DE10330744A1 - Beschichtungszusammensetzung - Google Patents

Beschichtungszusammensetzung

Info

Publication number
DE10330744A1
DE10330744A1 DE2003130744 DE10330744A DE10330744A1 DE 10330744 A1 DE10330744 A1 DE 10330744A1 DE 2003130744 DE2003130744 DE 2003130744 DE 10330744 A DE10330744 A DE 10330744A DE 10330744 A1 DE10330744 A1 DE 10330744A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
coating composition
coating
anti
alkyl
composition according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2003130744
Other languages
English (en)
Inventor
Sabine KÖHLER
Ralph Nonninger
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ItN Nanovation AG
Original Assignee
ItN Nanovation AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ItN Nanovation AG filed Critical ItN Nanovation AG
Priority to DE2003130744 priority Critical patent/DE10330744A1/de
Publication of DE10330744A1 publication Critical patent/DE10330744A1/de
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C09DYES; PAINTS; POLISHES; NATURAL RESINS; ADHESIVES; COMPOSITIONS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; APPLICATIONS OF MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • C09DCOATING COMPOSITIONS, e.g. PAINTS, VARNISHES OR LACQUERS; FILLING PASTES; CHEMICAL PAINT OR INK REMOVERS; INKS; CORRECTING FLUIDS; WOODSTAINS; PASTES OR SOLIDS FOR COLOURING OR PRINTING; USE OF MATERIALS THEREFOR
    • C09D4/00Coating compositions, e.g. paints, varnishes or lacquers, based on organic non-macromolecular compounds having at least one polymerisable carbon-to-carbon unsaturated bond ; Coating compositions, based on monomers of macromolecular compounds of groups C09D183/00 - C09D183/16
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
    • C03CCHEMICAL COMPOSITION OF GLASSES, GLAZES, OR VITREOUS ENAMELS; SURFACE TREATMENT OF GLASS; SURFACE TREATMENT OF FIBRES OR FILAMENTS MADE FROM GLASS, MINERALS OR SLAGS; JOINING GLASS TO GLASS OR OTHER MATERIALS
    • C03C17/00Surface treatment of glass, not in the form of fibres or filaments, by coating
    • C03C17/006Surface treatment of glass, not in the form of fibres or filaments, by coating with materials of composite character
    • C03C17/007Surface treatment of glass, not in the form of fibres or filaments, by coating with materials of composite character containing a dispersed phase, e.g. particles, fibres or flakes, in a continuous phase
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
    • C03CCHEMICAL COMPOSITION OF GLASSES, GLAZES, OR VITREOUS ENAMELS; SURFACE TREATMENT OF GLASS; SURFACE TREATMENT OF FIBRES OR FILAMENTS MADE FROM GLASS, MINERALS OR SLAGS; JOINING GLASS TO GLASS OR OTHER MATERIALS
    • C03C17/00Surface treatment of glass, not in the form of fibres or filaments, by coating
    • C03C17/02Surface treatment of glass, not in the form of fibres or filaments, by coating with glass
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C09DYES; PAINTS; POLISHES; NATURAL RESINS; ADHESIVES; COMPOSITIONS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; APPLICATIONS OF MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • C09DCOATING COMPOSITIONS, e.g. PAINTS, VARNISHES OR LACQUERS; FILLING PASTES; CHEMICAL PAINT OR INK REMOVERS; INKS; CORRECTING FLUIDS; WOODSTAINS; PASTES OR SOLIDS FOR COLOURING OR PRINTING; USE OF MATERIALS THEREFOR
    • C09D183/00Coating compositions based on macromolecular compounds obtained by reactions forming in the main chain of the macromolecule a linkage containing silicon, with or without sulfur, nitrogen, oxygen, or carbon only; Coating compositions based on derivatives of such polymers
