DE10101043B4 - Funkvorrichtung zur Verwendung bei einem in ein Fahrzeug eingebauten Telefon - Google Patents

Funkvorrichtung zur Verwendung bei einem in ein Fahrzeug eingebauten Telefon

Info

Publication number
DE10101043B4
DE10101043B4 DE2001101043 DE10101043A DE10101043B4 DE 10101043 B4 DE10101043 B4 DE 10101043B4 DE 2001101043 DE2001101043 DE 2001101043 DE 10101043 A DE10101043 A DE 10101043A DE 10101043 B4 DE10101043 B4 DE 10101043B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
vehicle
subsystem
handset
base station
user
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE2001101043
Other languages
English (en)
Other versions
DE10101043A1 (de
Inventor
Walter A. West Bloomfield Dorfstatter
Daniel A. Troy Hanevich
Timothy R. Northville Nixon
Mark J. Northville Timm
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
General Motors LLC
Original Assignee
Motors Liquidation Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US09/481,859 priority Critical patent/US6792295B1/en
Priority to US09/481,859 priority
Application filed by Motors Liquidation Co filed Critical Motors Liquidation Co
Publication of DE10101043A1 publication Critical patent/DE10101043A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE10101043B4 publication Critical patent/DE10101043B4/de
Application status is Active legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M1/00Substation equipment, e.g. for use by subscribers; Analogous equipment at exchanges
    • H04M1/60Substation equipment, e.g. for use by subscribers; Analogous equipment at exchanges including speech amplifiers
    • H04M1/6033Substation equipment, e.g. for use by subscribers; Analogous equipment at exchanges including speech amplifiers for providing handsfree use or a loudspeaker mode in telephone sets
    • H04M1/6041Portable telephones adapted for handsfree use
    • H04M1/6075Portable telephones adapted for handsfree use adapted for handsfree use in a vehicle
    • H04M1/6083Portable telephones adapted for handsfree use adapted for handsfree use in a vehicle by interfacing with the vehicle audio system
    • H04M1/6091Portable telephones adapted for handsfree use adapted for handsfree use in a vehicle by interfacing with the vehicle audio system including a wireless interface
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04BTRANSMISSION
    • H04B1/00Details of transmission systems, not covered by a single one of groups H04B3/00 - H04B13/00; Details of transmission systems not characterised by the medium used for transmission
    • H04B1/38Transceivers, i.e. devices in which transmitter and receiver form a structural unit and in which at least one part is used for functions of transmitting and receiving
    • H04B1/3822Transceivers, i.e. devices in which transmitter and receiver form a structural unit and in which at least one part is used for functions of transmitting and receiving specially adapted for use in vehicles

Abstract

Kommunikationssystem, aufweisend:
ein Teilsystem (12) zum Empfangen und Senden von Nach richten, für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon, wobei das Teilsystem (12) für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon einen ersten Audio-Eingang/-Ausgang (40, 50) aufweist;
ein Teilsystem (20, 22, 23) für eine Funkvorrichtung, das eine Basisstation (20) und ein drahtloses Handgerät (23) umfasst, wobei die Basisstation (20) mit dem Teilsystem (12) für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon gekoppelt ist, um ankommende Nachrichten von dem Teilsystem (12) für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon zu empfangen und die ankommenden Nachrichten an das Handgerät (23) zu senden und abgehende Nachrichten vom Handgerät (23) zu empfangen und die abgehenden Nachrichten an das Teilsystem (12) für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon zu senden, wobei das Teilsystem (20, 22, 23) für eine Funkvorrichtung einen zweiten Audio-Eingang/-Ausgang (44, 48) aufweist, und
ein Teilsystem (18, 24, 26, 28) zum Freisprechen im...

Description

  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich allgemein auf eine Funkvorrichtung zur Verwendung bei einem in ein Fahrzeug eingebauten Telefon.
  • Heutige, in Fahrzeuge eingebaute Funktelefone sind nutzlich, um ankommende Anrufe zu empfangen und abgehende Anrufe zu tätigen, wenn ein Nutzer mit einem Fahrzeug fährt. Diese in Fahrzeuge eingebauten Funktelefone können einen Sprachprozessor zum Freisprechen enthalten, der dem Nutzer erlaubt, ankommende Anrufe zu empfangen, abgehende Anrufe zu tätigen und eine Vielzahl anderer Funktionen auszuführen, ohne ein Handgerät betätigen zu müssen. Leider führen Nutzer oft ein tragbares Funktelefon mit sich, um ankommende Anrufe zu empfangen und abgehende Anrufe zu tätigen, wenn der Nutzer vom Fahrzeug entfernt ist. Dies hat zur Folge, daß der Nutzer die Kosten für sowohl das in ein Fahrzeug eingebaute Funktelefon als auch das tragbare Funktelefon trägt.
  • WO 99/30429 A1 beschreibt ein Kommunikationssystem mit einer Kontrolleinheit, die einen Lautsprecher und ein Mikrophon umfasst. Lautsprecher und Mikrophon können über Funk mit einer Basisstation kommunizieren.
  • DE 197 55 049 A1 offenbart ein Telekommunikationssystem bei dem ein Telekommunikationsendgerät über Funk mit einem Funkmodul kommuniziert.
  • EP 0 482 503 A2 ist ein mobiles Kommunikationssystem zu entnehmen, das die Kommunikation von mehreren Kraftfahrzeugen mit einer Basisstation ermöglicht.
  • Die Kommunikation von mehreren mobilen Systemen mit einer Basisstation ist in DE 196 18 532 A1 beschrieben.
  • WO 98/57824 A1 beschreibt eine Kraftfahrzeug-Einbauvorrichtung für ein Mobiltelefon mit einer Schnittstelle, die Sprachsignale an eine Freisprecheinrichtung und an einen Hochfrequenztransmitter übermittelt.
  • Ein Kommunikationssystem mit den Merkmalen des Oberbegriffes des Anspruches 1 ist in DE 196 44 562 C1 beschrieben.
  • Es ist die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein verbessertes Kommunikationssystem für Fahrzeuge anzugeben. Diese Aufgabe wird mit einem Kommunikationssystem mit den Merkmalen des Anspruches 1 gelöst. Unteransprüche sind auf bevorzugte Ausführungsformen gerichtet.
  • Die vorliegende Erfindung wird nun nur beispielhaft mit Verweis auf die beiliegenden Zeichnungen beschrieben, in welchen:
  • 1 ein Blockdiagramm eines Kommunikationssystems für ein Fahrzeug in einer beispielhaften Ausführungsform der Erfindung ist; und
  • 2 ein Diagramm eines tragbaren drahtlosen Handgerätes ist.
  • 1 ist ein Blockdiagramm eines Kommunikationssystems, das in einer beispielhaften Ausführungsform der Erfindung als Ganzes mit 10 bezeichnet ist. Das Kommunikationssystem enthält ein Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon und eine zugehörige Antenne 14 zum Empfangen ankommender Anrufe und Senden abgehender Anrufe von einer und an eine Funkstation, wie in der Technik bekannt ist. Ein Tonfrequenzschalter 16 koppelt ein Teilsystem für eine Funkvorrichtung und ein Teilsystem zum Freisprechen im Fahrzeug miteinander und mit dem Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon. Das Teilsystem für eine Funkvorrichtung umfaßt eine Basisstation 20, eine Antenne 22 und ein tragbares drahtloses Handgerät 23. In einer beispielhaften Ausführungsform kommunizieren das Handgerät 23 und die Basisstation 20 unter Verwendung einer Spread-Spektrum-Technik oder einer anderen kurzreichweitigen sicheren Funktechnik bei 900 MHz. Das Teilsystem zum Freisprechen im Fahrzeug enthält einen Sprachprozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug, ein Mikrophon 28, einen Tonfrequenzverstärker 24 und einen Lautsprecher 26. Wie in der Technik bekannt, ist über den Tonfrequenzverstärker 24 und Lautsprecher 26 ein Sprachausgang zum Nutzer vorgesehen. Der Sprachprozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug empfängt über das Mikrophon 28 Nachrichten und Befehle vom Nutzer. Der Sprachprozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug kann auch über einen Ausgang 32 Tonfrequenzsignale an ein Audiounterhaltungs-Teilsystem im Fahrzeug (z.B. Stereosystemlautsprecher) liefern. Eine Systemsteuereinheit 30 steuert einen Leitweg von Nachrichten durch das System, wie hierin ausführlich beschrieben wird.
  • Ein ankommendes Nachrichtensignal wird bei dem Teilsystem für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon empfangen und über einen Signalweg 40 an den Tonfrequenzschalter 16 geliefert. Vom Tonfrequenzschalter kann das ankommende Tonsignal über einen Signalweg 42 an den Sprachprozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug oder über einen Signalweg 44 an die Basisstation 20 geliefert werden. Ein Signal vom Sprachprozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug wird über einen Signalweg 46 an den Tonfrequenzschalter 16 geliefert. Ein Signal von der Telefonbasisstation 20 wird über einen Signalweg 48 an den Tonfrequenzschalter 16 geliefert. Ein Signal vom Tonfrequenzschalter 16 wird über einen Signalweg 50 an das Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon zurück geliefert. Die Systemsteuereinheit 30 sendet und empfängt über einen Signalweg 52 Befehle und Daten an die und von der Basisstation 20, an den oder von dem Tonfrequenzschalter 16, an den oder von dem Sprachprozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug und an das oder von dem Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon.
  • Das Kommunikationssystem 10 kann auf mehrere Arten genutzt werden. Das Handgerät 23 kann innerhalb oder außerhalb des Fahrzeugs verwendet werden. Befindet sich das Handgerät 23 innerhalb des Fahrzeugs, kann es als Handgerät für entweder den Fahrer oder Passagiere für das Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon dienen. In diesem Modus koppelt der Tonfrequenzschalter 16 das Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon mit der Basisstation 20. Der Nutzer kann der Systemsteuereinheit 30 (z.B. über Funktionstasten auf dem Handgerät 23) befehlen, den Tonfrequenzschalter 16 umzuschalten, um das Handgerät 23 zu verwenden. Alternativ dazu kann das Handgerät 23 in einer Gabel im Fahrzeug ruhen, und wenn das Handgerät 23 aus der Gabel entnommen wird, stellt die Systemsteuereinheit 30 die Entnahme fest und steuert den Tonfrequenzschalter 16, um das Handgerät 23 über die Basisstation 20 mit dem Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon zu koppeln. Dies erlaubt dem Nutzer, die Tasten auf dem Handgerät 23 zu verwenden, um Telefonnummern zu wählen, auf eine Sprachpost bzw. Voice Mail zuzugreifen und andere Funktionen auszuführen, die typischerweise unter Verwendung einer Spracherkennung durch den Sprachprozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug ausgeführt werden, oder das Teilsystem 12 für ein eingebautes Funktelefon normal zu betreiben. Die Verwendung des Handgerätes 23 statt des Mikrophons 28 kann das Signal-Rausch-Verhältnis von Nachrichten verbessern, indem ein externes Geräusch (z.B. Straßengeräusch) für den Nutzer oder die Passagiere reduziert wird, die vom Freisprechmikrophon 28 entfernt sein können, und für den anrufenden Teilnehmer eine Privatsphäre bzw. Vertraulichkeit schaffen kann. Außerdem hat das Handgerät 23 keine Schnur, was bei mit in ein Fahrzeug eingebauten Funktelefonen ausgestatteten Handgeräten nicht üblich ist und eine uneingeschränkte Betätigung des Handgeräts 23 erlaubt. Das Handgerät 23 kann über die Tastatur unter Verwendung von alphanumerischen Tasten und Funktionstasten wie z.B. #, *, etc. auch eine Sprachpoststeuerung steuern.
  • Wenn das Handgerät 23 aus dem Fahrzeug entfernt wird, können mehrere Funktionen ausgeführt werden. Das Handgerät 23 sollte innerhalb der Reichweite (z.B. innerhalb von 3,2 Kilometer (2 Meilen)) der im Fahrzeug befindlichen Basisstation 20 sein. Das Handgerät 23 kann verwendet werden, um über das Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon ankommende Anrufe zu empfangen und abgehende Anrufe zu tätigen. In diesem Betriebsmodus koppelt der Tonfrequenzschalter 16 die Basisstation 20 mit dem Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon. Dies kann durch den Nutzer von Hand vorgenommen werden, indem eine Fernsteuerungstaste 72 (2) auf dem Handgerät 23 oder eine ähnliche Steuerung im Fahrzeug betätigt wird. Alternativ dazu kann die Systemsteuereinheit 30 die Entnahme des Handgeräts 23 aus dem Fahrzeug feststellen und den Tonfrequenzschalter 16 betätigen. Die Systemsteuereinheit 30 kann eine Entnahme des Handgeräts durch Anbringen des Handgeräts 23 in einer Gabel und Feststellen einer Entnahme des Handgeräts 23 aus der Gabel feststellen. Alternativ dazu kann der Nutzer den Tonfrequenzschalter 16 über einen Aktivierungsknopf betätigen, falls keine Gabel vorhanden ist.
  • Ein anderes Merkmal, das genutzt wird, wenn sich das Handgerät 23 vom Fahrzeug entfernt befindet, ist die Möglichkeit, das Handgerät 23 über Funk zu rufen. Das Teilsystem für eine Funkvorrichtung in 1 enthält ein Merkmal zur Lokalisierung des Handgeräts, das dem Nutzer erlaubt, einen Knopf auf der Basisstation 20 im Fahrzeug zu drücken und beim Handgerät 23 einen Ton zu erzeugen. Alternativ dazu kann das Handgerät vibrieren, um den entfernten Nutzer über den Funkruf zu informieren. Dieses Merkmal ist in Situationen nützlich, in denen ein Nutzer im Fahrzeug ein Treffen mit einem vom Fahrzeug entfernten Nutzer koordinieren möchte, der das Handgerät oder eine Funkvorrichtung mit sich führt. Der Nutzer im Fahrzeug kann den entfernten Nutzer über Funk rufen, um zu signalisieren, daß es Zeit ist, zum Fahrzeug zurückzukehren oder sich an einer bestimmten Stelle zu treffen.
  • Als eine Alternative zum Funkruf des Handgeräts 23 können das Handgerät 23 und das Teilsystem zum Freisprechen im Fahrzeug gekoppelt sein, um eine Sprachübermittlung zwischen dem Nutzer im Fahrzeug und dem entfernten Nutzer zu ermöglichen. In diesem Modus ist der Tonfrequenzschalter 16 so eingestellt, daß er den Prozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug mit der Basisstation 20 koppelt. Der Nutzer im Fahrzeug kann den Tonfrequenzschalter 16 durch Betätigen von Steuerungen im Fahrzeug in diesem Modus einstellen. Alternativ dazu kann der entfernte Nutzer den Tonfrequenzschalter 16 in diesen Modus versetzen, indem an die Systemsteuereinheit 30 ein Befehl gesendet wird. Die Systemsteuereinheit 30 stellt dann den Tonfrequenzschalter 16 ein, um den Prozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug mit der Basisstation 20 zu verbinden. Das Handgerät 23 kann eine Funktionstaste 74 (2) enthalten, die dem Nutzer erlaubt, ein Signal an die Systemsteuereinheit 30 zu senden, um den Prozessor 18 zum Freisprechen im Fahrzeug mit der Funkbasisstation 20 zu koppeln.
  • Ein entfernter Nutzer kann vom Handgerät aus auch Fahrzeugfunktionen steuern. Wie in 1 gezeigt ist, ist die Systemsteuereinheit 30 mit dem Fahrzeug gekoppelt, welche eine Vielzahl von Fahrzeugfunktionen steuert oder aktiviert. Ein entfernter Nutzer kann über das Handgerät 23 ein Signal an die Systemsteuereinheit 30 senden, um mehrere Fahrzeugfunktionen zu steuern. Zum Beispiel kann der entfernte Nutzer Steuermerkmale wie z.B. Türverriegelungen, Öffnen des Kofferraums, Spiegel- und Sitzeinstellungen, Radioeinstellungen, Fahrzeugalarm, Fenster, Fernstart, Heizvorrichtung, Entfroster, Lokalisieren des Fahrzeuges (Hupen/Aufleuchten der Scheinwerfer) etc. steuern. Um derartige Fahrzeugfunktionen zu steuern, kann der Nutzer eine Funktionstaste 74 (2) auf dem Handgerät 23 drücken, welche die Systemsteuereinheit 30 konditioniert bzw. darauf einstellt, einen Befehl zur Fahrzeugsteuerung zu erwarten. Der entfernte Nutzer kann dann eine Fahrzeugfunktion drücken oder über das Handgerät 23 einen alphanumerischen Code eingeben, der eine bestimmte Funktion identifiziert, oder die angeforderte Funktion in das Handgerät sprechen. Falls der Nutzer einen alphanumerischen Code (z.B. 12 = Türen verriegeln) eingibt oder eine vordefinierte Funktionstaste drückt, empfängt dann die Systemsteuereinheit diesen Code und sendet über einen Pfad 60 die geeignete Anweisung, um das Fahrzeug zu steuern. Falls der Nutzer einen Funktionsnamen (z.B. "Türen verriegeln") ausspricht, wandelt der Sprachprozessor 18 zum Freisprechen das Tonsignal in den geeigneten Code um und leitet den Code an die Systemsteuereinheit 30 weiter.
  • Eine zusätzliche Funktion für den entfernten Nutzer ist der Einschluß eines Sicherheitsknopfes 76 (2) auf dem Handgerät 23. Der Sicherheitsknopf 76 wird im Falle eines medizinischen Notfalls, eines Verbrechens etc. vom entfernten Nutzer verwendet. Das Drücken des Sicherheitsknopfes 76 kann mehrere Aktionen einleiten. Die Systemsteuereinheit 30 kann bei Empfang eines Sicherheitssignals vom Handgerät 23 über das Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon einen Ruf zu einer Überwachungseinrichtung einleiten, um der Überwachungseinrichtung den Notfall zu melden. Die Überwachungseinrichtung kann eine private kommerzielle Einrichtung (z.B. eine Überwachungsfirma), eine staatliche Einrichtung (z.B. Polizei) oder eine Kombination der zusammenarbeitenden Einrichtungen sein. Die Überwachungseinrichtung kann dann Hilfe zum Nutzer führen. Das Fahrzeug kann ein Globalpositioniersystem oder ein anderes positionslokalisierendes System enthalten, so daß die Überwachungseinrichtung den Standort des Fahrzeugs bestimmen kann. Die Überwachungseinrichtung kann das Handgerät 23 anrufen, um den Nutzer genauer zu lokalisieren und die Art des Notfalls zu bestimmen. Die Systemsteuereinheit 30 kann bei Empfang eines Sicherheitssignals auch bestimmte Fahrzeugfunktionen wie z.B. den Fahrzeugalarm oder das Aufleuchten von Scheinwerfern einleiten.
  • Zusätzliche Merkmale sind verfügbar, wenn mehr als ein tragbares Handgerät 23 verwendet wird. Das Handgerät 23 kann einen Funkrufknopf 78 enthalten, der einem entfernten Nutzer erlaubt, alle anderen entfernten Nutzer über Funk zu rufen. Die Funktion wird durch einen beliebigen entfernten Nutzer eingeleitet, der einen Funkrufknopf auf dem Handgerät 23 drückt. Dieses sendet ein Signal zur Basisstation 20, welches die Basisstation 20 anweist, eine Funkrufoperation durchzuführen. Die Basisstation 20 sendet das Funkrufsignal an alle Handgeräte 23, was bewirkt, daß jedes Handgerät 23 einen Ton erzeugt. Alternativ dazu können die Handgeräte vibrieren, um den Nutzer über den Funkruf zu informieren. Das Handgerät 23 kann so konfiguriert sein, daß, wenn der Funkrufknopf 78 gedrückt wird, das Handgerät nicht über Funk gerufen wird, um zu verhindern, daß der Nutzer oder die Nutzerin sich selbst über Funk ruft. Diese Funktion kann nützlich sein, wenn mehrere entfernte Nutzer ein Treffen zu koordinieren wünschen.
