AT162162B - Einweich- oder Waschmittel sowie Verfahren zu ihrer Herstellung. - Google Patents

Einweich- oder Waschmittel sowie Verfahren zu ihrer Herstellung.

Info

Publication number
AT162162B
AT162162B AT162162DA AT162162B AT 162162 B AT162162 B AT 162162B AT 162162D A AT162162D A AT 162162DA AT 162162 B AT162162 B AT 162162B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
intestinal mucus
enzymes
soaking
soda
mass
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Alfred Nitsche
Original Assignee
Alfred Nitsche
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Alfred Nitsche filed Critical Alfred Nitsche
Priority to AT162162T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT162162B publication Critical patent/AT162162B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Einweich-oder Waschmittel sowie Verfahren zu ihrer Herstellung. 



   Die Erfindung betrifft sogenannte enzymatische
Einweich-bzw. Waschmittel, die in erster Linie zur Reinigung von Wäsche dienen, aber auch zur Reinigung anderer häuslicher und gewerblicher Gegenstände benützt werden können. 



   Es sind Einweich-und Waschmittel bekannt, die aus den üblichen alkalischen, schmutzlösend wirkenden Bestandteilen, wie Alkalikarbonat und/ oder Wasserglas u. dgl., und allenfalls auch Perboratenoder sonstigen Bleichmitteln, mit oder ohne Zusatz von Seife oder synthetischen Schäumungsund Emulgierungsmitteln bestehen und zusätzlich Enzyme enthalten, welche ohne Schädigung der Faser, Eiweissstoffe, Fett und Stärke lösen sollen. Man hat für diesen Zweck Enzyme verschiedener Art, tierische Enzyme, wie Pankreasenzyme, oder pflanzliche Enzyme, wie z. B. Bakterienund Pilzenzyme und auch Enzyme höherer Pflanzen vorgeschlagen (vgl. z. B. österr. Patentschrift Nr. 138257). In der Praxis wird fast ausschliesslich Pankreatin als wirksamer Bestandteil der Einweich-oder Waschmittel verwendet. Jedoch ist die Herstellung solcher enzymatischer Einweichbzw.

   Waschmittel vom Anfall der als Ausgangsprodukt dienenden Bauchspeicheldrüsen abhängig ; überdies erfordert die Verarbeitung der Bauchspeicheldrüsen auf Pankreatin einen erheblichen Aufwand an Arbeit und Kosten. 
 EMI1.1 
 kalzinierter Soda gut durchgemengt ; die Mischung wird mit 7 kg Rindergalle versetzt und neuerlich gemischt, worauf der Masse 5 kg Wasserglas 
 EMI1.2 
 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. Soda zu und behandelt die Mischung in einer Mischmaschine bis zur Bildung einer sahnigen Masse. Diese Masse wird abgelassen, in Schichten gegossen, an der Luft getrocknet (was einige Tage in Anspruch nimmt) und dann zu einem Pulver vermahlen, welches das fertige Reinigungsmittel darstellt.
    Anstatt von frischem Darmschleim kann man auch von Darmschleim ausgehen, der unter Schonung der Enzyme konserviert wurde ; man kann ferner die Mischungsverhältnisse ändern oder weitere an sich bekannte Waschmittelbestandteile, wie z. B. alkalische Phosphate (Trinatriumphosphat) mitverwenden ; die Trocknung kann auch durch äussere Wärmezufuhr begünstigt werden. Bei allen Verfahrensoperationen ist jedoch darauf zu sehen, dass Temperaturen, bei welchen die Wirksamkeit der Enzyme geschädigt oder zerstört wird, nicht erreicht werden. Eine Temperatur von 400 C soll aus diesem Grunde nicht wesentlich überschritten werden.
    Es hat sich gezeigt, dass derartige unter Mit- verwendung von Darmschleim hergestellte Einweich-undWaschmittel neben ihrer enzymatischen Wirkung ein hohes Schäumungsvermögen aufweisen, was offenbar dem Umstand zuzuschreiben ist, dass der Darmschleim verseifbare Stoffe, wie etwa Fett, enthält, die durch das Alkali der Grundmasse in schaumbildende Verbindungen (Seifen) übergeführt werden. Ein sehr wesentlicher Vorteil der Erfindung ist darin zu erblicken, dass in dieser Weise ein Abfallprodukt-Darmschleim wurde bisher nicht verwerten-four die Herstellung wertvoller Erzeugnisse ausgenutzt wird, so dass die für den gleichen Zweck bisher verwendeten Bauchspeicheldrüsen bzw. Pankreaspräparate für medizinische Zwecke zur Verfügung stehen.
    PATENTANSPRÜCHE : 1. Einweich-oder Waschmittel, welche neben alkalischen Grundstoffen, wie Soda oder Soda und Wasserglas, tierische Enzyme und allenfalls einen zusätzlichen Gehalt an tierischer Galle, <Desc/Clms Page number 2> insbesondere Rindergalle, enthalten, gekennzeichnet durch einen Gehalt an im Darmschleim insbesondere im Rinderdarmschleim vorkommenden Enzymen.
    2. Einweich-oder Waschmittel gemäss Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass sie die Trockenbestandteile von Darmschleim in enzymatisch wirksamer Form enthalten.
    3. Verfahren zur Herstellung von Einweichoder Waschmitteln nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass man Darmschleim stufenweise mit kalzinierter Soda und allenfalls mit den sonstigen Zusätzen mischt und solange mechanisch bearbeitet, bis eine sahnige Masse gebildet ist, diese vorsichtig trocknet und vermahlt.
AT162162D 1947-04-01 1947-04-01 Einweich- oder Waschmittel sowie Verfahren zu ihrer Herstellung. AT162162B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT162162T 1947-04-01

