DE603837C - Kuechenherd mit einem Hauptkessel und einem Nebenkessel - Google Patents

Kuechenherd mit einem Hauptkessel und einem Nebenkessel

Info

Publication number
DE603837C
DE603837C DESCH98672D DESC098672D DE603837C DE 603837 C DE603837 C DE 603837C DE SCH98672 D DESCH98672 D DE SCH98672D DE SC098672 D DESC098672 D DE SC098672D DE 603837 C DE603837 C DE 603837C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
boiler
oven
flue gas
secondary boiler
adjustment plate
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DESCH98672D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ALOIS SCHRECKENBERGER
Original Assignee
ALOIS SCHRECKENBERGER
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ALOIS SCHRECKENBERGER filed Critical ALOIS SCHRECKENBERGER
Priority to DESCH98672D priority Critical patent/DE603837C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE603837C publication Critical patent/DE603837C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24CDOMESTIC STOVES OR RANGES ; DETAILS OF DOMESTIC STOVES OR RANGES, OF GENERAL APPLICATION
    • F24C13/00Stoves or ranges with additional provisions for heating water

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Chemical & Material Sciences (AREA)
  • Combustion & Propulsion (AREA)
  • Mechanical Engineering (AREA)
  • General Engineering & Computer Science (AREA)
  • Incineration Of Waste (AREA)

