CH647735A5 - METHOD FOR PRODUCING STACKS FROM FOLDED PRINTED SHEETS AND DEVICE FOR CARRYING OUT THE METHOD. - Google Patents

METHOD FOR PRODUCING STACKS FROM FOLDED PRINTED SHEETS AND DEVICE FOR CARRYING OUT THE METHOD. Download PDF

Info

Publication number
CH647735A5
CH647735A5 CH540780A CH540780A CH647735A5 CH 647735 A5 CH647735 A5 CH 647735A5 CH 540780 A CH540780 A CH 540780A CH 540780 A CH540780 A CH 540780A CH 647735 A5 CH647735 A5 CH 647735A5
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
stack
stacking
stacking shaft
pressed
strapping
Prior art date
Application number
CH540780A
Other languages
German (de)
Inventor
Hans Mueller
Original Assignee
Grapha Holding Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Grapha Holding Ag filed Critical Grapha Holding Ag
Priority to CH540780A priority Critical patent/CH647735A5/en
Priority to DE19813126807 priority patent/DE3126807A1/en
Priority to GB8121649A priority patent/GB2080255A/en
Priority to JP11062881A priority patent/JPS5762154A/en
Publication of CH647735A5 publication Critical patent/CH647735A5/en

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H31/00Pile receivers
    • B65H31/32Auxiliary devices for receiving articles during removal of a completed pile
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/42Piling, depiling, handling piles
    • B65H2301/422Handling piles, sets or stacks of articles
    • B65H2301/4223Pressing piles

Description

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zur Herstellung von Stapeln aus gefalzten Druckbogen, bei welchem die Druckbogen am Ende einer Förderstrecke in einen Stapelschacht abgeworfen und darin zu einem Stapel aufgeschichtet werden, wonach der Stapel vor einer Umreifung längsaxial zusammengepresst wird, sowie eine Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens mit einer Förderstrecke, an deren Abwurfende ein unten durch einen eine Stapelebene bildenden Träger begrenzter Stapelschacht anschliesst mit einer Pressvorrichtung zum längsaxialen Pressen des im Stapelschacht gebildeten Stapels. The present invention relates to a method for producing stacks from folded printed sheets, in which the printed sheets are thrown into a stacking shaft at the end of a conveying path and stacked therein into a stack, after which the stack is compressed axially before strapping, and a device for Implementation of the method with a conveyor line, at the discharge end of which a stack shaft bounded at the bottom by a carrier forming a stack plane connects with a pressing device for longitudinally pressing the stack formed in the stack shaft.

Ein Verfahren und eine Vorrichtung der erwähnten Art sind beispielsweise in der DT-OS 2 753 048 beschrieben. Das bekannte Verfahren hat den Nachteil, dass die fertigen Stapel eine nur ungenügende Falzabpressung aufweisen, so dass bei der Umreifungsstange der oberste und der unterste Druckbogen nicht parallel zueinander ausgerichtet sind. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass der Stapel sich nach einem Lösen der Umreifung erneut in Längsrichtung ausdehnt. Beide Nachteile führen bei der Weiterverarbeitung des Stapels zu Schwierigkeiten. A method and a device of the type mentioned are described for example in DT-OS 2 753 048. The known method has the disadvantage that the finished stacks have an insufficient fold impression, so that the top and bottom printing sheets of the strapping bar are not aligned parallel to one another. Another disadvantage is that the stack expands again in the longitudinal direction after the strapping has been released. Both disadvantages lead to difficulties in the further processing of the stack.

Die vorliegende Erfindung stellt sich die Aufgabe, das eingangs beschriebene Verfahren derart zu verbessern, dass die feste Falzabpressung im fertigen Stapel erfolgt. The object of the present invention is to improve the method described in the introduction in such a way that the fixed fold pressing takes place in the finished stack.

Erfindungsgemäss wird diese Aufgabe dadurch gelöst, dass während der Stapelbildung die jeweils obersten Druckbogen des angefangenen Stapels auf der Falzseite gepresst und bis zur längsaxialen Pressung des vollständigen Stapels im gepressten Zustand gehalten werden. According to the invention, this object is achieved in that the uppermost printed sheets of the started stack are pressed on the folding side during the stack formation and are held in the pressed state until the entire stack is pressed axially.

Die erfindungsgemässe Vorrichtung sieht vor, dass der Träger zwischen einer der Abwurfstelle der Förderstrecke nähergelegenen und einer entfernteren Endlage verschiebbar angeordnet ist und dass im Bereich des Stapelschachtes auf die Druckbogen wirkende Mittel vorhanden sind, um in jeder Verschiebelage des Trägers zum mindesten auf der Falzseite der daraufliegenden Druckbogen einen gegen den Träger gerichteten und auf sämtliche Falzbogen wirkenden Druck auszuüben. The device according to the invention provides that the carrier is arranged such that it can be displaced between an end position closer to the discharge point of the conveying path and a more distant end position and that means acting on the printed sheets in the area of the stacking shaft are provided in order to move the carrier in any displacement position at least on the folded side of the one lying thereon To exert pressure on the carrier and act on all folded sheets.

Die Erfindung bewirkt den Vorteil, dass die einzelnen Druckbogen sich schon nach kurzer Lagerzeit im Stapel derart entspannen, dass sie sich nach dem Lösen der Umreifung und der Entnahme aus dem Stapel nicht mehr öffnen und für die weitere Verarbeitung ähnlich wie eine Kartonscheibe verhalten. Jeder Druckbogen ist im Falz gleich-massig stark gepresst, und verhält sich in der weiteren Verarbeitung entsprechend gleichmässig. Dadurch können auch bei weiter gesteigerter Verarbeitungsgeschwindigkeit Störfälle unterdrückt werden. The invention has the advantage that the individual printed sheets relax in the stack after a short storage time in such a way that they do not open anymore after the strapping has been released and removed from the stack and behave like a cardboard disc for further processing. Each printed sheet is uniformly pressed in the fold and behaves evenly in the further processing. In this way, malfunctions can be suppressed even when the processing speed is increased further.

Nach einer bevorzugten Ausführungsform kann vorgesehen, sein, dass während der Stapelbildung immer der oberste Druckbogen unmittelbar nach seinem Auftreffen auf den vorangehenden Druckbogen auf der Falzseite gepresst und bis zur längsaxialen Pressung des vollständigen Stapels im gepressten Zustand gehalten wird. Diese Ausführungsform hat den Vorteil, dass jeder Druckbogen einzeln am Falz ab-gepresst und von Anfang an mit abgepresstem Falz auf dem sich bildenden Stapel aufliegt. Damit wird bereits während der Stapelbildung eine parallele Ausrichtung zwischen dem untersten und dem obersten Druckbogen erreicht, was die Endabpressung wesentlich wirksamer gestaltet, indem die According to a preferred embodiment, it can be provided that during the formation of the stack the uppermost printed sheet is always pressed on the folded side immediately after it hits the preceding printed sheet and is kept in the pressed state until the entire stack is pressed in the axial direction. This embodiment has the advantage that each printed sheet is pressed individually on the fold and rests on the stack that is formed from the start with the fold pressed. A parallel alignment between the lowest and the uppermost printed sheets is thus already achieved during the stack formation, which makes the final impression much more effective by the

5 5

10 10th

15 15

20 20th

25 25th

30 30th

35 35

40 40

45 45

50 50

55 55

60 60

65 65

3 3rd

647735 647735

dort aufgebrachte Presskraft überwiegend für das Auspressen der Luft aus dem Stapel und nicht zum Abpressen der Falze aufzuwenden ist. the pressing force applied there is predominantly to be used for pressing the air out of the stack and not for pressing the folds.

