AT212523B - Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren von sanitären Anlagen u. dgl. - Google Patents

Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren von sanitären Anlagen u. dgl.

Info

Publication number
AT212523B
AT212523B AT857759A AT857759A AT212523B AT 212523 B AT212523 B AT 212523B AT 857759 A AT857759 A AT 857759A AT 857759 A AT857759 A AT 857759A AT 212523 B AT212523 B AT 212523B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
pipes
disc
fastening
sanitary facilities
fastening rods
Prior art date
Application number
AT857759A
Other languages
English (en)
Original Assignee
Seidl Karl
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Seidl Karl filed Critical Seidl Karl
Priority to AT857759A priority Critical patent/AT212523B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT212523B publication Critical patent/AT212523B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren von sanitären Anlagen u. dgl. 



   In sanitären Anlagen werden vielfach an den meist verfliesten Wänden Stanger oder Rohre befestigt, wozu Wandscheiben dienen, die in der bisher üblichen Ausführung durch drei Schrauben an der Wand fi- xiert sind. In dieser Art werden beispielsweise Haltestangen an Badewannen, ferner Handtuchhalter und
Wäschewärmer oder Wäschetrockner, sowie Rohre zur festen oder verstellbaren Halterung von Brausen an- gebracht. Die erwähnte Anbringungsart hat den   Nachteil, dass   es schwierig ist, speziell in verfliesten Wän- den   die Bohrlöcher für die Befestigungsschrauben der Wandscheiben   genau an der richtigen Stelle anzubrin- gen, weil schor geringe Abweichungen des Bohrers das Anbringen der Wandscheiben in dem durch die
Länge der Stange genau festliegenden Abstand verhindern. 



   Den Gegenstand der Erfindung bildet eine Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren, bei der diese Befestigungsschwierigkeiten nicht mehr auftreten, weil Abweichungen vom Sollwert in ge- wissen Grenzen durch einfaches Verdrehen der Wandscheibe ausgeglichen werden können. Erfindungsge- mäss wird dies dadurch erreicht, dass die Wandscheibe in der Mitte für die Befestigung der Stange oder des
Rohres mittels einer Überwurfmutter einen hohlen Gewindezapfen aufweist, innerhalb dessen die Scheibe ein etwas exzentrisches Loch für das Durchstecken einer Befestigungsschraube besitzt.

   Infolge der exzentrischen Anbringung des Loches kann durch Drehen der Wandscheibe vor dem völligen Festziehen der Schraube der Abstand zweier solcher Wandscheiben voneinander genauestens der tatsächlichen Länge der zu befestigenden Stange immer angepasst werden, solange der Abstand der Mitten der beiden Bohrlöcher von dem verlangten Wert um höchstens den doppelten Wert der Exzentrizität abweicht. 



   Nachstehend ist an Hand der Zeichnung ein Ausführungsbeispiel der Erfindung näher erläutert. 



   Die Fig. l der Zeichnung zeigt eine Wandscheibe in Vorderansicht und Fig. 2 in einem Mittelschnitt. 



   Die dargestellte   kreisförmige Wandscheibe 1   besitzt einen abgewinkelten Rand 2, der an der Wand zur Anlage kommt und in der Mitte einen nach vorne ausragenden, hohlen Gewindezapfen 3, mit dessen Hilfe, wie strichpunktiert angedeutet, eine Stange oder ein Rohr 4 mittels einer Überwurfmutter 5 an der Scheibe befestigt werden kann. In der Höhlung des Gewindezapfens besitzt die Scheibe ein Loch 6, das um die Exzentrizität e gegen den Mittelpunkt der Scheibe verschoben angebracht ist und durch welches eine starke Wandbefestigungsschraube 7 hindurchgesteckt wird. 



   Bei der Anbringung einer Haltestange od. dgl. misst man den richtigen Abstand der Wandscheiben und bohrt die Löcher in den Fliesen in dem durch die Länge der Stange gegebenen Abstand. Auch wenn dies nicht vollständig gelingt, kann die Stange trotzdem richtig montiert werden, solange die Abweichung den Wert 2e nicht überschreitet, weil man die Scheiben durch einfaches Drehen um die Befestigungsschraube 7 in den richtigen Abstand bringen kann. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH : Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren von sanitären Anlagen u. dgl., dadurch gekennzeichnet, dass sie in der Mitte für die Befestigung der Stange oder des Rohres mittels Überwurfmutter einen hohlen Gewindezapfen (3) aufweist, innerhalb dessen die Scheibe ein etwas exzentrisches Loch (6) für das Durchstecken einer Befestigungsschraube besitzt. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT857759A 1959-11-26 1959-11-26 Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren von sanitären Anlagen u. dgl. AT212523B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT857759A AT212523B (de) 1959-11-26 1959-11-26 Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren von sanitären Anlagen u. dgl.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT857759A AT212523B (de) 1959-11-26 1959-11-26 Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren von sanitären Anlagen u. dgl.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT212523B true AT212523B (de) 1960-12-27

Family

ID=3606731

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT857759A AT212523B (de) 1959-11-26 1959-11-26 Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren von sanitären Anlagen u. dgl.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT212523B (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4104867C1 (en) * 1991-02-17 1992-10-08 Wilhelm Hemecker Kg, 5860 Iserlohn, De Fastener for sanitary fittings etc. on walls - has wall plate whose perforations and holders are masked by cover plate, held by threaded ring overlapping wall plate edges
DE29802357U1 (de) * 1998-02-12 1998-04-23 Friedr Wilh Giese Gmbh & Co Kg Vorrichtung zur Wandbefestigung von sanitären Armaturen

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4104867C1 (en) * 1991-02-17 1992-10-08 Wilhelm Hemecker Kg, 5860 Iserlohn, De Fastener for sanitary fittings etc. on walls - has wall plate whose perforations and holders are masked by cover plate, held by threaded ring overlapping wall plate edges
DE29802357U1 (de) * 1998-02-12 1998-04-23 Friedr Wilh Giese Gmbh & Co Kg Vorrichtung zur Wandbefestigung von sanitären Armaturen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT214512B (de) Spule, insbesondere Drehspule, und Verfahren zu ihrer Herstellung
AT211756B (de) Verfahren zum Anziehen von Schrauben und Tastkopf zu dessen Durchführung
AT214855B (de) Einrichtung zum Entleeren von liegenden Behältern für staubförmige Güter mittels Druckluft
AT213872B (de) Verfahren zur Herstellung neuer basischer Phenoläther und ihrer Salze
AT212523B (de) Wandscheibe für die Befestigung von Stangen oder Rohren von sanitären Anlagen u. dgl.
FR1240113A (fr) Système d&#39;allumage électrique
AT211474B (de) Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen
AT215032B (de) Vorrichtung zur Einstellung der Induktanz mindestens einer auf einem Kern aus ferromagnetischem Material angebrachten Spule
AT209549B (de) Schleifkörper
AT215094B (de) Schneidvorrichtung zum Zerkleinern von Nahrungsmitteln
AT214718B (de) Filtereinsatz für Kraftstoffbehälter von Brennkraftmaschinen
AT214024B (de) Elektrisches Raumheizsystem
AT214213B (de) Anlasser für Brennkraftmaschinen
AT214264B (de) Kamera
AT214511B (de) Zählerspurlager, insbesondere Unterlager für Elektrizitätszähler
AT211218B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Verblasen von Mineralschmelzen, insbesondere von Hochofenschlacke
AT210643B (de) Spannvorrichtung für aufrollbare Projektionswände
AT214743B (de) Einrichtung zum Fräsen mit großem Vorschub
AT215328B (de) Scherkamm- bzw. Schneidfolie für Trockenrasierapparate
AT210572B (de) Vorrichtung zur Sterilisation
AT215193B (de) Schmuckstein
AT211911B (de) Schaltung zur Kompensation der Temperaturabhängigkeit von nach dem Gauß-Effekt arbeitenden Halbleitern
AT215136B (de) Schalungsträger für die Herstellung von Stahlbetonrippendecken
AT208671B (de) Verfahren zur elektrolytischen Herstellung von Hartchromüberzügen
AT215135B (de) Höhenverstellbare Stützvorrichtung für Deckenschalungen od. dgl.