DE102005010495A1 - Device for producing of barrage or similar involves a pressure tight container that is either single or double-walled and has a filler opening, connector and anchor to fix the device underground - Google Patents

Device for producing of barrage or similar involves a pressure tight container that is either single or double-walled and has a filler opening, connector and anchor to fix the device underground Download PDF

Info

Publication number
DE102005010495A1
DE102005010495A1 DE200510010495 DE102005010495A DE102005010495A1 DE 102005010495 A1 DE102005010495 A1 DE 102005010495A1 DE 200510010495 DE200510010495 DE 200510010495 DE 102005010495 A DE102005010495 A DE 102005010495A DE 102005010495 A1 DE102005010495 A1 DE 102005010495A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
container
containers
dam
ground
ceiling
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE200510010495
Other languages
German (de)
Other versions
DE102005010495B4 (en
Inventor
Wolfgang Guenther
Original Assignee
Günther, Wolfgang
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Günther, Wolfgang filed Critical Günther, Wolfgang
Priority to DE200510010495 priority Critical patent/DE102005010495B4/en
Publication of DE102005010495A1 publication Critical patent/DE102005010495A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102005010495B4 publication Critical patent/DE102005010495B4/en
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E02HYDRAULIC ENGINEERING; FOUNDATIONS; SOIL SHIFTING
    • E02BHYDRAULIC ENGINEERING
    • E02B3/00Engineering works in connection with control or use of streams, rivers, coasts, or other marine sites; Sealings or joints for engineering works in general
    • E02B3/04Structures or apparatus for, or methods of, protecting banks, coasts, or harbours
    • E02B3/10Dams; Dykes; Sluice ways or other structures for dykes, dams, or the like
    • E02B3/106Temporary dykes
    • E02B3/108Temporary dykes with a filling, e.g. filled by water or sand
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E02HYDRAULIC ENGINEERING; FOUNDATIONS; SOIL SHIFTING
    • E02BHYDRAULIC ENGINEERING
    • E02B3/00Engineering works in connection with control or use of streams, rivers, coasts, or other marine sites; Sealings or joints for engineering works in general
    • E02B3/04Structures or apparatus for, or methods of, protecting banks, coasts, or harbours
    • E02B3/06Moles; Piers; Quay walls; Groynes; Breakwaters Wave dissipating walls; Quay equipment

Abstract

The device is made from a pre-fabricated, hollow and pressure-tight container (1, 1') with a closeable upper filler opening (10), a connector (20, 21) that is connectable to one another on the opposite-lying sides of the container. There is an anchor device (14) to enable the container to be fixable underground, as well as a plate-shaped means (22) beneath the ground to prevent washing away of the container. The container may be single-walled or double-walled. There may be an intermediary chamber (8) located between the two walls and through which a closeable upper filler opening (9) may be filled. The intermediary chamber may be filled with protective material which may be concrete, bitumen or hard plastic. The container may be block or quadratic-shaped and be made up of a base (2), two longitudinal walls (5, 6), two perpendicular walls (3, 4) and a covering wall (7).

