EP2876223A1 - Modular building - Google Patents

Modular building Download PDF

Info

Publication number
EP2876223A1
EP2876223A1 EP13193644.5A EP13193644A EP2876223A1 EP 2876223 A1 EP2876223 A1 EP 2876223A1 EP 13193644 A EP13193644 A EP 13193644A EP 2876223 A1 EP2876223 A1 EP 2876223A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
module
frame
modules
modular building
kit
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP13193644.5A
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Helmut Wilhelm Meyer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Drehtainer Technologie Transfer GmbH
Original Assignee
Drehtainer Technologie Transfer GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Drehtainer Technologie Transfer GmbH filed Critical Drehtainer Technologie Transfer GmbH
Priority to EP13193644.5A priority Critical patent/EP2876223A1/en
Publication of EP2876223A1 publication Critical patent/EP2876223A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/343Structures characterised by movable, separable, or collapsible parts, e.g. for transport
    • E04B1/34315Structures characterised by movable, separable, or collapsible parts, e.g. for transport characterised by separable parts
    • E04B1/34331Structures characterised by movable, separable, or collapsible parts, e.g. for transport characterised by separable parts mainly constituted by threedimensional elements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/343Structures characterised by movable, separable, or collapsible parts, e.g. for transport
    • E04B1/34336Structures movable as a whole
    • E04B1/34352Base structures or supporting means therefor
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/36Bearings or like supports allowing movement
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04HBUILDINGS OR LIKE STRUCTURES FOR PARTICULAR PURPOSES; SWIMMING OR SPLASH BATHS OR POOLS; MASTS; FENCING; TENTS OR CANOPIES, IN GENERAL
    • E04H1/00Buildings or groups of buildings for dwelling or office purposes; General layout, e.g. modular co-ordination, staggered storeys small buildings
    • E04H1/12Small buildings or other erections for limited occupation, erected in the open air or arranged in buildings, e.g. kiosks, waiting shelters for bus stops or for filling stations, roofs for railway platforms, watchmens' huts, dressing cubicles
    • E04H2001/1283Small buildings of the ISO containers type

Abstract

Die vorliegende Erfindung betrifft ein modulares Gebäude, also ein Gebäude, dessen nutzbarer Raum von mindestens zwei Modulen zur Verfügung gestellt wird. Insbesondere betrifft die Erfindung ein Verfahren zum Errichten eines modularen Gebäudes (10) auf einem Boden, welches folgende Schritte umfasst:
- Aufstellen eines ersten Gestells (14) und eines ersten Moduls (12) auf dem Boden, wobei das erste Gestell (14) zur Aufnahme des Moduls eine erste Lagerung aufweist
- Aufstellen eines zweiten Gestells (24) und eines zweiten Moduls (22) auf dem Boden, wobei das zweite Gestell (24) zur Aufnahme des Moduls eine zweite Lagerung aufweist
- Justieren der Höhe mindestens von Bereichen des zweiten Moduls (22) über dem Boden mit Hilfe des zweiten Gestells (24)
- Bewegen des zweiten Moduls (22) auf das erste Modul (12) zu, indem das zweite Modul (22) mit Hilfe der zweiten Lagerung (30) relativ zum zweiten Gestell (24) verschoben wird.
Figure imgaf001
The present invention relates to a modular building, ie a building whose usable space is provided by at least two modules. In particular, the invention relates to a method for constructing a modular building (10) on a floor, comprising the following steps:
- Setting up a first frame (14) and a first module (12) on the floor, wherein the first frame (14) for receiving the module has a first storage
- Setting up a second frame (24) and a second module (22) on the floor, wherein the second frame (24) for receiving the module has a second storage
Adjusting the height of at least portions of the second module (22) above the ground by means of the second frame (24)
- Moving the second module (22) on the first module (12) by the second module (22) by means of the second bearing (30) relative to the second frame (24) is moved.

Description

    Gebiet der ErfindungField of the invention
  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein modulares Gebäude, also ein Gebäude, dessen nutzbarer Raum von mindestens zwei Modulen zur Verfügung gestellt wird. Es kann sich um ein Gebäude mit Wohnräumen, Büroräumen oder zu anderer Nutzung handeln. Insbesondere kommt ein Gebäude zur medizinischen Versorgung in Betracht, beispielsweise eine Krankenstation, eine Notversorgungseinheit oder ein Feldlazarett. Die Module sollen gut transportierbar sein und auch zum Absetzen aus der Luft, insbesondere von einem Hubschrauber aus, geeignet sein.The present invention relates to a modular building, ie a building whose usable space is provided by at least two modules. It may be a building with living spaces, offices or other uses. In particular, a building for medical care comes into consideration, for example a hospital ward, an emergency care unit or a field hospital. The modules should be easy to transport and also be suitable for landing from the air, especially from a helicopter.
  • Hintergrund der ErfindungBackground of the invention
  • Die Patentanmeldung WO 97/49606 betrifft ein Verfahren zum gezielten Absetzen oder Aufnehmen von Gütern aus Luftfahrzeugen. Im Rahmen dieses Verfahrens wird vorgeschlagen, dass die Güter abgesetzt werden können, ohne dass das Luftfahrzeug landet und dass dabei ein vorgespanntes räumliches Seilfachwerk die abzulassende Last räumlich fixiert. In der Regel soll dabei die Vorspannung im Seilfachwerk durch das Luftfahrzeug selbst aufgebracht werden. In dieser Weise sollen auch gängige Container transportiert werden können, wobei diese von einem Lastrahmen getragen werden sollen.The patent application WO 97/49606 relates to a method for deliberately depositing or picking up goods from aircraft. Under this procedure, it is proposed that the goods can be dropped without the aircraft landing and that a prestressed spatial rope truss fixes the load to be cleared. As a rule, the bias in the cable truss should be applied by the aircraft itself. In this way, common containers are to be transported, which are to be supported by a load frame.
  • Es erscheint so, dass dieses Verfahren besonders zur Nutzung mit Luftschiffen ("Zeppelinen") geeignet ist. Jedenfalls erscheint es nicht einfach, einen Hubschrauber so einzusetzen, dass er das Seilfachwerk spannt, während der Hubschrauber eine Last absetzt. Das Verfahren illustriert allerdings, wie aufwendig es ist, Lasten aus der Luft punktgenau abzusetzen. Die Patentanmeldung offenbart vielfältige nützliche Überlegungen, welche aber nichtsdestotrotz sehr speziell auf den Einsatz mit Luftschiffen hin optimiert zu sein scheinen. Im Übrigen ist es erforderlich, ein aufwendiges Seilfachwerk am Boden bereitzuhalten und vier Seile mit dem Luftfahrzeug oder mit der Last zu verbinden.It appears that this method is particularly suitable for use with airships ("Zeppelinen"). In any case, it does not seem easy to use a helicopter so that it tightens the rope truss while the helicopter is laying down a load. However, the process illustrates how complex it is to set down loads from the air with pinpoint accuracy. The patent application discloses a variety of useful considerations, which nonetheless seem to be very specifically optimized for use with airships. Incidentally, it is necessary, a complex To provide rope truss on the ground and to connect four ropes to the aircraft or to the load.
  • Das deutsche Gebrauchsmuster GM 74 14 936 offenbart ein mechanisches Wechselsystem für abstellbare Aufbauten von Lastkraftwagenanhängern oder Sattelaufliegern. Das Wechselsystem erfordert zwei Rahmen, nämlich einen Zentrierrahmen, der mit dem Chassis des Lastkraftwagens oder mit dem Chassis eines Anhängers verbunden wird. Das System erfordert ferner den Einsatz eines Bodenrahmens, der die eigentliche Last, typischerweise einen Container, tragen soll. Dieser Bodenrahmen kann mit Hilfe von Knickhebelstützen abgestützt werden. Durch den Einsatz von zwei Rahmen erscheint das System relativ schwer. Allein schon aus diesem Grunde erscheint es für den Lufttransport wenig geeignet.The German Utility Model GM 74 14 936 discloses a mechanical changing system for storable structures of truck trailers or semi-trailers. The change system requires two frames, namely a centering frame, which is connected to the chassis of the truck or to the chassis of a trailer. The system also requires the use of a floor frame to carry the actual load, typically a container. This floor frame can be supported by means of articulated levers. The use of two frames makes the system relatively heavy. For this reason alone, it does not seem suitable for air transport.
  • Die Offenlegungsschrift DE 30 07 730 A1 offenbart einen Großraumcontainer, insbesondere einen Standardcontainer nach Iso-Norm. An diesem Container ist eine Abstützvorrichtung vorgesehen, die Bestandteil des Containers sein soll und die mehrere (typischerweise vier) Stützbeine umfassen soll. Bei dieser Konstruktion ist es erforderlich, dass der Container selbst eine hohe Stabilität aufweist, um zwischen den an den äußeren Ecken des Containers vorgesehenen Stützbeinen sicher stehen zu können. (Zumal diese sogar von den Ecken beabstandet sind.) Die Stützbeine sind für die Justierung des Containers in der Höhe ausgelegt, erlauben aber keine Justierung des Containers in der Horizontalen.The publication DE 30 07 730 A1 discloses a large capacity container, in particular a standard container according to ISO standard. At this container, a support device is provided, which is to be part of the container and should include several (typically four) support legs. With this construction, it is necessary for the container itself to have a high stability in order to be able to stand securely between the support legs provided at the outer corners of the container. (Especially since these are even spaced from the corners.) The support legs are designed for adjusting the container in height, but do not allow adjustment of the container in the horizontal.
  • Die Patentanmeldung WO 2012/038077 A1 offenbart ein Container-Transportsystem. Im Rahmen dieses Systems wird eine Umschlag-Vorrichtung für einen Horizontalumschlag bei einem Container-Transportsystem im Bahn- und/oder Straßenbereich offenbart. Bei dem System werden Verschub- und Hebeplatten eingesetzt, welche hydraulisch, pneumatisch oder elektromechanisch betrieben werden können. Diese Verschub- und Hebeplatten müssen so stabil ausgelegt werden, dass sie, während sie nur einseitig gehalten werden, dem Container hinreichend Halt bieten. Auch diese Lösung setzt also den Einsatz sehr biegefester Materialien voraus, welche daher schwer sind und für den Lufttransport wenig geeignet. Im Übrigen sieht das System nur eine Verschiebung genau senkrecht zur Containerseitenwand vor. Eine genauere Justierung ist nicht vorgesehen und beim Transport eines Containers mit dem LKW wohl auch nicht erforderlich, da ein LKW hinreichend leicht und präzise bewegt werden kann, um einen Container an einen genau festgelegten Ort aufzunehmen oder zu entladen.The patent application WO 2012/038077 A1 discloses a container transport system. In the context of this system, a horizontal envelope handling apparatus for a rail and / or road container transport system is disclosed. In the system, lifting and lifting plates are used, which can be operated hydraulically, pneumatically or electromechanically. These lifting and lifting plates must be designed so stable that they, while they are held only on one side, the container provide sufficient support. This solution also requires the use of very resistant materials, which are therefore heavy and not very suitable for air transport. Incidentally, the system provides only a displacement exactly perpendicular to the container side wall. A more accurate adjustment is not provided and probably not required when transporting a container with the truck, since a truck can be sufficiently easily and precisely moved to pick up a container to a specific location or unload.
  • Diese verschiedenen Ansätze erlauben es folglich nicht, ein schnell transportables modulares Gebäude für den Notfalleinsatz in zufriedenstellender Weise zur Verfügung zu stellen. Insbesondere erlauben die wenigsten der offenbarten Lösungen, die Module für ein solches Gebäude aus der Luft anzuliefern, insbesondere mit Hubschraubern.Consequently, these various approaches do not make it possible to provide a fast portable modular building for emergency use satisfactorily. In particular, few of the disclosed solutions allow the modules for such a building to be delivered by air, especially with helicopters.
  • Die vorliegende Erfindung strebt es an, verschiedene aus klassischer Ingenieurssicht gegensätzliche Aspekte zu optimieren:
    • In einem ersten Aspekt soll das modulare Gebäude einerseits leicht und andererseits stabil sein. Seine Leichtigkeit soll die Anlieferung der Module aus der Luft sicherstellen. Stabilität ist aber ebenso anzustreben, denn zur Krankenversorgung ist beispielsweise auch ein OP-Saal vorzusehen und die erforderlichen Geräte sollen stabil aufgestellt werden können.
    • Eine weitere Optimierungsaufgabe ergibt sich dadurch, dass das Gebäude auch auf sehr unebenen Böden errichtet werden soll, und zugleich die gesamte Bodenfläche des Gebäudes horizontal und eben sein soll. Beispielsweise soll es leicht möglich sein, Krankenbetten von einem Bereich des Gebäudes in einen anderen zu schieben.
    • In einem noch weiteren Aspekt soll das modulare System universell einsetzbar sein. Neben dem Lufttransport soll auch ein Straßentransport möglich sein. Trotz dieser Vielfältigkeit sollen sich bei einer gegebenen Einsatzart und bei einem gegebenen Einsatzzweck keine Nachteile ergeben.
    • In einem weiteren Aspekt ist eine vernünftige Abwägung zwischen der Einfachheit der Konstruktion und der Einfachheit des Aufstellens auch durch ungeschultes Personal (beispielsweise wenig geschulte Freiwillige vor Ort) und der Erfordernis einer präzisen Aufstellung zu finden.
    The present invention seeks to optimize different aspects from the classical engineering point of view:
    • In a first aspect, the modular building should be lightweight on the one hand and stable on the other hand. Its ease should ensure the delivery of the modules from the air. However, stability is also to be striven for, because, for example, an operating room should also be provided for medical care and the necessary equipment should be able to be set up in a stable manner.
    • Another optimization task results from the fact that the building should be built on very uneven floors, and at the same time the entire floor surface of the building should be horizontal and level. For example, it should be easy to move hospital beds from one area of the building to another.
    • In yet another aspect, the modular system is intended to be universally applicable. In addition to the air transport should also be Road transport may be possible. Despite this diversity, there should be no disadvantages in a given type of use and for a given purpose.
    • In a further aspect, a reasonable balance between simplicity of construction and ease of deployment is also found by untrained personnel (for example, under-trained field volunteers) and the need for a precise set-up.
  • Diesen Ansprüchen genügt ein Verfahren zum Errichten eines modularen Gebäudes nach Anspruch 1 und ein Bausatz für ein solches Gebäude nach Anspruch 9.These claims a method for building a modular building according to claim 1 and a kit for such a building according to claim 9 is sufficient.
  • Ein modulares Gebäude im Sinne der vorliegenden Erfindung ist eines, welches aus mindestens zwei Modulen besteht. Im Sinne der Erfindung soll das Verfahren zum Errichten eines solchen Gebäudes auf einen Boden folgende Schritte umfassen:
    • Aufstellen eines ersten Gestells (14) und eines ersten Moduls (12) auf dem Boden, wobei das erste Gestell (14) zur Aufnahme des Moduls eine erste Lagerung aufweist
    • Aufstellen eines zweiten Gestells (24) und eines zweiten Moduls (22) auf dem Boden, wobei das zweite Gestell (24) zur Aufnahme des Moduls eine zweite Lagerung aufweist
    • Justieren der Höhe mindestens von Bereichen des zweiten Moduls (22) über dem Boden mit Hilfe des zweiten Gestells (24)
    • Bewegen des zweiten Moduls (22) auf das erste Modul (12) zu, indem das zweite Modul (22) mit Hilfe der zweiten Lagerung (30) relativ zum zweiten Gestell (24) verschoben wird, wobei das Bewegen durch Schwerkrafteinwirkung und/oder durch eine Hilfskraft erfolgt
    A modular building in the sense of the present invention is one which consists of at least two modules. For the purposes of the invention, the method for erecting such a building on a floor is to comprise the following steps:
    • Setting up a first frame (14) and a first module (12) on the floor, wherein the first frame (14) for receiving the module has a first storage
    • Setting up a second frame (24) and a second module (22) on the floor, wherein the second frame (24) for receiving the module has a second storage
    • Adjusting the height of at least portions of the second module (22) above the ground by means of the second frame (24)
    • Moving the second module (22) on the first module (12) by the second module (22) by means of the second bearing (30) relative to the second frame (24) is moved, wherein the movement is done by gravity and / or by an assistant
  • Diese Schritte werden vorzugsweise in der Reihenfolge ihrer Aufzählung vorgenommen.These steps are preferably performed in the order of their enumeration.
  • Die Natur des Bodens spielt für die Erfindung keine große Rolle, es kann sich um eine beliebige Geländeoberfläche handeln, im Prinzip kann der Boden auch teilweise unter Wasser stehen, etwa in einem seichten Bach oder dergleichen.The nature of the soil does not play a major role in the invention, it may be any terrain surface, in principle, the soil may be partially under water, such as in a shallow stream or the like.
  • Das Aufstellen des ersten Gestells auf dem Boden und das Aufstellen des ersten Moduls auf dem ersten Gestell können in verschiedener Weise erfolgen. Zunächst kann das Gestell auf dem Boden aufgestellt werden und dann kann ein Modul auf das Gestell gesetzt werden. Dies ist im Sinne der Erfindung eine Form des Aufstellens eines Moduls und eines Gestells auf dem Boden. Die ersten Schritte des Verfahren können also wie folgt gestaltet sein:
    • Aufstellen eines ersten Gestells (14) auf dem Boden
    • Aufstellen eines ersten Moduls (12) auf dem ersten Gestell (14), welches zur Aufnahme des Moduls eine erste Lagerung aufweist
    • Aufstellen eines zweiten Gestells (24) auf dem Boden
    • Aufstellen eines zweiten Moduls (22) auf dem zweiten Gestell (24), welches zur Aufnahme des Moduls eine zweite Lagerung aufweist
    The setting up of the first frame on the floor and the setting up of the first module on the first frame can take place in various ways. First, the rack can be placed on the floor and then a module can be placed on the rack. This is within the meaning of the invention, a form of setting up a module and a rack on the floor. The first steps of the procedure can therefore be designed as follows:
    • Setting up a first frame (14) on the ground
    • Setting up a first module (12) on the first frame (14), which has a first storage for receiving the module
    • Setting up a second frame (24) on the ground
    • Setting up a second module (22) on the second frame (24), which has a second storage for receiving the module
  • In der Regel ist es erforderlich, dass auch die Lage des ersten Moduls zum Boden angepasst wird, damit dieses waagerecht ausgerichtet und in zweckmäßiger Höhe angeordnet ist. Daher ist ein Verfahren zweckmäßg welches auch folgenden Schritt umfasst, vorzugsweise vor dem Justieren der Höhe mindestens von Bereichen des zweiten Moduls:
    • Justieren der Höhe mindestens von Bereichen des ersten Moduls (12) über dem Boden mit Hilfe des ersten Gestells (14)
    In general, it is necessary that the position of the first module is adapted to the ground, so that it is arranged horizontally and at an appropriate height. Therefore, a method is zweckmäßg which also comprises the following step, preferably before adjusting the height of at least portions of the second module:
    • Adjusting the height of at least portions of the first module (12) above the ground by means of the first frame (14)
  • Im Sinne der Erfindung kann das Aufstellen im Wesentlichen in einem Verfahrensschritt mit einem Luftfahrzeug erzeugen. Beispielsweise kann das erste Modul bereits mit dem ersten Gestell verbunden sein und das erste Modul wird auf dem ersten Gestell stehend transportiert und zusammen mit dem ersten Gestell auf dem Boden abgesetzt. Das hier Gesagte gilt ebenso für das zweite Modul und das zweite Gestell.For the purposes of the invention, the deployment can essentially generate in one method step with an aircraft. For example, the first module may already be connected to the first frame and the first module is transported standing on the first frame and placed on the ground together with the first frame. The above applies equally to the second module and the second frame.
  • In einer bevorzugten Form besteht das Verfahren also aus dem kombinierten Aufstellen des ersten Gestells und des ersten Moduls auf dem Boden, wobei sich das erste Modul auf dem ersten Gestell befindet. Ebenso kann das Aufstellen des zweiten Gestells auf dem Boden in der Form erfolgen, dass sich das zweite Modul bereits auf dem zweiten Gestell befindet und mit diesem zusammen aufgestellt wird.In a preferred form, the method thus consists of the combined placement of the first frame and the first module on the floor, wherein the first module is located on the first frame. Likewise, the setting up of the second frame on the floor can be done in the form that the second module is already on the second frame and is placed together with this.
  • Bei dieser Gestaltung des Verfahrens kann vor dem eigentlichen Errichten des modularen Gebäudes ein Vorbereiten des Errichtens des modularen Gebäudes erfolgen. Bei dieser Vorbereitung werden Module mit entsprechenden Gestellen kombiniert. Beispielsweise würde das erste Modul mit dem ersten Gestell kombiniert werden. Dabei kann das erste Modul durch Befestigungselemente am ersten Gestell befestigt werden. Es würde auch genügen, beim Transport nur das erste Gestell anzuheben, beispielsweise beim Lufttransport nur das erste Gestell mit Transportseilen auszurüsten. Dabei würde das auf dem ersten Gestell befindliche Modul mittransportiert.In this design of the method, prior to the actual erection of the modular building, a preparation of the erection of the modular building can take place. In this preparation, modules are combined with corresponding racks. For example, the first module would be combined with the first frame. In this case, the first module can be fastened by fastening elements on the first frame. It would also be sufficient to lift only the first frame during transport, for example, to equip only the first frame with transport cables during air transport. The module located on the first frame would be transported along with it.
  • Das zweite Gestell wird zweckmäßigerweise unmittelbar neben dem ersten Gestell abgestellt, typischerweise in einem Abstand von 10 - 50 cm.The second frame is expediently placed directly next to the first frame, typically at a distance of 10 to 50 cm.
  • In einem weiteren Verfahrensschritt wird die Höhe mindestens von den Bereichen des ersten Moduls über dem Boden mit Hilfe des ersten Gestells justiert. Bei diesem Justieren kann zunächst die Höhe des Schwerpunktes des Moduls über dem Boden festgelegt werden. Je nach Untergrund kann es günstig sein, das Modul höher oder tiefer aufzustellen. Ferner kann bei diesem Justieren die horizontale Ausrüstung des ersten Moduls eingestellt werden. Jedes Modul weist in aller Regel einen Modulboden auf. Der Modulboden kann durchbrochen sein, ist aber in aller Regel geschlossen und bittet zur Modulinnenseite hin eine nutzbare Bodenfläche an. Insbesondere kann dafür gesorgt werden, dass die nutzbare Bodenfläche des ersten Moduls in die Waagerechte gebracht wird.In a further method step, the height is adjusted at least from the areas of the first module above the ground with the aid of the first frame. In this adjustment, first the height of the center of gravity of the module above the ground can be determined. Depending on the substrate, it may be beneficial to set the module higher or lower. Further, in this adjustment, the horizontal equipment of the first module can be adjusted. Each module usually has a module bottom. The module floor can be broken, but is usually closed and asks for the module inside a usable floor area. In particular, it can be ensured that the usable floor area of the first module is brought into the horizontal.
  • Das zweite Modul kann in gleicher Weise justiert werden. Beim Justieren des zweiten Moduls wird die Höhe des Schwerpunktes des zweiten Moduls über dem Boden vorzugsweise so gewählt, dass die nutzbare Bodenfläche des zweiten Moduls in gleicher Höhe wie das erste Modul liegt.The second module can be adjusted in the same way. When adjusting the second module, the height of the center of gravity of the second module above the bottom is preferably selected so that the usable bottom surface of the second module is at the same height as the first module.
  • Es kann auch zweckmäßig sein, dass die Justierung des zweiten Moduls in der Weise erfolgt, dass das zweite Gestell zunächst in eine Verbindungslage gebracht wird und danach in eine Nutzlage. In einer Verbindungslage ist der Boden des zweiten Moduls an der dem ersten Modul benachbarten Seite auf ungefähr gleicher Höhe mit dem Boden des ersten Moduls. Im Übrigen kann in dieser Lage das zweite Gestell eine Kippstellung einnehmen, durch die der Boden des zweiten Moduls auf das erste Modul hin gekippt wird. In dieser Stellung begünstigt also die Schwerkraft die Bewegung der Module aufeinander zu.It may also be expedient that the adjustment of the second module takes place in such a way that the second frame is first brought into a connecting position and then into a use position. In a connecting position, the bottom of the second module is on the side adjacent to the first module at approximately the same height as the bottom of the first module. Incidentally, in this position, the second frame can assume a tilted position, by which the bottom of the second module is tilted toward the first module. In this position, gravity thus promotes the movement of the modules towards each other.
  • In einem weiteren Verfahrensschritt wird das zweite Modul auf das erste Modul zubewegt. Dazu wird das zweite Modul mit Hilfe der zweiten Lagerung relativ zum zweiten Gestell verschoben. Diese Bewegung kann allein durch Schwerkrafteinwirkung erfolgen. Dabei kann die beschriebene Kippstellung ausgenutzt werden, in der das zweite Gestell so auf das erste Modul hin gekippt wird, dass das zweite Modul auf einer hinreichend leichtgängigen Lagerung sich gegen das erste Modul bewegen kann.In a further method step, the second module is moved toward the first module. For this purpose, the second module is displaced relative to the second frame with the aid of the second bearing. This movement can be done solely by gravity. In this case, the tilting position described be exploited in which the second frame is tilted towards the first module, that the second module can move on a sufficiently smooth bearing against the first module.
  • In einer alternativen Anwendung des Verfahrens kann diese Bewegung auch durch eine Hilfskraft erfolgen. Dazu würde es in der Regel genügen, das zweite Modul mit der Hand auf das erste Modul hinzuschieben. Zusätzlich können auch die Vorteile der beschriebenen Kippstellung genutzt werden. Dann kann die Bewegung durch Schwerkrafteinwirkung und/oder durch eine Hilfskraft erfolgen. Bei besonders schwierigen äußeren Umständen kommt es auch in Frage, dass die Hilfskraft das Verschieben nicht nur manuell vornimmt, sondern zusätzliches Werkzeug einsetzt, evtl. auch (externe) elektrisch oder hydraulisch betriebene Hilfsmittel.In an alternative application of the method, this movement can also be done by an assistant. It would usually be sufficient to push the second module by hand onto the first module. In addition, the advantages of the tilting position described can be used. Then the movement can be done by gravity and / or by a helper. In particularly difficult external circumstances, it is also possible that the assistant not only makes the move manually, but also uses additional tools, possibly also (external) electrically or hydraulically operated tools.
  • Bei der Bewegung des zweiten Moduls auf das erste Modul zu kommt es auf die Relativbewegung beider Module an. Es kommt nicht darauf an, ob das zuerst aufgestellte Modul oder ein danach aufgestelltes Modul zunächst bewegt wird. Bei der Ausführung des Verfahrens in der Reihenfolge der Aufzählung ist also zu bedenken, dass das Verfahren im letzten Schritt auch ein Bewegen des ersten Moduls auf das zweite Modul in der Weise umfassen kann, dass das erste Modul mit Hilfe der ersten Lagerung relativ zum ersten Gestell verschoben wird.When moving the second module to the first module, it depends on the relative movement of both modules. It does not matter if the module first installed or a module placed after it is first moved. In the execution of the method in the order of enumeration, it should therefore be borne in mind that the method in the last step may also include moving the first module to the second module in such a way that the first module with the aid of the first storage relative to the first frame is moved.
  • Die beiden Module können gleicher Bauart oder verschiedener Bauart sein. Für ein Verfahren oder einen Bausatz nach der vorliegenden Erfindung ist es von Vorteil, wenn alle Module äußerlich gleich sind. Es kommt aber auch in Betracht, dass einzelne Module verschieden sind. Dabei könnte sogar ein festes Gebäude als ein Modul in das modulare Gebäude integriert werden.The two modules may be the same or different types. For a method or kit according to the present invention it is advantageous if all modules are externally identical. But it is also considered that individual modules are different. In this case, even a fixed building could be integrated as a module in the modular building.
  • Die Module (welche auch als Leichtcontainer bezeichnet werden könnten) können zweckmäßiger Weise aus Verbundmaterialien hergestellt werden. Beispielsweise können die Außenwände aus Aluminiumplatten hergestellt werden; 3 mm starke Aluminiumplatten haben sich dabei bewährt. Zwischen einer Aluminiumplatte als Außenwand und einer Aluminiumplatte als Innenwand kann eine Schaumstofffüllung vorgesehen werden. Ein erfindugnsgemäßes Modul kann also mindestens eine Wand aufweisen und die Wan und/oder die Bodenplatte können mehrschichtig aufgebaut sein und eine poröse Schicht umfassen.The modules (which could also be referred to as lightweight containers) can be conveniently made of composite materials. For example, the outer walls can be made of aluminum plates become; 3 mm thick aluminum plates have proven themselves. Between an aluminum plate as an outer wall and an aluminum plate as an inner wall, a foam filling can be provided. Thus, a module according to the invention may have at least one wall and the wall and / or the bottom plate may have a multilayer structure and comprise a porous layer.
  • Das Verbundmaterial ist leicht stabil und wärmeisolierend. Wie aber auch zu erkennen ist, ist gerade ein solches Verbundmaterial nicht sehr druckfest. Das Vorsehen von Rollplatten in entsprechenden Bereichen des Modulbodens stellt aber sicher, dass auch wenn die Lagerung durch Kugeln zur Verfügung gestellt werden wird, der Modulboden nicht beschädigt wird. Die Rollplatten erlauben also eine besonders freie Materialwahl wie die übrigen Teile des Moduls.The composite material is slightly stable and heat-insulating. But as can be seen, just such a composite material is not very pressure-resistant. However, the provision of rolling plates in corresponding areas of the module base ensures that even if the storage will be provided by balls, the module bottom is not damaged. The rolling plates thus allow a particularly free choice of material as the other parts of the module.
  • Wie die Module können die Gestelle gleicher Bauart oder verschiedener Bauart sein. Somit können auch die beiden Lagerungen gleicher Bauart oder verschiedener Bauart sein. Wenn die Gestelle und die Lagerungen gleicher Bauart sind, führt dies zu einer erhöhten Austauschbarkeit der Elemente. Daher werden im Rahmen der vorliegenden Erfindung ein Verfahren und ein Bausatz bevorzugt, bei denen alle Gestelle baugleich sind.Like the modules, the racks can be of the same type or different types. Thus, the two bearings of the same type or different design can be. If the racks and the bearings are the same design, this leads to an increased interchangeability of the elements. Therefore, in the context of the present invention, a method and a kit are preferred in which all racks are identical.
  • Es ist aber auch möglich, dass das erste Gestell geringere Möglichkeiten zur Justierung aufweist.But it is also possible that the first frame has less possibilities for adjustment.
  • Vorteilhafterweise wird das Verfahren so gestaltet, dass entweder das erste Modul oder das zweite Modul mit einer Einweiseführung ausgestattet ist. Eine solche Einweiseführung soll eine Bewegung in einer Bewegungsrichtung, d. h. typischerweise in die Bewegungsrichtung der Module aufeinander zu, in eine Justierung senkrecht zu dieser Bewegungsrichtung übertragen. Beispielsweise kommt es in Betracht, dass die Justierung in der Lotrechten erfolgt, so dass die Ausrichtung der Module auf eine gleiche Höhe gefördert wird. Es kommt auch in Betracht, dass diese Justierung in der Waagerechten erfolgt, etwa um zu erreichen, dass die Seitenwände der Module aneinanderstoßen. Eine entsprechende Einweiseführung kann im Wesentlichen oder angenähert die Form eines L-Profils haben, vorteilhaft ist ein L-Profil, welches sich in Aufnahmerichtung öffnet.Advantageously, the method is designed so that either the first module or the second module is equipped with a guide guide. Such a guide guide is a movement in a direction of movement, ie typically transmitted in the direction of movement of the modules toward each other, in an adjustment perpendicular to this direction of movement. For example, it is considered that the adjustment is done in the vertical, so that the orientation of the modules is promoted to an equal height. It is also contemplated that this adjustment is made horizontally, for example, to make the side walls of the modules abut one another. A corresponding guide guide can substantially or approximately have the shape of an L-profile, advantageous is an L-profile, which opens in the receiving direction.
  • Es sind verschiedene Formen der Lagerung der Module auf dem Gestell möglich. Es käme beispielsweise ein Walzenlager in Betracht. Vorzugsweise wird jedoch ein Lager gewählt, welches nicht nur eine Bewegungsrichtung in der Ebene zulässt. Bevorzugt sind Lagerungen, welche die freie Bewegung in einer Ebene erlauben. Typischerweise ist dies die Ebene, in welcher sich der Boden eines Moduls befindet. Ein mögliches Lager ist ein Gleitlager, ein solches Gleitlager kann durch ein Gleitelement aus Kunststoff zur Verfügung gestellt werden.Various forms of storage of the modules on the frame are possible. It would, for example, a roller bearing into consideration. Preferably, however, a bearing is selected, which not only allows a direction of movement in the plane. Preferred are bearings that allow free movement in a plane. Typically, this is the plane in which the bottom of a module is located. One possible bearing is a plain bearing, such a sliding bearing can be provided by a sliding plastic.
  • Vielfältige Überlegungen im Rahmen der vorliegenden Erfindung lassen ein Rollenlager besonders vorteilhaft erscheinen. Typischerweise werden dabei Kugelrollen mit einem Durchmesser zwischen 40 und 60 mm verwendet.Various considerations in the context of the present invention make a roller bearing appear particularly advantageous. Typically, ball rollers with a diameter between 40 and 60 mm are used.
  • Im Rahmen der Erfindung kann also der letzte Verfahrensschritt folgende Form annehmen: Bewegen des zweiten Moduls auf das erste Modul zu, indem das zweite Modul mit Hilfe der zweiten Lagerung relativ zum zweiten Gestell verschoben wird, wobei das Bewegen durch Schwerkrafteinwirkung und/oder durch eine Hilfskraft erfolgt und wobei das zweite Modul auf dem zweiten Gestell in einer Ebene frei beweglich ist. Dabei soll das zweite Modul in der Ebene des zweiten Gestells auch rotierbar sein. Entsprechendes gilt für die Bewegung des ersten Moduls.In the context of the invention, therefore, the last method step can take the following form: moving the second module toward the first module by displacing the second module relative to the second frame with the aid of the second mounting, the movement being effected by the action of gravity and / or by an auxiliary power takes place and wherein the second module is freely movable on the second frame in a plane. In this case, the second module should also be rotatable in the plane of the second frame. The same applies to the movement of the first module.
  • Der Modulboden des ersten und/oder des zweiten Moduls kann mit einer Rollplatte ausgestattet sein, welche mit der korrespondierenden Rolle (oder einem anderen Lagerelement) zusammenwirken kann. So lässt sich ein leichtes Verschieben des Moduls auf dem Gestell erreichen. Für die Rollplatte sind vielfältige gehärtete Materialien zweckmäßig. Feinkornstahl hat sich als besonders zweckmäßig erwiesen.The module bottom of the first and / or the second module can be equipped with a rolling plate, which can interact with the corresponding roller (or another bearing element). That's how it works easy to move the module on the frame. For the rolling plate a variety of hardened materials are useful. Fine grain steel has proven to be particularly useful.
  • Die Kombination von einer Rolle und einer Rollplatte hat mehrere Vorzüge. Zum einen lässt sich so ein leichtes Gleiten zwischen Modul und Gestell erreichen. Dadurch kann eine bloße Kippstellung des Gestells genügen, um das Modul in gewünschter Weise zu verschieben. Auch Hilfskräfte können dieses Verschieben ohne großen Kraftaufwand erzeugen. Ferner ist mit gleichmäßigem Kraftaufwand eine Verschiebung in alle Richtungen der Ebene möglich. Ebenfalls ist es leicht möglich, eine leichte Rotationsbewegung zwischen Gestell und Modul zu bewirken. Auch eine solche Rotation kann erforderlich sein, da die Gestelle nicht immer genau parallel zueinander aufgestellt werden können.The combination of a roll and a roll plate has several advantages. On the one hand, this allows easy sliding between the module and the frame. As a result, a mere tilting of the frame can be sufficient to move the module in the desired manner. Even auxiliaries can produce this displacement without much effort. Furthermore, a shift in all directions of the plane is possible with even force. It is also easily possible to effect a slight rotational movement between the frame and the module. Also, such a rotation may be required because the racks can not always be placed exactly parallel to each other.
  • In einem weiteren Aspekt ist es für die Erfindung wichtig, dass Module und entsprechende Gestelle leicht zusammengestellt werden. Vorteilhaft ist dabei, wenn verschiedene Module und verschiedene Gestelle gut kombiniert werden können. Bei Lagern mit aufeinander genau abgestimmten Teilen, welche sich auch in der Nutzungsphase durch Verschleiß aneinander angepasst haben, ist eine solche Kombination erschwert. Die Kombination von einer Kugel mit einer Rollplatte erlaubt jedoch gut die Zusammenstellung verschiedener Module und verschiedener Gestelle. Vorteilhaft ist dabei auch, dass die Module beispielsweise durch einen Kran auf die Gestelle aufgesetzt werden können und die Präzision bei diesem Vorgang nur so groß sein muss, dass die Rollplatten auf die Kugeln treffen. Dies ist ein wichtiger Vorteil der Erfindung, wenn es darum geht, in Notsituationen oder in Krisengebieten schnell und sicher auch durch ungeschultes Personal Aufbauarbeiten vornehmen zu lassen.In another aspect, it is important to the invention that modules and corresponding racks be easily assembled. It is advantageous if different modules and different racks can be combined well. For bearings with exactly coordinated parts, which have adapted to each other in the use phase due to wear, such a combination is difficult. However, the combination of a ball with a roller plate allows well the combination of different modules and different racks. It is also advantageous that the modules can be placed for example by a crane on the racks and the precision in this process only has to be so large that the rolling plates hit the balls. This is an important advantage of the invention when it comes to quickly and safely carry out construction work in an emergency or in crisis areas by untrained personnel.
  • Die Möglichkeit, ein erstes Gestell gut mit einem ersten Modul zu kombinieren, erlaubt es auch, beides zusammen zu transportieren, beispielsweise mit einem Hubschrauber, und zusammen aufzustellen. Insofern ist im Rahmen der vorliegenden Erfindung ein Verfahren vorteilhaft, bei dem das Aufstellen des ersten Gestells und des ersten Moduls gemeinsam und mit einem Luftfahrzeug erfolgt. Als Luftfahrzeug kommen hier insbesondere ein Hubschrauber oder auch ein Luftschiff in Betracht. Besonders vorteilhaft für das schnelle Aufbauen sind Hubschrauber. Diese jedoch sind beim Transportgewicht gegenüber anderen Luftfahrzeugen beschränkt. Gerade diesen Aspekt berücksichtigt das vorliegende Verfahren jedoch, da es die Gestaltung besonders leichter Module erlaubt.The ability to combine a first frame with a first module also allows for both to be transported together, for example, by helicopter, and set up together. In this respect, a method is advantageous in the context of the present invention, in which the setting up of the first frame and the first module takes place together and with an aircraft. As an aircraft come here in particular a helicopter or an airship into consideration. Helicopters are particularly advantageous for fast erection. However, these are limited in transport weight compared to other aircraft. However, this aspect takes account of the present method, since it allows the design of particularly lightweight modules.
  • Im Sinne der Erfindung ist daher zweckmäßig, wenn ein Modul fest mit dem Gestell verbunden werden kann. Dazu kann eine mechanische Befestigungsvorrichtung vorgesehen werden. Geeignet ist eine Vorrichtung welche mindestens ein greifendes Verbindungselement (z.B. einen Haken) am Tragrahmen aufweist und mindestens eine korrespondierende Ausnehmung am Modul. Gut geeignet sind Befestigungselemente nach dem Twistlock-System, welches bei Standardcontainern eingesetzt wird. Es kommt aber auch in Betracht, die Module mit den Gestellen zu verschrauben, dazu können beispielsweise Bolzen genutzt werden.For the purposes of the invention is therefore expedient if a module can be firmly connected to the frame. For this purpose, a mechanical fastening device can be provided. A device is suitable which has at least one gripping connecting element (for example a hook) on the supporting frame and at least one corresponding recess on the module. Fastening elements based on the twistlock system, which is used in standard containers, are very suitable. But it is also possible to screw the modules with the racks, for example, bolts can be used.
  • Für das schnelle Aufbauen, insbesondere von einer Vielzahl von Modulen, kann es auch in Frage kommen, die Gestelle so zu justieren, dass die Lagerungen, also insbesondere die erste Lagerung und die zweite Lagerung auf einer Ebene angeordnet sind, welche gegenüber der Horizontalen geneigt ist. In dieser Weise lässt es sich erreichen, dass sämtliche Module sich aufeinander zubewegen. Das auf dieser Ebene am tiefsten angeordnete Modul dient dabei sozusagen als Ankerpunkt, auf dem so die anderen Module verschoben werden können. Um den erforderlichen Verschiebeweg zwischen einem Modul und seinem jeweiligen Gestell zu begrenzen, wird aber vorzugsweise bei mehreren Modulen das zentrale Modul als Ankerpunkt verwendet.For the rapid construction, in particular of a plurality of modules, it may also be possible to adjust the racks so that the bearings, ie in particular the first bearing and the second bearing are arranged on a plane which is inclined relative to the horizontal , In this way it can be achieved that all modules move towards each other. The lowest module on this level serves as an anchor point, so to speak, on which the other modules can be moved. In order to limit the required displacement between a module and its respective frame, but is preferably used in several modules, the central module as an anchor point.
  • Das Verfahren wird in der Regel durch einen Schritt ergänzt, bei dem das erste Modul mit dem zweiten Modul fest verbunden wird. Dabei ist eine mechanische Verbindung, und zwar in aller Regel eine lösbare mechanische Verbindung, zu bevorzugen. Es hat sich als zweckmäßig erwiesen, wenn Seitenteile der Module Bohrungen aufweisen, durch die Bolzen geführt werden können. Die Bolzen können dann verschraubt werden. Diese einfache und stabile Form der Befestigung setzt voraus, dass entsprechende Bohrlöcher in benachbarten Modulen genau gegenüberliegend platziert werden können. Sie müssen also sowohl in der Horizontalen als auch in der Waagerechten exakt ausgerichtet werden.The method is usually supplemented by a step in which the first module is firmly connected to the second module. In this case, a mechanical connection, and as a rule a releasable mechanical connection, to be preferred. It has proved to be useful if side panels of the modules have holes through which bolts can be passed. The bolts can then be screwed. This simple and stable form of attachment requires that corresponding holes in adjacent modules can be placed exactly opposite each other. They must therefore be aligned exactly both horizontally and horizontally.
  • Zweckmäßig ist im Rahmen der vorliegenden Erfindung neben der Verwendung von Bolzen auch die Verwendung von Bolzendurchführungen, Bolzenführungen, Distanzscheiben und Dichtungen. Diese Elemente können daher auch Teile eines erfindungsgemäßen Bausatzes sein.It is useful in the context of the present invention in addition to the use of bolts and the use of bolt bushings, bolt guides, spacers and seals. These elements can therefore also be parts of a kit according to the invention.
  • Dieser Ausrichtung aber dient das Justieren auf den Gestellen. Das Ausrichten wird zusätzlich durch Einweiseführungen erleichtert. Als zusätzlicher Nutzen des Verfahrens ergibt sich also, dass am Ende ein sehr bequemes und sicheres Verbinden benachbarter Module möglich wird.This alignment is used to adjust the racks. The alignment is additionally facilitated by one-pointers. As an additional benefit of the method, it follows that in the end a very convenient and secure connection of adjacent modules is possible.
  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich auch auf einen Bausatz für ein modulares Gebäude. Dieser Bausatz soll mindestens ein erstes Modul und ein erstes Gestell aufweisen. Dabei weist das erste Modul eine Bodenplatte auf und das erste Gestell weist eine erste Lagerung auf. Ferner soll das erste Gestell in mindestens einem ersten Bereich eine Rollplatte zum Zusammenwirken mit der ersten Lagerung aufweisen. Dieser erste Bereich bedeckt die Bodenplatte jedoch nur teilweise. Die Rollplatte erlaubt im Zusammenwirken mit der Lagerung die freie Bewegung des ersten Moduls gegenüber dem ersten Gestell in der Ebene der Rollplatte.The present invention also relates to a kit for a modular building. This kit should have at least a first module and a first frame. In this case, the first module has a bottom plate and the first frame has a first storage. Furthermore, the first frame should have at least a first area a rolling plate for cooperation with the first storage. However, this first area covers the bottom plate only partially. The rolling plate allows, in cooperation with the storage, the free movement of the first module relative to the first frame in the plane of the rolling plate.
  • Vorzugsweise weist der Modulboden mindestens eine Ausnehmung zur Aufnahme der Rollplatte auf. Die Rollplatte kann so in einer versenkten Position im Modulboden aufgenommen werden. Durch die Ausnehmung oder in anderer Weise kann eine Kante oder sonstige mechanische Vorrichtung zur Begrenzung einer freien Rollbewegung zur Verfügung gestellt werden.Preferably, the module bottom has at least one recess for receiving the rolling plate. The rolling plate can be accommodated in a lowered position in the module bottom. Through the recess or otherwise, an edge or other mechanical device for limiting a free rolling movement can be provided.
  • In dieser Weise ist es möglich, das Modul leicht zu bauen, da die Rollplatte nur in bestimmten Bereichen der Bodenplatte vorgesehen ist. Um ihren Zweck gut zu erfüllen, muss die Rollplatte aus hinreichend festem, typischerweise gehärtetem Material bestehen. Beispielsweise ist Feinkornstahl geeignet. Solche Materialien sind typischerweise besonders schwer. In den übrigen Bereichen der Bodenplatte des Moduls sind trittfeste Materialien erforderlich, diese Materialien müssen aber keine besondere Festigkeit haben, um als Lager zu dienen. In dieser Weise lässt sich also eine Bodenkonstruktion bilden, die alle Nutzanforderungen erfüllt und zugleich besonders leicht ist.In this way, it is possible to build the module easily, since the rolling plate is provided only in certain areas of the bottom plate. To perform its purpose well, the rolling plate must be made of sufficiently strong, typically hardened material. For example, fine-grained steel is suitable. Such materials are typically particularly heavy. In the remaining areas of the bottom plate of the module, non-rigid materials are required, but these materials need not have particular strength to serve as a bearing. In this way, therefore, a floor construction can be formed that meets all user requirements and at the same time is particularly easy.
  • Vorteilhafterweise umfasst die erste Lagerung in der beschriebenen Weise eine erste Rolle. Diese kann dann mit der Rollplatte zusammenwirken. Es hat sich auch als vorteilhaft erwiesen, die Rolle federbelastend auszuführen. Die Rolle wird dann durch Federkraft gegen die Rollplatte gedrückt. Damit ist ein ständiger Kontakt zwischen Rollplatte und Boden sichergestellt.Advantageously, the first bearing in the manner described comprises a first roller. This can then interact with the rolling plate. It has also proven to be advantageous to perform the role spring-loaded. The roller is then pressed by spring force against the rolling plate. This ensures constant contact between the rolling plate and the floor.
  • Vorteilhaft ist ein Gestell, welches einen rechteckigen Tragrahmen aufweist. Der Tragrahmen sollte ebenso groß oder etwas kleiner sein als das korrespondierende Modul. Das Gestell lässt sich günstiger Weise mit nur drei Stützen ausführen. Von diesen drei Stützen sollten mindesten zwei, vorzugsweise aber alle drei, höhenverstellbar sein. Zweckmäßig ist dabei eine hydraulische Höhenverstellung.Advantageous is a frame which has a rectangular support frame. The support frame should be as large or slightly smaller than the corresponding module. The frame can be conveniently carried out with only three supports. Of these three supports should be at least two, but preferably all three, height adjustable. Expediently, a hydraulic height adjustment.
  • Es kann auch zweckmäßig sein, am Gestell Aufnahmen für eine alleinige oder unterstützende extene Höhenverstellung vorzusehen. Als externe Höhenverstellung kommt dabei ein Handwinde in Frage (beispielsweise eine Handwinde mit Zahnstange). Eine solche Handwinde kann auch Teil eines erfindungsgemäßen Bausatzes sein. Hilfsreich kann auch sein, an den Gestellen eine Ausrichtungsanzeige, etwa in der Form einer Libelle oder Wasserwaage, vorzusehen.It may also be expedient to provide on the frame recordings for a sole or supportive extene height adjustment. As external Height adjustment is a hand winch in question (for example, a hand winch with rack). Such a hand winch can also be part of a kit according to the invention. Auxiliary rich may also be to provide an alignment indicator on the racks, such as in the form of a dragonfly or spirit level.
  • Der Bausatz für ein modulares Gebäude lässt sich besonders geschickt dadurch verwirklichen, dass man Gestelle mit einem rechtwinkligen Tragrahmen und drei Stützen ausrüstet. Auf der einen kürzeren Seite des Gestells können dabei zwei Eckstützen vorgesehen werden und ihnen gegenüberliegend, zwischen diesen beiden Eckstützen angeordnet, kann eine Mittelstütze vorgesehen werden.The kit for a modular building can be realized particularly cleverly by equipping frames with a rectangular support frame and three supports. On the one shorter side of the frame while two corner supports can be provided and opposite them, arranged between these two corner supports, a central support can be provided.
  • Weitere Merkmale, aber auch Vorteile der Erfindung, ergeben sich aus den nachfolgend aufgeführten Zeichnungen und der zugehörigen Beschreibung. In den Abbildungen und in den dazugehörigen Beschreibungen sind Merkmale der Erfindung in Kombination beschrieben. Diese Merkmale können allerdings auch in anderen Kombinationen von einem erfindungsgemäßen Gegenstand umfasst werden. Jedes offenbarte Merkmal ist also auch als in technisch sinnvollen Kombinationen mit anderen Merkmalen offenbart zu betrachten. Die Abbildungen sind teilweise leicht vereinfacht und schematisch.
  • Fig. 1
    ist ein Schnittbild, welches die Verbindung zweier Module zeigt.
    Fig. 2
    ist ein Schnittbild, welches den Transport eines Moduls aus der Luft zeigt.
    Fig. 3
    gibt eine Aufsicht und eine Seitenansicht eines Gestells für ein Modul wieder.
    Fig. 4
    gibt in einer vergrößerten Detailansicht die Lagerung eines Moduls wieder.
    Fig. 5
    gibt eine schematische Untersicht auf ein Modul und zeigt in Ansicht (A) eine erste Position des Moduls und in Ansicht (B) eine zweite Position des Moduls.
    Fig. 6
    gibt in vergrößerter Ansicht die Kopplung zweier Module und die Verwendung einer Einweiseführung wieder.
    Fig. 7
    zeigt eine Ausführungsform für eine Einweiseführung, wobei im Teil (A) eine perspektivische Ansicht und im Teil (B) und im Teil (C) Schnittbilder dargestellt werden.
    Fig. 8
    zeigt in mehreren Teilansichten zweckmäßige Verbindungsmittel für zwei Module.
    Fig. 9
    zeigt in einer schematischen Ansicht die Verbindung von fünf Modulen zu einem modularen Gebäude.
    Fig. 10
    zeigt den Transport eines Moduls in einem Standardcontainer.
    Fig. 11
    zeigt den Transport eines Moduls auf einem LKW-Anhänger mit modifiziertem Gestell.
    Other features, but also advantages of the invention will become apparent from the following drawings and the accompanying description. In the figures and in the accompanying descriptions, features of the invention are described in combination. However, these features may also be included in other combinations of an article of the invention. Each disclosed feature is thus also to be regarded as disclosed in technically meaningful combinations with other features. The illustrations are partly slightly simplified and schematic.
    Fig. 1
    is a sectional view showing the connection of two modules.
    Fig. 2
    is a sectional view showing the transport of a module from the air.
    Fig. 3
    gives a top view and a side view of a rack for a module.
    Fig. 4
    gives an enlarged view of the storage of a module.
    Fig. 5
    gives a schematic bottom view of a module and shows in view (A) a first position of the module and in view (B) a second position of the module.
    Fig. 6
    gives an enlarged view of the coupling of two modules and the use of a guide guide.
    Fig. 7
    shows an embodiment for a guide guide, wherein in part (A) is a perspective view and in the part (B) and in the part (C) sectional images are shown.
    Fig. 8
    shows in several partial views appropriate connection means for two modules.
    Fig. 9
    shows in a schematic view the connection of five modules to a modular building.
    Fig. 10
    shows the transport of a module in a standard container.
    Fig. 11
    shows the transport of a module on a truck trailer with a modified frame.
  • Fig. 1 macht einen frühen Schritt im Aufbau eines modularen Gebäudes nach der vorliegenden Erfindung anschaulich. Es sind zwei Module aufgestellt, nämlich ein erstes Modul 12 und benachbart zu diesem ein zweites Modul 22. Das erste Modul ruht auf einem ersten Gestell 14. Dieses Gestell umfasst eine erste Eckstütze 16a und eine Eckstütze 16b. Es umfasst ferner eine Mittelstütze 18. Die drei Stützen stützen einen ersten Tragrahmen 20, welcher seinerseits das erste Modul 12 trägt. Fig. 1 makes an early step in building a modular building according to the present invention vivid. There are two modules placed, namely a first module 12 and adjacent to this a second module 22. The first module rests on a first frame 14. This frame comprises a first corner support 16a and a corner support 16b. It further comprises a central support 18. The three supports support a first support frame 20, which in turn supports the first module 12.
  • Auch das zweite Modul 22 wird von einem Gestell getragen, dem zweiten Gestell 24. Dieses umfasst ebenfalls zwei Eckstützen, nämlich die erste Eckstütze 26a und die zweite Eckstütze 26b. Es umfasst ferner die Mittelstütze 28. Diese drei Stützen stützen den zweiten Tragrahmen 30, der seinerseits das zweite Modul 22 trägt.Also, the second module 22 is supported by a frame, the second frame 24. This also includes two corner posts, namely the first corner post 26a and the second corner post 26b. It also includes the central support 28. These three supports support the second support frame 30, which in turn carries the second module 22.
  • Die in der Höhe anpassbaren Stützen erlauben es, den ersten Tragrahmen waagerecht über dem (nicht abgebildeten) Boden einzustellen. Das zweite Modul 22 stößt in dieser Abbildung noch nicht an das erste Modul 12 an. Die Module könnten also in dieser Stellung noch nicht verbunden werden. Die Module könnten dementsprechend auch keinen gemeinsamen Nutzraum umschließen. Wie abgebildet ist es möglich, die Stützen des zweiten Gestells 24 so einzustellen, dass der zweite Tragrahmen 30 zum ersten Modul 12 hin geneigt ist. Das zweite Modul 22 ist auf dem zweiten Tragrahmen 30 beweglich gelagert. Das Ankippen des zweiten Tragrahmens 30 erlaubt es, das zweite Modul 22 mit Unterstützung der Schwerkraft auf das erste Modul 12 zuzubewegen. Wenn das zweite Modul 22 in seiner Sollposition ist, kann auch der zweite Tragrahmen 30 in eine waagerechte Position über dem Boden angebracht werden.The height-adjustable supports allow the first support frame to be adjusted horizontally above the floor (not shown). The second module 22 does not abut on the first module 12 in this figure. So the modules could not yet be connected in this position. Accordingly, the modules could not enclose a common usable space. As shown, it is possible to adjust the supports of the second frame 24 so that the second support frame 30 is inclined towards the first module 12. The second module 22 is movably mounted on the second support frame 30. The tilting of the second support frame 30 allows the second module 22 to move toward the first module 12 with the aid of gravity. When the second module 22 is in its set position, the second support frame 30 can also be mounted in a horizontal position above the ground.
  • Fig. 2 zeigt in schematischer Weise, wie die Module aus der Luft angeliefert werden können. Dabei kann ein Modul bereits mit einem zugehörigen Gestell verbunden sein. Dies ist hier für das erste Modul 12 gezeigt, welches sich bereits auf dem ersten Gestell 14 befindet. Das Modul wird dabei von Traggurten 32a und 32b gehalten. Die Traggurte werden in der Regel mit dem Modul verbunden. Das Gestell kann dann durch eine mechanische Befestigungseinrichtung am Modul gehalten werden. Alternative könnten die Traggurte auch mit dem Gestell verbunden werden. Oberhalb des Moduls werden die Traggurte 32 durch eine Transportstrebe 34 auseinandergehalten. An diese Transportstrebe können Verbindungsseile 36a und 36b angefügt werden. Diese Verbindungsseile können an einem Hubschrauber angekoppelt werden. Fig. 2 shows in a schematic way how the modules can be delivered from the air. In this case, a module can already be connected to an associated frame. This is shown here for the first module 12, which is already located on the first frame 14. The module is held by straps 32a and 32b. The straps are usually connected to the module. The frame can then be held by a mechanical fastening device on the module. Alternatively, the straps could also be connected to the frame. Above the module, the support straps 32 are kept apart by a transport strut 34. Connecting cables can be attached to this transport strut 36a and 36b are added. These connecting ropes can be connected to a helicopter.
  • Zusätzlich sind an dem Gestell 14 Fangseile vorgesehen, nämlich die Fangseile 38a und 38b. Diese Fangseile können von Helfern vom Boden gegriffen werden und erlauben es, das Modul samt Gestell sehr genau zu platzieren. Es ist in dieser Weise möglich, Module nebeneinander im Abstand von etwa 10 - 50 cm aufzustellen. Häufig ist es möglich, einen Abstand von nur 20 cm zu erreichen. Die Lagerung der Module auf den Gestellen muss dann nur noch Lücken zwischen den Modulen in der entsprechenden Größe überbrücken. Dabei ist allerdings zu bedenken, dass gerade beim Antransport aus der Luft die Gestelle nicht genau parallel zueinander aufgestellt werden können, so dass auch eine Winkelverschiebung der Längsachse eines Moduls im Vergleich zur Längsachse eines Gestells erforderlich sein kann.In addition, 14 ropes are provided on the frame, namely the safety ropes 38a and 38b. These safety ropes can be gripped by helpers from the ground and allow the module and frame to be placed very precisely. It is possible in this way to place modules next to each other at a distance of about 10 - 50 cm. Often it is possible to reach a distance of only 20 cm. The storage of the modules on the racks must then only bridge gaps between the modules in the appropriate size. It should be noted, however, that it is precisely when being transported from the air that the racks can not be set up exactly parallel to one another, so that an angular displacement of the longitudinal axis of a module compared to the longitudinal axis of a rack may also be required.
  • Fig. 3 zeigt in einer Seitenansicht und in einer Aufsicht ein erfindungsgemäßes Gestell zur Verwendung mit dem Modul. Dies ist am Beispiel des ersten Gestells 14 gezeigt. Das erste Gestell 14 umfasst einen ersten Tragrahmen 20. Dieser Tragrahmen ist, wie es im Rahmen der Erfindung typisch ist, rechteckig ausgebildet. Es können aber auch quadratische oder anders geformte Tragrahmen zum Einsatz kommen. Die Form der Tragrahmen orientiert sich dabei im Wesentlichen an der Form des Bodens der Module. Fig. 3 shows in a side view and in a plan view of an inventive frame for use with the module. This is shown using the example of the first frame 14. The first frame 14 comprises a first support frame 20. This support frame is rectangular, as is typical in the context of the invention. But it can also square or other shaped support frame are used. The shape of the support frame is based essentially on the shape of the bottom of the modules.
  • Der Tragrahmen weist zwei Längsstreben auf, die Längstrebe 40a und die Längsstrebe 40b. Diese Längsstreben sind durch zwei Querstreben verbunden, die Querstrebe 42a und die Querstrebe 42b. Auf der Oberseite des Tragrahmens sind Rollen 44 vorgesehen, welche die Lagerung für das Modul bilden. Auf der Oberseite der ersten Querstrebe 42a ist eine erste Rolle 44a und eine zweite Rolle 44b vorgesehen. Die Rollen sind an den Enden der Querstrebe 42a vorgesehen, jeweils in der Nähe der Anstoßpunkte der Längsstreben. Gegenüberliegend sind zwei weitere Rollen vorgesehen, die Rollen 44c und die Rollen 44d. Diese Rollen sind allerdings im Bereich der Mitte der Querstrebe 42b vorgesehen. Es genügt, insgesamt drei Rollen vorzusehen, dann wird die dritte Rolle typischerweise genau in der Mitte der Querstrebe liegen.The support frame has two longitudinal struts, the longitudinal strut 40a and the longitudinal strut 40b. These longitudinal struts are connected by two transverse struts, the crossbar 42a and the crossbar 42b. On the top of the support frame rollers 44 are provided, which form the storage for the module. On top of the first crossbar 42a, a first roller 44a and a second roller 44b are provided. The rollers are provided at the ends of the crossbar 42a, respectively in the vicinity of Starting points of the longitudinal struts. Opposite two other rollers are provided, the rollers 44c and the rollers 44d. However, these rollers are provided in the region of the middle of the transverse strut 42b. It suffices to provide a total of three rollers, then the third roller will typically lie exactly in the middle of the crossbar.
  • Es ist jedoch vorteilhaft, ein etwas beabstandetes Rollenpaar vorzusehen, um eine bessere und gleichmäßigere Unterstützung zu haben. Ein Vorteil dabei, zwei Rollen vorzusehen, liegt in der geringeren Beanspruchung des korrespondierenden Teils der Bodenplatte des Moduls. Das Gewicht auf dieser Seite des Moduls verteilt sich dann auf zwei Rollen, so dass kein einzelner besonders stark belasteter Druckpunkt entsteht. Zweckmäßigerweise werden dazu beide Rollen im mittigen Drittel einer Strebe, beispielsweise einer Querstrebe, vorgesehen.However, it is advantageous to provide a somewhat spaced pair of rollers to have better and more uniform support. An advantage of providing two rollers, lies in the lower stress of the corresponding part of the bottom plate of the module. The weight on this side of the module is then distributed on two rollers, so that no single particularly heavily loaded pressure point is created. Conveniently, both roles in the central third of a strut, such as a cross member, provided.
  • Das erste Gestell weist drei Stützen auf. An der ersten Querstrebe 42a, welche an ihren Enden jeweils eine Rolle trägt, sind in der Nähe dieser Rollen zwei Eckstützen vorgesehen, nämlich die Eckstützen 26a und 26b. Gegenüberliegend ist eine Mittelstütze 28 vorgesehen. Die Mittelstütze 28 liegt dabei zentral zwischen den beiden mittig auf der Querstrebe 42b angeordneten Rollen 44c und 44d.The first frame has three supports. On the first transverse strut 42a, which carries a respective roller at their ends, two corner supports are provided in the vicinity of these rollers, namely the corner supports 26a and 26b. Opposite a central support 28 is provided. The central support 28 lies centrally between the two rollers 44c and 44d arranged centrally on the transverse strut 42b.
  • Diese Anordnung erkennt man auch in der Seitenansicht. In der Seitenansicht wird zusätzlich deutlich, dass die Oberseiten der Rollen über die Oberseiten der Längsstreben 40 und der Querstreben 42 hinausragen.This arrangement can also be seen in the side view. In addition, in the side view, it becomes clear that the upper sides of the rollers protrude beyond the upper sides of the longitudinal struts 40 and the transverse struts 42.
  • Fig. 4 zeigt in einer vergrößerten und leicht schematischen Ansicht die Lagerung eines Moduls auf einem zugehörigen Gestell. Gezeigt ist der Boden 46 eines Moduls, welcher sich oberhalb des Tragrahmens 20 eines Gestells befindet. Das Gestell weist eine Rolle 44 auf. Im Bereich des Modulbodens 46 ist eine Ausnehmung 48 vorgesehen. Die Ausnehmung nimmt den über dem Tragrahmen 20 herausragenden Teil der Rolle 44 auf. Fig. 4 shows in an enlarged and slightly schematic view the storage of a module on an associated frame. Shown is the bottom 46 of a module, which is located above the support frame 20 of a frame. The frame has a roller 44. In the region of the module bottom 46, a recess 48 is provided. The recess receives the protruding over the support frame 20 part of the roller 44.
  • Die Rolle 44 stützt sich im Bereich des Modulbodens 46 und genauer im Bereich der Ausnehmung 48 gegen eine Rollplatte 50. Diese Rollplatte ist allgemein vorzugsweise so gestaltet, dass ein leichter Lauf der Rolle gewährleistet ist. Eine Rollplatte aus gehärteten Materialien, insbesondere auch eine Rollplatte aus Feinkornstahl, ist zweckmäßig.The roller 44 is supported in the region of the module base 46 and more precisely in the region of the recess 48 against a roller plate 50. This roller plate is generally preferably designed so that an easy running of the roller is ensured. A rolling plate made of hardened materials, in particular a roll plate made of fine-grained steel, is expedient.
  • An der Außenkante der Ausnehmung 48 ist eine Kante 52 vorgesehen. Diese Kante begrenzt den Lauf der Rolle 44. Durch diese Kante 52 wird verhindert, dass ein Modul über einen begrenzten Bereich hinaus beweglich ist.At the outer edge of the recess 48, an edge 52 is provided. This edge limits the travel of the roller 44. This edge 52 prevents a module from moving beyond a limited range.
  • Fig. 5 zeigt eine Untersicht eines Moduls, es ist daher insbesondere der Modulboden 46 gezeigt. In den Ansichten (A) und (B) ist jeweils der Modulboden 46 eines zweiten Moduls in verschiedenen Stellungen relativ zum Gestell gezeigt. Das Gestell selbst wird dabei nicht abgebildet, es wird jedoch durch seine Rollen 44 repräsentiert. In Abb. (A) sind die Rollen 44 an den aus diesem Blickwinkel oberen Rändern der Rollflächen 50 positioniert. Genauer ist die Rolle 44a am oberen Rand der Rollfläche 50a positioniert und die Rolle 44b ist am oberen Rand der Rollfläche 50b positioniert. Auf der gegenüberliegenden Seite ist ein benachbartes Rollenpaar, bestehend aus den Rollen 44c und 44d, vorgesehen. Das entsprechende Rollenpaar ist so angeordnet, wie in Fig. 3 gezeigt. Die Rolle 44d befindet sich daher am oberen Rand der Rollfläche 50c, während sich die Rolle 44c in einem mittleren Bereich der Rollfläche 50c befindet. Fig. 5 shows a bottom view of a module, it is therefore in particular the module bottom 46 is shown. In the views (A) and (B) in each case the module bottom 46 of a second module is shown in different positions relative to the frame. The frame itself is not shown, but it is represented by its rollers 44. In Fig. (A), the rollers 44 are positioned at the upper edges of the rolling surfaces 50 from this angle. More specifically, the roller 44a is positioned at the upper edge of the rolling surface 50a and the roller 44b is positioned at the upper edge of the rolling surface 50b. On the opposite side, an adjacent pair of rollers consisting of the rollers 44c and 44d is provided. The corresponding pair of rollers is arranged as in Fig. 3 shown. Therefore, the roller 44d is located at the upper edge of the rolling surface 50c, while the roller 44c is located at a middle portion of the rolling surface 50c.
  • Durch den Pfeil B wird die Rollrichtung des Containers angezeigt. Eine Bewegung in dieser Rollrichtung soll auf ein gestrichelt angedeutetes benachbartes Modul 12 zuführen. Die Positionen der Kugeln relativ zu den Rollflächen nach dieser Bewegung sind in der Abb. (B) wiedergegeben.Arrow B indicates the direction of roll of the container. A movement in this rolling direction should lead to a dashed line indicated adjacent module 12. The positions of the balls relative to the rolling surfaces after this movement are shown in Fig. (B).
  • Nachdem das Modul 22 in Richtung des Pfeils auf das Modul 12 zubewegt wurde, haben die Rollen 44 eine andere Position bezüglich auf die korrespondierenden Rollplatten. In Blickrichtung befindet sich nun die Rolle 44a an der unteren Kante der Rollplatte 50a. Die Rolle 44b befindet sich an der unteren Kante der Rollfläche 50b. Die Rolle 44c befindet sich an der unteren Kante der Rollfläche 50c und die Rolle 44d befindet sich im mittleren Bereich der Rollfläche 50c. Die Größe der Rollflächen definiert also eine maximal vorgesehene Verschiebung des Containers des Modulbodens 46 relativ zum Gestell. Der maximale Verschiebeweg ist mit s angegeben. Der Verschiebeweg entspricht der Breite der Rollfläche 50a in dieser Richtung.After the module 22 has been moved in the direction of the arrow on the module 12, the rollers 44 have a different position with respect to the corresponding rolling plates. In the direction of view is now the roller 44a at the lower edge of the roller plate 50a. The roller 44b is located at the lower edge of the rolling surface 50b. The roller 44c is located at the lower edge of the rolling surface 50c and the roller 44d is located at the central portion of the rolling surface 50c. The size of the rolling surfaces thus defines a maximum intended displacement of the container of the module bottom 46 relative to the frame. The maximum displacement is indicated by s. The displacement corresponds to the width of the rolling surface 50a in this direction.
  • Man erkennt aus der Abbildung, dass nur ein relativ kleiner Teil des Modulbodens 46 durch Rollflächen bedeckt wird. Da die Kugeln 44 sich vorzugsweise nur im Bereich der Rollflächen bewegen, ist hierdurch der Verschiebeweg des Moduls relativ zum Gestell vorgegeben. Der Verschiebeweg ist folglich begrenzt. Indem man sich aber mit einem begrenzten Verschiebeweg begnügt, kann eine starke Gewichtsersparnis erreicht werden. Die in der Regel gehärteten und meist aus Stahl gebildeten Rollplatten erhöhen das Gewicht des Modulbodens deutlich. Wenn dagegen Rollplatten nur in einem begrenzten Bereich des Modulbodens vorgesehen werden müssen, so führt dies zu einer erheblichen Gewichtsersparnis. Ein Modul kann daher erheblich leichter ausgeführt werden, als beispielsweise ein handelsüblicher Standardcontainer. Ein solcher Standardcontainer hat im gesamten Bodenbereich einen einheitlich festen Boden.It can be seen from the figure that only a relatively small part of the module base 46 is covered by rolling surfaces. Since the balls 44 preferably move only in the area of the rolling surfaces, the displacement of the module relative to the frame is thereby predetermined. The displacement is therefore limited. However, by settling for a limited displacement, a significant weight saving can be achieved. The usually hardened and mostly made of steel rolling plates increase the weight of the module base significantly. If, on the other hand, rolling plates only have to be provided in a limited area of the module base, this leads to a considerable weight saving. A module can therefore be made much easier than, for example, a standard commercial container. Such a standard container has a uniformly solid floor throughout the floor area.
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung wird daher allgemein in Betracht gezogen, dass der durch Rollflächen bedeckte Teil eines Modulbodens weniger als 50% oder sogar weniger als 40%, 30% oder 20% der Gesamtfläche des Modulbodens ausmacht.It is therefore generally contemplated within the scope of the present invention that the roll-covered portion of a module tray constitutes less than 50% or even less than 40%, 30% or 20% of the total area of the module tray.
  • Fig. 6 zeigt in einer vergrößerten Detailansicht einen vorteilhaften Verfahrensaspekt beim Bewegen zweier Module aufeinander zu. Die vergrößerte Ansicht entspricht im Wesentlichen der in Fig. 1 gezeigten Situation. Das zweite Modul 22 soll in Blickrichtung von rechts nach links auf das erste Modul 12 zubewegt werden. Das erste Modul 12 steht dabei auf einem waagerecht ausgerichteten Tragrahmen 20 und wird u. a. durch die Eckstütze 16 abgestützt. Das zweite Modul 22 steht auf einem nach links geneigten Tragrahmen 30, welcher u. a. durch die Eckstütze 26 abgestützt wird. Die Neigung des Tragrahmens ergibt sich aus dem Winkel, den die Tragrahmenoberseite mit dem gestrichelt eingezeichneten Horizontalen zeigt. Das zweite Modul 22 wird auf dem Tragrahmen 30 durch Kugeln 44 gelagert (gestrichel wiedergegeben). In dieser schematischen Ansicht ist eine Kugel 44 wiedergegeben, welche allerdings in der Regel von der Seite nicht sichtbar wird. Fig. 6 shows in an enlarged detail view of an advantageous method aspect when moving two modules towards each other. The enlarged view is essentially the same as in Fig. 1 shown situation. The second module 22 is intended to be viewed from right to left in the direction of view the first module 12 are moved. The first module 12 stands on a horizontally oriented support frame 20 and is supported inter alia by the corner support 16. The second module 22 stands on a support frame 30 inclined to the left, which is supported inter alia by the corner support 26. The inclination of the support frame results from the angle that shows the support frame top with the dashed horizontal lines. The second module 22 is mounted on the support frame 30 by balls 44 (dashed lines). In this schematic view, a ball 44 is reproduced, which, however, is usually not visible from the side.
  • Durch das genaue Einstellen der Stützen unter dem zweiten Tragrahmen 30 kann gut erreicht werden, dass das zweite Modul gegenüber dem ersten Modul 12 die richtige Höhe einnimmt. Die Einstellung der Stützen hat allerdings keinen Einfluss auf die Ausrichtung beider Module in einer Ebene senkrecht zur Bildebene. Um eine bessere Ausrichtung in dieser Ebene zu erreichen, kann eine Einweiseführung 54 verwendet werden. Eine solche Einweiseführung kann beispielsweise am ersten Modul 12 befestigt werden. Wenn das zweite Modul 22 auf das erste Modul 12 zubewegt wird, wird seine Unterkante in der Einweiseführung 54 aufgenommen. Die Einweiseführung kann dabei für einen präzisen Anstoß des zweiten Moduls 22 an das erste Modul 12 in allen Ebenen sorgen. Mindestens kann ein präziser Anstoß senkrecht zur Bildebene gewährleistet werden.By precisely adjusting the supports under the second support frame 30 can be achieved that the second module 12 takes over the correct height with respect to the first module. However, the adjustment of the supports has no influence on the alignment of both modules in a plane perpendicular to the image plane. To achieve better alignment in this plane, a guide guide 54 may be used. Such a guide guide can be attached to the first module 12, for example. When the second module 22 is moved toward the first module 12, its lower edge is received in the guide guide 54. The guide guide can provide a precise initiation of the second module 22 to the first module 12 in all planes. At least a precise impact perpendicular to the image plane can be guaranteed.
  • Fig. 7 zeigt eine zweckmäßige Gestaltung einer solchen Einweiseführung 54. Die Führung ist zunächst in dreidimensionaler Darstellung wiedergegeben (Fig. 7a). Die Führung weist eine erste Befestigungswange 56a und eine zweite Befestigungswange 56b auf. Mit diesen Befestigungswangen kann die Führung 54 an einem Modul befestigt werden. Das Modul kann sowohl das bewegte wie auch das unbewegte Modul sein. Häufig ist es zweckmäßig, die Einweiseführung an dem unbewegten Modul zu befestigen. Fig. 7 shows an expedient design of such a guide guide 54. The guide is initially shown in three-dimensional representation ( Fig. 7a ). The guide has a first attachment cheek 56a and a second attachment cheek 56b. With these mounting brackets, the guide 54 can be attached to a module. The module can be both the moving and the stationary module. It is often convenient to attach the guide guide to the stationary module.
