AT110703B - Decke. - Google Patents

Decke.

Info

Publication number
AT110703B
AT110703B AT110703DA AT110703B AT 110703 B AT110703 B AT 110703B AT 110703D A AT110703D A AT 110703DA AT 110703 B AT110703 B AT 110703B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
reinforced
webs
stones
filler
hollow
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Walter Klinke
Original Assignee
Walter Klinke
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE110703X priority Critical
Application filed by Walter Klinke filed Critical Walter Klinke
Application granted granted Critical
Publication of AT110703B publication Critical patent/AT110703B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Decke. 
 EMI1.1 
 bewehrten Betonlängsstege durch bewehrte Betonquerstege zu einem Netz verbunden sind, dessen Maschen ausgefüllt sind entweder durch die verstärkten Deckteile der durch niedrigere Füllplatten voneinander getrennten Füllhohlsteine oder durch besondere Deckplatten, die die unmittelbar aneinanderstossenden Hohlsteine auf den   Stössen   überlagern. 



   Hiedurch unterscheidet sich die neue Decke sowohl von den bekannten Eisenbetondecken, bei denen die tragende Konstruktion aus einem Netz von sich kreuzenden, dieganze Deckenhöhe einnehmenden gleichwertigen Eisenbetonstegen besteht und die Maschen des Netzes mit Steinen ausgefüllt sind, die lediglich Füllzwecken dienen, als auch von jenen Eisenbetonrippendecken, bei denen die Hohlsteine mit ihrem verstärkten Deckteil wohl zum Mittragen herangezogen wurden, die Betonlängsstege aber keine Querverbindung aufweisen. 



   Die erfindungsgemäss angewendete auf das Druckgebiet beschränkte Verbindung der Längsstege durch Betonquerstege und die Bewehrung des so gebildeten Drucknetzes erhöht die Tragwirkung der angemeldeten Decke ohne besonderer Vergrösserung des Eigengewichtes, da das Zuggebiet zwischen den Längsstegen ausschliesslich durch die leichten Füllsteinteile eingenommen ist. Dieser Vorteil wird bei bemerkenswerter Einfachheit der   Steinformen und   des Zusammenbaues erreicht. Zwei Ausführungsbeispiele des Erfindungsgegenstandes sind in der Zeichnung veranschaulicht. 



   Fig. 1 zeigt eine schaubildliche Darstellung der ersten Ausführungsform, Fig. 2 einen Schnitt nach Linie 2-2, Fig. 3 einen Schnitt nach Linie 3-3 der Fig. 1 und Fig. 4 ein Schaubild der zweiten Ausführungsform. 



   Gemäss Fig. 1-3 sind die   Füllhohlsteine a   in   Längsrdhen'angeordnet, zwischen   denen die Räume b für die in ganzer Höhe der Decken durchgehenden, sowohl im Zuggebiet als auch im Druckgebiet bewehrten Längsstege liegen. In der Längsrichtung sind die Steine a durch niedrigere Füllplatten d voneinander getrennt, die oben im Bereich der verstärkten Deckteile der Steine a Räume e für die ebenfalls durch   Eisenstäbe f zu   bewehrenden, aber nur im Druckgebiet liegenden Querstege frei lassen. 



   Diese Zwischenräume e können gemäss Fig. 4 auch durch besondere Deckplatten g begrenzt werden, die die unmittelbar aneinanderstossenden Hohlsteine a auf deren   Stössen   überlagern. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Decke aus Eisenbetonlängs-und Querstegen zwischen Füllsteinen, dadurch gekennzeichnet, dass die Betonlängsstege auch in der Druckzone bewehrt und dort durch bewehrte Betonquerstege zu einem Netz verbunden sind, dessen Maschen ausgefüllt sind entweder durch die verstärkten Deckteile der durch niedrigere Füllplatten (d) voneinander getrennten Füllhohlsteine (a) oder durch besondere Deckplatten (g) die die unmittelbar aneinanderstossenden Hohlsteine (a) auf den Stössen überlagern. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT110703D 1925-02-18 1926-02-04 Decke. AT110703B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE110703X 1925-02-18

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT110703B true AT110703B (de) 1928-10-10

Family

ID=5652237

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT110703D AT110703B (de) 1925-02-18 1926-02-04 Decke.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT110703B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT110703B (de) Decke.
DE445275C (de) Decke aus Eisenbetonlaengsstegen zwischen Fuellsteinen
DE479871C (de) Doppelte Metallbewehrung fuer Betonbauwerke aus vorbereiteten Gittergeflechten
AT317499B (de) Bewehrungsmatte
AT120228B (de) Füllkörperstegdecke.
AT136498B (de) Putzträger.
AT258541B (de) Stahlbetonplatte, insbesondere Fertigteilplatte (verlorene Schalung) für Decken
AT79094B (de) Deckenkonstruktion.
AT115744B (de) Ausbau für Bergwerksschächte od. dgl. aus Eisenbetonsteinen.
AT98760B (de) Untergehängte Decke aus Platten.
AT231499B (de) Tragwerk, insbesondere für Brücken
AT47872B (de) Eisenbetonkonstruktion.
AT287992B (de) Räumliche Bewehrung für Beton, insbesondere für vorgefertigte Deckenplatten
AT113543B (de) Raumabschließender Bauteil.
AT78569B (de) Schalung für Baracken.
AT74982B (de) Mast aus Eisenbeton.
AT70165B (de) Hohlsteindecke.
AT92716B (de) Holzrohr.
DE450363C (de) Aus Runddraehten gebildetes raeumliches Baugebilde
AT244556B (de) Gitterträger für Decken und Verfahren zu seiner Herstellung
AT344965B (de) Gittertraeger
AT42451B (de) Metallrahmen für die Glaskörper einer lichtdurchlässigen Decke und aus solchen Rahmen zusammengesetzte Decke.
DE672691C (de) Eisenbetonskelett fuer Bauwerke aller Art aus fertig zum Einbau gelangenden Eisenbetonhohlkoerpern
AT312886B (de) Bewehrungsmattenstreifen
AT55043B (de) Formstein zur Herstellung von Decken.