EP2313321B1 - Stackable container assembly with reciprocal locking of the stacked containers - Google Patents

Stackable container assembly with reciprocal locking of the stacked containers Download PDF

Info

Publication number
EP2313321B1
EP2313321B1 EP20090776870 EP09776870A EP2313321B1 EP 2313321 B1 EP2313321 B1 EP 2313321B1 EP 20090776870 EP20090776870 EP 20090776870 EP 09776870 A EP09776870 A EP 09776870A EP 2313321 B1 EP2313321 B1 EP 2313321B1
Authority
EP
Grant status
Grant
Patent type
Prior art keywords
container
engaging
locking
lid
containers
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP20090776870
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP2313321A1 (en )
Inventor
Andreas Koenig
Timo Kuhls
Raimund SCHÄFFER
Lutz Wolle
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
TTS Tooltechnic Systems AG and Co KG
Original Assignee
TTS Tooltechnic Systems AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date
Family has litigation

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D21/00Nestable, stackable or joinable containers; Containers of variable capacity
    • B65D21/02Containers specially shaped, or provided with fittings or attachments, to facilitate nesting, stacking, or joining together
    • B65D21/0209Containers specially shaped, or provided with fittings or attachments, to facilitate nesting, stacking, or joining together stackable or joined together one-upon-the-other in the upright or upside-down position
    • B65D21/0217Containers with a closure presenting stacking elements
    • B65D21/0223Containers with a closure presenting stacking elements the closure and the bottom presenting local co-operating elements, e.g. projections and recesses
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A45HAND OR TRAVELLING ARTICLES
    • A45CPURSES; LUGGAGE; HAND CARRIED BAGS
    • A45C7/00Collapsible or extensible purses, luggage, bags or the like
    • A45C7/0018Rigid or semi-rigid luggage
    • A45C7/0045Rigid or semi-rigid luggage comprising a plurality of separable elements which can be used independently of one another
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D21/00Nestable, stackable or joinable containers; Containers of variable capacity
    • B65D21/02Containers specially shaped, or provided with fittings or attachments, to facilitate nesting, stacking, or joining together
    • B65D21/0209Containers specially shaped, or provided with fittings or attachments, to facilitate nesting, stacking, or joining together stackable or joined together one-upon-the-other in the upright or upside-down position
    • B65D21/0228Containers joined together by screw-, bayonet-, snap-fit or the like
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D45/00Clamping or other pressure-applying devices for securing or retaining closure members
    • B65D45/02Clamping or other pressure-applying devices for securing or retaining closure members for applying axial pressure to engage closure with sealing surface
    • B65D45/16Clips, hooks, or clamps which are removable, or which remain connected either with the closure or with the container when the container is open, e.g. C-shaped
    • B65D45/20Clips, hooks, or clamps which are removable, or which remain connected either with the closure or with the container when the container is open, e.g. C-shaped pivoted
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D2525/00Details of other kinds or types of rigid or semi-rigid containers
    • B65D2525/28Handles
    • B65D2525/281Details relating to handles
    • B65D2525/286Details relating to handles movable between two or more stable positions, e.g. a retracted and an extended position
    • B65D2525/288Details relating to handles movable between two or more stable positions, e.g. a retracted and an extended position by pivoting action

