DE3816336C2 - Ausbau am Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke - Google Patents

Ausbau am Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke

Info

Publication number
DE3816336C2
DE3816336C2 DE19883816336 DE3816336A DE3816336C2 DE 3816336 C2 DE3816336 C2 DE 3816336C2 DE 19883816336 DE19883816336 DE 19883816336 DE 3816336 A DE3816336 A DE 3816336A DE 3816336 C2 DE3816336 C2 DE 3816336C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
section
route
continuous
cross
branching
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19883816336
Other languages
English (en)
Other versions
DE3816336C1 (en
Inventor
Hilmar Ahrenfeld
Wolfgang Dipl Ing Bohn
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Bochumer Eisenhuette Heintzmann GmbH and Co KG
Original Assignee
Fried Krupp AG Hoesch Krupp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Fried Krupp AG Hoesch Krupp filed Critical Fried Krupp AG Hoesch Krupp
Priority to DE19883816336 priority Critical patent/DE3816336C2/de
Priority claimed from DE8809160U external-priority patent/DE8809160U1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3816336C1 publication Critical patent/DE3816336C1/de
Publication of DE3816336C2 publication Critical patent/DE3816336C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E21EARTH DRILLING; MINING
    • E21DSHAFTS; TUNNELS; GALLERIES; LARGE UNDERGROUND CHAMBERS
    • E21D11/00Lining tunnels, galleries or other underground cavities, e.g. large underground chambers; Linings therefor; Making such linings in situ, e.g. by assembling
    • E21D11/14Lining predominantly with metal
    • E21D11/36Linings or supports specially shaped for tunnels or galleries of irregular cross-section
    • E21D11/365Linings or supports specially shaped for tunnels or galleries of irregular cross-section for intersecting galleries

Description

Die Erfindung betrifft einen Ausbau nach dem Oberbegriff des Pa­ tentanspruchs.
Durch die Lieferung an und den Einbau bei Berggesellschaften ist ein derartiger Ausbau bekannt. Nachteilig bei diesem bekannten Grubenausbau sind für den Übergang viele unterschiedliche Ausbauteile erforderlich.
Von daher liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, einen Ausbau am Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke der eingangs genannten Art zu schaffen, der sich durch eine geringe An­ zahl zusätzlicher Ausbauteile in einfacher Form auszeichnet und bei geringem Gewicht eine gute statische Tragfähigkeit gewährleistet.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die im Kennzeichen des An­ spruchs angegebenen Merkmale gelöst.
Um gleiche Profile, wie sie im normalen Streckenausbau Verwendung finden, auch am Streckenabzweig einsetzen zu können, ist vorgesehen, daß sowohl an der der abzweigenden Strecke gegenüberliegenden Wand der durchgehenden Strecke als auch am Übergang der Streckenerhöhung zum normalen Streckenquerschnitt Streckenausbaubögen bzw. Bogenhälften mit gleicher Form und Größe des normalen Streckenausbaus angeordnet und am jeweiligen Aufstandsende durch einen geraden, mit diesem verlaschten Profilabschnitt verlängert sind.
Die mit der Erfindung erzielten Vorteile bestehen insbesondere darin, daß bei einem Streckenabzweig gleichen Querschnitts eine Vielzahl der gleichen Streckenausbausegmente verwendet werden kann, die auch im übrigen Streckenquerschnitt eingesetzt sind. Darüber hinaus ist bei nachträglichem Ausbau des Streckenabzweiges nach Ausbau der durchgehenden Strecke ein einfacher Umbau möglich, wobei nach dem Setzen des Profilträgers nur jeweils ein Ausbaubogen nach dem anderen entfernt werden muß, so daß ein größtmöglicher Schutz gegen das Einfallen der Strecke gewährleistet ist und eine möglichst geringe Entspannung des Hangenden erfolgt. Darüber hinaus gewährleistet der Erfindungsgegenstand bei geringem Materialeinsatz eine überraschend hohe statische Tragfähigkeit.
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt und wird im folgenden näher beschrieben. Es zeigt
Fig. 1 einen Längsschnitt durch die senkrechte Mittelebene der durchgehenden Strecke mit Blick auf die abzweigende Strecke und
Fig. 2 einen Querschnitt durch die durchgehende Strecke in der Mittelebene der abzweigenden Strecke.
Die Fig. 1 zeigt den vorderen Ausbaubogen 1 einer abzweigenden Strecke 2. Ein polygonartig ausgebildeter Profilträger 3, der aus Schrägstützen 20, Querträger 19 und Sockelelementen 6 besteht, umschließt den Querschnitt der abzweigenden Strecke 2 und ist, wie der Fig. 2 zu entnehmen ist, senkrecht, direkt außerhalb der Sohle 4 der durchgehenden Strecke 5 angeordnet. Im Ausführungsbeispiel besteht der Profilträger 3 aus fünf miteinander verschraubten Doppel-T-Profilen, die sich nachgiebig auf den Sockelelementen 6 abstützen. Die durchgehende Strecke 5 ist im Bereich des Streckenabzweiges mit einem erhöhten Querschnitt ausgebildet, wobei die Sohlenbreite 7 etwa erhalten bleibt.
Die Bogenhälften 8 der durchgehenden Strecke 5, die der abzweigenden Strecke 2 gegenüberliegen, entsprechen in Form und Größe den entsprechenden Hälften der üblichen Streckenausbaubögen 9 der durchgehenden Strecke 5. Sie sind am Aufstandsende 10 durch einen geraden Profilabschnitt 11 verlängert, der mit dem Aufstandsende 10 verlascht ist. Auch die Streckenausbaubögen 12 im Übergangsbereich zwischen Streckenerhöhung 13 und normalem Streckenquerschnitt sind in entsprechender Weise durch gerade Profilabschnitte 14 verlängert.
Lediglich zum Verbinden der der abzweigenden Strecke gegenüberliegenden Bogenhälften 8 mit dem Profilzähler 3 sind besonders geformte Bogenabschnitte 15, 16, 17, 18 erforderlich. Dabei sind die mit dem Querträger 19 des Profilträgers 3 verbundenen Bogenabschnitte 15 wieder gleich. Bei symmetrischem Aufbau sind die mit den Schrägstützen 20 des Profilträgers 3 verbundenen Bogenabschnitte 16, 17, 18 ebenfalls 2fach gleich ausgebildet.
Der Ausbau des Streckenabzweiges von einer durchgehenden Strecke 5 zu einer nachträglich auszubauenden abzweigenden Strecke 2 wird vorteilhaft derart durchgeführt, indem im Mündungsbereich 21 der abzweigenden Strecke 2 der polygonartig ausgebildete Profilträger 3 direkt außerhalb der Sohle 4 der durchgehenden Strecke 5 nach evtl. erforderlicher Bodenverfestigung in etwa senkrecht aufgebaut wird, so daß er den Querschnitt der später aufzufahrenden abzweigenden Strecke 2 umschließt. Zu diesem Zeitpunkt steht der Ausbau der durchgehenden Strecke 5 noch unverändert. Beginnend von einer Seite des Übergangs wird ein Streckenbogen entfernt, der Streckenquerschnitt vergrößert und im Übergangsbereich der Streckenausbaubogen 12 mit dem dazugehörigen verlängerten Profilabschnitt 14 wieder eingebaut. Im Abzweigbereich geschieht das gleiche, nur daß hier die Streckenbogenhälften 8 jeweils mit einem geraden Profilabschnitt 11 verlängert und im Bereich zur abzweigenden Strecke 2 durch angepaßte Bogenabschnitte 15, 16, 17, 18 mit dem Profilträger 3 verbunden werden. Die durchgehende Strecke 5 kann auch bereits beim Vortrieb im Bereich der abzweigenden Strecke 2 mit einer Streckenerhöhung 13 ausgebildet sein. Dann werden hier Ausbaubögen 8, 12 mit entsprechenden geraden Profilabschnitten 11, 14 auf beiden Seiten erhöht. Beim endgültigen Ausbau der abzweigenden Strecke 2 entfällt dann die Querschnittsveränderung der durchgehenden Strecke 5.
Bezugszeichenliste
 1 Vorderer Ausbaubogen
 2 Abzweigende Strecke
 3 Profilträger
 4 Durchgehende Strecke
 6 Sockelelement
 7 Sohlenbreite
 8 Bogenhälfte
 9 Ausbaubogen
10 Aufstandsende
11 Profilabschnitt
12 Ausbaubogen
13 Streckenerhöhung
14 Profilabschnitt
15 Bogenabschnitt
16 Bogenabschnitt
17 Bogenabschnitt
18 Bogenabschnitt
19 Querträger
20 Schrägstütze
21 Mündungsbereich

Claims (1)

  1. Ausbau am Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke mit etwa gleichem Querschnitt des untertägigen Berg- und Tunnelbaus, bei dem im Mündungsbereich der Zweigstrecke polygonartig ausgebildete Profilträger mit einem im Vergleich zu den Streckenausbaubögen höheren Widerstandsmoment in Richtung der durchgehenden Strecke gesehen im wesentlichen senkrecht zur und direkt außerhalb der Sohle dieser Strecke, den Querschnitt der ab­ zweigenden Strecke umschließend angeordnet sind, wobei der Quer­ schnitt der durchgehenden Strecke bei gleichbleibender Sohlenbreite im Abzweigungsbereich nach oben vergrößert ist und die Bogenabschnitte der durchgehenden Strecke unter Beibehaltung ihrer Ausbaurichtung auf dem Profilträger aufliegen und mit diesem verlascht sind, dadurch gekennzeichnet, daß der Profilträger (3) aus Schrägstützen (20), Querträger (19) und Sockelelementen (6) besteht und sowohl an der der abzweigenden Strecke (2) gegenüberliegenden Wand der durchgehenden Strecke (5) als auch am Übergang der Streckenerhöhung (13) zum normalen Strecken­ querschnitt Streckenausbaubögen (12) bzw. Bogenhälften (8) mit gleicher Form und Größe des normalen Streckenausbaus (9) angeordnet und am jeweiligen Aufstandsende (10) durch einen geraden, mit die­ sem verlaschten Profilabschnitt (11, 14) verlängert sind.
DE19883816336 1988-05-13 1988-05-13 Ausbau am Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke Expired - Fee Related DE3816336C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883816336 DE3816336C2 (de) 1988-05-13 1988-05-13 Ausbau am Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883816336 DE3816336C2 (de) 1988-05-13 1988-05-13 Ausbau am Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke
DE8809160U DE8809160U1 (de) 1988-05-13 1988-07-16

