DE10252812A1 - Cleaning installation for a papermaking/finishing machine and especially a coating applicator, has a number of jet assemblies acting on the machine components to apply an intensive cleaning during working - Google Patents

Cleaning installation for a papermaking/finishing machine and especially a coating applicator, has a number of jet assemblies acting on the machine components to apply an intensive cleaning during working Download PDF

Info

Publication number
DE10252812A1
DE10252812A1 DE2002152812 DE10252812A DE10252812A1 DE 10252812 A1 DE10252812 A1 DE 10252812A1 DE 2002152812 DE2002152812 DE 2002152812 DE 10252812 A DE10252812 A DE 10252812A DE 10252812 A1 DE10252812 A1 DE 10252812A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cleaning
machine
medium
arrangement
roller
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2002152812
Other languages
German (de)
Inventor
Ingo Becker
Horst Kaipf
Manfred Überschär
Werner Buttschardt
Klaus Meier
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Voith Patent GmbH
Original Assignee
Voith Paper Patent GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Voith Paper Patent GmbH filed Critical Voith Paper Patent GmbH
Priority to DE2002152812 priority Critical patent/DE10252812A1/en
Publication of DE10252812A1 publication Critical patent/DE10252812A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21GCALENDERS; ACCESSORIES FOR PAPER-MAKING MACHINES
    • D21G3/00Doctors
    • D21G3/005Doctor knifes
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21FPAPER-MAKING MACHINES; METHODS OF PRODUCING PAPER THEREON
    • D21F1/00Wet end of machines for making continuous webs of paper
    • D21F1/32Washing wire-cloths or felts
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21GCALENDERS; ACCESSORIES FOR PAPER-MAKING MACHINES
    • D21G3/00Doctors
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21GCALENDERS; ACCESSORIES FOR PAPER-MAKING MACHINES
    • D21G9/00Other accessories for paper-making machines
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H23/00Processes or apparatus for adding material to the pulp or to the paper
    • D21H23/02Processes or apparatus for adding material to the pulp or to the paper characterised by the manner in which substances are added
    • D21H23/22Addition to the formed paper

Abstract

The papermaking or paper finishing machine, and especially a web coating station, has at least one cleaning unit (100e) with a number of cleaning components to give a permanent or intermittent automatic cleaning action while the machine is working and/or when the machine is at rest. The cleaning unit has a number of jet assemblies (250e,252e,254e,256e) to apply an intensive cleaning action on the coating applicator (10e), the doctor (21e) and the counter roller (20e). The jet assemblies have a swing movement, or are shifted for alignment at their cleaning targets. The cleaning station is covered by a shrouding (260e).

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Maschine zur Herstellung oder/und Veredelung einer Materialbahn, insbesondere aus Papier oder Karton. Es wird insbesondere an eine Maschine zur Veredelung einer derartigen Materialbahn gedacht, speziell eine so genannte Streichmaschine zum einseitigen oder beidseitigen Auftragen von flüssigem oder pastösem Auftragsmedium auf die laufende Materialbahn unter Vermittlung wenigstens eines Auftragswerks.The invention relates to a machine for the production or / and finishing of a material web, in particular made of paper or cardboard. It is used in particular on a machine Refinement of such a material web thought, especially one so-called coating machine for one-sided or two-sided application of liquid or pasty Order medium on the running material web with mediation at least a commissioned work.
  • Maschinen der angesprochenen Art werden insbesondere in der Papierindustrie verwendet. Ihr Betrieb und ihre Anschaffung sind mit hohen Betriebskosten und sehr hohen Investitionskosten verbunden. Deswegen sollen Ausfallzeiten und damit Produktionsverluste so weit als möglich vermieden werden. Ausfallzeiten und damit Produktionsverluste können verursacht sein durch Bahnabrisse, die verschiedene Ursachen haben können. Eine Ursache für Bahnabrisse sind Verschmutzungen der Maschine bzw. unzureichend gesäuberte Bereiche der Maschine. Besonders kritisch sind die Randbereiche (Führerseite und Triebseite). Bahnabrisse können speziell auch verursacht werden durch Schmutz aus dem Rohpapier, durch Ablagerungen des Auftragsmediums an Maschinenteilen, z. B. an den Airbars der Schwebetrockner, sowie durch Ausschuss-Papierfetzen.Machines of the type mentioned are used particularly in the paper industry. Your operation and their purchase are with high operating costs and very high Investment costs connected. That is why downtimes and so that production losses are avoided as far as possible. downtime and thus loss of production caused by web breaks that have different causes can. A cause for Web breaks are soiling of the machine or insufficient cleaned Areas of the machine. The peripheral areas (driver's side and drive side). Web breaks can be special also caused by dirt from the base paper, by deposits of the application medium on machine parts, e.g. B. at the airbars Float dryer, as well as scrap paper scraps.
  • Neben den Bahnabrissen können auch sonstige Maschinenstopps wegen diverser Störungen auftreten, die ebenfalls durch Verschmutzungen verursacht sein können. Starke oder/und hartnäckige Verschmutzungen können zu durchaus langen Stillstandzeiten führen. So können in Verbindung mit Reinigungsvorgängen lange Rüstzeiten auftreten. Allgemein können Aufführ- und Anlaufverzögerungen infolge von unzureichend gesäuberten Bauteilen auftreten.In addition to the web breaks, other Machine stops occur due to various malfunctions that also occur can be caused by dirt. Heavy or stubborn dirt can lead to quite long downtimes. In connection with cleaning processes, this can take a long time up times occur. In general, performance and start-up delays as a result of insufficiently cleaned Components occur.
  • Herkömmlich erfolgt die Reinigung derartiger Maschinen manuell, wobei unter anderem Hochdruck-Reiniger sowie mechanische Reinigungsgeräte, etwa Bürsten, Lappen, usw., verwendet werden. Bei Streichmaschinen wird dabei die Strategie verfolgt, bei jedem Maschinenstopp, der aus irgendwelchen Gründen auftritt bzw. ausgelöst wird, ein einem Verschleiß unterliegendes Rakelelement (soweit vorhanden), etwa eine Rakelklinge oder dergleichen, auszutauschen und die Rakelhaltung bzw. das Rakelbett manuell zu säubern. Im Betrieb verschmutzende bzw. einer Gefahr der Verschmutzung unterliegende Flächen und dergleichen im Bereich des Auftragswerks werden zumindest bedarfsweise mechanisch/manuell gereinigt, um einem Aufbau von Verschmutzungen entgegen zu wirken.Cleaning takes place conventionally such machines manually, including high pressure cleaners as well as mechanical cleaning devices, like brushes, Rags, etc., can be used. In the case of coating machines pursues the strategy at every machine stop that results from any establish occurs or triggered becomes a subject to wear Replace squeegee element (if present), such as a squeegee blade or the like and to manually clean the doctor blade holder or the doctor blade bed. in the Operation contaminating or subject to a risk of pollution surfaces and the like in the area of the commissioned work are at least as needed mechanically / manually cleaned to build up dirt to counteract.
  • Manuelle Reinigungsvorgänge haben den Nachteil, dass Unfälle und Verletzungen auftreten können. Generell treten Unfälle und Verletzungen nämlich bei Wartungs- und Reinigungsarbeiten häufiger auf als im "normalen" Betrieb. Der Nachteil manueller Reinigungsvorgänge ist überdies, dass die Sorgfalt bei der Reinigung schwankt und dementsprechend Verschmutzungen übersehen bzw. nicht hinreichend beseitigt werden könnten. Dies kann zu einem Aufbau von Verschmutzungen und damit zu den Bahnrissen bzw. Maschinenstopps führen, die so weit als möglich zu vermeiden sind.Have manual cleaning operations the disadvantage that accidents and injuries can occur. Generally accidents occur and injuries namely during maintenance and cleaning work more often than in "normal" operation. The disadvantage manual cleaning processes is moreover that the care in cleaning fluctuates and accordingly Overlook contamination or could not be removed sufficiently. This can lead to a build up from contamination and thus to the web breaks or machine stops to lead, the as far as possible are to be avoided.
  • In speziellen Zusammenhängen sind bei Papiermaschinen schon automatisierte Reinigungsanordnungen bekannt, nämlich speziell betreffend die Reinigung von Sieben, etwa Nasssieb, Pressfilz und Trockensieb, in einer Papiermaschine. Es wird diesbezüglich auf den Voith-DuoCleaner verwiesen, der aus einer Traversiereinrichtung mit Reinigungskopf, einem Hochdruckpumpenanggregat und einer elektronischen Steuerung besteht. An einer Traverse läuft ein elektromotorisch angetriebener Traversierwagen, an dem der eigentliche Reinigungskopf befestigt ist. Der untere Teil des Reini gungskopfes ist drehbar ausgebildet und wird durch Rückstoßkräfte von tangential angeordneten Treibdüsen in Rotation versetzt. Am unteren Ende treten ein oder mehrere Wasserstrahlen unter erhöhtem Druck aus, die den Schmutz vom Sieb lösen. Bei Anordnung des Duocleaners in einem Trockenbereich ist der Reinigungskopf von einem Saugraum umgeben, der mittels einer flexiblen Tülle gegen das Sieb abgedichtet ist. Eine Absaugung führt gelöste Schmutzteilchen und reflektierten Wassernebel ab. Es ist vorgesehen, während des Betriebs der Papiermaschine eine permanente Reinigung des betreffenden Siebs bzw. Filzes durchzuführen.Are in special contexts automated cleaning arrangements are already known in paper machines, namely especially regarding the cleaning of sieves, e.g. wet sieve, press felt and dryer fabric, in a paper machine. It will refer to this referred to the Voith-DuoCleaner from a traversing device with cleaning head, a high pressure pump unit and an electronic Control exists. An electric motor driven runs on a traverse Traversing trolley to which the actual cleaning head is attached is. The lower part of the cleaning head is rotatable and is driven by recoil forces from tangentially arranged driving nozzles set in rotation. One or more jets of water appear at the lower end under elevated Pressure that loosen the dirt from the sieve. When ordering the Duocleaner in a dry area the cleaning head is from a suction room surrounded, which is sealed against the sieve by means of a flexible spout is. Suction leads dissolved Particles of dirt and reflected water mist. It is envisaged during the Operation of the paper machine permanent cleaning of the concerned Siebs or felt to perform.
  • Im Zusammenhang mit Streichmaschinen gibt es hingegen noch keine Ansätze, eine eine "Selbstreinigung" bewerkstelligende automatisierte Reinigungsanordnung vorzusehen. Dies dürfte daran liegen, dass bei einer Streichmaschine auch schwer zugängliche Bereiche relativ komplizierter Geometrie gereinigt werden müssen, etwa Halterungen für Rakelelemente, Düsenkanäle, Auffangrinnen und dergleichen. Es herrschen damit deutlich andere Verhältnisse als betreffend die Reinigung des flächigen umlaufenden Siebs oder Filzes einer Papiermaschine, bei der diesbezüglich in der Regel keine Zugänglichkeitsprobleme bzw. Bauraumprobleme bestehen. Die bekannte, sich nur auf eine spezielle Anwendung beziehende Lösung "DuoCleaner" kann insoweit keine Anregung für Verbesserungsmöglichkeiten betreffend die Reinigung an bzw. in einer Streichmaschine geben.Related to coating machines there there are no approaches yet, a "self-cleaning" to provide automated cleaning arrangement. This should be because that with a coating machine even areas that are difficult to access are relatively more complicated Geometry need to be cleaned about mounts for Doctor elements, nozzle channels, gutters and the same. The situation is clearly different than regarding the cleaning of the flat all-round sieve or Felt a paper machine, in which there are usually no accessibility problems or space problems exist. The well-known, only special In this respect, application-related solution "DuoCleaner" cannot Suggestion for improvements regarding cleaning on or in a coating machine.
  • Im Zusammenhang mit Streichmaschinen hat es hingegen schon Bemühungen gegeben, eine im Betrieb erfolgende Selbstreinigung durch das zugeführte Auftragsmedium selbst zu unterstützen. So schlägt die DE 44 33 048 A1 vor, ein Streichmesser bedarfsweise bzw. in vorgegebenen Zeitabständen zu Schwingungen vorgebbarer Amplitude und Frequenz anzuregen, um zwischen dem Streichmesser und der Materialbahn befindliche Ablagerungen zu zerdrücken und durch das nachdrückende Auftragsmedium auszuspülen. Die in der Figur speziell ein Freistrahl-Auftragswerk zeigende DE 198 01 140 A1 schlägt ferner vor, eine Strahlaustrittsöffnung des Freistrahl-Auftragswerks kurzzeitig zu vergrößern, um Verschmutzungen oder Störmaterial (etwa Dreckpartikel, Verklumpungen des verwendeten Auftragsmediums, Fusseln, Staubteilchen oder oder aus der Papierbahn herausgelöste Zellstofffasern) aus der Strahldüse vermittels des Auftragsmediums herauszuspülen.In connection with coating machines, on the other hand, efforts have already been made to support self-cleaning in the company by means of the applied application medium. This is how it beats DE 44 33 048 A1 before, a doctor knife if necessary or at predetermined time intervals to vibrations of predetermined amplitude and Fre quenz to stimulate in order to crush deposits between the doctor blade and the material web and rinse out by the pressing application medium. The one specifically showing a free jet application in the figure DE 198 01 140 A1 also suggests briefly enlarging a jet outlet opening of the free jet applicator in order to rinse out soiling or disturbing material (such as dirt particles, clumping of the application medium used, lint, dust particles or cellulose fibers detached from the paper web) from the jet nozzle by means of the application medium.
  • Aufgabe der Erfindung ist allgemein, den Laufzeitwirkungsgrad zu verbessern, insbesondere durch Vermeidung von unbeabsichtigten Bahnrissen, Vermeidung bzw. Reduzierung der Anzahl von beabsichtigten Maschinenstopps, Verkürzung der Stillstandzeiten bei einem Stopp, Beschleunigung der Aufführ- und Wiederanlaufzeit. Ferner soll die Personen- und Maschinensicherheit erhöht werden.The object of the invention is generally improve the runtime efficiency, especially by avoidance of unintended web breaks, avoidance or reduction of Number of planned machine stops, reduction of downtimes with a stop, acceleration of the performance and restart time. Further personal and machine safety should be increased.
  • Um zumindest die Voraussetzung für die Lösung dieser Aufgabe bzw. wenigstens einer angesprochenen Teilaufgabe zu schaffen, schlägt die Erfindung vor, die eingangs angesprochene Maschine mit wenigstens einer der Maschine zugehörigen Reinigungsanordnung auszustatten, die dafür angeordnet und ausgeführt ist, bei laufender Maschine im normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetriebszustand der Maschine oder/und bei stillstehender Maschine außerhalb des normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetriebszustands in einem Ausnahme- oder Reinigungsbetriebzustand permanent oder intermittierend wenigstens eine zugeordnete Komponente oder Baugruppe zumindest bereichsweise einer automatisierten Reinigungsbehandlung zu unterziehen.At least the prerequisite for solving this To create a task or at least one addressed sub-task, beats the invention before, the machine mentioned at least with one belonging to the machine Equip cleaning arrangement, which is arranged and designed for this, with the machine running in the normal manufacturing or refinement operating state of the Machine and / or when the machine is at a standstill outside the normal manufacturing or refinement operating state in an exceptional or cleaning operating state permanently or intermittently at least one assigned component or assembly, at least in some areas, of an automated cleaning treatment to undergo.
  • Durch die Automatisierung wird das Reinigungsergebnis unabhängig von menschlichen Unzulänglichkeiten, so dass für ein gleichmäßiges und erforderlichenfalls hohen Sauberkeitsanforderungen genügendes Reinigungsergebnis gesorgt wird. Insbesondere kann der Aufbau von Verschmutzungen zuverlässig verhindert werden oder zumindest deutlich verringert werden. Besonders vorteilhaft ist in diesem Zusammenhang die Möglichkeit der Reinigung während des Betriebs, wobei ggf. nur eine gewisse Grundrei nigung oder Erhaltungsreinigung durchgeführt wird. Im Falle eines Maschinenstillstands bietet es sich an, eine intensivere Reinigung mittels der Reinigungsanordnung durchzuführen.Automation will Cleaning result independently of human inadequacies, so for an even and if necessary, high cleaning requirements is taken care of. In particular, the build-up of dirt can be reliably prevented will be, or at least be significantly reduced. Particularly advantageous is the possibility in this context cleaning during the operation, whereby only a certain basic cleaning or maintenance cleaning may be carried out. In the event of a machine downtime, it is advisable to do a more intensive one Carry out cleaning using the cleaning arrangement.
  • Es wird vor allem daran gedacht, dass wenigstens ein Bereich der Maschine, der im Betrieb oder/und beim Anlaufen der Maschine oder/und beim Herunterfahren der Maschine oder/und in wenigstens einem Ausnahme-Betriebszustand der Maschine der Herstellung dienendem Medium oder/und der Veredelung dienendem Medium, ggf. Auftragsmedium, ausgesetzt ist oder sein könnte oder/und der Gefahr einer sonstigen Verschmutzung unterliegt, vermittels der Reinigungsanordnung automatisiert reinigbar ist. Betreffend die Reinigungsanordnung wird vor allem daran gedacht, dass diese wenigstens einem Auftragswerk oder/und einer diesem zugeordneten Egalisier- oder Dosiereinrichtung (ggf. Rakeleinrichtung) oder/und einem Umgebungsbereich des Auftragswerks bzw. der Egalisier- oder Dosiereinrichtung zugeordnet ist.The main thought is that at least one area of the machine that is in operation or / and when starting up the machine and / or when shutting down the machine or / and in at least one exceptional operating state of the machine of manufacture serving medium and / or finishing medium, if necessary Application medium, is or could be exposed and / or the risk of is subject to other soiling by means of the cleaning arrangement can be cleaned automatically. Regarding the cleaning arrangement It is especially thought that this is at least one commissioned work or / and a leveling or metering device assigned to it (doctor blade device, if applicable) or / and a surrounding area of the application unit or is assigned to the leveling or metering device.
  • Die Maschine kann vorteilhaft eine der Maschine zugehörige Abschirmungsanordnung aufweisen, durch die die zumindest bereichsweise der automatisierten Reinigungsbehandlung zu unterziehende Komponente oder Baugruppe gegenüber einer Umgebung, insbesondere wenigstens einer Nachbarkomponente oder Nachbarbaugruppe, automatisiert abschirmbar ist. Dies ist insbesondere vorteilhaft, wenn ein flüssiges Reinigungsmedium verwendet wird, das auf die Nachbarkomponente bzw. Nachbarbaugruppe treffen könnte. Der die Abschirmungsanordnung angebende Weiterbildungsvorschlag ist vor allem, aber nicht ausschließlich, auf eine Reinigung außerhalb des normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetriebzustand bezogen und eröffnet die Möglichkeit, eine sehr intensive Reinigung beispielsweise unter Einsatz von einer unter großem Druck zugeführten Reinigungsflüssigkeit oder dergleichen vorzusehen. Durch die Abschirmungsanordnung werden Beeinträchtigung der Umgebung dabei verhindert.The machine can advantageously be a associated with the machine Have shielding arrangement through which the at least partially the component to be subjected to the automated cleaning treatment or assembly opposite an environment, in particular at least one neighboring component or neighboring module, can be shielded automatically. This is particularly so advantageous if a liquid Cleaning medium is used, which is based on the neighboring component or Neighboring module could hit. The training proposal specifying the shielding arrangement is primarily, but not exclusively, for cleaning outside of the normal manufacturing or refinement operating state and opened the possibility, a very intensive cleaning, for example using a under great Pressure fed cleaning fluid or provide the like. Through the shielding arrangement impairment prevents the environment.
  • Die Erfindung stellt insoweit auch allgemein bereit eine Maschine zur Herstellung oder/und Veredelung einer Materialbahn, insbesondere aus Papier oder Karton, ggf. Streichmaschine zum einseitigen oder beidseitigen Auftragen von flüssigem oder pastösem Auftragsmedium auf die laufende Materialbahn unter Vermittlung wenigstens eines Auftragswerks. Erfindungsgemäß zeichnet sich die Maschine durch wenigstens eine der Maschine zugehörige Abschirmungsanordnung aus, durch die wenigstens eine einer vorzugsweise automatisierten Reinigungsbehandlung zumindest bereichsweise zu unterziehende Komponente oder Baugruppe gegenüber einer Umgebung, insbesondere wenigstens einer Nachbarkomponente oder Nachbarbaugruppe, automatisiert abschirmbar ist.In this respect, the invention also provides generally ready a machine for manufacturing or / and finishing a material web, in particular made of paper or cardboard, possibly a coating machine for one-sided or double-sided application of liquid or pasty Order medium on the running material web with mediation at least a commissioned work. According to the invention, the machine is characterized at least one shield arrangement associated with the machine from which at least one is preferably automated Component to be cleaned at least in some areas or assembly opposite an environment, in particular at least one neighboring component or neighboring module, can be shielded automatically.
  • Die Abschirmungsanordnung kann beispielsweise dafür vorgesehen sein, das komplette Auftragsaggregat (etwa so genannter Coater, Speedsizer oder dergleichen) oder einzelne Baugruppen (etwa eine Rakelhalterung, eine Umlenkeinheit, einen Trockner) für einen außerhalb des Auftragszeitraums (also bei stillstehender Machine) erfolgenden Reinigungsvorgang abzuschirmen. Etwas allgemeiner wird vorgeschlagen, dass die Abschirmungsanordnung wenigstens einem Auftragswerk oder/und einer diesem zugeordneten Egalisier- oder Dosiereinrichtung, ggf. Rakeleinrichtung, oder/und einem Umgebungsbereich des Auftragswerks bzw. der Egalisier- oder Dosiereinrichtung, zugeordnet ist.The shielding arrangement can be provided, for example, to shield the complete application unit (such as a so-called coater, speedsizer or the like) or individual assemblies (for example a doctor blade holder, a deflection unit, a dryer) for a cleaning process that takes place outside the application period (i.e. when the machine is at a standstill). Somewhat more generally, it is proposed that the shielding arrangement have at least one application unit and / or a leveling or metering device assigned to it, possibly a doctor blade device, and / or a vice area of application or the leveling or dosing device.
  • Die Abschirmungsanordnung kann vorteilhaft wenigstens eine automatisiert zwischen einer Bereitschaftsstellung und einer Abschirmungsstellung verstellbare Abschirmwandung oder/und Abschirmhaube umfassen. Ferner kann die Abschirmungsanordnung eine Anordnung zur Erzeugung wenigstens eines Abschirmvorhangs auf Grundlage zugeführten Abschirmmediums, ggf. Wassers, umfassen. Das Abschirmmedium kann, wenn gewünscht, auch als Reinigungsmedium dienen.The shielding arrangement can be advantageous at least one automated between a standby position and a shielding position adjustable shielding wall and / or Cover the hood. Furthermore, the shielding arrangement can Arrangement for producing at least one shielding curtain based on supplied shielding medium, possibly water. The shielding medium can, if desired, also serve as a cleaning medium.
  • Die Abschirmungsanordnung kann einen zur Umgebung hin abgeschlossenen Reinigungsraum definieren, in dem der Reinigungsvorgang auf geeignete Weise durchgeführt wird, ohne sich auf die Umgebung auszuwirken. Es kann beispielsweise ein Bereich gegenüber dem Umgebung abgeschirmt sein, der die gesamte Maschinenbreite umfasst. Es kann dann über die gesamte Maschinenbreite zeitgleich die Reinigung durchgeführt werden.The shielding arrangement can be one Define a cleaning room that is closed to the environment in which the cleaning process is carried out in a suitable manner, without affecting the environment. For example, it can be a Area opposite be shielded from the environment that spans the entire width of the machine. It can then over the entire machine width can be cleaned at the same time.
  • Durch die erfindungsgemäße Abschirmung wird eine besonders intensive Reinigung möglich, wobei gleichwohl eine hohe Sicherheit gegen Störungen der Umgebung erreicht wird.The shielding according to the invention a particularly intensive cleaning is possible, although a high security against interference the environment is reached.
  • Unabhängig davon, ob eine Abschirmungsanordnung vorhanden ist oder nicht, kann mittels der Reinigungsanordnung wenigstens eine direkt oder indirekt auf die laufende Materialbahn wirkende oder zu deren Bildung beitragende Komponente oder Baugruppe, die sich wenigstens über die gesamte Materialbahnbreite erstreckt, der Reinigungsbehandlung unterziehbar sein. Dabei kann eine/die Reinigungsanordnung zeitgleich wenigstens auf einen Bereich der Komponente oder Baugruppe reinigend wirken, der der Materialbahnbreite oder maximalen Materialbahnbreite erstreckt. Eine andere Möglichkeit ist, dass eine/die Reinigungsanordnung einen Reinigungsabschnitt aufweist, der in Richtung der Materialbahnbreite verstellbar, ggf. verfahrbar ist, um zeitlich aufeinander folgend auf verschiedene Abschnitte eines Bereichs der Komponente oder Baugruppe reinigend zu wirken, der wenigstens der Materialbahnbreite oder maximalen Materialbahnbreite entspricht.Regardless of whether a shielding arrangement is present or not, can at least by means of the cleaning arrangement a directly or indirectly acting on the running material web or component or assembly contributing to their formation, the at least about stretches the entire width of the material, the cleaning treatment be underneath. One / the cleaning arrangement can be used at the same time cleaning at least on one area of the component or assembly act that of the web width or maximum web width extends. Another possibility is, that a / the cleaning arrangement has a cleaning section, which is adjustable in the direction of the material web width, possibly movable is to successively refer to different sections of a To clean the area of the component or assembly, the at least the material web width or maximum material web width equivalent.
