DE1152605B - Single-lens reflex camera with focal plane shutter and aperture control - Google Patents

Single-lens reflex camera with focal plane shutter and aperture control

Info

Publication number
DE1152605B
DE1152605B DEV11664A DEV0011664A DE1152605B DE 1152605 B DE1152605 B DE 1152605B DE V11664 A DEV11664 A DE V11664A DE V0011664 A DEV0011664 A DE V0011664A DE 1152605 B DE1152605 B DE 1152605B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
aperture
lever
reflex camera
shutter
lens reflex
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DEV11664A
Other languages
German (de)
Inventor
Heinrich Skolaude
Friedrich Winkler
Siegfried Boehm
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Elbe Kamera GmbH
Original Assignee
Elbe Kamera GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Elbe Kamera GmbH filed Critical Elbe Kamera GmbH
Priority to DEV11664A priority Critical patent/DE1152605B/en
Publication of DE1152605B publication Critical patent/DE1152605B/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B19/00Cameras
    • G03B19/02Still-picture cameras
    • G03B19/12Reflex cameras with single objective and a movable reflector or a partly-transmitting mirror

Description

Einäugige Spiegelreflexkamera mit Schlitzverschluß und Blendensteuerung Die Erfindung bezieht sich auf eine einäugige Spiegelreflexkamera mit einem Schlitzverschluß und mit seinem Aufzugsgetriebe gekuppeltem Filmtransport und betrifft eine der Auslöseeinrichtung des Verschlusses zugeordnete Einrichtung zum Steuern der Blende bei Verwendung von solchen Aufnahmeobjektiven, die fest oder auswechselbar in der Kamera angeordnet sind und die außer einer Blendenvorwahleinrichtung einen axial bewegbaren Stößel zur Steuerung der Blende auf die volle und vorgewählte Öffnung besitzen.Single lens reflex camera with focal plane shutter and aperture control The invention relates to a single-lens reflex camera with a focal plane shutter and film transport coupled with its winding gear and relates to one of the release devices of the shutter associated device for controlling the diaphragm when using such recording lenses, which are fixed or interchangeable in the camera and which apart from a diaphragm pre-selection device have an axially movable plunger own to control the iris to the full and preselected opening.

Die Aufnahmeobjektive, auf deren Verwendung die erfindungsgemäße Blendensteuerung abgestimmt ist, zeichnen sich im wesentlichen dadurch aus, das vorzugsweise am Aufnahmeobjektiv ein Blendenvorwahlring vorgesehen ist, durch den die Blende vor der Aufnahme auf den hierzu erforderlichen Blendenöffnungswert eingestellt werden kann und daß unabhängig von dieser vorgewählten Blendeneinstellung die Blende außerdem mittels des im Aufnahmeobjektiv axial bewegbaren Stößels wechselseitig auf die volle oder vorgewählte öffnungsteuerbar ist. Von den im Zuge der weiteren Entwicklung entstandenen Aufnahmeobjektiven dieser Bauart mit Blendenvorwahleinrichtung werden insbesondere die Ausführungen mit halb- oder vollautomatischer Steuerung der Blende bevorzugt.The taking lenses, on the use of which the aperture control according to the invention is matched, are essentially characterized by the fact that preferably on the taking lens an aperture preselection ring is provided through which the aperture opens before the exposure the aperture value required for this can be set and that independently of this preselected aperture setting, the aperture also by means of the in the taking lens axially movable plunger can be controlled alternately to the full or preselected opening is. Of the photo lenses created in the course of further development, this one Type with aperture preselection device, the versions with half- or fully automatic control of the aperture is preferred.

Bei Aufnahmeobjektiven mit Blendenvorwahleinrichtung und halbautomatischer Steuerung der Blende ist außer dem Blendenvorwahlring, der zum Einstellen des bei der Aufnahme erforderlichen Blendenöffnungswertes dient, ein zusätzlicher Spannring vorgesehen. Mittels dieses Spannringes ist vor der Aufnahme entgegen der Wirkung ihrer Schließfeder die Blende auf die volle Öffnung zu bewegen, und sie wird in dieser Einstellung durch eine im Objektiv eingebaute Sperre gehalten, die durch den im Aufnahmeobjektiv axial bewegbaren Stößel auslösbar ist, worauf die Blende auf die durch den Blendenvorwahlring vorgewählte Öffnung zugeht.For photo lenses with aperture preselection and semi-automatic Control of the aperture is except for the aperture ring, which is used to set the at the required aperture value is used for recording, an additional clamping ring intended. By means of this clamping ring is against the effect before the recording her closing spring will move the aperture to the full opening, and she will be in this setting is held by a lock built into the lens the axially movable plunger in the taking lens can be triggered, whereupon the diaphragm approaches the opening selected by the aperture preselection ring.

Bei Aufnahmeobjektiven mit Blendenvorwahleinrichtung und vollautomatischer Steuerung der Blende ist außer dem Blendenvarwahlring, der zum Einstellen des bei der Aufnahme erforderlichen Blendenöffnungswertes dient, kein. zusätzlicher Spannring erforderlich. Viehmehr geschieht hierbei das. Öffnen der Blende auf die volle, und das Einstellen derselben auf die durch den Blendenvorwahlring vorgewählte Öffnung gleichzeitig durch den im Aufnahmeobjektiv axial bewegbaren Stößel, der hierbei mit der Blende gekuppelt ist. Diese vollautomatische Steuerung der Blende durch den Stößel erfolgt nach der einen Objektivausführung derart, daß durch Hineindrücken des Stößels entgegen der Wirkung einer Feder die Blende von der vollen auf die vorgewählte Öffnung bewegt wird. Nach einer anderen Objektivausführung geschieht diese vollautomatische Steuerung der Blende in umgekehrter Weise derart, daß durch Herauslassen des Stößels durch die Wirkung einer Feder die Blende von der vollen auf die vorgewählte Öffnung zugeht.For photo lenses with aperture preselection and fully automatic Control of the aperture is apart from the aperture selection ring, which is used to set the at the required aperture value is used for recording, no. additional tension ring necessary. Cattle more happens here. Open the aperture to the full, and setting the same to the opening preselected by the aperture ring at the same time by the axially movable plunger in the taking lens, which in this case is coupled to the bezel. This fully automatic control of the aperture through the plunger takes place according to the one lens version in such a way that by pushing it in of the plunger against the action of a spring, the aperture from the full to the preselected Opening is moved. After another lens design, this happens fully automatically Control of the diaphragm in the reverse manner such that by letting out the plunger by the action of a spring, the aperture from the full to the preselected opening approaches.

Allen diesen verschiedenen Ausführungsarten von Aufnahmeobjektiven mit Blendenvorwahleinrichtung und halb- oder vollautomatischer Steuerung der Blende ist gemeinsam, daß ihre Verwendung bei einäugigen Spiegelreflexkameras den Vorteil bringt, daß vor der Aufnahme das vom Aufnahmeobjektiv entworfene Bild, das hierbei durch den in den Strahlengang einschwenkbaren Spiegel auf eine darüber angeordnete Suchereinrichtung abgelenkt wird, in derselben bei voller Öffnung der Blende betrachtet werden kann. Hierdurch wird die Helligkeit des Sucherbildes in keiner Weise nachteilig beeinflußt, und damit werden zugleich die Abdunkelungen vermieden, die bei Betrachtung des Sucherbildes bei Einstellung der Blende auf eine kleinere Öffnung entstehen und unvermeidlich sind.All of these different types of taking lenses with aperture preselection device and semi or fully automatic control of the aperture has in common that their use with single-lens reflex cameras has the advantage brings that before the exposure, the image designed by the taking lens, this through the mirror that can be swiveled into the beam path to a mirror arranged above it Finder device is deflected, viewed in the same at full opening of the aperture can be. This does not affect the brightness of the viewfinder image in any way influenced, and thus at the same time the darkening avoided when looking at of the viewfinder image when the aperture is set to a smaller opening and are inevitable.

