AT18782B - Verfahren zum Betriebe von Kaltdampfkraftmaschinen. - Google Patents

Verfahren zum Betriebe von Kaltdampfkraftmaschinen.

Info

Publication number
AT18782B
AT18782B AT18782DA AT18782B AT 18782 B AT18782 B AT 18782B AT 18782D A AT18782D A AT 18782DA AT 18782 B AT18782 B AT 18782B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
vapors
cold
cold steam
evaporator
steam engines
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Franz Sen Windhausen
Franz Jun Windhausen
Original Assignee
Franz Sen Windhausen
Franz Jun Windhausen
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Franz Sen Windhausen, Franz Jun Windhausen filed Critical Franz Sen Windhausen
Priority to AT18782T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT18782B publication Critical patent/AT18782B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Österreichische PATENTSCHRIFT   Nr.   18782. FRANZ   WINDHAUSRN SEN.   UND FRANZ   WINDHAUSEN juN.,  
BEIDE IN BERLIN. 



   Verfahren zum Betriebe von Kaltdampfkraftmaschinen. 



   Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betriebe von Kaltdampfkraftmaschinen, bei welchen reine gesättigte Kaltdämpfe im Verdampfer erzeugt werden. 



   Das neue Verfahren ist dadurch gekennzeichnet, dass die   Überhitzung   der im Verdampfer erzeugten reinen gesättigten   Kaltdämpfe   vor ihrer Arbeitsleistung in der Kalt-   dall1pfkraftmaschine   direkt oder indirekt mittels Abwärme (Abgase, Abdämpfe oder dgl.) 
 EMI1.1 
 haben schon bei verhältnismässig niedrigen Temperaturen bedeutende Drücke, so ist beispielsweise   bei + 450 C   der Druck der gesättigten reinen Dämpfe von Ammoniak   gleich 17'5 Atm.,   von Kohlensäure   gleich 100 Atm.,   von schwefliger Säure gleich   7   Atm. Infolge der niedrigen 
 EMI1.2 
 (Abdämpfe, Abgase) direkt erfolgen, indem die Kaltdämpfe durch diese Abwärme in einem   Röhrenapparat (Überhitzer)   direkt überhitzt werden.

   Ferner kann (bei Anwendung von Abgasen) auch eine indirekte Überhitzung der Kaltdämpfe stattfinden, indem mittels der   Abgase zunächst Wasser   in einem besonderen Apparat erhitzt, allenfalls auch verdampft wird, weiches sodann seine von den Abgasen empfangene Wärme an die Kaltdämpfe in einem Überhitzer abgibt, um sodann im Kreislauf wieder durch die Abgase erhitzt oder verdampft zu werden. 



   In Fig. 1 ist eine   Maschine schematisch   dargestellt, bei welcher das neue Verfahren   angewer   : let werden kann. 



   Die im Verdampfer   a   durch   Abwärme, welche   durch Rohr 1 zuströmt, erzeugten gesättigten reinen   Kaltdämpfe   gelangen durch Rohr 3 in einen Überhitzer, in welchem dieselben durch Abwärme (Abgase), welche bei 4 ein- und bei 5 ausströmt, direkt über-   hit/t   werden. Die überhitzten Kaltdämpfe gelangen durch Rohr 6 in einen Dampfzylinder b und expandieren in demselben unter Arbeitsleistung bis auf etwa Kondeusatordruck. Die Dämpfe gelangen durch Rohr 7 zum Kondensator und werden in demselben durch Kühlwasser   verfüssigt, welches   bei   8   ein-und bei 9 ausströmt.

   Die verflüssigten Kaltdämpfe   fliessen   einer Speisepumpe f zu, werden von derselben nach 10 durch den   Vorwärmer'7   in den Verdampfer a gepresst, um den Kreislauf aufs neue zu beginnen. 



   In Fig. 2 ist eine   Kaltdampfkraftmaschine   schematisch dargestellt, bei welcher. die Expansion der reinen   gesättigten     Kaltdämpfe   in zwei verschieden grossen Zylindern und eine zweimalige Überhitzung der   Kaltdämpfe   stattfindet. Die im Verdampfer a mittels durch Rohr 1 zuströmender Abwärme entwickelten reinen gesättigten   Kaltdämpfe   gelangen 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 nach 3 in einen Überhitzer h, in   welchem die Kattdämpfe   innerhalb der Rohrschlange i durch    Abw & rme (Abdämpfe, Abgase,'warmes   Wasser), welche durch 11 ein-und nach 12 abströmt, direkt überhitzt werden. Die überhitzten   Kaltdämpfe   gelangen durch Rohr   13   in einen Dampfzylinder k.

   In diesem (Hochdruck-) Zylinder expandieren die Kaltdämpfe arbeitsleistend bis zu einem zwischen Verdampfer-und Kondensatorspannung liegenden Drucke, gelangen durch Rohr   14   in eine Rohrschlange   I,   in welchem diese Dämpfe aufs neue durch Abwärme überhitzt werden. Die überhitzten Dämpfe strömen durch Rohr 15 in den zweiten (Niederdruck-) Zylinder m, welcher ein grösseres Volumen hat als der erste und expandieren in demselben bis auf etwa Kondensatordruck. Die Dämpfe gelangen durch Rohr 7 in den Kondensator c und fliessen nach ihrer Kondensation der Speisepumpe   f   zu, welche die   Kaltdampfflussigkoit   durch den Vorwärmer 9 in den Verdampfer a   zurückpresst,   wo die Kaltdampfflüssigkeit ihren Kreislauf aufs neue beginnt.

   In dieser Maschine ist sowohl die Expansion der Dämpfe als auch die Überhitzung derselben in zwei Teile geteilt, indem die Expansion der Dämpfe in zwei verschieden grossen Zylindern (nach dem Verbundsystem) und auch die Überhitzung der Kaltdämpfe in zwei verschiedenen Überhitzern nacheinander, u. zw. in direkter Weise stattfindet, um einen möglichst ökonomischen Betrieb der Maschine zu erzielen und Abwärme von niedrigen Temperaturen zur weitgehenden Überhitzung der im Verdampfer erzeugten reinen gesättigten Kaltdämpfe benutzen zu können. 



   Die Konstruktion und Anordnung der in Fig. 1 und 2 dargestellten Maschinen sollen nur schematische Darstellungen sein : die Expansionszylinder können jede beliebige, zweckentsprechende Form und Konstruktion erhalten ; die Vorrichtungen, in welchen die Dämpfe und Flüssigkeiten kreisen, können jede beliebige, zweckentsprechende Form und Bauart erhalten ; es sind der Klarheit und der Einfachheit wegen in den Zeichnungen Rohrschlange für die Kaltdämpfe angegeben.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Verfahren zum Betriebe von Kaltdampfkraftmaschinen, dadurch gekennzeichnet, dass die Überhitzung der im Verdampfer erzeugten reinen gesättigten Kaltdämpfe vor ihrer Expansion in der Kaltdampfkraftmaschine direkt oder indirekt durch Abwärme (Abgase, Abdämpfe oder dgl. ) erzielt wird.
AT18782D 1900-04-30 1900-04-30 Verfahren zum Betriebe von Kaltdampfkraftmaschinen. AT18782B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT18782T 1900-04-30

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT18782B true AT18782B (de) 1905-01-10

Family

ID=3522959

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT18782D AT18782B (de) 1900-04-30 1900-04-30 Verfahren zum Betriebe von Kaltdampfkraftmaschinen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT18782B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2929995A1 (de) Verfahren zur umwandlung geringer waermeenergie in mechanische energie in einer turbine zur weiteren verwendung und anlage zur durchfuehrung des verfahrens
AT18782B (de) Verfahren zum Betriebe von Kaltdampfkraftmaschinen.
DE19720789B4 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Erzeugung von Dampf
DE622726C (de) Verfahren zur vollstaendigen oder nahezu vollstaendigen Rueckgewinnung der Kompressionsarbeit bei der Herstellung von Salpetersaeure unter Druck
DE202012007723U1 (de) Vorrichtung zur Optimierung des inneren Wirkungsgrades eines Organic-Rankine-Prozesses mittels eines Rekuperator-Zwischenkreislaufs
EP2596224A1 (de) Antriebssystem für ein fahrzeug
DE129681C (de)
DE221247C (de)
AT85041B (de) Verfahren zum Betriebe von Gas-Dampfmaschinen.
DE185829C (de)
AT522615A1 (de) Verfahren zur Dampferzeugung
DE196746C (de)
DE2526884C2 (de) Verfahren zur Stromerzeugung und zum Wiedervergasen von verflüssigtem Gas
AT56864B (de) Destillationsverfahren.
AT28909B (de) Verfahren zur Ausnutzung der Nachüberhitzungswärme des Dampfes in Dampfmotoren aller Art.
DE443457C (de) Dampfkraftanlage mit Hoch- und Niederdruckverbrauchern
DE150004C (de)
DE340630C (de) Verfahren zum Betriebe von Verbrennungskraftmaschinen
DE109429C (de)
AT90652B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Verwertung der Abwärme von Verbrennungskraftmaschinen.
DE538506C (de) Mit einer Brennkraftmaschine vereinigte Zweidruckdampfkraftanlage
AT44035B (de) Arbeitsverfahren für Kraftmaschinen, die mit hochüberhitztem Dampf betrieben werden.
DE475534C (de) Einrichtung zum UEberhitzen des aus der Hochdruckstufe einer Maschinenanlage zur Niederdruckstufe stroemenden Zwischendampfes
AT106383B (de) Verfahren zum Überhitzen von Zwischendampf.
CH615989A5 (en) Process and plant for increasing the pressure and temperature of liquid natural gas.