EP2442065A2 - Switchable explosive charge - Google Patents

Switchable explosive charge Download PDF

Info

Publication number
EP2442065A2
EP2442065A2 EP11008289A EP11008289A EP2442065A2 EP 2442065 A2 EP2442065 A2 EP 2442065A2 EP 11008289 A EP11008289 A EP 11008289A EP 11008289 A EP11008289 A EP 11008289A EP 2442065 A2 EP2442065 A2 EP 2442065A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
charge
ignition
shell
active charge
detonation
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP11008289A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP2442065B1 (en
EP2442065A3 (en
Inventor
Werner Dr. Arnold
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
TDW Gesellschaft fuer Verteidigungstechnische Wirksysteme mbH
Original Assignee
TDW Gesellschaft fuer Verteidigungstechnische Wirksysteme mbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE201010048570 priority Critical patent/DE102010048570B4/en
Priority to DE201110010351 priority patent/DE102011010351A1/en
Application filed by TDW Gesellschaft fuer Verteidigungstechnische Wirksysteme mbH filed Critical TDW Gesellschaft fuer Verteidigungstechnische Wirksysteme mbH
Publication of EP2442065A2 publication Critical patent/EP2442065A2/en
Publication of EP2442065A3 publication Critical patent/EP2442065A3/en
Application granted granted Critical
Publication of EP2442065B1 publication Critical patent/EP2442065B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F42AMMUNITION; BLASTING
    • F42CAMMUNITION FUZES; ARMING OR SAFETY MEANS THEREFOR
    • F42C19/00Details of fuzes
    • F42C19/08Primers; Detonators
    • F42C19/0838Primers or igniters for the initiation or the explosive charge in a warhead
    • F42C19/0842Arrangements of a multiplicity of primers or detonators, dispersed within a warhead, for multiple mode selection
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F42AMMUNITION; BLASTING
    • F42BEXPLOSIVE CHARGES, e.g. FOR BLASTING, FIREWORKS, AMMUNITION
    • F42B12/00Projectiles, missiles or mines characterised by the warhead, the intended effect, or the material
    • F42B12/02Projectiles, missiles or mines characterised by the warhead, the intended effect, or the material characterised by the warhead or the intended effect
    • F42B12/20Projectiles, missiles or mines characterised by the warhead, the intended effect, or the material characterised by the warhead or the intended effect of high-explosive type
    • F42B12/22Projectiles, missiles or mines characterised by the warhead, the intended effect, or the material characterised by the warhead or the intended effect of high-explosive type with fragmentation-hull construction
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F42AMMUNITION; BLASTING
    • F42CAMMUNITION FUZES; ARMING OR SAFETY MEANS THEREFOR
    • F42C19/00Details of fuzes
    • F42C19/08Primers; Detonators
    • F42C19/095Arrangements of a multiplicity of primers or detonators, dispersed around a warhead, one of the primers or detonators being selected for directional detonation effects

