AT134725B - Hemdkragen und Manschetten. - Google Patents

Hemdkragen und Manschetten.

Info

Publication number
AT134725B
AT134725B AT134725DA AT134725B AT 134725 B AT134725 B AT 134725B AT 134725D A AT134725D A AT 134725DA AT 134725 B AT134725 B AT 134725B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
leather
collar
cuffs
shirt collar
collars
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Gustav Wytlacil
Original Assignee
Gustav Wytlacil
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Gustav Wytlacil filed Critical Gustav Wytlacil
Priority to AT134725T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT134725B publication Critical patent/AT134725B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Hemdkragen und Manschetten. 



   Die bisherigen Versuche zum Ersatz des üblichen Hemdkragens und der Manschetten aus Leinen bzw. Baumwolle zielten dahin, diese Bekleidungsartikel wasserabstossend zu machen, was durch Imprägnierung des Gewebes erreicht wurde oder dadurch, dass als Material zur Herstellung der genannten
Gegenstände ein in Wasser unlöslicher plastischer Stoff, wie Zelluloid, in Verwendung kam. Infolge bekannter Mängel, wie unschönes Aussehen, Belästigung des Trägers durch Behinderung der Transpiration, grösseres Gewicht, zu grosse Steifigkeit usw., vermochte diese Neuerungen aber nicht durchzugreifen. 



   Die Erfindung besteht in Hemdkragen und Manschetten, die aus Leder hergestellt sind. Es wird also bei dieser Erfindung der bisher eingeschlagene Weg, der durch Heranziehung eines wasserdichten Materials gekennzeichnet ist, verlassen, es werden aber trotzdem die bisher erzielten Vorteile der Kragen oder Manschetten aus Ersatzstoffen erreicht, ohne dass deren Nachteile auftreten. Der Kragen bzw. die Manschette wird durch Ausschneiden oder Stanzen des Leders hergestellt und entsprechend geformt. 



   Die Anwendbarkeit von Leder im Sinne dieser Erfindung ist nicht an eine bestinmmte Lederart oder eine bestimmte Gerbungsart gebunden, es wird vorwiegend weisses Leder verwendet, aber es ist auch gefärbtes oder irgendwie gemusterte Leder im Sinne der Erfindung anwendbar. Das Leder kann glatt sein oder, wie bei der Lederbearbeitung üblich, genarbt sein ; statt der Ledernarbe wird vorteilhafterweise die Oberflächenzeichnung eines für   Kragenherstellung üblichen   Gewebes dem Leder eingepresst. In diesem Falle ist die äussere Ähnlichkeit des neuartigen Kragens bzw. der Manschette mit den Erzeugnissen aus Geweben eine vollkommene. Das Leder kann entweder in einfacher oder doppelter Lage angewendet werden und eventuell mit irgendeinem Gewebe an seiner Innenseite gefüttert sein. 
 EMI1.1 
 Gebrauchsdauer hervorzuheben.

   Das Rauhwerden und schliessliche Ausfransen der Ränder, das sich bei den Kragen aus Geweben bald im Gebrauch einstellt, fällt bei dem erfindungsgemässen Kragen fort. Es erschien wohl die Annahme naheliegend, dass ein Kragen aus Leder sich zu eng an den Hals anlegt und dadurch lästig empfunden wird, es ist aber gerade das Gegenteil der Fall, der Kragen umschliesst den Hals ohne sich hiebei in störender Weise anzulegen oder zu   drücken,   wie dies bei den heute gebräuchlichen Kragen so häufig ist. Der erfindungsgemäss aus Leder hergestellte Kragen schmutz bedeutend weniger als ein Kragen aus Gewebestoff, wie sich bei einer längeren praktischen Erprobung ergeben hat. 



  Die Reinigung des Kragens ist ausserordentlich leicht und einfach, es genügen hiezu die für das Putzen von Leder bekannten Massnahmen. Ein blosses Reinigen mit Benzin reicht hin, um dem Kragen sein   ursprüngliches   Aussehen wiederzugeben. Das hier für Kragen Auseinandergesetzte gilt in gleicher Weise auch für Manschetten. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Hemdlragen und Manschetten, dadurch gekennzeichnet, dass sie aus Leder bestehen. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT134725D 1932-11-24 1932-11-24 Hemdkragen und Manschetten. AT134725B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT134725T 1932-11-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT134725B true AT134725B (de) 1933-09-25

Family

ID=3638416

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT134725D AT134725B (de) 1932-11-24 1932-11-24 Hemdkragen und Manschetten.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT134725B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT134725B (de) Hemdkragen und Manschetten.
DE865281C (de) Verfahren zur Versteifung von Kleiderteilen und nach diesem Verfahren hergestellter Kleiderteil
DE693728C (de) Formgerecht gearbeiteter Strumpf oder Socke
AT337929B (de) Steppdecke
AT80967B (de) Daunenpolsterung. Daunenpolsterung.
AT274704B (de) Unterbekleidungsstück
DE672177C (de) Kuenstliches Fell
DE360725C (de) Verfahren zur Herstellung von Polsterungen fuer Bekleidungsstuecke
DE461628C (de) Herrenhemdhose
AT100999B (de) Wäschekragen.
DE513048C (de) Verfahren zur Herstellung eines Buestenhalters auf der Flachstrickmaschine
AT157153B (de) Mode-Reklame-Bild.
USD61090S (en) Design for a textile fabric
AT145014B (de) Elastischer Strumpf, Stutzen od. dgl.
DE660571C (de) Im ganzen oder teilweise wasserdichtes Bekleidungsstueck
AT151821B (de) Einlage für Kleidungsstücke, insbesondere für Herrenkleider.
DE728401C (de) Verfahren zur Herstellung von blusenartigen Kleidungsstuecken
DE429375C (de) Waeschekragen, -manschetten u. dgl.
DE505107C (de) Geschlossene Gamasche
CH220193A (de) Verfahren zur Herstellung einer Bluse, sowie nach diesem Verfahren hergestellte Bluse.
DE1686604U (de) Nahtloser, dehnbarer waesche- und kleiderbund mit schaumgummieinlage od. dgl.
DE1795235U (de) Doppelschichtige stoffbahn fuer bekleidungs-, dekorations-, polster- und andere zwecke.
CH186827A (de) Unterziehhalbstrumpf für Damen.
CH176910A (de) Werkstoff für Schuhwerk.
DE1785103U (de) Schuhschaft.