AT119192B - Vorrichtung an Pianinos, Klavieren u. dgl. - Google Patents

Vorrichtung an Pianinos, Klavieren u. dgl.

Info

Publication number
AT119192B
AT119192B AT119192DA AT119192B AT 119192 B AT119192 B AT 119192B AT 119192D A AT119192D A AT 119192DA AT 119192 B AT119192 B AT 119192B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
keyboard
cover plate
unfolded
pianinos
piano
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
C A V Lundholm Aktiebolag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by C A V Lundholm Aktiebolag filed Critical C A V Lundholm Aktiebolag
Priority to AT119192T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT119192B publication Critical patent/AT119192B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vorrichtung an Pianinos,   Klavieren u.   dgl. 



   Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung an solchen Pianinos u. dgl., bei welchen der Klaviatur boden mit der Klaviatur derart aufklappbar angeordnet ist, dass er in eine entsprechende Öffnung in der Vorderseite des Pianinos   hineingpk1appt   werden kann, so dass das Pianino, wenn es nicht gebraucht wird, weniger Platz einnimmt, und die Klaviatur dabei vor Beschädigung, Staub u. dgl. geschützt wird. Um in der ausgeklappten Lage des Klaviaturbodens die genannte Öffnung und den inneren Mechanismus abzudecken, so dass dieser nicht entblösst liegt, ist es bei Pianinos dieser Art schon vorgeschlagen worden, eine besondere   Abdeekplatte   anzubringen.

   Diese Abdeckplatte war hiebei in Führungen an den Seitenwänden des Pianinos auf und ab verschiebbar angeordnet und mit dem ausklappbaren Klaviaturboden vermittels über Rollen laufender Seile derart verbunden, dass sie durch ihr Eigengewicht nach unten verschoben wird, wenn der Klaviaturboden ausgeklappt wird, aber heraufgezogen wird, um für den Klaviaturboden Platz zu geben, wenn dieser aufgeklappt wird. 



  Diese bekannte Anordnung hat den Nachteil, dass sie sehr kompliziert ist und daher leicht in Unordnung gerät, wozu noch kommt, dass immer noch eine Öffnung oberhalb der Abdeckplatte entsteht, wenn diese nach unten verschoben wird. 



   Die Erfindung verfolgt nun den Zweck, diese Übelstände zu beseitigen, und besteht in der Hauptsache darin, dass an dem aufklappbaren Klaviaturboden eine Abdeckplatte od. dgl. gelenkig befestigt ist, welche in der ausgeklappten (waagrechten) Lage des Klaviaturbodens die obengenannte Öffnung in der Vorderseite des Pianinos abdeckt und welche   Abdeekplatte   mit einer Führung zusammenwirkt, welche bei dem   Auf-und Niederklappen   des Klaviaturbodens die Abdeckpiatte derart führt, dass sie dauernd eine senkrechte oder annähernd senkrechte Stellung beibehält. Die genannte Führung kann hiebei zweckmässig ganz einfach aus einer festen Fiihrungsnut bestehen, in die ein an der Abdeckplatte befestigter Zapfen od. dgl. eingreift. 



   Auf der Zeichnung ist als Beispiel eine Ausführungsform der Erfindung dargestellt. 



   Fig. 1 und 2 zeigen ein gemäss der Erfindung ausgeführtes Pianino, in Seitenansicht und teilweise im Schnitt, wobei Fig. 1 die Klaviatur ausgeldappt und Fig. 2 eingeklappt darstellt. Fig. 3 zeigt einen Teil des Pianinos in Vorderansicht mit ausgeklappter und Fig. 4 eine Vorderansicht mit eingeklappter Klaviatur. 



   In der Zeichnung bezeichnet 1 die Vorderseite des Pianinokastens, 2 die Klaviatur und 3 den Klaviaturboden. Dieser ist um zwei Zapfen   4,     u.   zw. einen an jeder Seite, drehbar angeordnet, so dass er, wenn man auf dem Instrument spielen will, in die in Fig. 1 und 3 dargestellte waagrechte Lage ausgeklappt werden kann. Soll das Instrument nicht verwendet werden (Fig. 2), so wird der Klaviaturboden in eine entsprechende Öffnung 5 in der Vorderseite des Pianinokastens hineingeklappt. Hiedurch wird die Klaviatur vor Beschädigung, Staub u. dgl. geschützt. 



   Damit der   Naviaturboden   3, wenn er ausgeklappt ist, mit Sicherheit in der in Fig. 1 dargestellten Lage gehalten wird, und die inneren Enden 6 der Tasten dabei die richtige Lage gegenüber den Teilen 7 des Mechanismus, die sie betätigen sollen, einnehmen, sind an dem Klaviaturboden ein oder mehrere Arme 8 befestigt, welche in der ausgeklappten Lage gegen feste   Anschläge   9 im Innern des Pianinos zur Anlage kommen. An dem Klaviaturboden   3   ist ferner mittels der Scharniere 10 od. dgl. eine   Abdeck-   platte 11 gelenkig befestigt, welche dazu dient, in der ausgeklappten Lage (Fig. 1) des Klaviaturbodens die Öffnung 5 und den innerhalb dieser liegenden Mechanismus abzudecken.