Nach einer bevorzugten Ausführungsform kann vorgesehen sein, dass der Stapelschacht in einen oberen und in einen unteren Teil unterteilt ist, dass entlang dem oberen Teil verschiebbar eine Hilfsstapelebene und ein Pressorgan angeordnet und wahlweise in den Stapelschacht hinein bzw. aus diesem heraus bewegbar sind, dass der Träger längs dem unteren Teil verschiebbar ist, und dass der Träger in seiner oberen Endlage die in der unteren Endlage befindliche Hilfsstapelebene nach oben überragt. Diese Ausführungs-form hat den Vorteil, dass die Stapel bei kontinuierlichem Betrieb und in sehr grosser Länge hergestellt werden können. According to a preferred embodiment it can be provided that the stacking shaft is subdivided into an upper and a lower part, that an auxiliary stacking plane and a pressing member are arranged displaceably along the upper part and can optionally be moved into and out of the stacking shaft so that the Carrier is slidable along the lower part, and that the carrier in its upper end position projects above the auxiliary stack plane located in the lower end position. This embodiment has the advantage that the stacks can be produced in continuous operation and in a very long length.

Nach einem bevorzugten Ausführungsbeispiel kann vorgesehen sein, dass die Mittel zwei wechselweise von oben nach unten in den Stapelschacht hineingreifende und ausserhalb des Stapelschachtes zurückbewegbare Pressplatten aufweisen. Durch das wechselweise Zusammenpressen der Falze mittels den Pressplatten müssen jeweils nur wenige Druckbogenfalze auf einmal abgepresst werden, was mit geringem Kraftaufwand eine gleichmässige Abpressung bei allen Druckbogen bewirkt. Weiter wird dadurch ein Öffnen der einmal am Falz abgepressten Druckbogen verhindert, unabhängig von der Länge des zu bildenden Stapels. According to a preferred embodiment, it can be provided that the means have two press plates which alternately reach into the stacking shaft from top to bottom and can be moved back outside the stacking shaft. By alternately pressing the folds together using the press plates, only a few printed sheet folds have to be pressed off at a time, which results in uniform pressing on all printed sheets with little effort. This also prevents opening of the printed sheets once pressed on the fold, regardless of the length of the stack to be formed.

Weiter kann vorgesehen sein, dass die Mittel im oberen Endbereich des oberen Teils des Stapelschachtes zwei an gegenüberliegenden Seiten angeordnete Bürstenbänder aufweisen, welche mit den Borsten ihrer abwärtswirkenden Trume in den Stapelschacht hineingreifen. Dadurch wird erreicht, dass jeder einzelne Druckbogen beim Auftreffen auf den teilweise gebildeten Stapel am Falz abgepresst wird, bevor der nächste Druckbogen auf ihn zu liegen kommt. Hierdurch wird eine noch gleichmässigere Falzpressung und eine Entlastung der Pressplatten erreicht. It can further be provided that the means in the upper end region of the upper part of the stacking shaft have two brush belts arranged on opposite sides, which reach into the stacking shaft with the bristles of their downward-acting dreams. This ensures that each individual printed sheet is pressed against the fold when it hits the partially formed stack before the next printed sheet comes to rest on it. This results in an even smoother pressing and a relief of the press plates.

Weiterkann vorgesehen sein, dass der untere Teil des Stapelschachtes vom Umreifungsrahmen einer Umreifungs-maschine umgeben ist, der gegen den oberen Teil des Stapelschachtes einen verfahrbaren Umreifungsbügel zum Öffnen und zum Schliessen des Umreifungsrahmens aufweist. Dadurch wird es möglich, Vorrichtungsteile, die der Stapelbildung dienen mit Vorrichtungsteilen der Umreif ungsma-schine räumlich zusammenzufassen, was eine raumsparende Ausführung der Erfindung ermöglicht. It can further be provided that the lower part of the stacking shaft is surrounded by the strapping frame of a strapping machine, which has a movable strapping strap against the upper part of the stacking shaft for opening and closing the strapping frame. This makes it possible to spatially combine device parts that are used to form a stack with device parts of the strapping machine, which enables a space-saving embodiment of the invention.

Weiter kann vorgesehen sein, dass entlang der Förderstrecke eine Zähleinrichtung und eine Trennvorrichtung vorgesehen sind, wodurch die Druckbogen der Stapelstrecke nicht nur einzeln sondern auch in Form eines Schuppenstromes zugeführt werden können. Furthermore, it can be provided that a counting device and a separating device are provided along the conveyor line, as a result of which the printed sheets can be supplied to the stacking line not only individually but also in the form of a shingled stream.

Weiter kann eine Endplattenzuführvorrichtung mit vertikal übereinanderliegenden, voneinander distanzierten Greifern vorgesehen sein. Die Greifer sind neben dem Stapelschacht auf die Höhe der oberen Endlage des Pressorgans und der Hilfsstapelebene bewegbar, so dass von ihnen festgehaltene Endplatten in den Stapelschacht hineinragen. Dabei kommt eine Endplatte über das Pressorgan und die Hilfsstapelebene und die andere Endplatte unterhalb zu liegen. In dieser Lage der Endplatten können die Greifer die Endplatten freigeben. Dadurch werden die Enden der Stapel durch die Endplatten abgedeckt und damit der oberste und der unterste Druckbogen gegen eine Beschädigung geschützt. Furthermore, an end plate feed device can be provided with grippers lying vertically one above the other and spaced apart from one another. In addition to the stacking shaft, the grippers can be moved to the height of the upper end position of the pressing member and the auxiliary stacking level, so that end plates held by them protrude into the stacking shaft. One end plate comes to lie above the pressing member and the auxiliary stack level and the other end plate below. In this position of the end plates, the grippers can release the end plates. As a result, the ends of the stacks are covered by the end plates and the top and bottom printed sheets are thus protected against damage.

Anhand der beiliegenden schematischen Zeichnung wird die Erfindung beispielsweise erläutert. Es zeigen: The invention is explained, for example, with the aid of the attached schematic drawing. Show it:

Fig. 1 eine Seitenansicht einer Vorrichtung, wobei Teile weggebrochen sind, 1 is a side view of a device, with parts broken away,

Fig. 2 ein Detail aus Fig. 1 zum Zeitpunkt der Übergabe eines angefangenen Stapels von der Hilfsstapelebene auf die Stapelebene, 2 shows a detail from FIG. 1 at the time of the transfer of a started batch from the auxiliary stack level to the stack level,

Fig. 3 ein Detail aus Fig. 1 zum Zeitpunkt eines Stapelwechsels, 3 shows a detail from FIG. 1 at the time of a stack change,

Fig. 4 eine Teilansicht zu Fig. 1 in Richtung des Pfeiles IV und Fig. 4 is a partial view of Fig. 1 in the direction of arrow IV and

Fig. 5 eine Teilansicht zu Fig. 1 in Richtung des Pfeiles V. 5 is a partial view of FIG. 1 in the direction of arrow V.

In Fig. 1 ist in einem Maschinengestell 1, bestehend aus zwei miteinander fest verbundenen, parallelen und voneinander distanzierten Seitenplatten 2 und 3 eine horizontale endlose Förderstrecke 4 in Form eines endlosen Bandes angeordnet. Diese dient dem kontinuierlichen Transport eines Schuppenstromes von Druckerzeugnissen, wie er beispielsweise von dem einer Druckmaschine nachgeordneten Falzapparat abgegeben wird. Die Förderstrecke 4 endet .mit Abstand vor einer vertikalen Anschlag- und Führungswand 5 bestehend aus zwei koplanaren, voneinander horizontal distanzierten Blechen. Zu Beginn der Förderstrecke 4 führt diese zwischen zwei Presswalzen 6 hindurch, zwischen denen die im Schuppenstrom ankommenden Druckbogen D gepresst werden. Danach unterlaufen die Druckbogen D einen Zählkopf 7, der mit seinem Fühler den vorausgehenden Falz jedes Druckbogens D ertastet und einen Zählimpuls an den Zähler im Rechner weiterleitet. Die Förderstrecke 4 führt weiter zwischen einer Seitenzentriervor-richtung 8 hindurch, die aus zwei symmetrisch gegen die Förderstrecke 4 schwingenden Blechen besteht, welche die Aussenkanten der Druckbogen D bündig ausrichten. An die Seitenzentriervorrichtung 8 schliesst die Trennvorrichtung 9 an, die einen ab- und aufschwenkbaren, vom Rechner gesteuerten Rückhalter aufweist, der kurzfristig in den Schuppenstrom eintaucht und diesen unter Bildung von Lücken in Teilschuppen unterteilt. Die Druckbogen D werden am Ende der Förderstrecke 4 mit dem vorausgehenden Falz gegen die Führungswand 5 geworfen und fallen senkrecht nach unten. In Fig. 1, a horizontal endless conveyor path 4 is arranged in the form of an endless belt in a machine frame 1, consisting of two mutually firmly connected, parallel and spaced-apart side plates 2 and 3. This serves for the continuous transport of a shingled stream of printed products, such as that which is delivered, for example, by the folder arranged downstream of a printing press. The conveyor section 4 ends at a distance from a vertical stop and guide wall 5 consisting of two coplanar, horizontally spaced sheets. At the beginning of the conveyor section 4, it passes between two press rolls 6, between which the printing sheets D arriving in the shingled stream are pressed. The printed sheets D then pass through a counting head 7, which senses the preceding fold of each printed sheet D with its sensor and forwards a counting pulse to the counter in the computer. The conveyor section 4 continues between a side centering device 8, which consists of two plates which oscillate symmetrically against the conveyor section 4 and which align the outer edges of the printed sheets D flush. Connected to the side centering device 8 is the separating device 9, which has a retractor which can be swiveled out and swung open and which is controlled by the computer and which briefly immerses in the stream of shingles and divides it into partial sheds to form gaps. The printed sheets D are thrown against the guide wall 5 with the preceding fold at the end of the conveyor path 4 and fall vertically downwards.

Die Vorrichtung weist ferner drei mit den Seitenplatten 2 und 3 fest verbundene Querträger 10, 11, 12 auf. Zwischen den Querträgern 10 und 11 sind zwei voneinander distanzierte Spindeln 13 und 14 drehbar gelagert, denen je eine an diesen Querträgern 10 und 11 befestigte Führungsstange 15 und 16 zugeordnet ist (Fig. 1 und 5). An jeder der Spindeln 13 und 14 ist mit einem entsprechenden Gewindemutterteil ein Pneumatikzylinder 17 bzw. 18 gelagert und an der zugeordneten Führungsstange 15 bzw. 16 vertikal verschiebbar geführt. Die Kolbenstangen 19 und 20 der Pneumatikzylinder 17 und 18 sind gleichzeitig in den Fallweg der Druckbogen D bzw. aus diesen bewegbar. Im Fallweg bilden sie eine sog. Hilfsstapelebene, welche vertikal zwischen den Querträgern 10 und 11 verschiebbar ist. Die vertikale Verschiebung erfolgt durch einen Motor 21, der getrieblich mit den Spindeln 13 und 14 verbunden ist. Zwischen den Spindeln 13 und 14 sind zwei weitere, stärker dimensionierte Spindeln 22 und 23 in den Querträgern 10 und 11 drehbar gelagert. Das Drehen der Spindeln 22 und 23 erfolgt durch einen mit diesen getrieblich verbundenen Motor 24. An den Spindeln 22 und 23 ist ein Muttergewindeblock 25 mit seitlichen Führungsnuten 26 gelagert. In diesen sind die Schenkel eines U-förmigen Pressorgans 27 längsverschiebbar angeordnet. Die Schenkel des Pressorgans 27 sind mittels einem Pneumatikzylinder 28 in den Fallweg der Druckbogen D hinein bzw. heraus bewegbar. Der Muttergewindeblock 25 und das Pressorgan 27 bilden gemeinsam eine Pressvorrichtung. The device also has three cross members 10, 11, 12 fixedly connected to the side plates 2 and 3. Between the cross members 10 and 11, two spaced-apart spindles 13 and 14 are rotatably mounted, each of which is assigned a guide rod 15 and 16 attached to these cross members 10 and 11 (FIGS. 1 and 5). A pneumatic cylinder 17 or 18 is mounted on each of the spindles 13 and 14 with a corresponding threaded nut part and is guided in a vertically displaceable manner on the associated guide rod 15 or 16. The piston rods 19 and 20 of the pneumatic cylinders 17 and 18 can simultaneously be moved into the falling path of the printed sheets D or out of them. In the fall path they form a so-called auxiliary stack plane, which is vertically displaceable between the cross members 10 and 11. The vertical displacement is carried out by a motor 21 which is geared to the spindles 13 and 14. Between the spindles 13 and 14, two further, more dimensioned spindles 22 and 23 are rotatably supported in the cross members 10 and 11. The spindles 22 and 23 are rotated by a motor 24 which is connected to them in a geared manner. A nut thread block 25 with lateral guide grooves 26 is mounted on the spindles 22 and 23. In this the legs of a U-shaped pressing member 27 are arranged to be longitudinally displaceable. The legs of the pressing member 27 can be moved into and out of the drop path of the printed sheets D by means of a pneumatic cylinder 28. The nut thread block 25 and the pressing member 27 together form a pressing device.

An einer an den Seitenplatten 2 und 3 befestigten Querachse 29 sind schwenkbar zwei Pneumatikzylinder 30 und 31 gelagert, die durch zugeordnete Steuerzylinder 32 und 33 Two pneumatic cylinders 30 and 31 are pivotally mounted on a transverse axis 29 fastened to the side plates 2 and 3, which are controlled by associated control cylinders 32 and 33

5 5

10 10th

15 15

20 20th

25 25th

30 30th

35 35

40 40

45 45

50 50

55 55

60 60

65 65

647735 647735

4 4th

zwischen den in Fig. 1 und 3 gezeigten Endlagen verschwenkbar sind. An den freien Enden der Kolbenstangen 34 und 35 sind Pressplatten 36 und 37 befestigt, welche in einer der beiden Endlagen in den Fallweg der Druckbogen D hineingreifen und in der anderen Endlage ausserhalb des Fallweges liegen. Die Steuerzylinder 32 und 33 sind an einer ortsfesten Achse 38 angelenkt. are pivotable between the end positions shown in FIGS. 1 and 3. Press plates 36 and 37 are attached to the free ends of the piston rods 34 and 35, which engage in one of the two end positions in the drop path of the printed sheets D and in the other end position lie outside the fall path. The control cylinders 32 and 33 are articulated on a fixed axis 38.

Seitlich des Fallweges sind parallel zu diesem zwei pneumatische Arbeitszylinder 39 und 40 symmetrisch gegen den Fallweg bzw. von diesem weg bewegbar an den Kolbenstangen 41, 42 (Fig. 4) von pneumatischen Steuerzylindern 43 und 44 befestigt. Die Steuerzylinder 43, 44 ihrerseits sind fest mit den Seitenplatten 2 bzw. 3 verbunden. Die Arbeitszylinder 39 und 40 tragen am freien Ende ihrer Kolbenstangen je zwei Halterungen 39' und 40' für die Aufnahme von Endplatten 45; die Kolbenstangen sind in drei Stellungen verfahrbar. In der oberen Stellung (in Fig. 1 strichpunktiert gezeichnet) liegen die unteren Halterungen 39', 40' und in der mittleren Stellung die oberen Halterungen 39', 40' neben dem Endplattenmagazin 46. In der unteren Stellung liegen die Halterungen 39', 40' auf der Höhe der oberen Endlage der die Hilfsstapelebene bildenden Kolbenstangen 19, 20 sowie des Pressorgans 27, so dass diese zwischen die in den Halterungen 39', 40' gehaltenen Endplatten 45 geschoben werden können. To the side of the drop path, two pneumatic working cylinders 39 and 40 are attached to the piston rods 41, 42 (FIG. 4) of pneumatic control cylinders 43 and 44 symmetrically against the fall path and movable away therefrom. The control cylinders 43, 44 in turn are firmly connected to the side plates 2 and 3, respectively. The working cylinders 39 and 40 each carry two brackets 39 'and 40' at the free end of their piston rods for receiving end plates 45; the piston rods can be moved in three positions. In the upper position (shown in phantom in FIG. 1), the lower brackets 39 ', 40' and in the middle position, the upper brackets 39 ', 40' lie next to the end plate magazine 46. In the lower position, the brackets 39 ', 40 'at the level of the upper end position of the piston rods 19, 20 forming the auxiliary stack plane and of the pressing member 27 so that they can be pushed between the end plates 45 held in the holders 39', 40 '.

Das Plattenmagazin 44 weist eine Stirnwand 47 und einen Auflagetisch 48 auf, zwischen denen ein Spalt 49 freigelassen ist. Die Spalthöhe erlaubt den Durchschub einer einzigen Endplatte 45. Ein Einschubzylinder 50 schiebt mit seiner Kolbenstange jeweils die unterste Endplatte 45 des Stapels zwischen zwei Halterungen 39', 40', wenn diese mit dem Spalt 49 fluchten. The plate magazine 44 has an end wall 47 and a support table 48, between which a gap 49 is left free. The gap height allows a single end plate 45 to be pushed through. A push-in cylinder 50, with its piston rod, pushes the bottom end plate 45 of the stack between two brackets 39 ', 40' when they are aligned with the gap 49.

Seitlich des Fallweges der Druckbogen D und nahe der Führungswand 5 sind weiter zwei endlose Bürstenbänder 52 und 53 angeordnet. Ihre einander zugewandten Trume laufen nach unten und greifen mit ihren Borsten in den Fallweg der Druckbogen D hinein. Two endless brush belts 52 and 53 are further arranged to the side of the fall path of the printed sheets D and near the guide wall 5. Their mutually facing dreams run down and reach into the falling path of the printed sheets D with their bristles.

Zwischen den Querträgern 11, 12 sind weiter zwei Spindeln 54 und 55 gleichsinnig drehbar gelagert, die über einen Riemenantrieb von einem Motor 56 antreibbar sind. An den Spindeln 54 und 55 ist ein Mutterteil 57 gelagert, mit dem fest ein die Stapelebene bildender Träger 58 verbunden ist. Dieser liegt im Fallweg der Druckbogen D und ist mittels dem Motor 56 entlang der Spindeln 54 und 55 zwischen einer unteren (in Fig. 1 gezeigten) und einer oberen (in Fig. 2 gezeigten) Endlage verschiebbar. Between the cross members 11, 12, two spindles 54 and 55 are rotatably supported in the same direction, which can be driven by a motor 56 via a belt drive. A nut part 57 is mounted on the spindles 54 and 55, to which a support 58 forming the stacking plane is fixedly connected. This lies in the drop path of the printed sheet D and can be moved by means of the motor 56 along the spindles 54 and 55 between a lower (shown in FIG. 1) and an upper (shown in FIG. 2) end position.

Im Bereich der Spindeln 54 und 55 ist der Fallweg der Druckbogen D vom Umreifungsrahmen 59 einer handelsüblichen Umreifungsmaschine 60 umgeben. Der Umreifungsrahmen 59 weist oben einen horizontal verfahrbaren Umreif ungsbügel 61 auf, der für den UmreifungsVorgang in den Fallweg der Druckbogen D geschoben wird und in dieser Stellung (in Fig. 1 mit ausgezogenen Strichen gezeigt) den Umreifungsrahmen 59 über einem fertigen Stapel 62 schliesst. Nach vollzogener Umreifung wird der Umreifungs-bügel 61 in seine strichpunktiert gezeichnete Stellung zurückgezogen. In the area of the spindles 54 and 55, the falling path of the printed sheets D is surrounded by the strapping frame 59 of a commercially available strapping machine 60. The strapping frame 59 has at the top a horizontally movable strapping strap 61 which is pushed for the strapping process into the drop path of the printed sheet D and in this position (shown in FIG. 1 with solid lines) closes the strapping frame 59 above a finished stack 62. After the strapping has been completed, the strapping strap 61 is pulled back into its position shown in broken lines.

Die beschriebene Vorrichtung funktioniert wie folgt. Die auf der Förderstrecke 4 als Schuppenstrom ankommenden und in Stapeln'zu stapelnde Druckbogen D werden zwischen den Presswalzen 6 gepresst. Die Anzahl der ankommenden Druckbogen D wird vom Zählkopf 7 im zugeordneten Rechner gezählt. Sobald die einem Stapel VS entsprechende Anzahl Druckbogen D den Zählkopf 7 unterlaufen hat, wird die Trennvorrichtung 9 vom Rechner betätigt und der Schuppenstrom in Teilschuppen unterteilt. Jede Teilschuppe wird danach zu einem vertikalen Stapel 62 aufgeschichtet, umreift und bis zur Weiterverarbeitung gelagert. The described device works as follows. The printed sheets D arriving on the conveyor line 4 as a shingled stream and to be stacked in stacks are pressed between the press rolls 6. The number of incoming printed sheets D is counted by the counting head 7 in the assigned computer. As soon as the number of printed sheets D corresponding to a stack VS has passed underneath the counting head 7, the separating device 9 is actuated by the computer and the shingled stream is divided into partial sheds. Each section is then stacked into a vertical stack 62, strapped and stored until further processing.

Beim Durchlauf einer zwei Teilschuppen trennenden Lücke am Ende der Förderstrecke 4 werden die Halterungen 39' und 40' in die unterste Stellung bewegt (Fig. 3) und halten horizontal zwei vertikal voneinander distanzierte End-5 platten 45. Der erste Druckbogen D der nachfolgenden Teilschuppe kann nun auf die obere Endplatte 45 fallen. Die Pneumatikzylinder 17 und die Pressvorrichtung 25, 27 nehmen dabei an ihren zugeordneten Spindeln die obere Endstellung ein. Das Pressorgan 27 und die Hilfsstapelebene io 19, 20 werden zwischen die Endplatten 45 in den Halterungen 39' und 40' vorgeschoben (Fig. 3). When passing through a gap separating two partial scales at the end of the conveyor section 4, the brackets 39 'and 40' are moved into the lowest position (FIG. 3) and hold horizontally two vertically spaced end plates 45. The first printed sheet D of the subsequent partial scale can now fall onto the upper end plate 45. The pneumatic cylinders 17 and the pressing device 25, 27 assume the upper end position on their assigned spindles. The pressing member 27 and the auxiliary stack plane io 19, 20 are advanced between the end plates 45 in the brackets 39 'and 40' (Fig. 3).

Anschliessend werden die Arbeitszylinder 39, 40 nach aussen gezogen und die Endplatten 45 freigegeben. Gleich-zeitg werden die Motoren 21 und 24 in Gang gesetzt und 15 der Pneumatikzylinder 31 mit der Pressplatte 36 nach aussen geschwenkt. Die drehenden Spindeln 13 und 14 sowie 22 und 23 bewegen nun die Hilfsstapelebene 19, 20 und das ihr voreilende Pressorgan 27 nach unten, so dass die obere Endplatte 45 auf die Hilfsstapelebene 19, 20 zu lie-20 gen kommt. Gleichzeitig werden die Halterungen 39' und 40' in die oberste Lage gebracht und die Arbeitszylinder 39, 40 gegeneinander bewegt. Anschliessend wird mit dem Einschubzylinder 50 eine Endplatte 45 in die unteren Halterungen 39', 40' und — nach deren Absenken in die mittle-25 re Stellung — eine weitere Endplatte 45 in die Halterung 39', 40' geschoben. In dieser mittleren Stellung verharren die Endplatten 45 bis zum nächsten Stapelwechsel. The working cylinders 39, 40 are then pulled outwards and the end plates 45 are released. At the same time, the motors 21 and 24 are started and 15 the pneumatic cylinder 31 with the press plate 36 is pivoted outwards. The rotating spindles 13 and 14 and 22 and 23 now move the auxiliary stack plane 19, 20 and the pressing member 27 leading them downward, so that the upper end plate 45 comes to lie on the auxiliary stack plane 19, 20. At the same time, the brackets 39 'and 40' are brought into the uppermost position and the working cylinders 39, 40 are moved towards one another. Then, with the insertion cylinder 50, an end plate 45 is pushed into the lower brackets 39 ', 40' and - after they have been lowered into the middle position - another end plate 45 is pushed into the bracket 39 ', 40'. The end plates 45 remain in this middle position until the next stack change.

Beim erwähnten Durchlauf der Lücke zwischen zwei Teilschuppen befindet sich der Mutterteil 57 an den Spin-30 dein 54 und 55 in einer bestimmten Höhenstellung, welche entsprechend der Länge des Stapels 62 gewählt ist. Auf dem Träger 58 ruht der bis nahe an das Pressorgan 27 heranreichende, von der vorangehenden Teilschuppe gebildete Stapel 62. Das Pressorgan 27 presst nun den Stapel 62 zu-35 sammen. Beim Erreichen einer gewünschten Pressung schaltet der Motor 56 ein und der Träger 58 bewegt sich gleichförmig mit dem Pressorgan 27 nach unten, bis das letztere seine untere Endlage erreicht, in der die Motoren 24 und 56 abgestellt werden. In diesem Augenblick wird der Um-40 reifungsbügel 61 eingefahren und der Stapel 62 durch die Umreifungsmaschine 60 zusammengebunden. Danach wird der Stapel 62 auf eine Rollbahn 63 abgesenkt, seitlich verfahren und der Träger 58 in die obere Endlage (Fig. 2) bewegt. During the passage of the gap between two partial scales mentioned above, the nut part 57 on the spin 30 and 54 and 55 is in a certain height position, which is selected according to the length of the stack 62. The stack 62, which comes close to the pressing member 27 and is formed by the preceding partial scale, rests on the carrier 58. The pressing member 27 now presses the stack 62 together. When a desired pressure is reached, the motor 56 switches on and the carrier 58 moves downwards uniformly with the pressing member 27 until the latter reaches its lower end position, in which the motors 24 and 56 are switched off. At this moment, the strap 40 is retracted and the stack 62 is bound together by the strapping machine 60. The stack 62 is then lowered onto a roller conveyor 63, moved laterally and the carrier 58 is moved into the upper end position (FIG. 2).

45 Anschliessend an das Umreifen wird das Pressorgan 27 aus dem Fallweg der Druckbogen zurückgezogen und wieder in die obere Endlage gebracht. 45 Following the strapping, the pressing member 27 is withdrawn from the drop path of the printed sheets and brought back into the upper end position.

Während dem Abpressen, Umreifen und seitlichen Verfahren des vorangehenden Stapels hat sich die Hilfsstapel-50 ebene 19, 20 ungefähr in die in Fig. 1 gezeigte Stellung abgesenkt, wobei sich darauf ein Teil der Druckbogen D der nachfolgenden Teilschuppe bereits wieder zu einem angefangenen Stapel AS übereinander geschichtet hat. During the pressing, strapping and lateral movement of the preceding stack, the auxiliary stack 50 level 19, 20 has lowered approximately into the position shown in FIG. 1, with part of the printed sheets D of the subsequent partial scale then already returning to a started stack AS layered on top of each other.

Von der Förderstrecke 4 abgeworfene Druckbogen D 55 werden von einem an zwei angetriebenen Rollen 64 exzentrisch gelagerten Aufstosser 65 gegen die Führungswand 5 gestossen. Die Falze kommen dabei in den Wirkbereich der Bürstenbänder 52, 53 zu liegen und werden von diesen laufend zusammengepresst. Gleichzeitig werden wechselweise 60 die Pressplatten 36, 37 von oben nach unten in den Fallweg der Druckbogen D bewegt und die auf der Hilfsstapelebene 19, 20 aufgeschichteten Druckbogen D auf der Falzseite zusammengepresst. Sobald die Hilfsstapelebene ihre untere in Fig. 3 gezeigte Endlage erreicht, werden die Kol-65 benstangen 19 und 20 eingefahren und die bereits überein-andergeschichteten Druckbogen AS auf den Träger 58 abgestellt, der nun in dem Masse, in dem der Stapel wächst abgesenkt wird. Anschliessend werden die Pneumatikzylin Printed sheets D 55 thrown off the conveying path 4 are pushed against the guide wall 5 by a pusher 65 mounted eccentrically on two driven rollers 64. The folds come to lie in the effective area of the brush belts 52, 53 and are continuously pressed together by them. At the same time, the pressure plates 36, 37 are alternately moved 60 from top to bottom into the drop path of the printed sheets D and the printed sheets D stacked on the auxiliary stack plane 19, 20 are pressed together on the fold side. As soon as the auxiliary stack level reaches its lower end position shown in Fig. 3, the Kol-65 rods 19 and 20 are retracted and the already stacked printed sheets AS are placed on the carrier 58, which is now lowered to the extent that the stack grows . Then the pneumatic cylinder

5 5

647735 647735

der 17 und 18 wieder in die obere Endlage (Fig. 2) in Bereitstellung bewegt. the 17 and 18 moved back to the upper end position (Fig. 2) in preparation.

Die Vorschubgeschwindigkeit für das Absenken der Hilfsstapelebene 19, 20 und des Trägers 58 wird von an den Pneumatikzylindern 30 und 31 angebrachten Positionsgebern 66 bestimmt. Diese schalten während der Stapelbildung entsprechend der Kolbenlage in den Pneumatikzylindern 31 die Motoren 24, 56 ein bzw. aus. The feed rate for lowering the auxiliary stack level 19, 20 and the carrier 58 is determined by position transmitters 66 attached to the pneumatic cylinders 30 and 31. These switch the motors 24, 56 on and off in accordance with the piston position in the pneumatic cylinders 31 during the stack formation.

Erreicht am Ende der Teilschuppe die nachfolgende Lücke das Ende der Förderstrecke 4, werden die in Bereitstellung stehenden Halterungen 39' und 40' mit den beiden Endplatten 45 in die untere Stellung bewegt. Erneut werden die Hilfsstapelebene 19, 20 und das Pressorgan 27 zwischen die Endplatten 45 geschoben und die Arbeitszylinder 39 und 40 zur Freigabe der Endplatten 45 nach aussen gezogen. Nach dem Rückzug der Pressplatte 36 wird das Pressorgan 27 abgesenkt und der Stapel 62 zusammengepresst. Anschliessend werden das Pressorgan 27 und der Träger 58 gemeinsam nach unten bewegt, bis das Pressor-5 gan 27 seine untere Endlage erreicht. Danach erfolgt in der vorgeschriebenen Weise das Umreifen, Absenken und seitliche Verfahren des Stapels 62, wobei die Pneumatikzylinder 17 und 18 nach dem Rückzug der Kolbenstangen 19 und 20 zusammen mit dem Träger 58 zur Bereitstellung io in ihre obere Endlage zurückgeführt werden. When the following gap reaches the end of the conveyor section 4 at the end of the partial scale, the brackets 39 'and 40' which are in preparation are moved into the lower position with the two end plates 45. Again, the auxiliary stack level 19, 20 and the pressing member 27 are pushed between the end plates 45 and the working cylinders 39 and 40 are pulled outward to release the end plates 45. After the pressing plate 36 has been withdrawn, the pressing member 27 is lowered and the stack 62 is pressed together. Then the pressing member 27 and the carrier 58 are moved down together until the pressing member 5 27 reaches its lower end position. This is followed by the strapping, lowering and lateral movement of the stack 62 in the prescribed manner, the pneumatic cylinders 17 and 18 being returned to their upper end position together with the carrier 58 after the piston rods 19 and 20 have been retracted.

Der mit der Erfindung angestrebte Erfolg kann sich bei dünneren Druckbogen D und niederen Stapeln VS auch dann schon mindestens teilweise einstellen, wenn nur die Bürstenbänder 52 und 53 oder die Pressplatten 36 und 37 15 vorhanden sind. The success sought with the invention can be achieved at least partially in the case of thinner printed sheets D and lower stacks VS if only the brush belts 52 and 53 or the pressure plates 36 and 37 15 are present.

v v

2 Blätter Zeichnungen 2 sheets of drawings

Claims (9)

647735647735 1. Verfahren zur Herstellung von Stapeln aus gefalzten Druckbogen, bei welchem die Druckbogen am Ende einer Förderstrecke in einen Stapelschacht abgeworfen und darin zu einem Stapel aufgeschichtet werden, wonach der Stapel vor einer Umreifung längsaxial zusammengepresst wird, dadurch gekennzeichnet, dass während der Stapelbildung die jeweils obersten Druckbogen (OD) des angefangenen Stapels (AS) auf der Falzseite gepresst und bis zur längsaxialen Pressung des vollständigen Stapels (VS) im gepress-ten Zustand gehalten werden. 1. A method for producing stacks from folded printed sheets, in which the printed sheets are thrown into a stacking shaft at the end of a conveying path and stacked therein into a stack, after which the stack is pressed together axially axially before strapping, characterized in that during stack formation the respective the uppermost printed sheet (OD) of the started stack (AS) is pressed on the fold side and held in the pressed state until the entire stack (VS) is pressed axially. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass während der Stapelbildung immer der oberste Druckbogen (OS) unmittelbar nach seinem Auftreffen auf den vorangehenden Druckbogen (AS) auf der Falzseite gepresst und bis zur längsaxialen Pressung des vollständigen Stapels (VS) in gepresstem Zustand gehalten wird. 2. The method according to claim 1, characterized in that during the formation of the stack, the uppermost printed sheet (OS) is immediately pressed on the folded side immediately after its impact on the preceding printed sheet (AS) and until the entire stack (VS) is pressed in the axial direction in the pressed state is held. 2 2nd PATENTANSPRÜCHE PATENT CLAIMS 3. Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens nach Anspruch 1, mit einer Förderstrecke (4), an deren Abwurf-ende ein unten durch einen eine Stapelebene bildenden Träger (58) begrenzter Stapelschacht anschliesst und mit einer Pressvorichtung (26, 27) zum längsaxialen Pressen des im Stapelschacht gebildeten Stapels, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger (58) zwischen einer der Abwurfstelle der Förderstrecke (4) nähergelegenen und einer entfernteren Endlage verschiebbar angeordnet ist, und dass im Bereich des Stapelschachtes auf die Druckbogen wirkende Mittel (27, 36, 37, 52, 53) vorhanden sind, um in jeder Verschiebelage des Trägers (58) zum mindesten auf der Falzseite der daraufliegenden Druckbogen (D) einen gegen den Träger (58) gerichteten und auf sämtliche Falzbogen wirkenden Druck auszuüben. 3. Apparatus for carrying out the method according to claim 1, with a conveyor section (4), at the discharge end of which is connected by a stacking shaft (58) forming a stacking level and a pressing device (26, 27) for longitudinally pressing the Stack formed in the stacking shaft, characterized in that the carrier (58) is slidably arranged between an end position closer to the discharge point of the conveying path (4) and a more distant end position, and in the area of the stacking shaft means (27, 36, 37, 52, 53) are present in order to exert a pressure directed against the carrier (58) and acting on all the folded sheets, at least on the folding side of the printed sheets (D) lying thereon, in each displacement position of the carrier (58). 4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Stapelstrecke in einen oberen und in einen unteren Teil unterteilt ist, dass entlang dem oberen Teil verschiebbar eine Hilfsstapelebene (19, 20) und ein Pressorgan (27) angeordnet und wahlweise in den Stapelschacht hinein bzw. aus diesem heraus bewegbar sind, dass der Träger (58) längs dem unteren Teil längsverschiebbar ist und dass der Träger (58) in seiner oberen Endlage die in der unteren Endlage befindliche Hilfsstapelebene (19, 20) nach oben überragt. 4. The device according to claim 3, characterized in that the stacking section is divided into an upper and a lower part, that an auxiliary stacking plane (19, 20) and a pressing member (27) are arranged along the upper part and optionally into the stacking shaft or can be moved out of it, that the carrier (58) can be moved longitudinally along the lower part and that in its upper end position the carrier (58) projects upwards beyond the auxiliary stack plane (19, 20) located in the lower end position. 5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Mittel (27, 36, 37, 52, 53) im oberen Endbereich des oberen Teils des Stapelschachtes zwei zu gegenüberliegenden Seiten angeordnete Bürstenbänder (52, 53) aufweisen, welche mit den Borsten ihrer abwärtswirkenden Trume in den Stapelschacht hineingreifen. 5. The device according to claim 4, characterized in that the means (27, 36, 37, 52, 53) in the upper end region of the upper part of the stacking shaft have two brush strips (52, 53) arranged on opposite sides, which with their bristles reach downward-reaching dreams into the stacking shaft. 6. Vorrichtung nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Mittel (27, 36, 37, 52, 53) zwei wechselweise von oben nach unten in den Stapelschacht hineingreifende und ausserhalb der Stapelstrecke zurückbewegbare Pressplatten (36, 37) aufweisen. 6. Apparatus according to claim 4 or 5, characterized in that the means (27, 36, 37, 52, 53) have two pressing plates (36, 37) which alternately engage from top to bottom in the stacking shaft and can be moved back outside the stacking section. 7. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der untere Teil des Stapelschachtes vom Umrei-fungsrahmen (59) einer Umreifungsmaschine (60) umgeben ist, der am oberen Teil des Stapelschachtes einen verfahrbaren Umreifungsbügel (61) zum Öffnen und Schliessen des Umreifungsrahmens (59) aufweist. 7. The device according to claim 4, characterized in that the lower part of the stacking shaft is surrounded by the strapping frame (59) of a strapping machine (60) which on the upper part of the stacking shaft has a movable strapping strap (61) for opening and closing the strapping frame ( 59). 8. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass entlang der Förderstrecke (4) eine Zähleinrichtung (7) und eine Trenn Vorrichtung (9) vorgesehen sind. 8. The device according to claim 3, characterized in that a counting device (7) and a separating device (9) are provided along the conveyor path (4). 9. Vorrichtung nach Anspruch 4, gekennzeichnet durch eine Endplattenzuführvorrichtung (39 bis 44, 39', 40') mit vertikal übereinanderliegenden, voneinander vertikal distanzierten Greifern (39', 40'), welche neben dem Stapelschacht auf die Höhe der oberen Endlage des Pressorgans (27) und der Hilfsstapelebene (19, 20) bewegbar sind und von ihnen festgehaltene Endplatten (45) im Stapelschacht liegen, derart, dass eine Endplatte (45) über dem Pressorgan (27) und der Hilfsstapelebene (19, 20) und die andere unterhalb liegt, wobei die Greifer (39', 40') in dieser Stellung lösbar von den Endplatten (45) sind. 9. The device according to claim 4, characterized by an end plate feed device (39 to 44, 39 ', 40') with vertically superimposed, vertically spaced grippers (39 ', 40'), which next to the stacking shaft to the height of the upper end position of the pressing member (27) and the auxiliary stack plane (19, 20) are movable and end plates (45) held by them lie in the stacking shaft in such a way that one end plate (45) over the pressing member (27) and the auxiliary stack plane (19, 20) and the other lies below, the grippers (39 ', 40') being detachable from the end plates (45) in this position.
CH540780A 1980-07-15 1980-07-15 METHOD FOR PRODUCING STACKS FROM FOLDED PRINTED SHEETS AND DEVICE FOR CARRYING OUT THE METHOD. CH647735A5 (en)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH540780A CH647735A5 (en) 1980-07-15 1980-07-15 METHOD FOR PRODUCING STACKS FROM FOLDED PRINTED SHEETS AND DEVICE FOR CARRYING OUT THE METHOD.
DE19813126807 DE3126807A1 (en) 1980-07-15 1981-07-07 BAR STACKER FOR FOLDED PRINTED SHEETS
GB8121649A GB2080255A (en) 1980-07-15 1981-07-14 Stacking folded sheets into sets
JP11062881A JPS5762154A (en) 1980-07-15 1981-07-15 Method of preparing columnar body of folded printed paper and stacker for columnar body for said method

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH540780A CH647735A5 (en) 1980-07-15 1980-07-15 METHOD FOR PRODUCING STACKS FROM FOLDED PRINTED SHEETS AND DEVICE FOR CARRYING OUT THE METHOD.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH647735A5 true CH647735A5 (en) 1985-02-15

Family

ID=4293061

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH540780A CH647735A5 (en) 1980-07-15 1980-07-15 METHOD FOR PRODUCING STACKS FROM FOLDED PRINTED SHEETS AND DEVICE FOR CARRYING OUT THE METHOD.

Country Status (4)

Country Link
JP (1) JPS5762154A (en)
CH (1) CH647735A5 (en)
DE (1) DE3126807A1 (en)
GB (1) GB2080255A (en)

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0244003A1 (en) * 1986-04-30 1987-11-04 Maschinenfabrik GOEBEL GmbH Device for deposting zig-zag-folded web-like products
DE3618622A1 (en) * 1986-06-03 1987-12-10 Roland Man Druckmasch BACK EDGE STOP AT BOW BOOMS ON BOW-PROCESSING MACHINES
DE3911969A1 (en) * 1989-04-12 1990-10-18 Jagenberg Ag DEVICE FOR GIANTLY PUTTING SHEETS, IN PARTICULAR PAPER SHEETS, ONTO A PACK
DE4328604A1 (en) * 1993-08-25 1995-03-02 Gaemmerler Hagen Rotatable stacking chamber in a stacker for printed products
DE19619995C1 (en) * 1996-05-17 1998-01-29 Patentia Hergiswil Ag Device for separably stacking sheets

Families Citing this family (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS59102751A (en) * 1982-11-30 1984-06-13 Toshiba Corp Paper sheet accumulator
US4577853A (en) * 1984-01-16 1986-03-25 Harris Graphics Corporation Stacking apparatus
US4554867A (en) * 1984-03-19 1985-11-26 Stobb, Inc. Method and apparatus for handling a stack of sheets
DE3422635A1 (en) * 1984-06-19 1985-12-19 Hilmar 5653 Leichlingen Vits Method for depositing and stacking sheets, especially folded sheets
JPS6127869A (en) * 1984-07-13 1986-02-07 Nichiro Kogyo Kk Device for stacking small bundles of folding printed materials
DE3535113A1 (en) * 1985-10-02 1987-04-23 Jagenberg Ag BOW DEPOSIT
DE8611717U1 (en) * 1986-04-29 1986-10-02 Stahl Gmbh & Co Maschinenfabrik, 7140 Ludwigsburg Sheet stacking device for producing a bundled rod from paper sheets
DE3739194A1 (en) * 1987-11-19 1989-06-01 Jagenberg Ag DEVICE FOR STACKING BOARDS
JP2663128B2 (en) * 1988-01-20 1997-10-15 大日本印刷株式会社 Integrated device
DE3923475A1 (en) * 1989-07-15 1991-01-24 Koenig & Bauer Ag BOW BOOM FOR PRINTING MACHINES
DE4328136A1 (en) * 1993-08-24 1995-03-02 Sesto Palamides Device for banding copies of printed matter
DE19515557A1 (en) * 1995-04-27 1996-10-31 Hagen Gaemmerler Device for vertically stacking signatures or the like
DE19621564A1 (en) * 1996-05-29 1997-12-04 Gaemmerler Hagen Device for the vertical stacking of printed products
DE19820668A1 (en) * 1998-05-08 1999-11-11 Gaemmerler Ag Device for treating stacked printed matter

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS4322083Y1 (en) * 1965-09-09 1968-09-17
CH618399A5 (en) * 1977-05-31 1980-07-31 Ferag Ag

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0244003A1 (en) * 1986-04-30 1987-11-04 Maschinenfabrik GOEBEL GmbH Device for deposting zig-zag-folded web-like products
DE3618622A1 (en) * 1986-06-03 1987-12-10 Roland Man Druckmasch BACK EDGE STOP AT BOW BOOMS ON BOW-PROCESSING MACHINES
US4828246A (en) * 1986-06-03 1989-05-09 M.A.N.-Roland Druckmaschinen Aktiengesellschaft Back-edge stop for sheet stackers of sheet-fed presses
DE3911969A1 (en) * 1989-04-12 1990-10-18 Jagenberg Ag DEVICE FOR GIANTLY PUTTING SHEETS, IN PARTICULAR PAPER SHEETS, ONTO A PACK
US5074743A (en) * 1989-04-12 1991-12-24 Jagenberg Aktiengesellschaft Layboy for depositing sheets, especially sheets of paper, on a stack by count
DE4328604A1 (en) * 1993-08-25 1995-03-02 Gaemmerler Hagen Rotatable stacking chamber in a stacker for printed products
US5533860A (en) * 1993-08-25 1996-07-09 Gaemmerler; Hagen Rotatable stacking chamber in a right-angle feeder for printed products
DE19619995C1 (en) * 1996-05-17 1998-01-29 Patentia Hergiswil Ag Device for separably stacking sheets

Also Published As

Publication number Publication date
JPS5762154A (en) 1982-04-15
GB2080255A (en) 1982-02-03
DE3126807A1 (en) 1982-03-18

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3705169C2 (en)
CH647735A5 (en) METHOD FOR PRODUCING STACKS FROM FOLDED PRINTED SHEETS AND DEVICE FOR CARRYING OUT THE METHOD.
EP0187344B1 (en) Method and device for the production of single stacks consisting of a fan folded web
EP0847949B1 (en) Device for forming a stack of printed sheets, where these are piled on the edge
DE2827540C2 (en) Stacking device for folding boxes
DE3122451A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR STACKING MATERIAL SHEETS
DE3836214C2 (en)
DE1756301A1 (en) Device for manipulating flat objects, in particular for depositing them in a stack
EP0288814A1 (en) Device for subdividing an endless zig-zag folded paper web
CH645294A5 (en) BOOK BLOCK CUTTER.
CH680363A5 (en)
DE1277140B (en) Device for stacking and transporting flat objects, especially paper towels
EP0309745B1 (en) Device for stacking printed products continuously arriving in an imbricated product stream
EP0243944B1 (en) Device for the production of bundled piles of folded paper sheets
DE2634634A1 (en) STACKING AND FILLING DEVICE FOR RAIL PARTS MADE OF COMPRESSIBLE MATERIAL
EP0418529A2 (en) Apparatus for trilateral trimming of signatures
EP1334938A1 (en) Device for producing bound printed products
EP1405809A1 (en) Device for forming parcels of stacked products
DE938697C (en) Machine for cutting, grooving, stamping or the like.
EP0872443B1 (en) Device for forming a partial stack being perpendicular to printed sheets piled on edge and side by side
EP1439143A1 (en) Method and device for forming stacks of printed products, comprising an additional sheet
DE3219693A1 (en) Device for forming processable partial piles from film sheets, in particular paper sheets
EP1515894B1 (en) System for packaging a flexible web that is layered in zigzag loops, in particular a textile web
EP0641631A1 (en) Method and machine for three-sided cutting of stacked books, brochures or the same
CH648263A5 (en) Device for forming stacks of flat products, preferably printed products, occurring continuously, in particular in an imbricated stream

Legal Events

Date Code Title Description
PL Patent ceased