DE102015102390A1 - Schiebe-Schwenkmechanik einer Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes, Möbel und Haushaltsgerät - Google Patents

Schiebe-Schwenkmechanik einer Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes, Möbel und Haushaltsgerät Download PDF

Info

Publication number
DE102015102390A1
DE102015102390A1 DE102015102390.3A DE102015102390A DE102015102390A1 DE 102015102390 A1 DE102015102390 A1 DE 102015102390A1 DE 102015102390 A DE102015102390 A DE 102015102390A DE 102015102390 A1 DE102015102390 A1 DE 102015102390A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sliding
furniture
tray
household appliance
guide rail
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102015102390.3A
Other languages
English (en)
Inventor
Benjamin Bextermöller
Daniel Rehage
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Paul Hettich GmbH and Co KG
Original Assignee
Paul Hettich GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Paul Hettich GmbH and Co KG filed Critical Paul Hettich GmbH and Co KG
Priority to DE102015102390.3A priority Critical patent/DE102015102390A1/de
Priority to EP16704625.9A priority patent/EP3261489B1/de
Priority to PCT/EP2016/053171 priority patent/WO2016131775A1/de
Priority to EP18212404.0A priority patent/EP3473133A1/de
Priority to CN201680010422.4A priority patent/CN107249386B/zh
Priority to KR1020177025279A priority patent/KR20170118119A/ko
Publication of DE102015102390A1 publication Critical patent/DE102015102390A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47BTABLES; DESKS; OFFICE FURNITURE; CABINETS; DRAWERS; GENERAL DETAILS OF FURNITURE
    • A47B46/00Cabinets, racks or shelf units, having one or more surfaces adapted to be brought into position for use by extending or pivoting
    • A47B46/005Cabinets, racks or shelf units, having one or more surfaces adapted to be brought into position for use by extending or pivoting by displacement in a vertical plane; by rotating about a horizontal axis
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47BTABLES; DESKS; OFFICE FURNITURE; CABINETS; DRAWERS; GENERAL DETAILS OF FURNITURE
    • A47B88/00Drawers for tables, cabinets or like furniture; Guides for drawers
    • A47B88/60Tiltably- or pivotally-arranged drawers
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/42Details
    • A47L15/50Racks ; Baskets
    • A47L15/506Arrangements for lifting racks for loading or unloading purposes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/42Details
    • A47L15/50Racks ; Baskets
    • A47L15/507Arrangements for extracting racks, e.g. roller supports
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24CDOMESTIC STOVES OR RANGES ; DETAILS OF DOMESTIC STOVES OR RANGES, OF GENERAL APPLICATION
    • F24C15/00Details
    • F24C15/16Shelves, racks or trays inside ovens; Supports therefor
    • F24C15/168Shelves, racks or trays inside ovens; Supports therefor with telescopic rail systems

Abstract

Eine Schiebe-Schwenkmechanik einer Ablage (11) eines Möbels oder Haushaltsgerätes zum Ausziehen und Anheben der Ablage (11) aus einem Korpus (2) des Möbels oder Haushaltsgerätes weist wenigstens zwei an mindestens einer der Seitenwände (21, 22) des Korpus (2) mit einem ersten Ende parallel zur Ebene der Seitenwände (21, 22) drehbar festgelegte und parallel zueinander beabstandet angeordnete Schwenkarme (3, 4) auf, wobei an jeweiligen zweiten Enden der Schwenkarme (3, 4) eine Führungsschiene (5) derart parallel zur Ebene der Seitenwände (21, 22) schwenkbar festgelegt sind, dass die Führungsschiene (5) aus einer unteren Position innerhalb des Korpus (2) in eine angehobene, obere Position zumindest teilweise außerhalb des Korpus (2) verschwenkbar ist, zumindest eine in der Führungsschiene (5) linear verschiebbare Laufschiene (6), an der die Ablage (11) befestigt ist, wobei die Schiebe-Schwenkmechanik einen an der Führungsschiene (5) und an einem der Schwenkarme (3, 4) angeordneten und durch eine an der Laufschiene (6) oder der Ablage (11) fixierten Löseeinheit (9) lösbaren Arretiermechanismus zur Arretierung der Ablage (11) in zumindest einer Zwischenposition zwischen der unteren Position und der oberen Position aufweist. Desweiteren wird ein Möbel und ein Haushaltsgerät beschrieben.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Schiebe-Schwenkmechanik einer Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes zum Ausziehen und Anheben der Ablage aus einem Korpus des Möbels oder Haushaltsgerätes gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1. Die Erfindung betrifft des Weiteren ein Möbel sowie ein Haushaltsgerät mit einer solchen Schiebe-Schwenkmechanik.
  • Eine gattungsgemäße Schiebe-Schwenkmechanik ist beispielsweise aus der WO 2014/033092 A1 bekannt. Die hier beschriebene Schiebe-Schwenkmechanik hat sich in der Praxis an sich bewährt.
  • Wünschenswert ist es, das Erreichen einer Entladeposition der Ablage nach erfolgtem Schiebe-Schwenkvorgang noch sicherer feststellen zu können sowie mit möglichst wenig Kraftaufwand eine solche Entladeposition der Ablage erreichen zu können.
  • Diese Aufgaben werden durch eine Schiebe-Schwenkmechanik eines Möbels oder Haushaltsgerätes mit den Merkmalen des Anspruchs 1 sowie durch ein Möbel mit den Merkmalen des Anspruchs 11 sowie ein Haushaltsgerät mit den Merkmalen des Anspruchs 12 gelöst.
  • Die erfindungsgemäße Schiebe-Schwenkmechanik weist wenigstens zwei an wenigstens einer der Seitenwände des Korpus mit einem ersten Ende parallel zur Ebene der Seitenwände drehbar festgelegte und parallel zu einander beabstandet angeordnete Schwenkarme auf. An jeweiligen zweiten Enden dieser Schwenkarme ist eine Führungsschiene derart parallel zur Ebene der Seitenwände schwenkbar festgelegt, dass die Führungsschiene aus einer unteren Position innerhalb des Korpus in eine angehobene, obere Position zumindest teilweise außerhalb des Korpus verschwenkbar ist. In den Führungsschienen beidseits der Ablage läuft eine linear verschiebbare Laufschiene, an der die Ablage befestigt ist. Die Schiebe-Schwenkmechanik weist des Weiteren einen an der Führungsschiene und einem der Schwenkarme angeordneten und durch eine an der Laufschiene oder der Ablage fixierte Löseeinheit lösbaren Arretiermechanismus auf, der der Arretierung der Ablage in zumindest einer Zwischenposition zwischen der unteren Position und der oberen Position dient.
  • Durch die Arretierung der Ablage in vorbestimmten Positionen, aus denen die Ablage mithilfe der Löseeinheit gelöst werden kann, ist für den Benutzer eindeutig erkennbar, ob und wann die Arretierung gelöst ist, da er diese aktiv durch Betätigen der Löseeinheit lösen muss.
  • Die Zwischenposition der Ablage zwischen der unteren Position und der oberen Position, in der die Ablage arretierbar ist, hat den Vorteil, dass der Benutzer ohne großen Kraftaufwand in dieser Zwischenposition bereits vollen Zugriff auf die gesamte Ablage hat. Dabei steht im Falle eines mit einer solchen Schiebe-Schwenkmechanik ausgestatteten Geschirrspülers die Vorderkante einer als Korb ausgebildeten Ablage nicht über den vorderen Rand der Tür der Spülmaschine hervor, so dass auf dem gereinigten Geschirr vorhandenes Restwasser nicht über die Tür der Spülmaschine auf den Boden tropfen kann, wie es beispielsweise im Falle einer Lagerung des Geschirrkorbes über einen klassischen Vollauszug der Fall wäre.
  • Vorteilhafte Ausführungsvarianten der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche.
  • Gemäß einer vorteilhaften Ausführungsvariante der Erfindung weist der Arretiermechanismus einen an einem der Schwenkarme schwenkbar und federnd gehaltenen Steg auf, mit einem in Richtung der Führungsschiene vorstehenden Bolzen, der entlang eines an der Führungsschiene befestigten Führungselementes mit wenigstens drei Arretierstellen führbar ist. Die vorzugsweise als Nuten ausgebildeten Arretierstellen des Führungselementes gewährleisten einen sicheren Halt der jeweiligen Stellung der Schwenkarme. Durch die Federvorspannung durch den federnd gehaltenen Steg wird der Bolzen bei Erreichen der Arretierstellen jeweils in die Nut gedrückt. Bei der ersten Arretierstelle befindet sich die Ablage bevorzugt in der unteren Position, bei der zweiten Arretierstelle befindet sich die Ablage bevorzugt in der Zwischenposition und bei Einfahren des Bolzens in die dritte Arretierstelle befindet sich die Ablage bevorzugt in der oberen Position.
  • Die zur Entriegelung einer solchen Arretierstellung gedachte Löseeinheit ist über ein mit dieser verbundenes Betätigungselement betätigbar.
  • Das Betätigungselement ist dabei nach einer bevorzugten Ausführungsvariante als Griffteil, insbesondere als Griffhebel, Drehgriff oder auch als Betätigungsknopf ausgebildet.
  • Die Verbindung zwischen dem Betätigungselement und der Löseeinheit erfolgt dabei vorzugweise über ein mechanisches Übertragungsmittel, beispielsweise einem Bowdenzug.
  • Denkbar sind auch andere Übertragungsmittel wie beispielsweise ein Schubgestänge, ein Getriebe, ein Riementrieb oder dergleichen.
  • Insbesondere beim Einsatz einer solchen Schiebe-Schwenkmechanik in einem Haushaltsgerät wie einem Geschirrspüler ist es dabei von Vorteil, ein mechanischen Übertragungsmittel einzusetzen, welches durch die Kraft des Benutzers bewegt wird und damit keinen zusätzlichen Verbraucher an elektrischer Energie darstellt. Auch eine Abschirmung einer Elektronik im Falle eines elektrischen Übertragungsmittels vor Nässe ist beim Einsatz eines mechanischen Übertragungsmittels nicht notwendig.
  • Die Löseeinheit der Schiebe-Schwenkmechanik weist nach einer bevorzugten Ausführungsvariante ein Gehäuse mit einem in einer Führung durch Betätigen des Betätigungselementes verschiebbaren Schieber auf, mit dem der Bolzen aus der Arretierstelle heraus bewegbar, insbesondere drückbar ist.
  • Nach einer weiteren bevorzugten Ausführungsvariante ist an einem der Schwenkarme ein Anschlag derart angeordnet, dass über den gesamten Schwenkbereich eine Horizontalbewegung der Ablage in den Korpus des Möbels oder Haushaltsgerätes durch Anschlagen des Gehäuses gegen den Anschlag zumindest teilweise unterdrückt bzw. vollständig verhindert wird.
  • Dadurch ist gewährleistet, dass nach erfolgter Entrastung der Ablage ein Einschieben der Ablage in den Korpus hinein verhindert ist.
  • Nach einer weiteren bevorzugten Ausführungsvariante ist das Erreichen einer Arretierstellung der Ablage akustisch wahrnehmbar und gibt damit dem Benutzer eine Rückmeldung, dass die Ablage in einer vorbestimmten Position gesichert gehalten ist.
  • Nachfolgend werden Ausführungsbeispiele der Erfindung anhand der beiliegenden Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen:
  • 1a eine perspektivische Ansicht einer in einem Korpus eingebauten Schiebe-Schwenkmechanik mit vorständig in dem Korpus eingeschobener Ablage,
  • 1b eine Schnittansicht der Schiebe-Schwenkmechanik in der in dem Korpus eingefahrenen Stellung der Ablage gemäß 1a mit einer ersten Ausführungsform des des Führungselementes,
  • 1c eine Detaildarstellung der Position des Bolzens im Führungselement in der in 1a und 1b gezeigten Stellung der Ablage mit einer zweiten Ausführungsform des Führungselementes,
  • 2a bis 2c den 1a bis 1c entsprechende Darstellungen der Schiebe-Schwenkmechanik bei horizontal aus dem Korpus heraus gezogener Ablage in einer für die Schwenkbewegung der Schwenkarme freigegebenen Position,
  • 3a eine perspektivische Detailansicht der an dem Korpus festgelegten Schiebe-Schwenkmechanik in der in der Zwischenposition verrasteten Stellung,
  • 3b und 3c den 1b und 1c entsprechende Darstellungen der Schiebe-Schwenkmechanik in der in 3a gezeigten arretierten Zwischenposition,
  • 3d eine Seitenansicht auf die Löseeinheit in ihrer unbetätigten Stellung, bei der die Ablage in der in 3a gezeigten Position arretiert ist,
  • 4a bis 4d den 3a bis 3d entsprechende Darstellungen der Schiebe-Schwenkmechanik, bei der die Zwischenposition der Schiebe-Schwenkmechanik durch die Löseeinheit entriegelt ist,
  • 5a bis 5d den 3a bis 3d entsprechende Darstellungen der Schiebe-Schwenkmechanik bei in der oberen Position arretierter Ablage,
  • 6a bis 6d den 5a bis 5d entsprechende Darstellungen der Schiebe-Schwenkmechanik in der aus der oberen Position entriegelten Stellung der Schiebe-Schwenkmechanik,
  • 7a eine der 1a entsprechende perspektivische Ansicht der Schiebe-Schwenkmechanik mit Darstellung des Betätigungselementes und des das Betätigungselement mit der Löseeinheit verbindenden Übertragungsmittels,
  • 7b und 7c weitere perspektivische Detailansichten der Löseeinheit,
  • 7d und 7e Schnittansichten der Löseeinheit bei in der Verriegelungsposition befindlichem Schieber,
  • 8a bis 8e Seitenansichten eines Möbels oder Haushaltsgerätes mit einer an einer Schiebe-Schwenkmechanik festgelegten Ablage zur Darstellung des Bewegungsablaufes beim Einfahren der Ablage aus einer oberen Position zur in die nach unten geschwenkte untere Position vor dem vollständigen Einfahren in den Korpus des Möbels oder Haushaltsgerätes und
  • 9a bis 9d perspektivische Darstellungen unterschiedlicher Ausführungsvarianten von Betätigungselementen zur Betätigung der Löseeinheit.
  • In der nachfolgenden Figurenbeschreibung beziehen sich Begriffe wie oben, unten, links, rechts, vorne, hinten usw. ausschließlich auf die in den jeweiligen Figuren gewählte beispielhafte Darstellung und Position der Schiebe-Schwenkmechanik, der Ablage, der Schwenkarme, der Löseeinheit, des Führungselements und dergleichen. Diese Begriffe sind nicht einschränkend zu verstehen, das heißt, durch verschiedene Arbeitsstellungen oder die spiegelsymmetrische Auslegung oder dergleichen können sich diese Bezüge ändern.
  • In 1a ist mit dem Bezugszeichen 2 ein Korpus eines Möbels oder Haushaltsgerätes bezeichnet. An Seitenwänden 21, 22 des Korpus 2 ist jeweils eine Schiebe-Schwenkmechanik zum Ausziehen und Anheben einer Ablage 11 befestigt. Jede dieser Schiebe-Schwenkmechaniken weist dabei wenigstens zwei Schwenkarme 3, 4 auf. Die Schwenkarme 3, 4 sind an den Seitenwänden 21, 22 des Korpus 2 oder, wie im hier gezeigten Ausführungsbeispiel, an einer Seitenwandhalterung 10, die ihrerseits an einer der Seitenwände 21, 22 festgelegt ist, mit einem ersten Ende 31, 41 parallel zur Ebene der Seitenwände 21, 22 drehbar festgelegt und parallel zu einander beabstandet.
  • An jeweiligen zweiten Enden 32, 42 der Schwenkarme 3, 4 ist eine Führungsschiene 5 parallel zur Ebene der Seitenwände 21, 22 verschwenkbar festgelegt. Dadurch lässt sich die Führungsschiene 5 aus einer unteren Position innerhalb des Korpus 2, wie in 1 gezeigt ist, in eine angehobene obere Position, gezeigt in den 5a und 8a, außerhalb des Korpus 2 verschwenken.
  • Details zum Aufbau der Schiebe-Schwenkmechanik und deren Funktionsweise sind in der zuvor genannten WO 2014/033092 A1 näher beschrieben, deren Inhalt hiermit in diese Anmeldung zur Erläuterung zahlreicher Details der Schiebe-Schwenkmechanik aufgenommen wird.
  • Die Verschiebung der Ablage 11 aus der vollständig innerhalb des Korpus 2 untergebrachten Position ist dabei durch eine in der Führungsschiene 5 linear verschiebbare Laufschiene 6 ermöglicht, an der diese Ablage 11 befestigt ist.
  • Wie in den 1b und 1c gezeigt, weist die Schiebe-Schwenkmechanik einen an der Führungsschiene 5 und an einem der Schwenkarme 3, 4 angeordneten Arretiermechanismus zur Arretierung der Ablage 11 in mehreren Positionen auf. Dabei ist in 1b eine erste Variante eines Führungselementes 7‘ und in 1c eine zweite Variante eines Führungselementes 7 dargestellt.
  • Dieser Arretiermechanismus weist dabei bevorzugt einen an einem der Schwenkarme 3, 4 schwenkbar und federnd gehaltenen Steg 12 mit einem in Richtung der Führungsschiene 5 vorstehenden Bolzen 121 auf, der entlang eines an der Führungsschiene 5 befestigten Führungselementes 7, 7‘ mit wenigstens drei Arretierstellen 71, 72, 73 führbar ist. Durch die Federvorspannung durch den federnd gehaltenen Steg 12 wird der Bolzen 121 bei Erreichen der Arretierstellen 71, 72, 73 jeweils in die Nut gedrückt. Bei der ersten Arretierstelle 71 befindet sich die Ablage 11 bevorzugt in der unteren Position, bei der zweiten Arretierstelle 72 befindet sich die Ablage 11 bevorzugt in der Zwischenposition und bei Einfahren des Bolzens 121 in die dritte Arretierstelle 73 befindet sich die Ablage 11 bevorzugt in der oberen Position.
  • So ist der Bolzen 121 in der in 1a gezeigten Position der Ablage 11 innerhalb des Korpus 2 in der ersten Arretierstelle 71 aufgenommen. Dadurch wird eine Schwenkbewegung der Schiebe-Schwenkmechanik blockiert. Der Bolzen 121 ist dabei in einem Langloch 44 an einem zweiten Ende 42 des zweiten Schwenkarms 4 geführt und federnd in der Arretierstelle 71 vorgespannt.
  • An einer Vorderkante der Ablage 11 ist mindestens ein Betätigungselement 8 befestigt, das, wie in 7a gezeigt, über ein bevorzugt mechanisches Übertragungsmittel 82, insbesondere einem Bowdenzug, mit einer der Entriegelung des Arretiermechanismus dienenden Löseeinheit 9 verbunden ist. Die Löseeinheit 9 ist in der hier gezeigten bevorzugten Ausführungsvariante im hinteren Bereich der Ablage 11 befestigt. Denkbar ist hier auch die Fixierung der Löseeinheit 9 an der Laufschiene 6. Bevorzugt befindet sich auf jeder Seite der Ablage 11 eine Löseeinheit 9, die durch ein gemeinsames Betätigungselement angesteuert wird, um eine synchrone Entriegelung des Arretiermechanismus der Ablage 11 zu realisieren.
  • Eine bevorzugte Ausführungsvariante einer solchen Löseeinheit 9 ist in den 7a bis 7e im Detail dargestellt. Die Löseeinheit 9 weist einen Gehäusefuß 91 zur Fixierung der Löseeinheit 9 auf der Ablage 11 oder der Laufschiene 6, ein Gehäuse 93 mit einem in einer Führung 94 durch Betätigen des Betätigungselements 8 verschiebbaren Schieber 95 auf.
  • Der Schieber 95 weist in der hier gezeigten Ausführungsvariante auf seiner Rückseite einen Steg 951 mit einem Längsschlitz 952 auf, in dem ein durch einen Stopfen 83 abgeschlossenes Endstück des hier als Bowdenzug ausgebildeten mechanischen Übertragungsmittels 82 eingelegt ist. Der Bowdenzug ist dabei oberhalb des Steges 951 in einem Führungsschlitz 921 an dem Umlenkelement 92 aufgenommen.
  • Durch Betätigung des Betätigungselementes 8 zieht der Bowdenzug 82 den Schieber 95 in der Führung 94 nach oben in Richtung des Umlenkelementes 92 und drückt dabei, wie beispielsweis in 4b gezeigt ist, den Bolzen 121 aus der Arretierstelle 72 des Führungselementes 7 heraus. Dadurch wird die Schiebe-Schwenkmechanik aus der aktuellen Position entriegelt. Nach erfolgter Entriegelung kann die Ablage 11 weiter nach oben in eine obere Position oder weiter nach unten in eine untere Position verschwenkt werden. Für die erste Variante des Führungselementes 7‘ (gezeigt in 1b) ist zum Entriegeln zwingend die Betätigung des Betätigungselementes 8 erforderlich.
  • Die weitere Ausgestaltung der Löseeinheit 9 wird nachfolgend anhand eines beispielhaften Auszugs- und Anhebevorgangs der Ablage 11 aus dem Korpus 2 des Möbels anhand der 2 bis 6 beschrieben.
  • Die 2a bis 2c zeigen dabei die Ablage nach erfolgter horizontaler Verschiebung aus dem Innenraum 23 des Korpus 2 heraus. Wie in den 2b und 2c zu erkennen ist, wird bei dieser horizontalen Verschiebung der Ablage 11 die Löseeinheit 9 zusammen mit der Ablage 11 aus dem Inneren des Korpus 2 nach vorne verschoben.
  • Ein in Auszugsrichtung x vorderer Steg 96 der Führung 94 der Löseeinheit 9 drückt dabei den Bolzen 121 aus einer ersten Arretierstelle 71 des Führungselementes 7 heraus und ermöglicht damit eine Schwenkbewegung der Schwenkarme 3, 4 nach oben. Diese Entriegelung bedarf dabei keiner Betätigung des Betätigungselementes 8.
  • 3a zeigt die Ablage 11 in einer Zwischenposition zwischen der in 1a gezeigten unteren Position und der in 5a gezeigten oberen Position. Dabei sind die Schwenkarme 3, 4 um einen vorbestimmten Winkel aus der anfänglichen senkrechten Position in eine Schrägstellung verschwenkt.
  • Wie in den 3b und 3c zu erkennen ist, ist bei dieser Schwenkbewegung der Bolzen 121 von der ersten Raststelle 71 über einen Nocken in eine zweite Raststelle 72 bewegt worden. Diese zweite Arretierstelle 72 ist dabei bevorzugt so geformt, dass ein selbstständiges Zurückschwenken ohne Entriegelung in die untere Position durch den zwischen den beiden Arretierstellen 71, 72 angeformten Nocken verhindert wird.
  • Eine direkte Weiterbewegung der Ablage weiter in die obere Position, gezeigt in 5a, wird dagegen durch die Formgestalt des Führungselementes 7 nicht behindert, so dass die Ablage 11 bei Bedarf direkt von der unteren Position, gezeigt in 2a in die obere Position, gezeigt in 5a, angehoben werden kann.
  • Bei der alternativen Ausgestaltung des Führungselementes 7‘ gemäß 1b wird eine Weiterbewegung der Ablage weiter in die obere Position durch einen zwischen den beiden Arretierstellen 72, 73 angeformten Nocken verhindert, so dass die Ablage 11 nur durch aktives Entriegeln mithilfe des Betätigungselementes 8 weiter in die obere Position angehoben werden kann.
  • Wie in den 3b und 3d gezeigt ist, ist der Schieber 95 in seiner Ausgangsstellung bei Nichtbetätigung des Betätigungselementes 8 in einer Position in der Führung 94 derart angeordnet, dass der Bolzen 121 durch die Vorspannung durch den federnd gehaltenen Steg 12 in seiner Sperrstellung in der zweiten Arretierstelle 72 verbleibt. Der Bolzen 121 bewegt sich dabei durch einen Einlasskanal 97 während der Horizontalbewegung der Ablage 11 zum Entriegelungssteg 96 hin.
  • Während der anschließenden Schwenkbewegung der Schwenkarme 3, 4 wird der Bolzen 121 entlang des Entriegelungsstegs 96 in die Führung 94 der Löseeinheit 9 oberhalb des Schiebers 95 geführt bewegt. Bei Nichtbetätigung des Betätigungselementes 8 wird der Bolzen 121 durch den federnd gehaltenen Steg 12 in die zweite Arretierstelle 72 hinein gedrückt.
  • Wird das Betätigungselement 8, wie in 4a gezeigt betätigt, so wird dadurch der Schieber 95, wie in den 4b und 4d dargestellt, in der Führung 94 nach oben gezogen und drückt dabei den Bolzen 121 gegen die Vorspannung durch den federnd gehaltenen Steg 12 aus der zweiten Arretierstelle 72 heraus. Alternativ kann die Ablage 11 bei Einsatz des Führungselementes 7 auch durch Kraftaufwand nach oben gedrückt werden, da das Führungselement 7 oberhalb der zweiten Arretierstelle 72 eine Schräge aufweist.
  • 5a zeigt die Ablage 11 in der oberen Endposition. Wie in den 5b und 5c zu erkennen ist, liegt der Bolzen 121 durch die Vorspannung durch den federnd gehaltenen Steg 12 in dieser Position in der dritten Arretierstelle 73 des Führungselements 7 ein. Die dritte Arretierstelle 73 ist dabei so geformt, dass in Einschubrichtung der Ablage 11 das Führungselement 7 als Anschlag 74 geformt ist.
  • Das Einschieben der Ablage 11 bevorzugt während des gesamten Schwenkvorganges wird dabei durch einen Anschlag 43 verhindert, der an einem der Schwenkarme 3, 4, in der hier gezeigten Ausführungsvariante am zweiten Schwenkarm 4 angeordnet ist und der während bevorzugt der gesamten Schwenkbewegung der Schwenkarme 3, 4 am Gehäuse 93 anliegt.
  • Um die Ablage 11 aus dieser oberen Position zurück in die untere Position zu verschwenken, muss der Bolzen 121 aus dieser dritten Arretierstelle 73 herausgedrückt werden.
  • Dazu wird wiederum, wie in 6a gezeigt, das Betätigungselement 8 betätigt, was zu einer Verschiebung des Schiebers 95 der Löseeinheit 9 in der Führung 94 nach oben führt. Dabei wird der Bolzen 121 aus der hier als Nut ausgebildeten dritten Arretierstelle 73 herausdrückt, wie es in den 6b bis 6d gezeigt ist.
  • Das Betätigungselement 8 kann dabei unterschiedlich ausgebildet sein. So ist das Betätigungselement 8 in den 1 bis 7 gezeigten Ausführungsvarianten als Griffteil, insbesondere als Griffhebel mit einem Betätigungsgriff 81 ausgebildet. Der Griffhebel kann dabei an der Ablage 11 selbst schwenkbar befestigt sein oder an einer an der Ablage 11 befestigten Stange 111.
  • So ist bei der in 9a gezeigten Ausführungsvariante das Betätigungselement 8 als Handhebel 81, ähnlich eines Handbremshebels eines Fahrrads, ausgebildet.
  • Bei der in 9b gezeigten Ausführungsvariante ist das Betätigungselement 8‘ ’an zwei Stellen 84 an einer Stange 111 angeordnet, wobei der Benutzer durch Andrücken der Betätigungsgriffes 81‘ an die Stange 111 die Löseeinheit 9 betätigt.
  • Bei der 9c wird das Betätigungselement 8‘‘ durch Drehen des Betätigungsriffes 8‘‘ relativ zur Stange 111 betätigt.
  • In einer nochmals alternativen Ausführungsvariante, gezeigt in 9d, ist das Betätigungselement 8‘‘‘ als Druckknopf 81‘‘‘ mit einem Gehäuse 85‘‘‘ ausgebildet, das an der Stange 111 angeordnet ist.
  • Bei allen Varianten des Betätigungselementes 8, 8‘, 8‘‘, 8‘‘‘ können diese durch mechanische Übertragungsmittel 82 mit der Löseeinheit 9 verbunden sein.
  • In den 8a bis 8e ist nochmals der Schiebe-Schwenkvorgang der Schiebe-Schwenkmechanik eines Möbels oder Haushaltsgerätes 1, hier im Ausführungsbeispiel eines Spülgerätes dargestellt. Gut zu erkennen ist in 8a, dass sowohl in der oberen Position der hier als Spülkorb ausgebildeten Ablage 11 ein vorderer Rand der Ablage 11 nicht über einen vorderen Rand einer Spülgerätetür 24 vorsteht, so dass auch bei noch vorhandenem Restwasser auf in dem Spülkorb abgestelltem Geschirr oder beim Beladen des Korbes ein Ausgießen von Flüssigkeiten oder Lebensmittelresten auf einen Fußboden, auf dem das Haushaltsgerät 1 aufgestellt ist, verhindert ist.
  • Bei einer Ablage 11‘ mit einem Vollauszug hingegen, bestehend aus einer zusätzlichen Mittelschiene 6a‘, gezeigt in 8b, steht der vordere Rand der Ablage 11‘ über den vorderen Rand der Spülgerätetür 24 hervor. Die Verwendung eines Vollauszuges wäre allerdings notwendig, um alternativ einen Vollzugriff auf die untere Ablage 11‘ in einer abgesenkten Position zu realisieren.
  • In der in 8c gezeigten Zwischenposition, in der die Ablage 11 arretierbar ist, ist wiederrum erkennbar, dass die Ablage 11 nicht über den vorderen Rand der Spülgerätetür 24 vorsteht. In diese Zwischenposition ist nach wie vor ein voller Zugriff auf den Inhalt der Ablage 11 ermöglicht.
  • Die 8d und 8e zeigen die Ablage 11 in der unteren Position vor dem Einschieben in den Korpus 2 des Haushaltsgerätes 1.
  • Zusätzlich kann in dem Korpus noch eine obere Ablage 13 angeordnet sein, die durch lineare Bewegung relativ zum Korpus 2 bewegbar ist.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    Möbel oder Haushaltsgerät
    2
    Korpus
    21
    Seitenwand
    22
    Seitenwand
    23
    Innenraum
    24
    Spülgerätetür
    3
    Schwenkarm
    31
    erstes Ende
    32
    zweites Ende
    4
    Schwenkarm
    41
    erstes Ende
    42
    zweites Ende
    43
    Anschlag
    44
    Langloch
    5
    Führungsschiene
    6, 6‘
    Laufschiene
    6a‘
    Mittelschiene
    7, 7‘
    Führungselement
    71
    Arretierstelle
    72
    Arretierstelle
    73
    Arretierstelle
    74
    Anschlag
    8, 8‘‘
    Betätigungselement
    81
    Handhebel
    81‘, 81‘‘
    Griff
    81‘‘‘
    Druckknopf
    82
    Übertragungsmittel
    83
    Stopfen
    84‘
    Stelle
    85‘‘‘
    Gehäuse
    9
    Löseeinheit
    91
    Gehäusefuß
    92
    Umlenkelement
    921
    Führungsschlitz
    93
    Gehäuse
    94
    Führung
    95
    Schieber
    951
    Steg
    952
    Längsschlitz
    96
    Entriegelungssteg
    97
    Einlasskanal
    10
    Seitenwandhalterung
    11, 11‘
    Ablage
    111
    Stange
    12
    Steg
    121
    Bolzen
    13
    Ablage
    X
    Auszugsrichtung
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • WO 2014/033092 A1 [0002, 0038]

