DE616208C - Stehplakat - Google Patents

Stehplakat

Info

Publication number
DE616208C
DE616208C DEG86508D DEG0086508D DE616208C DE 616208 C DE616208 C DE 616208C DE G86508 D DEG86508 D DE G86508D DE G0086508 D DEG0086508 D DE G0086508D DE 616208 C DE616208 C DE 616208C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cardboard
piece
grooves
standing
poster
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEG86508D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
GRAPHISCHE KUNSTANSTALT SCHULTZ GmbH
Original Assignee
GRAPHISCHE KUNSTANSTALT SCHULTZ GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by GRAPHISCHE KUNSTANSTALT SCHULTZ GmbH filed Critical GRAPHISCHE KUNSTANSTALT SCHULTZ GmbH
Priority to DEG86508D priority Critical patent/DE616208C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE616208C publication Critical patent/DE616208C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09FDISPLAYING; ADVERTISING; SIGNS; LABELS OR NAME-PLATES; SEALS
    • G09F1/00Cardboard or like show-cards of foldable or flexible material
    • G09F1/04Folded cards
    • G09F1/06Folded cards to be erected in three dimensions

Description

  • Stehplakat Es sind Stehplakate bekannt, die flach zusammenlegbar sind und mehrere kulissenartig hintereinander angeordnete Teile aufweisen. Zur Erhöhung des räumlichen Eindruckes ist es bei diesen Plakaten bekannt, die flachen Einzeltafeln zur Erzielung einer vollständigen kulissenartigen Wirkung nicht nur kulissenartig hintereinander anzuordnen, sondern auch einander kulissenartig übergreifend aufstellbar zu machen. Um dies zu erreichen, wurden bisher die Einzeltafeln des Plakates an ihrem unteren Rande durch angelenkte Stege, sogenannte Frösche, gelenkig miteinander verbunden. Diese Plakate hatten jedoch den Nachteil, daß ihre Herstellung umständlich und kostspielig war, da das Plakat aus vielen Einzelteilen bestand, die in mühseliger Weise durch Klebstoff, Metallklammern o. dgl. miteinander verbunden wenden mußten.
  • Das neue Plakat mit vollständiger kulissenartiger Wirkung unterscheidet sich dadurch grundlegend von den bisherigen Plakaten dieser Art, daß nur noch zwei Kartonstücke, und zwar eines für die Tafeln und ein weiteres für die auf deren Rückseite zur Verwendung kommenden gelenkigen Verbindungsglieder, vorhanden sind, die passende Ein-- bzw. Ausschnitte und Knickrillen aufweisen und durch Verkleben bestimmter örtlicher Stellen miteinander verbunden werden.
  • Es sind allerdings auch Stehplakate bekannt, die aus nur einem einzigen oder aus zwei miteinander verbundenen Kartonstücken bestehen und - die- entsprechende Schnitte und Knickrillen aufweisen, um durch Faltung ein räumliches Gebilde entstehen zu lassen. Diese Plakate sind wohl einfach in ihrer. Herstellung, jedoch wird hierdurch nicht die gute räumliche Wirkung der eingangs erwähnten Stehplakate erreicht, bei denen nicht nur eine kulissenartige Abstufung, sondern auch ein kulissenartiges Überstehen, also eine volle kulissenartige Wirkung, vorhanden ist--Zudem ist die Handhabung der bekannten, aus einem einzigen oder aus zwei Kartonstücken bestehenden Plakate im Gebrauch nicht genügend einfach und deren vorteilhafteste Aufstellung nicht genübend vorbestimmt, da Parallelführungen für die einzelnen hintereinanderst6henden Tafeln fehlen.
  • Gemäß der Erfindung werden die erwähnten Nachteile bei einem aus zwei Zuschnitten bestehenden, flach zusammenlegbaren und mehrere kulissenartig hintereinander angeordnete Teile aufweisenden Stehplakat, das aus zwei mit Schnitten und Knickrillen versehenen zusammenhängenden Kartonstücken besteht, die zickzackartig faltbar miteinander -verbunden sind, ,dadurch vermieden, daß lediglich die untere Randpartie des Kulissenkartonstückes mit Knickrillen versehen und zickzackartig.faltbar ausgebildet ist und daß ein weiteres mit Knickrillen versehenes, zickzackartig faltbares Kartonstück mit dem ersteren derart verbunden ist, daß ein in Form einer Nürnberger Schere auseinanderziehbares bzw. zusammenschiebbares Gebilde entsteht.
  • Auf der Zeichnung ist das neue Plakat in einer Ausführungsform veranschaulicht, und zwar zeigt: Abb. i das die Plakattafeln bildende Kartonstück, Abb. 2 das die Verbindungsglieder bildende, auf der Rückseite der Plakattafeln zu befestigende Kartonstück, Abb.3 beide Kartonstücke nach entsprechender Auf einanderlage miteinander verklebt und Abb. 4 eine Draufsicht auf das fertige Plakat nach kulissenartiger Verschiebung seiner einzelnen Tafeln.
  • Das Kartonstück a ist .durch die senkrechten Einschnitte b in vier Plakattafeln a1 bis a4 unterteilt, die infolge der waagerechten Einschnitte c und der Knickrillen oder Biegelinien d durch die Stege e gelenkig miteinander verbunden bleiben und kulissenartig hintereinandergestellt werden können. Die Einschnitte b, c und Knickrillen d sind derart angebracht, daß lediglich die untere Randpartie des Kulissenkartonstückes a und diese ausschließlich mit Knickrillen versehen ist. Ferner ist die Ausbildung derart getroffen, daß ein Teil der Knickrillen d in Richtung der die Plakattafeln a1 bis a4 trennenden senkrechten Schnittlinien b liegt und der andere Teil der Knickrillen mit diesen durch die waagerecht verlaufenden Schnittlinien c verbunden ist.
  • Das zweite Kartonstück f ist durch die Knickrillen g in vier auf der Rückseite der Plakattafeln, anzuordnende Verbiindungsgliieder f l bis f 4 unterteilt. Dieses Kartonstück ist außerdem noch mit senkrechten Knickrillen oder Biegelinien 12 versehen und so gestaltet, daß es nach dem Aufkleben an den in Abb. 3 durch Schraffierung angegebenen Stellen nicht nur den vier frei stehenden Tafeln a1 bis z4 die erwähnte Versteifung erteilt, sondern zusammen mit der unteren, die Knickrillen d aufweisenden Randpartie .des Kartonstückes a ein in Form einer Nürnberger Schere auseinanderziehbares bzw. zusammenschiebbares Gebilde entsteht, das aus der Abb.4 ersichtlich ist. Durch die geschilderte Ausbildung wird auf einfache Weise unter Verwendung von nur zwei Kartonstücken für das ganze Plakat eine Parallelführung der Plakattafeln a1 bis a4 erhalten und deren Parallelität untereinander gewährleistet, während zugleich die neuartige Anordnung der Schnittlinien b, c und Knickrillen d nicht nur eine kulissenartige Staffelung der Plakattafeln, sondern auch ein kulissenartiges Übergreifen dieser Tafeln ermöglicht.

Claims (3)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Aus zwei Zuschnitten bestehendes, flach zusammenlegbares und mehrere kulissenartig hintereinander angeordnete Teile aufweisendes Stehplakat, das aus zwei mit Schnitten und Knickrillen versehenen zusammenhängenden Kartonstücken besteht, die zickzackartig faltbar miteinander verbunden sind, dadurch gekennzeichnet, daß lediglich die untere Randpartie des Kulissenkartonstückes (a) mit Knickrillen (d) versehen und zickzackartig faltbar anisgebildet ist und daß ein weiteres mit Knickrillen (g, h) versehenes zickzackartig faltbares Kartonstück (f) mit dem ersteren derart verbunden ist, daß ein in Form einer Nürnberger Schere auseinanderziehbares bzw. zusammenschiebbares Gebilde entsteht.
  2. 2. Stehplakat nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß ein Teil der Knickrillen- der unteren Randpartie des die kulissenartig hintereinander- angeordneten Plakattafeln bildenden Kartonstückes in Richtung der die Plakattafeln trennenden senkrechten Schnittlinien dieses Stückes liegt und der andere Teil der Knickrillen mit diesen durch waagerecht verlaufende Schnittlinien (c) in Verbindung steht.
  3. 3. Stehplakat nach den Ansprüchen i und 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Kartonstück (f), welches mit dem die Plakattafeln bildenden Kartonstück (a) verbunden ist, zugleich Ansätze (f l bis f.4) aufweist, die-Versteifungsglieder für die frei stehenden Plakattafeln. bilden.
DEG86508D 1933-09-29 1933-09-29 Stehplakat Expired DE616208C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEG86508D DE616208C (de) 1933-09-29 1933-09-29 Stehplakat

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEG86508D DE616208C (de) 1933-09-29 1933-09-29 Stehplakat

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE616208C true DE616208C (de) 1935-07-23

Family

ID=7138423

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEG86508D Expired DE616208C (de) 1933-09-29 1933-09-29 Stehplakat

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE616208C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2830868A1 (de) Landkarte
DE616208C (de) Stehplakat
DE835219C (de) Zusammengefaltete und wieder auseinanderbreitbare Landkarte
DE537423C (de) Verfahren zum Bemustern von Alben, Feinkartonnagen, Lederwaren, u. dgl.
DE197862C (de)
DE921910C (de) Mehrteilige Karten, Glueckwunschkarten, Menuekarten, Tischkarten, Spielzeug-, Reklame-, Scherzartikel od. dgl.
DE561118C (de) Sperrholzplatte
DE282969C (de)
DE562666C (de) Zusammenfaltbare Karte
DE661984C (de) Landkartenbuch
DE531857C (de) Bauspiel
DE824190C (de) Woerterbuch
DE581856C (de) Schreibblaettersatz
DE677131C (de) Aus mehreren Lagen bestehender und in Abschnitte entsprechend den Schreibbogen unterteilter Schreibpapierstreifen
DE602869C (de) Postkartenstreifen
DE504921C (de) Verfahren zur Herstellung von Buechern
DE591997C (de) Klappschachtel mit Zuendstaebchenstreifen
DE385187C (de) Verfahren zur Herstellung von Pappschachteln
CH454597A (de) Anzeigeständer
DE940031C (de) Gefalzter Bogen mit beim Aufklappen des Bogens sich aufrichtender, den Falz uebergreifender Einlage, insbesondere fuer Werbezwecke
AT127433B (de) Eckenhalter für Bilder od. dgl.
DE927551C (de) Buchungsblatt fuer Durchschreibebuchhaltung
DE627797C (de) Bucheinband mit freiliegendem Ruecken
DE7506691U (de) Malbuch
DE90162C (de)