DE202013105586U1 - Fassadenkonstruktion - Google Patents

Fassadenkonstruktion Download PDF

Info

Publication number
DE202013105586U1
DE202013105586U1 DE201320105586 DE202013105586U DE202013105586U1 DE 202013105586 U1 DE202013105586 U1 DE 202013105586U1 DE 201320105586 DE201320105586 DE 201320105586 DE 202013105586 U DE202013105586 U DE 202013105586U DE 202013105586 U1 DE202013105586 U1 DE 202013105586U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
glass
filling
facade
glass carrier
carrier
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE201320105586
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schueco International KG
Original Assignee
Schueco International KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Schueco International KG filed Critical Schueco International KG
Priority to DE201320105586 priority Critical patent/DE202013105586U1/de
Publication of DE202013105586U1 publication Critical patent/DE202013105586U1/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B3/00Window sashes, door leaves, or like elements for closing wall or like openings; Layout of fixed or moving closures, e.g. windows in wall or like openings; Features of rigidly-mounted outer frames relating to the mounting of wing frames
    • E06B3/54Fixing of glass panes or like plates
    • E06B3/5427Fixing of glass panes or like plates the panes mounted flush with the surrounding frame or with the surrounding panes
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/88Curtain walls
    • E04B2/885Curtain walls comprising a supporting structure for flush mounted glazing panels

Abstract

Fassadenkonstruktion (1, 1'), an mindestens zwei übereinander angeordneten Geschossdecken (3), wobei an jeder Geschossdecke (3) mindestens zwei Glasträger (4) fixiert sind, wobei an jedem Glasträger (4) eine Stützeinrichtung (46, 48, 50) zum Abstützen eines Füllungselementes (2, 2', 2''), wie einer Isolierglasscheibe, ausgebildet ist und zudem Befestigungsmittel (30) vorgesehen sind, um das Füllungselement (2, 2', 2'') an dem Glasträger (4) zu fixieren.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Fassadenkonstruktion an mindestens zwei übereinander angeordneten Geschossdecken, wobei an jeder Geschossdecke mindestens zwei Glasträger fixiert sind.
  • Die DE 40 40 006 offenbart eine Pfosten-Riegel-Konstruktion, bei der mehrere Pfosten über Riegel verbunden sind. Ferner sind Riegelhalter vorgesehen, die als Glashalter ausgebildet sind und das Gewicht der Glasscheiben aufnehmen, um dieses in eine Stütze einzuleiten. Die Montage einer solchen Pfosten-Riegel-Konstruktion mit einem Glashalter ist vergleichsweise aufwändig.
  • Es ist daher Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Fassadenkonstruktion zu schaffen, die auf einfache Weise an Geschossdecken eines Rohbaus montiert ist.
  • Diese Aufgabe wird mit einer Fassadenkonstruktion mit den Merkmalen des Anspruches 1 gelöst.
  • Gemäß der Erfindung sind an jeder Geschossdecke mindestens zwei Glasträger fixiert, wobei an jedem Glasträger eine Stützeinrichtung zum Abstützen eines Füllungselementes, wie einer Isolierglasscheibe, ausgebildet ist, und zudem Befestigungsmittel vorgesehen sind, um das Füllungselement an dem Glasträger zu fixieren. Dadurch erfolgt die Fixierung der Füllungselemente über die Glasträger an den Geschossdecken, die entsprechende statische Lasten aufnehmen und im Gebäudeinneren über Pfosten, Wände oder andere Einrichtungen abgestützt sind. Es ist nicht erforderlich, an der Außenseite des Gebäudes benachbart zu den Füllungselementen zusätzliche Pfosten aus Metall vorzusehen, um die Füllungselemente an diesen zu fixieren.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung wird das mindestens eine Füllungselement der Fassadenkonstruktion ausschließlich an mindestens vier Glasträgern gehalten. Dadurch wird der Montageaufwand auf ein Minimum reduziert, indem die vier Glasträger an den zwei Geschossdecken montiert werden, um das eine Füllungselement daran festzulegen.
  • Vorzugsweise weist jeder Glasträger eine vertikale Anlagefläche auf, an der das Füllungselement unmittelbar oder mittelbar anliegt. Dadurch kann der Glasträger zur Ausrichtung des Füllungselementes eingesetzt werden.
  • Um ein Eindringen von Feuchtigkeit zu vermeiden, kann zwischen zwei benachbarten Füllungselementen eine Dichtung angeordnet sein. Die Dichtung kann als Dichtleiste oder eingespritzte Silikonfuge ausgebildet sein, die jeweils an den Stirnseiten der Isolierglasscheiben bzw. Füllungselemente positioniert ist. Das Füllungselement kann dabei als Isolierglasscheibe mit einer umlaufenden Nut an den Stirnseiten ausgebildet sein. Diese umlaufende Nut kann zur Fixierung der Isolierglasscheibe an den Glasträgern eingesetzt werden, und zudem kann eine Dichtung zwischen den zwei benachbarten Füllungselementen in die Nut eingefügt werden.
  • Für eine einfache Fixierung der Füllungselemente kann an dem Glasträger mindestens eine Gewindehülse vorgesehen sein, an der ein Befestigungselement montiert ist. Alternativ oder zusätzlich kann an dem Glasträger mindestens ein Haken vorgesehen sein, an dem ein Profil eingehängt wird. Solche Profile oder ein Profilverbund sind somit ebenfalls an den Glasträgern gehalten.
  • Der Glasträger kann dabei unmittelbar an einer Geschossdecke festgelegt sein oder über einen Adapter an der Geschossdecke fixiert sein. Gleichermaßen kann das Füllungselement unmittelbar an dem Glasträger aufliegen und abgestützt sein oder beabstandet von dem Glasträger positioniert werden, auch wenn der Glasträger die Gewichtslasten des Füllungselementes aufnimmt.
