EP1018473B1 - Container assembly - Google Patents

Container assembly Download PDF

Info

Publication number
EP1018473B1
EP1018473B1 EP19990121842 EP99121842A EP1018473B1 EP 1018473 B1 EP1018473 B1 EP 1018473B1 EP 19990121842 EP19990121842 EP 19990121842 EP 99121842 A EP99121842 A EP 99121842A EP 1018473 B1 EP1018473 B1 EP 1018473B1
Authority
EP
Grant status
Grant
Patent type
Prior art keywords
container
connection means
main container
section
main
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP19990121842
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP1018473A1 (en )
Inventor
Herbert Pauser
Johannes Dr. Steimel
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
TTS Tooltechnic Systems AG and Co KG
Original Assignee
TTS Tooltechnic Systems AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D21/00Nestable, stackable or joinable containers; Containers of variable capacity
    • B65D21/02Containers specially shaped, or provided with fittings or attachments, to facilitate nesting, stacking, or joining together
    • B65D21/0235Containers stackable in a staggered configuration
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
    • B25HWORKSHOP EQUIPMENT, e.g. FOR MARKING-OUT WORK; STORAGE MEANS FOR WORKSHOPS
    • B25H3/00Storage means or arrangements for workshops facilitating access to, or handling of, work tools or instruments
    • B25H3/02Boxes
    • B25H3/021Boxes comprising a number of connected storage elements
    • B25H3/022Boxes comprising a number of connected storage elements in fixed relationship
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D21/00Nestable, stackable or joinable containers; Containers of variable capacity
    • B65D21/02Containers specially shaped, or provided with fittings or attachments, to facilitate nesting, stacking, or joining together
    • B65D21/0209Containers specially shaped, or provided with fittings or attachments, to facilitate nesting, stacking, or joining together stackable or joined together one-upon-the-other in the upright or upside-down position
    • B65D21/0217Containers with a closure presenting stacking elements
    • B65D21/0223Containers with a closure presenting stacking elements the closure and the bottom presenting local co-operating elements, e.g. projections and recesses

Description

Die Erfindung betrifft eine Behälteranordnung, mit einem kofferartigen Hauptbehälter, der im geschlossenen Zustand einen Hauptbehälter-Innenraum begrenzende erste und zweite Hauptbehälterteile aufweist, wobei die vom ersten Hauptbehälterteil abgewandte obere Außenfläche des zweiten Hauptbehälterteils mindestens eine bezüglich dieser oberen Außenfläche flächenmäßig kleinere Montagefläche für einen Zusatzbehälter definiert, der mit einer Grundfläche an die Montagefläche ansetzbar und durch Zusammenwirken von am Hauptbehälter vorgesehenen ersten Verbindungsmitteln und am Zusatzbehälter vorgesehenen zweiten Verbindungsmitteln lösbar am Hauptbehälter festlegbar ist. The invention relates to a container assembly with a suitcase-like main container having delimiting first and second main container sections in the closed state a main container interior, wherein the side facing away from the first main tank part upper surface of the second main container section defines at least one respect to said upper outer surface of smaller area mounting surface for an additional container which is releasably securable with a base to the mounting surface and attachable provided by cooperation of provided on the main container and first connecting means on the second auxiliary tank connecting means on the main container.

Eine Behälteranordnung dieser Art geht beispielsweise aus der DE 32 11 413 C2 hervor. A container assembly of this type is, for example, from DE 32 11 413 C2. Dort ist die Montagefläche derart innerhalb des Umrisses der beim Tragen des Hauptbehälters seitwärts orientierten oberen Außenfläche des zugeordneten zweiten Hauptbehälterteils plaziert, daß sie von Randabschnitten der oberen Außenfläche umgeben ist. There, the mounting surface is placed such within the outline of sideways oriented when wearing of the main tank upper surface of the associated second main container section, that it is surrounded by the edge portions of the upper outer surface. Zur Kopplung des Zusatzbehälters verfügt der Hauptbehälter über in der oberen Außenfläche verlaufende schienenartige erste Verbindungsmittel, in die an der Grundfläche des Zusatzbehälters vorgesehene zweite Verbindungsmittel eingreifen. For coupling of the additional container to the main container has extending in the upper surface of rail-like first connecting means which engage into the provided at the base of the additional container second connecting means. Allerdings eignet sich diese Behälteranordnung nur zum Ansetzen relativ kleiner und leichtgewichtiger Zusatzbehälter, da andernfalls die Gefahr besteht, daß die vorhandenen Verbindungen überlastet werden. However, this container assembly is suitable only for applying a relatively small and lightweight auxiliary container, otherwise there is a risk that the compounds present are overloaded.

Es ist die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Behälteranordnung der eingangs genannten Art zu schaffen, die ein sicheres Verknüpfen eines größeren Hauptbehälters mit mindestens einem kleineren Zusatzbehälter auch dann gewährleistet, wenn der Zusatzbehälter ein relativ hohes Gewicht hat. It is the object of the present invention to provide a container assembly of the type mentioned, which also ensures safe linking a larger main container with at least a smaller auxiliary reservoir when the auxiliary container has a relatively high weight.

Zur Lösung dieser Aufgabe ist vorgesehen, daß die Montagefläche so angeordnet ist, daß mindestens ein erster Teilabschnitt ihres Umrisses von einem Bestandteil des Umrisses der oberen Außenfläche des zweiten Hauptbehälterteils gebildet ist und mindestens ein zweiter Teilabschnitt ihres Umrisses über die obere Außenfläche hinweg verläuft, wobei die ersten Verbindungsmittel punktuell derart entlang des Umrisses der Montagefläche verteilt angeordnet sind, daß mindestens einem ersten Umriß-Teilabschnitt zugeordnete äußere erste Verbindungsmittel außerhalb des Umrisses der oberen Außenfläche und mindestens einem zweiten Umriß-Teilabschnitt zugeordnete innere erste Verbindungsmittel innerhalb des Umrisses der oberen Außenfläche liegen. To achieve this aim it is provided that the mounting surface is disposed so that at least a first part portion of its contour is formed by a part of the outline of the upper outer surface of the second main container portion and at least a second portion portion of its contour runs over the top surface of time, wherein the first connection means are disposed at points distributed in such a way along the outline of the mounting surface, that at least a first outline part associated outer first connection means outside of the outline of the upper outer surface and at least a second outline part associated inner first connecting means lie within the outline of the upper outer surface.

Auf diese Weise läßt sich der Zusatzbehälter auch dann sehr sicher am Hauptbehälter fixieren, wenn er relativ schwer ist. In this way, the additional container can also be very securely fixed to the main container when it is relatively heavy. Die ersten Verbindungsmittel sind punktuell entlang des Umrisses der Montagefläche verteilt, so daß die auftretende Belastung gut verteilt wird und überbeanspruchungen ausgeschlossen werden können. The first connection means are distributed at points along the outline of the mounting surface, so that the occurring stress is well dispersed and overloads can be eliminated. Außerdem ergibt sich eine optimale Flächenausnutzung der die Montagefläche aufweisenden oberen Außenfläche des betreffenden Hauptbehälterteils, indem die Montagefläche bis zum Rand der oberen Außenfläche ausgedehnt ist, so daß mindestens ein erster Teilabschnitt ihres Umrisses vom Umriß der oberen Außenfläche gebildet ist. In addition, results in an optimum utilization of the area of ​​the mounting surface comprising the upper outer surface of the respective main container portion by the mounting surface is extended up to the edge of the upper surface so that at least a first part portion of its outline is formed from the outline of the upper surface. Die diesem ersten Umriß-Teilabschnitt zugeordneten ersten Verbindungsmittel liegen dabei außerhalb der oberen Außenfläche und können dort ohne Beeinträchtigung derselben angeordnet werden, was die Realisierung festigkeitsmäßig stabiler Bauformen erleichtert. The said first outline Part associated first connecting means lie outside the upper outer surface and can be arranged the same, which facilitates the realization of more stable in terms of strength designs there without interference. Zusätzlich sind innerhalb der oberen Außenfläche weitere erste Verbindungsmittel vorgesehen, die als innere erste Verbindungsmittel bezeichnet werden und über die sich der Zusatzbehälter auch im Bereich des zweiten Umriß-Teilabschnittes der Montagefläche sicher festlegen läßt, der über die obere Außenfläche hinweg verläuft. In addition, other first connection means are provided within the upper surface, referred to as the inner first connection means and via which the additional container can be surely set in the area of ​​the second contour-part portion of the mounting surface located which extends over the upper outer surface of time. Auf diese Weise können die Befestigungspunkte über den Umfang der Montagefläche optimal verteilt plaziert werden. In this way, the fixing points can be optimally distributed over the circumference of the mounting surface to be placed.

Zwar ist es aus der EP 0 555 533 B1 bereits bekannt, stapelbare Koffer über randseitig plazierte Verbindungsmittel aneinander zu fixieren. Although it is already known from EP 0555533 B1 to fix stackable suitcase edge placed connecting means to each other. Die Möglichkeit einer Kombination von Behältern unterschiedlicher Größe ist dort allerdings nicht vorgesehen. The possibility of a combination of containers of different sizes, there is however not provided.

Die US 4 122 925 zeigt auch bereits die Kombinationsmöglichkeitkeit zweier unterschiedlich großer Behälter. US 4,122,925 already shows the Kombinationsmöglichkeitkeit two different sized containers. Auch hier wird aber zur Fixierung wiederum auf schienenartige Verbindungsmittel zurückgegriffen, wobei zudem der Zusatzbehälter in den Hauptbehälter eingelassen ist, so daß sich dessen nutzbarer Innenraum stark reduziert. Here, too, but in turn resorted to rail-like connecting means for fixing, with the additional container, also is let into the main container so that its usable interior space is greatly reduced.

Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung gehen aus den Unteransprüchen hervor. Advantageous developments of the invention will become apparent from the dependent claims.

Es ist von Vorteil, wenn die obere Außenfläche des zweiten Hauptbehälterteils mehrere nebeneinanderliegende Montageflächen definiert, die das gleichzeitige Ansetzen mehrerer Zusatzbehälter gestattet. It is advantageous if the upper surface of the second main container section defines several adjacent assembly faces, which allows the simultaneous attachment of several additional container. In diesem Zusammenhang bietet die besondere Plazierung der Montagefläche eine optimale Ausnutzung der an dem Hauptbehälter insgesamt zur Verfügung stehenden Anbaufläche. In this context, particular placement of the mounting surface provides optimum utilization of the total available on the main case acreage.