    • C09D183/04Polysiloxanes
    • C09D183/06Polysiloxanes containing silicon bound to oxygen-containing groups
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C09DYES; PAINTS; POLISHES; NATURAL RESINS; ADHESIVES; COMPOSITIONS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; APPLICATIONS OF MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • C09DCOATING COMPOSITIONS, e.g. PAINTS, VARNISHES OR LACQUERS; FILLING PASTES; CHEMICAL PAINT OR INK REMOVERS; INKS; CORRECTING FLUIDS; WOODSTAINS; PASTES OR SOLIDS FOR COLOURING OR PRINTING; USE OF MATERIALS THEREFOR
    • C09D183/00Coating compositions based on macromolecular compounds obtained by reactions forming in the main chain of the macromolecule a linkage containing silicon, with or without sulfur, nitrogen, oxygen, or carbon only; Coating compositions based on derivatives of such polymers
    • C09D183/04Polysiloxanes
    • C09D183/08Polysiloxanes containing silicon bound to organic groups containing atoms other than carbon, hydrogen, and oxygen
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
    • C03CCHEMICAL COMPOSITION OF GLASSES, GLAZES, OR VITREOUS ENAMELS; SURFACE TREATMENT OF GLASS; SURFACE TREATMENT OF FIBRES OR FILAMENTS MADE FROM GLASS, MINERALS OR SLAGS; JOINING GLASS TO GLASS OR OTHER MATERIALS
    • C03C2217/00Coatings on glass
    • C03C2217/20Materials for coating a single layer on glass
    • C03C2217/21Oxides
    • C03C2217/213SiO2
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
    • C03CCHEMICAL COMPOSITION OF GLASSES, GLAZES, OR VITREOUS ENAMELS; SURFACE TREATMENT OF GLASS; SURFACE TREATMENT OF FIBRES OR FILAMENTS MADE FROM GLASS, MINERALS OR SLAGS; JOINING GLASS TO GLASS OR OTHER MATERIALS
    • C03C2217/00Coatings on glass
    • C03C2217/40Coatings comprising at least one inhomogeneous layer
    • C03C2217/43Coatings comprising at least one inhomogeneous layer consisting of a dispersed phase in a continuous phase
    • C03C2217/44Coatings comprising at least one inhomogeneous layer consisting of a dispersed phase in a continuous phase characterized by the composition of the continuous phase
    • C03C2217/445Organic continuous phases
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
    • C03CCHEMICAL COMPOSITION OF GLASSES, GLAZES, OR VITREOUS ENAMELS; SURFACE TREATMENT OF GLASS; SURFACE TREATMENT OF FIBRES OR FILAMENTS MADE FROM GLASS, MINERALS OR SLAGS; JOINING GLASS TO GLASS OR OTHER MATERIALS
    • C03C2217/00Coatings on glass
    • C03C2217/40Coatings comprising at least one inhomogeneous layer
    • C03C2217/43Coatings comprising at least one inhomogeneous layer consisting of a dispersed phase in a continuous phase
    • C03C2217/46Coatings comprising at least one inhomogeneous layer consisting of a dispersed phase in a continuous phase characterized by the dispersed phase
    • C03C2217/47Coatings comprising at least one inhomogeneous layer consisting of a dispersed phase in a continuous phase characterized by the dispersed phase consisting of a specific material
    • C03C2217/475Inorganic materials
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
    • C03CCHEMICAL COMPOSITION OF GLASSES, GLAZES, OR VITREOUS ENAMELS; SURFACE TREATMENT OF GLASS; SURFACE TREATMENT OF FIBRES OR FILAMENTS MADE FROM GLASS, MINERALS OR SLAGS; JOINING GLASS TO GLASS OR OTHER MATERIALS
    • C03C2218/00Methods for coating glass
    • C03C2218/10Deposition methods
    • C03C2218/11Deposition methods from solutions or suspensions
    • C03C2218/113Deposition methods from solutions or suspensions by sol-gel processes

Abstract

Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Beschichtungssystem auf der Basis hydrolisierbarer Silane mit großen Hydrolysegeschwindigkeiten. Derartige Beschichtungssysteme eignen sich zur Herstellung funktioneller Beschichtungen mit einer Easy-to-clean- oder Anti-fogging-Wirkung, die eine hohe Kratzfestigkeit aufweisen und die für Substrate aus Glas, Keramik, Metall, Stein oder Kunststoff geeignet sind.

Description

  • Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Beschichtungssystem auf der Basis hydrolisierbarer Silane mit großen Hydrolysegeschwindigkeiten. Derartige Beschichtungssysteme eignen sich zur Herstellung funktioneller Beschichtungen mit einer Easy-to-clean- oder Anti-fogging-Wirkung, die eine hohe Kratzfestigkeit aufweisen und die für Substraten aus Glas, Keramik, Metall, Stein oder Kunststoff geeignet sind.
  • Die Herstellung von Beschichtungssystemen über den Sol-Gel-Prozess durch Umsatz von Alkoxiden beispielsweise des Siliziums oder Aluminiums ist aus der Literatur bekannt. Meist wird hierbei aus einem Gemisch verschiedener Alkoxide durch eine Hydrolyse- oder eine Kondensationsreaktion eine viskose, flüssige Beschichtungslösung hergestellt. Bei dieser Reaktion bildet sich ein anorganisches Netzwerk mit organischen Bestandteilen aus, die den anschließend daraus hergestellten Beschichtungen zum einen eine im Vergleich zu organischen Polymeren erhöhte Oberflächenhärte und zum anderen eine gegenüber rein anorganischen Schichten deutlich verbesserte Flexibilität verleihen.
  • Nachteil bei der Herstellung derartiger Beschichtungswerkstoffe ist, dass die zur Herstellung des anorganischen Netzwerks verwendeten Silizium-Alkoxide sehr lange Hydrolysezeiten aufweisen. Dies führt zu langen und somit kostenintensiven Herstellungsprozessen, die nicht selten mehrere Tage in Anspruch nehmen. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass auch die Trocknung der applizierten Beschichtung nur sehr langsam erfolgt. Zum einen besteht hier eine erhöhte Gefahr der Verschmutzung der noch feuchten Schichten durch Schwebstoffe aus der Umgebungsluft, zum anderen erhöht sich auch der apparative Aufwand, da die Trocknungsstrecken der Öfen entsprechend lang sein müssen. Eine Erhöhung der Trocknungstemperatur zur Verringerung der Trocknungszeit ist aufgrund der Temperaturempfindlichkeit der organischen Bestandteile der Schichten nur in begrenztem Maße möglich.
  • Bei den eingesetzten Siliziumalkoxiden handelt es sich meist um di- oder triethoxy-Silane, die über einen oder zwei nicht hydrolysierbare Reste verfügen, von denen einer mit einer funktionellen Gruppe ausgestattet ist, die die Ausbildung einer Netzwerkstruktur erlaubt. Dieser Rest ist im allgemeinen über drei Kohlenstoffatome an das zentrale Si-Atom gebunden (γ-Silane). Beispiele für derartige Silane sind Glycidyloxypropyltriethoxysilan oder Methacryloxypropyltriethoxysilan
  • Zur Steigerung der Reaktivität dieser Verbindungen wurden die analogen Methoxysilane hergestellt, da die Methoxy-Gruppe eine bessere Abgangsgruppe als die Ethoxy-Gruppe darstellt und diese Verbindungen somit schneller hydrolysieren sollten. Dies führte auch tatsächlich zu erhöhten Reaktionsgeschwindigkeiten, hat jedoch den Nachteil, dass sowohl bei der Lackherstellung als auch bei der Verarbeitung Methanol als giftiges Hydrolyse- oder Kondensationsprodukt frei wird. Diese Verbindungen waren somit für den Einsatz in kommerziellen Lacksystemen nicht geeignet.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung war somit die Herstellung eines anorganisch-organischen Beschichtungssytems, das in kurzer Zeit durch die Umsetzung von Alkoxiden erhältlich sein sollte, und bei dessen Herstellung und Verarbeitung keine giftigen Reaktionsprodukte entstehen.
