AT14207U1 - Vorrichtung zum Kontaktieren von elektrischen Leitern und/oder elektrischen Kontaktelementen, sowie Leuchte oder elektrisches Gerät - Google Patents

Vorrichtung zum Kontaktieren von elektrischen Leitern und/oder elektrischen Kontaktelementen, sowie Leuchte oder elektrisches Gerät Download PDF

Info

Publication number
AT14207U1
AT14207U1 ATGM454/2013U AT4542013U AT14207U1 AT 14207 U1 AT14207 U1 AT 14207U1 AT 4542013 U AT4542013 U AT 4542013U AT 14207 U1 AT14207 U1 AT 14207U1
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
electrical
housing
contacting
contact
kontaktierstellen
Prior art date
Application number
ATGM454/2013U
Other languages
English (en)
Original Assignee
Tridonic Gmbh & Co Kg
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Tridonic Gmbh & Co Kg filed Critical Tridonic Gmbh & Co Kg
Priority to ATGM454/2013U priority Critical patent/AT14207U1/de
Publication of AT14207U1 publication Critical patent/AT14207U1/de

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R9/00Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, e.g. terminal strips or terminal blocks; Terminals or binding posts mounted upon a base or in a case; Bases therefor
    • H01R9/03Connectors arranged to contact a plurality of the conductors of a multiconductor cable, e.g. tapping connections
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R31/00Coupling parts supported only by co-operation with counterpart
    • H01R31/02Intermediate parts for distributing energy to two or more circuits in parallel, e.g. splitter
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R12/00Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, specially adapted for printed circuits, e.g. printed circuit boards [PCBs], flat or ribbon cables, or like generally planar structures, e.g. terminal strips, terminal blocks; Coupling devices specially adapted for printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures; Terminals specially adapted for contact with, or insertion into, printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures
    • H01R12/50Fixed connections
    • H01R12/51Fixed connections for rigid printed circuits or like structures
    • H01R12/515Terminal blocks providing connections to wires or cables
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R12/00Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, specially adapted for printed circuits, e.g. printed circuit boards [PCBs], flat or ribbon cables, or like generally planar structures, e.g. terminal strips, terminal blocks; Coupling devices specially adapted for printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures; Terminals specially adapted for contact with, or insertion into, printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures
    • H01R12/70Coupling devices
    • H01R12/7005Guiding, mounting, polarizing or locking means; Extractors
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R12/00Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, specially adapted for printed circuits, e.g. printed circuit boards [PCBs], flat or ribbon cables, or like generally planar structures, e.g. terminal strips, terminal blocks; Coupling devices specially adapted for printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures; Terminals specially adapted for contact with, or insertion into, printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures
    • H01R12/70Coupling devices
    • H01R12/71Coupling devices for rigid printing circuits or like structures
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/73Means for mounting coupling parts to apparatus or structures, e.g. to a wall
    • H01R13/74Means for mounting coupling parts in openings of a panel
    • H01R13/741Means for mounting coupling parts in openings of a panel using snap fastening means
    • H01R13/745Means for mounting coupling parts in openings of a panel using snap fastening means separate from the housing
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R4/00Electrically-conductive connections between two or more conductive members in direct contact, i.e. touching one another; Means for effecting or maintaining such contact; Electrically-conductive connections having two or more spaced connecting locations for conductors and using contact members penetrating insulation
    • H01R4/58Electrically-conductive connections between two or more conductive members in direct contact, i.e. touching one another; Means for effecting or maintaining such contact; Electrically-conductive connections having two or more spaced connecting locations for conductors and using contact members penetrating insulation characterised by the form or material of the contacting members
    • H01R4/64Connections between or with conductive parts having primarily a non-electric function, e.g. frame, casing, rail
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R9/00Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, e.g. terminal strips or terminal blocks; Terminals or binding posts mounted upon a base or in a case; Bases therefor
    • H01R9/22Bases, e.g. strip, block, panel
    • H01R9/24Terminal blocks
    • H01R9/2483Terminal blocks specially adapted for ground connection
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R2107/00Four or more poles
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R24/00Two-part coupling devices, or either of their cooperating parts, characterised by their overall structure
    • H01R24/60Contacts spaced along planar side wall transverse to longitudinal axis of engagement
    • H01R24/62Sliding engagements with one side only, e.g. modular jack coupling devices

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung (1) zum Kontaktieren von elektrischen Leitern und/oder elektrischen Steckverbindern, mit zumindest einem Gehäuse-Vorderteil (2) und einem Gehäuse-Hinterteil (3), wobei das Gehäuse-Vorderteil (2) und das GehäuseHinterteil (3) als Einheit ausgebildet sind, wobei zumindest eine erste elektrische Kontaktierung über Kontaktierstellen (7) im Gehäuse-Vorderteil (2) und zumindest eine weitere elektrische Kontaktierung über Kontaktierstellen (9) im Gehäuse-Hinterteil (3) vorgesehen sind, wobei auf einer Seite der Vorrichtung (1) eine Abstufung zwischen dem Gehäuse-Vorderteil (2) und dem Gehäuse-Hinterteil (3) ausgebildet ist, wobei Kontaktierstellen (8) zur elektrischen Kontaktierung im Bereich der Abstufung (6) vorgesehen sind. Außerdem betrifft die Erfindung eine Leuchte oder ein elektrisches Gerät mit einer erfindungsgemäßen Vorrichtung (1).