  • Für eine Ausrichtung der Glasträger kann dieser mindestens zweiteilig ausgebildet sein und einen an einer Geschossdecke festgelegten Anker und einen an dem Anker fixierten Halter aufweisen. Diese können verstellbar aneinander gehalten sein, um die Füllungselemente entsprechend ausrichten zu können.
  • Die Erfindung wird nachfolgend anhand mehrerer Ausführungsbeispiele mit Bezug auf die beigefügten Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen:
  • 1 eine Ansicht einer erfindungsgemäßen Fassadenkonstruktion;
  • 2 eine Seitenansicht der Fassadenkonstruktion der 1;
  • 3 und 4 zwei Schnittansichten durch die Fassadenkonstruktion der 1 im Bereich eines Glasträgers;
  • 5 eine perspektivische Ansicht eines Teils des Glasträgers;
  • 6 eine Ansicht einer modifizierten Fassadenkonstruktion;
  • 7 eine Seitenansicht der Fassadenkonstruktion der 6;
  • 8 und 9 zwei Schnittansichten der Fassadenkonstruktion der 6 im Bereich eines Glasträgers;
  • 10 eine perspektivische Ansicht eines Teils des Glasträgers der Fassadenkonstruktion der 6;
  • 11 eine modifizierte Ansicht eines Glasträgers der Fassadenkonstruktion der 6, und
  • 12A bis 12C mehrere Ausführungsbeispiele eines Glasträgers für eine Fassadenkonstruktion.
  • Eine Fassadenkonstruktion 1 umfasst mehrere Füllungselemente 2, die insbesondere als Isolierglasscheiben ausgebildet sind, aber auch durch andere plattenförmige Elemente gebildet sein können. Wie in den 1 und 2 schematisch gezeigt ist, sind die Füllungselemente 2 über Glasträger 4 an vertikal voneinander beabstandeten Geschossdecken 3 fixiert. Dabei ist jedes Füllungselement 2 über vier Glasträger gehalten, wobei jeweils zwei Glasträger 4 an einer Geschossdecke 3 angeordnet sind. Sämtliche statischen Lasten werden über die Glasträger 4 aufgenommen, und zwischen den Füllungselementen 2 befinden sich keine Bauteile, wie Pfosten oder andere Stützeinrichtungen, sondern lediglich Dichtelemente. Der Glasträger 4 kann dabei einteilig als Halter an einer Geschossdecke 3, beispielsweise unter, auf und/oder stirnseitig an der Geschoßdecke 3 oder an einer der Geschoßdecke 3 gehaltenen vertikalen Wand befestigt werden.
  • In den 3 und 4 ist ein Glasträger 4 zur Fixierung eines Füllungselementes 2 im Detail dargestellt. Jeder Glasträger 4 umfasst einen an einer Geschossdecke 3 festgelegten Anker 41, der über eine Halteplatte 45 und Montagemittel, wie Schrauben, an der Geschossdecke 3 fixiert ist. Der Anker 41 hält einen Halter 40 über Befestigungsmittel, beispielsweise Schrauben, wobei der Anker 41 mit einer Platte in eine U-förmige Aufnahme des Halters 40 eingreift. In dem Halter 40 sind dabei zwei Langlöcher 42 und 43 ausgespart, die winklig zueinander ausgerichtet sind, insbesondere rechtwinklig, um den Halter 40 in unterschiedlichen Anordnungen an dem Anker 41 fixieren zu können.
  • An dem Halter 40 ist ferner eine vertikale Platte 49 ausgebildet, an der die Füllungselemente 2 unmittelbar anliegen können, wobei die Platte 49 auf der den Füllungselementen 2 zugewandten Seite mit einer elastischen Schicht 44 versehen ist, beispielsweise aus Schaumgummi oder einem anderen elastischen Material.
  • In dem gezeigten Ausführungsbeispiel ist das Füllungselement 2 als Isolierglasscheibe mit zwei voneinander beabstandeten Glasscheiben 20 ausgebildet, zwischen denen ein Hohlraum 21 vorgesehen ist, wobei die Glasscheiben 20 randseitig durch einen Abstandshalter 22 fixiert sind. Der Abstandshalter 22 umfasst eine nach außen offene Nut 23, in die ein Arm 31 eines Befestigungsmittels 30 eingreift. Das Befestigungsmittel 30 ist als Glashalter ausgebildet und umfasst zwei Arme 31, die bei der Montage in die Nut 23 eingedreht werden können, wobei der Glashalter über Schrauben an einer Gewindehülse 48 des Glasträgers 4 fixiert wird.
  • Zwischen zwei benachbarten Füllungselementen 2 ist eine Dichtung 5 vorgesehen, die an der Außenseite durch eine überdeckende Silikonabdeckung 6 verdeckt ist. Die Füllungselemente 2 sind nach außen hin über eine Dichtleisten oder eine Silikonabdeckung 6 abgedichtet, und von außen sind keinerlei Befestigungsmittel sichtbar. Zudem ist jedes Füllungselement 2 über vier Glasträger 4 gehalten, so dass keine weiteren Pfosten oder Riegel von außen sichtbar sind.
