DE102010033823A1 - Radlagereinheit - Google Patents

Radlagereinheit Download PDF

Info

Publication number
DE102010033823A1
DE102010033823A1 DE102010033823A DE102010033823A DE102010033823A1 DE 102010033823 A1 DE102010033823 A1 DE 102010033823A1 DE 102010033823 A DE102010033823 A DE 102010033823A DE 102010033823 A DE102010033823 A DE 102010033823A DE 102010033823 A1 DE102010033823 A1 DE 102010033823A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
ring
rings
wheel bearing
bearing unit
unit
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102010033823A
Other languages
English (en)
Inventor
Wolfram Henneberger
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Original Assignee
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Schaeffler Technologies AG and Co KG filed Critical Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority to DE102010033823A priority Critical patent/DE102010033823A1/de
Publication of DE102010033823A1 publication Critical patent/DE102010033823A1/de
Priority claimed from RU2013110303/11A external-priority patent/RU2574306C2/ru
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C19/00Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement
    • F16C19/22Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing rollers essentially of the same size in one or more circular rows, e.g. needle bearings
    • F16C19/24Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing rollers essentially of the same size in one or more circular rows, e.g. needle bearings for radial load mainly
    • F16C19/28Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing rollers essentially of the same size in one or more circular rows, e.g. needle bearings for radial load mainly with two or more rows of rollers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60BVEHICLE WHEELS; CASTORS; AXLES FOR WHEELS OR CASTORS; INCREASING WHEEL ADHESION
    • B60B27/00Hubs
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60BVEHICLE WHEELS; CASTORS; AXLES FOR WHEELS OR CASTORS; INCREASING WHEEL ADHESION
    • B60B27/00Hubs
    • B60B27/001Hubs with roller-bearings
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C19/00Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement
    • F16C19/54Systems consisting of a plurality of bearings with rolling friction
    • F16C19/546Systems with spaced apart rolling bearings including at least one angular contact bearing
    • F16C19/547Systems with spaced apart rolling bearings including at least one angular contact bearing with two angular contact rolling bearings
    • F16C19/548Systems with spaced apart rolling bearings including at least one angular contact bearing with two angular contact rolling bearings in O-arrangement
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C35/00Rigid support of bearing units; Housings, e.g. caps, covers
    • F16C35/04Rigid support of bearing units; Housings, e.g. caps, covers in the case of ball or roller bearings
    • F16C35/06Mounting or dismounting of ball or roller bearings; Fixing them onto shaft or in housing
    • F16C35/067Fixing them in a housing
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C43/00Assembling bearings
    • F16C43/04Assembling rolling-contact bearings
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C19/00Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement
    • F16C19/22Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing rollers essentially of the same size in one or more circular rows, e.g. needle bearings
    • F16C19/34Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing rollers essentially of the same size in one or more circular rows, e.g. needle bearings for both radial and axial load
    • F16C19/36Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing rollers essentially of the same size in one or more circular rows, e.g. needle bearings for both radial and axial load with a single row of rollers
    • F16C19/364Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing rollers essentially of the same size in one or more circular rows, e.g. needle bearings for both radial and axial load with a single row of rollers with tapered rollers, i.e. rollers having essentially the shape of a truncated cone
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C2226/00Joining parts; Fastening; Assembling or mounting parts
    • F16C2226/50Positive connections
    • F16C2226/70Positive connections with complementary interlocking parts
    • F16C2226/74Positive connections with complementary interlocking parts with snap-fit, e.g. by clips
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C2326/00Articles relating to transporting
    • F16C2326/01Parts of vehicles in general
    • F16C2326/02Wheel hubs or castors
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C33/00Parts of bearings; Special methods for making bearings or parts thereof
    • F16C33/30Parts of ball or roller bearings
    • F16C33/58Raceways; Race rings
    • F16C33/60Raceways; Race rings divided or split, e.g. comprising two juxtaposed rings

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Radlagereinheit mit zwei spiegelbildlich angeordneten Kegelrollenlagern mit jeweils einem Innenring und einem Außenring. Eine Verbindung der Kegelrollenlager erfolgt über die Innenringe. Erfindungsgemäß umfasst die Radlagereinheit einen inneren Zwischenring und einen äußeren Zwischenring, die jeweils in axialer Richtung zwischen den Innenringen bzw. zwischen den Außenringen der Kegelrollenlager angeordnet sind. Die Verbindung der Radlagereinheit erfolgt über eine Rastverbindung zwischen den Innenringen und dem inneren Zwischenring.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Radlagereinheit, insbesondere für Nutzfahrzeuge, mit zwei spiegelbildlich angeordneten Kegelrollenlagern gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.
  • Radlager und Radnaben sind bekanntermaßen hochbeanspruchte Teile für Radaufhängungen am Fahrwerk eines Kraftfahrzeuges, die besonders bei Nutzkraftfahrzeugen unterschiedlichsten Beanspruchungen standhalten müssen. Dabei sind eine hohe Lebensdauer sowie ein wartungsfreier Einsatz der Radlager und Radnaben entscheidende Wettbewerbsvorteile von solchen Nutzfahrzeugen. Trotz der sehr hohen Lebensdauer und Wartungsfreiheit ist eine Reparatur defekter Lager oftmals erforderlich und preiswerter als eine Neuanschaffung. Dazu werden Radlagereinheiten als Ersatzteile im Aftermarket-Sektor angeboten.
  • Bei Radlagereinheiten für Nutzkraftfahrzeuge werden vorwiegend so genannte Insert-Kegelrollenlagereinheiten verwendet.
  • Ein so genanntes Insertlager ist auch aus der DE 10 2006 017 162 A1 bekannt. Die hier beschriebene Insert-Radlagereinheit ist eine auswechselbare Einheit, die ohne spezifische Fachkenntnisse und ohne Spezialwerkzeuge mit einfachen, in den Reparaturwerkstätten vorhandenen Hilfswerkzeugen ohne besondere Anforderung an die Sauberkeit bei der Montage montiert werden kann. Die Lagereinheit umfasst zwei Kegelrollenlager mit jeweils einem Außenring und einem Innenring, zwischen denen jeweils eine Reihe von Kegelrollen angeordnet ist. Die Kegelrollenlager sind spiegelbildlich zueinander in der Radnabe angeordnet und mit einem Sicherungsring fixiert. Bei der Montage werden die einzelnen Radlager axial in die Radnabe eingepresst, wobei als Anschlag jeweils ein Vorsprung in der Radnabe dient. Durch axiales Einschieben eines Sicherungsringes in entsprechende Nuten der Innenringe erfolgt eine Verbindung der Innenringe miteinander und eine Fixierung des Lagers.
  • Aus der DE 694 09 511 T2 ist ein Verbindungsring zum Zusammenhalten innerer Laufbahnabschnitte von benachbarten Lagern bekannt. Der Verbindungsring weist eine hohe Festigkeit auf und ermöglicht einen einfachen Zusammenbau zweier Lager beispielsweise zu einem Radlager. Der Verbindungsring ist aus einem Federmaterial hergestellt und besitzt zwei gegenüberliegende, auf dem Umfang verlaufende Reihen von nach außen vorstehenden elastischen Zungen. Aufgrund der elastischen Zungen kann der Verbindungsring leicht in die innere Laufbahn von einem Lager eingesetzt werden. Wenn der Verbindungsring in seiner Endposition ist, springen die Zungen nach außen, um den Ring an seinem Ort zu verriegeln. Die innere Laufbahn des zweiten Lagers kann dann auf die freigelegte Hälfte des Verbindungsrings gedrückt werden, bis er durch die Zunge der zweiten Umfangsreihe verriegelt ist. Die Außenringe werden von jeweils verschiedenen Seiten in die Radnabe bis an einen Anschlag eingeführt. Die Innenringer der Lager stoßen mit ihren Stirnflächen aufeinander, d. h. die Innenringe müssen in einer größeren Breite hergestellt werden, als die Außenringe. Dies bedeutet einen hohen Materialeinsatz an teurem Wälzlagerstahl.
  • Aus der DE 10 2004 018 901 B3 ist eine Wälzlagerbaugruppe bekannt, welche auf eine kegelstumpfförmige Nabe montierbar ist. Die Wälzlagerbaugruppe umfasst einen einteilig ausgebildeten Außenring und einen wenigstens zweigeteilten Innenring. Die Wälzkörper sind Kegelrollen. An derjenigen Stelle, an der die beiden Innenringe bestimmungsgemäß aneinander anliegen, sind beide Innenringe in axialer Richtung ineinandergreifbar gestaltet. Dazu ist jeder der Innenringe jeweils in einem Endbereich zu besagter Seite hin mit einer ringartigen Nut versehen, die in axialer Richtung im Zusammenspiel mit einem der Nut in Richtung zum besagten Ende hin vorgelagerten ringartigen Bereich als Hinterschneidung gestaltet ist. Die einander zugewandten Mantelflächen der ringartigen Bereiche sind mit einem Gewinde versehen, dadurch können bei einer Erstmontage die Innenringe verliersicher ineinander verschraubt werden. Im eingebauten Zustand sind die Gewinde voneinander gelöst Die Verbindung ist lösbar und in axialer Richtung belastbar. Die Gesamtbreite der Innen- und Außenringe muss der Gesamtbreite der Lagereinheit entsprechen.
  • Die DE 198 58 973 C1 beschreibt ein mehrreihiges Wälzlager mit mindestens zwei separaten Innen- und/oder Außenringen. Die beiden axial benachbarten Innen- oder Außenringe sind im Bereich der gemeinsamen Montagefuge mittels eines Verbindungselementes miteinander verbunden. In einem axialen zylindrischen Abschnitt der Trennfuge ist ein Einstich vorhanden, in welchem ein drahtförmiges Verbindungselement eingelegt wird.
  • Aus der DE 10 2006 026 443 A1 ist ein Wälzlager mit zwei Innenringen und einer Dichtungsanordnung zur Abdichtung der Trennfuge zwischen den Innenringen bekannt.
  • Aus der DE 199 61 712 B4 ist ein mehrreihiges Wälzlager mit mindestens zwei direkt miteinander verbundenen separaten Innen- und/oder Außenringen bekannt. Die Innenringe weisen jeweils einen axial verlängerten Bereich mit einem Einstich auf, wobei jeweils die Außenkontur des einen Innenringes in den Einstich des anderen Innenringes einrastet. Dieses Lager besitzt einen einzigen ungeteilten Außenring. Auch hier entfallen hohe Materialkosten auf den teuren Wälzlagerstahl.
  • Die bekannten Insert-Lagereinheiten besitzen je nach Gesamtbreite der Lagereinheit lange und damit teure Innenringe. Die Lagereinheiten mit einteiligem Außenring sind bei hohem Wälzlagermaterialeinsatz teuer in der Herstellung.
  • Die Aufgabe der Erfindung besteht darin, eine preiswert herstellbare Radlagereinheit zu schaffen, die einfach montierbar ist und eine sehr hohe Lebensdauer sicherstellt.
  • Die Aufgabe wird erfindungsgemäß durch eine Radlagereinheit mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst.
  • Eine erfindungsgemäße Radlagereinheit umfasst zwei spiegelbildlich zueinander angeordnete Kegelrollenlager mit jeweils einem Innenring und einem Außenring. Zwischen dem Innenring und dem Außenring sind Kegelrollen als Wälzkörper vorzugsweise in einem Käfig geführt.
  • Erfindungsgemäß umfasst die Radlagereinheit weiterhin einen inneren und einen äußeren Zwischenring, die in axialer Richtung jeweils zwischen den Innenringen bzw. zwischen den Außenringen der Kegelrollenlager angeordnet sind.
  • Eine Verbindung der beiden in der Regel einfachbreiten Kegelrollenlager zu einer Radlagereinheit erfolgt mittels des inneren Zwischenringes, der als Abstandshalter und Verbindungsmittel fungiert. Die Verbindung erfolgt vorzugsweise über eine Rastverbindung zwischen dem Zwischenring und den beiden Innenringen, bei fertig vormontierten einzelnen Kegelrollenlagern.
  • Die Vorteile der Erfindung sind insbesondere darin zu sehen, dass eine kostengünstige Alternative zu den aufwendigeren und teureren bekannten Lösungen angeboten werden kann. Damit ist eine Umstellung von Kataloglagern auf beim Kunden einfach montierbare geschlossene Lagereinheiten mit Lebensdauergewährleistung möglich.
  • Weitere Vorteile liegen vor allem im Materialeinsatz. Aufgrund der geringen Ringbreiten der einzelnen Kegelrollenlager ist die Verwendung von Turmrohlingen möglich. Dadurch wird ein erheblich geringerer Materialeinsatz an teurem Wälzlagerstahl erreicht. Die Zwischenringe werden vorzugsweise aus normalem preiswertem Baustahl gefertigt, dadurch wird insgesamt eine Kostenreduzierung erreicht.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Radlagereinheit weist der äußere Zwischenring an seinen Stirnflächen ein Zwischenring-Profil auf, das jeweils an einem komplementär geformten Außenringprofil auf der Stirnseite der Außenringe zur Anlage kommt.
  • Vorzugsweise sind die Profile jeweils ein Stufenprofil. Dieses ist einfach herstellbar, z. B. durch Ausdrehen an den jeweiligen Teilen. Über die Dimensionierung dieser Profile kann auf einfache Weise eine Einstellung der Lagerluft erfolgen.
  • Durch die erfindungsgemäße Konstruktion wird eine geschlossene, nicht zerlegbare Lagereinheit bereitgestellt. Weitere vorteilhafte Ausführungsvarianten sind in den Unteransprüchen angegeben.
  • Bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung werden nachfolgend anhand der Figuren erläutert. Es zeigen:
  • 1: eine Schnittdarstellung einer auf eine Nabe montierten Radlagereinheit;
  • 2: eine vormontierte Radlagereinheit gemäß 1;
  • 3: eine mögliche Profilgestaltung der Außenringe und eines Zwischenringes für eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung;
  • 4: eine bevorzugte Ausführungsform einer Rastverbindung;
  • 5: eine alternative Ausführungsform zu der in 4 dargestellten Verbindungsvariante;
  • 6: eine Detaildarstellung eines inneren Zwischenringes;
  • 7: eine Verbindung zwischen einem Innenring und einem inneren Zwischenring mit einer Dichtung;
  • 8: eine alternative Ausführungsform der in 7 dargestellten Verbindungsvariante.
  • 1 zeigt eine Schnittdarstellung einer auf eine Nabe 01 montierten Radlagereinheit. Die Radlagereinheit umfasst zwei Kegelrollenlager 02 mit jeweils einem Außenring 03, einem Innenring 04 und dazwischen angeordneten Kegelrollen 06 als Wälzkörper.
  • Ein äußerer Zwischenring 07 ist zwischen den Außenringen 03 angeordnet. Ein innerer Zwischenring 08 ist zwischen den Innenringen 04 vorgesehen. Über den inneren Zwischenring 08 und die Innenringe 04 ist die Lagereinheit als Ganzes verbunden (siehe 4 und 5). Eine Dichtung 09 dichtet das Lagerinnere vor Verschmutzungen ab.
  • Die Radlagereinheit wird in vormontiertem Zustand in die Radnabe 01 von einer Seite bis zu einem Anschlag 10 eingeschoben/eingepresst und anschließend mit einem Sicherungsring 11 in der Nabe 01 gesichert. Die Montage kann auf einer einfachen Nabenform mit herkömmlichen Werkzeugen ohne Spezialkenntnisse erfolgen.
  • 2 zeigt die Radlagereinheit in vormontiertem Zustand, wie sie beispielsweise im Ersatzteilhandel angeboten werden kann. Die Teile der Radlagereinheit sind mit den zuvor beschriebenen identisch.
  • Zwischen den Außenringen 03 und dem äußeren Zwischenring 07 ist eine im Wesentlichen stufenförmige Verbindungsfuge 12 gebildet. Der Außenring 03 und der äußere Zwischenring 07 tragen an ihrer Stirnseite jeweils ein komplementär geformtes Profil 13, 14 (siehe auch 3), welches vorzugsweise durch eine Ausdrehung 13 am Außenring 03 und eine komplementäre Ausdrehung 14 am äußeren Zwischenring 07 als Stufenprofil ausgebildet ist. Mit der Verbindungsfuge 12 am äußeren Zwischenring ist die Lagerluft einstellbar, d. h. das Maß, um das sich ein Lagerring gegenüber dem anderen in radialer Richtung (Radialluft) oder in axialer Richtung (Axialluft) ohne Messbelastung von einer Grenzstellung in die andere verschieben lässt.
  • Über den inneren Zwischenring 08 erfolgt die Verbindung der Lagereinheit vorzugsweise durch eine Rastverbindung (in 2 nicht dargestellt). Auch zwischen den Innenringen 04 und dem inneren Zwischenring 08 verläuft eine Verbindungsfuge 15 im Wesentlichen stufenförmig. Die Rastverbindung ist in bevorzugten Ausführungsformen in den 4 und 5 dargestellt. Diese kann sowohl an einem äußeren Durchmesser von innerem Zwischenring 08 und Innenring 03 erfolgen (4), als auch an einem inneren Durchmesser (5).
  • Bei der in 4 gezeigten Ausführungsform ist im Bereich der Verbindungsfuge 15 ein radialer Einstich 16 in die Außenkontur des Innenringes 04 eingelassen, während ein radialer Einstich 17 in die Innenkontur des inneren Zwischenrings 08 eingearbeitet ist.
  • Bei der in 5 dargestellten Ausführungsform ist der radiale Einstich 16 in die Innenkontur des Innenrings 04 eingearbeitet, während der radiale Einstich 17 in der Außenkontur des inneren Zwischenringes 08 vorgesehen ist.
  • In beiden zuvor genannten Ausführungsformen schließen sich in axialer Richtung an die Einstiche 16, 17 radial erstreckende Rastelemente 18, 19 an, die beim Einrasten der Verbindung jeweils in den Einstich des anderen Teils einrasten.
  • Ggf. zur Erleichterung der Montage der Radlagereinheit können im inneren Zwischenring 08 axial verlaufende Schlitze 20 am Umfang verteilt angeordnet sein, wie es in 6 dargestellt ist. Dadurch wird eine Federwirkung der Rastelemente 19 beim Verbinden der Innenringe 04 mit dem inneren Zwischenring 08 erreicht. Die Gestaltung solcher Rastverbindungen ist dem Fachmann bekannt, daher wird hier auf weitere Details verzichtet.
  • In den 7 und 8 ist die Verwendung einer zusätzlichen Dichtung 21 dargestellt. Diese wird bevorzugt in Hinterachslagerungen verwendet. Die Dichtung 21 ist in einer Nut 22 angeordnet, die zwischen dem Innenring 04 und dem inneren Zwischenring 08 bei geschlossener Verbindungsfuge 15 in radialer Richtung ausgebildet ist. Eine Grundfläche 23 der Nut 22 ist größer, als die radiale Öffnung der Nut 22. Eine solche Dichtung ist beispielsweise in der DE 10 2006 026 443 A1 beschrieben.
  • Bezugszeichenliste
  • 01
    Nabe
    02
    Kegelrollenlager
    03
    Außenring
    04
    Innenring
    05
    06
    Kegelrollen
    07
    äußerer Zwischenring
    08
    innerer Zwischenring
    09
    Dichtung
    10
    Anschlag
    11
    Sicherungsring
    12
    Verbindungsfuge
    13
    Ausdrehung
    14
    Ausdrehung
    15
    Verbindungsfuge
    16
    Einstich
    17
    Einstich
    18
    Rastelement
    19
    Rastelement
    20
    Schlitz
    21
    Dichtung
    22
    Nut
    23
    Grundfläche
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • - DE 102006017162 A1 [0004]
    • - DE 69409511 T2 [0005]
    • - DE 102004018901 B3 [0006]
    • - DE 19858973 C1 [0007]
    • - DE 102006026443 A1 [0008, 0040]
    • - DE 19961712 B4 [0009]

Claims (10)

  1. Radlagereinheit mit zwei spiegelbildlich angeordneten Kegelrollenlagern (02) mit jeweils einem Innenring (04) und einem Außenring (03), wobei eine Verbindung der Innenringe (04) über ein Verbindungsmittel hergestellt ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Radlagereinheit weiterhin einen äußeren Zwischenring (07) und einen inneren Zwischenring (08) umfasst, die in axialer Richtung zwischen den Außenringen (03) bzw. zwischen den Innenringen (04) der Kegelrollenlager (02) angeordnet sind, wobei der innere Zwischenring (08) das Verbindungsmittel darstellt.
  2. Radlagereinheit nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der äußere Zwischenring (07) an seinen Stirnflächen ein Zwischenringprofil aufweist, das jeweils an einem komplementär geformten Außenringprofil auf der Stirnseite der Außenringe in einer Verbindungsfuge (12) zur Anlage kommt.
  3. Radlagereinheit nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Zwischenringprofil ein Stufenprofil ist.
  4. Radlagereinheit nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Innenringe (04) mittels einer Rastverbindung (16, 17, 18, 19) mit dem inneren Zwischenring (08) verbunden sind.
  5. Radlagereinheit nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Rastverbindung an den Innenringen (04) und dem inneren Zwischenring (08) durch einen radialen Einstich (16, 17) und je eine sich in axialer Richtung an den Einstich anschließende Haltekralle (18, 19) gebildet ist, wobei die Haltekralle (18, 19) des Innenringes (04) bzw. des inneren Zwischenringes (08) jeweils in den Einstich (16, 17) des Zwischenrings (08) bzw. des Innenringes (04) zum Zweck der Montage der Radlagereinheit einrastbar ist.
  6. Radlagereinheit nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Einstich (16) und die Haltekralle (18) der Innenringe (04) an einem äußeren Umfang der Innenringe (04) und der Einstich (17) und die Haltekralle (19) des inneren Zwischenrings (08) an einem inneren Umfang des inneren Zwischenrings (08) vorgesehen sind.
  7. Radlagereinheit nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Einstich (16) und die Haltekralle (18) der Innenringe (04) an einem inneren Umfang der Innenringe (04) und der Einstich (17) und die Haltekralle (19) des inneren Zwischenrings (08) an einem äußeren Umfang des inneren Zwischenrings (08) vorgesehen sind.
  8. Radlagereinheit nach einem der Ansprüche 4 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der innere Zwischenring (07) an seinen Stirnseiten mindestens einen axial verlaufenden Schlitz (19) aufweist.
  9. Radlagereinheit nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass sie weiterhin eine Dichtung (21) aufweist, die jeweils zwischen dem Innenring (04) und dem inneren Zwischenring angeordnet ist.
  10. Radlagereinheit nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass sie weiterhin eine äußere Dichtung umfasst, die jeweils zwischen den Außenringen und dem äußeren Zwischenring angeordnet ist.
DE102010033823A 2010-08-09 2010-08-09 Radlagereinheit Withdrawn DE102010033823A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102010033823A DE102010033823A1 (de) 2010-08-09 2010-08-09 Radlagereinheit

Applications Claiming Priority (7)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102010033823A DE102010033823A1 (de) 2010-08-09 2010-08-09 Radlagereinheit
RU2013110303/11A RU2574306C2 (ru) 2010-08-09 2011-05-23 Блок подшипника колеса
ES201390023A ES2460790B1 (es) 2010-08-09 2011-05-23 Unidad de cojinete de rueda
BR112013003063A BR112013003063A2 (pt) 2010-08-09 2011-05-23 unidade de rolamento de roda com dois rolamentos de rolos cônicos, dispostos em simetria de espelho, com resfectivamente um anel interno e um anel externo sendo que uma conexão dos anéis internos e estabelecida por meio de um elemento de conexão
PCT/EP2011/058339 WO2012019799A1 (de) 2010-08-09 2011-05-23 Radlagereinheit
CN201180039584.8A CN103069182B (zh) 2010-08-09 2011-05-23 车轮轴承单元
US13/812,615 US8764305B2 (en) 2010-08-09 2011-05-23 Wheel bearing unit

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102010033823A1 true DE102010033823A1 (de) 2011-02-24

Family

ID=43495596

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102010033823A Withdrawn DE102010033823A1 (de) 2010-08-09 2010-08-09 Radlagereinheit

Country Status (6)

Country Link
US (1) US8764305B2 (de)
CN (1) CN103069182B (de)
BR (1) BR112013003063A2 (de)
DE (1) DE102010033823A1 (de)
ES (1) ES2460790B1 (de)
WO (1) WO2012019799A1 (de)

Cited By (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2012045491A1 (de) * 2010-10-08 2012-04-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Selbsthaltendes kegelrollenlager
DE102010047932A1 (de) * 2010-10-08 2012-04-12 Schaeffler Technologies Gmbh & Co. Kg Radlagereinheit
DE102012214422A1 (de) * 2012-08-14 2014-02-20 Aktiebolaget Skf Ein Verfahren zur Herstellung einer Wälzlageranordnung und eine Wälzlageranordnung
US8920038B2 (en) 2012-10-12 2014-12-30 Aktiebolaget Skf Cage for a rolling bearing, notably for a motor vehicle electric power steering bearing
DE102014209640B3 (de) * 2014-05-21 2015-09-24 Aktiebolaget Skf Lageranordnung
DE102014212582A1 (de) * 2014-06-30 2015-12-31 Aktiebolaget Skf Wälzlagereinheit für eine auswechselbare Radlagereinheit
FR3030655A1 (fr) * 2014-12-17 2016-06-24 Ntn-Snr Roulements Unite de roulement et assemblage de roulement comprenant une telle unite de roulement
DE102015210242A1 (de) * 2015-06-03 2016-12-08 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Radlageranordnung für ein Fahrzeug
US9732801B2 (en) 2012-08-14 2017-08-15 Aktiebolaget Skf Method for manufacturing and assembling a rolling-element bearing assembly with a spacer
DE102017114172B3 (de) * 2017-06-27 2018-12-20 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Radlagereinheit

Families Citing this family (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102012012900A1 (de) * 2012-06-28 2014-01-02 Robert Bosch Gmbh Planetengetriebe
US9593756B2 (en) * 2013-07-31 2017-03-14 American Axle & Manufacturing, Inc. Bearing assembly configured to handle axial and radial loads
JP6442830B2 (ja) * 2014-02-13 2018-12-26 日本精工株式会社 車輪用ハブユニットの組立装置、車輪用ハブユニットの製造方法及び自動車の製造方法
DE102015215315A1 (de) * 2014-08-20 2016-02-25 Aktiebolaget Skf Wälzlager und Montageverfahren
ES1124780Y (es) * 2014-09-09 2015-01-27 Fersa Innova S L U Conjunto de rodamiento con casquillo de seguridad y sujecion axial del aro exterior
US9670960B2 (en) * 2014-12-22 2017-06-06 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Radial rolling bearing assembly with connector sleeve
DE102015200561A1 (de) * 2015-01-15 2016-07-21 Aktiebolaget Skf Radlagereinheit und Transportsicherungsverfahren
WO2017006865A1 (ja) * 2015-07-09 2017-01-12 株式会社Ihi 軸受構造、および、過給機
DE102016211435A1 (de) * 2016-06-27 2017-12-28 Aktiebolaget Skf Lagereinheit und Distanzstück
CN106837997A (zh) * 2017-02-21 2017-06-13 瓦房店轴承集团有限责任公司 内隔圈压装配合式圆锥滚子轴承
CN106670784A (zh) * 2017-03-09 2017-05-17 湖北车桥有限公司 一种新型汽车后桥轮毂轴承装配结构
DE102018202993A1 (de) * 2018-02-28 2019-08-29 Aktiebolaget Skf Lager