Description

Die Erfindung betrifft einen Küchenherd mit einem die Feuerung umschließenden Hauptkessel und einem auf der anderen Seite des Backofens angeordneten Nebenkessel sowie mit Vorrichtungen zur Einstellung verschiedener Rauchgaswege. Solche Küchenherde gestatten eine Anpassung an wechselnde Bedürfnisse des Herdes einerseits und der Heizung andererseits. Die Erfindung bezweckt eine Erweiterung dieser Anpassung. Zu diesem Zweck werden beide Kessel durch zwei Rohrleitungen, eine oben- und eine untenliegende, miteinander verbunden, und beide Kessel besitzen je einen Rücklaufanschluß, welche Anschlüsse durch einen Dreiweghahn mit dem Rücklauf in Verbindung stehen. Ferner ist eine hängende verstellbare Platte im Rauchgaszug zwischen dem Nebenkessel und dem Backofen vorgesehen, die etwa die Breite und Höhe des Nebenkessels besitzt und entweder an den Nebenkessel oder an den Backofen angelegt werden kann, wobei sie im ersteren Fall den Rauchgasen den Durchtritt unter dem Backofen, im letzteren Fall unter dem Nebenkessel freigibt. Schließlich ist am Ende des Rauchgaskanals unter dem Nebenkessel ein Schieber angeordnet, der mit der Verstellplatte zwangsläufig gekuppelt ist und bei Beheizung des Nebenkessels den Rauchgaskanal öffnet und im anderen Fall schließt.
Bei gleichzeitiger Anwendung eines an sich bekannten, in der Höhe verstellbaren Rostes und einer ebenfalls bekannten, den unmittelbaren Abzug der Rauchgase gestattenden Klappe ist eine völlige Anpassung des Herdes mit Heizkessel an die in den verschiedenen Jahreszeiten unterschiedlichen Verhältnisse möglich.
Der Erfindungsgegenstand ist auf der Zeichnung in einem Ausführungsbeispiel dargestellt.
Abb. ι zeigt den Küchenherd in einem Vertikalschnitt der Linie A-B der Abb. 3 mit gegen den Backofen gestellter Verstellplatte und gleichzeitig geöffnetem unterem Rauchabzugsschieber mit der dadurch bedingten und durch Pfeile angedeuteten Rauchgasführung.
Abb. 2 ist ein Vertikalschnitt nach der Linie C-D der Abb. 3 mit gegen den Nebenkessel gestellter Verstellplatte und gleichzeitig geschlossenem unterem Rauchabzugsschieber mit der dadurch bedingten und durch Pfeile angedeuteten Rauchgasführung.
Abb. 3 ist ein Horizontalschnitt nach der Linie E-F der Abb. 1 mit gegen den Backofen gestellter Verstellplatte.
Die Abb. 4 und 5 sind von der Rückseite aus gesehene perspektivische Darstellungen der Kesseiteile einschließlich ihrer Rohrverbindungen mit den beiden Rauchgaswegen.
Die eine Seite des Herdes enthält die vom Hauptkessel 1 umgebene Feuerung mit einem heb- und senkbaren Rost geeigneter Bauart. In der Mitte des Herdes ist der Backofen 2 eingebaut. In einem bestimmten Abstand von diesem ist der Nebenkessel 3 vorgesehen. Im Rauchgaszug 8 zwischen Backofen und Nebenkessel befindet sich eine Verstellplatte 6. Diese Verstellplatte, welche die ihr zugedachte Wirkung
003837
nur dann ausübt, wenn die Rauchgasklappe 5 im unmittelbaren Weg nach dem Abzug geschlossen ist, ist mit einem Rauchgasabzugsschieber7 gekuppelt. Beide Teile werden von einer gemeinsamen, auf der Vorderseite des Herdes mit einem Handgriff 13 und im Inneren des Herdes mit Hebel 9 versehenen Welle 10 bewegt. Die auf der Welle angebrachten Hebel, von denen der eine in der Nähe der vorderen Lagerstelle und der andere in der Nähe der hinteren Lagerstelle angeordnet ist, sind an ihren vorderen Enden durch einen Stab 11 verbunden, an welchem Stab die Verstellplatte beweglich hängt. Die Verstellplatte paßt sich in ihrer Größe etwa dem Nebenkessel an. Liegt sie an dem Backofen an, dann sitzt sie auf dem Boden auf und verschließt den Rauchgaszug 12 unter dem Backofen. Oben ist sie an ihrer Aufhängestelle im Winkel abgebogen und ragt einige Zentimeter über die obere Abdeckung des Backofens hinüber. Der hintere Hebel ist über seinen Ansatz an der Welle hinaus nach der Gegenseite verlängert und etwas nach oben gebogen. An diese Verlängerung 14 schließt sich die Zugstange 15 an, welche den Rauchgasschieber 7 betätigt. Der Rauchgasschieber 7 befindet sich vor der Austrittsöffnung 16 des Rauchgaskanals unter dem Nebenkessel nach der Rauchgaskammer 23. Durch eine Vierteldrehung des Handgriffes 13 nach rechts wird die Verstellplatte von der Backofenwand und dem darunter befindlichen Rauchzug hinweg gegen die Wand des Nebenkessels gehoben, während der Rauchgasschieber gleichzeitig die Zugöffnung an dem Rauchgaskanal unterhalb des Nebenkessels schließt.
