AT121243B - Verfahren zur biologischen und physikalischen Aktivierung von Metallen oder Metalllegierungen. - Google Patents

Verfahren zur biologischen und physikalischen Aktivierung von Metallen oder Metalllegierungen.

Info

Publication number
AT121243B
AT121243B AT121243DA AT121243B AT 121243 B AT121243 B AT 121243B AT 121243D A AT121243D A AT 121243DA AT 121243 B AT121243 B AT 121243B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
metals
biological
metal alloys
physical activation
activation
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Oskar Dr Ried
Original Assignee
Oskar Dr Ried
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Oskar Dr Ried filed Critical Oskar Dr Ried
Priority to AT121243T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT121243B publication Critical patent/AT121243B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Verfahren zur biologischen und physikalischen Aktivierung von Metallen oder Metall- legierungen. 
 EMI1.1 
 Substraten, so aus den   Nahrungsmitteln ireht   leicht und restlos entfernt werden können. Verwendet   man hingegen gemäss vorliegender Ei findung MetaUe oder deren Legierungen, so entfallen diese Ubelstände.   



   Durch Behandlung von Metallen mit   bestimmten   Strahlen erlangen, wie weiter unten ausgeführt, die Metalle besondere, biologische Vorgänge beeinflussende oder auch neue physikalische Eigenschaften. 



   Es hat sich bei Verbuchen ergeben, dass es   eifoiderlieh   ist, bei verschiedenen Metallen verschiedene   Strahlengattungen zu wählen,   um bestimmte   Wkungen zu eizielen. Auch   wurde gefunden, dass durch die Kombinierung von Strahlen verschiedener Gattungen (verschiedener Wellenbereiche) in einzelnen Fällen eine verstärkte Wirkung zustande kommt. 



   Die der Wirkung von Strahlen auszusetzenden Metalle können dabei in Form von Pulvern oder auch von Platten beispielsweise Folien zur Verwendung   kommen.   Die zur Aktivierung von Metallen zu dem genannten Zweck zur Anwendung gelangenden Strahlen können nach der Erfindung durch 
 EMI1.2 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 



   Ebenso liegt auch eine praktische Verwendung der Erfindung darin, das Metall der   Büchsen für     Fieisch- und Obstkonserven zu   dem genannten Zwecke zu betrahlen. 



   Die Bestrahlung der Metalle kann beispielsweise nach den folgenden drei Ausführungsarten durchgeführt werden.   l.   Eine Aluminiumfolie wird mit bereits bestrahlter Kakaobutter bestrichen und während vier Wochen in einem finsteren Raum aufbewahrt, hierauf wird die Kakaobutter von der Folie bei niedriger Temperatur abgelöst. 



   2. Es wird eine Silberfolie während der Dauer von drei Minuten der Wirkung einer Quecksilber- 
 EMI2.1 
 



   3. Kupferblech wird in dem Zeitraum von drei Minuten dem Licht einer Quecksilberdampflampe, das durch 5 mm starkes rubinrotes und durch ebenso starkes nickelschwarzes Glas   (Analysenlampenglas)   gefiltert wird, ausgesetzt.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : EMI2.2 die von bereits bestrahlten Substanzen oder von biologischen Objekten, welche Strahlen oder diesen in der Wirkung ähnliche Emissionen aussenden, ausgesetzt werden.
AT121243D 1930-01-25 1930-01-25 Verfahren zur biologischen und physikalischen Aktivierung von Metallen oder Metalllegierungen. AT121243B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT121243T 1930-01-25

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT121243B true AT121243B (de) 1931-02-10

Family

ID=3632388

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT121243D AT121243B (de) 1930-01-25 1930-01-25 Verfahren zur biologischen und physikalischen Aktivierung von Metallen oder Metalllegierungen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT121243B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT121880B (de) Ausgleichsgetriebe.
AT124229B (de) Sessel.
AT124091B (de) Sackoffenhalter.
AT120964B (de) Erhitzer für Druckflüssigkeiten.
AT121607B (de) Einrichtung an Feuerlöschern zur Verhinderung des Verdunstens oder unbeabsichtigten Austritts von Löschmitteln.
AT123946B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Verschließen von Säcken.
AT124449B (de) Mikroskop.
AT123592B (de) Baukastenelement.
AT123687B (de) Weberschützen.
AT122043B (de) Matrizenhalter für Typengießmaschinen.
AT121994B (de) Vorrichtung zur Regelung des Fadenführerhubes bei Kunstseidespinnmaschinen.
AT123871B (de) Verfahren zur Herstellung von dünnen, biegsamen Verkleidungsplatten unter Verwendung von Steinsand od. dgl.
AT123876B (de) Isoliermasse gegen Wärme- und Schallfortpflanzung.
AT120735B (de) Brennstoffeinspritzvorrichtung für Brennkraftmaschinen.
AT122742B (de) Kombinations-Sommeranzug für Männer.
AT124645B (de) Einrichtung zum Schalten elektrischer Ströme.
AT122879B (de) Einphasenstrom-Gleichstrom-Umformer.
AT124583B (de) Verfahren und Einrichtung zum Naßverstrecken von Bastfaserlunte.
AT124787B (de) Steuerungsbehelf zur Sicherung von Fahrzeugen, insbesondere von Kraftwagen, gegen Unfälle durch Nichteinhaltung der Fahrordnung.
AT120545B (de) Sperrvorrichtung zur Erzielung einer einseitigen Drehbewegung des Bohrers bei Stoßbohrmaschinen und Bohrhämmern.
AT124341B (de) Antrieb für rollende und gleitende Fahrzeuge.
AT121243B (de) Verfahren zur biologischen und physikalischen Aktivierung von Metallen oder Metalllegierungen.
AT120371B (de) Brennstoffbehälter für Lötlampen u. dgl.
AT121962B (de) Verfahren zur Herstellung des Schlagstempels und zur Vereinigung desselben mit seiner Führungshülse an Vorrichtungen zum Einschlagen U-förmiger Halteklammern für Drähte.
AT121051B (de) Zeitintervall-Anzeiger.