DE1155299B - Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband - Google Patents

Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband

Info

Publication number
DE1155299B
DE1155299B DEV17535A DEV0017535A DE1155299B DE 1155299 B DE1155299 B DE 1155299B DE V17535 A DEV17535 A DE V17535A DE V0017535 A DEV0017535 A DE V0017535A DE 1155299 B DE1155299 B DE 1155299B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
take
reels
reel
coils
separating
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DEV17535A
Other languages
English (en)
Inventor
Fritz Baersch
Gerhard Witschel
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
KONSTRUKTIONSBUERO fur SCHWER
Original Assignee
KONSTRUKTIONSBUERO fur SCHWER
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by KONSTRUKTIONSBUERO fur SCHWER filed Critical KONSTRUKTIONSBUERO fur SCHWER
Priority to DEV17535A priority Critical patent/DE1155299B/de
Publication of DE1155299B publication Critical patent/DE1155299B/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H41/00Machines for separating superposed webs
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21CMANUFACTURE OF METAL SHEETS, WIRE, RODS, TUBES OR PROFILES, OTHERWISE THAN BY ROLLING; AUXILIARY OPERATIONS USED IN CONNECTION WITH METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL
    • B21C47/00Winding-up, coiling or winding-off metal wire, metal band or other flexible metal material characterised by features relevant to metal processing only
    • B21C47/003Regulation of tension or speed; Braking
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H23/00Registering, tensioning, smoothing or guiding webs
    • B65H23/04Registering, tensioning, smoothing or guiding webs longitudinally
    • B65H23/18Registering, tensioning, smoothing or guiding webs longitudinally by controlling or regulating the web-advancing mechanism, e.g. mechanism acting on the running web

Description

  • Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband Die Erfindung betrifft eine Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband, die einen oder mehrere mittlere unangetriehene Abwickelhaspel zur Aufnahme der Bunde und beidseits von diesen je einen oder mehrere Aufwickelhaspel zur Aufnahme je eines Folienbandes aufweist die über ein Differentialgetriebe gemeinsam von einem Motor antreibbar sind.
  • Es sind bisher Haspelanlagen zum Auf- und Abwickeln von Bändern, Folien und Papierbahnen bekannt, in welchen die Spannungen des zu wickelnden Materials mittels Tastrollen über Reibscheiben, Reibbänder und Ausgleichsgetriebe geregelt werden. Mit diesen Tastrollen in Verbindung mit Reibscheiben und Reibbändern sind durch Einflüsse wie Temperatur, Staub und andere Stoffe sowie Oberflächenbeschaffenheit unterschiedliche Reibungskoeffizienten vorhanden, die kein einwandfreies und gleichmäßiges Regeln der Bandspannungen ermöglichen. Auch die Anordnung von Ausgleichsgetrieben gewährleistet keine gleichmäßige Bandspannung, da bei unterschiedlich großen Drehmoment-Differenzen, deren Auftreten bzw. Ausbleiben nicht abzusehen ist, der überlastete Teil zum Stillstand kommt.
  • Mit der Erfindung wird die Aufgabe gestellt, das Trennen von gedoppelter Metallfolie ohne Verwendung mehrerer Umlenkrollen bei gleichbleibender Folienspannung während der Trennzeit vorzunehmen, wobei die Aufwickelhaspeln über stufenlos regelbare Getriebe ihre dem veränderlichen Bunddurchmesser entsprechenden Drehzahlen selbsttätig regeln.
  • Erfindungsgemäß werden die bestehenden Nachteile dadurch behoben, daß die beiden Ausgangsseiten des Differentialgetriebes über je ein stufenloses Getriebe mit den Aufwickelhaspeln lösbar gekuppelt sind, wobei die jedem Aufwickelhaspel zugeordnete Glättrolle über diese Funktion hinaus als durchmesserabhängig arbeitendes Stellglied für die Drehzahleinstellung des zugehörigen stufenlosen Getriebes fungiert.
  • Es wird kein Elementenschutz für die an sich bekannten Merkmale beansprucht, sondern es wird nur ein Schutz für die gesamte Kombination dieser Merkmale begehrt.
  • Die erfindungsgemäße Anordnung hat den großen Vorteil, daß außer einfach gedoppelten Metallfolien auch mehrfach ,doppelte Metallfolien in einem Arbeitsgang getrennt werden, ohne daß bei unterschiedlichen Drehmomenten eine Störung bzw. der Stillstand eintritt.
  • Mit dem Vorhandensein der stufenlosen Getriebe an Stelle einer direkten Regelung des Antriebsmotors von der Glättrolle her entfallen die zusätzlichen elektrischen Steuerausrüstungen, und der Motor läuft stets mit konstanter Drehzahl.
  • Als wesentlichstes Merkmal wird aber die Forderung erfüllt, bei gleichzeitig sehr unterschiedlichem Bundaufwickeldurchmesser für jeden Aufwickelhaspel eine eigene separate Bundausgleichsregelung zu erhalten.
  • Damit die abgewickelten Metallfolien nicht nur durch die mit der Bremse erzeugte Bandspannung aufgewickelt werden, sind die an den Aufwickelhaspeln anliegenden Tastrollen als Glättrollen ausgebildet und in ihrer Länge auf die jeweilige Bundbreite abgestimmt. Sie üben damit außer ihrer Regelfunktion während der gesamten Wickelzeit noch einen Anpreßdruck auf die Folienbunde aus, so daß man ein fest gewickeltes und glattes Band erhält.
  • Ein weiterer Vorteil ist der, daß die Folienenden vom abzuwickelnden Bund, ohne über weitere Umlenkrollen geführt zu werden, direkt an den Aufwickelhaspeln befestigt und aufgerollt werden. Mit Lamellenkupplungen können je nach Bedarf die Aufwickelhaspeln von ihren stufenlos regelbaren Getrieben getrennt werden. In den Längsseiten des Maschinenrahmens liegen in den Lücken zwischen Abwickel- und Aufwickelhaspel quer zur Wickelrichtung Lichtschranken. So wie die Bremse während der Wickelzeit für einen stetigen Bandzug sorgt, wird bei Bandrissen durch die Funktion der Lichtschranken die Maschine sofort stillgesetzt.
  • Der vom Folienwalzgerüst fertiggewalzte Bund wird mittels Transportwagen der Abwickelhaspel zugeführt und eingespannt. Auf den Aufwickelhaspeln werden leere Trommeln eingespannt und die von Hand gespaltenen Enden des aufgesetzten Bundes durch Umschlingen daran befestigt. Jetzt werden die Tastrollen aufgelegt, die Kupplungen eingerückt und der Motor langsam bis zur von Hand eingestellten Drehzahl hochgefahren. Nach vollständig aufgewickelten Bunden wird ausgeschaltet, und die Trommeln werden ausgespannt.
  • In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel dargestellt. Die Abbildung zeigt eine Draufsicht als Schema: Von Motor 1. und dem sich anschließenden Differentialgetriebe 2 werden über die stufenlos regelbaren Getriebe 3 und 4 die Aufwickelhaspeln 13 angetrieben. Die Trommel der Abwickelhaspel 12 liegt in dem Lager 7 der Antriebs- und in dem Lager 8 der Stellseite. Die Trommeln der Aufwickelhaspeln 13 liegen in den Lagern 5 der Antriebs- und in den Lagern 6 der Stellseite. In den Lagern 5 und 7 sind die zwischen Auswickelhaspeln 13 und Getrieben 3 und 4 bzw. Abwickelhaspel 12 und Bremse 9 liegenden, axial verstellbaren Haspelwellenlager 17 angeordnet. Die an den Aufwickelhaspeln 13 anliegenden und als Glättrollen ausgebildeten Tastrollen 16 wirken über das Steuergestänge 10 auf die stufenlos regelbaren Getriebe 3 und 4. Die an der Abwickelhaspel 12 anliegende Tastrolle 15 wirkt über das Steuergestänge 18 auf die Bremse 9. An den Lagerungen auf der Stellseite 6 und 8 befinden sich die Anschlagverstellungen 14. Die Strahlen der Lichtschranken 11 laufen quer zu der Abwickelhaspel 12 und den Aufwickelhaspeln 13. Der Antriebsseite gegenüber liegen im Maschinenrahmen die hydraulisch, mechanisch, pneumatisch oder elektrisch wirkenden Spannelemente 20. Die Lagerstellen 19 gehören einmal zum Maschinenrahmen und einmal zu den Lagerstellen der Haspelwellen. Mittels Transportwagen und hydraulischer Hebeeinrichtung werden die Metallbunde schnell an die Haspeln übergeben.
  • Die Übersetzung der stufenlos regelbaren Getriebe wird durch die Tastrollen auf den Bunden der Aufwickelhaspeln über eine Steuervorrichtung so gesteuert, daß der Antriebsmotor unabhängig von dem wachsenden Bunddurchmesser immer mit derselben von Hand einstellbaren Drehzahl läuft. Ferner sind die Aufwickelhaspeln durch Lamellenkupplungen 23 ein- und abschaltbar. Da die mit Gliederkeilriemen versehenen stufenlos regelbaren Getriebe im Stillstand nicht verstellt werden können, sind in den 'lZbertragungsmcchanismus ausrückbare Bolzenkupplungen 24 eingebaut. Den Ausgleich etwa vorhandener Drehmomentenunterschiede regelt das Differentialgetriebe.
  • Die Elektroausrüstung entspricht in ihrem Aufhau allen Anforderungen, wie sie an moderne Walzwerksanlagen gestellt werden.
  • Einzelheiten der Vorrichtung können auch anders ausgeführt werden, ohne daß von dem Erfindungsgedanken abgewichen wird.