Claims (13)

  1. Schiebe-Schwenkmechanik einer Ablage (11) eines Möbels oder Haushaltsgerätes zum Ausziehen und Anheben der Ablage (11) aus einem Korpus (2) des Möbels oder Haushaltsgerätes, aufweisend – wenigstens zwei an mindestens einer der Seitenwände (21, 22) des Korpus (2) mit einem ersten Ende parallel zur Ebene der Seitenwände (21, 22) drehbar festgelegte und parallel zueinander beabstandet angeordnete Schwenkarme (3, 4), – wobei an jeweiligen zweiten Enden der Schwenkarme (3, 4) eine Führungsschiene (5) derart parallel zur Ebene der Seitenwände (21, 22) schwenkbar festgelegt sind, dass die Führungsschiene (5) aus einer unteren Position innerhalb des Korpus (2) in eine angehobene, obere Position zumindest teilweise außerhalb des Korpus (2) verschwenkbar ist, – zumindest eine in der Führungsschiene (5) linear verschiebbare Laufschiene (6), an der die Ablage (15) befestigt ist, dadurch gekennzeichnet, dass – die Schiebe-Schwenkmechanik einen an der Führungsschiene (5) und an einem der Schwenkarme (3, 4) angeordneten und durch eine an der Laufschiene (6) oder der Ablage (11) fixierten Löseeinheit (9) lösbaren Arretiermechanismus zur Arretierung der Ablage (11) in zumindest einer Zwischenposition zwischen der unteren Position und der oberen Position aufweist.
  2. Schiebe-Schwenkmechanik nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Arretiermechanismus einen an einem der Schwenkarme (3, 4) schwenkbar und federnd gehaltenen Steg (12) mit einem in Richtung der Führungsschiene (5) vorstehenden Bolzen (121) aufweist, der entlang eines an der Führungsschiene (5) befestigten Führungselementes (7, 7‘) mit wenigstens drei Arretierstellen (71, 72, 73) führbar ist.
  3. Schiebe-Schwenkmechanik nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Löseeinheit (9) über ein mit dieser verbundenes Betätigungselement (8, 8‘, 8‘‘, 8‘‘‘) betätigbar ist.
  4. Schiebe-Schwenkmechanik nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (8‘, 8‘‘) als Griff ausgebildet ist.
  5. Schiebe-Schwenkmechanik nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (8‘, 8‘‘) als Handhebel (81) ausgebildet ist.
  6. Schiebe-Schwenkmechanik nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (8‘‘‘) als Betätigungsknopf ausgebildet ist.
  7. Schiebe-Schwenkmechanik nach einem der Ansprüche 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (8, 8‘, 8‘‘, 8‘‘‘) über ein mechanisches Übertragungsmittel (82) mit der Löseeinheit (9) verbunden ist.
  8. Schiebe-Schwenkmechanik nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass das mechanische Übertragungsmittel (82) als Bowdenzug ausgebildet ist.
  9. Schiebe-Schwenkmechanik nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Löseeinheit (9) ein Gehäuse (93) mit einem in einer Führung (94) durch Betätigen des Betätigungselements (8, 8‘, 8‘‘, 8‘‘‘) verschiebbaren Schieber (95) aufweist, mit dem der Bolzen (121) aus der Arretierstelle (71, 72, 73) herausbewegbar ist.
  10. Schiebe-Schwenkmechanik nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass an einem der Schwenkarme (3, 4) ein Anschlag (43) derart angeordnet ist, dass mindestens bei einem Teil der Schwenkbewegung des Schwenkarmes (3, 4) eine Horizontalbewegung der Ablage (11) in den Korpus (2) des Möbels oder Haushaltsgerätes durch Anschlagen des Gehäuses (93) gegen den Anschlag (43) verhindert ist.
  11. Schiebe-Schwenkmechanik nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine Arretierstellung der Ablage (11,) akustisch wahrnehmbar ist.
  12. Möbel mit einem Möbelkorpus (2) und mindestens einer in dem Möbelkorpus (2) mit einer Schiebe-Schwenkmechanik fixierten Ablage (11, 11‘), mit der die Ablage (11, 11‘) aus dem Möbelkorpus (2) auszieh- und anhebbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Schiebe-Schwenkmechanik gemäß einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche ausgebildet ist.
  13. Haushaltsgerät, insbesondere Spülmaschine oder Gargerät mit mindestens einer an Innenseiten eines Nutzraums, insbesondere Spülraumes (23) oder Garraums mit einer Schiebe-Schwenkmechanik fixierten Ablage (11), mit der die Ablage (11) aus dem Nutzraum auszieh- und anhebbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Schiebe-Schwenkmechanik gemäß einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche 1 bis 11 ausgebildet ist.
DE102015102390.3A 2015-02-19 2015-02-19 Schiebe-Schwenkmechanik einer Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes, Möbel und Haushaltsgerät Withdrawn DE102015102390A1 (de)

