EP1084975A2 - Verfahren und Vorrichtung zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn - Google Patents

Verfahren und Vorrichtung zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn Download PDF

Info

Publication number
EP1084975A2
EP1084975A2 EP00113972A EP00113972A EP1084975A2 EP 1084975 A2 EP1084975 A2 EP 1084975A2 EP 00113972 A EP00113972 A EP 00113972A EP 00113972 A EP00113972 A EP 00113972A EP 1084975 A2 EP1084975 A2 EP 1084975A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
material web
cutting
cutting device
winding
web
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP00113972A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP1084975A3 (de
Inventor
Zygmunt Madrzak
Walter Kaipf
Roland Möller
Matthias Wohlfahrt
Jörg Dr. Maurer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Voith Patent GmbH
Original Assignee
Voith Paper Patent GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Voith Paper Patent GmbH filed Critical Voith Paper Patent GmbH
Publication of EP1084975A2 publication Critical patent/EP1084975A2/de
Publication of EP1084975A3 publication Critical patent/EP1084975A3/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H19/00Changing the web roll
    • B65H19/22Changing the web roll in winding mechanisms or in connection with winding operations
    • B65H19/26Cutting-off the web running to the wound web roll
    • B65H19/265Cutting-off the web running to the wound web roll using a cutting member moving linearly in a plane parallel to the surface of the web and along a direction crossing the web
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/41Winding, unwinding
    • B65H2301/417Handling or changing web rolls
    • B65H2301/4187Relative movement of core or web roll in respect of mandrel
    • B65H2301/4189Cutting
    • B65H2301/41898Cutting threading tail and leading it to new core
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/46Splicing
    • B65H2301/4606Preparing leading edge for splicing
    • B65H2301/4607Preparing leading edge for splicing by adhesive tape
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/50Auxiliary process performed during handling process
    • B65H2301/51Modifying a characteristic of handled material
    • B65H2301/515Cutting handled material
    • B65H2301/5151Cutting handled material transversally to feeding direction
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/50Auxiliary process performed during handling process
    • B65H2301/51Modifying a characteristic of handled material
    • B65H2301/515Cutting handled material
    • B65H2301/5153Details of cutting means
    • B65H2301/51532Blade cutter, e.g. single blade cutter
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/50Auxiliary process performed during handling process
    • B65H2301/51Modifying a characteristic of handled material
    • B65H2301/515Cutting handled material
    • B65H2301/5153Details of cutting means
    • B65H2301/51532Blade cutter, e.g. single blade cutter
    • B65H2301/515326Multiple blade cutter
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/50Auxiliary process performed during handling process
    • B65H2301/51Modifying a characteristic of handled material
    • B65H2301/515Cutting handled material
    • B65H2301/5153Details of cutting means
    • B65H2301/51534Water jet
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/50Auxiliary process performed during handling process
    • B65H2301/51Modifying a characteristic of handled material
    • B65H2301/515Cutting handled material
    • B65H2301/5153Details of cutting means
    • B65H2301/51536Laser
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2403/00Power transmission; Driving means
    • B65H2403/20Belt drives
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2403/00Power transmission; Driving means
    • B65H2403/30Chain drives
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2408/00Specific machines
    • B65H2408/20Specific machines for handling web(s)
    • B65H2408/23Winding machines
    • B65H2408/236Pope-winders with first winding on an arc of circle and secondary winding along rails
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2801/00Application field
    • B65H2801/84Paper-making machines