   An der einen Seite dieser 
 EMI1.1 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
Deckplatte so geführt, dass sie beim Auf-und   Auskfappen   des Bodens 3 dauernd eine senkrechte oder annähernd senkrechte Stellung beibehält (Fig. 1 und   2)   und nicht etwa beim Aufklappen gegen den
Mechanismus stösst. Der Klaviaturboden kann selbstverständlich mit einem geeigneten Verschluss aus- gerüstet werden, durch den er in der in Fig. 2 dargestellten, aufgeklappten Lage verriegelt werden kann, so dass Unbefugte das Pianino nicht benutzen können. 



   Die beschriebene und dargestellte Ausführungsform ist nur als Beispiel zu betrachten, sie kann natürlich bezüglich ihrer Einzelheiten in verschiedener Weise abgeändert werden, ohne vom Grund- gedanken der Erfindung abzuweichen. 



     PATENT-ANSPRÜCHE   :
1. Vorrichtung an Pianinos, Klavieren u. dgl., bei welchen der Klaviaturboden mit der Klaviatur   @ derart aufklappbar   angeordnet ist, dass er in eine Öffnung in der Vorderseite des Instruments hinein- geklappt werden kann, dadurch gekennzeichnet, dass an dem aufklappbaren Klaviaturboden eine Abdeck- platte od. dgl. gelenkig befestigt ist, welche in der ausgeklappten (waagrechten) Lage des Klaviaturbodens diese Öffnung abdeckt und welche Abdeckplatte mit einer   Führung'zusammenwirkt,   welche bei dem Auf- und   Niederklappen   des   Baviaturbodens   die Abdeckplatte führt, derart, dass sie dauernd eine senkrechte oder annähernd senkrechte Stellung beibehält.

Claims (1)

  1. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Führung aus einer festen Führungsnut besteht, in die ein an der Abdeckplatte befestigter Zapfen od. dgl. eingreift. EMI2.1
AT119192D 1929-09-07 1929-09-07 Vorrichtung an Pianinos, Klavieren u. dgl. AT119192B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT119192T 1929-09-07

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT119192B true AT119192B (de) 1930-09-25

Family

ID=3631381

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT119192D AT119192B (de) 1929-09-07 1929-09-07 Vorrichtung an Pianinos, Klavieren u. dgl.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT119192B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1285279B (de) * 1965-02-16 1968-12-12 Mustad Ab Johann Vorrichtung bei mit Klaviatur versehenen Musikinstrumenten

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1285279B (de) * 1965-02-16 1968-12-12 Mustad Ab Johann Vorrichtung bei mit Klaviatur versehenen Musikinstrumenten

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT119602B (de) Kurzschluß-Bremsschaltung für Gleichstromfahrzeuge.
AT120143B (de) Spitze für Skistöcke.
AT119192B (de) Vorrichtung an Pianinos, Klavieren u. dgl.
AT119455B (de) Kinderwiege.
AT119633B (de) Blattwender.
AT119339B (de) Karteikasten.
AT117789B (de) Drehtransformator.
AT119412B (de) Schaltungsanordnung für halb- und ganzselbsttätige Fernsprechämter.
AT115500B (de) Doppeldrehkondensator.
AT119446B (de) Ausgabevorrichtung und Verpackung für Keks u. dgl.
AT119272B (de) Handtaschenbügel.
AT119269B (de) Geschirrwaschmaschine mit einem den Flüssigkeitskreislauf bewirkenden Propeller.
AT119532B (de) Hörnchenwickelmaschine.
AT119560B (de) Kofferträger für Automobile.
AT119603B (de) Schalldämpfer für Brennkraftmaschinen.
AT119628B (de) Vorrichtung zur Wiedergabe von Tonfilmen.
AT123139B (de) Gleitführung für die Feinbewegung an Mikroskopen.
AT122524B (de) Spiritustropfapparat zum Auftauen von Hausgasleitungen oder zur Verhinderung des Einfrierens derselben.
AT120505B (de) Sack- bzw. Beutelverschluß.
AT120319B (de) Drosselspule zum Schutze von Hochspannungsanlagen gegen Wanderwellen, Überströme u. dgl.
AT116104B (de) Wärmespeicher für Back- oder Trockenöfen.
AT120275B (de) Ventil mit Flüssigkeitsdichtung.
AT116265B (de) Verfahren zur Herstellung von Bühnendekorationen, Darstellung von Geistern u. dgl. mystischen Gestalten für Bühne und Film.
AT120240B (de) Kartenbehälter für Telephonnummern, Adressen u. dgl.
AT119217B (de) Vorrichtung zur Herstellung von Blutausstrichen.