Description

Beschreibung

VORRICHTUNG ZUM KONTAKTIEREN VON ELEKTRISCHEN LEITERN UND/ODER ELEK¬TRISCHEN KONTAKTELEMENTEN, SOWIE LEUCHTE ODER ELEKTRISCHES GERÄT

[0001] Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Kontaktieren von elektrischen Leiternund/oder elektrischen Kontaktelementen, nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1, sowie eineLeuchte oder ein elektrisches Gerät.

[0002] Solche Vorrichtungen, auch als Anschluss- und Verbindungsklemme bekannt, werdenbeispielsweise für den elektrischen Anschluss von Leuchten verwendet. Sie können auch beiLED-Anwendungen im Einsatz kommen oder auch für sonstige elektrische Geräte.

[0003] Bei bestehenden Systemen für Leuchten, vor allem bei Schienenleuchten mit einzelnenLeuchten, die auf einer Schiene angeordnet werden, sind Vorrichtungen vorhanden, die einer¬seits eine Anschlussklemme für die Strom- und/oder Steuerleitungen aufweisen und anderseitseinen Abgriff, um die weitere elektrische Verbindung zum Leuchtmittel gewährleisten zu kön¬nen. Die Anschlussklemme und dem Abgriff können an sich bekannte Produkte, die von einan¬der unabhängig sind. Der Raster der Anschlussklemme und der Raster des Abgriffes könnendadurch zum Teil unterschiedlich sein. Die Anschlussklemme und der Abgriff können beispiels¬weise mit einzelnen Leitern verbunden werden, wobei die Leiter unter anderem abgezwickt undisoliert werden sollen. Der Montageaufwand ist dadurch erheblich, viele Einzelkomponentensind erforderlich und die gesamte Vorrichtung benötigt viel Platz in der Leuchte, vor allem in derLänge.

[0004] Aus dem Stand der Technik ist beispielsweise die AT 13096 U1 bekannt, wobei dieVorrichtung einem Gehäuse-Vorderteil und einem Gehäuse-Hinterteil als Einheit aufweist,sowie elektrische Verbindungselemente, die zwischen der Kontaktierstellen im Gehäuse-Vorderteil und der Kontaktierstellen im Gehäuse-Hinterteil in der Einheit angeordnet sind unddiese jeweils elektrisch verbinden, wobei die jeweiligen elektrischen Verbindungselementeeinen vorhandenen Versatz zwischen den verbundenen Kontaktierstellen im Gehäuse-Vorderteil und Gehäuse-Hinterteil ausgleichen können. Nachteil ist, dass die Steckmöglichkei¬ten in der Vorrichtung beschränkt sind, es gibt nur eine Gruppe von Kontaktierstellen im Ge¬häuse-Vorderteil und eine weitere Gruppe von Kontaktierstellen im Gehäuse-Hinterteil.

[0005] Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung der eingangs angegebenenArten so weiterzubilden, dass die Kontaktierung von elektrischen Leitern und/oder elektrischenKontaktelementen noch flexibler gestaltet wird und die Montage der Vorrichtung in der Leuchteoder im elektrischen Gerät weiterhin vereinfacht wird.

[0006] Die Lösung der Aufgaben erfolgt erfindungsgemäß durch die in den unabhängigenAnsprüchen angegebenen Merkmale.

[0007] Die erfindungsgemäße Vorrichtung zum Kontaktieren von elektrischen Leitern und/oderelektrischen Steckverbinder weist zumindest einem Gehäuse-Vorderteil und einem Gehäuse-Hinterteil auf, wobei das Gehäuse-Vorderteil und das Gehäuse-Hinterteil als Einheit ausgebildetwerden, wobei zumindest eine erste elektrische Kontaktierung über Kontaktierstellen im Ge¬häuse-Vorderteil und zumindest eine weitere elektrische Kontaktierung über Kontaktierstellenim Gehäuse-Hinterteil vorgesehen sind.

[0008] Ein wesentliches Merkmal der erfindungsgemäßen Vorrichtung ist, dass auf einer Seiteder Vorrichtung eine Abstufung zwischen dem Gehäuse-Vorderteil und dem Gehäuse-Hinterteilausgebildet ist, wobei Kontaktierstellen zur elektrischen Kontaktierung im Bereich der Abstufung vorgesehen sind.