Definitions

  • the invention relates to a method for cutting a running Material web, in particular a paper web, in which the material web successively wound on several winding cores, in particular reels and each started with winding on a new winding core when one is formed on a previous old winding core Has reached a predetermined diameter, the new winding core between a winding roller, in particular a support roller, and the old winding core, to which the material web is fed via the winding roller is brought and the running material web in front of the winding roller is severed.
  • the invention also relates to a device for carrying out a such method with at least one cutting device.
  • Such separation methods and devices are for example in the Papermaking applied to the finished paper web without a break the manufacturing process, i.e. without switching off the paper machine, one after the other on several winding cores, which are also called reels be referred to wind up.
  • this object is achieved in that the material web by means of at least one cutting device which is in a material web approximately parallel plane is moved relative to the material web, is completely severed.
  • the Cutting device with an at least approximately constant speed at least substantially perpendicular to the direction of the Material web moves.
  • a cutting line can be generated in the material web at an angle to the running direction of the material web from an edge of the material web runs to the opposite edge.
  • the generated by it The sloping edge of the new web start can also be used at very high web speeds comparatively easy on the new winding core be wound up. This creates a conically wound start of winding.
  • two cutters in opposite directions at least approximately perpendicular to the direction of travel of the material web moved with preferably at least approximately constant speed.
  • the two cutting devices can - with respect to the transverse direction - in this way on the material web in the region of its center or from the edges of which are set so that two intersecting, each diagonally to the running direction of the material web from about the middle to one the edges or reverse cut lines are created.
  • the leading edge of the new path start can be cut to a point be made, which makes winding on the new winding core easier becomes.
  • the object underlying the invention is also by the Device for performing the method according to the invention solved, those with at least one for completely severing the material web trained cutting device is provided.
  • a machine for papermaking is used Winding device a paper web 10 over a winding roller 18 a winding core, hereinafter referred to as the old winding core is supplied, on the already in the state shown in FIG. 1 a winding roll 16 has been formed.
  • the paper web 10 runs through one Gap 21 between the winding roller 16 and a pressure roller 32.
  • the axes of rotation of the winding roller 18 and the old winding core lie in the same horizontal plane, in which a bearing the old winding core Winding carriage (not shown) in a direction perpendicular to the Axes of rotation is movable.
  • Fig. 1 shows the winding device in a state in which the desired Final diameter of the winding roller 16 reached and the old winding core from a winding position adjacent to the winding roller 18 in FIG. 1 has moved to the right.
  • a new winding core 12 on which the paper web 10 is further wound 1 the winding roller 18 is in a position as shown in FIG driven in which the axes of rotation of the new winding core 12 and the Winding roller 18 perpendicular cutting line at an angle ⁇ to Horizontal runs.
  • the new winding core 12 and the winding roller 18 form a gap 20 for the paper web 10.
  • a cutting device which comprises two knives 24, is in the direction of web travel B in front of a deflecting roller 54 upstream of the winding roller 18 and thus positioned in front of the winding roller 18.
  • the two knives 24 are each coupled to a transport device 36 with which the knives 24 can be moved perpendicular to the web running direction B.
  • the cutting device is relative to the paper web 10 movable so that it is between a waiting position and a 1 for cutting the paper web 10 back and forth can be moved.
  • the cutting device can for example be attached to a carrier which by means of an actuator between the waiting position and the separating position can be moved or pivoted is.
  • Winding paper web 10 onto the new winding core 12 will initially the state shown in FIG. 1.
  • the cutting device is in the 1, wherein the knife 24 in one Position in which they are not yet in with the paper web 10 Engagement.
  • Fig. 2 differs from that of Fig. 1 in that the paper web 10 in the web running direction B before Winding roller 18 is deflected by a deflecting roller 56, the axis of rotation below the horizontal plane defined by the axes of rotation of the Winding roller 18 and the old winding core carrying the winding roller 16 is determined, is arranged.
  • the deflection roller 56 is positioned in such a way that the paper web 10 before running onto the winding roller 18 approximately in vertical direction.
  • Fig. 2 in the web running direction B is immediate arranged in front of the deflecting roller 56, which as Cutting elements has two nozzles 26, each of which has a fluid jet, especially a jet of water, are expelled under high pressure can, who is able to cut through the paper web 10.
  • the Nozzles 26 are each aligned so that the water jets at least approximately perpendicular to that defined by the paper web 10
  • the rays can also be inclined be directed onto the paper web 10.
  • the deflection roller 56 and the cutting device can be within the Papermaking machine e.g. be arranged near the ground.
  • the cutting device provided with the nozzles 26 according to FIG. 2 can - Like the cutting device according to FIG. 1 - between a waiting position and a separating position can be moved or pivoted.
  • this mobility of the cutting device is not essential required because by interrupting the fluid or water supply to the Nozzles 26 of the cutting operation can be interrupted.
  • the paper web can 10 with the cutting devices each in the area of a free Be severed Basically, it is according to the invention also possible to position the cutting devices so that the Paper web 10 is severed in an area in which the paper web 10 touches a roller upstream of the winding roller 18, e.g. one of the reels 53, 54 and 55 or 56, 57 and 58.
  • FIGS. 3 to 5 each describe an embodiment of a cutting device, which correspond to the exemplary embodiments explained in FIGS. 1 and 2 on a machine for producing a paper web 10 can be arranged to cut the paper web 10.
  • the in The following described cutting devices each include one or two knifes. However, it is hereby expressly pointed out that with otherwise the same structure instead of the knife also others Cutting elements or cutting tools can be provided, for example Nozzles for ejecting a jet of water under high pressure, Laser devices or rotating toothed cutting wheels.
  • a cutting device is shown, the only one Knife 24 '.
  • the transport device 36 for the knife 24 ' comprises an endless organ designed, for example, as a chain, belt or band 40, on which the knife 24 'is attached and which is vertical to the web running direction indicated by an arrow B, i.e. longitudinal a roller 52 extends, the direction of rotation by an arrow C is indicated and in the vicinity of which the cutting device is arranged.
  • the roller 52 can be, for example, a deflection roller, that is upstream of the winding roller 18 shown in FIGS. 1 and 2, e.g. around the deflecting roller 54 in FIG. 1 or the deflecting roller 56 in FIG. 2. According to the invention, however, it is also possible to have the cutting device in one larger distance to the rollers.
  • the endless member 40 is tensioned by two deflecting rollers 42.
  • One of the Deflection rollers 42 is coupled to a drive device, not shown, let it rotate around the endless member 40 and thus the knife 24 ' to be able to.
  • a cutting line is formed which runs obliquely to the web running direction B. 46, the angle that the cutting line 46 with the web running direction B includes the ratio of the speeds of the knife 24 'and the paper web 10 depends.
  • Paper web 10 cut at an angle to web running direction B becomes one 1 and Fig. 2 trained winding arrangement supplied, i.e. the new start of the web 10a is over the roller 52 of a winding roller fed through by the winding roller and a new winding core formed gap (in Fig. 1 and Fig. 2 through the gap 20) passed and then, if necessary, with the help of suitable funds the new winding core.
  • the new path start 10a can do this for example blown onto the new winding core by means of compressed air become.
  • the cutting device can also be moved diagonally to the web running direction B, whereby - With unchanged speed of the paper web 10 and the knife 24 '- the angle between the cutting line 46 and the web running direction B smaller, i.e. the paper web 10 is cut more sharply.
  • the cutting device shown in Fig. 4 comprises two knives 24 '' in each case perpendicular to the web running direction indicated by the arrow B in FIG. 4 are movable in opposite directions.
  • the transport device 36 ′′ not shown in detail in FIG. 4 comprises an endless organ, as explained in connection with FIG. 3 and on which the two knives 24 '' are attached.
  • the two knives 24 ′′ are at a distance from one another in the web running direction B. arranged and are for cutting the paper web 10 each with respect to their transverse direction set approximately in the middle. Around the paper web To completely cut through 10, the two knives 24 '' are accelerated and depending on their own speed as well from the speed of the paper web 10 to the paper web 10 assuming that the two intersecting lines 46 intersect, as shown in Fig. 4.
  • the knives 24 '' can also each start from one of the edges of the Paper web 10 perpendicular to the web running direction B in the direction of the center the paper web 10 are in turn moved such that the cutting lines to cut.
  • a V-like or dovetail incised new start of path would be a V-like or dovetail incised new start of path.
  • a knife 24 '' ' is provided with a cylinder-piston unit 28 comprehensive transport device 36 '' 'is movable.
  • the knife 24 '' ' is coupled to a cylinder that is perpendicular to the direction of web travel B extending in a plane running parallel to the paper web 10 Piston is reciprocable.
  • the transport devices for the cutting members can also each comprise a carriage positively guided on a linear guide, the accelerated at the start of the separation process and over the full Width of the paper web is shot to a certain extent.
  • An advantage of the invention is that the movement of the new Winding core 12 to the winding roller 18 for severing the Paper web 10 does not have to be interrupted.

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn (10), insbesondere einer Papierbahn, bei dem die Materialbahn nacheinander auf mehrere Wickelkerne (12, 14), insbesondere Tamboure, aufgewickelt und jeweils mit dem Aufwickeln auf einen neuen Wickelkern (12) begonnen wird, wenn eine auf einem vorherigen alten Wickelkern (14) gebildete Wickelrolle (16) einen vorbestimmten Durchmesser erreicht hat, wobei der neue Wickelkern (12) zwischen eine Wickelwalze (18), insbesondere eine Tragwalze, und den alten Wickelkern (14), dem die Materialbahn (10) über die Wickelwalze (18) zugeführt wird, gebracht und die laufende Materialbahn (10) vor der Wickelwalze (18) durchtrennt wird, wobei die Materialbahn (10) mittels wenigstens einer Schneidvorrichtung, die in einer zur Materialbahn (10) etwa parallelen Ebene relativ zur Materialbahn (10) bewegt wird, vollständig durchtrennt wird. Die Erfindung betrifft außerdem eine Vorrichtung zur Durchführung dieses Verfahrens. <IMAGE>

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn, insbesondere einer Papierbahn, bei dem die Materialbahn nacheinander auf mehrere Wickelkerne, insbesondere Tamboure, aufgewickelt und jeweils mit dem Aufwickeln auf einen neuen Wickelkern begonnen wird, wenn eine auf einem vorherigen alten Wickelkern gebildete Wickelrolle einen vorbestimmten Durchmesser erreicht hat, wobei der neue Wickelkern zwischen eine Wickelwalze, insbesondere eine Tragwalze, und den alten Wickelkern, dem die Materialbahn über die Wickelwalze zugeführt wird, gebracht und die laufende Materialbahn vor der Wickelwalze durchtrennt wird.
Die Erfindung betrifft außerdem eine Vorrichtung zur Durchführung eines derartigen Verfahrens mit wenigstens einer Schneidvorrichtung.
Derartige Trennverfahren und -vorrichtungen werden beispielsweise in der Papierherstellung angewendet, um die fertige Papierbahn ohne Unterbrechung des Herstellungsprozesses, d.h. ohne Abschalten der Papiermaschine, nacheinander auf mehrere Wickelkerne, die auch als Tamboure bezeichnet werden, aufzuwickeln.
Dabei muß dafür gesorgt werden, daß der durch das Durchtrennen der Materialbahn entstehende neue Bahnanfang dem neuen Wickelkern zugeführt wird, um auf diesem eine neue Wickelrolle zu bilden.
Aus der WO97/48632 ist es bekannt, die Papierbahn in einem Bereich zu durchtrennen, in dem die Papierbahn die Wickelwalze berührt, so daß das Durchtrennen der Papierbahn auf der Wickelwalze erfolgt.
Es ist des weiteren bekannt, mittels einer schwenkbaren maschinenbreiten Trennvorrichtung zwischen dem neuen und dem alten Wickelkern, d.h. hinter dem Wickelspalt, in die Papierbahn zu schlagen. Die dabei entstehende, senkrecht zur Bahnlaufrichtung verlaufende Schnittkante kann zu Problemen beim Aufwickeln des neuen Bahnanfangs auf dem neuen Wickelkern führen.
Aus der EP 0 658 504 B1 ist es ebenfalls bekannt, die Materialbahn hinter dem Wickelspalt zwischen der Wickelwalze und dem neuen Wickelkern zu durchtrennen, wobei nicht erwähnt ist, in welcher Weise dies erfolgt.
Aus der DE 44 01 804 A1 ist es bekannt, in den Weg einer Papierbahn eine Trennvorrichtung hinein zu bewegen, die ein streckenweise traversierendes Messer als Trenngerät umfaßt. Des weiteren ist es aus dieser Druckschrift bekannt, die Papierbahn mittels eines Messers nur an einer Stelle zu schwächen und anschließend mittels Druckluft restlos zu durchtrennen. Bei dem nur streckenweise traversierenden Messer und dem die Papierbahn lediglich schwächenden Messer besteht jeweils die Gefahr des unkontrollierten Einreißens der Papierbahn.
Es ist eine Aufgabe der Erfindung, ein Verfahren sowie eine Vorrichtung der eingangs genannten Art zu schaffen, die ein optimales Aufwickeln des neuen Bahnanfangs auf dem neuen Wickelkern ermöglichen.
Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe dadurch gelöst, daß die Materialbahn mittels wenigstens einer Schneidvorrichtung, die in einer zur Materialbahn etwa parallelen Ebene relativ zur Materialbahn bewegt wird, vollständig durchtrennt wird.
Durch das erfindungsgemäße vollständige Durchtrennen der Materialbahn wird ein undefiniertes Einreißen der Materialbahn verhindert, so daß die führende Kante des neuen Bahnanfangs stets die gleiche, vorgebbare Form besitzt und somit in definierter Weise an den neuen Wickelkern herangeführt werden kann. Des weiteren ist eine Beaufschlagung mit Druckluft zum vollständigen Durchtrennen der Materialbahn entbehrlich.
Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung wird die Schneidvorrichtung mit einer zumindest näherungsweise konstanten Geschwindigkeit zumindest im wesentlichen senkrecht zur Laufrichtung der Materialbahn bewegt.
Hierdurch kann in der Materialbahn eine Schnittlinie erzeugt werden, die schräg zur Laufrichtung der Materialbahn von einem Rand der Materialbahn zu deren gegenüberliegendem Rand verläuft. Die dadurch erzeugte schräge Kante des neuen Bahnanfangs kann auch bei sehr hohen Bahngeschwindigkeiten vergleichsweise problemlos auf den neuen Wickelkern aufgewickelt werden. Hierbei entsteht ein konisch gewickelter Wickelanfang.
Gemäß einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung werden zwei Schneidvorrichtungen in einander entgegengesetzten Richtungen zumindest näherungsweise senkrecht zur Laufrichtung der Materialbahn mit bevorzugt zumindest näherungsweise konstanter Geschwindigkeit bewegt.
Die beiden Schneidvorrichtungen können dabei - bezüglich der Querrichtung - derart an der Materialbahn im Bereich von deren Mitte oder von deren Rändern angesetzt werden, daß zwei sich schneidende, jeweils schräg zur Laufrichtung der Materialbahn etwa von deren Mitte zu einem der Ränder bzw. umgekehrt verlaufende Schnittlinien entstehen. Auf diese Weise kann die führende Kante des neuen Bahnanfangs spitz zugeschnitten werden, wodurch das Aufwickeln auf dem neuen Wickelkern erleichtert wird.
Die der Erfindung zugrundeliegende Aufgabe wird außerdem durch die Vorrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens gelöst, die mit wenigstens einer zum vollständigen Durchtrennen der Materialbahn ausgebildeten Schneidvorrichtung versehen ist.
Bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung sind in den Unteransprüchen, der Beschreibung sowie den Zeichnungen angegeben.
Die Erfindung wird im folgenden beispielhaft unter Bezugnahme auf die Zeichnung beschrieben. Es zeigen:
Fig. 1
eine schematische Seitenansicht eines Teils einer Maschine zur Papierherstellung mit einer Wickelvorrichtung gemäß einer Ausführungsform der Erfindung,
Fig. 2
eine Ansicht entsprechend Fig. 1 mit einer Wickelvorrichtung gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung, und
Fig. 3 bis 5
verschiedene Ausführungsformen einer Schneidvorrichtung für eine Wickelvorrichtung gemäß der Erfindung.
In der Maschine zur Papierherstellung gemäß Fig. 1 wird in einer erfindungsgemäßen Wickelvorrichtung eine Papierbahn 10 über eine Wickelwalze 18 einem Wickelkern, der im folgenden als alter Wickelkern bezeichnet wird, zugeführt, auf dem in dem Zustand gemäß Fig. 1 bereits eine Wickelrolle 16 gebildet worden ist. Die Papierbahn 10 läuft durch einen Spalt 21 zwischen der Wickelrolle 16 und einer Andrückwalze 32.
Die Drehachsen der Wickelwalze 18 und des alten Wickelkerns liegen in der gleichen horizontalen Ebene, in der ein den alten Wickelkern tragender Wickelschlitten (nicht dargestellt) in einer Richtung senkrecht zu den Drehachsen verfahrbar ist.
Fig. 1 zeigt die Wickelvorrichtung in einem Zustand, in dem der gewünschte Enddurchmesser der Wickelrolle 16 erreicht und der alte Wickelkern aus einer Wickelposition benachbart der Wickelwalze 18 in Fig. 1 nach rechts gefahren ist.
Ein neuer Wickelkern 12, auf den die Papierbahn 10 weiter aufgewickelt werden soll, ist gemäß Fig. 1 an die Wickelwalze 18 heran in eine Position gefahren, in der eine die Drehachsen des neuen Wickelkerns 12 und der Wickelwalze 18 senkrecht schneidende Linie unter einem Winkel α zur Horizontalen verläuft. Der neue Wickelkern 12 und die Wickelwalze 18 bilden dabei einen Spalt 20 für die Papierbahn 10.
Eine Schneidvorrichtung, die zwei Messer 24 umfaßt, ist in Bahnlaufrichtung B vor einer der Wickelwalze 18 vorgelagerten Umlenkwalze 54 und somit vor der Wickelwalze 18 positioniert. Die beiden Messer 24 sind jeweils mit einer Transporteinrichtung 36 gekoppelt, mit der die Messer 24 senkrecht zur Bahnlaufrichtung B bewegt werden können. Wie durch den Doppelpfeil in Fig. 1 angedeutet, ist die Schneidvorrichtung relativ zur Papierbahn 10 bewegbar, so daß sie zwischen einer Wartestellung und einer Trennstellung gemäß Fig. 1 zum Schneiden der Papierbahn 10 hin- und herbewegt werden kann. Die Schneidvorrichtung kann beispielsweise an einem Träger angebracht sein, der mittels eines Betätigungsorgans zwischen der Wartestellung und der Trennstellung verfahrbar oder verschwenkbar ist.
Um mit der in Fig. 1 gezeigten erfindungsgemäßen Wickelvorrichtung die Papierbahn 10 auf den neuen Wickelkern 12 aufzuwickeln, wird zunächst der Zustand gemäß Fig. 1 hergestellt. Dazu wird der neue Wickelkern 12 zwischen die Wickelwalze 18 und den von der Wickelwalze 18 weggefahrenen, die Wickelrolle 16 tragenden alten Wickelkern 14 gebracht.
Gleichzeitig oder im Anschluß daran wird die Schneidvorrichtung in die Trennstellung gemäß Fig. 1 gebracht, wobei sich die Messer 24 in einer Stellung befinden, in der sie sich noch nicht mit der Papierbahn 10 in Eingriff befinden.
Anschließend wird die Papierbahn 10 mittels der Schneidvorrichtung durchtrennt und der dadurch entstehende neue Bahnanfang auf den neuen Wickelkern 12 aufgewickelt. Beispiele für den Aufbau und die Funktionsweise der Schneidvorrichtung werden nachstehend anhand der Fig. 3 bis 5 näher erläutert.
Die Ausführungsform von Fig. 2 unterscheidet sich von derjenigen der Fig. 1 dadurch, daß die Papierbahn 10 in Bahnlaufrichtung B vor der Wickelwalze 18 durch eine Umlenkwalze 56 umgelenkt wird, deren Drehachse unterhalb der horizontalen Ebene, die durch die Drehachsen der Wickelwalze 18 und des die Wickelrolle 16 tragenden alten Wickelkerns festgelegt wird, angeordnet ist. Die Umlenkwalze 56 ist derart positioniert, daß die Papierbahn 10 vor dem Auflaufen auf die Wickelwalze 18 etwa in vertikaler Richtung verläuft.
In der Ausführungsform von Fig. 2 ist in Bahnlaufrichtung B unmittelbar vor der Umlenkwalze 56 eine Schneidvorrichtung angeordnet, die als Schneidorgane zwei Düsen 26 aufweist, über die jeweils ein Fluidstrahl, insbesondere ein Wasserstrahl, unter hohem Druck ausgestoßen werden kann, der jeweils in der Lage ist, die Papierbahn 10 zu durchtrennen. Die Düsen 26 sind jeweils so ausgerichtet, daß die Wasserstrahlen zumindest näherungsweise senkrecht auf die durch die Papierbahn 10 definierte
Ebene auftreffen. Grundsätzlich können die Strahlen jedoch auch schräg auf die Papierbahn 10 gerichtet werden.
Die Umlenkwalze 56 und die Schneidvorrichtung können innerhalb der Papierherstellungsmaschine z.B. in Bodennähe angeordnet werden.
Die mit den Düsen 26 versehene Schneidvorrichtung gemäß Fig. 2 kann - wie die Schneidvorrichtung gemäß Fig. 1 - zwischen einer Wartestellung und einer Trennstellung verfahrbar oder verschwenkbar aufgeführt sein. Diese Bewegbarkeit der Schneidvorrichtung ist jedoch nicht unbedingt erforderlich, da durch Unterbrechen der Fluid- bzw. Wasserzufuhr zu den Düsen 26 der Schneidbetrieb unterbrochen werde kann.
In den Ausführungsbeispielen gemäß Fig. 1 und Fig. 2 kann die Papierbahn 10 mit den Schneidvorrichtungen jeweils im Bereich eines freien Laufweges durchtrennt werden. Grundsätzlich ist es erfindungsgemäß auch möglich, die Schneidvorrichtungen derart zu positionieren, daß die Papierbahn 10 in einem Bereich durchtrennt wird, in dem die Papierbahn 10 eine der Wickelwalze 18 vorgelagerte Walze berührt, z.B. eine der Walzen 53, 54 und 55 bzw. 56, 57 und 58.
Die Fig. 3 bis 5 beschreiben jeweils eine Ausführungsform einer Schneidvorrichtung, die entsprechend der in den Fig. 1 und 2 erläuterten Ausführungsbeispielen an einer Maschine zur Herstellung einer Papierbahn 10 zum Durchtrennen der Papierbahn 10 angeordnet werden können. Die im folgenden beschriebenen Schneidvorrichtungen umfassen jeweils ein oder zwei Messer. Es soll hiermit jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen werden, daß bei ansonsten gleichem Aufbau anstelle der Messer auch andere Schneidorgane oder Schneidwerkzeuge vorgesehen sein können, beispielsweise Düsen zum Ausstoßen eines Wasserstrahls unter hohem Druck, Laservorrichtungen oder rotierende gezahnte Schneideräder.
