DE519799C - Standard-Kleidungsstueck zum Massnehmen fuer Korsette o. dgl. - Google Patents

Standard-Kleidungsstueck zum Massnehmen fuer Korsette o. dgl.

Info

Publication number
DE519799C
DE519799C DE1930519799D DE519799DD DE519799C DE 519799 C DE519799 C DE 519799C DE 1930519799 D DE1930519799 D DE 1930519799D DE 519799D D DE519799D D DE 519799DD DE 519799 C DE519799 C DE 519799C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
garment
corsets
measure
front part
body shape
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1930519799D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Korsettfabriken Spirella A B
Original Assignee
Korsettfabriken Spirella A B
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Korsettfabriken Spirella A B filed Critical Korsettfabriken Spirella A B
Priority to DE519799T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of DE519799C publication Critical patent/DE519799C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41HAPPLIANCES OR METHODS FOR MAKING CLOTHES, e.g. FOR DRESS-MAKING, FOR TAILORING, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • A41H1/00Measuring aids or methods
    • A41H1/10Measuring jackets for marking-out patterns

Description

  • Standard-Kleidungsstück zum Maßnehmen für Korsette o. dgl. Der Gegenstand der Erfindung betrifft angepaßte Kleidungsstücke zum Maßnehmen von Korsetten, Korseletten, Gürteln, Leibstücken, Brusthaltern o. dgl.
  • Nach der Körpergestalt angepaßte Kleidungsstücke «erden gewöhnlich nach Maßen auf der Körpergestalt der betreffenden Person in nicht geschnürtem Zustand, d. h. ohne Korsett oder Schnürleibchen, hergestellt. Solche Maße sind notwendig, weil diese Kleidungsstücke in grundlegendem Grade davon abhiingig sind, daß die Körpergestalt in Übereinstimmung mit natürlichen anatomischen Verhältnissen unterstützt wird, und die passenden Maße und ihre gegenseitigen Verhältnisse können nicht erreicht werden, wenn man von Maßen der Körpergestalt in ge-:rhniirtem Zustande ausgeht.
  • Maße der Körpergestalt in nicht geschnürtem Zustand können insbesondere zur genauen Berechnung von solchen Kleidungsstücken nicht unmittelbar angewendet werden. Ein Kleidungsstück, in genauer Übereinstimmung mit diesen Maßen hergestellt, wird nur der Körpergestalt entsprechen, wie diese tatsächlich ist, anstatt daß auf das bequeme, anatomisch richtige und gesunde Tragen Rücksicht genommen werden soll, für welches die nach der Körpergestalt angepaßten Kleidungsstücke geeignet sind. Solche Kleidungsstücke sind deshalb nach Mustern hergestellt worden, welche von Maßen der Körpergestalt in nicht geschnürtem Zustande aus beschränkt sind, indem passende Spielräume erzeugt sind, um Korsette, Korselette, Gürtel, Leibstücke, Brusthalter o. dgl. herzustellen. Die Erreichung der genauen Maße ist in gewissen F`illen schwierig, z. B. ist das Maß des Abstandes von der Leib- oder Gürtellinie zum Beckenbogen schwierig, es sei denn, daß es genommen wird, wenn die Person steht oder sitzt, aber ein genaues Maß ist in den beiden Lagen für den Gebrauch wesentlich, indem für eine Einstellung in der Höhe und in der Weite gesorgt werden muß. Es sind zwar Maßjacken bekannt, die zum Anmessen benutzt, dann zerschnitten und wieder zusammeneenähtwerden und dann als Futtertaille
    für v die anzufertigenden Kleidungsstücke
    dienen. Eine solche Maßjacke wird jeweils
    wieder neu benötigt, wenn für eine andere
    Person Maß genommen werden soll. Ferner
    ist eine Meßvorrichtung für Korsette be-
    kannt, die aus einem Gerippe von biegsamen
    Gliedern besteht. Beim Anlegen dieser Meß-
    vorrichtung ist es aber für die betreffende
    Person nicht möglich, einen bestimmten Ein-
    druck davon zu erhalten, ob ein Korsett be-
    quem oder passend sein wird, weil sich nur
    eine Anzahl von Fischbeinstangen oder mehr
    oder weniger drückenden Meßbändern an den
    Körper anlegt.
    Die Erfindung hat den Zweck, diese Mängel zu beseitigen und eine Anordnung zu schaffen, welche aus einem angepaßten Kleidungsstück besteht und zum Einstellen nach einer jeden beliebigen Körpergestalt eingerichtet ist, um beim Maßnehmen zum Herstellen von Kleidungsstücken, nach der Körpergestalt angepaßt, benutzt zu werden. Besonders betrifft die Erfindung ein Kleidungsstück, welches ein genaues Maßnehmen des Abstandes von der Gürtellinie zum Beckenbogen gestattet, sowohl wenn die Person sitzt als auch wenn sie steht, und dauernd für eine unbegrenzte Anzahl von Personen gebraucht werden kann.
  • Eine zweckmäßige Ausführungsform der Erfindung ist durch die Zeichnung veranschaulicht, und zwar zeigen: Abb. i den unteren Teil eines Standard-Kleidungsstückes in entfaltetem Zustand, Abb.2 denselben im Schaubild, auf einer Frau angebracht und für das Maßnehmen bereit, Abb. 3 und d. den- oberen Teil des Kleidungsstückes, der Abb. i bzw. der Abb. a entsprechend.
  • In Übereinstimmung mit der Erfindung ist ein Standard-Kleidungsstück hergestellt, welches nach jeder einzelnen Körpergestalt einstellbar ist, um ein anatomisch natürliches Tragen in Ähnlichkeit mit demjenigen zu erzeugen, welches bei richtig berechneten- und angepaßten Kleidungsstücken, die nach der 1-:ö rpergestalt abgepaßt sind, erreicht wird, and für welche die Masse zum genauen Herstellen von Korsetten, Korseletten, Gürteln, Leibstücken, Brusthaltern o. dgl. genommen werden müssen, welche dasjenige Ergebnis wiedergeben, das mittels des Standard-Kleidungsstückes erreicht wird. Dieses Kleidungsstück kann aus einem einzelnen Teil zum Gebrauch beim Maßnehmen für Schnürleibchen o. dgl. bestehen. Indessen zieht man in der Regel vor, dasselbe aus zwei Teilen bestehen zu lassen, und zwar einem oberen Teil und einem unteren Teil. Anordnungen zur Bestimmung des Abstandes vorn Beckenbogen zur Gürtellinie sind beim unteren Teil vorhanden. In dieser Weise können richtig nach der Körpergestalt angepaßte Kleidungsstücke, wie Schnürleibchen, Kombinations o. dgl., unmittelbar nach den Maßen hergestellt werden.
  • Abb. i stellt ein Standard-Kleidungsstück dar, welches beim Maßnehmen für Schnürleibchen und, -was den unteren Teil anbetrifft, für Kombinations angewandt werden kann. Dieses Kleidungsstück besteht aus Rückenteilen, Seitenteilen und Vorderteilen, welche derart verbunden -sind, daß sie in einstellbarer «'eise der Körpergestalt der betreffenden Person in Übereinstimmung mit den Korsetten, Korseletten, Gürteln, Leibstücken, Brusthaltern o. dgl. entsprechen. An derjenigen Ausführungsform, welche in der Regel vorgezogen wird, ist die Rücken- und Seiteneinstellung mittels einer Schnüranordnung i in der Mitte des Rückenteiles -z erreicht, und Seitenschnüranordnungen 3 verbinden die Seitenteile a mit dem Rückenteil 2. Ein Vorderteil. 5 ist dazu eingerichtet, in senkrechter Richtung verschoben zu werden, und zu diesem Zweck ist jede der Seiten-],zarten des Vorderstückes 5 mit Haken G versehen, welche in Ösen 7 hineingreifen, die an den Kantender Seitenteile4 befestigt sind.
  • Ferner ist das Kleidungsstück derart eingerichtet, daß die Größe seines Umkreises abgeändert werden kann. Dies kann geschehen und geschieht zweckmäßig dadurch, .daß mehrere Reihen ;a von Ösen 7 vorhanden sind, -wie besonders in Abb. i dargestellt. Dies gestattet eine Abänderung der Weite des Kleidungsstückes innerhalb bedeutender Grenzen, so daß die Weite nach den verschiedenen Personen abgeändert «erden kann.
  • Besondere Anordnungen beim Kleidungsstück sind getroffen, um die persönlichen Hauptpunkte zu vermindern oder im wesentlichen zu beseitigen, «-elche mit dein Anpassen und Maßnehmen bis dahin verbunden gewesen sind. Zu diesem-Zweck ist das Kleidungsstück mit einer Gürtellinie und mit den damit verbundenen Anordnungen versehen, so daß man die Hüfteilinie richtig anbringen kann, wenn das Kleidungsstück mit der Standard-Gürtellinie der natürlichen Gürtellinie der betreffenden Person entsprechend angebracht ist. Auf dem dargestellten Kleidungsstück ist eine Standard-Gürtellinie 8 ein wenig ,unterhalb der oberen Kante des Kleidungsstückes gezeigt, und Schlaufen 9 sind in passendem Abstand von der Linie S zur Bestimmung der Hüfteilinie angebracht. Andere Anordnungen als Schlaufen können zu dieseln Zweck angewendet -werden, z. B. eine Anzeigelinie, aber Schlaufen werden vorgezogen, weil ein schmales, leinenes Band o. dgl. durch solche Schlaufen gezogen werden und dann für ein bequemes Maßnehmen benutzt -werden kann.
  • Bei der Anwendung dieses Kleidungsstückes -wird dasselbe mit der Gürtellinie der natürlichen Gürtellinie der betreffenden Person entsprechend angebracht. Eine vorläufige Einstellung -wird nun dadurch vorgenommen, daß man den Vorderteil mit einer der Ösenreihen 7,7 zur Erreichung eines genauen Anpassens verbindet. Die Schnüranordnungen i und 3 werden dann derart eingestellt, daß ein -natürliches, nach -der Körpergestalt abgepaßtes Tragen erreicht wird. Um ein passendes Tragen zu erreichen, verschiebt man dabei die Vorderteiles aufwärts oder abwärts nach Wunsch.
  • Es ist ersichtlich, d@aß dieses Kleidungsstück das Anpassen nach den einzelnen Körpergestalten ermöglicht, was beim Herstellen der Maße der Körpergestalten in geschnürtem Zustand wesentlich ist, so wie sie bei genau hergestellten, nach der Körpergestalt abgehaßten Kleidungsstücken erforderlich sind. Die Unterstützung beim Unterleib und bei dem Beckenteil kann gegebenenfalls -geändert «erden, indem ein besonderes Anpassen mittels der Schnüranordnung erreicht wird, wie auch für große Abänderungen in der Weite des Kleidungsstückes Sorge getragen ist.
  • Nachdem das Kleidungsstück mit der Standard-Gürtellinie in der richtigen Weise angebracht und, wie beschrieben, eingestellt ist, werden die Maße zum Gebrauch beim Herstellen der gewünschten Kleidungsstücke genommen. Da die Gürtellinie und die Hüfteilinie genau angebracht sind, werden sämtliche Maße richtig werden, und ein genaues Anpassen nach allen Körpergestalten wird stattfinden können.
  • Eine besondere Anordnung an diesem Kleidungsstück besteht darin, daß man imstande dazu ist, den Abstand vom Beckenbogen zur Gürtellinie genau zu bestimmen. Zum besonderen Anpassen und um eine möglichst große Bequemlichkeit zu erreichen, muß dieser Abstand bestimmt werden, sowohl wenn die betreffende Person sitzt als auch wenn sie steht, und hierzu müssen genaue Maße in beiden Lagen genommen werden, was bis dahin nur mit großen Schwierigkeiten möglich gewesen ist.
  • Wie aus Abb. i und z ersichtlich, ist der Vorderteil s an der Mitte auswendig mit einer senkrechten, oben offenen Tasche io zur Aufnahme einer verschiebbaren Schiene i i versehen. Die Tasche erstreckt sich ungefähr bis zum Boden des Vorderteiles 5, und die Schiene i r, welche mit Einteilungen in passenden Einheiten versehen ist, ist aus einem ziemlich steifen, aber etwas biegbaren Stoff hergestellt, zweckmäßig aus Fischbein.
  • Wenn man diese Maße, z. B. wenn die betreffende Person steht, nehmen will, bewegt man die Schiene aufwärts oder abwärts, so daß das untere Ende in Höhe mit dem Beckenbogen gebracht wird, und der Abstand zur Gürtellinie kann dann unmittelbar abgelesen werden. Dieses Maß wird dann berichtigt, wenn die betreffende Person sitzt. In dieser Weise kann ein genaues Maßnehmen nach der Körpergestalt vorgenommen werden, sowohl in stehender als auch in sitzender Lage. Dies mit Genauigkeit vorzunehmen, und zwar für alle Körpergestalten, ist bis dahin nicht möglich gewesen. Dieses Verfahren zum Maßnehmen bezeichnet deshalb einen großen Fortschritt und macht das Anpassen und das Maßnehmen fast vollkommen.
  • Der Vorderteils ist ferner mit mehreren Linien 8a versehen, welche in einer gegenseitigen Entfernung liegen, welche derjenigen Höhe entspricht, in welcher der betreffende Vorderteil eingestellt werden kann. Bei jeder der Linien 8a ist ein Loch,-ioa zur Anbringung der Schiene i r vorhanden. In jeder Lage des Vorderteiles 5 wird eine der Linien 8a der Gürtellinie 8 entsprechen, so daß die Gürtellinie dazu angewendet werden kann, das Maß Beckenbogen-Gürtellinie zu nehmen. In ähnlicher Weise ist der Vorderteils mit Schlaufen ga versehen, von denen jede bei senkrechter Einstellung des Vorderteiles in der Höhe mit den Schlaufen g gelangen wird.
  • Obgleich das beschriebene Kleidungsstück zti vielen Zwecken angewendet werden kann, zieht man vor, ein Kleidungsstück in zwei Teilen anzuwenden, und zwar einem unteren Teil von der oben beschriebenen Art und einem oberen Teil in Gestalt eines Leibstückes. Das Leibstück, welches .in Abb. 3 und d. dargestellt ist, besteht aus einem Rückenteil i s und einem Vorderteil 16, mit Schniiranordnungen 17 bzw. 18 in der Mitte versehen und mittels Haken und Ösen längs ihren Kanten verbunden. Bei der gezeigten Ausführungsform sind die Haken ig längs den Kanten des Vorderteiles 16 angebracht, und der Rückenteil 15 ist mit mehreren Reihen von Ösen 2o versehen. `Nie der Fall mit dem oberen Teil ist, ist dieses Leibstück nach der Größe einstellbar und kann nach den verschiedenen Körpergestalten angepaßt werden.
  • Das Leibstück ist zweckmäßig mit einer Brustlinie 21 versehen. Wenn diese Linie in passender Weise angebracht ist, können die verschiedenen Maße in richtiger Weise genommen werden. Schlaufen 22 können mit Zwischenräumen längs der Linie 21 angebracht werden, um ein schmales Band an Ort und Stelle zum bequemen Gebrauch zu halten.
  • Das Leibstück kann dazu angewendet werden, die Maße für Leibstücke zu ermöglichen. und einige einzelne besondere Messungen für Schnürleibchen können allein mittels des unteren Teils des Kleidungsstückes vorgenommen werden. Da große Änderungen in den Maßen von der Hüfteilinie zur Brustlinie auf vielen Körpergestalten wünschbar sind, zieht man indessen in der Regel vor, die beiden Teile des Kleidungsstückes anzupassen, bevor Maße von jeder einzelnen Art der Kleidungsstücke genommen werden. Mit den beiden Teilen des Kleidungsstückes passend angepaßt, können Maße bei allen verschiedenen Arten der Kleidungsstücke, die nach der Körpergestalt angepaßt sind, genommen werden, z. B. Selinürleibchen, Leibstücke o. dgl. Um die Darstellung zu erleichtern, sind die oberen und unteren Teile indessen gezeichnet, als wären sie einzeln angewendet.
  • Es ist somit ersichtlich, daß die Erfindung Anordnungen zu einem besonderen Anpassen nach den einzelnen Körpergestalten in Übereinstimmung mit den Korsetten, Korseletten, Gürteln, Leibstücken, Brusthaltern o. dgl. mittels eines Standard-Kleidungsstückes betrifft und Maße zum genauen unmittelbaren Herstellen der nach der Körpergestalt angepaßten Kleidungsstücke daraus genommen werden können. Dies ist früher nicht möglich gewesen. Mit dem Erfindungsgegenstand wird ein besseres Anpassen sowohl vom Gesichtspunkt der Gesundheit als auch vom Gesichtspunkt der Bequemlichkeit erreicht, wie man auch die Bedeutung der persönlichen Tüchtigkeit einschränkt und die Genauigkeit beim Maßnehmen vergrößert,

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Standard-Kleidungsstück zum Maßnehmen für Korsette o.,dgl., dadurch gekennzeichnet, daß seine Vorder- (j), Seiten-(4) und Rückenteile (?) nicht nur durch gewöhnliche Schnüranordnungen (i, 3), sondern auch durch Hakenreihen (6) zusammengehalten werden, welche mehreren zueinander parallelen Osenreihen (7a) entsprechen, und daß der Vorderteil (,) von oben nach unten einstellbar ist, wobei Schlaufen (9) zur Anbringung von Maßbändern zwecks Bezeichnung der charakteristischen Linien, wie Brustlinie, Gürtellinie usw., angeordnet sind, während eine mit Einteilungen versehene Schiene (i i) zum Messen des Abstandes zwischen Gürtellinie (8) und dem Beckenbogen in einer Tasche (io) angebracht ist.
DE1930519799D 1930-02-21 1930-02-21 Standard-Kleidungsstueck zum Massnehmen fuer Korsette o. dgl. Expired DE519799C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE519799T 1930-02-21

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE519799C true DE519799C (de) 1931-03-04

Family

ID=6550675

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1930519799D Expired DE519799C (de) 1930-02-21 1930-02-21 Standard-Kleidungsstueck zum Massnehmen fuer Korsette o. dgl.

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE519799C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3150828A1 (de) "buestenhalter"
DE846682C (de) Korsett oder korsettaehnliches Kleidungsstueck
DE519799C (de) Standard-Kleidungsstueck zum Massnehmen fuer Korsette o. dgl.
DE660053C (de) Korsett
DE563683C (de) Korsett mit Buestenhalter
DE1829703U (de) Buestenhalter.
DE877883C (de) Koerperformendes Unterbekleidungsstueck
DE384207C (de) Untertaille oder Buestenhalter
DE604068C (de) Korsett
DE416737C (de) Mit Rueckenschluss versehenes Mieder aus unelastischem Stoff mit elastischen Einsaetzen
DE528666C (de) Koerperhalter
DE693343C (de) Buestenhalter
DE443396C (de) Buestenhalter
DE619121C (de) Hueftguertel
DE478185C (de) Untertaille mit Buestenhalter
DE595509C (de) Buestenhalter
DE670681C (de) Buestenhalter
DE839333C (de) Messvorrichtung zum Massnehmen fuer Jacken, Maentel oder aehnliche Kleidungssstuecke fuer Massschneider
DE515024C (de) Korsett mit Buestenhalter
DE501847C (de) Mieder
DE433143C (de) Hosengurt
DE614096C (de) Strumpfhalter mit Buestenhalter
DE884332C (de) Korselett
DE327677C (de) Korsett
DE394738C (de) Korsett