[0009] Dadurch ist eine Aussenkante bzw. eine Ebene des Gehäuse-Vorderteils versetzt ange¬ordnet im Vergleich zu der Aussenkante bzw. zu der Ebene des Gehäuse-Hinterteils auf der¬selben Seite der Vorrichtung.

[0010] Bevorzugt wird, dass die Kontaktierstellen im Gehäuse-Vorderteil angeordnet werden.Dadurch ist das Gehäuse-Hinterteil zumindest in einer Richtung schmäler als das Gehäuse-Vorderteil ausgebildet.

[0011] Vorteilhaft ist es, wenn die Abstufung zwischen dem Gehäuse-Vorderteil und dem Ge¬häuse-Hinterteil auf der Unterseite der Vorrichtung ausgebildet ist.

[0012] Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Vorrichtung kann ein Freiraum auf derUnterseite des Gehäuse-Hinterteils vorgesehen werden. Dadurch werden die Kontaktierstellenzu elektrischer Kontaktierung im Bereich der Abstufung gut zugänglich. Es vereinfacht die Mon¬tage und die Verdrahtung bzw. Verkabelung in der Leuchte oder im elektrischen Gerät, da einWeiterschleifen zu weiteren elektrischen oder elektronischen Geräten, wie beispielsweise Vor¬schaltgeräte oder Konverter, unterhalb der Vorrichtung möglich wird.

[0013] Das Gehäuse-Vorderteil und das Gehäuse-Hinterteil können unmittelbar miteinanderverbunden werden. Alternativ können zumindest ein Teil des Gehäuse-Vorderteils und ein Teildes Gehäuse-Hinterteils einstückig ausgebildet werden. Vorrichtungen, wobei das Gehäuse-Vorderteil und das Gehäuse-Hinterteil getrennt voneinander sind und ausschließlich mittelsflexibler elektrischer Verbindungselemente verbunden sind, sind nicht Gegenstand der Erfin¬dung.

[0014] Dazu wird es bevorzugt, dass die elektrische Kontaktierung aus den Kontaktierstellen imBereich der Abstufung unmittelbar mit der ersten elektrischen Kontaktierung der Kontaktierstel¬len im Gehäuse-Vorderteil vorgesehen wird.

[0015] Weiterhin kann die elektrische Kontaktierung aus den Kontaktierstellen im Bereich derAbstufung direkt im an sich bekannten Stanzteil erfolgen, der für die erste elektrische Kontaktie¬rung der Kontaktierstellen im Gehäuse-Vorderteil vorgesehen ist.

[0016] Es bringt den Vorteil, dass keine weitere zusätzliche elektrische Verbindung zwischenden ersten Kontaktierstellen und den erfindungsgemäßen Kontaktierstellen notwendig wird. DieHerstellung der erfindungsgemäßen Vorrichtung wird dadurch vereinfacht. Kollisionen einerweiteren zusätzlichen elektrischen Verbindung mit den Kontaktierstellen des Gehäuse-Hinterteils werden dadurch auch vermieden, da die erfindungsgemäßen Kontaktierstellen nichtauf der hinteren Stirnseite des Gehäuse-Hinterteils angeordnet sind.

[0017] Es ist von Vorteil, dass die elektrische Kontaktierung zu weiteren elektrischen oderelektronischen Geräten an den Kontaktierstellen im Bereich der Abstufung für starre oder flexib¬le elektrische Leiter, male Pin-Stecker oder Steckverbinder vorgesehen ist. Es können an sichbekannte Kontaktierstellen im Bereich der Abstufung eingesetzt werden.

[0018] Dazu wird die gesamte Höhe der erfindungsgemäßen Vorrichtung nicht beeinträchtigt.Die Höhe des Gehäuse-Vorderteils bleibt erhalten und die Höhe des Gehäuse-Hinterteils istsogar kleiner als die Höhe des Gehäuse-Vorderteils. Die verbesserte Vorrichtung kann bei¬spielsweise weiterhin in einer an sich bekannten Leuchtenschiene eingesetzt werden, da ihregesamte Höhe unverändert ist, im Vergleich zu den bisherigen Vorrichtungen.

[0019] Mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung können nun mehreren solchen Vorrichtungen inSerie bzw. hintereinander montiert werden, beispielsweise in einem Schienensystem für Leuch¬ten, wobei das Niveau bzw. die Montageebene für alle Vorrichtungen derselbe ist.

[0020] Ein weiteres wesentliches Merkmal der Erfindung ist es, dass am Gehäuse- Hinterteilzumindest eine elektrische Kontaktierung über Kontaktierstellen zur elektrischen Kontaktierungmit weiteren elektrischen oder elektronischen Geräten vorgesehen wird und dass am Gehäuse-Hinterteil zumindest eine elektrische Kontaktierung über Kontaktierstellen zur elektrischenEinspeisung, insbesondere Netzeinspeisung, vorgesehen wird.