  • In 5 ist der Halter 40 des Glasträgers 4 im Detail gezeigt. Der Halter 40 umfasst eine vertikale Platte 49, an der vier Gewindehülsen 48 angeordnet sind. Ferner sind ein Auflagesteg 46 und ein Mittelsteg 47 an der Platte angeformt, wobei an dem Auflagesteg 46 ein Eckbereich einer Isolierglasscheibe abgestützt werden kann. Dabei können entsprechende Abstandshalter auf dem Auflagesteg 46 positioniert werden, um die Isolierglasscheibe 2 entsprechend auszurichten.
  • Die Gewindehülsen 48 dienen zur Fixierung des Befestigungsmittels 30, an dem zwei nach außen hervorstehende Arme 31 vorgesehen sind, wobei das Befestigungsmittel 30 von einer Montageposition in eine Halteposition um etwa 90° gedreht werden kann, wie dies bei dem Befestigungsmittel 30' mit den Armen 31' gezeigt ist. Zur Fixierung des Befestigungsmittels 30 wird eine Schraube 33 in die Gewindehülse 48 an der Platte 49 eingedreht. An dem Glasträger 4 können somit vier Befestigungsmittel 30 fixiert werden, wobei auch eine andere Zahl von Gewindehülsen 48 an dem Glasträger 4 vorgesehen werden kann.
  • In den 6 und 7 ist schematisch eine modifizierte Fassadenkonstruktion 1' dargestellt, bei der sich die Füllungselemente nicht mehr von Geschossdecke 3 zu Geschossdecke 3 erstrecken, sondern in zwei Füllungselemente 2' und 2'' unterteilt sind.
  • Wie in 7 zu sehen ist, befindet sich ein Füllungselement 2'' mit geringerer Höhe vor einer Wand 7, die von einer Geschossdecke 3 vertikal nach oben hervorsteht, wobei die Höhe geringer ausgebildet ist als der Abstand zwischen den Geschossdecken 3. An der Oberseite der Wand 7 ist ein oberer Glasträger 4 und an der Geschossdecke ist ein weiterer Glasträger 4 montiert, um das Füllungselement 2'' an der Geschossdecke 3 zu halten. Ferner sind zwischen dem Glasträger 4 an der oberen Seite der Wand 7 und einem Glasträger an der Unterseite einer Geschossdecke 3 weitere Füllungselemente 2' montiert. Sämtliche Gewichtslasten durch die Füllungselemente 2' und 2'' werden durch die Geschossdecken 3 aufgenommen, wobei auch die Kräfte der Glasträger, die an der Wand 7 fixiert sind, in die Geschossdecke 3 mittelbar eingeleitet werden.
  • In den 8 und 9 ist die Montage der Füllungselemente 2' und 2'' an den Glasträgern 4 gezeigt. Wie bei dem vorangegangenen Ausführungsbeispiel umfasst der Glasträger einen an der Geschossdecke 3 oder der vertikalen Wand 7 festgelegten Anker 41, an dem ein Halter 40 fixiert ist. Hierfür sind entsprechende Befestigungsmittel in winklig zueinander ausgerichteten Langlöchern 42 und 43 vorgesehen.
  • Anders als bei dem ersten Ausführungsbeispiel ist an der vertikalen Platte 49 des Halters 40 keine Gewindehülse 48 vorgesehen, sondern nur vier Haken 50, an denen jeweils ein Hohlprofil 60 eingehängt ist. Jedes Hohlprofil 60 weist hierfür eine Öffnung auf, in die der Haken 50 eingefügt werden kann. Ferner weist jedes Profil 60 im Bereich des Glasträgers 4 eine Nut auf, in die eine Dichtleiste 61 eingefügt ist, die an der vertikalen Platte 49 des Halters 40 anliegt. Das Profil 60, vorzugsweise aus Metall, wie Aluminium, oder auch aus Kunststoff, weist auf der gegenüberliegenden Seite eine weitere Nut mit einer Dichtleiste 61 auf, an der ein Füllungselement 2' oder 2'' abgestützt ist.
  • Die Füllungselemente 2' und 2'' sind als Isolierglasscheiben ausgebildet, wobei zwei einzelne Glasscheiben 20 vorgesehen sind, die über randseitige Abstandshalter 22 aneinander fixiert sind.
  • An der vertikalen Platte 49 des Halters 41 ist ferner ein nach außen ragender Steg 70 vorgesehen, an dem eine äußere Dichtung 5 sowie eine Silikonabdeckung 6 vorgesehen ist, damit benachbarte Isolierglasscheiben 2' oder 2'' nach außen abgedichtet sind. Ferner können die Isolierglasscheiben 2' und 2'' an dem Steg 70 fixiert sein.
  • In 10 ist der Bereich eines Glasträgers 4 in einer perspektivischen Ansicht gezeigt. Der Glasträger 4 umfasst die vertikale Platte 40, an der, wie bei dem vorangegangenen Ausführungsbeispiel, ein Stützsteg 46 und ein vertikaler Mittelsteg 47 vorgesehen sein können, wobei bei der Fixierung über Haken 50 auf den Stützsteg 46 und den Mittelsteg 47 auch verzichtet werden kann. An den Haken 50 werden die Profile 60 eingehängt, an denen die Füllungselemente 2' und 2'' in Form von Isolierglasscheiben klemmend fixiert werden. Die Profile 60 sind dabei ebenfalls zwischen den Füllungselementen 2' und 2'' und der vertikalen Platte 49 des Halters 41 klemmend und über die Haken 50 fixiert.
  • In 11 ist der Glasträger mit der vertikalen Platte 49 gezeigt, wobei nach außen ragende Stege 70 kreuzförmig angeordnet sind. Die kreuzförmigen Stege 70 können über Isolierprofile 71 verlängert werden, so dass in dem Bereich zwischen zwei benachbarten Füllungselementen 2' und 2'' eine verbesserte Isolierung gegeben ist. Ferner kann in die Stege 70 ein Isolierprofil 72 mit der Dichtung 5 von außen eingesteckt werden, um den Spalt zwischen zwei benachbarten Füllungselementen 2' und 2'' besser zu isolieren.
  • In 12A ist der Halter 40 eines Glasträgers 4 gezeigt, bei dem sowohl vier Haken 50 zur Fixierung der Profile 60 als auch ein Stützsteg 46 sowie ein vertikaler Mittelsteg 47 ausgebildet sind. In 12B wurde auf den Stützsteg 46 und den Mittelsteg 47 verzichtet, so dass an der vertikalen Platte 49 nur vier Haken 50 zur Montage der Profile 60 vorgesehen sind, an denen dann die Isolierglasscheiben abgestützt werden.
  • Während bei den 12A und 12B der Halter 40 zwei Platten zur Bildung einer U-förmigen Aufnahme mit geringem Abstand aufweist, damit eine stegförmige Platte des Ankers 41 eingefügt werden kann, wurde bei dem Halter 40' der Abstand der benachbarten Platte vergrößert, um bei einen modifizierten Anker einzusetzen, an dem der Halter 40' festgelegt ist.
  • Die Form des Ankers 41 und des Halters 40 kann abgewandelt werden. Beispielsweise kann statt einer zweiteiligen Ausgestaltung auch eine mehrteilige Ausgestaltung mit Einstellmitteln für eine Höhenänderung oder Längenänderung vorgesehen werden. Zudem ist auch eine einteilige Ausführungsform des Glasträgers 4 möglich. Der Glasträger 4 kann dann unmittelbar unter, auf und/oder stirnseitig an der Geschoßdecke 3 oder an einer der Geschoßdecke 3 gehaltenen vertikalen Wand befestigt werden.
  • Als Material für den ein- oder mehrteiligen Glasträger 4 kann insbesondere Stahl, aber auf Aluminium, Kunststoff oder Kunststoffgemische, wie GFK, CFK oder Kombinationen dieser Materialien eingesetzt werden.
  • Der Glasträger 4 kann ferner im Eckbereich oder Randbereich eines Gebäudes eingesetzt werden, so dass nur ein Viertel, eine horizontale oder eine vertikale Hälfte oder dreiviertel des Glasträgers 4 benötigt werden. Die entsprechende Anpassung kann beispielsweise durch eine mechanische Bearbeitung, wie Schneiden erfolgen, oder der Glasträger wird in einem entsprechenden Fertigungsverfahren als Guss- oder Schweißbauteil hergestellt.
  • Die Geschossdecken 3 können aus Beton oder Stahlbeton hergestellt sein und die Glasträger 4 werden über Schrauben an den Geschossdecken 3 festgelegt. Um die Füllungselemente 2, 2', 2'' an den Geschossdecken 3 ausrichten zu können, können noch weitere Einstellmittel vorgesehen sein.
  • Bezugszeichenliste
  • 1, 1'
    Fassadenkonstruktion
    2, 2'', 2''
    Füllungselement
    3
    Geschossdecke
    4
    Glasträger
    5
    Dichtung
    6
    Silikonabdeckung
    7
    Wand
    20
    Glasscheibe/Scheibe
    21
    Hohlraum
    22
    Abstandshalter
    23
    Nut
    30, 30'
    Befestigungsmittel
    31, 31'
    Arm
    33
    Schraube
    40, 40'
    Halter
    41
    Anker
    42
    Langloch
    43
    Langloch
    44
    Schicht
    45
    Halteplatte
    46
    Auflagesteg
    47
    Mittelsteg
    48
    Gewindehülse
    49
    Platte
    50
    Haken
    60
    Hohlprofil
    61
    Dichtleiste
    70
    Steg
    71
    Isolierprofil
    72
    Isolierprofil
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • DE 4040006 [0002]

Claims (11)

  1. Fassadenkonstruktion (1, 1'), an mindestens zwei übereinander angeordneten Geschossdecken (3), wobei an jeder Geschossdecke (3) mindestens zwei Glasträger (4) fixiert sind, wobei an jedem Glasträger (4) eine Stützeinrichtung (46, 48, 50) zum Abstützen eines Füllungselementes (2, 2', 2''), wie einer Isolierglasscheibe, ausgebildet ist und zudem Befestigungsmittel (30) vorgesehen sind, um das Füllungselement (2, 2', 2'') an dem Glasträger (4) zu fixieren.
  2. Fassadenkonstruktion nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Füllungselement (2, 2', 2'') ausschließlich an mindestens vier Glasträgern (4) gehalten ist.
  3. Fassadenkonstruktion nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Glasträger (4) eine vertikale Anlagefläche aufweist, an der das Füllungselement (2, 2', 2'') unmittelbar oder mittelbar anliegt.
  4. Fassadenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen zwei benachbarten Füllungselementen (2, 2', 2'') eine Dichtung angeordnet ist.
  5. Fassadenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Füllungselement (2) als Isolierglasscheibe mit einer umlaufenden Nut (23) an den Stirnseiten ausgebildet ist.
  6. Fassadenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Glasträger (4) Gewindehülsen (48) vorgesehen sind, an denen jeweils ein Befestigungselement (30) montiert ist.
  7. Fassadenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Glasträger (4) mindestens ein Haken (50) vorgesehen ist, an dem ein Profil (60) eingehängt ist.
  8. Fassadenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Glasträger (4) unmittelbar an einer Geschossdecke (3) festgelegt ist.
  9. Fassadenkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Glasträger (4) über einen Adapter an einer Geschossdecke (3) fixiert ist.
  10. Fassadenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Glasträger (4) unmittelbar unter, auf und/oder stirnseitig an der Geschoßdecke (3) oder an einer der Geschoßdecke (3) gehaltenen vertikalen Wand (7) befestigt sind.
  11. Fassadenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Glasträger (4) einen an einer Geschossdecke (3) festgelegten Anker (41) und einen an dem Anker (41) fixierten Halter (40) aufweist.
DE201320105586 2013-12-09 2013-12-09 Fassadenkonstruktion Active DE202013105586U1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201320105586 DE202013105586U1 (de) 2013-12-09 2013-12-09 Fassadenkonstruktion

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201320105586 DE202013105586U1 (de) 2013-12-09 2013-12-09 Fassadenkonstruktion

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202013105586U1 true DE202013105586U1 (de) 2015-03-10

Family

ID=52738356

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201320105586 Active DE202013105586U1 (de) 2013-12-09 2013-12-09 Fassadenkonstruktion

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202013105586U1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102016121998A1 (de) 2016-11-16 2018-05-17 SCHÜCO International KG Pfosten-Riegel-Konstruktion

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4040006A1 (de) 1990-12-14 1992-06-17 Glasbau Seele Gmbh GLASS WALL
DE20103855U1 (de) * 2001-03-06 2001-06-13 Reincke Mario Fassadenverkleidung
EP1816275A2 (de) * 2006-02-03 2007-08-08 Permasteelisa S.p.A. Insbesondere für explosionssichere Vorhangfassaden geeignetes Element
DE202007017424U1 (de) * 2007-12-13 2009-04-16 SCHÜCO International KG Aufhängevorrichtung für eine Fassade und Fassade
EP2108776A1 (de) * 2008-04-07 2009-10-14 Dongguan Kin Long Hardware Products Co., Ltd. Verbindungsvorrichtung für Vorhangwandeinheiten
EP2292858A2 (de) * 2009-09-07 2011-03-09 Guangdong Kin Long Hardware Products Co., Ltd. Befestigungsvorrichtung für Vorhangwandeinheiten

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4040006A1 (de) 1990-12-14 1992-06-17 Glasbau Seele Gmbh GLASS WALL
DE20103855U1 (de) * 2001-03-06 2001-06-13 Reincke Mario Fassadenverkleidung
EP1816275A2 (de) * 2006-02-03 2007-08-08 Permasteelisa S.p.A. Insbesondere für explosionssichere Vorhangfassaden geeignetes Element
DE202007017424U1 (de) * 2007-12-13 2009-04-16 SCHÜCO International KG Aufhängevorrichtung für eine Fassade und Fassade
EP2108776A1 (de) * 2008-04-07 2009-10-14 Dongguan Kin Long Hardware Products Co., Ltd. Verbindungsvorrichtung für Vorhangwandeinheiten
EP2292858A2 (de) * 2009-09-07 2011-03-09 Guangdong Kin Long Hardware Products Co., Ltd. Befestigungsvorrichtung für Vorhangwandeinheiten

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102016121998A1 (de) 2016-11-16 2018-05-17 SCHÜCO International KG Pfosten-Riegel-Konstruktion
EP3323954A1 (de) 2016-11-16 2018-05-23 SCHÜCO International KG Pfosten-riegel-konstruktion

Similar Documents

Publication Publication Date Title
KR20190000830U (ko) 단열재 시공을 위한 간격유지구
EP3049590B1 (de) Halterung für eine platte
US3371456A (en) Expansion joint cover
EP0223132A2 (de) Fassadenkonstruktion aus Metallprofilen
CA2913749C (en) Systems and methods for installing cladding panels
KR101640193B1 (ko) 리모델링이 용이한 커튼월 시스템
US4034535A (en) Building set for a base construction of a pillar casing
JP2017014893A (ja) 着脱自在かつサイズの組み合わせが柔軟な建築装飾パネル乾燥壁掛け構造体
US8613173B2 (en) Suspension device for a façade, and facade
US7984593B2 (en) Surface facing system
SI9720073A (sl) Stikalna omara
US5979124A (en) Door system for columbarium
KR101818754B1 (ko) 건축용 패널과 이를 이용하는 조립구조
CA2863791C (fr) Systeme de fixation d'un panneau sur un element de structure porteuse
EP2113625B1 (de) Niedrigenergiefenster
KR101544153B1 (ko) 건축물의 외벽 고정 시스템
EP2961906B1 (de) Trennwandsystem mit plattenklemmung
KR101445639B1 (ko) 건축물용 알루미늄 단열 하지틀 및 설치방법
KR20140022946A (ko) 건물용 외장 패널 고정용 고정수단 및 그 고정수단을 이용한 외장 패널 시공 방법
CH702578A1 (de) Fassadendämmung.
KR101939898B1 (ko) 간단한 연결구조로 형성되어 다양한 시공방법이 용이하게 이루어지도록 형성되는 커튼월.
CA2932177C (en) Building facade system
KR20130045711A (ko) 실내장식용 커튼월 시공장치
US9828765B2 (en) Support and insulation element for supporting and insulating a window frame
KR101450628B1 (ko) 단열 커튼월 창호 시스템

Legal Events

Date Code Title Description
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: E04B0002960000

Ipc: E04B0002900000

R163 Identified publications notified
R207 Utility model specification

Effective date: 20150416

R150 Term of protection extended to 6 years
R151 Term of protection extended to 8 years