  • Es wird vor allem daran gedacht, dass wenigstens eine Materialbahn-Behandlungswalze oder/und wenigstens eine Materialbahn-Führungswalze oder/und wenigstens eine Auftragsmedium-Übertragungswalze oder/und eine Gegenwalze der automatisierten Reinigungsbehandlung unterziehbar ist. Der Weiterbildungsvorschlag bezieht sich speziell auch auf Walzen, die keinen direkten Kontakt zur Materialbahn haben, wie etwa eine Auftrags medium-Übertragungswalze, die das Auftragsmedium auf eine Auftragsmedium-Auftragswalze überträgt, die unmittelbar auf die Materialbahn wirkt.The main thought is that at least one material web treatment roller and / or at least a web guide roller or / and at least one application medium transfer roller or / and one Counter roller can be subjected to the automated cleaning treatment is. The suggestion for further training specifically refers to Rollers that have no direct contact with the material web, such as about an application medium transfer roller, which transfers the application medium to an application medium application roller, which immediately acts on the material web.
  • Weiterbildend wird vorgeschlagen, dass eine/die Reinigungsanordnung eine Reinigungsmedium-Beaufschlagungsanordnung umfasst, über die die (jeweilige) Walze zumindest bereichsweise an ihrem Umfang mit einem Reinigungsmedium, vorzugsweise mit einer Reinigungsflüssigkeit oder/und einem Reinigungsnebel, beaufschlagbar ist, vorzugsweise bei rotierender Walze. Es wird beispielsweise daran gedacht, dass als Reinigungsflüssigkeit Wasser oder Wasser mit wenigstens einem Reinigungszusatz dem Umfang der Walze zuführbar ist. Eine andere Möglichkeit ist, dass als Reinigungsnebel zerstäubtes Wasser mit wenigstens einem Reinigungszusatz oder Wasserdampf dem Umfang der Walze zuführbar ist. Ferner kann das Reinigungsmedium den Umfang der Walze als Druckreinigungsmedium unter gegenüber Umgebungsdruck erhöhtem Druck zuführbar sein. Further training is proposed that a / the cleaning arrangement is a cleaning medium application arrangement includes, about the (respective) roller at least in some areas along its circumference with a cleaning medium, preferably with a cleaning liquid or / and a cleaning mist, can be acted upon, preferably at rotating roller. For example, it is thought that as cleaning fluid Water or water with at least one cleaning additive feedable to the roller is. Another possibility is that as a cleaning mist atomized water with at least a cleaning additive or steam can be fed to the circumference of the roller. Furthermore, the cleaning medium can use the circumference of the roller as a pressure cleaning medium under opposite Ambient pressure increased Be able to supply pressure.
  • Die Reinigungsmedium-Beaufschlagungsanordnung kann eine Zufuhrdüsenanordnung zur Zufuhr des Reinigungsmediums zum Umfang der Walze umfassen.The cleaning medium loading arrangement can be a feed nozzle assembly for supplying the cleaning medium to the circumference of the roller.
  • Durch das aufgebrachte Reinigungsmedium werden Verunreinigungen auf der Umfangsfläche der Walze gelöst und sind damit samt dem Reinigungsmedium abführbar. Ein Aufbau von Verschmutzungen kann hierdurch zuverlässig vermieden oder doch zumindest deutlich reduziert werden.By the applied cleaning medium Contaminants are loosened on the peripheral surface of the roller and are thus removable together with the cleaning medium. A build-up of dirt can thereby be reliable avoided or at least significantly reduced.
  • Man kann vorsehen, dass die Reinigungsanordnung eine Reinigungsmedium-Abfuhranordnung aufweist, mittels der vom Umfang der Walze Reinigungsmedium samt hiervon erfassten Verschmutzungen oder/und durch das Reinigungsmedium ab- oder angelösten Verschmutzungen abführbar sind, vorzugsweise bei rotierender Walze. Demgegenüber ist es aber bevor zugt, dass die Walze mit dem Reinigungsmedium im normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetriebszustand der Maschine beaufschlagbar ist und eine Abfuhr des Reinigungsmediums samt hiervon erfassten Verschmutzungen oder/und von durch das Reinigungsmedium ab- oder angelösten Verschmutzungen vom Umfang vermittels der laufenden Materialbahn oder/und vermittels wenigstens einer eine Wirkverbindung zur laufenden Materialbahn vermittelnden Zwischenwalze vorgesehen ist. Es hat sich nämlich gezeigt, dass bei fortwährend im Betrieb durchgeführter Reinigung des Umfangs der Walze auf die angegebene Art und Weise ständig für einen sauberen Zustand der Walze gesorgt wird und geringe Mengen an Verschmutzungen, die noch auftreten können, problemlos durch die Materialbahn abführbar sind, ohne den Oberflächenzustand der Materialbahn und allgemein die Veredelungsqualität der Materialbahn negativ zu beeinträchtigen.One can provide that the cleaning arrangement has a cleaning medium discharge arrangement, by means of which Scope of the roller cleaning medium together with the dirt it detects or / and soiling detached or loosened by the cleaning medium dischargeable are, preferably with a rotating roller. In contrast is but it prefers that the roller with the cleaning medium in normal Manufacturing or Refinement operating state of the machine can be acted upon and a Removal of the cleaning medium together with any dirt it detects or / and of dirt detached or loosened by the cleaning medium of the scope by means of the running material web and / or by means of at least one mediating an operative connection to the running material web Intermediate roller is provided. It has been shown that with continuously in Operation carried out Clean the circumference of the roller in the specified way constantly for a clean Condition of the roller and small amounts of dirt, that can still occur can be easily removed through the material web without the surface condition the material web and generally the finishing quality of the material web adversely affect.
  • Neben einer ständigen, gewissermaßen als Grundreinigung oder Erhaltungsreinigung anzusehenden Reinigung einer betreffenden Walze im Betrieb kommt es auch in Betracht, eine Walze mittels eines speziellen Reinigungswerkzeugs oder einer speziellen Reinigungseinheit außerhalb des normalen Betriebs der Maschine zu reinigen, insbesondere mit erhöhter Reinigungsintensität. Hierzu wird insbesondere vorgeschlagen, dass eine/die Reinigungsanordnung wenigstens ein wenigstens einer Walze zugeordnetes Reinigungswerkzeug umfasst, das mit dem Umfang der Walze in Reinigungswechselwirkung, ggf. Reinigungskontakt, steht oder automatisiert mit dem Umfang der Walze in Reinigungswechselwirkung, ggf. Reinigungskontakt, bringbar ist. Dem Reinigungswerkzeug kann dabei ein eine Reinigungswirkung des Reinigungskontakts bewirkendes oder unterstützendes Reinigungsmedium zuführbar sein.In addition to constant cleaning of a relevant roller in operation, which can be regarded as basic cleaning or maintenance cleaning, it is also possible to clean a roller using a special cleaning tool or a special cleaning unit outside the normal operation of the machine, in particular with increased cleaning intensity. For this purpose, it is proposed in particular that one / the cleaning arrangement closes at least one roller includes an orderly cleaning tool, which is in cleaning interaction, possibly cleaning contact, with the circumference of the roller or can be brought into cleaning interaction, possibly cleaning contact, automatically with the circumference of the roller. In this case, the cleaning tool can be supplied with a cleaning medium which brings about or supports a cleaning effect of the cleaning contact.
  • Ferner wird vorgeschlagen, dass als Reinigungsmedium eine Reinigungsflüssigkeit oder/und eine Reinigungspaste oder/und eine abrasive Reini gungswirkung entfaltende Reinigungspartikel dem Reinigungswerkzeug zuführbar ist/sind.It is also proposed that as Cleaning medium a cleaning liquid and / or a cleaning paste or / and an abrasive cleaning effect unfolding cleaning particles can be fed to the cleaning tool is / are.
  • Hinsichtlich der Ausbildung des Reinigungswerkzeugs bestehen diverse Möglichkeiten. Eine bevorzugte Möglichkeit sieht vor, dass als Reinigungswerkzeug ein den Umfang der Walze umschließender Reinigungsring vorgesehen ist, der entlang dem Umfang der Walze in Richtung deren Achse mittels eines zugeordneten Antriebs verstellbar ist, vorzugsweise bei rotierender Walze. Dabei kann der Reinigungsring in eine gegenüber der Walze oder einem Arbeitsabschnitt der Walze axial versetzte Parkposition verstellbar sein. Beispielsweise kann der Reinigungsring als Bürstenring oder als textiler oder vliesartiger Ring ausgeführt sein.With regard to the design of the cleaning tool there are various options. A preferred option provides that the circumference of the roller as a cleaning tool enclosing Cleaning ring is provided along the circumference of the roller adjustable in the direction of its axis by means of an assigned drive is, preferably with a rotating roller. The cleaning ring in an opposite axially offset the roller or a working section of the roller Park position be adjustable. For example, the cleaning ring as a brush ring or be designed as a textile or fleece-like ring.
  • Eine andere Möglichkeit ist, als Reinigungswerkzeug ein mit dem Umfang der vorzugsweise rotierenden Walze über einen Umfangswinkel und wenigstens einen Teil ihrer Breite flächig in Reinigungskontakt bringbares flexibles Reinigungsgebilde vorzusehen. Dabei ist der Umfangswinkel vorzugsweise kleiner als 360 Grad, vorzugsweise aber größer als 180 Grad. Das Reinigungsgebilde kann entlang dem Umfang der Walze in Richtung deren Achse mittels eines zugeordneten Antriebs verstellbar sein, vorzugsweise bei rotierender Walze. Das Reinigungsgebilde kann auch als textiles oder vliesartiges Gebilde ausgeführt sein.Another option is as a cleaning tool one with the circumference of the preferably rotating roller over a Circumferential angle and at least part of its width across Provide flexible cleaning structures that can be brought into contact with cleaning. The circumferential angle is preferably less than 360 degrees, preferably but larger than 180 Degree. The cleaning structure can be in along the circumference of the roller Direction of the axis adjustable by means of an associated drive be, preferably with a rotating roller. The cleaning structure can also be designed as a textile or fleece-like structure.
  • Allgemein wird vorgeschlagen, dass im Falle einer eine Beaufschlagung mit Reinigungsflüssigkeitvorsehenden Reinigungseinrichtung wenigstens einem der Reinigungsflüssigkeit ausgesetzten Bereich der Maschine, insbesondere der Komponente oder Baugruppe, eine eine Trocknung des Bereichs zumindest unterstützende Trocknungseinrichtung zugeordnet ist. Dabei kann die Trocknungseinrichtung dafür ausgebildet sein, wenigstens einen auf den Bereich wirkenden Luftstrom zu erzeugen.It is generally suggested that in the event of an application of cleaning liquid Cleaning device at least one of the cleaning liquid exposed area of the machine, in particular the component or assembly, a drying device which at least supports drying of the area assigned. The drying device can be designed for this be to generate at least one air flow acting on the area.
  • Eine besonders bevorzugte Ausgestaltung der Reinigungsanordnung zeichnet sich dadurch aus, dass diese wenigstens eine definiert zu wenigstens einer zu reinigenden Stelle oder wenigstens einem zu reinigenden Bereich oder/und zwischen zu reinigenden Stellen oder Bereichen oder/und entlang wenigstens einer zu reinigenden Stelle oder wenigstens einem zu reinigenden Bereich bewegbare Reinigungseinheit aufweist. Die Reinigungseinheit kann mittels eines Antriebs relativ zu einer Haltebasis verstellbar sein. Die Reinigungseinheit oder – wenn vorgesehen -die Haltebasis kann mittels eines/des Antriebs entlang einer Führungsbahn verstellbar sein.A particularly preferred embodiment of the Cleaning arrangement is characterized in that it at least one defines to at least one place to be cleaned or at least an area to be cleaned and / or between areas to be cleaned or areas or / and along at least one to be cleaned Place or at least one cleaning unit movable area to be cleaned having. The cleaning unit can be relative by means of a drive be adjustable to a holding base. The cleaning unit or - if provided the holding base can be driven along a guideway by means of a drive be adjustable.
  • Der Verlauf der Führungsbahn und deren Anordnung in der Maschine hängt davon ab, welche Stellen bzw. Bereiche mittels der Reinigungseinheit gereinigt werden sollen. Soweit über die Maschinenbreite zu reinigen ist, ist es besonders sinnvoll, wenn ein Querlaufsteg oder eine Quertraverse der Maschine die Führungsbahn aufweist. Die Führungsbahn kann eine vorzugsweise auf der Triebseite der Maschine vorgesehene Parkposition für die Reinigungseinheit bzw. die Haltebasis aufweisen.The course of the guideway and its arrangement hangs in the machine depends on which points or areas are cleaned by means of the cleaning unit should be. So far about the machine width is to be cleaned, it is particularly useful if a crosswalk or a crossbar of the machine the guideway having. The guideway can a parking position preferably provided on the drive side of the machine for the Have cleaning unit or the holding base.
  • Schwer zugängliche Stellen und Bereiche können dann vorteilhaft mittels der Reinigungseinheit gereinigt werden wenn die Reinigungseinheit über einen mehrgelenkigen, mittels des Antriebs verstellbaren Funktionsarm mit der Haltebasis verbunden ist. Es wird beispielsweise daran gedacht, dass die Reinigungseinheit dafür ausgebildet ist, wenigstens einen Bereich einer Egalisier- und Dosiereinrichtung (ggf. Rakeleinrichtung) automatisiert zu reinigen. Hierzu wird weiterbildend vorgeschlagen, dass die Reinigungseinheit oder zumindest ein Reinigungabschnitt derselben in wenigstens einen Aufnahme- oder Haltebereich der Egalisier- oder Dosiereinrichtung für ein Egalisier- oder Dosierelement, ggf. Rakelstab oder Rakelklinge, einführbar ist.Then difficult to access places and areas can be cleaned advantageously by means of the cleaning unit if the cleaning unit over a multi-articulated, adjustable by means of the drive arm is connected to the holding base. For example, that the cleaning unit for that is designed, at least one area of a leveling and metering device (possibly Squeegee device) to clean automatically. This will be further education suggested that the cleaning unit or at least one cleaning section the same in at least one receiving or holding area of the leveling or dosing device for a leveling or dosing element, possibly a doctor rod or doctor blade, insertable is.
  • Die Reinigungsanordnung kann über eine Steuereinheit hinsichtlich Verstellbewegungen der Reinigungseinheit bzw. der Haltebasis bzw. des Funk tionsarms ansteuerbar sein, vorzugsweise auf Grundlage eines vorgegebenen oder vorgebbaren Reinigungsprogramms. Diesbezüglich kann eine Offline-Programmierung (d. h. auf Grundlage "theoretischer Software") erfolgen oder es kann eine Online-Programmierung im Wege eines so genannten Teach-In-Verfahrens erfolgen. Es wird speziell daran gedacht, dass das Reinigungsprogramm in einem Programmierungsbetriebszustand auf Grundlage erteilter oder angewiesener Verstellbewegungen vorgebbar ist.The cleaning arrangement can via a control unit with regard to adjustment movements of the cleaning unit or the holding base or the function arm can be controlled, preferably on the basis a specified or predefinable cleaning program. In this regard offline programming (i.e., based on "theoretical software") or it can be programmed online using a so-called teach-in procedure respectively. It is especially thought that the cleaning program in a programming mode based on granted or specified adjustment movements can be specified.
  • Die Reinigungsanordnung kann vorteilhaft eine Sensoranordnung aufweisen, die aktuelle Situationen oder/und Betriebszustände oder/und Verschmutzungen oder Verschmutzungsgrade oder/und Reinigungsbehandlungszustände erfasst. Die Steuereinheit ist dann vorzugsweise dafür ausgebildet, die Reinigungsanordnung auf Grundlage von Erfassungsergebnissen der Sensoranordnung anzusteuern. Die Sensoranordnung erlaubt es beispielsweise, dass nicht nur starr ein Programm abgearbeitet wird, sondern dass auf aktuelle Erfordernisse eingegangen wird. So können verschiedene Maschinenstellungen erfasst und so Kollisionen vermieden werden. Es können zu reinigende Stellen gefunden, es können Verschmutzungen erkannt und in Abhängigkeit hiervon eine geeignete Reinigung eingeleitet werden. Insbesondere kann der Grad der Verschmutzung erkannt werden und dementsprechend geeignete Reinigungsmaßnahmen und Reinigungsparameter gewählt werden. Ein wichtiger Parameter ist die Reinigungsintensität. Es kann dafür gesorgt werden, dass die Reinigung mit der erforderlichen Intensität, aber nicht mit übermäßiger Intensität, durchgeführt wird. Allgemein kann der Erfolg überwacht und dann – nach erfolgter Reinigung – die Reinigungsoperation wieder abgeschlossen werden.The cleaning arrangement can advantageously have a sensor arrangement which detects current situations and / or operating states or / and soiling or degrees of soiling and / or cleaning treatment states. The control unit is then preferably designed to control the cleaning arrangement on the basis of detection results of the sensor arrangement. The sensor arrangement allows, for example, that not only is a program rigidly processed, but that current requirements are dealt with. In this way, different machine positions can be recorded and collisions avoided. Points to be cleaned can be found, soiling can be recognized and, depending on this, suitable cleaning can be initiated. In particular, the degree of contamination can be recognized and accordingly appropriate Rei cleaning measures and cleaning parameters can be selected. An important parameter is the cleaning intensity. It can be ensured that the cleaning is carried out with the required intensity, but not with excessive intensity. In general, success can be monitored and then - after cleaning - the cleaning operation can be completed again.
  • Besonders sinvoll ist es, eine Reinigung in Abhängigkeit von der Empfindlichkeit der jeweils zu reinigenden Stelle vorzusehen. So kann auf Materialeigenschaften, Festigkeiten, chemische Beständigkeiten usw. Rücksicht genommen werden. Die Reinigungsanordnung ist vorzugsweise dafür ausgelegt, die Reinigungsparameter selbstständig an die Empfindlichkeit der zu reinigenden Stelle anzupassen, ggf. auf Grundlage der Erfassungsergebnisse der Sensoranordnung. Mittels der Sensoranordnung können überdies auch Beschädigungen erkannt und weitergemeldet werden, beispielsweise an Schaltwarte oder ein Alarmsystem.Cleaning is particularly useful dependent on on the sensitivity of the area to be cleaned. So can on material properties, strengths, chemical resistance etc. respect be taken. The cleaning arrangement is preferably designed to Cleaning parameters independently adapt to the sensitivity of the area to be cleaned, if necessary based on the detection results of the sensor arrangement. through the sensor arrangement can also also damage recognized and reported, for example to the control room or an alarm system.
  • Allgemein wird vorgeschlagen, dass die Steuereinheit dafür ausgebildet ist, die Reinigungsanordnung auf Grundlage von Erfassungsergebnissen der Sensoranordnung anzusteuern hinsichtlich Verstellbewegungen der Reinigungseinheit bzw. der Haltebasis bzw. des Funktionsarms oder/und hinsichtlich der Aufnahme bzw. Beendigung oder/und der Art oder/und Intensität oder/und sonstigen Parametern der Reinigungsbehandlung.It is generally suggested that the control unit for it is formed, the cleaning arrangement on the basis of detection results of Activate sensor arrangement with regard to adjustment movements of the Cleaning unit or the holding base or the functional arm or / and with regard to the admission or termination or / and the type or / and intensity or / and other parameters of the cleaning treatment.
  • Besonders sinnvoll ist es, die Reinigungseinheit selbst mit wenigstens einem Sensor auszustatten. Wenigstens ein Sensor, insbesondere ein Sensor der Reinigungseinheit, kann ein optischer Sensor oder eine elektronische Kamera, ggf. CCD-Kamera, sein. Ferner kann wenigstens ein Sensor, insbesondere ein Sensor der Reinigungseinheit, ein berührend arbeitender Sensor, ggf. ein auf eine Oberflächenbeschaffenheit oder Oberflächenstruktur ansprechender Sensor, sein. Ferner wird vorgeschlagen, dass wenigstens ein Sensor, insbesondere ein Sensor der Reinigungseinheit, ein wenigstens eine elektrische Größe, ggf. einen elektrischen Widerstand oder eine Kapazität oder eine damit zusammenhängende andere elektrische Größe, erfassender Sensor ist.It is particularly useful to use the cleaning unit to equip itself with at least one sensor. At least one A sensor, in particular a sensor of the cleaning unit, can be a optical sensor or an electronic camera, possibly a CCD camera. Furthermore, at least one sensor, in particular a sensor of the cleaning unit, a touching working sensor, possibly a surface texture or surface structure responsive sensor. It is also proposed that at least a sensor, in particular a sensor of the cleaning unit, at least one an electrical quantity, possibly an electrical resistance or capacitance or any other related electrical quantity, grasping Sensor.
  • Für die sensorische Erfassung einer Verschmutzung bzw. des Reinigungserfolgs auf Grundlage der angesprochenen Sensoren dann eine entsprechende Analysesoftware zum Einsatz kommen. Im Falle einer elektronischen Kamera wird die Analysesoftware Bildverarbeitungsprozeduren enthalten. Alternativ oder zusätzlich ist es sinnvoll, spezielle Sensoren zur Erfassung der Verschmutzungsdicke, der Erfassung einer Verfärbung, kapazitive Messsensoren und Sensoren auf Grundlage der Erfassung eines elektrischen Widerstands zur Verschmutzungserkennung zu nutzen.For the sensory detection of contamination or cleaning success a corresponding one based on the addressed sensors Analysis software are used. In the case of an electronic Camera will contain the analysis software image processing procedures. alternative or additionally it makes sense to use special sensors to record the pollution thickness Detection of discoloration, capacitive Measuring sensors and sensors based on the detection of an electrical Resistance to detect contamination.
  • Auf Grundlage der Erfassungsergebnisse der Sensoranordnung können die Reinigungsparameter gezielt eingestellt werden. Einzustellende Parameter sind beispielsweise die Reinigungstemperatur, die Zusammensetzung der Reinigungsmedien, die Intensität der Reinigung (z. B. Geschwindigkeit einer mechanischen Reinigungsbewegung oder/und Volumenstrom eines Reinigungsmediums), der Druck des Reinigungsmediums und eine Vorschubgeschwindigkeit, jeweils möglicherweise in Abhängigkeit von einer Vorgabe, wie sauber eine betreffende Stelle oder Fläche werden soll.Based on the detection results of the Sensor arrangement can the cleaning parameters are set specifically. adjusted Parameters are, for example, the cleaning temperature, the composition of the cleaning media, the intensity of the cleaning (e.g. speed a mechanical cleaning movement and / or volume flow Cleaning medium), the pressure of the cleaning medium and a feed rate, each may dependent on a requirement of how clean a location or area will be should.
  • Es wurde schon angesprochen, dass der Reinigungsvorgang sowohl im Betrieb als auch in einer Stillstandzeit erfolgen kann. Eine Reinigung in der Stillstandphase (also außerhalb des normalen Maschinenbetriebs) kann bei vergleichsweise hoher Intensität mit maximaler Reinigungswirkung erfolgen, da keine schädlichen Rückwirkungen auf den Betrieb der Maschine zu befürchten sind. Bei einer Reinigung im normalen Maschinenbetrieb ist es hingegen empfehlenswert, die Reinigungsparameter eher vorsichtig einzustellen, um eine Rückwirkung auf den Beschichtungsprozess bzw. Herstellungsprozess auf jeden Fall zu vermeiden.It has already been mentioned that the cleaning process both in operation and during a downtime can be done. A cleaning in the standstill phase (i.e. outside of normal machine operation) can be at a comparatively high intensity with maximum Cleaning effect take place, since no harmful repercussions on the operation of the Machine fear are. However, when cleaning in normal machine operation it is recommended to set the cleaning parameters rather carefully, a retroactive effect on the coating process or manufacturing process on everyone To avoid case.