[0021] Dazu können die elektrischen Kontaktierungen über Kontaktierstellen am Gehäuse-Hinterteil als Steckverbindungen ausgebildet werden.

[0022] Es bringt den Vorteil, dass eine zusätzliche Einspeisung vorhanden wird. Für die elektri- sehe Kontaktierung des Steckverbinders mit der Vorrichtung können vorzugsweise Stanzteilezum Einsatz kommen. Für eine Netzeinspeisung sind andere Voraussetzungen für eine elektri¬sche Kontaktierung zu berücksichtigen. Es können die gleichen aber gegenläufigen Stanzteileim Steckverbinder und in der Kontaktierstelle für eine Kontaktierung eingesetzt werden.Dadurch ermöglicht es ein Anschluss für höhere Strömgänge und größere Querschnitte.

[0023] Weiterhin können im Gehäuse-Hinterteil zwei Gruppen von Kontaktierstellen vorgesehenwerden, jeweils als Abgriff bzw. Stecker. Der Abgriff bzw. Stecker, der gegebenenfalls ein ansich bekannter Stecker sein kann, kann beispielweise zum Weiterschleifen zu anderen Lichtbal¬ken dienen.

[0024] Zusätzlich kann ein Erdungskontakt an der Vorrichtung vorhanden sein und zumindesteine Kontaktierstelle kann für den Erdungskontakt vorgesehen sein.

[0025] Bevorzugt ist, dass der Erdungskontakt als Spange auf der Vorrichtung ausgebildet wirdund/oder dass der Erdungskontakt im montierten bzw. vorgespannten Zustand mit einem weite¬ren Bauteil wirksam sein kann.

[0026] Diese Ausführungsmöglichkeit als Erdungsspange ist besonders vorteilhaft für eineVorrichtung, die in einem Schienensystem eingesetzt wird, da die Erdungsspange im Tunneldes Schienensystems gespannt werden kann.

[0027] Die erfindungsgemäße Vorrichtung kann beispielsweise als Leuchtenanschlussklemmeverwendet werden, insbesondere für Einzelleuchten, die sich auch in einem Schienensystembefinden können. Durch ihre kleine bzw. niedrige Bauform in der Höhe und Breite, kann sieauch bei LED-Anwendungen eingesetzt werden.

[0028] Die erfindungsgemäße Vorrichtung kann vorzugsweise eine schraubenlose Anschluss¬oder Verbindungsklemme sein.

[0029] Die Erfindung betrifft außerdem auch eine Leuchte mit der erfindungsgemäßen Vorrich¬tung. Die Erfindung kann auch ein elektrisches Gerät mit der erfindungsgemäßen Vorrichtungbetreffen.

[0030] Im Folgenden wird die Erfindung anhand einer Ausführungsform näher beschrieben, diejedoch nur beispielhaft, nicht aber einschränkend aufzufassen sein soll.

[0031] Es zeigen: [0032] Fig. 1: perspektivische Ansicht einer ersten Ausführungsform der erfindungsgemäßen

Vorrichtung mit einer Erdungsspange und einem Abgriff.

[0033] Fig. 2: weitere perspektivische Ansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung nach

Fig. 1.

[0034] Fig. 3: vordere Ansicht einer erfindungsgemäßen Vorrichtung in einem Schienensys¬ tem.

[0035] Fig. 4: perspektivische Ansicht einer zweiten Ausführungsform der erfindungsgemäßen

Vorrichtung mit zwei Abgriffen.

[0036] Fig. 5: weitere perspektivische Ansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung nach

Fig. 4.

[0037] Fig. 6: seitliche Schnittansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung nach Fig. 4.

[0038] Fig. 7: perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform der erfindungsgemä¬ ßen Vorrichtung mit Abgriff zur Netzeinspeisung.

[0039] Fig. 8: weitere perspektivische Ansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung nach

Fig. 7.

[0040] Fig. 9: Explosionsansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung nach Fig. 7.

[0041] Fig. 10: weitere Explosionsansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung nach Fig. 9.

[0042] In Fig. 1 und Fig. 2 ist eine erfindungsgemäße Vorrichtung 1 zum Kontaktieren von nichtabgebildeten elektrischen Leitern, sowie einem elektrischen Steckverbinder, als Stecker 10,dargestellt. Diese Vorrichtung 1 ist hier als Anschluss- und Verbindungsklemme ausgebildet.

