AT134535B - Schulterbank zum Tragen von Lasten. - Google Patents

Schulterbank zum Tragen von Lasten.

Info

Publication number
AT134535B
AT134535B AT134535DA AT134535B AT 134535 B AT134535 B AT 134535B AT 134535D A AT134535D A AT 134535DA AT 134535 B AT134535 B AT 134535B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
bench
shoulder
loads
support
arch
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Rupert Vospernik
Original Assignee
Rupert Vospernik
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Rupert Vospernik filed Critical Rupert Vospernik
Priority to AT134535T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT134535B publication Critical patent/AT134535B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Schulterbank zum Tragen von Lasten. 
 EMI1.1 
 
Vorrichtung, im folgenden kurz Schulterbank genannt, besteht im Wesen aus einem auf der Schulter des Tragenden gleichmässig aufliegenden Schulterbogen, an dem gebogene Tragfedern angelenkt sind, welche die zum Auflegen der Lasten bestimmte Tragbank elastisch abstützen. 



   In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der erfindungsgemässen Schulterbank in Vorder- ansicht (Fig. 1), Seitenansicht (Fig. 2) und Draufsicht (Fig. 3) dargestellt. 



   Der Sehulterbogen b besteht aus einer Blechplatte, die in der Mitte am breitesten ist und nach den Enden zu   schmäler   wird. Diese Blechplatte ist nun entsprechend der Schulterform in der Mitte gebogen, so dass ihre Enden nach abwärts gerichtet sind. Der fertige Schulterbogen, als geometrisches
Gebilde betrachtet, besteht dort, wo er auf der Schulter aufliegt, aus einem Teil eines Kegelmantels, der sich in zwei Tangentialebenen fortsetzt, von denen eine   b1   an der Brust, die andere   b2   am Rücken des Tragenden anliegt. Damit der Arm des Tragenden in seiner Bewegungsfreiheit nicht behindert ist, ist der Schulterbogen an der Seite, wo der Arm austritt, wie aus den Fig. 1 und 3 ersichtlich, entsprechend ausgeschnitten.

   An der andern Seite ist der Schulterbogen mit zwei Schlitzen s zum Durchziehen eines
Befestigungsriemens versehen, welchen sich der Träger um die Brust schnallen kann. Die Ränder der den Schulterbogen b bildenden Blechplatte sind, um einem Aufscheuern oder Verletzungen vorzubeugen, eingerollt oder umgebördelt. An den Enden des Schulterbogens b ist, in horizontaler Lage und parallel zur Blechplatte, je ein Gelenkbolzen g angebracht, der an drei Stellen gelagert ist. Zwischen diesen Lagerstellen greifen an jeder Seite des Schulterbogens zwei nach auswärts gewölbte bandartige Trag- federn   e, t oder andere elastische Stützorgane an, welche   an ihren oberen Enden mit der zum Auflegen von Lasten bestimmten Tragbank t gelenkig verbunden sind.

   Diese oberen Gelenke   ;., welche   die Ver- bindung zwischen den Tragfeder   e, t und   der Tragbank t herstellen, sind an Schienen 1', welche an der   Unterfläche   der Tragbank in deren   Längsrichtung   verlaufen, verstellbar.

   Die Tragbank t, welche im gezeichneten Ausführungsbeispiel als rechteckiger, mit einem Gitter bespannter Rahmen dargestellt ist, weist an der dem Kopf des Tragenden zugekehrten Längsseite ein Führungslager   l   für einen am Schulter- bogen befestigten, zur Tragbank bei   gleichmässiger   Belastung senkrecht stehenden Führungszapfen z auf, der zwar eine   Auf-und Niederbewegung der Tragbank   bei wechselnder Belastung oder beim Auf- treten von   Stössen   erlaubt, einem Ausweichen der Tragbank nach irgend einer Seite aber entgegenwirkt. 



  Beim gezeichneten Ausführungsbeispiel werden die aussen, also gegen den Arm zu gelegenen Federn e zweckmässig stärker ausgeführt als die inneren, gegen den Kopf des Tragenden zu gelegenen   Federn t,   weil sie durch ein etwas grösseres Biegungsmoment beansprucht werden und weil die Lasten meist nach aussen zu exzentrisch aufgelegt werden, einerseits, um ein freies Spiel des   Führungszapfens s   zu   ermög-   lichen, anderseits, um die Bewegung des Kopfes des Trägers nicht zu sehr zu behindern. 



     PATENT-ANSPRÜCHE   : 
 EMI1.2 
 tragende Schulter verteilenden Schulterbogen (b), der mit der über ihm liegenden, zum Auflegen der Lasten bestimmten Tragbank (t) durch Tragfeder (e,   f)   elastisch verbunden ist. 
 EMI1.3 
 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. <Desc/Clms Page number 2>
    3. Schulterbank nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Tragbank (t) in der Längsrichtung mit Führungsschienen üt-) zum Verschieben des Angriffspunktes der oberen Tragfederenden ausgestattet ist.
    4. Schulterbank nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass ein an der Tragbank (t) befestigtes Führungslager sieh an einem mit dem Schulterbogen fix verbundenen Führungszapfen (z) führt, zum Zwecke, ein seitliches Ausweichen der Tragbank (t) zu verhindern. EMI2.1
AT134535D 1932-05-28 1932-05-28 Schulterbank zum Tragen von Lasten. AT134535B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT134535T 1932-05-28

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT134535B true AT134535B (de) 1933-08-25

Family

ID=3638329

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT134535D AT134535B (de) 1932-05-28 1932-05-28 Schulterbank zum Tragen von Lasten.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT134535B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT134535B (de) Schulterbank zum Tragen von Lasten.
DE928751C (de) Vorrichtung zum Veraendern der Koerpergroesse sowie zum allseitigen Beugen des Oberkoerpers von Schaustellfiguren
DE676397C (de) Mitnehmer aus Winkeleisen fuer Mitnehmerfoerderer mit Schakenketten als Zugmittel
CH169889A (de) Vorrichtung zum Tragen von Lasten auf einer Schulter.
DE838492C (de) Vorrichtung zum Aneinanderbefestigen von zwei eine Ecke bildenden Verkleidungen an der Vorder- und einer Stirnseite einer Badewanne aus gepresstem Blech
AT70896B (de) Zweiteiliger Beschlag für umlegbare Tischbeine.
AT202184B (de) Federnde Abstützung des Kupplungsgliedes, insbesondere des eines Schienenfahrzeuges.
AT143168B (de) Traggestell, insbesondere für Briefpost.
DE202021100873U1 (de) Babaka-Rückenträger
DE384695C (de) Matratze mit Boden aus Blattfedern
DE824089C (de) Abfederungsgeraet, insbesondere fuer Krankentragen auf Fahrzeugen
DE465444C (de) Ruhebett
DE721158C (de) Allseitig schwenkbar aufgehaengte Deichselstuetze
DE598462C (de) Rahmen zum Einspannen von Blattfilmen
DE659137C (de) Fussplatte fuer das Fahrpersonal von Fahrzeugen, wie Lokomotiven und Strassenbahnen
AT52076B (de) Vorrichtung zur Unterstützung des menschlichen Körpers in Hockstellung.
DE255587C (de)
AT127857B (de) Aufschraubbindung für Schneeschuhe mit einstellbaren Backen und Riemenhaken.
AT104551B (de) Traggestell für Hängematten od. dgl.
AT52463B (de) Pflugkörperbefestigung an Pflügeln mit Rahmen aus durch Quergurten verstrebten Längsträgern.
AT113704B (de) Führung für einen mittels einer Rolle auf einer Schnur laufenden Gegenstand, insbesondere für Spielzeugzwecke.
AT154299B (de) Traggestell für Maschinengewehre od. dgl.
AT81465B (de) Traggestell. Traggestell.
AT110950B (de) Pufferstangen-Fixiergabel.
AT240117B (de) Spannvorrichtung zum wahlweisen Verlängern oder Verkürzen von Gliederketten, Seilen od. dgl.