  • Allgemein wird vorgeschlagen, dass die Reinigungsanordnung in ersten Reinigungsbetriebsmodus geringerer Reinigungsintensität und in einen zweiten Reinigungsbetriebsmodus größerer Reinigungsintensitätversetzbar ist, wobei der erste Reinigungsbetriebsmodus vorzugsweise dem normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetrieb der Maschine und der zweite Reinigungsbetriebsmodus vorzugsweise dem Ausnahme- oder Reinigungsbetriebszustand der Maschine entspricht. Ferner wird vorgeschlagen, dass die Reinigungsanordnung in einen Erhaltungs- oder Vorsorge-Reinigungsbetriebsmodus versetzbar ist, in der eine prophylaktische Reinigung geringer Reinigungsintensität durchgeführt wird, unabhängig davon, ob Verschmutzungen vorliegen.It is generally suggested that the cleaning arrangement is lower in the first cleaning operating mode cleaning intensity and switchable to a second cleaning mode of operation of greater cleaning intensity is, the first cleaning operating mode preferably the normal manufacturing or finishing operation of the machine and the second cleaning operation mode preferably the exceptional or cleaning operating state of the machine equivalent. It is also proposed that the cleaning arrangement can be put into a maintenance or precautionary cleaning operation mode in which a prophylactic cleaning of low cleaning intensity is carried out, independently of whether there is contamination.
  • Es wird in diesem Zusammenhang vor allem (aber nicht ausschließlich) daran gedacht, dass sich der erste und der zweite Reinigungsbetriebsmodus bzw. der Erhaltungs- oder Vorsorge-Reinigungsbetriebsmodus sich auf Betriebsweisen der Reinigungseinheit beziehen.It is in this context everything (but not exclusively) thought that the first and the second cleaning operating mode or the maintenance or precautionary cleaning mode of operation is based on modes of operation the cleaning unit.
  • Eine vorteilhafte Ausgestaltung zeichnet sich dadurch aus, dass die Reinigungsanordnung hinsichtlich der Reinigungseinheit in einen Überwachungsbetriebsmodus versetzbar ist, in dem die Reinigungseinheit zu wenigstens einer potentiell zu reinigenden oder sonst wie zu überprüfenden Stelle oder wenigstens einem potentiell zu reinigendem oder sonst wie zu überprüfenden Bereich oder/und zwischen oder entlang potentiell zu reinigenden oder sonst wie zu überprüfenden Stellen oder Bereichen bewegt wird, um das Auftreten von Verschmutzungen zu erfassen oder andersartige Überprüfungen durchzuführen. Wie schon angedeutet, können sich die andersartigen Überprüfungen beispielsweise auf das Auftreten von Beschädigungen beziehen.An advantageous embodiment draws is characterized in that the cleaning arrangement in terms of Cleaning unit in a monitoring mode is relocatable, in which the cleaning unit to at least one potentially cleanable or otherwise to be checked or at least an area to be potentially cleaned or otherwise checked or / and between or along potentially to be cleaned or otherwise how to check places or areas moved to prevent the occurrence of contamination to record or carry out other types of checks. How already hinted, can the different types of checks, for example on the occurrence of damage Respectively.
  • Ist die Reinigungseinheit im Einsatz, so sollte ihr Arbeitsbereich für Personen gesperrt sein, was vorzugsweise automatisch mittels entsprechender Warnsignale oder dergleichen erfolgt. Man kann eine automatisierte Überwachung des Bewegungsbereichs der Reinigungseinheit vorsehen, die im Falle eines Auftretens unerwarteter Hindernisse, beispielsweise die Warnsignale nicht beachtender Personen, die Reinigungseinheit automatisch anhält, so dass Unfälle zuverlässig vermieden werden.If the cleaning unit is in use, so your work area should be for People should be locked, which is preferably done automatically by means of appropriate warning signals or the like. One can do automated surveillance of the range of motion of the cleaning unit, which in the case of a Occurrence of unexpected obstacles, such as the warning signals non-observers, the cleaning unit stops automatically, so that accidents are reliably avoided become.
  • Um Stillstandzeiten der Maschine für eine intensive Reinigung zu nutzen und auf ggf. zu höheren Verschmutzungen führende Situationen schnell bzw. vorbeugend zu reagieren, wird weiterbildend vorgeschlagen, dass eine/die Steuereinheit auf Ausnahmesituationen der Maschine, etwa einen Maschinenstopp, einen Bahnriss oder Bahnabschlag, anspricht und die Reinigungsanordnung aktiviert, ggf. wenigstens hinsichtlich des Betriebs der Reinigungseinheit, oder vom ersten in den zweiten Reinigungsbetriebsmodus umschaltet. Es wird insbesondere daran gedacht, die Reinigungseinheit automatisch zu starten bzw., wenn diese schon im Betrieb war, automatisch auf den intensiveren Reinigungsmodus umzuschalten.At machine downtimes for one use intensive cleaning and on situations that may lead to higher levels of contamination to react quickly or preventively is suggested as a further education, that a / the control unit on exceptional situations of the machine, such as a machine stop, a web break or a web cut, and activated the cleaning arrangement, if necessary at least with regard the operation of the cleaning unit, or from the first to the second Cleaning mode switches. In particular, it is thought to start the cleaning unit automatically or if it already has was in operation, automatically to the more intensive cleaning mode switch.
  • Es wurde schon angesprochen, dass die Reinigungseinheit über die Maschinenbreite oder zumindest die Bahnbreite bewegbar, ggf. mittels des Antriebs für diese Breite verfahrbar sein kann. Die Reinigungseinheit ist vorzugsweise relativ kompakt ausgeführt und dann dementsprechend treffend als "Reinigungskopf" bezeichenbar.It has already been mentioned that the cleaning unit over the machine width or at least the web width can be moved, if necessary by means of the drive for this width can be moved. The cleaning unit is preferred made relatively compact and then appropriately designated as a "cleaning head".
  • Die Reinigungseinheit bzw. der Reinigungskopf kann eine oder mehrere der folgenden Einrichtungen umfassen: eine Reinigungsmediumzufuhreinrichtung zur Zufuhr von Reinigungsmedium, insbesondere einer Reinigungsflüssigkeit oder/und Reinigungsdampf, zu einem zu reinigenden Bereich; eine Hochdruckbeaufschlagungseinrichtung zur Beaufschlagung eines zu reinigenden Bereiches mit gegenüber Umgebungsdruck unter erhöhtem Druck stehenden Reinigungsmedium, insbesondere einer Reinigungsflüssigkeit oder/und Reinigungsdampf; eine Absaugeinrichtung zum Abführen von zugeführtem Reinigungsmedium, ggf. zusammen mit abgelösten oder aufgenommenen Verschmutzungen; eine pneumatische Reinigungseinrichtung zur blasenden oder/und absaugenden Reinigung eines zu reinigenden Bereichs; eine Ultraschall-Beaufschlagungseinrichtung zur Beaufschlagung eines zu reinigenden Bereichs mit Ultraschall; eine Schockkühlungseinrichtung zur Unterziehung eines zu reinigenden Bereiches einer Schockkühlung, vorzugsweise auf Grundlage der Einwirkung von Trockeneis; eine berührend arbeitende mechanische Reinigungseinrichtung, vorzugsweise mit wenigstens einem auswechselbaren, mechanisch auf einen zu reinigenden Bereich einwirkenden, vorzugsweise mittels eines Antriebs in Bewegung versetzbaren Reinigungselement. Als Reinigungselement der mechani schen Reinigungseinrichtung kann beispielsweise wenigstens ein Schwammelement oder/und wenigstens ein Mikrofasergebilde oder/und wenigstens ein abrasiv wirkendes Element oder/und wenigstens ein Bürstenelement vorgesehen sein.The cleaning unit or the cleaning head may include one or more of the following: one Cleaning medium supply device for supplying cleaning medium, especially a cleaning liquid or / and cleaning steam, to an area to be cleaned; a high pressure application device to apply a pressure to an area to be cleaned with respect to ambient pressure under elevated Pressurized cleaning medium, especially a cleaning liquid or / and cleaning steam; a suction device for removing supplied Cleaning medium, possibly together with detached or absorbed dirt; a pneumatic cleaning device for blowing or / and suction Cleaning an area to be cleaned; an ultrasound application device for applying ultrasound to an area to be cleaned; a blast chiller for subjecting an area to be cleaned to shock cooling, preferably based on the action of dry ice; a touching one mechanical cleaning device, preferably with at least one replaceable, mechanically acting on an area to be cleaned, preferably by means of a drive, movable cleaning element. As a cleaning element of the mechanical cleaning device's can for example at least one sponge element and / or at least a microfiber structure and / or at least one with an abrasive effect Element or / and at least one brush element can be provided.
  • Eine besonders bevorzugte Ausgestaltung der Reinigungseinheit bzw. des Reinigungskopfes zeichnet sich dadurch aus, dass eine Reinigungsmediumzufuhreinrichtung zur Zufuhr von Reinigungsmedium (insbesondere eine Reinigungsflüssigkeit oder/und Reinigungsdampf) zu einem zu reinigenden Bereich und eine Absaugeinrichtung zum Abführen von zugeführtem Reinigungsmedium, ggf. zusammen mit abgelösten oder aufgenommenen Verschmutzungen, als integrale Bestandteile der Reinigungseinheit bzw. des Reinigungskopfes vorgesehen sind. Die Reinigungsmediumzufuhreinrichtung kann vorteilhaft als Hochdruckbeaufschlagungseinrichtung ausgeführt sein zur Beaufschlagung des zu reinigenden Bereiches mit gegenüber Umgebungsdruck unter erhöhtem Druck stehenden Reinigungsmedium.A particularly preferred embodiment of the This distinguishes the cleaning unit or the cleaning head from that a cleaning medium supply device for supplying Cleaning medium (in particular a cleaning liquid and / or cleaning steam) to an area to be cleaned and a suction device for removing supplied Cleaning medium, possibly together with detached or absorbed dirt, as integral parts of the cleaning unit or the cleaning head are provided. The cleaning medium supply device can be advantageous be designed as a high-pressure application device for application of the area to be cleaned with an increased pressure compared to ambient pressure standing cleaning medium.
  • Die Reinigungsmediumzufuhreinrichtung kann eine mittels eines Antriebs in eine die Reinigung unterstützende Bewegung versetzbare Düsenanordnung aufweisen. Es wird insbesondere an eine Rotations- oder Umlaufbewegung der Düsenanordnung gedacht. Ferner kann die Reinigungseinheit bzw. der Reinigungskopf eine berührend arbeitende mechanische Reinigungseinrichtung aufweisen, vorzugsweise mit wenigstens einem auswechselbaren, mechanisch auf einen zu reinigenden Bereich einwirkenden Reinigungselements, beispielsweise einem Bürstenelement oder dergleichen. Vorzugsweise ist das Reinigungselement mittels eines Antriebs in eine die Reinigung unterstützende Bewegung versetzbar. Es wird insbesondere daran gedacht, dass das Reinigungselement in eine Rotations- oder Umlaufbewegung versetzbar ist. Der Antrieb der Düsenanordnung bzw. des Reinigungselements kann vorteilhaft auf Grundlage des zugeführten Reinigungsmediums erfolgen.The cleaning medium supply device can a movement supporting the cleaning by means of a drive displaceable nozzle arrangement exhibit. It becomes particularly a rotational or orbital movement the nozzle arrangement. Furthermore, the cleaning unit or the cleaning head can be a touching one have mechanical cleaning device, preferably with at least an interchangeable, mechanically on an area to be cleaned acting cleaning element, for example a brush element or similar. The cleaning element is preferably by means of of a drive can be put into a movement that supports cleaning. It is particularly thought that the cleaning element in a rotational or orbital movement is displaceable. The drive the nozzle arrangement or the cleaning element can advantageously be based on the supplied cleaning medium.
  • Als Reinigungsflüssigkeit kann beispielsweise Wasser, vorzugsweise erwärmtes Wasser oder/und Wasser mit wenigstens einen Wirkzusatz, einsetzbar sein. Es wird allgemein daran gedacht, dass eine Einsatztemperatur für die Reinigungsflüssigkeit oder/und eine relative Menge an Wirkzusatz oder/und die Art des Wirkzusatzes einstellbar ist, ggf. auf Grundlage von Erfassungsergebnissen der Sensoranordnung, wenn eine solche vorgesehen ist.As a cleaning liquid, for example Water, preferably heated Water or / and water with at least one active ingredient can be used his. It is generally thought that an operating temperature for the cleaning fluid or / and a relative amount of active ingredient or / and the type of Active ingredient is adjustable, if necessary on the basis of acquisition results the sensor arrangement, if such is provided.
  • Die Reinigungseinheit bzw. der Reinigungskopf kann vorteilhaft eine berührend arbeitende Dichtungsanordnung aufweisen, die mit einem zugeordneten, zu reinigenden Bereich der Maschine in Dichtungseingriff steht oder bringbar ist, um einen einerseits vom zu reinigenden Bereich und andererseits von der Reinigungseinheit bzw. dem Reinigungskopf begrenzten Arbeitsraum nach außen hin abzudichten. Dem Arbeitsraum bzw. innerhalb des Arbeitsraums ist dann das Reinigungsmedium zuführbar, ohne Beeinträchtigung der Umgebung, und aus dem Arbeitsraum ist das Reinigungsmedium gewünschtenfalls wieder absaugbar.The cleaning unit or the cleaning head can advantageously have a contact-working sealing arrangement, which is or can be brought into sealing engagement with an assigned area of the machine to be cleaned, in order to move to a work area which is delimited on the one hand by the area to be cleaned and on the other hand by the cleaning unit or the cleaning head to seal on the outside. The work area or within the work The cleaning medium can then be fed into the room without impairing the surroundings, and the cleaning medium can, if desired, be extracted again.
  • Die Erfindung stellt ferner ein Verfahren bereit zur zumindest bereichsweisen Reinigung einer Maschine zur Herstellung oder/und Veredelung einer Materialbahn, insbesondere aus Papier oder Karton. Das Verfahren kann sich speziell auf eine Streichmaschine zum einseitigen oder beidseitigen Auftragen von flüssigem oder pastösem Auftragsmedium auf die laufende Materialbahn unter Vermittlung des wenigstens eines Auftragswerks beziehen. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die Reinigung maschinell und automatisiert erfolgt. Das Verfahren kann insbesondere mittels einer automatischen Reinigungsanordnung durchgeführt werden, und zwar bei laufender Maschine im normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetriebzustands der Maschine oder/und bei stillstehender Maschine außerhalb des normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetriebszustands, beispielsweise in einem Ausnahme- oder Reinigungsbetriebszustands. Die Reinigung kann permanent oder intermittierend erfolgen und sich auf we nigstens eine der Reinigungsanordnung angeordnete Komponente oder Baugruppe beziehen und diese zumindest bereichsweise der automatisierten Reinigungsbehandlung unterziehen.The invention also provides a method ready for at least partial cleaning of a machine Production or / and finishing of a material web, in particular made of paper or cardboard. The procedure can be specific to one Coating machine for one-sided or two-sided application of liquid or pasty Order medium on the running material web through the mediation of obtain at least one commissioned work. According to the invention, that the cleaning is done mechanically and automatically. The procedure can in particular by means of an automatic cleaning arrangement carried out with the machine running in normal manufacturing or upgrading operating state of the machine and / or when the machine is at a standstill Machine outside the normal manufacturing or refinement operating state, for example in an exceptional or cleaning mode. The cleaning can be permanent or intermittent and at least we can a component or assembly arranged in the cleaning arrangement refer and this at least in some areas of automated cleaning treatment undergo.
  • Im Rahmen der vorstehenden Erfindungs- und Weiterbildungsvorschläge wird unter anderem bereitgestellt eine Reinigungsvorrichtung in einer Streichmaschine, ggf. in bzw. an einem Coater, sowie ein entsprechendes Reinigungsverfahren, mit den folgenden, alternativ oder in Kombination vorzusehenden Merkmalen:
    • – Die Vorrichtung ist während des Betriebs (ggf. ständig) im Einsatz.
    • – Die Vorrichtung wirkt über die gesamte Maschinenbreite.
    • – Die Vorrichtung reinigt einen sich drehenden Körper, der in direktem oder indirektem Kontakt mit der Materialbahn steht.
    • – Der sich drehende Körper kann beispielsweise eine Walze sein, die direkt den Kontakt zur Materialbahn hat oder die keinen direkten Kontakt zur Materialbahn hat, sondern über noch wenigstens eine Zwischenwalze, beispielsweise eine Übertragungswalze, auf die Materialbahn wirkt.
    • – Es wird ein Reinigungsmedium auf den sich drehenden Körper aufgebracht.
    • – Das Reinigungsmedium löst Verunreinigungen auf der Umfangsfläche des drehenden Körpers an. Beim Kontakt des drehenden Körpers mit der Materialbahn oder mit einer vorgeschalteten Zwischenwalze werden die Verunreinigungen durch die Warenbahn bzw. durch die Zwischenwalze und dann durch die Warenbahn aufgenommen und abgeführt.
    • – Die Vorrichtung kann besonders zweckmäßig zum Reinigen einer Gegenwalze eines Auftragswerks eingesetzt werden, die direkten Kontakt mit der Materialbahn hat.
    • – Als Reinigungsmedium kann Wasser mit oder ohne Zusätze verwendet werden.
    • – Das Reinigungsmedium kann als gleichmäßiger Nebel aus Dampf oder Nebel in geeigneten Mengen auf die Umfangsfläche aufgetragen werden. Der Nebel kann beispielsweise aus Einzeldüsen mit sehr kleinem Düsenquerschnitt bei sehr hohem Druck (beispielsweise 10 bar) erzeugt werden.
    • – Es wird speziell daran gedacht, das Reinigungsmedium nur in sehr geringen Mengen aufzutragen.
    Within the scope of the above proposed inventions and further training, a cleaning device is provided in a coating machine, possibly in or on a coater, and a corresponding cleaning method with the following features to be provided alternatively or in combination:
    • - The device is in operation (possibly continuously).
    • - The device works across the entire width of the machine.
    • - The device cleans a rotating body that is in direct or indirect contact with the material web.
    • The rotating body can be, for example, a roller which has direct contact with the material web or which has no direct contact with the material web, but rather acts on the material web via at least one intermediate roller, for example a transfer roller.
    • - A cleaning medium is applied to the rotating body.
    • - The cleaning medium dissolves impurities on the peripheral surface of the rotating body. When the rotating body comes into contact with the material web or with an upstream intermediate roller, the contaminants are taken up and removed by the material web or by the intermediate roller and then by the material web.
    • - The device can be used particularly conveniently for cleaning a counter roll of a coating unit that has direct contact with the material web.
    • - Water with or without additives can be used as the cleaning medium.
    • - The cleaning medium can be applied as a uniform mist of steam or mist in suitable amounts to the peripheral surface. The mist can be generated, for example, from individual nozzles with a very small nozzle cross section at very high pressure (for example 10 bar).
    • - Special care is taken to apply the cleaning medium only in very small quantities.
  • Es ergeben sich unter anderem die folgenden Vorteile:
    • – Der Aufbau von Verschmutzungen wird verhindert bzw. – im ungünstigsten Fall – deutlich verringert, wodurch die Laufzeit vor dem nächsten Maschinenstillstand erheblich verringert und somit der Laufzeitwirkungsgrad deutlich erhöht wird.
    • – Die Reinigung erfolgt automatisch im Betrieb der Maschine.
    • – Ein weiterer Effekt ist, dass Stillstandzeiten, soweit diese noch auftreten, wesentlich reduziert werden, wodurch der Laufzeitwirkungsgrad zusätzlich verbessert wird.
    • – Verschmutzungen können sehr effektiv bekämpft werden.
    • – Die Reinigung kann effektiv mit nur sehr geringen Mengen an Reinigungsmedium erfolgen.
    • – Durch die vorzugsweise permanente Reinigung während des Betriebs reicht eine vergleichsweise geringe Reinigungsintensität aus.
    • – Wird das Reinigungsmedium bzw. werden die Verschmutzungen über die Materialbahn abgeführt, so ist eine spezielle Abfuhreinrichtung nicht mehr erforderlich, und es kann auch die Reinigung von Abwässern entfallen.
    • – Die Reinigung auf die angegebene Weise kann deutlich gründlicher als eine konventionelle Reinigung sein, wodurch die Sicherheit gegen Störung noch weiter zunimmt.
    • – Zur Reinigung auf die angegebene Weise sind keine zusätzlichen bewegten Teile nötig, so dass die Maschine kostengünstig entspre chend ausführbar ist und die Betriebskosten nicht oder nur sehr geringfügig erhöht werden.
    • – Da beispielsweise eine einfache Düsenanordnung ausreicht, ist ein sehr platzsparender Einbau möglich.
    • – Aufgrund der automatisierten Reinigung wird eine sehr hohe Personensicherheit erreicht.
    • – Da eine sehr geringe Reinigungsintensität ausreicht, können schädliche Rückwirkungen auf den Auftragsprozess vermieden werden. Dies gilt auch bei Aufnahme des Reinigungsmediums und abgelöster Verunreinigungen durch die Materialbahn, da nur sehr geringe Mengen von der Materialbahn aufgenommen werden müssen.
    The advantages include the following:
    • - The build-up of dirt is prevented or - in the worst case - significantly reduced, which significantly reduces the runtime before the next machine shutdown and thus significantly increases the runtime efficiency.
    • - Cleaning takes place automatically while the machine is operating.
    • - Another effect is that downtimes, insofar as they still occur, are significantly reduced, which further improves runtime efficiency.
    • - Soiling can be combated very effectively.
    • - The cleaning can be done effectively with only very small amounts of cleaning medium.
    • - Due to the preferably permanent cleaning during operation, a comparatively low cleaning intensity is sufficient.
    • - If the cleaning medium or the contaminants are removed via the material web, a special discharge device is no longer required, and the cleaning of waste water can also be omitted.
    • - The cleaning in the specified way can be much more thorough than conventional cleaning, which increases the security against malfunction even further.
    • - For cleaning in the specified manner, no additional moving parts are necessary, so that the machine can be carried out accordingly and the operating costs are increased only slightly or not at all.
    • - Since, for example, a simple nozzle arrangement is sufficient, very space-saving installation is possible.
    • - Due to the automated cleaning, a very high level of personal safety is achieved.
    • - Since a very low cleaning intensity is sufficient, harmful repercussions on the application process can be avoided. This also applies to the absorption of the cleaning medium and detached contaminants through the material web, since only very small amounts of the mate rialbahn must be included.
  • Im Rahmen der obigen Erfindungs- und Weiterbildungsvorschläge wird ferner unter anderem bereitgestellt eine Reinigungsvorrichtung für oder in einer Streichmaschine, die wenigstens eine Reinigungsaufgaben in der Streichmaschine flexibel und automatisch übernehmende Reinigungseinheit, ggf. Reinigungskopf, aufweist. Die Reinigungseinheit kann mittels eines mehrgelenkigen Funktionsarms gezielt bewegbar sein und mit dem Funktionsarm gewissermaßen einen "Reinigungsroboter" bilden. Die Reinigungsvorrichtung kann ferner alternativ oder in Kombination die folgenden Merkmale aufweisen:
    • – Es kann eine Offline-Programmierung (d. h. ohne Unterbrechung des Maschinenbetriebs, mit rein theoretischer Software) oder/und eine Online-Programmierung (so genanntes Teach-In-Verfahren) vorgesehen sein.
    • – Als Reinigungseinheit kommen diverse Ausbildungen in Kombination oder alternativ in Betracht: Als Hochdruckreinigungskopf, als Reinigungskopf mit Absaugung, als pneumatische Reinigungsvorrichtung (blasend oder/und saugend), als Dampfreinigungseinheit (gewünschtenfalls mit Absaugung) als Ultraschall-Reinigungskopf, als Reinigungseinheit zur Reinigung auf Grundlage von Trockeneis (Schockkühlung), als mechanische Reinigungseinheit, ggf. mit auswechselbaren Verschleißteilen (z. B. Waschschwamm, Mikrofasertuch, abrasiven Reinigungselementen (etwa Schmirgelpapier), Bürsten, usw.).
    • – Die Reinigungsvorrichtung, beispielsweise speziell der "Reinigungsroboter" bzw. die Reinigungseinheit, kann mit einer Sensorik ausgestattet sein, die es erlaubt, nicht nur starr ein Programm abzuarbeiten, sondern auf die aktuellen Erfordernisse einzugehen. So können verschiedene Maschinenstellungen erfasst und so Kollisionen vermieden werden. Ferner können zu reinigende Stellen gefunden werden, Verschmutzungen und der Grad der Verschmutzungen erkannt werden und dementsprechend eine Reinigung eingeleitet werden, wobei geeignete Reinigungsmaßnahmen und Parameter automatisiert gewählt werden können. Insbesondere kann die Reinigung automatisch mit der erforderlichen Intensität durchgeführt werden und der Erfolg überwacht und dann schließlich die Reinigungsoperation wieder abgeschlossen werden. Die Sensorik ermöglicht es überdies, eine Reinigung in Abhängigkeit von der Empfindlichkeit einer zu reinigenden Stelle vorzusehen, wobei auf Materialeigenschaften, Festigkeit und chemische Beständigkeit durch selbsttätige Anpassung der Reinigungsparameter Rücksicht genommen werden kann. Anstelle der Berücksichtigung derartiger Empfindlichkeiten auf Grundlage von Sensormessergebnissen können diese auch auf Grundlage von vorgegebenen Daten hinreichend berücksichtigt werden. Mittels der Sensorik können ferner Beschädigungen erkannt und diese an Schaltwarte oder Alarmsysteme weitergeleitet werden.
    • – Für die sensorische Erfassung von Verschmutzungen bzw. des Reinigungserfolgs kann zweckmäßig eine CCD-Kamera oder dergleichen mit der entsprechenden Analysesoftware zum Einsatz kommen. Alternativ oder zusätzlich sind auch andere Sensoren einsetzbar, z. B. Sensoren zur Erfassung der Verschmutzungspartikel, Erfassung einer Verfärbung, zur Durchführung von kapazitiven Messverfahren oder Messverfahren, die den elektrischen Widerstand zur Verschmutzungserkennung nutzen.
    • – Einstellbare Parameter können beispielsweise die folgenden sein (alternativ oder gleichzeitig): Reinigungstemperatur, Zusammensetzung des Reinigungsmediums bzw. der Reinigungsmedien, Intensität der Reinigung, z. B. Geschwindigkeit der mechanischen Reinigungsbewegung bzw. Reinigungsbewegungen oder/und Volumenstrom des Reinigungsmediums, Druck des Reinigungsmediums, Vorschub bzw. Vorschubgeschwindigkeit (je nach Vorgabe, wie sauber die betreffende Stelle oder Fläche werden soll).
    • – Der Reinigungsvorgang kann vorteilhaft während des normalen Betriebs der Streichmaschine oder/und in deren Stillstandzeit erfolgen. Eine Reinigung in der Stillstandphase kann bei sehr hoher Intensität mit maximierter Reinigungswirkung erfolgen. Für die Reinigung im Betrieb sollten die Reinigungsparameter eher vorsichtig eingestellt werden, um eine Rückwirkung auf den Beschichtungs- oder Auftragsprozess in jedem Fall zu vermeiden.
    • – Es kann zweckmäßig vorgesehen sein, dass die Reinigungsvorrichtung bzw. der "Reinigungsroboter" vollautomatisch startet, wenn ein Bahnabriss auftritt bzw. die Maschine aus anderen Gründen angehalten wird. Gegebenenfalls kann eine automatische Umschaltung von einem weniger intensiven, dem Normalbetrieb der Maschine zugeordneten Reinigungsmodus in den intensiveren Stillstands-Reinigungsmodus erfolgen.
    • – Die Reinigungseinheit bzw. der "Roboter" kann entlang einer Fahrbahn verfahrbar sein, die beispielsweise Bestandteil eines üblichen Querlaufstegs oder einer Quertraverse sein kann.
    • – Ist die Reinigungseinheit bzw. der "Roboter" im Einsatz, so kann sein Arbeitsbereich für Personen vollautomatisch gesperrt werden. Ist die Reinigungseinheit bzw. der "Roboter" nicht im Einsatz, so kann er eine Parkposition annehmen, die vorzugsweise auf der Triebseite neben der Streichmaschine angeordnet ist.
    • – Man kann vorsehen, dass die Reinigungseinheit bzw. der "Reinigungsroboter" in einem speziellen Betriebsmodus "prophylaktisch" vorsichtig reinigend sich bewegt, beispielsweise traversiert, ohne dass zwingend konkrete Verschmutzungen vorliegen.
    • – In einem weiteren Betriebsmodus kann die Reinigungseinheit bzw. der "Reinigungsroboter" ohne Reinigungsfunktion ständig oder in Intervallen einen Bereich abfahren, beispielsweise traversieren, um zu überwachen, ob Verschmutzungen oder Beschädigungen aufgetreten sind.
    Within the scope of the above proposed inventions and further developments, a cleaning device for or in a coating machine is also provided, which has at least one cleaning unit in the coating machine that flexibly and automatically takes over cleaning unit, possibly cleaning head. The cleaning unit can be selectively movable by means of a multi-jointed function arm and can form a "cleaning robot" with the function arm. Alternatively or in combination, the cleaning device can also have the following features:
    • - Offline programming (ie without interrupting machine operation, with purely theoretical software) and / or online programming (so-called teach-in procedure) can be provided.
    • - Various configurations in combination or alternatively come into consideration as a cleaning unit: as a high-pressure cleaning head, as a cleaning head with suction, as a pneumatic cleaning device (blowing or / and suction), as a steam cleaning unit (if necessary with suction) as an ultrasonic cleaning head, as a cleaning unit for cleaning on the basis dry ice (shock cooling), as a mechanical cleaning unit, possibly with replaceable wear parts (e.g. washing sponge, microfiber cloth, abrasive cleaning elements (e.g. emery paper), brushes, etc.).
    • - The cleaning device, for example especially the "cleaning robot" or the cleaning unit, can be equipped with a sensor system that allows not only to rigidly process a program, but to respond to the current requirements. In this way, different machine positions can be recorded and collisions avoided. In addition, points to be cleaned can be found, soiling and the degree of soiling can be recognized and cleaning can be initiated accordingly, suitable cleaning measures and parameters being able to be selected automatically. In particular, the cleaning can be carried out automatically with the required intensity and the success can be monitored and then finally the cleaning operation can be completed again. The sensor technology also makes it possible to provide cleaning depending on the sensitivity of a location to be cleaned, whereby material properties, strength and chemical resistance can be taken into account by automatically adjusting the cleaning parameters. Instead of taking such sensitivities into account on the basis of sensor measurement results, these can also be adequately taken into account on the basis of predetermined data. Damage can also be detected by means of the sensor system and transmitted to the control room or alarm systems.
    • - A CCD camera or the like with the appropriate analysis software can expediently be used for the sensory detection of soiling or the success of cleaning. Alternatively or additionally, other sensors can also be used, e.g. B. sensors for detecting the dirt particles, detecting discoloration, for carrying out capacitive measuring methods or measuring methods that use the electrical resistance for dirt detection.
    • - Adjustable parameters can be, for example, the following (alternatively or simultaneously): cleaning temperature, composition of the cleaning medium or the cleaning media, intensity of the cleaning, eg. B. Speed of the mechanical cleaning movement or cleaning movements and / or volume flow of the cleaning medium, pressure of the cleaning medium, feed or feed speed (depending on the specification of how clean the area or area in question should be).
    • - The cleaning process can advantageously take place during normal operation of the coating machine and / or during its downtime. Cleaning during the standstill phase can be carried out at a very high intensity with a maximized cleaning effect. For cleaning during operation, the cleaning parameters should be set rather carefully in order to avoid an effect on the coating or application process in any case.
    • It can advantageously be provided that the cleaning device or the "cleaning robot" starts fully automatically when a web break occurs or the machine is stopped for other reasons. If necessary, an automatic switchover from a less intensive cleaning mode assigned to normal operation of the machine into the more intensive standstill cleaning mode can take place.
    • - The cleaning unit or the "robot" can be moved along a roadway, which can be part of a conventional crosswalk or a crossbar, for example.
    • - If the cleaning unit or the "robot" is in use, its work area can be locked fully automatically for people. If the cleaning unit or the "robot" is not in use, it can assume a parking position, which is preferably arranged on the drive side next to the coating machine.
    • - It can be provided that the cleaning unit or the "cleaning robot" moves in a special operating mode "prophylactically" in a carefully cleaning manner, for example traversed, without the need for specific soiling.
    • - In a further operating mode, the cleaning unit or the "cleaning robot" can continuously or at intervals pass through an area without a cleaning function, for example traverse, in order to monitor whether soiling or damage has occurred.
  • Es ergeben sich unter anderem die folgenden Vorteile:
    • – Die vorgeschlagene Reinigungsvorrichtung ermöglicht eine effektive Bekämpfung von Verschmutzungen. Dabei wird zum einen der Aufbau von Verschmutzungen verhindert bzw. verringert, was die Laufzeit vor dem nächsten Maschinenstillstand erheblich verlängert und somit den Laufzeitwirkungsgrad erhöht. Hierzu trägt insbesondere eine vorzugsweise vorzusehende Reinigung während des Betriebs der Streichmaschine bei. Zum anderen wird die Zeit, die ein Maschinenstillstand dauert, wesentlich reduziert, wodurch der Laufzeitwirkungsgrad zusätzlich verbessert wird.
    • – Die Reinigung mittels der Reinigungsvorrichtung kann überdies deutlich gründlicher als eine konventionelle manuelle Reinigung sein, wodurch die Sicherheit gegen Störungen noch weiter zunimmt.
    • – Da die Reinigungsvorrichtung die Reinigung übernimmt, wird eine hervorragende Personensicherheit erreicht. Ferner gewährleistet die Reinigungsvorrichtung eine hervorragende Maschinensicherheit, da die Reinigungsvorrichtung Maschinenzustände und Maschinenkomponenten geeignet berücksichtigen kann. Menschen könnten versehentlich oder aus Unachtsamkeit in eine Gefahrenstelle greifen. Derartige Einwirkungen auf Gefahrenstellen durch die Reinigungsvorrichtung können mit hoher Sicherheit vermieden werden.
    The advantages include the following:
    • - The proposed cleaning device enables effective control of dirt. On the one hand, the build-up of contamination is prevented or reduced, which considerably extends the runtime before the next machine downtime and thus increases the runtime efficiency. In particular, cleaning, which should preferably be provided, during the operation of the coating machine contributes to this. On the other hand, the time that machine downtimes are reduced is significantly reduced, which further improves runtime efficiency.
    • - The cleaning using the cleaning device can also be much more thorough than a conventional manual cleaning, whereby the security against malfunctions increases even further.
    • - Since the cleaning device does the cleaning, excellent personal safety is achieved. Furthermore, the cleaning device ensures excellent machine safety, since the cleaning device can take machine conditions and machine components into account appropriately. People could accidentally or accidentally reach into a danger zone. Such effects on danger spots by the cleaning device can be avoided with a high degree of certainty.
  • Im Rahmen der obigen Erfindungs- und Weiterbildungsvorschläge wird unter anderem ferner bereitgestellt eine Reinigungseinheit oder ein Reinigungskopf, der mit einer Reinigungsflüssigkeit, beispielsweise Wasser, unter Hochdruck betrieben wird und kritische Stellen in einer Streichmaschine reinigt, beispielsweise Walzen, Rakelhalterungen, Farbwannen usw. Vorzugsweise ist der Reinigungskopf über die Maschinenbreite verfahrbar und verfügt über eine Saugeinrichtung, die das zugeführte Reinigungsmedium zusammen mit Verschmutzungen abführt.Within the scope of the above invention and suggestions for further education a cleaning unit is also provided, among other things or a cleaning head that is filled with a cleaning liquid, for example water, is operated under high pressure and critical Places in a coating machine cleans, for example rollers, Squeegee holders, ink trays etc. The cleaning head is preferably over the Machine width movable and has a suction device that the fed The cleaning medium is removed together with dirt.
  • Der Reinigungskopf bzw. die Reinigungseinheit kann in Kombination oder alternativ ferner die folgenden Merkmale aufweisen:
    • – Der Reinigungskopf kann bewegte Teile, beispielsweise bewegte Düsen oder mechanische Reinigungselemente, enthalten, die die Reinigung unterstützen und vorzugsweise durch das Reinigungsmedium angetrieben werden.
    • – Die Reinigungsflüssigkeit, beispielsweise das Reinigungswasser, kann temperiert eingesetzt werden oder/und mit Reinigungsmittel versehen sein. Es kann diesbezüglich eine Einstellung entsprechend dem Ausmaß der Verschmutzung und der Empfindlichkeit einer jeweiligen Stelle oder Oberfläche vorgesehen sein.
    • – Der Reinigungskopf kann alternativ oder zusätzlich auch Dampf auf die zu reinigende Stelle bzw. den zu reinigenden Bereich einwirken lassen.
    • – Der Reinigungsvorgang läuft vorzugsweise vollautomatisch ab und kann im Betrieb der Streichmaschine oder/und in einer Stillstandzeit der Maschine erfolgen. Die Reinigung in der Stillstandzeit kann sich durch eine sehr hohe Reinigungsintensität mit maximaler Reinigungswirkung auszeichnen. Die Reinigungsparameter bei Reinigung im Betrieb der Streichmaschine (etwa der Druck, die Temperatur, die Durchflussmenge usw.) sollten eher vorsichtig eingestellt werden, um eine Rückwirkung auf die Funktion der Maschine, nämlich den Streichprozess, in jedem Fall zu vermeiden. Die angesprochene Absaugung ist für den Einsatz des Reinigungskopfes während des Maschinenbetriebs besonders sinnvoll, um Einwirkungen des Reinigungsmediums auf den Streichprozess zuverlässig zu verhindern. Es können in diesem Zusammenhang vorteilhaft berührende Dichtungen zum Einsatz kommen, selbst wenn der Kopf ansonsten berührungslos arbeitet.
    • – Der Reinigungskopf startet vorzugsweise vollautomatisch, sobald ein Bahnabriss auftritt oder die Maschine aus anderen Gründen (etwa geplant) angehalten wird. War der Reinigungskopf zuvor schon im Einsatz, so kann vollautomatisch auf einen bzw. den intensiveren Stillstands-Modus umgeschaltet werden.
    • – Die Reinigungswirkung des Reinigungskopfes kann durch den Einsatz mindestens eines Ultraschallschwingers unterstützt werden, der Bestandteil des Reinigungskopfes oder einer zu reinigenden Stelle oder Fläche ist.
    • – Der durch den Reinigungskopf durchgeführte Reinigungsvorgang kann für besondere Einsatzfälle auch auf Grundlage von Luft als Reinigungsmedium erfolgen, wobei ein Wegblasen oder/und Aufsaugen vorgesehen sein kann. Dies ist besonders sinnvoll zur Bekämpfung von Staub, Papierfetzen und Ascheresten.
    • – Es kann eine sensorische Erfassung auftretender Verschmutzungen oder/und des Reinigungserfolgs vorgesehen sein. Vorzugsweise können die Intensität oder/und Dauer der Reinigungsbehandlung oder/und der Ort der Reinigungsbehandlung abhängig von der erfassten Verschmutzung automatisch variiert werden. Beispielsweise kann der Reinigungskopf permanent arbeiten oder alternativ automatisch ausschließlich bei Bedarf kurz und schonend nur an der gerade verschmutzten Stelle aktiv werden.
    • – Für die sensorische Erfassung der Verschmutzungen (bzw. des Reinigungserfolgs) kann beispielsweise eine elektronische Kamera (etwa CCD-Kamera) mit entsprechender Analysesoftware zum Einsatz kommen. Alternativ oder zusätzlich können auch andere Sensoren verwendet werden, beispielsweise Sensoren zur Erfassung der Verschmutzungsdicke, Erfassung einer Verfärbung, kapazitive Messverfahren oder Messverfahren, die den elektrischen Widerstand zur Verschmutzungserkennung nutzen, durchführende Sensoren.
    • – Ist der Reinigungskopf nicht im Einsatz, so nimmt er vorzugsweise eine Parkposition ein, die sich beispielsseite auf der Triebseite neben der Streichmaschine befindet.
    • – Der Reinigungskopf kann nach einer zweckmäßigen Ausgestaltung in einem speziellen Betriebsmodus "prophylaktisch" vorsichtig reinigend traversieren, ohne dass konkrete Verschmutzungen vorliegen.
    • – Der Reinigungskopf kann nach einer weiteren zweckmäßigen Ausgestaltung in einem weiteren Betriebsmodus ohne Reinigungsfunktion ständig oder in Intervallen traversieren und dabei überwachen, ob Verschmutzungen oder Beschädigungen aufgetreten sind.
    In combination or alternatively, the cleaning head or the cleaning unit can also have the following features:
    • - The cleaning head can contain moving parts, for example moving nozzles or mechanical cleaning elements, which support cleaning and are preferably driven by the cleaning medium.
    • - The cleaning liquid, for example the cleaning water, can be used at a temperature or / and can be provided with cleaning agents. In this regard, an adjustment can be made according to the degree of soiling and the sensitivity of a particular location or surface.
    • - Alternatively or additionally, the cleaning head can also let steam act on the area to be cleaned or the area to be cleaned.
    • - The cleaning process is preferably fully automatic and can be carried out while the coating machine is in operation and / or when the machine is at a standstill. Cleaning during downtime can be characterized by a very high cleaning intensity with maximum cleaning effect. The cleaning parameters for cleaning during operation of the coating machine (for example the pressure, the temperature, the flow rate, etc.) should be set rather carefully in order to avoid an effect on the function of the machine, namely the coating process, in any case. The mentioned extraction is particularly useful for the use of the cleaning head during machine operation in order to reliably prevent the cleaning medium from affecting the coating process. In this context, contacting seals can be used advantageously, even if the head otherwise works without contact.
    • - The cleaning head preferably starts fully automatically as soon as a web break occurs or the machine is stopped for other reasons (such as planned). If the cleaning head was already in use, you can switch automatically to one of the more intensive standstill modes.
    • - The cleaning effect of the cleaning head can be supported by the use of at least one ultrasonic vibrator, which is part of the cleaning head or a place or surface to be cleaned.
    • - For special applications, the cleaning process carried out by the cleaning head can also take place on the basis of air as the cleaning medium, in which case blowing away and / or suction can be provided. This is particularly useful for combating dust, scraps of paper and ash residues.
    • - A sensory detection of soiling and / or cleaning success can be provided. The intensity and / or duration of the cleaning treatment and / or the location of the cleaning treatment can preferably be varied automatically depending on the contamination detected. For example, the cleaning head can work permanently or alternatively, automatically and only if necessary, be activated briefly and gently only at the point that is currently dirty.
    • An electronic camera (such as a CCD camera) with appropriate analysis software can be used, for example, for the sensory detection of the soiling (or the success of cleaning). As an alternative or in addition, other sensors can also be used, for example sensors for detecting the thickness of contamination, detection of discoloration, capacitive measuring methods or measuring methods that use the electrical resistance for detecting dirt, sensors that carry out.
    • - If the cleaning head is not in use, it preferably occupies a parking position, which is located on the drive side next to the coating machine, for example.
    • - According to an expedient embodiment, the cleaning head can be traversed carefully "prophylactically" in a special operating mode without concrete contamination being present.
    • - According to a further expedient embodiment, the cleaning head can traverse continuously or at intervals in a further operating mode without a cleaning function and can monitor whether soiling or damage has occurred.
  • Es ergeben sich unter anderem die folgenden Vorteile:
    • – Der vorgeschlagene Reinigungskopf (bzw. die vorgeschlagene Reinigungseinheit) ermöglicht eine effektive Bekämpfung von Verschmutzungen, insbesondere im Hinblick auf die eingangs angesprochenen Aufgaben. Dabei kann zum einen der Aufbau von Verschmutzungen verhindert bzw. verringert werden, was die Laufzeit vor dem nächsten Stillstand erheblich verlängert und somit den Laufzeitwirkungsgrad erhöht. Hierzu trägt insbesondere eine Reinigung während des Maschinenbetriebs erheblich bei. Zum anderen kann die Zeit, die ein Maschinenstillstand andauert, wesentlich reduziert werden, wodurch der Laufzeitwirkungsgrad zusätzlich verbessert wird.
    • – Die Reinigung mittels eines Reinigungskopfs oder allgemein einer Reinigungseinheit wie angesprochen kann deutlich gründlicher als eine konventionelle manuelle Reinigung sein, wodurch die Sicherheit gegen Störungen des Maschinenbetriebs weiter zunimmt.
    • – Es kann eine hervorragende Sicherheit für Personen und für die Maschine erreicht werden.
    The advantages include the following:
    • - The proposed cleaning head (or the proposed cleaning unit) enables effective control of dirt, particularly with regard to the tasks mentioned at the beginning. On the one hand, the build-up of contamination can be prevented or reduced, which considerably extends the runtime before the next shutdown and thus increases the runtime efficiency. Cleaning during machine operation in particular makes a significant contribution to this. On the other hand, the time that a machine is at a standstill can be significantly reduced, which further improves runtime efficiency.
    • - Cleaning using a cleaning head or a cleaning unit in general as mentioned can be significantly more thorough than conventional manual cleaning, which further increases the security against malfunctions in machine operation.
    • - Excellent safety for people and for the machine can be achieved.
  • Im Rahmen der obigen Erfindungs- und Weiterbildungsvorschlags wird ferner unter anderem bereitgestellt eine Reinigungsvorrichtung in einer bzw. für eine Streichmaschine, die automatisch das komplette Auftragsaggregat (etwa Coater, Voith-Speedsizer, usw.) oder einzelne Baugruppen (etwa Rakelhalterung, Umlenkeinheit, Trockner) reinigt. Es wird diesbezüglich vor allem daran gedacht, dass der Reinigungsvorgang außerhalb des Auftragzeitraums (bei Stillstand der Maschine) erfolgt und mit einer automatischen Abschirmung der Umgebung während des Reinigungsvorgangs verbunden ist. Hierzu kann eine entsprechende Abschirmungsanordnung vorgesehen sein.Within the scope of the above invention and further training proposal is also provided, among other things a cleaning device in or for a coating machine, the automatically the complete application unit (e.g. coater, Voith speedsizer, etc.) or individual assemblies (e.g. doctor blade holder, deflection unit, Dryer) cleans. In this regard, the main consideration is that the cleaning process is outside of the order period (when the machine is at a standstill) and with an automatic shielding of the environment during the cleaning process connected is. A corresponding shielding arrangement can be used for this be provided.
  • Die Reinigungsvorrichtung bzw. die Abschirmungsanordnung kann ferner alternativ oder in Kombination die folgenden Merkmale aufweisen:
    • – Der zu reinigende Bereich wird mechanisch von der Umgebung abgeschirmt. Beispielsweise können Spritzschutzwände den Reinigungsraum zu Nachbarbaugruppen begrenzen. Eine andere Möglichkeit ist, dass Spritzschutzhauben- oder/und Spritzschutzwände den Reinigungsraum vollständig umschließen.
    • – Zweckmäßig kann wenigstens ein Wasservorhang oder dergleichen eingesetzt werden, um den zu reinigenden Bereich von der Umgebung abzuschirmen.
    • – Vorzugsweise ist die Reinigungsvorrichtung dafür ausgebildet, den Reinigungsvorgang über die gesamte Maschinenbreite zeitgleich vorzunehmen.
    • – Die Reinigung kann erfolgen (alternativ oder gleichzeitig) durch: eine Hochdruckreinigung, eine Reinigung mit Absaugung, eine pneumatische Reinigung (blasend oder/und saugend), eine Dampfreinigung, eine Ultraschall-Reinigung auf Grundlage wenigstens eines Ultraschallschwingers, eine Schockkühlungsreinigung (beispielsweise auf Grundlage von Trockeneis), eine mechanische Reinigung beispielsweise vermittels einer mechanischen Reinigungsvorrichtung mit auswechselbaren Verschleißteilen (etwa Waschschwamm, Mikrofasertuch, abrasive Reinigungselemente etwa Schmirgelpapier oder dergleichen), Bürsten, usw.).
    • – Soweit eine Reinigung über die Maschinenbreite vorgesehen ist, kann diese durch mehrere jeweils lokal arbeitende Reinigungsköpfe durchgeführt werden.
    • – Die Reinigungsvorrichtung kann vorteilhaft mit einer Sensorik ausgestattet sein, die eine Anpassung der Reinigung an aktuelle Erfordernisse ermöglicht. Beispielsweise kann die Sensorik die Art und den Grad von Verschmutzungen erkennen, dementsprechend die Auswahl geeigneter Reinigungsmaßnahmen und Reinigungsparameter ermöglichen, eine Durchführung der Reinigung in der erforderlichen Intensität ermöglichen und den Erfolg überwachen und dementsprechend den Abschluss der Operation nach Erhalt des gewünschten Reinigungsergebnisses ermöglichen. Ferner kann vorgesehen sein, dass die Sensorik Beschädigungen erkennt und diese etwa an Schaltwarte oder ein Alarmsystem weiterleitet.
    • – Für eine sensorische Erfassung von Verschmutzungen bzw. des Reinigungserfolges kann eine elektronische Kamera, beispielsweise eine CCD-Kamera, mit entsprechenden Analysesoftware zum Einsatz kommen. Alternativ oder zusätzlich können auch andere Sensoren verwendet werden, beispielsweise Sensoren zur Erfassung der Verschmutzungsdicke, zur Erfassung einer Verfärbung und Sensoren, die kapazitive oder den elektrischen Widerstand ausnutzende Messverfahren zur Verschmutzungserkennung nutzen.
    • – Alternativ oder gleichzeitig einstellbare Parameter können beispielsweise sein: Die Reinigungstemperatur, die Zusammensetzung des Reinigungsmediums bzw. der Reinigungsmedien, die Intensität der Reinigung (z. B. Geschwindigkeit der mechanischen Reinigungsbewegung bzw. Reinigungsbewegungen oder/und Volumenstrom des Reinigungsmediums) und der Druck des Reinigungsmediums.