Es sind bereits einäugige Spiegelreflexkameras bekannt, bei denen eine Einrichtung zum Steuern der im Aufnahmeobjektiv eingebauten Blende vorgesehen ist.There are already single-lens reflex cameras known in which a device for controlling the diaphragm built into the taking lens is provided is.

Bei einer solchen bekannten Spiegelreflexkamera, bei der ein mit Spiegelflächen versehener, gleichzeitig als Reflexspiegel wirksamer zweiteiliger Plattenverschluß angeordnet ist, besteht die Einrichtung zur Blendensteuerung aus einem am Kameragehäuse koaxial zum Objektiv gelagerten, am Umfang verzahnten BIendensteuerring, der mit der im Objektiv eingebauten Blende gekuppelt ist. Die Blendensteuerung erfolgt hierbei durch eine in die Verzahnung des Blendensteuerringes eingreifende, mit Rasteinschnitten versehene Zahnstange, die einerseits in der jeweiligen Einstellage durch einen in. die Rasteinschnitte federnd eingreifenden, vom Plattenverschluß auslösbaren Raststift gehalten und andererseits mittels eines doppelarmigen Hebels mit dem Auslöser des Verschlusses gekuppelt ist. Bei dieser Bauart der Blendensteuerung ergibt sich bei jeder Veränderung der Blendeneinstellung gegenüber der konstanten Bewegung des Auslösers des Verschlusses ein anderer Einstellhub der mit dem Blendensteuerring gekuppelten Zahnstange, welcher durch zusätzliche elastische Mittel ausgeglichen werden muß. Hierdurch tritt aber mit jeder Verstellung auf eine kleinere Blenderöffnung eine zusätzliche Erhöhung der zu überwindenden Auslösekraft ein, die einerseits von dem die Einstellage haltenden Raststift abgefangen und andererseits von dem denselben auslösenden Plattenverschluß und seinem Auslöser zu bewältigen ist. Dies wirkt sich dementsprechend sowohl auf die Blendensteuerung selbst als auch auf den Verschluß und seinen Auslöser nachteilig aus. Außerdem ist diese Bauart der Blendensteuerung für die Verwendung von Aufnahmeobjektiven mit axial betätigter Blend'ensteuerung nicht brauchbar.In such a known reflex camera, in which one with mirror surfaces provided, at the same time effective as a reflective mirror, two-part plate lock is arranged, the device consists of Iris control off a bend control ring mounted on the camera housing coaxially to the lens and toothed on the circumference, which is coupled to the diaphragm built into the lens. The aperture control takes place here by an engaging in the teeth of the diaphragm control ring, with locking notches provided rack, which is on the one hand in the respective setting position by an in. the latching incisions resiliently engaging, releasable from the plate lock latching pin held and on the other hand by means of a double-armed lever with the trigger of the Closure is coupled. With this type of diaphragm control, the result is any change in the aperture setting compared to the constant movement of the shutter release of the shutter a different setting stroke of the one coupled to the diaphragm control ring Rack, which must be balanced by additional elastic means. However, this results in a smaller aperture opening with each adjustment additional increase in the release force to be overcome, which is on the one hand by the the setting position holding locking pin intercepted and on the other hand of the same triggering plate lock and its trigger is to be managed. This affects accordingly both on the diaphragm control itself and on the shutter and its trigger is detrimental. In addition, this type of aperture control for the use of taking lenses with axially actuated diaphragm control not usable.

Es ist weiter auch eine einäugige Spiegelreflexkamera bekanntgeworden, wobei dem im Aufnahmeobjektiv angeordneten Zentralverschluß eine Blendenvorwahleinrichtung zugeordnet ist und unabhängig hiervon die Blende von der vollen auf die vorgewählte Öffnung eingestellt werden kann. Hierbei erfolgt die Steuerung der Blende durch ein zusätzliches, umlaufendes und eine Vielzahl von Funktionen bewirkendes Kurvenscheibengetriebe, das durch ein vom Auslöser der Kamera auslösbares Federwerk betätigt wird. Diese Ausbildung hat außer ihrem komplizierten Aufbau den Nachteil, daß sich wegen der hierbei auftretenden Massen- und Beschleunigungskräfte der Ablauf der einzelnen Funktionen entsprechend verzögert, so daß hierbei weder ein kurzzeitiger Beginn der Belichtung noch ein kurzzeitiger Ablauf der einzelnen Funktionen erreichbar ist. Im übrigen ist die hierbei vorgesehene Konstruktion nicht für einäugige Spiegelreflexkameras mit Schlitzverschluß geeignet.A single-lens reflex camera has also become known, wherein the central shutter arranged in the taking lens has an aperture preselection device is assigned and regardless of this, the aperture from the full to the preselected Opening can be adjusted. Here, the control of the diaphragm is carried out an additional, revolving cam gear that effects a large number of functions, which is actuated by a spring mechanism that can be triggered by the shutter release of the camera. These Training has the disadvantage, in addition to their complicated structure, that because of the mass and acceleration forces occurring here the course of the individual Functions delayed accordingly, so that this is neither a short-term start After exposure, the individual functions can still be run for a short time is. In addition, the construction provided here is not for single-lens reflex cameras suitable with focal plane lock.

Die Erfindung hat sich die Aufgabe gestellt, für einäugige Spiegelreflexkameras mit Schlitzverschluß eine Einrichtung zu schaffen, welche bei einfacher Bauart und Arbeitsweise alle Bedingungen erfüllt, um bei Verwendung von Aufnahmeobjektiven, die eine Blendenvorwahleinrichtung besitzen und bei denen durch einen im Aufnahmeobjektiv axial bewegbaren Stößel die halb= oder vollautomatische Steuerung der Blende erfolgt, eine verläßliche Steuerung der Blende in Verbindung mit der Auslöseeinrichtung der Kamera bzw. des Verschlusses zu erreichen und zu gewährleisten. Dies wird gemäß der Erfindung dadurch erreicht, daß mit der Auslöseeinrichtung des Verschlusses ein gleichachsig oder neben ihr gelagerter, unter Wirkung einer Feder stehender Steuerhebel zusammenarbeitet, der mittels eines Schiebers oder Druckbolzens den im Aufnahmeobjektiv axial bewegbaren Druckstößel betätigt, und daß zum Halten des Druckstößels bei vorgewählter oder voller Blenderöffnung ein Sperrglied vorgesehen ist, das im Zusammenwirken mit der Auslöseeinrichtung und dem Steuerhebel beim Sperren. der vorgewählten Blendenöffnung vom ablaufenden Verschluß und beim Sperren der vollen Blendenöffnung von der Auslöseeinrichtung auslösbar ist.The invention has set itself the task of creating a device for single-lens reflex cameras with a focal plane shutter which, with a simple design and operation, meets all the conditions to enable the half = or fully automatic control of the diaphragm takes place in order to achieve and ensure reliable control of the diaphragm in connection with the release device of the camera or the shutter. This is achieved according to the invention in that a coaxially or next to it mounted control lever under the action of a spring cooperates with the release device of the shutter, which actuates the axially movable plunger in the taking lens by means of a slide or pressure pin, and that for holding the plunger at preselected or full aperture, a locking member is provided, which interacts with the release device and the control lever when locking. the preselected aperture can be triggered by the running shutter and when the full aperture is blocked by the release device.