  • Statt daß jeder Nutzer ein vollständiges Handgerät 23 mit sich führt, können mehrere Nutzer einfache billige Funkrufgeräte mit sich führen. Die Funkrufgeräte können von der Basisstation 20 im Fahrzeug aktiviert werden. Alternativ dazu weist ein Drücken der Funkruf taste 78 auf dem Handgerät 23 die Basisstation 20 an, ein Funkrufsignal zu senden. Dies schafft ein Funkrufsystem für mehrere Nutzer mit reduzierten Kosten, da die Funkrufgeräte weniger kompliziert sind als das Handgerät 23.
  • Eine andere Option, die für mehrere entfernte Nutzer zur Verfügung steht, die jeweils ein Handgerät mit sich führen, ist eine Konferenzoption. Wenn der Nutzer den Konferenzknopf 80 drückt, empfängt die Systemsteuereinheit 30 einen Befehl, um die Basisstation 20 in einen Konferenz- oder "Walkie-Talkie"-Modus zu konfigurieren. In diesem Modus werden von einem Handgerät empfangene Nachrichten an andere Handgeräte gesendet. Falls mehrere entfernte Nutzer jeweils den Konferenzknopf 80 drücken, werden sie dann über die Basisstation 20 in einem Konferenzruf verbunden. Dieses Merkmal ist nützlich, falls mehrere entfernte Nutzer miteinander zu kommunizieren wünschen. Das Merkmal eines Funkrufs mehrerer entfernter Nutzer kann innerhalb der Reichweite des Fahrzeugs als Signal an die entfernten Nutzer verwendet werden, den Konferenzknopf 80 zu drücken.
  • Das tragbare Handgerät kann verschiedene Arten von Nachrichten einschließlich Sprache, Faksimile und Daten empfangen. Dementsprechend kann das Handgerät einen Anschluß für Daten/Faxnachrichten enthalten, so daß der Nutzer Faxe vom Handgerät empfangen und senden und Daten vom Handgerät 23 herauf- oder herunterladen kann. Das Handgerät 23 kann eine Anzeige 84 (z.B. LED) enthalten, um ein Lesen einer e-mail bzw. elektronischen Post oder anderer Textnachrichten oder einer Information über das Internet zu ermöglichen.
  • Das Teilsystem 12 für ein eingebautes Funktelefon kann auch ein Notiz-Merkmal enthalten, welches dem Nutzer erlaubt, persönliche Notizen aufzuzeichnen und abzuspielen. Das Handgerät 23 kann verwendet werden, um über eine Notiztaste 82 Notizen sowohl aufzuzeichnen als auch abzuspielen. Das Drücken der Notiztaste 82 sendet ein Signal an die Systemsteuereinheit 30, um das Handgerät 23 mit dem Notizteil des Teilsystems 12 für ein eingebautes Funktelefon zu koppeln. Der Nutzer kann dann Tasten auf dem Handgerät 23 nutzen, um Notizen abzuspielen/aufzuzeichnen.
  • Das Kommunikationssystem 10 kann auch verwendet werden, um mit einer zweiten, vom Fahrzeug entfernt gelegenen Basisstation zu kommunizieren. Die andere Basisstation kann sich in einem Gebäude wie z.B. einem Wohnhaus oder Geschäftsgebäude befinden. In dieser Ausführungsform kann die Basisstation 20 mit der zweiten Basisstation kommunizieren, um Befehle an die zweite Basisstation zu senden. Die Basisstation 20 kann Befehle an die zweite Basisstation senden, um Funktionen zu steuern, die sich auf ein Gebäude beziehen, in dem sich die zweite Basisstation befindet. Falls z.B. eine zweite Basisstation in einem Wohnhaus liegt, kann die Basisstation 20 Befehle senden, um ein Sicherheitssystem im Haus einzuschalten, Lichter einzuschalten, Türen zu entriegeln, Heizungs/Kühlsysteme einzuschalten etc. Außerdem kann das Handgerät 23 auch verwendet werden, um Befehle zur zweiten Basisstation zu übertragen, um vorbestimmte Funktionen einzuleiten.
  • Um Energie zu sparen, kann das Kommunikationssystem 10 nach einer vorbestimmten Zeitspanne einer Inaktivität in einen Schlafmodus eintreten. Im Schlafmodus wird minimale Energie verbraucht. Die Systemsteuereinheit 30 kann Minimalfunktionen wie z.B. Überwachen eines Empfangs eines Signals am Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon durchführen, das einen ankommenden Anruf anzeigt. Die Systemsteuereinheit 30 kann auch einen Empfang eines Signals an der Basisstation 20 von einer beliebigen Funkvorrichtung (Handgerät oder Funkruf gerät) überwachen. Bei Feststellung eines an entweder dem Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon oder der Basisstation 20 empfangenen Si gnals kann die Systemsteuereinheit 30 das Kommunikationssystem 10 "aufwecken", indem ein Befehl an das Teilsystem für eine Funkvorrichtung, das Teilsystem zum Freisprechen im Fahrzeug und das Teilsystem 12 für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon gesendet wird.
  • Es versteht sich, daß der Fachmann innerhalb des Umfangs und der Absicht der Ansprüche Modifikationen an der hier dargestellten bevorzugten Ausführungsform vornehmen kann. Obgleich die vorliegende Erfindung als in ihrer spezifischen Ausführungsform ausgeführt beschrieben wurde, soll sie nicht dadurch beschränkt sein, sondern die Erfindung innerhalb des Umfangs und Geistes der Ansprüche allgemein abdecken.

Claims (3)

  1. Kommunikationssystem, aufweisend: ein Teilsystem (12) zum Empfangen und Senden von Nach richten, für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon, wobei das Teilsystem (12) für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon einen ersten Audio-Eingang/-Ausgang (40, 50) aufweist; ein Teilsystem (20, 22, 23) für eine Funkvorrichtung, das eine Basisstation (20) und ein drahtloses Handgerät (23) umfasst, wobei die Basisstation (20) mit dem Teilsystem (12) für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon gekoppelt ist, um ankommende Nachrichten von dem Teilsystem (12) für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon zu empfangen und die ankommenden Nachrichten an das Handgerät (23) zu senden und abgehende Nachrichten vom Handgerät (23) zu empfangen und die abgehenden Nachrichten an das Teilsystem (12) für ein in ein Fahrzeug eingebautes Funktelefon zu senden, wobei das Teilsystem (20, 22, 23) für eine Funkvorrichtung einen zweiten Audio-Eingang/-Ausgang (44, 48) aufweist, und ein Teilsystem (18, 24, 26, 28) zum Freisprechen im Fahrzeug, das ein Mikrophon (28) zum Empfangen akustischer Nachrichten von einem Nutzer und einen Lautsprecher (26) zum Liefern akustischer Nachrichten an den Nutzer enthält, wobei das Teilsystem (18, 24, 26, 28) zum Freisprechen im Fahrzeug einen dritten Audio-Eingang/-Ausgang (42, 46) aufweist, gekennzeichnet durch einen Tonfrequenz-Schalter (16) zum selektiven Verbinden des zweiten Audio-Eingangs/-Ausgangs (44, 48) mit (a) dem ersten Audio-Eingang/-Ausgang (40, 50) und (b) dem dritten Audio-Eingang/-Ausgang (42, 46).
  2. Kommunikationssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Schalter (16) auf Befehle des drahtlosen Handgerätes (23) reagiert.
  3. Kommunikationssystem nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine Steuereinheit (30), die mit dem Fahrzeug und dem Teilsystem (12) für eine Funkvorrichtung gekoppelt ist, wobei die Steuereinheit mehrere Fahrzeugfunktionen steuert; wobei die Steuereinheit (30) vom Handgerät (23) ein Signal empfängt und ein Signal an das Fahrzeug liefert, um eine der Fahrzeugfunktionen einzuleiten.
DE2001101043 2000-01-12 2001-01-11 Funkvorrichtung zur Verwendung bei einem in ein Fahrzeug eingebauten Telefon Active DE10101043B4 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US09/481,859 US6792295B1 (en) 2000-01-12 2000-01-12 Wireless device for use with a vehicle embedded phone
US09/481,859 2000-01-12

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10101043A1 DE10101043A1 (de) 2001-08-02
DE10101043B4 true DE10101043B4 (de) 2006-09-28

Family

ID=23913679

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2001101043 Active DE10101043B4 (de) 2000-01-12 2001-01-11 Funkvorrichtung zur Verwendung bei einem in ein Fahrzeug eingebauten Telefon

Country Status (2)

Country Link
US (1) US6792295B1 (de)
DE (1) DE10101043B4 (de)

Families Citing this family (49)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19921533C1 (de) * 1999-05-11 2001-01-04 Mannesmann Vdo Ag Kommunikationssystem eines Kraftfahrzeuges
US6647270B1 (en) * 1999-09-10 2003-11-11 Richard B. Himmelstein Vehicletalk
US7783508B2 (en) 1999-09-20 2010-08-24 Numerex Corp. Method and system for refining vending operations based on wireless data
GB0021238D0 (en) * 2000-08-31 2000-10-18 Lewis Marcus Hands-free kit for mobile radio telephone handset
GB2369744B (en) * 2000-08-31 2002-11-13 Lightwire Comm Ltd Hands-free kit for mobile radio-telephone handset
US20020091706A1 (en) * 2000-09-06 2002-07-11 Johnson Controls Technology Company Vehicle history and personalization information management system and method
US7251507B2 (en) * 2000-09-12 2007-07-31 Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. On-vehicle handsfree system and mobile terminal thereof
US7283849B2 (en) * 2001-01-18 2007-10-16 Andreas Peiker Assembly comprising a mobile telephone
JP2002335342A (ja) * 2001-05-07 2002-11-22 Nissan Motor Co Ltd 車両用通信装置
US6898721B2 (en) * 2001-06-22 2005-05-24 Gallitzin Allegheny Llc Clock generation systems and methods
US20030058805A1 (en) * 2001-09-24 2003-03-27 Teleware Inc. Multi-media communication management system with enhanced video conference services
US7177403B2 (en) 2001-09-24 2007-02-13 Meyerson Robert F Event driven multi-media communication management system
US7054416B2 (en) * 2001-09-24 2006-05-30 Meyerson Robert F Modular multi-media communication management system
US20030059020A1 (en) * 2001-09-24 2003-03-27 Teleware, Inc. Multi-media communication management system supporting selectable appliance modules
US20030059021A1 (en) * 2001-09-24 2003-03-27 Teleware, Inc. Multi-media communication management system with selectable call routing
US20040015574A1 (en) * 2001-09-24 2004-01-22 Teleware, Inc. Multimedia communication management system with external system management
US7088685B2 (en) * 2001-09-24 2006-08-08 Meyerson Robert F Modular multi-media communication management system with an integrated service for wide area network wireless telephones
US7054423B2 (en) * 2001-09-24 2006-05-30 Nebiker Robert M Multi-media communication downloading
US20040068648A1 (en) * 2001-09-24 2004-04-08 Teleware, Inc. Multimedia communication management
US20030059005A1 (en) * 2001-09-24 2003-03-27 Teleware, Inc. Multi-media communication management system with dynamic bypass routing of real time streaming media
US20030059014A1 (en) * 2001-09-24 2003-03-27 Teleware, Inc. Multi-media communication management system with caller managed hold system
US20030059002A1 (en) * 2001-09-24 2003-03-27 Teleware, Inc. Multi-media communication management system for routing incoming calls to a subscriber device that is served by a subscriber station
US7177412B2 (en) * 2001-09-24 2007-02-13 Berlyoung Danny L Multi-media communication management system with multicast messaging capabilities
US20030061622A1 (en) * 2001-09-24 2003-03-27 Nebiker Robert M. Multi-media communication management system with automated paging
US7020499B2 (en) * 2001-12-07 2006-03-28 Bellsouth Intellectual Property Corporation Hands free vehicle mounted mobile telephone with audio
TW564379B (en) * 2002-03-27 2003-12-01 Sin Etke Technology Co Ltd Processing method for automotive computer system receiving messages transmitted from control center and the system thereof
EP1576823A1 (de) * 2002-12-17 2005-09-21 Philips Electronics N.V. Mobiles gerät das ein entfernbahres medium verwendet für die wiedergabe von inhalt
TW200417230A (en) * 2003-02-21 2004-09-01 Via Tech Inc Wireless mobile phone headset capable of triggering mobile phone for signaling location
JP4167533B2 (ja) * 2003-04-16 2008-10-15 Necインフロンティア株式会社 通話システム
DE10331412A1 (de) * 2003-07-10 2005-01-27 Bayerische Motoren Werke Ag Halterung für ein Mobiltelefon
CN100539763C (zh) * 2003-11-27 2009-09-09 国际商业机器公司 控制来自移动车辆的无线通信的方法
US7119669B2 (en) * 2003-12-16 2006-10-10 Motorola, Inc. Method and apparatus for detecting vehicular collisions
US7323970B1 (en) 2004-01-21 2008-01-29 Numerex Corporation Method and system for remote interaction with a vehicle via wireless communication
US7672666B2 (en) * 2004-03-03 2010-03-02 Alcatel-Lucent Usa Inc. Method and system for implementing vehicle functions through a mobile communication device
US20050221821A1 (en) * 2004-04-05 2005-10-06 Sokola Raymond L Selectively enabling communications at a user interface using a profile
US20050277438A1 (en) * 2004-05-21 2005-12-15 Tilk Jason G Integrated key artifact
US7720486B2 (en) * 2005-01-26 2010-05-18 General Motors Llc Method and system for providing personalized services to a mobile vehicle
US7504931B2 (en) * 2005-03-16 2009-03-17 Gm Global Technology Operations, Inc. Remote feedback for vehicle key fob functions
US7451839B2 (en) * 2005-05-24 2008-11-18 Rearden, Llc System and method for powering a vehicle using radio frequency generators
FR2894043B1 (fr) * 2005-11-29 2008-01-25 Renault Sas Dispositif pour la commande d'accessoires motorises electriquement dans un vehicule
US8384555B2 (en) * 2006-08-11 2013-02-26 Michael Rosen Method and system for automated detection of mobile phone usage
CN101282464B (zh) * 2007-04-03 2012-12-19 联想(北京)有限公司 转移视频的终端及方法
US8077022B2 (en) * 2008-06-11 2011-12-13 Flextronics Automotive Inc. System and method for activating vehicular electromechanical systems using RF communications and voice commands received from a user positioned locally external to a vehicle
US8180280B2 (en) * 2008-06-24 2012-05-15 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Techniques for tracking destinations on a mobile computing device
US20130006479A1 (en) * 2009-07-30 2013-01-03 Anderson Gerald G Microchip System and Method for Operating a Locking Mechanism and for Cashless Transactions
US8930087B2 (en) 2011-08-09 2015-01-06 GM Global Technology Operations LLC Systems and methods for interference reduction during keyless ignition authentication
US10515489B2 (en) 2012-05-23 2019-12-24 Enterprise Holdings, Inc. Rental/car-share vehicle access and management system and method
US8768565B2 (en) 2012-05-23 2014-07-01 Enterprise Holdings, Inc. Rental/car-share vehicle access and management system and method
US9499128B2 (en) 2013-03-14 2016-11-22 The Crawford Group, Inc. Mobile device-enhanced user selection of specific rental vehicles for a rental vehicle reservation