    • – Vorzugsweise ist vorgesehen, dass die Reinigungsvorrichtung automatisch startet, wenn ein Bahnabriss auftritt oder die Maschine aus anderen Gründen (beispielsweise geplant) gestoppt wird.
    • – Ist die Reinigungsvorrichtung im Einsatz, so ist ihr Arbeitsbereich vorzugsweise für Personen automatisch gesperrt, beispielsweise durch entsprechende Warnsignale.
    • – Man kann vorsehen, dass der Reinigungsvorgang nicht über die gesamte Maschinenbreite zeitgleich vorgenommen wird, sondern durch einen mindestens einmal quer durch die Maschine laufenden Vorgang durchgeführt wird, beispielsweise in der Reihenfolge Triebseite zur Führerseite zurück zur Triebseite.
    • – Die Reinigung kann mittels eines Reinigungskopfes oder einer Reinigungseinheit wie oben angesprochen erfolgen.
    • – Ist die zu reinigende Oberfläche ein Walzenmantel, so kann die Reinigungsvorrichtung einen Reinigungsring aufweisen, der während des Maschinenbetriebs außerhalb der Walze eine Parkposition einnimmt und in einem Reinigungsmodus mindestens einmal über den Walzenmantel traversiert. Dabei kann die Drehung der Walze als zusätzliche Reinigungsbewegung genutzt werden. Der Reinigungsring kann dafür ausgebildet sein, eine Hochdruckreinigung, eine Reinigung mit Absaugung, eine pneumatische Reinigung, eine Reinigung mit Dampf, eine Reinigung mit Ultraschalleinwirkung, eine Schockkühlungsreinigung und eine mechanische Reinigung alternativ oder in Kombination vorzusehen.
    • – Eine andere Möglichkeit ist, die Drehbewegung der Walze mittels eines textilen Reinigungswerkzeugs zu nutzen, das über die Walzenoberfläche gezogen wird. Beispielsweise kann das Reinigungswerkzeug mit einer Reinigungsflüssigkeit versehen werden und sich selbsttätig an den Walzenmantel anschmiegen, und so eine gründliche, aber schonende Reinigung sicherstellen. Die Länge des jeweiligen Reinigungswerkzeugs, etwa in der Art eines Reinigungstuchs, in Laufrichtung, sollte den Umfang der Walze nicht überschreiten, ist aber vorzugsweise länger als der halbe Umfang. Es können zur Unterstützung der Reinigungswirkung abrasive Partikel im Reinigungsmedium bzw. im textilen Reinigungswerkzeug bzw. Reinigungsring enthalten sein, um einen Schmirgeleffekt zu erzielen.
    • – Wird zur Reinigung flüssiges Reinigungsmittel verwendet, so kann im Anschluss an die Reinigung eine automatisierte Trocknung erfolgen, beispielsweise mittels wenigstens eines erzwungenen Luftstroms, der durch eine Luftdüsenanordnung bereitstellbar sein kann. Durch die Trocknung wird die Funktionsbereitschaft der Maschine schnell wieder hergestellt.
    The cleaning device or the shielding arrangement can alternatively or in combination have the following features:
    • - The area to be cleaned is mechanically shielded from the surroundings. For example, splash protection walls can limit the cleaning room to neighboring assemblies. Another possibility is that splash guard hoods and / or splash guard walls completely enclose the cleaning room.
    • - At least one water curtain or the like can expediently be used in order to shield the area to be cleaned from the surroundings.
    • - The cleaning device is preferably designed to carry out the cleaning process simultaneously over the entire machine width.
    • - The cleaning can be carried out (alternatively or simultaneously) by: a high pressure cleaning, a cleaning with suction, a pneumatic cleaning (blowing or / and suction), a steam cleaning, an ultrasonic cleaning based on at least one ultrasonic transducer, a shock cooling cleaning (e.g. based on of dry ice), mechanical cleaning, for example by means of a mechanical cleaning device with exchangeable wear parts (such as a washing sponge, microfiber cloth, abrasive cleaning elements such as sandpaper or the like), brushes, etc.).
    • - If cleaning across the machine width is provided, this can be carried out by several locally operating cleaning heads.
    • - The cleaning device can advantageously be equipped with a sensor system that enables cleaning to be adapted to current requirements. For example, the sensor system can recognize the type and degree of soiling, accordingly enable the selection of suitable cleaning measures and cleaning parameters, enable the cleaning to be carried out in the required intensity and monitor the success and accordingly the completion of the operation after receipt of the ge enable the desired cleaning result. Furthermore, it can be provided that the sensor system detects damage and forwards it, for example, to a control room or an alarm system.
    • - An electronic camera, for example a CCD camera, with appropriate analysis software can be used for sensory detection of soiling or cleaning success. As an alternative or in addition, other sensors can also be used, for example sensors for detecting the contamination thickness, for detecting discoloration and sensors which use capacitive or electrical resistance measurement methods for detecting contamination.
    • - Alternatively or simultaneously adjustable parameters can be, for example: the cleaning temperature, the composition of the cleaning medium or the cleaning media, the intensity of the cleaning (e.g. speed of the mechanical cleaning movement or cleaning movements and / or volume flow of the cleaning medium) and the pressure of the cleaning medium ,
    • It is preferably provided that the cleaning device starts automatically when a web break occurs or the machine is stopped for other reasons (for example planned).
    • - If the cleaning device is in use, its working area is preferably automatically blocked for people, for example by corresponding warning signals.
    • - It can be provided that the cleaning process is not carried out simultaneously over the entire width of the machine, but is carried out by a process running at least once across the machine, for example in the sequence drive side to driver side back to the drive side.
    • - The cleaning can be carried out using a cleaning head or a cleaning unit as mentioned above.
    • - If the surface to be cleaned is a roller jacket, the cleaning device can have a cleaning ring which, during machine operation, assumes a parking position outside the roller and traverses at least once in a cleaning mode over the roller jacket. The rotation of the roller can be used as an additional cleaning movement. The cleaning ring can be designed to provide high-pressure cleaning, cleaning with suction, pneumatic cleaning, cleaning with steam, cleaning with ultrasound, shock cooling cleaning and mechanical cleaning alternatively or in combination.
    • - Another possibility is to use the rotary movement of the roller by means of a textile cleaning tool that is pulled over the roller surface. For example, the cleaning tool can be provided with a cleaning liquid and nestle against the roller shell automatically, thus ensuring thorough but gentle cleaning. The length of the respective cleaning tool, for example in the manner of a cleaning cloth, in the running direction should not exceed the circumference of the roller, but is preferably longer than half the circumference. To support the cleaning action, abrasive particles can be contained in the cleaning medium or in the textile cleaning tool or cleaning ring in order to achieve an emery effect.
    • If liquid cleaning agent is used for cleaning, then automated drying can take place after the cleaning, for example by means of at least one forced air flow, which can be provided by an air nozzle arrangement. Drying quickly restores the machine's functionality.
  • Es ergeben sich unter anderem die folgenden Vorteile:
    • – Die Reinigungsvorrichtung ermöglicht eine effektive Bekämpfung von Verschmutzungen, insbesondere auch im Hinblick auf die oben angesprochenen Aufgaben bzw. Teilaufgaben.
    • – Dabei wird die Zeit, die der Maschinenstillstand andauert, wesentlich reduziert, wodurch der Laufzeitwirkungsgrad deutlich angehoben wird.
    • – Die Reinigung mittels der Reinigungsvorrichtung kann deutlich gründlicher als eine konventionelle, manuelle Reinigung sein, wodurch die Sicherheit gegen Störungen überdies zunimmt. Es können unbeabsichtigte Bahnabrisse somit stark reduziert und notwendige Maschinenstopps hinausgezögert werden, wodurch der Laufzeitwirkungsgrad wesentlich gesteigert wird.
    • – Nach einer sehr gründlichen Reinigung auf die angesprochene Weise ist überdies die Anfahrphase kürzer und die Zahl von Fehlanläufen ist reduziert.
    • – Durch die automatisierte Reinigung kann eine hervorragende Sicherheit für Personen und eine hervorragende Sicherheit für die Maschine erreicht werden.
    The advantages include the following:
    • - The cleaning device enables effective control of dirt, especially with regard to the above-mentioned tasks or sub-tasks.
    • - The time that the machine is at a standstill is significantly reduced, which significantly increases the runtime efficiency.
    • - The cleaning using the cleaning device can be much more thorough than a conventional, manual cleaning, which also increases the security against malfunctions. Unintentional web breaks can thus be greatly reduced and necessary machine stops can be delayed, which significantly increases runtime efficiency.
    • - After a very thorough cleaning in the manner mentioned, the start-up phase is also shorter and the number of false starts is reduced.
    • - The automated cleaning can achieve excellent safety for people and excellent safety for the machine.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand von in den Figuren gezeigten Ausführungsbeispielen näher erläutert.The invention is explained below of exemplary embodiments shown in the figures.
  • 1 zeigt ein Beispiel einer Auftragsvorrichtung mit einem Freistrahl-Auftragswerk, wie an sich beispielsweise aus der DE 198 01 140 A1 bekannt, auf die – wie auch auf andersartige Auftragsvorrichtungen – die Erfindungsvorschläge anwendbar sind. 1 shows an example of an application device with a free jet application, as such, for example, from the DE 198 01 140 A1 known, to which - as well as to other types of application devices - apply the invention proposals are cash.
  • 2 zeigt schematisch in der Teilfigur 2a) eine im Wesentlichen der Auftragsvorrichtung der 1 entsprechende Auftragsvorrichtung im Betrieb und in der Teilfigur 2b) in einem Reinigungsbetriebszustand für eine herkömmliche manuelle Reinigung. 2 schematically shows in part 2a) an essentially the application device of FIG 1 Corresponding application device in operation and in part 2b) in a cleaning operating state for a conventional manual cleaning.
  • 3 veranschaulicht eine automatisierte maschinelle Reinigung des Freistrahl-Auftragswerks als Beispiel für eine Ausführungsmöglichkeit der Erfindung. 3 illustrates an automated machine cleaning of the free jet applicator as an example of an embodiment of the invention.
  • 4 zeigt in der Teilfigur 4a) eine zum Egalisieren und Dosieren dienende Rakel-Einrichtung mit einer Rakelklinge im Betrieb und in der Teilfigur 4b) in einem Reinigungsbetriebszustand, in dem eine automatisierte maschinelle Reinigung erfolgt, als Beispiel einer Ausführungsmöglichkeit der Erfindung. 4 FIG. 4 a) shows a doctor device for leveling and metering with a doctor blade in operation and in FIG. 4 b) in a cleaning operating state in which automated machine cleaning takes place, as an example of an embodiment of the invention.
  • 5 zeigt auf Grundlage der Auftragsvorrichtung der 2a) ein Beispiel für eine im Streichbetrieb permanent oder intermittierend erfolgende Reinigung einer Gegenwalze zum Freistrahl-Auftragswerk und zur Rakeleinrichtung. 5 shows on the basis of the application device of 2a ) An example of a permanent or intermittent cleaning of a counter roller to the free jet applicator and to the doctor blade device in coating operation.
  • 6 zeigt ein Beispiel für eine erfindungsgemäße Reinigungseinheit zur Reinigung von Flächen einer Papiermaschine oder Streichmaschine samt zugehöriger Steuereinheit. 6 shows an example of a cleaning unit according to the invention for cleaning surfaces of a paper machine or coating machine together with the associated control unit.
  • 7 veranschaulicht eine vorteilhafte Möglichkeit zur Reinigung von Walzen einer Papiermaschine oder einer Streichmaschine. 7 illustrates an advantageous way of cleaning rollers of a paper machine or a coating machine.
  • 8 zeigt eine weitere vorteilhafte Möglichkeit zur Reinigung von Walzen einer Papiermaschine oder Streichmaschine. 8th shows a further advantageous possibility for cleaning rollers of a paper machine or coating machine.
  • 9 dient zur Veranschaulichung einer maschinellen Komplettreinigung einer Auftrags- und Rakelanordnung einer Streichmaschine mit Abschirmung gegenüber benachbarten Baugruppen. 9 is used to illustrate a complete mechanical cleaning of an application and doctor blade arrangement of a coating machine with shielding from neighboring assemblies.
  • Die Erfindungsvorschläge sind auf verschiedenstartige Papiermaschinen und Auftragsvorrichtungen (Streichmaschinen) anwendbar und sollen hier – ohne Beschränkung der Allgemeinheit – anhand einer Auftragsvorrichtung mit einem Freistrahl-Auftragswerk, wie an sich beispielsweise aus der DE 198 01 140 A1 bekannt, erläutert werden.The proposals for the invention can be applied to a wide variety of paper machines and application devices (coating machines) and are intended here - without restriction of generality - on the basis of an application device with a free-jet application unit, as per itself, for example, from the DE 198 01 140 A1 known to be explained.
  • Die Auftragsvorrichtung der 1 weist ein allgemein mit 10 bezeichnetes Freistrahl-Auftragswerk auf. Dieses gibt ein flüssiges oder pastöses Medium 15 (vgl. 2a), etwa eine Streichfarbe oder einen Leim, im freien Strahl aus einer Austrittsöffnung 12 direkt an eine Materialbahn 14 ab. Der Strahl ist bei 16 angedeutet. Er geht im Wesentlichen über die gesamte Breite der Materialbahn 14 quer zu deren Laufrichtung (mit 18 bezeichnet) ununterbrochen durch. Die vorzugsweise aus Papier, Pappe oder Karton bestehende Materialbahn 14 ist im Bereich des Auftragswerks 10 über eine Gegenwalze 20 geführt. Sie wird von einer nicht dargestellten Materialrolle, von der sie abgewickelt wird, oder von einer vorgeschalteten Fertigungsstation, in der sie hergestellt wird, zugeführt, wobei die Materialbahn 14 vor oder/und nach dem Auftragswerk 10 gewünschtenfalls mindenstens eine weitere Auftragsstation durchlaufen kann, in der mindestens eine weitere gleichmäßige Schicht eines aufzutragenden Mediums auf die Materialbahn 14 aufgetragen wird. Nachdem die Materialbahn 14 im Bereich des Auftragswerks 10 durch den von dem Strahl 16 gebildeten Schleier des aufzutragenden Mediums hindurchgelaufen und mit dem Medium beauftragt worden ist, werden in einem nachgeschalteten Rakelbereich 22 überschüssige Anteile des Mediums 15 (vgl. 2a) von der Materialbahn 14 abgerakelt. Hierzu ist im gezeigten Ausführungsbeispiel eine an einem Rakelbalken 24 gehaltene Rakelklinge 26 vorgesehen, die unter einem geeigneten Klingenwinkel und mit einem geeigneten Anpressdruck an der vorbeilaufenden Materialbahn 14 anliegt. Der Anpressdruck der Rakelklinge 26 kann mittels eines oder mehrerer Stellglieder 28 (hier eine Stellschraube) variiert werden. In dem Rakelbereich 22 folgt eine Feindosierung des zuvor im Übermaß aufgetragenen und nur grob vordosierten Mediums auf die gewünschte Strichstärke.The application device of the 1 has a general 10 designated free jet commissioned work. This gives a liquid or pasty medium 15 (see. 2a ), such as a coating color or a glue, in the free jet from an outlet opening 12 directly to a material web 14 from. The beam is at 16 indicated. It essentially extends across the entire width of the material web 14 across their direction (with 18 referred to) continuously by. The material web preferably made of paper, cardboard or cardboard 14 is in the area of the commissioned work 10 via a counter roller 20 guided. It is fed from a roll of material, not shown, from which it is unwound, or from an upstream production station in which it is produced, the material web 14 before or / and after the commissioned work 10 if desired, at least one further application station can pass through in the at least one further uniform layer of a medium to be applied onto the material web 14 is applied. After the web of material 14 in the area of the commissioned work 10 through that of the beam 16 formed veil of the medium to be applied and has been charged with the medium are in a downstream doctor blade area 22 excess portions of the medium 15 (see. 2a ) from the material web 14 doctored. For this purpose, in the exemplary embodiment shown, there is one on a doctor bar 24 held doctor blade 26 provided that at a suitable blade angle and with a suitable contact pressure on the passing material web 14 is applied. The contact pressure of the doctor blade 26 can by means of one or more actuators 28 (here a set screw) can be varied. In the squeegee area 22 This is followed by fine metering of the medium previously applied in excess and only roughly pre-metered to the desired line width.
  • Nach Durchlaufen des Rakelbereichs 23 wird die bestrichene Materialbahn 14 über nicht dargestellte Führungsumlenkrollen in einen nicht dargestellten Trocknungsbereich geführt, in dem die Schicht des aufzutragenden Mediums beispielsweise mittels Infrarot-Trocknung getrocknet wird. Die beschichtete Materialbahn wird dann gewünschtenfalls weiteren Bearbeitungsstationen zugeführt.After passing through the squeegee area 23 becomes the coated web of material 14 guided over guide deflection rollers, not shown, into a drying area, not shown, in which the layer of the medium to be applied is dried, for example by means of infrared drying. If required, the coated material web is then fed to further processing stations.
  • Das Auftragswerk 10 umfasst einen langgestreckten Tragkörper 34, der in einem Gehäuse 36 untergebracht ist. An dem Tragkörper 34 ist ein Farbverteilrohr 38 gehalten, in das das Auftragsmedium von einer Seite her hineingepumpt wird. Das Farbverteilrohr 38 weist entlang seiner quer zur Laufrichtung 18 der Materialbahn 14 gemessene Länge eine Vielzahl von Farbdurchtrittsöffnungen 40 auf, durch die das Auftragsmedium aus dem Farbverteilrohr 38 in eine Vorkammer 42 gelangt. Aufgrund des Druckabfalls entlang des Farbverteilrohrs 28 wird das aufzutragende Medium mit solchem Druck in das Farbverteilrohr 38 gepumpt, das am entgegengesetzten Ende des Farbverteilrohrs 38 eine Restmenge des Auftragsmediums ungenutzt abfließt. Damit ist sichergestellt, dass auch an diesem Ende ein stetiger Nachschub an frischem Auftragsmedium stattfindet und durch die dortigen Farbdurchtrittsöffnungen stets frisches Auftragsmedium mit hinreichendem Druck in die Vorkammer 42 nachströmt.The commissioned work 10 comprises an elongated support body 34 that in a housing 36 is housed. On the support body 34 is a color distribution pipe 38 held into which the application medium is pumped from one side. The color distribution pipe 38 points along its cross to the direction of travel 18 the material web 14 measured length a variety of color passage openings 40 through which the application medium from the paint distribution tube 38 in an antechamber 42 arrives. Due to the pressure drop along the paint distribution tube 28 the medium to be applied with such pressure into the paint distribution tube 38 pumped that at the opposite end of the paint pipe 38 a residual amount of the application medium flows away unused. This ensures that there is a constant replenishment of fresh application medium at this end and that there is always fresh application medium with sufficient pressure in the prechamber through the color passage openings there 42 nachströmt.
  • Aus der Vorkammer 42 gelangt das Auftragsmedium in eine allgemein mit 44 bezeichnete Strahldüse, welche die Strahlaustrittsöffnung 12 aufweist. Die Strahldüse 44 ist von einer Düsenvorderwand 46 und von einer Düsenrückwand 48 begrenzt. Die Düsenrückwand 48 weist im Bereich der Strahlaustrittsöffnung 12 eine gekrümmte Düsenlippe 50 auf, die die Umlenkung des aus der Strahldüse 44 austretenden Strahls 16 unter einem geeigneten Winkel zur Materialbahn 14 bewirkt. Mittels eines oder mehrerer Stellorgane 42 kann die Weite der Strahldüse 44 justiert werden, im speziellen der Abstand zwischen der Düsenlippe 50 und der Spitze der Düsenvorderwand 46. Hierdurch lässt sich der Strahlquerschnitt und damit die Menge des abgestrahlten Mediums in gewünschter Weise einstellen. Zweckmäßigerweise sind über die Breite der Materialbahn 14 verteilt mehrere Stellorgane 52 vorgesehen, so dass die Weite der Strahldüse 44 lokal unterschiedlich eingestellt werden kann.From the antechamber 42 the order medium ends up in a general 44 designated jet nozzle, which the jet outlet opening 12 having. The jet nozzle 44 is from a nozzle front wall 46 and from a nozzle rear wall 48 limited. The nozzle rear wall 48 points in the area of the beam outlet opening 12 a curved nozzle lip 50 on which is the redirection of the jet nozzle 44 emerging beam 16 at a suitable angle to the material web 14 causes. Using one or more actuators 42 can the width of the jet nozzle 44 be adjusted, in particular the distance between the die lip 50 and the tip of the nozzle front wall 46 , As a result, the beam cross section and thus the amount of the emitted medium can be adjusted in the desired manner. Are expedient across the width of the material web 14 distributes several actuators 52 provided so that the width of the jet nozzle 44 can be set locally differently.
  • Die Düsenvorderwand 46 ist an einem Hebelarm 58 befestigt, der um eine Achse A schwenkbar an einem Lageransatz 60 des Gehäuses 36 gelagert ist. Der Lageransatz 60 weist eine Anschlagnase 62 auf, welche einem Anschlagvorsprung 64 der Düsenvorderwand 46 gegenüberliegt. Bei dem in der 1 gezeigten Betriebszustand ist der Hebelarm 58 in seine Betriebsstellung geschwenkt, in der die Düsenvorderwand 46 mit ihrem Anschlagvorsprung 64 an der Anschlagnase 62 des Lageransatzes 60 anliegt. Durch die Anschlagnase 62 wird so eine definierte Öffnungsweite der Strahldüse 44 festgelegt, die durch die Betätigung der Stellorgane 42 feinjustiert werden kann.The nozzle front wall 46 is on a lever arm 58 attached, which is pivotable about an axis A to a bearing approach 60 of the housing 36 is stored. The bearing approach 60 has a stop nose 62 on what a stop tab 64 the nozzle front wall 46 opposite. The one in the 1 operating state shown is the lever arm 58 pivoted into its operating position, in which the nozzle front wall 46 with their stop projection 64 on the stop nose 62 of the bearing approach 60 is applied. Through the stop nose 62 becomes a defined opening width of the jet nozzle 44 set by the actuation of the actuators 42 can be finely adjusted.
  • An dem der Düsenvorderwand 46 fernen Ende des Hebelarms 58 greift eine Kolbenstange 66 eine Kolben-Zylinder-Aggregats 68 gelenkig an, dessen Zylinder 70 vermittels eines Befestigungsflansches 72 an dem Gehäuse 36 gehalten ist. Das Kolben-Zylinder-Aggregat 68 ist über eine Druckleitung an einer Druckmittelversorgung 54 angeschlossen. Eine weitere Druckleitung verläuft von der Druckmittelversorgung zu einem Druckschlauch 78, welcher zwischen dem Hebelarm 48 und dem Gehäuse 36 angeordnet ist.On the front wall of the nozzle 46 far end of the lever arm 58 grabs a piston rod 66 a piston-cylinder unit 68 articulated to whose cylinder 70 by means of a mounting flange 72 on the housing 36 is held. The piston-cylinder unit 68 is via a pressure line to a pressure medium supply 54 connected. Another pressure line runs from the pressure medium supply to a pressure hose 78 which is between the lever arm 48 and the housing 36 is arranged.
  • Durch Betätigung des Kolben-Zylinder-Aggregats 68 in dem Sinne, dass dessen Kolbenstange 66 in den Zylinder 70 eingefahren wird, kann die Düsenvorderwand 46 von der Düsenrückwand 58 in einer Außerbetriebstellung weggeklappt werden, in der die Strahldüse 44 für Reinigungs- oder Wartungsarbeiten zugänglich ist. Um die Düsenvorderwand 46 wieder zu schließen, wird der Druckschlauch 78 unter Druck gesetzt, so dass die Düsenvorderwand 46 um die Achse A wieder in ihre Betriebsstellung zurückklappt.By actuating the piston-cylinder unit 68 in the sense that its piston rod 66 in the cylinder 70 the nozzle front wall can be retracted 46 from the back wall of the nozzle 58 can be folded away in a non-operating position in which the jet nozzle 44 is accessible for cleaning or maintenance work. Around the nozzle front wall 46 to close again, the pressure hose 78 pressurized so that the nozzle front wall 46 folds back into its operating position about the axis A.
  • Zur Erleichterung der herkömmlichen manuell auszuführenden Reinigungs- oder Wartungsarbeiten kann ferner das gesamte Freistrahl-Auftragswerk geschwenkt werden, Bezug nehmend auf die Darstellung in 1 entgegen dem Uhrzeigersinn, wie sich aus einem Vergleich der Teilfiguren 2a) und 2b) ergibt.In order to facilitate the conventional manual cleaning or maintenance work, the entire free jet application unit can also be pivoted, with reference to the illustration in FIG 1 counterclockwise, as can be seen from a comparison of the sub-figures 2a) and 2b).
  • Die allgemein mit 21 bezeichnete Rakeleinrichtung weist ein an einem Rakelbalken 24 angebrachtes Ablaufblech 80 auf, das mit einer an der Düsenvorderwand 46 gehaltenen Rücklaufrinne 82 zusammenwirkt. Das Ablaufblech 80 und die Rücklaufrinne 82 fangen in dem Rakelbereich 22 abgerakeltes, überschüssiges Medium auf und leiten es einer nicht näher dargestellten Aufbereitungsstation für das Auftragsmedium zu.The generally with 21 designated doctor device has a on a doctor bar 24 attached drain plate 80 on the one on the nozzle front wall 46 held return gutter 82 interacts. The drain plate 80 and the gutter 82 catch in the squeegee area 22 scraped off, excess medium and forward it to a processing station, not shown, for the application medium.
  • Zu näheren Einzelheiten der Anordnung der 1 wird auf den Inhalt der DE 198 01 140 A1 verwiesen, deren Offenbarungsgehalt vollständig in die Offenbarung der vorliegenden Anmeldung einbezogen wird.For more details on the arrangement of the 1 will depend on the content of the DE 198 01 140 A1 referenced, the disclosure content of which is fully incorporated into the disclosure of the present application.
  • Im Bereich des Auftragswerks 10 und der Rakeleinrichtung 21 sowie an und in dem Auftragswerk bzw. an und in der Rakeleinrichtung können Verschmutzungen auftreten, die die Streichqualität bzw. Veredelungsqualität und damit das Endprodukt nachteilig beeinträchtigen können und sogar zu Betriebsstörungen bis hin zum Bahnabriss führen können, die den Laufzeitwirkungsgrad deutlich verschlechtern und damit die Kosten deutlich erhöhen können. So können sich beispielsweise in der Strahlaustrittsöffnung 12 und in einem unmittelbar vorhergehenden, an die Vorkammer 42 anschließenden Farbzulaufkanal 84 Schmutzteilchen und andere Festkörper festsetzen, so dass im Bereich dieser Verunreinigungen der aus der Strahldüse 54 austretende Strahl 16 mehr oder weniger unterbrochen ist und die Materialbahn 14 nicht oder nicht ausreichend bestrichen wird. Sofern diese Fehlerquelle eine Zeitlang anhält, macht sie sich im Strichbild der aufgetra genen Schicht durch Streifen bemerkbar, die gelegentlich sogar mit bloßem Auge oder – wenn vorgesehen – durch eine spezielle Messsensorik erkennbar sind.In the area of the commissioned work 10 and the doctor device 21 as well as on and in the application work or on and in the doctor device, soiling can occur which can adversely affect the coating quality or finishing quality and thus the end product and can even lead to operational malfunctions up to the web break, which significantly deteriorate the runtime efficiency and thus the costs can increase significantly. For example, in the beam outlet opening 12 and in an immediately preceding one, to the antechamber 42 subsequent color feed channel 84 Fix dirt particles and other solids, so that in the area of these contaminants from the jet nozzle 54 emerging beam 16 is more or less interrupted and the material web 14 is not or not sufficiently coated. If this source of error persists for a while, it becomes noticeable in the line image of the applied layer by stripes, which are occasionally even visible to the naked eye or - if provided - by a special measurement sensor system.
  • Die DE 198 01 140 A1 schlägt speziell zur Behebung der fehlerhaften Streifen in der auf die Materialbahn 14 aufgetragenen Schicht 15 (vgl. 2a) vor, die Strahldüse 44 kurzzeitig zu öffnen, d. h. die Strahlaustrittsöffnung 12 kurzzeitig zu vergrößern. Durch die Vergrößerung der Strahlaustrittsöffnung 12 soll die die Streifen verursachende Störung aus der Strahldüse 44 herausgespült werden, so dass bei anschließender Wiederherstellung des ursprünglichen Betriebszustand Idealerweise wieder ein perfektes Strichergebnis erzielt wird. Ansonsten geht die DE 198 01 140 A1 davon aus, dass dem Bedienpersonal automatisch Warnsignale, etwa mittels einer Warnlampe oder eines Signaltongebers, gegeben werden, damit das Bedienungspersonal selbst geeignete Maßnahmen zur Fehlerbehebung einleitet. So wird dann, wenn durch die kurzzeitige Vergrößerung der Strahlaustrittsöffnung 12 keine Verbesserung des Strichergebnisses erreicht wird, das Bedienpersonal Reinigungsmaßnahmen am Freistrahl-Auftragswerk einleiten müssen, insbesondere eine Reinigung der Strahlaustrittsöffnung 12 und des Farbzulaufkanals 84, wenn sich dort festgesetzte Schmutzteilchen oder andere Festkörper nicht im Zuge der kurzzeitigen Vergrößerung der Strahlaustrittsöffnung herausspülen lassen. Eine derartige Reinigung erfolgt herkömmlich manuell, wie in 2b) schematisch dargestellt. Die Düsenvorderwand 46 ist gemäß 2b) von der Düsenrückwand 48 weggeklappt, so dass die Strahldüse 44 und der Farbzulaufkanal 48 (vgl. 1) für manuelle Reinigungsinstrumente oder/und eine Druckmediumbeaufschlagung mittels eines manuell zu führenden Düsenkopfs oder dergleichen zugänglich sind.The DE 198 01 140 A1 strikes specifically on the material web to correct the faulty stripes 14 applied layer 15 (see. 2a ) before, the jet nozzle 44 to open briefly, ie the jet outlet opening 12 to enlarge briefly. By enlarging the beam outlet opening 12 is the disturbance causing the stripes from the jet nozzle 44 be rinsed out, so that when the original operating state is subsequently restored, a perfect stroke result is ideally achieved again. Otherwise it works DE 198 01 140 A1 Assume that the operating personnel are automatically given warning signals, for example by means of a warning lamp or a signal sounder, so that the operating personnel themselves can initiate suitable measures for troubleshooting. This will be the case if the short-term enlargement of the jet outlet opening 12 no improvement of the coating result is achieved, the operating personnel have to initiate cleaning measures on the free jet applicator, in particular cleaning of the jet outlet opening 12 and the ink supply channel 84 , if dirt particles or other solid particles cannot be rinsed out by briefly enlarging the jet outlet opening. Such cleaning is conventionally done manually, as in 2 B ) is shown schematically. The nozzle front wall 46 is according to 2 B ) from the nozzle rear wall 48 folded away so that the jet nozzle 44 and the ink supply channel 48 (see. 1 ) for manual cleaning instruments and / or pressurizing a medium by means of a manually operated nozzle head or the like are common.
  • Auch betreffend die Rakeleinrichtung 21 ergeben sich Reinigungsaufgaben, die herkömmlich manuell erledigt werden. Zweckmäßig ist es, jeden Maschinenstopp dafür auszunutzen, die geradlinige Rakelklinge 26 (1) bzw. gebogene Rakelklinge 26a (4a) bzw. allgemein das Rakelelement (jedenfalls soweit dieses verschleißt) auszuwechseln.Also regarding the squeegee device 21 there are cleaning tasks that are traditionally done manually. It is useful to take advantage of every machine stop for this, the straight doctor blade 26 ( 1 ) or curved doctor blade 26a ( 4a ) or in general to replace the squeegee element (at least as far as it wears out).
  • Die Rakelklinge ist beispielsweise auf die in 4a) gezeigte Art und Weise am Rakelbalken 24a gehalten, nämlich zwischen zwei Klemmgliedern 100a und 102a eingeklemmt, die pneumatisch relativ zueinander und relativ zu dem Rakelbalken 24a positionierbar sind. 104a und 106a bezeichnen dieser relativen Verstellung der Klemmglieder dienende pneumatische Druckschläuche.The doctor blade is, for example, on the in 4a ) shown way on the doctor bar 24a held, namely between two clamping members 100a and 102 pinched, the pneumatically relative to each other and relative to the squeegee 24a are positionable. 104a and 106a denote this relative adjustment of the clamping members serving pneumatic pressure hoses.
  • Die auch als Klemmleisten bezeichenbaren Klemmglieder sind insbesondere in drei Stellungen positionierbar: Rakelklinge geklemmt, Klingelwechsel und Reinigung der Klingenhalterung. 4b) zeigt die Klemmglieder in der relativen Stellung "Reinigung der Klingenhalterung".The clamping members, which can also be referred to as clamping bars, can be positioned in three positions in particular: doctor blade clamped, bell change and cleaning of the blade holder. 4b ) shows the clamping members in the relative position "cleaning the blade holder".
  • Herkömmlich erfolgt die Reinigung der Klingenhalterung manuell, wofür der Rakelbalken samt dem Ablaufblech 80 von der Gegenwalze 20 und dem Auftragswerk 10 wegschwenkbar ist, Bezug nehmend auf die Darstellung der 1 im Uhrumlaufsinne (vgl. 2b). Die Rakelhalterung und speziell der die Rakelklinge aufnehmende Zwischenraum zwischen den Klemmgliedern 100a und 102a (vgl. 4b) bleibt gleichwohl noch sehr schlecht zugänglich, so dass mit nicht hinreichender Reinigungsqualität und insbesondere schwankenden Reinigungsergebnissen zu rechnen ist.Traditionally, the blade holder is cleaned manually, for which purpose the doctor bar together with the drain plate 80 from the counter roller 20 and the commissioned work 10 is pivotable, referring to the representation of the 1 clockwise (cf. 2 B ). The squeegee holder and especially the space between the clamping members receiving the squeegee blade 100a and 102 (see. 4b ) remains very difficult to access, so that the cleaning quality and in particular fluctuating cleaning results are not sufficient.
  • Demgegenüber wird nach einem Aspekt der Erfindung unter anderem vorgeschlagen, eine maschinelle automatisierte Reinigung relevanter Komponenten einer Maschine zur Herstellung oder/und Veredelung einer Materialbahn, insbesondere aus Papier oder Karton, insbesondere einer Streichmaschine zum einseitigen oder beidseitigen Auftragen von flüssigem oder pastösem Auftragsmedium auf die laufende Materialbahn unter Vermittlung wenigstens eines Auftragswerks, vorzusehen und hierzu die betreffende Maschine entsprechend apparativ auszustatten.In contrast, according to one aspect The invention proposed, among other things, an automated machine Cleaning relevant components of a machine for manufacturing or / and finishing of a material web, in particular of paper or cardboard, especially a single-sided coater or double-sided application of liquid or pasty application medium on the running material web with the mediation of at least one Order, to be provided and the machine concerned accordingly equipment.
  • 3 zeigt ein entsprechendes Ausführungsbeispiel, das von dem Freistrahl-Auftragswerk der 2 ausgeht und eine dem Auftragswerk zugeordnete Reinigungsanordnung 100. 3 shows a corresponding embodiment, of the free jet order of the 2 goes out and a cleaning arrangement assigned to the order work 100 ,
  • Gemäß 3 ist an dem Vertikalschenkel 120 der Stuhlung 122 im Bereich zwischen der Gegenwalze 20 und dem Auftragswerk 10 eine quer verlaufende Führungsbahn 124 angeordnet, die zur Führung einer Haltebasis 126 dient, an der zwei vielgelenkige Funktionsarme 128 und 130 beweglich angeordnet sind, die jeweils einen Reinigungskopf 132 bzw. 134 an ihrem freien Ende aufweisen. Gemäß dem Beispiel sind die beiden Reinigungsköpfe jeweils als Hochdruckreinigungskopf ausgeführt und dienen zur Beaufschlagung von zu reinigenden Stellen und Bereichen mit einer unter Druck stehenden Reinigungsflüssigkeit, beispielsweise Wasser oder Wasser mit einem Wirkzusatz. Alternativ könnten die Reinigungsköpfe beispielsweise auch als Dampfreinigungsköpfe zur Beaufschlagung zu reinigender Stellen mit Dampf oder auch als mechanische Reinigungsköpfe zur mechanischen Reinigung zu reinigender Stellen oder Bereiche beispielsweise mittels Bürsten und dergleichen ausgeführt sein, um nur einige Beispiele zu geben. Es ist durchaus möglich, dass mehrfunktionelle Reinigungsköpfe zum Einsatz kommen, die verschiedene Reinigungsverfahren durchführen können.According to 3 is on the vertical leg 120 the stool 122 in the area between the counter roller 20 and the commissioned work 10 a transverse guideway 124 arranged to guide a holding base 126 serves on the two multi-articulated functional arms 128 and 130 are arranged movably, each a cleaning head 132 respectively. 134 have at their free end. According to the example, the two cleaning heads are each designed as a high-pressure cleaning head and are used to apply pressure and pressure to areas and areas to be cleaned with a cleaning liquid, for example water or water, with an active ingredient. Alternatively, the cleaning heads could also be designed, for example, as steam cleaning heads for applying steam to the areas to be cleaned or as mechanical cleaning heads for cleaning areas or areas to be cleaned mechanically, for example by means of brushes and the like, to give only a few examples. It is quite possible that multifunctional cleaning heads can be used, which can carry out different cleaning processes.
  • Gemäß dem Beispiel der 3 ist der Reinigungskopf 134 am freien Ende des Funktionsarms 130 vor allem zur Reinigung der Strahlaustrittsöffnung 12 und des Farbzulaufkanals 84 zwischen der Düsenvorderwand 46 und der Düsenrückwand 48 vorgesehen (vgl. 1), wie in 3 dadurch veranschaulicht, dass der Reinigungskopf 134 zwischen die Düsenvorderwand 46 und die Düsenrückwand 48 eingreift. Der Funktionsarm 130 ist durch einen entsprechenden Antrieb in beliebige Raumrichtungen verstellbar und durch einen der Führungsbahn bzw. der Haltebasis zugeordneten Antrieb in Maschinenquerrichtung verfahrbar, so dass der Zwischenraum zwischen der Düsenvorderwand 46 und der Düsenrückwand 48 über die gesamte Maschinenbreite und über die gesamte Ausdehnung der Düsenvorderwand 46 und Düsenrückwand 48 intensiv reinigbar ist.According to the example of 3 is the cleaning head 134 at the free end of the function arm 130 especially for cleaning the jet outlet opening 12 and the ink supply channel 84 between the nozzle front wall 46 and the back wall of the nozzle 48 provided (cf. 1 ), as in 3 illustrated by the cleaning head 134 between the nozzle front wall 46 and the nozzle back wall 48 intervenes. The functional arm 130 can be adjusted in any spatial direction by a corresponding drive and can be moved in the cross machine direction by a drive assigned to the guide track or the holding base, so that the space between the front wall of the nozzle 46 and the back wall of the nozzle 48 across the entire machine width and across the entire extension of the nozzle front wall 46 and nozzle rear wall 48 is intensively cleanable.
  • In ähnlicher Weise dient der Reinigungskopf 132 am Funktionsarm 128 zur Reinigung der Rücklaufrinne 82. Hierzu ist der Funktionsarm 128 unabhängig vom Funktionsarm 130 durch einen zugeordneten Antrieb in beliebige Raumrichtungen verstellbar und gemeinsam mit dem Funktionsarm 130 unter Vermittlung der Haltebasis 126 in Querrichtung verfahrbar. Es können noch weitere Führungsbahnen mit wenigstens einer Haltebasis und jeweils wenigstens einem Funktionsarm oder auch andersartige Reinigungsanordnungen, beispielsweise stationär angeordnete Reinigungsdüsen, vorgesehen sein, um andere Bereich und Oberflächenabschnitte des Auftragswerks 10 zu reinigen. Soweit mittels der Funktionarm 128 und 130 zugänglich, können auch diese mit ihrem jeweiligen Reinigungskopf zur Reinigung weiterer Bereiche und Flächenabschnitte des Auftragswerks dienen.The cleaning head serves in a similar manner 132 on the functional arm 128 for cleaning the return channel 82 , This is the function arm 128 regardless of the function arm 130 adjustable in any spatial direction by means of an assigned drive and together with the function arm 130 mediating the holding base 126 Can be moved in the transverse direction. Further guideways with at least one holding base and in each case at least one functional arm or also other types of cleaning arrangements, for example cleaning nozzles arranged in a stationary manner, can be provided around other areas and surface sections of the application unit 10 to clean. So far by means of the functional arm 128 and 130 accessible, these can also be used with their respective cleaning heads for cleaning further areas and surface sections of the application unit.
  • Um benachbarte Baugruppen davor zu schützen, dass sie unbeabsichtigt mit Reinigungsmedium beaufschlagt werden, kann eine Abschirmungsanordnung vorgesehen sein, von der in 3 gestrichelt eine mittels eines Antriebs entfaltbare Abschirmwandung 140 angedeutet ist, die aus drei Wandungsabschnitten 142, 144 und 146 gebildet ist, die über Schwenkgelenke 148 und 150 verbunden bzw. an der Stuhlung 122 schwenkbar angelenkt sind.In order to protect neighboring assemblies from being inadvertently exposed to cleaning medium, a shielding arrangement can be provided 3 dashed lines a shielding wall which can be deployed by means of a drive 140 is indicated, which consists of three wall sections 142 . 144 and 146 is formed over swivel joints 148 and 150 connected or at the chair 122 are pivotally hinged.
  • Betreffend die Funktionsarme 128 und 130 ist noch zu ergänzen, dass der Funktionsarm 128 von einer Mehrzahl von Armgliedern 152 und der Funktionsarm 130 von einer Mehrzahl von Armgliedern 154 gebildet ist, die über Schwenkgelenke miteinander verbunden bzw. an der Haltebasis 126 schwenkbar angelenkt sind. Es können auch teleskopierbare Armglieder vorgesehen sein.Regarding the functional arms 128 and 130 is to be added that the functional arm 128 of a plurality of arm links 152 and the functional arm 130 of a plurality of arm links 154 is formed, which are connected to one another via swivel joints or on the holding base 126 are pivotally hinged. Telescopic arm links can also be provided.
  • In entsprechender Weise kann auch eine maschinelle Reinigung der Rakeleinrichtung 21 bzw. relevanter Stellung und Bereiche derselben vorgesehen sein. 4b) zeigt ein entsprechendes Beispiel mit einer der Rakeleinrichtung 21 zugeordneten Reinigungsanordnung 100a. Nach 4b) ist beispielsweise an einer Quertraverse oder an einem Querlaufsteg eine in Querrichtung der Maschine verlaufende Führungsbahn 160a vorgesehen, die zur Führung einer Haltebasis 162a dient, an der ein vielgelenkiger Funktionsarm 164a aus gegeneinander verschwenkbaren Armgliedern schwenkbar angelenkt ist, der einen Reinigungskopf 166a aufweist, der beispielsweise wiederum zur Hochdruckreinigung bzw. Dampfreinigung zu säubernder Stellen und Bereiche dient. Der Funktionsarm 164a und der Reinigungskopf 166a sind insbesondere (aber nicht ausschließlich) dafür vorgesehen, den die Rakelklinge aufnehmenden Zwischenbereich zwischen den Klemmgliedern 100a und 102a zu reinigen. Hierzu ist der Reinigungskopf 166a mittels des Funktionsarms 164a in beliebige Raumrichtungen verstellbar und unter Vermittlung der Haltebasis 162a und der Führungsbahn 160a in Querrichtung der Maschine verfahrbar. Zur Abschirmung benachbarter Baugruppen oder Komponenten kann eine Abschirmungsanordnung vorgesehen sein, die beispielsweise wenigstens eine maschinell in Stellung bringbare Wandung 170a oder/und wenigstens eine Einrichtung 172a zur Erzeugung wenigstens eines Abschirmvorhangs aus zugeführtem Abschirmmedium, beispielsweise Wasser, aufweist. Beispielsweise kann eine Wasserleitung 172a mit Schlitzdüse oder einer Reihe von Austrittsöffnungen zur Erzeugung des Wasservorhangs 174a vorgesehen sein.A mechanical cleaning of the doctor device can also be carried out in a corresponding manner 21 or relevant position and areas thereof. 4b ) shows a corresponding example with one of the doctor devices 21 associated cleaning arrangement 100a , To 4b ) is, for example, a guide track running in the transverse direction of the machine on a crossbar or on a crosswalk 160a provided to guide a holding base 162a serves on a multi-articulated arm 164a is pivotally articulated from arm members pivotable against each other, the one cleaning head 166a has, for example, in turn for high pressure cleaning or steam cleaning to be cleaned areas and areas. The functional arm 164a and the cleaning head 166a are in particular (but not exclusively) intended for the intermediate area between the clamping members receiving the doctor blade 100a and 102 to clean. This is the cleaning head 166a by means of the function arm 164a adjustable in any spatial direction and by means of the holding base 162a and the track 160a Can be moved in the transverse direction of the machine. A shielding arrangement can be provided for shielding adjacent assemblies or components, which, for example, has at least one wall that can be mechanically brought into position 170a or / and at least one device 172a for generating at least one screening curtain from supplied screening medium, for example water. For example, a water pipe 172a with slot nozzle or a series of outlet openings to create the water curtain 174a be provided.
  • Die Reinigungsanordnungen der 3 und 4 sind vor allem oder ausschließlich dafür bestimmt, außerhalb des normalen Betriebs die Auftragsvorrichtung zu reinigen. Nach einem anderen Aspekt der Erfindung wird vorgeschlagen, eine Reinigungsanordnung vorzusehen, die wenigstens eine zugeordnete Komponente oder wenigstens einen zugeordneten Bereich im Betrieb der betreffenden Maschine permanent, intermittierend oder bedarfs weise reinigt. 5 zeigt ein entsprechendes Ausführungsbeispiel, das wiederum von der Auftragsvorrichtung der 2 ausgeht.The cleaning arrangements of the 3 and 4 are primarily or exclusively intended to clean the application device outside of normal operation. According to another aspect of the invention, it is proposed to provide a cleaning arrangement which permanently, intermittently or as required cleans at least one assigned component or at least one assigned area in the operation of the machine in question. 5 shows a corresponding embodiment, which in turn by the application device of 2 emanates.
  • Gemäß 5 ist eine der Gegenwalze 20 zugeordnete Reinigungsanordnung 100' mit einer Düsenanordnung 180 vorgesehen, die in Querrichtung der Maschine, also längs der Drehachse der Gegenwalze 20, verfahrbar ist oder sich parallel zur Drehachse über die gesamte Länge der Gegenwalze 20 erstreckt. Mittels der Düsenanordnung 180 ist der Umfang der Gegenwalze 20 mit einem Reinigungsmedium, beispielsweise einer Reinigungsflüssigkeit oder ein Reinigungsnebel, beaufschlagbar, und zwar im normalen Betrieb der Auftragsvorrichtung bei drehender Gegenwalze 20. Bei der Reinigungsflüssigkeit kann es sich beispielsweise um Wasser oder um Wasser mit wenigstens einem Reinigungszusatz handeln. Das auf den Umfang aufgetragene Reinigungsmedium verhindert eine Antrocknung von Verunreinigungen, beispielsweise Auftragsmedium, bzw. löst Verunreinigungen, beispielsweise Auftragsmedium, zumindest soweit an, dass die Verunreinigungen samt dem Reinigungsmedium von der über eine Breitstreckwalze 182 der Gegenwalze 20 zugeführten Materialbahn, die in innigen Kontakt mit der Umfangsfläche der Gegenwalze 20 tritt, aufgenommen und abgeführt werden. Da mittels der im Betrieb erfolgenden Reinigung einem Aufbau von Verunreinigungen entgegengewirkt wird, reichen geringe Mengen an Reinigungsmedium aus und es sind nur sehr geringe Mengen an Verunreinigungen mittels der Materialbahn 14 abzuführen, so dass die Qualität der Materialbahn bzw. die Qualität des Auftrags- bzw. Streichergebnisses nicht nachteilig beeinträchtigt wird.According to 5 is one of the counter rollers 20 assigned cleaning arrangement 100 ' with a nozzle arrangement 180 provided in the transverse direction of the machine, that is, along the axis of rotation of the counter roll 20 , is movable or parallel to the axis of rotation over the entire length of the counter roller 20 extends. By means of the nozzle arrangement 180 is the circumference of the counter roller 20 can be acted upon with a cleaning medium, for example a cleaning liquid or a cleaning mist, namely during normal operation of the application device with the counter roller rotating 20 , The cleaning liquid can be, for example, water or water with at least one cleaning additive. The cleaning medium applied to the circumference prevents impurities, for example application medium, from drying or dissolves impurities, for example application medium, at least to such an extent that the impurities, together with the cleaning medium, are spread by a spreader roller 182 the counter roller 20 fed material web, which is in intimate contact with the peripheral surface of the counter roll 20 occurs, are recorded and removed. Since the build-up of contaminants is counteracted by means of the cleaning which takes place during operation, small amounts of cleaning medium are sufficient and there are only very small amounts of contaminants by means of the material web 14 dissipate so that the quality of the material web or the quality of the order or coating result is not adversely affected.
  • Es ist darauf hinzuweisen, dass auch andere Walzen, beispielsweise Führungswalzen und Zwischenwalzen, einer entsprechenden Maschine auf die erläuterte Art und Weise im Betrieb reinigbar sind, unabhängig davon, ob die Walzen in unmittelbaren Kontakt mit der Materialbahn treten bzw. stehen oder nicht.It should be noted that too other rollers, for example guide rollers and intermediate rolls, a corresponding machine in the manner described and way are cleanable in operation, regardless of whether the rollers in Direct contact with the material web or stand or not.