Die äußeren ersten Verbindungsmittel sind zweckmäßigerweise an den quer zu der oberen Außenfläche des zweiten Hauptbehälterteils verlaufenden seitlichen Außenflächen des Hauptbehälters angeordnet, so daß sie sehr gut zugänglich sind und sich leicht handhaben lassen. The outer first connection means are conveniently arranged on the transverse to the upper surface of the second main container section side outer surfaces of the main container, so that they are easily accessible and can be easily handled. Dabei ist es von Vorteil, wenn sie am ersten Hauptbehälterteil fixiert sind, so daß die Krafteinleitung in den Hauptbehälter nicht ausschließlich über das zweiten Hauptbehälterteil stattfindet und eventuelle Scharniere zwischen den beiden Hauptbehälterteilen entlastet werden. It is of advantage if they are fixed to the first main container section so that the force is introduced into the main container does not take place exclusively via the second main container section and any hinges between the two main container parts are relieved. Es läßt sich auf diese Weise eine kombinierte Kraftübertragung realisieren, wobei die Krafteinleitung in den Hauptbehälter im Falle der äußeren ersten Verbindungsmittel über das erste Hauptbehälterteil und im Fall der inneren ersten Verbindungsmittel über das den Zusatzbehälter unmittelbar tragende zweite Hauptbehälterteil 1 erfolgt. It can be realized in this way a combined power transmission, wherein the introduction of force into the main container, in the case of the outer first connection means via the first main container section and in the case of the inner first connection means via the auxiliary reservoir directly supporting second main container portion. 1 Somit ergibt sich insgesamt eine sehr gleichmäßige Belastung der Struktur des Hauptbehälters, der somit auch beim Transport relativ schwerer Zusatzbehälter eine hohe Lebenserwartung aufweist. This results in a very uniform load on the structure of the main tank, which thus has a long life even when transporting relatively heavy additional container overall.

Von Vorteil ist es, wenn die äußeren ersten Verbindungsmittel wenigstens zum Teil mit einer Doppelfunktion belegt sind, wobei sie sich wahlweise in zwei unterschiedlichen Arbeitsstellungen positionieren lassen, in denen sie entweder eine Verbindung zwischen den beiden Hauptbehälterteilen oder eine Verbindung zwischen dem ersten Hauptbehälterteil und einem angesetzten Zusatzbehälter ermöglichen. It is advantageous if the outer first connection means are at least partly covered with a double function, they can be positioned selectively in two different working positions, in which either a connection between the two main container parts, or a connection between the first main container portion and an attached additional container permit. Auf diese Weise können die äußeren ersten Verbindungsmittel in Fällen, in denen kein Zusatzbehälter angesetzt ist, in konventioneller Weise zum Verschließen bzw. Verriegeln des Hauptbehälters verwendet werden, und es sind hierzu keine separaten Verschlußmittel erforderlich. In this way, the outer first connection means, in cases in which no additional container is attached, are used in a conventional manner for closing or locking the main container, and no separate locking means are necessary for that purpose.

Die Behälteranordnung kann über mehrere Hauptbehälter verfügen, die sich aneinander ansetzen und lösbar fest miteinander verbinden lassen. The container assembly can have multiple main container that attach to each other and can be releasably connected together. Dabei erfolgt das Aneinandersetzen zweckmäßigerweise derart, daß das erste Hauptbehälterteil des jeweils einen Hauptbehälters an die obere Außenfläche des zweiten Hauptbehälterteils des jeweils benachbarten Hauptbehälters angesetzt wird, wobei sich zweckmäßigerweise die äußeren ersten Verbindungsmittel eines jeweils unteren Hauptbehälters dazu verwenden lassen, durch Zusammenwirken mit am jeweils angesetzten Hauptbehälter vorgesehenen weiteren Verbindungsmitteln die gewünschte Stapelverbindung herzustellen. Here, the stringing set is expediently carried out such that the first main container portion each have a main tank is attached to the upper surface of the second main container part of the respectively adjacent main container of, it being possible to advantageously use the outer first connection means of a respective lower main tank to the next by interaction with the respective main tank provided further connection means to produce the desired pile connection.

Die, in Draufsicht gesehen, innerhalb der oberen Außenfläche liegenden inneren ersten Verbindungsmittel sind zweckmäßigerweise mit ersten Steckverbindungsmitteln ausgestattet, die es ermöglichen, im Rahmen einer Steckverbindung mit dem angesetzten Zusatzbehälter zusammenzuwirken, wobei der Steckeingriff so ausgelegt wird, daß in Normalenrichtung der Montagefläche ein Formschluß vorliegt, der ein Abheben des Zusatzbehälters von der Montagefläche im Bereich der inneren ersten Verbindungsmittel verhindert. Which, as seen in plan view, located within the upper outer surface of the inner first connection means are suitably provided with first connector means enabling it to cooperate as part of a plug connection with the added accessory container, said mating engagement is so designed that in the normal direction of the mounting surface a positive engagement is present that prevents lift-off of the additional container from the mounting surface in the region of the inner first connection means.

Bei einer besonders zweckmäßigen Ausgestaltung der Behälteranordnung sind die inneren ersten Verbindungsmittel als Schwenkelemente ausgeführt, die wahlweise in einer in die obere Außenfläche des zweiten Hauptbehälterteils versenkten unwirksamen Stellung oder einer quer zur Ausdehnungsebene der oberen Außenfläche über diese hinausragenden wirksamen Stellung positionierbar sind. In a particularly expedient embodiment of the container assembly, the inner first connection means are designed as pivoting elements, optionally in a in the upper surface of the second main container portion recessed inoperative position or transverse to the extension plane of the upper surface of this protruding operative position positioned. In der wirksamen Stellung ist die Kopplung mit einem Zusatzbehälter möglich, während in Fällen, in denen kein Zusatzbehälter angesetzt ist, eine Verlagerung in die unwirksame Stellung erfolgen kann, so daß die Verbindungsmittel bei der Handhabung des Hauptbehälters nicht hinderlich sind. In the operative position, the coupling with an additional container is possible, while in cases where no additional container is attached, can be made a shift to the inoperative position so that the connection means are not a hindrance in the handling of the main container.

Die Verlagerung der Verbindungsmittel zwischen der unwirksamen und der wirksamen Stellung kann bei entsprechender Ausgestaltung geeigneter Lager- und/oder Führungseinrichtungen beispielsweise durch eine Schwenkbewegung oder eine Verschiebebewegung erfolgen. The displacement of the connecting means between the inoperative and the operative position may be effected for example by a pivoting movement or a displacement movement with an appropriate configuration suitable bearing and / or guide means. Handelt es sich um einen Hauptbehälter mit länglich-rechteckigem Grundriß, kann die Schwenkachse der Verbindungsmittel beispielsweise in Längsrichtung oder in Querrichtung der oberen Außenfläche ausgerichtet sein. If it is a main container with elongated rectangular outline, may be aligned with the pivot axis of the connecting means, for example, in the longitudinal direction or the transverse direction of the upper outer surface. Bei lediglich verschiebbaren Verbindungsmitteln verläuft die Verschieberichtung zweckmäßigerweise quer zur Ausdehnungsebene der oberen Außenfläche und insbesondere rechtwinkelig hierzu. When only displaceable connecting means, the sliding direction expediently runs transversely to the extension plane of the upper outer surface and in particular perpendicular thereto.

Zur Fixierung der wirksamen Stellung der inneren ersten Verbindungsmittel können Anschlagmittel und/oder Rastmittel vorgesehen sein, die zwischen dem jeweiligen Verbindungsmittel und dem zugeordneten Hauptbehälterteil wirksam sind. For fixing the active position of the inner first connection means stop means and / or locking means may be provided which are effective between the respective connecting means and the associated main tank part.

Zur Vereinfachung der Handhabung können mehrere innere erste Verbindungsmittel bewegungsgekoppelt sein, so daß durch eine einheitliche Handhabung gleichzeitig mehrere und insbesondere sämtliche innere erste Verbindungsmittel zwischen der unwirksamen und der wirksamen Stellung bewegt werden können. For ease of handling several inner first connection means can be coupled in motion so that multiple and all inner first connection means between the inoperative and the operative position may be moved by a uniform handling of the same in particular.

Sind mehrere Montageplätze vorgesehen, können jedem Montageplatz eigene innere erste Verbindungsmittel zugeordnet werden. If a plurality of assembly stations is provided, each assembly station may be assigned its own inner first connection means. Eine kostengünstige Reduzierung der Bauteile ist allerdings möglich, wenn die inneren ersten Verbindungsmittel derart ausgeführt sind, daß sie ein gleichzeitiges Zusammenwirken mit mehreren Zusatzbehältern ermöglichen. A cost reduction of the components is possible, however, when the inner first connection means are designed such that they allow simultaneous interaction with multiple additional containers.

Nachfolgend wird die Erfindung anhand der beiliegenden Zeichnung näher erläutert. The invention will be explained in more detail with reference to the accompanying drawings. In dieser zeigen: In which:

Fig. 1 Fig. 1
ein bevorzugtes Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Behälteranordnung, die hier aus mehreren aufeinandergestapelten Behältern zusammengesetzt ist, unter denen sich zwei Hauptbehälter und ein Zusatzbehälter befinden und die untereinander durch Verbindungsmittel fest gekoppelt sind, A preferred embodiment of the container assembly according to the invention, which is composed here of a plurality of stacked containers, under which there are two main reservoir and an auxiliary reservoir are and which are mutually rigidly coupled by connecting means,
Fig. 2 Fig. 2
ein Detail der Behälteranordnung aus Fig. 1 im Bereich eines inneren ersten Verbindungsmittels im Schnitt gemäß Schnittlinie II-II aus Fig. 1, a detail of the container assembly of FIG. 1 in the region of an inner first connection means in the section according to section line II-II of Fig. 1,
Fig. 3 Fig. 3
in Draufsicht einen Ausschnitt der oberen Außenfläche des zweiten Hauptbehälterteils eines Hauptbehälters, wobei modifizierte innere erste Verbindungsmittel ersichtlich sind, die untereinander bewegungsgekoppelt sind, , Which are mutually coupled for movement in plan view a detail of the upper surface of the second main container portion of a main container, said modified inner first connection means are visible,
Fig. 4 Fig. 4
in einer der Fig. 2 entsprechenden Darstellungsweise eine weitere mögliche Bauform der inneren ersten Verbindungsmittel, in one of the Fig. 2 illustration corresponding manner, a further possible design of the inner first connection means,
Fig. 5 Fig. 5
in perspektivischer Teildarstellung eine weitere mögliche Ausführungsform der inneren ersten Verbindungsmittel, in a perspective partial view of a further possible embodiment, the inner first connection means,
Fig. 6 Fig. 6
einen Teilquerschnitt durch das zweite Hauptbehälterteil einer weiteren Bauform eines Hauptbehälters im Bereich eines inneren ersten Verbindungsmittels und a partial cross section through the second main container part of a further construction of a main tank in the region of an inner first connecting means and
Fig. 7 Fig. 7
die Prinzipdarstellung einer weiteren Variante der inneren ersten Verbindungsmittel und der mit diesen zusammenwirkenden zweiten Verbindungsmittel des Zusatzbehälters in einer teilweise geschnittenen Ausschnittsdarstellung. the schematic view of another variant of the inner first connection means and cooperating with said second connection means of the additional container in a partially sectioned cut-away view.

