DE8531833U1 - Haushalts-Spülmaschine mit einem Filter für die Spülflüssigkeit - Google Patents

Haushalts-Spülmaschine mit einem Filter für die Spülflüssigkeit

Info

Publication number
DE8531833U1
DE8531833U1 DE19858531833 DE8531833U DE8531833U1 DE 8531833 U1 DE8531833 U1 DE 8531833U1 DE 19858531833 DE19858531833 DE 19858531833 DE 8531833 U DE8531833 U DE 8531833U DE 8531833 U1 DE8531833 U1 DE 8531833U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
door
fine
household dishwasher
filter
washing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19858531833
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Electrolux Zanussi Elettrodomestici SpA
Original Assignee
Zanussi Elettrodomestici SpA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to IT3407284U priority Critical patent/IT8434072V0/it
Application filed by Zanussi Elettrodomestici SpA filed Critical Zanussi Elettrodomestici SpA
Publication of DE8531833U1 publication Critical patent/DE8531833U1/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/42Details
    • A47L15/4202Water filter means or strainers

Description

litt
I I I
Beschreibung;
Die Neuerung bezieht sich auf eine Haushalts-Spülmaschine, in welcher wenigstens ein Teil der mittels einer Umwälzjpumpe auf die zu spülenden Gegenstände versprühten Spülflüssigkeit gefiltert wird, um einem erneuten Ansetzen von Verunreinigungen an den Gegenständen vorzubeugen.
Beispielsweise aus IT-PS 1 046 201 ist es bereits bekannt, daß es für ein gutes Endergebnis des SpUlens zweckmäßig ist, die Spülflüssigkeit nicht während des gesamten Spülprogramms mit Vorspülgang, Hauptspülgang und Klarspülgang auf einen konstanten mittleren Sauberkeitsgrad zu filtern, sondern stattdessen die Spülflüssigkeit allein während der letzten Phase, d.h. also während des Klarspü'.gangs, durch ein sehr
I^ feines Filter hindurchzuleiten. Dies kann mittels eines im Flüssigkeitskreislauf der Maschine angeordneten und über die Programmschaltung der Maschine steuerbaren Umschaltelements selbsttätig herbeigeführt werden.
Anstatt jedoch den Strom der Spülflüssigkeit umzuleiten, verdient es den Vorzug, wie in CH-PS 445 746 beschrieben, zwischen dem Boden der Spülkammer und dem Einlaß der Umwälzpumpe ein bewegliches Filter anzuordnen, welches wahlweise in den Strom der umgewälzten Spülflüssigkeit einführbar ist.
Diese Lösung ist jedoch ziemlich kompliziert und darüber hinaus aufgrund der Anordnung des Filters in einem für den Benutzer nicht einsehbaren und schwer zugänglichen Bereich der Maschine nicht sehr zuverlässig, da sich das sehr feine Filter schnell zusetzen kann und daher öfters gereinigt werden muß.
Ein Ziel der Neuerung ist daher die Schaffung einer Haushalts-Spülmaschine mit einem Filter für die Spülflüssigkeit in Form eines äußerst feinmaschigen Siebs, welches nach bzw. vor jedem Spülprogramm von selbst sichtbar und zum Zweck der Reinigung für den Benutzer mühelos zugänglich ist.
Zur Erreichung dieses Ziels schafft die Neuerung eine Haushalts-Spülmaschine mit einer über eine Beschickungstür zugänglichen Spülkammer und in dieser angeordneten Trageinrichtungen für wenigstens während einer Phase eines Hauptspülgangs und/oder eines Klarspülgangs mit einer Spülflüssigkeit beaufschlagbere Gegenstände.
Ein Filter in Form eines äußerst feinmaschigen Siebs ist wenigstens während einer Teilphase des Klarspülgangs von einer Normal- oder Ruhestellung in eine Arbeitsstellung für die Filterung der Spülflüssigkeit bewegbar. Gemäß der Neuerung ist das Filter zunächst der Oberfläche der Tür angeordnet, welche im geschlossenen Zustand der Tür dem innenraum der Spülkammer zugewandt ist.
Weitere Merkmale und Vorteile der Neuerung ergeben sich aus der folgenden Beschreibung eines Ausführungsbeispiels anhand der Zeichnung, deren einzige Figur eine schematisierte Schnittansicht einerSpülmaschine in einer bevorzugten Ausführungsform der Neuerung bei geöffneter Tür darstellt. 20
Die dargestellte Spülmaschine hat eine Spülkammer 1, welche über eine vordere Beschickungstür 2 zugänglich ist. Diese hat ein inneres Türblatt 3, d.h. eine Oberfläche, welche im (gestrichelt dargestellten) geschlossenen Zustand der Tür dem Innenraum der Spülkammer 1 zugewandt ist.
In der Spülkammer 1 sind in bekannter Weise Tragkörbe 4 für die zu spülenden Gegenstände sowie drehbare Sprüharme 5 zum Besprühen der Gegenstände mit einer Spülflüssigkeit im
Betrieb der Maschine untergebracht.
30
Eine Umwälzpumpe 6, deren Einlaß mit einem Schutzgitter versehen ist, dient der Speisung der drehbaren Sprüharme 5 mit der am Boden der Spülkammer angesaugten Spülflüssigkeit.
Ein mit seinem unteren Teil am inneren Türblatt 3 angelenktes, äußerst feinmaschiges Filter 7 ist über die Programmschaltung 8 der Maschine, z.B. mittels eines nicht dargestellten Relais, zwischen einer Normal- oder Ruhestellung
und einer Arbeitsstellung verstellbar. Das Filter 7 hat vorzugsweise eine im wesentlichen ebene Oberfläche und befindet sich in der Ruhestellung in satter Anlage am inneren Türblatt, so daß es ungeachtet seiner Feinmaschigkeit nicht durch mit ihm in Berührung kommende Verunreinigungen verstopft werden kann. In der Arbeitsstellung steht das Filter 7 dagegen um ein Stück vom inneren Türblatt 3 ab, wie in der Zeichnung gestrichelt dargestellt.
Unter Steuerung durch die Programmschaltung 8 kann die Spülmaschine in herkömmlicher Weise wenigstens einen gegebenenfalls auf wenigstens einen Vorspülgang folgenden Hauptspülgang und/oder wenigstens einen Klarspülgang ausführen. Allein während wenigstens eines Teils des Klarspülgangs wird das feinmaschige Filter 7 in seine Arbeits-
15
stellung gebracht, in welcher es den unter Schwerkraftwirkung am inneren Türblatt 3 herabfließenden Anteil der von den drehbaren Sprüharmen 5 versprühten Spülflüssigkeit filtert. Dadurch wird die Flüssigkeit des Klarspülgangs % __ im wesentlichen vollständig fein gefiltert, um somit die
ZO
in der IT-PS 1 046 201 beschriebenen Vorteile zu erzielen.
ί Dabei ist das Filter 7 jedesmal, wenn die Tür 2 am Ende
eines Spülprogramms geöffnet wird, für den Benutzer gut sichtbar und zum Zwecke der periodischen Reinigung zuganglieh. Um die Reinigung des Filters 7 noch weietr zu erleich-
\ tern, ist dieses vorzugsweise abnehmbar, etwa in einer
Rasthalterung, an der Tür angelenkt.
Die Neuerung ist nicht auf die beschriebene Ausführungsform beschränkt, sondern erlaubt die verschiedensten Abwandlungen derselben.
35

Claims (1)

  1. 25 1. Haushalts-Spülmaschine mit einer Spülkammer, welche über eine Eintragstür zugänglich ist und Trageinrichtungen für während wenigstens einer Phase eines Vor- bzw. Hauptspülgangs und/oder eines Klarspülgangs mit einer Spülflüssigkeit beaufschlagbare Gegenstände enthält, und mit wenig-
    30 stens einem Filter in Form eines sehr feinmaschigen Siebes, welches während wenigstens einer Phase des Klarspülgangs von einer Normal- oder Ruhestellung in eine Arbeitsstellung für die Filterung der Spülflüssigkeit verstellbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß das feinmaschige
    35 Sieb (7) zunächst der Oberfläche (3) der Tür (2) angeordnet ist, welche im geschlossenen Zustand der Tür dem Innenraum der Spülkammer (1) zugewandt ist.
    1 2. Haushalts-Spülmaschine nach Anspruch 1, dadurch
    gekennzeichnet, daß das feinmaschige Sie j (7) 'j abnehmbar an der Tür (2) angebracht ist.
    c 3. Haushalts-Spülmaschine nach Anspruch 1, dadurch ' gekennzeichnet, daß das feinmaschige Filtersieb (7) eine im wesentlichen ebene Oberfläche hat und in der Ruhestellung in Anlage an der genannten Oberfläche (3)
    , der Tür (2) bringbar ist.
    10 4. Haushalts-Spülmaschine nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das feinmaschige Filtersieb (2) an der Tür (2) angelenkt ist und in der Arbeitsstellung von der genannten Oberfläche (3) der Tür absteht.
    15
    20
    25
    30
    35
DE19858531833 1984-11-16 1985-11-11 Haushalts-Spülmaschine mit einem Filter für die Spülflüssigkeit Expired DE8531833U1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
IT3407284U IT8434072V0 (it) 1984-11-16 1984-11-16 Lavastoviglie domestica con filtro per il liquido operativo.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE8531833U1 true DE8531833U1 (de) 1985-12-19

Family

ID=11239172

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19858531833 Expired DE8531833U1 (de) 1984-11-16 1985-11-11 Haushalts-Spülmaschine mit einem Filter für die Spülflüssigkeit

Country Status (5)

Country Link
DE (1) DE8531833U1 (de)
ES (1) ES290177Y (de)
FR (1) FR2573300B3 (de)
GB (1) GB2166946B (de)
IT (1) IT8434072V0 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007060195A1 (de) * 2007-12-14 2009-06-18 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Wasserführendes Haushaltsgerät

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2379865A (en) * 2001-09-21 2003-03-26 Keith Nelson Filtering arrangement for dishwashers

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007060195A1 (de) * 2007-12-14 2009-06-18 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Wasserführendes Haushaltsgerät

Also Published As

Publication number Publication date
GB8527610D0 (en) 1985-12-11
FR2573300A3 (fr) 1986-05-23
GB2166946B (en) 1987-11-25
IT8434072V0 (it) 1984-11-16
ES290177U (es) 1986-03-01
GB2166946A (en) 1986-05-21
FR2573300B3 (fr) 1986-12-26
ES290177Y (es) 1986-10-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1458276B1 (de) Vorrichtung zum ansteuern des spülvorgangs von spülgut in einer geschirrspülmaschine
DE2733576C2 (de) Spülmaschine
DE19812231A1 (de) Geschirrspülmaschine
DE60013345T2 (de) Geschirrspülmaschine mit pulsierenden Wasserstrahlen
DE1935139U (de) Spuelvorrichtung, insbesondere zum spuelen von besteck.
DE1183213B (de) Geschirrspuelmaschine
DE1265365B (de) Spritzrohranordnung fuer eine Geschirrspuelmaschine
DE3816408A1 (de) Geschirrspuelmaschine mit einer umsteuervorrichtung
DE19624891C5 (de) Geschirrspülmaschine mit einem Spülraum zur Anordnung von zu reinigendem Spülgut
EP1701645A1 (de) Geschirrspüler mit feststehenden sprühdüsen
CH625681A5 (de)
DE3745169C2 (de) Geschirrspülmaschine
DE102017102057B4 (de) Verfahren zum Betrieb eines Geschirrspülautomaten
DE19736919B4 (de) Geschirrspülmaschine mit mindestens einer Spülebene
DE8531833U1 (de) Haushalts-Spülmaschine mit einem Filter für die Spülflüssigkeit
DE3330537A1 (de) Verfahren und geschirrspuelmaschine zum reinigen von geschirr
DE2744056C2 (de) Einrichtung zum Spülen von Geschirr in Geschirrspülmaschinen
DE3642568C2 (de)
DE1269776B (de) Filtereinrichtung an Geschirrspuelmaschinen
DE1291869B (de) Spritzvorrichtung fuer eine Geschirrspuelmaschine
DE4022269A1 (de) Geschirrspuelmaschine mit besteckkorb
DE4403518C2 (de) Einrichtung zum Waschen von Gardinenlamellen oder anderem bandförmigen Textilgut
DE831296C (de) Geschirrwasch- und Spuelmaschine
DE1946835A1 (de) Geschirrspuelmaschine
DE2942051A1 (de) Geschirrspuelmaschine