Die Arbeitsweise des Herdes stellt sich wie folgt dar: Die Flammen und Rauchgase schlagen gegen die Herdplatte und nehmen zwischen dieser und der oberen Abdeckung des Backofens bei geöffneter oberer Rauchgasklappe 5 ihren Weg durch die Rauchkammer unmittelbar in den Schornstein. Ist die Klappe 5 aber geschlossen, so nehmen sie ihren Weg durch den Rauchgaszug zwischen Backofen und Nebenkessel. Ist die Verstellplatte gegen den Backofen gestellt, so ziehen die Rauchgase, ohne den Backofen seitlich zu berühren, an der Wand des Nebenkessels hinab, bestreichen den Boden des letzteren, treten von dort durch die geöffnete Zugöffnung in die Rauchgaskammer über und entweichen in den Schornstein. Ist die Verstellplatte gegen den Nebenkessel gestellt, so ziehen die Rauchgase, ohne den Nebenkessel zu berühren, an der Backofenwand hinab unter den Backofen, um die dort befindliche Lenkwand 22 herum und treten in die Rauchgaskammer 23 über. In der zuerst beschriebenen Einstellung erreicht der Kessel im Winterbetrieb seine höchste Leistung. Dabei gelangt das aus Heißwasserbereiter und Heizkörper zurückkommende abgekühlte Wasser in den Nebenkessel und wird dort vorgeheizt. Durch die beiden inneren Verbindungsleitungen 17 und i8 gelangt es dann in den Hauptkessel, von wo es, auf volle Temperatur gebracht, wieder in die Heizanlage aufsteigt. Die Umgehungsleitung 19 ist dabei mittels des Dreiweghahnes ausgeschaltet. Im Sommerbetrieb genügt es nicht, den Rauchgasen durch Abdecken des Nebenkessels eine große Wirkungsfläche zu entziehen; es ist vielmehr nötig, denselben noch dazu in einen Warm-
Jahreszeit
Einstellung
des Drei
des Feuerrostes
des Drei- I 1 S
wegehahnes der oberen [derVerstell-j des Warm-
zur Umgehungs leitung
Rauch-Mappe
platte I gegen den
wasser bereitere der Heizkörper
Leistung des Herdes
Sommer
hoch
geöffnet
geöffnet
hoch
geöffnet
geschlossen
Nebenkessel
Nebenkessel
geöffnet
geöffnet geschlossen
Kochen und Warmwasserbereitung
geschlossen
Kochen, Backen und Warmwasserbereitung
Frühjahr
und
Herbst
Winter
hoch
bis
mittel
geschlossen
geschlossen
Backofen
geöffnet geöffnet
mittel
bis
tief
I geschlossen
tief
geschlossen
geschlossen
geschlossen
Backofen
Backofen halb i geöffnet
geschlossen
halb
geschlossen geöffnet
Kochen, Warmwasserbereitungjund Heizen fjn· die-Übergangszeit
Kochen, Warmwasserbereitung und Heizen bei mäßiger Kälte
Kochen, Warmwasserbereitung und Heizen bei strenger Kälte
wasserverbraucher zu verwandeln. Dies geschieht in der Weise, daß mittels des Dreiweghahnes 20 die Umgehungsleitung 19 eingeschaltet wird, so daß das bei abgestellten Heizkörpem aus dem Warmwasserbereiter zurückkommende abgekühlte Wasser unter Umgehung des Nebenkessels unmittelbar in den Hauptkessel gelangt und dort wieder aufgeheizt wird. Vom Hauptkessel steigt das aufgeheizte Wasser zu
ίο einem Teil wieder in den Warmwasserbereiter "hinauf, zum anderen Teil fließt es durch die obere Verbindungsleitung 17 in den außerhalb des Bereiches der Rauchgase befindlichen Nebenkessel, wird dort abgekühlt und fließt durch die untere Verbindungsleitung 18 wieder in den Hauptkessel zurück. Die im Nebenkessel infolge des Hindurchfließens warmen Wassers erzeugte Wärme zieht durch die Rauchkammer in den Kamin ab.
Die im einzelnen durch die besonderen Einrichtungen des Herdes unter Einschluß des bekannten verstellbaren Rostes und der bekannten oberen Rauchgasklappe und im Zusammenhang mit Warmwasserbereiter und Heizkörpern erzielbaren Leistungen des Herdes gehen aus vorstehender tabellarischer Zusammenstellung hervor.
Das Backen ist auch im Übergangs- und Winterbetrieb ohne weiteres möglich. Es ist dazu nur erforderlich, daß für die Zeit der Backofenerhitzung und des eigentlichen Backens die Verstellplatte gegen den Nebenkessel gestellt wird.

Claims (1)

  1. Patentanspruch:
    Küchenherd mit einem die Feuerung umschließenden Hauptkessel und einem auf der anderen Seite des Backofens angeordneten Nebenkessel sowie mit Vorrichtungen zur Einstellung verschiedener Rauchgaswege, dadurch gekennzeichnet, daß bei gleichzeitiger Anwendung eines an sich bekannten, in der Höhe verstellbaren Rostes und einer gleichfalls bekannten, den unmittelbaren Abzug der Rauchgase vermittelnden Klappe beide Kessel (1, 3) durch zwei Rohrleitungen (17,18) miteinander verbunden sind sowie je einen Rücklaufanschluß (ig, 24) besitzen, welche Anschlüsse durch einen Dreiweghahn (20) mit dem Rücklauf (21) in Verbindung stehen, und daß eine hängende Verstellplatte (6), etwa von der Breite und Höhe des Nebenkessels (3), im Rauchgaszug (8) zwischen diesem und dem Backofen (2) entweder an den Nebenkessel oder an den Backofen angelegt werden kann, wobei sie im ersteren Fall bei gleichzeitiger Absperrung des Zuges unter dem Nebenkessel durch einen am Ende angeordneten, mit der Verstellplatte zwangsläufig gekuppelten Schieber (7) den im Zug (8) abwärts ziehenden Rauchgasen den Durchtritt unter dem Backofen, im letzteren Fall unter dem Nebenkessel bei gleichzeitiger Öffnung des Rauchgasweges durch den Schieber (7) freigibt.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DESCH98672D 1932-08-19 1932-08-19 Kuechenherd mit einem Hauptkessel und einem Nebenkessel Expired DE603837C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DESCH98672D DE603837C (de) 1932-08-19 1932-08-19 Kuechenherd mit einem Hauptkessel und einem Nebenkessel

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DESCH98672D DE603837C (de) 1932-08-19 1932-08-19 Kuechenherd mit einem Hauptkessel und einem Nebenkessel

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE603837C true DE603837C (de) 1934-10-10

Family

ID=7446425

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DESCH98672D Expired DE603837C (de) 1932-08-19 1932-08-19 Kuechenherd mit einem Hauptkessel und einem Nebenkessel

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE603837C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE603837C (de) Kuechenherd mit einem Hauptkessel und einem Nebenkessel
DE486337C (de) Kochherd mit eingebautem Gliederheizkessel
DE631937C (de) Kuechenherd mit durch festen Brennstoff beheiztem Heizkessel und gasbeheizten Koch- und Bratstellen
DE529258C (de) Kochherd mit Warmwasserheizkessel
DE627975C (de) Dampfabzugsvorrichtung fuer Kuechenraeume u. dgl.
DE806722C (de) Warmwasserheizungs- und Warmwasserversorgungsanlage
DE701735C (de) Kuechenherd mit eingebautem Warmwasserheizkessel
DE456645C (de) Kochherd mit Warmwasserkessel fuer Heizzwecke
DE908526C (de) Kochherd mit eingebautem, doppelwandigem Heizkessel
DE508023C (de) Rauchheizkoerper mit Waermeraum
DE928426C (de) Kuechenherd mit eingebautem Heizkessel und in der Hoehe verstellbarem Rost
DE688484C (de) Fruehbeetheizungsanlage
DE942714C (de) Kochherd, insbesondere fuer landwirtschaftliche Betriebe
AT148761B (de) Küchenherd.
DE353165C (de) In den Kamin eingebauter Kessel
DE913581C (de) Ofen oder Herd zum Heizen, Kochen und Backen
AT202741B (de) Aufsatzherd oder Heizofen
DE846910C (de) Mittels Rauchgasen aus einer Fremdfeuerung beheizbarer Warmwasserbereiter
AT158452B (de) Heizofen für Gas oder flüssigen Brennstoff.
DE496929C (de) Gasherd mit Waermeraum, Backraum und seitlich angeordneten Heizkoerpern
DE814646C (de) Rauchheizer.
DE933887C (de) Vorrichtung zum Erwaermen von Raumluft und Wasser durch Abgase von OEfen oder Herden
DE969496C (de) Aufsatzherd, dessen Koch-, Back- oder Bratraum ausser von der Herdplatte und einem Deckenzug von senkrechten Doppelwaenden begrenzt ist
DE484692C (de) Gasherdofen
AT219237B (de) Einrichtung bei Brat- und Backrohren von Gasherden zum Abführen der Abgase