Claims (3)

  1. PATENTANSPRÜCHE: 1. Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband, die einen oder mehrere mittlere unangetriebene Abwickelhaspel zur Aufnahme der Bunde und beidseits von diesen je einen oder mehrere Aufwickelhaspel zur Aufnahme je eines Folienbandes aufweist, die über ein Differentialgetriebe gemeinsam von einem Motor antreibbar sind, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Ausgangsseiten des Differentialgetriebes (2) über je ein stufenloses Getriebe (3, 4) mit den Aufwickelhaspeln (13) lösbar gekuppelt sind, wobei die jedem Aufwickelhaspel (13) zugeordnete Glättrolle (16) über diese Funktion hinaus als durchmesserabhängig arbeitendes Stellglied für die Drehzahleinstellung des zugehörigen stufenlosen Getriebes (3, 4) fungiert.
  2. 2. Vorrichtung nach dem Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Glättrollen (16) in ihrer Länge auf die jeweilige Bundbreite abgestimmt sind.
  3. 3. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß in den Längsseiten des Maschinenrahmens in den Lücken zwischen Abwickel- und Aufwickelhaspeln Lichtschranken (11) liegen. ~~~~~~~~ In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Patentschriften Nr. 426 568, 596 222, 888 682, 956 214, 1 045 345; deutsche Auslegeschrift Nr. 1 0l 3 295; USA.-Patentschriften Nr. 2321146, 2 641 416.
DEV17535A 1959-11-07 1959-11-07 Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband Pending DE1155299B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEV17535A DE1155299B (de) 1959-11-07 1959-11-07 Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEV17535A DE1155299B (de) 1959-11-07 1959-11-07 Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1155299B true DE1155299B (de) 1963-10-03

Family

ID=7576425

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEV17535A Pending DE1155299B (de) 1959-11-07 1959-11-07 Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1155299B (de)

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE426568C (de) * 1924-08-13 1926-03-12 Gustav Brune Fa Regelvorrichtung fuer die Umlaufgeschwindigkeit der Aufwickelspule von Drahtspulmaschinen
DE596222C (de) * 1929-09-12 1934-05-02 Bethlehem Steel Corp Vorrichtung zum Regeln der Spannung einer Papierbahn
US2321146A (en) * 1941-12-22 1943-06-08 Wean Engineering Co Inc Expanding and contracting mandrel for coil holders, reels, or the like
US2641416A (en) * 1950-10-07 1953-06-09 Shellmar Products Corp Apparatus for and methods of aligning webs for lamination
DE888682C (de) * 1943-12-07 1953-09-03 Hermann Gerhard Nehlsen Dr Ing Haspel zum Aufhaspeln von kaltzuwalzenden Baendern aus Eisen und Nichteisenmetallen
DE956214C (de) * 1955-06-14 1957-01-17 Achenbach Soehne Ges Mit Besch Einrichtung zum axialen Einstellen eines Wickelbundes bei einer Wickelvorrichtung fuer bandartiges Gut, insbesondere fuer Baender aus Metall
DE1013295B (de) * 1954-11-15 1957-08-08 Albert Schnellpressen Vorrichtung zum Aufrollen einer in mehrere Streifen aufgeteilten Papierbahn auf mehrere von Wickelspindeln getragene Rollen, insbesondere fuer Rotationsdruckmaschinen

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE426568C (de) * 1924-08-13 1926-03-12 Gustav Brune Fa Regelvorrichtung fuer die Umlaufgeschwindigkeit der Aufwickelspule von Drahtspulmaschinen
DE596222C (de) * 1929-09-12 1934-05-02 Bethlehem Steel Corp Vorrichtung zum Regeln der Spannung einer Papierbahn
US2321146A (en) * 1941-12-22 1943-06-08 Wean Engineering Co Inc Expanding and contracting mandrel for coil holders, reels, or the like
DE888682C (de) * 1943-12-07 1953-09-03 Hermann Gerhard Nehlsen Dr Ing Haspel zum Aufhaspeln von kaltzuwalzenden Baendern aus Eisen und Nichteisenmetallen
US2641416A (en) * 1950-10-07 1953-06-09 Shellmar Products Corp Apparatus for and methods of aligning webs for lamination
DE1013295B (de) * 1954-11-15 1957-08-08 Albert Schnellpressen Vorrichtung zum Aufrollen einer in mehrere Streifen aufgeteilten Papierbahn auf mehrere von Wickelspindeln getragene Rollen, insbesondere fuer Rotationsdruckmaschinen
DE956214C (de) * 1955-06-14 1957-01-17 Achenbach Soehne Ges Mit Besch Einrichtung zum axialen Einstellen eines Wickelbundes bei einer Wickelvorrichtung fuer bandartiges Gut, insbesondere fuer Baender aus Metall

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CH673996A5 (de)
EP0292891B1 (de) Vorrichtung zum Abwickeln von zusammen mit einem Wickelband in Schuppenformation auf einem Wickelkern aufgewickelten Druckprodukten
DE751075C (de) Antriebsvorrichtung fuer bandfoermige Aufzeichnungstraeger
EP0477498B1 (de) Einrichtung zum Aufwickeln von Druckereiprodukten
DE2159814C2 (de) Vorrichtung zum Abziehen feinen Drahts von einer Spule
DE1155299B (de) Haspelanlage zum Trennen von gedoppeltem, zu Bunden gewickeltem Folienband
DE2729646C2 (de) Vorrichtung zum Aufwickeln von parallel angelieferten Bändern, insbesondere fotografischen Papierbändern
CH439905A (de) Bandspannvorrichtung
DE2118051C3 (de) Streckrichtanlage
DE704163C (de) Doppeltragwalzenroller
DE3900960C2 (de) Vorrichtung zum Längsteilen eines Bandes und Aufwickeln der Streifen des geteilten Bandes
DE2111160B2 (de) Vorrichtung zum foerdern von metallisierten baendern in einer folienmaterial bearbeitenden plattenpresse
DE584281C (de) Mehrfachdrahtziehmaschine
DE2646031A1 (de) Einrichtung zum aufwickeln von baendern
DE2845734C2 (de) Durchlauf-Entwicklungsmaschine
DE2235833C3 (de) Spannvorrichtung für kontinuierlich durchlaufende Bänder, insbesondere Metallbänder
DE3933952C2 (de)
DE2152496B1 (de) Streckrichtanlage
DE745715C (de) Walzwerk zum Auswalzen von Baendern
DE3344081A1 (de) Vorrichtung zum auswechseln von foerderbaendern
DE1602284A1 (de) Verfahren zum Aufhaspeln von mehreren durch Zerschneiden eines Metallbandes gebildeten Teilbaendern
DE1134867B (de) Rollensatz zum Foerdern oder Abbremsen eines oder mehrerer parallel laufender Metallbaender
DE2258192A1 (de) Spannvorrichtung fuer kontinuierlich durchlaufende baender
DE2753430A1 (de) Spannvorrichtung
DE893925C (de) Zettelbaumgestell