DE655585C - Fluessigkeitsarmer Leistungsschalter der Roehrenbauart - Google Patents

Fluessigkeitsarmer Leistungsschalter der Roehrenbauart

Info

Publication number
DE655585C
DE655585C DEV32220D DEV0032220D DE655585C DE 655585 C DE655585 C DE 655585C DE V32220 D DEV32220 D DE V32220D DE V0032220 D DEV0032220 D DE V0032220D DE 655585 C DE655585 C DE 655585C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
housing
switch
low
circuit breaker
tube type
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEV32220D
Other languages
English (en)
Inventor
Cesare Cippitelli
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Voigt and Haeffner AG
Original Assignee
Voigt and Haeffner AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Voigt and Haeffner AG filed Critical Voigt and Haeffner AG
Priority to DEV32220D priority Critical patent/DE655585C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE655585C publication Critical patent/DE655585C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
    • H01H33/00High-tension or heavy-current switches with arc-extinguishing or arc-preventing means
    • H01H33/02Details

Description

Bei flüssigkeitsarmen Schaltern, bei denen das aus Isoliermaterial bestehende Gehäuse die Schaltstelle eng umschließt, befinden sich die Stromzu- bzw. Abführungsstellen am unteren bzw. am oberen Teil des Schalters. Werden derartige Schalter in Anlagen eingebaut, in denen die Stromzu- und -abführungsleitungen von unten an den Schalter heranführen, so muß die zum Schalterkopf
ίο führende Leitung außen an der Schalterwandung vorbeigeleitet werden, wodurch ein gewisser Raumbedarf notwendig wird. Die Zuführung der Leitung an den Schalterkopf hat ferner den Nachteil, daß sich spannungsführende Teile oberhalb des n Schalters befinden und die hier angeordneten Sehalterantriebsteile im Betrieb unzugänglich sind und nicht überwacht werden können.
Um nun bei flüssigkeitsarmen Leistungsschaltern der Röhrenbauart, bei denen der eine Anschlußkontakt am unteren Deckel des Gehäuserohres aus Isolierstoff angeordnet ist und der bewegte Schaltstift durch die oben geschlossene Gehäusewandung geführt wird, zu erreichen, daß sich trotz des die Schaltstelle eng umschließenden Gefäßes die Anschlußstellen am Boden des Schalters befinden, besitzt erfindungsgemäß das Schaltergehäuse einen von seinem oberen Teil nach unten gerichteten seitlichen Fortsatz, der zur Aufnahme der Verbindungsleitung zum Schleifkontakt des beweglichen Schaltstiftes dient und an dessen unterem Ende der Anschlußkontakt angebracht ist. Auf diese Weise sind am Kopf des Schalters die spamiungsführenden-Teile in Isoliermaterial eingebettet, so daß der Antriebsmechanismus auch im Betrieb zugängig· ist.
Das oberhalb des Isoliergehäusekörpers angeordnete Antriebswerk ist durch eine Haube abgedeckt, die seitlich kragenartige Ansätze besitzt, die zur Schalterauflage dienen.
Um bei der Aneinanderreihung mehrerer solcher Schalter eine raumsparende Anordnung zu erhalten, können die nach unten gerichteten Porzellanfortsätze der aneinandergereihten Einzelschalter auf entgegengesetzten Seiten liegen, so daß die an sich gegenüber dem Schaltergehäuse schmäleren, nach unten gerichteten Fortsätze ein dichteres Aneinanderreihen der Schalter gestatten.
Die Abbildung zeigt eine mögliche Ausführungsform, der Erfindung, α ist das aus Porzellan bestehende Schaltergehäuse, das die Löschkammer b einschließt, c ist der bewegte Schaltstift. Er ist stromleitend verbunden mit der Metallhülse d. An dem Porzellangehäuse α ist ein nach unten führender Fortsatz e angebracht, der die Verbindungsleitung / aufnimmt, die einerseits an die Hülse d, andererseits an den Anschlußkontakt g angeschlossen ist. h ist die An-
*) Von dem .Patentsucher ist als der Erfinder angegeben worden:
Cesare Cippitelli in Frankfurt, Main.
schlußstelle für den Löschkammerkontakt. Sie befindet sich an der die untere Öffnung des Porzellangehäuses abdeckenden Haube.i. Durch Entfernen dieser Haube kann die Lösch- . S kammer b aus dem Porzellankörper α go^" nommen werden, k ist die Abdeckung füir den nicht gezeichneten Antriebsmechanismus.'" An der Abdeckung/« befinden sich kragenartige Ansätze I, die als Auflage für den
ίο Sehalter dienen.
Durch die besondere Ausbildung des Porzellangehäuses des Sehalters wird es auch bei flüssigkeitsarmen Schaltern, bei denen das Isoliergehäuse die Schaltstelle eng umschließt, ermöglicht, sämtliche Leitungen von unten dem Schalter unmittelbar zuzuführen.

Claims (3)

  1. Patentansprüche:
    i. Flüssigkeitsarmer Leistungsschalter der Röhrenbauart, bei dem der eine Anschlußkontakt am unteren Deckel des, Gehäuserohres aus Isolierstoff angeordnet ist und der bewegte Schaltstift durch die oben geschlossene Gehäusewandung geführt wird, in der sich ein Schleifkontakt '. für die Stromüberleitung befindet, dadurch „;;^; .,gekennzeichnet, daß das Schaltergehäuse !^!.''•.finen von seinem oberen Teil nach unten Vi-"'gerichteten seitlichen Fortsatz besitzt, der zur Aufnahme der Verbindungsleitung zum Schleifkontakt des beweglichen Schaltstiftes dient und .an dessen unterem Ende der Anschlußkontakt angebracht ist.
  2. 2. Anordnung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Haube, die zur Abdeckung des oberhalb des Isoliergehäusekörpers ,angeordneten Antriebswerkes dient, seitlich einen kragenartigen Ansatz zur Schaltauflage besitzt.
  3. 3. Anordnung nach Anspruch 1 und 2 für mehrpolige Schalter, dadurch gekennzeichnet, daß 1 die nach unten gerichteten Porzellanfortsätze der aneinandergereihten Einzelschalter auf entgegengesetzten Seiten liegen.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DEV32220D 1935-10-24 1935-10-24 Fluessigkeitsarmer Leistungsschalter der Roehrenbauart Expired DE655585C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEV32220D DE655585C (de) 1935-10-24 1935-10-24 Fluessigkeitsarmer Leistungsschalter der Roehrenbauart

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEV32220D DE655585C (de) 1935-10-24 1935-10-24 Fluessigkeitsarmer Leistungsschalter der Roehrenbauart

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE655585C true DE655585C (de) 1938-01-19

Family

ID=7587088

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEV32220D Expired DE655585C (de) 1935-10-24 1935-10-24 Fluessigkeitsarmer Leistungsschalter der Roehrenbauart

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE655585C (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3086097A (en) * 1959-03-10 1963-04-16 Acec Circuit interrupter
US3096423A (en) * 1960-02-24 1963-07-02 Ite Circuit Breaker Ltd Unitary multi-phase terminal support
US3164703A (en) * 1959-09-15 1965-01-05 Westinghouse Electric Corp Circuit interrupter of the single-bushing type with canted terminal-bushing construction
FR2724765A1 (fr) * 1994-09-16 1996-03-22 Gec Alsthom T & D Sa Disjoncteur a haute tension a enveloppe metallique

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3086097A (en) * 1959-03-10 1963-04-16 Acec Circuit interrupter
US3164703A (en) * 1959-09-15 1965-01-05 Westinghouse Electric Corp Circuit interrupter of the single-bushing type with canted terminal-bushing construction
US3096423A (en) * 1960-02-24 1963-07-02 Ite Circuit Breaker Ltd Unitary multi-phase terminal support
FR2724765A1 (fr) * 1994-09-16 1996-03-22 Gec Alsthom T & D Sa Disjoncteur a haute tension a enveloppe metallique

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE655585C (de) Fluessigkeitsarmer Leistungsschalter der Roehrenbauart
DE1173579B (de) Anlassschalter fuer Einphaseninduktionsmotoren
DE592265C (de) Schalter mit einer leitenden Schaltfluessigkeit
DE589292C (de) Zuendstromverteiler mit Stromunterbrecher fuer Brennkraftmaschinen
DE582122C (de) Transformatorenregeleinrichtung
DE1055642B (de) Loeschkammerschalter
AT126279B (de) X-Strahlenapparat mit schleifenden Kontakteinrichtungen.
AT102811B (de) Selbsttätiger Ausschalter zum Schutze gegen Überhitzung von elektrischen Maschinen und Apparaten.
DE633977C (de) Schaltanordnung eines Leistungsschalters mit einem oder mehreren zugeordneten Trennschaltern
DE394057C (de) Elektrische Stromueberlastungssicherung
DE825713C (de) Schaltbare Geraetesteckdose
DE656314C (de) Fluessigkeitsarmer Leistungsschalter der Roehrenbauart
DE676356C (de) Durch Lagenveraenderung elektrischer Geraete betaetigter Einbauschalter mit einer in einem Gehaeuse frei beweglichen leitenden Kugel als Schaltelement
DE1291427B (de) Elektrisches Buegeleisen
DE760029C (de) Widerstandskoerper fuer Schalt- oder Regelzwecke
DE595320C (de) Klemmenstueck an gehaeuseumschlossenen elektrischen Apparaten
DE424407C (de) Hebelschalter
DE704422C (de) Mehrfachschalter fuer Unterputzmontage
DE706295C (de) Durch den Aufzug einer Weckeruhr ausloesbare Zeitschalteinrichtung
DE511954C (de) Selbstschalter
DE453940C (de) Einrichtung an elektrischen Gasreinigungsanlagen zur Verhuetung von Kurzschluessen
DE962726C (de) Vorrichtung zur Einschaltung von Anzeigelampen fuer elektrische Heizgeraete
DE584154C (de) Kleinoelschalter mit einer den OEltopf durchquerenden Isolierplatte als Traegerin der OElschalterzubehoerteile und der Leitungsanschluesse, insbesondere mit UEberstromausloesung
DE434619C (de) Selbsttaetiger Schalter zum Ein- und Ausschalten des elektrischen Stromes fuer elektrische Heizkoerper, insbesondere fuer Buegeleisen
DE761365C (de) Selbstschalter mit einem Signalschalter