AT122108B - Akkumulatorenanordnung für Elektrowagen. - Google Patents

Akkumulatorenanordnung für Elektrowagen.

Info

Publication number
AT122108B
AT122108B AT122108DA AT122108B AT 122108 B AT122108 B AT 122108B AT 122108D A AT122108D A AT 122108DA AT 122108 B AT122108 B AT 122108B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
electric cars
accumulator arrangement
battery
batteries
motor
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Ernst Ing Schnitzer
Original Assignee
Ernst Ing Schnitzer
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ernst Ing Schnitzer filed Critical Ernst Ing Schnitzer
Priority to AT122108T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT122108B publication Critical patent/AT122108B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 
 EMI1.1 
 



   Die Erfindung betrifft eine Akkumulatorenanordnung für   Elektrowagen,   durch die bezweckt wird, den Aktionsradius von Elektrowagen zu vergrössern und dabei eine gÜnstigere Anordnung und Aus- nützung der Akkumulatoren zu erreichen. 



   Die heute in Verkehr stehenden   Elektrowagen   haben den Nachteil,   einen geringen Aktionsradius   zu besitzen. Um dem abzuhelfen, könnten zwei Wege beschritten werden. Entweder Erhöhung der   Zellenzahl   oder Vergrösserung der Zellen. 



   Da beide Wege zu konstruktiven Schwierigkeiten führen, hat man die Elektrowagen bisher mit   kleinem     Aktionsradius   ausgeführt. 



   Die Erfindung besteht darin, mindestens zwei Akkumulatorenbatterien anzuordnen, von denen jede für die ganze Motorspannung ausgelegt ist und von welchen durch geeignete   Umschaltorgane   jeweils eine für sieh allein auf den Motor geschaltet werden kann. 



   Wenn also beispielsweise die eine Batterie   erschöpft   ist, kann auf die andere, die noch volle Spannung aufweist, umgeschaltet werden. 



   Es ergibt sich aber auch der Vorteil eines sparsameren Energieverbrauches und grösserer Schonung der Batterien, sowie gesteigerte Fahrsicherheit. Während nämlich die eine Batterie auf den Motor arbeitet, kann die inzwischen ausgeschaltet Batterie, bzw. Batterien, sich erholen, wobei erfahrungsgemäss eine gewisse   Spannungserhöhung   eintritt. 



   Wenn man also die Batterien nicht ununterbrochen beansprucht, sondern sie abwechselnd an den Motor anschaltet, kann eine Verringerung der Spannungsverluste erzielt werden. Die Sicherheit wird deshalb erhöht, weil bei Versagen der einen Batterie, die andere in Funktion gesetzt werden kann. Es ergeben sich günstigere Konstruktionshedingungen für den Motor, als in dem Falle, wenn nur eine Batterie mit der vollen Kapazität vorhanden wäre. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : EMI1.2 **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT122108D 1930-03-03 1930-03-03 Akkumulatorenanordnung für Elektrowagen. AT122108B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT122108T 1930-03-03

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT122108B true AT122108B (de) 1931-04-10

Family

ID=3632794

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT122108D AT122108B (de) 1930-03-03 1930-03-03 Akkumulatorenanordnung für Elektrowagen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT122108B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT123727B (de) Zentralschmiervorrichtung.
AT124015B (de) Behälter für verschiedene pastöse oder dickflüssige Materialien, welche gleichzeitig abgegeben werden sollen.
AT123180B (de) Verschluß für Schiebetüren.
AT123158B (de) Vorrichtung zur hygienischen Leichenaufbewahrung.
AT124449B (de) Mikroskop.
AT124464B (de) Hydraulischer Widder.
AT125124B (de) Schaltungsanordnung für Sprechstellen beschränkter Verkehrsberechtigung in Fernsprechanlagen.
AT125266B (de) Handmaisrebler.
AT125243B (de) Verfahren zum Betrieb von Doppelgas- oder Wassergasanlagen.
AT125151B (de) Sicherheitseinrichtung gegen Überdruck an Kochvorrichtungen, insbesondere Kaffeemaschinen.
AT125144B (de) Waage, insbesondere Neigungswaage mit Parallelführung der Schalen.
AT124881B (de) Empfangsanordnung für Fernsehen.
AT123179B (de) Zimmertusche.
AT125034B (de) Wasserabscheider für Druckluft.
AT124923B (de) Lampe für photographische Dunkelkammern.
AT124892B (de) Verfahren zur Herstellung eines geruch- und geschmacklosen Lebertran-Präparates.
AT120039B (de) Sicherungselement, insbesondere für Schneeketten.
AT124771B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Sternsemmeln.
AT124650B (de) Dynamometrisches Meßgerät mit Eisenschluß.
AT124571B (de) Brieftaschensicherung.
AT124500B (de) Deckel für Kappenschachteln.
AT122108B (de) Akkumulatorenanordnung für Elektrowagen.
AT122769B (de) Vorrichtung zum Entstauben von Geweben od. dgl., insbesondere von Teppichen.
AT122743B (de) Schließe für die Enden von Gummibändern, Strumpfbändern u. dgl.
AT124402B (de) Behälter für Kartenrollen.