DE2446234A1 - Biegsame elektrische leitung - Google Patents

Biegsame elektrische leitung

Info

Publication number
DE2446234A1
DE2446234A1 DE19742446234 DE2446234A DE2446234A1 DE 2446234 A1 DE2446234 A1 DE 2446234A1 DE 19742446234 DE19742446234 DE 19742446234 DE 2446234 A DE2446234 A DE 2446234A DE 2446234 A1 DE2446234 A1 DE 2446234A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
core
polyester
cable
knitted
layer
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19742446234
Other languages
English (en)
Inventor
Malcolm Campbell Chiverton
Ralph Sterling Pollitt
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Nortel Networks Ltd
Original Assignee
Northern Electric Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Northern Electric Co Ltd filed Critical Northern Electric Co Ltd
Publication of DE2446234A1 publication Critical patent/DE2446234A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01BCABLES; CONDUCTORS; INSULATORS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR CONDUCTIVE, INSULATING OR DIELECTRIC PROPERTIES
    • H01B7/00Insulated conductors or cables characterised by their form
    • H01B7/04Flexible cables, conductors, or cords, e.g. trailing cables
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01BCABLES; CONDUCTORS; INSULATORS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR CONDUCTIVE, INSULATING OR DIELECTRIC PROPERTIES
    • H01B7/00Insulated conductors or cables characterised by their form
    • H01B7/0009Details relating to the conductive cores
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01BCABLES; CONDUCTORS; INSULATORS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR CONDUCTIVE, INSULATING OR DIELECTRIC PROPERTIES
    • H01B7/00Insulated conductors or cables characterised by their form
    • H01B7/06Extensible conductors or cables, e.g. self-coiling cords

Description

PATENTAN WALTE
MANITZ, FINSTERWALD & GRÄMKÖW
P/Sö - N 2o28 München , den 11 sgp,
NORTHERN ELECTRIG COMPANY LIMITED 16oo Dorchester Boulevard West, Montreal, Que.,Canada
Biegsame elektrische Leitung
Die Erfindung bezieht sich auf biegsame elektrische Leitungen und betrifft speziell Leitungen desjenigen Typs, . wie sie als Verb^indungsschnüre für Telefone und dergl. verwendet werden.
Die derzeit gebräuchlichen Verbindungsschnüre enthalten! einen.Leiter, im allgemeinen aus biegsamer Lahnlitze, der von einem gewirkten oder geflochtenen festigenden Element umgeben ist und einen isolierenden Mantel aufweist· Es ist erwünscht, die Verbindungsschnüre mit einem möglichst kleinen Durchmesser herzustellen und SO| biegsam wie möglich zu machen.. Einziehbare Verbindungen schnüre sollten so ausgelegt sein, daß sie sich elastisch zusammen bzw. auseinanderziehen lassen· Außerdem sollte die Verbindungsschnur eine gute Verschleißcharakteristik aufweisen, um eine lange Lebensdauer zu haben.
509815/0933 - 2 - '
ORIGINAL INSPECTED
24A6234
Ein spezielles Ausführungsbeispiel einer-solchen Verbindungsschnur enthält eine Vielzahl von Leitern, deren jeder einen aus einer Vielzahl verdrallter Nylonfäden bestehenden Kern mit kleinem Durchmesser aufweist, um den eine Vielzahl elektrisch leitender Lahnlitzenbänder gewickelt sind. Über die Litzenbänder wird ein aus Nylongarn gewirktes Festigkeitselement aufgebracht,und über das gewirkte Element wird eine isolierende Schicht aufgebracht. Die einzelnen Leiter werden verseilt oder verflochten und mit einer Kunststdüfschicht, umgeben.
Bei der Herstellung solcher Verbindungsschnüre oder Kabel ist man bemüht, den Wirkungsgrad zu erhöhen und die Kosten zu senken. Obwohl man ständig Versuche mit anderen Materialien anstellt, ist Nylon heutzutage- immer noch das beste Material für den Kern und das gewirkte Festigkeitselement. Hierfür gibt es verschiedene Gründe, z.B. zeigen andere Materialien unerwünschtes ^erhalten oder sind nicht in den geforderten Größen und/oder mit den geforderten Eigenschaften verfügbar.
Die vorliegende Erfindung betrifft ein neues Material für den Kern und für das gewirkte Element, welches billiger ist und dennoch alle Forderungen erfüllt. Allgemein gesagt wird gemäß der Erfindung das Nylon durch einen Polyester ersetzt. In der Vergangenheit hat man die Verwendung vor| Polyester in Betracht gezogen und wieder verworfen, und φ/ar wegen der begrenzten Auswahl dieses Stoffs hinsichtlich der Größe bzw. Feinheit und anderer Paktoren· Außerdem traten gewisse unerwünschte Begleitumstände auf. Der vorliegenden Erfindung liegt die Erkenntnis zugrunde, daß ein Polyester verwendet werden kann, wenn er sich in der richtigen Verfassung befindet. Genau gesagt wird der Polyester in einlm vorgeschrumpften Zustand verwendet· Mit diesem relativ einfachen Merkmal werden Polyestermaterialen von bestimmten Nachteilen
- 3 -509815/0933
ORIGINAL INSPECTED
befreit, so daß sie zur Herstellung zufriedenstellender elektrischer Verbindungsschnüre verwendet werden können. Abgesehen davon, daß Polyestermaterialien zur Zeit billiger als llylon sind, ist 'es auch -hier wie immer von großem Vorteil, daß.überhaupt ein alternatives Material zur Verfügung gestellt wird.
Die Erfindung wird nachstellend an einem speziellen Ausführungsbeispiel anhand von Zeichnungen erläutert.
Fig. 1 zeigt einen Querschnitt durch ein erfindungsgemäßes, als einziehbare Verb in dungs schnur verwendbares Kabel;'
Fig. 2 zeigt die verschiedenen Einzelheiten einer Ader für an Kabel nach Fig. T;
Fig. 3 zeigt eine typische einziehbare Verbindungsschnur für ein Fernsprechgerät.
Ein Kabel kann Adern unterschiedlicher Zahl enthalten; das in Fig. 1 im Querschnitt dargestellte Kabel hat (ebenso wie die Verbindungsschnur nach Fig. 3) vier Adern, die mit Io bezeichnet sind. Jede Ader 1o besteht aus einem Kern 11, einem aus Litzenband gebildeten Leiter 12, einem gewirkten odergestrickten Element 1.3 und einer Isolierschicht 14-. ·
In Fig.'2 ist eine Ader 1o ausführlicher gezeigt. Per Kern besteht aus einer Vielzahl von PoIyesterfäden. Der Kern 11 ist spiralig mit mehreren Bändern 12a umwickelt, um den'Litzenleiter 12 zu bilden. Über dem Litzenleiter 12 befindet sich die gewirkte Polyesterhülle 13. Diese Hülle gibt der Ader als Ganzem die notwendige Festigkeit, speziell die Zugfestigkeit, d.h. die Festigkeit gegenüber Längskräften in Richtung der Kabelachse.
509815/0933 " 4 "
ORJGJNAL JNSPECTED
9 «
ONS ·
Ein Kabel wird aus mehreren, im vorliegenden Fall vier Ädern 1o hergestellt* Di© Adern 1o werden zunächst in einer einzigen Ebene parallel zueinander angeordnet. Hierauf werden mehrere Streifen aus Isolierpapier um die Adern gewickelt, um die Schicht 16 (Fig., 1) zu bilden. An-•schließend wird eine Schicht oder ©in Mantel 17 aus isolierendem Kunststoff auf die umwickelten Adern extrudiert.
Das Kabel kann als gerades Stück verwendet werden, z.B. als Anschlußkabel für Fernsprechgeräte, oder es kann als einziehbare Verbindungsschnur z.B. für den Handapparat eines Fernsprechgeräts ausgebildet werden. Einziehbare Verbindungsschnüre werden mit herkömmlichen Methoden gebildet, z.B. indem man das Kabel auf einen Dorn wickelt und es zur Heißfixierung des Kunststoffmantels 17 erwärmt und abkühlt, worauf es man vom Dorn abnimmt und entgegengesetzt dreht. Eine typische einziehbare Verbindungsschnur 2o ist in Fig. dargestellt. An den Enden der Adern 1o werden in der üblichen Weise Anschlußklemmen 21 befestigt, und am Fabel werden Durchführungshülsen 22 befestigt, an denen das Kabel bei miner Installation festgehalten wird. Die Fig. 3 zeigt nur eine von vielen möglichen Ausführungsformen des Kabels.
Nachstehend seien Einzelheiten eines speziellen Ausführungsbeispiels für eine vieradrige gusammenziehbare Verbindungsschnur wiedergegeben: Jede Ader hat einen Kern 11, dessen Durchmesser etwa o,38 mm (o,o15 Zoll) beträgt und aus einem Polyestergarn mit niedrigem Schrumpfungsvermögen (vorgeschrumpft) des Typs "One end 197 filament 1ooo denier single ply type 777 low shrink" der Firma Domstrand Limited, Toronto besteht·. Der Kern 11 hat etwa 4,7 Drehungen je cm (12 Drehungen je Zoll) in S-Richtung. Auf den Kern 11 werden 4 Sronze-
509815/0933
ORIGINAL INSPECTED"
: ■ :. . 2«6234
< ■ · · a · ι ι
• ■ ·
"bänder 12a gewickelt. Dies geschieht durch Vorschieben des Kerns durch die Umwickelungsmaschine und gleichzeitiges Drehen des Kerns. Typische Abmessungen für jedes Band sind eine Dicke von o,o25 mm (o,oo1 Zoll) und eine Breite von ο,43 mm (o,o17 Zoll). Die Bänder überlappen sich bei etwa 7 Drehungen je cm (18- Drehungen je Zoll). Der Außendurchmesser über den Litzenbändern beträgt etwa o,45 mm (o,o18 Zoll). Der Schlag der Litzenbänder ist dem Schlag des Kerns 11 entgegengeikshtet. Der Kern wird durch die Ümwickelungsmaschine geführt und dabei im Uhrzeigersinn gedreht, um die Litzenbänder mit einer-Rate von 8 Windungen oder Drehungen je cm (2o Drehungen je Zoll) auf den Kern zu wickeln. Dies resultiert in einer Verdrillung von 3,15 Drehungen je cm (8 Drehungen je Zoll) des Kerns. Die Litzenbänder werden sehr eng aufgewickelt, so daß die Ader nicht ausreichend biegsam ist. Man erhöht die Biegsamkeit, indem man die Litze derart aufdreht, daß der Kern eine^endgültige Verdrillung von etwa 2,4 Drehungen je cm (6 Drehungen je Zoll) in Z-Richtung und die Bandlitze eine endgültige Verdrillung von etwa 7 Drehungen je cm (18 Drehungen je Zoll) aufweist.
Die Schicht 13 wird durch Wirken mit 8 Nadeln gebildet, wobei man 3 Garnstränge eines vorgeschrumpften Polyesters vom Typ "I50 denier, 24 filament, type 7oo" (oder 75 denier, 17 filament, type 7o7) der Firma Celanese Canada Ltd. verwendet. Das Gewirk hat etwa I5 - 16 Maschen je cm (48o Maschen' je Fuß) und einen Schlag in Linksrichtung.'
1
Die Isolierschicht 14 wird über die gewirkte- Lage 13 auf die Ader extrudiert, wobei man beispielsweise eine Polyvinylchlorid-Verbindung verwendet, wie "sie unter dem Warenzeichen GEON 9155 von der B.F. Goodrich Ohemioal Company, Kitchener, Ontario erhältlich isj§e Die Färb» wird js nach
- 6 - . ■509815/0933
ORIGINAL INSPECTED
Wunsch gewählt. Diese Verbindung hat gegenüber bisher verwendeten Verbindungen insofern bessere Eigenschaften, als sie beim Aushärten eine geringere Wärmeverfornrang erfährt und außerdem feuerhemmend ist. Die isolierten Adern werden dann mit einer Schicht auß einem· Antikleberaaterial überzogen.
Um ein Kabel zu bilden, werden die isolierten Adern in vorgewählter Anzahl und in den jeweils gewünschten Farben zusammengelegt, und zwar in der normalen parallelen, unverdrillten Anordnung. Die Adern können während des Verseilens mit Glimmermehl beschichtet werden.
Die verseilten Adern werden dann mit einem etwa 13'mm (1/2 Zoll) breiten und 25,4 ^u (o,oo1 Zoll) dicken Isolierpapier von weißer Standardqualität umwickelt, welches eine Trennschicht zwischen dem Kabelmantel und dem Seil bildet. Das Papier wird mit einer maximalen Überlappung von etwa 2,4 mm ( 5/32 Zoll) aufgebracht. Die Papierschicht 16 verhindert, daß die Adern an dem extrudierten Kabelmantel 17 festkleben.
Der- Kabelmantel wird auf die verseilten Adern 11 extrudiert und besteht beispielsweise aus einer ÄLyvinylchiorid-Verbindung, wie sie unter der Bezeichnung !!Series W-12oo" der Goodrich Chemical Company oder unter der Bezeichnung "Series 1" der Monsanto Chemical Company oder unter der Bezeichnung "Series X-1445" der GuIf Company auf den Markt gebracht wird.
Wie bereite erwähnt, kann das in der oben beschriebenen Weise hefgeatellte Kabel entweder im geraden ausgestreckten Zustand verwendet werden oder ®s kann als zusammenziehbare AnaohluBßöimur ausgebildet werdea® Unabhängig von der jeweiligen.
"■*'■ §®§sis/ »'· ~7
ORIGINAL INSPECTiD
t t I t '
endgültigen Form des lebeis werden $eile des Hantele 17 an federn Ende entfernt, und an <jedem Ende werden Durchf ührungsliülsen und andere ähnliche Einrichtungen befestigt, wie es allgemein bei 22 in Pig· 5 gezeigt ist·An den Enden der einzelnen Adern 1o werden Anschlußklemmen 21 angebracht.
Um eine zusammenziehbare Schnur zu bilden, wird das in der oben beschriebenen Weise hergestellte Kabel auf einen Dorn gewickelt, der typischerweise einen Durehmesser von 6 - 7 (1/4· Zoll) hat* Die einzelnen Windungen des Kabels liegen da-* bei eng aneinander, ohne daß das Kabel 11 in sich wesentlich verdreht ist. Das Kabel und der Dorn werden zum Zwecke der Heißfixierung des Kabels erwärmt. Nach dem Abnehmen vom Dorn wird das Kabel verdreht, um den Schlag des Kabels umzukehren. Hierdurch wird die Zusammenziehbarkeit des Kabels verbessert.
Mit der Verwendung von Polyester werden verschiedene Vorteile erzielt. Im Falle der Verwendung von Nylon kann Feuchtigkeit absorbiert werden, die während der Wärmebehandlung verdampft, was zur Blasenbildung führen kann. Bei Verwendung ■ von Polyester erfährt das Kabel während der Wärmebehandlung eine geringere Schrumpfung als bei der Verwendung von Nylon. Der vorgeschrumpfte Polyester neigt weniger dazu, während der Wärmebehandlung durch die PVO-Isolierung hindurchzubrechen. Polyester hat eine größere Festigkeit als Nylon, und mit Polyestertextilien hergestellte Kabel widerstehen einer größeren Zugbeanspruchung als Kabel mit Nylontextilien. Während der Kern bei Verwendung von Nylon nicht als Festigkeitßelement dient, weil er nur einer begrenzten Zugkraft widersteht, -können Kerne aus Polyester gut als Festigkeitselemente dienen. Die Anschlußklemmen 21 haben bessere Eigenschaften, da sie, bevor die Zugkraft nachläßt, höheren Kräften widerstehen als im Falle der Verwendung von Nylon. Es hat sich gezeigt,
509815/0 933. - 8 -
ORIGINAL INSPEGTBD
daß die Adern 1o bei Verwendung von Polyester gerader sind, wodurch die Befestigung der Anschlußklemmen 21 erleichtert wird. Polyesterfäden sind zur Zeit billiger als Nylon, so daß die Kosten bei Verwendung von Polyestermaterial um etwa 5o % niedriger sind.
Während bei der vorstehend beschriebenen und dargestellten speziellen Ausführungsform sowohl der Kern als auch die gewirkte (oder geflochtene Lage) aus Polyester sind, kann natürlich auch nur eines der Elemente, d.h. entweder der Kern oder die gewirkte Lage, aus Polyester und das andere EIe ment aus Nylon oder irgendeinem anderen geeigneten Material sein. ·
Der hier verwendete Ausdruck "Polyester"1 soll Polymere der Polyesterfamilie umfassen. Ein typisches Beispiel für dieses Material ist Polyathylenterephtalat, welches auch unter den Warenzeichen "Dacron" und "Terylene" bekannt ist.
Der in der vorstehenden Beschreibung und insbesondere in den Patentansprüchen verwendete Ausdruck "gewirkt" soll stellvertretend auch für "geflochten" gelten.
509815/0 9 33
Patentansprüche'
ORIGINAL INSPECTED

Claims (2)

  1. • ti «it· ι itit
    • f t 1 ( I
    ItIIl Il « * » ·
    ■ ■ * ι
    •a.
    Patentansprüche
    Biegsame elektrische Leitung mit einem Kern aus einer Vielzahl verdrallter laden, einer Vielzahl von um den Kern gewickelten Litzenbändern, einer die Litzenbänder umgebenden Schicht aus gewirktem Textilgespinst und einer die gewirkte Schicht umschließenden Isolierschicht, dadurch gekennzeichnet, daß entweder der aus den verdrallten Fäden bestehende Kern (11) oder das Textilgespinst (1o) aus vorgeschrumpftem Polyester besteht*
  2. 2. Biegsame Leitung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß sowohl der Kern (11) als auch die gewirkte Schicht (13) aus vorgeschrumpftem Polyester besteht.
    509815/0933
    Leerseite
DE19742446234 1973-10-09 1974-09-27 Biegsame elektrische leitung Pending DE2446234A1 (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CA182,893A CA985384A (en) 1973-10-09 1973-10-09 Flexible electrical conductors

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2446234A1 true DE2446234A1 (de) 1975-04-10

Family

ID=4098032

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19742446234 Pending DE2446234A1 (de) 1973-10-09 1974-09-27 Biegsame elektrische leitung

Country Status (12)

Country Link
JP (1) JPS5082576A (de)
AU (1) AU7304774A (de)
BE (1) BE820881A (de)
BR (1) BR7407903D0 (de)
CA (1) CA985384A (de)
DE (1) DE2446234A1 (de)
DK (1) DK526974A (de)
FR (1) FR2246945A1 (de)
IT (1) IT1022316B (de)
NL (1) NL7412699A (de)
SE (1) SE7412195L (de)
ZA (1) ZA745621B (de)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7817735U1 (de) * 1978-06-09 1979-02-22 Siemens Ag, 1000 Berlin Und 8000 Muenchen Zweiadrige, mantellose Leitung für Femmeldezwecke
JPS58110909U (ja) * 1982-01-22 1983-07-28 三陽工業株式会社 ヘツドホン用螺旋コ−ド
JPS59130329U (ja) * 1983-02-22 1984-09-01 日立電線株式会社 シ−ルド付スプリングコ−ド
FR2672723B1 (fr) * 1991-02-11 1993-04-16 Filotex Sa Cordon de cable electrique pour faibles intensites.

Also Published As

Publication number Publication date
BE820881A (fr) 1975-02-03
AU7304774A (en) 1976-03-11
CA985384A (en) 1976-03-09
IT1022316B (it) 1978-03-20
BR7407903D0 (pt) 1975-07-29
JPS5082576A (de) 1975-07-04
ZA745621B (en) 1975-09-24
SE7412195L (de) 1975-04-10
DK526974A (de) 1975-06-09
FR2246945A1 (en) 1975-05-02
NL7412699A (nl) 1975-04-11

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE277012C (de)
DE3115242A1 (de) Heizkabel, insbesondere fuer elektrische heizdecken
DE2358058A1 (de) Torsionsstabiles, regelmaessig gewickeltes drahtseil
DE2262705B2 (de) Einrichtung zur kontinuierlichen herstellung eines elektrokabels
DE2264105A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum herstellen von langgestreckten verseilten koerpern, insbesondere elektrischen kabeln
DE3420778A1 (de) Mehrkerniges oelgefuelltes kabel
DE2446234A1 (de) Biegsame elektrische leitung
DE2433099A1 (de) Elektrisches kabel mit zugaufnehmenden elementen aus hochfesten kunststoffaeden
DE656123C (de) Sektorfoermige Litze fuer Drahtseile
DE714544C (de) Vielfachtraegerfrequenzsystem fuer Fernmeldekabel
DE457724C (de) Kontinuierliche Abschmelzelektrode zum elektrischen Loeten
DE2948031C2 (de) Temperaturstabile Schaltleitung für elektrische Wärmegeräte
DE1638324A1 (de) Innenisolierung fuer eine Lagenwicklung fuer elektromagnetische Geraete,vorzugsweise Transformatoren,Drosselspulen u.dgl.
DE961903C (de) Biegsames isoliertes elektrisches Kabel
DE414899C (de) Fernsprech-Luftraumkabel
EP1128396A1 (de) Elektrisches Kabel
DE2403047A1 (de) Elektrische leitung aus mehreren zu einem buendel mit reversierendem schlag verseilten adern und verfahren zur herstellung
DE65311C (de) Verfahren zur Herstellung elektrischer Leitungskabel mit Lufträumen
AT89941B (de) Flexibler Schnurleiter.
EP0033514B1 (de) Elektrisches Kabel mit konzentrisch aufgebrachtem Nulleiter
DE619351C (de) Elektrisches Hochspannungsoelkabel mit Adermetallisierung
AT234800B (de) Kabel mit konzentrisch über der Kabelseele angeordnetem Schutz- oder Mittel- bzw. Null-Leiter sowie Abzweigstelle dafür und Verfahren zur Herstellung des Kabels sowie der Abzweigstelle
DE66649C (de) Elektrisches Luftraumkabel mit verdrehten kantigen Leitern
DE736033C (de) Luftraumisoliertes elektrisches Kabel, insbesondere fuer Nachrichtenuebermittlung
DE751673C (de) Ortsveraenderliches Fernmeldekabel