Description

  • Die Erfindung bezieht sich auf eine Vorrichtung zur Herstellung eines Dammes oder dergleichen, auf einen daraus gebildeten Damm sowie auf ein Verfahren zur Herstellung eines Dammes.The The invention relates to a device for producing a Dam or the like, on a dam formed from it as well to a method of making a dam.
  • Die Erfindung kann sehr vielseitig eingesetzt werden: Ein bevorzugtes Einsatzgebiet ist zwar der Dammbau, bei Flüssen zum Schutz gegen Hochwasser oder an der Meeresküste zum Schutz gegen eine Sturmflut, jedoch kann sie auch für andere ähnliche Aufgaben eingesetzt werden, z. B. um künstliche Inseln zu schaffen, wie z. B. Bohrinseln, oder um an der Meeresküste Land zu gewinnen, das z. B. als Start- und Landebahn für Flugzeuge genutzt werden kann. Sie kann des weiteren auch zum Schutz von flachen Inseln gegen Wellenerosion eingesetzt werden, wie sie beim Inselstaat Tuvalu bekannt geworden ist, womit ihre Einsatzmöglichkeiten sicher noch nicht erschöpfend aufgezählt sind.The Invention can be used very versatile: A preferred Field of application is the dam construction, in rivers for protection against flood or on the seashore To protect against a storm surge, however, it can also be used for other similar tasks be used, for. B. artificial To create islands, such as As drilling rigs, or to land on the seashore to win, the z. B. as start and Runway for Airplanes can be used. It can also be used for protection used by shallow islands against wave erosion, as they are has become known in the island nation of Tuvalu, so their possible uses certainly not exhaustive enumerated are.
  • Aus dem Stand der Technik sind verschiedene Bauarten von Dämmen bekannt. Der Damm kann in einer ersten Bauart im Wesentlichen aus Erdreich bestehen. Dieses muß jedoch herbeigeschafft, aufgeschüttet und zumindest zur Wasserseite hin bewehrt werden, um ein Wegspülen und Unterspülen des aufgeschütteten Erdreichs zu vermeiden. Dies erfordert einen hohen Arbeitsaufwand. In einer zweiten Bauart besteht der Damm im Wesentlichen aus mit Stahl armiertem Beton. Diese Bauart ist noch arbeitsaufwendiger und teurer; denn auch hier müssen hochwertige Materialien, wie Kies, Zement und Stahlarmierung, herangeschafft und unter Einsatz von Maschinen und Menschen vor Ort verbaut werden.Out the prior art, various types of dams are known. The dam can be made in a first type essentially of soil. This must, however brought in, heaped up and at least reinforced to the water side, to a Wegspülen and Submerge the heaped To avoid soil. This requires a lot of work. In a second type, the dam essentially consists of Steel reinforced concrete. This design is even more labor intensive and more expensive; because here too high quality Materials, such as gravel, cement and Stahlarmierung, brought and be installed on site using machines and people.
  • Der Erfindung liegt das Bestreben zu Grunde, eine Vorrichtung aufzuzeigen, mit deren Hilfe mit relativ geringem Aufwand an Arbeit und Maschinen vor Ort ein Damm und dergleichen herstellbar ist.Of the Invention is based on the endeavor to show a device with their help with relatively little effort on work and machines Place a dam and the like can be produced.
  • Hierzu schlägt die Erfindung vor, daß die Vorrichtung aus einem vorgefertigten, hohlen und druckfesten Behälter besteht, mit
    • – einer verschließbaren oberen Füllöffnung,
    • – Verbindungsmitteln an zwei sich gegenüberliegenden Seiten, mit deren Hilfe gleichartige Behälter miteinander verbindbar sind,
    • – Verankerungsmitteln, mit deren Hilfe der Behälter am Untergrund befestigbar ist, und mit
    • – plattenförmigen Mitteln unterhalb des Bodens, mit deren Hilfe ein Unterspülen des Behälters vermieden ist.
    For this purpose, the invention proposes that the device consists of a prefabricated, hollow and pressure-resistant container with
    • A closable upper filling opening,
    • Connecting means on two opposite sides, with the aid of which similar containers can be connected to one another,
    • - Anchoring means, with the aid of which the container is attachable to the ground, and with
    • - Plate-shaped means below the floor, with the aid of a sub-rinsing of the container is avoided.
  • Vorteilhafte Ausbildungen des Behälters sind in den Unteransprüchen zu finden, des weiteren ein daraus gebildeter Damm und ein Verfahren zur Herstellung eines Dammes oder dergleichen.advantageous Formations of the container are in the subclaims to find, furthermore, an educated dam and a method for producing a dam or the like.
  • Eine Vorrichtung nach der Erfindung kann fabrikmäßig vorgefertigt werden und dann vor Ort mit mehreren aneinandergereiht und zu einem Damm zusammengebaut werden. Besonders vielseitig ist die Vorrichtung, da sie mit den unterschiedlichsten Materialien gefüllt werden kann. Das Füllmaterial kann einerseits vor Ort schon vorhandenes Erdreich, Sand, Kies, Fels oder Geröll sein. Es kann aber auch aus bloßem Abfall oder sogar gefährlichen Abfall bestehen, da es vollkommen und dauerhaft in den Behälter eingeschlossen wird.A Device according to the invention can be prefabricated factory and then strung together on site with several and assembled to a dam become. Especially versatile is the device, as it with the different materials can be filled. The filling material can on the one hand on the ground already existing soil, sand, gravel, rock or scree be. But it can also be from mere Waste or even dangerous Waste exist as it is completely and permanently trapped in the container becomes.
  • Der vorgefertigte Behälter kann sehr unterschiedlich ausgebildet sein, insbesondere kann er einwandig oder auch doppelwandig sein. Im zweiten Fall können kleinere Wandstärken eingesetzt werden. In den Zwischenraum kann durch zumindest eine verschließbare obere Füllöffnung ein Schutzmittel, wie z. B. ein Beton, Kunstharz oder Bitumen eingefüllt werden, das die Haltbarkeit des Behälters wesentlich verbessert.Of the prefabricated containers can be designed very differently, in particular, it can be single-walled or be double-walled. In the second case, smaller wall thicknesses can be used become. In the intermediate space can by at least one closable upper Fill opening Protective agent, such as. As a concrete, resin or bitumen are filled, that the durability of the container significantly improved.