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE69409511T2 (de) 1993-05-12 1998-11-05 Volvo Ab Verbindungsring
DE19858973C1 (de) 1998-12-19 2000-02-24 Daimler Chrysler Ag Mehrreihiges Wälzlager mit mindestens zwei separaten Innen- und/oder Außenringen
DE102004018901B3 (de) 2004-04-15 2005-07-28 Ab Skf Innenring einer Wälzlagerbaugruppe und Radlager mit der Wälzlagerbaugruppe
DE19961712B4 (de) 1999-12-21 2006-02-23 Daimlerchrysler Ag Mehrreihiges Wälzlager mit mindestens zwei direkt miteinander verbundenen separaten Innen- und/oder Außenringen
DE102006017162A1 (de) 2006-04-12 2007-10-18 Schaeffler Kg Auswechselbare Radlagereinheit, beispielsweise für Nutzkraftfahrzeuge, sowie Verfahren zum Montieren einer Radlagereinheit
DE102006026443A1 (de) 2006-06-07 2007-12-13 Schaeffler Kg Wälzlager mit zwei Innenringen und einer Dichtungsanordnung zur Abdichtung der Trennfuge zwischen den Innenringen

Family Cites Families (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3977741A (en) * 1973-06-27 1976-08-31 Skf Industrial Trading And Development Company, B.V. Wheel bearing assembly
SE404331B (sv) 1975-07-07 1978-10-02 Saab Scania Ab STORAGE FOR A NON-DRIVEN WHEEL ON HEAVIER ROAD VEHICLES
EP0126607A3 (de) 1983-05-19 1985-11-21 Federal-Mogul Corporation Auswechselbarer Lagerzusammenbau und Verfahren zum Zusammenbau
US4692040A (en) * 1985-05-06 1987-09-08 The Torrington Company Multirow roller bearing with seals between the races
NL9400971A (nl) * 1994-06-14 1996-01-02 Skf Ind Trading & Dev Lagersamenstel voor een voertuignaaf, alsmede naafsamenstel.
US5492419A (en) 1994-07-19 1996-02-20 Ntn Corporation Cartridge axle pinion bearing assembly
JPH09119436A (ja) * 1995-10-25 1997-05-06 Minebea Co Ltd スイングアーム用複合軸受
US6786645B2 (en) * 2001-11-21 2004-09-07 The Timken Company Mounting for vehicular road wheel
CN2597739Y (zh) * 2002-09-18 2004-01-07 瓦房店轴承集团有限责任公司 一种轮毂轴承
US7121728B2 (en) * 2004-08-04 2006-10-17 Gunite Corporation Seal for a bearing assembly
DE102005034717B4 (de) * 2005-07-26 2021-02-25 Ab Skf Abgedichtetes Wälzlager
DE102006026433A1 (de) 2006-06-07 2007-12-13 Daimlerchrysler Ag Prüfsystem und Prüfverfahren zur Überprüfung eines dreidimensionalen Körpers und zur optischen Anzeige von Maßabweichungen dieses Körpers
DE102006031029A1 (de) * 2006-07-05 2008-01-10 Schaeffler Kg Radlagereinheit

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE69409511T2 (de) 1993-05-12 1998-11-05 Volvo Ab Verbindungsring
DE19858973C1 (de) 1998-12-19 2000-02-24 Daimler Chrysler Ag Mehrreihiges Wälzlager mit mindestens zwei separaten Innen- und/oder Außenringen
DE19961712B4 (de) 1999-12-21 2006-02-23 Daimlerchrysler Ag Mehrreihiges Wälzlager mit mindestens zwei direkt miteinander verbundenen separaten Innen- und/oder Außenringen
DE102004018901B3 (de) 2004-04-15 2005-07-28 Ab Skf Innenring einer Wälzlagerbaugruppe und Radlager mit der Wälzlagerbaugruppe
DE102006017162A1 (de) 2006-04-12 2007-10-18 Schaeffler Kg Auswechselbare Radlagereinheit, beispielsweise für Nutzkraftfahrzeuge, sowie Verfahren zum Montieren einer Radlagereinheit
DE102006026443A1 (de) 2006-06-07 2007-12-13 Schaeffler Kg Wälzlager mit zwei Innenringen und einer Dichtungsanordnung zur Abdichtung der Trennfuge zwischen den Innenringen

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2012045491A1 (de) * 2010-10-08 2012-04-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Selbsthaltendes kegelrollenlager
DE102010047932A1 (de) * 2010-10-08 2012-04-12 Schaeffler Technologies Gmbh & Co. Kg Radlagereinheit
US9061545B2 (en) 2010-10-08 2015-06-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Wheel bearing unit
DE102012214422A1 (de) * 2012-08-14 2014-02-20 Aktiebolaget Skf Ein Verfahren zur Herstellung einer Wälzlageranordnung und eine Wälzlageranordnung
US9732801B2 (en) 2012-08-14 2017-08-15 Aktiebolaget Skf Method for manufacturing and assembling a rolling-element bearing assembly with a spacer
US8920038B2 (en) 2012-10-12 2014-12-30 Aktiebolaget Skf Cage for a rolling bearing, notably for a motor vehicle electric power steering bearing
DE102014209640B3 (de) * 2014-05-21 2015-09-24 Aktiebolaget Skf Lageranordnung
DE102014212582A1 (de) * 2014-06-30 2015-12-31 Aktiebolaget Skf Wälzlagereinheit für eine auswechselbare Radlagereinheit
FR3030655A1 (fr) * 2014-12-17 2016-06-24 Ntn-Snr Roulements Unite de roulement et assemblage de roulement comprenant une telle unite de roulement
DE102015210242A1 (de) * 2015-06-03 2016-12-08 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Radlageranordnung für ein Fahrzeug
US9771982B2 (en) 2015-06-03 2017-09-26 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Wheel bearing arrangement for a vehicle
DE102017114172B3 (de) * 2017-06-27 2018-12-20 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Radlagereinheit

Also Published As

Publication number Publication date
BR112013003063A2 (pt) 2018-10-09
ES2460790B1 (es) 2014-11-18
ES2460790R1 (es) 2014-06-20
ES2460790A2 (es) 2014-05-14
CN103069182B (zh) 2015-08-26
RU2013110303A (ru) 2014-09-20
CN103069182A (zh) 2013-04-24
US20130129271A1 (en) 2013-05-23
WO2012019799A1 (de) 2012-02-16
US8764305B2 (en) 2014-07-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1108154B1 (de) Rad- und/oder bremsscheibennabe sowie bremsscheibe
DE10000438B4 (de) Radlager
EP1237741B1 (de) Federbeinlagerung
EP1245415B1 (de) Gummilager für Fahrwerksteile in Kraftfahrzeugen
DE3639315C1 (de) Vorrichtung zum Abdichten eines Waelzlagers,insbesondere von Lagerbuechsen eines Kreuzgelenkes
DE10029100B4 (de) Lagerungsvorrichtung für ein Rad
EP2478254B1 (de) Elastische buchse, insbesondere verbundlenker-buchse
DE10306926B4 (de) Axiallager
EP1024047A2 (de) Rastbeschlag für Fahrzeugsitz
EP2554863B1 (de) Lagerkäfigsegment, lagerkäfig und verfahren zur herstellung desselben
DE112010002239B4 (de) Lagervorrichtung für ein Fahrzeug
EP2676044B1 (de) Wälzlagerkäfigsegment, wälzlagerkäfig und verfahren zum zusammenbau eines wälzlagerkäfigs
EP0697298A2 (de) Radial und axial belastbares Buchsenlager für Fahrwerksteile in Kraftfahrzeugen
EP1270274A2 (de) Notlaufstützkörper
DE10060638B4 (de) Radlagereinheit
WO1999019158A2 (de) Fahrzeugrad mit einem notlaufstützkörper
DE102012206659B4 (de) Vormontiert einpressbare Wälzlagereinheit
DE19918069A1 (de) Zwischenelemente für eine Bremsscheibe
DE19833436B4 (de) Nabeneinheit-Komplettlager und Verfahren zur Herstellung desselben
WO2012107118A1 (de) Labyrinthdichtung eines radialwälzlagers mit radialflansch
DE112007002695B4 (de) Radlagervorrichtung für ein Fahrzeug
DE112008002882B4 (de) Radlagervorrichtung für ein Fahrzeug
EP2459891B1 (de) Wälzlageranordnung mit einem radialwellendichtring
DE3527033C2 (de)
EP1463891A1 (de) Kugelgelenk

Legal Events

Date Code Title Description
OAV Applicant agreed to the publication of the unexamined application as to paragraph 31 lit. 2 z1
OR8 Request for search as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
R163 Identified publications notified
R163 Identified publications notified

Effective date: 20110704

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120824

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120824

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140214

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140214

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20150407

R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination