DE91206C - - Google Patents

Info

Publication number
DE91206C
DE91206C DENDAT91206D DE91206DA DE91206C DE 91206 C DE91206 C DE 91206C DE NDAT91206 D DENDAT91206 D DE NDAT91206D DE 91206D A DE91206D A DE 91206DA DE 91206 C DE91206 C DE 91206C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
filter
container
impurities
sludge
water
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DENDAT91206D
Other languages
English (en)
Publication of DE91206C publication Critical patent/DE91206C/de
Active legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
    • H01H43/00Time or time-programme switches providing a choice of time-intervals for executing one or more switching actions and automatically terminating their operations after the programme is completed
    • H01H43/30Time or time-programme switches providing a choice of time-intervals for executing one or more switching actions and automatically terminating their operations after the programme is completed with timing of actuation of contacts due to thermal action

Description

KAISERLICHES
PATENTAMTES?
Behälter.
Der Zweck der Vorrichtung des Haupt-Patentes besteht darin, die selbsttätige Wegschaffung des Schlammes durch den fortwährenden Umlauf des Speise- und Kesselwassers durch ein Filter zu bewirken. Um das Filter derart zu entlasten, dafs nur ein Theil des Schlammes durch dasselbe hindurchgeht und infolge dessen die Verunreinigung langsamer stattfindet, ist an der mit der Filterkammer verbundenen Kammer D, in welcher sich der Schwimmer E bewegt, eine Abänderung vorgenommen worden, welche den Gegenstand der Neuerung bildet.
Fig. ι zeigt den abgeänderten Apparat im Verticalschnitt und Fig. 2 in der Seitenansicht.
Bei dieser abgeänderten Construction steigt das Kesselwasser durch das Rohr /, wie im Haupt-Patente, in den Apparat und vereinigt sich mit dem frisch zugeführten Speisewasser am Boden eines unter dem Filter F angeordneten Raumes C. Das Wasser steigt in diesem Räume aufwärts, strömt durch das Filter und fliefst durch das Rohr H nach dem Kessel. Die Verunreinigungen, welche sich absetzen, werden durch das Ventil G entfernt, welches eine tiefere Lage als der Raum C besitzt. Das Ventil G ist durch Hebel mit dem Schwimmer E verbunden, so dafs zum Zwecke der Reinigung des Filters die Druckverminderung in derselben Weise, wie im Haupt-Patent beschrieben, hervorgerufen wird.
Die neue Anordnung besteht also darin, dafs die den Schwimmer enthaltende Kammer D nicht nur mit dem Filterraum verbunden ist, sondern auch mit dem unteren Theil eines unterhalb der Filterkammer angeordneten Behälters C. Diese neue Anordnung bewirkt, dafs in dem unterhalb des Filterraumes befindlichen Behälter trotz des beständigen Umlaufes ein Aufwirbeln der Flüssigkeit nicht stattfindet, so dafs sich ein beträchtlicher Theil des vom Wasser mitgeführten Schlammes in diesem'Behälter absetzen kann. Infolge dessen wird das Filter nur von einem Theil der Unreinigkeiten durchzogen und kann sich nicht so schnell verstopfen. Die Reinigung des Filters ist nicht mehr so oft erforderlich, woraus eine Verminderung des Verlustes von heifsem Wasser und eine beträchtliche Ersparnifs an Brennmaterial hervorgeht.
Ferner ist die gänzliche Verstopfung des Filters in gewissem Sinne unmöglich, da sich die. Unreinigkeifen in der Hauptsache in dem Behälter C absetzen, welcher, wenn der angesammelte' Schlamm eine zu grofse Höhe erreicht, das Filter aufser Wirkung setzt und hierdurch die Reinigung desselben und gleichzeitig die Entfernung des Schlammes aus
dem Behälter C durch den Abflufs r hervorruft.

Claims (1)

  1. Patent-Anspruch:
    Ein Wasserumlauf- und Reinigungsapparat der durch das Patent Nr. 90737 geschützten Art, gekennzeichnet durch einen mit dem Schwimmerraum (D) in Verbindung stehenden, unterhalb des Filters angeordneten Behälter (C), in welchem sich ein Theil der Unreinigkeiten vor dem Durchgang des Wassers durch das Filter absetzen kann, welche Unreinigkeiten gleichzeitig mit den sich im Filter absetzenden entfernt werden.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen.
DENDAT91206D Active DE91206C (de)

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE91206C true DE91206C (de)

Family

ID=362849

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DENDAT91206D Active DE91206C (de)

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE91206C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1642432B2 (de) Klaer- und filteranlage
DE1183050B (de) Rueckspuelbare Filtrieranlage
DE1517394B2 (de) Vorrichtung zur Reinigung von Wasser
DE1253674B (de) Klaervorrichtung zum Abtrennen nichtloeslicher Verunreinigungen aus einer Fluessigkeit
DE91206C (de)
DE1436302A1 (de) Rueckspuelbares Anschwemmfilter fuer Gase oder Fluessigkeiten
DE2439311A1 (de) Filtereinrichtung fuer die reinigung von fluessigkeiten
CH641370A5 (de) Vorrichtung zum abscheiden von in fluessigkeiten schwebenden verunreinigungen.
DE2225682B2 (de) Verfahren zum Abtrennen von Feststoffen aus Flüssigkeiten, insbesondere Wasser sowie Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens
DE668030C (de) Fluessigkeitsfilter mit Rueckspuelreinigung
DE1952699A1 (de) Reinigung von Abwasser
DE2215171A1 (de) Verfahren bei Filtrierung, besonders von Öl, wie Feuerungsöl und Schmieröl, und Vorrichtung zur Ausübung des Verfahrens
DE340319C (de) Siebvorrichtung fuer stroemende Fluessigkeiten
DE3432377A1 (de) Verfahren zum kontinuierlichen filtern von fluessigkeiten
EP0153985A2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Rückspülen eines Filters
DE3910579C2 (de)
DE711619C (de) Vorrichtung zum Trennen von Feststoffen und Wasser aus einem spezifisch verschieden schwere Fluessigkeiten enthaltenden Gemisch, insbesondere aus leichtfluessigen Brennstoffen
DE513527C (de) Gaswaschvorrichtung
AT208886B (de) Einrichtung zur fortlaufenden Trennung von Feststoffen und Flüssigkeiten durch Filtration
DE58578C (de) Vorrichtung zum Vorwärmen und Reinigen des Kesselspeisewassers
AT292736B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Filtern von Flüssigkeiten
DE90737C (de)
EP0694504A1 (de) Vorrichtung zum Reinigen von Abwässern
AT18301B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Abläutern der Würze.
DE153538C (de)