Die in Fig. 1 gezeigte und allgemein mit Bezugsziffer 1 bezeichnete Behälteranordnung umfaßt insgesamt drei Behälter, die aufeinandergestapelt und über noch zu erläuternde Verbindungsmittel lösbar fest zu einer Transporteinheit verknüpft sind. The container assembly shown in FIG. 1, generally designated by reference numeral 1 comprises a total of three containers stacked and linked via connecting means to be explained detachably fixed to a transport unit. Unter den Behältern befinden sich zwei relativ großvolumige Hauptbehälter 2 identischen Aufbaues und ein kleinerer Zusatzbehälter 3. Jeder dieser Behälter kann für sich allein unabhängig von den anderen benutzt werden, jedoch ermöglicht die Kopplung eine Verbindung zu einer Einheit, die sich sicher aufbewahren und bei Bedarf als Ganzes transportieren läßt. Under the containers, there are two relatively large-volume main container 2 identical construction, and a smaller auxiliary container 3. Each of these containers may be used by itself independently of the other, however, the coupling allows a connection to a unit stored safely and, if required as can carry a whole.

Die beiden Hauptbehälter 2 sitzen unmittelbar aufeinander, wobei sich die nachstehende Beschreibung an dem oberen Hauptbehälter 2 orientiert, auf dem seinerseits der Zusatzbehälter 3 sitzt. The two main container 2 sit on each other directly, wherein the following description is based on the upper main tank 2, on which in turn the auxiliary container 3 is seated.

Der Hauptbehälter 2 besitzt ein beim Ausführungsbeispiel ein kasten- oder schalenartiges Unterteil darstellendes erstes Hauptbehälterteil 4, dessen nicht näher gezeigter und beim Ausführungsbeispiel nach oben weisender Öffnung ein Deckelteil zugeordnet ist, das ein zweites Hauptbehälterteil 5 bildet. The main container 2 has a in the embodiment a box- or shell-like bottom part representing first main container section 4, the not shown in detail, and the embodiment opening pointing upwards is associated with a cover part, which forms a second main container section. 5 Die beiden Hauptbehälterteile 4, 5 begrenzen einen Hauptbehälter-Innenraum, der zur Aufnahme beliebiger Produkte geeignet ist, beispielsweise von Werkzeugen oder von Handwerkzeugmaschinen. The two main container sections 4, 5 define a main container interior, which is suitable for receiving any products, such as tools or hand tools. Über eine im Bereich der rückwärtigen Außenfläche des Hauptbehälters 2 angeordnete Scharniereinrichtung 6 ist das in der gezeigten Position oben liegende zweite Hauptbehälterteil 5 am ersten Hauptbehälterteil 4 angelenkt, so daß es sich zum Freigeben des Hauptbehälter-Innenraumes hochschwenken läßt. A arranged in the region of the rear face of the main container 2, the hinge device 6, the second main tank part 5 located in the position shown above is hinged to the first main container portion 4 so that it can be hinged for releasing the main container interior.

Im Bereich der vorderen Außenfläche des Hauptbehälters 2 sind Verschlußmittel 7 vorgesehen, mit denen sich das zweite Hauptbehälterteil 5 in der dargestellten Schließstellung fest mit dem ersten Hauptbehälterteil 4 verriegeln läßt. In the area of ​​the front outer surface of the main container 2, closure means 7 are provided, with which the second main tank part 5 can be locked firmly to the first main container section 4 in the illustrated closed position. Dabei können die Verschlußmittel 7 beispielsweise über Klapp- und/oder Rastmittel verfügen. The closure means 7 can have, for example folding and / or locking means.

Beim gezeigten Ausführungsbeispiel hat der Hauptbehälter 2 eine im wesentlichen quaderförmige Außengestalt, die aber in den Eckenbereichen auch abgerundet ausgeführt sein kann. In the illustrated embodiment, the main container 2 has a substantially parallelepiped external shape, which may be performed but also rounded in the corner regions. Die vom ersten Hauptbehälterteil 4 abgewandte und in Fig. 1 nach oben weisende obere Außenfläche 8 des zweiten Hauptbehälterteils 5 verfügt daher über einen insgesamt länglich-rechteckförmigen Umriß. The side facing away from the first main tank part 4 and therefore in Fig. 1 upwardly facing upper outer surface 8 of the second main tank part 5 has a generally elongated rectangular outline.

Die vorerwähnte obere Außenfläche 8 des zweiten Hauptbehälterteils 5 definiert mindestens eine und beim Ausführungsbeispiel zwei Montageflächen 9, 9', deren Flächenmaß jeweils geringer ist als dasjenige der oberen Außenfläche 8. Beim Ausführungsbeispiel ist die obere Außenfläche 8 in zwei flächenmäßig gleich große Montageflächen 9, 9' aufgeteilt, deren Flächensumme annähernd der oberen Außenfläche 8 entspricht. The aforementioned upper surface 8 of the second main container section 5 defines at least one and in the embodiment two mounting surfaces 9, 9 ', the square measure is in each case less than that of the upper outer surface 8. In the embodiment, the upper outer surface 8 is divided into two in terms of area equal mounting surfaces 9, 9 'divided whose area corresponds approximately to the sum of the upper outer surface. 8 Jede dieser Montageflächen 9, 9' ist dafür geeignet, einen Zusatzbehälter 3 anzusetzen, wie er in Fig. 1 exemplarisch abgebildet ist. Each of these mounting surfaces 9, 9 'is adapted to set an auxiliary container 3, as depicted by way of example in FIG. 1. Zur Verbesserung der Übersichtlichkeit ist nur die eine Montagefläche 9 durch einen Zusatzbehälter 3 belegt dargestellt, die weitere Montagefläche 9' ist ungenutzt gezeigt. To improve clarity, only a mounting surface 9 is shown occupied by an auxiliary container 3, the further mounting surface 9 'is shown unused.

Der Zusatzbehälter 3, der im Prinzip durchaus deckellos ausgeführt sein könnte, ist beim bevorzugten Ausführungsbeispiel ebenfalls kofferähnlich aufgebaut und verfügt über ein von einem kasten- oder schalenartigen Unterteil gebildetes erstes Zusatzbehälterteil 12, dessen nach oben weisender Öffnung ein von einem Deckelteil gebildetes zweites Zusatzbehälterteil 13 zugeordnet ist, das gemeinsam mit dem ersten Zusatzbehälterteil 12 einen Zusatzbehälter-Innenraum definiert. The additive container 3 could be carried out in principle quite bonnetless is also constructed cases similar to the preferred embodiment and has an image formed by a box- or shell-like bottom part first auxiliary tank part 12, whose upwardly facing opening a formed of a cover part second auxiliary tank part 13 associated with is that defines together with the first auxiliary tank part 12 has an auxiliary reservoir interior. Über eine im Bereich einer seitlichen Außenfläche angeordnete Scharniereinrichtung 14 kann das zweite Zusatzbehälterteil 1 13 am ersten Zusatzbehälterteil 12 angelenkt sein, so daß es sich hochschwenken läßt, um den Zusatzbehälter-Innenraum zugänglich zu machen. A is arranged in the region of a lateral outer surface of the hinge device 14, the second auxiliary container portion 1 13 may be hinged on the first auxiliary tank part 12 so that it can be hinged in order to make the auxiliary reservoir interior accessible. Verschlußmittel 15 an der entgegengesetzten seitlichen Außenfläche ermöglichen ein Verriegeln der Behälterteile bei geschlossenem Zusatzbehälter 3. Closure means 15 on the opposite side outer surface enable locking of the container parts with closed additional containers. 3

Der Zusatzbehälter 3 hat zweckmäßigerweise eine im wesentlichen quaderförmige Außengestalt mit einer an der Unterseite des ersten Zusatzbehälterteils 12 vorgesehenen rechteckförmigen und beim Ausführungsbeispiel quadratischen Grundfläche 16. Diese Grundfläche 16 entspricht in Größe und Grundriß einer der Montageflächen 9, so daß sich der Zusatzbehälter 3 mit der Grundfläche 16 voraus an die Montagefläche 9 ansetzen läßt. The additive container 3 suitably has a substantially rectangular outer shape with an opening provided at the bottom of the first auxiliary tank part 12 rectangular and square in the exemplary embodiment base 16. This base surface 16 corresponds in size and plan view of one of the mounting surfaces 9, so that the auxiliary container 3 with the bottom surface 16 can advance attach to the mounting surface. 9 Die Montagefläche 9 wird dabei überdeckt. The mounting surface 9 is covered thereby.

Beim Ausführungsbeispiel sind die beiden Montageflächen 9, 9' jeweils einem der beiden schmalseitigen Endbereiche der oberen Außenfläche 8 zugeordnet, so daß sie in Längsrichtung der oberen Außenfläche 8 nebeneinanderliegen. In the embodiment, the two mounting surfaces 9, 9 'in each case one of the two narrow-side end of the upper surface 8 are assigned so that they are adjacent in the longitudinal direction of the upper surface. 8 Dabei verfügen die Umrisse, also die Begrenzungslinien der Montageflächen 9, 9', über jeweils drei erste umfangs-Teilabschnitte 17, 17', 17'', die Bestandteil des Umrisses der oberen Außenfläche 8 sind und beim Ausführungsbeispiel von einer Schmalseite und zwei sich daran anschließenden Längenabschnitten der beiden Längsseiten der oberen Außenfläche 8 repräsentiert werden. the outlines, so the boundary lines of the mounting surfaces 9, 9 'each have three first circumferential portions 17, 17', 17 '', which are part of the outline of the upper surface 8 and the embodiment of a narrow side and two for them to have to it subsequent longitudinal sections of the two longitudinal sides of the upper outer surface are represented. 8 Der verbleibende Teilabschnitt des Umrisses einer jeweiligen Montagefläche 9, 9', der als zweiter Umriß-Teilabschnitt 18 bezeichnet sei, verläuft über die obere Außenfläche 8 hinweg, mithin durch die obere Außenfläche hindurch, und verbindet beim Ausführungsbeispiel die dem schmalseitigen ersten Umriß-Teilabschnitt 17' entgegengesetzten Endbereiche der beiden längsseitigen ersten Umriß-Teilabschnitte 17, 17''. The remaining section of the outline of a respective mounting surface 9, 9 ', which will be referred to as a second contour portion of section 18, passes over the upper surface 8 of time, thus by the upper outer surface therethrough and connects the embodiment, the first to the narrow-side outline Part 17 'opposite end portions of the two long-side first outline portions 17, 17' '.

Die Montageflächen 9, 9' können zur Befestigung unterschiedliche Abmessungen aufweisender Zusatzbehälter 3 über ungleiche Flächeninhalte verfügen. The mounting surfaces 9, 9 'may have different dimensions for fixing having additive container 3 via unequal surface areas. Beim Ausführungsbeispiel sind sie gleichflächig ausgeführt, was die Möglichkeit schafft, gleichzeitig mehrere Zusatzbehälter mit übereinstimmender Grundfläche 16 aufzusetzen. In the embodiment they are made the same area, which provides the ability to simultaneously set up a number of additional containers with matching base 16th

In Fig. 1 ist der Umriß der unbelegten Montagefläche 9' durch eine strichpunktierte Linie angedeutet, wobei die einzelnen Umriß-Teilabschnitte mit ihren Bezugsziffern bezeichnet sind. In Fig. 1 the outline of the blank mounting surface 9 'is indicated by a dot-dash line, whereby the individual outline portions are denoted by their reference numerals. Daraus wird auch ersichtlich, daß bei der gezeigten Anordnung die zweiten Umriß-Teilabschnitte 18 der beiden Montageflächen 9, 9' unmittelbar benachbart parallel zueinander in Querrichtung der oberen Außenfläche 8 verlaufen. Therefrom that 18 of the two mounting surfaces 9, 9 'immediately adjacent in the arrangement shown, the second outline portions will also be apparent to one another extend in transverse direction of the upper surface 8 parallel. Dabei ist ein geringer Abstand vorhanden, der durch die noch zu erläuternden Verbindungsmittel bedingt ist. In this case, a small distance is present, which is caused by the connecting means to be explained. Bei abweichender Ausgestaltung dieser Verbindungsmittel könnten die beiden zweiten Umriß-Teilabschnitte 18 auch zusammenfallen. For a different configuration of this connection means the two second outline portions could 18 also coincide. Soll die Möglichkeit zum Anbauen zweier die gleiche Grundfläche 16 aufweisender Zusatzbehälter 3 gegeben sein, werden sich die zweiten Umriß-Teilabschnitte 18 jedenfalls im Bereich der Längenmitte der oberen Außenfläche 8 erstrecken. If the option for growing two the same footprint be given 16 comprising additive container 3, the second outline portions 18 are in any case extend in the region of the longitudinal center of the upper surface. 8 Die aneinandergesetzten Zusatz- und Hauptbehälter 3, 2 lassen sich durch das Zusammenwirken von am Hauptbehälter 2 vorgesehenen ersten Verbindungsmitteln 22 mit am Zusatzbehälter 3 vorgesehenen zweiten Verbindungsmitteln 23 lösbar fest miteinander koppeln. The abutted additives and main tray 3, 2 can be coupled releasably to each other by the cooperation of the main container 2 provided with first connecting means 22 provided on the auxiliary container 3 second connecting means 23rd Um dabei eine sichere Verbindung zu schaffen, die eine gleichmäßige Kraftübertragung gewährleistet, sind die ersten Verbindungsmittel 22 punktuell entlang des Umrisses der Montageflächen 9, 9' verteilt, wobei die am jeweiligen Zusatzbehälter 3 vorgesehenen zweiten Verbindungsmittel 23 über eine entsprechende punktuelle Verteilung verfügen. In order to provide a secure connection, which ensures an even force transmission, the first connection means 22 are at certain points along the outline of the mounting surfaces 9, 9 spread ', the provided on the respective auxiliary container 3 second connecting means have 23 via a corresponding selective distribution. Dabei ist die Anordnung zweckmäßigerweise so getroffen, daß sich die zweiten Verbindungsmittel 23 an den seitlichen Außenflächen 24 des Zusatzbehälters 3 bzw. dessen ersten Zusatzbehältersteils 12 befinden, und zwar höhenmäßig in der Nähe der Grundfläche 16, wie dies unter anderem auch aus Fig. 2 hervorgeht. The arrangement is desirably made such that the second connection means are located at the lateral outer surfaces 24 of the auxiliary reservoir 3 or its first auxiliary reservoir portion 12 23, namely in terms of height in the vicinity of the base 16, as can be seen inter alia from Fig. 2 , Die zweiten Verbindungsmittel 23 sind hier beispielsweise als Vorsprünge ausgeführt, die über die seitliche Außenfläche 24 vorragen, bei Bedarf aber auch versenkt in einer Vertiefung der betreffenden Außenfläche untergebracht sein können, um insgesamt eine bündige Außenfläche zu erhalten. The second connecting means 23 are embodied, for example, as projections, which project beyond the lateral outer surface 24, but if required, may be housed sunk in a depression of the respective outer surface in order to obtain a total of a flush outer surface.

Unter den ersten Verbindungsmitteln 22 befinden sich äußere erste Verbindungsmittel 22', die außerhalb des Umrisses der oberen Außenfläche 8 am Hauptbehälter 2 angeordnet sind. Among the first connecting means 22 are outer first connection means 22 ', which are arranged outside the contour of the upper outer surface 8 of the main container. 2 Beim Ausführungsbeispiel ist den beiden im Bereich der Längsseite des Hauptbehälters 2 verlaufenden ersten Umriß-Teilabschnitten 17, 17'' jeweils ein äußeres erstes Verbindungsmittel 22' zugeordnet, während der schmalseitige erste Umriß-Teilabschnitt 17' über keine Verbindungsmittel verfügt. In the exemplary embodiment is assigned to the two running in the region of the longitudinal side of the main container 2, the first outline part sections 17, 17 '' are each an outer first connection means 22 ', while the narrow side first outline Part 17' has no connecting means.

Die äußeren ersten Verbindungsmittel 22' sind beim Ausführungsbeispiel an den rechtwinkelig zur oberen Außenfläche verlaufenden seitlichen Außenflächen 25 des Hauptbehälters 2 angeordnet, wobei sie vorzugsweise unterhalb des zweiten Hauptbehälterteils 5 am ersten Hauptbehälterteil 4 fixiert sind. The outer first connection means 22 'are arranged in the embodiment to the right angles running perpendicular to the upper surface of the lateral outer surfaces 25 of the main container 2, and they are preferably fixed below the second main tank part 5 on the first main container section. 4 Sie sind beim Ausführungsbeispiel klammer- oder laschenartig ausgebildet und lassen sich gemäß Doppelpfeilen 26 relativ zum Hauptbehälter 2 insbesondere im Rahmen einer Schwenkbewegung zwischen einer nicht dargestellten Lösestellung und der abgebildeten Kopplungsstellung bewegen. They are stapling the embodiment or formed tab-like manner and can be moved according to the double arrows 26 relative to the main container 2, in particular in a pivoting movement between a release position not shown and the coupling position shown. In der Kopplungsstellung steht das betreffende äußere erste Verbindungsmittel 22' mit dem zugeordneten zweiten Verbindungsmittel 23 derart in Eingriff, daß der Zusatzbehälter 3 mit seiner Grundfläche 16 an der gegenüberliegenden Montagefläche 9, 9' gehalten wird. In the coupling position, the respective outer first connection means 22 is 'associated with the second connection means 23 engaged such that the auxiliary reservoir 3 with its base 16 on the opposite mounting surface 9, 9' is held. Die Verbindungsmittel hintergreifen sich hierzu, wobei die Kopplungsstellung durch einen Rasteffekt gesichert sein kann. The connection means engage to this, the coupling position may be secured by a locking effect. In der Lösestellung stehen die äußeren ersten Verbindungsmittel 22' außer Eingriff mit den zweiten Verbindungsmitteln 23, so daß sich der Zusatzbehälter 3 unabhängig vom Hauptbehälter 2 handhaben läßt. In the release position, the outer first connection means 22 are 'out of engagement with the second connection means 23, so that the auxiliary container 3 can be handled independently of the main container. 2

Bei 27 sind Schwenkachsen angedeutet, um die die äußeren ersten Verbindungsmittel 22' verschwenkbar sind, um zwischen der Lösestellung und der Kopplungsstellung umzuschalten. At pivot axes 27 are indicated around which the outer first connection means 22 'are pivoted to toggle between the release position and the coupling position.

Durch die geschilderte Anordnung erfolgt bei in Kopplungsstellung befindlichen äußeren ersten Verbindungsmitteln 22' eine Kraftübertragung vom Zusatzbehälter 3 zum Hauptbehälter 2 zwischen dem ersten Zusatzbehälterteil 12 und dem ersten Hauptbehälterteil 4, so daß das dazwischenliegende zweite Zusatzbehälterteil 13 nichts zur Kraftübertragung beitragen muß und zwischen den vorerwähnten Behälterteilen festgelegt ist. The described arrangement is carried out at present in coupling position the outer first connection means 22 'a force transmission from the auxiliary container 3 to the main container 2 between the first auxiliary tank part 12 and the first main tank part 4, so that the intermediate second auxiliary tank part 13 must not contribute to power transmission and between the aforementioned container parts is fixed. Dies hat unter anderem den Vorteil, daß die Scharniereinrichtung 6 keinen überhöhten Belastungen ausgesetzt wird. This has among others the advantage that the hinge device 6 is subjected to any excessive loads.

Unter den ersten Verbindungsmitteln 22 befinden sich ferner innere erste Verbindungsmittel 22'', die dem die obere Außenfläche 8 überquerenden zweiten Umriß-Teilabschnitt 18 der betreffenden Montagefläche 9, 9' zugeordnet sind und die innerhalb des Umrisses der oberen Außenfläche 8 liegen. Among the first connecting means 22 are further inner first connection means 22 '', that the upper outer surface 8 traversing the second outline part section 18 of the respective mounting surface 9, 9 'are associated and which are located within the outline of the upper surface. 8 Sie sind am zweiten Hauptbehälterteil 5 fixiert und greifen an den zugeordneten zweiten Verbindungsmitteln 23 des Zusatzbehälters 3 an, wobei in diesem Falle der Kraftfluß zwischen dem ersten Zusatzbehälterteil 12 und dem unmittelbar unter diesem angeordneten zweiten Hauptbehälterteil 5 stattfindet. They are fixed on the second main container portion 5 and engage the associated second connecting means 23 of the auxiliary container 3, in which case the power flow between the first auxiliary tank part 12 and the immediately takes place under this arranged second main container section. 5 Die Anordnung der inneren ersten Verbindungsmittel 22' in der oberen Außenfläche 8 hat den Vorteil, daß die Verbindungspunkte besser über den Umriß verteilt werden können und auch bei relativ schweren. The arrangement of the inner first connection means 22 'in the upper outer surface 8 has the advantage that the connecting points can be better distributed over the perimeter and also in relatively heavy. Zusatzbehältern 3 eine sichere Befestigung möglich ist. Additional containers 3 a secure attachment is possible.

Aus den Fig. 2 bis 7 gehen verschiedene Ausgestaltungsvarianten der inneren ersten Verbindungsmittel 22" und der mit diesen kooperierenden zweiten Verbindungsmittel 23 hervor, die nachstehend näher erläutert werden. Im übrigen sind in diesen Figuren Bestandteile, die den in Fig. 1 gezeigten entsprechen, mit übereinstimmenden Bezugszeichen versehen. various design variants of the inner first connection means 22 "and cooperating with these second connecting means 23 are evident from the Fig. 2 to 7 indicate that are explained in more detail below. Moreover, components in these figures, corresponding to those shown in Fig. 1, with matching reference numerals.

Bei allen Ausführungsformen verfügen die inneren ersten Verbindungsmittel 22'' über erste Steckverbindungsmittel 28, die bei gekoppeltem Zusatzbehälter 3 mit an diesem vorgesehenen zweiten Steckverbindungsmitteln 29 in Steckeingriff stehen, die an den zweiten Verbindungsmitteln 23 vorgesehen oder zweckmäßigerweise unmittelbar von diesen gebildet sind. In all embodiments, the inner first connection means have 22 '' via first connector means 28, which are in a coupled auxiliary container 3 provided on this second plug connection means 29 in mating engagement, which are provided on the second connecting means 23 or advantageously formed directly by these. Bei den gezeigten Ausführungsbeispielen sind die ersten Steckverbindungsmittel 28 von Ausnehmungen gebildet, in die die von Vorsprüngen gebildeten zweiten Steckverbindungsmittel 29 einsteckbar sind, wobei die Zuordnung auch umgekehrt sein kann. In the illustrated embodiments, the first connector means 28 are formed of recesses, into which the second male connecting means 29 formed of projections can be inserted, wherein the mapping can be reversed. Jedenfalls ist der Steckeingriff vorzugsweise so ausgeführt, daß in der Normalenrichtung der Montagefläche 9, 9' ein Formschluß vorliegt, indem sich die beiderseitigen Steckverbindungsmittel 28, 29 hintergreifen. In any event, the plug-in engagement is preferably designed so that in the normal direction of the mounting surface 9, 9 'form a circuit is present, by engaging behind the mutual plug-in connection means 28, 29th Um die Steckverbindungsmittel 28, 29 in oder außer Steckeingriff zu bringen, wird der Zusatzbehälter 3 etwa parallel zur Montagefläche 9, 9' gemäß Doppelpfeil 32 relativ zum Hauptbehälter 2 verlagert, wobei unter Umständen auch noch eine Schwenkbewegung überlagert sein kann, um die Steckverbindungsmittel 28, 29 besser ineinander einführen zu können. The connector means 28, 29 in or disengage mating engagement, the auxiliary container 3 is approximately parallel to the mounting surface 9, 'displaced 9 according to the double arrow 32 relative to the main container 2, wherein also a pivoting movement can be superimposed, under certain circumstances, the connector means 28, to introduce better interlocking 29th

Vorzugsweise sind also die inneren ersten Verbindungsmittel 22" und die mit diesen kooperierenden zweiten Verbindungsmittel 23 nicht als Rastmittel ausgeführt, so daß keine kraftschlüssige Verbindung erzeugt wird, sondern die Fixierung auf einem rein formschlüssigen Eingriff basiert. Dies erleichtert die Handhabung des Zusatzbehälters 3 bei der Montage oder Demontage, weil hierzu eine Manipulation bzw. Handhabung der inneren ersten Verbindungsmittel 22" nicht erforderlich ist. Thus, preferably the inner first connection means 22 "and the cooperating with these second connecting means 23 are not designed as a latching means, so that no force-locking connection is produced, but based the fixation on a purely form-locking engagement. This facilitates handling of the auxiliary container 3 during assembly or disassembly, because this "does not require manipulation or handling of the inner first connection means 22nd Im Vergleich dazu sind die äußeren ersten Verbindungsmittel 22' zum Fixieren des gestapelten Zustandes manuell durch entsprechende Kraftaufbringung zwischen der Lösestellung und der Kopplungsstellung zu verlagern, wobei in der Kopplungsstellung zusätzlich zur formschlüssigen Verbindung vorzugsweise auch eine kraftschlüssige Verbindung vorliegt. In comparison, the outer first connection means 22 'to move to fix the stacked state manually by appropriate application of force between the release position and the coupling position, wherein in the coupling position in addition to the interlocking connection preferably also a non-positive connection is present.

Damit der Zusatzbehälter 3 auch bei Erschütterungen der Transporteinheit oder bei Schrägstellungen derselben sicher an Ort und Stelle an der Montagefläche 9, 9' verharrt, können am ersten Zusatzbehälterteil 12 und am benachbarten zweiten Hauptbehälterteil 5 ineinander eingreifende Positionssicherungsmittel 33, 33' vorgesehen sein, die beispielsweise von zueinander komplementären Erhebungen und Vertiefungen der Grundfläche 16 und der zugeordneten Montagefläche 9, 9' gebildet sind. Thus, the auxiliary container 3 of the same safe even when shaken the transport unit, or in inclined positions in place on the mounting surface 9, 9 'remains, can 33 at the first auxiliary tank part 12 and the adjacent second main container section 5 interengaging position assurance means 33' may be provided, for example, are formed by mutually complementary projections and recesses of the base 16 and the associated mounting surface 9, 9 '. Sie verhindern auch bei unwirksamen Verbindungsmitteln 22, 23 ein versehentliches Verrutschen des Zusatzbehälters 3 parallel zur Ebene der Montagefläche 9, 9'. They also prevent ineffective in connecting means 22, 23 accidental displacement of the auxiliary container 3 is parallel to the plane of the mounting surface 9, 9 '.

Die Fig. 7 zeigt eine Ausführungsform, bei der die inneren ersten Verbindungsmittel 22"mit Bezug zur oberen Außenfläche 8 vertieft im zweiten Hauptbehälterteil 5 angeordnet sind. Die zugeordneten zweiten Verbindungsmittel 23 sind hier so ausgeführt, daß sie zumindest im gekoppelten Zustand über die Grundfläche 16 des Zusatzbehälters 3 hinausragen und in das zweite Hauptbehälterteil 5 eintauchen. Dabei können die zweiten Verbindungsmittel 23 verstellbar am Zusatzbehälter 3 angeordnet sein, so daß sie sich bei Nichtgebrauch zumindest bis auf Höhe der Grundfläche 16 zurückziehen lassen, um eine ungehinderte Handhabung des vom Hauptbehälter 2 abgenommenen Zusatzbehälters 3 zu ermöglichen. Die Verstellbarkeit der zweiten Verbindungsmittel 23 ist in Fig. 7 durch Doppelpfeil 31 angedeutet, wobei es sich je nach Ausgestaltung beispielsweise um eine Verschiebebewegung und/oder um eine Schwenkbewegung handeln kann. Fig. 7 shows an embodiment in which the inner first connection means 22 "with respect to the upper outer surface 8 recessed in the second main container section 5 are arranged. The associated second connecting means 23 are so designed here that it at least in the coupled state over the base area 16 the auxiliary reservoir 3 protrude and are immersed in the second main container section. 5 the second connecting means may be arranged 23 adjustable on the auxiliary container 3 so that they can when not in use, at least up to the height of the base withdraw 16 to an unobstructed handling of the removed from the main container 2 additional container 3 to facilitate. the adjustability of the second connecting means 23 is indicated in Fig. 7 by the double arrow 31, whereby it can be depending on the embodiment, for example, a displacement movement and / or pivotal movement.

Abweichend von der Ausführungsform der Fig. 7 können die inneren ersten Verbindungsmittel 22'' auch unmittelbar oder mit Abstand über der oberen Außenfläche 8 vorgesehen. Deviating from the embodiment of Fig. 7 can directly or at a distance above the upper outer surface 8 is provided, the inner first connection means 22 '' also. werden. become. In diesem Fall kann auf eine einfachere und insbesondere starre Ausgestaltung der zugeordneten zweiten Verbindungsmittel 23 zurückgegriffen werden. In this case, be made of a simpler and more particularly rigid configuration of the associated second connecting means 23rd Ein solches Funktionsprinzip liegt bei den Ausführungsformen der Fig. 1 bis 6 vor, wobei allerdings zur Verbesserung der Nutzungsmöglichkeiten des Hauptbehälters 2 vorgesehen ist, daß die inneren ersten Verbindungsmittel 22'' wahlweise in einer quer zur Ausdehnungsebene der oberen Außenfläche 8 aus dieser vorstehenden wirksamen Stellung 34 oder in einer in das zweite Hauptbehälterteil 5 versenkten und dabei nicht über die obere Außenfläche 8 hinausragenden unwirksamen Stellung 35 positionierbar sind. Such principle of operation lies in the embodiments of FIGS. 1 to 6 before, with, however, is provided to improve the possibilities of use of the main container 2, in that the inner first connection means 22 '' in either a transversely acting on the extension plane of the upper outer surface 8 of the projecting position 34 are positionable in a retracted or in the second main tank part 5 and not projecting beyond the upper surface 8 inoperative position 35th Soll ein Zusatzbehälter 3 montiert werden, werden die inneren ersten Verbindungsmittel 22'' in die wirksame Stellung 34 verbracht, während sie bei Nichtgebrauch in die versenkte unwirksame Stellung verlagert werden können, so daß eine im wesentlichen ebene obere Außenfläche 8 vorliegt, die beispielsweise auch das in Fig. 1 gezeigte Aufeinanderstapeln mehrerer gleichartiger Hauptbehälter 2 gestattet. If an auxiliary container 3 to be mounted, the inner first connection means 22 '' in the active position 34 are moved, while they can be moved when not in use in the lowered inoperative position, so that a substantially planar upper surface is present 8, for example, the stacking a plurality of similar primary container 2 shown in Fig. 1 permitted.

Bei den Ausführungsbeispielen der Fig. 2 bis 5 sind die inneren ersten Verbindungsmittel 22" als beispielsweise in Laschenform gestaltete Schwenkteile ausgeführt, die im Rahmen einer Schwenkbewegung um eine Schwenkachse 36 gemäß Doppelpfeil 37 zwischen der wirksamen Stellung und der unwirksamen Stellung verlagerbar sind. Die am zweiten Hauptbehälterteil 5 vorgesehene Schwenklagerstelle 41 liegt dabei zweckmäßigerweise unterhalb der oberen Außenfläche 8 innerhalb des zweiten Hauptbehälterteils 5, und zwar innerhalb einer zur Außenfläche 8 hin offenen Ausnehmung 38 des zweiten Hauptbehälterteils 5, in die auch das innere erste Verbindungsmittel 22" in der unwirksamen Stellung aufgenommen ist. In the embodiments of FIGS. 2 to 5, the inner first connection means 22 "as designed, for example, in the tab form pivoting parts are executed, the double-headed arrow 37 are displaced during a pivoting movement about a pivot axis 36 as between the active position and the inactive position. The most second main tank part 5 provided pivot bearing point 41 is expediently below the upper outer surface 8 within the second main container section 5, namely within the outer surface 8 is open towards the recess 38 of the second main container part 5 is received in the well, the inner first connection means 22 "in the inactive position ,

Damit die inneren ersten Verbindungsmittel 22'' exakt in der aufrechten, wirksamen Stellung positioniert werden können, können gemäß Fig. 2 Rastmittel 42 vorgesehen sein, die zwischen dem Schwenkteil und dem zweiten Hauptbehälterteil 5 wirksam sind und eine lösbar verrastende Fixierung in der wirksamen Stellung ermöglichen. In order that the inner first connection means 22 'exactly can be positioned' in the upright, active position, 2 detent means can according to FIG. 42 may be provided which are effective between the pivoting part and the second main container portion 5 and enable a detachable verrastende fixing in the active position , Vergleichbare Rastmittel 42 können auch bei einer in Fig. 6 gezeigten Ausführungsform der inneren ersten Verbindungsmittel 22'' vorgesehen sein, bei der die Verlagerung zwischen der wirksamen Stellung 34 und der unwirksamen Stellung 35 durch lineares Verschieben des als Schieberelement ausgeführten inneren ersten Verbindungsmittels 22" erfolgt. Die durch Doppelpfeil angedeutete Verschieberichtung 43 verläuft hier zweckmäßigerweise rechtwinkelig zur Ausdehnungsebene der oberen Außenfläche 8. In der unwirksamen Stellung 35 ist das innere erste Verbindungsmittel 22" in eine gleichzeitig die Verschiebeführung bewirkende Ausnehmung 38 vollständig eingetaucht, die wie bei den übrigen Ausführungsbeispielen zur oberen Außenfläche 8 hin offen ist. Comparable detent means 42 may be provided, in which takes place the displacement between the active position 34 and the inactive position 35 by linearly moving the designed as a slide element inner first connection means 22 "is also in a position shown in Fig. 6 embodiment, the inner first connection means 22 '' . the indicated by the double arrow the direction of displacement 43 extends here advantageously perpendicular to the extension plane of the upper outer surface 8. in the inactive position 35, the inner first connection means 22 "in a same time, the sliding guide effecting recess is completely immersed 38, as in the other embodiments, to the upper, the outer surface 8 is open. Zum Verlagern in die wirksame Stellung 34 wird das Schieberelement manuell erfaßt und aus der Ausnehmung 38 so weit herausgezogen, bis in der wirksamen Stellung 34 die Rastmittel 42 wirksam werden. For moving into the active position 34, the slide member is manually grasped and pulled so far out of the recess 38, until the operative position 34, the latching means 42 to take effect.

Bei als Schwenkelemente ausgeführten inneren ersten Verbindungsmitteln 22'' sind federnde Rastmittel 42 vor allem dann zweckmäßig, wenn dieses Verbindungsmittel gemäß Fig. 1 und 2 so ausgeführt ist, daß es in der wirksamen Stellung 34 ein gleichzeitiges Zusammenwirken mit zweiten Verbindungsmitteln 23 zweier benachbart auf benachbarten Montageflächen 9, 9' angeordneter Zusatzbehälter 3 ermöglicht. When embodied as a pivot members inner first connection means 22 '' are resilient latching means 42 especially expedient when this connecting means according to Fig. 1 and 2 is designed so that it is in the active position 34 simultaneous interaction with second connection means 23 of two adjacently on adjacent mounting surfaces 9, 9 'arranged auxiliary reservoir 3 allows. Gemäß Fig. 2 können hierzu die inneren ersten Verbindungsmittel 22" auf einander entgegengesetzten Seiten über erste Steckverbindungsmittel 28 verfügen, die beispielsweise von zwei Sacköffnungen oder von einer durchgehenden Durchbrechung gebildet sind und die von beiden Montageflächen 9, 9' her zugänglich sind. Die inneren ersten Verbindungsmittel 22'' befinden sich dabei in einem schmalen, streifenartigen Zwischenbereich zwischen den beiden Montageflächen 9, 9'. Sind zwei Zusatzbehälter 3 an der oberen Außenfläche 8 festgelegt, greifen diese von entgegengesetzten Seiten her an den inneren ersten Verbindungsmitteln 22'' in der oben schon geschilderten Weise an. In Fig. 2 ist ein zweiter Zusatzbehälter 3 strichpunktiert angedeutet. Referring to FIG. 2, the inner first connection means 22 for this "feature on opposite sides by first connector means 28, which are formed for example by two blind holes or by a continuous opening and which are accessible by both mounting surfaces 9, 9 'ago. The inner first connecting means 22 '' are thereby located in a narrow, strip-like intermediate region between the two mounting surfaces 9, 9 '. If two additional container attached to the upper outer surface 8 3, they engage from opposite sides to the inner first connection means 22' 'in the above- already described on example. In Fig. 2, a second auxiliary container 3 is indicated in phantom.

Zusätzlich oder alternativ zu den Rastmitteln 42 können Anschlagmittel 44 vorgesehen sein, um die wirksame Stellung der inneren ersten Verbindungsmittel 22'' exakt und stabil vorzugeben. Additionally or alternatively to the locking means 42 stop means 44 may be provided to accurately and stably to specify the operative position of the inner first connection means 22 ''. Verdeutlicht sei dies anhand des in Fig. 4 gezeigten Ausführungsbeispiels, bei dem jeder Montagefläche 9, 9' eigene innere erste Verbindungsmittel 22'' zugeordnet sind, die sich unabhängig voneinander betätigen lassen und die benachbart zueinander in einem sich quer zur oberen Außenfläche 8 erstreckenden streifenartigen Zwischenbereich zwischen den nebeneinander angeordneten Montageflächen 9, 9' vorgesehen sind. this is illustrated by the shown in Fig. 4 embodiment, wherein each mounting surface 9, 9 'own inner first connection means 22' associated with ', which can be independently operated and the strip-like adjacent to each other extending transversely in the upper outer surface 8 intermediate area between the adjacent mounting surfaces 9, 9 'are provided. Sie sind bei diesem Ausführungsbeispiel wiederum als am zweiten Hauptbehälterteil 5 angelenkte Schwenkteile ausgeführt, deren wirksame Stellung 34 dadurch vorgegeben wird, daß sie an im Schwenkweg angeordneten und insbesondere einstückig mit dem zweiten Hauptbehälterteil 5 ausgebildeten Anschlagmitteln 44 zur Anlage gelangen, die beim Ausführungsbeispiel von Begrenzungsflächen der Ausnehmungen 38 gebildet sind. They are, in this embodiment, in turn, designed as a hinged on the second main container section 5 pivot members, their effective position 34 is dictated by the fact that they get arranged on the pivoting path, and in particular formed integrally with the second main container section 5 stop means 44 to the plant, which in the embodiment of boundary faces of the recesses are formed 38th Zweckmäßigerweise wirken die Anschlagmittel 44 auf der dem angekoppelten Zusatzbehälter 3 entgegengesetzten Seite mit den inneren ersten Verbindungsmitteln 22" zusammen, so daß gleichzeitig eine Haltekraft ausgeübt wird, die die Schwenkteile und somit auch den angekoppelten Zusatzbehälter 3 in ihrer Lage stabilisiert. Suitably, the stop means 44 act on the coupled auxiliary container 3 opposite side with the inner first connection means 22 "together, so that at the same time, a holding force is exerted, which stabilizes the pivoting members and thus the coupled auxiliary container 3 in position.

Es versteht sich, daß auch bei den übrigen Ausführungsbeispielen alternativ oder zusätzlich zu den Rastmitteln 42 Anschlagmittel 44 möglich sind, um eine bestimmte Stellung der beweglichen inneren ersten Verbindungsmittel 22'' definiert vorzugeben. It is understood that there are also possible in the other embodiments, alternatively or in addition to the latching means 42 stop means 44 to a specific position of the movable inner first connection means 22 '' is defined to specify.

Bei den Ausführungsbeispielen der Fig. 1 und 2 und 4 bis 7 werden die einzelnen inneren ersten Verbindungsmitteln 22" separat und unabhängig voneinander betätigt. Zur Verdeutlichung zeigt die Fig. 1 das mehr im Vordergrund angeordnete innere erste Verbindungsmittel 22'' in der wirksamen Stellung und das mehr im Hintergrund angeordnete in der unwirksamen, versenkt in der zugeordneten Deckelausnehmung angeordneten Stellung. Allerdings können die einem zweiten Umriß-Teilabschnitt 18 der Montageflächen 9, 9' zugeordneten inneren ersten Verbindungsmittel 22'' auch bewegungsgekoppelt sein, wie dies in Fig. 3 exemplarisch gezeigt ist. Dort sind zwei in Querrichtung der oberen Außenfläche 8 beabstandet zueinander angeordnete innere erste Verbindungsmittel 22" über ein starres, beispielsweise stabartiges Kopplungselement 45 insbesondere einstückig zu einer einheitlich handhabbaren Baueinheit zusammengefaßt. In the embodiments of FIGS. 1 and 2 and 4 to 7, the individual inner first connection means 22 "are actuated separately and independently from each other. For clarity, Figure 1 shows. The longer disposed in the foreground inner first connection means 22 '' in the active position, and the more back-plane in the inoperative sunk arranged position in the associated Deckelausnehmung. However, the second outline part section 18 of the mounting surfaces 9, 9 'associated inner first connection means 22' 3 'can also be coupled for movement, as shown in Fig. exemplarily is shown. There are two in the transverse direction of the upper outer surface 8 of spaced-apart inner first connection means 22 "via a rigid, for example rod-like coupling element 45 in particular integrally to a uniformly manageable assembly summarized. In diesem Falle sitzt die gesamte Baueinheit in der dargestellten unwirksamen Stellung 35 in einer Vertiefung bzw. Ausnehmung 38 der oberen Außenfläche 8 ein, wobei eine gemeinsame Schwenkachse 36 vorgesehen ist, um die sich die Einheit zum Verschwenken in die wirksame Stellung umklappen läßt. In this case, the entire assembly is seated in the illustrated inactive position 35 in a recess 38 of the upper outer surface 8, where a common pivot axis 36 is provided by which the unit can be folded down for pivoting to the active position. Es versteht sich, daß die Bewegungskopplung auch bei durch eine Verschiebebewegung betätigbaren inneren ersten Verbindungsmitteln 22'' vorgenommen werden kann. It is understood that the movement coupling can also be carried out at actuable by a sliding movement of the inner first connection means 22 ''.

Die beim Ausführungsbeispiel gewählte punktuelle Verteilung der ersten Verbindungsmittel 22 entlang des Umrisses der Montagefläche 9 ist so gewählt, daß an den beiden längsseitigen ersten Umriß-Teilabschnitten 17, 17'' je ein äußeres erstes Verbindungsmittel 22' angeordnet ist, das sich in der Nachbarschaft des schmalseitigen ersten Umriß-Teilabschnittes 17' befindet, der selbst verbindungsmittellos ausgeführt ist. The chosen in the embodiment selective distribution of the first connecting means 22 along the outline of the mounting surface 9 is chosen so that is arranged on the two longitudinal first outline part sections 17, 17 '' depending on an outer first connection means 22 ', which is located in the vicinity of the narrow-side first outline partial section 17 'is located, which is itself carried verbindungsmittellos. Im Bereich des zweiten Umriß-Teilabschnittes 18 sind jeder Montagefläche 9, 9' zwei in Querrichtung der oberen Außenfläche 8 beabstandete innere erste Verbindungsmittel 22'' vorgesehen, die zweckmäßigerweise in der Nähe der Längsseiten der oberen Außenfläche 8 plaziert sind. In the area of ​​the second contour portion of portion 18 of each mounting surface 9, 9 'are two in the transverse direction of the upper outer surface 8 spaced inner first connection means 22' 'are provided which are advantageously placed in the vicinity of the longitudinal sides of the upper outer surface. 8

Wie schon erwähnt, ist es von Vorteil, wenn die Verschlußmittel 7 des Hauptbehälters 2 in Baueinheit mit äußeren ersten Verbindungsmitteln 22' ausgeführt sind, so daß Elemente mit einer Doppelfunktion vorliegen. As already mentioned, it is advantageous when the closing means 7 of the main container 2 are made integral with the outer first connection means 22 ', so that elements are present with a dual function. Um dies zu gewährleisten, ist gemäß Fig. 1 vorgesehen, daß die äußeren ersten Verbindungsmittel 22' wahlweise in zumindest zwei Arbeitsstellungen 46, 47 positionierbar sind, wobei die Positionierung insbesondere durch Verlagerung gemäß Doppelpfeil 48 relativ zum ersten Hauptbehälterteil 4 erfolgt, an dem die äußeren ersten Verbindungsmittel 22' gelagert sind. To ensure this, Fig. 1 is provided according to that the outer first connection means 22 'selectively positionable in at least two operating positions 46, 47, wherein the positioning is carried out in particular by displacement according to the double arrow 48 relative to the first main container section 4, on which the outer first connection means are mounted 22 '.

In Fig. 1 nimmt das rechts liegende Verschlußmittel 7 des oberen Hauptbehälters 2 die erste Arbeitsstellung ein. In Fig. 1, the closure means right lying 7 of the upper main tank 2 assumes the first operating position. Es ist am ersten Hauptbehälterteil 4 so weit nach unten verschoben, daß es nicht mehr über die obere Außenfläche 8 vorsteht. It is shifted so far to the first main holder part 4 downwards, that it no longer projects over the upper outer surface. 8 Hier läßt es sich nun gemäß Doppelpfeil 26 zwischen der gezeigten Verschlußstellung und einer Offenstellung verlagern, was zweckmäßigerweise durch Verschwenken um die oben schon erwähnte Schwenkachse 27 erfolgt. Here, it can now be indicated by double arrow 26 to shift between the closed position shown and an open position, which is accomplished expediently by pivoting about the above already mentioned pivot axis 27th In der Verschlußstellung sind die beiden Hauptbehälterteile 4, 5 miteinander verriegelt, so daß sich das zweite Hauptbehälterteil 5 nicht mehr hochschwenken läßt. In the closed position, the two main container sections 4, 5 are locked together, so that the second main container section 5 can no longer swing up. Die Verschlußmittel 7 bzw. äußeren ersten Verbindungsmittel 22' arbeiten hierbei mit am zweiten Hauptbehälterteil 5 angeordneten dritten Verbindungsmitteln 52 zusammen. The closing means 7 and the outer first connection means 22 'in this case cooperate with the second main container section 5 arranged third connecting means 52nd In der Offenstellung stehen die die Verschlußmittel 7 bildenden äußeren ersten Verbindungsmittel 22' außer Eingriff mit den dritten Verbindungsmitteln 52, so daß sich das vorliegend als Deckelteil fungierende zweite Hauptbehälterteil 5 hochschwenken läßt, um den Hauptbehälter-Innenraum zugänglich zu machen. In the open position, the closure means 7 forming the outer first connection means 22 are 'out of engagement with the third connection means 52, so that the present case functions as a cover part second main container section 5 can swing up to make the main tank interior accessible.

Die Verschlußmittel 7 lassen sich bei Einnahme der Offenstellung aus der ersten Arbeitsstellung 46 gemäß Doppelpfeil 48 nach oben verlagern, bis sie über die obere Außenfläche 8 hinausragen und die zweite Arbeitsstellung 47 einnehmen, in der sie auf die oben beschriebene Art wahlweise in einer Lösestellung oder einer Kopplungsstellung mit Bezug zu einem Zusatzbehälter 3 positioniert werden können. The closing means 7 can be displaced upwardly when taking the open position from the first operating position 46 according to the double arrow 48 until they extend beyond the upper surface 8 and take the second working position 47 in which they are on the manner described above either in a release position or a coupling position with respect can be positioned to an auxiliary reservoir. 3

Auf diese Weise läßt sich der Hauptbehälter 2 problemlos konventionell nutzen, wenn kein Zusatzbehälter 3 angekoppelt ist, wobei auch bei angekoppeltem Zusatzbehälter 3 ein sicherer Verschluß des Hauptbehälters 2 gewährleistet werden kann. In this way, the main container 2 can easily use conventional, if no additional container is docked 3, with a secure closure of the main container 2 can be ensured even in a coupled auxiliary tank. 3

Vorzugsweise ist der Hauptbehälter 2 so ausgeführt, daß sich mehrere Hauptbehälter 2 in der in Fig. 1 gezeigten Weise aneinandersetzen und lösbar fest zu einer Transporteinheit verbinden lassen. Preferably, the main container 2 is designed such that a plurality of main tank 2 to each other set in the manner shown in Fig. 1 manner and can be connected detachably to a transport unit. Hierzu werden die Hauptbehälter 2 derart aneinandergesetzt, daß die vom zweiten Hauptbehälterteil 5 abgewandte untere Außenfläche 53 eines oberen Hauptbehälters 2' auf der oberen Außenfläche 8 des zweiten Hauptbehälterteils 5 des darunterliegenden Hauptbehälters 2'' aufsitzt. For this purpose, the main container 2 are put together such that the side facing away from the second main container section 5 lower surface 53 of an upper main container 2 'on the upper outer surface 8 of the second main container section 5 of the underlying main container 2' 'is seated. Die Außenflächen 8, 53 sind hierbei vorzugsweise identisch konturiert. The outer surfaces 8, 53 are contoured in this case preferably identical. Die dann vorliegende Stapelanordnung läßt sich dadurch fixieren, daß die äußeren ersten Verbindungsmittel 22' des jeweils unteren Hauptbehälters 2'' in die zweite Arbeitsstellung 47 verbracht werden, wo sie mit vierten Verbindungsmitteln 54 koppelbar sind, die am ersten Hauptbehälterteil 4 des darüber angeordneten Hauptbehälters 2' vorgesehen sind. The then existing stack assembly can be characterized secure in that the outer first connection means 22 'of the respective lower main container 2' are placed in the second operative position 47, where they are coupled with the fourth connection means 54 on the first main tank part 4 of the overlying main container 2 'are provided.

Die Ausgestaltung dieser vierten Verbindungsmittel 54 und ihre Anordnung am ersten Hauptbehälterteil entspricht derjenigen der zweiten Verbindungsmittel 23 am ersten Zusatzbehälterteil 12 der Zusatzbehälter 3. Auf diese Weise lassen sich die äußeren ersten Verbindungsmittel 22' entsprechend den jeweiligen Gegebenheiten entweder zur Kopplung zweier Hauptbehälter 2', 2'' oder zur Kopplung eines Hauptbehälters 2 mit einem Zusatzbehälter 3 verwenden. The configuration of this fourth connection means 54 and their arrangement on the first main container section corresponds to that of the second connecting means 23 on the first supplementary container section 12 of the auxiliary container 3. In this way, the outer first connection means 22 'corresponding to the respective conditions either for coupling two main container 2', 2 '' or for the coupling of a main container 2 use with an additive container. 3

Bevor zwei Hauptbehälter 2', 2'' aufeinandergesetzt werden, werden die am unteren Hauptbehälter 2'' vorgesehenen inneren ersten Verbindungsmittel 22'' in die in das zweite Hauptbehälterteil 5 versenkte unwirksame Stellung verbracht, so daß sie das Aufsetzen des oberen Hauptbehälters 2' nicht behindern. Before two main container 2 ', 2' 'are sequentially set, on the lower main container 2' 'provided inner first connection means 22' inoperative position will 'in the recessed in the second main container member 5 placed so that they are not the fitting of the upper main tank 2' hinder.

Auch die Zusatzbehälter 3 können zweckmäßigerweise so ausgeführt sein, daß sich mehrere Zusatzbehälter aufeinanderstapeln und durch Verbindungsmittel der geschilderten Art fest miteinander koppeln lassen. Also, the auxiliary container 3 may advantageously be designed so that successive stack several auxiliary reservoir and can be coupled by connecting means of the kind to each other. Dabei kann vorgesehen sein, daß ein Zusatzbehälter 3 seinerseits einen Hauptbehälter zur Ankopplung eines wiederum kleineren Zusatzbehälters gestattet, so daß also insgesamt die Möglichkeit besteht, ein System bereitzustellen, das durch abgestimmte Rastermaße die Möglichkeit zur Kopplung unterschiedlich großer Behälter gestattet. It may be provided that an auxiliary container 3, in turn, a main container for coupling a turn smaller auxiliary reservoir permitted so that a total of the possibility exists to provide a system which allows through coordinated grid dimensions, the possibility of coupling different sized containers.

Die einzelnen Behälter verfügen zweckmäßigerweise auch über Tragegriffe 55, 56. Sie befinden.sich bei den Hauptbehältern 2 vorzugsweise an der vorderen Außenfläche und bei den Zusatzbehältern 3 an der oberen Außenfläche. The individual containers have also suitably handles about 55, preferably at 56. befinden.sich the standard tanks 2 on the front outer surface and in the additional containers 3 on the upper outer surface.

