DE884010C - Fuellrohr zum Abfuellen von insbesondere kohlensaeurehaltigen Fluessigkeiten - Google Patents

Fuellrohr zum Abfuellen von insbesondere kohlensaeurehaltigen Fluessigkeiten

Info

Publication number
DE884010C
DE884010C DEE4153A DEE0004153A DE884010C DE 884010 C DE884010 C DE 884010C DE E4153 A DEE4153 A DE E4153A DE E0004153 A DEE0004153 A DE E0004153A DE 884010 C DE884010 C DE 884010C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
filling
sleeve
air inlet
return air
pipe
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEE4153A
Other languages
English (en)
Inventor
Hermann Staerk
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Enzinger Union Werke AG
Original Assignee
Enzinger Union Werke AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Enzinger Union Werke AG filed Critical Enzinger Union Werke AG
Priority to DEE4153A priority Critical patent/DE884010C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE884010C publication Critical patent/DE884010C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B67OPENING, CLOSING OR CLEANING BOTTLES, JARS OR SIMILAR CONTAINERS; LIQUID HANDLING
    • B67CCLEANING, FILLING WITH LIQUIDS OR SEMILIQUIDS, OR EMPTYING, OF BOTTLES, JARS, CANS, CASKS, BARRELS, OR SIMILAR CONTAINERS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; FUNNELS
    • B67C3/00Bottling liquids or semiliquids; Filling jars or cans with liquids or semiliquids using bottling or like apparatus; Filling casks or barrels with liquids or semiliquids
    • B67C3/02Bottling liquids or semiliquids; Filling jars or cans with liquids or semiliquids using bottling or like apparatus
    • B67C3/22Details
    • B67C3/26Filling-heads; Means for engaging filling-heads with bottle necks
    • B67C3/2614Filling-heads; Means for engaging filling-heads with bottle necks specially adapted for counter-pressure filling
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B67OPENING, CLOSING OR CLEANING BOTTLES, JARS OR SIMILAR CONTAINERS; LIQUID HANDLING
    • B67CCLEANING, FILLING WITH LIQUIDS OR SEMILIQUIDS, OR EMPTYING, OF BOTTLES, JARS, CANS, CASKS, BARRELS, OR SIMILAR CONTAINERS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; FUNNELS
    • B67C3/00Bottling liquids or semiliquids; Filling jars or cans with liquids or semiliquids using bottling or like apparatus; Filling casks or barrels with liquids or semiliquids
    • B67C3/02Bottling liquids or semiliquids; Filling jars or cans with liquids or semiliquids using bottling or like apparatus
    • B67C3/22Details
    • B67C3/26Filling-heads; Means for engaging filling-heads with bottle necks
    • B67C2003/2668Means for adapting the filling head to various sizes of containers

Description

  • Beim Abfüllen von insbesondere kohlensäurehaltigen Flüssigkeiten in Flaschen mittels Füllmaschinen, wenn die Flüssigkeiten einer nicht kohlensäurehaltigen vorgefüllten Flüssigkeit zugefüllt werden, ist es wichtig, daß die zugefüllte kohlensäurehaltige Flüssigkeit so einläuft, daß sie sich nicht mit der vorgefüllten Flüssigkeit mischt, da sonst Schaum entsteht und eine Füllung der Flasche .bis zur vorgesehenen Höhe nicht möglich ist. Die in diesem Falle zweckmäßige geringere Einlaufgeschwindigkeit wird durch Verwendung von Füllrohren mit am Ende derselben vorgesehenen Austrittsöffnungen kleinen Durchmessers erzielt, während, wenn es sich um Abfüllen von kohlensauren Wässern in keine vorgefüllte Flüssigkeit enthaltende Flaschen handelt, Füllrohre mit größeren Austrittsöffnungen vorgesehen werden, wobei die Höhe und Form des Flaschenhalses dazu führt, .verschieden lange Füllrohre anzuwenden. Da es ferner wichtig ist, für jede Flaschenart und für jede Zufüllung die günstigsten Abfüllbedingungen mit Rücksicht auf größtmögliche Füllerleistung festzustellen, ist es ersichtlich, daß zu diesem Zweck für eine Füllmaschine eine ganze Reihe Füllrohrsätze mit Füllrohrkopf benötigt werden. Abgesehen davon, daß die Anschaffung derselben eine beachtliche Ausgabe bedeutet, erfordert das Ersetzen eines Füllkopfsatzes durch einen anderen beträchtliche Zeit.
  • Uni in verhältnismäßig kurzer Zeit die günstigsten Abfüllbedingungen für kohlensäurehaltige Flüssigkeiten in den oben beschriebenen Fällen feststellen zu können, wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, daß der Füllkopf mit einem Füllrohr versehen wird, dessen- unterer Teil unterhalb des Rücklufteintritts geteilt ist und gegen Füllrührenden verschiedener Längen, die jeweils an Anzahl, Durchmesser und Winkel der Austrittsöffnungen voneinander abweichen, ausgewechselt werden kann, wobei beide Teile durch eine leicht zu lösende Verbindung, - z. B. ein Gewinde, miteinander verbunden werden und zwischen den beiden Füllrohrteilen eine drehbare Hülse mittels eines an ihrem unteren Ende ausgebildeten Flansches angeordnet ist, deren oberes Ende schräg verläuft, so daß durch Drehen der Hülse die Rücklufteintrittsöffnung des Füllrohrs gedrosselt werden kann.
  • In der Zeichnung ist eine Vorrichtung nach der Erfindung in Abb. i und 2 im Längsschnitt dargestellt.
  • Das Füllrohr i ist im Füllkopf in bekannter Weise eingesetzt. Etwas unterhalb der Rücklufteintrittsöffnung 3 endet das Füllrohr i. Am unteren Ende desselben ist eine Hülse .4 eingelötet, welche an dem aus dem Füllrohr hervorstehenden Teil mit Gewinde versehen ist, auf weiches Füllrührenden 5 verschiedener Längen, die jeweils an Anzahl, Durchmesser und Winkel der Austrittsöffnungen voneinander abweichen, aufgeschraubt werden können, zu welchem Zweck deren unteres Ende mit Angriffsflächen für einen Schlüssel od: dgl. versehen ist. Zwischen den beiden Füllrohrteilen i und 5 ist eine sich an das Füllrohr i anlegende Hülse 6 mit einem an ihrem unteren Ende ausgebildeten Flansch drehbar angeordnet, während ihr oberes Ende schräg verläuft und die Rücklufteintrittsöffnung 3 je nach Stellung der Hülse 6 mehr oder weniger abdeckt.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Füllrohr zum Abfüllen von insbesondere kohlensäurehaltigen Flüssigkeiten, dadurch gekennzeichnet, daß der Füllkopf (2) mit einem Füllrohr (i) versehen ist, welches etwas unterhalb der Rücklufteintrittsöffnung (3) eine Hülse (q.) trägt, auf welche Füllrührenden (5) verschiedener Längen, die jeweils an Anzahl, Durchmesser und Winkel der Austrittsöffnungen voneinander abweichen, aufschraubbar. sind, und daß zwischen den beiden Füllrohrteilen (i, 5) eine drehbare Hülse (6) mittels eines an ihrem unteren Ende ausgebildeten, nach innen gerichteten Flansches angeordnet ist, deren oberes Ende schräg verläuft, so daß je nach der Stellung der Hülse die Rücklufteintrittsöffnung (3) des mit dem Füllrohrkopf (2) festverbundenen Füllrohrs (i) mehr oder weniger abgedeckt wird.
DEE4153A 1951-08-04 1951-08-04 Fuellrohr zum Abfuellen von insbesondere kohlensaeurehaltigen Fluessigkeiten Expired DE884010C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEE4153A DE884010C (de) 1951-08-04 1951-08-04 Fuellrohr zum Abfuellen von insbesondere kohlensaeurehaltigen Fluessigkeiten

