DE3308135C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3308135C2
DE3308135C2 DE19833308135 DE3308135A DE3308135C2 DE 3308135 C2 DE3308135 C2 DE 3308135C2 DE 19833308135 DE19833308135 DE 19833308135 DE 3308135 A DE3308135 A DE 3308135A DE 3308135 C2 DE3308135 C2 DE 3308135C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bearing
housing
output shaft
clutch disc
bearing sleeve
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19833308135
Other languages
English (en)
Other versions
DE3308135A1 (de
Inventor
Hermann Kieser
Robert 7440 Nuertingen De Eberle
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Metabowerke GmbH and Co
Original Assignee
Metabowerke GmbH and Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Metabowerke GmbH and Co filed Critical Metabowerke GmbH and Co
Priority to DE19833308135 priority Critical patent/DE3308135C2/de
Publication of DE3308135A1 publication Critical patent/DE3308135A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3308135C2 publication Critical patent/DE3308135C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
    • B25BTOOLS OR BENCH DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, FOR FASTENING, CONNECTING, DISENGAGING OR HOLDING
    • B25B23/00Details of, or accessories for, spanners, wrenches, screwdrivers
    • B25B23/0064Means for adjusting screwing depth
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
    • B25BTOOLS OR BENCH DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, FOR FASTENING, CONNECTING, DISENGAGING OR HOLDING
    • B25B21/00Portable power-driven screw or nut setting or loosening tools; Attachments for drilling apparatus serving the same purpose
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
    • B25FCOMBINATION OR MULTI-PURPOSE TOOLS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; DETAILS OR COMPONENTS OF PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS NOT PARTICULARLY RELATED TO THE OPERATIONS PERFORMED AND NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B25F5/00Details or components of portable power-driven tools not particularly related to the operations performed and not otherwise provided for
    • B25F5/001Gearings, speed selectors, clutches or the like specially adapted for rotary tools

Description

Die Erfindung betrifft eine Lagerausbildung an einem kraftbetriebenen Schrauber, bestehend aus einer Antriebswelle, die im Werkzeuggehäuse gelagert ist und eine treibende Kupplungsscheibe trägt, einer Abtriebs­ welle, die eine mit der treibenden Kupplungsscheibe zusammenwirkende getriebene Kupplungsscheibe aufweist und gegen die Kraft einer Feder axial verschiebbar gelagert ist sowie am der Kupplungsscheibe abgewandten Ende eine Werkzeugaufnahme aufweist, einem Lager für die Abtriebswelle, das sich im Gehäusehals des Werkzeug­ gehäuses befindet, einem weiteren Lager für die Abtriebs­ welle, das in Form einer Zentrierbohrung in dem die getriebene Kupplungshälfte tragenden Ende der Abtriebs­ welle ausgebildet ist und in das ein Zentrierzapfen der Antriebswelle eingreift oder umgekehrt.
Bei einem aus der DE-PS 23 25 235 bekannten Schrauben­ dreher sind in einem speziell hierfür ausgebildeten Gehäuse viele einzelne Lagerteile zur Lagerung und Führung der Antriebs- und Abtriebswelle eingesetzt, der Aufbau ist daher kompliziert und aufwendig.
Aus dem DE-GM 31 14 648 ist noch ein ähnlicher Schrauben­ dreher bekannt, der leicht in eine Bohrmaschine umrüst­ bar ist. Hierzu muß nur ein glockenartiger Tiefen­ anschlag der auf der Spannfläche des Spannhalses der Bohrmaschine leicht lösbar verspannt ist, abgenommen, das Werkzeug entfernt und das Bohrfutter auf die Abtriebs­ welle aufgeschraubt werden. Nachteilig ist bei diesem Schraubendreher, daß er keine Koppelscheibe und Gegen­ scheibe aufweist, so daß bei einem Lösen des Einschraub­ drucks der Antrieb nicht entkoppelt wird und durch die Schwungmasse des auslaufenden Motors Schrauben leicht abgewürgt werden.
Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, einen Schrauben­ dreher der eingangs genannten Art so zu verbessern, daß wesentliche Teile, insbesondere das Gehäuse einer Bohr­ maschine praktisch ohne Änderungen auch für die Schrauben­ dreherherstellung bei hohen Stückzahlen verwendet werden können.
Zur Lösung dieser Aufgabe sieht die Erfindung vor, daß als Werkzeuggehäuse ein serienmäßiges Handbohrmaschinen­ gehäuse verwendet wird, in dessen Gehäusehals eine Innenumfangsnut für ein Wälzlager eingearbeitet ist, eine langgestreckte Lagerhülse mit einem der Innenumfangs­ nut angepaßten Bund versehen ist und die langgestreckte Lagerhülse die einzige Gehäuselagerstelle für die Abtriebswelle bildet. Durch diese Ausbildung sind relativ wenige leicht, gegebenenfalls auch automatisch, maschinell montierbare Teile erforderlich und insbesondere können wesentliche Teile aus der Fertigung anderer Handwerkzeuge verwendet werden.
Eine besonders preisgünstige einfache Herstellung mit billigen Werkzeugen und geringem Ausschuß kann dadurch für die Lagerhülse erreicht werden, wenn diese als Sinterlager ausgebildet ist und aus zwei identischen Teilen zusammengesetzt ist, wobei die Teilungsebene die Mitte des in der Rille aufgenommenen Bundes ist. Bei einem längsgeteilten Gehäuse kann dann bei der Montage besonders einfach die zweiteilige Lagerhülse einfach eingelegt werden und es sind keine weiteren Befestigungsmaßnahmen erforderlich.
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der nachfolgenden Beschreibung und anhand der Zeichnung erläutert. Diese zeigt
eine Teilseitenansicht eines Schraubendrehers, teilweise im Schnitt.
Ein längsgeteiltes Werkzeuggehäuse 1 eines elektromotorisch angetriebenen tragbaren Schraubendrehers weist in seinem Gehäuse­ hals 2 eine Innenumfangsnut 3 auf, in der als Lager eine zweigeteilte Lagerhülse 4 eingelegt ist. Diese Lagerhülse 4 besteht aus zwei identischen Teilen aus Sintermetall, deren Bund 5 passend in der Innenumfangs­ nut 3 aufgenommen ist. Die Trennebene 6 verläuft, nachdem die beiden Teile der Lagerhülse 4 identisch ausgebildet sind, in der Mitte der Innenumfangsnut 3.
In der Lagerhülse 4 ist eine Abtriebswelle 7 gelagert, die an ihrem einen freien Ende eine Aufnahme 8 für ein Werkzeug 9 aufweist und auf ihrem gegenüberliegenden Ende trägt sie eine mit einer treibenden Kupplungsscheibe 10 einer Antriebswelle 11 zusammenwirkende Kupplungs­ scheibe 12. Die Antriebswelle 11 wird von einem nicht dargestellten elektrischen Antriebsmotor gegebenenfalls über ein schaltbares Getriebe angetrieben. Im darge­ stellten Ausführungsbeispiel ist das als Zentrier­ zapfen 13 ausgebildete Ende der Antriebswelle 11 in einer Zentrierbohrung 14 der Abtriebswelle 7 gelagert.
In der weitergeführten Lagerbohrung ist eine Kugel 15 und eine als Druckfeder wirkende Feder 16 angeordnet, durch die die Abtriebswelle 7 mit ihrer Scheibe 12 in Anlage an der Lagerhülse 4 gehalten ist. Zum Ein­ schrauben wird der Schraubendreher in axialer Richtung gegen die einzudrehende Schraube gepreßt. Dabei ver­ schiebt sich die Abtriebswelle 7 gegen die Feder 16 , so daß die angetriebene Kupplungsscheibe 12 in Eingriff mit der getriebenen Kupplungsscheibe 10 kommt. Beide tragen hierzu eine entsprechende Verzahnung.

Claims (3)

1. Lagerausbildung an einem kraftbetriebenen Schrauber, bestehend aus
  • 1.1 einer Antriebswelle (11), die im Werkzeuggehäuse (1) gelagert ist und eine treibende Kupplungsscheibe (10) trägt,
  • 1.2 einer Abtriebswelle (7), die eine mit der treibenden Kupplungsscheibe (107) zusammenwirkende getriebene Kupplungsscheibe (12) aufweist und gegen die Kraft einer Feder (16) axial verschiebbar gelagert ist sowie am der Kupplungsscheibe (12) abgewandten Ende eine Werkzeugaufnahme aufweist,
  • 1.3 einem Lager (Lagerhülse 4, Bund 5) für die Abtriebs­ welle (7), das sich im Gehäusehals des Werkzeug­ gehäuses (1) befindet,
  • 1.4 einem weiteren Lager für die Abtriebswelle (7), das in Form einer Zentrierbohrung (14) in dem die getriebene Kupplungsscheibe (12) tragenden Ende der Abtriebswelle (7) ausgebildet ist und in das ein Zentrierzapfen (13) der Antriebswelle (11) eingreift oder umgekehrt,
dadurch gekennzeichnet, daß
  • 1.5 als Werkzeuggehäuse (1) ein serienmäßiges Handbohr­ maschinengehäuse verwendet wird, in dessen Gehäuse­ hals (2) eine Innenumfangsnut (3) für ein Wälzlager eingearbeitet ist,
  • 1.6 eine langgestreckte Lagerhülse (4) mit einem der Innenumfangsnut (3) angepaßten Bund (5) versehen ist,
  • 1.7 die langgestreckte Lagerhülse (4) die einzige Gehäuselagerstelle für die Abtriebswelle (7) bildet.
2. Lagerausbildung nach Anspruch 1, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Lagerhülse (4) ein Sinterlager ist, das aus zwei identischen Teilen zusammenge­ setzt ist, wobei die Trennungsebene (6) die Mitte des in der Innenumfangsnut (3) aufgenommenen Bundes 5 ist.
DE19833308135 1983-03-08 1983-03-08 Expired DE3308135C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19833308135 DE3308135C2 (de) 1983-03-08 1983-03-08

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19833308135 DE3308135C2 (de) 1983-03-08 1983-03-08

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3308135A1 DE3308135A1 (de) 1984-09-20
DE3308135C2 true DE3308135C2 (de) 1987-10-08

Family

ID=6192821

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19833308135 Expired DE3308135C2 (de) 1983-03-08 1983-03-08

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3308135C2 (de)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5380132A (en) * 1993-09-10 1995-01-10 Black & Decker Inc. Depth adjusting system for a power tool
GB0111535D0 (en) * 2001-05-11 2001-07-04 Johnson Electric Sa Gear motor for power tool
US6758116B2 (en) 2001-06-28 2004-07-06 Porter-Cable/Delta Depth adjusting system for a screw gun
DE102004056855B4 (de) * 2004-11-25 2015-06-25 Hilti Aktiengesellschaft Tiefenanschlagvorrichtung

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3712352A (en) * 1971-05-06 1973-01-23 Milwaukee Electric Tool Corp Depth adjusters and interchangeable locators for screwdrivers
US3710832A (en) * 1971-08-09 1973-01-16 Milwaukee Electric Tool Corp Locators for drywall fasteners
DE2325235C3 (de) * 1973-05-18 1978-05-11 Deprag Schulz Gmbh U. Co, 8450 Amberg Drehmomentbegrenzungs- und Trennkupplung für einen Schrauber
US4374481A (en) 1979-10-10 1983-02-22 Michael Brodie Adjustable socket with detachable or lockable engaging handle component
DD160273A1 (de) * 1981-06-12 1983-05-25 Guenter Wagner Hydraulikschrauber

Also Published As

Publication number Publication date
DE3308135A1 (de) 1984-09-20

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2105335C3 (de) Tragbare, auf Drehen oder Drehschlagen schaltbare Bohrmaschine
EP0195853A1 (de) Kupplung für kraftgetriebene Schraubwerkzeuge
DE1552298A1 (de) Elektrisch angetriebenes,von Hand zu bedienendes Werkzeug
DE10059975A1 (de) Handwerkzeugmaschine
DE3308135C2 (de)
DE2129771A1 (de) Elektrowerkzeug mit Zweigang-Getriebe
DE2402099A1 (de) Schrauber zum einschrauben und loesen von schrauben
DE619583C (de) Verschiebeankermotor
DE1008546B (de) Einspann-Mitnehmer, insbesondere fuer Drehbaenke
DE1299579B (de) Transportables, motorisch angetriebenes Drehschlaggeraet
EP3541575B1 (de) Schwungradangetriebenes setzgerät
DE19943904A1 (de) Getriebeanordnung für ein Arbeitsgerät
DE2232725A1 (de) Vorrichtung zum eindrehen von schrauben in ein werkstueck
DE2719655A1 (de) Arbeitswelle mit werkzeugspannvorrichtung
DE3830197C1 (en) Powered screwing tool with a torque-limiting device
AT201369B (de) Sicherheitskupplung
DE8411342U1 (de) Steckkupplung fuer getriebemotor
DE2109729C3 (de) Einschraubvorrichtung als Vorsatzgerät für ein motorgetriebenes Handwerkzeug
DE2043276A1 (de) Reibkorperumlaufgetnebe
DE1827676U (de) Element zum kraftschluessigen verbinden zweier rotationskoerper miteinander.
DE870931C (de) Werkzeughalter fuer Maschinen mit zwangslaeufigem Vorschub, insbesondere Gewindebohrmaschinen
DE477928C (de) Antrieb fuer mehrspindlige Bohrvorrichtungen
DE816026C (de) Maschinelle Einrichtung zum wahlweise Pruefen, Schneiden und Laeppen von Gewinden
DE1288873B (de) In die Arbeitsspindel einer Werkzeugmaschine einsetzbare Mitnehmerspitze
DE19909691A1 (de) Hand-Werkzeugmaschine

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8172 Supplementary division/partition in:

Ref country code: DE

Ref document number: 3348160

Format of ref document f/p: P

Q171 Divided out to:

Ref country code: DE

Ref document number: 3348160

D2 Grant after examination
AH Division in

Ref country code: DE

Ref document number: 3348160

Format of ref document f/p: P

8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee