EP1870534A2 - Reinforcement structure, mounting element and method for reinforcing the support frame of a ceiling formwork - Google Patents

Reinforcement structure, mounting element and method for reinforcing the support frame of a ceiling formwork Download PDF

Info

Publication number
EP1870534A2
EP1870534A2 EP07012054A EP07012054A EP1870534A2 EP 1870534 A2 EP1870534 A2 EP 1870534A2 EP 07012054 A EP07012054 A EP 07012054A EP 07012054 A EP07012054 A EP 07012054A EP 1870534 A2 EP1870534 A2 EP 1870534A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
stiffening
fastening
clamping
abutment
support
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP07012054A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP1870534A3 (en
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Doka Industrie GmbH
Original Assignee
Doka Industrie GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US81623006P priority Critical
Priority to DE200620009860 priority patent/DE202006009860U1/en
Application filed by Doka Industrie GmbH filed Critical Doka Industrie GmbH
Publication of EP1870534A2 publication Critical patent/EP1870534A2/en
Publication of EP1870534A3 publication Critical patent/EP1870534A3/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G1/00Scaffolds primarily resting on the ground
    • E04G1/14Comprising essentially pre-assembled two-dimensional frame-like elements, e.g. of rods in L- or H-shape, with or without bracing
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G11/00Forms, shutterings, or falsework for making walls, floors, ceilings, or roofs
    • E04G11/36Forms, shutterings, or falsework for making walls, floors, ceilings, or roofs for floors, ceilings, or roofs of plane or curved surfaces end formpanels for floor shutterings
    • E04G11/48Supporting structures for shutterings or frames for floors or roofs
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G25/00Shores or struts; Chocks
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G7/00Connections between parts of the scaffold
    • E04G7/30Scaffolding bars or members with non-detachably fixed coupling elements
    • E04G7/32Scaffolding bars or members with non-detachably fixed coupling elements with coupling elements using wedges

Abstract

A support frame for the vertical shuttering supports for concrete floors comprises a rectangular frame with horizontal bars (14, 16, 18) between two outer vertical bars (10, 12). Open profile grips (20, 22, 24, 26) are fitted to the vertical bars with the grips directed in parallel and opposing directions to brace onto the vertical shuttering supports. The frame is secure onto the vertical supports via adjustable grip jaws (50, 52) secured by wedges (60, 62).

Description

    Technisches GebietTechnical area
  • Die Erfindung betrifft eine Aussteifungsstruktur, die insbesondere bei Stützen aufweisenden Unterstellungen von Deckenschalungen, insbesondere im Gebiet des Bauwesens, zur Anwendung kommt. Die Erfindung betrifft weiterhin eine Befestigungsvorrichtung zum Befestigen einer solchen Aussteifungsstruktur an Stützen sowie ein Verfahren zur Aussteifung einer Stützen aufweisenden Unterstellung einer Deckenschalung.The invention relates to a stiffening structure, which is used in particular for columns having assumptions of slab formwork, in particular in the field of construction. The invention further relates to a fastening device for fastening such a stiffening structure to supports and a method for stiffening a support having subordination of a slab formwork.
  • Im Schalungsbau und insbesondere beim Verschalen von Geschossdecken ist es notwendig, dass Deckenschalungen gegenüber den darunter liegenden Ebenen, also beispielsweise dem Erdboden, dem Fundament oder der darunter angeordneten Geschossdecke, abgestützt werden. Ein gängiges Vorgehen hierzu ist die Anordnung von Stützen zwischen der Ebene und den auf den Stützen direkt oder indirekt (beispielsweise über Zwischenträger) aufliegenden Deckenschalungen. Diese Stützen bilden gemeinsam die die Deckenschalung tragende Unterstellung aus.In formwork construction, and in particular when boarding floor slabs, it is necessary that slab formwork with respect to the underlying levels, so for example, the ground, the foundation or the underlying floor slab, are supported. A common procedure for this is the arrangement of supports between the plane and the slabs on the supports directly or indirectly (for example via subcarriers). These supports together form the substructure which carries the slab formwork.
  • Stand der TechnikState of the art
  • Um diese die Deckenschalungen direkt oder indirekt tragenden Stützen beim Aufbau, bei der Benutzung und beim Ausschalen daran zu hindern, dass sie umfallen, sich neigen oder gar knicken, sind unterschiedliche Vorrichtungen bekannt.To these the ceiling formwork directly or indirectly supporting columns during construction, during use and stripping To prevent them falling over, tilting or even kinking, different devices are known.
  • Beispielsweise werden Stützbeine, die in der Regel faltbare Dreibeine sind, als Aufstellhilfe für die Stützen verwendet und dienen beim Ausschalen der Decke dazu, ein Umfallen der Stützen und/oder der gesamten Schalung zu verhindern.For example, support legs, which are usually foldable tripods used as an erection aid for the supports and serve when stripping the ceiling to prevent falling over of the supports and / or the entire formwork.
  • In einigen Ländern, insbesondere den USA, ist es darüber hinaus vorgeschrieben, dass die durch das Ein- und Ausschalen einer Deckenschalung auftretenden Horizontalkräfte durch die die Deckenschalung tragende Unterstellung abgeleitet werden.In addition, in some countries, in particular the USA, it is prescribed that the horizontal forces arising from the insertion and removal of slab formwork are dissipated by the substructure supporting the slab formwork.
  • Eine herkömmliche Möglichkeit zum Aussteifen der aus Stützen gebildeten Unterstellung ist das Einbringen von Verschwertungsstreben zwischen den einzelnen Stützen, um eine Verschwertung auszubilden. Hierbei werden jeweils zwei benachbarte Stützen über Verschwertungsstreben miteinander verbunden und werden durch die resultierenden Verschwertungen gegen Verschieben bzw. Umfallen gesichert. Der Aufbau einer solchen Unterstellung ist arbeitsintensiv, da eine große Anzahl von Verschwertungsstreben eingepasst werden muss.One conventional way of stiffening the support formed by supports is the introduction of Verschwertungsstreben between the individual supports to form a Verschwert. In this case, two adjacent columns are connected to each other via Verschwertungsstreben and are secured by the resulting Verschwertungen against moving or falling over. The construction of such a subordination is labor-intensive, since a large number of Verschwertungsstreben must be fitted.
  • Eine weitere Möglichkeit zur Aussteifung von aus Stützen gebildeten Unterstellungen ist die Verwendung von Aussteifungsrahmen, mit denen jeweils zwei benachbarte Stützen verbunden werden. Aus der WO 2005/090710 A1 ist ein solcher Aussteifungsrahmen bekannt.Another possibility for stiffening supports formed from supports is the use of stiffening frames, with each two adjacent columns are connected. From the WO 2005/090710 A1 Such a stiffening frame is known.
  • Der Aufbau von Stützenreihen mit Stützrahmen, die miteinander über Verschwertungen verbunden sind, ist aus der FR 2693498 A1 bekannt.The construction of rows of columns with support frames, which are connected to each other via Verschwertungen is from the FR 2693498 A1 known.
  • Die DE 36 41 349 C5 betrifft eine Baustütze, die mit rahmenförmigen Ergänzungsstreben verbunden werden kann. Die Ergänzungsstreben können zwei Vertikalholme aufweisen, an denen Stützen anliegen. Die Befestigung kann durch Spannschrauben erfolgen.The DE 36 41 349 C5 relates to a prop that can be connected to frame-shaped supplementary struts. The supplementary struts can have two vertical struts, on which abut columns. The attachment can be done by clamping screws.
  • Aus der EP 0 252 748 A2 geht eine Unterstellung mit Querstreben hervor, die durch hierzu quer verlaufende Schrauben und einem geteilten, Vorsprünge aufweisenden Befestigungselement an einer Stütze befestigt werden kann. Die Stütze weist hierzu Hinterschneidungen auf.From the EP 0 252 748 A2 goes out an assumption with cross struts, which can be secured by this transverse screws and a split, protruding fastener to a support. The support has for this purpose undercuts.
  • In den bekannten Aussteifungsrahmen werden die Stützen in zur Seite hin offenen Schellen (Gerüstschellen) oder anderen Anlageelementen aufgenommen.In the known stiffening frame, the supports are received in open to the side clamps (scaffold clamps) or other investment elements.
  • Die bekannten Aussteifungsrahmen weisen daher den Nachteil auf, dass sich entweder nur ein einziger Stützentyp in ihnen aufnehmen lässt, oder bei der Aufnahme von Stützen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Durchmesser die Relativposition der einzelnen, parallel zueinander angeordneten Aussteifungsrahmen, und dadurch auch die über die Verschwertungsprofile zu überbrückenden Abstände, variieren. Weiterhin ist eine sehr exakte, gleichzeitige Ausrichtung der Stützen notwendig, um die Aussteifungsrahmen problemlos in Position bringen zu können. Dies führt zu einem relativ zeitaufwändigen Aufbau der Unterstellung für die Deckenschalungsstruktur.The known stiffening frame therefore have the disadvantage that either only a single type of support can be accommodated in them, or in the reception of supports of different origin and different diameter, the relative position of the individual, mutually parallel stiffening frame, and thereby also on the Verschwertungsprofile bridging distances, vary. Furthermore, a very precise, simultaneous alignment of the supports is necessary in order to bring the stiffening frame in position easily. This leads to a relatively time-consuming construction of the assumption for the slab formwork structure.
  • Beschreibung der ErfindungDescription of the invention
  • Entsprechend ist es eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Aussteifungsstruktur bereitzustellen, die eine hohe Flexibilität in der Anwendung ermöglicht sowie die Handhabung und Aufbauzeit vereinfacht. Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, ein Befestigungselement für eine solche Aussteifungsstruktur anzugeben.Accordingly, it is an object of the present invention to provide a stiffening structure that allows high flexibility in use as well as simplifies handling and set-up time. Another object of the present invention is to provide a fastener for such a stiffening structure.
  • Diese Aufgabe wird durch eine Aussteifungsstruktur mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Vorteilhafte Weiterbildungen der Aussteifungsstruktur sind in den abhängigen Ansprüchen beansprucht.This object is achieved by a stiffening structure with the features of claim 1. advantageous Further developments of the stiffening structure are claimed in the dependent claims.
  • Entsprechend umfasst die Aussteifungsstruktur zur Aussteifung einer Stützen umfassenden Unterstellung einer Deckenschalung zwei voneinander beabstandete, durch mindestens ein Horizontalprofil miteinander verbundene Vertikalprofile auf. Weiterhin ist an jedem Vertikalprofil jeweils mindestens ein Anlageelement vorgesehen, das jeweils mindestens eine Anlageausnehmung zur Anlage einer Stütze aufweist, wobei die Öffnungsrichtung der Anlageausnehmungen an dem einen Vertikalprofil und die Öffnungsrichtung der Anlageausnehmungen an dem anderen Vertikalprofil im Wesentlichen voneinander fort zeigen und die Öffnungsrichtungen im Wesentlichen parallel zu der durch die Vertikalprofile definierten Ebene liegen.Accordingly, the stiffening structure for stiffening a support comprising sub-position of a slab formwork comprises two spaced-apart, by at least one horizontal profile interconnected vertical profiles. Furthermore, at least one contact element is provided on each vertical profile, each having at least one contact recess for supporting a support, wherein the opening direction of the contact recesses on the one vertical profile and the opening direction of the contact recesses on the other vertical profile substantially from each other and the opening directions substantially parallel to the plane defined by the vertical profiles.
  • Diese Aussteifungsstruktur gemäß Anspruch 1 hat den Vorteil, dass durch die in entgegengesetzte Richtungen zeigenden Anlageausnehmungen, die sich gleichzeitig in einer Richtung parallel zur der durch die Vertikalprofile definierten Ebene öffnen, ein einfaches und effizientes Anbringen der Aussteifungsstruktur an einer Stütze ermöglicht wird. Durch diese spezielle Anordnung der Anlageausnehmungen ist es möglich, Stützen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Durchmessers mit der Stützstruktur zu verbinden, ohne dass sich der Abstand der Stützstruktur in einer Stützenreihe von der Stützstruktur in einer benachbarten Stützenreihe verändert. Das Einbringen einer Verschwertung senkrecht zu der durch die Vertikalprofile definierten Ebene ist daher unabhängig von den verwendeten Stützen und es können prinzipiell in der gesamten Unterstellung Verschwertungsstreben gleicher Dimension (Länge) verwendet werden, wobei deren Länge durch den Reihenabstand der Stützen vorgegeben ist. Der Reihenabstand der Stützen seinerseits ist mit dem Schalungsraster korreliert. Bei den Anlageelementen handelt es sich um diskrete, an dem Vertikalprofil beispielsweise vorstehend vorgesehene Elemente. Hierdurch kann beispielsweise durch zwei Anlageelemente eine statisch bestimmte Anlage einer Stütze erfolgen. Es sei erwähnt, dass die Stütze beispielsweise einen weitgehend runden Querschnitt aufweisen kann.This stiffening structure according to claim 1 has the advantage that a simple and efficient attachment of the stiffening structure to a support is made possible by the bearing recesses pointing in opposite directions, which simultaneously open in a direction parallel to the plane defined by the vertical profiles. By means of this special arrangement of the contact recesses, it is possible to connect supports of different origin and different diameters to the support structure without the spacing of the support structure in one row of columns from the support structure changing in an adjacent row of columns. The introduction of a Verscholz perpendicular to the plane defined by the vertical profiles is therefore independent of the columns used and it can in principle Verschwertungsstreben the same dimension (length) can be used in the entire subordination, the length of which is predetermined by the row spacing of the supports. The row spacing of the columns in turn is correlated with the formwork grid. The investment elements are discrete, on the vertical profile, for example, above provided elements. As a result, for example, by two contact elements, a statically determined system of a support. It should be noted that the support may for example have a substantially round cross-section.
  • Die Aussteifungsstruktur lässt sich auch einfach montieren, da sie Richtung der Stützenreihe lediglich an eine vordere Stütze parallel zur Reihe der Stützen angesetzt werden muss und dann eine hintere Stütze an die Aussteifungsstruktur angesetzt werden kann, damit die Stützen die korrekte Position einnehmen. Dies ist unabhängig von der Herkunft und dem Durchmesser der Stützen, so dass ein flexibler Aufbau erreicht werden kann. Insbesondere ist es durch die Stützstruktur möglich, Veränderungen im Durchmesser bzw. der Struktur der Stützen einfach auszugleichen, da eine Veränderung des Durchmessers der jeweiligen Stützen lediglich eine Verschiebung der Aussteifungsstruktur in der durch die Vertikalprofile definierten Ebene liegenden Richtung bewirkt. Eine Verschiebung der Aussteifungsstruktur senkrecht zur Reihenrichtung bzw. senkrecht zur Ebene, die durch den Rahmen definiert ist, tritt bei der Aussteifungsstruktur gemäß Anspruch 1 nicht auf.The stiffening structure is also easy to assemble because it only needs to be attached to a front column parallel to the row of columns and then a rear column can be attached to the stiffening structure so that the columns assume the correct position. This is independent of the origin and the diameter of the supports, so that a flexible structure can be achieved. In particular, it is possible by the support structure to easily compensate for changes in the diameter or the structure of the supports, since a change in the diameter of the respective supports causes only a displacement of the stiffening structure in the plane defined by the vertical profile direction. A displacement of the stiffening structure perpendicular to the row direction or perpendicular to the plane defined by the frame does not occur in the stiffening structure according to claim 1.
  • Entsprechend kann ein Abstand zwischen zwei benachbarten Reihen von Stützen unterschiedlicher Durchmesser so aufrecht erhalten werden, dass eine Verschwertung zwischen den beiden Reihen, bzw. zwischen den Aussteifungsstrukturen der beiden Reihen, weiterhin problemlos aufgebracht werden kann, unabhängig von dem Durchmesser der jeweiligen Stützen.Accordingly, a distance between two adjacent rows of columns of different diameters can be maintained so that a fading between the two rows, or between the stiffening structures of the two rows, can continue to be easily applied, regardless of the diameter of the respective columns.
  • Durch die Verwendung der Anlageelemente mit den entsprechend ausgerichteten Anlageausnehmungen verändert sich bei einer Variation der Durchmesser der jeweiligen Stützen nur der Achsabstand zwischen den Stützen in der Ebene der Aussteifungsstruktur, nicht jedoch der Abstand zu den im rechten Winkel hierzu benachbarten Stützen. Dieser Abstand wird durch die Verschwertung stets gleich gehalten und korreliert mit dem Deckenschalungsraster.By using the abutment elements with the correspondingly aligned bearing recesses, with a variation of the diameters of the respective supports, only the center distance between the supports in the plane of the stiffening structure changes, but not the distance to the abutments right angle to adjacent columns. This distance is always kept the same by the Verschwertung and correlated with the slab formwork grid.
  • In einem bevorzugten Ausführungsbeispiel ist an jedem Vertikalprofil mindestens eine Befestigungsvorrichtung zum Befestigen der Aussteifungsstruktur an der Stütze vorgesehen. Durch die Befestigungsvorrichtung wird die Stützwirkung verbessert, da sie sich dann auch auf die aus der Anlageausnehmung fort zeigende Richtung erstreckt. Weiterhin wird die Montage der Stützstruktur vereinfacht, da die Stützstruktur an einer ersten Stütze mittels der Befestigungsvorrichtung befestigt und fixiert werden kann, bevor die zweite Stütze an die Stützstruktur angelegt wird. Entsprechend den an diskreten Stellen vorgesehenen Anlageelementen ist zumindest eine Befestigungsvorrichtung an einer Stelle vorgesehen, wo ein Anlageelement vorhanden ist. Hierdurch kann eine definierte Anlage und Befestigung erreicht werden.In a preferred embodiment, at least one fastening device for fastening the stiffening structure to the support is provided on each vertical profile. By the fastening device, the support effect is improved, since it then extends to the fort from the investment recess pointing direction. Furthermore, the mounting of the support structure is simplified, since the support structure can be fixed and fixed to a first support by means of the fastening device before the second support is applied to the support structure. According to the provided at discrete locations investment elements at least one fastening device is provided at a location where a contact element is present. As a result, a defined system and attachment can be achieved.
  • Bevorzugt umfasst mindestens eine der Befestigungsvorrichtungen zumindest eines der oben genannten Anlageelemente. Hierdurch kann verhindert werden, dass Biegemomente auf die Stütze aufgebracht werden, da die Ebene, in der ein Ständer an der Aussteifungsstruktur anliegt, durch die Anlageelemente bzw. deren Anlageausnehmungen klar vorgegeben ist und diese einen definierten Abstand voneinander aufweisen.At least one of the fastening devices preferably comprises at least one of the abovementioned contact elements. This can be prevented that bending moments are applied to the support, since the plane in which a stand rests against the stiffening structure, is clearly defined by the contact elements or their investment recesses and they have a defined distance from each other.
  • Zur zuverlässigen Befestigung der Befestigungsvorrichtung der Aussteifungsstruktur weist die Befestigungsvorrichtung bevorzugt ein Spannelement auf, das zum Einspannen einer Stütze mit dem Anlageelement zusammenwirkt, wobei das Spannelement entgegen der Öffnungsrichtung der jeweiligen Anlageausnehmung verschiebbar angeordnet ist. Dabei kann das Spannelement an einem Abschnitt des Anlageelements oder auch durch andere Mittel linear verschiebbar geführt sein.For reliable attachment of the fastening device of the stiffening structure, the fastening device preferably has a clamping element which cooperates for clamping a support with the contact element, wherein the clamping element is arranged displaceably against the opening direction of the respective contact recess. In this case, the clamping element may be guided linearly displaceable on a portion of the contact element or by other means.
  • Weiterhin kann das Spannelement mittels eines Verriegelungselements in seine Spannstellung bringbar sein, wobei das Verriegelungselement als ein Verriegelungskeil ausgebildet sein kann. Hierdurch kann ein zuverlässiges Einspannen einer Stütze in der Befestigungsvorrichtung erreicht werden. Eine lineare Verschiebbarkeit des Spannelements relativ zu der Anlageausnehmung bzw. dem Anlageelement stellt sicher, dass sich die Geometrie der Aussteifungsstruktur im eingebauten Zustand zumindest in der durch die Vertikalprofile definierten Ebene nicht verändert, unabhängig vom Durchmesser, dem Profil oder der Herkunft der Stützen, a denen die Aussteifungsstruktur befestigt wird.Furthermore, the clamping element can be brought into its clamping position by means of a locking element, wherein the locking element may be formed as a locking wedge. In this way, a reliable clamping of a support in the fastening device can be achieved. A linear displaceability of the clamping element relative to the contact recess or the contact element ensures that the geometry of the stiffening structure in the installed state at least in the plane defined by the vertical profiles does not change, regardless of the diameter, the profile or the origin of the supports, which a the stiffening structure is attached.
  • In einer vorteilhaften Weiterbildung weist das Spannelement mindestens zwei unterschiedliche Anlagepositionen zum Einspannen von Stützen unterschiedlicher Ausdehnung bzw. unterschiedlichen Durchmessers auf, wobei die unterschiedlichen Anlagepositionen auf den Rücken eines Verriegelungskeils wirken können.In an advantageous development, the clamping element has at least two different abutment positions for clamping supports of different dimensions or different diameters, wherein the different abutment positions can act on the back of a locking wedge.
  • Durch die vorgenannten Ausführungsbeispiele der Befestigungsvorrichtung werden zuverlässige, flexible und einfach zu handhabende Mittel angegeben.The aforementioned embodiments of the fastening device provide reliable, flexible and easy-to-handle means.
  • Um ein einfaches Aussteifen der Stützen in einer Stützenreihe zu ermöglichen ohne dass sich die Befestigungsvorrichtungen von zwei Aussteifungsstrukturen gegenseitig behindern, ist die Befestigungsvorrichtung einer Stützstruktur an dem einen Vertikalprofil in einer anderen Position entlang des Vertikalprofils angeordnet ist, als die Befestigungsvorrichtung an dem anderen Vertikalprofil. Hierdurch kann erreicht werden, dass Aussteifungsstrukturen in der korrekten Orientierung in einer Stützenreihe verwendet werden können, ohne dass sie sich gegenseitig behindern. Insbesondere können damit auch zwei Aussteifungsstrukturen an einer einzigen Stütze auf gegenüberliegenden Seiten angebracht werden. Hierzu kann beispielsweise eine der Befestigungsvorrichtungen oberhalb und die andere Befestigungsvorrichtung unterhalb einer in der durch die Vertikalprofile definierten Ebene liegenden Mittelachse liegen.In order to allow a simple stiffening of the columns in a row of columns without the fixing devices of two stiffening structures interfere with each other, the fastening device of a support structure is arranged on the one vertical profile in a different position along the vertical profile, as the fastening device on the other vertical profile. This can be achieved that stiffening structures can be used in the correct orientation in a column row, without interfering with each other. In particular, two stiffening structures can thus also be attached to a single support on opposite sides. For this purpose, for example, one of Fastening devices are above and the other fastening device below a lying in the plane defined by the vertical profiles center axis.
  • In einem bevorzugten Ausführungsbeispiel deuten die Öffnungsrichtungen sämtlicher Anlageausnehmungen der an jeweils einem Vertikalprofil angeordneten Anlageelemente in die gleiche Richtung. Hierdurch wird ein einfaches Anlegen der Stützstruktur an die jeweilige Stütze erreicht und gleichzeitig eine möglichst stabile Anlage an die Stütze erreicht.In a preferred exemplary embodiment, the opening directions of all the seating recesses of the abutment elements arranged on a respective vertical profile point in the same direction. As a result, a simple application of the support structure is achieved to the respective support and at the same time achieves the most stable possible contact with the support.
  • Bevorzugt liegen die jeweiligen Anlagenausnehmungen jeweils in einer gemeinsamen Anlageebene, so dass eine Stütze gleichmäßig an allen Anlageausnehmungen der Anlageelemente zur Anlage bringbar ist. Hierdurch können insbesondere auch unerwünschte Biegebelastungen auf die in den Anlageausnehmungen aufgenommenen Stützen vermieden werden.Preferably, the respective plant recesses are each in a common investment level, so that a support is uniformly brought to all investment recesses of the investment elements to the plant. As a result, in particular undesired bending loads on the supports received in the contact recesses can be avoided.
  • Bevorzugt ist mindestens eine der Anlageausnehmungen V-förmig ausgebildet. Die V-förmige Ausführung stellt sicher, dass Stützen unterschiedlicher Durchmesser, unterschiedlicher (symmetrischer) Profile und unterschiedlicher Herkunft einfach in den Ausnehmungen aufgenommen werden können, da die V-förmige Ausnehmung sich quasi selbsttätig an die unterschiedlichen Durchmesser anpasst. Weiterhin wird durch die V-Form erreicht, dass auch bei unterschiedlichen Durchmessern die Position senkrecht zur Ebene der Aussteifungsvorrichtung aufrecht erhalten wird. Mit anderen Worten zentriert sich die Aussteifungsvorrichtung immer in ihrer Zentralebene, unabhängig von dem Durchmesser, dem Material oder dem Profil der verwendeten Stützen.Preferably, at least one of the system recesses is V-shaped. The V-shaped design ensures that supports of different diameters, different (symmetrical) profiles and different origins can be easily accommodated in the recesses, since the V-shaped recess virtually adapts itself automatically to the different diameters. Furthermore, it is achieved by the V-shape that even at different diameters, the position is maintained perpendicular to the plane of the stiffening device. In other words, the stiffening device always centered in its central plane, regardless of the diameter, the material or the profile of the supports used.
  • In einer vorteilhaften Weiterbildung ist die Anlageausnehmung so gestaltet, dass maximal 50 % einer Stütze in der jeweiligen Anlageausnehmung aufgenommen werden können. Dies hat den Vorteil, dass sich die Anlageelemente von zwei an der gleichen Stütze angebrachten Aussteifungsstrukturen gegenseitig nicht stören. Dies ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn die Anlageelemente einer ersten Aussteifungsstruktur an der Stütze genau in der gleichen Höhenposition angeordnet sind, wie die Anlageelemente einer zweiten Aussteifungsstruktur. Durch diese Ausbildung kann sichergestellt werden, dass eine vollständige Anlage der jeweiligen Stütze in der Anlageausnehmung erreicht wird.In an advantageous development, the contact recess is designed such that a maximum of 50% of a support can be received in the respective contact recess. This has the advantage that the abutment elements of two stiffening structures attached to the same support do not interfere with each other. This is particularly advantageous if the contact elements of a first stiffening structure are arranged on the support in exactly the same height position as the abutment elements of a second stiffening structure. By this training can be ensured that a complete investment of the respective support is achieved in the investment recess.
  • In einem bevorzugten Ausführungsbeispiel ist mindestens eine Verschwertungsbefestigung zum Befestigen einer senkrecht zur Rahmenebene angeordneten Verschwertung vorgesehen. Bevorzugt ist diese Verschwertungsbefestigung ein Sperrklinkenbolzen zum Befestigen einer Verschwertungsstrebe.In a preferred embodiment, at least one Versch Verschildungsbefestigung is provided for fixing a arranged perpendicular to the frame plane Verschwertung. Preferably, this Verschwertungsbefestigung is a pawl pin for securing a Verschwertungsstrebe.
  • Die oben genannte Aufgabe wird weiterhin gelöst durch eine Befestigungsvorrichtung zum Befestigen einer Stützstruktur gemäß dem Anspruch 17. Vorteilhafte Weiterbildungen sind in den jeweiligen Unteransprüchen angegeben.The above object is further achieved by a fastening device for fastening a support structure according to claim 17. Advantageous further developments are specified in the respective subclaims.
  • Demgemäß umfasst die Befestigungsvorrichtung ein Anlageelement mit einer Anlageausnehmung zum Anlegen einer zu befestigenden Stütze und ein Spannelement, das linear so entgegen der Öffnungsrichtung der Anlageausnehmung verschiebbar ist, dass eine Stütze in der Befestigungsvorrichtung einspannbar ist.Accordingly, the fastening device comprises a contact element with a contact recess for applying a support to be fastened and a clamping element which is linearly displaceable against the opening direction of the contact recess, that a support in the fastening device can be clamped.
  • Kurze Beschreibung der ZeichnungenBrief description of the drawings
  • Im Folgenden wird die Erfindung anhand eines beispielhaften, nicht limitierenden Ausführungsbeispiels unter Bezugnahme auf die Zeichnungen detaillierter beschrieben, wobei
    • Figur 1 eine Aussteifungsstruktur gemäss einem Ausführungsbeispiel zeigt, und
    • Figur 2 eine Befestigungsvorrichtung für eine Aussteifungsstruktur der Figur 1 zeigt.
    In the following, the invention will be described in more detail by means of an exemplary, non-limiting embodiment with reference to the drawings, wherein
    • Figure 1 shows a stiffening structure according to an embodiment, and
    • Figure 2 shows a fastening device for a stiffening structure of Figure 1.
  • Detaillierte Beschreibung eines bevorzugten AusführungsbeispielsDetailed Description of a Preferred Embodiment
  • Figur 1 zeigt eine Aussteifungsstruktur 1, die zwei Vertikalprofile 10, 12 und dazwischen liegende Horizontalprofile 14, 16, 18 aufweist. Die Vertikalprofile 10, 12 und die Horizontalprofile 14, 16, 18 bilden gemeinsam einen Rahmen aus, der den eigentlichen Stützrahmen ausmacht. Dieser Stützrahmen definiert weiterhin auch eine Ebene XY, die im Wesentlichen von den beiden Vertikalprofilen 10, 12 aufgespannt wird. Genauer wird die Ebene XY in der Vertikalrichtung (Y-Richtung) durch die Vertikalprofile 10, 12 und in der Horizontalrichtung (X-Richtung) durch die durch die Horizontalprofile 14, 16, 18 aufgebrachte Beabstandung der Vertikalprofile 10, 12 aufgespannt.Figure 1 shows a stiffening structure 1, the two vertical profiles 10, 12 and intermediate horizontal profiles 14, 16, 18 has. The vertical profiles 10, 12 and the horizontal profiles 14, 16, 18 together form a frame that makes up the actual support frame. This support frame also defines a plane XY, which is essentially spanned by the two vertical profiles 10, 12. More specifically, the plane XY is spanned in the vertical direction (Y direction) by the vertical profiles 10, 12 and in the horizontal direction (X direction) by the spacing of the vertical profiles 10, 12 applied by the horizontal profiles 14, 16, 18.
  • Auch wenn im Folgenden die jeweiligen Rahmenelemente als vertikale bzw. horizontale Elemente bezeichnet werden, so beziehen sich diese Bezeichnungen jedoch nur auf eine einzige mögliche Orientierung der Aussteifungsstruktur 1. Es ist klar, dass die Aussteifungsstruktur 1 auch in vollkommen anderen Anordnungen angeordnet werden kann, in denen die Vertikalprofile 10, 12 dann nicht mehr in der Vertikalrichtung angeordnet sind sondern in irgendeiner anderen räumlichen Orientierung. Die Begriffe "horizontal" und "vertikal" werden in der vorliegenden Offenbarung nur verwendet, um die Beschreibung unter Bezugnahme auf die Figuren 1 und 2 möglichst verständlich zu halten.Although the respective frame elements are referred to below as vertical or horizontal elements, these designations only refer to a single possible orientation of the stiffening structure 1. It is clear that the stiffening structure 1 can also be arranged in completely different arrangements where the vertical profiles 10, 12 are then no longer arranged in the vertical direction but in any other spatial orientation. The terms "horizontal" and "vertical" are used in the present disclosure only to make the description as understandable as possible with reference to Figures 1 and 2.
  • An dem Vertikalprofil 10 sind Anlageelemente 20, 22 vorgesehen, die Anlageausnehmungen 30, 32 aufweisen. Die Anlageausnehmungen 30, 32 haben in dem gezeigten Ausführungsbeispiel im Wesentlichen eine V-Form, wobei die Spitze des V in Richtung des anderen Vertikalprofils 12 zeigt.On the vertical profile 10 contact elements 20, 22 are provided, the contact recesses 30, 32 have. The investment recesses 30, 32 have in the embodiment shown substantially a V-shape, wherein the Point of the V in the direction of the other vertical profile 12 shows.
  • Die Anlageelemente 20, 22 sind als senkrecht zur durch die Vertikalprofile 10, 12 definierten Ebene XY Plattenelemente ausgebildet, die an den Vertikalprofilen 10, 12 befestigt sind und in denen die Anlageausnehmungen 30, 32 eingearbeitet sind.The abutment elements 20, 22 are formed as perpendicular to the plane defined by the vertical profiles 10, 12 plane XY plate elements which are fixed to the vertical profiles 10, 12 and in which the bearing recesses 30, 32 are incorporated.
  • Diese Anordnung ist spiegelsymmetrisch auch für die Anlageelemente 24, 26 an dem Vertikalprofil 12 vorhanden, deren Anlageausnehmungen 34, 36 ebenfalls eine V-Form aufweisen, wobei die Spitze dieses V dann in Richtung des gegenüberliegenden Vertikalprofils 10 zeigt.This arrangement is also mirror-symmetrical for the contact elements 24, 26 on the vertical profile 12, the Anlageausnehmungen 34, 36 also have a V-shape, the tip of this V then points in the direction of the opposite vertical profile 10.
  • Mit anderen Worten sind die Anlageausnehmungen 30, 32, 34, 36 so ausgebildet, dass sie jeweils eine Öffnungsrichtungen O1, O2 aufweisen, die parallel zur durch die Vertikalprofile 10, 12 definierten Ebene XY liegen, wobei die Öffnungsrichtung O1 der Anlageausnehmungen 30, 32 an dem ersten Vertikalprofil 10 fort von der Öffnungsrichtung O2 der Anlageausnehmungen 34, 36 des zweiten Vertikalprofils 12 zeigen.In other words, the bearing recesses 30, 32, 34, 36 are formed so that they each have an opening directions O1, O2, which are parallel to the plane defined by the vertical profiles 10, 12 plane XY, wherein the opening direction O1 of the bearing recesses 30, 32 at the first vertical profile 10 away from the opening direction O2 of the bearing recesses 34, 36 of the second vertical profile 12 show.
  • Unter dem Begriff der jeweiligen Öffnungsrichtungen O1, O2 der Anlageausnehmungen 30, 32, 34, 36 werden hier die Richtungen verstanden, in die eine Normale zeigt, die auf einer virtuellen Verbindungslinie zwischen den beiden äußersten Punkten der jeweiligen Ausnehmung steht und aus der Anlageausnehmung heraus deutet. Im vorliegenden Ausführungsbeispiel ist diese Richtung daher auch identisch zu der entgegengesetzten Richtung, in welche die Spitze des V deutet.The term of the respective opening directions O1, O2 of the bearing recesses 30, 32, 34, 36 is understood here to be the directions in which a normal points, which stands on a virtual connecting line between the two outermost points of the respective recess and points out of the contact recess , In the present embodiment, therefore, this direction is also identical to the opposite direction, in which the tip of the V indicates.
  • Zusätzlich zu den Anlageelementen 20, 22, 24, 26 sind Befestigungsvorrichtungen 50, 52 an der Aussteifungsstruktur vorgesehen, mit denen die Aussteifungsstruktur 1 an hier nicht gezeigten Stützen befestigt werden kann. Die Befestigungsvorrichtungen 50, 52 umfassen jeweils ein weiteres Anlageelement 40, 42, das in seiner Grundstruktur und insbesondere in seiner Form und Ausrichtung der jeweiligen Anlageausnehmung identisch zu den übrigen Anlageelementen 20, 22, 24, 26 ist. Das Anlageelement 40, 42 wird zu den weiteren Anlageelementen 20, 22, 24, 26 gezählt.In addition to the abutment elements 20, 22, 24, 26 fastening devices 50, 52 are provided on the stiffening structure, with which the stiffening structure 1 can be attached to supports not shown here. The Fastening devices 50, 52 each comprise a further contact element 40, 42 which is identical in its basic structure and in particular in its shape and orientation of the respective contact recess to the other contact elements 20, 22, 24, 26. The contact element 40, 42 is counted to the other contact elements 20, 22, 24, 26.
  • Bei den Befestigungsvorrichtungen 50, 52 sind zusätzlich zu den Anlageelementen 40, 42 jeweils Spannelemente 54, 56 vorgesehen, die auf die Anlageausnehmung des jeweiligen Anlageelements 40, 42 zu bewegbar sind. Insbesondere können die Spannelemente 54, 56 so auf die Anlageausnehmungen der Anlageelemente 40, 42 zu bewegt werden, dass eine sich in der Anlageausnehmung befindliche, hier nicht gezeigte, Stütze in die Anlageausnehmung hereingepresst wird und damit die Aussteifungsstruktur an der jeweiligen Stütze eingespannt wird. Die Bewegung der Spannelemente 54, 56 zum Einspannen einer Stütze ist eine lineare Bewegung, die parallel zur durch die Vertikalprofile 10, 12 definierten Ebene XY verläuft.In the case of the fastening devices 50, 52, in each case clamping elements 54, 56 are provided in addition to the abutment elements 40, 42, which can be moved toward the abutment recess of the respective abutment element 40, 42. In particular, the clamping elements 54, 56 can be moved to the contact recesses of the contact elements 40, 42 such that a support located in the contact recess, not shown here, is pressed into the contact recess and thus the stiffening structure is clamped to the respective support. The movement of the clamping elements 54, 56 for clamping a support is a linear movement which runs parallel to the plane defined by the vertical profiles 10, 12 plane XY.
  • Die Anlageelemente 20, 22, 24, 26, 40, 42 sind an den jeweiligen Vertikalstreben 10, 12 fest fixiert, insbesondere durch Löten, Schweißen, Kleben oder eine andere geeignete Art der Befestigung, die eine dauerhafte und stabile Fixierung erlaubt.The abutment elements 20, 22, 24, 26, 40, 42 are fixedly fixed to the respective vertical struts 10, 12, in particular by soldering, welding, gluing or another suitable type of attachment, which allows a permanent and stable fixation.
  • Die Kraft zum Einspannen des jeweiligen Spannelementes wird im gezeigten Ausführungsbeispiel durch Keile 60, 62 aufgebracht. Am Beispiel der Befestigungsvorrichtung 50 beschrieben, wirkt der Keil 60 mit seiner Vorderseite 606 auf eine vordere Anlagefläche 406 des Anlageelementes 40 und eine Anlageposition 550 an dem Spannelement 54 wechselwirkt mit einer Rückseite 604 des Keils 60. Entsprechend wird das Spannelement 54 gegenüber dem Anlageelement 40 verschoben und kann durch den Keil 60 unter Aufbringung einer Keilkraft in Richtung der Anlageausnehmung des Anlageelements 40 linear verschoben werden.The force for clamping the respective clamping element is applied by wedges 60, 62 in the embodiment shown. Described by the example of the fastening device 50, the wedge 60 acts with its front side 606 on a front abutment surface 406 of the abutment element 40 and an abutment position 550 on the clamping element 54 interacts with a rear side 604 of the wedge 60. Accordingly, the clamping element 54 is displaced relative to the abutment element 40 and can by the wedge 60 with application of a wedging force in Direction of the contact recess of the contact element 40 are moved linearly.
  • Die Befestigungsvorrichtung wird nachfolgend unter Bezugnahme auf die Figur 2 noch einmal detaillierter beschrieben. Insbesondere ist das an dem Vertikalprofil 10 angeordnete Anlageelement 40 gezeigt, das an dem Vertikalprofil 10 fest fixiert ist.The fastening device will be described in more detail below with reference to FIG. In particular, the arranged on the vertical profile 10 contact element 40 is shown, which is fixedly secured to the vertical profile 10.
  • Weiterhin ist das Spannelement 54 gezeigt, das sich gegenüber dem Anlageelement 40 linear in einer Richtung verschieben lässt, die parallel zu der durch die Vertikalprofile 10, 12 definierten Ebene XY liegt.Furthermore, the clamping element 54 is shown, which can be linearly displaced with respect to the contact element 40 in a direction which is parallel to the plane defined by the vertical profiles 10, 12 plane XY.
  • Das Spannelement 54 weist eine untere Keilplatte 540 und einer obere Keilplatte 542 auf, die miteinander durch ein Führungselement 544 sowie durch eine Spannplatte 548 verbunden sind. Die untere Keilplatte 540 und die obere Keilplatte 542 liegen jeweils an der Unterseite und der Oberseite des Anlageelements 40 an und werden durch das Führungselement 544 sowie einen Abschnitt der Spannplatte 548 an dem Anlageelement 40 linear geführt.The clamping element 54 has a lower wedge plate 540 and an upper wedge plate 542, which are connected to each other by a guide element 544 and by a clamping plate 548. The lower wedge plate 540 and the upper wedge plate 542 abut respectively on the underside and the top of the abutment member 40 and are linearly guided by the guide member 544 and a portion of the clamping plate 548 on the abutment member 40.
  • Wie aus der Zeichnung der Figur 2 klar zu erkennen ist, ist ein Keil 60 vorgesehen, der zum Einen mit seiner Vorderseite 606 an einer vorderen Anlagefläche 406 der Ausnehmung 40 anliegt und zum Anderen mit seiner Rückseite 604 in einer hinteren Anlageposition 550 in der oberen Keilplatte 542 und der unteren Keilplatte 540 eingreift. Der Keil 60 ist in der Figur 2 in seiner ersten Anlageposition 550 gezeigt.As can be clearly seen from the drawing of Figure 2, a wedge 60 is provided, which rests on the one hand with its front side 606 on a front abutment surface 406 of the recess 40 and on the other with its back 604 in a rear abutment position 550 in the upper wedge plate 542 and the lower wedge plate 540 engages. The wedge 60 is shown in Figure 2 in its first abutment position 550.
  • Zur Aufnahme größerer Stützendurchmesser ist eine weitere Ausnehmung 552 in der unteren und oberen Keilplatte 540, 542 so vorgesehen, dass die Öffnung zur Aufnahme einer Stütze (Maulweite) zwischen dem Anlageelement 40 und dem Spannelement 54 weiter vergrößert werden kann, indem der Keil 60 herausgenommen wird, beispielsweise unter Lösung des ein Herausrutschen verhindernden Sicherungsbolzens 602 und einem anschließenden Neuplatzieren des Keils 60 in der anderen Anlageposition 552.To accommodate larger support diameters, a further recess 552 is provided in the lower and upper wedge plates 540, 542 so that the opening for receiving a support (jaw width) between the abutment member 40 and the tension member 54 can be further increased by removing the wedge 60 , for example, by dissolving the one Slipping prevent locking bolt 602 and then repositioning the wedge 60 in the other investment position 552nd
  • Die Befestigungsvorrichtung 52 ist im Wesentlichen analog aufgebaut.The fastening device 52 is constructed essentially analogously.
  • Wiederum bezugnehmend auf die Figur 1 sind Verschwertungsbefestigungen 70, 72, 74, 76 vorgesehen, die als Sperrklinkenbolzen ausgebildet sind und die jeweils auf der den Anlageelementen 20, 22, 24, 26 abliegenden Seite der Vertikalprofile 10, 12 auf der Innenseite des Rahmens angeordnet sind.Referring again to FIG. 1, Verschwertungsbefestigungen 70, 72, 74, 76 are provided, which are designed as pawl bolts and which are each arranged on the abutment elements 20, 22, 24, 26 side of the vertical profiles 10, 12 on the inside of the frame ,
  • Die Verschwertungsbefestigungen 70, 72, 74, 76 dienen dazu, Verschwertungsverstrebungen zwischen zwei benachbarten Reihen von Stützen anzuordnen, um der gesamten Unterstellung die notwendige statische Sicherheit zu geben.The Verschwertungsbefestigungen 70, 72, 74, 76 serve Verschwertungsverstrebungen between two adjacent rows of columns to order to give the entire sub-position the necessary static security.
  • Die Aussteifungsstruktur kann auch mit dem folgenden Verfahren verwendet werden:
    • Bereitstellen der Aussteifungsstruktur 1, beispielsweise gemäß der obigen Beschreibung oder gemäß einem der nachfolgenden Ansprüche;
    • Anlegen der (vorderen) Anlageelemente 24, 26, 42 an einer ersten, hier nicht gezeigten, Stütze, insbesondere einer Unterstellung;
    • Einspannen der Aussteifungsstruktur mittels der Befestigungsvorrichtung 52 durch Bewegen des Spannelementes 56 auf die Ausnehmung des Anlageelementes 42 zu;
    • Anlegen einer Stütze (nicht gezeigt) der selben Stützenreihe an die (hinteren) Anlageelemente 20, 22, 40; und
    • Einspannen der Aussteifungsstruktur mittels der Befestigungsvorrichtung 50 durch Bewegen des Spannelementes 54 auf die Ausnehmung des Anlageelementes 40 zu und dadurch Befestigen der Aussteifungsstruktur an der zweiten Stütze.
    The stiffening structure can also be used with the following method:
    • Providing the stiffening structure 1, for example as described above or according to one of the following claims;
    • Applying the (front) contact elements 24, 26, 42 to a first, not shown here, support, in particular a sub-position;
    • Clamping the stiffening structure by means of the fastening device 52 by moving the clamping element 56 to the recess of the contact element 42 to;
    • Applying a support (not shown) of the same column row to the (rear) abutment elements 20, 22, 40; and
    • Clamping the stiffening structure by means of the fastening device 50 by moving the clamping element 54 to the recess of the contact element 40 and thereby attaching the stiffening structure to the second support.
  • Zusätzlich können die folgenden Schritte allein oder in Kombination durchgeführt werden:
    • Spannen der Spannelemente 54, 56 der Befestigungsvorrichtungen 50, 52 durch Hereintreiben der Keile 60, 62;
    • Bewegen der Spannelemente 54, 56 in Richtung auf die Ausnehmung der Anlageelemente 40, 42 zu;
    • Einstellen der Maulweite durch Einbringen des Keils 60 entweder in eine erste Anlageposition 550 oder eine zweite Anlageposition 552 des Spannelementes 54;
    • Befestigen von Verschwertungsstreben an den Verschwertungsbefestigungen 70, 72, 74, 76 zur Verschwertung der Aussteifungsstruktur 1 senkrecht zur Ebene des Rahmens.
    In addition, the following steps can be performed alone or in combination:
    • Tensioning the clamping elements 54, 56 of the fastening devices 50, 52 by driving in the wedges 60, 62;
    • Moving the clamping elements 54, 56 in the direction of the recess of the contact elements 40, 42 to;
    • Adjusting the jaw width by introducing the wedge 60 either in a first abutment position 550 or a second abutment position 552 of the clamping element 54;
    • Attaching Verschwertungsstreben to the Verschwertungsbefestigungen 70, 72, 74, 76 for Verscholzung of the stiffening structure 1 perpendicular to the plane of the frame.

Claims (25)

  1. Aussteifungsstruktur (1) zur Aussteifung einer Stützen umfassenden Unterstellung einer Deckenschalung, wobei die Aussteifungsstruktur umfasst:
    zwei voneinander beabstandete, durch mindestens ein Horizontalprofil (14, 16, 18) miteinander verbundene Vertikalprofile (10, 12),
    an jedem Vertikalprofil jeweils mindestens ein Anlageelement (20, 22, 24, 26, 40, 42) das jeweils mindestens eine Anlageausnehmung (30, 32, 34, 36) zur Anlage einer Stütze aufweist,
    wobei die Öffnungsrichtung (O1) der Anlageausnehmungen (30, 32) an dem einen Vertikalprofil (10) und die Öffnungsrichtung (O2) der Anlageausnehmungen (34, 36) an dem anderen Vertikalprofil (12) voneinander fort zeigen und die Öffnungsrichtungen parallel zu der durch die Vertikalprofile definierten Ebene (XY) liegen,
    wobei an jedem Vertikalprofil mindestens eine Befestigungsvorrichtung (50, 52) zum Befestigen der Aussteifungsstruktur an der Stütze vorgesehen ist, und
    wobei mindestens eine der Befestigungsvorrichtungen zumindest eines der Anlageelemente (40, 42) umfasst.
    Stiffening structure (1) for stiffening a support comprising substructure of a slab formwork, wherein the stiffening structure comprises:
    two spaced apart, by at least one horizontal profile (14, 16, 18) interconnected vertical profiles (10, 12),
    at least one abutment element (20, 22, 24, 26, 40, 42) on each vertical profile each having at least one abutment recess (30, 32, 34, 36) for abutment of a support,
    wherein the opening direction (O1) of the bearing recesses (30, 32) on the one vertical profile (10) and the opening direction (O2) of the bearing recesses (34, 36) on the other vertical profile (12) from each other fort and the opening directions parallel to the through the vertical profiles are defined plane (XY),
    wherein at least one fastening device (50, 52) for fastening the stiffening structure to the support is provided on each vertical profile, and
    wherein at least one of the fastening devices comprises at least one of the abutment elements (40, 42).
  2. Aussteifungsstruktur gemäß Anspruch 1, wobei die Befestigungsvorrichtung ein Spannelement (54, 56) aufweist, das zum Einspannen einer Stütze mit dem Anlageelement zusammenwirkt, wobei das Spannelement entgegen der Öffnungsrichtung der jeweiligen Anlageausnehmung linear verschiebbar angeordnet ist.Stiffening structure according to claim 1, wherein the fastening device comprises a clamping element (54, 56) which cooperates for clamping a support with the abutment element, wherein the clamping element is arranged linearly displaceable against the opening direction of the respective investment recess.
  3. Aussteifungsstruktur gemäß Anspruch 2, wobei das Spannelement an einem Abschnitt des Anlageelements linear verschiebbar geführt wird.Stiffening structure according to claim 2, wherein the clamping element is guided linearly displaceable on a portion of the contact element.
  4. Aussteifungsstruktur gemäß Anspruch 2 oder 3, wobei das Spannelement mittels eines Verriegelungselements in seine Spannstellung bringbar ist.Stiffening structure according to claim 2 or 3, wherein the clamping element can be brought into its clamping position by means of a locking element.
  5. Aussteifungsstruktur gemäß Anspruch 4, wobei das Verriegelungselement ein Verriegelungskeil (60, 62) ist.A stiffening structure according to claim 4, wherein the locking element is a locking wedge (60, 62).
  6. Aussteifungsstruktur gemäß einem der Ansprüche 2 bis 5, wobei das Spannelement mindestens zwei unterschiedliche Anlagepositionen (550, 552) zum Einspannen von Stützen unterschiedlicher Ausdehnung aufweist.Stiffening structure according to one of claims 2 to 5, wherein the clamping element has at least two different abutment positions (550, 552) for clamping supports of different dimensions.
  7. Aussteifungsstruktur gemäß Anspruch 6, wobei die unterschiedlichen Anlagepositionen auf den Rücken (604) eines Verriegelungskeils (60, 62) wirken.A stiffening structure according to claim 6, wherein the different abutment positions act on the spine (604) of a locking wedge (60, 62).
  8. Aussteifungsstruktur gemäß einem der Ansprüche 1 bis 7, wobei die Befestigungsvorrichtung an dem einen Vertikalprofil an einer anderen Position angeordnet ist, als die Befestigungsvorrichtung an dem anderen Vertikalprofil.Stiffening structure according to one of claims 1 to 7, wherein the fastening device is arranged on the one vertical profile at a different position than the fastening device on the other vertical profile.
  9. Aussteifungsstruktur gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Öffnungsrichtungen (O1, O2) sämtlicher Anlageausnehmungen der an jeweils einem Vertikalprofil angeordneten Anlageelemente in die gleiche Richtung zeigen.Stiffening structure according to one of the preceding claims, wherein the opening directions (O1, O2) of all the bearing recesses of each arranged on a vertical profile bearing elements in the same direction.
  10. Aussteifungsstruktur gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die ersten Anlagenausnehmungen und/oder die zweiten Anlagenausnehmungen jeweils in einer gemeinsamen Anlageebene liegen, so dass eine Stütze gleichmäßig an allen Anlageausnehmungen der Anlageelemente zur Anlage bringbar ist.Stiffening structure according to one of the preceding claims, wherein the first plant recesses and / or the second plant recesses lie in each case in a common investment level, so that a Support can be brought evenly to all investment recesses of the system elements to the plant.
  11. Aussteifungsstruktur gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, wobei mindestens eines der Anlageelemente eine V-förmige Anlageausnehmung aufweist.Stiffening structure according to one of the preceding claims, wherein at least one of the abutment elements has a V-shaped investment recess.
  12. Aussteifungsstruktur gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Anlageausnehmung mindestens eines Anlageelements so ausgebildet ist, dass maximal 50% des Durchmessers des Stützrohres in die Anlageausnehmung einführbar sind.Stiffening structure according to one of the preceding claims, wherein the contact recess of at least one contact element is formed so that a maximum of 50% of the diameter of the support tube can be inserted into the contact recess.
  13. Aussteifungsstruktur gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, wobei mindestens eine Verschwertungsbefestigung (70, 72, 74, 76) zum Befestigen einer senkrecht zur Rahmenebene angeordneten Verschwertung vorgesehen ist.Stiffening structure according to one of the preceding claims, wherein at least one Ver Verschildungsbefestigung (70, 72, 74, 76) is provided for fixing a perpendicular to the frame plane Verscholz.
  14. Aussteifungsstruktur gemäß Anspruch 13, wobei mindestens eine Verschwertungsbefestigung ein Sperrklinkenbolzen zur Befestigung einer Verschwertungsstrebe ist.A stiffening structure according to claim 13, wherein at least one Verschussungsbefestigung is a pawl bolt for attaching a Verschwertungsstrebe.
  15. Befestigungsvorrichtung (50, 52) zum Befestigen einer Stützstruktur (1) gemäß einem der vorstehenden Ansprüche an einer Stütze, wobei die Befestigungsvorrichtung umfasst:
    ein Anlageelement (40, 42) mit einer Anlageausnehmung zum Anlegen einer zu befestigenden Stütze,
    ein Spannelement (54, 56) das linear so entgegen der Öffnungsrichtung der Anlageausnehmung verschiebbar ist, dass eine Stütze in der Befestigungsvorrichtung einspannbar ist.
    Fastening device (50, 52) for fastening a support structure (1) according to one of the preceding claims to a support, wherein the fastening device comprises:
    a contact element (40, 42) with a contact recess for applying a support to be fastened,
    a tensioning element (54, 56) which is linearly displaceable counter to the opening direction of the contact recess, that a support in the fastening device is clamped.
  16. Befestigungsvorrichtung gemäß Anspruch 15, wobei das Spannelement an einem Abschnitt des Anlageelements linear verschiebbar geführt ist.Fastening device according to claim 15, wherein the clamping element is guided linearly displaceable on a portion of the contact element.
  17. Befestigungsvorrichtung gemäß Anspruch 15 oder 16, wobei das Verriegelungselement mittels eines Verriegelungselements (60, 62) in seine Spannposition veschiebbar ist.Fastening device according to claim 15 or 16, wherein the locking element by means of a locking element (60, 62) is veschiebbar in its clamping position.
  18. Befestigungsvorrichtung gemäß Anspruch 17, wobei das Verriegelungselement ein Verriegelungskeil (60, 62) ist.Fastening device according to claim 17, wherein the locking element is a locking wedge (60, 62).
  19. Befestigungsvorrichtung gemäß einem der Ansprüche 15 bis 18, wobei das Spannelement mindestens zwei unterschiedliche Anlagepositionen (550, 552) zum Einspannen von Stützen unterschiedlicher Ausdehnung aufweist.Fastening device according to one of claims 15 to 18, wherein the clamping element has at least two different abutment positions (550, 552) for clamping supports of different dimensions.
  20. Befestigungsvorrichtung gemäß Anspruch 19, wobei die unterschiedlichen Anlagepositionen auf den Rücken (604) eines Verriegelungskeils (60, 62) wirken.Fastening device according to claim 19, wherein the different abutment positions act on the back (604) of a locking wedge (60, 62).
  21. Verfahren zum Aussteifen einer Stützen umfassenden Unterstellung einer Deckenschalung, mit folgenden Schritten:
    a) Bereitstellen einer Aussteifungsstruktur nach einem der Ansprüche 1 bis 14;
    b) Anlegen der Anlageelemente (24, 26, 42) an eine erste Stütze;
    c) Einspannen der Aussteifungsstruktur mittels einer Befestigungsvorrichtung (50, 52) durch Bewegen des Spannelements (54, 56) auf die Ausnehmung des Anlageelements (40, 42) zu;
    d) Wiederholen der Schritte a) und b) mit einer zweiten Stütze;
    e) gegebenenfalls Wiederholen der Schritte a) bis d).
    Method for stiffening a column comprising substructure of a slab formwork, comprising the following steps:
    a) providing a stiffening structure according to any one of claims 1 to 14;
    b) applying the abutment elements (24, 26, 42) to a first support;
    c) clamping the stiffening structure by means of a fastening device (50, 52) by moving the tensioning element (54, 56) towards the recess of the abutment element (40, 42);
    d) repeating steps a) and b) with a second support;
    e) optionally repeating steps a) to d).
  22. Verfahren nach Anspruch 21, bei dem ferner ein Keil (60, 62) eingetrieben wird, so dass die Spannelemente (54, 56) der Befestigungsvorrichtung (50, 52) gespannt werden.The method of claim 21, further comprising driving a wedge (60, 62) so as to tension the tension members (54, 56) of the fastener (50, 52).
  23. Verfahren nach Anspruch 22, bei dem die Spannelemente (54, 56) in Richtung auf die Ausnehmung der Anlageelemente (40, 42) zu bewegt werden.Method according to claim 22, in which the clamping elements (54, 56) are moved in the direction of the recess of the abutment elements (40, 42).
  24. Verfahren nach Anspruch 22 oder 23, bei dem ferner die Maulweite durch Einbringen des Keils (60) entweder in eine erste Anlageposition (550) oder eine zweite Anlageposition (552) des Spannelements (54) eingestellt wird.The method of claim 22 or 23, further comprising adjusting the jaw width by inserting the wedge (60) into either a first abutment position (550) or a second abutment position (552) of the tension member (54).
  25. Verfahren nach einem der Ansprüche 21 bis 24, bei dem ferner Verschwertungsstreben an Verschwertungsbefestigungen (70, 72, 74, 76) zur Verschwertung der Aussteifungsstruktur senkrecht zur Ebene des Rahmens befestigt werden.The method of any one of claims 21 to 24, further comprising attaching canting struts to Verschwertungsbefestigungen (70, 72, 74, 76) for Verscholzung of the stiffening structure perpendicular to the plane of the frame.
EP07012054A 2006-06-23 2007-06-20 Reinforcement structure, mounting element and method for reinforcing the support frame of a ceiling formwork Withdrawn EP1870534A3 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US81623006P true 2006-06-23 2006-06-23
DE200620009860 DE202006009860U1 (en) 2006-06-23 2006-06-23 Support frame for the vertical shuttering supports for concrete floors has open grip profiles and adjustable clamps

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1870534A2 true EP1870534A2 (en) 2007-12-26
EP1870534A3 EP1870534A3 (en) 2012-05-02

Family

ID=36974248

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP07012054A Withdrawn EP1870534A3 (en) 2006-06-23 2007-06-20 Reinforcement structure, mounting element and method for reinforcing the support frame of a ceiling formwork

Country Status (3)

Country Link
US (1) US8366068B2 (en)
EP (1) EP1870534A3 (en)
DE (1) DE202006009860U1 (en)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CA2997026A1 (en) * 2015-09-02 2017-03-09 Atlantic Pacific Equipment, Inc. Horizontal scaffold support component
USD915622S1 (en) * 2018-01-10 2021-04-06 Nikken Lease Kogyo Co., Ltd. Locking member of horizontal supporter for scaffolds

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0252748A2 (en) 1986-07-11 1988-01-13 SGB public limited company A support system
DE3641349A1 (en) 1986-12-03 1988-06-16 Ischebeck Friedrich Gmbh Structural support

Family Cites Families (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US378256A (en) * 1888-02-21 Peanut-roaster
US1593610A (en) * 1926-04-05 1926-07-27 Kalman Steel Co Form clamp
US2381584A (en) * 1943-04-10 1945-08-07 Lee W Fulleton Welding holder for metal pipes and bars and the like
GB1509899A (en) * 1974-07-19 1978-05-04 Kwikform Ltd Scaffolding constructions
DE2707547A1 (en) * 1977-02-22 1979-01-11 Wolfgang Baumann Universal frame or ladder-type unit for building work - has cross-strut with fixture plates for fastening to wooden side pieces
US4188017A (en) * 1978-10-10 1980-02-12 Gerhard Dingler Tensioning device for frame pieces
US4529163A (en) * 1984-04-20 1985-07-16 Gerhard Dingler Combination of form panels and form lock devices
DE3734390C2 (en) * 1987-10-10 1993-10-28 Gerhard Dingler Composite for formwork
JPH0468416B2 (en) * 1988-12-28 1992-11-02 Tatsuo Ono
SE9200260D0 (en) * 1992-01-30 1992-01-30 Reinklou Innovation Ab BALKKILSFAESTE
FR2693498B1 (en) * 1992-07-10 1994-09-02 Hussor Erecta Sa Stabilization and support device for props for slab formwork or the like.
US5685112A (en) * 1994-09-29 1997-11-11 Fara; Mark C. Apparatus and method for removing structural parts of a building without contaminating adjacent areas
US5899035A (en) * 1997-05-15 1999-05-04 Steelcase, Inc. Knock-down portable partition system
US7165361B2 (en) * 2003-04-24 2007-01-23 Peter Vanagan Building construction shores
US8109363B2 (en) * 2003-04-28 2012-02-07 Dubbert Patrick C Modular retaining wall fall protection system
DE10330462A1 (en) * 2003-07-05 2005-01-27 Peri Gmbh Hook-in turnbuckle device
US7665252B2 (en) * 2005-02-16 2010-02-23 Lang Damian L Wall bracing apparatus
US20080017783A1 (en) * 2006-07-20 2008-01-24 Hy-Rise Scoffolding Ltd. Formwork panel assemblies and clamp

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0252748A2 (en) 1986-07-11 1988-01-13 SGB public limited company A support system
DE3641349A1 (en) 1986-12-03 1988-06-16 Ischebeck Friedrich Gmbh Structural support

Also Published As

Publication number Publication date
DE202006009860U1 (en) 2006-08-24
US8366068B2 (en) 2013-02-05
EP1870534A3 (en) 2012-05-02
US20080001049A1 (en) 2008-01-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1987213A1 (en) Slab formwork system
EP0596232B1 (en) Supporting arrangement for a shuttering part placed at a right angle on a shuttering beam
EP1867364A1 (en) Mounting for sprinkler nozzles
EP1785546A1 (en) Anchor bracket for fixing a cladding onto a building wall
EP0547356B1 (en) Clamp for beam-moulding
EP0092694B1 (en) Shuttering system for ceilings
DE102012214396A1 (en) Wall formwork with connection device
EP1870534A2 (en) Reinforcement structure, mounting element and method for reinforcing the support frame of a ceiling formwork
DE60034433T2 (en) DEVICE AND METHOD FOR GUARD RAIL INSTALLATION
DE4007950C2 (en) Device for connecting and bracing formwork panels
EP1923526A1 (en) Fall protection
WO1990005226A1 (en) Device for joining accessories to switchboards
EP2006453A2 (en) U-Shoring frame
DE102011050340B4 (en) Edge formwork element
DE102009002854A1 (en) Scaffolding element, scaffolding system with a scaffolding element and method for setting up a scaffolding system
EP1288392B1 (en) Support structure for the bearing system of a stage, a podium, a scaffold construction or similar
DE19922005C2 (en) Gesimsbearbeitung
DE102010006560A1 (en) Carrying device and formwork system
DE4204773C2 (en) Slab formwork with a support and drop sleeve
EP3862510A1 (en) Compensation support
EP3599323A1 (en) Bearing head comprising a clamping device and corresponding ceiling formwork system
DE10115232A1 (en) Prop connecting ring for transversely connecting props, has insertion fastener which is wedge bar inserted into detention holes of left and right half ring bodies for latching front ends of half ring bodies with each other and to clamp prop
DE3642846C2 (en)
EP3786391A1 (en) Retaining device for detachably fixing to a building roof and anti-fall device comprising such a holding device
DE102018203080A1 (en) FUNDAMENTAL SYSTEM FOR THE STORAGE OF SQUARED SOLAR PANELS SUBSTANTIALLY LOCATED

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL BA HR MK YU

Countries concerned: ALBAHRMKYU

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL PL PT RO SE SI SK TR

PUAL Search report despatched

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009013

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL PL PT RO SE SI SK TR

RIC1 Information provided on ipc code assigned before grant

Ipc: E04G 11/48 20060101AFI20120323BHEP

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL BA HR MK RS

Countries concerned: ALBAHRMKRS

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R108

AKY No designation fees paid
REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R108

Effective date: 20130109

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE APPLICATION IS DEEMED TO BE WITHDRAWN

18D Application deemed to be withdrawn

Effective date: 20121103