Claims (18)

  1. Container assembly with a suitcase-like main container (2) which, in the closed state, has first and second main container sections (4,5) bounding a main container interior, wherein the top outer face (8) of the second main container section (5) facing away from the first main container section (4) has one or more assembly faces (9,9'), smaller in area than this top outer face (8), for a supplementary container (3) which may be attached to the assembly face (9, 9') by a base surface (16) and may be releasably fastened to the main container (2) by the interaction of first connection means (22) provided on the main container (2) and second connection means (23) provided on the supplementary container (3), characterised in that the assembly face (9, 9') is so arranged that at least a first sub-section (17, 17', 17") of its periphery is formed by an element of the periphery of the top outer face (8) of the second main container section (5), and at least a second sub-section (18) of its periphery runs out over the top outer face (8), wherein the first connection means (22) are distributed at points along the periphery of the assembly face (9, 9') in such a way that outer first connection means (22, 22') assigned to one or more first periphery sub-sections (17, 17") lie outside the periphery of the top outer face (8), and that inner first connection means (22, 22") assigned to one or more second periphery sub-sections (18) lie inside the periphery of the top outer face (8).
  2. Container assembly according to claim 1, characterised in that, to facilitate the simultaneous fixing of several supplementary containers (3), the top outer face (8) of the second main container section (5) defines several adjacent assembly faces (9, 9').
  3. Container assembly according to claim 1 or 2, characterised in that the top outer face (8) of the second main container section (5) has an elongated rectangular contour, wherein at least one assembly face (9, 9') is provided at one of the two narrow-side end sections of the top outer face (8) in such a way that its periphery has first periphery sub-sections (17, 17', 17") formed by a narrow side and two adjacent length sections of the two long sides of the top outer face (8), together with a second periphery sub-section (18) running between the two length sections and at the same time crossing the top outer face (8).
  4. Container assembly according to claim 3, characterised in that an assembly face (9, 9') is assigned to both narrow-side end sections of the top outer face (8) of the second main container section (5), wherein the second periphery sub-sections (18) of the two assembly faces (9, 9') run parallel to one another or coincide.
  5. Container assembly according to claim 4, characterised in that the two second periphery sub-sections (18) of the two assembly faces (9,9') are provided in the area of the longitudinal centre of the top outer face (8) of the second main container section (5).
  6. Container assembly according to any of claims 1 to 5, characterised in that the outer first connection means (22, 22') are fitted to the side outer faces (25) of the main container (2) running at right-angles to the top outer face (8) of the second main container section (5).
  7. Container assembly according to claim 6, characterised in that the outer first connection means (22, 22') are fixed to the first main container section (4) so that, when connected, the second main container section (5) is bridged by the outer first connection means (22,22') and/or by the second connection means (23) acting in conjunction with the former.
  8. Container assembly according to any of claims 1 to 7, characterised in that the outer first connection means (22,22') are fitted to the first main container section (4) so as to be movable at least in part between two operating positions (46,47), wherein in the first operating position (46) they allow a connection between the two main container sections (4, 5), and in the second operating position (47) they allow a connection between the first main container section (4) and a supplementary container (3) attached to the assigned assembly face (9, 9').
  9. Container assembly according to any of claims 1 to 8, characterised in that the first main container section (4) is formed by a box- or shell-like bottom section, and the second main container section (5) by a cover part assigned to the opening of the bottom section.
  10. Container assembly according to any of claims 1 to 9, characterised in that the supplementary container (3) has a suitcase-like shape and a first supplementary container section (12) containing the base surface (16) used for attachment to an assembly face (9, 9'), and also a second supplementary container section (13) which together with this first supplementary container section (12) defines a supplementary container interior.
  11. Container assembly according to any of claims 1 to 10, characterised by several main containers (2, 2', 2") which may be attached to one another and firmly but releasably joined together.
  12. Container assembly according to any of claims 1 to 11, characterised in that the inner first connection means (22,22") have first plug connection means (28) which, with supplementary containers (3) fixed in place, engage by plugging into second plug connection means (29) provided on the supplementary containers in such a way as to provide a positive connection in the normal direction of the assembly face (9,9').
  13. Container assembly according to any of claims 1 to 12, characterised in that the inner first connection means (22,22") may be moved between an inoperative position (35) recessed in the second main container section (5), and an operative position (34) at right-angles to and extending out from the top outer face (8).
  14. Container assembly according to claim 13, characterised in that the inner first connection means (22, 22") are mounted at least in part pivotably on the second main container section (5) and may be moved by means of a swivel movement between the inoperative and the operative positions.
  15. Container assembly according to claim 13, characterised in that the inner first connection means (22, 22") are mounted at least in part with the facility to slide at right-angles to the extension plane of the top outer face (8) on the second main container section (5) and may be moved by means of a sliding movement between the inoperative and the operative positions.
  16. Container assembly according to any of claims 13 to 15, characterised by stop means (44) and/or locking means (42) for presetting the operative position (34) of the inner first connection means (22, 22").
  17. Container assembly according to any of claims 13 to 16, characterised in that several inner first connection means (22, 22") are movement-coupled, for example via a rigid coupling element (45), which may be made integral with the relevant inner first connection means (22, 22").
  18. Container assembly according to any of claims 1 to 17, characterised in that the inner first connection means (22,22") are at least in part so designed as to allow simultaneous interaction with second connection means (23) of at least two supplementary containers (3) positioned on the same top outer face (8).
EP19990121842 1999-01-07 1999-11-04 Container assembly Active EP1018473B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999100361 DE19900361C2 (en) 1999-01-07 1999-01-07 A container assembly
DE19900361 1999-01-07

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1018473A1 true EP1018473A1 (en) 2000-07-12
EP1018473B1 true EP1018473B1 (en) 2003-01-02

Family

ID=7893728

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19990121842 Active EP1018473B1 (en) 1999-01-07 1999-11-04 Container assembly

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP1018473B1 (en)
DE (1) DE19900361C2 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
USD668409S1 (en) 2009-08-31 2012-10-02 Robert M. Witter Auxiliary cyclonic dust collector

Families Citing this family (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10140931A1 (en) * 2001-08-10 2003-02-20 Wuerth Adolf Gmbh & Co Kg Stackable containers
DE102008058007B3 (en) * 2008-11-19 2010-04-08 SORTIMO INTERNATIONAL AUSRÜSTUNGSSYSTEME FÜR SERVICEFAHRZEUGE GmbH Stackable transport and storage container
DE102014118452A1 (en) * 2014-12-11 2016-06-16 Adolf Würth GmbH & Co. KG suitcase
DE102015113597A1 (en) 2015-08-17 2017-02-23 Adolf Würth GmbH & Co. KG Expansion means for spatially expand a receiving surface of an adapter
DE102015113584A1 (en) 2015-08-17 2017-02-23 Adolf Würth GmbH & Co. KG Mounting means for mounting an adapter device for attaching receiving bodies on a motor vehicle seat
DE102015113590A1 (en) 2015-08-17 2017-02-23 Adolf Würth GmbH & Co. KG Adapter device for receiving body of different sizes
DE202015005752U1 (en) * 2015-08-18 2016-11-21 Plaston Ag Stackable case with coupling connection and security
DE102015118024A1 (en) 2015-10-22 2017-04-27 Adolf Würth GmbH & Co. KG Wall mount for stackable box with multifunctional mounting structure

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1586868A1 (en) * 1967-11-02 1970-10-22 Westform Plastikwerke Gmbh Verpackungsbehaelter
US4122925A (en) 1977-12-29 1978-10-31 Hans R. Mittemeijer Combined suitcase and briefcase
DE3211413C2 (en) * 1982-03-27 1986-01-09 Bayerische Motoren Werke Ag, 8000 Muenchen, De
DE4201264A1 (en) * 1992-01-18 1993-07-22 Festo Kg Stackable suitcase
DE29805365U1 (en) * 1998-03-25 1998-06-25 Schmidt Ronald Multi-purpose cases

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
USD668409S1 (en) 2009-08-31 2012-10-02 Robert M. Witter Auxiliary cyclonic dust collector

Also Published As

Publication number Publication date Type
DE19900361A1 (en) 2000-07-20 application
DE19900361C2 (en) 2003-04-10 grant
EP1018473A1 (en) 2000-07-12 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10137328B4 (en) Device for opening and locking the collapsible side walls of boxes or containers, in particular containers multipath
DE4201264A1 (en) Stackable suitcase
EP0422678A1 (en) Luggage carrier
EP0264589A2 (en) Table system
DE4016486A1 (en) connecting device
EP0389802B1 (en) Divisible container, especially a bottle crate
DE19601689A1 (en) Plastic container with base part and side walls
DE3930291C1 (en) Power supply chain with removable covers - having snap-in claws engaging arresting cut=outs in upper edge regions of side walls of linking sections
EP0832827A2 (en) Self-closing connection device for containers
EP1461259B1 (en) Collapsible container comprising a container base and four collapsible lateral walls
EP0164041A2 (en) Desk, in particular for computer-peripheral equipment
EP0155692A2 (en) Agricultural implement
DE3607752A1 (en) Container with base for a document shredder
EP1777042B1 (en) Device for receiving bits
DE3602632A1 (en) Locking arrangement of two adjacent plastic parts of low wall thickness
EP0600108A1 (en) Corner cable raceway
DE19623690A1 (en) Plastic transport and storage container
EP0416446A1 (en) Making ready, holding and transporting pallet for work pieces
EP0997234A1 (en) Modular container
DE202004016511U1 (en) Transport and storage container for use as e.g. pay-off package, has two sets of side walls that are arranged opposite to each other, where two sets of side walls are formed in concave cross section at interior of container
DE10105785A1 (en) Locking device for cargo containers stacked one above the other on board ship, includes an abutment device for preventing swiveling of connector about a transverse axis
DE19855032C1 (en) Child seat for road vehicle has arm rests on which restraining device is longitudinally movable in order to hold and protect child within seat, device having at least one foldable part
DE19858786A1 (en) Folding box for cigarettes
DE4214979A1 (en) adjustable hinge
DE19852165A1 (en) box

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

17P Request for examination filed

Effective date: 20000420

AX Request for extension of the european patent to

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

AKX Payment of designation fees

Free format text: AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

RAP1 Transfer of rights of an ep published application

Owner name: TTS TOOLTECHNIC SYSTEMS AG & CO. KG

17Q First examination report

Effective date: 20020214

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030102

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030102

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030102

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030102

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030102

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030102

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030102

REF Corresponds to:

Ref document number: 230371

Country of ref document: AT

Date of ref document: 20030115

Kind code of ref document: T

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: 20030102NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: TROESCH SCHEIDEGGER WERNER AG

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: GERMAN

REF Corresponds to:

Ref document number: 59903907

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20030206

Kind code of ref document: P

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030402

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030402

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030402

GBV Gb: ep patent (uk) treated as always having been void in accordance with gb section 77(7)/1977

Effective date: 20030102

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030730

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

Ref document number: 1018473E

Country of ref document: IE

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20031104

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20031104

EN Fr: translation not filed
PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20031130

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20031130

26N No opposition filed

Effective date: 20031003

BERE Be: lapsed

Owner name: TOOLTECHNIC SYSTEMS A.G. & CO. K.G. *TTS

Effective date: 20031130

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20171005

Year of fee payment: 19

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: CH

Payment date: 20171124

Year of fee payment: 19

Ref country code: AT

Payment date: 20171117

Year of fee payment: 19