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0482503A2 (de) * 1990-10-18 1992-04-29 Kabushiki Kaisha Toshiba Mobiles Funkkommunikationssystem mit mobiler Basisstation und tragbares Gerät als Mobilstation
DE19618532A1 (de) * 1996-05-08 1997-11-20 Siemens Ag Netzungebundene Telekommunikationsanlage
DE19644562C1 (de) * 1996-10-26 1998-07-09 Bosch Gmbh Robert Verfahren zum drahtlosen Austausch von Daten und Telekommunikationseinheit
WO1998057824A1 (de) * 1997-06-13 1998-12-23 Siemens Aktiengesellschaft Kraftfahrzeug-einbauvorrichtung für mobiltelefon
WO1999030429A1 (en) * 1997-12-11 1999-06-17 Ericsson, Inc. Distributed radio telephone for use in a vehicle
DE19755049A1 (de) * 1997-12-11 1999-06-24 Bosch Gmbh Robert Verfahren zum Betrieb eines Telekommunikationsendgerätes, Telekommunikationsendgerät und Funkmodul

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6032054A (en) * 1998-04-22 2000-02-29 General Motors Corporation Vehicle telecommunication apparatus with RF antenna switching arrangement
US6429773B1 (en) * 2000-10-31 2002-08-06 Hewlett-Packard Company System for remotely communicating with a vehicle

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0482503A2 (de) * 1990-10-18 1992-04-29 Kabushiki Kaisha Toshiba Mobiles Funkkommunikationssystem mit mobiler Basisstation und tragbares Gerät als Mobilstation
DE19618532A1 (de) * 1996-05-08 1997-11-20 Siemens Ag Netzungebundene Telekommunikationsanlage
DE19644562C1 (de) * 1996-10-26 1998-07-09 Bosch Gmbh Robert Verfahren zum drahtlosen Austausch von Daten und Telekommunikationseinheit
WO1998057824A1 (de) * 1997-06-13 1998-12-23 Siemens Aktiengesellschaft Kraftfahrzeug-einbauvorrichtung für mobiltelefon
WO1999030429A1 (en) * 1997-12-11 1999-06-17 Ericsson, Inc. Distributed radio telephone for use in a vehicle
DE19755049A1 (de) * 1997-12-11 1999-06-24 Bosch Gmbh Robert Verfahren zum Betrieb eines Telekommunikationsendgerätes, Telekommunikationsendgerät und Funkmodul

Also Published As

Publication number Publication date
DE10101043A1 (de) 2001-08-02
US6792295B1 (en) 2004-09-14

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US20150382165A1 (en) Automatic Call Forwarding to In-Vehicle Telematics System
US20140364169A1 (en) Methods, systems and key fob apparatuses for facilitating hands free mobile communications from within an automotive vehicle
JP3934845B2 (ja) 移動通信端末
US6697638B1 (en) Intelligent portable phone with dual mode operation for automobile use
US4905270A (en) Vehicular hands-free telephone system
US4998291A (en) Radio telephone apparatus
CN1291555C (zh) 操作车内移动电话的免提通话装置
US6983171B2 (en) Device and method for communicating teletype information in a vehicle communication system
EP2114059B1 (de) Zellulare Mobiltelefonvorrichtung
US20110294465A1 (en) System for selectively disabling cell phone text messaging function
EP2113886A2 (de) Fernüberwachungs-, Fernabfrage- und Fernsteuerungsvorrichtung für stationäre und mobile Systeme
US20080310610A1 (en) Method of remotely changing operating characteristics of a communications device
DE19921533C1 (de) Kommunikationssystem eines Kraftfahrzeuges
US6963760B2 (en) Method and apparatus for generating DTMF tones using voice-recognition commands during hands-free communication in a vehicle
US20030114202A1 (en) Hands-free telephone system for a vehicle
US20050135297A1 (en) Bluetooth terminal
US20050032550A1 (en) Combined rear view mirror and telephone
JP4318760B2 (ja) 移動パーソナル・セキュリティ・システムのための携帯移動無線電話アーキテクチャおよび方法
JP4728537B2 (ja) ブルートゥース通信システム
US20030032460A1 (en) Multi-user hands-free wireless telephone gateway
US8335544B2 (en) Sharing account information and a phone number between personal mobile phone and an in-vehicle embedded phone
US20050099275A1 (en) Method and system for status indication on a key fob
US6792291B1 (en) Interface device for control of a cellular phone through voice commands
DE19645259C2 (de) Einrichtung für ein Mobilfunktelefon
CA2114162C (en) Cellular telephone

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
8380 Miscellaneous part iii

Free format text: PFANDRECHT

8380 Miscellaneous part iii

Free format text: PFANDRECHT AUFGEHOBEN

8380 Miscellaneous part iii

Free format text: PFANDRECHT

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: GENERAL MOTORS COMPANY, DETROIT, MICH., US

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: GENERAL MOTORS LLC ( N. D. GES. D. STAATES DEL, US

Free format text: FORMER OWNER: GENERAL MOTORS COMPANY, DETROIT, US

Effective date: 20110428

Owner name: GENERAL MOTORS LLC ( N. D. GES. D. STAATES DEL, US

Free format text: FORMER OWNER: GENERAL MOTORS COMPANY, DETROIT, MICH., US

Effective date: 20110428