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3816336C1 DE3816336C1 (en) 1990-01-04
DE3816336C2 true DE3816336C2 (de) 1997-03-13

Family

ID=6354295

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19883816336 Expired - Fee Related DE3816336C2 (de) 1988-05-13 1988-05-13 Ausbau am Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3816336C2 (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN108005694A (zh) * 2017-12-20 2018-05-08 贵州大学 用于巷道支护的新型金属支架
CN111520144A (zh) * 2020-03-31 2020-08-11 中交一公局第四工程有限公司 一种隧道交叉口小导洞施工方法

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1072939B (de) * 1960-01-14 Bochumer Gesellschaft fur Grubenausbau und Technik mbH Bochum Ausbaugestell fur einen Streckenabzweig bzw ein Streckenkreuz in Grubenraumen
DE2657739C3 (de) * 1976-12-20 1979-12-20 Bochumer Eisenhuette Heintzmann Gmbh & Co, 4630 Bochum Ausbau im Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke

Also Published As

Publication number Publication date
DE3816336C1 (en) 1990-01-04

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0685600B1 (de) Montageverfahren für eine verlegbare Brücke und nach dem Verfahren zusammengesetzte Brücke
EP0391149B1 (de) Verlegbare Brücke und System zum Verlegen der Brücke
DE3816336C2 (de) Ausbau am Übergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende Strecke
DE3303848A1 (de) Brueckenkran in einem abteil einer arbeitsgasturbine
CH542975A (de) Stützenanordnung für Betonschalungen
EP2203597A1 (de) Schalungsanordnung für den freivorbau von brücken
CH672816A5 (de)
DE2622174C2 (de) Fahrschiene einer Gleiseinheit für eine Schmalspurbahn mit daran zwangsgeführten Fahrzeugen, insbesondere Grubenbahn
DE4237635C2 (de) Bausatz zur Erstellung eines Fußbodens einer Ausstellungs- oder Festhalle oder eines -zeltes
DE2719490A1 (de) Dachbinder eines zelt-traggeruestes
DE2851941C2 (de) An der Abbaustoßseite eines Strebfördermittels befestigte Maschinenfahrbahn für Walzenschrämmaschinen
DE102007047439A1 (de) Schalungsanrodnung für den Freivorbau von Brücken
DE19833880B4 (de) Brenngestell zum Brennen von feuerfesten oder keramischen Gegenständen
DE2657739A1 (de) Ausbau im uebergang von einer durchgehenden auf eine abzweigende strecke
DE2653659C2 (de) Unterführung aus vorgefertigten Betonteilen
DE4131370C2 (de) Starrer Ausbau für den untertägigen Berg- und Tunnelbau mit polygonartigen Streckenbögen
DE966399C (de) Mit Flanschen versehene Rinnenprofile fuer den Streckenausbau
DE4304052C1 (de) Außenarmierung für einen Streckenbegleitdamm aus Bullflex-Pfeilern für Untertage
DE8116662U1 (de) Regalaufbau fuer brennwagen der keramischen industrie
CH642136A5 (de) Verbindungsprofilteil zum aufstecken auf einen profilstab, insbesondere zaunpfosten.
AT410997B (de) Abstandhalter für doppelhängeketten
DE916672C (de) Metallischer Schalungstraeger
DE3621855C2 (de)
AT220543B (de)
AT317973B (de) Verfahren zum Herstellen breiter Unterführungen in Verkehrswegkörpern, insbesondere Bahnkörpern, und vorgefertigtes Widerlager zur Verwendung bei dem Verfahren

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8363 Opposition against the patent
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: FRIED. KRUPP AG HOESCH-KRUPP, 4300 ESSEN UND 4600

8366 Restricted maintained after opposition proceedings
8305 Restricted maintenance of patent after opposition
D3 Patent maintained restricted (no unexamined application published)
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: BOCHUMER EISENHUETTE HEINTZMANN GMBH & CO. KG, 447

8339 Ceased/non-payment of the annual fee