AT142330B - Schutzhülle zur Aufbewahrung von Briefmarken, Papiergeld od. dgl. - Google Patents

Schutzhülle zur Aufbewahrung von Briefmarken, Papiergeld od. dgl.

Info

Publication number
AT142330B
AT142330B AT142330DA AT142330B AT 142330 B AT142330 B AT 142330B AT 142330D A AT142330D A AT 142330DA AT 142330 B AT142330 B AT 142330B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
protective cover
paper money
postage stamps
cover
stamps
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Heinrich Hermann
Original Assignee
Heinrich Hermann
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE142330X priority Critical
Application filed by Heinrich Hermann filed Critical Heinrich Hermann
Application granted granted Critical
Publication of AT142330B publication Critical patent/AT142330B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Schutzhülle zur Aufbewahrung von Briefmarken,   Papiergeld od. dgl.   



   Die Erfindung betrifft eine durchsichtige Schutzhülle in Form einer Art Tasche, welche zur Aufbewahrung von Briefmarken u. dgl. in Alben dient und zu diesem Zweck mit der Rückseite irgendwie aufklebbar ist. 



   Gegenüber sonstigen   Schutzhüllen   gleichen Zweckes zeichnet sich der Gegenstand vorliegender Erfindung, abgesehen von der Einfachheit der Herstellung, einmal dadurch aus, dass ein und dieselbe Hülle für Marken jeder Grösse verwendbar ist und sodann, dass das Einlegen und Herausnehmen der Marken, auch wenn die Hülle aufgeklebt ist, leicht vorgenommen werden kann. Es werden diese Vorteile erfindungsgemäss dadurch erreicht, dass die   Schutzhülle,   welche die Form einer offenen Tasche hat, nur an zwei benachbarten Seiten geschlossen ist. Dadurch wird die Verwendbarkeit der Tasche für Marken der verschiedensten Grösse ermöglicht. So kann die Schutzhülle z.

   B. bei Marken, die kleiner sind wie die Marken von etwa normaler Grösse, denen die Schutzhülle im wesentlichen angepasst ist, durch Beschneiden auf die jeweils erforderliche Grösse gebracht werden. Bei Marken dagegen, die grösser bzw. länger sind, werden zwei Hüllen für dieselbe Marke verwendet, die mit einer der offenen Seiten gegeneinander aufgeklebt werden und dann gemeinsam eine Hülle für die Marke bilden. 



   Um einen guten Abschluss der Hülle zu erzielen, kann sie erfindungsgemäss mit einer Klappe versehen sein. Diese lässt sich aber in verschiedener Höhe umfalten, so dass auch solche Hüllen zur Aufnahme von Marken verschiedener Grösse geeignet sind. 



   Die bekannten Hüllen dagegen sind derart ausgestaltet, dass eine Verkleinerung nicht möglich ist, sondern dieselbe Grösse ein für allemal beibehalten werden   muss. Diese   eignet sich zudem, wenn sie der normalen Markengrösse angepasst ist, für grössere Marken überhaupt nicht bzw. wird umgekehrt bei grösserem Format für die weitaus kleineren Marken ein unnötig grosser Raum benötigt, abgesehen davon, dass eine zu grosse Hülle in einem Album   unschön   aussieht.

   Die Bauart der bekannten Hüllen ist zudem derart, dass das Einbringen und Herausnehmen sowie damit das Auswechseln von Marken sehr erschwert ist, namentlich nach dem Aufkleben der Hülle, weil sie eine an beiden Seiten offene Tasche bildet, deren Vorderseite sich nicht mehr gut abheben lässt, was notwendig ist, um die Marken einschieben zu können, sobald die Hülle mit der   Rückseite   aufgeklebt ist. 



   Der Gegenstand der Erfindung ist auf der Zeichnung in beispielsweisen, für Briefmarken bestimmten   Ausführungsformen   und mehreren Anwendungsarten näher erläutert. 



   Fig. 1 und 2 zeigen die Hülle schaubildlich in zwei verschiedenen   Ausführungen.   Fig. 3-5 erläutern im Seitenschnitt drei verschiedene   Ausführungen   der Art und Weise, wie die Hülle aufklebbar ist. Fig. 6 ist eine Rückansicht der Ausführung nach den Fig.   a,   7 und 8. Die Fig. 9 und 10 sind je eine Vorderansicht und ein Seitenschnitt der Ausführung nach Fig. 1, aber für zwei verschieden   grosse Marken   verwendet. Fig. 11 erläutert in Vorderansicht das Unterbringen einer besonders langen Marke mit Hilfe von zwei Schutzhüllen. 