  • 6 zeigt ein Beispiel für eine für vielfältige Reinigungsaufgaben innerhalb bzw. an einer Papiermaschine oder Streichmaschine einsetzbare Reinigungseinheit 206b einer Reinigungsanordnung 100b, die insbesondere dafür ausgebildet ist, Oberflächen einer intensiven Reinigung zu unterziehen. Die Reinigungseinheit ist über einen mehrgelenkigen Funktionsarm 200b an einer Haltebasis 202b angelenkt, die längs einer Führungsbahn 204b elektromotorisch verfahrbar ist. Durch Verfahren der Haltebasis 202b längs der beispielsweise in Querrichtung der Maschine verlaufenden Führungbahn 204b ist die Reinigungseinheit über einen weiteren Bereich in links-rechts-Richtung gemäß der Darstellung in 6 über eine zu reinigende Oberfläche 208b verfahrbar. Mittels des elektromotorisch verstellbaren Funktionsarms 200b ist die Reinigungseinheit 206b ferner beispielsweise in Richtung senkrecht zur Zeichenebene der 6 entlang der Oberfläche 208b verfahrbar. 6 shows an example of a cleaning unit that can be used for a variety of cleaning tasks within or on a paper machine or coating machine 206b a cleaning arrangement 100b , which is specially designed to subject surfaces to intensive cleaning. The cleaning unit has a multi-articulated arm 200b on a holding base 202b articulated along a guideway 204b is movable by an electric motor. By moving the holding base 202b along the guideway, for example, running in the transverse direction of the machine 204b is the cleaning unit over a further area in the left-right direction as shown in FIG 6 over a surface to be cleaned 208b traversable. By means of the electric motor-adjustable function arm 200b is the cleaning unit 206b furthermore, for example, in the direction perpendicular to the plane of the drawing 6 along the surface 208b traversable.
  • Angemerkt sei, dass der Funktionsarm 200b ebenso wie die Funktionsarme 128, 130 und 164a nur schematisch bzw. symbolhaft in den Figuren dargestellt sind. Dem Fachmann stehen geeignete bauliche Mittel zur Verfügung, um konkrete Funktionsarme zu realisieren, die den geschilderten Anforderungen genügen.It should be noted that the functional arm 200b just like the functional arms 128 . 130 and 164a are only shown schematically or symbolically in the figures. Suitable structural means are available to the person skilled in the art in order to implement specific functional arms which meet the requirements described are enough.
  • Betreffend die Reinigungseinheit 206b der 6 ist speziell anzumerken, dass diese auch auf andere Weise über zu reinigende Oberflächen verfahrbar sein kann, beispielsweise mittels eines längs zwei parallelen Führungsschienen verfahrbaren Portals zur Verstellung in einer ersten Richtung und durch Verfahren der Reinigungseinheit längs eines quer zu den Führungsschienen verlaufenden Portalschenkels zur Verstellung der Reinigungseinheit in einer zur ersten Richtung im Wesentlichen orthogonalen zweiten Richtung. Es kommt auch in Betracht, autonome oder quasi-autonome Reinigungseinheiten vorzusehen, die einen integrierten Antrieb aufweisen und höchstens noch durch Steuerleitungen, Medienzufuhrleitungen und Medienabfuhrleitungen bzw. Saugleitungen fest an der betreffenden Maschine angebunden sind.Concerning the cleaning unit 206b the 6 It should be noted in particular that this can also be moved in other ways over surfaces to be cleaned, for example by means of a portal which can be moved along two parallel guide rails for adjustment in a first direction and by moving the cleaning unit along a portal leg which runs transversely to the guide rails for adjusting the cleaning unit in a second direction substantially orthogonal to the first direction. It is also possible to provide autonomous or quasi-autonomous cleaning units which have an integrated drive and are at most firmly connected to the machine in question by control lines, media supply lines and media discharge lines or suction lines.
  • Die Reinigungseinheit der 6 ist über eine wenigstens eine Steuerleitung umfassende elektrische Leitungsanordnung 210b an der Haltebasis 202b angebunden und vermittels weiterer elektrischer Verbindungen an einer zugeordneten Steuereinheit 212b angeschlossen. Als Reinigungsflüssigkeit ist der Reinigungseinheit 206b beispielsweise Wasser über eine Zufuhrleitung (ggf. Zufuhrschlauch) 214b zuführbar. Die Reinigungsflüssigkeit wird der Reinigungseinheit 206b vorzugsweise unter Druck zugeführt und dient einerseits zum Antrieb eines Rotorelements 216b und andererseits zur Beaufschlagung der Oberfläche 208b mittels einer mit dem Rotorelement 216b rotierenden Düsenanordnung. 218b bezeichnet von der Düsenanordnung auf die Oberfläche 208b gerichtete Flüssigkeitsstrahlen bzw. die diese erzeugende Düsenanordnung. Das Rotorelement 216b ist ferner mit einer mit dem Rotorelement sich drehenden Bürstenanordnung 220b ausgeführt, die mechanisch auf die Oberfläche 208b wirkt und die Ablösung verhärteter Verschmutzungen fördert. Über eine Absaugleitung (ggf. Absaugschlauch) 222b wird die der Oberfläche 208b zugeführte Reinigungsflüssigkeit samt abgelösten bzw. gelösten Verschmutzungen wieder abgesaugt. 224b bezeichnet eine Dichtungsanordnung der Reinigungseinheit 206b, die mit der Oberfläche 208b in Dichteingriff steht und verhindert, dass Reinigungsflüssigkeit aus einem von der Dichtungsanordnung 224b begrenzten Arbeitsraum zwischen der Oberfläche 208b und der Reinigungseinheit 206b nach außen austritt. Absaugdüsen zum Absaugen der Reinigungsflüssigkeit samt etwaigen Verunreinigungen sind mit 226b bezeichnet und können auch in einem geringeren Abstand zur Oberfläche 208b als in der Figur dargestellt, angeordnet sein. Optische Sensoren zur Erfassung von Verschmutzungen auf der Oberfläche 208b sind mit 228b bezeichnet. Die Steuereinheit 205b empfängt Sensorausgangssignale von den Sensoren 228b und steuert den Reinigungsvorgang auf Grundlage der Sensorausgangssignale. Die Sensoren 228b stehen über elektrische Verbindungs leitungen der Leitungsanordnung 210b mit der Steuereinheit 212b in Verbindung.The cleaning unit of the 6 is via an electrical line arrangement comprising at least one control line 210b on the holding base 202b connected and by means of further electrical connections to an assigned control unit 212b connected. The cleaning unit is the cleaning liquid 206b for example water via a supply line (possibly supply hose) 214b fed. The cleaning liquid becomes the cleaning unit 206b preferably supplied under pressure and serves on the one hand to drive a rotor element 216b and on the other hand to act on the surface 208b by means of a with the rotor element 216b rotating nozzle arrangement. 218b designated by the nozzle arrangement on the surface 208b directed liquid jets or the nozzle arrangement producing them. The rotor element 216b is also with a brush assembly rotating with the rotor element 220b executed mechanically on the surface 208b works and promotes the detachment of hardened dirt. Via a suction line (suction hose if necessary) 222b becomes that of the surface 208b The cleaning liquid supplied, together with any loosened or loosened dirt, is suctioned off again. 224b denotes a sealing arrangement of the cleaning unit 206b that with the surface 208b is in sealing engagement and prevents cleaning fluid from coming out of the seal assembly 224b limited working space between the surface 208b and the cleaning unit 206b emerges to the outside. Suction nozzles for sucking off the cleaning liquid together with any impurities are included 226b referred to and can also be at a closer distance to the surface 208b as shown in the figure. Optical sensors for detecting dirt on the surface 208b are with 228b designated. The control unit 205b receives sensor output signals from the sensors 228b and controls the cleaning process based on the sensor output signals. The sensors 228b stand over electrical connection lines of the line arrangement 210b with the control unit 212b in connection.
  • Die Reinigungseinheit 206b kann sowohl zum Reinigen im Betrieb der betreffenden Maschine (Papiermaschine oder Streichmaschine) oder auch außerhalb des Betriebs dieser Maschine verwendet werden, wobei ggf. unterschiedliche Reinigungsintensitäten, nämlich bei einer Reinigung im Betrieb eine geringere Reinigungsintensität, zur Anwendung kommen.The cleaning unit 206b can be used both for cleaning while the machine in question is in operation (paper machine or coating machine) or outside the operation of this machine, with different cleaning intensities possibly being used, namely a lower cleaning intensity for cleaning during operation.
  • Zur Reinigung von Walzen verschiedenster Funktion einer Papiermaschine oder Streichmaschine außerhalb des Betriebs der Maschine können spezielle Reinigungsinstrumente oder Reinigungseinheiten zum Einsatz kommen. 7 zeigt schematisch ein entsprechendes Beispiel für eine entsprechende Reinigungsanordnung 100c. Einer Walze 230c ist ein ringförmiges Reinigungsinstrument 232c zugeordnet, das beispielsweise als ringförmige Bürste ausgeführt ist. Entsprechende Bürstenborsten sind in 7 mit 234c bezeichnet. Die hier als Bürstenborsten angesprochenen Striche zwischen dem Außenumfang der Walze 230c und dem Innenumfang des Rings 232c können aber auch für eine andere Reinigungswechselwirkung zwischen der Einheit 232c und der Umfangsoberfläche der Walze stehen.Special cleaning instruments or cleaning units can be used to clean rollers of various functions of a paper machine or coating machine outside the operation of the machine. 7 shows schematically a corresponding example of a corresponding cleaning arrangement 100c , A roller 230c is an annular cleaning instrument 232c assigned, which is designed for example as an annular brush. Corresponding brush bristles are in 7 With 234c designated. The lines referred to here as brush bristles between the outer circumference of the roller 230c and the inner circumference of the ring 232c can also be used for another cleaning interaction between the unit 232c and the peripheral surface of the roller.
  • Das Reinigungsinstrument 232c ist über einen Haltearm 234c an einer Haltebasis 236c angeordnet, die elektromotorisch längs einer parallel zur Rotationsachse der Walze 230c verlaufenden Führungbahn 238c verfahrbar ist. Im Betrieb der Maschine ist das Reinigungsinstrument 232c in eine Parkposition verfahren, die in Axialrichtung der Walze 230c gegenüber dieser versetzt ist und sich beispielsweise auf der Triebseite der Maschine befindet. Zum Reinigen der Walze 230c außerhalb des Betriebs der Maschine wird das Reinigungsinstrument 232c über die Reinigungswalze 230c verfahren, so dass der Außenumfang der Walze 230c innerhalb des Rings angeordnet ist und dessen Reinigungseinwirkung ausgesetzt ist, beispielsweise derart, dass die Bürstenborsten 234c mit der Umfangsoberfläche in Kontakt stehen. Vorzugsweise wird die Walze 230c zur Reinigung in Rotation versetzt, um eine besonders wirkungsvolle Reinigungswechselwirkung zu erzielen. Neben der Rotationsbewegung der Walze 230c wird die Haltebasis 236c samt dem ringförmigen Reinigungsinstrument 222c in Axialrichtung der Walze verfahren, so dass die Walze an ihrem Umfang entlang ihrer gesamten axialen Erstreckung durch das Reinigungsinstrument 232c gereinigt wird. Die Reinigungswirkung kann durch Zufuhr eines Reinigungsmediums oder durch Zufuhr von Reinigungspartikeln unterstützt werden. 240c bezeichnet eine entsprechende Zufuhranordnung, beispielsweise eine Düsenanordnung zur Zufuhr einer Reinigungsflüssigkeit.The cleaning tool 232c is over a holding arm 234c on a holding base 236c arranged, the electric motor along one parallel to the axis of rotation of the roller 230c trending guideway 238c is movable. The cleaning instrument is in operation of the machine 232c move to a parking position in the axial direction of the roller 230c is offset from this and is located, for example, on the drive side of the machine. For cleaning the roller 230c outside the operation of the machine is the cleaning instrument 232c over the cleaning roller 230c move so that the outer circumference of the roller 230c is arranged within the ring and its cleaning action is exposed, for example such that the brush bristles 234c are in contact with the peripheral surface. Preferably the roller 230c rotated for cleaning in order to achieve a particularly effective cleaning interaction. In addition to the rotational movement of the roller 230c becomes the holding base 236c together with the ring-shaped cleaning instrument 222c move in the axial direction of the roller so that the roller along its circumference along its entire axial extent through the cleaning instrument 232c is cleaned. The cleaning effect can be supported by supplying a cleaning medium or by supplying cleaning particles. 240c denotes a corresponding supply arrangement, for example a nozzle arrangement for supplying a cleaning liquid.
  • 8 dient zur Veranschaulichung einer weiteren zweckmäßigen Möglichkeit zur Reinigung einer Walze außerhalb des Betriebs der betreffenden Maschine mittels einer Reinigungsanordnung 100d. Mit der Walze 230d bzw. deren Außenumfang wird ein flächiges, ggf. tuchartiges textiles oder vliesartiges Reinigungsgebilde 232d in Eingriff gebracht. Durch die Drehung der Walze 230d entsteht eine intensive Reinigungseinwirkung des Gebildes 232d auf den Außenumfang der Walze 230d. Das Gebilde 232d ist über einen Haltearm 234d an einer Haltebasis 236d gehalten, die längs einer parallel zur Drehachse der Walze 230d verlaufenden Führungsbahn 238d verfahrbar ist, um das Gebilde 232d in axialer Richtung längs der axialen Erstreckung der Walze 230d über den Außenumfang der Walze zu bewegen bzw. in eine axial gegenüber der Walze 230d versetzte Parkposition zu verschieben. Hierzu kann ein den Außenumfang der Walze 230d gewissermaßen verlängerndes stationäres Halteblech oder dergleichen zur Halterung des Gebildes 232d vorgesehen sein, insbesondere auf der Triebseite der Maschine. 8th serves to illustrate another expedient possibility for cleaning a roller outside the operation of the concerned Machine using a cleaning arrangement 100d , With the roller 230d or their outer circumference becomes a flat, possibly cloth-like textile or fleece-like cleaning structure 232d engaged. By the rotation of the roller 230d there is an intensive cleaning effect of the structure 232d on the outer circumference of the roller 230d , The structure 232d is over a holding arm 234d on a holding base 236d held along one parallel to the axis of rotation of the roller 230d trending guideway 238d is movable to the structure 232d in the axial direction along the axial extent of the roller 230d to move over the outer circumference of the roller or in an axially opposite the roller 230d to move the offset parking position. This can be done using the outer circumference of the roller 230d to a certain extent extending stationary holding plate or the like for holding the structure 232d be provided, especially on the drive side of the machine.
  • Aus den vorstehenden Erläuterungen ergibt sich schon, dass sowohl das ringförmige Reinigungselement 232c als auch das Reinigungsgebilde 232c in axialer Richtung der betreffenden Walze kürzer als die Ausdehnung der Walze sind, so dass zum Reinigen der Walzenoberfläche über deren ge samte axiale Erstreckung die betreffende Haltebasis samt dem zugehörigen Reinigungsinstrument in axialer Richtung verfahren werden muss.From the above explanations it already follows that both the annular cleaning element 232c as well as the cleaning structure 232c in the axial direction of the roller in question are shorter than the extent of the roller, so that in order to clean the roller surface over its entire axial extent, the relevant holding base together with the associated cleaning instrument must be moved in the axial direction.
  • Auch im Falle des Beispiels der 8 kann für eine automatisierte Zufuhr von Reinigungsmedium oder Reinigungspartikeln gesorgt sein. Angedeutet ist eine Düsenanordnung 240d zur Zufuhr einer Reinigungsflüssigkeit, beispielsweise Wasser oder Wasser mit einem Reinigungszusatz. Die Düsenanordnungen 240c und 240d können sich über die gesamte Walze erstrecken oder in axialer Richtung der Walze verfahrbar sein, um die gesamte axiale Erstreckung der Walze abzudecken. Im Betrieb der Maschine können die Düsenanordnungen 240c und 240d für eine ständige oder intermittierende Reinigung entsprechend der Düsenanordnung 180 der 5 verwendet werden.Also in the case of the example of 8th can be provided for an automated supply of cleaning medium or cleaning particles. A nozzle arrangement is indicated 240d for supplying a cleaning liquid, for example water or water with a cleaning additive. The nozzle arrangements 240c and 240d can extend over the entire roller or can be moved in the axial direction of the roller in order to cover the entire axial extent of the roller. During the operation of the machine, the nozzle arrangements can 240c and 240d for constant or intermittent cleaning according to the nozzle arrangement 180 the 5 be used.
  • In 9 ist schematisch ein weiteres Beispiel für eine Auftragsvorrichtung oder Streichmaschine gezeigt. Die Materialbahn, insbesondere aus Papier oder Karton (einschließlich Pappe) wird der Gegenwalze 20e über eine Führungswalze 19e zugeführt. Die Gegenwalze ist wenigstens einem Auftragswerk 10e und wenigstens einer Streicheinrichtung 21e zugeordnet, die nur schematisch angedeutet sind. Es kann eine Bahnabschlagvorrichtung 17e vorgesehen sein.In 9 Another example of an application device or coating machine is shown schematically. The material web, in particular made of paper or cardboard (including cardboard) becomes the counter roller 20e via a guide roller 19e fed. The counter roll is at least one application 10e and at least one coating device 21e assigned, which are only indicated schematically. It can be a web marking device 17e be provided.
  • Für eine Reinigung außerhalb des Betriebs der Streichmaschine ist eine Reinigungsanordnung 100e vorgesehen, die mehrere Düsenanordnungen 250e, 252e, 254e und 256e umfasst. Die Düsenanordnung 250e kann in der gleichen Weise wie die Düsenanordnung 180 der 5 zur Reinigung, insbesondere Erhaltsreinigung, der Walze 260e im Betrieb dienen.There is a cleaning arrangement for cleaning outside the operation of the coating machine 100e provided the multiple nozzle arrangements 250e . 252e . 254e and 256e includes. The nozzle arrangement 250e can be done in the same way as the nozzle assembly 180 the 5 for cleaning, especially maintenance cleaning, the roller 260e serve in operation.
  • In einem Reinigungsbetriebszustand der Maschine können die verschiedenen Komponenten der Auftragsanordnung, insbesondere das Auftragswerk 10e, die Streichanordnung 21e und die Gegenwalze 20e intensiv gereinigt werden unter Zufuhr von Reinigungsmedium, insbesondere Reinigungs flüssigkeit oder Reinigungsdampf, mittels der angesprochenen Düsenanordnungen. Zumindest die Düsenanordnungen 252e, 254e und 256e sind hierzu verschwenkbar oder/und verfahrbar, um verschiedene Bereiche bzw. Komponenten reinigen zu können, wie dies in 9 symbolhaft angedeutet ist.In a cleaning operating state of the machine, the various components of the application arrangement, in particular the application unit, can 10e who have favourited prank arrangement 21e and the counter roller 20e are intensively cleaned with the supply of cleaning medium, in particular cleaning liquid or cleaning steam, by means of the nozzle arrangements mentioned. At least the nozzle arrangements 252e . 254e and 256e can be swiveled and / or moved for this purpose in order to be able to clean different areas or components, as shown in 9 is symbolically indicated.
  • 260e bezeichnet eine Abschirmungsanordnung, die verhindert, dass benachbarte Komponenten oder Baugruppen der Maschine mit Reinigungsmedium beaufschlagt werden. Die Abschirmungsanordnung 260e kann eine stationäre Abschirmungswandungsanordnung umfassen, sowie eine oder mehrere für die Reinigung in eine Abschirmungsstellung verstellbare Abschirmungswände oder/und wenigstens einen durch Zufuhr eines Abschirmmediums, beispielsweise Wasser, erzeugten Abschirmvorhang. 260e denotes a shielding arrangement that prevents neighboring components or assemblies of the machine from being exposed to cleaning medium. The shielding arrangement 260e can comprise a stationary shielding wall arrangement, as well as one or more shielding walls that can be adjusted into a shielding position for cleaning, and / or at least one shielding curtain produced by supplying a shielding medium, for example water.

Claims (65)

  1. Maschine zur Herstellung oder/und Veredelung einer Materialbahn, insbesondere aus Papier oder Karton, ggf. Streichmaschine zum einseitigen oder beidseitigen Auftragen von flüssigem oder pastösem Auftragsmedium auf die laufende Materialbahn unter Vermittlung wenigstens eines Auftragswerks, gekennzeichnet durch wenigstens eine der Maschine zugehörige Reinigungsanordnung (100; 100a; 100'; 100b; 100c; 100d; 100e), die dafür angeordnet und ausgeführt ist, bei laufender Maschine im normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetriebszustand der Maschine oder/und bei stillstehender Maschine außerhalb des normalen Herstellungs-bzw. Veredelungsbetriebszustands in einem Ausnahme- oder Reinigungsbetriebszustand permanent oder intermittierend wenigstens eine zugeordnete Komponente oder Baugruppe zumindest bereichsweise einer automatisierten Reinigungsbehandlung zu unterziehen.Machine for the production and / or finishing of a material web, in particular made of paper or cardboard, optionally a coating machine for one-sided or double-sided application of liquid or pasty application medium to the running material web by means of at least one application unit, characterized by at least one cleaning arrangement associated with the machine ( 100 ; 100a ; 100 '; 100b ; 100c ; 100d ; 100e ), which is arranged and designed for this, with the machine running in the normal manufacturing or refinement operating state of the machine and / or with the machine at a standstill outside the normal manufacturing or. Refinement operating state in an exceptional or cleaning operating state permanently or intermittently to subject at least one assigned component or assembly to automated cleaning treatment, at least in some areas.
  2. Maschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Bereich der Maschine, der im Betrieb oder/und beim Anlaufen der Maschine oder/und beim Herunterfahren der Maschine oder/und in wenigstens einem Ausnahme-Betriebszustand der Maschine der Herstellung dienendem Medium oder/und der Veredelung dienendem Medium, ggf. Auftragsmedium, ausgesetzt ist oder sein könnte oder/und der Gefahr einer sonstigen Verschmutzung unterliegt, vermittels der Reinigungsanordnung automatisiert reinigbar ist.Machine according to claim 1, characterized in that at least one area of the machine that is in operation or / and when starting the machine and / or when shutting down the machine or / and in at least one exceptional operating state of the machine of manufacture serving medium and / or finishing medium, if necessary Application medium, is or could be exposed and / or the risk of is subject to other soiling by means of the cleaning arrangement can be cleaned automatically.
  3. Maschine nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsanordnung wenigstens einem Auftragswerk (10) oder/und einer diesem zugeordneten Egalisier- oder Dosiereinrichtung, ggf. Rakeleinrichtung (21), oder/und einem Umgebungsbereich des Auftragswerks bzw. der Egalisier- oder Dosiereinrichtung, zugeordnet ist.Machine according to claim 1 or 2, characterized in that the cleaning arrangement we at least one commissioned work ( 10 ) or / and a leveling or metering device assigned to it, possibly doctor blade device ( 21 ), or / and a surrounding area of the application unit or the leveling or dosing device.
  4. Maschine nach einem der Ansprüche 1 bis 3, gekennzeichnet durch wenigstens eine der Maschine zugehörige Abschirmungsanordnung (140; 170a, 172a, 174a; 260e), durch die die zumindest bereichweise der automatisierten Reinigungsbehandlung zu unterziehende Komponente oder Baugruppe gegenüber einer Umgebung, insbesondere wenigstens einer Nachbarkomponente oder Nachbarbaugruppe, automatisiert abschirmbar ist.Machine according to one of claims 1 to 3, characterized by at least one shield arrangement associated with the machine ( 140 ; 170a . 172a . 174a ; 260e ), by means of which the component or assembly to be subjected to the automated cleaning treatment at least in certain areas can be automatically shielded from an environment, in particular at least one neighboring component or neighboring assembly.
  5. Maschine zur Herstellung oder/und Veredelung einer Materialbahn, insbesondere aus Papier oder Karton, ggf. Streichmaschine zum einseitigen oder beidseitigen Auftragen von flüssigem oder pastösem Auftragsmedium auf die laufende Materialbahn unter Vermittlung wenigstens eines Auftragswerks, gekennzeichnet durch wenigstens eine der Maschine zugehörige Abschirmungsanordnung (140; 170a, 172a, 174a; 260e), durch die wenigstens eine einer vorzugsweise automatisierten Reinigungsbehandlung zumindest bereichweise zu unterziehende Komponente oder Baugruppe gegenüber einer Umgebung, insbesondere wenigstens einer Nachbarkomponente oder Nachbarbaugruppe, automatisiert abschirmbar ist.Machine for the production and / or finishing of a material web, in particular made of paper or cardboard, possibly a coating machine for one-sided or double-sided application of liquid or pasty application medium to the running material web with the mediation of at least one application unit, characterized by at least one shield arrangement associated with the machine 140 ; 170a . 172a . 174a ; 260e ), through which at least one component or assembly to be subjected to a preferably automated cleaning treatment can be automatically shielded from an environment, in particular at least one neighboring component or neighboring assembly, at least in regions.
