DE76210C - Aufhängevorrichtung für Kleider beim Reinigen derselben - Google Patents

Aufhängevorrichtung für Kleider beim Reinigen derselben

Info

Publication number
DE76210C
DE76210C DENDAT76210D DE76210DA DE76210C DE 76210 C DE76210 C DE 76210C DE NDAT76210 D DENDAT76210 D DE NDAT76210D DE 76210D A DE76210D A DE 76210DA DE 76210 C DE76210 C DE 76210C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
hanging
cleaning
clothes
same
arm
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DENDAT76210D
Other languages
English (en)
Original Assignee
A. BERNHEIM in Köln a. Rh., Ehrenstr. 14— ib
Publication of DE76210C publication Critical patent/DE76210C/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47GHOUSEHOLD OR TABLE EQUIPMENT
    • A47G25/00Household implements used in connection with wearing apparel; Dress, hat or umbrella holders
    • A47G25/02Dress holders; Dress suspending devices; Clothes-hanger assemblies; Clothing lifters
    • A47G25/06Clothes hooks; Clothes racks; Garment-supporting stands with swingable or extending arms
    • A47G25/0685Collapsible clothes racks, e.g. swingable, foldable, extendible

Description

KAISERLICHES
PATENTAMT.
Die in der beiliegenden Zeichnung dargestellte Aufhänge-Vorrichtung soll ermöglichen, Kleidungsstücke jeder Art zum Ausklopfen, Bürsten, Reinigen, Trocknen etc. bequem und zweckentsprechend aufzuhängen, so dafs dieselben von allen Seiten leicht zugänglich, gründlicher als bisher zu reinigen sind und das Abreifsen der Aufhänger etc. vermieden wird; auch kommt das betreffende Kleidungsstück nicht mehr mit einer etwa beschmutzenden oder zu schonenden Wandfläche in Berührung.
Die beiliegende Zeichnung stellt in Fig. 1 den Aufrifs, in Fig. 2 den Grundrifs der Vorrichtung dar. Die Fig. 3 bis 5 zeigen die Vorrichtung in Anwendung auf verschiedene Kleidungsstücke.
Die Vorrichtung besteht im wesentlichen aus einem Quer- oder Tragarm T und dem an dessen einem Ende drehbar hängenden Schirm 5.
Der aus Rundeisen hergestellte Tragarm T ist mit seinem einen rechtwinklig umgebogenen Ende vertical in einer an der Wand, einem Thürpfosten oder sonstwo festzuschraubenden Hülse H gelagert, und zwar drehbar, so dafs man den Arm, wenn die Vorrichtung nicht gebraucht wird, flach an die Wand legen, für den Gebrauch jedoch senkrecht zur Wand stellen kann.
Damit der Arm in letzterer Stellung feststeht und während des Bürstens nicht nachgiebt oder sich dreht, ist derselbe oben an dem vertical gerichteten Ende mit einem durchzusteckenden Bolzen oder Stift s versehen, dessen beide Enden wie Zäpfchen hervorstehen und bei flach an die Wand gelegtem Arm T auf dem oberen Rande der Hülse H ruhen, aber bei Senkrechtstellung des Armes zur Wand in entsprechende Einschnitte am oberen Hülsenrande sinken und so den Arm feststellen.
Das freie Ende des Tragarmes T, an welchem der Schirm 5 aufgehängt ist, ist abgeplattet und zum Durchstecken eines Bolzens durchbohrt. Dieser Bolzen b, welcher mit Gewinde versehen und durch zwei über einander liegende Muttern an der Stange T gehalten wird, trägt unten, ebenfalls zwischen zwei Muttern oder auch nur auf einem Bolzenkopf ruhend, mehrere in Form eines Kreisbogens gekrümmte, aus Bandeisen bestehende Arme a. Diese lassen sich sowohl so über einander zusammenlegen, dafs sie von der Seite wie eine aus mehreren Lamellen bestehende Blattfeder aussehen (Fig. 1 und 5), als auch nach Belieben mehr oder minder aus einander stellen, so dafs sie, von oben gesehen, zwei oder, mehrere sich unter kleinen spitzen Winkeln schneidende Strahlen bilden (Fig. 4), oder als Hauptachsen eines regelmäfsigen Vielecks von sechs oder mehr Seiten erscheinen, so wie ein Schirmgestell (Fig. 2 und' 3).
Die erste Anordnung mit ganz über einander gelegten Stangen α wird am zweckmäfsigsten bei Hosen, auch Röcken u. dergl. benutzt, wie es Fig. 5 zeigt, jedoch erscheint es für Röcke, Damentaillen, Kindergarderobe etc. zweckmäfsiger, die Schirmstangen etwas aus einander zu stellen, so dafs durch deren Enden die Schultern des betreffenden Kleidungsstückes etwas ausgefüllt und gespreizt werden, wie in Fig. 4 an einer Taille gezeigt.
Damenkleider u. dergl. werden mit ihrem oberen Rande über die schirmartig ausgespreizten
Arme gelegt und bleiben nach Zuziehen des Schlufsbandes oder nach dem üblichen Schlufs des Kleidschlitzes mittels Haken, Knöpfe oder dergleichen, fest auf dem Schirm aufliegend, glockenförmig herunterhängen, wie es Fig. 3 darstellt. Durch Drehen des Schirmes um den Mittelbolzen b, welches durch das Bürsten begünstigt wird und fast selbstthätig erfolgt, kann das Bürsten geschehen, während man, auf derselben Stelle stehen bleibend, alle Seiten des Rockes bequem bearbeitet.
Die besondere Lage der Arme a des Schirmes.S ist in den Fig. 3 bis 5 in dem betreffenden Kleidungsstück punktirt dargestellt.
Der Bolzen b, an welchem der Schirm aufgehängt, ist unterhalb des Schirmes verlängert und zu einem einfach umgebogenen Kleiderhaken d ausgearbeitet, da ein solcher beim Reinigen der Kleider ebenfalls zweckmäfsig ist.
Nach Benutzung der Vorrichtung kann man den den Raum beengenden Arm T an die Wand anlegen, indem man den Stift s aus dem Einschnitt der Hülse heraushebt, oder auch ganz aus der Hülse entfernen und weglegen. Die angeschraubte Hülse H bleibt hängen und wird kaum auffallen.
Selbstredend können die einzelnen Theile des Apparates auch in anderer Form oder aus anderem Material, z. B. Holz, Fischbein etc., je nach Zweckmäfsigkeit hergestellt werden. Auch können zwischen den Schirmarmen α polygonale Verbindungen oder am äufseren Ende eines oder mehrerer Arme passende Verlängerungen, vielleicht zum Gestreckthalten der Rockärmel, etwa mit Scharnieren umklappbar oder teleskopartig ausziehbar angeordnet sein.

Claims (1)

  1. Patent-Anspruch:
    Aufhängevorrichtung für Kleidungsstücke aller Art zwecks Ausbürstens, Ausklopfens u. s. w., gekennzeichnet durch mehrere über einander gelegte Arme (a), welche um eine gemeinsame Achse drehbar aufgehängt sind, zum Zwecke, dieselben beliebig zusammenlegen und mehr oder weniger aus einander spreizen zu können.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen.
DENDAT76210D Aufhängevorrichtung für Kleider beim Reinigen derselben Expired - Lifetime DE76210C (de)

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE76210C true DE76210C (de)

Family

ID=349113

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DENDAT76210D Expired - Lifetime DE76210C (de) Aufhängevorrichtung für Kleider beim Reinigen derselben

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE76210C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE76210C (de) Aufhängevorrichtung für Kleider beim Reinigen derselben
DE830831C (de) An einer Wand aufhaengbarer Handtuchhalter und Waeschetrockner
DE4200902C2 (de) Vorrichtung zum Zusammenhalten von paarweise vorliegenden Bekleidungsstücken
DE841137C (de) Buegelpresse und Buegelverfahren
DE894312C (de) Halter fuer eine Mehrzahl Blusen und aehnlicher Kleidungsstuecke
DE158664C (de)
DE815243C (de) Aus einem aufklappbaren Drahtscharnier bestehender Hosenhalter
DE442091C (de) Aufhaengbares Kleidergestell zum Halten von zu reinigendem Zeug
DE450333C (de) Strumpfstrecker
DE392475C (de) Aus mehreren uebereinander angeordneten Tragteilen bestehender Kleideraufhaenger
EP0970640A1 (de) Arbeitsstuhl mit Rückenlehne
DE120304C (de)
DE107809C (de)
DE1529340B1 (de) Kleiderstaender
CH327661A (de) Einrichtung zum Aufhängen von Kleidungsstücken
CH238116A (de) Verstellbare Vorrichtung zum Spannen und Trocknen von Trikotkleidungsstücken.
DE1783055U (de) Tragstange zum aufhaengen von kleidungsstuecke tragenden kleiderbuegeln an einem kleiderstaender.
WO1987004330A1 (en) Support designed to carry several coat-hangers
DE1852580U (de) Kleiderbuegel.
DE1705106U (de) Verstellbarer halter als kleidertrockner.
DE1804485U (de) Kleiderbuegel mit mehreren querholmen.
DE1812229U (de) Vorrichtung zum trocknen von leibwaesche und kleidungsstuecken.
DE1635268A1 (de) Auf einem Formentraeger stehend angebrachte Faerbeform fuer Pullover
DE8210295U1 (de) Mehrfach-kleiderbuegel
DE1688442U (de) Kombinations-kleiderhalter.