In Fig. 3 ist eine Schneidvorrichtung dargestellt, die lediglich ein einziges Messer 24' aufweist. Die Transporteinrichtung 36 für das Messer 24' umfaßt ein beispielsweise als Kette, Riemen oder Band ausgebildetes Endlosorgan 40, an dem das Messer 24' angebracht ist und das sich senkrecht zu der durch einen Pfeil B angedeuteten Bahnlaufrichtung, d.h. in Längsrichtung einer Walze 52 erstreckt, deren Drehrichtung durch einen Pfeil C angedeutet ist und in deren Nähe die Schneidvorrichtung angeordnet ist. Bei der Walze 52 kann es sich beispielsweise um eine Umlenkwalze handeln, die der in Fig. 1 und 2 dargestellten Wickelwalze 18 vorgelagert ist, z.B. um die Umlenkwalze 54 in Fig. 1 bzw. die Umlenkwalze 56 in Fig. 2. Es ist erfindungsgemäß aber auch möglich, die Schneidvorrichtung in einem größeren Abstand zu den Walzen vorzusehen.
Das Endlosorgan 40 ist durch zwei Umlenkrollen 42 gespannt. Eine der Umlenkrollen 42 ist mit einer nicht dargestellten Antriebsvorrichtung gekoppelt, um das Endlosorgan 40 und somit das Messer 24' umlaufen lassen zu können.
Nachdem ein Zustand entsprechend Fig. 1 und Fig. 2 hergestellt und der gewünschte Durchmesser der Wickelrolle auf dem alten Wickelkern erreicht ist, wird zum Durchtrennen der Papierbahn 10 das Endlosorgan 40 in Richtung eines Pfeils A in Bewegung gesetzt, wobei das Messer 24' aus seiner Ruhestellung heraus derart beschleunigt wird, daß es spätestens nach Umlaufen der in Fig. 3 linken Umlenkrolle 42 die gewünschte Geschwindigkeit erreicht hat. Die mit unverminderter Geschwindigkeit laufende Papierbahn 10 wird dann - beginnend an deren in Fig. 3 linkem Rand - durch das mit einer konstanten Geschwindigkeit, die bevorzugt 10 bis 40 m/ s beträgt, laufende Messer 24' vollständig durchgetrennt.
Durch die Überlagerung der Bewegungen der Papierbahn 10 und des Messer 24' entsteht eine schräg zur Bahnlaufrichtung B verlaufende Schnittlinie 46, wobei der Winkel, den die Schnittlinie 46 mit der Bahnlaufrichtung B einschließt, von dem Verhältnis der Geschwindigkeiten des Messers 24' und der Papierbahn 10 abhängt.
Die an der führenden Kante 10b des neuen Bahnanfangs 10a somit schräg zur Bahnlaufrichtung B geschnittene Papierbahn 10 wird einer entsprechend Fig. 1 und Fig. 2 ausgebildeten Wickelanordnung zugeführt, d.h. der neue Bahnanfang 10a wird über die Walze 52 einer Wickelwalze zugeführt, durch den von der Wickelwalze und einem neuen Wickelkern gebildeten Spalt (in Fig. 1 und Fig. 2 durch den Spalt 20) hindurchgeführt und anschließend gegebenenfalls unter Zuhilfenahme geeigneter Mittel auf dem neuen Wickelkern aufgewickelt. Der neue Bahnanfang 10a kann dazu beispielsweise mittels Druckluft an den neuen Wickelkern geblasen werden.
Abweichend von der Ausführungsform gemäß Fig. 3 kann die Schneidvorrichtung auch schräg zur Bahnlaufrichtung B bewegt werden, wodurch - bei unveränderter Geschwindigkeit der Papierbahn 10 und des Messer 24' - der Winkel zwischen der Schnittlinie 46 und der Bahnlaufrichtung B kleiner, d.h. die Papierbahn 10 spitzer geschnitten wird.
Die in Fig. 4 dargestellte Schneidvorrichtung umfaßt zwei Messer 24'', die jeweils senkrecht zu der in Fig. 4 durch den Pfeil B angedeuteten Bahnlaufrichtung in einander entgegengesetzten Richtungen bewegbar sind.
Die in Fig. 4 nicht im einzelnen dargestellte Transporteinrichtung 36'' umfaßt ein Endlosorgan, wie es in Verbindung mit Fig. 3 erläutert worden ist und an dem die beiden Messer 24'' angebracht sind.
Die beiden Messer 24'' sind in Bahnlaufrichtung B mit Abstand voneinander angeordnet und werden zum Durchtrennen der Papierbahn 10 jeweils bezüglich deren Querrichtung etwa mittig angesetzt. Um die Papierbahn 10 vollständig zu durchtrennen, werden die beiden Messer 24'' vorbeschleunigt und in Abhängigkeit von ihrer eigenen Geschwindigkeit sowie von der Geschwindigkeit der Papierbahn 10 derart an die Papierbahn 10 angesetzt, daß sich die beiden entstehenden Schnittlinien 46 schneiden, wie es in Fig. 4 gezeigt ist.
Hierdurch ergibt sich ein spitz zulaufender neuer Bahnanfang 10a, der wie vorstehend in Verbindung mit Fig. 3 beschrieben dem neuen Wickelkern zugeführt und gegebenenfalls unter Zuhilfenahme geeigneter Mittel, beispielsweise Druckluft, auf dem neuen Wickelkern aufgewickelt wird.
Die Messer 24'' können auch jeweils ausgehend von einem der Ränder der Papierbahn 10 senkrecht zur Bahnlaufrichtung B in Richtung der Mitte der Papierbahn 10 wiederum derart bewegt werden, daß sich die Schnittlinien schneiden. Hier würde sich ein V-artig oder schwalbenschwanzartig eingeschnittener neuer Bahnanfang ergeben.
Bei der in Fig. 5 dargestellten Ausführungsform einer Schneidvorrichtung ist ein Messer 24''' vorgesehen, das mit einer eine Zylinder-Kolben-Einheit 28 umfassenden Transporteinrichtung 36''' bewegbar ist. Das Messer 24''' ist mit einem Zylinder gekoppelt, der in einem sich senkrecht zur Bahnlaufrichtung B in einer zur Papierbahn 10 parallel verlaufenden Ebene erstreckenden Kolben hin- und herbewegbar ist.
Grundsätzlich ist erfindungsgemäß jede Kombination zwischen der konkreten Ausgestaltung der Schneidvorrichtung sowie deren beispielhaft in Fig. 1 und Fig. 2 dargestellten Anordnung in der Herstellungsmaschine vor der Wickelwalze 18 in der möglich.
Die Transporteinrichtungen für die Schneidorgane können auch jeweils einen auf einer Linearführung zwangsgeführten Schlitten umfassen, der zu Beginn des Trennvorgangs impulsartig beschleunigt und über die volle Breite der Papierbahn gewissermaßen geschossen wird.
Ein Vorteil der Erfindung besteht darin, daß die Bewegung des neuen Wickelkerns 12 an die Wickelwalze 18 heran für das Durchtrennen der Papierbahn 10 nicht unterbrochen werden muß.
Bezugszeichenliste
10
Materialbahn, Papierbahn
10a
neuer Bahnanfang
10b
führende Kante
12
neuer Wickelkern
16
Wickelrolle
18
Wickelwalze
20, 21
Spalt
24, 24', 24'', 24'''
Messer
26
Düse
28
Zylinder-Kolben-Einheit
32
Andrückwalze
36, 36', 36'', 36'''
Transporteinrichtung
40
Endlosorgan
42
Umlenkrolle
46
Schnittlinie
52
Walze
53 - 58
Umlenkwalzen
A
Laufrichtung des Messers
B
Laufrichtung der Materialbahn bzw. Papierbahn
C
Drehrichtung

Claims (29)

  1. Verfahren zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn (10), insbesondere einer Papierbahn, bei dem die Materialbahn nacheinander auf mehrere Wickelkerne (12, 14), insbesondere Tamboure, aufgewickelt und jeweils mit dem Aufwickeln auf einen neuen Wickelkern (12) begonnen wird, wenn eine auf einem vorherigen alten Wickelkern (14) gebildete Wickelrolle (16) einen vorbestimmten Durchmesser erreicht hat, wobei
    der neue Wickelkern (12) zwischen eine Wickelwalze (18), insbesondere eine Tragwalze, und den alten Wickelkern (14), dem die Materialbahn (10) über die Wickelwalze (18) zugeführt wird, gebracht und
    die laufende Materialbahn (10) vor der Wickelwalze (18) durchtrennt wird,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Materialbahn (10) mittels wenigstens einer Schneidvorrichtung, die in einer zur Materialbahn (10) etwa parallelen Ebene relativ zur Materialbahn (10) bewegt wird, vollständig durchtrennt wird.
  2. Verfahren nach Anspruch 1,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtung zumindest im wesentlichen senkrecht zur Laufrichtung B der Materialbahn (10) bevorzugt derart bewegt wird, daß eine schräge Schnittlinie (46) erzeugt wird.
  3. Verfahren nach Anspruch 1,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtung schräg zur Laufrichtung B der Materialbahn (10) bevorzugt mit einer der Laufrichtung B der Materialbahn (10) entgegengesetzten Parallelkomponente bewegt wird.
  4. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtung kontinuierlich über die gesamte Breite der Materialbahn (10) hinweg bewegt wird.
  5. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtung während des Durchtrennens der Materialbahn (10) mit einer bevorzugt zumindest näherungsweise konstanten Geschwindigkeit von vorzugsweise etwa 10 bis 40 m/ s bewegt wird.
  6. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtung vor dem Durchtrennen der Materialbahn (10) beschleunigt wird.
  7. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtung wenigstens ein Messer (24, 24', 24'', 24'''), ein rotierendes, bevorzugt gezahntes Schneiderad, einen Laser oder eine Düse (26) zum Ausstoßen eines Wasserstrahls umfaßt.
  8. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß wenigstens zwei Schneidvorrichtungen in einander entgegengesetzten Richtungen zumindest näherungsweise senkrecht zur Laufrichtung B der Materialbahn (10) mit bevorzugt zumindest näherungsweise konstanter Geschwindigkeit bewegt werden.
  9. Verfahren nach Anspruch 7,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtungen zum Durchtrennen der Materialbahn (10) bevorzugt an in Laufrichtung B der Materialbahn (10) beabstandeten Stellen der Materialbahn (10) jeweils zumindest näherungsweise mittig bezüglich der Querrichtung angesetzt werden.
  10. Verfahren nach dem Oberbegriff von Anspruch 1,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Materialbahn (10) mittels wenigstens zwei Schneidvorrichtungen, die bevorzugt in einer zur Materialbahn (10) etwa parallelen Ebene relativ zur Materialbahn (10) bewegt werden, durchtrennt wird.
  11. Verfahren nach Anspruch 10,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß jede Schneidvorrichtung gemäß zumindest einem der Ansprüche 2 bis 9 ausgebildet ist und/oder verwendet wird.
  12. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Materialbahn (10) im Bereich eines freien Laufweges durchtrennt wird.
  13. Verfahren nach zumindest einem der Ansprüche 1 bis 11,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Materialbahn (10) in einem Bereich durchtrennt wird, in dem die Materialbahn (10) eine der Wickelwalze (18) vorgelagerte Walze (52) berührt.
  14. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß während des Durchtrennens der Materialbahn (10) die Drehachse des neuen Wickelkerns (12) oberhalb einer die Drehachse des alten Wickelkerns (14) enthaltenden horizontalen Ebene liegt.
  15. Verfahren nach zumindest einem der Ansprüche 1 bis 13,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß während des Durchtrennens der Materialbahn (10) die Drehachse des neuen Wickelkerns (12) im wesentlichen in einer die Drehachse des alten Wickelkerns (14) enthaltenden horizontalen Ebene liegt.
  16. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß nach dem Durchtrennen der Materialbahn (10) der neue Bahnanfang (10a) auf den neuen Wickelkern (12) insbesondere durch Blasen, Anfeuchten, Leimen und/oder Vorsehen von Klebestreifen aufgebracht wird.
  17. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Geschwindigkeit der Materialbahn (10) beim Durchtrennen der Materialbahn (10) nicht verringert wird.
  18. Verfahren nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß der neue Wickelkern (12) beim Einbringen zwischen die Wickelwalze (18) und den alten Wickelkern (14) in die Materialbahn (10) eingetaucht wird.
  19. Vorrichtung zur Durchführung eines Verfahrens nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche mit wenigstens einer Schneidvorrichtung,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtung zum vollständigen Durchtrennen der Materialbahn (10) in einer zur Materialbahn (10) etwa parallelen Ebene relativ zur Materialbahn (10) bewegbar ist.
  20. Vorrichtung nach Anspruch 19,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtung über die gesamte Breite der Materialbahn (10) bewegbar ist.
  21. Vorrichtung nach Anspruch 19 oder 20,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß eine Transporteinrichtung (36, 36''') der Schneidvorrichtung wenigstens eine Zylinder-Kolben-Einheit (28) umfaßt, deren Kolben an einem Ende die Schneidvorrichtung trägt.
  22. Vorrichtung nach Ansprüche 19 oder 20,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß eine Transporteinrichtung (36', 36'') der Schneidvorrichtung ein um Umlenkrollen (42) gelegtes, bevorzugt ketten- oder riemenartiges Endlosorgan (40) umfaßt, das auf seiner Außenseite die Schneidvorrichtung trägt.
  23. Vorrichtung nach zumindest einem der Ansprüche 19 bis 21,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Wickelkerne (12, 14) mit einem elastisch verformbaren, insbesondere aus einem verschleißfesten Kunststoff, vorzugsweise aus Polyurethan, hergestellten Bezug versehen sind.
  24. Vorrichtung nach zumindest einem der Ansprüche 19 bis 21,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß ein Bezug der Wickelkerne (12, 14) jeweils aus Metall und der Bezug der Wickelwalze (18) elastisch verformbar, insbesondere aus einem verschleißfesten Kunststoff, vorzugsweise aus Polyurethan, hergestellt ist.
  25. Vorrichtung nach zumindest einem der Ansprüche 17 bis 24,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Schneidvorrichtung eine Düse (26) zum Ausstoßen eines Wasserstrahls umfaßt.
  26. Vorrichtung nach zumindest einem der Ansprüche 17 bis 25,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß wenigstens zwei bevorzugt in Laufrichtung B der Materialbahn (10) beabstandete Schneidvorrichtungen vorgesehen sind, die in einander entgegengesetzten Richtungen zumindest näherungsweise senkrecht zur Laufrichtung B der Materialbahn (10) bewegbar sind.
  27. Vorrichtung nach dem Oberbegriff von Anspruch 19,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß wenigstens zwei Schneidvorrichtungen vorgesehen sind, die bevorzugt in einer zur Materialbahn (10) etwa parallelen Ebene relativ zur Materialbahn (10) bewegbar sind.
  28. Vorrichtung nach Anspruch 27,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß jede Schneidvorrichtung gemäß zumindest einem der Ansprüche 20 bis 26 ausgebildet ist.
  29. Schneidvorrichtung zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn (10) für eine Vorrichtung nach zumindest einem der Ansprüche 19 bis 28.
EP00113972A 1999-09-17 2000-07-01 Verfahren und Vorrichtung zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn Withdrawn EP1084975A3 (de)

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999144704 DE19944704A1 (de) 1999-09-17 1999-09-17 Verfahren und Vorrichtung zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn
DE19944704 1999-09-17

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1084975A2 true EP1084975A2 (de) 2001-03-21
EP1084975A3 EP1084975A3 (de) 2002-04-17

Family

ID=7922438

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP00113972A Withdrawn EP1084975A3 (de) 1999-09-17 2000-07-01 Verfahren und Vorrichtung zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP1084975A3 (de)
DE (1) DE19944704A1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10159360A1 (de) * 2001-12-04 2003-06-12 Voith Paper Patent Gmbh Verfahren zum Aufwickeln einer laufenden Materialbahn sowie Wickelmaschine zur Durchführung des Verfahrens
CN110436241A (zh) * 2019-08-12 2019-11-12 梅州雁中实业有限公司 一种一体化布匹上卷剪切装置

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10137252A1 (de) 2001-07-31 2003-02-13 Voith Paper Patent Gmbh Verfahren zum Aufwickeln einer laufenden Materialbahn sowie Wickelmaschine zur Durchführung des Verfahrens
DE10245322A1 (de) * 2002-09-27 2004-04-08 Man Roland Druckmaschinen Ag Verfahren zum Querschneiden einer Bahn
DE10315703A1 (de) * 2003-04-07 2004-10-21 Voith Paper Patent Gmbh Wasserstrahlschneiden
DE10342213A1 (de) * 2003-09-12 2005-04-07 Voith Paper Patent Gmbh Verfahren zum Aufwickeln einer laufenden Materialbahn sowie Wickelmaschine zur Durchführung des Verfahrens
DE10343424A1 (de) * 2003-09-19 2005-04-14 Voith Paper Patent Gmbh Wickelmaschine und Verfahren zum Heraustrennen eines Querstreifens aus einer Materialbahn in einer Wickelmaschine
DE10343453A1 (de) * 2003-09-19 2005-04-14 Voith Paper Patent Gmbh Wickelmaschine

