AT211474B - Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen - Google Patents

Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen

Info

Publication number
AT211474B
AT211474B AT526959A AT526959A AT211474B AT 211474 B AT211474 B AT 211474B AT 526959 A AT526959 A AT 526959A AT 526959 A AT526959 A AT 526959A AT 211474 B AT211474 B AT 211474B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
walking aid
people
crippled
injured
rocking
Prior art date
Application number
AT526959A
Other languages
English (en)
Inventor
John Wightman Ecroyd
Original Assignee
John Wightman Ecroyd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by John Wightman Ecroyd filed Critical John Wightman Ecroyd
Priority to AT526959A priority Critical patent/AT211474B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT211474B publication Critical patent/AT211474B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen 
Die Erfindung betrifft eine Gehhilfe für verletzte oder verkrüppelte Personen und bezweckt die Schaf- fung einer einfachen Einrichtung, welche derartigen Personen eine sichere Bewegung gestattet. 



   Es sind Gestelle zur Gehhilfe für Invalide bekannt, die aus miteinander durch Querstücke verbunde- nen Seitenrahmen bestehen, deren senkrechte Streben unten Gummipuffer aufweisen. Zur leichteren Betätigung sind die waagrechten oberen Begrenzungsstangen, gleichfalls waagrechte Verstärkungsstücke der
Seitenrahmen, teilweise mit Gummischläuchen, welche die Handgriffe bilden, überzogen. Es sind ferner unter der Achsel einzusetzende Krücken mit Schaukelkufen bekannt. 



   Die Erfindung betrifft demgegenüber eine Gehhilfe, die dem Benützer eine besonders kraftsparende
Fortbewegung gestattet. Sie weist, vorzugsweise untereinander verbundene,   Krticken   mit Schaukelkufen auf. Die Krücken haben Rahmenform mit nach vorwärts geneigter Oberkante, an der Unterarmstützen und aufwärts weisende Handgriffe angeordnet sind. 



   Vorzugsweise sind die oberen Stücke der rahmenförmigen Krücken vorn durch ein Querstück mitein- ander verbunden und es sind auch die Schaukelkufen, vorzugsweise vorn, durch ein Querstück miteinan- der verbunden. Die Griffe sind vorzugsweise im Winkel von etwa 900 zu den die Armstützen tragenden oberen Stücken der rahmenförmigen Krücken angeordnet. Die Kufen haben eine Krümmung, deren
Mittelpunkt oberhalb des Schwerpunktes des Benützers liegt, so dass sie das Bestreben des Benützers, sich aufrecht zu   erhalten, unterstützen.   



   Die Gehhilfe kann höhenverstellbar ausgebildet sein. 



   Im Gebrauch stützt sich der Benutzer auf die Armstützen und lässt die Einrichtung nach vorn schau- keln. Dann verlagert er sein Gewicht auf seine Füsse und schiebt durch Aufwärtsdruck auf die Griffe die
Einrichtung vorwärts, so dass er in die Ausgangsstellung für den nächsten Schritt gelangt. 



   In der Zeichnung zeigen Fig. l und 2 perspektivisch eine Ausführungsform der erfindungsgemässen
Gehhilfe von hinten bzw. von vorn gesehen. 



   Die Gehhilfe besitzt untereinander verbundene rahmenförmige Krücken, welche aus je zwei Stän- derrohren 1 und 2 und einem oberen Rohr 3 bestehen, wobei das obere Rohr nach vorn abwärts geneigt ist. 



   Jedes obere Rohr 3 trägt an seinem hinteren Ende eine Armstütze 4, die parallel zu dem Rohr 3 angeord- net ist, und an seinem vorderen Ende einen Handgriff 5, der etwa rechtwinkelig zu dem Rohr 3 angeord- net ist. Die Rohre 3 sind in der Nähe ihrer vorderen Enden durch ein Rohr 6 miteinander verbunden. 



   Die unteren Enden der Rohre 1 und 2 sind mit gebogenen Rohren oder Schaukelkufen 7 verbunden, die vorn einstückig mit einem Querstück 8 verbunden sind. Unter den vorderen Enden der Schaukelkufen 7 sind   Stlitzansätze   9 angebracht, welche das Vorwärtsschaukeln der Einrichtung begrenzen. 



    PATENTANSPRÜCHE ;      l.   Gehhilfe für verletzte oder verkrüppelte Personen mit, vorzugsweise untereinander verbundenen, Krücken mit Schaukelkufen, gekennzeichnet durch eine Rahmenform der   Krücken   (1, 2,3, 7) mit nach vorne abwärts geneigter Oberkante, an der   Unterarmstützen   (4) und. vorzugsweise im rechten Winkel zur Oberkante, aufwärts weisende Handgriffe (5) angeordnet sind. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Gehhilfe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Schaukelkufen Stützansl1tze (9) zur Begrenzung des Vorwärtsschaukelns aufweisen, gegebenenfalls vorne durch ein Querstück (8) einstückig verbunden sind und eine Krümmung'aufweisen, deren Mittelpunkt über dem Schwerpunkt des Benutzers liegt. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT526959A 1959-07-20 1959-07-20 Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen AT211474B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT526959A AT211474B (de) 1959-07-20 1959-07-20 Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT526959A AT211474B (de) 1959-07-20 1959-07-20 Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT211474B true AT211474B (de) 1960-10-10

Family

ID=3573883

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT526959A AT211474B (de) 1959-07-20 1959-07-20 Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT211474B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT513925A3 (de) * 2013-02-04 2017-05-15 Friedrich Märzinger Personenstützvorrichtung

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT513925A3 (de) * 2013-02-04 2017-05-15 Friedrich Märzinger Personenstützvorrichtung
AT513925B1 (de) * 2013-02-04 2017-06-15 Friedrich Märzinger Personenstützvorrichtung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CH460607A (de) Körperübungsgerät für Heimgebrauch
US2634790A (en) Walking rack
DE1703580A1 (de) UEbungsgeraet
AT211474B (de) Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen
DE590385C (de) Fahrbarer Kinderlaufstuhl
AT382832B (de) Vorrichtung zum abstuetzen stehender personen
DE202008001728U1 (de) Fußbürsten für tragbaren und stationären Einsatz mit zusätzlichem Hornhautentferner und aufgeteiltem Stiel
CH345114A (de) Mit Laufrollen versehenes Gehgestell
EP1955735A1 (de) Trampolin
DE2708378A1 (de) Trockenschwimm-gymnastikgeraet
DE488295C (de) Gehrad fuer Kinder sowie fuer beinleidende oder bewegungsgehemmte Erwachsene
CH125990A (de) Einrichtung an Stühlen zur Vornahme von Körperübungen.
DE202010007458U1 (de) Laufgerät, das insbesondere für die Patientenaufnahme zur Durchführung einer Therapie nach Dorn geeignet ist
DE610585C (de) Verstellbare Tragbahre
DE812704C (de) Als Liege verwendbares, zusammensteckbares Rohrsystem mit Spanntuechern
DE682476C (de) Zusammenlegbarer Strandkorb
DE202012000547U1 (de) Gehstock mit Aufstehhilfe
DE1186979B (de) Krankenstuhl
DE2020525A1 (de) Fahrbarer Stuhl,insbesondere fuer spastisch Gelaehmte
DE1771192U (de) Als anlehnsitzmoebel benutzbare beinruhe.
DE1793880U (de) Kinderlauf- und lernstuhl.
DE6935947U (de) Vorrichtung zur draenage der atemwege
DE1102359B (de) Als Sitzmoebel mit Rueckenlehne benutzbare Beinstuetze mit im Winkel zur Beinauflageangeordneter Fussstuetze
DE1035326B (de) Geraet zur Durchfuehrung der kuenstlichen Atmung
DE1826295U (de) Stuetzgeraet fuer medizinische zwecke.