  • Überraschenderweise wurde nun gefunden, dass durch den Einsatz von hydrolisierbaren Silanen, wie sie in der vorliegenden Erfindung für die Herstellung eines Beschichtungssystemes eingesetzt werden, sowohl das Problem des langwierigen Herstellungsprozesses gelöst als auch die Freisetzung von Methanol vermieden werden kann. In den erfindungsgemäß beschriebenen Beschichtungssystemen werden Alkoxysilane eingesetzt, die ebenfalls zwei- oder drei Alkoxygruppen, vorzugsweise des Ethanols zur Vermeidung der zuvor beschriebenen Methanolproblematik, aufweisen und die einen oder zwei nicht hydrolysierbare Reste besitren, von denen mindestens einer eine funktionelle Gruppe aufweist, die zur Ausbildung eines anorganischen Netzwerkes befähigt ist. Diese funktionelle Gruppe ist jedoch nur noch über ein Kohlenstoffatom an das zentrale Siliziumatom gebunden (α-Silan). Diese Verbindungsklasse zeichnet sich durch eine stark erhöhte Hydrolysegeschwindigkeit gegenüber gleichartigen Silanen, bei denen die funktionelle Gruppe über drei oder mehr Kohlenstoffatome an das Siliziumatom gebunden ist, aus. Messungen der Hydrolysegeschwindigkeit ergaben für die α-Silane eine um des 20-fach schnellere Reaktionsgeschwindigkeit gegenüber den γ-Silanen. Beispiel für solche α-Silan-Verbindungen sind Glycidyloxymethyltriethoxysilan oder Methacryloxymethyltriethoxysilan.
  • Mit einem derartigen Beschichtungssystem ist die Herstellung funktioneller Schichten auf unterschiedlichsten Substraten wie Glas, Keramik, Metall, Stein oder Kunststoff möglich. Der Auftrag der Beschichtungszusammensetzung kann hierbei mit allen gängigen Auftragsmethoden wie beispielsweise Tauchen, Fluten oder Sprühen erfolgen.
  • Die beschriebene Beschichtungszusammensetzung eignet sich als Basislack für die Herstellung verschiedener funktioneller Beschichtungen. So können je nach Art weiterer zugegebener Bestandteile Beschichtungen hergestellt werden, die entweder über eine Easy-to-clean-Oberfläche mit einer sehr niedrigen Oberflächenenergie oder aber über eine hydrophile und somit beschlagsverhindernde Oberfläche verfügen.
  • Durch Zugabe keramischer Partikel mit einer Partikelgröße < 50nm, die transparent in derartige Beschichtungszusammensetzungen eingearbeitet werden können, kann die Kratzfestigkeit der aus diesen Zusammensetzungen hergestellten Beschichtungen stark erhöht werden.
  • Die folgenden Beispiele erläutern die Erfindung ohne sie einzuschränken
  • Beispiel 1
  • In 377,3 g Glycidyloxymethyltriethoxysilan werden 41,6 g Böhmitsol suspendiert. In die Mischung werden 88 g 0,1 molarer HCl zugetropft und die Mischung während 2 h hydrolysiert. Anschließend werden 417,0 g Levasil 200 S 30 zugegeben und 1 h gerührt. Unter Rühren werden nun 14,3 g 3-Aminomethylmethyl-diethoxysilan zugegeben und eine weitere Stunde gerührt. Dann werden 5,1 g Diamino-m-xylol sowie 69,1 g Tergitol TNP 7 langsam zugegeben und nochmals 1 h gerührt. Danach werden noch 4 g eines Verlaufhilfsmittels und ca. 200 g Isopropoxyethanol zur Einstellung der Viskosität hinzugefügt.
  • Eine solche Beschichtungszusammensetzung eignet sich zur Herstellung hydrophiler Beschichtungen, die ein Beschlagen z. B. von Glasscheiben verhindern.
  • Beispiel 2
  • 314,4 9 Glycidyloxymethyltriethoxysilan werden mit 41,6 g Tetraethoxysilan und 31,8 g Perfluoroctyltriethoxysilan gemischt und 85,2 g 0,1 molarer HCl zugetropft. Die Mischung wird während 2 h hydrolysiert. Anschließend werden 347,5 g Levasil 200 S 30 zugegeben und 1 h gerührt. Unter Rühren werden nun 11,95 g 3-Aminomethyl-methyl-diethoxysilan zugegeben und eine weitere Stunde gerührt. Sodann werden 4,25 g Diamino-m-xylol zugegeben und nochmals 1 h gerührt. Danach werden noch 4 g eines Verlaufhilfsmittels und ca. 200 9 Isopropoxyethanol zur Einstellung der Viskosität hinzugefügt.
  • Eine solche Beschichtungszusammensetzung eignet sich zur Herstellung von hydrophoben Easy-to-clean-Beschichtungen mit einer sehr geringen Oberflächenenergie, aufgrund derer Schmutz und Flüssigkeiten nur schwach an der Oberfläche haften können. Die Oberflächen verschmutzen nicht so stark und sind leicht zu reinigen.

Claims (7)

  1. Beschichtungszusammensetzung auf der Basis hydrolysierbarer Silane zur Herstellung von Beschichtungen mit leicht zu reinigenden oder beschlagshemmenden Oberflächen, dadurch gekennzeichnet, dass die Beschichtungszusammensetzung mindestens eine hydrolysierbare Silicium-Verbindung der allgemeinen Formel
    Figure 00050001
    enthält mit X = methacryloxy, glycidyloxy, isocyanat, carbamat, NZaZ'(3-a) mit Z oder Z' = H, Alkyl, Alkenyl, Aryl, Aminoalkyl und a = 0 bis 3 R = Ethoxy, n-Propoxy, iso-Propoxy, Cl R' = Alkyl Y = 0 oder 1
  2. Beschichtungszusammensetzung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, das es sich bei der hydrolysierbaren Silicium-Verbindung um Glycidyloxymethyl-triethoxysilan, Glycidyloxymethyl-methyl-diethoxysilan, Methacryloxymethyl-triethoxysilan oder Methacryloxymethyl-methyl-diethoxysilan handelt.
  3. Beschichtungszusammensetzung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zu der Zusammensetzung keramische Partikel mit einer Partikelgröße < 50nm zugegeben werden.
  4. Beschichtungszusammensetzung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei den keramische Partikeln um TiO2, ZrO2, Al2O3, SiO2, FexOy, SnO2, CeO2, BaTiO3, BaSn3, MgAl2O4, CoAl2O4, CuAl2O4 oder Mischungen hiervon handelt.
  5. Verwendung einer Beschichtungszusammensetzung nach einem der vorhergehenden Ansprüche als hydrophile Beschichtung oder als Antibeschlag-Beschichtung.
  6. Verwendung einer Beschichtungszusammensetzung nach einem der vorhergehenden Ansprüche als hydrophobe Beschichtung.
  7. Gegenstand, dadurch gekennzeichnet, dass er eine Beschichtungszusammensetzung nach einem der vorhergehenden Ansprüche aufweist und mindestens teilweise oder vollständig mit dieser beschichtet ist.
DE2003130744 2003-07-07 2003-07-07 Beschichtungszusammensetzung Withdrawn DE10330744A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2003130744 DE10330744A1 (de) 2003-07-07 2003-07-07 Beschichtungszusammensetzung

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2003130744 DE10330744A1 (de) 2003-07-07 2003-07-07 Beschichtungszusammensetzung

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10330744A1 true DE10330744A1 (de) 2005-02-03

Family

ID=33559959

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2003130744 Withdrawn DE10330744A1 (de) 2003-07-07 2003-07-07 Beschichtungszusammensetzung

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10330744A1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007061968A1 (de) 2007-12-21 2009-06-25 Ashland-Südchemie-Kernfest GmbH Haltbare Beschichtungen für Werkzeuge zur Herstellung von Kernen, Formen und Speisern für den Metallguss
WO2009103785A1 (de) * 2008-02-22 2009-08-27 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Hausgerät zum trocknen von wäsche, welches ein von prozessluft umströmbares bauteil aufweist
EP2154467A1 (de) 2008-08-14 2010-02-17 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Wärmetauscher mit Beschichtung und Herstellungsverfahren dafür
EP2605904A4 (de) * 2010-08-18 2016-01-06 Sdc Technologies Inc Kondensatverhindernde organosiloxan- beschichtungszusammensetzungen und beschichtungen

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4029842A (en) * 1974-09-05 1977-06-14 Japan Atomic Energy Research Institute Transparent coated resin composite
US6250760B1 (en) * 1999-08-20 2001-06-26 The Walman Optical Company Silane-based coating composition
WO2001064804A1 (en) * 2000-02-28 2001-09-07 Adsil, Lc Silane-based, coating compositions, coated articles obtained therefrom and methods of using same

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4029842A (en) * 1974-09-05 1977-06-14 Japan Atomic Energy Research Institute Transparent coated resin composite
US6250760B1 (en) * 1999-08-20 2001-06-26 The Walman Optical Company Silane-based coating composition
WO2001064804A1 (en) * 2000-02-28 2001-09-07 Adsil, Lc Silane-based, coating compositions, coated articles obtained therefrom and methods of using same

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007061968A1 (de) 2007-12-21 2009-06-25 Ashland-Südchemie-Kernfest GmbH Haltbare Beschichtungen für Werkzeuge zur Herstellung von Kernen, Formen und Speisern für den Metallguss
WO2009103785A1 (de) * 2008-02-22 2009-08-27 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Hausgerät zum trocknen von wäsche, welches ein von prozessluft umströmbares bauteil aufweist
DE102008010517A1 (de) 2008-02-22 2009-09-03 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Hausgerät zum Trocknen von Wäsche, welches ein von Prozessluft umströmbares Bauteil aufweist
EA019786B1 (ru) * 2008-02-22 2014-06-30 Бсх Бош Унд Сименс Хаусгерете Гмбх Бытовой прибор для сушки белья, содержащий компонент, обтекаемый рабочим воздухом процесса
CN101946036A (zh) * 2008-02-22 2011-01-12 Bsh博世和西门子家用器具有限公司 包括处理空气可以绕其流动的部件的用于干燥衣物的家用装置
US8375596B2 (en) 2008-02-22 2013-02-19 Bsh Bosch Und Siemens Hausgeraete Gmbh Home device for drying laundry comprising a component around which process air can flow
CN101946036B (zh) * 2008-02-22 2013-02-27 Bsh博世和西门子家用器具有限公司 包括处理空气可以绕其流动的部件的用于干燥衣物的家用装置
WO2010018103A1 (en) * 2008-08-14 2010-02-18 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Drying appliance comprising a heat exchanger having a coating
EA018912B1 (ru) * 2008-08-14 2013-11-29 Бсх Бош Унд Сименс Хаусгерете Гмбх Сушильная машина, оборудованная теплообменником с облицовкой
EP2154467A1 (de) 2008-08-14 2010-02-17 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Wärmetauscher mit Beschichtung und Herstellungsverfahren dafür
EP2605904A4 (de) * 2010-08-18 2016-01-06 Sdc Technologies Inc Kondensatverhindernde organosiloxan- beschichtungszusammensetzungen und beschichtungen
US9631120B2 (en) 2010-08-18 2017-04-25 Sdc Technologies, Inc. Anti-fog organosiloxane coating compositions and coatings

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US6652978B2 (en) Thermally stable, moisture curable polysilazanes and polysiloxazanes
JP4646906B2 (ja) 抗接着高温層
CN100376636C (zh) 使光滑表面具有易清洁性能的双组分涂料体系
ES2253402T3 (es) Objeto recubierto con un microbicida, procedimiento para su obtencion y su empleo.
EP0759413B1 (de) Oberflächenbehandeltes Substrat
CA1171992A (en) Pigment-free coatings with improved resistance to weathering
CN1081209C (zh) 用于水性涂料体系的改进了的珠光颜料
CA1204243A (en) Pulverulent polymer composition, a process for its preparation and adhesive based thereon
EP1392772B1 (de) Silikonzusammensetzung für einen wasserabweisenden überzug
CN102239222B (zh) 用于增强亲水性的二氧化硅涂层
EP1215252B1 (de) Wasserabweisende Silicon-Beschichtungszusammensetzung
CN103551076B (zh) 表面改性剂
JP5627458B2 (ja) エポキシ官能性有機シランの制御された加水分解及び縮合並びに該エポキシ官能性有機シランと他の有機官能性アルコキシシランとの共縮合のための方法
US6271292B1 (en) Organic-inorganic hybrid materials
JP6004607B2 (ja) ビス(トリアルコキシシリルアルキル)アミンをベースとする水性シラン系
ES2232135T5 (es) Piezas de moldeo y capas nanoestructuradas y su elaboración mediante precursores hidrosolubles estables
JP4277037B2 (ja) 柔軟な有機及び堅い無機部分を含む化合物の前駆体及びその製造法
JP2010530911A (ja) 新規塗装用多官能基シルセスキオキサン類
JP5032325B2 (ja) ポリエーテル官能性シロキサン、ポリエーテルシロキサン含有組成物、該シロキサンの製造法および該シロキサンの使用
JP4908681B2 (ja) 撥水コーティング用シリコーン樹脂組成物
DE3315281C2 (de)
EP0967253B1 (de) Antifoulingmittel, ein Verfahren zur Herstellung und deren Verwendung sowie daraus hergestellte Antifoulingbeschichtungen
JP5572746B2 (ja) 超疎水性コーティング
JP5279507B2 (ja) 滑らかな無機表面に易洗浄特性を耐摩耗的及び耐候的に施与するための貯蔵安定性のコーティング組成物
JP5773985B2 (ja) 第4級アミノ官能性有機ケイ素化合物を含有する組成物及びその製造及びその使用

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8130 Withdrawal