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3137455A (en) * 1961-11-29 1964-06-16 Bonura John Plastic bag machine
FR1397452A (fr) * 1964-03-20 1965-04-30 Repiquet Sa Perfectionnements aux enrouleuses pour feuilles de papier et analogues
DE1449677A1 (de) * 1962-05-15 1969-07-24 Reifenhaeuser Kg Schneidvorrichtung fuer automatische Wechselwickler von Kunststoff-Folien
US3805652A (en) * 1972-05-03 1974-04-23 Ind Res & Eng Inc Automatic tail cutter
US4458852A (en) * 1981-06-05 1984-07-10 American Hoechst Corporation Web transfer apparatus
US4695004A (en) * 1985-04-30 1987-09-22 J. M. Voith Gmbh Method for transferring a web from a finished roll to a new core, and drum winder for the application of the method
US5288033A (en) * 1992-10-29 1994-02-22 E. I. Du Pont De Nemours And Company Method and apparatus for contact winding
US5314132A (en) * 1991-11-26 1994-05-24 Mitsubishi Jukogyo Kabushiki Kaisha Method for changing spools and apparatus therefor
WO1998017564A1 (en) * 1995-10-04 1998-04-30 Valmet Corporation Method in winding of a web, in particular of a paper or board web

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FI915432A (fi) * 1991-11-18 1993-05-19 Valmet Paper Machinery Inc Foerfarande vid rullning av en bana
FI94231C (fi) * 1993-12-16 1995-08-10 Valmet Paper Machinery Inc Menetelmä ja laite paperi- tai kartonkirainan kiinnirullauksessa pope-rullaimessa tai vastaavassa
DE19848810A1 (de) * 1998-10-22 2000-04-27 Voith Sulzer Papiertech Patent Verfahren und Vorrichtung zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3137455A (en) * 1961-11-29 1964-06-16 Bonura John Plastic bag machine
DE1449677A1 (de) * 1962-05-15 1969-07-24 Reifenhaeuser Kg Schneidvorrichtung fuer automatische Wechselwickler von Kunststoff-Folien
FR1397452A (fr) * 1964-03-20 1965-04-30 Repiquet Sa Perfectionnements aux enrouleuses pour feuilles de papier et analogues
US3805652A (en) * 1972-05-03 1974-04-23 Ind Res & Eng Inc Automatic tail cutter
US4458852A (en) * 1981-06-05 1984-07-10 American Hoechst Corporation Web transfer apparatus
US4695004A (en) * 1985-04-30 1987-09-22 J. M. Voith Gmbh Method for transferring a web from a finished roll to a new core, and drum winder for the application of the method
US5314132A (en) * 1991-11-26 1994-05-24 Mitsubishi Jukogyo Kabushiki Kaisha Method for changing spools and apparatus therefor
US5288033A (en) * 1992-10-29 1994-02-22 E. I. Du Pont De Nemours And Company Method and apparatus for contact winding
WO1998017564A1 (en) * 1995-10-04 1998-04-30 Valmet Corporation Method in winding of a web, in particular of a paper or board web

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10159360A1 (de) * 2001-12-04 2003-06-12 Voith Paper Patent Gmbh Verfahren zum Aufwickeln einer laufenden Materialbahn sowie Wickelmaschine zur Durchführung des Verfahrens
CN110436241A (zh) * 2019-08-12 2019-11-12 梅州雁中实业有限公司 一种一体化布匹上卷剪切装置
CN110436241B (zh) * 2019-08-12 2020-05-19 梅州雁中实业有限公司 一种一体化布匹上卷剪切装置

Also Published As

Publication number Publication date
EP1084975A3 (de) 2002-04-17
DE19944704A1 (de) 2001-03-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0289878B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Schneiden von konturierten Etiketten
EP0997417B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn
DE69911714T2 (de) Beutel-Wickelmaschine und Verfahren dazu
DE2721883A1 (de) Verfahren zur uebertragung einer papierbahn in einer papiermaschine sowie vorrichtung zur ausfuehrung des verfahrens
EP0277591B1 (de) Vorrichtung zur Erzeugung von dünnen Brettern
EP0986478A1 (de) Verfahren zum quertrennen einer laufenden papierbahn
DE69821803T2 (de) Wickelmaschine und verfahren zum wechseln einer rolle
DE3346592C2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Ersetzen einer auslaufenden Wicklung von Streifenmaterial durch eine neue Wicklung
DE2353895B2 (de) Vorrichtung zum zerschneiden von glasstraengen
EP1283185B1 (de) Verfahren zum Aufwickeln einer laufenden Materialbahn sowie Wickelmaschine zur Durchführung des Verfahrens
EP1035054B1 (de) Verfahren zum Aufwickeln einer Materialbahn sowie Wickelmaschine zur Durchführung des Verfahrens
EP1084975A2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Durchtrennen einer laufenden Materialbahn
EP0945380B1 (de) Verfahren zum Überleiten einer Materialbahn von einer Wickelrolle zu einer Wickelhülse und Wickelvorrichtung
DE3103958C2 (de) Vorrichtung zum Abspalten eines Materialstreifens von einer bewegten Materialbahn
EP1053197A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum kürzen der fahne im anschluss an einen fliegenden rollenwechsel
DE102018009678A1 (de) Vorrichtung mit Guillotine-Ablängvorrichtung zum Fertigen eines Verpackungsmaterialerzeugnisses aus einem Faserausgangsmaterial und Verfahren zum Fertigen eines Verpackungsmaterialerzeugnisses
EP1035052B1 (de) Linear-Antriebs-Aggregat
EP1038817A2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Aufführen einer Materialbahn auf einen Tambour
EP1035053B1 (de) Verfahren zum Aufwickeln einer Materialbahn sowie Wickelmaschine zur Durchführung des Verfahrens
DE10348179B3 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Herstellen mindestens zweier Banderolenbahnen aus einem bahnförmigen Material
DE2407848C2 (de) Vorrichtung zum Einebnen und ebenflächigen Weiterführen von einer oder mehreren in Papierverarbeitungsmaschinen freischwebend geführten Materialbahnen
EP1318091B1 (de) Verfahren zum Aufwickeln einer laufenden Materialbahn sowie Wickelmaschine zur Durchführung des Verfahrens
DD255710A1 (de) Verfahren und vorrichtung zur stabilisierung von extrem duennem packmittel
EP2082982A2 (de) Wickelvorrichtung
EP1077192B1 (de) Verfahren zum Aufwickeln einer laufenden Materialbahn

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): DE FI SE

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

AX Request for extension of the european patent

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

PUAL Search report despatched

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009013

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

AX Request for extension of the european patent

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

17P Request for examination filed

Effective date: 20021017

AKX Designation fees paid

Free format text: DE FI SE

17Q First examination report despatched

Effective date: 20030806

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE APPLICATION IS DEEMED TO BE WITHDRAWN

18D Application deemed to be withdrawn

Effective date: 20040513