  • Der Behälter kann im Wesentlichen quader- oder blockförmig ausgebildet sein und aus einem Boden, zwei Längswänden, zwei Querwänden und einer Deckenwand bestehen. Im Querschnitt kann er im Wesentlichen trapezförmig ausgebildet sein.Of the container may be formed substantially parallelepiped or block-shaped and made a floor, two longitudinal walls, two transverse walls and a ceiling wall. In cross-section he can essentially trapezoidal be educated.
  • Als dauerhaftes Material wird ein Metall gewählt, z. B. ein Stahl oder ein Leichtmetall, das an der Außenseite zum Schutz auch beschichtet oder behandelt sein kann. Die Dicke des für den Behälter verwendeten plattenförmigen Materials kann z. B. 10 bis 20 Millimeter betragen.When durable material is a metal chosen, for. As a steel or a Light metal on the outside may also be coated or treated for protection. The fat of for used the container disc-shaped Material can z. B. be 10 to 20 millimeters.
  • Um die Wanddicke gering halten zu können, kann vorgesehen werden, daß innerhalb des Behälters Stützen angeordnet sind, die sich seitlich, also zumindest einerseits an der die Innenseite des Dammes bildenden Wand und andererseits an der die Außenseite des Dammes bildenden Wand, abstützen. Solche Stützen oder Streben können sich jedoch auch an der Deckenwand des Behälters abstützen, um diese höher belastbar zu machen. Hierzu kann innerhalb des Behälters ein aus Stützen bestehendes Gerüst angeordnet sein. Solche Stützen oder Streben können aus Metallprofilen, wie z. B. Doppel-T-Profilen, gebildet sein.Around can keep the wall thickness low, can be provided that within of the container Support are arranged, the laterally, so at least on the one hand the wall forming the inside of the dam and on the other hand the outside supporting the wall forming the dam. Such Support or striving can but also be supported on the top wall of the container to this higher load capacity close. For this purpose, a framework consisting of columns can be arranged inside the container be. Such supports or striving can made of metal profiles, such. B. double T-profiles, be formed.
  • Die plattenförmigen Mittel unterhalb des Bodens können aus einer Platte bestehen, die sich zumindest etwa senkrecht vom Boden weg erstreckt und deren unteres freies Ende kamm- oder zackenförmig ausgebildet ist. In dieser Ausbildung kann sie gut in den jeweiligen Untergrund eindringen und ein Unterspülen des Behälters vermeiden.The disc-shaped Means below the ground can consist of a plate that is at least approximately perpendicular to the Floor away extends and formed the lower free end of a comb or jagged is. In this training she can be good in the respective underground penetrate and a rinse of the container avoid.
  • Die Verankerungsmittel können aus einem Pfahl bestehen, der eine Öffnung im Boden durchdringt und in den Untergrund eindringt. Zu seiner Montage wird vorgesehen, daß der Pfahl im Prinzip aus einem äußeren Rohr und einem darin gleitbar gelagerten Bolzen besteht und in der Befestigungsendstellung der Bolzen verformbare oder bewegliche Endabschnitte des Rohrs als Spreizvorrichtung nach außen spreizt. Des weiteren kann/können daß das Rohr und/oder der Bolzen einen verbreiterten Kopf haben, auf den z. B. ein Hammer- oder Rammwerkzeug einwirken kann. Zum festen Verankern des Pfahls mit dem Behälter kann vorgesehen werden, daß der Boden um die Öffnung herum mit einer Ankerplatte verstärkt ist.The Anchoring means can consist of a pile penetrating an opening in the ground and penetrates the underground. For its assembly is provided that the Pile in principle of an outer tube and a bolt slidably mounted therein and in the mounting end position the bolt deformable or movable end portions of the pipe as Spreading device to the outside spreads. Furthermore, can / can that the pipe and / or the bolt have a broadened head on the z. B. a hammer or pounding tool can act. For firm anchoring of the pole with the container can be provided that the Ground around the opening around is reinforced with an anchor plate.
  • Zweckmäßigerweise besteht die obere Füllöffnung aus einem abnehmbaren mittleren Teil der Deckenwand; dann bleibt der Randbereich z. B. für Füllfahrzeuge befahrbar. Ergänzend kann vorgesehen werden, daß die Deckenwand und/oder eine Seitenwand Verbindungsmittel für ein Geländer und/oder eine zusätzliche senkrechte Schutzwand aufweist.Conveniently, consists of the upper filling opening a removable central part of the ceiling wall; then he stays Border area z. B. for filling vehicles passable. additional can be provided that the Ceiling wall and / or a side wall connecting means for a railing and / or an additional vertical protective wall.
  • In Fortbildung der Erfindung kann vorgesehen sein, daß der Behälter eine Öffnung zur Durchfahrt eines Fahrzeugs im Notfall aufweist, die von abnehmbaren und abgedichteten Platten verschlossen und durch diese wieder verschließbar ist.In Training of the invention may be provided that the container has an opening for Transit of a vehicle in an emergency, which has removable and sealed plates closed and closed by this again.
  • Soll, wie schon angedeutet wurde, der Behälter befahrbar sein, so kann seitlich eines Behälters ein zusätzlicher und im Prinzip gleicher oder zumindest ähnlicher Behälter angeordnet sein, der ähnlich einer Rampe eine Auffahrt von Fahrzeugen auf die Deckenwand eines befestigten Behälters erlaubt.Should, As already indicated, the container may be passable, so can side of a container additional and arranged in principle the same or at least similar container be similar to one Ramp up a driveway of vehicles to the ceiling wall of a fortified container allowed.
  • Ein Verfahren zur Herstellung eines Dammes oder dergleichen mit Hilfe von erfindungsgemäßen Vorrichtungen kann vorsehen, daß
    • – ein erster Behälter an seinen Bestimmungsort gebracht wird,
    • – der erste Behälter mit dem Untergrund verankert wird,
    • – weitere Behälter seitlich angereiht und mit dem ersten und allen weiteren Behältern verbunden werden,
    • – die weiteren Behälter mit dem Untergrund verankert werden und
    • – alle Behälter und wahlweise auch vorhandene Zwischenräume mit einem Füllmaterial gefüllt werden.
    A method for producing a dam or the like by means of devices according to the invention can provide that
    • - a first container is brought to its destination,
    • - the first container is anchored to the ground,
    • - further containers are lined up laterally and connected to the first and all other containers,
    • - The other containers are anchored to the ground and
    • - All containers and optionally also existing gaps are filled with a filler.
  • Sind die Behälter befahrbar, so können sie nach ihrer Verankerung nacheinander befüllt werden, wobei das Füllmaterial durch geeignete Mittel zugeführt werden kann. Hierzu können z. B. LKWs, Waggons, Loren, aber auch Förderbänder dienen.are the containers passable, so can they are filled sequentially after their anchoring, with the filling material supplied by suitable means can be. You can do this z. As trucks, wagons, lorries, but also serve conveyor belts.
  • Ein Verfahren zur Herstellung eines Dammes, einer Insel oder dergleichen in einem offenen Gewässer mit Hilfe von insbesondere sehr voluminös ausgebildeten Vorrichtungen nach der Erfindung kann vorsehen, daß
    • – ein erster Behälter an seinen Bestimmungsort gebracht wird,
    • – der erste Behälter geflutet und mit dem Untergrund verankert wird,
    • – weitere Behälter zu dem ersten Behälter gebracht werden,
    • – die weiteren Behälter geflutet, seitlich aneinander gereiht und dabei mit dem ersten und allen weiteren Behältern fest verbunden werden,
    • – die weiteren Behälter mit dem Untergrund verankert werden und
    • – alle Behälter mit einem Füllmaterial gefüllt werden, wobei das Flutwasser aus den Behältern zumindest zum Teil verdrängt wird.
    A method for producing a dam, an island or the like in an open water by means of in particular very voluminous designed devices according to the invention may provide that
    • - a first container is brought to its destination,
    • - the first container is flooded and anchored to the ground,
    • - more containers are brought to the first container,
    • - flooded the other containers, laterally lined up and are firmly connected to the first and all other containers,
    • - The other containers are anchored to the ground and
    • - All containers are filled with a filling material, wherein the flood water is displaced from the containers, at least in part.
  • Eine solche Möglichkeit der Errichtung eines Damms im Wasser, in der offenen See, oder auch um eine flache Insel herum, oder sogar die Bildung einer künstlichen Insel vermag der Stand der Technik nicht zu bieten.A such possibility the construction of a dam in the water, in the open sea, or even around a flat island, or even the formation of an artificial island Island can not offer the state of the art.
  • Die hohlen, zum Einsatz kommenden Behälter können in einer seewärts gelegenen Werft vorgefertigt, ungefüllt und schwimmend zu ihrem Einsatzort geschleppt werden, um dann dort verankert und befüllt zu werden. Ihre Befüllung kann dann auch mit Hilfe von Ballast heranbringenden Schiffen über Füllschläuche erfolgen. In diesem Falle können Behälter von z. B. 50 bis 60 Meter Kantenlänge zum Einsatz kommen, so daß mit einem solchen Verfahren sehr großvolumige Behälter zu einem außerordentlich großvolumigen Damm, Insel oder dergleichen zusammengebaut werden können.The Hollow, deployed containers may be located in a seaward location Shipyard prefabricated, unfilled and be dragged to their place of work to swim, and then there anchored and filled to become. Your filling can then be done with the help of ballast approaching ships on filling hoses. In this case you can Container of z. B. 50 to 60 meters edge length be used, so that with To such a method very large-volume container an extraordinarily large volume Dam, island or the like can be assembled.
  • Soll ein sehr hoher Damm errichtet werden, so kann auch vorgesehen werden, daß auf einen unteren breiten trapezförmigen Behälter mindestens ein schmalerer oberer trapezförmiger Körper aufgesetzt wird. Dann sind entweder die unteren Behälter zuerst zu befüllen, oder es sind entsprechende senkrechte Verbindungsöffnungen zwischen den Behältern für das Füllgut vorzusehen.Should a very high dam can be built, it can also be provided that on a lower broad trapezoidal container at least a narrower upper trapezoidal body is placed. Then are either the lower containers to fill first or they are corresponding vertical connection openings between the containers for the filling provided.
  • In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung anhand eines Behälters dargestellt, das nun näher beschrieben wird.In the drawing is an embodiment of Invention based on a container shown, now closer is described.
  • 1 zeigt einen Behälter nach dem Schnitt I-I in 2, mit einem spreizbaren Verankerungsmittel. 1 shows a container after the section II in 2 , with an expandable anchoring means.
  • 2 zeigt den Behälter nach 1 in der Draufsicht, mit sichtbaren seitlichen Verbindungsmitteln. 2 shows the container 1 in plan view, with visible lateral connection stuffs.
  • Der etwa quaderförmige Behälter 1 besteht aus einem waagerechten Boden 2, zwei an den Schmalseiten parallel zueinander verlaufenden senkrechten Wänden 3 und 4, zwei an den Längsseiten schräg nach oben aufeinander zulaufende Wände 5 und 6 und einer waagerechten Deckenwand 7. Sein Querschnitt ist somit trapezförmig. Zum universellen Einsatz kann die Trapezform gleichschenkelig sein. Der Behälter 1 ist aus Stahlblech bzw. Stahlplatten, zusammengeschweißt. Seine Wände 3 bis 7 und sein Boden 2 sind doppelwandig ausgebildet. Der evtl. mit Hilfe von Doppel-T-Profilen gebildete Zwischenraum 8 braucht nur wenige Zentimeter zu betragen und dient insbesondere zur Aufnahme eines dauerhaften Schutzmittels gegen Korrosion, das durch eine oder mehrere obere Öffnungen 9 schon bei der Vorfertigung eingebracht werden kann.The approximately cuboid container 1 consists of a horizontal floor 2 , two on the narrow sides parallel to each other extending vertical walls 3 and 4 , two on the long sides obliquely upwards converging walls 5 and 6 and a horizontal ceiling wall 7 , Its cross section is thus trapezoidal. For universal use, the trapezoidal shape may be isosceles. The container 1 is made of sheet steel or steel plates, welded together. His walls 3 to 7 and his bottom 2 are double-walled. The space possibly formed with the help of double T-profiles 8th It takes only a few centimeters to be used and serves, in particular, to receive a permanent protection against corrosion by one or more upper openings 9 can already be incorporated in the prefabrication.
  • In der Deckenwand 7 ist zumindest eine mittige, verschließbare Öffnung 10 als Zugang zu dem Hohlraum 11 angeordnet. Unterhalb der Öffnung 10 ist im Boden 2 eine weitere untere Öffnung 12 eingebracht, um die herum der Boden 2 eine Verstärkungsplatte 13 aufweist. Durch diese Öffnung 12 ist ein rohrförmiger Befestigungspfahl 14 führbar, der eine oberen verbreiterten ringförmigen Kopf 15 und eine untere Spreizvorrichtung 16 umfaßt.In the ceiling wall 7 is at least a central, closable opening 10 as access to the cavity 11 arranged. Below the opening 10 is in the ground 2 another lower opening 12 placed around the floor 2 a reinforcing plate 13 having. Through this opening 12 is a tubular mounting post 14 feasible, of an upper widened annular head 15 and a lower spreading device 16 includes.
  • Zur Aufnahme in dem Befestigungspfahl 14 ist ein Bolzen 17 bestimmt, der ebenfalls einen verbreiterten Kopf 18 aufweist und dessen unteres Ende 19 die Spreizvorrichtung 16 spreizen kann. In 1 sind Befestigungspfahl 14 und Bolzen 17 zu Beginn des Befestigungsvorgangs gezeigt, während nur die Endstellung der Köpfe 15 und 18 strichpunktiert angedeutet ist. Es können auch mehrere Befestigungspfähle 14 pro Behälter 1 angeordnet sein.For inclusion in the mounting post 14 is a bolt 17 certainly, who also has a widened head 18 has and its lower end 19 the spreading device 16 can spread. In 1 are fixing posts 14 and bolts 17 shown at the beginning of the attachment process, while only the end position of the heads 15 and 18 indicated by dash-dotted lines. There may also be several fixing piles 14 per container 1 be arranged.
  • An den sich gegenüber liegenden senkrechten Wänden 3 und 4 sind außen formschlüssige ineinander greifende Verbindungsmittel angebracht, die hier im Prinzip die Form von Haken 20 und Öse 21 haben: Ein flacher Haken 20 kann von oben in eine schmale lange Öse 21 eingreifen und somit einen Behälter 1 mit einem gleichen benachbarten Behälter 1' verbinden, wie in 2 angedeutet. Zweckmäßigerweise verjüngt sich ein solcher Haken 20 nach unten zu konisch, um bequem von oben in die Öse 21 eingeführt werden zu können: So können beliebig viele Behälter 1 seitlich aneinandergereiht werden. Zur seitlichen Abdichtung kann eine hier nicht dargestellte Dichtung verwendet werden. Außerdem können an den Seitenwänden 3 und 4 auch mehr als nur ein Paar Verbindungsmittel angeordnet sein.On the opposite vertical walls 3 and 4 are outside positively locking interlocking fasteners attached, here in principle the form of hooks 20 and eyelet 21 have: A flat hook 20 can from the top into a narrow long eyelet 21 engage and thus a container 1 with a same adjacent container 1' connect as in 2 indicated. Conveniently, such a hook tapers 20 down to conical, to comfortably from the top into the eyelet 21 can be introduced: so can any number of containers 1 strung together laterally. For lateral sealing a seal, not shown here can be used. Also, on the side walls 3 and 4 be arranged more than just a pair of connecting means.
  • Unterhalb des Bodens 2 ist nahe einer schrägen Wand 5 eine Platte 22 angeschweißt, die sich zumindest etwa senkrecht nach unten und möglichst über die gesamte Länge des Bodens 2 erstreckt. Die Platte 22 endet mit nach unten weisenden Zinken oder Spitzen 23, die sich beim Aufsetzen und/oder Befüllen des Behälters 1 in den jeweiligen Untergrund bohren können. Sie helfen zwar auch bei der Verankerung des Behälters 1 im Untergrund, sollen jedoch vor allem ein Unterspülen des verankerten Behälters 1 vermeiden.Below the ground 2 is near a sloping wall 5 a plate 22 welded at least approximately vertically downwards and possibly over the entire length of the soil 2 extends. The plate 22 ends with tines or tips pointing downwards 23 which arise when placing and / or filling the container 1 can drill into the respective underground. Although they also help in anchoring the container 1 in the underground, but above all a Unterspülen the anchored container 1 avoid.
  • Wenn der Behälter 1, evtl. zusammen mit einer Mehrzahl von Behältern 1', an seinem Bestimmungsort auf den dortigen Untergrund aufgesetzt wurde, kann durch Zugang durch die obere Öffnung 10 der Pfahl 14 durch die untere Öffnung 12 im Untergrund verankert werden. Hierzu können bei großvolumigen Behältern auch mehrere Pfähle 14 angeordnet sein. Danach kann das gewählte Füllmaterial in den Hohlraum 11 eingebracht werden, wobei evtl. eingedrungenes Wasser daraus verdrängt wird, z. B. durch weitere benachbarte gleichartige mittige Öffnungen 10.When the container 1 , possibly together with a plurality of containers 1' , which was placed at its destination on the local ground, can by access through the upper opening 10 the stake 14 through the lower opening 12 anchored in the underground. For this purpose, in multi-volume containers also several piles 14 be arranged. Thereafter, the selected filling material in the cavity 11 be introduced, possibly penetrating water is displaced from it, z. B. by further adjacent similar central openings 10 ,
  • 11
    Behältercontainer
    1'1'
    Behältercontainer
    22
    Bodenground
    33
    Wandwall
    44
    Wandwall
    55
    Wandwall
    66
    Wandwall
    77
    Deckenwandceiling wall
    88th
    Zwischenraumgap
    99
    obere Öffnungupper opening
    1010
    mittige Öffnungcentral opening
    1111
    Hohlraumcavity
    1212
    untere Öffnunglower opening
    1313
    Verstärkungsplattereinforcing plate
    1414
    Befestigungspfahlmounting pole
    1515
    Kopfhead
    1616
    Spreizvorrichtungspreading
    1717
    Bolzenbolt
    1818
    Kopfhead
    1919
    EndeThe End
    2020
    Hakenhook
    2121
    Öseeyelet
    2222
    Platteplate
    2323
    Zinke, SpitzeProng, top