In weiterer Ausbildung der Erfindung ist zum Zwecke der gemeinsamen Rückführung von Steuerhebel, Stößel und Blende auf die volle Öffnung eine mit dem Aufzugsgetriebe für Verschluß und Filmtransport gekuppelte Exzenterscheibe bzw. Kurve vorgesehen, die in Verbindung mit einem Zwischenhebel über den Steuerhebel und Stößel die Rückführung der Blende in die von einem Sperrglied gesicherte Einstellage bewirkt.In a further embodiment of the invention is for the purpose of common Return of the control lever, plunger and cover to the full opening one with the Elevator gear for shutter and film transport coupled eccentric disc or Cam provided in conjunction with an intermediate lever over the control lever and tappet the return of the diaphragm in the setting position secured by a locking member causes.

Durch die erfindungsgemäße Ausbildung wird erreicht, daß unabhängig von dem jeweils mittels des Blendenvorwahlringes eingestellten Blendenöffnungswert die Blende entweder bei voller Öffnung oder in einer der vorgewählten Öffnung entsprechenden Lage gesperrt bleibt, und zwar in letzterer so lange, bis durch den ablaufenden Verschluß oder beim Aufzug des Verschlusses die Rückstellung der Blende auf volle Öffnung erfolgt. Hierdurch ist gewährleistet, daß die Blende nach ihrer Auslösung bei allen Belichtungszeiten in der Lage der jeweils vorgewählten Öffnung verbleibt, und zwar unabhängig davon, ob zwischendurch der Auslöser der Kamera bzw. des Verschlusses vorzeitig zurückbewegt wird oder nicht.The inventive design is achieved that independently of the aperture value set by means of the aperture preselection ring the aperture either at full opening or in one of the preselected openings Location remains locked, in the latter until the expiring Shutter or when the shutter is lifted, the aperture is reset to full Opening takes place. This ensures that the diaphragm after it has been triggered remains in the position of the preselected opening for all exposure times, regardless of whether the shutter release of the camera or the shutter is released in between moved back prematurely or not.

Die Erfindung wird in der folgenden Beschreibung verschiedener Ausführungsbeispiele erläutert, die in den Zeichnungen gemäß der Fig. 1 bis 10 dargestellt sind. Hiernach wird die Erfindung bei einer schematisch dargestellten einäugigen Spiegelreflexkamera gezeigt, die zum besseren Verständnis teilweise abgebrochene und durchbrochene Stellen am Kameragehäuse aufweist. Es zeigt Fig. 1 in Vorderansicht einen Teil der Kamera mit der erfindungsgemäßen Einrichtung, Fig. 2 die Draufsicht einzelner Teile der Kamera, Fig. 3 und 4 in Seitenansicht und Schnitt Einzelheiten bei Anwendung eines Objektivs mit Blendenvorwahleinrichtung und halbautomatischer Steuerung der Blende, wobei durch Hineindrücken des Stößels eine die Blende in der ihrer vollen Öffnung entsprechenden Lage haltende Sperre ausgelöst wird, Fig. S in Seitenansicht und Schnitt Einzelheiten und Wirkungsweise bei Anwendung eines Objektivs mit Blendenvorwahleinrichtung und vollautomatischer Steuerung der Blende, wobei durch Herauslassen des Stößels die Blende von der vollen auf die vorgewählte Öffnung bewegt wird, Fig. 6 in Seitenansicht und Schnitt die Erfindung bei Anordnung eines Vorlaufwerkes, Fig. 7 und 9 in Seitenansicht und Draufsicht ein anderes Ausführungsbeispiel der Erfindung bei Anordnung eines Objektivs mit Blendenvorwahleinrichtung und vollautomatischer Steuerung der Blende, wobei durch Herauslassen des Stößels die Blende von der vollen auf die vorgewählte Öffnung gebracht und nach erfolgter Aufnahme die Blende jeweils zwangläufig durch das Verschlußgetriebe in die der vollen Öffnung entsprechende Lage zurückbewegt wird, Fig. 8 und 10 in Seitenansicht und Draufsicht ein weiteres Ausführungsbeispiel der Erfindung bei Anordnung eines Objektivs mit BIendenvorwahleinrichtung und vollautomatischer Steuerung der Blende, wobei durch Hineindrücken des Stößels die Blende von der vollen auf die vorgewählte Öffnung gebracht und nach erfolgter Aufnahme die Blende jeweils zwangläufig durch das Verschlußgetriebe in die der vollen Öffnung entsprechende Lage zurückbewegt wird.The invention is illustrated in the following description of various exemplary embodiments explained, which are shown in the drawings according to FIGS. After that the invention in a schematically shown single-lens reflex camera Shown are the parts broken off and broken for a better understanding on the camera body. 1 shows a part of the camera in a front view with the device according to the invention, Fig. 2 is a plan view of individual parts of the Camera, Figs. 3 and 4 in side view and section details when using a Lens with aperture pre-selection device and semi-automatic control of the aperture, whereby by pressing in the plunger the aperture in its full opening corresponding position holding lock is triggered, Fig. S in side view and Sectional details and mode of operation when using a lens with an aperture pre-selection device and fully automatic control of the aperture, whereby by releasing the plunger the diaphragm is moved from the full to the preselected opening, FIG. 6 in side view and section of the invention with the arrangement of a forward drive, FIGS. 7 and 9 in side view and a plan view of another embodiment of the invention with the arrangement of a Lens with aperture pre-selection device and fully automatic control of the aperture, by letting out the plunger, the aperture from the full to the preselected one Brought opening and after the recording, the aperture in each case inevitably through the locking mechanism is moved back into the position corresponding to the full opening Fig. 8 and 10 in side view and plan view of a further embodiment the invention when arranging a lens with BIendenvorwaheinrichtung and fully automatic Control of the aperture, whereby the aperture by pushing in the plunger from the full one brought to the preselected opening and after the recording has taken place the Aperture in each case inevitably through the locking mechanism in the full opening corresponding position is moved back.

Das mit einem Blendenvorwahlring 1 versehene Objektiv 2 ist mit einer nicht dargestellten Schraub-oder Bajonettfassung an der Kamera bzw. am Kameragehäuse 3 befestigt. Beim Objektiv ist in bekannter Weise durch den Blendenvorwahlring 1 der bei der Aufnahme erforderliche Blendenöffnungswert vorwählbar, und es erfolgt unabhängig hiervon die Auslösung und Steuerung der Blende von der vollen auf die vorgewählte Öffnung durch einen in seiner Achsenrichtung hin- und herbewegbaren Druckstößel 4 des jeweiligen Objektivs, der aus der Rückseite des Objektivs in das Kameragehäuse ragt. Die Betätigung des Druckstößels 4 und damit die Steuerung der Blende erfolgt nach den Ausführungsbeispielen (Fig. 1 bis 6) unmittelbar durch den Auslöser 5 der Kamera, welcher zugleich den Verschluß mit auslöst. Dies geschieht bei den Ausführungsbeispielen gemäß Fig. 1 bis 4 auf folgende Weise: Unterhalb des Auslösers 5 ist beim Lager 6 um die Achse bzw. den Drehpunkt 7 der doppelarmige Hebel 8 gelagert, welcher durch die Kraft der Feder 9 gegen den mit einem Anschlagbund versehenen Auslöser 5 liegt. Der Hebel 8 hat einen Winkelarm 10, dessen als Sperrnase ausgebildetes Ende mit dem Sperrglied 11 zusammenarbeitet, welches um den Drehpunkt 12 gelagert ist und durch die Feder 13 jeweils in die Sperrlage bewegt wird. Gleichachsig mit dem Hebel 8 ist um die Achse bzw. den, Drehpunkt 7 ein Steuerhebel 14 beweglich angeordnet, der mit einer Lasche 15 den Hebel 8 umgreift und an diesen durch die Feder 16 ständig angepreßt wird. Der Hebel 8 greift mit seinem anderen kugelartig ausgebildeten Ende in die Gabel 17 des Schieberhebels 18 ein, der im Kameragehäuse auf der Auflage 19 um den Drehpunkt 20 beweglich gelagert ist. Der Schieberhebel 18 besitzt einen Schlitz 21, in dessen Bereich verstellbar der Stehbolzen 22 angeordnet ist. Durch diesen Stehbolzen 22 steht der Schieberhebel 18 mit dem darunter angeordneten Schieber 23 in Verbindung, der auf der Auflage 19 durch den Stift 24 in Längsrichtung bzw. in Richtung der Objektivachse geführt wird. Am gegenüber dem Objektiv liegenden Ende ist der Schieber 23 mit Abschrägungen 25 versehen, die als Gleitflächen für den Druckstößel 4 beim Einschrauben bzw. Auswechseln des Objektivs dienen.The lens 2 provided with an aperture preselection ring 1 is provided with a screw or bayonet mount, not shown, on the camera or on the camera housing 3 attached. In the case of the lens, the aperture preselection ring 1 the aperture value required for the exposure can be preselected, and it takes place regardless of this, the triggering and control of the aperture from the full to the preselected opening by a reciprocable in its axial direction The pressure plunger 4 of the respective lens, which protrudes from the rear of the lens into the Camera body protrudes. The actuation of the plunger 4 and thus the control of the Aperture takes place according to the embodiments (Fig. 1 to 6) directly through the Trigger 5 of the camera, which at the same time triggers the shutter. this happens in the embodiments according to FIGS. 1 to 4 in the following way: Below the The trigger 5 is the double-armed at the bearing 6 around the axis or the pivot point 7 Lever 8 mounted, which by the force of the spring 9 against the with a stop collar provided trigger 5 is. The lever 8 has an angle arm 10, which acts as a locking lug formed end cooperates with the locking member 11, which around the pivot point 12 is mounted and is moved by the spring 13 in each case into the blocking position. Equiaxed with the lever 8, a control lever 14 is movable about the axis or the pivot point 7 arranged, which engages around the lever 8 with a tab 15 and attached to this by the Spring 16 is constantly pressed. The lever 8 engages with its other like a ball formed end in the fork 17 of the slide lever 18 in the camera housing is movably mounted on the support 19 about the pivot point 20. The slide lever 18 has a slot 21, in the area of which the stud bolt 22 is adjustable is. Through this stud bolt 22, the slide lever 18 stands with the one below it Slide 23 in connection, which is on the support 19 through the pin 24 in the longitudinal direction or is guided in the direction of the lens axis. On the opposite of the lens The end of the slide 23 is provided with bevels 25, which act as sliding surfaces for the plunger 4 are used when screwing in or replacing the lens.

Der Hebel 8 trägt den Stift 26, durch welchen der Verschluß ausgelöst wird. Als Verschluß ist bei allen Ausführungsbeispielen ein Schlitzverschluß angenommen, bei dem in bekannter Weise durch zwei am Bildfenster vorbeilaufende Vorhänge die Belichtung erfolgt. Die dargestellten Teile des Verschlusses beziehen sich auf das Triebrad 27, welches über das Zahnritzel 28 die Rolle für den ersten die Belichtung freigebenden Vorhang betätigt, während der zweite, die Belichtung wieder abdeckende Vorhang durch seine Rolle über das mit ihr befestigte Zahnradritzel 29 und das Triebrad 30 seinen Antrieb erhält. über dem Triebrad 27 ist gleichachsig mit diesem um die feststehende Triebradachse 31, das Aufzugsrad 32 lose gelagert, welches in Verbindung mit dem Zwischenrad 33, dem Zahnrad 34 und dem mit der Aufzugsradachse 35 fest verbundenen Aufzugsknopf 36 das Spannen des Verschlusses ermöglicht. Zu diesem Zweck ist an dem Aufzugsrad 32 .eine unter Federkraft stehende Sperrklinke 37 befestigt, die mit dem Mitnehmernocken 38 zusammenarbeitet, welcher mit dem Triebrad 27 fest verbunden ist (Fig. 2). Beim Aufzug des Verschlusses durch den Aufzugsknopf 36 wird über die Zahnräder 34, 33 und 32 die hieran befestigte Sperrklinke mitgenommen und stößt im Verlauf dieser Drehbewegung an den Mitnehmernocken 38, so daß das Triebwerk den Verschluß spannt. Am Ende dieser Bewegung nimmt die Sperrklinke 37 die in Fig. 2 dargestellte Lage ein. Beim Auslösen stößt der am Hebel 8 befestigte Stift 26 gegen den verlängerten Arm der Sperrklinke 37, die hierdurch den Ablauf des Verschlusses freigibt. Am Triebrad 30 ist noch der Nocken 39 befestigt, der derart angeordnet ist, daß er am Ende des Verschlußablaufes gegen das Sperrglied 11 wirkt und hierdurch dieses aus der Sperrlage bewegt.The lever 8 carries the pin 26 by which the lock is released. A focal plane shutter is assumed as the shutter in all the exemplary embodiments, in which the exposure takes place in a known manner through two curtains running past the picture window. The illustrated parts of the shutter relate to the drive wheel 27, which operates the roller for the first exposure-releasing curtain via the pinion 28, while the second curtain, which again covers the exposure, operates via its roller via the pinion 29 attached to it and the drive wheel 30 gets its drive. Above the drive wheel 27, coaxially with it around the stationary drive wheel axis 31, the winding wheel 32 is loosely mounted, which in conjunction with the intermediate wheel 33, the gear 34 and the winding button 36 firmly connected to the winding wheel axis 35 enables the closure to be tensioned. For this purpose, a spring-loaded locking pawl 37 is attached to the winding wheel 32 and cooperates with the driver cam 38, which is firmly connected to the drive wheel 27 (FIG. 2). When the lock is lifted by the elevator button 36, the pawl attached to it is taken along via the gears 34, 33 and 32 and, in the course of this rotary movement, strikes the driver cam 38 so that the drive mechanism tensions the lock. At the end of this movement, the pawl 37 assumes the position shown in FIG. When it is triggered, the pin 26 attached to the lever 8 strikes the extended arm of the pawl 37, which thereby releases the closure to expire. The cam 39 is also attached to the drive wheel 30 and is arranged in such a way that it acts against the locking member 11 at the end of the locking process and thereby moves it out of the locking position.

Die Wirkungsweise der gemäß Fig. 1 bis 4 beschriebenen Einrichtung ist folgende: Es sei angenommen, Verschluß und Kamera befinden sich in Aufnahmebereitschaft. Hierbei nehmen die Teile die in den Fig. 1 bis 3 dargestellte Lage ein. Bei Betätigung des Auslösers 5 wird durch denselben der Hebel 8 um seine Achse 7 entsprechend geschwenkt. Dieser Bewegung folgt mit Hilfe der Feder 16 der ebenfalls um den Drehpunkt 7 gelagerte Steuerhebel 14, welcher mit seinem kugelartigen Ende in die Gabel 17 des Schieberhebels 18 greift, so daß letzterer und der mit ihm verbundene Schieber 23 entsprechend bewegt werden. Dabei trifft der Schieber 23 auf den Druckstößel 4 des Objektivs und bewirkt hierdurch bei Anordnung einer halbautomatischen Arbeitsweise die Auslösung der Sperrmittel der Blende, die dann durch die Schließfeder aus ihrer Ausgangsstellung auf den vorgewählten Öffnungswert springt. Bei Anordnung eines Objektivs mit vollautomatischer Arbeitsweise der Blende wird im Zuge dieser Auslösebewegung durch- den Schieber 23 zwangläufig der Druckstößel 4 derart bewegt, daß die Blende entgegen dem Einfluß ihrer Öffnungsfeder gleichzeitig mit auf den vorgewählten Wert bewegt wird.The operation of the device described according to FIGS. 1 to 4 is as follows: It is assumed that the shutter and camera are ready to take a picture. Here, the parts assume the position shown in FIGS. When actuated of the trigger 5, the lever 8 is pivoted accordingly about its axis 7 by the same. This movement follows with the aid of the spring 16, which is also mounted about the pivot point 7 Control lever 14, which with its spherical end in the fork 17 of the slide lever 18 engages so that the latter and the slide 23 connected to it accordingly be moved. The slide 23 strikes the push rod 4 of the lens and thereby causes the release when a semi-automatic mode of operation is arranged the locking means of the diaphragm, which is then released from its starting position by the closing spring jumps to the preselected opening value. When arranging a lens with fully automatic The shutter will operate in the course of this triggering movement 23 inevitably moves the plunger 4 in such a way that the diaphragm counteracts the influence its opening spring is moved to the preselected value at the same time.

Während dieser Auslösebewegung trifft der am Hebel 8 befestigte Stift 26 auf die Sperrklinke 37 des Aufzugsrades 32 und bewegt dieselbe so weit, daß sie den Ablauf des Verschlusses freigibt. Währenddessen erreicht der Hebel 8 bzw. sein Winkelarm 10 das Sperrglied 11, welches denselben anhält, wie es Fig. 4 zeigt. Hierdurch ist die Zurückbewegung des Hebels 8 vorläufig verhindert, selbst wenn der Druck auf den Auslöser 5 aufgehoben wird. Diese Sperrlage bleibt für die Dauer aller Belichtungszeiten bestehen und wird erst durch den Verschluß selbst am Ende seines Ablaufes freigegeben. Hierbei trifft der am Triebrad 30 liegende Nacken 39 gegen das Sperrglied 11 und schwenkt dasselbe derart, daß der Hebel 8 bzw. sein Arm 10 aus der Sperrlage wieder freigegeben wird. Erst dann können alle beim Auslösevorgang bewegten Teile wieder in ihre Ausgangsstellung zurückgehen. Diese Ausbildung gewährleistet, daß die Blende während der Dauer des Verschlußablaufes bei allen Belichtungszeiten in der Lage des eingestellten Blendenwertes verbleibt.During this triggering movement, the pin attached to the lever 8 strikes 26 on the pawl 37 of the winding wheel 32 and moves the same so far that it releases the closure. Meanwhile, the lever reaches 8 or his Angle arm 10, the locking member 11, which stops the same, as FIG. 4 shows. Through this the return movement of the lever 8 is temporarily prevented even if the pressure is applied on the trigger 5 is canceled. This blocking layer remains for the duration of all exposure times exist and is only released by the closure itself at the end of its expiration. Here, the neck 39 lying on the drive wheel 30 strikes against the locking member 11 and swivels the same in such a way that the lever 8 or its arm 10 is out of the blocking position again is released. Only then can all the moving parts during the triggering process be restored go back to their original position. This training ensures that the aperture capable of all exposure times for the duration of the shutter operation of the set aperture value remains.

Bei Anordnung eines Objektivs mit Blendenverwahleinrichtung und vollautomatischer Steuerung der Blende, bei welchem durch Herauslassen des Stößels die Blende von der vollen auf die vorgewählte öffnung bewegt wird, ist es erforderlich, daß die Steuerang des Druckstößels 4 in umgekehrter Weise erfolgt. Zu diesem Zweck arbeitet der Hebel 8 - wie Fig. 5 zeigt - mit dem Steuerhebel 40 zusammen, welcher um den Drehpunkt 41 gelagert ist und einen Zahnschlitz 42 aufweist, in welchen der mit dem Hebel 8 fest verbundene Mitnehmerstift 43 greift. Der Steuerhebel 40 greift mit seinem kugelartigen Ende in die Gabel 17 des Schieberhebels 18 ein. Durch die Anordnung gemäß Fig. 5 wird erreicht, d@aß beim Auslösen der Hebel 8 die Hebel 40 und 18, den Schieber 23 und den Druckstößel 4 des Objektivs 2 in gegenläufiger Richtung bewegt. Demgemäß kann sich der Druckstößel 4 aus dem Objektiv bewegen und hierdurch das Schließen der Blende auf den vorgewählten Blendenwert ausführen. Auch bei diesem Ausführungsbeispiel verbleibt die Blende während der Dauer aller Belichtungszeiten in der jeweils eingestellten Lage des Blend'enwertes..When arranging a lens with aperture selection device and fully automatic Control of the aperture, in which the aperture of the full is moved to the selected opening, it is necessary that the Tax rate of the plunger 4 takes place in reverse. To this The purpose of the lever 8 - as Fig. 5 shows - works together with the control lever 40, which is mounted around the pivot point 41 and has a tooth slot 42 in which the driver pin 43 firmly connected to the lever 8 engages. The control lever 40 engages with its spherical end in the fork 17 of the slide lever 18. By the arrangement according to FIG. 5 is achieved, that when the lever 8 is triggered, the lever 40 and 18, the slide 23 and the plunger 4 of the lens 2 in opposite directions Moving direction. Accordingly, the plunger 4 can move out of the lens and thereby close the aperture to the preselected aperture value. Even in this embodiment, the aperture remains for the duration of all exposure times in the set position of the aperture value ..

Zum Zwecke des Ausgleiches hinsichtlich des Auslösehubes, der bei den verschiedenen Objektiven mit Schraub-- und Bajonettfassu-ng mitunter Differenzen aufweist, läßt sich der Stellbolzen 22 im Bereiche des Schlitzes 21 des Schieberhebels 18 so verschieben, daß der Auslösehub entsprechend verändert werden kann. Außerdem wirkt der durch die Kraft der Feder 16 mit der Lasche 15 am Hebel 8 federnd anliegende Steuerhebel 14 zugleich nachgiebig und als Puffer, so daß auch hierdurch Differenzen im Auslö:sehub und Anschlag ausgeglichen werden. Schließlich kann der Stellbolzen 22, wenn er - wie dies in Fig. 2 gestrichelt gezeichnet ist - bis an das rechte Ende des Schlitzes 21 bewegt wird, vollständig außer Eingriff mit dem Schieber 23 gelangen, so daß derselbe bei der Auslösebewegung unberührt bleibt. Diese Ausbildung gestattet demnach bei ein und derselben Einrichtung die Verwendung von Objektiven mit und ohne Vorwahlblende.For the purpose of compensating for the release stroke, which is at the various lenses with screw and bayonet mounts sometimes have differences has, the adjusting bolt 22 can be in the region of the slot 21 of the slide lever Move 18 so that the release stroke can be changed accordingly. aside from that acts resiliently applied by the force of the spring 16 with the tab 15 on the lever 8 Control lever 14 at the same time resilient and as a buffer, so that this also causes differences in the release stroke and stop are compensated. Finally, the adjusting bolt can 22 when it - as shown in phantom in Fig. 2 - to the right End of the slot 21 is moved completely out of engagement with the slide 23 arrive so that the same remains untouched in the triggering movement. This training therefore allows the use of lenses in one and the same facility with and without preselection aperture.