Abstract

The switchable operating head has a cover (HU) that forms a splinter (T), in which a tubular holder (PH) is arranged with multiple pellets (P) that are arranged in a distributing manner. Three ignition devices are arranged over the circumference in the area of the holder in a distributing manner. The ignition devices are controlled or initiated adjacent to each other in a simultaneous manner. An independent claim is also included for a triggering method for a switchable operating load for a warhead.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine umschaltbare Wirkladung eines Gefechtskopfes mit einer Splitter bildenden Hülle und mit einer Wirkladung, in der eine rohrförmige Halterung mit einer Vielzahl verteilt angeordneter Pellets angeordnet ist, mit einer ersten stirnseitig angeordneten Zündeinrichtung, die mit einer plattenförmigen Übertragerladung korrespondiert, in deren Bereich ein Detonationswellenlenker angeordnet ist, und einer weiteren Zündeinrichtung, die in Bereich der Längsachse der Wirkladung positioniert ist, wobei die Zündeinrichtungen unabhängig voneinander initiierbar sind, sowie ein Auslöseverfahren für eine umschaltbare Wirkladung eines Gefechtskopfes, wobei dieser eine Splitter bildende Hülle und eine Wirkladung aufweist sowie eine rohrförmige Halterung mit einer Vielzahl verteilt angeordneter Pellets, wobei die Wirkladung wahlweise mit einer ersten stirnseitig angeordneten Zündeinrichtung ausgelöst wird, die mit einer plattenförmigen Übertragerladung korrespondiert, in deren Bereich ein Detonationswellenlenker angeordnet ist, sowie alternativ mit wenigstens einer weiteren Zündeinrichtung, die in Bereich der Längsachse der Wirkladung positioniert ist, wobei die Zündeinrichtungen unabhängig voneinander initiiert werden, wobei wahlweise Splitter unterschiedlicher Größe erzeugt werden.The invention relates to a switchable active charge of a warhead with a splitter-forming shell and with an active charge, in which a tubular support with a plurality of distributed arranged pellets is arranged, with a first end-side arranged ignition device, which corresponds to a plate-shaped Übertragerladung in the area Detonationswellenlenker is arranged, and a further ignition device, which is positioned in the longitudinal axis of the active charge, the ignition devices are independently initiated, and a triggering method for a switchable active charge of a warhead, which has a splitter-forming shell and an active charge and a tubular Holder with a plurality of distributed arranged pellets, wherein the effective charge is triggered either with a first end side arranged ignition device korrespondi with a plate-shaped Übertragerladung ert, in whose area a detonation waveguide is arranged, as well as alternatively with at least one further ignition device, which is positioned in the region of the longitudinal axis of the active charge, wherein the ignition devices are initiated independently of each other, optionally splinters of different sizes are generated.
  • Das zukünftige Einsatzspektrum von Gefechtsköpfen in unterschiedlichen Szenarien erfordert eine Munition, die sowohl Punktziele als auch Flächenziele wirkungsvoll bekämpfen kann. Gerade unter Beachtung der Anforderung an Minimierung von Kollateralschäden sind Munitionsarten mit umschaltbarer Wirkung von besonderem Interesse. Hier steht der Gedanke zur Minimierung von Kollateralschäden im Vordergrund, aber gleichzeitig auch die Möglichkeit, die vollständige Wirkung ins Ziel bringen zu können, wenn kein urbanes Umfeld zu berücksichtigen ist.The future use of warheads in different scenarios requires ammunition that can effectively combat both point targets and area targets. Especially considering the requirement for minimization of collateral damage, types of ammunition with a switchable effect are of particular interest. The focus here is on the idea of minimizing collateral damage, but at the same time it also offers the possibility of being able to achieve the full effect if no urban environment is to be taken into account.
  • Von der Anmelderin sind bereits verschiedene Konzepte dosierbarer oder umschaltbarer Wirkladungen bekannt geworden, deren Funktionsfähigkeit anerkannt worden ist. Aus der DE 10 2006 048 299 B3 ist eine zylindrische Wirkladung mit einer Splitter bildenden Hülle bekannt geworden. Diese weist eine konzentrisch innerhalb der Ladung angeordnete rohrförmige Halterung auf, die eine Vielzahl verteilt angeordneter Pellets trägt. Weiterhin ist die Wirkladung mit einer ersten stirnseitig angeordneten Zündeinrichtung ausgestattet, welche mit einer plattenförmigen Übertragerladung korrespondiert. Im Bereich der Übertragerladung befindet sich ein Detonationswellenlenker, mittels dem die von der ersten Zündeinrichtung ausgehende Initiierung über die Übertragerladung geführt wird und anschließend im Bereich der Hülle auf die Wirkladung trifft. Weiterhin ist im Bereich der Längsachse der Wirkladung wenigstens eine weitere Zündeinrichtung vorgesehen, die von dort aus die Initiierung der Wirkladung durchführt.The Applicant has already disclosed various concepts of metered or switchable active charges whose functionality has been recognized. From the DE 10 2006 048 299 B3 is a cylindrical active charge with a splinter-forming shell has become known. This has a concentric within the charge arranged tubular support which carries a plurality of distributed arranged pellets. Furthermore, the effective charge is equipped with a first end-side arranged ignition device which corresponds to a plate-shaped Übertragerladung. In the area of the transformer charge there is a detonation shaft link, by means of which the initiation proceeding from the first ignition device is conducted via the transformer charge and then strikes the effective charge in the region of the shell. Furthermore, at least one further ignition device is provided in the region of the longitudinal axis of the active charge, which carries out the initiation of the effective charge from there.
  • Die Funktionsweise einer Wirkladung mit einer Halterung für Pellets ist derart, dass bei Zündung der weiteren Zündeinrichtung die erzeugte Detonationswelle durch die Sprengstoff-Pellets in der Halterung und weiter zur Hülle läuft. Im Halterungsmaterial wird die Detonationswelle in eine Stoßwelle umgewandelt und dadurch etwas verzögert (da deren Geschwindigkeit geringer ist als die einer Detonationswelle), während die Pellets sofort durchzünden und dadurch neue punktförmige Detonationsquellen ausbilden, die sich miteinander überlagern. Durch diese Wechselwirkung wird ein Muster von Detonationsfronten ausgebildet. Deshalb erfolgt in der Hülle eine Zerlegung des Hüllenmaterials entsprechend dem Muster der Druckspitzen. Dabei werden Splitter in einstellbarer Größe erzeugt.The mode of operation of an active charge with a holder for pellets is such that when the further ignition device is ignited, the generated detonation wave passes through the explosive pellets in the holder and on to the casing. In the retaining material, the detonation wave is converted into a shock wave and thereby somewhat delayed (since its velocity is lower than that of a detonation wave), while the pellets ignite immediately and thereby form new punctiform detonation sources which overlap one another. This interaction forms a pattern of detonation fronts. Therefore, disassembly of the envelope material according to the pattern of the pressure peaks occurs in the envelope. This splitter can be generated in adjustable size.
  • In der Praxis hat es sich jedoch gezeigt, dass diese Splitter anhand der Vorgaben aus dieser Druckschrift nicht in beliebig kleine Splitter zerlegt werden können, wie dies inzwischen als Fähigkeit des Gefechtskopfes gewünscht ist. Es ist bekannt, dass die Flugweite von Splittern in der Luft exponentiell mit der Größe des Oberflächen/Volumen-Verhältnis abnimmt.In practice, however, it has been shown that these fragments can not be broken down into arbitrarily small chips on the basis of the specifications from this document, as is now desired as the ability of the warhead. It is known that the distance of splinters in the air decreases exponentially with the size of the surface / volume ratio.
  • Es ist deshalb Aufgabe der Erfindung, eine bekannte umschaltbare Wirkladung derart weiter zu entwickeln, dass in Zielrichtung eine bis zu 30 % höhere Splittergeschwindigkeit erzielbar ist und in einem Zerlegemodus eine Zerlegung der Hülle in sehr feine Splitter erfolgt.It is therefore an object of the invention to further develop a known reversible active charge such that up to 30% higher splitter speed can be achieved in the target direction and in a disassembling mode a disassembly of the casing into very fine splinters takes place.
  • Die Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass im Bereich der rohrförmigen Halterung wenigstens drei Zündeinrichtungen über den Umfang verteilt angeordnet sind, dass im Bereich der rohrförmigen Halterung parallel zur Hauptachse der Wirkladung mehrere einzelne Zündeinrichtungen oder streifenförmige Zündeinrichtungen angeordnet sind, und dass zwei oder mehrere benachbarte Zündeinrichtungen zeitgleich oder gesteuert nacheinander initiierbar sind.The object is achieved in that in the region of the tubular support at least three ignition devices are distributed over the circumference, that in the region of the tubular support parallel to the main axis of the active charge multiple individual ignition devices or strip-shaped ignition devices are arranged, and that two or more adjacent ignition devices can be initiated at the same time or in a controlled manner.
  • Somit ist es erstmals mit einer zylindrischen Wirkladung, die innerhalb der Sprengladung eine rohrförmige Halterung mit einer Vielzahl von mit Sprengstoff gefüllten Pellets enthält, eine Fokussierung der Leistung in Richtung auf das Ziel zu bewirken und gleichzeitig die Leistungsabgabe entgegen der Zielrichtung und in einem weiten Winkelbereich darum herum deutlich zu reduzieren. Dabei wird in Zielrichtung eine Leistungssteigerung von bis zu 30 % erreicht.Thus, for the first time, with a cylindrical active charge containing a tubular support with a plurality of explosive-filled pellets within the explosive charge, it is effective to focus the power toward the target and simultaneously counteract the target and over a wide range of angles to reduce it significantly. In the process, a performance increase of up to 30% is achieved.
  • In vorteilhafter Weise wird die Halterung derart gestaltet, dass die Durchmesser der Pellets etwa 1 bis 10 mm Millimeter betragen, und dass das Verhältnis des Abstandes der Mittelpunkte benachbarter Pellets zu deren Durchmesser größer als 1 aber kleiner als 5 ist (1 < a/d < 5), und dass die Hülle hinsichtlich des Ladungsdurchmesser, der Krümmung der Hülle, der Splitterseitenlänge, der Splitterdicke und den für das Material der Hülle typischen Parametern so dimensioniert ist, dass die Hülleneigenschaften im Bereich der Grenzkurve bei glatter Detonationsfront (Zerlegung/ Nichtzerlegung) der Hülle liegen, wobei die Grenzkurve für das jeweilige Material der Hülle durch die Verhältnisse von Splitterseitenlänge zum Ladungsdurchmesser und von Splitterseitenlänge zur Splitterdicke definiert ist.Advantageously, the support is designed such that the diameters of the pellets are about 1 to 10 millimeters, and that the ratio of the distance between the centers of adjacent pellets to their diameter is greater than 1 but less than 5 (1 <a / d < 5), and that the shell is dimensioned in terms of the charge diameter, the curvature of the shell, the fragment side length, the fragment thickness and the parameters typical for the material of the shell such that the envelope properties in the region of the smooth detonation front (decomposition / non-decomposition) limit curve Cover lie, wherein the limit curve for the respective material of the shell is defined by the ratios of fragment side length to the charge diameter and splinter side length to splinter thickness.
  • Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Pellets bezüglich ihres Durchmessers und oder ihrer gegenseitigen Abstände stochastisch verteilt angeordnet sind oder die Pellets systematisch geordnet auf der Halterung angeordnet sind.It is particularly advantageous if the pellets are stochastically distributed with regard to their diameter and / or their mutual distances, or the pellets are arranged in a systematic manner on the holder.
  • Feinste Splitter werden erfindungsgemäß erzeugt, wenn das Verhältnis des Abstandes der Mittelpunkte benachbarter Pellets zu deren Durchmesser größer als 1 aber kleiner als 3 ist (1 < a/d < 3).Finest fragments are produced according to the invention if the ratio of the distance between the centers of adjacent pellets to their diameter is greater than 1 but smaller than 3 (1 <a / d <3).
  • Eine weitere vorteilhafte Ausgestaltung der Wirkladung wird dadurch erzielt, dass die gekerbte oder mechanisch vorbereitete Hülle in Splitter bestimmter Größe und/oder Form zerlegbar ist oder dass die ungekerbte Hülle aufgrund der Maxima und Minima der auftreffenden Detonationsfront in Splitter bestimmter Größe und/oder Form zerlegbar ist.A further advantageous embodiment of the effective charge is achieved in that the notched or mechanically prepared shell can be disassembled into fragments of a specific size and / or shape or that the unnotched shell can be dismantled into fragments of a specific size and / or shape due to the maxima and minima of the impinging detonation front ,
  • Die Aufgabe wird außerdem dadurch gelöst, dass die innerhalb der Halterung befindliche Ladung einen ersten zentralen Teil und einen den zentralen Teil unmittelbar umgebenden zweiten Teil aufweist, wobei der erste Teil aus einem leistungsfähigen Sprengstoff besteht und der zweite Teil aus einem Sprengstoff mit niedrigerer Leistung als der Sprengstoff des ersten Teils besteht und wobei die Schicht eine Dicke im Bereich von 5 - 25 mm aufweist, wobei der zweite Teil der Sprengladung vorzugsweise ein Metallpulver und/oder Ammoniumperchlorat enthält.The object is further achieved in that the charge located within the holder has a first central part and a second part immediately surrounding the central part, the first part being made of a powerful explosive and the second part of a lower power explosive than the first part Explosive of the first part and wherein the layer has a thickness in the range of 5 - 25 mm, wherein the second part of the explosive charge preferably contains a metal powder and / or ammonium perchlorate.
  • Eine weitere Lösung der Aufgabe besteht darin, dass der zweite Teil der Ladung unmittelbar an einer aus einem inerten Werkstoff bestehenden Schicht anliegt, die selbst in Kontakt mit der Hülle angeordnet ist, wobei die Schicht Ausnehmungen oder andere zur Formung von Splittern aus der Hülle geeignete Einrichtungen aufweist.A further solution of the problem is that the second part of the charge is applied directly to a layer consisting of an inert material, which itself is in contact with the shell, the layer being recesses or other means suitable for forming splinters from the shell having.
  • Schließlich besteht eine Lösung der Aufgabe in einem Auslöseverfahren für eine umschaltbare Wirkladung eines Gefechtskopfes, wobei dieser eine Splitter bildende Hülle und eine Wirkladung aufweist sowie eine rohrförmige Halterung mit einer Vielzahl verteilt angeordneter Pellets, wobei die Wirkladung wahlweise mit einer ersten stirnseitig angeordneten Zündeinrichtung ausgelöst wird, die mit einer plattenförmigen Übertragerladung korrespondiert, sowie alternativ mit wenigstens einer zweiten Zündeinrichtung, die im Bereich der Längsachse der Wirkladung positioniert ist, wobei die Zündeinrichtungen unabhängig voneinander initiiert werden, wodurch wahlweise Splitter unterschiedlicher Größe erzeugt werden, dadurch gekennzeichnet, dass bei Initiierung der ersten Zündeinrichtung die Detonationsfront über die Übertragerladung radial nach außen läuft, an der Hülle umgelenkt wird und dann streifend entlang der Halterung verläuft und damit die Beschleunigung großer vorgeformter oder die Erzeugung und Beschleunigung natürlicher Splitter bewirkt, oder dass bei Initiierung wenigstens einer dritten Zündeinrichtung, die innerhalb der Hülle der Wirkladung und im Bereich der Halterung angeordnet ist, die im gegenüber liegenden Bereich der Halterung und in geringem Abstand zueinander verteilt angeordneten Pellets initiiert werden, sich diese Vielzahl von initiierten Detonationspunkten überlagern und dadurch an der Hülle eine Detonationsfront mit eng nebeneinander liegenden Druckmaxima und Druckminima vorliegt, welche eine lokale Zerlegung der Hülle in Abhängigkeit vom Material der Hülle in eine Vielzahl unterschiedlicher Splitter bewirkt.Finally, there is a solution to the problem in a triggering method for a switchable active charge of a warhead, which has a splinter-forming shell and an active charge and a tubular support with a plurality of distributed arranged pellets, the effective charge is triggered either with a first end side arranged ignition device, which corresponds to a plate-shaped Übertragerladung, and alternatively with at least one second ignition device, which is positioned in the region of the longitudinal axis of the active charge, wherein the ignition devices are initiated independently, whereby selectively splinters of different sizes are generated, characterized in that upon initiation of the first ignition device the detonation front over the Übertragerladung radially outward, is deflected on the shell and then grazing along the bracket and thus preform the acceleration of large ter or the generation and acceleration of natural splitter causes or that upon initiation of at least one third ignition device, which is disposed within the shell of the active charge and in the region of the holder, the in the opposite region of the holder and at a small distance distributed to each other arranged pellets are initiated , Overlay this plurality of initiated detonation points and thereby on the shell a detonation front with closely adjacent pressure maxima and pressure minima is present, which causes a local decomposition of the shell depending on the material of the shell in a variety of different splinters.
  • Somit ist es mittels der erfindungsgemäßen Verbesserung einer bekannten umschaltbaren Wirkladung und unter Anwendung des erfindungsgemäßen Auslöseverfahrens für eine umschaltbare Wirkladung möglich die Leistungsabgabe in Richtung auf das Ziel um bis zu 30 Prozent zu erhöhen, wobei die Leistung in entgegen gesetzter Richtung deutlich reduziert ist, wobei es gleichzeitig möglich ist, wahlweise entweder geformte beziehungsweise natürliche Splitter zu erzeugen oder die Hülle in feine und feinste Splitter zu zerlegen.Thus, it is possible by means of the improvement according to the invention of a known switchable active charge and using the tripping method according to the invention for a switchable active charge to increase the power output towards the target by up to 30 percent, the power in the opposite direction is significantly reduced, where At the same time it is possible either to produce either shaped or natural splinters or to disassemble the shell into fine and finest fragments.
  • Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung schematisch vereinfacht dargestellt und wird im Folgenden näher beschrieben. Es zeigen:
  • Fig. 1:
    eine Wirkladung mit zusätzlichen im Bereich der Pellethalterung angeordneten Zündstellen,
    Fig. 2:
    eine periphere Initiierung einer Wirkladung zur Erzeugung schneller Konstruktionssplitter in Zielrichtung,
    Fig. 3:
    eine periphere Initiierung einer Wirkladung zur Erzeugung stark zerlegter und schneller Konstruktionssplitter,
    Fig. 4:
    eine periphere Initiierung einer Wirkladung zur Erzeugung schneller und kontrolliert zerlegter größerer Splitter,
    Fig. 5:
    eine Wirkladung mit peripherer Initiierung und einer die zentrale Sprengladung umgebenden weiteren Sprengladung,
    Fig. 6:
    eine Wirkladung mit peripherer Initiierung und einer die zentrale Sprengladung umgebenden weiteren Sprengladung und einer Splitter bildenden Innenhülle,
    Fig. 7:
    eine Wirkladung mit peripherer Initiierung und einer die zentrale Sprengladung umgebenden und mit Kerbeinrichtungen versehenen weiteren Sprengladung,
    Fig. 8:
    den prinzipiellen Aufbau eines Wirkkörpers mit einer Pellethalterung,
    Fig. 9:
    ein Beispiel einer Grenzkurve für ein Metall in Abhängigkeit von Ladungs- und Splitterparametern,
    Fig. 10:
    die Initiierung der Wirkladung im Standard-Modus,
    Fig. 11:
    die Initiierung der Wirkladung mit Feinstzerlegung der Hülle.
    An embodiment of the invention is shown schematically simplified in the drawing and will be described in more detail below. Show it:
    Fig. 1:
    an active charge with additional ignition points arranged in the area of the pellet holder,
    Fig. 2:
    a peripheral initiation of an active charge to generate fast construction splits in the direction of the target,
    3:
    a peripheral initiation of an active charge to produce strongly disassembled and fast construction splits,
    4:
    a peripheral initiation of an active charge to produce faster and controlled decomposed larger splinters,
    Fig. 5:
    an active charge with peripheral initiation and a further explosive charge surrounding the central explosive charge,
    Fig. 6:
    an active charge with peripheral initiation and a further explosive charge surrounding the central explosive charge and a splinter-forming inner shell,
    Fig. 7:
    an active charge with peripheral initiation and a further explosive charge surrounding the central explosive charge and provided with notching devices,
    Fig. 8:
    the basic structure of an active body with a pellet holder,
    Fig. 9:
    an example of a limit curve for a metal as a function of charge and splitter parameters,
    Fig. 10:
    the initiation of the effective charge in standard mode,
    Fig. 11:
    the initiation of the active charge with finest dissection of the envelope.
  • Das Grundprinzip der Erfindung ist in der Figur 1 schematisch vereinfacht dargestellt. Dies betrifft zunächst das aus der Stammanmeldung DE 102010048570.5-15 bekannte Konzept einer zylindrischen Halterung für Sprengstoff-Pellets und zwei auf der Längsachse angeordneten Zündstellen Z1 (stirnseitig) und Z2 (mittig). Erfindungsgemäß kommen weitere periphere Zündstellen Z3a, Z3b hinzu, die im Bereich der Halterung PH und innerhalb der Hülle H angeordnet sind. Minimal sind drei periphere Zündstellen vorgesehen, es können auch mehr als 3 Zündstellen gleichmäßig über den Umfang verteilt vorgesehen sein. Durch deren Anzahl wird die Richtgenauigkeit in Richtung auf das Ziel festgelegt. Je höher die Anzahl der Zündstellen gewählt wird umso höher ist die Richtgenauigkeit auf das Ziel. Somit erhält man mit vier peripheren Zündstellen eine Winkelauflösung von 90°, wenn man nur eine dem Ziel gegenüber liegende Zündstelle initiiert. Es können beispielsweise aber auch zwei Zündstellen gleichzeitig gezündet werden, so dass eine Verfeinerung der Auflösung auf 45° erreicht wird.The basic principle of the invention is in the FIG. 1 shown schematically simplified. This initially concerns that from the parent application DE 102010048570.5-15 known concept of a cylindrical holder for explosive pellets and two arranged on the longitudinal axis ignition Z1 (front side) and Z2 (center). According to the invention, additional peripheral ignition points Z3a, Z3b are added, which are arranged in the region of the holder PH and within the envelope H. At least three peripheral ignition points are provided, and more than 3 ignition points can be uniformly distributed over the circumference. Their number determines the directional accuracy in the direction of the target. The higher the number of firing points selected, the higher the aiming accuracy of the target. Thus, with four peripheral ignition points, an angular resolution of 90 ° is obtained, if one initiates only one ignition point opposite the target. However, it is also possible for two ignition points to be ignited simultaneously, for example, so that a refinement of the resolution to 45 ° is achieved.
  • Bei den peripheren Zündstellen ist in der Figur 1 nur jeweils eine Zündstelle pro Seite vorgesehen, es können in Längsrichtung der Wirkladung auch mehrere einzelne Zündstellen oder auch ein peripherer Initiierstreifen vorgesehen sein.At the peripheral ignition points is in the FIG. 1 only one ignition point per side provided, it can be provided in the longitudinal direction of the effective charge also several individual firing points or a peripheral initiating strip.
  • Ziel der Erfindung ist die bis zu 30% höhere Geschwindigkeit der aus der Hülle H erzeugten Splitter mit Hilfe der peripheren Zündstellen 3a, 3b in Verbindung mit der in der Halterung PH befindlichen mit Sprengstoff gefüllten Pellets. Die Pellets werden dabei nur dann detonativ wirksam, wenn die Detonationsfront von der Zündstelle Z3a, Z3b kommend etwa senkrecht auf die Halterung PH trifft. Im Beispiel der Figur 2 wird die im Bild links dargestellte Zündstelle Z3a initiiert. Damit trifft die Detonationsfront, die entsprechend ihrer Entwicklungsstufen mit den Bezugszeichen 1, 2 und 3 dargestellt ist, frontal auf den Halter PH auf. Die Pellets werden detonativ wirksam und erzeugen hinter dem Halter PH lokale Detonationswellen, die sich überlagern und zu einer modulierten Detonationsfront 4 führen, die ihrerseits auf die Hülle H trifft und diese entsprechend der DruckMaxima und -Minima zerlegt.The aim of the invention is the up to 30% higher speed of the splitter generated from the envelope H by means of the peripheral ignition points 3a, 3b in conjunction with the in the holder PH filled with explosives pellets. The pellets only become detonatively effective when the detonation front from the ignition point Z3a, Z3b coming approximately perpendicular to the bracket PH. In the example of FIG. 2 the ignition Z3a shown on the left is initiated. Thus, the detonation front, which is represented by the reference numerals 1, 2 and 3 according to their development stages, hits the holder PH head-on. The pellets are detonatively effective and produce local behind the holder PH Detonation waves that overlap and lead to a modulated detonation front 4, which in turn meets the envelope H and this decomposes according to the pressure maxima and minima.
  • An der Zündstelle selbst breitet sich die Detonationsfront auch in Richtung der Halterung PH aus. Sie trifft die in der Halterung gelagerten Pellets jedoch zunächst nur streifend, so dass diese nicht detonativ wirksam werden, und somit keine modulierte Detonationsfront ausbilden. Mit zunehmender Entfernung von der Zündstelle findet ein Übergang vom streifenden zum frontalen Einfall der Detonationsfront auf die Halterung PH statt. Damit werden auch die Pellets selbst zunehmend detonativ wirksam.At the firing point itself, the detonation front also extends in the direction of the holder PH. However, it strikes the pellets stored in the holder initially only grazing, so that they are not detonatively effective, and thus form no modulated detonation front. With increasing distance from the ignition point there is a transition from the grazing to the frontal incidence of the detonation front on the holder PH. Thus, the pellets themselves are increasingly detonative effect.
  • Neben dem Vorteil des Geschwindigkeitszuwachses der aus der Hülle erzeugten Splitter in Zielrichtung wird zusätzlich auch eine kontrollierte Zerlegung der Hülle in Splitter erreicht. Dabei wird gerade auf der dem Ziel abgewandten Seite nicht nur eine geringere Geschwindigkeit der Splitter, sondern auch hinsichtlich der Wirkung eine unvorteilhaftere Form der Splitter erzielt, so dass in dieser Richtung der Wirkungsgrad in ähnlicher Weise sinkt wie er in Zielrichtung steigt.In addition to the advantage of the increase in speed of the splinters generated in the target direction from the shell is also achieved a controlled disassembly of the shell in splinters. It is precisely on the side facing away from the target not only a lower speed of the splitter, but also achieved in terms of the effect of a less favorable form of the splitter, so that in this direction the efficiency decreases in a similar manner as it increases in the direction.
  • Weitere verschiedenartige Ausgestaltungsformen der Wirkladung sind der folgenden Beschreibung der weiteren Figuren zu entnehmen.Further various embodiments of the effective charge can be found in the following description of the other figures.
  • In der Figur 2 ist beispielhaft eine Variante mit vorgeformten Standard-Splittern dargestellt. Es wird hierbei nur eine periphere Zündstelle Z3a aktiviert. Auf der Seite der Initiierung tritt der streifende Einfall der Detonationsfront auf und die Pellets werden nicht wirksam. Es kommt nur zu einer geringen Beschleunigung (V1) der vorgeformten Splitter. Diese können mittels Dimensionierung so groß gewählt werden, dass sie aufgrund ihrer Masse zwar wirksam wären, sie aber aufgrund der geringen Geschwindigkeit diese Wirksamkeit wieder einbüßen. Aufgrund der Größe werden auch nur wenige Splitter abgegeben.In the FIG. 2 By way of example, a variant with preformed standard splinters is shown. In this case, only one peripheral ignition Z3a is activated. On the initiation side, the grazing incidence of the detonation front occurs and the pellets do not take effect. There is only a slight acceleration (V1) of the preformed splitter. These can be chosen so large by dimensioning that they would be effective due to their mass, but they lose this effectiveness due to the low speed again. Due to the size of only a few splinters are delivered.
  • Auf der gegenüber liegenden, auf das Ziel ausgerichteten Seite, werden die Pellets von der Detonationsfront etwa lotrecht getroffen und werden damit aktiviert. Die Überlagerung der lokalen Detonationsquellen, verursacht durch die Pellets, führt zu einer Zerlegung der aus vorgeformten Splittern bestehenden Hülle H in n Teile (n= 2, ..., 6). Der Zerlegungsgrad wird durch eine entsprechend gewählte Pellet - Struktur im Halter PH erzielt. Im dargestellten Beispiel in Figur 2 ist n=4 (kreuzförmige Detonationsfronten), somit werden aus jedem vorgeformten Splitter vier etwa gleichgroße Teile T4 erzeugt. Die Größe der Splitter wird so gewählt, dass die zerlegten Splitter im Ziel optimal wirken. Die Splittergeschwindigkeit ist deutlich höher als auf der dem Ziel abgewandten Seite.On the opposite, target-oriented side, the pellets are struck roughly perpendicularly by the detonation front and activated. The superposition of the local detonation sources, caused by the pellets, leads to a decomposition of the envelope H consisting of preformed fragments into n parts (n = 2,..., 6). The degree of decomposition is achieved by a suitably selected pellet structure in the holder PH. In the example shown in FIG FIG. 2 If n = 4 (cross-shaped detonation fronts), four approximately equal parts T4 are generated from each preformed splitter. The size of the splinters is chosen so that the split splinters in the target look optimal. The splitter speed is significantly higher than on the side facing away from the target.
  • Der Übergang in dieser Wirksamkeit zwischen der dem Ziel gegenüber liegenden Seite und dem Ziel ist kontinuierlich. Das Maximum liegt genau in Zielrichtung, wobei der Unterschied in der Wirksamkeit aufgrund der unterschiedlichen Splitterzerlegung erheblich ist.The transition in this effectiveness between the opposite side of the target and the target is continuous. The maximum lies exactly in the direction of the target, whereby the difference in the effectiveness due to the different fragmentation decomposition is considerable.
  • Der Unterschied von Figur 3 zu Figur 2 liegt in der Verwendung von vorgeformten Spezialsplittern. Deren Erzeugung wird anhand der Figuren 8 - 11 näher beschrieben. Dabei ist wesentlich, dass in der Richtung auf das Ziel mittels einer rauen Detonationsfront 4 mit eng beieinander liegenden Druckmaximas die vorgeformten Splitter der Hülle H in eine Vielzahl kleiner und kleinster Splitter TF zerlegt werden. Auf kurze Entfernung haben diese Splitter TF eine hohe Wirksamkeit, diese nimmt jedoch mit wachsendem Abstand aufgrund der Luftreibung sehr schnell ab und ist nach einigen Metern Entfernung vernachlässigbar klein. In speziellen Anwendungsfällen ist jedoch genau diese kurze Wirkdistanz erwünscht.The difference of FIG. 3 to FIG. 2 lies in the use of preformed special splinters. Their production is based on the FIGS. 8-11 described in more detail. It is essential that in the direction of the target by means of a rough detonation front 4 with closely spaced Druckmaximas the preformed fragments of the shell H are decomposed into a plurality of small and smallest splinters TF. At close range, these splinters TF have a high efficiency, but this decreases very rapidly with increasing distance due to the air friction and is negligible after a few meters distance. In special applications, however, just this short effective distance is desired.
  • Eine weitere vorteilhafte Ausgestaltung ergibt sich aus der Verwendung einer kontinuierlichen ungeprägten Hülle HU aus Metall, wie dies in Figur 4 dargestellt ist. Analog zu den vorgeformten Splittern aus den Figuren 2 und 3 wird auch eine ungeprägte Metallhülle HU mittels der Pellets auf der auf das Ziel ausgerichteten Seite kontrolliert in Splitter T zerlegt. Der Zerlegungsgrad und das Zerlegungsmuster ergeben sich durch die Anzahl und die Verteilung der Pellets P auf der Halterung PH.A further advantageous embodiment results from the use of a continuous unembossed envelope HU made of metal, as in FIG. 4 is shown. Analogous to the preformed splinters from the Figures 2 and 3 An unembossed metal shell HU is also broken down into splinters T by means of the pellets on the side which is aligned with the target. The degree of decomposition and the Disassembly patterns result from the number and distribution of the pellets P on the holder PH.
  • Auf der Seite der Zündstelle wirken die Pellets P nicht und die Hülle HU wird in so genannte natürliche Splitter mit rein statistischer Splitterverteilung zerlegt.On the side of the ignition point, the pellets P do not act and the envelope HU is broken down into so-called natural splinters with a purely random splitter distribution.
  • Im Fall einer kontinuierlichen Hülle HU kann man aber einerseits durch entsprechende Wahl des Materials, insbesondere durch die Wahl des Materialparameters Sprödigkeit, und andererseits mit Hilfe der Rauhigkeit der Detonationsfront nach dem Durchlaufen der Halterung PH so aufeinander abstimmen, dass diese raue Detonationsfront 4 die Hülle HU sowohl durch kontrollierte Zerlegeprozesse, als auch durch Spallationsprozesse in eine Vielzahl kleiner und kleinster Splitter zerlegt, die dann nur eine geringe Reichweite haben.In the case of a continuous envelope HU, however, one can coordinate one another by appropriate choice of the material, in particular by the choice of the material parameter brittleness, and on the other hand with the help of the roughness of the detonation front after passing through the holder PH, that this rough detonation front 4 the envelope HU decomposed by controlled decomposition processes, as well as spallation processes into a large number of small and smallest fragments, which then have only a small range.
  • Auf der Seite der Zündstelle Z3a findet die Zerlegung der Hülle in feinste Splitter nicht statt, da hier die Detonationsfront nicht moduliert ist und streifend auf die Hülle einfällt.On the side of the ignition point Z3a, the disassembly of the shell into the finest fragments does not take place, since here the detonation front is not modulated and strikes the envelope in a grazing manner.
  • In den weiteren Figuren 5 bis 7 ist jeweils eine weitere Sprengstoffschicht entweder im Bereich der Halterung PH oder im Bereich eines Kerbgitters oder der Hülle selbst angeordnet. Diese weitere Sprengladung SP1, SP2 oder SP3 kann einerseits mit der Sprengladung SP der bisher beschriebenen Varianten identisch sein. Andererseits kann hier auch ein von der Sprengladung SP stark sich unterscheidender Sprengstofftyp verwendet werden. Beispielsweise kann für die innere Sprengladung ein Typ mit erheblicher Druckwirkung (Blast) und Splitterbeschleunigungswirkung verwendet werden, während die äußere Sprengladung SP1, SP2 oder SP3 von dem Typ ist, der Metallhüllen nur dann gut beschleunigt, wenn er über die Sprengladung SP stark initiiert wird. Diese Metallhüllen werden aber nur unzureichend beschleunigt, wenn der Sprengstoff eben nicht stark von entsprechend schwach ausgelegten Zündstellen (z.B. Z3a) initiiert wird.In the other FIGS. 5 to 7 In each case a further explosive layer is arranged either in the region of the holder PH or in the region of a notched grid or the casing itself. On the one hand, this additional explosive charge SP1, SP2 or SP3 can be identical to the explosive charge SP of the previously described variants. On the other hand, it is also possible here to use an explosive type which differs greatly from the explosive charge SP. For example, for the internal explosive charge, a blast type and splitter acceleration effect type may be used, while the external explosive charge SP1, SP2 or SP3 is of the type that accelerates well only when strongly initiated via the explosive charge SP. However, these metal casings are accelerated only insufficiently if the explosive is not strongly initiated by suitably weak ignition points (eg Z3a).
  • Die innere Sprengladung SP kann aus einem konventionellen Hochleistungssprengstoff mit so genannter idealer Detonation bestehen, bei der sich in der Detonationsfront die gesamte Sprengladung umsetzt und ihre Energie freigibt. Die äußere Sprengladungsschicht besteht hingegen aus einer nichtidealen Sprengladung, bei der in der Detonationsfront nur ein geringer Anteil umgesetzt wird und die Detonationsdrücke und die Leistungsabgabe entsprechend niedriger ausfallen. Bei derartigen Sprengladungen kommt es oft zu späteren Zeitpunkten zu Nachreaktionen.The inner explosive charge SP can consist of a conventional high-performance explosive with so-called ideal detonation, in which the entire explosive charge is converted in the detonation front and releases its energy. The outer explosive charge layer, however, consists of a non-ideal explosive charge, in which only a small proportion is converted in the detonation front and the detonation pressures and the power output correspondingly lower. In such explosive charges, it often comes at later times to post-reactions.
  • Die innere Sprengladung SP weist nach Initiierung eine leistungsstarke Detonation mit hoher Detonationsgeschwindigkeit auf. Trifft diese Detonationsfront nun auf die weitere nicht-ideale Sprengladung SP1, SP2 oder SP3 auf, so nimmt diese weitgehend das Detonationsverhalten der idealen Sprengladung an, wodurch dort die Hülle kontrolliert zerlegt und zu hohen Geschwindigkeiten beschleunigt wird. Die Übergangsschicht hängt von einzelnen sprengstofftypischen detonativen Parametern ab und ist somit in Grenzen variabel einstellbar. Sie ist in der Regel mehrere Millimeter dick (z. B. 10 bis 20 mm). Auf der Seite der Zündstelle (z.B. Z3a) wird hingegen die nicht-ideale Sprengladung SP1, SP2 oder SP3 nur schwach initiiert, wodurch die Hülle dort nicht kontrolliert zerlegt und nicht zu hohen Geschwindigkeiten beschleunigt wird. Auf diese Weise wird dieses Sprengladungs-Verhalten gemäß der vorliegenden Erfindung in Verbindung mit den an sich bekannten Fragmentierungsmethoden ausgenutzt.The inner explosive charge SP has a powerful detonation with high detonation velocity after initiation. If this detonation front now encounters the further non-ideal explosive charge SP1, SP2 or SP3, it largely assumes the detonation behavior of the ideal explosive charge, as a result of which the shell is split up in a controlled manner and accelerated to high speeds. The transition layer depends on individual explosive-type detonative parameters and is thus variably adjustable within limits. It is usually several millimeters thick (eg 10 to 20 mm). On the firing site side (e.g., Z3a), on the other hand, the non-ideal explosive charge SP1, SP2, or SP3 is only weakly initiated, thereby disassembling the shell in a controlled manner and not accelerating at high speeds. In this way, this explosive charge behavior according to the present invention is exploited in conjunction with the fragmentation methods known per se.
  • Die Figur 5 zeigt ein erstes Beispiel der Ausführungsform mit zwei unterschiedlichen Sprengstoffen. Einerseits besteht die innere Sprengladung SP aus einem konventionellen Hochleistungssprengstoff, andererseits umgibt diese an deren Außenfläche eine Schicht aus nicht-idealem Sprengstoff SP1. Im Fall der peripheren Initiierung an der Zündstelle Z3a trifft die Detonationsfront 1, 2, 3 an der gegenüber liegenden Seite frontal auf die Schicht SP1 auf, welche die detonativen Eigenschaften von SP annimmt und daraufhin die Pellets P aktiviert. Auf der Zünderseite hingegen tritt nur eine schwache Detonation in der Schicht SP1 ein, außerdem werden die Pellets nicht wirksam und die Hülle wird nur gering beschleunigt. Die Wirkung verläuft somit ähnlich wie im Ausführungsbeispiel nach Figur 4, nur dass der Leistungsunterschied noch stärker ausgeprägt ist.The FIG. 5 shows a first example of the embodiment with two different explosives. On the one hand, the inner explosive charge SP consists of a conventional high-performance explosive, on the other hand, it surrounds on the outer surface of a layer of non-ideal explosive SP1. In the case of the peripheral initiation at the ignition point Z3a, the detonation front 1, 2, 3 strikes the layer SP1 on the opposite side, which assumes the detonative properties of SP and then activates the pellets P. On the igniter side, however, only a weak detonation occurs in the layer SP1, moreover, the pellets are not effective and the shell is only small accelerated. The effect thus proceeds as in the exemplary embodiment FIG. 4 , only that the difference in performance is even more pronounced.
  • Das Ausführungsbeispiel nach Figur 6 zeigt einen ähnlichen Aufbau wie dasjenige aus Figur 5, jedoch mit dem Unterschied, dass anstelle der Sprengstoffschicht SPA zwischen dem Halter PH und der Hülle HU nun ein inertes Kerbgitter KG vorgesehen ist. Hierbei handelt es sich vorzugsweise um einen Hohlzylinder aus Kunststoff oder Metall, in den Nuten eingefräst sind. Fällt die Detonationsfront 1, 2, 3 senkrecht auf dieses Kerbgitter KG, so wirken die ausgebrochenen Stege zwischen den Nuten N wie fliegende Platten und anschließend strömen Detonationsschwaden mit hoher Geschwindigkeit in die Nuten ein. Dadurch werden in die kontinuierliche Hülle Kerben geschlagen, so dass die Hülle an diesen Stellen bricht.The embodiment according to FIG. 6 shows a similar structure as that FIG. 5 , but with the difference that instead of the explosive layer SPA between the holder PH and the shell HU now an inert notched grid KG is provided. This is preferably a hollow cylinder made of plastic or metal, are milled into the grooves. If the detonation front 1, 2, 3 perpendicular to this notch KG, so the broken webs between the grooves N act like flying plates and then burst of detonation streams at high speed into the grooves. As a result, notches are struck in the continuous shell, so that the shell breaks at these points.
  • Anders verhält es sich auf der Seite der Zündstelle Z3a. Die Detonationsfront fällt dort vorzugsweise streifend auf das Kerbgitter KG ein und die Nuten werden durch die plastische Verformung aufgrund der hohen Druckwirkung geschlossen. Es findet keine Kerbung der Hülle statt. Zusätzlich wird die Hülle weitaus geringer beschleunigt, da die Sprengstoffschicht SP2 nur eine schwache Detonation ausbildet.The situation is different on the side of the ignition Z3a. The detonation front falls there preferably grazing on the notch KG and the grooves are closed by the plastic deformation due to the high pressure effect. There is no notching of the shell. In addition, the shell is accelerated much less, since the explosive layer SP2 forms only a weak detonation.
  • Somit wird auch bei diesem Ausführungsbeispiel analog zur Pellet-Methode eine vergleichbare Richtwirkung bezüglich der Fragmentierung der Hülle erreicht, nur dass auch hier der Leistungsunterschied noch stärker ausgeprägt ist.Thus, a comparable directivity with respect to the fragmentation of the shell is achieved in this embodiment analogous to the pellet method, except that here, the difference in performance is even more pronounced.
  • Ein weiteres Beispiel ist in der Figur 7 dargestellt. Hierbei entfällt die Halterung für die Pellets und die Schicht aus nicht-idealem Sprengstoff SP3 liegt unmittelbar an der Innenseite der Hülle HU an. In ähnlicher Weise wie die Nuten N im Kerbgitter KG in der Figur 6 weist die Sprengstoffschicht SP3 im Bereich der Trennfläche zur Hülle HU eine Vielzahl von Kerben K auf. Auch in diesem Fall wird in gleicher Weise der lokal unterschiedliche Einfallswinkel der sich ausbreitenden Detonationsfront 1, 2, 3 genutzt. Wenn die Detonationsfront senkrecht auf die gekerbte nicht-ideale Sprengstoffschicht SP3 fällt, nimmt diese aufgrund der starken Initiierung deren Detonationsparameter an und die Kerben K wirken im Sprengstoff wie kleine Hohlladungs-Jets. Die Hohlladungs-Jets schlagen ihrerseits wieder Kerben in die ungekerbte Hülle HU, welche dann als Sollbruchstelle für die gerichtete und kontrolliert ablaufende Fragmentierung der Hülle dienen. Bei streifendem Einfall wird der Hohlladungseffekt unterbunden und die Hülle wird zudem, aufgrund der schwachen Detonation von SP3, nur geringfügig beschleunigt.Another example is in the FIG. 7 shown. This eliminates the support for the pellets and the layer of non-ideal explosive SP3 is located directly on the inside of the envelope HU. Similar to the grooves N in the notch KG in the FIG. 6 For example, the explosive layer SP3 has a multiplicity of notches K in the area of the separating surface of the envelope HU. Also in this case, the locally different angle of incidence of the propagating detonation front 1, 2, 3 is used in the same way. If the detonation front perpendicular to the Notched non-ideal explosive layer SP3 falls, this assumes due to the strong initiation of their detonation parameters and the notches K act in the explosive like small shaped charge jets. The shaped charge jets in turn strike notches in the unnotched envelope HU, which then serve as a predetermined breaking point for the directed and controlled expiring fragmentation of the shell. In grazing incidence, the hollow charge effect is suppressed and the shell is also only slightly accelerated due to the weak detonation of SP3.
  • In der Figur 8 ist vereinfacht eine Ausführungsform eines zylindrischen Gefechtskopfes zur Splittererzeugung dargestellt. Die Hauptladung SP ist umgeben von einer metallischen Hülle H, die zur Erzeugung geformter Splitter auch vorgeprägt sein kann, bzw. aus vorgeformten Splittern bestehen kann, aber auch aus einem kontinuierlichen nicht vorgeprägten Material gebildet sein kann. Im Bereich der Längsachse A ist eine erste Zündeinrichtung Z1 zur vorzugsweisen Erzeugung axialer Detonationsfronten in der Hauptladung vorgesehen, sowie eine weitere Zündeinrichtung Z2 zur Erzeugung vorwiegend radialer Detonationsfronten.In the FIG. 8 is simplified one embodiment of a cylindrical warhead for fragmentation shown. The main charge SP is surrounded by a metallic shell H, which may also be pre-stamped for the production of shaped fragments, or may consist of preformed splinters, but may also be formed from a continuous non-pre-stamped material. In the region of the longitudinal axis A, a first ignition device Z1 is provided for preferentially generating axial detonation fronts in the main charge, as well as a further ignition device Z2 for generating predominantly radial detonation fronts.
  • Ein Detonationswellenlenker DL in der Nähe der Zündeinrichtung Z1 verhindert eine unmittelbare Durchzündung zur Hauptladung SP. Die Detonationsfront wird vielmehr über eine Übertragerplatte ÜL bis an die Hülle H geleitet und breitet sich dann in axialer Richtung entlang der Hülle H aus.A detonation waveguide DL in the vicinity of the ignition Z1 prevents direct ignition to the main charge SP. Rather, the detonation front is guided to the envelope H via a transfer plate ÜL and then spreads along the envelope H in the axial direction.
  • Der Detonationswellenlenker DL kann beispielsweise geschichtet ausgeführt sein. Bei wechselweiser Verwendung von Teflon- und Kupferschichten kann eine sehr kompakte Bauform erreicht werden.The detonation waveguide DL can be designed, for example, layered. With alternate use of teflon and copper layers, a very compact design can be achieved.
  • In einem bestimmten Abstand zur Innenwand der Hülle H ist die Halterung PH für die Vielzahl von Sprengstoff-Pellets P innerhalb der Hauptladung angeordnet. Bisher beschriebene Anwendungen solcher Pellethalter waren so dimensioniert, dass die Überlagerung der von der Zündeinrichtung Z2 ankommende Detonationsfront die Pellets P initiiert und sich dann durch Überlagerung der Fronten eine neue modulierte Detonationsfront ausbildet, die letztlich zur kontrollierten Zerlegung der Hülle H entsprechend der Lage der Interferenzen in der Detonationsfront führt.At a certain distance from the inner wall of the envelope H, the holder PH for the plurality of explosive pellets P is disposed within the main charge. Previously described applications of such pellet holder were dimensioned so that the superposition of the arriving of the ignition device Z2 Detonation front initiated the pellets P and then formed by superposition of the fronts a new modulated detonation front, which ultimately leads to the controlled decomposition of the envelope H according to the position of the interference in the detonation front.
  • Das Ziel der vorliegenden Erfindung ist es jedoch, die Hülle wahlweise im Splittermodus mittels der Zündeinrichtung Z1 zu beschleunigen oder zur Vermeidung von Kollateralschäden die Hülle H in feine und feinste Splitter zu zerlegen. Dieses Entwicklungsziel wird erfindungsgemäß nicht allein durch Verkleinerung der Durchmesser und der gegenseitigen Abstände der Pellets P erreicht, vielmehr spielen die typischen Parameter des Hüllenmaterials zusammen mit der Dimensionierung der Pellets eine entscheidende Rolle.The object of the present invention is, however, to accelerate the shell optionally in splinter mode by means of the ignition device Z1 or to break the envelope H into fine and finest fragments in order to avoid collateral damage. This development goal is achieved according to the invention not only by reducing the diameter and the mutual distances of the pellets P, but play the typical parameters of the shell material together with the dimensioning of the pellets a crucial role.
  • Unter Anwendung der hier vorgeschlagenen Dimensionierung läuft die Detonationsfront ausgehend von der Zündeinrichtung Z2 durch den Pellethalter PH und bildet nach dem Durchgang durch diesen Halter nicht mehr eine glatte unstrukturierte, sondern eine stochastische und damit eine raue Detonationsfront aus, die durch die enge Verteilung relativer Maxima und Minima gekennzeichnet ist. dadurch wird bei geeigneten Materialien der Hülle in diesen die Zerlegung in sehr kleine Splitter oder Fragmente angeregt.Using the dimensioning proposed here, the detonation front runs from the ignition device Z2 through the pellet holder PH and forms after passing through this holder no longer a smooth unstructured, but a stochastic and thus a rough detonation front, by the close distribution of relative maxima and Minima is marked. This stimulates the decomposition into very small fragments or fragments in suitable materials of the shell in these.
  • Notwendig ist eine sorgfältige Abstimmung zwischen der Rauheit der Detonationsfront einerseits und der gezielten Wahl der Materialparameter der Hülle H andererseits. In der praktischen Prüfung der Erfindung haben sich bestimmte Stahlsorten als gut geeignet erwiesen, aber auch Materialien wie Molybdän oder Wolfram haben gute Ergebnisse gezeigt. Gesinterte Materialien lassen sich bezüglich ihrer Eignung mittels Sinterdauer und Sinterart gezielt für diesen Anwendungszweck einstellen und anpassen.Necessary is a careful coordination between the roughness of the detonation front on the one hand and the specific choice of the material parameters of the envelope H on the other hand. Certain types of steel have been found to work well in the practice of the invention, but materials such as molybdenum or tungsten have also shown good results. Sintered materials can be tailored to suit their suitability by sintering and Sinterart specifically for this application and adapt.
  • Die Figur 9 zeigt eine so genannte Grenzkurve der der Materialzerlegung in Splitter anhand des als Beispiel gewählten Materials Wolframschwermetall (WSM). Bei den eingetragenen Punkten handelt es sich um Ergebnisse aus diversen Tests von Splitterladungen. Die Grenzkurve (gestrichelte Linie) zwischen den Bereichen der Splitterzerlegung (oberhalb der Grenzkurve) und der Nichtzerlegung (unterhalb der Grenzkurve) ist für jedes Material typisch und über die Wahl der genannten Parameter einstellbar. Weiterhin beeinflussen die Verhältnisse s/D, s/t von Splitterseitenlänge s zum Ladungsdurchmesser D und von Splitterseitenlänge s zur Splitterdicke t ganz wesentlich. Je größer die Splitterseitenlänge s relativ zu seiner Dicke t ist, oder je größer die Krümmung der Ladungsoberfläche 1/r (D=2r) ist, umso leichter zerlegen sich die Splitter.The FIG. 9 shows a so-called limit curve of the material decomposition into chips using the material chosen as an example tungsten heavy metal (WSM). The registered points are results various tests of fragmentation charges. The limit curve (dashed line) between the areas of splinter decomposition (above the limit curve) and non-decomposition (below the limit curve) is typical for each material and can be set by selecting the mentioned parameters. Furthermore, the ratios s / D, s / t of fragment side length s to the charge diameter D and of splitter side length s to the chip thickness t influence quite substantially. The larger the splinter side length s relative to its thickness t, or the greater the curvature of the charge surface 1 / r (D = 2r), the easier it is for the splinters to disassemble.
  • Anhand der Grenzkurven kann durch gezielte Einstellung von Materialparametern, wie beispielsweise der Sinterparameter und/oder der Splittergeometrien auch die Splitterparameter so gewählt werden, dass diese im Bereich der in Figur 9 dargestellten Grenzkurve zwischen der Nichtzerlegung und der Splitterzerlegung zu liegen kommen. Somit soll durch die Wahl der Hüllenmaterialien und der Größen- bzw. Geometrieauswahl erreicht werden, dass diese erzeugten Splitter bei normaler Beschleunigung durch eine glatte Detonationsfront schon knapp an der Grenze ihrer Integrität liegen. Eine so genannte raue Detonationsfront gemäß der Erfindung prägt dem Hüllenmaterial dann lokal starke Druck- und Spannungsgradienten auf, die zwangsläufig zur Zerlegung der Splitter führen.By means of the limit curves, by selective adjustment of material parameters, such as, for example, the sintering parameter and / or the splitter geometries, the splitter parameters can also be selected so that they are in the range of FIG. 9 represented limit curve between the non-decomposition and the fragmentation decomposition come to lie. Thus, to be achieved by the choice of the shell materials and the size or geometry selection that these splinters generated at normal acceleration by a smooth detonation front are already close to the limit of their integrity. A so-called rough detonation front according to the invention then impresses on the casing material locally strong pressure and stress gradients, which inevitably lead to the decomposition of the splinters.
  • Es sind vielseitige Ausgestaltungen von Pelletsmustern denkbar. Es müssen nicht zwangsweise stochastisch verteilt angeordnete Pellets genutzt werden, auch eng gepackte Pelletstrukturen mit zahlreichen Spannungsspitzen und damit stark ausgeprägten Druck- und Spannungsgradienten können verwendet werden.There are versatile designs of pellet samples conceivable. It is not compulsory to use stochastically distributed pellets; even tightly packed pellet structures with numerous stress peaks and thus pronounced pressure and stress gradients can be used.
  • Der in Figur 10 dargestellte Modus entspricht der bekannten Art der Initiierung einer derartigen Wirkladung. Dabei wird die Zündeinrichtung Z1 aktiviert. Die Detonationsfront DFL läuft - wie gestrichelt gezeichnet - um den geschichtet aufgebauten Detonationswellenlenker bis zur Hülle H und wird dort rechtwinklig umgelenkt.The in FIG. 10 mode shown corresponds to the known type of initiation of such active charge. In this case, the ignition device Z1 is activated. The detonation front DFL runs - as shown in dashed lines - around the layered detonation wave guide to the hull H and is deflected at right angles.
  • Dann läuft die Detonationsfront streifend über den Pellethalter PH. Dadurch werden die Pellets zwar initiiert, aber es bilden sich zur Hüllenseite hin keine Überlagerungen unterschiedlicher Detonationsfronten aus. Somit trifft auch keine raue Detonationsfront auf die Innenwand der Hülle H. Die Hülle wird in bekannter Weise zerlegt und die Wirkladung gibt über die kontrolliert zerlegten oder die natürlichen bzw. vorgeformten Splitter ihre volle Leistung an das Ziel ab. Die Reichweite der so erzeugten Splitter ist sehr groß, da große Splitter in bekannter Art nicht so stark in der Luft abgebremst werden.Then the detonation front grazing on the pellet holder PH. As a result, the pellets are indeed initiated, but there are no superpositions of different detonation fronts on the shell side. Thus, no rough detonation front on the inner wall of the shell H. The shell is decomposed in a known manner and the active charge is on the controlled disassembled or the natural or preformed splitter their full performance from the target. The range of the splinters thus produced is very large, since large splinters are not slowed down so much in the air in a known manner.
  • Gemäß der Erfindung kann die Wirkladung auf wenigstens eine weitere Zündeinrichtung Z2 umgeschaltet werden. Es können optional weitere - nicht dargestellte - Zündeinrichtungen Z3, Z4 vorgesehen sein, die ebenfalls im Bereich der Längsachse A angeordnet sind. Wie in Figur 11 dargestellt, breitet sich die Detonationsfront DFR radial nach außen aus und durchläuft den Pellethalter PH. Nach der Initiierung der mit Sprengstoff gefüllten Pellets P kommt es im Anschluss hinter dem Pellethalter zur Überlagerung der zahlreichen Initiierpunkte, wodurch der Detonationsfront DF die gewünschte Rauhigkeit in ihrer Struktur aufgezwungen wird. Trifft diese extrem strukturierte Detonationsfront auf die Hülle H so kommt es unabhängig davon, ob die Hülle vorgeformt (also aus vorgeformten Splittern besteht) bzw. vorgekerbt ist oder nicht, zur erzwungenen feinen Zerlegung der Hülle H in zahlreiche kleine und kleinste Splitter und Fragmente.According to the invention, the active charge can be switched to at least one further ignition device Z2. Optionally, further ignition devices Z3, Z4-not shown-may be provided, which are likewise arranged in the region of the longitudinal axis A. As in FIG. 11 shown, the detonation front DFR spreads radially outward and passes through the pellet holder PH. After the initiation of the pellets P filled with explosive, the numerous initiation points are superimposed behind the pellet holder, whereby the desired roughness in the structure is imposed on the detonation front DF. If this extremely structured detonation front strikes the hull H, regardless of whether the hull is preformed (ie consists of preformed splinters) or not pre-notched, this results in the forced fine disassembly of the hull H into numerous small and smallest fragments and fragments.
  • Im Nahbereich von einigen Metern haben diese Splitter ähnlich wie große Splitter nach wie vor eine hohe Wirksamkeit, insbesondere weil der mechanische Impuls und die mechanische Druckwirkung der feinen Splitterfront noch vorhanden sind. Versuche haben ergeben, dass auch dünne Zielplatten in diesem Nahbereich noch durchschlagen werden.In the vicinity of a few meters, these splinters, like large splinters, still have a high efficiency, in particular because the mechanical impulse and the mechanical pressure effect of the fine splitter front are still present. Experiments have shown that even thin target plates in this vicinity are still penetrate.
  • In einer größeren Entfernung ab etwa 5 Metern nimmt die Geschwindigkeit dieser sehr kleinen Splitter entsprechend dem sehr hohen Oberflächen- zu VolumenVerhältnis exponentiell ab, so dass außerhalb einer Entfernung von etwa 10 Metern annähernd keine Wirkung mehr zu verzeichnen ist. Hinzu kommt noch, dass auch die konventionelle Druckwirkung durch die Sprengstoffschwaden sehr schnell mit zunehmendem Abstand abnimmt.At a distance greater than about 5 meters, the velocity of these very small chips decreases exponentially, corresponding to the very high surface area to volume ratio, so that outside a distance of about 10 Meters almost no effect is recorded. In addition, even the conventional pressure effect by the explosive swaths decreases very rapidly with increasing distance.

Claims (13)

  1. Umschaltbare Wirkladung eines Gefechtskopfes mit einer Splitter bildenden Hülle und mit einer zylindrischen Wirkladung, in der innerhalb der Sprengladung eine rohrförmige Halterung mit einer Vielzahl verteilt angeordneter Pellets angeordnet ist, mit einer ersten stirnseitig angeordneten Zündeinrichtung, die mit einer plattenförmigen Übertragerladung korrespondiert, in deren Bereich ein zentraler Detonationswellenlenker angeordnet ist, und einer weiteren Zündeinrichtung, die in Bereich der Längsachse der Wirkladung positioniert ist, wobei die Zündeinrichtungen unabhängig voneinander initiierbar sind, gemäß DE 102010048570.5-15, dadurch gekennzeichnet,
    dass im Bereich der rohrförmigen Halterung wenigstens drei Zündeinrichtungen über den Umfang verteilt angeordnet sind,
    dass im Bereich der rohrförmigen Halterung parallel zur Hauptachse der Wirkladung mehrere einzelne Zündeinrichtungen oder streifenförmige Zündeinrichtungen angeordnet sind, und
    dass zwei oder mehrere benachbarte Zündeinrichtungen zeitgleich oder gesteuert nacheinander initiierbar sind.
    Reversible active charge of a warhead with a splitter-forming shell and with a cylindrical active charge, in which a tubular holder with a plurality of distributed arranged pellets is disposed within the explosive charge, with a first end-side arranged ignition device, which corresponds to a plate-shaped Übertragerladung in the area central detonation waveguide is arranged, and a further ignition device which is positioned in the region of the longitudinal axis of the active charge, wherein the ignition devices are independently initiated, according to DE 102010048570.5-15, characterized
    that at least three igniters are arranged distributed over the circumference in the region of the tubular holder,
    that in the region of the tubular support parallel to the main axis of the active charge multiple individual ignition devices or strip-shaped ignition devices are arranged, and
    that two or several adjacent igniters are simultaneously or sequentially controlled be initiated.
  2. Umschaltbare Wirkladung nach Anspruch , dadurch gekennzeichnet,
    dass die Durchmesser (d) der Pellets (P) etwa 1 bis 10 mm Millimeter betragen,
    dass das Verhältnis des Abstandes der Mittelpunkte (a) benachbarter Pellets (P) zu deren Durchmesser (d) größer als 1 aber kleiner als 5 ist (1 < a/d < 5),
    dass die Hülle (H) hinsichtlich des Ladungsdurchmesser (D), Krümmung der Hülle (1/r), Splitterseitenlänge (s), Splitterdicke (t) und den für das Material der Hülle typischen Parametern so dimensioniert ist, dass die Hülleneigenschaften im Bereich der Grenzkurve (Zerlegung/Nichtzerlegung) der Hülle liegen, wobei die Grenzkurve für das jeweilige Material der Hülle durch die Verhältnisse (s/D, s/t) von Splitterseitenlänge (s) zum Ladungsdurchmesser (D) und von Splitterseitenlänge (s) zur Splitterdicke (t) definiert ist.
    Switchable active charge according to claim, characterized
    that the diameters (d) of the pellets (P) are about 1 to 10 mm,
    that the ratio of the distance between the center points (a) of adjacent pellets (P) to the diameter (d) is greater than 1 but less than 5 (1 <a / d <5)
    in that the shell (H) is dimensioned with regard to the charge diameter (D), curvature of the shell (1 / r), fragment side length (s), splinter thickness (t) and the parameters typical for the material of the shell such that the shell properties in the Range of the limit curve (decomposition / non-decomposition) of the envelope lie, wherein the limit curve for the respective material of the shell by the ratios (s / D, s / t) of splitter side length (s) to the charge diameter (D) and splitter side length (s) Splinter thickness (t) is defined.
  3. Umschaltbare Wirkladung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet,
    dass das Verhältnis des Abstandes der Mittelpunkte (a) benachbarter Pellets (P) zu deren Durchmesser (d) größer als 1 aber kleiner als 3 ist (1 < a/d < 3).
    Switchable active charge according to claim 2, characterized in that
    that the ratio of the distance between the center points (a) of adjacent pellets (P) to the diameter (d) is greater than 1 but less than 3 (1 <a / d <3).
  4. Umschaltbare Wirkladung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet,
    dass die Pellets (P) bezüglich ihres Durchmessers (d) und oder ihrer gegenseitigen Abstände (a) stochastisch verteilt angeordnet sind.
    Switchable active charge according to claim 1 or 2, characterized
    that the pellets (P) with respect to its diameter (d) and or their mutual spacing (a) are arranged stochastically distributed.
  5. Umschaltbare Wirkladung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet,
    dass die Pellets (P) systematisch geordnet auf der Halterung (PH) angeordnet sind.
    Switchable active charge according to claim 1 or 2, characterized
    that the pellets (P) are arranged systematically arranged on the holder (PH).
  6. Umschaltbare Wirkladung nach wenigstens einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet,
    dass die gekerbte oder mechanisch vorbereitete Hülle in Splitter bestimmter Größe und/oder Form zerlegbar ist.
    Switchable active charge according to at least one of Claims 1 to 5, characterized in that
    that the notched or mechanically prepared shell can be dismantled into fragments of a specific size and / or shape.
  7. Umschaltbare Wirkladung nach wenigstens einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet,
    dass die ungekerbte Hülle aufgrund der Maxima und Minima der auftreffenden Detonationsfront in Splitter bestimmter Größe und/oder Form zerlegbar ist.
    Switchable active charge according to at least one of Claims 1 to 5, characterized in that
    that the unnoted envelope can be dismantled into splinters of a specific size and / or shape due to the maxima and minima of the impinging detonation front.
  8. Umschaltbare Wirkladung eines Gefechtskopfes mit einer Splitter bildenden Hülle und mit einer zylindrischen Wirkladung, in der innerhalb der Sprengladung eine rohrförmige Halterung mit einer Vielzahl verteilt angeordneter Pellets angeordnet ist, mit einer ersten stirnseitig angeordneten Zündeinrichtung, die mit einer plattenförmigen Übertragerladung korrespondiert, in deren Bereich ein zentraler Detonationswellenlenker angeordnet ist, und einer weiteren Zündeinrichtung, die in Bereich der Längsachse der Wirkladung positioniert ist, wobei die Zündeinrichtungen unabhängig voneinander initiierbar sind,
    dadurch gekennzeichnet, dass die innerhalb der Halterung befindliche Ladung einen ersten zentralen Teil und einen den zentralen Teil unmittelbar umgebenden zweiten Teil aufweist, wobei der erste Teil aus einem leistungsfähigen Sprengstoff besteht und der zweite Teil aus einem Sprengstoff mit niedrigerer Leistung als der Sprengstoff des ersten Teils besteht und wobei die Schicht eine Dicke im Bereich von 5 - 25 mm aufweist.
    Reversible active charge of a warhead with a splitter-forming shell and with a cylindrical active charge, in which a tubular support with a plurality of distributed arranged pellets is disposed within the explosive charge, with a first end-side arranged ignition device with a plate-shaped Übertragerladung corresponds, in the region of a central detonation waveguide is arranged, and a further ignition device which is positioned in the region of the longitudinal axis of the active charge, wherein the ignition devices are independently initiated,
    characterized in that the charge located within the holder has a first central part and a second part immediately surrounding the central part, the first part being made of a powerful explosive and the second part being of a lower power explosive than the explosive of the first part and wherein the layer has a thickness in the range of 5 - 25 mm.
  9. Umschaltbare Wirkladung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet,
    dass der Sprengstoff des zweiten Teils Metallpulver und/oder Ammoniumperchlorat enthält.
    Switchable active charge according to claim 8, characterized in that
    that the explosive of the second part contains metal powder and / or ammonium perchlorate.
  10. Umschaltbare Wirkladung eines Gefechtskopfes mit einer Splitter bildenden Hülle und mit einer zylindrischen Wirkladung, mit einer ersten stirnseitig angeordneten Zündeinrichtung, die mit einer plattenförmigen Übertragerladung korrespondiert, in deren Bereich ein zentraler Detonationswellenlenker angeordnet ist, und einer weiteren Zündeinrichtung, wobei die Zündeinrichtungen unabhängig voneinander initiierbar sind, dadurch gekennzeichnet,
    dass die innerhalb der Halterung befindliche Ladung einen ersten zentralen Teil und einen den zentralen Teil unmittelbar umgebenden zweiten Teil aufweist, wobei der erste Teil aus einem leistungsfähigen Sprengstoff besteht und der zweite Teil aus einem Sprengstoff mit niedrigerer Leistung als der Sprengstoff des ersten Teils besteht und wobei die Schicht eine Dicke im Bereich von 5 - 25 mm aufweist,
    dass der zweite Teil der Ladung unmittelbar an einer aus einem Werkstoff bestehende Schicht anliegt, die selbst in Kontakt mit der Hülle angeordnet ist.
    Reversible active charge of a warhead with a splitter-forming envelope and with a cylindrical active charge, with a first end arranged ignition device corresponding to a plate-shaped Übertragerladung, in the region of a central detonation waveguide is arranged, and a further ignition device, wherein the ignition devices are independently initiated , characterized
    in that the charge inside the holder has a first central part and a second part immediately surrounding the central part, the first part being made of a powerful explosive and the second part being of a lower power explosive than the explosive of the first part, and wherein the layer has a thickness in the range of 5 to 25 mm,
    that the second part of the charge bears directly against a layer consisting of a material, which itself is arranged in contact with the shell.
  11. Umschaltbare Wirkladung eines nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Schicht Ausnehmungen oder andere zur Formung von Splittern aus der Hülle geeignete Einrichtungen aufweist.Switchable active charge of one according to claim 11, characterized in that the layer has recesses or other devices suitable for forming fragments from the casing.
  12. Umschaltbare Wirkladung eines nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Schicht aus einem inerten Werkstoff besteht.Switchable active charge of one according to claim 11, characterized in that the layer consists of an inert material.
  13. Auslöseverfahren für eine umschaltbare Wirkladung eines Gefechtskopfes, wobei dieser eine Splitter bildende Hülle und eine Wirkladung aufweist sowie eine rohrförmige Halterung mit einer Vielzahl verteilt angeordneter Pellets, wobei die Wirkladung wahlweise mit einer ersten stirnseitig angeordneten Zündeinrichtung ausgelöst wird, die mit einer plattenförmigen Übertragerladung korrespondiert, sowie alternativ mit wenigstens einer zweiten Zündeinrichtung, die im Bereich der Längsachse der Wirkladung positioniert ist, wobei die Zündeinrichtungen unabhängig voneinander initiiert werden, wodurch wahlweise Splitter unterschiedlicher Größe erzeugt werden, dadurch gekennzeichnet,
    dass bei Initiierung der ersten Zündeinrichtung (Z1) die Detonationsfront (DF) über die Übertragerladung (ÜL) radial nach außen läuft, an der Hülle (H) umgelenkt wird und dann streifend entlang der Halterung (PH) verläuft und damit die Beschleunigung großer vorgeformter oder die Erzeugung und Beschleunigung natürlicher Splitter (S) bewirkt, oder
    dass bei Initiierung wenigstens einer dritten Zündeinrichtung (Z3a, Z3b, ...), die innerhalb der Hülle der Wirkladung und im Bereich der Halterung angeordnet ist, die im gegenüber liegenden Bereich der Halterung (PH) und in geringem Abstand zueinander verteilt angeordneten Pellets (P) initiiert werden, sich diese Vielzahl von initiierten Detonationspunkten überlagern und dadurch an der Hülle eine Detonationsfront (DF) mit eng nebeneinander liegenden Druckmaxima und Druckminima vorliegt, welche eine lokale Zerlegung der Hülle (H) in Abhängigkeit vom Material der Hülle in eine Vielzahl unterschiedlicher Splitter bewirkt.
    Tripping method for a switchable active charge of a warhead, wherein this has a splinter-forming shell and an active charge and a tubular holder with a plurality of distributed pellets arranged, wherein the effective charge is triggered either with a first end-side arranged ignition device corresponding to a plate-shaped Übertragerladung, and alternatively with at least one second ignition device, which is positioned in the region of the longitudinal axis of the active charge, wherein the ignition devices are initiated independently of one another, whereby optionally splinters of different sizes are generated, characterized
    that upon initiation of the first ignition device (Z1) the detonation front (DF) over the Übertragerladung (ÜL) runs radially outward, is deflected at the sheath (H) and then grazing along the holder (PH) and thus the acceleration of large preformed or causes the generation and acceleration of natural splinters (S), or
    in that upon initiation of at least one third ignition device (Z3a, Z3b,...) which is arranged within the shell of the active charge and in the region of the support, the pellets (FIG. P) are initiated, superimposed on this plurality of initiated detonation points and thereby on the shell a detonation front (DF) with closely juxtaposed pressure maxima and pressure minima, which a local decomposition of the shell (H) depending on the material of the shell in a variety of different Splitter causes.
EP11008289.8A 2010-10-18 2011-10-14 Switchable explosive charge Active EP2442065B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201010048570 DE102010048570B4 (en) 2010-10-18 2010-10-18 Switchable Wirkladung
DE201110010351 DE102011010351A1 (en) 2011-02-04 2011-02-04 Switchable operating load for warhead, has cover that forms splinter, in which tubular holder is arranged with multiple pellets that are arranged in distributing manner

Publications (3)

Publication Number Publication Date
EP2442065A2 true EP2442065A2 (en) 2012-04-18
EP2442065A3 EP2442065A3 (en) 2015-04-22
EP2442065B1 EP2442065B1 (en) 2017-03-29

Family

ID=45003113

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP11008289.8A Active EP2442065B1 (en) 2010-10-18 2011-10-14 Switchable explosive charge

Country Status (1)

Country Link
EP (1) EP2442065B1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2921813A1 (en) * 2014-03-19 2015-09-23 TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH Switchable charge variants with hole pattern inserts

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102006048299B3 (en) 2006-10-12 2008-09-25 TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH Cylindrical active charge

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102006018687A1 (en) * 2006-04-21 2007-11-08 TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH Switchable charge
DE102008027900B4 (en) * 2008-06-11 2013-07-04 TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH Method and device for power control of a warhead
DE202008017750U1 (en) * 2008-12-05 2010-06-10 TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH Device for generating different splitter sizes
DE102009017160B3 (en) * 2009-04-09 2010-08-19 TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH Disassembling device for the explosive charge of a warhead

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102006048299B3 (en) 2006-10-12 2008-09-25 TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH Cylindrical active charge

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2921813A1 (en) * 2014-03-19 2015-09-23 TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH Switchable charge variants with hole pattern inserts
EP3351890A1 (en) * 2014-03-19 2018-07-25 TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH Switchable charge variants with hole pattern inserts

Also Published As

Publication number Publication date
EP2442065A3 (en) 2015-04-22
EP2442065B1 (en) 2017-03-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1912037B1 (en) Cylindrical explosive charge
DE102009017160B3 (en) Disassembling device for the explosive charge of a warhead
EP2824414B1 (en) Method and device for controlling the performance of an active system
EP2194354B1 (en) Fragmentation warhead
DE102011010351A1 (en) Switchable operating load for warhead, has cover that forms splinter, in which tubular holder is arranged with multiple pellets that are arranged in distributing manner
EP3002542B1 (en) Device for controlled spall forming by means of temperature-activated notch loads
EP2154470B1 (en) Switchable cylindrical explosive charge
DE3501649C2 (en)
EP2442065A2 (en) Switchable explosive charge
EP2442066B1 (en) Switchable explosive charge
EP2921813B1 (en) Switchable charge variants with hole pattern inserts
WO2001079780A1 (en) Fragmentation warhead for combat against technical targets
EP0763704A2 (en) Fragmentation casing for a secondary projectile of a tandem projectile
EP2053341B1 (en) Hollow charge
DE102007035551B4 (en) Support device for an explosive charge of a penetrator
EP2679948B1 (en) Penetrator with a hollow charge
DE102005057254B4 (en) Penetration projectile and method for producing such a projectile
DE4331236C1 (en) Active armour-piercing warhead
DE4108633C2 (en) Use of the active part of a search fuse submunition as a practice ammunition with reduced range
EP1936319B1 (en) Penetrating projectile and method for creating such a projectile
DE10151573A1 (en) Splinter protection to minimize collateral damage
EP2282160B1 (en) Convertible charge for a warhead

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

RIC1 Information provided on ipc code assigned before grant

Ipc: F42C 19/08 20060101AFI20141128BHEP

Ipc: F42C 19/095 20060101ALI20141128BHEP

Ipc: F42B 12/22 20060101ALI20141128BHEP

PUAL Search report despatched

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009013

RIC1 Information provided on ipc code assigned before grant

Ipc: F42B 12/22 20060101ALI20150313BHEP

Ipc: F42C 19/095 20060101ALI20150313BHEP

Ipc: F42C 19/08 20060101AFI20150313BHEP

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

17P Request for examination filed

Effective date: 20151015

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: GRANT OF PATENT IS INTENDED

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20161123

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE PATENT HAS BEEN GRANTED

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 880186

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20170415

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502011011921

Country of ref document: DE

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170629

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170630

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: MP

Effective date: 20170329

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170629

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 7

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170731

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170729

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502011011921

Country of ref document: DE

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

26N No opposition filed

Effective date: 20180103

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: MM4A

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171014

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171031

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171031

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: MM

Effective date: 20171031

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171031

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 8

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171014

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 880186

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20171014

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171014

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20111014

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170329

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Payment date: 20191028

Year of fee payment: 9

Ref country code: IT

Payment date: 20191028

Year of fee payment: 9

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20191021

Year of fee payment: 9

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170329

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20201030

Year of fee payment: 10

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20201014

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20201031