Claims (26)

  1. Vorrichtung zur Herstellung eines Dammes oder dergleichen, dadurch gekennzeichnet, daß die Vorrichtung aus einem vorgefertigten, hohlen und druckfesten Behälter (1, 1') besteht, mit – einer verschließbaren oberen Füllöffnung (10), – Verbindungsmitteln (20, 21) an zwei sich gegenüberliegenden Seiten, mit deren Hilfe gleichartige Behälter (1, 1') miteinander verbindbar sind, – Verankerungsmitteln (14), mit deren Hilfe der Behälter (1, 1') am Untergrund befestigbar ist, und mit – plattenförmigen Mitteln (22) unterhalb des Bodens (2), mit deren Hilfe ein Unterspülen des Behälters (1, 1') vermieden ist.Device for producing a dam or the like, characterized in that the device consists of a prefabricated, hollow and pressure-resistant container ( 1 . 1' ), with - a closable upper filling opening ( 10 ), - connecting means ( 20 . 21 ) on two opposite sides, with the help of which similar containers ( 1 . 1' ), - anchoring means ( 14 ), with the help of which Be container ( 1 . 1' ) is attachable to the substrate, and with plate - shaped means ( 22 ) below the ground ( 2 ), by means of which a submergence of the container ( 1 . 1' ) is avoided.
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Behälter einwandig ist.Device according to claim 1, characterized in that that the container is single-walled.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Behälter (1, 1') doppelwandig ist.Device according to claim 1, characterized in that the container ( 1 . 1' ) is double-walled.
  4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Zwischenraum (8) zwischen den beiden Wänden durch zumindest eine verschließbare obere Füllöffnung (9) befüllbar ist.Apparatus according to claim 3, characterized in that the intermediate space ( 8th ) between the two walls by at least one closable upper filling opening ( 9 ) is fillable.
  5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Zwischenraum (8) mit einem Schutzmittel gefüllt ist.Apparatus according to claim 4, characterized in that the intermediate space ( 8th ) is filled with a protective agent.
  6. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Schutzmittel ein Beton, Kunstharz oder Bitumen ist.Device according to claim 5, characterized in that that this Protective agent is a concrete, synthetic resin or bitumen.
  7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Behälter (1, 1') im Wesentlichen block- oder quaderförmig ausgebildet ist und aus einem Boden (2), zwei Längswänden (5, 6), zwei Querwänden (3, 4) und einer Deckenwand (7) besteht.Device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the container ( 1 . 1' ) is substantially block or cuboid and formed from a bottom ( 2 ), two longitudinal walls ( 5 . 6 ), two transverse walls ( 3 . 4 ) and a ceiling wall ( 7 ) consists.
  8. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Behälter (1, 1') im Querschnitt im Wesentlichen trapezförmig ausgebildet ist.Apparatus according to claim 7, characterized in that the container ( 1 . 1' ) is formed in the cross section substantially trapezoidal.
  9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß der Behälter (1, 1') im Wesentlichen aus einem Metall besteht.Device according to one of claims 1 to 8, characterized in that the container ( 1 . 1' ) consists essentially of a metal.
  10. Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß der Behälter (1, 1') im Wesentlichen aus Stahl oder Leichtmetall besteht.Device according to claim 9, characterized in that the container ( 1 . 1' ) consists essentially of steel or light metal.
  11. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Dicke des für den Behälter verwendeten Materials 10 bis 20 Millimeter beträgt.Device according to one of claims 1 to 10, characterized in that the thickness of the material used for the container 10 to 20 Millimeters.
  12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß innerhalb des Behälters Stützen angeordnet sind, die sich zumindest einerseits an der die Innenseite des Dammes bildenden Wand und andererseits an der die Außenseite des Dammes bildenden Wand abstützen.Device according to one of claims 1 to 11, characterized that within of the container Support are arranged, at least on the one hand on the inside the dam forming wall and on the other hand at the outside of the Support dam-forming wall.
  13. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß innerhalb des Behälters Stützen angeordnet sind, an der sich die Deckenwand des Behälters abstützt.Device according to one of claims 1 to 11, characterized that within of the container Support are arranged, on which the ceiling wall of the container is supported.
  14. Vorrichtung nach Anspruch 12 und 13, dadurch gekennzeichnet, daß innerhalb des Behälters ein aus Stützen bestehendes Gerüst angeordnet ist. 15. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 12 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützen aus Metallprofilen gebildet sind.Device according to claims 12 and 13, characterized that within of the container from supports existing scaffolding is arranged. 15. Device according to one of claims 12 to 14, characterized in that the Support are formed of metal profiles.
  15. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, daß die plattenförmigen Mittel aus einer am Boden (2) angeordneten Platte (22) bestehen, die sich zumindest etwa senkrecht vom Boden (2) weg erstreckt und deren unteres freies Ende (23) kamm- oder zackenförmig ausgebildet ist.Device according to one of claims 1 to 15, characterized in that the plate-shaped means of a at the bottom ( 2 ) arranged plate ( 22 ) which are at least approximately perpendicular to the ground ( 2 ) and the lower free end ( 23 ) is comb-shaped or serrated.
  16. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, daß die Verankerungsmittel aus einem Pfahl (14) bestehen, der eine Öffnung (12) im Boden (2) durchdringt und in den Untergrund eindringt.Device according to one of claims 1 to 16, characterized in that the anchoring means consist of a pile ( 14 ), which has an opening ( 12 ) in the ground ( 2 ) penetrates and penetrates into the underground.
  17. Vorrichtung nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, daß der Pfahl (14) aus einem äußeren Rohr (14) und einem darin gleitbar gelagerten Bolzen (17) besteht und in der Befestigungsendstellung der Bolzen (17) verformbare oder bewegliche Endabschnitte (16) des Rohrs (14) nach außen spreizt.Apparatus according to claim 17, characterized in that the pile ( 14 ) from an outer tube ( 14 ) and a slidably mounted therein ( 17 ) and in the fastening end position of the bolt ( 17 ) deformable or movable end sections ( 16 ) of the pipe ( 14 ) spreads outwards.
  18. Vorrichtung nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, daß das Rohr (14) und/oder der Bolzen (17) einen verbreiterten Kopf (15, 18) haben.Apparatus according to claim 18, characterized in that the tube ( 14 ) and / or the bolt ( 17 ) a widened head ( 15 . 18 ) to have.
  19. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 17 bis 19, dadurch gekennzeichnet, daß der Boden (2) um die Öffnung (12) herum mit einer Ankerplatte (13) verstärkt ist.Device according to one of claims 17 to 19, characterized in that the bottom ( 2 ) around the opening ( 12 ) with an anchor plate ( 13 ) is reinforced.
  20. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 20, dadurch gekennzeichnet, daß die obere Füllöffnung (10) aus einem abnehmbaren mittleren Teil der Deckenwand (7) besteht.Device according to one of claims 1 to 20, characterized in that the upper filling opening ( 10 ) from a removable central part of the ceiling wall ( 7 ) consists.
  21. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 21, dadurch gekennzeichnet, daß die Deckenwand Verbindungsmittel für ein Geländer und/oder eine Schutzwand aufweist.Device according to one of claims 1 to 21, characterized that the Ceiling wall lanyard for a railing and / or has a protective wall.
  22. Damm oder dergleichen, gebildet aus einer Mehrzahl von seitlich aneinander gereihte Vorrichtungen (1, 1') nach einem der Ansprüche 1 bis 22.Dam or the like, formed from a plurality of laterally juxtaposed devices ( 1 . 1' ) according to one of claims 1 to 22.
  23. Damm oder dergleichen nach Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, daß der Damm oder ein Behälter (1, 1') eine Öffnung zur Durchfahrt eines Fahrzeugs im Notfall aufweist, die von abgedichteten Platten verschlossen und wieder verschließbar ist.Dam or the like according to claim 23, characterized in that the dam or a container ( 1 . 1' ) has an opening for passage of a vehicle in an emergency, which is closed by sealed plates and resealable.
  24. Damm oder dergleichen nach Anspruch 23 oder 24, dadurch gekennzeichnet, daß seitlich eines Behälters ein zusätzlicher und im Prinzip gleicher oder zumindest ähnlicher Behälter angeordnet ist, der ähnlich einer Rampe eine Auffahrt von Fahrzeugen auf die Deckenwand eines befestigten Behälters erlaubt.Dam or the like according to claim 23 or 24, characterized in that the side of a container an additional and in principle the same or at least similar container is arranged, which allows a ramp of vehicles on the ceiling wall of a fixed container similar to a ramp.
  25. Verfahren zur Herstellung eines Dammes oder dergleichen nach einem der Ansprüche 23 bis 25, dadurch gekennzeichnet, daß – ein erster Behälter (1) an seinen Bestimmungsort gebracht wird, – der erste Behälter (1) mit dem Untergrund verankert wird, – weitere Behälter (1') seitlich angereiht und mit dem ersten (1) und allen weiteren Behältern (1') verbunden werden, – die weiteren Behälter (1') mit dem Untergrund verankert werden und – alle Behälter (1, 1') und wahlweise auch vorhandene Zwischenräume mit einem Füllmaterial gefüllt werden.Process for producing a dam or the like according to one of claims 23 to 25, characterized in that - a first container ( 1 ) is brought to its destination, - the first container ( 1 ) is anchored to the subsoil, - further containers ( 1' ) aligned laterally and with the first ( 1 ) and all other containers ( 1' ), - the other containers ( 1' ) are anchored to the ground and - all containers ( 1 . 1' ) and optionally also existing gaps are filled with a filler.
  26. Verfahren zur Herstellung eines Dammes, einer Insel oder dergleichen in einem offenen Gewässer mit Hilfe von insbesondere sehr voluminös ausgebildeten Vorrichtungen nach einem der Ansprüche 1 bis 23, dadurch gekennzeichnet, daß – ein erster Behälter (1) an seinen Bestimmungsort gebracht wird, – der erste Behälter (1) geflutet und mit dem Untergrund verankert wird, – weitere Behälter (1') zu dem ersten Behälter (1) gebracht werden, – die weiteren Behälter (1') geflutet, seitlich aneinander gereiht und dabei mit dem ersten (1) und allen weiteren Behältern (1') fest verbunden werden, – die weiteren Behälter (1') mit dem Untergrund verankert werden und – alle Behälter (1, 1') mit einem Füllmaterial gefüllt werden, wobei das Flutwasser aus den Behältern (1, 1') zumindest zum Teil verdrängt wird.Method for producing a dam, an island or the like in open water with the aid of, in particular, very voluminous devices according to one of claims 1 to 23, characterized in that - a first container ( 1 ) is brought to its destination, - the first container ( 1 ) is flooded and anchored to the subsoil, - further containers ( 1' ) to the first container ( 1 ), - the other containers ( 1' ) flooded, laterally strung together with the first ( 1 ) and all other containers ( 1' ), - the other containers ( 1' ) are anchored to the ground and - all containers ( 1 . 1' ) are filled with a filling material, wherein the flood water from the containers ( 1 . 1' ) is at least partially displaced.
DE200510010495 2005-03-08 2005-03-08 Device, dam formed therefrom and method for producing a dam Expired - Fee Related DE102005010495B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510010495 DE102005010495B4 (en) 2005-03-08 2005-03-08 Device, dam formed therefrom and method for producing a dam

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510010495 DE102005010495B4 (en) 2005-03-08 2005-03-08 Device, dam formed therefrom and method for producing a dam

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102005010495A1 true DE102005010495A1 (en) 2006-09-14
DE102005010495B4 DE102005010495B4 (en) 2009-04-02

Family

ID=36914597

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200510010495 Expired - Fee Related DE102005010495B4 (en) 2005-03-08 2005-03-08 Device, dam formed therefrom and method for producing a dam

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102005010495B4 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1967298A2 (en) * 2007-03-03 2008-09-10 Nehlsen GmbH & Co. KG Method and device for conditioning waste products accumulating in the aggregation state of a liquid which are to be treated
WO2009039536A2 (en) * 2007-09-17 2009-03-26 Frans Petrus Roelof Pienaar Particulate material retaining bag for wall constructions and erosion control

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0952259A2 (en) * 1998-04-24 1999-10-27 WU-Umwelttechnik AG Device for preventing flood and erosion damage
US6164870A (en) * 1998-04-24 2000-12-26 Baruh; Bradford G. Portable dike having air inflatable reinforcement
DE19951624A1 (en) * 1999-10-26 2001-05-03 Christian Ploppa Hollow bodies for construction of flood protection structures consists of collapsible small-volume hoses filled with water via pumps and valves
DE19955155C2 (en) * 1999-11-17 2002-06-13 Joachim Augthun Method and device for creating an auxiliary dam
DE10212399A1 (en) * 2002-03-15 2003-09-25 Huesker Synthetic Gmbh Water-fillable component
DE10211705A1 (en) * 2002-03-16 2003-10-02 Kolchmeier Juergen Device for constructing a protective wall against floodwater comprises a hollow body made of high tear-resistant foil in which longitudinal bars of different lengths are welded to form a hollow body wall
DE10247491A1 (en) * 2002-10-11 2004-06-09 Heinz-Oskar Seiler Temporary flood water barrier is a flexible cube-shaped water container, where a number of them are locked together at their ends to form a barrier wall
DE10326802A1 (en) * 2003-06-13 2005-01-27 Sembritzky, Ute Mobile flood protection system for dams, roads, and buildings consists of folded flexible container with inner honeycomb structure of parallel engaging chambers filled with liquid/gaseous medium

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0952259A2 (en) * 1998-04-24 1999-10-27 WU-Umwelttechnik AG Device for preventing flood and erosion damage
US6164870A (en) * 1998-04-24 2000-12-26 Baruh; Bradford G. Portable dike having air inflatable reinforcement
DE19951624A1 (en) * 1999-10-26 2001-05-03 Christian Ploppa Hollow bodies for construction of flood protection structures consists of collapsible small-volume hoses filled with water via pumps and valves
DE19955155C2 (en) * 1999-11-17 2002-06-13 Joachim Augthun Method and device for creating an auxiliary dam
DE10212399A1 (en) * 2002-03-15 2003-09-25 Huesker Synthetic Gmbh Water-fillable component
DE10211705A1 (en) * 2002-03-16 2003-10-02 Kolchmeier Juergen Device for constructing a protective wall against floodwater comprises a hollow body made of high tear-resistant foil in which longitudinal bars of different lengths are welded to form a hollow body wall
DE10247491A1 (en) * 2002-10-11 2004-06-09 Heinz-Oskar Seiler Temporary flood water barrier is a flexible cube-shaped water container, where a number of them are locked together at their ends to form a barrier wall
DE10326802A1 (en) * 2003-06-13 2005-01-27 Sembritzky, Ute Mobile flood protection system for dams, roads, and buildings consists of folded flexible container with inner honeycomb structure of parallel engaging chambers filled with liquid/gaseous medium

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1967298A2 (en) * 2007-03-03 2008-09-10 Nehlsen GmbH & Co. KG Method and device for conditioning waste products accumulating in the aggregation state of a liquid which are to be treated
EP1967298A3 (en) * 2007-03-03 2013-11-06 Nehlsen GmbH & Co. KG Method and device for conditioning waste products accumulating in the aggregation state of a liquid which are to be treated
WO2009039536A2 (en) * 2007-09-17 2009-03-26 Frans Petrus Roelof Pienaar Particulate material retaining bag for wall constructions and erosion control
WO2009039536A3 (en) * 2007-09-17 2009-05-14 Frans Petrus Roelof Pienaar Particulate material retaining bag for wall constructions and erosion control
US8939681B2 (en) 2007-09-17 2015-01-27 Timrite (Pty) Ltd Particulate material retaining bag for wall construction and erosion control

Also Published As

Publication number Publication date
DE102005010495B4 (en) 2009-04-02

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT393398B (en) WALL, IN PARTICULAR SOUND PROTECTIVE WALL
EP1288122B1 (en) Floating support for a construction extending above the water surface
DE69635549T2 (en) METHOD AND DEVICE FOR ESTABLISHING ENDLESS UNDERGROUND WALLS
EP1336559A1 (en) Method for lowering under water the floating body of a floating support
DE102010026117B4 (en) Offshore facility, especially wind turbine
EP3728743B1 (en) Polygonal sprout system with nodes for reinforcing excavations
EP3441527B1 (en) Shut-off device for preventing the passage of land vehicles
DE19716472C2 (en) Component, heavy weight wall made therefrom and method for manufacturing the heavy weight wall
DE102005010495B4 (en) Device, dam formed therefrom and method for producing a dam
EP2803786B1 (en) Assembly and repair device
DE202015105518U1 (en) Animal repellent device
DE102007003085B4 (en) Process for producing a sealing wall with optimized precast concrete elements
DE102005013993B3 (en) Foundation for a flood protection
EP3361005B1 (en) Ditch installation
DE19631275C1 (en) Flood wall for building protection
DE10360267B4 (en) Method for producing a combined sheet piling
EP3112537B1 (en) Water-permeable support structure
EP1964978B1 (en) Method for erecting a wharfage and wharfage
DE202013011136U1 (en) Prefabricated concrete element for creating a protective wall
AT518483B1 (en) Mobile tensioning device
DE202021103023U1 (en) A complete positioning and assembly structure for double-walled steel box dams and short groups of protective tubes
DE69824010T2 (en) Method of deepening and / or strengthening, securing or renovating a quay wall
DE102004012295B4 (en) Damm device
DE202008005328U1 (en) Non-positive and / or tight connection between a building and a sealing and / or supporting body located in the floor
DE4303742C1 (en) Dewatering ground with high water content

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8122 Nonbinding interest in granting licenses declared
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20141001