Priority Applications (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015102390.3A DE102015102390A1 (de) 2015-02-19 2015-02-19 Schiebe-Schwenkmechanik einer Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes, Möbel und Haushaltsgerät
EP16704625.9A EP3261489B1 (de) 2015-02-19 2016-02-15 Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels oder haushaltsgerätes, möbel und haushaltsgerät
PCT/EP2016/053171 WO2016131775A1 (de) 2015-02-19 2016-02-15 Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels oder haushaltsgerätes, möbel und haushaltsgerät
EP18212404.0A EP3473133A1 (de) 2015-02-19 2016-02-15 Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels oder haushaltsgerätes, möbel und haushaltsgerät
CN201680010422.4A CN107249386B (zh) 2015-02-19 2016-02-15 家具或家用电器搁架的滑动枢转机构、家具和家用电器
KR1020177025279A KR20170118119A (ko) 2015-02-19 2016-02-15 가구 또는 가전제품의 선반의 슬라이딩-피봇팅 장치, 가구 및 가전제품

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015102390.3A DE102015102390A1 (de) 2015-02-19 2015-02-19 Schiebe-Schwenkmechanik einer Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes, Möbel und Haushaltsgerät

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102015102390A1 true DE102015102390A1 (de) 2016-08-25

Family

ID=55359517

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102015102390.3A Withdrawn DE102015102390A1 (de) 2015-02-19 2015-02-19 Schiebe-Schwenkmechanik einer Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes, Möbel und Haushaltsgerät

Country Status (5)

Country Link
EP (2) EP3261489B1 (de)
KR (1) KR20170118119A (de)
CN (1) CN107249386B (de)
DE (1) DE102015102390A1 (de)
WO (1) WO2016131775A1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN109900061A (zh) * 2017-12-08 2019-06-18 合肥华凌股份有限公司 冰箱的搁板安装结构以及冰箱
WO2019219432A1 (de) * 2018-05-15 2019-11-21 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels oder haushaltsgerätes und möbel oder haushaltsgerät
CN114209157A (zh) * 2021-12-17 2022-03-22 江西星亮校具有限公司 一种用于公共教室的卫生课桌
US11445823B2 (en) 2018-05-15 2022-09-20 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Sliding-pivoting mechanism of a shelf of a piece of furniture or of a household appliance, and piece of furniture or a household appliance

Families Citing this family (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017210310B4 (de) * 2017-06-20 2023-06-29 BSH Hausgeräte GmbH Haushaltsgeschirrspülmaschine
CN107289725A (zh) * 2017-07-17 2017-10-24 合肥华凌股份有限公司 抽屉组件以及冰箱
CN108392664B (zh) * 2018-03-14 2023-04-28 广东美的厨房电器制造有限公司 升降机构和消毒设备
US11918029B2 (en) 2018-08-21 2024-03-05 Philip Morris Products S.A. Apparatus for crimping a band of material
CN111374618B (zh) * 2018-12-28 2024-03-08 佛山市顺德区美的洗涤电器制造有限公司 洗碗机
IT201900003031A1 (it) * 2019-03-01 2020-09-01 Gimatic S R L Pinza per manipolatori industriali
DE102019107385A1 (de) * 2019-03-22 2020-09-24 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Schiebe-Schwenkmechanik für eine Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes und Möbel bzw. Haushaltsgerät
DE102019107389A1 (de) * 2019-03-22 2020-09-24 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Schiebe-Schwenkmechanik für eine Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes und Möbel bzw. Haushaltsgerät
CN110584341B (zh) * 2019-09-30 2021-03-09 泰州宜科科技咨询有限公司 一种固定式防盗档案保险柜

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202009004771U1 (de) * 2009-04-30 2010-09-09 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Vorrichtung zur Höhenverstellung einer in einem Haushaltsgerät über mindestens eine Auszugsführung geführten Ablage
WO2014033092A1 (de) 2012-08-29 2014-03-06 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels, möbel und haushaltsgerät

Family Cites Families (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2947311A (en) * 1956-07-19 1960-08-02 Hobart Mfg Co Dishwasher
US2919966A (en) * 1957-04-01 1960-01-05 Acme Appliance Mfg Company Retractable shelf
US3726580A (en) * 1971-06-01 1973-04-10 Gen Electric Rack level adjustment apparatus in an appliance cabinet
US5308158A (en) * 1992-08-20 1994-05-03 Doug Vogelgesang Pull down storage shelf assembly
IT1289498B1 (it) * 1996-12-20 1998-10-15 Smeg Spa Dispositivo di variazione della posizione in altezza per cestello di lavastoviglie regolabile ad altezze diverse
IT1317804B1 (it) * 2000-06-05 2003-07-15 Candy Spa Lavastoviglie con cestello regolabile in altezza
CN1883337A (zh) * 2005-06-21 2006-12-27 世塑有限公司 电动升降式储物柜
US7731805B2 (en) * 2006-11-30 2010-06-08 General Electric Company Dishwasher rack lift system
CN202074775U (zh) * 2011-03-01 2011-12-14 海尔集团公司 升降搁物装置及冰箱
CN203850699U (zh) * 2014-05-20 2014-09-24 万控集团有限公司 一种低压抽出式抽屉用组合式推进联锁机构

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202009004771U1 (de) * 2009-04-30 2010-09-09 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Vorrichtung zur Höhenverstellung einer in einem Haushaltsgerät über mindestens eine Auszugsführung geführten Ablage
WO2014033092A1 (de) 2012-08-29 2014-03-06 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels, möbel und haushaltsgerät

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN109900061A (zh) * 2017-12-08 2019-06-18 合肥华凌股份有限公司 冰箱的搁板安装结构以及冰箱
WO2019219432A1 (de) * 2018-05-15 2019-11-21 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels oder haushaltsgerätes und möbel oder haushaltsgerät
US11445823B2 (en) 2018-05-15 2022-09-20 Paul Hettich Gmbh & Co. Kg Sliding-pivoting mechanism of a shelf of a piece of furniture or of a household appliance, and piece of furniture or a household appliance
CN114209157A (zh) * 2021-12-17 2022-03-22 江西星亮校具有限公司 一种用于公共教室的卫生课桌
CN114209157B (zh) * 2021-12-17 2022-12-09 云阳县天景初级中学 一种用于公共教室的卫生课桌

Also Published As

Publication number Publication date
CN107249386B (zh) 2019-10-25
EP3261489A1 (de) 2018-01-03
WO2016131775A1 (de) 2016-08-25
EP3261489B1 (de) 2019-01-30
CN107249386A (zh) 2017-10-13
EP3473133A1 (de) 2019-04-24
KR20170118119A (ko) 2017-10-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3261489B1 (de) Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels oder haushaltsgerätes, möbel und haushaltsgerät
EP3151701B1 (de) Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels oder haushaltsgerätes, möbel und haushaltsgerät
EP2890271B1 (de) Schiebe-schwenkmechanik einer ablage eines möbels, möbel und haushaltsgerät
DE102017107544A1 (de) Schiebe- und Hubmechanismus für ein Möbel oder Haushaltsgerät und Möbel oder Haushaltsgerät mit einem derartigen Schiebe- und Hubmechanismus
WO2014165873A1 (de) Antriebsvorrichtung für ein bewegbares möbelteil
DE102013104830A1 (de) Verbindungsvorrichtung für ein bewegbares Möbelteil
DE102013104829A1 (de) Auszugsführung
DE10206854C1 (de) Ausziehsperre für übereinander angeordnete Schubladen
DE102019107389A1 (de) Schiebe-Schwenkmechanik für eine Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes und Möbel bzw. Haushaltsgerät
DE102014201027B4 (de) Aufnahmevorrichtung, Spülgutaufnahme und wasserführendes Haushaltsgerät
DE102017211203A1 (de) Hebesystem für eine Haushaltsgeschirrspülmaschine oder ein Möbel
DE202015105093U1 (de) Ausziehsperrvorrichtung und Möbel
EP3254604B1 (de) Geschirrkorb und haushalts-geschirrspülmaschine mit demselben
EP3515276B1 (de) Haushaltsgeschirrspülmaschine
DE102012111004B4 (de) Schlossbaugruppe
EP3624637A1 (de) Hebemechanismus, möbel oder haushaltsgerät und schubkasten
DE102019107385A1 (de) Schiebe-Schwenkmechanik für eine Ablage eines Möbels oder Haushaltsgerätes und Möbel bzw. Haushaltsgerät
DE1903282C3 (de) Schubladenschrank
DE102017115952A1 (de) Schiebe- und Hubmechanismus für ein Möbel oder Haushaltsgerät und Möbel oder Haushaltsgerät mit einem derartigen Schiebe- und Hubmechanismus
DE102013022154A1 (de) Abdeckvorrichtung
DE102011085447A1 (de) Haushaltsmaschine
EP2963220B1 (de) Gerät mit einer fussbetätigungsvorrichtung
EP0998865A2 (de) Auszugsführung mit Verriegelung
EP3018270B1 (de) Schloss
DE10009358B4 (de) Tisch, insbesondere Arbeitstisch

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: A47B0088180000

Ipc: A47B0088600000

R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination