EP0708218A1 - Apparatus and method for effecting the opening and closing movement of a tilting window - Google Patents

Apparatus and method for effecting the opening and closing movement of a tilting window Download PDF

Info

Publication number
EP0708218A1
EP0708218A1 EP95115904A EP95115904A EP0708218A1 EP 0708218 A1 EP0708218 A1 EP 0708218A1 EP 95115904 A EP95115904 A EP 95115904A EP 95115904 A EP95115904 A EP 95115904A EP 0708218 A1 EP0708218 A1 EP 0708218A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
drive
link
traction
chain
strand
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP95115904A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0708218B1 (en
Inventor
Heinrich Schlüter
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Roto Frank AG
Original Assignee
Roto Frank AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE4437250 priority Critical
Priority to DE4437250A priority patent/DE4437250A1/en
Application filed by Roto Frank AG filed Critical Roto Frank AG
Publication of EP0708218A1 publication Critical patent/EP0708218A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0708218B1 publication Critical patent/EP0708218B1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05CBOLTS OR FASTENING DEVICES FOR WINGS, SPECIALLY FOR DOORS OR WINDOWS
    • E05C9/00Arrangements of simultaneously actuated bolts or other securing devices at well-separated positions on the same wing
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05BLOCKS; ACCESSORIES THEREFOR; HANDCUFFS
    • E05B53/00Operation or control of locks by mechanical transmissions, e.g. from a distance
    • E05B53/003Operation or control of locks by mechanical transmissions, e.g. from a distance flexible
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F15/00Power-operated mechanisms for wings
    • E05F15/60Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators
    • E05F15/603Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors
    • E05F15/611Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings
    • E05F15/616Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings operated by push-pull mechanisms
    • E05F15/619Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings operated by push-pull mechanisms using flexible or rigid rack-and-pinion arrangements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F15/00Power-operated mechanisms for wings
    • E05F15/60Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators
    • E05F15/603Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors
    • E05F15/611Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings
    • E05F15/616Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings operated by push-pull mechanisms
    • E05F15/622Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings operated by push-pull mechanisms using screw-and-nut mechanisms
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/60Suspension or transmission members; Accessories therefore
    • E05Y2201/622Suspension or transmission members elements
    • E05Y2201/644Flexible elongated pulling elements; Members cooperating with flexible elongated pulling elements
    • E05Y2201/656Chains
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/60Suspension or transmission members; Accessories therefore
    • E05Y2201/622Suspension or transmission members elements
    • E05Y2201/71Toothed gearing
    • E05Y2201/722Racks
    • E05Y2201/724Flexible
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2900/00Application of doors, windows, wings or fittings thereof
    • E05Y2900/10Application of doors, windows, wings or fittings thereof for buildings or parts thereof
    • E05Y2900/13Application of doors, windows, wings or fittings thereof for buildings or parts thereof characterised by the type of wing
    • E05Y2900/148Windows

Abstract

The opening and closing mechanism includes gearing (13) with i>1 fitting outside on the frame (4) in the closing fitment area. A slide carriage (15) supporting the entrainment member (16) is guided displaceable in the gearing housing (14). The displacement movement of the slide carriage is convertible by associated converters into a rotary movement of the gearing drive pinion (19). A gearing output pinion (17) is connectable with a drive apart of the closing fitment. The converter is formed by a cogged gear rod (18) on the slide carriage meshing with the drive pinion (19) of the gearing.

Description

Die Erfindung betrifft eine Einrichtung für die Ausführung des Schließ- und Öffnungsvorganges eines aus Blendrahmen und Flügelrahmen bestehenden Kippfensters oder einer Kipptür, mit einem in der Falzumfangsfläche des Flügelrahmens zumindest teilweise verlegten, mittels eines am Flügelrahmen angeordneten Schließbeschlages betätigbaren Treibstangensystem zur Ver- bzw. Entriegelung des Flügelrahmens gegenüber dem Blendrahmen, mit einem ortfest am Blendrahmen anbringbaren Antrieb, der ein zwangsbewegliches Stellglied aufweist, welches mit einem dem Treibstangensystem zugeordneten, vom Flügelrahmen vorstehenden Mitnehmer koppelbar ist, und der eine Steuerkurve aufweist, längs der der Mitnehmer vom Stellglied führbar ist, wobei die Steuerkurve neben mindestens einem Kurvenabschnitt für eine Mitnahme des Flügelrahmens wenigstens einen Kurvenabschnitt für die Mitnahme des Treibstangensystems aufweist.The invention relates to a device for executing the closing and opening process of a tilting window consisting of a frame and casement or a tilting door, with an at least partially installed in the rebate circumferential surface of the casement, which can be actuated by means of a locking device arranged on the casement frame for locking and unlocking the Sash frame opposite the window frame, with a drive that can be fixedly attached to the window frame, which has a positively movable actuator which can be coupled to a driver assigned to the drive rod system and protrudes from the window frame, and which has a control curve along which the driver can be guided by the actuator, the Control curve has at least one curve section for driving the sash frame at least one curve section for driving the drive rod system.

Eine Einrichtung der vorbezeichneten Gattung ist nach der DE-OS 43 21 099 bekannt.A device of the aforementioned type is known from DE-OS 43 21 099.

Die bekannte Vorrichtung hat den Nachteil, daß zur Koppelung des Mitnehmers mit dem Treibstangensystem ein Schlepporgan erforderlich ist, das den mit dem Stellglied des Antriebs verkoppelbaren, als Stift ausgebildeten Mitnehmer ergreift. Das Schlepporgan umfaßt eine am Flügelrahmen angeordnete Führungsschiene, die parallel zum im Flügelrahmen eingelassenen Treibstangensystem verläuft sowie einen längs der Führungsschiene verschiebbaren Schlitten. Die bekannte Einrichtung ist mit betätigbaren Koppelungsmitteln versehen, um den Mitnehmerstift an das Stellglied ankoppeln beziehungsweise davon abkoppeln zu können.The known device has the disadvantage that a towing element is required to couple the driver to the drive rod system, which engages the driver designed as a pin and can be coupled to the actuator of the drive. The towing element comprises a guide rail arranged on the sash frame, which is parallel to the one embedded in the sash frame Drive rod system runs as well as a slide that can be moved along the guide rail. The known device is provided with actuatable coupling means in order to be able to couple the coupling pin to the actuator or to uncouple it.

Eine Abkoppelung ist zum Beispiel dann erforderlich, wenn das betreffende Fenster durch manuelle Betätigung des Schließbeschlags entriegelt und geöffnet werden soll.Uncoupling is required, for example, if the window in question is to be unlocked and opened by manually actuating the closing fitting.

Die zum Ver- und Entriegeln eines Fensterflügels gegenüber dem Blendrahmen aufzubringenden, dem Treibstangensystem mitzuteilenden Kräfte sind nicht unerheblich. Vom Antrieb muß über den Mitnehmerstift folglich entsprechend kräftig auf das Schlepporgan eingewirkt werden können, damit das Treibstangensystem bewegt wird. Eine entsprechende Dimensionierung der Bauteile der Einrichtung ist deshalb notwendig. Aufgrund relativ kleiner, zur Verfügung stehenden Anbauraumes am Fenster und aufgrund eines gewünschten optischen Eindruckes des Fensters, der durch größer dimensionierte Anbauten erheblich gestört würde, sind die Forderungen nach entsprechend gering dimensionierten Bauteilen jedoch nicht, beziehungsweise kaum zu verwirklichen. Zusätzlich sind auch wirtschaftliche Gesichtspunkte bezüglich der Vermarktung der Einrichtung von entscheidender Bedeutung, denn die Einrichtungen sollen neben der entsprechenden Optik durch geringe Abmessungen auch den Forderungen der kostengünstigen Herstellung bei gleichzeitig möglichst hoher Qualität und Leistungsfähigkeit genügen.The forces to be communicated to the blind frame to lock and unlock a window sash relative to the window frame are not insignificant. The drive pin must consequently be able to act on the towing element accordingly so that the drive rod system is moved. Appropriate dimensioning of the components of the device is therefore necessary. However, due to the relatively small available installation space on the window and due to a desired visual impression of the window, which would be significantly disturbed by larger-sized attachments, the requirements for correspondingly small-sized components cannot be met, or can hardly be met. In addition, economic aspects regarding the marketing of the facility are of crucial importance, because the facilities should not only have the appropriate appearance due to their small dimensions, but also the requirements of cost-effective production with the highest possible quality and performance.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, die bekannte Vorrichtung so zu verbessern, daß sie bei geringstmöglichen Abmessungen hoch leistungsfähig und dennoch kostengünstig bereitzustellen ist.The invention has for its object to improve the known device so that it can be provided with the smallest possible dimensions, high performance and yet inexpensive.

Diese Aufgabe ist erfindungsgemäß gelöst durch ein außen an den Flügelrahmen im Bereich des Schließbeschlages ansetzbares Getriebe mit einem Übersetzungsverhältnis i > 1, in dessen Getriebe-Gehäuse ein den Mitnehmer tragender Schlitten verschiebbar geführt ist, dessen Verschiebeweg über ein zugeordnetes Umsetzmittel in eine Drehbewegung eines Getriebe-Antriebsritzels umsetzbar ist, wobei ein Getriebe-Abtriebsritzel mit einem Antriebsteil des Schließbeschlags verbindbar ist.This object is achieved according to the invention by an attachment to the outside of the casement in the area of the locking fitting Gearbox with a transmission ratio i> 1, in the gearbox housing of which a carriage carrying the driver is displaceably guided, the displacement path of which can be converted into a rotary movement of a gearbox drive pinion by means of an associated transfer means, a gearbox output pinion being connectable to a drive part of the locking fitting .

Das erfindungsgemäß vorgesehene Getriebe mit einem Übersetzungsverhältnis i > 1 ist in der Lage, die von einem relativ gering dimensionierten Antrieb abgegebene Leistung in die für die Betätigung des Treibstangensystems notwendige erhebliche Kraft umzusetzen. Auch ist ein starkes, widerstandsfähiges Schlepporgan nicht erforderlich, so daß die Einrichtung insgesamt geringe Abmessungen erhält.The transmission provided according to the invention with a transmission ratio i> 1 is capable of converting the power output from a relatively small dimensioned drive into the considerable force necessary for the actuation of the drive rod system. A strong, resistant towing device is also not required, so that the overall device has small dimensions.

Die Erzeugung der notwendigen Kraft für die Betätigung des Treibstangensystems mit einem kleinen Antrieb kann dadurch erreicht werden, daß der Weg der Steuerkurve des Antriebs für die Mitnahme des Treibstangensystems eine vorbestimmte Länge erhält, die gegenüber der direkten Weglänge des Treibstangensystems zwischen seiner Ver- und Entriegelungsposition um den Faktor des Übersetzungsverhältnisses des Getriebes vervielfacht ist. Bei entsprechender Auslegung des Getriebes kann somit auch ein relativ schwacher und damit vorteilhaft gering dimensionierter Antrieb ausreichen, das Treibstangensystem zu bewegen.The generation of the necessary force for the actuation of the drive rod system with a small drive can be achieved in that the path of the control curve of the drive for the entrainment of the drive rod system is given a predetermined length which is about the direct path length of the drive rod system between its locking and unlocking position the factor of the gear ratio of the transmission is multiplied. With a suitable design of the gearbox, a relatively weak and therefore advantageously small drive can be sufficient to move the drive rod system.

Die Anbringung des Getriebes am Flügelrahmen im Bereich des Schließbeschlages hat den Vorteil, daß die im Flügelrahmen bereits von vornherein eingebauten, also vorhandenen Mittel des Schließbeschlages, die auf das Treibstangensystem einwirken, genutzt werden können, indem sie mit der Abtriebsseite des Getriebes verkoppelt werden. Eine einfache Nachrüstung von Fenstern mit der Einrichtung ist dadurch möglich.Attaching the gear unit to the sash frame in the area of the locking fitting has the advantage that the means of the locking fitting already installed in the sash frame from the outset, which act on the drive rod system, can be used by coupling it to the output side of the gear unit. This makes it easy to retrofit windows with the device.

Auch die Befestigung des Antriebs am Blendrahmen erlaubt mit Vorteil eine problemlose Nachrüstung von eingebauten Fenstern. Da die zwischen der Kante des Überschlags des Flügelrahmenprofils und der gegenüberliegenden Leibungsfläche der Gebäudeöffnung verbleibende Fläche am Blendrahmen oftmals nur noch eine relativ schmale Streifenfläche ist, muß auch der Antrieb relativ kleine Abmessungen aufweisen, da er nicht breiter sein darf, als die am Blendrahmen bei geschlossenem Fenster noch vorhandene freie Streifenfläche, auf der er sitzen soll. Hinsichtlich seiner Länge ist der Antrieb jedoch mit Vorteil frei gestaltbar, so daß die aufgrund des dem Antrieb nachgeschaltenen Getriebes erforderlichen längeren Verschiebewege des im Antrieb befindlichen Stellglieds ohne weiteres konstruktiv verwirklicht werden können.The fastening of the drive to the window frame also advantageously allows for easy retrofitting of built-in windows. Since the area between the edge of the overlap of the casement profile and the opposite reveal surface of the building opening on the frame is often only a relatively narrow strip area, the drive must also have relatively small dimensions, since it must not be wider than that on the frame when the frame is closed Window still free strip area on which he should sit. With regard to its length, however, the drive can advantageously be designed freely, so that the longer displacement paths of the actuator located in the drive, which are required due to the transmission connected downstream of the drive, can be easily implemented in terms of construction.

Der Antrieb kann in ein flaches, längliches Rechteckgehäuse eingebaut sein, das an der freien Streifenfläche des Blendrahmens befestigt wird und daß somit ein optisches Erscheinungsbild eines mit der Einrichtung ausgerüsteten Fensters kaum stört.The drive can be installed in a flat, elongated rectangular housing which is attached to the free strip surface of the frame and which thus hardly disturbs the visual appearance of a window equipped with the device.

In dem Gehäuse des an dem Flügelrahmen anbringbaren Getriebes können die erforderlichen längeren Verschiebewege ebenfalls problemlos dadurch verwirklicht werden, daß eine Führungsbahn für einen Schlitten vorgesehen wird, der einerseits über den Mitnehmer mit dem Stellglied des Antriebs gekoppelt ist, andererseits über ein Umsetzmittel auf das integrierte Räderwerk für die Übersetzung wirkt. Der Schlitten führt somit exakt die gleiche Bewegung wie das Stellglied aus, jedoch auf einer Bewegungsbahn, die zur Bewegungsbahn des Stellgliedes parallel verläuft. Die lineare Bewegung des Schlittens wird durch das vorgesehene Umsetzmittel in eine Drehbewegung gewandelt, die in das Räderwerk eingeleitet wird, so daß auf der Abtriebsseite entsprechende Kräfte für die Betätigung der Antriebsteile des Schließbeschlags abgreifbar sind, die zur Bewegung des Treibstangensystems genutzt werden.In the housing of the gear unit that can be attached to the casement, the required longer displacement paths can also be easily achieved by providing a guideway for a slide that is coupled on the one hand via the driver to the actuator of the drive, and on the other hand via a transfer means to the integrated gear train works for the translation. The carriage thus executes exactly the same movement as the actuator, but on a movement path that runs parallel to the movement path of the actuator. The linear movement of the slide is converted by the provided transfer means into a rotary movement which is introduced into the gear train, so that corresponding forces can be tapped on the output side for the actuation of the drive parts of the closing fitting, which are used to move the drive rod system.

Das Umsetzmittel kann zum Beispiel eine am Schlitten befindliche Verzahnung sein, mit der ein zugeordnetes Antriebsritzel des Getriebes kämmt. An dem Schlitten kann auch eine die Verzahnung bildende Zahnstange angesetzt oder angeformt sein.The transfer means can be, for example, a toothing located on the slide, with which an associated drive pinion of the gear meshes. A toothed rack forming the toothing can also be attached or molded onto the slide.

Das Umsetzmittel kann auch einen Zugmitteltrieb umfassen, dessen Zugmittel durch den Schlitten bewegt wird. Vorzugsweise werden als Zugmittel relativ schlupffreie Ketten oder Zahnriemen verwendet.The transfer means can also comprise a traction drive, the traction means of which is moved by the carriage. Relatively slip-free chains or toothed belts are preferably used as the traction means.

Auch das am Blendrahmen zu befestigende Getriebe-Gehäuse weist in vorteilhafter Weise relativ geringe Abmessungen auf. Es ist auch in optischer Hinsicht vorteilhaft gestaltbar, indem es als flacher Kasten ausgebildet ist, der sämtliche Einbauteile, nämlich den Schlitten, das Umsetzmittel und das Räderwerk der eigentlichen Getriebe enthält.The gear housing to be fastened to the frame also advantageously has relatively small dimensions. It can also be designed optically advantageous in that it is designed as a flat box which contains all the built-in parts, namely the slide, the transfer means and the gear train of the actual transmission.

Um den montagetechnischen Aufwand so gering wie möglich zu halten, ist vorgesehen, daß die Gehäuse aus Halbschalen zusammengesetzt sind. Eine kostengünstige Fertigung der Halbschalen aus geeignetem Kunststoff, zum Beispiel im Spritzguß- oder Preßverfahren ist dadurch möglich. Lager für die Getrieberitzel und Führungen für den Schlitten können einfach angeformt werden.In order to keep the assembly costs as low as possible, it is provided that the housings are composed of half-shells. This makes it possible to manufacture the half-shells from suitable plastic at low cost, for example by injection molding or pressing. Bearings for the gear pinion and guides for the slide can be easily molded on.

Eine Nachrüstung unter Verwendung bereits am Flügelrahmen vorhandener Mittel des Schließbeschlages, die auf das Treibstangensystem einwirken, ist mit der erfindungsgemäßen Einrichtung dadurch besonders einfach und unproblematisch, daß das Antriebsteil eine sich durch das Getriebe-Gehäuse erstreckende, darin gelagerte und das Abtriebsritzel tragende Welle ist, auf deren erstes freies Ende ein Handgriff steckbar ist und deren zweites freies Ende durch formschlüssigen Eingriff in eine zugeordnete Aufnahme des im Flügelrahmen eingebauten Schließbeschlages mit dem Schließbeschlag drehfest verbunden ist.Retrofitting using means of the closing fitting already present on the sash frame, which act on the drive rod system, is particularly simple and unproblematic with the device according to the invention in that the drive part is a shaft which extends through the gearbox housing and is mounted therein and carries the output pinion. on the first free end of a handle can be plugged and the second free end by positive engagement in an associated receptacle of the built in the casement Lock fitting is rotatably connected to the lock fitting.

Das Getriebe-Gehäuse ist einfach an dem Flügelrahmen anbaubar, zum Beispiel mit entsprechenden Schraubmitteln. Da das Getriebe-Gehäuse aus Halbschalen besteht, ist gegebenenfalls eine einfach Zerlegung und anschließende erneute Zusammensetzung möglich. Danach muß nur noch eine Verbindung des Abtriebsritzels mit dem Antriebsteil des Schließbeschlages, zum Beispiel einem im Flügelrahmen gehaltenen Vierkant-Wellenstumpf vorgenommen werden. Der auf dem Vierkant-Wellenstumpf eines Schließbeschlages normalerweise sitzende Hand- beziehungsweise Betätigungsgriff wird vor dem Anbau des Getriebe-Gehäuses abgenommen und kann danach gegebenenfalls auf einen entsprechenden Verlängerungszapfen, der aus dem Getriebe-Gehäuse vorsteht, wieder aufgesetzt werden. Konstruktive Eingriffe irgendwelcher Art in den Blendrahmen oder in den Flügelrahmen sind nicht notwendig, wodurch die erfindungsgemäße Einrichtung besonders für eine Nachrüstung von Fenstern und Türen geeignet ist.The gearbox housing can be easily attached to the sash frame, for example with appropriate screwing means. Since the gearbox housing consists of half shells, it can be easily disassembled and then reassembled. Then all that remains is to connect the output pinion to the drive part of the lock fitting, for example a square stub shaft held in the casement. The handle or actuating handle that normally sits on the square stub shaft of a locking fitting is removed before the gearbox housing is attached and can then be replaced if necessary on a corresponding extension pin that protrudes from the gearbox housing. Structural interventions of any kind in the window frame or in the casement frame are not necessary, as a result of which the device according to the invention is particularly suitable for retrofitting windows and doors.

Die Steuerkurve des Antriebs ist durch einen einen entsprechenden Verlauf aufweisenden Schlitz in wenigstens einer Wand des Antrieb-Gehäuses gebildet. Vorzugsweise weisen die einander gegenüberliegenden Seitenwände des Antrieb-Gehäuses jeweils eine als Schlitz ausgebildete Kurve auf, wodurch der Antrieb sowohl links als auch rechts von der Fenstermitte an den Blendrahmen setzbar ist.The control curve of the drive is formed by a slot having a corresponding course in at least one wall of the drive housing. The opposite side walls of the drive housing preferably each have a curve designed as a slot, as a result of which the drive can be placed on the frame both on the left and on the right from the center of the window.

Der Abschnitt der Steuerkurve für eine Mitnahme des Treibstangensystems erstreckt sich im wesentlichen parallel zur Längsachse des länglichen Antrieb-Gehäuses. Im oberen Bereich des Antrieb-Gehäuses geht der Abschnitt für die Mitnahme des Treibstangensystems in den Abschnitt für die Mitnahme des Flügelrahmens über und verläuft etwa rechtwinkelig dazu. Der Abschnitt für die Mitnahme des Flügelrahmens, der dessen Kippbewegung zum Öffnen oder Schließen des Fensters bewirkt, kann auch leicht gekrümmt verlaufen, wodurch beim Verschließen des Fensters zu Beginn der Verriegelung ein maximaler Anzug des Flügelrahmens gegen die elastischen Fensterdichtungen gewährleistet ist.The section of the control curve for driving the drive rod system extends essentially parallel to the longitudinal axis of the elongated drive housing. In the upper area of the drive housing, the section for driving the drive rod system merges into the section for driving the casement and runs approximately at right angles to it. The section for taking the sash, its tilting movement causes to open or close the window, can also be slightly curved, which ensures a maximum tightening of the casement against the elastic window seals when closing the window at the beginning of locking.

Der Antrieb selbst ist auf wenige Bauteile reduziert und dadurch sehr kompakt. Dies wird dadurch erreicht, daß der Antrieb einen Elektromotor und eine davon angetriebene Spindel umfaßt, die bei am Blendrahmen angebautem Antrieb-Gehäuse etwa parallel zum jeweils zugeordneten unmittelbar benachbarten Abschnitt des Treibstangensystems am Flügelrahmen verläuft, wobei das Stellglied eine auf der Spindel sitzende Schloßmutter umfaßt sowie ein mit einem Ende an der Schloßmutter befestigtes Zugmittel, dessen anderes Ende mit dem Mitnehmer verbindbar ist.The drive itself is reduced to a few components and is therefore very compact. This is achieved in that the drive comprises an electric motor and a spindle driven thereby, which, when the drive housing is mounted on the frame, runs approximately parallel to the respectively assigned immediately adjacent section of the drive rod system on the casement, the actuator comprising a lock nut seated on the spindle and a traction means attached at one end to the lock nut, the other end of which can be connected to the driver.

Die erfindungsgemäße Einrichtung wird am Blendrahmen und am Flügelrahmen in der Höhe des am Flügelrahmen befindlichen Schließbeschlages montiert. In dieser Höhe ist der Winkel zwischen Flügelrahmen und Blendrahmen bei voll gekipptem Flügelrahmen bereits relativ weit. Die Anbauposition im Bereich des Schließbeschlages hat zwar den Vorteil, daß die aus dem Gewicht des zu bewegenden Flügelrahmens resultierenden Kippkräfte verhältnismäßig leicht durch einen Antrieb überwindbar sind, weil der Hebelarm des angreifenden Moments relativ lang ist. Nachteilig dabei ist es jedoch, daß der Abschnitt der Steuerkurve für die Mitnahme des Flügelrahmens ebenfalls so lang sein muß, wie der Spreizabstand des Flügelrahmens vom Blendrahmen in Höhe des Schließbeschlages, was zu überproportionierten, den optischen Gesamteindruck störenden Abmessungen des Antrieb-Gehäuses führen würde.The device according to the invention is mounted on the frame and on the casement at the height of the locking fitting located on the casement. At this height, the angle between the sash and frame is already relatively wide with the sash fully tilted. The mounting position in the area of the lock fitting has the advantage that the tilting forces resulting from the weight of the sash frame to be moved can be overcome relatively easily by a drive, because the lever arm of the acting moment is relatively long. The disadvantage of this, however, is that the section of the control curve for the entrainment of the casement must also be as long as the spreading distance of the casement from the frame at the height of the closing fitting, which would lead to disproportionate dimensions of the drive housing which disturb the overall visual impression.

Um diesen Nachteil zu vermeiden und dennoch weitere Spreizwinkel des Flügelrahmens mit dem Mitnehmer überbrücken zu können, ist bei der erfindungsgemäßen Einrichtung eine als Zugmittel ausgebildete Verbindung zwischen der Schloßmutter des Antriebs und dem Mitnehmer für den Flügelrahmen vorgesehen.In order to avoid this disadvantage and still be able to bridge further spreading angles of the casement with the driver, a is in the device according to the invention Traction means formed connection between the lock nut of the drive and the driver for the casement provided.

Das Zugmittel kann vollständig in das Antrieb-Gehäuse zurückgezogen werden, wobei der mit seinem Ende verbindbare Mitnehmer entlang der Steuerkurve des Antriebs bewegt wird, um das Kippen des Flügelrahmens beziehungsweise dessen Ver- und Entriegelung mit dem Blendrahmen zu bewirken.The traction means can be completely retracted into the drive housing, the driver, which can be connected at its end, being moved along the control curve of the drive in order to bring about the tilting of the casement or its locking and unlocking with the frame.

Damit das eigentlich biegeweiche Zugmittel auch Druckkräfte auf den Mitnehmer übertragen kann, zum Beispiel beim Entriegeln und Aufkippen des Flügelrahmens, ist vorgesehen, daß das Antrieb-Gehäuse einen dem Verlauf der Steuerkurve folgenden, aufgrund des damit korrespondierenden Schlitzes zumindest an einer Seite für den Eingriff des Mitnehmers offenen Führungsschacht aufweist, in welchem das Zugmittel längsverschiebbar aufgenommen ist.So that the actually flexible traction means can also transmit compressive forces to the driver, for example when unlocking and tipping the sash, it is provided that the drive housing follows the course of the control curve, due to the corresponding slot at least on one side for the engagement of the Carrier has open guide shaft, in which the traction means is accommodated in a longitudinally displaceable manner.

Der Führungsschacht umfaßt das normalerweise biegeweiche Zugmittel derart, daß es bei Beaufschlagung mit Druckkräften nicht ausknicken kann.The guide shaft comprises the normally flexible traction means in such a way that it cannot buckle when subjected to compressive forces.

Damit die Schloßmutter des Antriebs mit dem im Führungsschacht an und für sich nicht zugänglichen, weil gekapselten Zugmittel verbindbar bleibt, ist eine Schachtwand des Führungsschachtes geschlitzt und weist die Schloßmutter einen in den Führungsschacht durch die geschlitzte Schachtwand vorstehenden Fuß auf, an dem das Zugmittel angelenkt ist.So that the lock nut of the drive remains connectable to the in the guide shaft, which is not accessible because the encapsulated traction means remains connected, a shaft wall of the guide shaft is slotted and the lock nut has a foot protruding into the guide shaft through the slotted shaft wall, to which the traction means is articulated .

Der am Flügelrahmen befindliche Mitnehmerstift, welcher an einem im Getriebe-Gehäuse verschiebbar geführten Schlitten gehalten ist und mit einem freien Ende in die Steuerkurve und damit auch in den mit der Steuerkurve kongruenten Führungsschacht vorsteht, ist mit dem Zugmittel verkoppelbar. Damit weite Kippbewegungen des Flügelrahmens möglich sind, muß der Mitnehmerstift trotz der Begrenzung durch die Länge der Steuerkurvenabschnitte entsprechend lange Wege zurücklegen können. Dies ist dadurch gewährleistet, daß ein Ende des Führungsschachtes sowie des die Steuerkurve bildenden Schlitzes in einer Öffnung in der dem Flügelrahmen zugekehrten Wand des Antrieb-Gehäuses ausmündet.The driving pin located on the sash frame, which is held on a slide that is displaceably guided in the gearbox housing and projects with a free end into the control curve and thus also into the guide shaft congruent with the control curve, can be coupled to the traction means. So that wide tilting movements of the casement are possible, the Driver pin can travel long distances despite the limitation due to the length of the cam sections. This is ensured by the fact that one end of the guide shaft and of the slot forming the control cam opens into an opening in the wall of the drive housing facing the casement.

Somit kann der Mitnehmerstift über die Ausmündung die Steuerkurve verlassen beziehungsweise auch wieder in die Steuerkurve eingeführt werden, denn über die Ausmündung des Führungsschachtes tritt das mit einem Ende des Mitnehmerstiftes gekoppelte Zugmittel aus dem somit offenen Antrieb-Gehäuse aus, beziehungsweise wird das Zugmittel in das Antrieb-Gehäuse eingezogen.The driver pin can thus leave the control curve via the opening or can also be re-introduced into the control curve, because the traction means coupled to one end of the driving pin emerges from the open drive housing or the traction device enters the drive via the opening of the guide shaft - housing retracted.

Damit das Zugmittel während des Einlaufens in bzw. Auslaufens aus dem Führungsschacht in einer vorbestimmten Bahnrichtung frei bis zum Fensterflügel gestreckt verläuft, ist im Ausmündungsbereich des Führungsschachtes ein mit dem Zugmittel in Anlage stehendes Leitorgan vorgesehen.In order that the traction means extends freely to the window sash in a predetermined path direction as it enters and exits the guide shaft, a guide element in contact with the traction means is provided in the mouth region of the guide shaft.

Das Leitorgan ist vorzugsweise als Blattfeder ausgebildet, die mit einem Federende an der Innenwandung des Führungsschachtes eingespannt gehalten sein kann und so gewölbt oder geknickt ist, daß das andere freie Federende von oben auf das unter der Blattfeder durchlaufende Zugmittel drückt und dabei die vorgesehene Erstreckung des Zugmittels lenkt.The guide member is preferably designed as a leaf spring, which can be held clamped with a spring end on the inner wall of the guide shaft and is so curved or kinked that the other free spring end presses from above onto the traction means passing under the leaf spring and thereby the intended extension of the traction means directs.

Ist der Flügelrahmen so weit gekippt, daß das mit dem Mitnehmerstift verkoppelte Ende des Zugmittels aus dem Antrieb-Gehäuse ausgetreten ist, beziehungsweise die Steuerkurve und den Führungsschacht verlassen hat, sind kaum noch Druckkräfte auf ein biegeweiches Zugmittel zu bringen, denn der dann führungsfreie, ausgetretene Endbereich des biegeweichen Zugmittels neigt zum Ausknicken.If the sash is tilted so far that the end of the traction device coupled to the driver pin has emerged from the drive housing, or has left the control curve and the guide shaft, then it is hardly possible to apply compressive forces to a flexible traction device, because the stepped-free, stepped out device The end area of the flexible traction device tends to buckle.

Als Zugmittel kann auch ein Stahlband verwendet werden. Ein Stahlband ist zwar beidseitig biegeweich, kann jedoch mit Vorteil auch Druckkräfte bis zu einer bestimmten Größenordnung übertragen, bevor ein Ausknicken erfolgt.A steel belt can also be used as a traction device. A steel strip is flexible on both sides, but can advantageously also transmit compressive forces of up to a certain magnitude before it buckles.

Um die Führung eines Stahlbandes im Führungsschacht zu optimieren, ist vorgesehen, daß das Stahlband mit im Führungsschacht geführten Gleitelementen ausgerüstet ist. Jedes Gleitelement kann kugelförmig sein. Für den hier in Rede stehenden Einsatzzweck sind jedoch zylindrische bzw. tonnenförmige Körper als Gleitelemente besonders vorteilhaft geeignet.In order to optimize the guidance of a steel strip in the guide shaft, it is provided that the steel strip is equipped with sliding elements guided in the guide shaft. Each sliding element can be spherical. For the application in question here, however, cylindrical or barrel-shaped bodies are particularly advantageously suitable as sliding elements.

Jedes Gleitelement hat einen Durchbruch, der in etwa den Abmessungen des Querschnitts des Stahlbandes angepaßt ist, wodurch die Ausbildung ermöglicht wird, daß mehrere Gleitelemente auf dem Zugmittel aufgereiht sind.Each sliding element has an opening which is adapted approximately to the dimensions of the cross section of the steel strip, which makes it possible to form a plurality of sliding elements on the traction means.

Das Zugmittel kann auch ein flexibler Gliederstrang sein, dessen Glieder aus aneinandergereihten Gleitelementen bestehen. Die Glieder eines Gliederstranges bildende Gleitelemente können dabei auf wenigstens einem Verstärkungsstrang aufgereiht sein, wobei der Verstärkungsstrang entweder ein Stahlband aber auch ein Stahlseil sein kann. Selbstverständlich sind auch mehrere Stahlseile nebeneinander, also parallel zueinander verlaufend, als Verstärkungsstrang einsetzbar.The traction means can also be a flexible link strand, the links of which are made up of sliding elements arranged in a row. The elements of a link strand forming sliding elements can be lined up on at least one reinforcement strand, wherein the reinforcement strand can either be a steel band or a steel cable. Of course, several steel cables can also be used next to each other, i.e. running parallel to each other, as a reinforcement strand.

Die Herstellung eines aus Gleitelementen gebildeten Gliederstranges kann dadurch vereinfacht werden, daß jedes Gleitelement aus gegenseitig in Wirkverbindung bringbare Verbindungselemente aufweisenden Hälften besteht, zwischen denen wenigstens ein Verstärkungsstrang verläuft.The production of a link strand formed from sliding elements can be simplified in that each sliding element consists of halves having connecting elements which can be brought into operative connection and between which at least one reinforcing strand extends.

Die Gleitelemente, die aneinandergereiht den als Zugmittel einsetzbaren Gliederstrang bilden, können aus Kunststoff, beispielsweise im Spritzguß-Verfahren, hergestellt werden.The sliding elements, which form the link strand that can be used as a traction device, can be made of plastic, for example in the injection molding process.

Sämtliche Kunststoffe, die sich in der Lagerungstechnik bereits bewährt haben und die niedrige Reibungs-Koeffizienten aufweisen, können für die Herstellung der Gleitelemente verwendet werden. Selbstverständlich könnte auch der Führungsschacht mit entsprechenden Kunststoffen ausgekleidet werden.All plastics that have already proven themselves in storage technology and that have low coefficients of friction can be used to manufacture the sliding elements. Of course, the guide shaft could also be lined with appropriate plastics.

Es ist auch möglich den aus Gleitelementen gebildeten Gliederstrang einteilig aus Kunststoff zu fertigen, wobei in den einteiligen Gliederstrang aus Kunststoff wenigstens einer der Verstärkungsstränge integriert ist, was zum Beispiel durch Einspritzen während der Herstellung des einteiligen Gliederstranges im Spritzguß-Verfahren ohne weiteres möglich ist.It is also possible to manufacture the link strand formed from sliding elements in one piece from plastic, with at least one of the reinforcement strands being integrated into the one-piece link strand made of plastic, which is easily possible, for example, by injection during the manufacture of the one-piece link strand in an injection molding process.

Ein aus Gleitelemente gebildeter Gliederstrang kann auch aus zwei Stranghälften bestehen, die gegenseitig in Wirkverbindung bringbare Verbindungselemente aufweisen und die unter Zwischenlegung eines Verstärkungsstranges einfach miteinander verbunden, zum Beispiel verrastet, werden.A link strand formed from sliding elements can also consist of two strand halves which have connecting elements which can be brought into operative connection and which are simply connected to one another, for example latched, with the interposition of a reinforcing strand.

Mit besonderem Vorteil kann ein Endglied des aus Kunststoff bestehenden Gliederstranges auch als Schloßmutter ausgebildet sein. Der Gliederstrang und die Schloßmutter bilden somit ein einziges, im Spritzguß-Verfahren kostengünstig herstellbares Bauteil.With particular advantage, an end link of the link strand made of plastic can also be designed as a lock nut. The link strand and the lock nut thus form a single component which can be produced inexpensively by the injection molding process.

Um Ausknickungen durch Druckkräfte zu vermeiden, ist mit Vorteil vorgesehen, daß das Zugmittel ein lediglich in einer Richtung biegeweicher Gliederstrang ist. So kann das Zugmittel zum Beispiel eine Rollengliederkette sein, deren Gliederlaschen die Durchbiegung in einer vorbestimmten Richtung sperrende Anschläge aufweisen.In order to avoid buckling due to compressive forces, it is advantageously provided that the traction means is a link strand which is only flexible in one direction. For example, the traction means can be a roller link chain, the link plates of which have stops blocking the deflection in a predetermined direction.

Die Rollengliederkette ist in einer Richtung biegeweich und zwar in der Richtung, in der sie um den Übergangsbereich zwischen den etwa rechtwinkelig zueinander stehenden Steuerkurven-Abschnitten beziehungsweise Führungsschacht-Abschnitten gelenkt wird. Will der freie ausgetretene Bereich der Rollengliederkette durchhängen, wird dies durch die dann in Funktion tretenden Anschläge gesperrt. Die Rollengliederkette wird biegesteif, so daß sie in der Lage ist, Druckkräfte zu übertragen.The roller link chain is flexible in one direction, namely in the direction in which it extends around the transition region between the control curve sections or guide shaft sections which are approximately at right angles to one another is directed. If the free, exited area of the roller link chain sags, this is blocked by the stops that then come into operation. The roller link chain becomes rigid so that it is able to transmit compressive forces.

Eine konstruktiv einfache Ausführung, die diese Eigenschaften der Rollengliederkette gewährleiset, zeichnet sich dadurch aus, daß die sperrenden Anschläge an eine Kettenlasche jedes Kettenglieds endseitig angeformte, zu einer Kettenseite vorspringende Nasen sind, die an den jeweils benachbarten Kettengliedern zugekehrten Seiten Nasenflanken aufweisen, die derart schräg verlaufen, daß bei gerade gestreckter Kette zwischen einander gegenüberstehende Nasenflanken ein sich zur Spitze der Nasen hin erweiternder keilförmiger Spalt vorhanden ist, der bereits bei wenig Durchhang der Kette geschlossen ist.A structurally simple design, which ensures these properties of the roller link chain, is characterized in that the blocking stops on a chain link of each chain link are molded on the end, projecting to a chain side, and have nose flanks on the adjacent sides of the chain, which are so inclined run that, when the chain is straight, there is a wedge-shaped gap widening towards the tip of the noses between opposing flanks of the nose, which gap is closed even with little sag of the chain.

Trotz ihrer vorstehenden Anschläge kann die Rollengliederkette problemlos in den Führungsschacht ein- beziehungsweise auslaufen, da eine Schachtseite des Führungsschachtes eine Führungsnut für die Anschläge aufweist.Despite its protruding stops, the roller link chain can run into or out of the guide shaft without any problems, since a shaft side of the guide shaft has a guide groove for the stops.

Um die Reibungskräfte zwischen den Wandungen des Führungsschachtes und dem Zugmittel beziehungsweise der Rollengliederkette im Umlenkbereich zu vermindern, ist vorgesehen, daß der Führungsschacht im Umlenkbereich der Kette eine im Antrieb-Gehäuse gelagerte Gleitrolle aufweist.In order to reduce the frictional forces between the walls of the guide shaft and the traction means or the roller link chain in the deflection area, it is provided that the guide shaft in the deflection area of the chain has a sliding roller mounted in the drive housing.

Das Zugmittel kann auch eine beidseitig biegeweiche Rollengliederkette sein, wobei deren Gliederlaschen die Durchbiegung über ein vorbestimmtes Maß hinaus begrenzende Sperren aufweisen.The traction means can also be a roller link chain which is flexible on both sides, the link plates of which have locks which limit the deflection beyond a predetermined amount.

Ein mit vorbestimmter Durchbiegung sich zwischen Antrieb und Flügelrahmen erstreckender Strang des Zugmittels hat den Vorteil, daß durch den Biegeradius des Zugmittel-Verlaufs, der durch die Funktion der begrenzenden Sperren bestimmt wird, ein Vorlauf bzw. Nachlauf des Antriebs ausgeglichen werden kann.A strand of the traction means extending with a predetermined deflection between the drive and the sash frame has the Advantage that a lead or lag of the drive can be compensated for by the bending radius of the traction device course, which is determined by the function of the limiting locks.

Jede Sperre kann wenigstens einen an der Ketteninnenlasche befindlichen, etwa stiftförmigen Vorsprung und eine zugeordnete, an der Kettenaußenlasche befindliche, etwa bohnenförmige Ausnehmung umfassen, wobei der Vorsprung in die Ausnehmung vorsteht, und bei bestimmter Durchbiegung der Rollengliederkette an die Enden der Ausnehmung anschlägt.Each lock can comprise at least one approximately pin-shaped projection located on the inner chain link and an associated approximately bean-shaped recess located on the chain outer link plate, the projection protruding into the recess and striking the ends of the recess when the roller link chain is deflected in a certain manner.

Die Funktion der Sperren zum Ausgleich des Vorlaufs bzw. Nachlaufs wird noch dadurch verbessert, daß jede Sperre mit einem den Vorsprung in der angeschlagenen Position in der Ausnehmung haltenden, federbelasteten, und somit bei entgegengesetzten Durchbiegungskräften wieder lösbaren Verriegelungsorgan ausgerüstet ist. Das Verriegelungsorgan kann zum Beispiel eine Klemmfeder sein, in die der Vorsprung in der Endlage der Durchbiegung eingedrückt ist.The function of the locks to compensate for the forward or follow-up is further improved in that each lock is equipped with a spring-loaded locking member which holds the projection in the struck position in the recess and can thus be released again in the event of opposite bending forces. The locking member can, for example, be a clamping spring, into which the projection is pressed in the end position of the deflection.

Ausführungsbeispiele der Erfindung, aus denen sich weitere erfinderische Merkmale ergeben, sind in der Zeichnung dargestellt. Es zeigen:

  • Fig. 1 eine schematische Ansicht eines mit der Einrichtung ausgerüsteten Fensters,
  • Fig. 2 eine schematische Seitenansicht des Antriebs der Einrichtung im Längsschnitt,
  • Fig. 3 eine Teilansicht des Antriebs im Schnitt entlang der Linie III-III in Fig. 2,
  • Fig. 4 einen schematischen Längsschnitt des am Flügelrahmen anbringbaren Getriebe-Gehäuses mit einer abgeänderten Ausführung des Umsetzmittels,
  • Fig. 5 eine Seitenansicht des Getriebe-Gehäuses im Schnitt entlang der Linie V-V in Fig. 4,
  • Fig. 6 eine Ansicht des Schnittes entlang der Linie VI-VI in Fig. 4,
  • Fig. 7 eine schematische Vorderansicht des Getriebe-Gehäuses im Längsschnitt mit einer Ausführung des Umsetzmittels gemäß Fig. 1,
  • Fig. 8 einen schematischen Querschnitt des Fensters mit Blendrahmen-Profil und Flügelrahmen-Profil, an welches in der Höhe des Schließbeschlags das Getriebe-Gehäuse gemäß Fig. 7 angesetzt ist, etwa in der Ebene der Schnittlinie VIII-VIII in Fig. 7 gesehen,
  • Fig. 9 eine Ansicht des Getriebe-Gehäuses in einem Schnitt entlang der Linie IX-IX in Fig. 7.
  • Fig. 10 eine Teilansicht des Kopfbereiches des Antriebs im schematischen Längsschnitt mit einer anderen Ausführungsform des Zugmittel,
  • Fig. 11 eine Teilansicht des Zugmittels entsprechend Fig. 10 im schematischen Längsschnitt,
  • Fig. 12 eine schematische Seitenansicht einer Innenlasche des Zugmittels entsprechend der Ausführung gemäß Fig. 10 und 11,
  • Fig. 13 eine Ansicht der Innenlasche entsprechend Fig. 12, mit einem lösbaren Verriegelungsorgan,
  • Fig. 14 eine schematische Draufsicht auf einen Teil eines Zugmittels gemäß einer weiteren Ausführungsform,
  • Fig. 15 einen Schnitt durch das Zugmittel entlang der Linie XV-XV in Fig. 14,
  • Fig. 16 eine schematische Seitenansicht des Kopfbereiches des Antriebs im Längsschnitt mit einem einteilig aus Kunststoff mit angeformter Schloßmutter gefertigten Zugmittel,
  • Fig. 17 eine schematische Seitenansicht des Kopfbereiches des Antriebs der Einrichtung im Längsschnitt mit einer weiteren Ausführungsform für das Zugmittel und
  • Fig. 18 einen Schnitt durch den Antrieb entlang der Line XVII-XVII in Fig. 16.
Embodiments of the invention, from which further inventive features result, are shown in the drawing. Show it:
  • 1 is a schematic view of a window equipped with the device,
  • 2 is a schematic side view of the drive of the device in longitudinal section,
  • 3 is a partial view of the drive in section along the line III-III in Fig. 2,
  • 4 shows a schematic longitudinal section of the gear housing which can be attached to the casement frame, with a modified version of the transfer means,
  • 5 is a side view of the transmission housing in section along the line VV in Fig. 4,
  • 6 is a view of the section along the line VI-VI in Fig. 4,
  • 7 is a schematic front view of the transmission housing in longitudinal section with an embodiment of the transfer means according to FIG. 1,
  • 8 is a schematic cross section of the window with a window frame profile and a sash profile, to which the gear housing according to FIG. 7 is attached at the height of the locking fitting, seen approximately in the plane of section line VIII-VIII in FIG. 7,
  • 9 is a view of the transmission housing in a section along the line IX-IX in FIG. 7.
  • 10 is a partial view of the head region of the drive in a schematic longitudinal section with another embodiment of the traction means,
  • 11 is a partial view of the traction device corresponding to FIG. 10 in a schematic longitudinal section,
  • 12 is a schematic side view of an inner tab of the traction device corresponding to the embodiment according to FIGS. 10 and 11,
  • 13 is a view of the inner tab corresponding to FIG. 12, with a releasable locking member,
  • 14 is a schematic plan view of part of a traction device according to a further embodiment,
  • 15 shows a section through the traction means along the line XV-XV in FIG. 14,
  • 16 is a schematic side view of the head region of the drive in longitudinal section with a traction means made in one piece from plastic with a molded lock nut,
  • Fig. 17 is a schematic side view of the head region of the drive of the device in longitudinal section with a further embodiment for the traction means and
  • 18 shows a section through the drive along the line XVII-XVII in FIG. 16.

In Fig. 1 ist eine Ansicht eines Fensters schematisch dargestellt. In einer nicht weiter gezeichneten Gebäudeöffnung ist der Blendrahmen 1 des Fensters verankert. An dem Blendrahmen ist mittels Dreh-Kipp-Beschlägen 2 und 3 der bewegliche Flügelrahmen 4 des Fensters gehalten.In Fig. 1, a view of a window is shown schematically. The window frame 1 is anchored in a building opening (not shown). The movable casement 4 of the window is held on the frame by means of turn-tilt fittings 2 and 3.

Das an der umlaufenden Falzumfangsfläche des Flügelrahmens 4 teilweise verlegte Treibstangensystem 5 umfaßt an einem längsverschiebbar gehaltenen Stahlband 6 angeordnete Riegelnocken 7 sowie entsprechende Riegeltaschen 8, die am feststehenden Blendrahmen angeordnet sind. Bei der hier gezeichneten Ausführung ist das Stahlband 6 derart verschoben, daß der Riegelnocken 7 außer Eingriff mit der Riegeltasche 8 steht, so daß der Flügelrahmen 4 um die waagerechte Kippachse des Kippbeschlages 2 gekippt werden kann.The drive rod system 5 partially laid on the circumferential fold peripheral surface of the sash frame 4 comprises locking cams 7 arranged on a longitudinally displaceable steel strip 6 and corresponding locking pockets 8 which are arranged on the fixed frame. In the embodiment shown here, the steel band 6 is displaced such that the locking cam 7 is out of engagement with the locking pocket 8, so that the sash 4 can be tilted about the horizontal tilt axis of the tilt fitting 2.

An dem Blendrahmen 4 ist ein Antrieb 9 befestigt, in dessen Gehäuse 10 ein Stellglied 11 auf und ab bewegbar geführt ist. Dazu wirkt ein nicht weiter dargestellter Motor auf eine hier angedeutete Spindel 12, auf der das Stellglied 11 wie eine Schloßmutter sitzt.On the frame 4, a drive 9 is fixed, in the housing 10, an actuator 11 is guided movable up and down. For this purpose, a motor, not shown, acts on a spindle 12 indicated here, on which the actuator 11 sits like a lock nut.

An dem Flügelrahmen 4 ist im Bereich des hier nicht weiter sichtbaren Schließbeschlages zur Betätigung des Treibstangensystems 5 ein Getriebe 13 befestigt, in dessen Getriebe-Gehäuse 14 ein Schlitten 15 auf und ab beweglich geführt ist.A gear 13 is fastened to the sash frame 4 in the area of the closing fitting (not shown here) for actuating the drive rod system 5, in whose gear housing 14 a slide 15 is guided so that it can move up and down.

Der Schlitten trägt einen Mitnehmer 16 in Form eines Stiftes 17. Der Stift ist längsverschieblich in einer Bohrung im Schlitten gehalten und greift mit einem freien Ende in eine dafür vorgesehene Aufnahme des Stellgliedes 11 des Antriebs 9 ein.The slide carries a driver 16 in the form of a pin 17. The pin is held in a longitudinally displaceable manner in a bore in the slide and engages with a free end in a receptacle provided for the actuator 11 of the drive 9.

Fährt das Stellglied 11 im Gehäuse 10 auf und ab, wird der Schlitten 15 über den als Stift 17 ausgebildeten Mitnehmer 16 mitgenommen.If the actuator 11 moves up and down in the housing 10, the slide 15 is carried along by the driver 16 designed as a pin 17.

Die Linearbewegungen des Schlittens 15 werden mittels eines Umsetzmittels in eine Drehbewegung eines Abtriebsritzels 17 des Getriebes 13 umgesetzt. Das Abtriebsritzel 17 wirkt über ein hier nicht weiter dargestelltes Antriebsteil des Schließbeschlages direkt auf das Treibstangensystem 5 und verschiebt dessen Stahlband 6, um die Ver- beziehungsweise Entriegelung des Flügelrahmens 4 gegenüber dem Blendrahmen zu bewirken.The linear movements of the carriage 15 are converted into a rotary movement of an output pinion 17 of the transmission 13 by means of a conversion means. The output pinion 17 acts directly on the drive rod system 5 via a drive part of the locking fitting, which is not shown here, and displaces its steel strip 6 in order to effect the locking or unlocking of the casement 4 with respect to the frame.

Bei dem hier gezeigten Ausführungsbeispiel umfaßt das Umsetzmittel eine am Schlitten 15 angeordnete Zahnstange 18, deren Verzahnung mit dem Antriebsritzel 19 des Getriebes 13 kämmt.In the embodiment shown here, the transfer means comprises a rack 18 arranged on the slide 15, the toothing of which meshes with the drive pinion 19 of the transmission 13.

Fig. 2 zeigt in einer schematischen Seitenansicht den Antrieb 9 im Längsschnitt. Der untere Bereich des Gehäuses des Antriebs 9 enthält einen eine Schneckenwelle 20 antreibenden Motor 21. In einem Lagerbock 22 ist eine Welle 23 gelagert, die das mit der Schneckenwelle 20 in Eingriff stehende Schneckenrad 24 trägt, sowie ein Ritzel 25. Schneckenrad 24 und Ritzel 25 sind mit der Welle 23 drehfest verbunden.Fig. 2 shows a schematic side view of the drive 9 in longitudinal section. The lower region of the housing of the drive 9 contains a motor 21 which drives a worm shaft 20. A shaft 23, which carries the worm wheel 24 which engages with the worm shaft 20, as well as a pinion 25, worm wheel 24 and pinion 25 are mounted in a bearing block 22 are rotatably connected to the shaft 23.

Auf einer im Gehäuse 10 verankerten Achse 26 ist ein Doppelritzel 27 gelagert, das einerseits mit dem Ritzel 25 und andererseits mit einem weiteren Ritzel 28 kämmt. Das Ritzel 28 ist drehfest mit einer im Gehäuse 10 gelagerten Spindel 12 verbunden. Auf der Spindel 12 sitzt eine Schloßmutter 110, die Bestandteil des Stellgliedes 11 (Fig. 1) ist.A double pinion 27 is mounted on an axle 26 anchored in the housing 10 and meshes on the one hand with the pinion 25 and on the other hand with a further pinion 28. The pinion 28 is non-rotatably connected to a spindle 12 mounted in the housing 10. On the spindle 12 is a lock nut 110, which is part of the actuator 11 (Fig. 1).

Das Stellglied umfaßt bei diesem Ausführungsbeispiel des weiteren auch ein an einem Fuß 29 der Schloßmutter 110 angelenktes Zugmittel 30, das hier als Rollengliederkette 31 ausgebildet ist. Am freien Ende des Zugmittels 30 ist ein Verbindungsorgan zur Verbindung mit dem hier als geschwärzter Punkt dargestellten Stift 17 des Mitnehmers 16 (Fig. 1) vorgesehen. Beispielsweise kann das letzte Endglied 32 der Rollengliederkette 31 eine Buchse 132 (Fig. 3) tragen, in die das freie Ende des Stiftes 17 (Mitnehmer 16) einsteckbar ist. Ein Herausziehen ist ebenfalls möglich, wodurch sich Antrieb 9 und Getriebe 13 voneinander abkoppeln lassen, um zum Beispiel eine Drehöffnung des Fensters manuell vorzunehmen. Dazu ist am entgegengesetzten Ende des Stiftes 17 des Mitnehmers 16 eine radähnliche Handhabe 33 vorgesehen.In this exemplary embodiment, the actuator also comprises a traction means 30 articulated on a foot 29 of the lock nut 110, which is designed here as a roller link chain 31. At the free end of the traction means 30 there is a connecting element for connection to the pin 17 of the driver 16 (FIG. 1) shown here as a blackened point. For example, the last end link 32 of the roller link chain 31 can carry a bushing 132 (FIG. 3) into which the free end of the pin 17 (driver 16) can be inserted. It can also be pulled out, as a result of which the drive 9 and the gear 13 can be decoupled from one another, for example in order to manually open the window. For this purpose, a wheel-like handle 33 is provided at the opposite end of the pin 17 of the driver 16.

In dem Gehäuse 10 befindet sich eine Steuerkurve, unter der ein Führungsschacht 34 verläuft, der ebenso wie die Steuerkurve, einen lotrechten ersten Schachtabschnitt hat, welcher parallel zur Spindel 12 verläuft, sowie einen oberen, etwa rechtwinkelig dazu verlaufenden zweiten Schachtabschnitt. Eine Schachtwand des Führungsschachtes ist geschlitzt, so daß der Fuß 29 der Schloßmutter 110 in den Führungsschacht 34 hineinragen kann.In the housing 10 there is a control curve, under which a guide shaft 34 runs, which, like the control curve, has a vertical first shaft section, which runs parallel to the spindle 12, and an upper, approximately perpendicular second shaft section. A shaft wall of the guide shaft is slotted so that the foot 29 of the lock nut 110 can protrude into the guide shaft 34.

Bewegt die Spindel 12 die Schloßmutter 110 aus der hier dargestellten Position nach unten, wird die Rollengliederkette 31 in den Führungsschacht 34 gezogen, wobei sie im Umlenkbereich über eine dort im Gehäuse 10 gelagerte Gleitrolle 35 läuft.If the spindle 12 moves the lock nut 110 downward from the position shown here, the roller link chain 31 is pulled into the guide shaft 34, and in the deflection area it runs over a slide roller 35 mounted there in the housing 10.

Die Rollengliederkette 31 zieht dabei am Stift 17 des Mitnehmers 16, der aus einer Langlochführung 36 im Gehäuse 14 des Getriebes 13 vorsteht und bewegt dadurch den hier lediglich angedeuteten Flügelrahmen 4 in einer das Fenster schließenden Kippbewegung nach rechts. Sobald die Rollengliederkette 31 so weit eingezogen ist, daß ihr Endglied 32 mit dem Mitnehmerstift 17 den Umlenkbereich mit der Gleitrolle 35 passiert, wird der Verriegelungsvorgang eingeleitet, da sich der Stift 17 nunmehr entlang dem Steuerkurvenabschnitt, beziehungsweise dem damit kongruenten Führungsschacht-Abschnitt bewegt, der parallel zur Spindel 12 beziehungsweise zum Treibstangensystem 5 des Flügelrahmens 4 verläuft.The roller link chain 31 pulls on the pin 17 of the driver 16, which protrudes from an elongated hole guide 36 in the housing 14 of the transmission 13 and thereby moves the sash frame 4, which is only indicated here, in a tilting movement closing the window to the right. As soon as the roller link chain 31 is drawn in so far that its end link 32 with the driving pin 17 passes the deflection area with the sliding roller 35, the locking process is initiated since the pin 17 now moves along the control curve section or the congruent guide shaft section which runs parallel to the spindle 12 or to the drive rod system 5 of the casement 4.

Der Verriegelungsvorgang des Flügelrahmens gegenüber dem Blendrahmen ist abgeschlossen, wenn der Stift 17 die Position am unteren Ende der Langlochführung 36 im Gehäuse 14 des Getriebes 13 erreicht hat. In dieser Verriegelungsposition steht das Endglied 32 zusammen mit dem Stift in der mit A bezeichneten Position im Führungsschacht, wobei sich die Schloßmutter 110 in der durch gestrichelte Linien angedeuteten unteren Lage befindet.The locking process of the casement with respect to the frame is complete when the pin 17 has reached the position at the lower end of the slot guide 36 in the housing 14 of the transmission 13. In this locking position, the end member 32 is located together with the pin in the position indicated by A in the guide shaft, the lock nut 110 being in the lower position indicated by dashed lines.

Durch eine Drehrichtungsumkehr des Motors 21 wird der gegenläufige Öffnungsvorgang eingeleitet, durch den der Flügelrahmen 4 zunächst durch Verschiebung des Treibstangensystems 5 gegenüber dem Blendrahmen entriegelt wird und danach der entriegelte Flügelrahmen 4 in die Kippstellung bewegt wird, wie sie in Fig. 2 dargestellt ist.By reversing the direction of rotation of the motor 21, the opposite opening process is initiated, by means of which the sash frame 4 is first unlocked by shifting the drive rod system 5 relative to the frame and then the unlocked sash frame 4 is moved into the tilted position, as shown in FIG. 2.

Dabei wird auf die Rollengliederkette 31 eine Druckkraft ausgeübt. Während der Verschiebung der Kette innerhalb des Führungsschachtes 34 zum Zwecke des Entriegelns ist das problemlos möglich. Sobald die Kette aus dem Gehäuse 10, beziehungsweise aus dem Führungsschacht 34 des Antriebs 9 austritt, um die Kippbewegung des Flügelrahmens 4 zu bewirken, wird die Kette biegeweich, das heißt sie könnte nur noch Zugkräfte übertragen, weil sie bei Beaufschlagung mit Druckkräften ausknickt. Die hier verwendete Rollengliederkette 31 ist jedoch mit Gliederlaschen ausgerüstet, welche die Durchbiegung sperrende Anschläge 37 aufweisen.A compressive force is exerted on the roller link chain 31. This is easily possible during the displacement of the chain within the guide shaft 34 for the purpose of unlocking. As soon as the chain emerges from the housing 10 or from the guide shaft 34 of the drive 9 in order to bring about the tilting movement of the casement 4, the chain becomes flexible, which means that it can only transmit tensile forces because it buckles when subjected to compressive forces. The roller link chain 31 used here is, however, equipped with link plates which have stops 37 which prevent deflection.

Die Anschläge 37 sind an eine Kettenlasche jedes Kettengliedes endseitig angeformte, nach einer Kettenseite hin vorspringende Nasen 38, die, an den jeweils benachbarten Kettengliedern zugekehrten Seiten, Nasenflanken aufweisen, die derart schräg verlaufen, daß, bei gestreckter Kette, zwischen einander gegenüberstehende Nasenflanken ein sich zur Spitze der Nasen hin erweiternder, keilförmiger Spalt 39 vorhanden ist, der jedoch bei wenig Durchhang der Kette bereits wieder geschlossen ist.The stops 37 are formed on the end of a chain link of each chain link, projecting towards one side of the chain, and have lugs 38 on the sides facing the adjacent chain links, which are inclined so that, when the chain is stretched, there are mutually opposing nose flanks there is a wedge-shaped gap 39 which widens towards the tip of the lugs, but which is already closed again when there is little sag in the chain.

Die Kette wird dadurch bereits bei Durchhang aufgrund ihres Eigengewichtes einseitig biegesteif, so daß mit der Kette auch Druckkräfte übertragbar sind.As a result, the chain becomes flexurally rigid on one side due to its own weight, so that compressive forces can also be transmitted with the chain.

Bei in den Führungsschacht einlaufender Kette fädeln sich die Anschläge 37 in eine Führungsnut 40 des Führungsschachtes 34 ein.When the chain runs into the guide shaft, the stops 37 thread into a guide groove 40 of the guide shaft 34.

In Fig. 3 ist der obere Teilbereich des Gehäuses 10 des Antriebs 9 in einem Schnitt entlang der Linie III-III in Fig. 2 gezeigt. Gleiche Bauteile sind mit gleichen Bezugszahlen bezeichnet.In Fig. 3 the upper portion of the housing 10 of the drive 9 is shown in a section along the line III-III in Fig. 2. The same components are labeled with the same reference numbers.

Fig. 3 verdeutlicht, daß das Gehäuse 10 des Antriebs aus zwei Halbschalen 10' und 10'' zusammengesetzt ist. Jede Halbschale weist seitlich die hier als Durchbrechung sichtbare Steuerkurve auf, wodurch der Antrieb 9 zweiseitig verwendbar ist. Der Kurvenabschnitt für die Mitnahme des Flügelrahmens ist mit 41 beziehungsweise 41' bezeichnet. Der Kurvenabschnitt für die Mitnahme des Treibstangensystems weist die Bezugszahl 42 beziehungsweise 42' auf. Zwischen den Kurvenabschnitten 41 und 41', beziehungsweise 42 und 42' verläuft im Inneren des Gehäuses 10 der Führungsschacht 34 für das Zugmittel, das Bestandteil des vom Antrieb bewegten Stellglieds 11 ist, mit dem der Stift 17 des Mitnehmers 16 (Fig. 1) verkoppelbar ist, indem er in die Buchse 132 des Endgliedes 32 der Rollengliederkette 31 gesteckt wird.Fig. 3 illustrates that the housing 10 of the drive is composed of two half-shells 10 'and 10''. Each half-shell laterally has the control curve visible here as an opening, as a result of which the drive 9 can be used on both sides. The curve section for the entrainment of the casement is designated 41 or 41 '. The curve section for driving the drive rod system has the reference number 42 or 42 '. Between the curve sections 41 and 41 ', or 42 and 42' runs inside the housing 10 of the guide shaft 34 for the traction means, which is part of the actuator 11 moved by the drive, with which the pin 17 of the driver 16 (FIG. 1) can be coupled is by being inserted into the socket 132 of the end link 32 of the roller link chain 31.

In Fig. 4 ist eine Ausführung des am Flügelrahmen ansetzbaren Getriebes in einer geschnittenen Seitenansicht dargestellt, bei der das Umsetzmittel als Zugmitteltrieb ausgebildet ist.4 shows an embodiment of the gear which can be attached to the casement in a sectional side view, in which the transfer means is designed as a traction mechanism drive.

In das Gehäuse 14 des Getriebes 13 ist der den Mitnehmer tragende Schlitten 15 längs einer eingeformten Führungsbahn 43 verschiebbar. Die im Gehäuse 14 befindliche Langlochführung, durch die der Mitnehmer bis in die Steuerkurve des Antriebs 9 vorsteht ist wieder mit 36 bezeichnet (Fig. 2).In the housing 14 of the gear 13, the carriage 15 carrying the driver can be displaced along an integrally formed guideway 43. The elongated hole guide located in the housing 14, through which the driver protrudes into the control cam of the drive 9 is again designated by 36 (FIG. 2).

Um im Gehäuse 14 gelagerte Umlenkräder 44 und 45 ist ein Zahnriemen 46 gelegt, dessen Enden 47 und 48 jeweils am Schlitten angeschlagen sind. Bei durch den Antrieb mit dem Stellglied bewirkter Bewegung des Mitnehmers 16 wird der Schlitten 15 entlang seiner Führungsbahn 43 bewegt, wobei, durch den Zahnriemen, das Umlenkrad 44 in eine Drehbewegung versetzt wird. Das Umlenkrad 44 wirkt gleichzeitig als Antriebsritzel, indem es eine im Gehäuse 14 gelagerte Antriebswelle 49 dreht, auf der drehfest ein kleineres Ritzel 50 sitzt. Dieses kämmt wiederum mit einem größeren Abtriebsritzel 51, das drehfest mit einer Welle 52 verbunden ist. Welle 52 und Abtriebsritzel 51 bilden ein Antriebsteil des Schließbeschlages.A toothed belt 46 is placed around deflection wheels 44 and 45 mounted in the housing 14, the ends 47 and 48 of which are each attached to the slide. When the driver 16 causes the actuator 16 to move, the carriage 15 is moved along its guide path 43, the deflection wheel 44 being set in a rotary movement by the toothed belt. The deflection wheel 44 also acts as a drive pinion by rotating a drive shaft 49 mounted in the housing 14, on which a smaller pinion 50 is seated in a rotationally fixed manner. This in turn meshes with a larger output pinion 51, which is connected in a rotationally fixed manner to a shaft 52. Shaft 52 and output pinion 51 form a drive part of the closing fitting.

Fig. 5 zeigt eine Ansicht des Getriebes in einem Schnitt entlang der Linie V-V in Fig. 4. Gleiche Bauteile sind mit gleichen Bezugszahlen bezeichnet. Fig. 5 verdeutlicht die Verzahnungen des Getriebes und des Umsetzmittels sowie insbesondern die Ausbildung des Antriebsteiles für den Schließbeschlag des Flügelrahmens des Fensters als sich durch das Gehäuse 14 erstreckende, darin gelagerte und das Abtriebsritzel 51 tragende Welle 52, auf deren erstes freies Ende 53 ein Handgriff steckbar ist und deren zweites freies Ende 55 mit einem Vierkant, Sechskant oder dergleichen Formschlußelement versehen ist, über welches die Welle 52 in eine zugeordente Aufnahme des im Flügelrahmen 4 eingebauten Schließbeschlags drehfest steckbar ist.Fig. 5 shows a view of the transmission in a section along the line VV in Fig. 4. The same components are designated by the same reference numerals. Fig. 5 illustrates the toothing of the transmission and the transfer means and in particular the formation of the drive part for the locking fitting of the casement of the window as a shaft 52 extending through the housing 14, mounted therein and carrying the output pinion 51, on the first free end 53 of which a handle can be plugged and the second free end 55 of which has a square, hexagonal or the like form-locking element is provided, via which the shaft 52 can be inserted in a rotationally fixed manner in an associated receptacle of the locking fitting installed in the casement 4.

Fig. 6 ist eine Ansicht eines Schnittes entlang der Linie VI-VI in Fig. 4 und verdeutlicht die kompakte Bauausführung des Gehäuses 14 des Getriebes sowie die Führungsbahn 43 für den Schlitten 15. Das Gehäuse 14 hat an einer Seite einen abnehmbaren Verschlußdeckel 56, unter dem eine Klemmschraube 57 sitzt, mit der der Mitnehmer 16 in einer Bohrung des Schlittens 15 festsetzbar ist. Nach Abnehmen des Verschlußdeckels 56 ist die Klemmschraube 57 zugänglich.Fig. 6 is a view of a section along the line VI-VI in Fig. 4 and illustrates the compact design of the housing 14 of the transmission and the guide track 43 for the carriage 15. The housing 14 has a removable cover 56 on one side, under which sits a clamping screw 57 with which the driver 16 can be fixed in a bore of the carriage 15. After removing the cover 56, the clamping screw 57 is accessible.

Fig. 7 zeigt eine Ausführungsform für das Umsetzmittel des Getriebes 13, wie sie auch bereits bei der vorstehenden Beschreibung der Fig. 1 erwähnt ist. Das Abtriebsritzel des Getriebes ist hier, wie in Fig. 1, mit 17 bezeichnet. Es kämmt mit einem kleineren Ritzel 56, das zusammen mit dem wie in Fig. 1 mit 19 bezeichneten Antriebsritzel drehfest auf einer im Gehäuse 14 gelagerten Welle 48 sitzt. Das Antriebsritzel 19 kämmt mit der am Schlitten 15 befindlichen Zahnstange 18.FIG. 7 shows an embodiment for the conversion means of the transmission 13, as has already been mentioned in the above description of FIG. 1. The output pinion of the transmission is designated 17 here, as in FIG. 1. It meshes with a smaller pinion 56 which, together with the drive pinion designated as 19 in FIG. 1, sits in a rotationally fixed manner on a shaft 48 mounted in the housing 14. The drive pinion 19 meshes with the rack 18 located on the slide 15.

Fig. 8 zeigt eine Ansicht des Getriebes entsprechend einem Schnitt VIII-VIII in Fig. 7, wobei zusätzlich noch die Querschnitte des Flügelrahmens 4 und des Blendrahmen 1 eingezeichnet sind.Fig. 8 shows a view of the gearbox according to a section VIII-VIII in Fig. 7, wherein the cross sections of the casement 4 and the frame 1 are also shown.

In Übereinstimmung mit einer Fig. 5 entsprechenden Ausbildung, ist das Antriebsteil eine sich durch das Getriebe-Gehäuse 14 erstreckende, darin gelagerte und das Abtriebsritzel tragende Welle 52, die mit einem Ende 55 in eine zugeordnete Aufnahme 59 des im Flügelrahmen 4 eingebauten Schließbeschlages formschlüssig eingesteckt ist. Die Aufnahme 59 ist zum Beispiel ein Stachelrad, dessen Stacheln in dazu passende Lochungen des Stahlbandes 6 des Treibstangensystems 5 (Fig. 1) eingreifen, um dieses quer zur Zeichnungsebene zu verschieben, wenn eine Ver- beziehungsweise Entriegelung des Fensters erfolgen soll.In accordance with a configuration corresponding to FIG. 5, the drive part is an extension which extends through the gear housing 14, is mounted therein and carries the output pinion Shaft 52, which is inserted at one end 55 in a form-fitting manner in an associated receptacle 59 of the locking fitting installed in the casement 4. The receptacle 59 is, for example, a spiked wheel, the spikes of which engage in matching perforations in the steel strip 6 of the drive rod system 5 (FIG. 1) in order to move this transversely to the plane of the drawing when the window is to be locked or unlocked.

Fig. 9 zeigt eine Ansicht des Getriebes 13 in einem Schnitt entlang der Linie IX-IX in Fig. 7. Gleiche Bauteile sind mit gleichen Bezugszahlen bezeichnet.FIG. 9 shows a view of the transmission 13 in a section along the line IX-IX in FIG. 7. The same components are identified by the same reference numbers.

Fig. 10 zeigt in einer schematischen Schnittansicht den oberen Kopfbereich des Antriebs 9 mit in dessen Gehäuse 10 befindlichem Führungsschacht 34. Bei diesem Ausführungsbeispiel ist als Zugmittel 30 ebenfalls eine Rollengliederkette 31' vorgesehen, die jedoch im Gegensatz zur in Fig. 2 dargestellten Ausführung eine beidseitig biegeweiche Rollengliederkette ist, deren Gliederlaschen die Durchbiegung über ein vorbestimmtes Maß hinaus begrenzende Sperren 60 aufweisen.10 shows a schematic sectional view of the upper head region of the drive 9 with the guide shaft 34 located in its housing 10. In this exemplary embodiment, a roller link chain 31 'is also provided as the traction means 30, but in contrast to the embodiment shown in FIG. 2, this is on both sides is flexible roller link chain, the link plates of which have the deflection beyond a predetermined amount of locks 60.

Im Ausmündungsbereich des Führungsschachtes 34 ist ein mit dem Zugmittel 30 in Anlage stehendes Leitorgan 61 angeordnet, das hier als Blattfeder 62 ausgebildet ist, die mit einem freien, in die Ausmündung des Führungsschachtes vorstehenden Federbereich auf das Zugmittel drückt und dieses zwingt in einer die Durchbiegung nach unten fördernden Richtung aus dem Antrieb 9 aus- und einzulaufen.Arranged in the mouth area of the guide shaft 34 is a guide element 61 in contact with the traction means 30, which is designed here as a leaf spring 62, which presses on the traction means with a free spring area protruding into the mouth of the guide shaft and this forces the deflection in one below conveying direction from the drive 9 and run in.

Die Durchbiegung, bzw. der Durchhang des Zugmittel 30, bzw. der als Zugmittel dienenden Rollengliederkette 31' wirkt in vorteilhafter Weise als Ausgleich für einen Nachlauf bzw. Vorlauf.The deflection or the sag of the traction means 30 or the roller link chain 31 'serving as traction means advantageously acts as compensation for a caster or advance.

Fig. 11 zeigt einen Teil der Rollengliederkette 31' gemäß Fig. 10 in einem schematischen Längsschnitt.FIG. 11 shows a part of the roller link chain 31 ′ according to FIG. 10 in a schematic longitudinal section.

Jedes Kettenglied der Gliederkette 31' besteht aus den Außenlaschen 63 und 63' und einer jeweils zwei zueinander benachbarte Kettenglieder über die Kettenbolzen 64 bzw. 64' verbindenden Innenlasche 65.Each chain link of the link chain 31 'consists of the outer link plates 63 and 63' and a respective inner link link 65 connecting two adjacent chain links via the chain pins 64 and 64 '.

Jede Sperre 60 umfaßt an der Ketteninnenlasche befindliche, etwa stiftförmige Vorsprünge 66,66' und eine jedem Vorsprung 66,66' zugeordnete, an der Außenlasche 63 bzw. 63' befindliche etwa bohnenförmige Ausnehmung 67 bzw. 67', wobei jeder Vorsprung 66,66' in die jeweils zugeordnete Ausnehmung 67, 67' vorsteht und bei bestimmter Durchbiegung der Rollengliederkette 31' an die Enden der Ausnehmung 67, 67' anschlägt, wie es in Fig. 12 und Fig. 13 dargestellt ist, die eine Seitenansicht einer Innenlasche 65 zeigen. Fig. 12 verdeutlicht, das die Ausnehmung 67 etwa bohnenförmig ausgebildet ist und so angeordnet ist, daß eines ihrer Enden oberhalb der durch beide Kettenbolzen 64 und 64' verlaufenden Mittellängslinie liegt. Wenn der Vorsprung 66 an das obere Ende der Ausnehmung 67 anschlägt, wird durch diesen Versatz um einen Winkel α der einen dem Ausgleich von Vorlauf bzw. Nachlauf dienenden Durchhang der Rollengliederkette begrenzt bzw. vorbestimmt.Each lock 60 comprises approximately pin-shaped projections 66, 66 'located on the inner chain link and an approximately bean-shaped recess 67 and 67', associated with each projection 66, 66 ', located on the outer link 63 and 63', each projection 66, 66 'protrudes into the respectively assigned recess 67, 67' and strikes the ends of the recess 67, 67 'when the roller link chain 31' has a certain deflection, as shown in FIGS. 12 and 13, which show a side view of an inner plate 65 . Fig. 12 illustrates that the recess 67 is approximately bean-shaped and is arranged so that one of its ends lies above the central longitudinal line running through both chain pins 64 and 64 '. When the protrusion 66 abuts the upper end of the recess 67, this offset by an angle α limits or predetermines the sag of the roller link chain which serves to compensate for the lead or lag.

Fig. 13 zeigt eine Ausgestaltung der Sperre der Rollengliederkette mit einem den Vorsprung 66 in der angeschlagenen Position in der Ausnehmung 67 haltenden federbelastenden, und somit bei entgegengesetzten Durchbiegungskräften wieder lösbaren Verriegelungsorgan 68, das hier als Klemmfeder 69 ausgebildet ist.13 shows an embodiment of the lock of the roller link chain with a spring-loading locking element 68 which holds the projection 66 in the struck position in the recess 67 and can thus be released again in the event of opposite bending forces, which is designed here as a clamping spring 69.

Fig. 14 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel für ein Zugmittel 30, das hier aus einem Stahlband 70 besteht, welches mit im Führungsschacht 34 führbaren Gleitelementen 71 ausgerüstet ist.14 shows another exemplary embodiment of a traction means 30, which here consists of a steel band 70 which is equipped with sliding elements 71 which can be guided in the guide shaft 34.

In Fig. 15 ist eine Schnittansicht entlang der Line XV-XV in Fig. 14 dargestellt. Die Fig. 14 und 15 verdeutlichen somit, daß jedes Gleitelement ein zylindrischer bzw. tonnenförmiger Körper ist und jedes Gleitelement 71 einen Durchbruch 72 hat. Dadurch sind mehrere Gleitelemente 71 auf dem Zugmittel 30, hier dem Stahlband 70, aufgereiht.15 is a sectional view taken along the line XV-XV in Fig. 14 shown. 14 and 15 thus illustrate that each sliding element is a cylindrical or barrel-shaped body and each sliding element 71 has an opening 72. As a result, a plurality of sliding elements 71 are lined up on the traction means 30, here the steel strip 70.

Wie Fig. 15 weiter verdeutlicht, besteht jedes Gleitelement 71 aus zwei Hälten 71a und 71b, wobei die Hälften an den einander zugekehrten Anlageflächen gegenseitig in Wirkverbindung bringbare Verbindungsmittel 73 bzw. 73' aufweisen. Die Verbindungsmittel 73 und 73' können zum Beispiel in Ausnehmungen einrastbare Verriegelungsdorne oder dergleichen sein.As further illustrated in FIG. 15, each sliding element 71 consists of two halves 71a and 71b, the halves having connecting means 73 and 73 'that can be brought into operative connection on the mutually facing contact surfaces. The connecting means 73 and 73 'can for example be locking pins or the like which can be snapped into recesses.

Wie aus Fig. 14 desweiteren ersichtlich, können auch mehrere Gleitelemente zusammengefaßt und einteilig ausgebildet sein. Beispielsweise läßt sich auf diese Weise ein aus Gleitelementen gebildeter Gliederstrang in einem Teil aus Kunststoff fertigen. Der aus Gleitelementen gebildete, einteilige Gliederstrang kann auch aus zwei gegenseitig in Wirkverbindung bringbare Verbindungselemente aufweisenden Stranghälften bestehen, die wenigstens einen zwischengelegten Verstärkungsstrang umschließen. Ein Verstärkungsstrang kann selbstverständlich auch ein Stahlseil sein, das zum Beispiel eingespritzt wird.As can also be seen from FIG. 14, a plurality of sliding elements can also be combined and formed in one piece. For example, a link strand formed from sliding elements can be produced in one part from plastic in this way. The one-piece link strand formed from sliding elements can also consist of two strand halves which can be brought into operative connection and which enclose at least one interposed reinforcing strand. A reinforcing strand can of course also be a steel cable that is injected, for example.

Fig. 16 zeigt in einer schematischen Schnittansicht den oberen Bereich des Antriebs 9 mit dem Führungsschacht 34, in dem ein solcher einteilig aus Kunststoff gefertigter Gliederstrang als Zugmittel 30 geführt ist. Dabei verdeutlich Fig. 16 auch noch die vorteilhafte Ausführungsmöglichkeit, ein Endglied des aus Kunststoff bestehenden Gliederstranges als Schloßmutter 110 auszubilden.16 shows a schematic sectional view of the upper area of the drive 9 with the guide shaft 34, in which such a link strand made in one piece from plastic is guided as a traction means 30. 16 also illustrates the advantageous embodiment possibility of designing an end link of the link strand made of plastic as a lock nut 110.

Fig. 17 zeigt wiederum den oberen Kopfbereich eines Antriebs 9 in dessen Führungsschacht 34 ein Zugmittel gemäß einer weiteren Ausführungsform geführt ist. Das Zugmittel besteht wiederum aus Gleitelementen 71, die auf einem Stahlband 70 aufgereiht sind. Die Durchbrüche 72 in jedem Gleitelement sind bei diesem Ausführungsbeispiel nach außen konisch erweitert, so daß ein derart ausgebildetes Zugelement auf engen Radien des Führungsschachtes führbar ist, wobei sich das Stahlband 70 sauber und ohne Knickungen wölben kann.17 in turn shows the upper head region of a drive 9 in the guide shaft 34 of which a traction means is guided according to a further embodiment. The traction device again exists from sliding elements 71, which are lined up on a steel belt 70. The openings 72 in each sliding element are flared outwards in this embodiment, so that a tension element designed in this way can be guided on narrow radii of the guide shaft, the steel band 70 being able to curve cleanly and without kinks.

Fig. 18 zeigt eine Ansicht im Schnitt entlang der Linie XVIII-XVIII in Fig. 17. Gleiche Bauteile sind mit gleichen Bezugszahlen bezeichnet.FIG. 18 shows a view in section along the line XVIII-XVIII in FIG. 17. The same components are designated by the same reference numerals.

Claims (32)

Einrichtung für die Ausführung des Schließ- und Öffnungsvorganges eines aus Blendrahmen und Flügelrahmen bestehenden Kippfensters oder einer Kipptür, mit einem in der Falzumfangsfläche des Flügelrahmens zumindest teilweise verlegten, mittels eines am Flügelrahmen angeordneten Schließbeschlages betätigbaren Treibstangensystem zur Verbeziehungsweise Entriegelung des Flügelrahmens gegenüber dem Blendrahmen, mit einem ortsfest am Blendrahmen anbringbaren Antrieb, der ein zwangsbewegliches Stellglied aufweist, welches mit einem dem Treibstangensystem zugeordneten, vom Flügelrahmen vorstehenden Mitnehmer koppelbar ist, und der eine Steuerkurve aufweist, längs der der Mitnehmer vom Stellglied führbar ist, wobei die Steuerkurve neben mindestens einem Kurvenabschnitt für eine Mitnahme des Flügelrahmens wenigstens einen Kurvenabschnitt für die Mitnahme des Treibstangensystems aufweist,
gekennzeichnet durch
ein außen an den Flügelrahmen (4) im Bereich des Schließbeschlages ansetzbares Getriebe (13) mit i > 1, in dessen Getriebe-Gehäuse (14) ein den Mitnehmer (16) tragender Schlitten (15) verschiebbar geführt ist, dessen Verschiebebewegung über ein zugeordnetes Umsetzmittel in eine Drehbewegung des Getriebe-Antriebsritzels (19) umsetzbar ist, wobei ein Getriebe-Abtriebsritzel (17, 51) mit einem Antriebsteil des Schließbeschlages verbindbar ist.
Device for executing the closing and opening process of a tilting window or a tilting door consisting of a frame and sash frame, with a drive rod system which is at least partially installed in the rebate peripheral surface of the sash frame and which can be actuated by means of a locking fitting arranged on the sash frame for connecting or unlocking the sash frame with respect to the frame Drive which can be fixedly attached to the frame, which has a positively movable actuator which can be coupled to a driver which is assigned to the drive rod system and which projects from the casement, and which has a control curve along which the driver can be guided by the actuator, the control curve in addition to at least one curve section for one Entrainment of the casement has at least one curve section for entraining the drive rod system,
marked by
a gear (13) with i> 1, which can be attached to the outside of the sash frame (4) in the area of the locking fitting, in the gear housing (14) of which a carriage (15) carrying the driver (16) is displaceably guided, the displacement movement of which is assigned Converting means can be converted into a rotary movement of the gear drive pinion (19), a gear output pinion (17, 51) being connectable to a drive part of the locking fitting.
Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Umsetzmittel eine am Schlitten (15) angeordnete Verzahnung ist, mit der ein Antriebsritzel (19) des Getriebes (13) kämmt.Device according to claim 1, characterized in that the transfer means is a toothing arranged on the slide (15) with which a drive pinion (19) of the gear (13) meshes. Einrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Verzahnung eine Zahnstange (18) ist.Device according to claim 2, characterized in that the toothing is a rack (18). Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Umsetzmittel ein Zugmitteltrieb ist.Device according to claim 1, characterized in that the transfer means is a traction drive. Einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Gehäuse (10, 14) aus Halbschalen zusammengesetzt sind.Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the housings (10, 14) are composed of half-shells. Einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Antriebsteil eine sich durch das Getriebe-Gehäuse (14) erstreckende, darin gelagerte und das Abtriebsritzel (17, 51) tragende Welle (52) ist, auf deren erstes freies Ende (53) ein Handgriff (54) steckbar ist und deren zweites freies Ende (55) durch formschlüssigen Eingriff in eine zugeordnete Aufnahme des im Flügelrahmen (4) eingebauten Schließbeschlages mit dem Schließbeschlag drehfest verbunden ist.Device according to one of claims 1 to 5, characterized in that the drive part is a shaft (52) which extends through the gear housing (14), is mounted therein and carries the output pinion (17, 51), on the first free end ( 53) a handle (54) can be plugged in and the second free end (55) of which is non-rotatably connected to the locking fitting by positive engagement in an associated receptacle of the locking fitting installed in the casement (4). Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Steuerkurve (41, 42; 41', 42') durch einen einen entsprechenden Verlauf aufweisenden Schlitz in wenigstens einer Wand eines am Blendrahmen (1) befestigbaren Antrieb-Gehäuses 10 gebildet ist.Device according to one of the preceding claims, characterized in that the control cam (41, 42; 41 ', 42') is formed by a slot having a corresponding course in at least one wall of a drive housing 10 which can be fastened to the frame (1). Einrichtung nach Anspruch 7, mit einem Antrieb (9), der einen Elektromotor (21) und eine davon angetriebene Spindel (12) umfaßt, die bei am Blendrahmen (1) angebautem Antrieb-Gehäuse (10) etwa parallel zum jeweils zugeordneten unmittelbar benachbarten Abschnitt des Treibstangensystems (5) am Flügelrahmen (4) verläuft, dadurch gekennzeichnet, daß das Stellglied (11) eine auf der Spindel (12) sitzende Schloßmutter (110) umfaßt sowie ein mit einem Ende an der Schloßmutter (110) befestigtes Zugmittel (30), dessen anderes Ende mit dem Mitnehmer (16) verbindbar ist.Device according to Claim 7, with a drive (9) which comprises an electric motor (21) and a spindle (12) driven thereby, which, when the drive housing (10) is attached to the frame (1), is approximately parallel to the respectively assigned immediately adjacent section of the drive rod system (5) runs on the casement (4), characterized in that the actuator (11) comprises a lock nut (110) seated on the spindle (12) and one with one end attached to the lock nut (110) Traction means (30), the other end of which can be connected to the driver (16). Einrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß das Antrieb-Gehäuse (10) einen dem Verlauf der Steuerkurve folgenden, aufgrund des damit korrespondierenden Schlitzes zumindest an einer Seite für den Eingriff des Mitnehmers (16) offenen Führungssschacht (34) aufweist, in welchem das Zugmittel (30) längsverschiebbar aufgenommen ist.Device according to claim 8, characterized in that the drive housing (10) has a guide shaft (34) which follows the course of the control cam and is at least on one side open for the engagement of the driver (16) due to the corresponding slot, in which the Traction means (30) is accommodated in a longitudinally displaceable manner. Einrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß eine Schachtwand des Führungsschachtes (34) geschlitzt ist und daß die Schloßmutter (110) einen in den Führungsschacht (34) durch die geschlitzte Schachtwand vorstehenden Fuß (29) aufweist, an dem das Zugmittel (30) angelenkt ist.Device according to claim 9, characterized in that a shaft wall of the guide shaft (34) is slotted and that the lock nut (110) has a foot (29) which projects into the guide shaft (34) through the slotted shaft wall and on which the traction means (30) is articulated. Einrichtung nach einem der Ansprüche 9 und 10, dadurch gekennzeichnet, daß ein Ende des Führungsschachtes (34) sowie des die Steuerkurve bildenden Schlitzes in einer Öffnung in der dem Flügelrahmen (4) zugekehrten Wand des Antrieb-Gehäuses ausmündet.Device according to one of claims 9 and 10, characterized in that one end of the guide shaft (34) and of the slot forming the control cam opens into an opening in the wall of the drive housing facing the casement (4). Einrichtung nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß im Ausmündungsbereich des Führungsschachtes (34) ein mit dem Zugmittel (30) in Anlage stehendes Leitorgan (61) angeordnet ist.Device according to claim 11, characterized in that a guide element (61) which is in contact with the traction means (30) is arranged in the mouth region of the guide shaft (34). Einrichtung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß das Leitorgan (61) als Blattfeder (62) ausgebildet ist.Device according to claim 12, characterized in that the guide member (61) is designed as a leaf spring (62). Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Zugmittel (30) ein Stahlband (70) ist.Device according to one of the preceding claims, characterized in that the traction means (30) is a steel band (70). Einrichtung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß das Stahlband (70) mit im Führungsschacht (34) geführten Gleitelementen (71) ausgerüstet ist.Device according to claim 14, characterized in that the steel belt (70) is equipped with sliding elements (71) guided in the guide shaft (34). Einrichtung nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß jedes Gleitelement (71) ein zylindrischer bzw. tonnenförmiger Körper ist.Device according to claim 15, characterized in that each sliding element (71) is a cylindrical or barrel-shaped body. Einrichtung nach einem der Ansprüche 14 bis 16, dadurch gekennzeichnet, daß jedes Gleitelement (71) einen Durchbruch (72) hat und daß mehrere Gleitelemente (71) auf dem Zugmittel (30) bzw. Stahlband (70) aufgereiht sind.Device according to one of claims 14 to 16, characterized in that each sliding element (71) has an opening (72) and in that several sliding elements (71) are lined up on the traction means (30) or steel strip (70). Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Zugmittel (30) ein flexibler Gliederstrang ist, dessen Glieder aus aneinandergereihten Gleitelementen (71) bestehen.Device according to one of the preceding claims, characterized in that the traction means (30) is a flexible link strand, the links of which consist of sliding elements (71) arranged in a row. Einrichtung nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, daß die die Glieder eines Gliederstranges bildenden Gleitelemente (71) auf wenigstens einem Verstärkungsstrang aufgereiht sind.Device according to claim 18, characterized in that the sliding elements (71) forming the links of a link strand are lined up on at least one reinforcement strand. Einrichtung nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Verstärkungsstrang ein Stahlseil ist.Device according to claim 19, characterized in that each reinforcing strand is a steel cable. Einrichtung nach einem der Ansprüche 14 bis 20, dadurch gekennzeichnet, daß jedes Gleitelement (71) aus gegenseitig in Wirkverbindung bringbare Verbindungselemente (73,73') aufweisenden Hälften (71a,71b) besteht, zwischen denen wenigstens ein Verstärkungsstrang verläuft.Device according to one of claims 14 to 20, characterized in that each sliding element (71) consists of halves (71a, 71b) having connecting elements (73, 73 ') which can be brought into operative connection and between which at least one reinforcing strand runs. Einrichtung nach einem der Ansprüche 18 bis 21, dadurch gekennzeichnet, daß der aus Gleitelementen (71) gebildete Gliederstrang ein aus Kunststoff gefertigtes Teil ist, in welches wenigstens einer der Verstärkungsstränge integriert ist.Device according to one of claims 18 to 21, characterized in that the link strand formed from sliding elements (71) is a part made of plastic, in which at least one of the reinforcing strands is integrated. Einrichtung nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, daß der aus Gleitelementen (71) gebildete Gliederstrang aus zwei gegenseitig in Wirkverbindung bringbare Verbindungselemente (73,73') aufweisenden Stranghälften besteht, die wenigstens einen zwischengelegten Verstärkungsstrang umschließen.Device according to claim 22, characterized in that the link strand formed from sliding elements (71) consists of two strand halves which can be brought into operative connection and which enclose at least one interposed reinforcing strand. Einrichtung nach einem der Ansprüche 8, 22 und 23, dadurch gekennzeichnet, daß ein Endglied des aus Kunststoff bestehenden Gliederstranges als Schloßmutter (110) ausgebildet ist.Device according to one of claims 8, 22 and 23, characterized in that an end link of the plastic link section is designed as a lock nut (110). Einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß das Zugmittel (30) ein lediglich in einer Richtung biegeweicher Gliederstrang ist.Device according to one of claims 1 to 13, characterized in that the traction means (30) is a link strand which is flexible only in one direction. Einrichtung nach Anspruch 25, dadurch gekennzeichnet, daß das Zugmittel (30) eine Rollengliederkette (31) ist, deren Gliederlaschen die Durchbiegung in einer vorbestimmten Richtung sperrende Anschläge (37) aufweisen.Device according to claim 25, characterized in that the traction means (30) is a roller link chain (31), the link plates of which have stops (37) blocking the deflection in a predetermined direction. Einrichtung nach Anspruch 26, dadurch gekennzeichnet, daß die sperrenden Anschläge (37) an eine Kettenlasche jedes Kettengliedes endseitig angeformte, nach einer Kettenseite hin vorspringende Nasen (38) sind, die an den jeweils benachbarten Kettengliedern zugekehrten Seiten Nasenflanken aufweisen, die derart schräg verlaufen, daß bei gerader, gestreckter Kette (31) zwischen einander gegenüberstehende Nasenflanken ein sich zur Spitze der Nasen hin erweiternder, keilförmiger Spalt (39) vorhanden ist, der bereits bei wenig Durchbiegung der Kette (31) wieder geschlossen ist.Device according to Claim 26, characterized in that the blocking stops (37) are lugs (38) formed on the end of a chain link of each chain link and projecting towards a chain side and have nose flanks on the sides which are adjacent to each other and which run obliquely, that with a straight, stretched chain (31) between opposing flanks of one to the top of the Nose-widening, wedge-shaped gap (39) is present, which is closed again when the chain (31) is only slightly bent. Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine Schachtseite des Führungsschachtes (34) eine Führungsnut (40) für die Anschläge (37) aufweist.Device according to one of the preceding claims, characterized in that a shaft side of the guide shaft (34) has a guide groove (40) for the stops (37). Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Führungsschacht (34) im Umlenkungsbereich der Kette (31) eine im Antriebs-Gehäuse (10) gelagerte Gleitrolle (35) aufweist.Device according to one of the preceding claims, characterized in that the guide shaft (34) in the deflection area of the chain (31) has a slide roller (35) mounted in the drive housing (10). Einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß das Zugmittel (30) eine Rollengliederkette (31) ist, deren Gliederlaschen die Durchbiegung über ein vorbestimmtes Maß hinaus begrenzende Sperren (60) aufweisen.Device according to one of claims 1 to 13, characterized in that the traction means (30) is a roller link chain (31), the link plates of which have locking elements (60) which limit the deflection beyond a predetermined amount. Einrichtung nach Anspruch 30, dadurch gekennzeichnet, daß jede Sperre (60) wenigstens einen an der Ketteninnenlasche (65) befindlichen, etwa stiftförmigen Vorsprung (66,66') und eine zugeordnete, an der Kettenaußenlasche (63,63') befindliche, etwa bohnenförmige Ausnehmung (67,67') umfaßt, wobei der Vorsprung (66,66') in die Ausnehmung (67,67') vorsteht und bei bestimmter Durchbiegung der Rollengliederkette (31) an die Enden der Ausnehmung (67,67') anschlägt.Device according to claim 30, characterized in that each lock (60) has at least one approximately pin-shaped projection (66,66 ') located on the inner chain link (65) and an associated, approximately bean-shaped projection located on the outer chain link (63,63') Recess (67,67 '), wherein the projection (66,66') protrudes into the recess (67,67 ') and abuts the ends of the recess (67,67') when the roller link chain (31) is deflected in a certain manner. Einrichtung nach einem der Ansprüche 30 und 31, dadurch gekennzeichnet, daß jede Sperre (60) mit den Vorsprung (66,66') in der angeschlagenen Position in der Ausnehmung (67,67') haltenden, federbelasteten, und somit bei entgegengesetzten Durchbiegungskräften wieder lösbaren Verriegelungen (Klemmfeder 69) ausgerüstet ist.Device according to one of claims 30 and 31, characterized in that each lock (60) with the projection (66,66 ') in the struck position in the recess (67,67') holding, spring-loaded, and thus with opposite bending forces again detachable Locks (clamping spring 69) is equipped.
EP95115904A 1994-10-18 1995-10-10 Apparatus and method for effecting the opening and closing movement of a tilting window Expired - Lifetime EP0708218B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4437250 1994-10-18
DE4437250A DE4437250A1 (en) 1994-10-18 1994-10-18 Device for executing the closing and opening process of a tilt window

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0708218A1 true EP0708218A1 (en) 1996-04-24
EP0708218B1 EP0708218B1 (en) 1999-08-11

Family

ID=6531098

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP95115904A Expired - Lifetime EP0708218B1 (en) 1994-10-18 1995-10-10 Apparatus and method for effecting the opening and closing movement of a tilting window

Country Status (5)

Country Link
EP (1) EP0708218B1 (en)
AT (1) AT183280T (en)
DE (2) DE4437250A1 (en)
HU (1) HU218374B (en)
PL (1) PL311017A1 (en)

Cited By (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0994231A1 (en) * 1998-10-14 2000-04-19 Aumüller Aumatic GmbH Thrust chain drive
EP1353031A1 (en) * 2002-04-09 2003-10-15 VKR Holding A/S Compact actuator
EP1076147A3 (en) * 1999-08-12 2003-12-10 Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG Checking device for a tilting or tilting and pivoting wing pivotably mounted to a frame and tilting and pivoting wing with a checking device
EP1479861A2 (en) * 2003-05-21 2004-11-24 Siegenia-Aubi Kg Motion reversing device
WO2005033455A1 (en) * 2003-10-09 2005-04-14 Vkr Holding A/S Slim window actuator
WO2006074971A1 (en) * 2005-01-15 2006-07-20 SCHÜCO International KG Drive device for a window or a door
EP1816291A2 (en) * 2006-02-02 2007-08-08 Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG Drive device for a boltable window leaf in a frame
EP2055209A1 (en) * 2007-11-02 2009-05-06 Herbach Burkhard Drive assembly of a mobile furniture section
EP2146032A1 (en) 2008-07-18 2010-01-20 ROTO FRANK Aktiengesellschaft Device for opening and/or shutting and locking a closed state of a shutting device for shutting a spatial opening and shutting device with such a device
EP2297481A1 (en) * 2008-06-04 2011-03-23 VKR Holding A/S Push-pull chain actuator with reduced chain vibrations
WO2012010698A1 (en) 2010-07-23 2012-01-26 Somfy Sas Device for controlling the state of a mobile panel of a device for closing a building
EP2374970A3 (en) * 2010-04-08 2013-09-04 MACO Technologie GmbH Fitting for windows, doors or similar
GR20170100014A (en) * 2017-01-13 2018-10-22 Cft Carbon Fiber Technologies Private Company Ike Hidden rising sash with locking mechanism
CN110130777A (en) * 2019-05-15 2019-08-16 闻伊娜 Automatic switch positioning window locking device
EP3614062A1 (en) 2018-08-21 2020-02-26 Martin Reuter Smoke extraction device

Families Citing this family (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19648147C1 (en) * 1996-11-21 1998-06-25 Roto Frank Ag Motorized tilt opening device for windows or doors
DE19719941C2 (en) * 1997-05-13 2003-02-27 Roto Frank Ag Electric motor-driven tilt opening device for windows, doors or the like
DE19938253A1 (en) * 1999-10-16 2001-02-15 Winkhaus Fa August Deployment device for tilting or tilt and turn panel pivotably mounted on frame has coupling device for selectively connecting single drive to locking device and/or to tilting device
DE10346861B4 (en) * 2003-10-09 2015-03-05 Stg-Beikirch Industrieelektronik + Sicherheitstechnik Gmbh & Co. Kg A stay mechanism
DE202012001762U1 (en) 2011-02-28 2012-04-19 Jofo Pneumatik Gmbh Chain drive for an actuator for automatic opening and closing of a ventilation device
DE202013102641U1 (en) * 2013-06-19 2014-09-23 Maco Technologie Gmbh Hardware for windows or doors
CN112302512A (en) * 2020-10-19 2021-02-02 程道文 Multifunctional anti-theft window

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4321099A1 (en) 1992-06-26 1994-01-05 Heinrich Schlueter Ventilation device for windows or doors - involves drive rod system for locking and unlocking casement frame to and from blind frame.

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4321099A1 (en) 1992-06-26 1994-01-05 Heinrich Schlueter Ventilation device for windows or doors - involves drive rod system for locking and unlocking casement frame to and from blind frame.

Cited By (20)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0994231A1 (en) * 1998-10-14 2000-04-19 Aumüller Aumatic GmbH Thrust chain drive
EP1076147A3 (en) * 1999-08-12 2003-12-10 Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG Checking device for a tilting or tilting and pivoting wing pivotably mounted to a frame and tilting and pivoting wing with a checking device
EP1353031B2 (en) 2002-04-09 2010-05-26 VKR Holding A/S Compact actuator
EP1353031A1 (en) * 2002-04-09 2003-10-15 VKR Holding A/S Compact actuator
EP1479861A2 (en) * 2003-05-21 2004-11-24 Siegenia-Aubi Kg Motion reversing device
EP1479861A3 (en) * 2003-05-21 2007-12-12 Siegenia-Aubi Kg Motion reversing device
WO2005033455A1 (en) * 2003-10-09 2005-04-14 Vkr Holding A/S Slim window actuator
WO2006074971A1 (en) * 2005-01-15 2006-07-20 SCHÜCO International KG Drive device for a window or a door
EP1816291A2 (en) * 2006-02-02 2007-08-08 Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG Drive device for a boltable window leaf in a frame
EP1816291A3 (en) * 2006-02-02 2008-07-02 Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG Drive device for a boltable window leaf in a frame
EP2055209A1 (en) * 2007-11-02 2009-05-06 Herbach Burkhard Drive assembly of a mobile furniture section
EP2297481A4 (en) * 2008-06-04 2011-11-30 Vkr Holding As Push-pull chain actuator with reduced chain vibrations
EP2297481A1 (en) * 2008-06-04 2011-03-23 VKR Holding A/S Push-pull chain actuator with reduced chain vibrations
EP2146032A1 (en) 2008-07-18 2010-01-20 ROTO FRANK Aktiengesellschaft Device for opening and/or shutting and locking a closed state of a shutting device for shutting a spatial opening and shutting device with such a device
EP2374970A3 (en) * 2010-04-08 2013-09-04 MACO Technologie GmbH Fitting for windows, doors or similar
WO2012010698A1 (en) 2010-07-23 2012-01-26 Somfy Sas Device for controlling the state of a mobile panel of a device for closing a building
FR2963045A1 (en) * 2010-07-23 2012-01-27 Somfy Sas DEVICE FOR CONTROLLING THE STATUS OF A MOBILE PANEL OF A CLOSURE DEVICE OF A BUILDING
GR20170100014A (en) * 2017-01-13 2018-10-22 Cft Carbon Fiber Technologies Private Company Ike Hidden rising sash with locking mechanism
EP3614062A1 (en) 2018-08-21 2020-02-26 Martin Reuter Smoke extraction device
CN110130777A (en) * 2019-05-15 2019-08-16 闻伊娜 Automatic switch positioning window locking device

Also Published As

Publication number Publication date
HU9502900D0 (en) 1995-11-28
HUT74153A (en) 1996-11-28
HU218374B (en) 2000-08-28
PL311017A1 (en) 1996-04-29
AT183280T (en) 1999-08-15
DE59506576D1 (en) 1999-09-16
DE4437250A1 (en) 1996-04-25
EP0708218B1 (en) 1999-08-11

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0708218B1 (en) Apparatus and method for effecting the opening and closing movement of a tilting window
EP1536090A2 (en) Vehicle lock
DE4407276A1 (en) Window pane or ventilation flap adjustment device
DE3135401A1 (en) GATE WITH A LOCKING DEVICE
EP0523630A1 (en) Actuator for sectional doors
WO2006136129A1 (en) Door drive comprising a feed chain or rear rigid chain
EP1999331B1 (en) Fitting
DE19853989C1 (en) Sliding door mechanism for automobile
DE3627234C2 (en)
EP1002923A2 (en) Device for opening and closing an opening in a wall using a sliding door
EP1514985A2 (en) Locking device for vehicle doors, in particular for swinging-sliding doors of railway vehicles
WO2001057350A1 (en) Operating device
EP1288418B1 (en) Fitting for a tilting or tilting-and-turning window
DE3442224C2 (en)
EP1724138A2 (en) Sliding door or swinging-sliding door for vehicles of urban and long distance passenger traffic
DE202006017842U1 (en) Window blind for motor vehicles has guide rail on each side of material web, two band-form operating components allocated to respective guide rails, and two drive pinions each allocated to respective operating component
DE3732431C2 (en)
EP3235994A1 (en) Drive device for a drivable element
EP0916791B1 (en) Locking mechanism with guiding device for guiding a sliding locking bar, which is fixed on a fixing element
DE10116581C1 (en) Drive device for pivoted sliding door for rail vehicle has transmission chain coupling driving and driven cogs passed around rollers mounted on pivot plate
DE10005103A1 (en) Garage door drive of rail and slide uses perforated plastics or aluminum rail and roller-fitted slide completing positive rack gear for door movement.
DE3203319A1 (en) Espagnolette fitting
EP1559857B1 (en) Device for reversing a movement
DE19714516C2 (en) Operator for swing and folding gates
AT391911B (en) POWER TRANSMISSION DEVICE FOR PIVOTING SLIDING DOORS ON VEHICLES

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH DE FR LI

17P Request for examination filed

Effective date: 19960620

RIN1 Information on inventor provided before grant (corrected)

Inventor name: SCHLUETER, HEINRICH

RAP1 Party data changed (applicant data changed or rights of an application transferred)

Owner name: ROTO FRANK AG

17Q First examination report despatched

Effective date: 19980205

GRAG Despatch of communication of intention to grant

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOS AGRA

GRAG Despatch of communication of intention to grant

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOS AGRA

GRAH Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOS IGRA

GRAH Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOS IGRA

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE CH DE FR LI

REF Corresponds to:

Ref document number: 183280

Country of ref document: AT

Date of ref document: 19990815

Kind code of ref document: T

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REF Corresponds to:

Ref document number: 59506576

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19990916

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: E. BLUM & CO. PATENTANWAELTE

ET Fr: translation filed
STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

26N No opposition filed
REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PFA

Owner name: ROTO FRANK AG

Free format text: ROTO FRANK AG#STUTTGARTER STRASSE 145-149#70771 LEINFELDEN-ECHTERDINGEN (DE) -TRANSFER TO- ROTO FRANK AG#STUTTGARTER STRASSE 145-149#70771 LEINFELDEN-ECHTERDINGEN (DE)

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Payment date: 20101007

Year of fee payment: 16

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Payment date: 20110915

Year of fee payment: 17

BERE Be: lapsed

Owner name: *ROTO FRANK A.G.

Effective date: 20121031

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 183280

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20121010

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20121010

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20121031

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Payment date: 20131023

Year of fee payment: 19

Ref country code: FR

Payment date: 20131018

Year of fee payment: 19

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20141024

Year of fee payment: 20

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

Effective date: 20150630

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20141031

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20141031

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20141031

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R071

Ref document number: 59506576

Country of ref document: DE