AT216256B - Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines Fahrzeuges von einem vorbestimmten Fahrplan - Google Patents

Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines Fahrzeuges von einem vorbestimmten Fahrplan

Info

Publication number
AT216256B
AT216256B AT700359A AT700359A AT216256B AT 216256 B AT216256 B AT 216256B AT 700359 A AT700359 A AT 700359A AT 700359 A AT700359 A AT 700359A AT 216256 B AT216256 B AT 216256B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
vehicle
gear
wheel
speed
displaying
Prior art date
Application number
AT700359A
Other languages
English (en)
Inventor
Joseph C Simsa
Original Assignee
Joseph C Simsa
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT208113D priority Critical
Application filed by Joseph C Simsa filed Critical Joseph C Simsa
Priority to AT700359A priority patent/AT216256B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT216256B publication Critical patent/AT216256B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines
Fahrzeuges von einem vorbestimmten Fahrplan 
Im Stammpatent Nr. 208113 ist eine Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines Fahrzeuges von einem vorbestimmten Fahrplan beschrieben, welche ein Differentialgetriebe aufweist, dessen einer Antrieb mit konstanter und dessen anderer Antrieb mit einer der jeweiligen FahrzeugGeschwindigkeit (= Ist-Geschwindigkeit) proportionalen Drehzahl erfolgt, wobei in einem der beiden Antriebe ein Wechselgetriebe eingebaut ist, dessen Übersetzung auf die jeweils vorbestimmte Geschwindigkeit (=Soll-Geschwindigkeit) einstellbar ist, und wobei sämtliche Übersetzungen derart gewählt sind, dass die Abtriebswelle des Differentialgetriebes stillsteht, wenn die Ist-Geschwindigkeit gleich der eingestellten Soll-Geschwindigkeit ist,

   so dass ein mit dieser Abtriebswelle verbundener Zeiger die jeweilige Gesamtabweichung vom vorbestimmten Fahrplan anzeigt, wobei das Wechselgetriebe aus zwei einander aus-   schliessend einschaltbaren Nortongetrieben besteht, von   denen das eine der Einstellung der Soll-Geschwindigkeit in Längeneinheiten pro Stunde und das andere der Einstellung der Soll-Geschwindigkeit in Sekunden pro Längeneinheit dient. Die Anpassung der Antriebsdrehzahl dieser Vorrichtung an die Zahl der Umdrehungen pro Längeneinheit des die Vorrichtung treibenden Fahrzeugrades (=Antriebsrad) erfolgt hiebei durch ein auswechselbares Zahnrad, dessen Zähnezahl im Sinne dieser Anpassung bemessen ist. 



   Bei mit Druckluftreifen ausgerüsteten Fahrzeugen beeinflussen die Abnützung des Antriebsrades, die leichte Veränderung seines Luftdruckes, die Belastung des Fahrzeuges und die Fahrzeuggeschwindigkeit in gewissen Grenzen den Rollradius des Antriebsrades, der für die Zahl seiner Umdrehungen pro Längeneinheit massgebend ist. Die geforderte Genauigkeit der Messanzeigen verlangt aber eine möglichst genaue Messung der zurückgelegten Strecke und damit auch eine entsprechende   Korrekturmöglichkeit   der oben angeführten Fehlerquellen. Dies bedingt, dass unabhängig von der im Stammpatent Nr. 208113 geoffenbarten Möglichkeit der Anpassung der Antriebsdrehzahl diese in einem begrenzten Bereich auch so ver- ändert werden kann, dass man das auswechselbare Zahnrad dazu nicht auszutauschen braucht. 



   Erfindungsgemäss ist daher bei einer Vorrichtung gemäss dem Stammpatent in dem der Ist-Geschwindigkeit proportionalen Antrieb der Vorrichtung zum Zwecke eines Ausgleiches des für die Zahl der Umdrehungen pro Längeneinheit massgebenden Rollradius des die Vorrichtung treibenden Fahrzeugrades ein Nortongetriebe vorgesehen. Dieses ermöglicht eine weitgehende Berücksichtigung der erwähnten Fehlerquellen, so dass die zurückgelegten Strecken mit der geforderten Genauigkeit messbar sind. 



   In der Zeichnung ist eine beispielsweise Ausführungsform des Erfindungsgegenstandes in der Stirnansicht in Verbindung mit einigen Getriebeteilen gemäss der Patentschrift Nr. 208113 schematisch dargestellt. 