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEE4153A DE884010C (de) 1951-08-04 1951-08-04 Fuellrohr zum Abfuellen von insbesondere kohlensaeurehaltigen Fluessigkeiten

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE884010C true DE884010C (de) 1953-07-23

Family

ID=7066160

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEE4153A Expired DE884010C (de) 1951-08-04 1951-08-04 Fuellrohr zum Abfuellen von insbesondere kohlensaeurehaltigen Fluessigkeiten

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE884010C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1031164B (de) * 1954-04-12 1958-05-29 Grilliat Jaeger S A R L Flaschenfuellmaschine
DE1181578B (de) * 1960-01-14 1964-11-12 Adam Boehmer Fuellrohr fuer Gegendruckflaschenfueller

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1031164B (de) * 1954-04-12 1958-05-29 Grilliat Jaeger S A R L Flaschenfuellmaschine
DE1181578B (de) * 1960-01-14 1964-11-12 Adam Boehmer Fuellrohr fuer Gegendruckflaschenfueller

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3134182C2 (de) Auslaufstutzen an Abfüllvorrichtungen für Flüssigkeiten
CH642925A5 (de) Flasche mit getrennten abteilungen.
CH698173B1 (de) Behälter-Verschluss zum gleichzeitigen Ausgiessen zweier separater Flüssigkeiten in einem bestimmten Mengenverhältnis.
EP0342453A1 (de) Mehrkomponentenbehältnis
EP0638276B1 (de) Flüssigkeitsspender
EP0512393A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Mischen von Getränkekomponenten
DE102004022096B3 (de) Füllventil, ausgestattet mit einer Gassperre mit Drallwirkung
DE884010C (de) Fuellrohr zum Abfuellen von insbesondere kohlensaeurehaltigen Fluessigkeiten
EP0286843A1 (de) Dosierverschlusskappe
DE4119643C2 (de) Elektrisches Dampfbügeleisen
DE560195C (de) Tropfflasche mit verengter Muendung
DE837298C (de) Selbsttaetiger Verschluss fuer Behaelter, die gleichzeitig als Giesser, Verteiler, Dosierer oder Zerstaeuber dienen
DE1501372B2 (de) Kuehlsystem fuer bandfoermiges, im wesentlichen waagerecht bewegtes walzgut
DE8603167U1 (de) Ausgießvorrichtung für Behälter
DE729709C (de) Tisch- oder Kuechengeraet fuer zu mischende Fluessigkeiten
DE437666C (de) Giesskanne
DE3528331A1 (de) Zapfvorrichtung fuer getraenkeflaschen
DE958623C (de) Vorrichtung zum Abfuellen von Milch oder anderen stillen, schaeumenden Fluessigkeiten
AT227639B (de) Vorrichtung zur Dosierung von Flüssigkeiten
CH545153A (de) Durchlauf zum Abgiessen einer Form
AT148968B (de) Quirl, insbesondere für Flaschen u. dgl.
DE1501372C3 (de) Kühlsystem für bandförmiges, im wesentlichen waagerecht bewegtes Walzgut
DE1532640C (de) Losbare Abgabevorrichtung fur Flussig keitsgefäße
DE7931642U1 (de) Vorrichtung zum Aufschäumen von Flüssigkeiten in Flaschen
DE464928C (de) Reinigungsapparat fuer Bierleitungen o. dgl.