   Die Hülle a vorliegender Erfindung hat die Form einer Tasche und besteht, zum mindesten auf der Vorderseite, aus irgendwelchem durchsichtigen Material. Sie ist nur an zwei Seiten b geschlossen, die wie bei der Ausführung nach Fig. 1 zwei aneinanderstossende oder aber wie bei der in Fig. 2 dargestellten Ausführung zwei gegenüberliegende Seiten sein können. Zweckmässigerweise ist die Tasche a an einer oder beiden der offenen Seiten c mit einer Verschlussklappe   d   versehen, die unmittelbar eine Verlängerung der Taschenwandung oder auch ein angeklebtes besonderes Stück sein kann. Die Form 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 schiedener Höhe verwendbar ist, indem die Klappe d dann an einer entsprechend höher oder tiefer liegenden Stelle umgefalzt wird, wie in Fig. 7,8 einerseits und 9,10 anderseits dargestellt ist.

   Für besonders lange Marken g werden dann zwei solcher Taschen a benutzt, die mit einer offenen Seite c gegeneinander liegen. 



   In Fig. 2 ist eine Ausführungsform gezeigt, bei welcher die   Verschlussklappe   d zur Herstellung 
 EMI2.2 
 sein. Es kann dies beispielsweise, wie in Fig. 3 angegeben, dadurch ermöglicht werden, dass als Werkstoff für die Tasche a ein solcher, wie z. B. Gelatine oder gelatineartiges Material, benutzt wird, welcher schon durch blosses Anfeuchten haftet. Es kann jedoch auch ein durchsichtiges Material benutzt werden, auf welches, wie in Fig. 4 dargestellt, ein Klebstoff h besonders aufgetragen wird. 



   Die Fig. 5 und 6 stellen eine Ausführungsform dar, bei welcher in die Rückwand e ein besonderer   Klebstoffträger i eingeklebt   ist bzw. aus dem die Rückwand e besteht. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Schutzhülle zur Aufbewahrung von Briefmarken, Papiergeld od. dgl., dadurch. gekennzeichnet. dass die Tasche nur an zwei benachbarten Seiten geschlossen ist.

Claims (1)

  1. 2. Schutzhülle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Tasche mit einer umfaltbaren Verschlussklappe versehen ist. EMI2.3
AT142330D 1932-05-21 1933-04-03 Schutzhülle zur Aufbewahrung von Briefmarken, Papiergeld od. dgl. AT142330B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE142330X 1932-05-21

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT142330B true AT142330B (de) 1935-07-10

Family

ID=5669154

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT142330D AT142330B (de) 1932-05-21 1933-04-03 Schutzhülle zur Aufbewahrung von Briefmarken, Papiergeld od. dgl.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT142330B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT142330B (de) Schutzhülle zur Aufbewahrung von Briefmarken, Papiergeld od. dgl.
DE580279C (de) Schutzhuelle zum Aufbewahren von Briefmarken o. dgl. in Alben
CH683411A5 (de) Mit einer Randlochung versehene Zeigetasche.
DE665403C (de) Schreibmappe
AT134025B (de) Umschlag für eine Fahrkarte.
AT101413B (de) Faltschachtel.
DE2805689A1 (de) Schreibblock
AT128633B (de) Photographienalbum.
DE677739C (de) Lohnbeutel
DE2107771A1 (de) Mit einem lösbaren Verschluß versehene Mehrfachkarte zur Verwendung als postalische Drucksache
DE483918C (de) Fensterbriefbogen
DE138342C (de)
DE898249C (de) Mit Reklame versehener Faltumschlag fuer Briefe
DE500659C (de) Vorrichtung fuer Aufzeichnungen an Photobildern
DE202019104496U1 (de) Faltkarte
DE518067C (de) Taschenartige Huelle zur Ordnung und Aufbewahrung photographischer Negative
AT110724B (de) Verfahren zum Sichern von verschlossenen Briefen gegen unbefugtes Öffnen.
DE593591C (de) Schreibblaettersatz mit staffelfoermig geschichteten Blaettern
CH169058A (de) Schutzhülle zur Aufbewahrung von Briefmarken, Papiergeld, Bildern und dergleichen in Alben.
DE1791075U (de) Fensterbriefumschlag.
DE1486987A1 (de) Zweiwegumschlag
DE8437497U1 (de) Versandumschlag mit im Innern angeordneter Tasche
DE2006586A1 (de) Kalender, insbesondere Wandkalender
AT3808U1 (de) Gefaltetes informationsblatt
CH197314A (de) Terminkalender mit Monatsregister.