AT102435B - Kartenspiel. - Google Patents

Kartenspiel.

Info

Publication number
AT102435B
AT102435B AT102435DA AT102435B AT 102435 B AT102435 B AT 102435B AT 102435D A AT102435D A AT 102435DA AT 102435 B AT102435 B AT 102435B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
game
card
card game
player
players
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Josef Mornik
Original Assignee
Josef Mornik
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Josef Mornik filed Critical Josef Mornik
Priority to AT102435T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT102435B publication Critical patent/AT102435B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Kartenspiel.   
 EMI1.1 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 



   Der Spieler, der die höchste Ziffer zuerst aufgelegt hat, nimmt die gesamten zugelegten Blätter als Schlag an sich, und legt sie bis zum Spielschluss und Ausgleichung abseits, wobei zu beachten ist, dass die Ziffernblätter wieder in die Hülsen eingeschoben werden, damit sie während des weiteren Spielverlaufes nicht eingesehen werden können. 



   Es können unversehens oder auch absichtlich im Verlauf eines Spieles Fehler gemacht werden, die das Spiel ungünstig oder zum Vorteil eines Spielers beeinflussen. Es kann ein   Irrtum   im Austeilen, ein unrichtiges Zulegen oder ein absichtliches Nichtsehlagen usw. vorkommen. In allen diesen Fällen ist das Spiel ungültig. Als Entschädigung hat der Schuldtragende, wenn von den Spielteilnehmern vor Spielbeginn nicht anderes vereinbar wurde, eine vereinbarte Anzahl von Einheiten (Points) zu vergüten. Diese Points sind unter den   Mitspielenden,   mit Ausnahme des Spielers, der den Fehler begangen hat, gleichmässig aufzuteilen. Im Falle unrichtigen Verteilens kommt die Reihe des Austeilens an den   nächstfolgenden.   



   Wenn ein Spieler aus Gewinnsucht absichtlich Fehler begeht, dann ist es am zweckmässigsten diesen Spieler von der weiteren Teilnahme auszuschliessen. Bei nur zwei Spielern empfiehlt es sich, die   Strafsumme   herabzusetzen. Als Fehler ist es auch zu behandeln, wenn während des Austeilens   od-3r   sonstwie ein Blatt, das verdeckt sein soll, vorzeitig offen aufgelegt wird. 



   Das beschriebene Ziffernspiel ermöglicht zahlreiche Spielarten mit   2-6   und mehr Spielteilnehmern. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Insbesondere als Gesellschaftsziffernspiel   verwendbares Kartenspiel, dadurch gekennzeichnet,   dass jede Karte mit einer das Kartenbild   verdeckenden, abnehmbaren Hflse   versehen ist.

Claims (1)

  1. 2. Spielkarte nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Hülsen Randausschnitte besitzen, die über, aus der Kartenebene herausragende, Knoten oder Erhöhungen zu liegen kommen, welch letztere in an sich bekannter Weise zum leichteren Anfassen und Herausziehen der Kartenblätter dienen. EMI2.1
AT102435D 1924-09-15 1924-09-15 Kartenspiel. AT102435B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT102435T 1924-09-15

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT102435B true AT102435B (de) 1926-01-25

Family

ID=3620959

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT102435D AT102435B (de) 1924-09-15 1924-09-15 Kartenspiel.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT102435B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT105101B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Fliegenfängern in Bandrollenform.
AT100034B (de) Einrichtung zum Stimmen der Saiten von Gitarren, Lauten und ähnlichen Zupfinstrumenten.
AT100119B (de) Elektrischer Widerstand.
AT100150B (de) Schutzglockenfassung für Glühlampen u. dgl.
AT108617B (de) Elektrischer Fernschreiber.
AT106621B (de) Kräuseleisen.
AT105893B (de) Verfahren zur Herstellung von Telegraphen- und Telephonkabeln oder Leitern.
AT107150B (de) Empfangsanordnung für elektrische Wellen.
AT104575B (de) Selbsttätige Einrichtung zum drehstromseitigen Anlassen von Einanker-Umformern.
AT104516B (de) Kohlenstaubfeuerungsanlage.
AT104243B (de) Kompensierter Asynchronmotor.
AT104086B (de) Luftkühlvorrichtung am Bildfenster von Projektionsapparaten zur Verhinderung der Wärmeeinwirkung des Lichtbündels auf den oder die Bildträger.
AT103317B (de) Schieberverschluß.
AT102414B (de) Antriebsrad für Sprossenradrechenmaschinen.
AT101724B (de) Verfahren zum Antrieb von Dampflokomotiven durch Druckluft.
AT101675B (de) Verfahren zur Herstellung haltbarer Mischungen geeigneter Substanzen in fester Form, die durch einfaches Eintragen in die entsprechende Menge Wasser eine Lösung von Aluminiumazetat ergeben.
AT100007B (de) Sicherheitsvorrichtung für Dampferzeuger mit umlaufender Wasserschicht.
AT100948B (de) Anordnung der Ankerwicklungsanschlüsse am Kollektor elektrischer Maschinen.
AT100156B (de) Porzellanfassung für elektrische Glühlampen.
AT100008B (de) Sicherheitsregler für Dampferzeuger mit rotierender Wasserschicht.
AT100155B (de) Träger für Telephon-Kopfhörer.
AT100151B (de) Schaltungsanordnung für Fernsprechanlagen mit Verstärkern in Mittelschaltung.
AT102435B (de) Kartenspiel.
AT107262B (de) Schere zum Schneiden von Betoneisen u. dgl.
AT100149B (de) Schaltungsanordnung für selbsttätige Fernsprechämter.