   Durch das Antriebsrad wird z. B. durch eine nicht dargestellte flexible Welle über einen genormten Kugeleingang 1 die Schnecke 2 angetrieben, die über das Schneckenrad 3 und die Zahnräder 4 und 5 die Welle 6 treibt, auf welcher der Nortonkegel 7 sitzt. Dieser arbeitet mit dem auf der radial ausschwingbaren Welle 8 axial verschiebbar, lose gelagerten Zwischenrad 9 zusammen, das in ständigem Eingriff mit dem auf der Abtriebswelle 10 mitnehmend axial verschiebbaren Zahnrad 11 ist. Die Zahnräder 9 und 11 arbeiten derart mit dem Schalthebel 12 zusammen, dass das Zwischenrad 9 durch ein gleichzeitiges Herunterdrücken des Schalthebels 12 in einer zur Welle 10 senkrechten Richtung und durch ein Verschieben in radialer Richtung mit jedem Stufenrad des Nortonkegels 7 in Eingriff gebracht werden kann.

   Eine in der Frontplatte 200 angebrachte Öffnung 225 ist so profiliert, dass sich der Schalthebel 12 in der je- 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 weils für das Zwischenrad 9 für den Eingriff mit dem entsprechenden Stufenrad richtigen Stellung befindet, in welcher er durch eine nicht dargestellte Feder gehalten wird. Die Zähnezahlen der Stufenräder des Nortonkegels 7 sind dem Übersetzungsverhältnis der Antriebsdrehzahl verhältnisgleich und so abgestuft, dass ein Eingreifen des Zwischenrades 9 in das nächstfolgende Stufenrad eine Änderung der Antriebsdrehzahl der Vorrichtung um etwa 2   "/0   bewirkt. Im ungünstigsten Fall beträgt damit der Fehler der gemessenen Strecke   l %,   was den praktischen Anforderungen genügt.

   Die Verhältnisse sind ferner so getroffen, dass beim dargestellten Eingriff des Zwischenrades 9 in das mittlere Stufenrad keine Änderung der Antriebsdrehzahl erfolgt, beim Eingriff in ein links (bezüglich der in der Zeichnung dargestellten mittleren Stellung) sitzendes Stufenrad die Antriebsdrehzahl vergrössert, beim Eingriff in ein rechts davon sitzendes Stufenrad diese verkleinert wird. 



   Um das für die genaueste Messung der zurückgelegten Strecke für den Eingriff mit dem Zwischenrad 9 in Frage kommende Stufenrad zu ermitteln, wird mit dem Fahrzeug bei eingeschalteter Vorrichtung eine bekannte Strecke zurückgelegt, wobei ein gewisser Luftdruck des Reifens des Antriebsrades, eine gewisse Belastung des Fahrzeuges und eine gewisse mittlere Fahrzeuggeschwindigkeit zu beachten sind. Zeigt nach dem Zurücklegen der bekannten Strecke ein in der Patentschrift Nr. 208113 erwähnte, für die Messung der Strecke bestimmtes Zählwerk   z. B.   einen zu kleinen Wert gegenüber dem der zurückgelegten Strecke entsprechenden an, so ist im Sinne der Vergrösserung der Antriebsdrehzahl das Zwischenrad 9 mit einem links von der Mitte liegenden, der Differenz zwischen der wahren und der angezeigten Strecke entsprechenden Stufenrad in Eingriff zu bringen.

   Dabei ist darauf zu achten, dass das Zwischenrad 9 nur bei Stillstand des Fahrzeuges geschaltet wird, um Fehlanzeigen in der Streckenmessung zu vermeiden. 



   Auf der Welle 10 sitzt das in der Patentschrift Nr. 208113 erwähnte Zahnrad 14, welches über das Zahnrad 15 die Welle 16 treibt. Das Umsteckzahnrad 13 sitzt wahlweise auf der Welle 10 oder auf der Welle 16 und treibt über das Zahnrad 18 das Zahnrad 23. Der   Gehäuseteil   20, in dem insbesondere die Wellen 10 und 16 gelagert sind, ist gegenüber dem übrigen Gehäuse 21 im Sinne der Erzielung eines ver-   änderlichen   Abstandes zwischen der Welle 16 und der das Zahnrad 18 tragenden Welle verschiebbar angeordnet. Für den Abschluss der Zahnräder 13 und 18 ist der Deckel 17 vorgesehen.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH : Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines Fahrzeuges von einem vor bestimm- ten Fahrplan nach Patent Nr. 208113, dadurch gekennzeichnet, dass in dem der Ist-Geschwindigkeit proportionalen Antrieb der Vorrichtung zum Zwecke eines Ausgleiches des für die Zahl der Umdrehungen pro Längeneinheit massgebenden Rollradius des die Vorrichtung treibenden Fahrzeugrades ein Nortongetriebe vorgesehen ist.
AT700359A 1959-02-25 1959-02-25 Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines Fahrzeuges von einem vorbestimmten Fahrplan AT216256B (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT208113D
AT700359A AT216256B (de) 1959-02-25 1959-02-25 Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines Fahrzeuges von einem vorbestimmten Fahrplan

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT700359A AT216256B (de) 1959-02-25 1959-02-25 Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines Fahrzeuges von einem vorbestimmten Fahrplan

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT216256B true AT216256B (de) 1961-07-25

Family

ID=25603472

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT700359A AT216256B (de) 1959-02-25 1959-02-25 Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines Fahrzeuges von einem vorbestimmten Fahrplan

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT216256B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3212981A (en) * 1961-03-09 1965-10-19 Anglo Belge Vulcain Sa Soc Nuclear reactors

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3212981A (en) * 1961-03-09 1965-10-19 Anglo Belge Vulcain Sa Soc Nuclear reactors

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1178788B (de) Rohrfoermige, aus Teilkammern zusammen-gesetzte Vakuum-Gefriertrocknungsanlage
CH396459A (de) Gerät zur automatischen, kontinuierlichen Behandlung von Flüssigkeiten
DE1284009B (de) Stabilisierung und Erhoehung der elektrischen Leitfaehigkeit von fluessigen Kohlenwasserstoffen oder deren Gemischen
DE1158852B (de) Nachfuellvorrichtung fuer ein hydraulisches UEbertragungssystem, insbesondere fuer Kraftfahrzeugbremsanlagen
AT210121B (de) Bewehrungselement für Stahlbetonkonstruktionen
AT215124B (de) Lamellenausbildung für Heiz- oder Kühlrohre
AT209783B (de) Verfahren zur Behandlung von Filterstoff aus Celluloseacetat
AT215824B (de) Schaltvorrichtung für ferngesteuerte Zahnradwechselgetriebe von Kraftfahrzeugen
AT216256B (de) Vorrichtung zur Anzeige der jeweiligen Gesamtabweichung eines Fahrzeuges von einem vorbestimmten Fahrplan
AT216069B (de) Verkleidete Steuerelektroden zur Feldsteuerung in ölgefüllten Hochspannungsapparaten, insbesondere an der Mündung des unter Öl angeordneten Teils von Kondensator-Durchführungen
AT215106B (de) Aufsteckschuh für Stahlrohrmöbel oder Camping-Möbel
AT214924B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen Piperazinderivaten
AT215304B (de) Antriebs- und Bremseinheit für Freilaufnaben
AT210508B (de) Hochspannungsdruckluftschalter mit Vielfachunterbrechung pro Pol
AT212419B (de) Einrichtung zur Umsetzung mechanischer Einstellungen in zugeordnete elektrische Spannungszustände
AT214832B (de) Verfahren zur Herstellung von kalkreichem Sintermagnesit mit hoher Lagerbeständigkeit
AT214767B (de) Photographischer Verschluß
AT215835B (de) Pumpenaggregat
AT214528B (de) Einrichtung zur Spannungswandlung unter galvanischer Trennung, insbesondere für Regelkreise
AT227695B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen 3-Alkyl-3&#39;-methyl-spiro-[benzoxazol-2,2&#39;-(2&#39;H-1&#39;-benzopyranen)]
AT210276B (de) Helikopter mit in der Kabine angeordneter, einstellbarer Lastaufhängevorrichtung
AT215980B (de) Verfahren zur Herstellung von Benzol
AT207414B (de) Formkörper aus elektrisch isolierendem Material, insbesondere für Fahrleitungen elektrischer Bahnen
AT210722B (de) Saitenhalter mit Feinstimm-Vorrichtung
AT208048B (de) Verfahren zur Herstellung von Spannbetonträgern od. dgl.