AT84672B - Schlangenbohrer für Erde und weiches Gestein. - Google Patents

Schlangenbohrer für Erde und weiches Gestein.

Info

Publication number
AT84672B
AT84672B AT84672DA AT84672B AT 84672 B AT84672 B AT 84672B AT 84672D A AT84672D A AT 84672DA AT 84672 B AT84672 B AT 84672B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
drill
strips
earth
soft rock
cutting edges
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Siemens Schuckertwerke Gmbh
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE84672X priority Critical
Application filed by Siemens Schuckertwerke Gmbh filed Critical Siemens Schuckertwerke Gmbh
Application granted granted Critical
Publication of AT84672B publication Critical patent/AT84672B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Schlangenbohrer für Erde und weiches Gestein. 



   Die Erfindung betrifft einen Schlangenbohrer für Erde und weiches Gestein. Die Bohrer wurden bisher aus einem Stück hergestellt. Diese Herstellungsart ist mit einem wesentlichen Mangel behaftet, der nach der Erfindung beseitigt wird. Die aussenliegenden, sich mit der grössten Umfangsgeschwindigkeit bewegenden Teile der Schneckengewinde sind nämlich der Abnutzung durch die schleifende Wirkung des Bohrgutes hauptsächlich ausgesetzt. Gelegentlich kommen auch Beschädigungen der vorangehenden, als Messer wirkenden Kanten der Bohrer durch besonders harte Beimengungen des Bohrgutes, z. B. Steine, vor. Diese Beschädigungen sind bei den aussenliegenden Teilen der Messer meistens besonders erheblich, weil sie mit 
 EMI1.1 
 Es ist aber ziemlich zeitraubend, die Bohrer wieder zu reparieren. 



    Zur Vermeidung dieses Mangels bestehen die Bohrer erfindungsgemäss aus einem Kernstreifen, der an sich schon eindn Bohrer darstellt. An diesem Kernstreifen sind zusätzliche,   ursprünglich von ihm getrennte Streifen in Längsrichtung des Bohrloches angeordnet, die an ihren dem Bohrloch zugewandten Enden als Schneiden ausgebildet sind. Durch diese zusätzlichen Streifen erhält der Bohrer einen grösseren Querschnitt. Da es einfache Verbindungsarten gibt, die eine genügende Festigkeit beim Gebrauch der Bohrers gewähren, andrerseits sich aber leicht wieder lösen lassen, so ist es einfach, die zusätzlichen Streifen, wenn sie abgenutzt oder beschädigt sind, vom Kernstreifen zu lösen und durch neue zu ersetzen. 



   Diese Herstellungsart gestattet auch, zu den inneren Streifen billiges Material, zu den äusseren aber hochwertiges Material zu wählen. 



   Die Zeichnung veranschaulicht drei Ausführungsbeispiele des neuen Bohrers. 



   In der Zeichnung veranschaulicht Fig. i in Draufsicht und Fig. 2 in Seitenansicht einen Bohrer mit drei stufenartig hintereinander angeordneten Schneidenpaaren, die vor dem Fördergewinde liegen. Fig. 3 und 4 sind Seitenansichten von Bohrern mit ebenfalls stufenartig hintereinander angeordneten Schneiden, dabei ist jedoch hinter jedem Schneidenpaar ein Fördergewinde angeordnet. 



   Der Bohrer nach Fig. i und 2 besteht aus einem Kernstreifen e mit Schneiden a, zwei auf den Hochkanten des Kernstreifens, z. B. durch Schweissen, befestigten Streifen die im Querschnitt rechtwinklig sind, und zwei gleichartigen Streifen g, die auf den äusseren Hochkanten der   Streifen f befestigt sind   Die Vorderkanten   h,   i der Streifen f, g bilden ebenfalls Schneiden. c ist das Fördergewinde und   d   der zum Befestigen des Bohrers dienende Gewindeansatz. Der zwischen den Schneiden   a, h, i   und dem Fördergewinde c liegende Teil   1   des Bohrers ist eben. 



   Die Führung des Bohrers im Loch und das ruhige Arbeiten wird begünstigt, wenn die aufeinanderfolgenden Schneidenpäare gegeneinander verdreht sind. 



   Bei der Ausführung nach Fig. 3 besteht der Bohrer aus einem abgestuften Kernstreifen k, auf dessen Hochkanten zwei im Querschnitt rechteckige Streifen g aufgeschweisst sind. Die radial gerichteten, beim Bohren vorangehenden Kanten des Kernstreifens 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 vorgesehen. In Fig. 2 bezeichnen b,   b1   und   b2   unmittelbar hinter den Bohrerschneiden befindliche ebene Teile des Bohrers. 



   Fig. 4 unterscheidet sich von   Fig. g   dadurch, dass auf einem in der ganzen Länge gleich breiten Kernstreifen e zunächst zwei Streifen f und auf diesem nochmals zwei Streifen g befestigt sind. 



   Auch bei Bohrern nach Fig. 3 und 4 können die Schneidenpaare gegeneinander verdreht sein. 



   In den Fig. 5 und 6 wird ein Bohrer, entsprechend Fig. 4, in Seitenansicht und Draufsicht dargestellt, bei dem die Schneiden nicht wie in Fig. 4 in einer Ebene liegen, sondern je um 450 gegeneinander versetzt sind. Im übrigen gilt für einen Bohrer dieser Ausführungsart das über den Bohrer nach Fig. 4 Gesagte. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :   1.   Schlangenbohrer für Erde und weiches Gestein, dadurch gekennzeichnet, dass an einem als Bohrer ausgebildeten Kernstreifen (e) stufenförmig mehrere ursprünglich von ihm getrennte Streifen   (j,   g) angebracht werden, deren dem Bohrloch zugekehrte Enden als Schneiden ausgebildet sind und durch die der Bohrer einen grösseren Querschnitt erhält.

Claims (1)

  1. 2. Schlangenbohrer nach Anspruch i, bei welchem die quer zum Loch gerichteten, bei der Arbeit vorangehenden Kanten (a, h, m) der Streifen (e, f, g) Bohrerschneiden bilden und die so gebildeten Schneidengruppen stufenartig hintereinander angeordnet sind, gekennzeichnet durch gegenseitige Versetzung der Schneidengruppen.
AT84672D 1915-05-17 1916-04-19 Schlangenbohrer für Erde und weiches Gestein. AT84672B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE84672X 1915-05-17

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT84672B true AT84672B (de) 1921-07-11

Family

ID=5640490

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT84672D AT84672B (de) 1915-05-17 1916-04-19 Schlangenbohrer für Erde und weiches Gestein.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT84672B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60100727T2 (de) Mehrrichtungsschneidelemente für bi-zentrales Bohrwerkzeug zum Bohren eines Verrohrungsschuhs
DE2752162B2 (de) TiefbohrmeiBel
DE3915898A1 (de) Bohrspitze
EP1125664A2 (de) Bohrwerkzeug für Gestein
EP1083294B1 (de) Bohrwerkzeug
DE102017006188A1 (de) Tiefbohrwerkzeug
DE2220455B2 (de) Bohrmeißel
DE2730602A1 (de) Tiefbohrmeissel
AT84672B (de) Schlangenbohrer für Erde und weiches Gestein.
DE112010003725T5 (de) Drehbares Schneidwerkzeug mit hartem Schneidglied
DE939545C (de) Gliederkette, insbesondere fuer Doppelkettenschleppfoerderer
CH696928A5 (de) Kernbohrkrone, insbesondere Diamantbohrkrone, mit verbesserter Spülung.
DE321291C (de) Schlangenbohrer fuer Erde und weiches Gestein
DE943341C (de) Raeumer fuer Tiefbohrkronen
DE952884C (de) Hohlbohrer fuer drehendes Bohren mit Einbruchs- und Erweiterungsfluegeln
DE561779C (de) Zylinder fuer Knotenfaenger zum Sortieren von Papierstoff
DE2542001A1 (de) Gesteinsbohrer
DE667082C (de) Gestaengeschloss fuer Hohlbohrgestaenge
DE763921C (de) Bohrkrone mit Hartmetallschneiden fuer Gesteinsbohrer
DE759901C (de) Gesteinsschlagbohrer
DE1608358C3 (de) Bohrer zum drehschlagenden Bohren
AT61304B (de) Bohrwerkzeug.
DE2008825B2 (de) Gesteinsbohrer mit hartmetallbohrkopf
AT85661B (de) Einrichtung zum Verhindern des seitlichen Ausfräsens von wagrechten oder wenig geneigten langen Bohrlöchern beim Bohren von Löchern in Erde und weichem Gestein.
DE2845123A1 (de) Gesteinsbohrer fuer drehschlagendes bohren mit einem hartmetallbohrkopf