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT162162B true AT162162B (de) 1949-01-25

Family

ID=3651284

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT162162D AT162162B (de) 1947-04-01 1947-04-01 Einweich- oder Waschmittel sowie Verfahren zu ihrer Herstellung.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT162162B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT162244B (de) Am menschlichen Körper zu befestigendes Gerät zur Verhinderung des Liegens am Rücken.
AT162146B (de) Angel-Drillgerät.
AT162203B (de) Apparategehäuse für gekapselte elektrische Schaltanlagen
AT162211B (de) Elektrische Maschine mit Mantelkühlung
AT162124B (de) Verfahren zur Herstellung einer Eisenbetontragkonstruktion.
AT162212B (de) Glimmschutz für Hochspannungswicklungen
AT162213B (de) Sicherung der Wickelköpfe der Läufer elektrischer Maschinen
AT162214B (de) Anordnung zur Befestigung eines Lastumschalters für Stufenregel-Transformatoren
AT162076B (de) Sicherheitseinrichtung an Seilbahnen.
AT162080B (de) Reißschienenführung mit zwangsläufiger Geradführung.
AT162185B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von vorgespanntem Spann- oder Schnürbeton.
AT162184B (de) Verfahren zur Erzeugung von Reck- und Streckspannungen verdrillter Armierungen.
AT162011B (de) Fliehkraftregler.
AT162130B (de) Vorrichtung zum Reinigen und Ausschleifen von Kaminschächten aller Art.
BE486234R (fr) Procédé d&#39;obtention de substances antihistaminiques
AT162047B (de) Verfahren zur Herstellung von Unterzündern aus Torf.
AT162123B (de) Brückenlager mit nach dem Einbau erhöhbarer Bauhöhe.
AT162105B (de) Kassette, insbesondere für Musikinstrumente wie Akkordeons u. dgl.
AT162104B (de) Verfahren zur Messung und Verbesserung der Resonanzeigenschaften von Resonanzplatten für Saiteninstrumente.
AT162095B (de) Anordnung zur Befestigung von elektrischen Sicherungen.
AT162091B (de) Schaltungsanordnung zur Wiederholung des elektrischen Freiprüfens.
AT162150B (de) Elektrische Kochplatte.
AT162163B (de) Verfahren zur Herstellung eines haltbaren Getränkes aus unreifem Obst.
AT162165B (de) Oberflächenkondensator.
AT162087B (de) Aufsteckbare Gießkannenbrause.