Abstract

The invention relates to a container assembly which has at least two containers (1), each of which has a first engagement structure (48) on the upper face (19) and a second engagement structure (49) on the lower face (18). The engagement structures (48, 49) are adapted to each other such that two containers (1) in a stacked state engage into each other in such a manner that the containers are secured laterally to the stacking direction to prevent displacement relative to each other, and simultaneously the upper container is prevented from being lifted at least in some areas. The first engagement structure (48) consists of engagement cavities (54) and the second engagement structure (49) consists of engagement protrusions (55). Support feet (57) arranged on the lower face (18) of the container (1) are designed as components of the second engagement structure (49) and can engage the first engagement structure (48) from behind in order to prevent the upper container from being lifted at least in some areas.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Behälteranordnung, mit mindestens zwei stapelbaren Behältern, die jeweils eine an ihrer Oberseite angeordnete erste Eingriffsstruktur und eine an ihrer Unterseite angeordnete zweite Eingriffsstruktur aufweisen, wobei die beiden Eingriffsstrukturen derart aufeinander abgestimmt sind, dass im aufeinandergestapelten Zustand zweier Behälter die oben liegende erste Eingriffsstruktur des unteren Behälters und die unten liegende zweite Eingriffsstruktur des oberen Behälters derart ineinander eingreifen, dass die beiden Behälter zum einen quer zur Stapelungsrichtung relativ zueinander verschiebegesichert sind und zum anderen durch sich in einem Verriegelungsbereich quer zur Stapelungsrichtung hintergreifende Hintergreifbestandteile der Eingriffsstrukturen eine ein Abheben des oberen Behälters vom unteren Behälter lediglich bereichsweise verhindernde Verriegelung zwischen den Behältern vorliegt, derart, dass der obere Behälter einen um den Verriegelungsbere The invention relates to a container assembly, with at least two stackable containers, each having means disposed on its upper side first engaging structure and, disposed on its underside second engagement structure, wherein the two engagement structures are coordinated such that in the stacked state of two containers, the upper-first engagement structure of the lower container and the underlying second engagement structure of the upper container engage one another such that the two containers are firstly secured against shifting transversely relative to one another to the stacking direction and the other by transversely engaging behind a locking portion to the stacking direction rear-engaging elements of the engaging structures a lifting of the upper only partially preventing the container from the lower container locking between the containers is present, such that the upper container a to the Verriegelungsbere ich herum höhenverschwenkbaren Bereich aufweist, wobei an den Behältern mit Abstand zu dem Verriegelungsbereich zusätzlich mindestens eine Kopplungseinrichtung angeordnet ist, mit der sich der höhenverschwenkbare Bereich des oberen Behälters in lösbarer Weise unabhebbar am unteren Behälter fixieren lässt, um einen aus mehreren miteinander gekoppelten Behältern bestehenden Behälterverbund zu erhalten, wobei die erste Eingriffsstruktur aus an der Oberseite der Behälter angeordneten Eingriffsvertiefungen und die zweite Eingriffsstruktur aus an der Unterseite der Behälter angeordneten Eingriffsvorsprüngen besteht und wobei die Behälter an ihrer Unterseite mehrere verteilt angeordnete, nach unten vorstehende Standfüße aufweisen, die zu der zweiten Eingriffsstruktur gehören und die zumindest teilweise deren Hintergreifbestandteile bilden, indem mindestens ein Standfuß als einen Hintergreifbestandteil der zweiten Eingriffsstruktur bildender Verriegelungs-Standfuß ausgebilde I has around höhenverschwenkbaren area, wherein at least one coupling means is arranged on the containers at a distance from the locking area in addition, with which can be fixed in a detachable manner unabhebbar on the lower container of the höhenverschwenkbare region of the upper container to a multi-coupled to each other containers containers composite to obtain, wherein the first engagement structure disposed of which is arranged on the top of the container engaging recesses, and the second engagement structure of the underside of the container engaging projections, and wherein the container at its bottom arranged distributed plurality of downwardly projecting support feet have, to the second engagement structure and include at least partially form the rear-engaging elements by having formed at least one base as a rear-engaging element of the second engagement structure forming locking foot t ist. t.
  • Eine aus der One from the DE 44 09 411 A1 DE 44 09 411 A1 bekannte Behälteranordnung verfügt über einen als Verpackungsbehälter ausgebildeten Behälter, der mit seitwärts orientierter Öffnung vertikal mit seinesgleichen stapelbar ist und außerdem über Mittel verfügt, die zum Erhalt eines einheitlich handhabbaren Behälterverbundes eine Kopplung der jeweils aufeinandersitzenden Behälter ermöglichen. known container arrangement includes a container designed as a packaging container which is vertical with its opening oriented sideways with the same stackable and also has means which allow to obtain a uniformly manageable container composite coupling of each successive seated container. Diese ein Koppeln ermöglichenden Mittel umfassen unter anderem eine an der Oberseite angeordnete erste Eingriffsstruktur bestehend aus zwei rückseitigen Haken und zwei im Bereich der Vorderseite angeordneten bolzenartigen Vorsprüngen. These include a coupling means enabling, inter alia, arranged at the top of first engaging structure consisting of two back hook and two disposed in the region of the front stud-like projections. An der Unterseite des Behälters ist eine aus Vertiefungen bzw. Ausnehmungen gebildete zweite Eingriffsstruktur ausgebildet, die derart an die Komponenten der ersten Eingriffsstruktur angepasst ist, dass ein oberer Behälter auf einen unteren Behälter im Rahmen eines kombinierten Steck-Schwenk-Vorganges aufsetzbar ist. At the bottom of the container a second engagement structure formed of depressions or recesses is formed, which is so adapted to the components of the first engagement structure such that an upper container is placed on a lower container in the context of a combined plug-swing process. Der obere Behälter wird zunächst schräg angesetzt, bis sich die zweite Eingriffsstruktur mit den Haken der ersten Eingriffsstruktur verhakt bzw. hintergriffen hat, anschließend wird der obere Behälter in seinem vorderen Bereich abgesenkt, bis dort durch den Eingriff der Vorsprünge eine quer zur Stapelungsrichtung verschiebegesicherte Fixierung erfolgt. The upper container is firstly at an angle, until the second engagement structure has hooked to the hook of the first engaging structure and engaged behind, then the upper container is lowered in its front region, to a transverse displacement secured to the stacking fixing is carried out there by the engagement of the projections , Die aus den Haken und den zugeordneten Vertiefungen bestehenden Hintergreifbestandteile der Eingriffsstrukturen bewirken eine gegenseitige vertikale Fixierung der Behälter im hinteren Behälterbereich. The existing out of the hooks and the associated recesses rear-engaging elements of the engaging structures cause mutual vertical fixation of the container in the rear container portion. Eine entsprechende Fixierung im vorderen Behälterbereich erfolgt mittels mehrerer zusätzlicher Kopplungseinrichtungen, die über nach Art von Drehriegeln ausgebildete Kopplungsmittel verfügen und die gleichzeitig auch dazu nutzbar sind, zwei der Behälteröffnung zugeordnete, seitlich angeordnete Deckelwände in der Schließstellung zu halten, nachdem sie durch entsprechendes Umklappen aufeinandergelegt wurden. A corresponding fixing in the front region of the container is effected by means of several additional coupling means, which have formed in the manner of rotary catches coupling agent and which are at the same time also be used, associated with two of the container opening to hold laterally arranged lid walls in the closed position after they have been superposed on each other by appropriately folding ,
  • Eine den Behälter nutzende Person kann sich an der erhaben ausgebildeten, exponiert an der Oberseite des Behälters angeordneten Eingriffsstruktur leicht verletzen. A person using the container can easily hurt at the elevated formed, exposed arranged on the top of the container engaging structure. Auch behindert diese erhabene erste Eingriffsstruktur das Aufsetzen anderer Behälter, die nicht über eine entsprechend angepasste zweite Eingriffsstruktur verfügen. These raised first engagement structure obstructs the placement of other containers that do not have a correspondingly matched second engagement structure. Nachteilig ist außerdem, dass der Behälter beim Abstellen auf unebenem Untergrund auf Grund seiner glattflächigen Unterseite nicht sicher abgestellt werden kann und dass möglicherweise die untere Behälterwand durch Unebenheiten des Untergrundes eingedrückt oder beschädigt wird. It is also a disadvantage that the container when parking on uneven surfaces due to its smooth-surface base can not be stored safely and that may be the lower vessel wall is pushed by unevenness of the ground or damaged.
  • Aus der From the EP 1 059 240 B1 EP 1059240 B1 ist bereits eine Behälteranordnung bekannt, bei der stapelbare Behälter mit Kopplungseinrichtungen ausgestattet sind, die über Drehriegel verfügen, welche ein vertikales Koppeln aufeinandergestapelter Behälter ermöglichen. a container assembly is already known, are equipped at the stackable containers with coupling devices which have rotary latch, which allow a vertical coupling of stacked containers. Die Drehriegel sind jeweils an einem Unterteil des Behälters drehgelagert und können in eine am darüber angeordneten Deckel vorbeigreifende Koppelstellung verdreht werden, in der sie jeweils einen Verankerungsvorsprung des darüber angeordneten Unterteils hintergreifen. The turning bars are each rotatably mounted at a lower part of the container and can be rotated in a cover arranged on it by cross-coupling position in which they each engage behind a retaining projection of the overlying base. An ihrer Unterseite sind die Behälter mit erhabenen Standfüßen ausgestattet, die in an der Oberseite des Behälters ausgebildete Eingriffsvertiefungen eintauchen können, um die aufeinandergestapelten Behälter quer zur Stapelungsrichtung unverschiebbar zu fixieren. On its underside, the containers are provided with raised pedestals that can be immersed in formed on the top of the container engaging recesses, in order to fix the stacked containers transversely to the stacking direction immovably. An der vertikalen Kopplung der Behälter nehmen die Standfüße nicht teil. the feet do not participate in the vertical coupling of the container.
  • Eine ähnliche Behälteranordnung offenbart die A similar container arrangement reveals the EP 0 555 533 B1 EP 0555533 B1 , bei der allerdings die Kopplungsmittel der zur vertikalen Verknüpfung dienenden Kopplungseinrichtungen als am Unterteil des Behälters verschwenkbar gelagerte Verriegelungslaschen ausgebildet sind. Wherein the coupling means of the serving for vertical linkage coupling means as the lower part of the container pivotally mounted locking tabs, however, are formed.
  • Aus der From the US 2009/139892 A1 US 2009/139892 A1 ist ein Behältersystem bekannt, das aus stapelbaren Behältern besteht, die jeweils an der Oberseite über mehrere Nuten und an der Unterseite über mehrere Vorsprünge verfügen. discloses a container system, which consists of stackable containers, which are equipped in each case on the upper side several grooves and at the bottom via a plurality of projections. Durch relatives Verdrehen oder Verschieben können aufeinandersitzende Behälter miteinander gekoppelt werden, indem die Nuten und Vorsprünge ineinander eingreifen. By relative rotation or displacement to each other sedentary containers can be coupled together by engaging the grooves and projections into one another.
  • Die The US 5 606 820 A US 5606820 A offenbart eine Behälteranordnung der eingangs genannten Art, bei der mehrere Behälter miteinander koppelbar sind. discloses a container assembly of the aforementioned type, in which several containers are coupled to one another. Die zu koppelnden Behälter verfügen im Bereich der Rückseite oben und unten angeordnete Eingriffsstrukturen zu gegenseitigen Verriegelung, die in der Form von Bolzen und hakenartigen Vorsprüngen ausgebildet sind. The containers have to be coupled in the area of ​​the back above and arranged at the bottom engagement structures for mutual interlocking, which are formed in the form of pin and hook-like projections. An der Vorderseite der Behälter befindet sich eine zusätzliche Verriegelungseinrichtung, um die Behälter lösbar miteinander zu koppeln. there is an additional locking device on the front side of the container to couple the container releasably with each other.
  • Es ist die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Behälteranordnung zu schaffen, bei der der stapelbare Behälter über kostengünstig realisierbare Maßnahmen verfügt, die ein sicheres vertikales Koppeln aufeinandergestapelter Behälter und außerdem ein sicheres Abstellen des Behälters auf einen Untergrund begünstigen. It is the object of the present invention to provide a container assembly, wherein the stackable containers has realizable cost measures, which favor a secure vertical coupling of stacked containers and also safe support for the container on a surface.
  • Zur Lösung dieser Aufgabe ist vorgesehen, dass mindestens ein weiterer Standfuß beabstandet zu dem Verriegelungs-Standfuß in dem höhenverschwenkbaren Bereich des Behälters angeordnet ist und einen nicht zur vertikalen Verriegelung dienenden reinen Abstütz-Standfuß bildet, der durch innerhalb einer Eingriffsvertiefung quer zu der Stapelungsrichtung erfolgende Abstützung eine Verschiebesicherung der aufeinandersitzenden Behälter hervorruft. To achieve this aim it is provided that at least one further base is spaced to the locking foot in the höhenverschwenkbaren region of the container and forms a non-serving for vertical locking pure jacking stand, the traversing taking place within an engaging recess to the stacking support causes a displacement lock the successive fitting container.
  • Indem die an der Oberseite der Behälter angeordnete erste Eingriffsstruktur aus Vertiefungen besteht, ist die bei der Handhabung der Behälter bestehende Verletzungsgefahr mangels nach oben ragender scharfkantiger Vorsprünge erheblich vermindert. By making the arranged at the top of the container first engaging structure consists of pits existing in the handling of the containers risk of injury is substantially reduced due to lack of upwardly projecting sharp-edged projections. Außerdem können auf den Behältern problemlos nicht mit einer komplementären Eingriffsstruktur ausgestattete weitere Behälter abgestellt werden, ohne die erste Eingriffsstruktur zu beschädigen oder selbst beschädigt zu werden. In addition, equipped with a complementary engagement structure more containers can not be turned off without damaging the first engagement structure or be damaged itself on the containers easily. Die mit den Eingriffsvertiefungen kooperierenden Eingriffsvorsprünge sind Bestandteil der an der Unterseite der Behälter angeordneten zweiten Eingriffsstruktur und daher bei der üblichen Behandhabung der Behälter vom Nutzer abgewandt, so dass keine Verletzungsgefahr mehr besteht. The cooperating with the engagement recesses engaging projections are part of which is arranged on the underside of the container the second engagement structure, and therefore away with the conventional Behandhabung the container by the user, so that no risk of injury. Standfüße an der Unterseite der Behälter erlauben ein sicheres Abstellen auch auf unebenem Untergrund und ohne Beschädigungsgefahr für die untere Behälterwandung, wobei ein oder mehrere der Standfüße unmittelbar selbst einen Hintergreifbestandteil der zweiten Eingriffsstruktur bilden, der mit der ersten Eingriffsstruktur kooperiert. Stand feet at the bottom of the container allow a safe parking also on uneven ground without risk of damage to the lower container, wherein one or more of the feet themselves directly form a rear-engaging element of the second engagement structure that cooperates with the first engagement structure. Es liegt also eine Doppelfunktion eines oder mehrerer Standfüße vor, die neben der Abstellfunktion auf einem Untergrund und der Verschiebesicherung im gestapelten Zustand auch noch ein lokales gegenseitiges Verriegeln aufeinandersitzender Behälter in der Stapelungsrichtung bewirken. There is thus a dual function of one or more feet, the cause also a local mutual locking successive seated container in the stacking direction in addition to the stop function on a surface and the displacement lock in the stacked state.
  • Durch die sich hintergreifenden Bestandteile der Eingriffsstrukturen wird nur ein Teilbereich des aufgesetzten Behälters in der Stapelungsrichtung verriegelt. Through which engages behind parts of the engagement structures only a portion of the mounted container is locked in the stacking direction. Um den dadurch definierten Verriegelungsbereich herum kann der obere Behälter dann beim Ansetzen oder Abnehmen in Höhenrichtung verschwenkt werden. can get around the region defined thereby locking the upper container then when attaching or detaching in the height direction are pivoted. Um die aufeinandergestapelten Behälter zur Gänze unabhebbar miteinander zu verriegeln, ist mindestens eine zusätzliche Kopplungseinrichtung vorhanden, die zwischen den relativ zueinander verschwenkbaren Bereichen der Behälter in lösbarer Weise wirksam ist, so dass durch Betätigung der mindestens einen Kopplungseinrichtung die vertikale Kopplung letztlich fertiggestellt oder auch wieder aufgehoben werden kann. In order to lock the stacked container entirely unabhebbar each other, at least one additional coupling means is provided which is effective between the relatively pivotable portions of the container in a removable manner, so that ultimately completed, the vertical coupling by actuation of the at least one coupling device, or even canceled can be.
  • Des Weiteren verfügt die zweite Eingriffsstruktur über mehrere Standfüße, wobei einer öder mehrere dieser Standfüße einen Verriegelungs-Standfuß und mindestens ein weiterer Standfuß einen Abstütz-Standfuß bilden. Further has the second engagement structure of several feet, one of more of these barren feet form a locking foot and at least one further stand a jacking stand. Der Verriegelungs-Standfuß fungiert als Hintergreifbestandteil mit Verriegelungsfunktion in der Stapelungsrichtung, während der Abstütz-Standfuß keine derartige Verriegelung bewirkt und dazu dient, quer zur Stapelungsrichtung eine Abstützung vorzunehmen, damit die aufeinandersitzenden Behälter relativ zueinander verschiebegesichert sind. The locking foot acts as a rear engagement component with locking function in the stacking direction, while the jacking stand does not cause such a lock and is used to make transverse to the stacking direction of a support, so that the successive fitting containers are secured against shifting relative to each other. Selbstverständlich kann auch der mindestens eine Verriegelungs-Standfuß zusätzlich eine solche der Verschiebesicherung dienende Abstützfunktion ausüben. Of course, the at least one locking foot may additionally exert such displacement of the fuse serving support function.
  • Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung gehen aus den Unteransprüchen hervor. Advantageous developments of the invention will become apparent from the dependent claims.
  • Vorzugsweise enthält die zweite Eingriffsstruktur wenigstens zwei beabstandet zueinander angeordnete Verriegelungs-Standfüße, die im gestapelten Zustand zweier Behälter in jeweils eine eigene oder in eine gemeinsam zugeordnete Eingriffsvertiefung der ersten Eingriffsstruktur verriegelnd eingreifen können. Preferably, the second engagement structure includes at least two spaced-apart locking feet, each of which can engage its own or jointly assigned to an engaging recess of the first engagement structure locking the stacked state of two containers in. Vorteilhaft ist in diesem Zusammenhang die Verwirklichung einer zusätzlichen Verriegelungsleiste, die auch einen Hintergreifbestandteil bildet und die sich zwischen den beiden Verriegelungsstandfüßen erstreckt, wobei auch sie verriegelnd in eine Eingriffsvertiefung der ersten Eingriffskontur eingreifen kann. in this context is advantageous achieving an additional locking bar, which also forms a rear grip component and which extends between the two locking legs, where they also can lockingly engage in an engagement recess of the first engagement contour. Durch diese Maßnahme wird die von den miteinander kooperierenden Eingriffsstrukturen vertikal zu übertragende Tragkraft auf eine relativ große Fläche verteilt, was die spezifische Beanspruchung und somit auch die Verschleißfestigkeit erhöht. By this measure the vertical to be transmitted by the cooperating with each other engagement structures supporting force is distributed over a relatively large area, which increases the specific stress and thus the wear resistance. Die Verriegelungsleiste kann einstückig mit den beiden Verriegelungs-Standfüßen ausgebildet sein und hat zweckmäßigerweise eine geringere Höhe als diese Verriegelungs-Standfüße, so dass selbige weiterhin punktuell auf einem Untergrund absetzbar sind. The lock bar may be formed integrally with the two locking feet and desirably has a height less than this locking feet, so that the same are still selectively be deposited on a substrate.
  • Jeder Verriegelungs-Standfuß verfügt zum Hintergreifen der ersten Eingriffsstruktur zweckmäßigerweise über einen keilförmig profilierten Hintergreifabschnitt, der insbesondere so orientiert ist, dass er von dem mindestens einen zusätzlich vorhandenen Abstütz-Standfuß wegweist. Each locking foot has to engage behind the first engagement structure suitably a wedge-shaped profiled rear grip portion which is in particular oriented so that it faces away from the at least one additional available jacking stand. Eine entgegengesetzte Orientierung wäre jedoch ebenfalls denkbar. However, an opposite orientation is also conceivable.
  • Zum Zusammenwirken mit den Verriegelungs-Standfüßen verfügt die erste Eingriffskontur zweckmäßigerweise über mindestens eine Verriegelungs-Eingriffsvertiefung, die über einen hinterschnittenen Querschnitt verfügt, bedingt dadurch, dass an ihrem Rand ein rechtwinkelig zur Stapelungsrichtung orientierter Hintergreifvorsprung angeordnet ist, der von einem in die Verriegelungs-Eingriffsvertiefung eintauchenden Verriegelungs-Standfuß verriegelnd hintergriffen werden kann. For cooperation with the locking feet, the first engagement contour has advantageously over at least one locking engaging recess, which has an undercut cross-section, due to the fact that a perpendicular oriented to the stacking direction rear-engaging projection is arranged on its edge by a in the locking engaging recess plunging locking foot can be engaged behind locking.
  • Die Verriegelungs-Eingriffsvertiefung kann ohne Weiteres so ausgebildet sein, dass mit dem ihr zugeordneten Hintergreifvorsprung sämtliche Verriegelungs-Standfüße und auch eine gegebenenfalls vorhandene Verriegelungsleiste zusammenwirken können. The locking engaging recess may be formed so that with its associated rear-engaging projection may cooperate all the locking feet and also an optional locking strip easily. Auf diese Weise lässt sich mindestens eine bevorzugt längliche Gestalt aufweisende Verriegelungs-Eingriffsvertiefung realisieren, die nach Art einer Versteifungssicke wirkt und der Behälterwandung eine hohe Struktursteifigkeit verleiht. In this way, at least one preferably oblong shape can be realized having locking engaging recess that acts like a reinforcing bead and the container wall imparts high structural rigidity.
  • Die der Aufnahme der Abstütz-Standfüße dienenden Abstütz-Eingriffsvertiefungen sind seitlich zweckmäßigerweise mit einer schrägen Gleitfläche ausgestattet, die den Eintauchvorgang des zugeordneten Abstütz-Standfußes unterstützt und auf diese Weise eine Zentrierfunktion beim Aufeinandersetzen zweier Behälter übernimmt. The serving the recording of the jacking feet Support-engagement recesses are preferably provided laterally with an inclined sliding surface that supports the dipping operation of the associated jacking stand and a centering function when placing together two containers takes over in this manner. Entsprechende Gleitflächen können bei Bedarf auch der mindestens einen Verriegelungs-Eingriffsvertiefung zugeordnet sein. Corresponding sliding faces may be associated, if necessary, the at least one locking engaging recess.
  • Es ist von Vorteil, wenn jeder Behälter über einen von der Oberseite her zugänglichen Tragegriff für einen einfachen Transport verfügt. It is advantageous if each container has an accessible from the top carrying handle for easy transport. Dieser Tragegriff kann zweckmäßigerweise in eine Nichtgebrauchsstellung an die Oberseite des Behälters herangeschwenkt werden, so dass er versenkt in einer Aufnahmevertiefung des Behälters zu liegen kommt. This handle may conveniently be swiveled in a non-use position at the top of the container so that it comes to lie recessed in a receiving recess of the container. Auf diese Weise wird die Stapelung der Behälter durch den Tragegriff nicht beeinträchtigt und ist keine besondere Ausformung an der Unterseite der Behälter erforderlich. In this way, the stacking of the container by the carrying handle is not impaired and no special form at the bottom of the container is required. Besonders vorteilhaft ist in diesem Zusammenhang, wenn die Aufnahmevertiefung gleichzeitig als Eingriffsvertiefung der ersten Eingriffsstruktur ausgebildet ist und zweckmäßigerweise eine Verriegelungs-Eingriffsvertiefung bildet, mit der die Hintergreifbestandteile der zweiten Eingriffskontur in Verriegelungseingriff treten können. It is particularly advantageous in this connection if the receiving recess is formed at the same time as the engagement recess of the first engagement structure, and conveniently forms a locking engaging recess, with which the rear engaging elements of the second engagement contour can enter into locking engagement.
  • Mindestens eine Verriegelungs-Eingriffsvertiefung kann mit derartigen Abmessungen versehen sein, dass sie auch eine zum Tragen des Behälters nutzbare Griffmulde bildet, unabhängig von einem eventuell zusätzlich vorhandenen verschwenkbaren Tragegriff. At least one locking engaging recess may be provided with dimensions such that it also forms a usable for carrying the container grip, regardless of a possibly additionally present pivotable handle. Die Griffmulde kommt insbesondere dann zum Einsatz, wenn der Behälter einzeln getragen werden soll und über eine geringe Bauhöhe verfügt, vergleichbar den Abmessungen eines Aktenkoffers, so dass er in vertikaler Ausrichtung transportiert werden kann, bei der die mit der Griffmulde ausgestattete Oberseite des Behälters seitwärts orientiert ist. The handle recess can in particular be used when the container is to be individually supported and has a low height, compared to the dimensions of a briefcase, so that it can be transported in a vertical orientation, in which the equipped with the handle recess top of the container sideways oriented is.
  • Als gedankliche Schwenkachse für die relative Schwenkbarkeit zweier zu koppelnder Behälter dient der durch den Eingriff der als Hintergreifbestandteile fungierenden Standfüße und der zugeordneten ersten Eingriffskontur definierte Verriegelungsbereich. As mental pivot axis for the relative pivoting of two containers to be coupled to the locking area defined by the engagement of functioning as a rear-engaging elements stands and the associated first engagement contour is used. Zweckmäßigerweise wird man die Anordnung hier so treffen, dass die Schwenkachse parallel zur Rückseite des Behälters verläuft, wobei sie insbesondere auch so angeordnet ist, dass sie in Draufsicht auf den Behälter gesehen außermittig, das heißt näher zur Rückseite platziert ist. Advantageously, will take the arrangement herein so that the pivot axis extends parallel to the rear side of the container, it is also arranged in particular so that it is eccentrically placed as seen in plan view of the container, that is closer to the rear. Der höhenverschwenkbare Bereich ist somit der vordere Bereich des Behälters. The höhenverschwenkbare area is thus the front portion of the container.
  • In zweckmäßiger Ausgestaltung verfügt der stapelbare Behälter über ein eine Öffnung aufweisendes kasten- oder schalenförmiges Unterteil und über einen der Öffnung dieses Unterteils zugeordneten Deckel, der zum wahlweisen Freigeben oder Verschließen der Öffnung des Unterteils relativ zu dem Unterteil bewegbar ist. In an advantageous embodiment of the stackable containers has an opening exhibiting box- or tray-shaped lower part and through one of the opening of this lower part associated lid which is movable for selectively releasing or closing the opening of the lower part relative to the lower part. Der Deckel kann prinzipiell ohne dauerhafte Verbindung zum Unterteil ausgebildet sein, so dass er sich bei Nichtgebrauch komplett abnehmen lässt. The cover can be designed in principle with no permanent connection to the base so that it can be removed completely when not in use. Zweckmäßiger ist allerdings eine Bauform, bei der der Deckel schwenkbar an dem Unterteil gelagert ist, wobei die Schwenklagerung zweckmäßigerweise im Bereich der Rückseite erfolgt. but is expediently a design, wherein the lid is pivotally mounted on the base, wherein the pivot bearing expediently takes place in the region of the back. Die erste Eingriffsstruktur befindet sich hier zweckmäßigerweise an der Oberseite des Deckels und die zweite Eingriffsstruktur an der Unterseite des Unterteils. The first engaging structure is here advantageously at the top of the lid and the second engagement structure on the underside of the base.
  • Auch bei aus einem Unterteil und einem Deckel bestehenden Behältern können die Eingriffsstrukturen so ausgebildet sein, dass sie die aufeinandersitzenden Behälter nur bereichsweise verriegeln und ein weiterer Bereich des oberen Behälters prinzipiell relativ zum unteren Bereich höhenverschwenkbar ist. Even with a lower part and a lid existing containers, the engagement structures may be formed so that it can only lock the successive seated container in regions, and another portion of the upper container relative to the lower portion höhenverschwenkbar principle. Die in diesem Falle zur Kopplung der höhenverschwenkbaren Bereiche der Behälter vorhandene mindestens eine Kopplungseinrichtung verfügt hier zweckmäßigerweise über ein am Deckel des Behälters bewegbar gelagertes Kopplungsmittel, das relativ zu dem Deckel in eine Koppelstellung bewegbar ist, in der es zum Erhalt des miteinander verknüpften Behälterverbundes gleichzeitig mit den Unterteilen des unteren und des oberen Behälters in Kopplungseingriff steht. Which in this case available for coupling the höhenverschwenkbaren portions of the container at least one coupling device has here expediently with a movably mounted on the lid of the container coupling means which is movable relative to the lid in a coupling position in which it simultaneously to obtain the interconnected container composite the lower parts of the lower and upper container in coupling is engaged.
  • Eine solche Bauform hat den Vorteil, dass die die Beweglichkeit des Kopplungsmittels gewährleistenden Lagerungsmittel bei hergestelltem Kopplungseingriff entlastet sind, weil durch den Kopplungseingriff die beiden Unterteile der miteinander zu koppelnden Behälter durch das Kopplungsmittel direkt miteinander verbunden werden. Such a design has the advantage that the flexibility of the coupling means guaranteeing storage means is relieved when prepared coupling engagement, as will be connected by the coupling agent directly to each other by the coupling engagement, the two lower parts of each other to be coupled to the container. Die Lagerungsmittel werden daher von der zwischen den gekoppelten Behältern zu übertragenden Tragkraft nicht oder nur unwesentlich beansprucht und bedürfen keiner speziellen Verstärkung, so dass sie kostengünstig hergestellt werden können. The storage means will therefore not be claimed or only marginally from the to be transferred between the coupled containers carrying capacity and do not require special reinforcement so that they can be manufactured inexpensively.
  • Das Kopplungsmittel ist zweckmäßigerweise als drehbar am Dekkel gelagerter Drehriegel ausgebildet, der in der Koppelstellung mit am Unterteil angeordneten Verankerungsmitteln in Kopplungseingriff steht. The coupling means is advantageously formed as a rotatably mounted on the lid rotating bolt, which is in the coupling position with the bottom part arranged anchoring means in coupling engagement. Mit einer einfachen Drehbewegung können somit Unterteile der beiden aufeinandersitzenden Behälter sehr schnell und bei Bedarf auch gleichzeitig miteinander gekoppelt oder voneinander entkoppelt werden. With a simple rotating movement Thus, lower parts of the two successive seated containers can be coupled very quickly and, if necessary, simultaneously with each other or decoupled from each other.
  • Die Verankerungsmittel des Unterteils sind zweckmäßigerweise in näher beim Deckel liegende erste Verankerungsmittel und näher bei der Unterseite liegende zweite Verankerungsmittel unterteilt. The anchoring means of the lower part are expediently divided into cover is closer to the first anchoring means and closer at the bottom of second anchoring means. Stehen zwei mit übereinstimmender Kopplungseinrichtung ausgestattete Behälter aufeinander, kann somit durch Verdrehen des am unteren Deckel angeordneten Drehriegels eine Verriegelung mit den ersten Verankerungsmitteln des unteren Unterteil und den zweiten Verankerungsmitteln des oberen Unterteils bewirkt werden. Two equipped with matching coupling means container together, thus locking with the first anchoring means of the lower bottom part and the second anchoring means of said upper base can be effected by rotating the bottom cover arranged on the rotary catch. Ein Vorteil der Aufspaltung der Verankerungsmittel besteht darin, dass sie in beliebiger vertikaler Spreizung am Unterteil angebracht werden können und somit unabhängig von den Höhenabmessungen des Unterteils eine problemlose Verriegelung mehrerer Behälter möglich ist, also auch eine Verriegelung zwischen Behältern unterschiedlicher Bauhöhe. An advantage of the splitting of the anchoring means is that they can be mounted in any vertical spread on the bottom part and thus problem-free locking of several containers is possible, regardless of the height dimensions of the lower part, including an interlock between containers of different height.
  • Zur Kooperation mit den Verankerungsmitteln ist der Drehriegel mit angepassten Verriegelungsstrukturen ausgestattet. To cooperate with the anchoring means of the rotary bolt is equipped with adapted locking structures. Sowohl die Verankerungsmittel als auch die Verriegelungsstrukturen sind zweckmäßigerweise bogenförmig gestaltet, so dass sie durch Verdrehen des Drehriegels sehr leicht in und außer Eingriff miteinander gebracht werden können und gleichzeitig bei hergestelltem Kopplungseingriff auf Grund der Bogenfläche eine großflächige Verteilung der zu übertragenden Traglasten erfolgt, was die spezifische Belastung der einzelnen Komponenten äußerst gering hält. Both the anchoring means and the locking structures are preferably arcuately shaped, so that they can be brought by rotation of the rotary catch easily in and out of engagement with one another and takes place simultaneously with prepared connecting engagement due to the arc surface a large-area distribution of transmitted loads, which the specific keeps loading of the individual components is extremely low. Vorzugsweise sind die Verankerungsmittel als Vorsprünge und die Verriegelungsstrukturen als Bestandteile nutartiger Vertiefungen ausgebildet, wobei aber auch eine umgekehrte Anordnung möglich ist. Preferably, the anchoring means are formed as projections, and the locking structures as components of groove-like depressions, however, a reverse arrangement is possible.
  • Die mindestens eine Kopplungseinrichtung befindet sich zweckmäßigerweise an einer rechtwinkelig zur Stapelungsrichtung des Behälters orientierten Stirnfläche des Behälters, bei der es sich um die Vorderseite handelt, wenn die Eingriffsstrukturen so gestaltet sind, dass der zugeordnete Verriegelungsbereich in der Nähe der Rückseite des Behälters liegt. The at least one coupling means is advantageously at a right angle oriented to the stacking direction of the container front surface of the container in which it is the front side when the engagement structures are designed such that the associated locking area is located near the rear of the container.
  • Die mindestens eine Kopplungseinrichtung kann in vorteilhafter Weise eine mehrfache Funktionalität aufweisen. The at least one coupling means may comprise a multiple functionality in an advantageous manner. In diesem Zusammenhang ist es möglich, sie so auszubilden, dass das bewegliche Kopplungsmittel außer in die Koppelstellung wenigstens auch in eine Schließstellung bewegbar ist, in der es von einem auf dem zugeordneten Behälter sitzenden Behälter entkoppelt ist, gleichzeitig aber weiterhin eine Verriegelung zwischen dem Deckel und dem Unterteil des betreffenden Behälters herstellt. In this context, it is possible to form them so that the movable coupling means except in the coupling position is at least also movable into a closed position in which it is decoupled from a person sitting on the associated container vessel, but at the same further comprises a lock between the lid and making the bottom of the respective container. Auf diese Weise ist der Deckel des Behälters in der Absteckstellung verriegelt und der Behälter kann individuell gehandhabt werden, ohne angekoppelten weiteren Behälter. In this way the lid of the container is locked in the Absteckstellung and the container may be handled individually, without the coupled further vessel. In der Schließstellung des Kopplungsmittels ist es auch möglich, einen weiteren Behälter ungehindert auf den Behälter abzustellen oder vom Behälter abzunehmen. In the closed position of the coupling means it is also possible to turn off a further container freely on the container or removed from the container.
  • Ist das Kopplungsmittel als Drehriegel ausgebildet, weicht seine in der Koppelstellung eingenommene Drehposition von derjenigen in der Schließstellung ab. If the coupling agent is formed as a turning bolt, deviates its position, in the coupling position of rotational position from that into the closed position. In diesem Zusammenhang ist es von Vorteil, wenn an dem Drehriegel in der Drehrichtung versetzte Verriegelungsstrukturen angeordnet sind, die in der Koppelstellung und in der Schließstellung mit jeweils den gleichen am Unterteil angeordneten Verankerungsmitteln in Kopplungseingriff stehen. In this context it is advantageous if offset on the rotary latch in the rotational direction locking structures are arranged, which are in the coupling position and in the closed position, each with the same disposed on the base anchor means in coupling engagement. Somit erübrigt sich die Verwirklichung von unterschiedlichen Zwecken dienenden Verankerungsmitteln. Thus, the realization of different purposes serving anchoring means unnecessary.
  • Der gegenseitige Versatz der Verriegelungsstrukturen in der Drehrichtung ist insbesondere so groß, dass der Drehriegel in mindestens eine Offenstellung verdrehbar ist, in der die am Unterteil angeordneten Verankerungsmittel zwischen den zueinander versetzten Verriegelungsstrukturen liegen, so dass der Kopplungseingriff aufgehoben ist. The mutual displacement of the locking structures in the direction of rotation is particularly so large that the rotary bolt can be rotated in at least one open position, in which arranged on the lower part of the anchoring means between the staggered interlocking structures are located so that the coupling engagement is canceled. In dieser Position lässt sich der Deckel dann vom Unterteil abheben. In this position, the lid can then lift off the bottom. Gleichzeitig können die Bedingungen so sein, dass dann auch ein eventuell auf dem Behälter sitzender oberer Behälter entkoppelt ist und abgenommen werden kann. At the same time, conditions may be such that then a possibly sitting on the container upper container is decoupled and can be removed. Was die Behälter-Kopplungsfunktion angelangt, hat somit die Schließstellung die gleiche Wirkung wie die Offenstellung. As for the container coupling function reached, thus the closed position has the same effect as the open position.
  • Als weitere Funktionalität kann die mindestens eine Kopplungseinrichtung die Möglichkeit schaffen, das bewegliche Kopplungsmittel in eine als Halbkoppelstellung bezeichnete Stellung zu verbringen, in der zwar weiterhin der Kopplungseingriff mit einem darüber angeordneten oberen Behälter gegeben ist, die Verriegelung mit dem unterhalb des Deckel angeordneten Unterteil jedoch aufgehoben ist. As a further functionality, the at least one coupling device may provide the ability to spend the movable coupling means in a direction indicated as a half-coupling position position in which although the coupling engagement is provided with an overlying upper container further, the lock canceled with the underneath of the cover arranged bottom part, however, is. Man kann somit den Deckel anheben, ohne den oberen Behälter abnehmen zu müssen, wobei der obere Behälter weiterhin an dem Deckel fixiert bleibt. It can thus lift the lid, without having to remove the top container, the upper container remains fixed to the lid.
  • Die Behälter der Behälteranordnung können sich insbesondere in ihren Höhenabmessungen voneinander unterscheiden, jedoch mit untereinander gleichartigen Eingriffsstrukturen und Kopplungseinrichtungen ausgestattet sein, so dass sie in beliebiger Reihenfolge stapelbar und zum Erhalt eines Behälterverbundes lösbar miteinander koppelbar sind. The containers of the container assembly can, in particular, in their height dimensions different from each other, however, be equipped with mutually engaging similar structures and coupling devices, so that they can be stacked in any order, and for obtaining a composite container releasably coupled to one another.
  • Nachfolgend wird die Erfindung anhand der beiliegenden Zeichnung näher erläutert. The invention will be explained in more detail with reference to the accompanying drawings. In dieser zeigen: In which:
  • Figur 1 Figure 1
    eine perspektivische Ansicht eines Behälters der erfindungsgemäßen Behälteranordnung im geschlossenen Zustand, a perspective view of a container of the container assembly according to the invention in the closed state,
    Figur 2 Figure 2
    den Behälter aus the container from Figur 1 Figure 1 mit in eine Offenstellung verschwenktem Deckel, with pivoted into an open position lid,
    Figur 3 Figure 3
    eine Unteransicht des Behälters mit Blickrichtung gemäß Pfeil III aus a bottom view of the container with a view direction according to arrow III from Figur 1 Figure 1 , .
    Figur 4 Figure 4
    eine Schrägansicht des Behälters auf dessen Unterseite, an oblique view of the container on the underside thereof,
    Figur 5 Figure 5
    eine aus zwei aufeinandergestapelten Behältern bestehende Behälteranordnung, zu einem Behälterverbund zusammengekoppelt, a two stacked containers container assembly coupled together to form a container composite,
    Figur 6 Figure 6
    eine Vorderansicht der Anordnung aus a front view of the assembly of Figur 5 Figure 5 mit Blickrichtung gemäß Pfeil VI, looking in the direction of arrow VI,
    Figur 7 Figure 7
    eine Draufsicht auf die Behälteranordnung aus a plan view of the container assembly from Figur 5 Figure 5 mit Blickrichtung gemäß Pfeil VII, with a view direction according to the arrow VII,
    Figur 8 Figure 8
    eine Seitenansicht der Anordnung aus a side view of the assembly of Figur 5 Figure 5 mit Blickrichtung gemäß Pfeil VIII, with a view direction according to the arrow VIII,
    Figur 9 Figure 9
    die Behälteranordnung aus the container assembly Figur 5 Figure 5 aus einem anderen Blickwinkel und im entfernten Zustand des Kopplungsmittels einer Kopplungseinrichtung, from another point of view and in the distant state of the coupling means of a coupling device,
    Figur 10 Figure 10
    die Behälteranordnung aus the container assembly Figur 5 Figure 5 in einer perspektivischen Seitenansicht im Zustand des Aufsetzens eines oberen Behälters auf einen unteren Behälter, in a perspective side view in the state of fitting of an upper container on a lower container,
    Figur 11 Figure 11
    einen Querschnitt durch die Behälteranordnung gemäß Schnittlinie XI-XI im aus a cross-sectional view of the container assembly according to section line XI-XI in from Figuren 5 und 6 Figures 5 and 6 Bereich der miteinander in Eingriff stehenden Eingriffsstrukturen, Region of the mutually engaging engagement structures,
    Figur 12 Figure 12
    eine Einzeldarstellung eines Kopplungsmittels in einer Rückansicht mit Blickrichtung gemäß Pfeil XII aus an individual representation of a coupling agent in a rear view looking in the direction according to the arrow XII of Figur 9 Figure 9 , .
    Figur 13 Figure 13
    den in the in Figuren 5 und 6 Figures 5 and 6 umrahmten Ausschnitt A eines Behälterverbundes in der Koppelstellung des Kopplungsmittels in einem Schnitt gemäß Schnittlinie XIII-XIII aus A framed neck of a container laminate in the coupling position of the coupling means from, in a section according to section line XIII-XIII Figuren 5 figures 5 und and 14 14 , .
    Figur 14 Figure 14
    die Anordnung aus the arrangement comprising Figur 13 Figure 13 in einem Schnitt gemäß Schnittlinie XIV-XIV, in a section according to section line XIV-XIV,
    Figur 15 Figure 15
    den Ausschnitt A der section A of Figuren 5 und 6 Figures 5 and 6 in der gleichen Schnittdarstellung wie in the same cross-section as Figur 13 Figure 13 bei in die Schließstellung bewegtem Kopplungsmittel und im Schnitt gemäß Schnittlinie XV-XV aus at from moving into the closed position coupling agent and in the section according to section line XV-XV Figur 16 Figure 16 , .
    Figur 16 Figure 16
    die Anordnung aus the arrangement comprising Figur 15 Figure 15 im Schnitt gemäß Schnittlinie XVI-XVI, in section along line XVI-XVI,
    Figur 17 Figure 17
    den Ausschnitt A aus the section A from Figuren 5 und 6 Figures 5 and 6 in einer mit in one with Figuren 13 und 15 Figures 13 and 15 vergleichbaren Darstellung, wobei das Kopplungsmittel in der Offenstellung gezeigt ist, comparable representation, wherein the coupling means is shown in the open position,
    Figur 18 Figure 18
    den Ausschnitt A aus the section A from Figuren 5 und 6 Figures 5 and 6 in einer den in the Figuren 13 und 15 Figures 13 and 15 entsprechenden Darstellungsweise, wobei das Kopplungsmittel in der Halbkoppelstellung gezeigt ist, und corresponding representation, wherein the coupling means is shown in the half-coupling position, and
    Figur 19 Figure 19
    die Behälteranordnung aus the container assembly Figur 5 Figure 5 in einer Offenstellung des unteren Behälters bei gleichzeitig mit dem Deckel des unteren Behälters gekoppeltem oberem Behälter. in an open position of the lower container at the same time coupled with the lid of the lower container the upper container.
  • Die Behälteranordnung besteht aus in The container assembly is made in Figuren 1 bis 4 Figures 1 to 4 abgebildeten Behältern 1, die ausgebildet sind, um durch in einer insbesondere vertikalen Stapelungsrichtung 2 erfolgendes Aufeinanderstapeln mehrerer Behälter 1 ihrer Art eine beispielsweise aus depicted containers 1, which are formed by forming performance in a particular vertical stacking of several containers 1 2 stacking their nature an example, Figuren 5 bis 10 Figures 5 to 10 ersichtliche, aus mehreren aufeinandersitzenden Behältern 1 bestehende Behälteranordnung zu erhalten. apparent to obtain 1 existing container assembly of several successive seated containers.
  • Die Behälter 1 sind außerdem mit mindestens einer Kopplungseinrichtung 3 sowie mit einer Eingriffseinrichtun 4 ausgestattet, die es ermöglichen, aufeinandersitzende Behälter lösbar derart miteinander zu koppeln, dass die Behälteranordnung einen aus mehreren zusammenhängenden Behältern 1 bestehenden Behälterverbund bildet, der als Einheit gehandhabt und insbesondere transportiert werden kann. The containers 1 are also equipped with at least one coupling means 3 and with a Eingriffseinrichtun 4, which make it possible to couple successive seated container releasably to each other such that the container assembly forming a multi-contiguous containers 1 Container composite which can be handled as a unit and in particular transported can.
  • Der Behälter 1 ist zweckmäßigerweise im Wesentlichen quaderförmig gestaltet. The container 1 is suitably designed cuboid-shaped. Im Innern verfügt er über einen Aufnahmeraum 5 zur Aufnahme beliebiger Gegenstände. Inside, it has a receiving space 5 for receiving any items. Sein Korpus 6 ist zweckmäßigerweise in ein kasten- oder schalenförmiges Unterteil 7 und einen der Öffnung 12 des Unterteils 7 zugeordneten Deckel 8 unterteilt, der seinerseits auch kasten- oder schalenförmig aufgebaut sein kann. His body 6 is conveniently carried out in a box- or tray-shaped bottom part 7 and the opening 12 of the lower part 7 associated lid 8 is divided, in turn may be constructed box-like or cup-shaped.
  • In der normalen Gebrauchslage des Behälters 1 ist das Unterteil 7 unten und der Deckel 8 oben angeordnet. In the normal position of use of the container 1, the lower part is below 7 and the cover 8 is arranged above. Die vorliegende Beschreibung bezieht sich auf diese normale Gebrauchslage. The present description refers to this normal position of use.
  • Der Deckel 8 kann bezüglich dem Unterteil 7 eine beispielsweise aus The cover 8 may be made with respect to the bottom part 7 a, for example Figuren 1 figures 1 und and 5 5 ersichtliche Abdeckstellung einnehmen. taking apparent covering position. Es sitzt hier komplett auf dem Rand des Unterteils 7 auf und verschließt die Öffnung 12, so dass der Aufnahmeraum 5 unzugänglich abgedeckt ist. It sits here completely on the edge of the lower part 7 and closes the opening 12, so that the receiving space is inaccessible covered. 5
  • Andererseits kann der Deckel 8 auch in eine beispielsweise aus On the other hand, the cover 8 may be made also in a, for example Figuren 2 figures 2 und and 19 19 ersichtliche Offenstellung vom Unterteil 7 wegbewegt werden, um die Öffnung 12 freizulegen und den Aufnahmeraum 5 zugänglich zu machen. apparent open position are moved away from the base 7, to expose the opening 12 to make available to the receiving space. 5
  • Prinzipiell ist zwischen dem Unterteil 7 und dem Deckel 8 keine fest zusammenhängende Verbindung erforderlich, was es ermöglichen würde, den Deckel 8 zum Erhalt einer Offenstellung vollständig vom Unterteil 7 abzunehmen. In principle, between the bottom part 7 and the lid 8 is no cohesive connection is required, which would make it possible to remove the lid 8 to obtain a fully open position from the base. 7 Es ist jedoch zweckmäßig, die beiden Komponenten so aneinander zu fixieren, dass sie auch in der Offenstellung des Deckels 8 eine zusammenhängende Baugruppe darstellen. It is convenient, however, to fix the two components together so that they constitute a coherent assembly and in the open position of the lid. 8 Exemplarisch geschieht dies durch eine schwenkbare Lagerung des Deckels 8 am Unterteil 7 durch Scharniermittel 13, die eine Deckel-Schwenkachse 14 definieren, um die der Deckel 8 zum Öffnen und Schließen des Behälters 1 gemäß Doppelpfeil 15 in der Höhenrichtung des Behälters 1 verschwenkbar ist. By way of example this is done by a pivotable mounting of the lid 8 on the lower part 7 by hinge means 13 that define a cover pivot axis 14 about which the lid 8 for opening and closing of the container 1 according to the double arrow 15 is pivotable in the height direction of the container. 1
  • Bezogen auf die normale Gebrauchslage besitzt der Behälter 1 außen eine vordere Stirnfläche 16a, eine entgegengesetzte hintere Stirnfläche 16b sowie zwei sich ebenfalls gegenüberliegende, zwischen der vorderen und der hinteren Stirnfläche 16a, 16b verlaufende seitliche Stirnflächen 16c, 16d. Relative to the normal use position of the container 1 has outside a front face 16a, an opposite rear end face 16b and two likewise opposite, between the front and the rear end surface 16a, 16b extending lateral end faces 16c, 16d. Diese Stirnflächen 16a - 16d sind Bestandteil einer rahmenförmigen Umfangswand 17, die beim Ausführungsbeispiel in einen zum Unterteil 7 zugehörenden Umfangswandabschnitt 17a und einen zum Deckel 8 gehörenden oberen Umfangswandabschnitt 17b unterteilt ist. These end faces 16a - 16d are part of a frame-shaped peripheral wall 17 which is divided in the embodiment in one belonging to the lower part 7 and a peripheral wall portion 17a belonging to the lid 8 upper peripheral wall portion 17b. Bei geschlossenem Behälter 1 liegen die beiden Umfangswandabschnitte 17a, 17b zweckmäßigerweise bündig aufeinander. In the closed container 1, the two circumferential wall portions 17a 17b are expediently flush with each other.
  • Der Behälter 1 verfügt außen außerdem über eine als Unterseite 18 bezeichnete untere Außenfläche und eine als Oberseite 19 bezeichnete obere Außenfläche. The container 1 has also the outside through a designated as a base 18 and a lower outer surface, referred to as top side 19 of upper outer surface. Die Unterseite 18 ist Bestandteil einer zum Unterteil 7 gehörenden Bodenwand 22, die Oberseite 19 ist Bestandteil einer zum Deckel 8 gehörenden Deckenwand 23. Die Bodenwand 22 und die Deckenwand 23 erstrecken sich in der normalen Gebrauchslage jeweils in einer Horizontalebene, wobei die mit der Höhenrichtung des Behälters 1 zusammenfallende Stapelungsrichtung 2 rechtwinkelig dazu orientiert ist. The bottom surface 18 is part of a belonging to the lower part 7 of bottom wall 22, the top 19 is part of a associated with the lid 8 ceiling wall 23. The bottom wall 22 and top wall 23 extend in the normal position of use, respectively in a horizontal plane, with the height direction of container 1 coincides stacking direction 2 is oriented at right angles thereto.
  • Sind, wie aus Are like Figuren 5 bis 19 Figures 5 to 19 ersichtlich, zwei Behälter 1 aufeinandergestapelt, liegt der Deckel 8 des momentan unteren Behälters 1 in der Stapelungsrichtung 2 zwischen dem Unterteil 7 des unteren Behälters 1 und dem Unterteil 7 des darüber angeordneten oberen Behälters 1. Die Anordnung ist insbesondere so getroffen, dass der obere Behälter 1 mit seiner Bodenwand 22 direkt auf der Deckenwand 23 des darunter angeordneten Deckels 8 anliegt. stacked seen two container 1, the lid 8 of the currently lower container 1 is located in the stacking direction 2 between the bottom part 7 of the lower case 1 and the lower part 7 of the overlying upper container 1. The arrangement is made in particular such that the upper container 1 with its bottom wall 22 rests directly on the top wall 23 of the lid arranged thereunder. 8
  • Die Scharniermittel 13 sind zweckmäßigerweise so angeordnet, dass die Deckel-Schwenkachse 14 der hinteren Stirnfläche 16b zugeordnet ist. The hinge means 13 are suitably arranged so that the lid swivel axis 14 of the rear end face 16b is associated. Zum Öffnen des Behälters 1 kann der Deckel 8 daher im Bereich seiner Vorderseite hochgeschwenkt werden. To open the container 1, the cover can therefore be tilted in the region of its front side. 8
  • Soweit im Folgenden die Begriffe "Vorderseite" und "Rückseite" verwendet werden, sind diejenigen Seiten des Behälters 1 gemeint, an denen sich die vordere Stirnfläche 16a und die hintere Stirnfläche 16b befindet. As far as used hereinafter, the terms "front" and "back", those sides of the container 1 is meant at which the front end surface 16a is located and the rear end face 16b. Mit "Querrichtung 24" wird im Folgenden eine Richtung bezeichnet, die rechtwinkelig zur Stapelungsrichtung 2 und zugleich parallel zur vorderen und hinteren Stirnfläche 16a, 16b ausgerichtet ist. By "cross-direction 24" is a direction is hereinafter referred to, which is aligned perpendicular to the stacking direction 2 and at the same time parallel to the front and rear end faces 16a, 16b. Eine zu der Querrichtung 24 rechtwinkelige Richtung sei als Tiefenrichtung 25 bezeichnet. A quarter to the transverse direction 24 direction is referred to as depth direction 25th
  • Die Kopplungseinrichtung 3 ermöglicht ein lösbares Verknüpfen eines unteren Behälters 1 mit einem momentan darauf sitzenden oberen Behälter 1. Wie es in The coupling means 3 enables a releasable linking of a lower container 1 with a currently seated thereon upper container 1. As shown in Figur 7 Figure 7 strichpunktiert angedeutet ist, könnte prinzipiell an mehreren oder auch an sämtlichen Stirnflächen 16a - 16d des Behälters 1 jeweils mindestens eine Kopplungseinrichtung 3 angeordnet sein. dash-dot line is indicated, could at several or on all end faces 16a in principle - be arranged 16d of the container 1 in each case at least one coupling means. 3 Bedingt durch das zusätzliche Vorhandensein der Eingriffseinrichtung 4 beschränkt sich beim Ausführungsbeispiel die Anordnung der Kopplungseinrichtung 3 auf lediglich die vordere Stirnfläche 16a, wobei vorzugsweise nur eine einzige Kopplungseinrichtung 3 vorhanden ist, die bezogen auf die Querrichtung 24 mittig, also breitenmittig an der vorderen Stirnfläche 16a platziert ist. Due to the additional presence of the engagement means 4 is limited to the embodiment, the arrangement of the coupling means 3 to only the front end surface 16a, whereby preferably only a single coupling device 3 is present, with respect to the transverse direction 24 centrally, so placed broad centrally on the front end face 16a is. Die Handhabung wird dadurch sehr vereinfacht. The handling is thus greatly simplified.
  • Eine Mehrfachanordnung von insbesondere unabhängig voneinander betätigbaren Kopplungseinrichtungen 3 empfiehlt sich vor allem dann, wenn die durch den Kopplungsvorgang zu übertragende Tragkraft sehr hoch ist und punktuell auf mehrere Stellen verteilt werden sollte. A multiple arrangement of in particular independently actuatable coupling means 3, above all, if the to be transmitted by the coupling operation load capacity is very high and should be selectively distributed to a plurality of locations is recommended.
  • Die Kopplungseinrichtung 3 verfügt über ein am Deckel 8 gelagertes und relativ zu dem Deckel 8 bewegbares Kopplungsmittel 26, das in eine in der unteren Bildhälfte der The coupling means 3 has a mounted on the lid 8 and movable relative to the lid 8 coupling means 26, which in a lower half of the picture in the Figuren 5 und 6 Figures 5 and 6 sowie den and the Figuren 13 und 14 Figures 13 and 14 ersichtliche Koppelstellung bewegbar ist, in der es gleichzeitig mit den Unterteilen 7 beider aufeinandersitzender Behälter 1 in derartigem Kopplungseingriff steht, dass die beiden Unterteile 7 in der Stapelungsrichtung 2 nicht mehr relativ zueinander bewegt werden können. apparent coupling position is movable, in which it is at the same time the lower parts 7 of the two successive sitting container 1 to such an engagement coupling that the two bottom parts 7 in the stacking direction 2 can no longer be moved relative to each other. Das Kopplungsmittel 26 verhindert das Abheben des oberen Behälters, in der Gegenrichtung erfolgt die Fixierung durch die gegenseitige direkte vertikale Abstützung der Behälter 1 untereinander. The coupling means 26 prevents the lifting of the upper tank, in the opposite direction, the fixing is effected by the mutual direct vertical support of the container 1 with each other.
  • Prinzipiell könnte man sich das Kopplungsmittel 26 als Element mit beliebigen geeigneten Bewegungsfreiheitsgraden vorstellen. In principle, one could imagine the coupling means 26 as a member having any suitable degrees of freedom. Besonders zweckmäßig wird allerdings eine Ausführungsform als Drehriegel 27 angesehen, wie dies beim Ausführungsbeispiel der Fall ist. However, an embodiment is considered turning bolt 27 particularly useful, as is the case with the embodiment. Die The Figur 12 Figure 12 zeigt eine Einzeldarstellung einer bevorzugten Ausgestaltung des Drehriegels 27 in einer Rückansicht. shows a detail view of a preferred embodiment of the rotary latch 27 in a rear view.
  • Der Drehriegel 27 ist zweckmäßigerweise an der vorderen Stirnfläche 16a des Deckels 8 drehbar gelagert, wobei die durch zugeordnete Drehlagerungsmittel 28 definierte Drehachse 29 insbesondere rechtwinkelig zu der vorderen Stirnfläche 16a verläuft. The rotary latch 27 is suitably mounted for rotation on the front end face 16a of the lid 8, wherein the defined by associated pivot bearing means 28 axis of rotation 29 extends in particular perpendicular to the front face 16a. Beim Ausführungsbeispiel bestehen die Drehlagerungsmittel 28 aus einem von der vorderen Stirnfläche 16a des Deckels 8 nach vorne wegragenden, beispielsweise rohrstutzenförmig ausgebildeten Lagerzapfen 32 und einer in dem bevorzugt einstückig und insbesondere als Kunststoffmaterial bestehenden Drehriegel 27 ausgebildeten Lagerausnehmung 33, mit der der Drehriegel 27 auf den Lagerzapfen 32 drehbar aufgesteckt ist. In the embodiment, the pivot bearing means are salient 28 of a front of the end face 16a of the lid 8 to the front, for example, pipe-socket-shaped bearing journal 32 and an existing in the preferably integrally and in particular as a plastic material turning bolt 27 bearing recess 33 formed, with which the rotary bolt 27 to the bearing journal is rotatably mounted 32nd Die axiale Fixierung kann durch beliebige Sicherungsmittel erfolgen, exemplarisch dienen dazu Rastmittel 34 ( The axial fixing can be done by any securing means, by way of example serve to locking means 34 ( Figuren 14 und 16 Figures 14 and 16 ). ).
  • Wie in As in Figuren 13, 15 Figures 13, 15 , . 17 und 18 17 and 18 angedeutet, können die Drehlagerungsmittel 28 mit Indexiermitteln 35 versehen sein, die bewirken, dass der Drehriegel 27 in diversen Vorzugsstellungen derart unverdrehbar bezüglich dem Deckel 8 fixiert ist, dass er sich nur mittels leicht erhöhter Krafteinwirkung weiterdrehen lässt. indicated, the pivotable mounting means may be provided with indexing means 35 28 which cause the rotary bar 27 is fixed in various preferred positions such non-rotatable with respect to the cover 8, that it can continue to rotate only by means of slightly increased action of force. Es kann sich hier beispielsweise um Rastmittel handeln. There may be detent means here, for example. Auch Indexiermittel 35 der Art, die auf einem Verriegelungsprinzip basieren und ein aktives Entriegeln mit dem Finger einer Hand notwendig machen, wären denkbar. Even indexing means 35 of the type which are based on a locking principle and make an active unlocking with the fingers of one hand necessary would be conceivable.
  • Der Drehriegel 27 verfügt an seiner dem Korpus 6 zugewandten Rückseite 36 über mehrere aus The rotary bolt 27 has at its side facing the body 6 back facing 36 from several Figur 12 Figure 12 ersichtliche Verriegelungsstrukturen 37, die mit radialem Abstand zu der Drehachse 29 angeordnet sind, wobei dieser radiale Abstand zweckmäßigerweise bei allen Verriegelungsstrukturen 37 gleich ist. apparent locking structures 37, which are arranged at a radial distance to the rotational axis 29, said radial distance, conveniently at all the lock structures 37 is the same. Diese Verriegelungsstrukturen 37 sind in der Umfangsrichtung der Drehachse 29 verteilt und mit Abstand zueinander angeordnet, liegen jedoch vorzugsweise auf einem gemeinsamen Kreisbogen 38, dessen Zentrum auf der Drehachse 29 liegt. This locking structures 37 are distributed and in the circumferential direction of the rotation axis 29 spaced from one another, but are preferably on a common circular arc 38 whose center lies on the axis of rotation 29th
  • Vorzugsweise umfassen die Verriegelungsstrukturen 37 wenigstens drei im Folgenden als erste, zweite und dritte Verriegelungsstrukturen 37a, 37b, 37c bezeichnete Verriegelungsstrukturen, von denen sich die ersten und zweiten Verriegelungsstrukturen 37a, 37b vorzugsweise bezüglich der Drehachse 29 diametral gegenüberliegen, also auf einander entgegengesetzten Seiten der Drehachse 29 angeordnet sind. Preferably, the locking structures include 37 at least three, referred to as first, second and third locking structures 37a, 37b, 37c designated locking structures, of which the first and second locking structures 37a, 37b preferably with respect to the axis of rotation 29 diametrically opposed, that on opposite sides of the axis of rotation are arranged 29th Der Umfangsversatz der ersten und zweiten Verriegelungsstrukturen 37a, 37b bezüglich der Drehachse 29 beträgt also zumindest im Wesentlichen 180°. The circumferential offset of the first and second locking structures 37a, 37b with respect to the axis of rotation 29 is thus at least substantially 180 °. Die dritte Verriegelungsstruktur 37c ist um 90° versetzt zu den beiden vorgenannten Verriegelungsstrukturen 37a, 37b angeordnet. The third locking structure 37c is offset by 90 ° to the two aforementioned locking structures 37a, 37b.
  • Der Drehriegel 27 ist besonders griffgünstig, wenn er wie abgebildet etwa T-förmig ausgebildet ist, insbesondere mit drei im Wesentlichen gleich langen Riegelarmen 42, die sich ausgehend von dem die Lagerausnehmung 33 aufweisenden Riegelzentrum nach radial außen erstrecken. The rotary bolt 27 is particularly easy reach, when T-shaped configuration as shown for example, in particular with three substantially equally long locking arms 42, which, starting from the bearing recess extending 33 having bolt center radially outward. Zweckmäßigerweise ist jeder Riegelarm 42 mit einer der Verriegelungsstrukturen 37a, 37b, 37c versehen. Conveniently, each locking arm is provided with one of the locking structures 37a, 37b, 37c 42nd Zwischen dem die dritte Verriegelungsstruktur 37c aufweisenden Riegelarm 42 und jedem der beiden anderen Riegelarme 42 klafft zweckmäßigerweise eine Lücke 43, deren Bestimmung noch erläutert wird. Between the third locking structure 37c having locking arm 42 and each of the other two latch arms 42 gapes expediently a gap 43, the determination will be explained.
  • Vorzugsweise bestehen die Verriegelungsstrukturen 37 aus den radial außen liegenden, der Drehachse 29 zugewandten äußeren Vertiefungsflanken je einer nutartigen Vertiefung 44, die rückseitig im Körper des Drehriegels 27 ausgebildet ist. Preferably the locking structures 37 from the radially outward, the rotational axis 29 facing the outer recess edges each having a groove-like recess 44 formed in the back body of the rotary latch 27th Jede Vertiefung 44 hat zweckmäßigerweise eine bogenförmige Erstreckung entlang des Kreisbogens 38. Auch die als Verriegelungsstrukturen 37 fungierenden äußeren Verriegelungsflanken haben dementsprechend eine bogenförmige Gestalt mit auf der Drehachse 29 liegenden Bogenzentren. Each recess 44 conveniently has an arcuate extension along the circular arc 38. Also, the locking structures than 37 acting outer locking edges accordingly have an arcuate shape with the rotational axis 29 lying on arc centers.
  • Wird der Drehriegel 27 gemäß Doppelpfeil 45 um die Drehachse 29 verdreht, verschwenken die Riegelarme 42 um die Drehachse 29, wobei ein momentan in der Stapelungsrichtung 2 nach oben oder unten ragender Riegelarm 42 in der entsprechenden Richtung über den Deckel 8 hinausragt. If the rotary bolt 27 according to double arrow 45 rotated about the axis of rotation 29, 42 pivot the latch arm about the rotation axis 29, wherein a currently in the stacking direction 2 projecting upward or downward locking arm protrudes 42 in the corresponding direction via the cover. 8 Es ist also der Abstand der Verriegelungsstrukturen 37 von der Drehachse 29 größer als der Abstand zwischen der Drehachse 29 und der Oberseite und Unterseite des Deckels 8. It is the spacing of the locking structures 37 of the rotation axis 29 greater than the distance between the rotation axis 29 and the upper side and underside of the lid. 8
  • Die Kopplungseinrichtung 3 verfügt als weitere Komponenten über erste und zweite Verankerungsmittel 46, 47, die an der vorderen Stirnfläche 16a desjenigen Unterteils 7 angeordnet sind, zu dem auch der den Drehriegel 27 tragende Deckel 8 gehört. The coupling means 3 has, as further components via first and second anchoring means 46, 47, which are arranged on the front end face 16a of that sub-part 7, which also includes the lid 27 supporting part 8 and locked. Die beiden Verankerungsmittel 46, 47 sind in der Stapelungsrichtung 2 bevorzugt mit Abstand unterhalb des Deckels 8 angeordnet, wobei sie in der Stapelungsrichtung 2 zweckmäßigerweise fluchten und insbesondere derart zueinander beabstandet sind, dass die ersten Verankerungsmittel 26 näher beim Deckel 8 platziert sind als die zweiten Verankerungsmittel 47. The two anchoring means 46, 47 are arranged in the stacking direction 2 preferably at a distance below the cover 8, being expediently aligned in the stacking direction 2 and in particular are spaced apart from one another such that the first anchoring means are placed 26 closer to the cover 8 as the second anchoring means 47th
  • Als Komplementärelemente zu den nutartigen Vertiefungen 44 sind die Verankerungsmittel 46, 47 beim Ausführungsbeispiel von jeweils einem insbesondere kreisbogenförmig gestalteten Vorsprung gebildet. As complementary elements to the groove-like recesses 44, the anchoring means 46, 47 formed respectively in the embodiment of an in particular circular arc-shaped projection. Die somit bogenförmigen ersten Verankerungsmittel 46 sind derart am Unterteil 7 angeordnet, dass ihre Krümmung derjenigen des Kreisbogens 38 entspricht und sie auf exakt diesem Kreisbogen 38 angeordnet sind. The thus arcuate first anchoring means 46 are arranged on the bottom part 7 that their curvature that the circular arc corresponding to 38 and they are arranged in exactly this circular arc 38th
  • Die Krümmung der zweiten Verankerungsmittel 47 ist entgegengesetzt zu derjenigen der ersten Verankerungsmittel 46. Somit sind sich die konvexen Flächen der beiden Verankerungsmittel 46, 47 zugewandt. The curvature of the second anchoring means 47 is opposite to that of the first anchoring means 46. Thus, the convex surfaces of the two anchoring means 46, 47 are facing. Die Krümmung der zweiten Verankerungsmittel 47 ist die gleiche wie diejenige der ersten Verankerungsmittel 46, wobei die zweiten Verankerungsmittel 47 derart beabstandet zu der Drehachse 29 platziert sind, dass der Abstand des zweiten Verankerungsmittels 47 eines oberen Behälters 1 von der Drehachse des darunter angeordneten Behälters 1 gleich ist wie der Abstand zwischen der Drehachse 29 und den ersten Verankerungsmitteln 46. The curvature of the second anchoring means 47 is the same as that of the first anchoring means 46, wherein the second anchoring means 47 spaced apart so placed to the rotational axis 29, that the distance of the second anchoring means 47 of an upper container 1 from the axis of rotation arranged below the container 1 is as the distance between the axis of rotation 29 and the first anchoring means 46th
  • Wenn also zwei Behälter 1 aufeinandersitzen, liegen die ersten Verankerungsmittel 46 des unteren Behälters 1 und die zweiten Verankerungsmittel 47 des oberen Behälters 1 gemeinsam auf dem Kreisbogen 38 (siehe Thus, when two successive containers 1 sitting, the first anchoring means 46 of the lower container 1, and the second anchoring means 47 of the upper tank 1 are together (on the circular arc 38 see Figur 13 Figure 13 ). ).
  • Es wäre auch eine umgekehrte Anordnung dahingehend möglich, dass die Verankerungsmittel 46, 47 als nutartige Vertiefungen ausgebildet sind, in die von Vorsprüngen gebildete Verankerungsstrukturen 37 des Drehriegels 27 eingreifen können. It would be possible to the effect, a reverse arrangement is that the anchoring means 46, 47 are formed as groove-like recesses can be engaged 27, in the formed anchor structures of protrusions 37 of the rotary latch.
  • Prinzipiell wäre es auch möglich, die ersten und zweiten Verankerungsmittel 46, 47 in Baueinheit auszubilden. In principle, it would also be possible to form the first and second anchoring means 46, 47 in assembly.
  • Wenn zwei Behälter 1 aufeinandersitzen, kann der Drehriegel 27 des unteren Behälters 1 in die aus If two successive containers 1 sitting, the rotary latch 27 of the lower container 1 may be in the from Figuren 5, 6 Figures 5, 6 , . 13 und 14 13 and 14 ersichtliche Koppelstellung verdreht werden, in der die erste Verriegelungsstruktur 37a mit den ersten Verriegelungsmitteln 46 des unteren Unterteils 7 in Kopplungseingriff steht und gleichzeitig ein Kopplungseingriff zwischen der an dem nach oben ragenden Riegelarm 42 angeordneten zweiten Verriegelungsstruktur 37b und den zweiten Verankerungsmitteln 47 des oberen Unterteils 7. Eine um 180° verdrehte Drehposition des Drehriegels 27 bringt das gleiche Resultat, hier sind dann nur die ersten und zweiten Verriegelungsstrukturen 37a, 37b hinsichtlich ihres Zusammenwirkens mit den beiden Verankerungsmitteln 46, 47 vertauscht. apparent coupling position are twisted, in which the first locking structure 37a communicates with the first locking means 46 of the lower base 7 in coupling engagement at the same time a coupling engagement between the arranged on the upwardly projecting locking arm 42 the second locking structure 37b and the second anchoring means 47 of the upper base. 7 a twisted by 180 ° rotary position of the rotary latch 27 brings the same result, then here are only the first and second locking structures 37a, 37b reversed as regards their interaction with the two anchoring means 46, 47th
  • In der Koppelstellung werden die Verankerungsmittel 46, 47 an den bezüglich der Stapelungsrichtung 2 in einander entgegengesetzte Richtungen weisenden Seiten von den ersten und zweiten Verriegelungsstrukturen 37a, 37b übergriffen, so dass die Unterteile 7 in der Stapelungsrichtung 2 nicht mehr voneinander entfernt werden können. In the coupling position, the anchoring means 46 are engaged over 47 pointing to the with respect to the stacking direction 2 in opposite directions sides of the first and second locking structures 37a, 37b, so that the lower parts 7 in the stacking direction 2 can not be removed from each other. Der Deckel 8 des unteren Behälters 1 kann hierbei zwischen den ihn oben und unten flankierenden Unterteile 7 verspannt sein. The cover 8 of the lower container 1 may in this case be clamped between the above it and below flanking bases. 7
  • Außer in der Koppelstellung kann der Drehriegel 27 noch in weiteren, jeweils eine bestimmte Funktion erfüllenden Drehpositionen positioniert werden. Except in the coupling position of the rotary latch 27 can be positioned in yet another, each fulfilling a specific function of rotation positions. Die Positionierung wird hierbei zweckmäßigerweise durch die Indexiermittel 35 unterstützt. The positioning is in this case expediently supported by the indexing 35th Eine weitere solche Drehposition ist die beispielsweise aus Another such rotational position is composed of, for example, Figuren 1 figures 1 , . 15 und 16 15 and 16 ersichtliche Schließstellung, die auch noch bei dem Drehriegel des in apparent closed position, which is also still in the process of turning bolt in Figuren 5 bis 10 Figures 5 to 10 oben liegenden Behälters 1 vorliegt. lying above the container 1 is present. Die Schließstellung unterscheidet sich von der Koppelstellung um eine um 90° verdrehte Position, so dass die ersten und zweiten Verriegelungsstrukturen 37a, 37b ohne Wirkung im Bereich der vorderen Stirnfläche 16a des Deckels 8 zu liegen kommen und nur die dritte Verriegelungsstruktur 37c wirksam ist, die sich an einem in der Schließstellung nach unten ragenden Riegelarm 42 befindet. The closed position is different from the coupling position to a twisted by 90 ° position so that the first and second locking structures 37a, 37b come to lie 16a of the lid 8 without effect in the region of the front end face and only the third locking structure 37c is effective, which is located at a projecting into the closed position, downward locking arm 42nd Diese dritte Verriegelungsstruktur 37c steht mit den ersten Verankerungsmitteln 46 in Kopplungseingriff, so dass der Dekkel 8 bezüglich dem Unterteil 7 unabhebbar verriegelt ist. This third locking structure 37c communicates with the first anchoring means 46 in coupling engagement so that the lid is locked with respect to 8 the bottom part 7 unabhebbar. Die zwischen dem Deckel 8 und dem Unterteil 7 wirksame Verriegelungskraft wird hier seitens des Deckels 8 unter Vermittlung der Drehlagerungsmittel 28 übertragen, was jedoch nicht weiter problematisch ist, da es sich hier nur um eine Schließkraft handelt, die verhältnismäßig gering ist und die Drehlagerungsmittel 28 nur wenig beansprucht. 7 effective locking force between the lid 8 and the lower part is transmitted here the part of the cover 8 through the intermediary of the rotary storage means 28, but this is not problematic, since it is only a closing force here is relatively low and the rotational mounting means 28 only little stressed.
  • Die Gestaltung des Drehriegels 27 ist so gewählt, dass er in der Schließstellung nicht in denjenigen Bereich ragt, in dem sich das zweite Verankerungsmittel 47 eines möglicherweise auf diesem Behälter platzierten weiteren, oberen Behälters 1 befindet. The design of the rotating bolt 27 is chosen so that it does not project in the closed position in that region in which the second anchoring means 47 of a possibly placed in this container further upper container 1 is located. Besonders vorteilhaft ist ein dahingehender Aufbau, dass der Drehriegel 27 in der Schließstellung überhaupt nicht oder nur geringfügig über die Oberseite 19 des Deckels 8 hinausragt. Particularly advantageous is a structure to that effect in that the rotary bolt at all or only slightly protrudes 27 in the closed position over the top 19 of the lid. 8
  • Bei Einnahme der Schließstellung des Drehriegels 27 kann auf den zugeordneten Behälter 1 jederzeit ein weiterer Behälter 1 abgestellt und auch ungehindert wieder abgenommen werden. Taking the closed position of the rotating bolt 27 can be placed on the associated container 1 at any time a further container 1 and also removed again unimpeded.
  • Die Schließstellung des Drehriegels 27 kann also genutzt werden, um den Behälterverbund zu entkoppeln. The closed position of the rotary latch 27 can be used so to uncouple the container composite. Außerdem dient sie dazu, den Deckel 8 eines einzeln zu benutzenden Behälters 1 bezüglich dem Unterteil 7 lösbar zu verriegeln, so dass der Deckel 8 in der Abdeckstellung gesichert ist. It also serves to lock the lid 8 of a single-to-use container 1 with respect to the bottom part 7 detachably, so that the lid is secured in the covering position. 8 Ein solcher Zustand geht aus Such a state is based Figur 1 Figure 1 hervor. out.
  • Ersichtlich kooperieren die Verriegelungsstrukturen 37 des Drehriegels 27 sowohl in der Koppelstellung als auch in der Schließstellung mit stets den gleichen, ersten Verankerungsmitteln 46 des unteren Unterteils 7. Der konstruktive Aufwand ist daher verhältnismäßig gering. Seen, the locking structures cooperate 37 of the rotary latch 27 both in the coupling position and in the closed position with always the same, the first anchoring means 46 of the lower bottom part 7. The design effort is therefore relatively low.
  • Eine weitere Funktionsstellung des Drehriegels 27 ist in Figuren 2 und 17 gezeigt. Another functional position of the rotary latch 27 is shown in Figures 2 and 17th Hierbei handelt es sich um eine Offenstellung, in der die Verriegelung zwischen Deckel 8 und Unterteil 7 aufgehoben ist, so dass der Deckel 8 zum Öffnen des Behälters 1 gemäß Pfeil 15 hochgeschwenkt werden kann. These are to an open position in which the locking between the lid 8 and lower part 7 is canceled so that the lid 8 to open the container 1 according to the arrow 15 can be pivoted up. Zweckmäßigerweise bildet diese Offenstellung, wie auch die oben erläuterte Schließstellung, gleichzeitig eine Freigabestellung bezüglich des auf dem Behälter 1 sitzenden oberen Behälters, bezüglich dem der Verriegelungseingriff des Drehriegels 27 sowohl in der Offenstellung als auch in der Schließstellung aufgehoben ist. Conveniently, makes this open position, as well as the above-mentioned closed position, at the same time a release position relative to the occupant seated in the container 1 the upper tank with respect to which the locking engagement of the rotary catch 27 is lifted in both the open position and in the closed position.
  • In der Offenstellung gewinnen die oben erwähnten, zwischen benachbarten Verriegelungsstrukturen 37 angeordneten Lücken 43 ihre Bedeutung. In the open position, the above-mentioned, disposed between adjacent locking structures 37 gaps 43 gain significance. Die Breite dieser Lücken 43 ist mindestens so groß wie die Breite der ersten Verankerungsmittel 46, wobei der Drehriegel 27 in der Offenstellung derart positioniert ist, dass die Lücke 43 im Bereich der ersten Verankerungsmittel 46 zu liegen kommt. The width of these gaps 43 is at least as large as the width of the first anchoring means 46, wherein the rotary latch is positioned in the open position 27, the gap 43 in the region of the first anchoring means 46 comes to lie. Mit anderen Worten sind die ersten Verankerungsmittel 46 somit in der Lücke 43 angeordnet, die groß genug ist, um ein Verschwenken des Deckels 8 nach oben zu erlauben, ohne dass dies durch die ersten Verankerungsmittel 46 behindert würde. In other words, the first anchoring means 46 are thus arranged in the gap 43, which is large enough to allow a pivoting of the lid 8 upwardly, without this being impeded by the first anchoring means 46th Die ersten Verankerungsmittel 46 stehen in der Offenstellung also gänzlich außer Kopplungseingriff mit jeglichen Verriegelungsstrukturen 37. The first anchoring means 46 are in the open position thus entirely out of coupling engagement with all the lock structures 37th
  • Auf Grund des bevorzugt symmetrischen Aufbaus des Drehriegels 27 kann dieser in alternativ zwei Offenstellungen positioniert werden, die ausgehend von der Schließstellung durch Verdrehen des Drehriegels 27 in der einen oder anderen Richtung erreicht werden, wobei der Drehwinkel vorzugsweise jeweils 45° beträgt. Due to the preferred symmetrical structure of the rotating bolt 27 that can be positioned in two alternative open positions, which are starting achieved in one or the other direction from the closed position by rotating the rotary catch 27, wherein the rotational angle is preferably 45 ° each. Ist nur eine Offenstellung vorgesehen, kann eine der Lücken 43 entfallen. If only one open position provided one of the gaps 43 may be omitted.
  • Schließlich lässt sich der Drehriegel 27 auch noch in eine aus Finally, the rotary latch 27 can also be in one of Figur 18 Figure 18 ersichtliche Funktionsstellung verbringen, die als Halbkoppelstellung bezeichnet wird, weil zwar der Kopplungseingriff mit dem zum Deckel 8 gehörenden Unterteil 7 aufgehoben ist, nicht jedoch der Kopplungseingriff zum Unterteil 7 des auf dem unteren Behälter 1 sitzenden oberen Behälters 1. Die Halbkoppelstellung ist auch nochmals in spend apparent functional position, which is referred to as a half-coupling position because, although the coupling procedure is repealed on the belonging to the lid 8 bottom part 7, but not the coupling engagement to the lower part 7 of the seated on the lower container 1 the upper tank 1. The half-coupling position is again in Figur 19 Figure 19 bei dem zum unteren Behälter 1 gehörenden Drehriegel 27 ersichtlich. apparent upon belonging to the lower container 1 Spagnolet 27th
  • Die Halbkoppelstellung ist eine beim Ausführungsbeispiel um 90° bezüglich der Koppelstellung verdrehte Drehposition. The half-coupling position is the embodiment rotated through 90 ° with respect to the coupling position of rotational position. Der mit den dritten Verriegelungsstrukturen 37c ausgestattete Riegelarm 42 ragt hierbei nach oben, vor die vordere Stirnfläche 16a des Unterteils 7 des oberen Behälters 1. Dort steht die dritte Verriegelungsstruktur 37c mit den zweiten Verankerungsmitteln 47 in Verriegelungseingriff. Equipped with the third locking structures 37c locking arm 42 projects upwardly in this case, before the front end face 16a of the lower part 7 of the upper tank 1. There is the third interlocking structure 37c with the second anchoring means 47 in locking engagement. Bezüglich den ersten Verankerungsmitteln 46 ist der Verriegelungseingriff aufgehoben, die ersten und zweiten Verriegelungsstrukturen 37a, 37b befinden sich in der gleichen Position wie in der Schließstellung gemäß With respect to the first anchoring means 46 of the locking engagement is released, the first and second locking structures 37a, 37b are located in the same position as in the closed position according Figur 15 Figure 15 , lediglich in ihrer Ausrichtung vertauscht. Merely reversed in its orientation.
  • In der Halbkoppelstellung kann der nicht mehr mit dem Unterteil des unteren Behälters 1 verriegelte Deckel 8 gemäß In the half of the coupling position is no longer locked to the lower part of the lower container 1 may cover 8 in accordance with Figur 19 Figure 19 hochgeschwenkt werden, und zwar gemeinsam mit dem mindestens einen auf diesem Deckel 8 angeordneten weiteren Behälter 1, der an dem hochschwenkbaren Deckel 8 weiterhin in gleicher Weise verriegelt ist, wie im Falle einer Koppelstellung. be pivoted, and that together with the at least one disposed on this cover 8 further container 1, which is still locked to the swing-up cover 8 in the same manner as in the case of a coupling position. Der Behälterverbund ist also nicht aufgehoben und trotzdem lässt sich der untere Behälter 1 zum Freigeben des Aufnahmeraumes 5 öffnen. The container composite is thus not canceled while the lower container 1 can for releasing the receiving space 5 open.
  • Es versteht sich, dass die Formgebung des Drehriegels 27 von der abgebildeten abweichen kann, insbesondere wäre es möglich, zusätzliche Wandstrukturen vorzusehen, die die Lücken 41 nach vorne hin abdecken, so dass der Drehriegel 27 eine eher gleichmäßige Außenkontur aufweist, beispielsweise vergleichbar der Form eines Kreissegmentes. It will be appreciated that the shaping of the rotary latch can be different 27 from the illustrated, in particular it would be possible to provide additional wall structures, which cover the gaps 41 toward the front, so that the pivot bolt 27 has a more uniform outer contour, for example comparable to the form of a circle segment.
  • Die zusätzlich vorhandene Eingriffseinrichtung 4 enthält eine an der Oberseite 19 des Behälters 1 angeordnete erste Eingriffsstruktur 48 und eine an der Unterseite 18 des Behälters 1 angeordnete zweite Eingriffsstruktur 49. Beim Ausführungsbeispiel befindet sich die erste Eingriffsstruktur 48 außen an der Deckenwand 23 des Deckels 8 und die zweite Eingriffsstruktur 49 außen an der Bodenwand 22 des Unterteils 7. Die beiden Eingriffsstrukturen 48, 49 sind so aufeinander abgestimmt, dass im aufeinandergestapelten Zustand zweier Behälter 1 die nach oben weisende erste Eingriffsstruktur 48 des unteren Behälters 1 und die nach unten weisende zweite Eingriffsstruktur 49 des oberen Behälters 1 ineinander eingreifen. The additionally present engaging means 4 includes a arranged on the top side 19 of the container 1 first engaging structure 48 and arranged at the bottom 18 of the container 1 second engagement structure 49. In the embodiment, the first engagement structure 48 located on the outside of the top wall 23 of the lid 8 and the second engagement structure 49 outside 7 of the bottom wall 22 of the lower part, the two engaging structures 48, 49 are coordinated so that in the stacked state of two container 1, the upwardly-facing first engagement structure 48 of the lower container 1, and the downward facing second engagement structure 49 of the engage the upper tank 1 into each other. Dieser gegenseitige Eingriff wirkt sich dahingehend aus, dass die aufeinandersitzenden Behälter 1 zum einen quer zu der Stapelungsrichtung 2 gegenseitig abgestützt sind und nicht relativ zueinander verschoben werden können. This mutual engagement affects in that the successive seated container 1 are mutually supported on the one hand transversely to the stacking direction 2 and can not be moved relative to each other. Zum anderen wird bewirkt, dass sich die Eingriffsstrukturen 48, 49 zumindest partiell derart quer zu der Stapelungsrichtung hintergreifen, dass eine in der Stapelungsrichtung wirksame Verriegelung vorliegt, die zumindest ein direkt vertikal nach oben gerichtetes Abheben zumindest eines gewissen Bereiches des oberen Behälters 1 vom unteren Behälter 1 verhindert. On the other causes the engagement formations 48, 49 engage behind at least partially in such a way transverse to the stacking direction that is effective in the stacking lock is present, the at least one directly vertically upward lifting of at least a certain range of the upper container 1 from the bottom container 1 prevented.
  • Konkret sind die Eingriffsstrukturen 48, 49 bevorzugt so ausgebildet, dass sie ein Abheben des hinteren Bereiches 52 des oberen Behälters 1 verhindern, hingegen ein Abheben des vorderen Bereiches 53 des oberen Behälters 1 zulassen. Concretely, the engaging structures 48, 49 preferably formed so that they prevent a lifting of the rear portion 52 of the upper container 1, on the other hand permit a lifting of the front portion 53 of the upper container. 1 Dieser Umstand wird aus This fact is made Figur 10 Figure 10 deutlich. clear. Damit auch der vordere Bereich 53 unabhebbar mit dem unteren Behälter 1 verriegelt ist und somit der gesamte obere Behälter 1 eine stabile Verbindung mit dem unteren Behälter 1 eingeht, ist die schon ausführlich erläuterte mindestens eine Kopplungseinrichtung 3 vorhanden. Thus, the front portion 53 is unabhebbar locked to the lower container 1, and thus the entire upper container 1 enters into a stable connection with the lower container 1 is already explained in detail at least one coupling device 3 is present. Diese Kopplungseinrichtung 3, die zweckmäßigerweise im Bereich der vorderen Stirnfläche 16a sitzt, hält in der schon erläuterten Weise bei Einnahme der Koppelstellung das obere Unterteil 7 und das untere Unterteil 7 unter Zwischenschaltung des unteren Deckels 8 fest zusammen. This coupling device 3, which is conveniently located in the area of ​​the front face 16a, which maintains in the already explained manner when taking the coupling position, the upper part 7 and lower part 7 with the interposition of the lower lid 8 fixed together.
  • Wäre keine Kopplungseinrichtung 3 vorhanden, könnte durch eine entsprechende Ausgestaltung der ersten und zweiten Eingriffsstrukturen 48, 49 auch gewährleistet werden, dass im aufeinandergestapelten Zustand zweier Behälter der obere Behälter 1 in seiner Gesamtheit nicht direkt in der Stapelungsrichtung 2 nach oben abgehoben werden kann. If no coupling device 3 exists, could be achieved by appropriate design of the first and second engagement structures 48, 49 also ensure that in the stacked state of two containers, the upper container 1 in its entirety can not be lifted directly in the stacking direction 2 upwards. In der Kombination der Eingriffseinrichtung 4 und der Kopplungseinrichtung 3 ergeben sich allerdings Vorteile hinsichtlich der Handhabung. In the combination of the engagement device 4 and the coupling means 3, however, there are advantages in terms of handling.
  • Die erste Eingriffsstruktur 48 besteht aus einer Mehrzahl von an der Oberseite 19 des Deckels 8 ausgebildeten, verteilt über die Deckelfläche angeordneten Eingriffsvertiefungen 54. Die zweite Eingriffsstruktur 49 besteht aus mehreren, zweckmäßigerweise in gleicher Verteilung wie die Eingriffsvertiefungen 54 angeordneten Eingriffsvorsprüngen 55, die nach unten über die zweckmäßigerweise zumindest ebene äußere Grundfläche 56 der Bodenwand 22 vorstehen. The first engaging structure 48 is formed from a plurality of on the top 19 of the lid 8, distributed over the lid surface arranged engaging recesses 54. The second engaging structure 49 consists of several, advantageously in the same distribution as the engaging recesses 54 arranged engagement projections 55 on downwardly protrude advantageously at least planar outer base surface 56 of the bottom wall 22nd
  • Mehrere dieser Eingriffsvorsprünge 55 bilden Standfüße 57, die zweckmäßigerweise punktuell über die Unterseite 18 verteilt sind, wobei das Ausführungsbeispiel über insgesamt vier solcher Standfüße 57 verfügt, die in den Eckbereichen der äußeren Grundfläche 56 der Bodenwand 22 platziert sind, hierbei allerdings zu den Stirnflächen 16a - 16d jeweils einen gewissen Abstand wahren. Several of these engaging protrusions 55 form feet 57, which are expediently distributed selectively over the bottom 18, but the embodiment comprises a total of four such feet 57, the bottom wall are placed 22 in the corner areas of the outer base 56, but in this case to the end faces 16a - 16d respectively keep a certain distance.
  • Jeder Behälter 1 kann bei Einzelnutzung unter Vermittlung der Standfüße 57 auf einem Untergrund standsicher abgestellt werden. Each container 1 can be parked stable through the intermediary of feet 57 on a base for single use. Gleiches gilt für die Verwendung eines Behälters 1 als unteren Behälter einer gestapelten Behälteranordnung. The same applies to the use of a container 1 as a lower container of a stacked container assembly. Die Standfüße 57 sind zweckmäßigerweise einstückig mit dem Korpus 6 ausgebildet, könnten aber bei Bedarf auch zumindest teilweise lösbar befestigt sein, um im Verschleißfalle eine Auswechslung zu ermöglichen. The feet 57 are advantageously formed integrally with the body 6, but may also at least partially be releasably attached, if necessary, to allow replacement in case of wear.
  • Unter den Eingriffsvertiefungen 54 befinden sich zwei Stück 54a, die in den beiden vorderen Eckbereichen der bevorzugt rechteckigen Oberseite 19 angeordnet sind. Among the engaging recesses 54 are located two pieces 54a, which are arranged in the two front corner regions of the rectangular upper side preferably nineteenth Eine vergleichbare Anordnung wäre auch für den hinteren Standfüßen 57 zugeordnete Eingriffsvertiefungen möglich, jedoch wurde beim Ausführungsbeispiel eine vorteilhafte Variante gewählt, bei der eine einzige hintere Eingriffsvertiefung 54b vorhanden ist, die über derartige Ausmaße verfügt, dass in sie gleichzeitig beide hinteren Standfüße 57 eingreifen können. A similar arrangement would be possible also for the rear legs 57 associated engaging recesses, however, in the embodiment an advantageous variant was selected in which a single rear engaging recess 54b is provided which has such dimensions that can simultaneously engage both rear feet 57 in them.
  • Wie insbesondere aus In particular from Figuren 1 figures 1 , . 7 7 und and 9 9 ersichtlich ist, kann die hintere Eingriffsvertiefung 54b eine längliche Gestalt mit in Querrichtung 24 verlaufender Längserstreckung aufweisen und sich parallel zu der hinteren Stirnfläche 16b erstrecken. It can be seen, the rear engaging recess 54b may have an elongated shape with extending in the transverse direction 24 longitudinal extent and 16b extend parallel to the rear face. Die vorderen Eingriffsvertiefungen 54a hingegen sind wie die zugeordneten vorderen Standfüße 57 von punktueller Gestalt und haben beispielsweise einen quadratischen Grundriss. The front engaging grooves 54a, however, as is the associated front feet 57 of selective shape and for example have a square base.
  • Die beiden vorderen Standfüße bilden reine Abstütz-Standfüße 57a, die eine bezüglich den vorderen Eingriffsvertiefungen 54a komplementäre Grundrissgestalt haben, so dass sie sich im in die vorderen Eingriffsvertiefungen 54a eingesetzten Zustand an den inneren Seitenwänden der vorderen Eingriffsvertiefungen 54a abstützen, wodurch der aufgesetzte Behälter 1 rechtwinkelig zu der Stapelungsrichtung 2 nicht mehr auf dem unteren Behälter 1 verschoben werden kann. The two front feet form pure jacking feet 57a, which have a relative to the front engaging recesses 54a complementary plan shape so that they 54a abut when inserted into the front engaging recesses 54a condition to the inner side walls of the front engaging grooves, whereby the patch container 1 at right angles can not be moved to the lower container 1 to the stacking second Die Strukturierung der Abstütz-Standfüße 57a und der vorderen Eingriffsvertiefungen 54a ist allerdings so, dass in der Stapelungsrichtung 2 keine Verriegelung vorliegt, so dass der vordere Bereich 53 des oberen Behälters 1 bei in der Freigabestellung befindlichem Kopplungsmittel 26 jederzeit angehoben werden kann. However, the patterning of the jacking feet 57a and the front engaging grooves 54a is such that in the stacking 2 no lock is present, so that the front region 53 of the upper tank 1 at is in said release position, coupling means 26 may at any time be lifted.
  • Die mit der bevorzugt einzigen hinteren Eingriffsvertiefung 54b kooperierenden hinteren Standfüße 57 sind demgegenüber als Verriegelungs-Standfüße 57b ausgebildet. The cooperating with the preferred single rear engaging recess 54b of the rear feet 57 are in contrast formed as locking feet 57b. Deren Besonderheit liegt darin, dass sie als Hintergreifbestandteile der zweiten Eingriffsstruktur 49 fungieren, die in der Lage sind, die für einen Verriegelungseingriff ausgebildete hintere Eingriffsvertiefung 54b innen quer zur Stapelungsrichtung 2 zu hintergreifen, so dass ein eine Relativbewegung in der Stapelungsrichtung 2 verhindernder Verriegelungseingriff vorliegt. Its special feature is that they act as a rear-engaging elements of the second engagement structure 49, which are able to engage behind the constructed for locking engagement rear engaging recess 54b inside transversely to the stacking direction 2, so that a relative movement in the stacking direction is present 2-preventing locking engagement. Im Folgenden sei die hintere Eingriffsvertiefung 54b daher auch als Verriegelungs-Eingriffsvertiefung bezeichnet. Below the rear engaging recess 54b is therefore also known as locking engaging recess.
  • Ist jedem Verriegelungs-Standfuß 57b eine eigene Eingriffsvertiefung 54 zugeordnet, ist diese jeweils auch als Verriegelungs-Eingriffsvertiefung ausgebildet. Is each locking foot 57b own engagement recess 54 associated with each is formed such as locking engaging recess.
  • Ihre Funktion als Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b erhält die hintere Eingriffsvertiefung insbesondere durch Realisierung mit einem hinterschnittenen Querschnitt, wofür die Its function as a locking engaging recess 54b receives the rear engaging recess in particular by realizing with an undercut cross-section, for which the Figur 11 Figure 11 ein Ausführungsbeispiel zeigt. shows an embodiment. Die ansonsten nach oben offene Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b weist zumindest an ihrem der hinteren Stirnfläche 16b benachbarten Randbereich einen in der Tiefenrichtung 25 nach vorne ragenden, vorzugsweise rippenförmig ausgebildeten Hintergreifvorsprung 58 auf, der dazu führt, dass die Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b einen Öffnungsquerschnitt aufweist, der geringer ist als die Grundfläche des Vertiefungsbodens. The open otherwise upward locking engaging recess 54b has at least at its rear end surface 16b adjacent edge region of a projecting in the depth direction 25 to the front, preferably rib-shaped rear-engaging projection 58 which causes the locking engaging recess 54b has an opening cross section which lower than the base area of ​​the recess base.
  • Jeder Verriegelungs-Standfuß 57b verfügt an der der hinteren Stirnfläche 16b zugewandten Rückseite über einen zweckmäßigerweise keilförmig profilierten Hintergreifabschnitt 62, so dass sich im Übergangsbereich zur äußeren Grundfläche 56 der Bodenwand 22 ein Zwischenraum ergibt, der einen zu dem Hintergreifvorsprung 58 komplementären Querschnitt aufweist ( Each locking foot 57b has at the rear end face 16b facing back over a suitably wedge-shaped profiled rear engaging portion 62 so that a space results in the transition region to the outer base surface 56 of the bottom wall 22 which has a complementary to the back-engagement projection 58 cross-section ( Figur 11 Figure 11 ). ).
  • Die Abmessungen der Öffnung der Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b sind in der Tiefenrichtung 25 größer als diejenigen eines jeden Verriegelungs-Standfußes 57b. The dimensions of the opening of the locking engaging recess 54b are greater than those of each locking stand 57b in the depth direction 25th Letztere können somit problemlos von oben her in die Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b eingeführt werden. The latter can thus be easily inserted from above into the locking engaging recess 54b.
  • Um einen oberen Behälter 1 auf einen unteren Behälter 1 aufzusetzen, wird der obere Behälter 1 gemäß To set up an upper tank 1 to a lower container 1, the upper container 1 is in accordance with Figur 10 Figure 10 in Schräglage und mit dem nach unten geneigten hinteren Bereich 52 voraus auf die Oberseite 19 des unteren Behälters 1 abgesetzt, wobei die Verriegelungs-Standfüße 57b in die Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b eintauchen. advance deposited in an oblique position and the downwardly inclined rear portion 52 on the top 19 of the lower container 1, wherein the locking feet 54b immersed in the locking engaging recess 57b. Gleichzeitig oder anschließend wird der obere Behälter 1 gemäß Pfeil 63 nach hinten gedrückt oder geschoben, so dass die Hintergreifabschnitte 62 mit dem mindestens einen Hintergreifvorsprung 58 in Verriegelungseingriff gelangen. Simultaneously or subsequently, the upper container 1 according to the arrow 63 is pressed or pushed back so that the rear engaging portions 62 reach the at least one back-engagement projection 58 in locking engagement. Der Bereich, in dem dieser Verriegelungseingriff stattfindet, kann als Verriegelungsbereich 64 bezeichnet werden. The area in which this locking engagement takes place may be referred to as a locking range 64th
  • In einem weiteren Schritt wird der vordere Bereich 53 des oberen Behälters 1 gemäß Pfeil 65 nach unten geschwenkt, wobei die sich in dem Verriegelungsbereich 64 hintergreifenden Strukturen eine in ihrem Verlauf in In a further step, the front portion 53 of the upper container 1 according to the arrow 65 is pivoted downwards, which engages behind the locking portion 64 in a structure in its course Figur 7 Figure 7 skizzierte Schwenkachse 66 für den besagten Schwenkvorgang definieren. define outlined pivot axis 66 for the said pivoting operation.
  • Beim Heranschwenken des vorderen Bereiches 53 an die Oberseite 19 des unteren Behälters 1 tauchen die Abstütz-Standfüße 57a in die zugeordneten vorderen Eingriffsvertiefungen 54a ein und vervollständigen letztlich den gegenseitigen Eingriff der Eingriffsstrukturen 48, 49. During swiveling of the front region 53 to the top surface 19 of the lower container 1, the jacking feet 57a are immersed in the associated front engaging recesses 54a and ultimately complete the mutual engagement of the engaging structures 48, 49th
  • Der hintere Bereich 52 des oberen Behälters 1 ist durch den Verriegelungseingriff zwischen den Verriegelungs-Standfüßen 57b und der Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b an einem vertikalen Abheben gesichert. The rear portion 52 of the upper container 1 is secured by the locking engagement between the locking feet 57b and the locking engaging recess 54b at a vertical take-off. Die entsprechende vertikale Sicherung des vorderen Bereiches 53 geschieht durch Verdrehen des Kopplungsmittels 26 in die Koppelstellung. The corresponding vertical securing of the front portion 53 is accomplished by rotating the coupling means 26 into the coupling position.
  • Das Einführen der Abstütz-Standfüße 57a in die vorderen Eingriffsvertiefungen 54a kann dadurch begünstigt werden, dass die Seitenwand der vorderen Eingriffsvertiefungen 54a zumindest partiell als schräge Gleitfläche 67 ausgebildet ist. can be promoted 54a the insertion of jacking feet 57a in the front engaging recesses characterized in that the side wall of the front engaging grooves 54a is at least partially formed as an inclined sliding surface 67th Die vorderen Eingriffsvertiefungen 54a haben also im Bereich ihrer Öffnung einen größeren Querschnitt als an der Bodenfläche, wobei diese Querschnittsdifferenz durch die schrägen Gleitflächen 67 überbrückt wird. The front engaging recesses 54a are thus in the region of its opening has a larger cross-section than at the bottom surface, said difference in cross section is bridged by the chamfers 67th Es findet somit ein automatisches Zentrieren beim Aufsetzen des oberen Behälters statt. thus takes place an automatic centering when mounting the upper tank.
  • Aus Out Figur 4 Figure 4 ist ersichtlich, dass sich zwischen den beiden in der Querrichtung 24 beabstandet zueinander angeordneten Verriegelungs-Standfüßen 57b eine zusätzliche Verriegelungsleiste 68 erstrecken kann, die auch einen Hintergreifabschnitt 62 vergleichbar demjenigen der Verriegelungs-Standfüße 57b aufweist und die zweckmäßigerweise den gesamten Zwischenraum zwischen den beiden Verriegelungs-Standfüßen 57b überbrückt. It can be seen that arranged between the two in the cross direction 24 spaced apart locking feet 57b an additional locking strip can extend 68 to that also a rear grip portion 62 comparable having locking feet 57b and expediently the entire intermediate space between the two locking legs 57b bridged. Auch diese Verriegelungsleiste 68 bildet einen Hintergreifbestandteil der zweiten Eingriffsstruktur 49, die zusätzlich zu den Verriegelungs-Standfüßen 57b wirksam ist und die die Länge des Verriegelungskontaktes vergrößert, so dass eine größere Tragfähigkeit erzielt wird. These locking strip 68 forms a rear grip component of the second engagement structure 49, 57b is effective in addition to the locking feet and increases the length of the locking contact, so that a larger bearing capacity is obtained.
  • Die in der Stapelungsrichtung 2 gemessene Höhe der Verriegelungsleiste 68 ist zweckmäßigerweise geringer als diejenige der Verriegelungs-Standfüße 57b, so dass letztere über die Verriegelungsleiste 68 nach unten hin vorstehen. The measured in the stacking direction 2 height of the locking bar 68 is advantageously less than that of the locking feet 57b, so that the latter project beyond the locking bar 68 downwardly. Allerdings ist es von Vorteil, wenn die Verriegelungsleiste 68 einstükkig mit den Verriegelungs-Standfüßen 57b ausgebildet ist. However, it is advantageous if the locking strip is integrally formed with the locking feet 57b 68th Sie kann insbesondere in gleicher Weise wie die Standfüße 57 einstückig mit dem Korpus des Unterteils 7 verbunden sein. They may be integrally connected, in particular in the same manner as the feet 57 with the body of the lower part. 7
  • Eine andere als die beim Ausführungsbeispiel vorhandene Anzahl von Standfüßen 57 ist ohne Weiteres möglich. Other than the existing in the embodiment number of feet 57 is readily possible. Beispielsweise könnte rückseitig ein einziger leistenförmiger Verriegelungs-Standfuß 57b vorhanden sein, also vergleichbar einer Anordnung, bei der die Verriegelungsleiste 68 die gleiche Höhe aufweist als die Verriegelungs-Standfüße 57b. For example, could be the back 57b present a single strip-shaped locking foot, that is comparable to an arrangement in which the locking bar 68 has the same height as the locking feet 57b.
  • Um den Behälter 1 oder den Behälterverbund leicht transportieren zu können, verfügt der Behälter 1 an seiner Oberseite zweckmäßigerweise über einen Tragegriff 72. Zweckmäßigerweise ist dieser Tragegriff 72 an dem Deckel angeordnet. In order to easily transport the container 1 or the container composite, the container 1 has at its upper side advantageously on a handle 72. Advantageously, the handle is located on the lid 72nd Außerdem ist er in vorteilhafter Weise so ausgebildet, dass er wahlweise eine aus der Zeichnung ersichtliche, an die Oberseite 19 herangeschwenkte Nichtgebrauchsstellung einnehmen kann oder eine in In addition, it is formed in an advantageous manner so that it can assume an apparent from the drawing, zoom pivoted to the top side 19 of non-use position or an optionally in Figur 6 Figure 6 angedeutete, nach oben geschwenkte und folglich nach oben über die Oberseite 19 hinausragende Gebrauchsstellung. indicated, pivoted upward and thus upwardly protruding beyond the upper side 19 the position of use. Es handelt sich vorzugsweise um einen bügelförmigen Tragegriff 72 mit U-förmiger Gestalt. It is preferably a bow-shaped handle 72 having a U-shape.
  • Damit der Tragegriff 72 den Stapelungsvorgang der Behälter 1 nicht beeinträchtigt, ist in der Oberseite 19 des Deckels 8 eine nach oben hin offene Aufnahmevertiefung 73 ausgebildet, in der der Tragegriff 72 in der Nichtgebrauchsstellung versenkt zu liegen kommt. Thus, the carrying handle 72 does not interfere with the stacking operation of the container 1, in the top 19 of the lid 8 is an upwardly open receiving recess 73 is formed in which the carrying handle is recessed in the non-use position 72 to lie. Vorteilhaft ist hierbei, wenn diese Aufnahmevertiefung 73 unmittelbar von der entsprechend groß ausgebildeten Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b gebildet ist. It is advantageous here if this accommodating recess 73 is formed directly by the correspondingly large shaped locking engaging recess 54b.
  • Die besagte Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b bildet beim Ausführungsbeispiel gleichzeitig eine an der Oberseite 19 offene Griffmulde 74. Diese eröffnet die Möglichkeit, einen einzelnen Behälter in einer bezüglich der normalen Gebrauchslage um 90° verdrehten Hochkant-Ausrichtung vergleichbar einem Aktenkoffer zu transportieren und dabei mit einer Hand von oben her in die Griffmulde 74 einzugreifen, wobei sich der Hintergreifvorsprung 58 mit den Fingern umgreifen lässt, so dass ein sicherer Transport möglich ist. Said locking engaging recess 54b formed in the exemplary embodiment simultaneously open on the top side 19 of grip 74. This opens the possibility of relative rotated by 90 ° on-edge orientation comparable to transport a single container in the normal position of use, a briefcase, while with one hand engage from above into the grip 74 with the rear engaging projection 58 can engage around with the fingers, so that a safe transport is possible.
  • Abweichend vom Ausführungsbeispiel könnten die Verriegelungs-Standfüße 54b auch so ausgebildet sein, dass ihr HintergreifAbschnitt 62 nach vorne hin orientiert ist. Deviating from the embodiment, the locking feet 54b could also be formed so that its rear grip portion 62 is oriented toward the front. In diesem Falle würde sich auch der Hintergreifvorsprung 58 an dem näher zur vorderen Stirnfläche 16 liegenden Randbereich mindestens einer Verriegelungs-Eingriffsvertiefung 54b befinden und nach hinten weisen. In this case, also the back-engagement projection 58 would be located at the nearer to the front end surface 16 edge region at least one locking engaging recess 54b and face rearwardly.
  • Beim Ausführungsbeispiel wird die gesamte Tragkraft zwischen zwei vertikal miteinander gekoppelten Behältern 1 über eine Drei-Punkt-Kopplung übertragen. In the exemplary embodiment, the entire support force between two vertically coupled with each other containers 1 is transmitted via a three-point coupling. Die drei Kopplungspunkte bestehen aus den Verriegelungsmaßnahmen im Bereich der beiden Verriegelungs-Standfüße 75b und des mit Abstand zu dem Verriegelungsbereich 64 angeordneten Drehriegels 27. Zusätzlich kann durch die Verriegelungsleiste 68 auch noch eine gewisse Flächenkraft übertragen werden. The three coupling points consisting of the locking action in the region of the two locking feet 75b and a distance from the locking portion 64 arranged rotary bolt 27. In addition, a certain area can force through the locking bar 68 may also be transmitted yet.
  • Es ist ohne Weiteres möglich, Behälter 1 unterschiedlicher Bauhöhe zu realisieren, die untereinander über die gleichen Kopplungseinrichtungen 3 und Eingriffseinrichtungen 4 verfügen wie der erläuterte Behälter 1. Auf diese Weise können auch größenmäßig voneinander abweichende Behälter 1 problemlos in beliebiger Reihenfolge gestapelt und zu einem Behälterverbund zusammengefasst werden. It is easily possible to realize container 1 of different heights that have each other via the same coupling means 3 and engaging means 4 as explained container 1. In this way can be easily stacked in any order and combined to form a container composite also in size differing container 1 become.
  • Das kombinierte Vorhandensein der Eingriffseinrichtung 4 und der mindestens einen Kopplungseinrichtung 3 ist besonders vorteilhaft, jedoch kann der Behälter prinzipiell auch mit mindestens einer von der beschriebenen Bauart abweichenden Kopplungseinrichtung ausgestattet sein. The combined presence of the engagement device 4 and the at least one coupling device 3 is particularly advantageous, however, the container can in principle also be provided with at least one deviates from the described type coupling means.

Claims (16)

  1. Container assembly with at least two stackable containers (1), each provided with a first engaging structure (48) on their top (19) and a second engaging structure (49) on their bottom (18), wherein the two engaging structures (48, 49) are so geared to one another that, with two containers stacked one on top of the other, the first engaging structure (48) placed on top of the lower container (1) and the second engaging structure (49) placed below of the upper container (1) engage in one another in such a way that the two containers (1) are on the one hand secured against movement relative to one another at right-angles to the stacking direction (2), while on the other hand rear-engaging elements (62, 58) of the engaging structures (48, 49) engaging themselves behind in a locking area (64) at right-angles to the stacking direction (2) provide locking between the containers (1) preventing lifting of the upper container (1) from the lower container (1) only in certain areas, in such a way that the upper container (1) has an area (53) which may be swivelled upwards around the locking area (64), wherein there is provided on the containers (1) with clearance from the locking area (64) at least one connecting device (3) with which the upwards-swivelling area (53) of the upper container (1) may be fixed releasably to the lower container (1) so that it cannot be lifted, in order to obtain a container unit comprised of several interconnected containers (1), wherein the first engaging structure (48) comprises engaging recesses (54) located on the top (19) of the containers (1), and the second engaging structure (49) comprises engaging projections (55) provided on the bottom (18) of the containers (1), and wherein the containers (1) have on their bottom (18) several distributed, downwards-projecting feet (57) which belong to the second engaging structure (49) and form at least in part its rear-engaging elements (62), in that at least one foot (57) is designed as a locking foot (57b) forming a rear-engaging element (62) of the second engaging structure (49), characterised in that at least one further foot (57) is located at a distance from the locking foot (57b) in the upwards-swivelling area (53) of the container (1) and forms a pure support foot (57a) not used for vertical locking and which, through support effected within an engaging recess (54) at right-angles to the stacking direction (2), generates prevention of movement of the container (2) resting on top.
  2. Container assembly according to claim 1, characterised in that the second engaging structure (49) has two locking feet (57b), each forming a rear-engaging element and spaced apart from one another.
  3. Container assembly according to claim 2, characterised in that there extends between the two locking feet (57b) a locking strip (68) of the second engaging structure (49), which is also in locking engagement with the rear-engaging elements of the first engaging structure (48) when two containers (1) are stacked together, and which is expediently integral with the two locking feet (57b), which expediently extend downwards beyond it.
  4. Container assembly according to any of claims 1 to 3, characterised in that the locking foot or feet (57b) has or have, for engaging behind the first engaging structure (48), a wedge-profiled rear-engaging section (62) which expediently faces away from the support foot or feet (57a).
  5. Container assembly according to any of claims 1 to 4, characterised in that the first engaging structure (48), for interaction with the locking feet (57b), has at least one locking engaging recess (54b) with an undercut cross-section, on the edge of which is provided a rear-engaging projection (58) which may be engaged from behind by a locking foot (57b) dipping into the locking engaging recess (54b).
  6. Container assembly according to any of claims 1 to 5, characterised in that the side wall of at least one engaging recess (54, 54a) serving for the location of a support foot (57a) is at least partly designed as an oblique sliding surface (67) to support the dipping process of the support foot (57a).
  7. Container assembly according to any of claims 1 to 6, characterised in that at least one engaging recess (54) of the first engaging structure (48) is designed to hold simultaneously two locking feet (57b) acting as rear-engaging elements and spaced apart from one another.
  8. Container assembly according to any of claims 1 to 7, characterised in that there is provided on the top (19) of the container (1) a carrying handle (72) which may be swivelled relative to the body (6) of the container (1) and which in a not-in-use position may be swivelled into a locating recess (73) on the top (19) of the container (1), wherein expediently this locating recess (73) is formed directly by one engaging recess (54, 54b) of the first engaging structure (48), expediently by a locking engaging recess (54b) forming the rear-engaging elements (58) of the first engaging structure (48).
  9. Container assembly according to any of claims 1 to 8, characterised in that at least one engaging recess (54), expediently a locking engaging recess (54b) forming the rear-engaging elements (58) of the first engaging structure (48), simultaneously forms a handgrip recess (74) which may be used to carry the container (1).
  10. Container assembly according to any of claims 1 to 9, characterised in that the engaging structures (48, 49) are so designed that it is possible to execute positioning of an upper container (1) on a lower container (1) to obtain the locking effected by the engaging structures (48, 49) in the stacking direction (2) by placing the upper container (1) in an inclined position relative to the lower container (1) until there is mutual engagement of the engaging structures (48, 49), with subsequent swivelling of the upper container (1) on to the lower container (1) around a pivot axis (66) defined by the rear-engaging engaging structures (48, 49).
  11. Container assembly according to any of claims 1 to 10, characterised in that the container (1) has a box- or bowl-shaped bottom part (7) with an opening (12), and a lid (8) assigned to the opening (12) of the bottom part (7) and movable relative to the bottom part (7) for the alternate opening or closing of the opening (12), wherein the first engaging structure (48) is expediently provided on the top of the lid (8) and the second engaging structure (49) on the bottom of the bottom part (7).
  12. Container assembly according to claim 11, characterised in that the connecting device or devices (3) has or have connecting means (26) mounted movably on the lid (8) of the container (1) and movable relative to the lid (8) into a connecting position, in which they are simultaneously in connecting engagement with the bottom parts (7) of the lower and upper container (1), to create the container unit.
  13. Container assembly according to claim 12, characterised in that the movable connecting means (26) of at least one connecting device (3) are movable into a closed position varying from the connecting position, and in which they are uncoupled from an upper container (1) mounted via the assigned lid (8) and simultaneously in connecting engagement with the bottom part (7) located below the lid (8) in such a way that the lid (8) is locked in a covering position closing the opening (12) of the bottom part (7), and relative to the bottom part (7).
  14. Container assembly according to claim 12 or 13, characterised in that the movable connecting means (26) of at least one connecting device (3) is movable into a semi-connected position in which it is in connecting engagement with the bottom part (7) of an upper container (1) mounted above the assigned lid (8), and is simultaneously uncoupled from the bottom part (7) located below the lid (8), so that it is possible to lift the lid (8) together with the container (1) mounted over the lid (8) from the bottom part (7) located below the lid (8).
  15. Container assembly according to any of claims 12 to 14, characterised in that the movable connecting means (26) of at least one connecting device (3) is in the form of a rotating locking bolt (27) mounted rotatably on the lid (8) and anchoring means (46, 47) provided on the bottom part (7) for interaction with the rotating locking bolt (27) are arranged so that the rotating locking bolt (27) of a lower of two stacked containers (1), on assuming the connecting position, is in simultaneous connecting engagement with the anchoring means (46, 47) of the bottom parts (7) of both containers (1).
  16. Container assembly according to any of claims 11 to 15, characterised in that the lid (8) is mounted, with clearance from the front end face (16a) of the container (1), so as to be capable of pivoting on the bottom part (7) in such a way that, with the connecting means (26) of the connecting device or devices (3) moved into an open position, it may be swivelled up from the bottom part (7) in the front section, wherein expediently only a single connecting device (3) is provided, mounted on a front end face (16a) of the container (1) in the centre of its width.
EP20090776870 2009-06-29 2009-06-29 Stackable container assembly with reciprocal locking of the stacked containers Active EP2313321B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
PCT/EP2009/004670 WO2011000387A1 (en) 2009-06-29 2009-06-29 Stackable container assembly with reciprocal locking of the stacked containers

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP2313321A1 true EP2313321A1 (en) 2011-04-27
EP2313321B1 true EP2313321B1 (en) 2012-02-15

Family

ID=41110418

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20090776870 Active EP2313321B1 (en) 2009-06-29 2009-06-29 Stackable container assembly with reciprocal locking of the stacked containers

Country Status (4)

Country Link
US (1) US8590704B2 (en)
EP (1) EP2313321B1 (en)
CA (1) CA2735681C (en)
WO (1) WO2011000387A1 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202014103695U1 (en) 2014-04-24 2014-10-30 Metabowerke Gmbh Stackable containers
DE202015103431U1 (en) 2015-06-30 2015-07-09 Rotho Advanced Solutions Ag Stackable storage containers
DE102014111337A1 (en) 2014-04-24 2015-10-29 Tts Tooltechnic Systems Ag & Co. Kg Stackable containers
DE102015013053A1 (en) 2015-10-08 2017-04-13 Plaston Ag Stackable case with connecting device

Families Citing this family (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8602217B2 (en) 2009-12-11 2013-12-10 The Stanley Works Israel Ltd. Container
DE102010024097B3 (en) * 2010-06-17 2011-07-14 Georg Utz Holding Ag Transport container has rectangular base, at whose lower side support feet are arranged and side walls that are foldably designed around hinges
US9150329B2 (en) * 2013-03-15 2015-10-06 Owner Revolution Inc. Lottery ticket dispenser
US20140346204A1 (en) * 2013-05-24 2014-11-27 James Aaron Flatebo Side Pack with Channels
EP3024622B1 (en) * 2013-09-27 2016-11-23 TTS Tooltechnic Systems AG & Co. KG Transport system with a transport container
US9393684B2 (en) 2014-04-01 2016-07-19 Meridian International Co., Ltd. Toolbox
USD764293S1 (en) * 2014-09-12 2016-08-23 Shang-Ruei Wang Cushion packaging material
DE102015118024A1 (en) * 2015-10-22 2017-04-27 Adolf Würth GmbH & Co. KG Wall mount for stackable box with multifunctional mounting structure
DE102016112854A1 (en) * 2016-07-13 2018-01-18 Bs Systems Gmbh & Co. Kg A stackable container system
USD828028S1 (en) 2017-06-12 2018-09-11 Yeti Coolers, Llc Container
USD828029S1 (en) 2017-06-12 2018-09-11 Yeti Coolers, Llc Container

Family Cites Families (34)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
BE378243A (en)
US2634020A (en) 1948-05-19 1953-04-07 Doehler Jarvis Corp Tote box
US3182856A (en) * 1962-11-20 1965-05-11 I C Bloom Stacking box construction
US3387732A (en) 1967-03-13 1968-06-11 American Hospital Supply Corp Hanger construction for parenteral liquid container
US3581928A (en) 1968-10-14 1971-06-01 American Hospital Supply Corp Hanger construction for medical liquid container
DE8018254U1 (en) 1980-07-08 1980-10-02 Adolf Wuerth Gmbh & Co Kg, 7118 Kuenzelsau Assortment box shelf
US4351448A (en) 1980-08-08 1982-09-28 General Electric Company Packaging container for mining and construction tools
DE4201264A1 (en) 1992-01-18 1993-07-22 Festo Kg Stackable suitcase
CA2095095A1 (en) 1993-04-28 1994-10-29 Michel Lanoue Plastic container with hinged lids
DE4409411A1 (en) 1994-03-18 1995-09-28 Oped Gmbh Orthopaedische Produ packaging container
US5469961A (en) 1994-08-15 1995-11-28 Chang; Chun Y. Combined minidisc box
US5606820A (en) 1994-10-03 1997-03-04 Suddeth; Melvin E. Tangle-free fishing lure storage container
US5755180A (en) 1996-03-08 1998-05-26 Smith; Judy Carrying case for pet accessories
US5699925A (en) 1996-05-14 1997-12-23 Petruzzi; Thomas G. Interlocking stackable container storage system
ES2189311T3 (en) * 1999-06-02 2003-07-01 Tts Tooltechnic Systems Ag Disposal of containers.
EP0997234A1 (en) 1999-06-19 2000-05-03 Festo Tooltechnic KG Modular container
DE29922447U1 (en) 1999-12-21 2000-04-06 Kuo Yu Plastic Enterprise Co sealable container
DE20104892U1 (en) 2001-03-21 2001-09-27 Neolab Migge Laborbedarf Vertr neoStapelRack, stacking system for recording boxes for laboratory needs
DE20112393U1 (en) 2001-07-27 2001-10-11 Sinci Ahmet Baggage arrangement
DE20119308U1 (en) 2001-11-27 2002-01-31 Bekuplast Gmbh Transport and storage containers made of plastic with integrated label holder
US6796430B2 (en) 2002-02-15 2004-09-28 Doug Mercier Nesting containers and lids
US6761266B2 (en) 2002-07-03 2004-07-13 Lavonda L. Popish Personal belongings case
US6959507B2 (en) 2002-10-10 2005-11-01 Bazany Donald J Injection molded, recessed insert for use in a container and method of using same
US7661528B2 (en) 2007-11-30 2010-02-16 Pwp Industries Stackable twist-top container system
DE20314301U1 (en) 2003-09-17 2004-02-26 Berner Gmbh A stackable tool box
US7246718B2 (en) 2003-10-02 2007-07-24 Zag Industries Ltd. Toolbox with handle having cover locking mechanism
DE20319100U1 (en) 2003-12-09 2004-03-04 Oberland Engineering Gmbh Plastic crate with hollow wall for protected fitting for removable transponder
US7156249B2 (en) 2004-04-09 2007-01-02 The United States Of America As Represented By The Secretary Of The Navy Container, and related methods
US8322624B2 (en) 2007-04-10 2012-12-04 Feinics Amatech Teoranta Smart card with switchable matching antenna
DE202005013057U1 (en) 2005-08-12 2006-12-28 C. & E. Fein Gmbh A portable container
DE102007032382A1 (en) 2006-07-12 2008-01-17 Marco Alessandro Piacenza Stacking system for stacking containers onto each other has uncoupling devices for locking on alternate sides between first and second containers, articulated devices and restraining devices
US20090236255A1 (en) 2006-07-12 2009-09-24 Raffaele Piacenza Stackable Independent Container System
DK2020188T3 (en) 2007-07-31 2016-08-01 TTS Tooltechnic Systems AG & Co KG Suitcase like container, in particular for receiving portable tools
US20090178989A1 (en) 2008-01-10 2009-07-16 Ronald David Accuardi Multi-function storage bin

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202014103695U1 (en) 2014-04-24 2014-10-30 Metabowerke Gmbh Stackable containers
DE102014111337A1 (en) 2014-04-24 2015-10-29 Tts Tooltechnic Systems Ag & Co. Kg Stackable containers
DE202015103431U1 (en) 2015-06-30 2015-07-09 Rotho Advanced Solutions Ag Stackable storage containers
WO2017001083A1 (en) 2015-06-30 2017-01-05 Rotho Advanced Solutions Ag Stackable storage container
DE102015013053A1 (en) 2015-10-08 2017-04-13 Plaston Ag Stackable case with connecting device

Also Published As

Publication number Publication date Type
WO2011000387A1 (en) 2011-01-06 application
US20110168599A1 (en) 2011-07-14 application
CA2735681A1 (en) 2011-01-06 application
EP2313321A1 (en) 2011-04-27 application
CA2735681C (en) 2018-01-09 grant
US8590704B2 (en) 2013-11-26 grant

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4201264A1 (en) Stackable suitcase
DE3636064A1 (en) Suitcase
DE19806093A1 (en) Support frame construction, especially for stands, stages or scaffolding works
EP0599227A1 (en) Cloth holder
DE19812300A1 (en) Table with detachably connected table top
EP0389802B1 (en) Divisible container, especially a bottle crate
DE3621648A1 (en) Loading tool, in particular spreader, and method for coupling containers thereto
EP0786412A1 (en) Transport and storage container
DE4113314A1 (en) Universal stacking support frame for transport and storage purposes - has four cylindrical tubes at corners of rectangular metal frame
DE19506431C1 (en) Trolley for medical instruments with wheeled base
EP1122164A2 (en) Device for constructing a utility surface out of the from the hull of a yacht
EP1159887A1 (en) Foldable table
DE3790110C2 (en) Bracket for mounting radiators
EP0143197A1 (en) Arrangement for actuating a split bucket
DE10030159A1 (en) Support element for inclined storage of drinks crates is attached to crate handle by holder having two clamping jaws of which one is relatively movable against resetting spring
DE3619461A1 (en) Stacking container for shaped parts
EP0416446A1 (en) Making ready, holding and transporting pallet for work pieces
EP0681890A1 (en) Work or assembly trestle
EP1452667B1 (en) System of elements of supporting structure of a three-dimensional framework
DE3533114A1 (en) bottles box divisible
DE202008014035U1 (en) charging fuse
DE19729124A1 (en) Fork unit for fork lift truck
EP0388504B1 (en) Plastics crate in two parts
EP1733975A1 (en) Collapsible Container
DE202008009355U1 (en) Side rails for a bed, especially for a hospital bed

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO SE SI SK TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20110201

AX Request for extension of the european patent to

Extension state: AL BA RS

DAX Request for extension of the european patent (to any country) deleted
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO SE SI SK TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: TROESCH SCHEIDEGGER WERNER AG

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 545599

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20120315

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502009002809

Country of ref document: DE

Effective date: 20120412

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: T3

LTIE Lt: invalidation of european patent or patent extension

Effective date: 20120215

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120615

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120515

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120615

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120516

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

26 Opposition filed

Opponent name: MALLOUK, YVES

Effective date: 20121115

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120630

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R026

Ref document number: 502009002809

Country of ref document: DE

Effective date: 20121115

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120526

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120515

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120215

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120629

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20090629

27C Termination of opposition procedure

Effective date: 20150612

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 8

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 9

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: GB

Payment date: 20170613

Year of fee payment: 9

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: IT

Payment date: 20170622

Year of fee payment: 9

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 10

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20180509

Year of fee payment: 10

Ref country code: NL

Payment date: 20180625

Year of fee payment: 10

Ref country code: CH

Payment date: 20180626

Year of fee payment: 10

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: AT

Payment date: 20180620

Year of fee payment: 10

Ref country code: FR

Payment date: 20180625

Year of fee payment: 10

Ref country code: BE

Payment date: 20180530

Year of fee payment: 10