AT243599B - Vorrichtung zum Zusammenschweißen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern - Google Patents

Vorrichtung zum Zusammenschweißen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern

Info

Publication number
AT243599B
AT243599B AT308164A AT308164A AT243599B AT 243599 B AT243599 B AT 243599B AT 308164 A AT308164 A AT 308164A AT 308164 A AT308164 A AT 308164A AT 243599 B AT243599 B AT 243599B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
welding
radiator
halves
edges
guide roller
Prior art date
Application number
AT308164A
Other languages
English (en)
Inventor
Josef Grill
Original Assignee
Ideal Standard Ges M B H
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ideal Standard Ges M B H filed Critical Ideal Standard Ges M B H
Priority to AT308164A priority Critical patent/AT243599B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT243599B publication Critical patent/AT243599B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vorrichtung zum Zusammenschweissen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern 
Die Erfindung bezieht sich auf jene bekannte Art einer Vorrichtung zum Zusammenschweissen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern, bestehend aus zwei längs der Schweissnaht 
 EMI1.1 
 rolle, deren Achse parallel zur Bewegungsebene der Elektroden und senkrecht zu deren Drehachsen liegt. 



  Die Elektroden und die Führungsrolle sind dabei an der Schweissmaschine gelagert. 



   Die zu einem Radiatorglied   zusammengefügtenHalbglieder   werden mit Hilfe eines Traggestells der- art an die Elektroden herangebracht, dass die Ränder der Glieder zwischen den Elektroden zu liegen kom- men bzw. die Stirnfläche der Ränder an der Führungsrolle anliegen. 



   Zum Zusammenschweissen der Gliedhälften wird nun der Radiatorkörper unter viermaliger Schwen- kung dem ganzen Rand nach durch die Schweisselektroden hindurchgeführt, wobei diese auf den Rändern abrollen. 



   Diese Vorrichtung zum Verschweissen der Radiatorhalbglieder hat jedoch den Nachteil, dass infolge der auftretenden Wärmespannungen die äusseren unverschweissten Bereiche der Ränder der Halbglieder nach Beendigung des Schweissvorganges auseinanderklaffen. Dies macht weitere Arbeitsgänge zum Zu- richten dieser Ränder erforderlich. 



   Es ist weiters schon versucht worden, die radförmigen Elektroden so breit auszubilden, dass der ge- samte Rand der Gliedhälften von diesen erfasst wird, wodurch sich während des Schweissvorganges die nicht geschweissten Randteile nicht verziehen können. Dies macht jedoch Rundelektroden erforderlich, deren Pressrand aus hochwertigem, widerstandsfähigem Spezialstahl besteht. Solche Elektroden sind ver- hältnismässig teuer. 



   Es ist schliesslich auch vorgeschlagen worden nach dem Schweissen ein Zusammenpressen der Ränder mittels Pressrollen vorzunehmen, welche den radförmigen Elektroden parallel nachgeführt sind. Dadurch wird erzielt, dass die Radiatorglieder in einem Arbeitsgang sowohl geschweisst, sowie deren Ränder ge- presst werden. Auch dieses Verfahren hat sich jedoch nicht bewährt, da gleichzeitig mit dem Schweissen der Ränder in diesen Spannungen auftreten, die ein Verziehen bewirken, und die Pressrollen ihre Aufgabe nur unvollständig erfüllen konnten. Aus diesem Grunde mussten bei diesem Verfahren die Radiatorglieder in einem oder zwei weiteren Arbeitsgängen mittels eigens dafür konstruierten Maschinen nachbehandelt, d. h. gepresst werden. 



   Der Gegenstand der Erfindung, der eine Vorrichtung der eingangs geschilderten Art betrifft, vermei- det die angeführten Nachteile dadurch, dass die Führungsrolle längs ihres Umfanges mit einer Keilnut ver- sehen und während der Schweissung mit angenähert konstantem Druck an die Stirnfläche des Schweissran- des angepresst ist. 



   Vorzugsweise sitzt die Führungsrolle an einem mittleren Punkt eines am einen Ende fest gelagerten
Hebels, an dessen anderes Ende ein Druckzylinder in der Bewegungsebene der Führungsrolle angreift. Da- mit erfüllt die Führungsrolle die Aufgabe, die Ränder der Radiatorglieder schon während des Schweissvor- ganges aufeinanderzupressen, wodurch sich diese trotz der auftretenden Wärmespannung nicht verziehen können. Ein Nachbehandeln der Ränder der Radiatorglieder ist dann nicht mehr erforderlich. 



   Ein A usführungsbeispiel der Erfindung ist nachstehend an Hand der Zeichnung näher erläutert. 



   Es zeigen : Fig.   l   eine Anordnung zur Schweissung in Vorderansicht, Fig. 2 die gleiche Anordnung in 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 Draufsicht, teilweise abgebrochen und Fig. 3 ein Detail der Fig. 1. 



   In Fig. 1 ist ein Radiatorglied 1 ersichtlich, das aus zwei symmetrischen Gliedhälften 2 und 3 
 EMI2.1 
 die von einer Schweissvorrichtung getragen sind. Diese trägt weiters auch eine Führungsrolle 6, deren Drehachse parallel zur Bewegungsebene der radförmigen Elektroden und senkrecht zu deren Drehachsen liegt und am Umfang mit einer Keilnut 7 versehen ist, in welche die Randkanten der zu verschweissenden Halbglieder einragen. 



   Die beiden Radiatorglieder 2 und 3 liegen auf einem Traggestell 11, das als bewegliche Schablone ausgebildet ist und an seiner Oberseite Mitnehmerzapfen 10 aufweist, mittels welcher das Radiatorglied 1 getragen ist. 



   Um das Radiatorglied 1 auf das Traggestell aufbringen zu können, sind auch die Rundelektrode 4 sowie die Führungsrolle 6 wegschwenkbar, wobei die Rundelektrode 4 nach oben abhebbar und die Führungsrolle 6 in ihrer Bewegungsebene abziehbar ist. Wie aus Fig. 2 ersichtlich. sitzt nämlich die Führungsrolle 6 auf einem Hebel 13, der am einen Ende um einen festen Drehpunkt gelagert und am andern Ende mit dem Kolben eines Stellzylinders 12 verbunden ist. Dieser Stellzylinder ist während des Schweissvorganges mit einem Druck von vorzugsweise 4 bis 5 atü beaufschlagt, wodurch das Radiatorglied 1 mit einem entsprechenden Druck gegen den Mitnehmerzapfen 10 gepresst wird und infolge der Keilnut der Führungsrolle 6 die Ränder der beiden Halbglieder 1 und 2 aufeinandergepresst werden. 



   Vorzugsweise wird auch die obere Elektrode mittels eines Stellzylinders bewegt und sind die beiden Stellzylinder pneumatisch gekuppelt, wodurch ein gleichzeitiges Abziehen sowohl der Führungsrolle wie der oberen Elektrode 4 ermöglicht ist. 



   Die Fig. 3 zeigt im Detail die beiden Halbglieder 2 und 3, die Elektroden 4 und 5, teilweise abgebrochen, und die Führungsrolle 6 mit der Keilnut 7. 



   Zur Schweissung werden die Randteile der Halbglieder unter viermaliger Schwenkung des Radiatorgliedes am ganzen Umfang zwischen den Elektroden hindurchgeführt. Die Rolle 6 bewirkt somit durch die Keilnut 7, dass die Ränder während des Schweissvorganges aneinandergepresst werden und sich auf diese Weise nicht verziehen können. Dadurch erübrigt sich eine Nachbearbeitung der Ränder. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Vorrichtung zum Zusammenschweissen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern, bestehend aus zwei längs der Schweissnaht abrollenden, radförmigen Elektroden und einer längs der Stirnfläche des Schweissrandes laufenden Führungsrolle, deren Achse parallel zur Bewegungsebene der Elektroden und senkrecht zu deren Drehachsen liegt, dadurch   gekennzeichnet,   dass die Führungsrolle (6) längs ihres Umfanges mit einer Keilnut (7) versehen und während der Schweissung mit angenähert konstantem Druck an die Stirnfläche des Schweissrandes angepresst ist.

Claims (1)

  1. 2. Vorrichtung nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsrolle (6) an EMI2.2
AT308164A 1964-04-09 1964-04-09 Vorrichtung zum Zusammenschweißen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern AT243599B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT308164A AT243599B (de) 1964-04-09 1964-04-09 Vorrichtung zum Zusammenschweißen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT308164A AT243599B (de) 1964-04-09 1964-04-09 Vorrichtung zum Zusammenschweißen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT243599B true AT243599B (de) 1965-11-25

Family

ID=3545028

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT308164A AT243599B (de) 1964-04-09 1964-04-09 Vorrichtung zum Zusammenschweißen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT243599B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT247457B (de) Lichtstreuendes Glas oder Kunstglas für Beleuchtungszwecke
AT247018B (de) Anordnung zur Gewinnung einer digitalisierten Darstellung natürlicher Sprache
AT243099B (de) Verstellvorrichtung für Propellerschrauben
AT247187B (de) Kurbelwellenschleifmaschine
AT253145B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen 1, 2β-Methylen-3-ketosteroiden
AT246350B (de) Vorrichtung zum Abtransport von abgeschnittenen Werkstücken in Strangguß-Anlagen
AT246512B (de) Reibradgetriebe mit variabler Übersetzung
AT243599B (de) Vorrichtung zum Zusammenschweißen von aus Stahlblech bestehenden Gliederhälften zu Radiatorgliedern
AT254517B (de) Verfahren zur Herstellung von Copolymerisaten des Trioxans
AR192787A1 (es) Un procedimiento para la preparacion de esteroides y de sus derivados 1,2-dehidro
AT246859B (de) Vorrichtung zum Aufhängen einer Leuchte an einem Seil
AT247872B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen, beispielsweise zur Schädlingsbekämpfung verwendbaren unsymmetrischen Thionothiolphosphorsäureestern
AT245463B (de) Turnkatapult
AT253058B (de) Elektrische Kleinglühlampe und Verfahren zu ihrer Herstellung
AR195200A1 (es) Nuevas composiciones a base de poliesteres de buena afinidad tintorial
AR195168A1 (es) Varilla para alambrados
AR195144A1 (es) Mecanismo para tolvas colectoras de residuos aplicables a camiones
AR195142A1 (es) Junta de dilatacion de goma mejorada para calles y puentes
AR195141A1 (es) Elemento perfilado plastico mejorado,para revestimento de paredes,provisto de organos de vinculacion reciproca
AR195115A1 (es) Composicion detergente
AR194965A1 (es) Dispositivo para accionamiento conjunto de cabezales volcables para ficheros
AR194927A1 (es) Mejoras en neumaticos para rodados
AT253541B (de) Harnstoff-Düngemittel
AR194872A1 (es) Soporte balanceado para pick-up de tocadiscos
AR194836A1 (es) Una tableta