AT82221B - Herdplatte. - Google Patents

Herdplatte.

Info

Publication number
AT82221B
AT82221B AT82221DA AT82221B AT 82221 B AT82221 B AT 82221B AT 82221D A AT82221D A AT 82221DA AT 82221 B AT82221 B AT 82221B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
hotplate
ribs
slots
plate
same time
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Wenzel Kroener
Original Assignee
Wenzel Kroener
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wenzel Kroener filed Critical Wenzel Kroener
Priority to AT82221T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT82221B publication Critical patent/AT82221B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Herdplatte. 



   Die bestehenden Herdplatten weisen durchwegs den Ubelstand auf, dass sie sich infolge der ungleichmässigen Erwärmung verziehen, durchbiegen und nach verhältnismässig kurzem Gebrauche durchbrennen oder reissen. Alle zur Vermeidung dieses Übelstandes bisher versuchten Mittel, wie die Versteifung der Herdplatte durch angenietete Schienen o. dgl. haben den Zweck nicht erreicht, weil die Herdplatte hierdurch nur versteift wird, im übrigen jedoch unter der ungleichmässigen Erhitzung in gleicher Weise leidet, wie unversteifte Platten und demzufolge in kürzester Zeit wieder verdirbt. 



   Gemäss der vorliegenden Erfindung wird der Übelstand dadurch beseitigt, dass in der Herdplatte Schlitze angeordnet werden, die die durch die ungleichmässige Erwärmung der Platte entstehenden Spannungen ausgleichen und ein Werfen der Platte dadurch verhindern, dass den 
 EMI1.1 
 zu versteifen, können die Schlitze an der Unterseite der Platte durch Rippen abgedeckt sein, die entweder bei gusseisernen Herdplatten als Hohlrippen ausgebildet sind oder bei schmiedeeisernen Herdplatten die Schlitze lose übergreifen. Vorzugsweise können die Rippen derart nach aussen zu von der   : Mitte pfeilförmig divergierend geführt   sein, dass sie eine wirksame Versteifung bilden und gleichzeitig die Flamme bzw. die Heizgase gleichmässig über die ganze Herdplatte verteilen.

   Hierdurch wird sowohl die ungleichmässige Erhitzung der Herdplatte vermieden, andrerseits ist ihr die Möglichkeit geboten, innerhalb der Fläche der Herdplatte der Erwärmung folgend, kleinere 
 EMI1.2 
 brennen der Platten ausgeschlossen ist. 



   In der Zeichnung sind zwei Ausführungsbeispiele der Erfindung dargestellt. Fig.   I   zeigt eine Herdplatte aus Gusseisen in Unteransicht, Fig. 2 eine Herdplatte aus Schmiedeeisen gleich-   falls in-Unteransicht, Fi",. 3 zeigt   einen Schnitt nach   A-B   der Fig. 2 und Fig. 4 die Verbindung zwischen Rippe und Herdplatte. 



   Gemäss der in Fig.   I   dargestellten Ausführungsform trägt die Herdplatte an dem mittleren Teile a, der gegenüber dem Randteile b etwas schwächer ausgeführt ist, Rippen c, die an der Unterseite der Herdplatte angeordnet sind und von der Mitte aus gegen den Rand zu divergierend, pfeilförmig verlaufen, Diese Rippen c sind als Hohlrippen ausgebildet und überdecken die mit ihnen gleichgerichtet verlaufenden Schlitze d. Das erste Rippenpaar c ist durch eine dem Rande parallel geführte Rippe e versteift, die einen Schlitz f abdeckt. 
 EMI1.3 
 staltete Rippen g vorgesehen, die die Schlitze Ag überdecken und entlang der einen Längsseite vermittelst Nieten i an der Herdplatte befestigt sind.

   Fig. 4 zeigt diese Verbindung in grösserem   Massstab.   Die Schlitze   ?   und die diese abdeckenden Rippen g sind in gleicher Weise, wie die Rippen cund Schlitze   d   gemäss Fig.   I   von der Mitte ausgehend, pfeilförmig nach aussen divergierend geführt und bewirken demzufolge die gleiche Versteifung der Platte und Verteilung der Wärme über die ganze Fläche der Herdplatte. 



   PATENT-ANSPRtCHE : i. Herdplatte, gekennzeichnet durch in ihr angeordnete Schlitze, die die durch ungleichmässige Erwärmung der Platte entstehenden Spannungen ausgleichen und ein Werfen der Platte verhindern. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Herdplatte nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, dass die Schlitze von an der Unterseite der Herdplatte angeordneten Rippen abgedeckt sind, die gleichzeitig eine Versteifung der Platte gegen Durchbiegen bilden.
    3. Herdplatte nach Anspruch i bzw. i und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Rippen von der Mitte der Herdplatte nach aussen zu pfeilförmig divergierend geführt sind, um eine wirksame Querversteifung zu bilden und gleichzeitig die Flamme bzw. die Heizgase gleichmässig über die ganze Herdplatte zu verteilen. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT82221D 1919-06-16 1919-06-16 Herdplatte. AT82221B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT82221T 1919-06-16

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT82221B true AT82221B (de) 1920-12-27

Family

ID=3603593

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT82221D AT82221B (de) 1919-06-16 1919-06-16 Herdplatte.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT82221B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT100792B (de) Zerkleinerungsvorrichtung mit kreisenden Schlagflügeln für Kohlenstaubfeuerungen.
AT100881B (de) Aus einzelnen Borstenträgern zusammengesetzte Walzenbürste.
AT101780B (de) Fangvorrichtung für die Treibplatte knalloser Schußwaffen.
AT102274B (de) Verfahren zur Herstellung von Hefe, insbesondere Lufthefe.
AT100288B (de) Fangvorrichtung für die Treibplatte knalloser Schußwaffen.
AT100535B (de) Einrichtung zur Verminderung der Ausstrahlung von Wärme aus Behältern.
AT100333B (de) Eisen- und Stahllegierungen.
AT100612B (de) Beleuchtungseinrichtung
AT100662B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Verhinderung ungenügender Schweißung oder des Verbrennens der Werkstücke beim elektrischen Widerstandsschweißen.
AT100687B (de) Verfahren zur Herstellung von Aluminiumnitrit.
AT100788B (de) Gasheizvorrichtung.
AT100331B (de) Schleudermaschine, insbesondere für Milch.
AT106288B (de) Heizkörper.
AT100921B (de) Anordnung zur Messung der Spannung in Hochspannungsnetzen.
AT101044B (de)
AT101113B (de) Verschluß für Kipplaufgewehre.
AT101288B (de) Verfahren zur Überführung von Cyanamiden in von Pflanzen aufnehmbaren Mischdünger.
AT101323B (de) Verfahren zur Herstellung von hochprozentigem Antrachinon und seinen Derivaten.
AT101416B (de) Fangvorrichtung für die Treibplatte knalloser Schußwaffen.
AT100287B (de) Einrichtung, um Geschossen während ihres Fluges Querrotationen zu erteilen.
AT101516B (de) Andrehvorrichtung für Kraftmaschinen.
AT101548B (de) Visiervorrichtung mit einem die Elevation direkt anzeigenden Zeigerorgan.
AT82221B (de) Herdplatte.
AT101581B (de) Schalter für sprungweises Umschalten elektrischer Stromkreise.
AT101659B (de) Verfahren zur Trennung von Gemischen organischer Substanzen.