DE729075C - Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall - Google Patents

Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall

Info

Publication number
DE729075C
DE729075C DET52428D DET0052428D DE729075C DE 729075 C DE729075 C DE 729075C DE T52428 D DET52428 D DE T52428D DE T0052428 D DET0052428 D DE T0052428D DE 729075 C DE729075 C DE 729075C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
barrack
profiles
construction according
angle
construction
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DET52428D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Georg Thofehrn
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Georg Thofehrn filed Critical Georg Thofehrn
Priority to DET52428D priority Critical patent/DE729075C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE729075C publication Critical patent/DE729075C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/18Structures comprising elongated load-supporting parts, e.g. columns, girders, skeletons
    • E04B1/24Structures comprising elongated load-supporting parts, e.g. columns, girders, skeletons the supporting parts consisting of metal
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/56Load-bearing walls of framework or pillarwork; Walls incorporating load-bearing elongated members
    • E04B2/58Load-bearing walls of framework or pillarwork; Walls incorporating load-bearing elongated members with elongated members of metal
    • E04B2/60Load-bearing walls of framework or pillarwork; Walls incorporating load-bearing elongated members with elongated members of metal characterised by special cross-section of the elongated members
    • E04B2/62Load-bearing walls of framework or pillarwork; Walls incorporating load-bearing elongated members with elongated members of metal characterised by special cross-section of the elongated members the members being formed of two or more elements in side-by-side relationship
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/18Structures comprising elongated load-supporting parts, e.g. columns, girders, skeletons
    • E04B1/24Structures comprising elongated load-supporting parts, e.g. columns, girders, skeletons the supporting parts consisting of metal
    • E04B2001/2466Details of the elongated load-supporting parts
    • E04B2001/2472Elongated load-supporting part formed from a number of parallel profiles
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/18Structures comprising elongated load-supporting parts, e.g. columns, girders, skeletons
    • E04B1/24Structures comprising elongated load-supporting parts, e.g. columns, girders, skeletons the supporting parts consisting of metal
    • E04B2001/2481Details of wall panels
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/18Structures comprising elongated load-supporting parts, e.g. columns, girders, skeletons
    • E04B1/24Structures comprising elongated load-supporting parts, e.g. columns, girders, skeletons the supporting parts consisting of metal
    • E04B2001/2487Portico type structures

Description

  • Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall Die Erfindung bezieht sich auf eine Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall, welche aus zu einem Rahmen vereinigten zerlegbaren Bindern und Stützen aus vier durch einen Steg verbundenen Winkelprofilen, deren Außenschenkel schmäler sind als die zur Auflage von Wandplatten dienenden Innenschenkel, bestehen.
  • Zweck der Erfindung ist, eine äußerst einfache Konstruktion aus Einheitsteilen zu schaffen, um die Baracke in beliebiger Größe aus .diesen Einheitsteilen an beliebigen Stellen rasch aufbauen und wieder abreißen zu können. Derartige Baracken werden für militärische Zwecke häufig verwendet. Bei solchen Bauten ist es von erheblicher Bedeutung, daß zufolge einfachster Konstruktion einerseits der Aufbau rasch erfolgen kann und andererseits die einzelnen Teile, ohne sperrige Glieder zu bilden, aus verhältnismäßig kleinen Baumeinheiten bestehen, damit sie raumsparend transportiert werden können.
  • Es ist bei Baracken- und Hallenkonstruktionen zum Befestigen von Glasdächern o. dgl. bekannt, aus Stegblechen und zwei bzw. vier Winkeleisen zusammengesetzte T- und Doppel-T-Träger zu benutzen, die zum Abstützen bzw. Verbinden der Dächer dienen. Gemäß der Erfindung wird eine einfache Konstruktion dadurch erzielt, daß in die auf den Stegen der Stützen zwischen den Winkelprofilen gebildeten notartigen Vertiefungen auf jeder Seite schmale Klemmplatten zur Befestigung der Wandplatten eingesetzt sind.
  • Durch die erfindungsgemäße Konstruktion wird einmal eine leichte Abdichtung der Platten gegen die Stützen erzielt, wodurch eine zusätzliche Abdichtung in Fortfall kommen kann. Die Folge davon ist, daß der Aufbau rascher möglich ist.
  • Die beschriebene Stützenkonstruktion hat ferner den Vörteil eines sehr einfachen lösbaren Anschlusses an die Binder und die Dachbedeckung, für welche an. den Wandplatten Befestigungs- und Abdichtungswinkel angebracht werden, durch welche eine besondere Befestigung der Stützen mit der Dachbedeckung erübrigt wird. Ein weiterer Vorteihbesteht darin, daß die Zwischendecken unter den Dachbindern besonders einfach angebracht werden können und ebenso auch die Zwischenwand.
  • Die erfundene Bauweise gestattet ferner ein leichtes Auswechseln der einzelnen Wände, ohne ein Auseinandernehmen der Gerüstkonstruktion oder eine Entfernung der Dachbedeckung zu erfordern. Sie ist besonders geeignet für die Ausführung von Baracken in Leichtmetall.
  • An Hand beiliegender Zeichnung wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung erläutert: Fig. i zeigt in kleinem Maßstab einen Querschnitt durch die Baracke schematisch. Fig. 2 zeigt in perspektivischer Darstellung einen Ausschnitt aus der Anschlußstelle der Stütze an den Binder, und die Dachbedeckung läßt zugleich die Anbringung einer Zwischendecke und einer Zwischenwand erkennen.
  • Fig. 3 zeigt schematisch einen Querschnitt durch die Stütze allein.
  • Die Stütze a besteht aus einem mittleren durchgehenden Stehblech i, an welches sich nach der Innenseite der Baracke zu zwei Winkeleisen 2', 2" ansetzen. Nach der Außenseite zu trägt das Stahlblech i ebenfalls zwei Winkeleiseil3', 3", deren freie Schenkel um mindetens das -,\Iaß .I kürzer sind als die freien Schenkel des Winkels 2', 2". Zwischen dem aufliegenden Schenkel der beiden auf der gleichen Seite des Stehbleches liegenden Winkel verbleibt ein Spalt 5, welcher mindestens so breit ist, daß er eine Klemmleiste 6', 6 " aufnehmen kann. Die Wandplatten werden in ihrer Breite so bemessen, daß sie von außen zwischen den kurzen Schenkeln der Winkel 3', 3" zweier nebeneinanderliegender Stützen a. von außen eingesetzt werden können, aber noch so breit sind, daß sie sich gegen die längeren Schenkel der Winkel 2', 2" anlegen. Nach dem Einsetzen der Wände ; werden die Klemmleisten 6', 6' von außen in den Spalt 5 eingesetzt und mittels Schraubenbolzen 8 zwischen den Klemmleisten 6', Ci' und den freien Schenkeln der Winkel 2', 2" gehalten. Die Klemmleisten sind mit feinen Rillen ausgerüstet, so daß die Spitzen sich in die Wandplatten eindrücken können. Hierdurch wird noch die Abdeckung vergrößert. In der Fig. 2 ist die Klemmleiste 6' unterteilt dargestellt und ihre Fortsetzung nach oben hin fortgelassen, um eine anschaulichere Darstellung zu gewinnen. Dabei ist an der Stoßstelle eine Querversteifung der Stütze durch ein über den aufliegenden Schenkeln der Winkel 2', 3' liegendes T-Profil g gezeigt. Dort, wo das '/'-profil g über den Spalt 5 hinwegführt, wird in diesem Fall ein Futterblech eingelegt, welches in der Darstellung nicht zu erkennen ist. Der mittlere Steg des T-Profils g ragt dabei zweckmäßig nicht über den freien Schenkel des Winkels 3' hinaus. Auf diese Weise bilden die T-Profile g gleichzeitig eine seitliche Führung für die Wandplatten ; und erleichtern deren Ein-und Aussetzen. Zur Befestigung der Dachplatten io werden an den oberen Enden der Platten 1 Winkelprofile ii .befestigt, deren freier Schenkel in Richtung der Dachneigung abgebogen> ist, infolgedessen legt sich die Dachplatte io auf den freien Schenkel des Winkels i i auf und kann mittels Schrauben 1 2 an ihm befestigt «erden. Die Winkelprofile i i sind mit ihren Enden durch Schrauben i i' an den oberen Enden der Stiele a befestigt, so daß neben der Verbindung von Seitenwänden und Dachplatten noch eine bindung der Binder in der Traufe geschaffen ist. Durch die beschriebene Konstruktion wird zugleich erreicht, daß die zwischen den Enden der Wandplatten 7 und den Winkeln 2', 2" verbleibenden Räume 13 völlig abgeschlossen werden und keine Schmutzecken darstellen.
  • Zum Anschluß der Binder b wird an den Stützen vorteilhaft eine Verstärkungsplatte 14 in der Ausdehnung angebracht, in welcher sich die Stirnseite des Binders b gegen die Stützen a. anlegt, der Binder selbst besteht aus dem Stegblech 15, welches an seinem oberen Ende durch zwei einander gegenüberliegende Winkeleisen i6', 16" eingefaßt ist, auf die sich unmittelbar die Dachplatten io auflegen. Das untere Ende des Steges ist nur einseitig durch einen Winkel 17 versteift. Das nach der Stütze zu weisende Ende des Steges 12 ist mit den Winkeln 18', i8" besetzt. Senkkopfschrauben ig, welche von der Innenseite .der Stütze aus durchgeschoben werden, dienen zur Befestigung von Binder b und Stütze a. aneinander. Sollen Zwischendecken und Innenwände eingebaut «erden, so werden auf der freien unteren Seite des Bindersteges 15 Winkelprofile 2o befestigt, die an ihrem unteren Ende T-Profile 21 tragen. auf welche die Zwischendeckplatten 22 aufgelegt «-erden. Sollen gleichzeitig auch Zwischenwände Anwendung finden, dann findet an Stelle des T-Profils 21 ein Gabelprofil 23 Anwendung, welches zwischen seinen Doppelschenkeln die Zwischenwand 2d. aufnitntnt.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall, welche aus zu einem Rahmen vereinigten zerlegbaren Bindern und Stützen aus vier durch einen Steg verbundenen Winkelprofilen, deren Außenschenkel schmäler sind als die zur Auflage von Wandplatten dienenden Innenschenkel, bestehen, dadurch gekennzeichnet, daß in die auf den Stegen der Stützen zwischen den Winkelprofilen gebildeten nutenartigen Vertiefungen (5) auf jeder Seite schmale Klemmplatten (6 ', (j') zur Befestigung der Wandplatten eingesetzt sind. z. Barackenkonstruktion nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß als Querversteifung der Stützen auf den aufliegenden Schenkeln der Winkelprofile T-Profile (9) liegen., deren Mittelsteg mit dem freien Schenkel der äußeren Winkelprofile gleich hoch liegt. 3. Barackenkonstruktion nach Anspruch i und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Binder aus Stegen (15) bestehen, welche an der Ober- und Stirnseite beiderseits (16', 16", 18', 18"), an der Unterkante einerseits (17), mit Winkelprofilen eingefaßt sind. d.. Barackenkonstruktion nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Wände an ihrer oberen Außenkante Winkelprofile (ii) zur Befestigung der Dachplatten (io) besitzen. Barackenkonstruktion nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß beim Anbringen von Decken an dem Binder Stäbe (2o) befestigt «erden und diese T-Profile (21) halten, auf welche die Deckplatten (22) aufgelegt werden. 6. Barackenkonstruktion nach Anspruch 5, .dadurch gekennzeichnet, daß für den Halt der Zwischenwände an dem T-Profil (2i) ein U-Profil (23) angeschlossen ist. Barackenkonstruktion nach Anspruch i und folgenden, dadurch gekennzeichnet, daß die Dichtungsflächen, der Klemmleisten (6', 6") und der Winkelprofile (i i) mit vorzugsweise längs verlaufenden Rillen versehen sind zwecks besserer Abdichtung durch Eindrücken der Grate in die Wandplatten.
DET52428D 1939-06-24 1939-06-24 Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall Expired DE729075C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DET52428D DE729075C (de) 1939-06-24 1939-06-24 Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DET52428D DE729075C (de) 1939-06-24 1939-06-24 Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE729075C true DE729075C (de) 1942-12-09

Family

ID=7563923

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DET52428D Expired DE729075C (de) 1939-06-24 1939-06-24 Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE729075C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2054385C3 (de) Gebäudeskelett
DE1658884B1 (de) Gebaeude aus Saeulen und vorgefertigten Deckenplatten
DE2814713A1 (de) Zerlegbare trennwand
DE1684271B1 (de) Bausatz aus Traegern verschiedener Groesse zum Herstellen von Schalungen
DE2233059C3 (de) Versetzbare Trennwand mit mindestens einem schalldämmenden Trennwandelement
DE729075C (de) Barackenkonstruktion, insbesondere aus Leichtmetall
DE2309607C3 (de) Glaswand
DE3241424C2 (de) Verbindungseinrichtung
DE1684544A1 (de) Vorgefertigte Baracke od. dgl.
DE2514036C3 (de) Tragwerk für Häuser, Hallen o.dgl. Bauwerke
DE3146463A1 (de) Aus einzelnen bauteilen zusammengesetztes tragwerk fuer einen horizontal-foerderer
DE1658915C3 (de) Trennwand
DE2236097B2 (de) Zarge für ein Fensterelement mit RoUadenkasten
DE1434362B1 (de) Wandschalung aus Traegerrosten
DE1559436C (de) Versetzbare Trennwand mit einem Traggerippe und Wandfüllungen
DE964179C (de) Wandkonstruktion aus einzelnen zweischaligen Plattenwandeinheiten
AT75233B (de) Zusammenlegbare Baracke.
DE1484015C (de) Zerleg und versetzbares Gebäude in verspannter Bauweise
DE3348076C2 (en) Concrete shuttering comprising shuttering panels connected with turnbuckles
DE1534852B1 (de) Schaltafel
AT304021B (de) Tragende Wandkonstruktion
DE2636049B2 (de) Selbsttragende Wand
DE1609784C3 (de)
DE1609862C (de) Bauelement für Deckenkonstruktionen, Gerüste od. dgl
AT269430B (de) Kabinenbauwerk sowie Montagevorrichtung zum Aufbau desselben