Die Fig. 1 bis 6 zeigen in weiterer Ausbildung der Erfindung das Zusammenarbeiten eines Vorlaufwerkes mit dem Auslöser derart, daß das eingestellte Vor- , laufwerk durch die Auslö.sebewegung zunächst mit ausgelöst wird, seinerseits den weiteren Ablauf vorerst verhindert, bis das Vorlaufwerk selbst die Auslösung bewirkt. Das Vorlaufwerk besteht aus dem Antriebsegment 44 in Verbindung mit den Zahn- , trieben 45, 46, Ankerrad 47 und Anker 48. Der Aufzug des Vorlaufwerkes erfolgt durch den Handhebel 49, der über die Welle 50 mit dem Antriebssegment 44 fest verbunden ist. Gleichzeitig ist an der Welle 50 das Federwerk 51 befestigt, welches dem Ablauf des ; Vorlaufwerkes dient, der durch den Anschlag 52 begrenzt wird. Das Antriebssegment 44 ist am Umfang mit einem Segmentteil53 versehen, das bei aufgezogenem Vorlaufwerk in den Schlitz 54 des verlängerten Hebelarmes 55 des Hebels 8 ragt. Der Schlitz 54 ist etwas breiter ausgebildet, als die Stärke des Segmentteiles 53 beträgt. An dem Hebelarm 55 ist weiter eine Sperrnase 56 angeordnet, die beim aufgezogenen Vorlaufwerk die untere Kante 57 des Segmentteiles 53 untergreift und hierdurch den Ablauf des Vorlaufwerkes zunächst verhindert. Weiter weist der Segmenttei153 auf seiner Stirnseite noch die Kurve 58 auf, die derart mit der am Ende des Hebelarmes 55 befindlichen Schräge 59 zusammenarbeitet, daß der jeweils federnd ausgebildete Hebelarm beim Aufzug des Vorlaufwerkes über die Mantelfläche der Kurve 58 gleitet und am Ende des Vorlaufwerkes durch die Steigung der Kurve der Hebelarm 55 beiseitegedrückt wird und so durch den Hebel 8 die Auslösung erfolgt.FIGS. 1 to 6 show the cooperation in a further embodiment of the invention of a forward drive with the shutter release in such a way that the set forward drive is initially triggered by the triggering movement, in turn the other The process is prevented for the time being until the forward drive itself triggers the trip. That Forward drive consists of the drive segment 44 in connection with the gear, drives 45, 46, escape wheel 47 and anchor 48. The forward movement is lifted by the Hand lever 49, which is firmly connected to the drive segment 44 via the shaft 50. At the same time, the spring mechanism 51 is attached to the shaft 50, which the process of ; Vorlaufwerkes which is limited by the stop 52 is used. The drive segment 44 is provided on the circumference with a segment part 53, which when the front mechanism is pulled up in the slot 54 of the extended lever arm 55 of the lever 8 protrudes. The slot 54 is made somewhat wider than the thickness of the segment part 53. At the lever arm 55 is also a locking lug 56 is arranged, which is when the front running gear the lower edge 57 of the segment part 53 engages below and thereby the expiration of the Forward drive initially prevented. The segment part also has 153 on its front side nor the curve 58, which is located in such a way with that at the end of the lever arm 55 Incline 59 cooperates that the respective resilient lever arm when Elevator of the leading unit slides over the surface of the curve 58 and at the end of the forward drive by the slope of the curve of the lever arm 55 pushed aside and so the lever 8 triggers.

Die Wirkungsweise der erfindungsgemäßen Einrichtung in Verbindung mit dem Vorlaufwerk ist folgende: Es sei angenommen, das Vorlaufwerk befindet sich, wie Fig. 1 darstellt, in der abgelaufenen Stellung. Beim Aufzug desselben gelangt der Segmentteil53 zwischen den Schlitz 54 des Hebelarmes 55, und dessen Sperrnase 56 umgreift am Ende der durch den Anschlag 52 begrenzten Aufzugsbewegung die untere Kante 57 des Segmentteiles 53. Bei dieser Bewegung wurde gleichzeitig das Federwerk 51 gespannt. Bei Betätigung des Auslösers 5 gibt durch die hierbei erfolgte Bewegung des Hebels 8 und seines Hebelarmes 55 dessen Sperrnase 56 den Ablauf des Vorlaufwerkes zwar frei, aber eine weitere Auslösebewegung wird vorläufig durch den in den Hebelschlitz 54 ragenden Segmentteil53 verhindert. Zwischendurch beginnt die am Segmenttei153 angeordnete Kurve 58 den Hebelarm 55 seitlich zu bewegen, und durch diese Bewegung erfolgt über den Hebel 8 in der bereits beschriebenen Weise sowohl die Steuerung der Blende als auch die Auslösung des Verschlusses.The mode of operation of the device according to the invention in connection with the front-end drive is as follows: Assume that the front-end drive is located, as Fig. 1 shows, in the elapsed position. Arrived at the elevator of the same the segment part 53 between the slot 54 of the lever arm 55 and its locking lug 56 engages around the lower elevator movement at the end of the elevator movement limited by the stop 52 Edge 57 of the segment part 53. During this movement, the spring mechanism was at the same time 51 excited. When the trigger 5 is actuated, the movement that has taken place in this process of the lever 8 and its lever arm 55, the locking nose 56 of which the flow of the forward drive although free, but a further release movement is provisionally made by the in the lever slot 54 protruding segment part53 prevented. In between, it begins at segment part 153 arranged cam 58 to move the lever arm 55 laterally, and through this movement the control takes place via the lever 8 in the manner already described the aperture as well as the release of the shutter.

Gemäß den in den Fig. 7 bis 10 dargestellten beiden Ausführungsbeispielen der Erfindung erfolgt die Steuerung der Blende auf folgende Weise: Der durch den Auslöser 5 bewegte Hebel 8 hat hiernach keinen Winkelarm 10 mit Sperrnocken, sondern statt dessen ein Winkelstück 60, an welchem der Stift 61 befestigt ist. Gleichachsig mit dem Hebel 8 ist ein um den Drehpunkt 7 gelagerter dreiarmiger Steuerhebel 62 angeordnet. Bei diesem Steuerhebel 62 ist am unteren Arm ein verstellbarer oder federnd gelagerter Druckbolzen 63 befestigt, der bei Bewegung des Steuerhebels den Druckstößel 4 des Objektivs bewegt. Weiter besitzt der Steuerhebel 62 einen Winkelarm 10, der mit dem Sperrhebel 11 zusammenarbeitet, und ferner einen oberen Arm, an dessen Ende gemäß Fig. 7 bis 10 der Spannhebel 64 eingreift. Dieser ist jeweils um den Lagerbolzen 65 gelagert und erhält durch das Filmtransportgetriebe seine Bewegung. Dieses Getriebe erhält seinen Antrieb durch das mit dem Aufzugsknopf 36 fest verbundene Aufzugsrad 34 und besteht aus den Zahnrädern 66, 67, 68. Mit dem Zahnrad 66 ist ein Exzenter 69 fest verbunden, der auch als Nocken oder Kurvenscheibe ausgebildet sein kann. Das Räderverhältnis ist derart gewählt, daß mit jedem Aufzug und Filmtransport das Zahnrad 66 mit seinem Exzenter 69 eine volle Umdrehung ausführt. Durch die Kraft der Feder 70 wird der Spannhebel 64 gegen den Exzenter 69 bewegt.According to the two embodiments of the invention shown in FIGS. 7 to 10, the control of the diaphragm takes place in the following way: The lever 8 moved by the trigger 5 has no angle arm 10 with locking cams, but instead an angle piece 60 on which the pin 61 is attached. A three-armed control lever 62 mounted about the pivot point 7 is arranged coaxially with the lever 8. In this control lever 62 an adjustable or resiliently mounted pressure pin 63 is attached to the lower arm, which moves the pressure plunger 4 of the lens when the control lever is moved. Furthermore, the control lever 62 has an angle arm 10, which works together with the locking lever 11, and also an upper arm, at the end of which, as shown in FIGS. 7 to 10, the tensioning lever 64 engages. This is mounted around the bearing pin 65 and is moved by the film transport gear. This gear is driven by the elevator wheel 34 firmly connected to the elevator button 36 and consists of the gears 66, 67, 68. An eccentric 69, which can also be designed as a cam or cam disk, is fixedly connected to the gear 66. The gear ratio is selected such that the gear 66 with its eccentric 69 executes a full revolution with each winding and film transport. The tension lever 64 is moved against the eccentric 69 by the force of the spring 70.

Die Wirkungsweise dieser Einrichtung wird zunächst an Hand des in Fig.7 und 9 dargestellten Ausführungsbeispieles beschrieben.The mode of operation of this facility will first be described using the in 7 and 9 illustrated embodiment described.

In der Spannstellung (Fig. 7) wird der Steuerhebel 62 entgegen der Kraft der Feder 71 an seiner Bewegung durch das Sperrglied 11 gehindert, so daß durch den hierbei eingedrückten Druckstößel 4 die Blende des Objektivs 2 sich in der Ausgangsstellung befindet und dessen Öffnung vollständig freigibt. Erfolgt nun eine Auslösung, dann schwenkt der Auslöser 5 den Hebel 8, und dessen Stift 61 trifft dabei auf den Winkelarm des Sperrgliedes 11, das hierdurch aus der Sperrlage bewegt wird und den Steuerhebel 62 freigibt, der dann durch Einfluß der Feder 71 vom Objektiv weggeschwenkt wird. Der Druckstößel 4 folgt dieser Bewegung nach, so daß damit zugleich die Blende sich auf den vorgewählten Wert einstellt und in dieser Lage bis zum Aufzug des Verschlusses und Filmtransportes verbleibt. Bei dieser Aufzugsbewegung wird durch den Exzenter 69 der gegen diesen anliegenden Spannhebe164 bewegt, der hierbei an den oberen Arm des Steuerhebels 62 greift und diesen wieder in die Sperrlage zurückführt. Auf diese Weise wird gleichzeitig durch den Druckbolzen 63 der Druckstöße14 des Objektivs wieder eingedrückt und damit die Blende in die Ausgangsstellung zurückgeführt.In the tensioned position (FIG. 7) the control lever 62 is prevented from moving by the locking member 11 against the force of the spring 71, so that the diaphragm of the lens 2 is in the starting position and completely releases its opening due to the pressure plunger 4 pressed in here . If a release now takes place, the trigger 5 pivots the lever 8, and its pin 61 hits the angle arm of the locking member 11, which is thereby moved out of the locking position and releases the control lever 62 , which is then pivoted away from the lens by the influence of the spring 71 will. The push rod 4 follows this movement, so that at the same time the diaphragm is set to the preselected value and remains in this position until the shutter is lifted and the film is transported. During this elevator movement, the eccentric 69 moves the tensioning lever 164 resting against it, which in this case grips the upper arm of the control lever 62 and returns it to the locked position. In this way, the pressure impact 14 of the lens is pressed in again at the same time by the pressure bolt 63 and the diaphragm is thus returned to the starting position.

Die Wirkungsweise beim Ausführungsbeispiel nach Fig. 8 und 10 unterscheidet sich von der beschriebenen dadurch, daß nach erfolgter Auslösung und Freigabe durch das Sperrglied 11 der Steuerhebel 62 in entgegengesetzter Richtung durch die Feder 71 bewegt wird und hierbei durch Eindrücken des Druckstößels 4 die Blende des Objektivs sich auf den vorgewählten Wert einstellt. Ihr Zurückbewegen aus dieser Lage in die Ausgangsstellung wird durch das beim Aufzug des Verschlusses und des Filmtransportes über den Exzenter 69 und den Spannhebel 64 erfolgende Zurückbewegung des Steuerhebels 62 in seine Sperrlage erreicht.The mode of operation in the embodiment according to FIGS. 8 and 10 is different differs from the described in that after triggering and release by the locking member 11 of the control lever 62 in the opposite direction by the spring 71 is moved and in this case the aperture of the lens by pressing in the plunger 4 adjusts to the preselected value. Your moving back from this position to the The starting position is when the shutter is lifted and the film is transported The return movement of the control lever takes place via the eccentric 69 and the tensioning lever 64 62 reached in its locked position.

Wie die dargelegten Ausführungsbeispiele und die Fig. 1. bis 10 erkennen lassen, sind bei allen Ausführungsbeispielen die Lagerstellen für die hierbei wesentlichen Funktionsteile, wie z. B. die der Hebel 8, 14, 55, 62, des Sperrgliedes 11 und die Lagerung des Spannhebels 64, in bezug auf ihre gegenseitige Lage und ihren gegenseitigen Abstand in gleicher Weise angeordnet. Ebenso bleiben alle übrigen Funktionsmittel der Kamera, wie z. B. Verschlußgetriebe, Filmtransport und die mit 72 bezeichnete Spiegelreflexeinrichtung, unverändert. Daraus ergibt sich der Vorteil, daß die Einrichtung auf verschiedene Ausführungsarten der Objektive ohne Änderung der wesentlichen Bau- und Funktionsteile abgestimmt werden kann.As can be seen from the exemplary embodiments presented and FIGS. 1 to 10 let, in all the exemplary embodiments, the bearing points are essential for the hereby Functional parts, such as B. the lever 8, 14, 55, 62, the locking member 11 and the Storage of the clamping lever 64, with respect to their mutual position and their mutual Distance arranged in the same way. Likewise, all other functional means remain the camera, such as B. shutter gear, film transport and designated 72 SLR, unchanged. This has the advantage that the facility on different types of lenses without changing the essential structural and functional parts can be coordinated.

Claims (9)

PATENTANSPRÜCHE: 1. Einäugige Spiegelreflexkamera mit einem Sehlitzverschluß und mit seinem Aufzugsgetriebe gekuppeltem Filmtransport, bei der der Auslöseeinriehtung des Verschlusses eine Einrichtung zum Steuern der Blende bei Verwendung von Aufnahmeobjektiven zugeordnet ist, die fest oder auswechselbar in der Kamera angeordnet sind und in Verbindung mit einer Blendenvorwahleinrichtung einen axial bewegbaren Druckstößel zur wechselseitigen Steuerung der Blende auf die vorgewählte oder volle öffnung besitzen, dadurch gekennzeichnet, daß mit der Auslöseeinrichtung des Verschlusses (5 bis 10) ein gleichachsig oder neben ihr gelagerter bewegbarer, unter Wirkung einer Feder (9, 16, 71) stehender Steuerhebel (14, 40, 62) zusammenarbeitet, der mittels eines Schiebers (18 bis 23) oder Druckbolzens (63) den im Aufnahmeobjektiv (2) axial bewegbaren Druckstößel (4) betätigt, und daß zum Halten des Druckstößels (4) bei vorgewählter oder voller Blendenöffnung ein Sperrglied (11) vorgesehen ist, das im Zusammenwirken mit der Auslöseeinrichtung (5 bis 10) und einem Steuerhebel (14, 40, 62) beim Sperren der vorgewählten Blendenöffnung vom ablaufenden Verschluß und beim Sperren der vollen Blendenöffnung von der Auslöseeinrichtung (5 bis 10) auslösbar ist. PATENT CLAIMS: 1. Single-lens reflex camera with a seated shutter and film transport coupled with its elevator gear, in which the shutter release device is assigned a device for controlling the aperture when using taking lenses, which are permanently or interchangeably arranged in the camera and in connection with an aperture preselection device have an axially movable plunger for alternating control of the diaphragm to the preselected or full opening, characterized in that with the release device of the lock (5 to 10) a movable, coaxial or adjacent to it, under the action of a spring (9, 16, 71) standing control lever (14, 40, 62) works together, which by means of a slide (18 to 23) or pressure bolt (63) actuates the axially movable pressure ram (4) in the taking lens (2), and that to hold the pressure ram (4) at the preselected or full aperture a locking member (11) is provided which can be triggered in cooperation with the release device (5 to 10) and a control lever (14, 40, 62) when locking the preselected aperture from the running shutter and when locking the full aperture from the release device (5 to 10). 2. Einäugige Spiegelreflexkamera mit einem Schlitzverschluß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Steuerhebel (14, 62) so angeordnet ist, daß der Schieber (18) den Stößel (4) beim Betätigen des Auslösers in das Objektiv hineindrückt. 2. Single-lens reflex camera with a focal plane shutter according to Claim 1, characterized in that the control lever (14, 62) is arranged so that the slide (18) pushes the plunger (4) into the lens when the trigger is pressed pushes in. 3. Einäugige Spiegelreflexkamera mit einem Scblitzverschluß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Steuerhebel (40) so angeordnet ist, daß der Schieber (18) den Stößel (4) beim Betätigen des Auslösers aus dem Objektiv herausläßt. 3. Single-lens reflex camera with a flash shutter according to claim 1, characterized in that the control lever (40) is arranged so that the slide (18) lets the plunger (4) out of the lens when the shutter release is pressed. 4. Einäugige Spiegelreflexkamera mit einem Schlitzverschluß nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß eine mit dem Aufzugsgetriebe für Verschluß und Filmtransport gekuppelte Exzenterscheibe bzw. Kurve (69) vorgesehen ist, die in Verbindung mit einem Spannhebel (64) den Steuerhebel (62) in die vom Sperrglied (11) gesicherte Einstellage zurückführt. 4th Single-lens reflex camera with a focal plane shutter according to Claims 1 to 3, characterized in that one with the elevator gear for shutter and film transport coupled eccentric disc or cam (69) is provided in conjunction with a clamping lever (64) the control lever (62) in the secured by the locking member (11) Adjustment position. 5. Einäugige Spiegelreflexkamera mit einem Schlitzverschluß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Schieber (23) mit dem-Steuerhebel (14, 40) durch einen Zwischenhebel (18) in Verbindung steht, der ein in einem Langschlitz (21) verstellbares Stellglied (22) zur Veränderung des Auslösehubs des Schiebers (23) und seiner Entkupplung vom Steuerhebel (14, 40) besitzt. 5. Single lens reflex camera with a focal plane shutter according to claim 1, characterized in that the slide (23) with the control lever (14, 40) is connected by an intermediate lever (18), which is in an elongated slot (21) adjustable actuator (22) for changing the release stroke of the slide (23) and its decoupling from the control lever (14, 40). 6. Einäugige Spiegelreflexkamera mit einem Schlitzverschluß nach den Ansprüchen 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Schieber (23) Abschrägungen (25) aufweist, die beim Einsetzen des Aufnahmeobjektivs als Gleitflächen für den Druckstößel (4) dienen. 6. Single lens reflex camera with a slot shutter according to claims 1 to 5, characterized in that that the slide (23) has bevels (25) which when the taking lens is inserted serve as sliding surfaces for the pressure tappet (4). 7. Einäugige Spiegelreflexkamera nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, da,ß die bei dem Steuerhebel (62) vorgesehenen Druckbolzen (63) nachgiebig gelagert und. einstellbar ausgebildet sind. B. 7. Single lens reflex camera according to claim 1, characterized in that ß those provided on the control lever (62) Pressure pin (63) supported and resilient. are adjustable. B. Einäugige Spiegelreflexkamera mit Schlitzverschluß nach den Ansprüchen 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß ein mit der Auslöseeinrichtung (5 bis 10) und einem Hebelarm des Auslösehebels (8) zusammenarbeitendes Vorlaufwerk (44 bis 59) vorgesehen ist. One-eyed Single lens reflex camera with focal plane shutter according to Claims 1 to 7, characterized in that that one with the release device (5 to 10) and a lever arm of the release lever (8) cooperating forward drive (44 to 59) is provided. 9. Einäugige Spiegelreflexkamera mit Schlitzverschluß nach den Ansprüchen 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die bei den verschiedenen Ausführungen (s. Fig. 3 bis 10) vorgesehenen Lagerstellen für die Auslöseeinrichtung (5 bis 10) sowie den hiermit zusammenarbeitenden Steuerhebeln (14, 62) und für das Sperrglied (11) in bezug auf ihre gegenseitige Lage und ihren gegenseitigen Abstand übereinstimmen. In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Patentschrift Nr. 942 061; deutsche Patentanmeldung p 9891 IX/5713 (bekanntgemacht am 11. 6. 1952).9. Single lens reflex camera with slot shutter according to Claims 1 to 8, characterized in that the in the various designs (see Fig. 3 to 10) provided bearing points for the release mechanism (5 to 10) and the control levers that work with it (14, 62) and for the locking member (11) with respect to their mutual position and their mutual distance match. Publications considered: German U.S. Patent No. 942,061; German patent application p 9891 IX / 5713 (announced on June 11, 1952).
DEV11664A 1956-12-14 1956-12-14 Single-lens reflex camera with focal plane shutter and aperture control Pending DE1152605B (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEV11664A DE1152605B (en) 1956-12-14 1956-12-14 Single-lens reflex camera with focal plane shutter and aperture control

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEV11664A DE1152605B (en) 1956-12-14 1956-12-14 Single-lens reflex camera with focal plane shutter and aperture control

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1152605B true DE1152605B (en) 1963-08-08

Family

ID=7573557

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEV11664A Pending DE1152605B (en) 1956-12-14 1956-12-14 Single-lens reflex camera with focal plane shutter and aperture control

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1152605B (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8589976B2 (en) 1998-06-16 2013-11-19 United Video Properties, Inc. Program guide system with real-time data sources

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE942061C (en) * 1951-12-11 1956-04-26 Voigtlaender Ag Single-lens reflex camera with coupled film transport and shutter lift

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE942061C (en) * 1951-12-11 1956-04-26 Voigtlaender Ag Single-lens reflex camera with coupled film transport and shutter lift

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8589976B2 (en) 1998-06-16 2013-11-19 United Video Properties, Inc. Program guide system with real-time data sources

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2735693C2 (en) Lamella slot shutter
DE1152605B (en) Single-lens reflex camera with focal plane shutter and aperture control
DE1169282B (en) Single-lens reflex camera with mirror return gear
DE2531153C3 (en) Hand-operated spring shutter operating and pivoting device for a single-lens reflex camera
AT221932B (en) Single-lens reflex camera with focal plane shutter
DE647226C (en) Reflex camera
AT221934B (en) Single-lens reflex camera with focal plane shutter
DD136899B1 (en) MIRROR MECHANISM FOR A UNIQUE MIRROR REFLEX CAMERA
DE651448C (en) Focal plane shutter
AT206744B (en) Photographic camera with focal plane shutter
CH359970A (en) SLR camera with aperture control
DE894650C (en) Device for producing flash photos, in particular using tube flash devices, with a focal plane shutter camera
DE711706C (en) Roll film camera
DE870064C (en) Photographic camera with focal plane shutter and a built-in contact device for flash light
AT208703B (en) Photographic camera with lens shutter and shutter mechanism arranged in the camera housing
DE1153616B (en) Wheel escapement for photographic lens shutters
DE1211935B (en) Photographic camera or shutter with automatic flash
DE1169283B (en) Mirror control for single-lens reflex cameras with mirror return gear
DE1165995B (en) Preselection aperture for photographic cameras
DE1127205B (en) Photographic camera with automatic exposure adjustment
DE1269883B (en) Roll film camera with exchangeable cassette
DE1196957B (en) Single-lens reflex camera with central shutter
DE1846890U (en) PHOTOGRAPHIC CENTRAL SHUTTER.
DE1097258B (en) Single-lens reflex camera with lens shutter
CH361475A (en) Photographic camera with focal plane shutter