[0043] Die Vorrichtung 1 weist ein Gehäuse-Vorderteil 2 auf und ein Gehäuse-Hinterteil 3 auf.Im Gehäuse-Vorderteil 2 können elektrische Anschlüsse erfolgen und im Gehäuse-Hinterteil 3können weitere elektrische Anschlüsse erfolgen. Im Gehäuse-Vorderteil 2 können die Kontak¬tierstellen 7 als an sich bekannte Anschlusspole ausgebildet sein. Im Gehäuse-Hinterteil 3können die Kontaktierstellen 9 als an sich bekannte Female-Steckanschlüsse für die Kontakte11 des Steckers 10 ausgebildet sein. Weiterhin kann der Stecker 10 Anschlusspole 12 aufwei¬sen, um eine elektrische Verbindung mit weiteren elektrischen nicht dargestellten Elementen zuermöglichen.

[0044] Die Unterseite 5 des Gehäuse-Hinterteils 3 der Vorrichtung 1 ist versetzt zu der Unter¬seite 4 des Gehäuse-Vorderteils 2 der Vorrichtung 1 angeordnet, so dass eine Abstufung 6zwischen Unterseite 4 des Gehäuse-Vorderteils 2 und Unterseite 5 des Gehäuse-Hinterteils 3entsteht. Die Oberseite des Gehäuse-Vorderteils 2 und die Oberseite des Gehäuse-Hinterteils 3sind, wie dargestellt, vorzugsweise auf derselben Ebene vorgesehen. Der Absatz zwischen derUnterseite 4 des Gehäuse-Vorderteils 2 und der Unterseite 5 des Gehäuse-Hinterteils 3 ermög¬licht die Anordnung von Kontaktierstellen 8 auf der Unterseite der Vorrichtung 1, die in dieserAusführungsform beispielsweise als Anschlusspole dargestellt sind.

[0045] Weiterhin auf der Unterseite der Vorrichtung 1 können Befestigungselemente 16 vorge¬sehen werden, hier als Schnappelement, um eine Befestigung der Vorrichtung 1 mit nicht dar¬gestellten Elementen. Die Vorrichtung 1 kann insbesondere auf Leuchtmodulen oder Beleuch¬tungselementen montiert werden.

[0046] Die Vorrichtung 1 weist auch eine an sich bekannte Erdung 13 auf der Unterseite 4 desGehäuse-Vorderteils 2 auf. Erfindungsgemäß ist eine Erdungsspange 14 auf der Unterseite 4des Gehäuse-Vorderteils 2 vorgesehen, die im ständigen Kontakt mit der Erdung 13 steht undFederschenkel 15 seitlich des Gehäuse- Vorderteils 2 aufweist. Bei den Kontaktierstellen 7 istinsbesondere ein Anschlusspol für die Erdung vorgesehen.

[0047] Es ist auch vorstellbar, dass die Erdung 13 entfällt und dass nur die Erdungsspange 14auf der Vorrichtung 1 vorhanden ist. In diesem Fall ist eine elektrische Verbindung bzw. Kontak¬tierung zwischen einem Anschlusspol der Kontaktierstelle 7 und der Erdungsspange 14 vor¬handen.

[0048] In Fig. 3 ist ein möglicher Einsatzbereich für die Vorrichtung 1 dargestellt. Die Vorrich¬tung 1 ist in einem Schienensystem 17, vorzugsweise ein Schienensystem für nicht dargestellteBeleuchtungselemente, angeordnet, wobei die Vorrichtung 1 in einer Blechöffnung 18 desSchienensystems 17 montiert werden kann.

[0049] Die Erdungsspange 14 ist mittels ihrer Federschenkel 15 in der Blechöffnung 18 ge¬spannt und ein Erdungskontakt mit dem Schienensystem ist dadurch gegeben.

[0050] In Fig. 4 und Fig. 5 ist eine weitere Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrich¬tung dargestellt, wobei im Vergleich zu Fig. 1 eine zusätzliche Anschlussmöglichkeit gegebenist, hier im Gehäuse-Hinterteil 3. Auf der Oberseite der Vorrichtung 1 ist die Kontaktierstelle 22vorgesehen. In dieser Ausführungsform ist für die Kontaktierstelle 22 ein Stecker 19 zur elektri¬schen Verbindung passend, wobei der Stecker 19 großteils ähnlich zum Stecker 10 ist. DieKontakte 20 des Steckers 19 werden bei Montage in die Kontaktierstellen 22 gesteckt. DieAnschlusspole 21 des Steckers 19 sind für elektrische nicht dargestellte Leiter, die an sichbekannt sind bzw. üblich für solche Anwendungen sind, zu weiterer elektrischer Verbindungvorgesehen.

[0051] Die Fig. 6 zeigt eine Schnittansicht der Vorrichtung, wobei ersichtlich ist, dass der Stanz¬teil 23, die für die elektrische Kontaktierung von der Kontaktierstelle 7 innerhalb der Vorrichtung1 sorgt, auch für die elektrische Kontaktierung der Kontaktierstelle 8 innerhalb der Vorrichtung 1 sorgt. Keine zusätzliche Stanzteile oder elektrisches Verbindungselement ist für die Kontaktier¬stelle 8 notwendig.

[0052] Fig. 7 und Fig. 8 zeigen eine dritte Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrich¬tung. Im Gehäuse-Hinterteil 3 ist die zusätzliche Anschlussmöglichkeit zu der Kontaktierstelle 9,als Kontaktierstelle 27 ausgebildet. In dieser Ausführungsform ist für die Kontaktierstelle 27 einStecker 24 zur elektrischen Verbindung passend, wobei der Stecker 24 beispielsweise für eineNetzeinspeisung vorgesehen ist. Die Kontakte 25 des Steckers 24 werden bei Montage in dieKontaktierstellen 27 gesteckt. Die Anschlussstelle 26 des Steckers 24 sind vorzugsweise füreinen weiteren nicht dargestellten Stecker, der an sich bekannt ist bzw. üblich für solche An¬wendungen ist, zu weiterer elektrischer Verbindung vorgesehen.

[0053] Eine Explosionsansicht dieser Ausführungsform ist auf Fig. 9 und Fig. 10 ersichtlich. Inden Kontaktierstellen 27 Stanzteile 29 vorgesehen sind. In den Kontakten 25 des Steckers 24sind ebenfalls Stanzteile 28 vorgesehen. Es ist vorteilhaft, wenn die Stanzteile 28 und 29 je¬weils in ihren Bauteilen integriert sind. Es können an sich bekannte Stanzteile eingesetzt wer¬den, sogar die gleichen aber gegenläufigen Stanzteile, einerseits als Gabelkontakt und ander¬seits als Querkontakt, damit sie zueinander passen. Eine solche Kombination zwischen Steckerund Kupplung für höhere Strömgänge (16A) und größere Querschnitte besonders gut geeignet.

[0054] Verbindungselemente 30 und 31, die leitend sind, verbinden die Stanzteile 23 zu denjeweiligen Kontaktierstellen 27 und 9. Bei den Verbindungselementen 30 ist ein Haken an ei¬nem Ende vorhanden, der in den Stanzteilen 29 gesteckt wird.

[0055] Ersichtliche Details auf der Zeichnungen, die hier nicht ausführlich beschrieben wordensind, sind auch Gegenstand der Erfindung. Weitere Ausführungsformen der erfindungsgemä¬ßen Vorrichtung, die hier nicht dargestellt sind, sollen von der Erfindung nicht ausgeschlossensein. BEZUGZEICHEN: 1. Vorrichtung 2. Gehäuse-Vorderteil 3. Gehäuse-Hinterteil 4. Unterseite von 2 5. Unterseite von 3 6. Abstufung zwischen 2 und 3 7. Kontaktierstelle 8. Kontaktieretelle 9. Kontaktieretelle 10. Stecker 11. Kontakt 12. Anschlusspol 13. Erdung 14. Erdungsspange 15. Federschenkel 16. Befestigungselement 17. Schienensystem 18. Blechöffnung 19. Stecker 20. Kontakt 21. Anschlusspol 22. Kontaktierstelle 23. Stanzteil 24. Stecker 25. Kontakt 26. Anschlussstelle 27. Kontaktierstelle 28. Stanzteil 29. Stanzteil 30. Verbindungselement 31. Verbindungselement

Claims (10)

  1. Ansprüche 1. Vorrichtung (1) zum Kontaktieren von elektrischen Leitern und/oder elektrischen Steckver¬bindern, - mit zumindest einem Gehäuse-Vorderteil (2) und einem Gehäuse- Hinterteil (3), - wobei das Gehäuse-Vorderteil (2) und das Gehäuse-Hinterteil (3) als Einheit ausgebildetsind, - wobei zumindest eine erste elektrische Kontaktierung über Kontaktierstellen (7) im Ge¬häuse-Vorderteil (2) und zumindest eine weitere elektrische Kontaktierung über Kontak¬tierstellen (9) im Gehäuse-Hinterteil (3) vorgesehen sind, dadurch gekennzeichnet, dass auf einer Seite der Vorrichtung eine Abstufung (6) zwischen dem Gehäuse-Vorderteil (2)und dem Gehäuse-Hinterteil (3) ausgebildet ist, wobei Kontaktierstellen (8) zur elektrischeKontaktierung im Bereich der Abstufung (6) vorgesehen sind.
  2. 2. Vorrichtung (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Abstufung (6) zwi¬schen dem Gehäuse-Vorderteil (2) und dem Gehäuse-Hinterteil (3) auf der Unterseite (4,5) der Vorrichtung (1) ausgebildet ist.
  3. 3. Vorrichtung (1) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass ein Freiraum aufder Unterseite (5) des Gehäuse-Hinterteils (3) vorgesehen ist.
  4. 4. Vorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet,dass die elektrische Kontaktierung der Kontaktierstellen (8) im Bereich der Abstufung (6) unmit¬telbar mit der ersten elektrischen Kontaktierung der Kontaktierstellen (7) im Gehäuse-Vorderteil (2) vorgesehen ist.
  5. 5. Vorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet,dass die elektrische Kontaktierung zu weiteren elektrischen oder elektronischen Geräten an denKontaktierstellen (8) im Bereich der Abstufung (6) für starre oder flexible elektrische Leiteroder Steckverbinder vorgesehen ist.
  6. 6. Vorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet,dass am Gehäuse-Hinterteil (3) zumindest eine elektrische Kontaktierung über Kontaktierstellen (9) zur elektrischen Kontaktierung mit weiteren elektrischen oder elektronischen Gerätenvorgesehen ist und dass am Gehäuse-Hinterteil (3) zumindest eine elektrische Kontaktie¬rung über Kontaktierstellen (27) zur elektrischen Einspeisung, insbesondere Netzeinspei¬sung, vorgesehen ist, wobei die elektrische Kontaktierung insbesondere über Stanzteile(28, 29) erfolgt.
  7. 7. Vorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet,dass die elektrischen Kontaktierungen über Kontaktierstellen (9, 27) am Gehäuse-Hinterteil (3)als Steckverbindungen ausgebildet sind.
  8. 8. Vorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet,dass ein Erdungskontakt (13) an der Vorrichtung (1) vorhanden ist und zumindest eine Kontak¬tierstelle (7) für den Erdungskontakt (13) vorgesehen ist.
  9. 9. Vorrichtung (1) nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Erdungskontakt alsErdungsspange (14) auf der Vorrichtung (1) ausgebildet ist und/oder dass der Erdungskon¬takt (13,14) im vorgespannten Zustand mit einem weiteren Bauteil wirksam ist.
  10. 10. Leuchte oder elektrisches Gerät mit einer Vorrichtung (1) nach einem der vorhergehendenAnsprüche. Hierzu 4 Blatt Zeichnungen
ATGM454/2013U 2013-12-19 2013-12-19 Vorrichtung zum Kontaktieren von elektrischen Leitern und/oder elektrischen Kontaktelementen, sowie Leuchte oder elektrisches Gerät AT14207U1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
ATGM454/2013U AT14207U1 (de) 2013-12-19 2013-12-19 Vorrichtung zum Kontaktieren von elektrischen Leitern und/oder elektrischen Kontaktelementen, sowie Leuchte oder elektrisches Gerät

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
ATGM454/2013U AT14207U1 (de) 2013-12-19 2013-12-19 Vorrichtung zum Kontaktieren von elektrischen Leitern und/oder elektrischen Kontaktelementen, sowie Leuchte oder elektrisches Gerät
EP14841356.0A EP3084898B1 (de) 2013-12-19 2014-12-19 Vorrichtung zum kontaktieren von elektrischen leitern und/oder elektrischen kontaktelementen, sowie leuchte oder elektrisches gerät
CN201480069038.2A CN105830287B (zh) 2013-12-19 2014-12-19 用于触通电导体和/或电接触件的装置以及灯或电装置
US15/103,246 US9755386B2 (en) 2013-12-19 2014-12-19 Device for contacting electrical conductors and/or electrical contact elements, as well as lamp or electrical device
PCT/AT2014/050309 WO2015089540A1 (de) 2013-12-19 2014-12-19 Vorrichtung zum kontaktieren von elektrischen leitern und/oder elektrischen kontaktelementen, sowie leuchte oder elektrisches gerät

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT14207U1 true AT14207U1 (de) 2015-06-15

Family

ID=52738580

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
ATGM454/2013U AT14207U1 (de) 2013-12-19 2013-12-19 Vorrichtung zum Kontaktieren von elektrischen Leitern und/oder elektrischen Kontaktelementen, sowie Leuchte oder elektrisches Gerät

Country Status (5)

Country Link
US (1) US9755386B2 (de)
EP (1) EP3084898B1 (de)
CN (1) CN105830287B (de)
AT (1) AT14207U1 (de)
WO (1) WO2015089540A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT15294U1 (de) * 2014-12-17 2017-05-15 Zumtobel Lighting Gmbh Verteiler-Steckverbinderanordnung für einen Geräteträger einer Lichtbandleuchte

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5322447A (en) * 1990-09-28 1994-06-21 Nec Corporation Printed board connector
EP0724313A2 (de) * 1995-01-30 1996-07-31 Molex Incorporated Auf eine Leiterplatte montierter elektrischer Steckverbinder
DE29823911U1 (de) * 1998-07-14 2000-01-13 Dorn Uwe Auf einer Sammelschiene befestigte, elektrisch miteinander verbundene Stromabnehmer
DE20306768U1 (de) * 2003-05-02 2004-09-02 Weidmüller Interface Gmbh & Co. Elektrisches Gerät mit mehreren Schneid-/Klemmanschlußvorrichtungen

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3007131A (en) * 1957-08-29 1961-10-31 Sanders Associates Inc Electrical connector for flexible layer cable
BE737260A (de) * 1969-08-08 1970-01-16
US4129353A (en) * 1976-09-29 1978-12-12 Mitsubishi Denki Kabushiki Kaisha Terminal block
US4477141A (en) * 1982-11-19 1984-10-16 At&T Technologies, Inc. Tricoupler for modular wiring systems
IT1213215B (it) * 1984-09-05 1989-12-14 Crouzet Spa Dispositivo di interfaccia di collegamento per la interconnessione ordinata di puntidi contatto di componenti elettromeccanici e/o elettronici.
JPH04329270A (en) * 1991-04-30 1992-11-18 Fujitsu Ltd Method for assembling cable connecting connector
JP3601345B2 (ja) * 1999-02-23 2004-12-15 松下電工株式会社 端子装置
JP3915424B2 (ja) * 2001-03-30 2007-05-16 オムロン株式会社 電気機器接続ソケット
DE10216574B4 (de) * 2001-04-13 2010-01-21 Wago Verwaltungsgesellschaft Mbh Wandeinbaugehäuse für elektrische Bauteile
JP4611849B2 (ja) * 2005-09-14 2011-01-12 パナソニック電工インテリア照明株式会社 端子台
TW201238938A (en) 2010-11-01 2012-10-01 Portola Pharm Inc Benzamides and nicotinamides as Syk modulators
AT13096U1 (de) 2011-10-17 2013-06-15 Tridonic Connection Technology Gmbh & Co Kg Vorrichtung zum kontaktieren von elektrischen leitern und/oder elektrischen kontaktelementen, sowie leuchte oder elektrisches gerät

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5322447A (en) * 1990-09-28 1994-06-21 Nec Corporation Printed board connector
EP0724313A2 (de) * 1995-01-30 1996-07-31 Molex Incorporated Auf eine Leiterplatte montierter elektrischer Steckverbinder
DE29823911U1 (de) * 1998-07-14 2000-01-13 Dorn Uwe Auf einer Sammelschiene befestigte, elektrisch miteinander verbundene Stromabnehmer
DE20306768U1 (de) * 2003-05-02 2004-09-02 Weidmüller Interface Gmbh & Co. Elektrisches Gerät mit mehreren Schneid-/Klemmanschlußvorrichtungen

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT15294U1 (de) * 2014-12-17 2017-05-15 Zumtobel Lighting Gmbh Verteiler-Steckverbinderanordnung für einen Geräteträger einer Lichtbandleuchte

Also Published As

Publication number Publication date
US9755386B2 (en) 2017-09-05
CN105830287A (zh) 2016-08-03
EP3084898A1 (de) 2016-10-26
US20160308320A1 (en) 2016-10-20
EP3084898B1 (de) 2019-08-07
WO2015089540A1 (de) 2015-06-25
CN105830287B (zh) 2018-01-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US10024526B1 (en) Connector for light-emitting diode strip
JP6341522B2 (ja) コネクタ組立体
US9803807B2 (en) Wiring rail platform based LED light fixture
US9239136B1 (en) Connector for light-emitting diode strip
KR101760947B1 (ko) 열 관리 구조를 갖는 소켓 조립체
US8033711B2 (en) Field bendable line voltage track lighting system
KR101464896B1 (ko) 커넥터 및 조명 장치
CN105612383B (zh) 灯泡组件
JP5682953B2 (ja) Ledソケット組立体
CN101631989B (zh) 柔性大功率led照明系统
US8512065B2 (en) Waterproof simplex receptacle with insulation displacement
RU2406806C2 (ru) Электропроводность в системе подвесного потолка
RU2542714C2 (ru) Внутренняя токопроводящая шина и средство электрического взаимного соединения для нее
US20140045353A1 (en) System for Connecting Motor Drives
US6964504B2 (en) Lighting system for direct wiring electric luminaires
EP2444716B1 (de) Beleuchtungsvorrichtung
TWI238575B (en) Fused receptacle with power conversion/control board
US8926135B2 (en) Holder assembly
US20150201762A1 (en) Suspension Device For Presenting Goods, Having A Current-Carrying Profiled Rail And Primary Support Which Can Be Hung Therein
US8007306B2 (en) Electrical connection system
US20090047814A1 (en) Busbar Connection System
US20070064450A1 (en) Led illumination device
CN105683647B (zh) 灯泡组件
JP5641647B2 (ja) 半導体照明組立体
US9170002B2 (en) Holder and LED module using same

Legal Events

Date Code Title Description
MM01 Lapse because of not paying annual fees

Effective date: 20161231