AT156152B - Verfahren zur Überwachung von Meßgrößen. - Google Patents

Verfahren zur Überwachung von Meßgrößen.

Info

Publication number
AT156152B
AT156152B AT156152DA AT156152B AT 156152 B AT156152 B AT 156152B AT 156152D A AT156152D A AT 156152DA AT 156152 B AT156152 B AT 156152B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
recording
measured quantities
automatic
manual
measured values
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Max Dipl Ing Daettel
Richard Sparowitz
Original Assignee
Siemens Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens Ag filed Critical Siemens Ag
Priority to AT156152T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT156152B publication Critical patent/AT156152B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 
 EMI1.1 
 
Es ist üblich, die Änderung von Messwerten durch registrierende Instrumente zu verzeichnen. 



   Bei Verwendung solcher registrierender Instrumente ergibt sieh der Nachteil, dass wohl die Messwerte richtig aufgezeichnet werden, jedoch das Bedienungspersonal nicht zur fortlaufenden oder in gewissen
Zeitabständen erfolgenden Ablesung bzw. Beachtung dieser Messwerte verhalten wird. Man hat daher vorgeschlagen, diese Messwerte durch die Bedienungsperson selbst aufzeichnen zu lassen. Daraus ergibt sich jedoch der Nachteil, dass die Aufzeichnungen entweder ungenau ausfallen oder sogar absichtlich die einzuhaltenden, nicht aber die tatsächlichen Werte eingetragen werden. 



   Die Erfindung stellt eine Vereinigung beider Verfahren dar und besteht darin, dass die Aufzeichnung kombiniert selbsttätig und manuell, vorzugsweise durch zeitlich abwechselnd selbsttätige und manuelle oder manuell ausgelöste Registrierung erfolgt. Dadurch wird erreicht, dass einerseits die Messgenauigkeit durch die selbsttätigen Aufzeichnungen gewährleistet und anderseits das Bedienungspersonal wie bei reiner Handaufzeichnung zur Beachtung der angezeigten Messgrössen veranlasst wird. 



   Die Einrichtung kann beispielsweise ein selbsttätiges Registriergerät enthalten, dessen Auf- zeichnung zeitweise aussetzt und durch manuelle oder manuell ausgelöste Aufzeichnung durch das
Betriebspersonal ersetzt werden muss. Der Registrierstreifen würde sodann durch Fehlen der entsprechenden Eintragung, also etwa durch eine Lücke in der Registrierkurve, aufzeigen, dass das Bedienungspersonal seine Aufmerksamkeit dem Anzeigegerät nicht zugewendet hat. Ausserdem fällt es sogleich auf, wenn willkürlich abweichende Messwerte zwischen die vom selbsttätigen Registriergerät verzeichneten eingesetzt werden. 



   Die Einrichtung ist zweckmässig so getroffen, dass nach bestimmten einstellbaren Zeitabständen die selbsttätige Registriereinrichtung auf eine bestimmte Zeit aussetzt und während dieser Pause die Eintragung der Messwerte durch das Bedienungspersonal auf dem weiterlaufenden Registrierstreifen zu erfolgen hat. Diese Eintragung kann entweder unmittelbar von Hand oder mittelbar durch Einschalten der selbsttätigen Registriervorrichtung erfolgen. In beiden Fällen ist während der Registrierungspausen durch Abschalten von Stromkreisen des Messwerkes, des Schreibgerätes (bei Fallbügelschreibern z. B. des Fallbügels) oder beider, die selbsttätige Aufzeichnung unterbrochen. Im ersten Fall hat z. B. die Abdeckplatte eines Schreibgerätes eine Ausnehmung, durch welche die Eintragung auf den Registrierstreifen von Hand aus erfolgen kann. Im zweiten Fall wird z.

   B. die Stromunterbrechung von Hand aufgehoben. Hiezu ist etwa eine Schaltvorrichtung vorgesehen, die die selbsttätig geöffnete Unterbrechungsstelle der zum Messgerät gehörenden Stromkreise   überbrückt   und dadurch die weitere Aufzeichnung der Messwerte durch das Messgerät selbst veranlasst. Es kann auch der selbsttätig gehemmte Fallbügel von Hand wieder ausgelöst werden. Zweckmässig sind beide Massnahmen miteinander zu verbinden, wobei die Handauslösung durch ein gemeinsames Steuerorgan, einen Druckknopf od. dgl. geschehen kann. Hier kann also der aufgezeichnete Messwert von der aufzeichnenden Person nicht beeinflusst werden. 



   Die einzelnen zur Vornahme der Handaufzeichnung oder Handbetätigung bestimmten Zeiten werden dem Bedienungspersonal durch besondere Signale angezeigt. Hiebei ist es zweckmässig, Anfang und Ende der Aufzeichnungsperiode sowie bei   Mehrfachregistriergeräten   die während einer solchen Periode erfolgenden Umschaltungen auf verschiedene Messstellen durch geeignete Signale besonders bemerkbar zu machen.

Claims (1)

  1. EMI2.1
AT156152D 1938-02-23 1938-02-23 Verfahren zur Überwachung von Meßgrößen. AT156152B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT156152T 1938-02-23

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT156152B true AT156152B (de) 1939-05-25

Family

ID=3648777

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT156152D AT156152B (de) 1938-02-23 1938-02-23 Verfahren zur Überwachung von Meßgrößen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT156152B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT155493B (de) Skibindung.
AT155843B (de) Laufbahn für Einschienenkatzen und Leichtlaufkrane.
AT156028B (de) Spieleinrichtung für Warenverkaufsautomaten.
AT155311B (de) Vorrichtung zum Absaugen der Gichtgase bei schachtförmigen Röst-, Brenn- und Trockenöfen.
AT156132B (de) Membranüberlaufventil für Ölleitungen.
AT155789B (de) Schwimmerventil.
AT155735B (de) Vervielfältiger mit selbsttätiger Blattzuführung.
AT155734B (de) Kamm mit aus einem Gehäuse ausschiebbaren Zähnen.
AT155494B (de) Lichtmaschine für Fahr- und Kraftfahrräder.
AT155579B (de) Betätigungs- und Einstellvorrichtung für Bowdenzüge.
AT155501B (de) Verfahren zum Reinigen von Schutzgas, insbesondere für Blankglühzwecke.
AT155492B (de) Schaufelrad-Propeller, insbesondere für Wasserfahrzeuge.
AT156186B (de) Elektrisches Betäubungsgerät.
AT155533B (de) Ofen, insbesondere Durchlaufofen.
AT155479B (de) Verfahren zur Herstellung mehrfarbiger Strichzeichnungen, insbesondere Präzisionsskalen auf Metall.
AT156185B (de) Nasenklammer für Tiere, z. B. zur Entwöhnung von Kälbern od. dgl.
AT155675B (de) Büstenhälter.
AT155676B (de) Automatischer Tabellenschieber.
AT155457B (de) Chubbschloß.
AT155406B (de) Federwaage.
AT155788B (de) Klosettspülkasten.
AT155391B (de) Verfahren zum Aufbringen von Verputz aus Asbestzement.
AT155790B (de) Verfahren zum Verbinden der Enden von zwei oder mehr parallelen Rohren zu einem Hosenrohr mit einem im Verhältnis zum Rohrdurchmesser großen Schenkelabstand durch Schmiedeschweißen mittels Gesenk und Stempel.
AT155815B (de) Verfahren zum Tränken von Faserstoffbahnen, insbesondere Papier.
AT155834B (de) Scheibenrad.