  • Die Einweiseführung 54 weist ferner eine Justierwange 58 auf. Das bewegte Modul kann auf diese Justierwange 58 zubewegt werden und wird dabei durch die Wange in seine Sollposition relativ zum unbewegten Modul geführt. Wie abgebildet ist es zweckmäßig, in mindestens einer Befestigungswange Bohrungen zur Befestigung der Einweiseführung an einem Modul vorzusehen. Die Führung kann beispielsweise mit Schrauben oder Bolzen dort befestigt werden. Fig. 7b gibt eine Aufsicht auf die Einweiseführung 54 wieder und Fig. 7c gibt eine Seitenansicht auf die Einweiseführung wieder.The guide guide 54 further includes an adjustment cheek 58. The moving module can be moved toward this Justierwange 58 and is thereby guided by the cheek in its desired position relative to the stationary module. As shown, it is expedient to provide bores for fastening the guide guide to a module in at least one mounting bracket. The guide can be fastened there, for example, with screws or bolts. Fig. 7b gives a view of the guide guide 54 again and Fig. 7c returns a side view of the guide.
  • Es kann im Rahmen der vorliegenden Erfindung auch zweckmäßig sein, eine Einweiseführung mit zwei Justierwangen vorzusehen. Die beiden Justierwangen können rechtwinklig zueinander (z.B. jeweils in Verlängerung der gezeigten Befestigungswangen) vorgesehen sein. Eine solche Einweiseführung kann für eine Justierung in zwei Richtungen sorgen.It may also be expedient in the context of the present invention to provide a one-way guide with two Justierwangen. The two Justierwangen can be provided at right angles to each other (for example, each in extension of the mounting brackets shown). Such a guide guide can provide for a two-way adjustment.
  • Fig. 8 zeigt ein vorteilhaftes Verfahren, um zwei benachbarte Module miteinander zu verbinden. Abgebildet sind dabei auch Bauteile, die allgemein Teil eines erfindungsgemäßen Bausatzes sein können. Fig. 8 shows an advantageous method for connecting two adjacent modules together. Shown here are also components that can generally be part of a kit according to the invention.
  • Die Module können eine Modulwand 60 aufweisen. Wie erläutert, kann diese vorteilhafterweise aus vielen Schichten aufgebaut sein. Beispielsweise können an beiden Außenseiten Aluminiumplatten vorgesehen sein, und die Zwischenschicht zwischen den Aluminiumplatten kann mit einem Schaumstoffmaterial gefüllt oder ausgeschäumt werden.The modules may have a module wall 60. As explained, this can advantageously be composed of many layers. For example, aluminum plates may be provided on both outer sides, and the intermediate layer between the aluminum plates may be filled or foamed with a foam material.
  • In der Modulwand 60 ist eine nicht näher bezeichnete Bohrung vorgesehen, wie in Ansicht (A) gezeigt. Durch die Bohrung kann eine Bolzendurchführung 62 geführt werden. Diese besteht im Wesentlichen aus einem die Bohrung ausfüllenden Rohr und aus einer an einer Seite aufgesetzten Scheibe. Es ist zweckmäßig, wenn die Bolzendurchführung 62 ein Innengewinde aufweist. Zusätzlich kann eine Distanzplatte 64 vorgesehen werden. Auch diese Distanzplatte kann mit einem kurzen Rohrstück verbunden werden (abgebildet, aber nicht näher bezeichnet). Es ist zweckmäßig, wenn dieses Rohrstück ein Außengewinde aufweist. Bei passender Dimensionierung kann dann das Außengewinde des Rohrstücks in das Innengewinde der Bolzendurchführung 62 eingeschraubt werden. Dieses ist in Ansicht (B) gezeigt.In the module wall 60 an unspecified hole is provided, as shown in view (A). Through the bore a bolt bushing 62 can be performed. This consists essentially of a bore filling the tube and a patch on one side disc. It is expedient if the bolt bushing 62 has an internal thread. In addition, a spacer plate 64 may be provided. Also, this spacer plate can be connected to a short piece of pipe (shown, but unspecified). It is expedient if this pipe piece has an external thread. With appropriate dimensioning, the external thread of the pipe section can then be screwed into the internal thread of the bolt bushing 62. This is shown in view (B).
  • Wie in Ansicht (C) gezeigt, können zwei benachbarte Modulwände 60a und 60b in dieser Weise ausgerüstet werden. Die Bohrungen in beiden Wänden weisen dann jeweils Distanzplatten 64a und 64b auf sowie Bolzendurchführungen 62a und 62b. Die Orientierung dieser Elemente ist nicht entscheidend, es hat sich aber als zweckmäßig erwiesen, wenn beide Bolzendurchführungen 62 aufeinander zu zeigen. In der Nähe dieser Befestigungsmittel ist zweckmäßigerweise an mindestens einer Modulwand 60 eine Dichtung 68 vorzunehmen. Wie abgebildet, sollte diese Dichtung an mindestens einer Stelle vorgesehen sein, sie kann aber auch umlaufend um die Bohrungen vorgesehen sein oder oberhalb und unterhalb der Bohrungen. Auf dem Innendurchmesser der Bolzendurchführungen 62 und der Distanzplatten abgestimmt kann ein Bolzen 70 vorgesehen werden, welcher mit einer Mutter 72 verschraubt werden kann.As shown in view (C), two adjacent module walls 60a and 60b can be equipped in this manner. The bores in both walls then each have spacer plates 64a and 64b and bolt passages 62a and 62b. The orientation of these elements is not critical, but it has proved to be useful if both bolt passages 62 show each other. In the vicinity of these fasteners is expediently make a seal 68 on at least one module wall 60. As shown, this seal should be provided at least one location, but it may also be provided circumferentially around the holes or above and below the holes. Tuned on the inner diameter of the bolt passages 62 and the spacer plates, a bolt 70 can be provided which can be screwed to a nut 72.
  • Die Verbindung zweier Modulwände mit einem Bolzen ist in Ansicht (D) dargestellt. Dieser Ansicht kann entnommen werden, wie zweckmäßig es ist, Distanzelemente vorzusehen. Diese Distanzelemente sorgen dafür, dass auch bei fest angezogener Mutter 72 keine schädlich große Kraft auf die Dichtung 68 wirkt. Durch die Kombination von der Bolzendurchführung 62 mit der Bolzenführung 66 wird vermieden, dass ein Quetschdruck auf die Modulwände 60 wirkt. Vielmehr wird die durch den Bolzen 70 zwischen Bolzenkopf und Mutter 72 ausgeübte Kraft zur Verbindung der Modulwände 60a und 60b benutzt. Gerade bei der Verwendung dünner Aluminiumaußenwände und einer inneren Ausschäumung ist ein Quetschdruck zu vermeiden.The connection of two module walls with a bolt is shown in view (D). From this view it can be seen how convenient it is to provide spacer elements. These spacers ensure that even when tightened nut 72 no harmful large force acts on the seal 68. The combination of the bolt lead-through 62 with the bolt guide 66 prevents a squeezing pressure from acting on the module walls 60. Rather, the force exerted by the bolt 70 between the bolt head and nut 72 force is used to connect the module walls 60a and 60b. Especially when using thin aluminum outer walls and an internal foaming a squeezing pressure is to be avoided.
  • Wie man erkennt, sind diese Verbindungselemente im Zusammenhang mit der vorliegenden Erfindung besonders gut nutzbar. Die Elemente erlauben es, die Modulwände besonders leicht zu gestalten. Zugleich wird erkennbar, dass es für diese Art der Erfindung erforderlich ist, die Module in genau richtiger Höhe zu positionieren, damit sich die entsprechenden Bohrungen oder Bolzendurchführungen 62 genau gegenüberliegen. Insofern zeigt sich auch an dieser Stelle, dass die verschiedenen Elemente der Erfindung vorteilhaft zusammenwirken.As can be seen, these fasteners are particularly useful in the context of the present invention. The elements make it possible to make the module walls particularly easy. At the same time it will be appreciated that it is necessary for this type of invention to position the modules at exactly the right height so that the corresponding bores or bolt passages 62 are exactly opposite each other. In this respect, it is also apparent at this point that the various elements of the invention advantageously cooperate.
  • Fig. 9 zeigt in einer schematischen Übersichtsskizze den Aufbau eines modularen Gebäudes aus fünf Modulen. Unter diesen fünf Modulen können sich das erste Modul 12 und das zweite Modul 22 befinden. Da sich diese Module allerdings an beliebiger Stelle befinden können, würden in dieser schematischen Darstellung die Module der Einfachheit halber als M1 - M5 durchnummeriert. Fig. 9 shows in a schematic outline sketch the structure of a modular building of five modules. Among these five modules, the first module 12 and the second module 22 may be located. However, since these modules can be located anywhere, in this schematic representation the modules would be numbered M1 - M5 for the sake of simplicity.
  • Der schematischen Ansicht kann man zunächst entnehmen, dass die Tragrahmen der Gestelle unter den Modulen auch auf einem unebenen Boden eine komplett ebene Fläche bilden können. Diese Fläche kann auch waagerecht ausgerichtet werden.The schematic view can be seen first that the support frame of the racks under the modules can form a completely flat surface even on an uneven floor. This area can also be leveled.
  • Aus der schematischen Ansicht wird ferner klar, dass die Module in verschiedener Weise zweckmäßig verbunden werden können. Beispielsweise wäre es möglich, zunächst das zentrale Modul M3 aufzubauen und die weiteren Module daran anzuschließen. Dabei würde links vom Modul M3 das Modul M2 platziert. Dieses Modul könnte dann gegen M3 verschoben werden. Links vom Modul M2 wird das Modul M1 platziert. Dies kann dann ebenfalls in Richtung auf M2 und damit auch auf M3 hin verschoben werden. Dabei kann es zweckmäßig sein, dass die Gestelle unter den Modulen M1 und M2 jeweils einzeln eine schräge Ebene bilden.From the schematic view it is further clear that the modules can be suitably connected in various ways. For example, it would be possible to first build the central module M3 and connect the other modules thereto. The module M2 would be placed to the left of the module M3. This module could then be moved against M3. To the left of module M2 module M1 is placed. This can then also be shifted in the direction of M2 and thus also on M3. It may be appropriate that the racks below the modules M1 and M2 individually form an inclined plane.
  • Es ist möglich, zunächst das Modul M2 mit dem Modul M3 zu verbinden und dann das Modul M1 mit dem Modul M2 zu verbinden. Es ist auch möglich, die Module in anderer Reihenfolge miteinander zu verbinden. Es kann zweckmäßig sein, unter den Modulen M1 und M2 eine einheitliche schräge Ebene zu erzeugen, so dass die Schwerkraft die beiden Module in Richtung auf das zentrale Modul M3 hinzieht, um beide Module gemeinsam schneller justieren zu können. Mit den Modulen M4 und M5, die rechts vom Modul M3 aufgestellt sind, kann ähnlich verfahren werden.It is possible to first connect the module M2 to the module M3 and then to connect the module M1 to the module M2. It is also possible to connect the modules in a different order. It may be expedient to create a uniform oblique plane below the modules M1 and M2 so that gravity draws the two modules in the direction of the central module M3 so that both modules can be adjusted together more quickly. The same procedure can be used with the modules M4 and M5, which are installed to the right of module M3.
  • Alternativ käme es bei einer solchen Anordnung auch in Betracht, M1 als das feststehende Modul aufzufassen. Alle anderen Module würden dann nach dem Aufstellen nach links, also auf das Modul M1 hin, verschoben. Dazu wäre es wiederum denkbar, mit dem Transportrahmen der Gestelle eine schräge Ebene zur Verfügung zu stellen. Diese Ebene könnte von rechts (ausgehend vom Modul M5), nach links hin (hin zum Modul M1) abschüssig gestaltet sein.Alternatively, in such an arrangement, it would also be considered to regard M1 as the fixed module. All other modules would then be moved to the left after installation, so on the module M1 out. For this purpose, it would again be possible to provide an inclined plane with the transport frame of the racks. This plane could be sloping from the right (starting from module M5), to the left (towards module M1).
  • Ein interessanter Aspekt der Gestelle ist auch, dass diese nicht nur (einzeln oder in Kombination) eine leicht schräge Ebene bilden können, sondern auch auf abschüssigem Untergrund eine vollständig waagerechte Ebene bilden können. So ist es möglich, bei der Aufstellung von fünf Containern nebeneinander eine Steigung des Bodens von etwa 5% auszugleichen, so dass auch auf einem solchen Gefälle das modulare Gebäude vollständig waagerecht steht.An interesting aspect of the racks is also that they can not only (singly or in combination) form a slightly oblique plane, but also form a completely horizontal plane on sloping ground. So it is possible to compensate when installing five containers side by side a slope of the ground of about 5%, so that even on such a slope, the modular building is completely horizontal.
  • Fig. 10 zeigt schematisch den Transport eines erfindungsgemäßen Moduls in einem Standardcontainer 74. Das Modul kann so gemessen werden, dass es etwas kleiner ist als ein Standardcontainer. Da das Modul selbst in sehr leichter Weise gebaut wird, ist die Verwendung eines Standardcontainers 74 als Umhüllung zum sicheren Transport über längere Strecken durchaus ratsam. An dem Modul, hier dargestellt als erstes Modul 12, können während des Transportes neben dem Iso-Container die Traggurte 32a und 32b verbleiben. Dies hat den Vorteil, dass die Verankerungspunkte der Traggurte genau auf das Modul abgestimmt werden können. Bei Modulen, welche Gerätschaften enthalten, fällt der Gewichtsschwerpunkt typischerweise nicht mit dem geometrischen Mittelpunkt des Moduls zusammen. Dies kann durch speziell auf das Modul abgestimmte Trageeinrichtungen, beispielsweise die dargestellten Tragegurte, ausgeglichen werden. In dieser Weise ist eine sichere Entnahme des Moduls aus dem Container 74 auch durch ungeschultes und nicht weiter instruiertes Personal gut möglich. Fig. 10 schematically shows the transport of a module according to the invention in a standard container 74. The module can be measured so that it is slightly smaller than a standard container. Since the module itself is built very easily, the use of a standard container 74 as a wrapper for safe transport over longer distances is quite advisable. On the module, shown here as the first module 12, during the transport next to the iso-container, the support straps 32a and 32b remain. This has the advantage that the anchoring points of the straps can be matched exactly to the module. For modules containing equipment, the center of gravity typically does not coincide with the geometric center of the module. This can be compensated by specially adapted to the module support means, such as the illustrated risers. In this way, a safe removal of the module from the container 74 by untrained and not further instructed personnel is well possible.
  • In Fig. 11 ist eine Möglichkeit dargestellt, ein erfindungsgemäßes Modul und das dazugehörige Gestell auch auf einem LKW-Anhänger (und daher auch auf einem LKW oder LKW-Auflieger) zu transportieren. Diese Optionen werden in der Abbildung durch den Transportanhänger 76 repräsentiert. Es ist leicht möglich, im Tragrahmen 20 eines Moduls ein Verlängerungsstück 78 vorzusehen. Dies führt dazu, dass der verlängerte Tragrahmen über die Länge des Transportaufhängers 76 hinausragt. Dadurch wird es möglich, das Modul aufzustellen, ohne dass der Transportanhänger 76 darunter mitbewegt wird. Zu diesem Zweck kann unterhalb einer Stütze, beispielsweise unterhalb der Mittelstütze 18, eine Stützenverlängerung 80 angebracht werden. Damit ist es dann möglich, mit der vorhandenen Mittelstütze den Tragrahmen auch gegenüber dem nun relativ weit entfernten Boden abzustützen. Die gegenüberliegenden Stützen können in modifizierter Weise verwendet werden. Auf der Tragrahmenoberseite kann ein Flansch vorgesehen werden, in dem die Stützen umgesetzt werden. Dann können sich die Stützen gegen den Transportanhänger abstützen. Beispielsweise können so die Eckstützen 16 eine hydraulische Höhenverstellung gegenüber dem Niveau des Transportanhängers 76 bewirken. Auch in dieser Hinsicht zeigt sich, dass die vorliegende Erfindung ein universell einsetzbares Konzept zur Verfügung stellt.In Fig. 11 is shown a way to transport a module according to the invention and the associated frame also on a truck trailer (and therefore also on a truck or truck semi-trailer). These options are represented in the figure by the transport trailer 76. It is easily possible to provide an extension piece 78 in the support frame 20 of a module. This results in that the extended support frame protrudes beyond the length of the transport hanger 76. This makes it possible to set up the module without the transport trailer 76 is moved under it. For this purpose, a support extension 80 can be mounted below a support, for example below the middle support 18. Thus, it is then possible to support the support frame with respect to the now relatively distant ground with the existing center support. The opposite supports can be used in a modified way. On the support frame top, a flange can be provided, in which the supports are implemented. Then the supports can be supported against the transport trailer. For example, so can the corner posts 16 cause a hydraulic height adjustment relative to the level of the transport trailer 76. Also in this regard, it can be seen that the present invention provides a universally applicable concept.
  • Insgesamt erkennt man, wie sich in preiswerter Weise eine zweckmäßige und für die Massenherstellung geeignete Vorrichtung erzeugen lässt, welche universell verwendbar ist.Overall, it can be seen how a suitable and mass-produced device that can be used universally can be produced inexpensively.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 1010
    modulares Gebäudemodular building
    1212
    erstes Modulfirst module
    1414
    erstes Gestellfirst frame
    1616
    EckstützeCorner column
    1818
    Mittelstützecenter support
    2020
    erster Tragrahmenfirst support frame
    2222
    zweites Modulsecond module
    2424
    zweites Gestellsecond frame
    2020
    WarenaufstellerGoods stand
    2626
    EckstützeCorner column
    2828
    Mittelstützecenter support
    3030
    zweiter Tragrahmensecond support frame
    3232
    Traggurtesupporting belts
    3434
    Transportstrebetransport strut
    3636
    Verbindungsseileconnecting ropes
    3838
    FangseileSafeties
    4040
    Längsstrebelongitudinal strut
    4242
    Querstrebecrossmember
    4444
    Kugelrolleball roller
    4646
    Modulbodenmodule base
    4848
    Ausnehmungrecess
    5050
    Rollplatteroll plate
    5252
    Kanteedge
    5454
    EinweiseführungEinweiseführung
    5656
    Befestigungswangefixing cheek
    5858
    JustierwangeJustierwange
    6060
    Modulwandmodule wall
    6262
    BolzendurchführungBolt Through
    6464
    Distanzplattespacer plate
    6666
    Bolzenführungbolt guide
    6868
    Dichtungpoetry
    7070
    Bolzenbolt
    7272
    Muttermother
    7474
    ContainerContainer
    7676
    Transportanhänger (Auflieger)Transport trailer (semitrailer)
    7878
    TransportrahmenverlängerungTransport frame extension
    8080
    Stützenverlängerungsupport extension
    HH
    Horizontalehorizontal
    BB
    Bewegungsrichtungmovement direction
    ss
    Verschiebestreckedisplacement distance

Claims (15)

  1. Verfahren zum Errichten eines modularen Gebäudes (10) auf einem Boden, welche folgende Schritte umfasst:
    - Aufstellen eines ersten Gestells (14) und eines ersten Moduls (12) auf dem Boden, wobei das erste Gestell (14) zur Aufnahme des Moduls eine erste Lagerung aufweist
    - Aufstellen eines zweiten Gestells (24) und eines zweiten Moduls (22) auf dem Boden, wobei das zweite Gestell (24) zur Aufnahme des Moduls eine zweite Lagerung aufweist
    - Justieren der Höhe mindestens von Bereichen des zweiten Moduls (22) über dem Boden mit Hilfe des zweiten Gestells (24)
    - Bewegen des zweiten Moduls (22) auf das erste Modul (12) zu, indem das zweite Modul (22) mit Hilfe der zweiten Lagerung (30) relativ zum zweiten Gestell (24) verschoben wird, wobei das Bewegen durch Schwerkrafteinwirkung und/oder durch eine Hilfskraft erfolgt
    A method of building a modular building (10) on a floor, comprising the steps of:
    - Setting up a first frame (14) and a first module (12) on the floor, wherein the first frame (14) for receiving the module has a first storage
    - Setting up a second frame (24) and a second module (22) on the floor, wherein the second frame (24) for receiving the module has a second storage
    Adjusting the height of at least portions of the second module (22) above the ground by means of the second frame (24)
    Moving the second module (22) towards the first module (12) by displacing the second module (22) relative to the second frame (24) by means of the second bearing (30), wherein the movement by gravity and / or done by an assistant
  2. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem das erste Modul (12) oder das zweite Modul (22) mit einer Einweiseführung (54) ausgestattet wird, durch die eine Bewegung in einer Bewegungsrichtung in eine Justierung senkrecht zu dieser Bewegungsrichtung übertragen wird.Method according to one of the preceding claims, wherein the first module (12) or the second module (22) is provided with a guide guide (54), is transmitted by the movement in a direction of movement in an adjustment perpendicular to this direction of movement.
  3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem die erste Lagerung und/oder die zweite Lagerung eine Rolle (44) umfasst.Method according to one of the preceding claims, wherein the first storage and / or the second storage comprises a roller (44).
  4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem der Modulboden (46) des ersten Moduls (12) und/oder des zweiten Moduls (22) eine Rollplatte (50) umfasst, welche mit mindestens einer korrespondierte Rolle (44) zusammenwirken kann.Method according to one of the preceding claims, wherein the module bottom (46) of the first module (12) and / or the second Module (22) comprises a rolling plate (50) which can cooperate with at least one corresponding roller (44).
  5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem das erste Gestell (14) vor dem Aufstellen auf dem Boden mit dem ersten Modul (12) verbunden wird.Method according to one of the preceding claims, in which the first frame (14) is connected to the first module (12) prior to placement on the ground.
  6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem das Aufstellen des ersten Gestells (14) und des ersten Moduls (12) mit einem Luftfahrzeug erfolgen.Method according to one of the preceding claims, wherein the installation of the first frame (14) and the first module (12) take place with an aircraft.
  7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem das Justieren der Höhe mindestens von Bereichen des zweiten Moduls (22) über dem Boden mit Hilfe des zweiten Gestells (24) so erfolgt, dass sich die zweite Lagerung zumindest phasenweise in einer gegenüber der Horizontalen geneigten Ebene befindet.Method according to one of the preceding claims, wherein the adjustment of the height of at least portions of the second module (22) above the ground by means of the second frame (24) takes place so that the second bearing at least in phases in a plane inclined relative to the horizontal plane located.
  8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem in einem weiteren Schritt das erste Modul (12) mit dem zweiten Modul (14) mechanisch verbunden wird.Method according to one of the preceding claims, in which, in a further step, the first module (12) is mechanically connected to the second module (14).
  9. Bausatz für ein modulares Gebäude (10) welcher mindestens ein erstes Modul (12) und ein erstes Gestell (14) aufweist, wobei das erste Modul mindestens eine Bodenplatte (46) aufweist und wobei das erste Gestell (14) mindestens eine erste Lagerung aufweist, wobei in mindestens einem ersten, die Bodenplatte (46) nur teilweise bedeckenden Bereich, eine Rollplatte (50) zum Zusammenwirken mit der ersten Lagerung aufweist und die Rollplatte (50) zum Zusammenwirken mit der Lagerung die freie Bewegung des ersten Moduls (12) gegenüber dem ersten Gestell (14) in der Ebene der Rollplatte (50) erlaubt.A kit for a modular building (10) having at least a first module (12) and a first frame (14), the first module having at least one bottom plate (46) and wherein the first frame (14) has at least a first bearing, wherein in at least a first, the bottom plate (46) only partially covering area, a rolling plate (50) for cooperation with the first bearing and the rolling plate (50) for cooperation with the storage, the free movement of the first module (12) relative to the first frame (14) in the plane of the rolling plate (50) allowed.
  10. Bausatz für ein modulares Gebäude (10) nach Anspruch 9, bei welchem die erste Lagerung eine Rolle (44) umfasst.A kit for a modular building (10) according to claim 9, wherein the first support comprises a roller (44).
  11. Bausatz für ein modulares Gebäude (10) nach Anspruch 10, bei welchem die Rolle (44) federbelastet ist.A kit for a modular building (10) according to claim 10, wherein the roller (44) is spring loaded.
  12. Bausatz für ein modulares Gebäude (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem das erste Gestell (14) einen rechteckigen Tragrahmen (20) aufweist.A kit for a modular building (10) according to any one of the preceding claims, wherein the first frame (14) comprises a rectangular support frame (20).
  13. Bausatz für ein modulares Gebäude (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem das Gestell (14) mindestens drei Stützen (16, 18) aufweist, von denen mindestens zwei höhenverstellbar sind, vorzugsweise hydraulisch höhenverstellbar.Kit for a modular building (10) according to one of the preceding claims, in which the frame (14) has at least three supports (16, 18), of which at least two are height-adjustable, preferably hydraulically height-adjustable.
  14. Bausatz für ein modulares Gebäude (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem das Gestell (14) zwei Eckstützen (16) und den Eckstützen gegenüberliegend und zwischen den Eckstützen angeordnet eine Mittelstütze (18) aufweist.Kit for a modular building (10) according to any one of the preceding claims, wherein the frame (14) has two corner posts (16) and the corner posts opposite and arranged between the corner posts a central support (18).
  15. Bausatz für ein modulares Gebäude (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem das erste Modul (14) mindestens eine Wand (60) aufweist und die Wand (60) und/oder die Bodenplatte (46) mehrschichtig aufgebaut sind und eine poröse Schicht umfassen.A kit for a modular building (10) according to any one of the preceding claims, wherein the first module (14) has at least one wall (60) and the wall (60) and / or bottom plate (46) are multilayered and a porous layer include.
EP13193644.5A 2013-11-20 2013-11-20 Modular building Withdrawn EP2876223A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP13193644.5A EP2876223A1 (en) 2013-11-20 2013-11-20 Modular building

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP13193644.5A EP2876223A1 (en) 2013-11-20 2013-11-20 Modular building

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP2876223A1 true EP2876223A1 (en) 2015-05-27

Family

ID=49596182

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP13193644.5A Withdrawn EP2876223A1 (en) 2013-11-20 2013-11-20 Modular building

Country Status (1)

Country Link
EP (1) EP2876223A1 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN105178437A (en) * 2015-10-20 2015-12-23 浙江乔兴建设集团有限公司 Movable board room
DE202018104610U1 (en) 2018-08-10 2018-08-21 Drehtainer Gmbh Spezial Container- Und Fahrzeugbau Device and arrangement for positioning containers
EP3608259A1 (en) 2018-08-10 2020-02-12 Drehtainer GmbH Spezial Container- Und Fahrzeugbau Device for positioning and aligning a container and arrangement for positioning and aligning containers to be coupled to one another with such devices
DE102018119518A1 (en) * 2018-08-10 2020-02-13 Drehtainer Gmbh Spezial Container- Und Fahrzeugbau Device, arrangement and method for positioning containers

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3604166A (en) * 1969-07-23 1971-09-14 Gichner Mobile Systems Inc Deployment system for shelter units
DE3007730A1 (en) 1980-02-29 1981-09-10 Wolf E Bade Transport container liftable to load deck level - has extendable legs stowable within container perimeter when not in use
US4517778A (en) * 1981-10-15 1985-05-21 Nicolai Charles M Earthquake-proof building with improved foundation
WO1997049606A1 (en) 1996-06-25 1997-12-31 Cargolifter Ag Method for the precise setting down or picking up of cargo from airships
US20060048462A1 (en) * 2004-09-03 2006-03-09 Vio Creation Technology Inc. Aseismatic support platform
WO2011051514A1 (en) * 2009-10-29 2011-05-05 Universidad Politécnica de Madrid Self-levelling foundation system for transportable buildings
WO2012038077A1 (en) 2010-09-22 2012-03-29 Innova Train Ag Container transport system
WO2012126066A1 (en) * 2011-03-22 2012-09-27 Tektum Ltd Building construction

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3604166A (en) * 1969-07-23 1971-09-14 Gichner Mobile Systems Inc Deployment system for shelter units
DE3007730A1 (en) 1980-02-29 1981-09-10 Wolf E Bade Transport container liftable to load deck level - has extendable legs stowable within container perimeter when not in use
US4517778A (en) * 1981-10-15 1985-05-21 Nicolai Charles M Earthquake-proof building with improved foundation
WO1997049606A1 (en) 1996-06-25 1997-12-31 Cargolifter Ag Method for the precise setting down or picking up of cargo from airships
US20060048462A1 (en) * 2004-09-03 2006-03-09 Vio Creation Technology Inc. Aseismatic support platform
WO2011051514A1 (en) * 2009-10-29 2011-05-05 Universidad Politécnica de Madrid Self-levelling foundation system for transportable buildings
WO2012038077A1 (en) 2010-09-22 2012-03-29 Innova Train Ag Container transport system
WO2012126066A1 (en) * 2011-03-22 2012-09-27 Tektum Ltd Building construction

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN105178437A (en) * 2015-10-20 2015-12-23 浙江乔兴建设集团有限公司 Movable board room
DE202018104610U1 (en) 2018-08-10 2018-08-21 Drehtainer Gmbh Spezial Container- Und Fahrzeugbau Device and arrangement for positioning containers
EP3608259A1 (en) 2018-08-10 2020-02-12 Drehtainer GmbH Spezial Container- Und Fahrzeugbau Device for positioning and aligning a container and arrangement for positioning and aligning containers to be coupled to one another with such devices
EP3608488A1 (en) 2018-08-10 2020-02-12 Drehtainer GmbH Spezial Container- Und Fahrzeugbau Device, assembly and method for positioning containers
DE102018119518A1 (en) * 2018-08-10 2020-02-13 Drehtainer Gmbh Spezial Container- Und Fahrzeugbau Device, arrangement and method for positioning containers
DE102018119518B4 (en) * 2018-08-10 2020-02-27 Drehtainer Gmbh Spezial Container- Und Fahrzeugbau Device, arrangement and method for positioning containers

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2876223A1 (en) Modular building
EP3303090B1 (en) Construction set for a modular building with an underriding adjuster
EP2832664B1 (en) Storing device for a plate-like article
WO2019030044A1 (en) Support rail for a robot platform that is movable in translation
EP3381858B1 (en) Temporary elevator designed from a kit
DE202004021608U1 (en) Hubbodenvorrichtung
DE60201531T2 (en) METHOD FOR PRODUCING CONTAINER BASES
DE10054305B4 (en) Device for receiving coffins in hearses
DE202010013019U1 (en) Tray and trolley for vertical placement of gypsum board elements for use in a workplace
EP0165475B1 (en) Roller car for heavy loads
DE10328925B3 (en) Three-point jack, for use with helicopters during maintenance and repair, has a telescopic lifting cylinder supported on three swing legs with safety locks in a compact structure giving a high lifting height with stability
DE202004006798U1 (en) Floor cassette is for modular tent floor and has frame limiting space in which is filling with average density of more than 500 kilograms per square meter
DE202014104764U1 (en) Manipulator and manipulator handling system
DE202015102676U1 (en) Lightweight modular building
EP3495309A1 (en) Crane installation
EP2601349B1 (en) Track system with support fitting for height-adjustable support of a bearing and guiding rail
EP3608488A1 (en) Device, assembly and method for positioning containers
DE2927430C2 (en)
EP3259455B1 (en) Lifting and transportation device for a heavy load
DE102010005866B4 (en) Plant for the production of precast concrete parts
DE2415521A1 (en) Road transporter for prefabricated concrete section - with horizontally and vertically sliding frame which clamps leading face of section
DE202020005085U1 (en) Shoring
DE202018104610U1 (en) Device and arrangement for positioning containers
EP1720768B1 (en) Dock unit for carrying out work on an aircraft
DE2157669A1 (en) PROCEDURE AND DEVICE FOR ASSEMBLING A STRUCTURE, IN PARTICULAR A GENTLE CRANE

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

17P Request for examination filed

Effective date: 20131120

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE APPLICATION IS DEEMED TO BE WITHDRAWN

18D Application deemed to be withdrawn

Effective date: 20151128