  6. Maschine nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Abschirmungsanordnung (140; 170a, 172a, 174a; 260e) wenigstens einem Auftragswerk (10; 10e) oder/und einer diesem zugeordneten Egalisier- oder Dosiereinrichtung, ggf. Rakeleinrichtung (21a; 21e), oder/und einem Umgebungsbereich des Auftragswerks bzw. der Egalisier- oder Dosiereinrichtung, zugeordnet ist.Machine according to claim 4 or 5, characterized in that the shielding arrangement ( 140 ; 170a . 172a . 174a ; 260e ) at least one commissioned work ( 10 ; 10e ) or / and a leveling or metering device assigned to it, possibly doctor blade device ( 21a ; 21e ), or / and a surrounding area of the application unit or the leveling or dosing device.
  7. Maschine nach einem der Ansprüche 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Abschirmungsanordnung wenigstens eine automatisiert zwischen einer Bereitschaftsstellung und einer Abschirmungsstellung verstellbare Abschirmwandung (140; 170a) oder/und Abschirmhaube umfasst.Machine according to one of claims 4 to 6, characterized in that the shielding arrangement has at least one shielding wall which can be automatically adjusted between a standby position and a shielding position ( 140 ; 170a ) and / or shielding hood.
  8. Maschine nach einem der Ansprüche 4 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Abschirmungsanordnung eine Anordnung (172a) zur Erzeugung wenigstens eines Abschirmvorhangs (174a) auf Grundlage zugeführten Abschirmmediums, ggf. Wassers, umfasst.Machine according to one of claims 4 to 7, characterized in that the shielding arrangement comprises an arrangement ( 172a ) to generate at least one screening curtain ( 174a ) based on supplied shielding medium, possibly water.
  9. Maschine nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Abschirmmedium auch als Reinigungsmedium dient.Machine according to claim 8, characterized in that the shielding medium also serves as a cleaning medium.
  10. Maschine nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens eine direkt oder indirekt auf die laufende Materialbahn wirkende oder zu deren Bildung beitragende Komponente oder Baugruppe (10; 20; 21; 230c; 230d; 20e; 10e; 21c), die sich wenigstens über die gesamte Materialbahnbreite erstreckt, der Reinigungsbehandlung unterziehbar ist.Machine according to one of Claims 1 to 9, characterized in that at least one component or assembly (which acts directly or indirectly on the running material web or contributes to its formation ( 10 ; 20 ; 21 ; 230c ; 230d ; 20e ; 10e ; 21c ), which extends at least over the entire width of the material web, can be subjected to the cleaning treatment.
  11. Maschine nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass eine/die Reinigungsanordnung zeitgleich wenigstens auf einen Bereich der Komponente oder Baugruppe reinigend wirkt, der der Materialbahnbreite oder maximalen Materialbahnbreite entspricht. Machine according to claim 10, characterized in that a / the cleaning arrangement at the same time at least one The area of the component or assembly has a cleaning effect, that of the material web width or maximum web width.
  12. Maschine nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass eine/die Reinigungsanordnung einen Reinigungsabschnitt aufweist, der in Richtung der Materialbahnbreite verstellbar, ggf. verfahrbar, ist, um zeitlich aufeinander folgend auf verschiedene Abschnitte eines Bereichs der Komponente oder Baugruppe reinigend zu wirken, der wenigstens der Materialbahnbreite oder maximalen Materialbahnbreite entspricht.Machine according to claim 10, characterized in that a / the cleaning arrangement has a cleaning section, which is adjustable in the direction of the width of the material web, possibly movable, to consecutively different sections of a Area of the component or assembly to have a cleaning effect, at least corresponds to the web width or maximum web width.
  13. Maschine nach einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens eine Materialbahn-Behandlungswalze oder/und wenigstens eine Materialbahn-Führungswalze oder/und wenigstens eine Auftragsmedium-Übertragungswalze oder/und einer Gegenwalze (20; 20e) der automatisierten Reinigungsbehandlung unterziehbar ist.Machine according to one of claims 10 to 12, characterized in that at least one material web treatment roller and / or at least one material web guide roller and / and at least one application medium transfer roller and / or a counter roller ( 20 ; 20e ) can be subjected to the automated cleaning treatment.
  14. Maschine nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass eine/die Reinigungsanordnung eine Reinigungsmedium-Beaufschlagungsanordnung umfasst, über die die (jeweilige) Walze (20; 20e; 230c; 230d) zumindest bereichsweise an ihrem Umfang mit einem Reinigungsmedium, vorzugsweise mit einer Reinigungsflüssigkeit oder/und einem Reinigungsnebel, beaufschlagbar ist, vorzugsweise bei rotierender Walze.Machine according to claim 13, characterized in that a / the cleaning arrangement comprises a cleaning medium application arrangement via which the (respective) roller ( 20 ; 20e ; 230c ; 230d ) a cleaning medium, preferably a cleaning liquid and / or a cleaning mist, can be applied to at least some of its circumference, preferably with the roller rotating.
  15. Maschine nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass als Reinigungsflüssigkeit Wasser oder Wasser mit wenigstens einem Reinigungszusatz dem Umfang der Walze zuführbar ist.Machine according to claim 14, characterized in that as a cleaning liquid Water or water with at least one cleaning additive feedable to the roller is.
  16. Maschine nach Anspruch 14 oder 15, dadurch gekennzeichnet, dass als Reinigungsnebel zerstäubtes Wasser oder zerstäubtes Wasser mit wenigstens einem Reinigungszusatz oder Wasserdampf dem Umfang der Walze zuführbar ist.Machine according to claim 14 or 15, characterized in that atomized as a cleaning mist Water or atomized Water with at least one cleaning additive or water vapor Scope of the roller can be fed is.
  17. Maschine nach einem der Ansprüche 14 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass das Reinigungsmedium dem Umgang der Walze als Druckreinigungsmedium unter gegenüber Umgebungsdruck erhöhtem Druck zuführbar ist.Machine according to one of claims 14 to 16, characterized in that that the cleaning medium handling the roller as a pressure cleaning medium under opposite Ambient pressure increased Pressure can be supplied is.
  18. Maschine nach einem der Ansprüche 14 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsmedium-Beaufschlagungsanordnung eine Zufuhrdüsenanordnung (180; 240c; 240d; 250e) zur Zufuhr des Reinigungsmediums zum Umfang der Walze umfasst.Machine according to one of claims 14 to 17, characterized in that the cleaning medium application arrangement comprises a supply nozzle arrangement ( 180 ; 240c ; 240d ; 250e ) for supplying the cleaning medium to the circumference of the roller.
  19. Maschine nach einem der Ansprüche 14 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsanordnung eine Reinigungsmedium-Abfuhranordnung aufweist, mittels der vom Umfang der Walze Reinigungsmedium samt hiervon erfassten Verschmutzungen oder/und durch das Reinigungsmedium ab- oder angelösten Verschmutzungen abführbar sind, vorzugsweise bei rotierender Walze.Machine according to one of claims 14 to 18, characterized in that that the cleaning arrangement has a cleaning medium discharge arrangement, by means of the cleaning medium including the circumference of the roller Soiling and / or soiling detached or loosened by the cleaning medium dischargeable are, preferably with a rotating roller.
  20. Maschine nach einem der Ansprüche 14 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Walze (20; 20e; 230c; 230d) mit dem Reinigungsmedium im normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetriebszustand der Maschine beaufschlagbar ist und eine Abfuhr des Reinigungsmediums samt hiervon erfassten Verschmutzungen oder/und von durch das Reinigungsmedium ab- oder angelösten Verschmutzungen vom Umfang vermittels der laufenden Materialbahn oder/und vermittels wenigstens einer eine Wirkverbindung zur laufenden Materialbahn vermittelnden Zwischenwalze vorgesehen ist.Machine according to one of claims 14 to 18, characterized in that the roller ( 20 ; 20e ; 230c ; 230d ) can be acted upon by the cleaning medium in the normal manufacturing or refinement operating state of the machine, and removal of the cleaning medium together with any dirt or / and dirt detached or detached by the cleaning medium from the circumference by means of the running material web and / or by means of at least one active connection is provided to the running material web intermediate roller.
  21. Maschine nach einem der Ansprüche 13 bis 20, dadurch gekennzeichnet, dass eine/die Reinigungsanordnung wenigstens ein wenigstens einer Walze (230c; 230d) zugeordnetes Reinigungswerkzeug (232c; 232d) umfasst, das mit dem Umfang der Walze in Reinigungswechselwirkung, ggf. Reinigungskontakt, steht oder automatisiert mit dem Umfang der Walze in Reinigungswechselwirkung, ggf. Reinigungskontakt, bringbar ist.Machine according to one of claims 13 to 20, characterized in that a / the cleaning arrangement at least one at least one roller ( 230c ; 230d ) assigned cleaning tool ( 232c ; 232d ), which is in cleaning interaction, possibly cleaning contact, with the circumference of the roller or can be brought into cleaning interaction, possibly cleaning contact, automatically with the circumference of the roller.
  22. Maschine nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, dass dem Reinigungswerkzeug ein eine Reinigungswirkung des Reinigungskon takts bewirkendes oder unterstützendes Reinigungsmedium zuführbar ist.Machine according to claim 21, characterized in that the cleaning tool has a cleaning effect of the cleaning contact effective or supportive Cleaning medium can be supplied is.
  23. Maschine nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, dass als Reinigungsmedium eine Reinigungsflüssigkeit oder/und eine Reinigungspaste oder/und eine abrasive Reinigungswirkung entfaltende Reinigungspartikel dem Reinigungswerkzeug zuführbar ist/sind.Machine according to claim 22, characterized in that a cleaning liquid or / and a cleaning paste or / and as a cleaning medium an abrasive cleaning effect unfolding cleaning particles Cleaning tool can be fed is / are.
  24. Maschine nach einem der Ansprüche 21 bis 23, dadurch gekennzeichnet, dass als Reinigungswerkzeug ein den Umfang der Walze umschließender Reinigungsring (232c) vorgesehen ist, der entlang dem Umfang der Walze (230c) in Richtung deren Achse mittels eines zugeordneten Antriebs verstellbar ist, vorzugsweise bei rotierender Walze.Machine according to one of claims 21 to 23, characterized in that a cleaning ring enclosing the circumference of the roller ( 232c ) is provided along the circumference of the roller ( 230c ) in the direction of whose axis is adjustable by means of an assigned drive, preferably with the roller rotating.
  25. Maschine nach Anspruch 24, dadurch gekennzeichnet, dass der Reinigungsring in eine gegenüber der Walze oder einem Arbeitabschnitt der Walze axial versetzte Parkposition verstellbar ist.Machine according to claim 24, characterized in that the cleaning ring into an opposite of the roller or a working section the roller axially offset parking position is adjustable.
  26. Maschine nach Anspruch 24 oder 25, dadurch gekennzeichnet, dass der Reinigungsring (232c) als Bürstenring oder als textiler oder vliesartiger Ring ausgeführt ist.Machine according to claim 24 or 25, characterized in that the cleaning ring ( 232c ) is designed as a brush ring or as a textile or fleece-like ring.
  27. Maschine nach einem der Ansprüche 21 bis 23, dadurch gekennzeichnet, dass als Reinigungswerkzeug ein mit dem Umfang der vorzugsweise rotierenden Walze (230d) über einen Umfangswinkel und wenigstens einen Teil ihrer Breite flächig in Reinigungskontakt bringbares flexibles Reinigungsgebilde (232d) vorgesehen ist.Machine according to one of claims 21 to 23, characterized in that as a cleaning tool with the circumference of the preferably rotating roller ( 230d ) flexible cleaning structure that can be brought into cleaning contact over a circumferential angle and at least part of its width ( 232d ) is provided.
  28. Maschine nach Anspruch 27, dadurch gekennzeichnet, dass der Umfangswinkel kleiner als 360 Grad, vorzugsweise aber größer als 180 Grad ist.Machine according to claim 27, characterized in that the circumferential angle is less than 360 degrees, but preferably greater than Is 180 degrees.
  29. Maschine nach Anspruch 27 oder 28, dadurch gekennzeichnet, dass das Reinigungsgebilde (232d) entlang dem Umfang der Walze (230d) in Richtung deren Achse mittels eines zugeordneten Antriebs verstellbar ist, vorzugsweise bei rotierender Walze.Machine according to claim 27 or 28, characterized in that the cleaning structure ( 232d ) along the circumference of the roller ( 230d ) in the direction of whose axis is adjustable by means of an assigned drive, preferably with the roller rotating.
  30. Maschine nach einem der Ansprüche 27 bis 29, dadurch gekennzeichnet, dass das Reinigungsgebilde (232d) als textiles oder vliesartiges Gebilde ausgeführt ist.Machine according to one of claims 27 to 29, characterized in that the cleaning structure ( 232d ) is designed as a textile or fleece-like structure.
  31. Maschine nach einem der Ansprüche 1 bis 30, dadurch gekennzeichnet, dass im Falle einer eine Beaufschlagung mit Reinigungsflüssigkeit vorsehenden Reinigungseinrichtung wenigstens einem der Reinigungsflüssigkeit ausgesetzten Bereich der Maschine, insbesondere der Komponente oder Baugruppe, eine eine Trocknung des Bereichs zumindest unterstützende Trocknungseinrichtung zugeordnet ist.Machine according to one of claims 1 to 30, characterized in that that in the event of an exposure to cleaning fluid Providing cleaning device at least one of the cleaning liquid exposed area of the machine, especially the component or Assembly, a drying device at least supporting the drying of the area assigned.
  32. Maschine nach Anspruch 31, dadurch gekennzeichnet, dass die Trocknungseinrichtung dafür ausgebildet ist, wenigstens einen auf den Bereich wirkenden Luftstrom zu erzeugen.Machine according to claim 31, characterized in that the drying device is designed for this, at least to generate an air flow acting on the area.
  33. Maschine nach einem der Ansprüche 1 bis 32, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsanordnung (100; 100a; 100b) wenigstens eine definiert zu wenigstens einer zu reinigenden Stelle oder wenigstens einem zu reinigendem Bereich oder/und zwischen zu reinigenden Stellen oder Bereichen oder/und entlang wenigstens einer zu reinigenden Stelle oder wenigstens einem zu reinigenden Bereich bewegbare Reinigungseinheit (132; 134; 166a; 206b) aufweist.Machine according to one of claims 1 to 32, characterized in that the cleaning arrangement ( 100 ; 100a ; 100b ) at least one cleaning unit which can be moved to at least one point to be cleaned or at least one area to be cleaned and / or between points or areas to be cleaned and / and along at least one point to be cleaned or at least one area to be cleaned ( 132 ; 134 ; 166a ; 206b ) having.
  34. Maschine nach Anspruch 33, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit (132; 134; 166a; 206b) mittels eines Antriebs relativ zu einer Haltebasis (126; 162a; 202b) verstellbar ist oder/und dass die Reinigungseinheit oder die Haltebasis (126; 162a, 202b) mittels eines/des Antriebs entlang einer Führungsbahn (124; 160a; 204b) verstellbar ist.Machine according to claim 33, characterized in that the cleaning unit ( 132 ; 134 ; 166a ; 206b ) by means of a drive relative to a holding base ( 126 ; 162a ; 202b ) is adjustable and / or that the cleaning unit or the holding base ( 126 ; 162a . 202b ) by means of a drive along a guideway ( 124 ; 160a ; 204b ) is adjustable.
  35. Maschine nach Anspruch 34, dadurch gekennzeichnet, dass ein Querlaufsteg oder eine Quertraverse der Maschine die Führungsbahn aufweist.Machine according to claim 34, characterized in that a crosswalk or a crossbar of the machine the guideway having.
  36. Maschine nach Anspruch 34 oder 35, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsbahn eine vorzugsweise auf der Triebseite der Maschine vorgesehene Parkposition für die Reinigungseinheit bzw. die Haltebasis aufweist.Machine according to claim 34 or 35, characterized in that that the track a parking position preferably provided on the drive side of the machine for the Has cleaning unit or the holding base.
  37. Maschine nach einem der Ansprüche 34 bis 36, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit über einen mehrgelenkigen, mittels des Antriebs verstellbaren Funktionsarm (128; 130; 164a; 200b) mit der Haltebasis (126; 162a; 202b) verbunden ist.Machine according to one of claims 34 to 36, characterized in that the cleaning unit via a multi-articulated, by means of the drive adjustable function arm ( 128 ; 130 ; 164a ; 200b ) with the holding base ( 126 ; 162a ; 202b ) connected is.
  38. Maschine nach einem der Ansprüche 33 bis 37, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit (166a) dafür ausgebildet ist, wenigstens einen Bereich einer Egalisier- oder Dosiereinrichtung, ggf. Rakeleinrichtung (21a), automatisiert zu reinigen.Machine according to one of claims 33 to 37, characterized in that the cleaning unit ( 166a ) is designed for at least one area of a leveling or dosing device, possibly a doctor blade device ( 21a ), cleaned automatically.
  39. Maschine nach Anspruch 38, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit oder zumindest ein Reinigungabschnitt derselben in wenigstens einen Aufnahme- oder Haltebereich (100a, 102a) der Egalisier- oder Dosiereinrichtung für ein Egalisier- oder Dosierelement, ggf. Rakelstab oder Rakelklinge (26a), einführbar ist.Machine according to claim 38, characterized in that the cleaning unit or at least one cleaning section thereof in at least one receiving or holding area ( 100a . 102 ) the leveling or metering device for a leveling or metering element, possibly a doctor rod or doctor blade ( 26a ), can be introduced.
  40. Maschine nach einem der Ansprüche 34 bis 39, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsanordnung über eine Steuereinheit (212b) hinsichtlich Verstellbewegungen der Reinigungseinheit (206b) bzw. der Haltebasis (202b) bzw. des Funktionsarms (200b) ansteu erbar ist, vorzugsweise auf Grundlage eines vorgegebenen oder vorgebbaren Reinigungsprogramms.Machine according to one of claims 34 to 39, characterized in that the cleaning arrangement via a control unit ( 212b ) with regard to adjustment movements of the cleaning unit ( 206b ) or the holding base ( 202b ) or the function arm ( 200b ) can be controlled, preferably on the basis of a predefined or predefinable cleaning program.
  41. Maschine nach Anspruch 40, dadurch gekennzeichnet, dass das Reinigungsprogramm in einem Programmierungsbetriebszustand auf Grundlage erteilter oder angewiesener Verstellbewegungen vorgebbar ist.Machine according to claim 40, characterized in that the cleaning program is in a programming mode can be specified based on granted or instructed adjustment movements is.
  42. Maschine nach Anspruch 40 oder 41, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsanordnung (100b) eine Sensoranordnung (228b) aufweist, die aktuelle Situationen oder/und Betriebszustände oder/und Verschmutzungen oder Verschmutzungsgrade oder/und Reinigungsbehandlungszustände erfasst, und dass die Steuereinheit (212b) dafür ausgebildet ist, die Reinigungsanordnung auf Grundlage von Erfassungsergebnissen der Sensoranordnung anzusteuern.Machine according to claim 40 or 41, characterized in that the cleaning arrangement ( 100b ) a sensor arrangement ( 228b ) that detects current situations and / or operating states or / and soiling or degrees of soiling and / or cleaning treatment states, and that the control unit ( 212b ) is designed to control the cleaning arrangement on the basis of detection results of the sensor arrangement.
  43. Maschine nach Anspruch 42, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuereinheit (212b) dafür ausgebildet ist, die Reinigungsanordnung (100b) auf Grundlage von Erfassungsergebnissen der Sensoranordnung (228b) anzusteuern hinsichtlich Verstellbewegungen der Reinigungseinheit (206b) bzw. der Haltebasis (202b) bzw. des Funktionsarms (200b) oder/und hinsichtlich der Aufnahme bzw. Beendigung oder/und der Art oder/und Intensität oder/und sonstigen Parametern der Reinigungsbehandlung.Machine according to claim 42, characterized in that the control unit ( 212b ) is designed for the cleaning arrangement ( 100b ) based on detection results of the sensor arrangement ( 228b ) to be controlled with regard to adjustment movements of the cleaning unit ( 206b ) or the holding base ( 202b ) or the function arm ( 200b ) or / and with regard to the inclusion or termination or / and the type or / and intensity or / and other parameters of the cleaning treatment.
  44. Maschine nach Anspruch 42 oder 43, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit (206b) selbst mit wenigstens einem Sensor (228b) ausgestattet ist.Machine according to claim 42 or 43, characterized in that the cleaning unit ( 206b ) even with at least one sensor ( 228b ) Is provided.
  45. Maschine nach einem der Ansprüche 42 bis 44, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Sensor, insbesondere ein Sensor der Reinigungseinheit, ein optischer Sensor oder eine elektronische Kamera, ggf. CCD-Kamera, ist.Machine according to one of claims 42 to 44, characterized in that that at least one sensor, in particular a sensor of the cleaning unit, an optical sensor or an electronic camera, possibly a CCD camera, is.
  46. Maschine nach einem der Ansprüche 42 bis 45, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Sensor, insbesondere ein Sensor der Reinigungseinheit, ein berührend arbeitender Sensor, ggf. ein auf eine Oberflächenbeschaffenheit oder Oberflächenstruktur ansprechender Sensor, ist.Machine according to one of claims 42 to 45, characterized in that that at least one sensor, in particular a sensor of the cleaning unit, a touching working sensor, possibly a surface texture or surface structure responsive sensor, is.
  47. Maschine nach einem der Ansprüche 42 bis 46, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Sensor, insbesondere ein Sensor der Reinigungseinheit, ein wenigstens eine elektrische Größe, ggf. einen elektrischen Widerstand oder eine Kapazität oder eine damit zusammenhängende andere elektrische Größe, erfassender Sensor ist.Machine according to one of claims 42 to 46, characterized in that that at least one sensor, in particular a sensor of the cleaning unit, an at least one electrical quantity, possibly an electrical one Resistance or a capacitance or a related other electrical quantity, more grasping Sensor.
  48. Maschine nach einem der Ansprüche 1 bis 47, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsanordnung (100b) in ersten Reinigungsbetriebsmodus geringerer Reinigungsintensität und in einen zweiten Reinigungsbetriebsmodus größerer Reinigungsintensität versetzbar ist, wobei der erste Reinigungsbetriebsmodus vorzugsweise dem normalen Herstellungs- bzw. Veredelungsbetrieb der Maschine und der zweite Reinigungsbetriebsmodus vorzugsweise dem Ausnahme- oder Reinigungsbetriebszustand der Maschine entspricht.Machine according to one of claims 1 to 47, characterized in that the cleaning arrangement ( 100b ) in the first cleaning operating mode with lower cleaning intensity and in a second cleaning operating mode with higher cleaning intensity, the first cleaning operating mode preferably corresponding to the normal manufacturing or finishing operation of the machine and the second cleaning operating mode preferably corresponding to the exceptional or cleaning operating state of the machine.
  49. Maschine nach einem der Ansprüche 1 bis 48, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsanordnung (100b) in einen Erhaltungs- oder Vorsorge-Reinigungsbetriebsmodus versetzbar ist, in der eine prophylaktische Reinigung geringer Reinigungsintensität durchgeführt wird, unabhängig davon, ob Verschmutzungen vorliegen.Machine according to one of claims 1 to 48, characterized in that the cleaning arrangement ( 100b ) can be put into a maintenance or precautionary cleaning operating mode in which a prophylactic cleaning of low cleaning intensity is carried out, regardless of whether Soiling is present.
  50. Maschine nach Anspruch 48 oder 49, sowie nach Anspruch 33, dadurch gekennzeichnet, dass sich der erste und der zweite Reini gungsbetriebsmodus bzw. der Erhaltungs-oder Vorsorge-Reinigungsbetriebsmodus sich auf Betriebsweisen der Reinigungseinheit beziehen.Machine according to claim 48 or 49, as well as according to claim 33, characterized in that the first and the second cleaning operating mode or the maintenance or precautionary cleaning operating mode Obtain operating modes of the cleaning unit.
  51. Maschine nach einem der Ansprüche 1 bis 50, jedenfalls nach Anspruch 44, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsanordnung (100b) hinsichtlich der Reinigungseinheit (206b) in einen Überwachungsbetriebsmodus versetzbar ist, in dem die Reinigungseinheit zu wenigstens einer potentiell zu reinigenden oder sonst wie zu überprüfenden Stelle oder wenigstens einem potentiell zu reinigendem oder sonst wie zu überprüfenden Bereich oder/und zwischen oder entlang potentiell zu reinigenden oder sonst wie zu überprüfenden Stellen oder Bereichen bewegt wird, um das Auftreten von Verschmutzungen zu erfassen oder andersartige Überprüfungen durchzuführen.Machine according to one of claims 1 to 50, in any case according to claim 44, characterized in that the cleaning arrangement ( 100b ) regarding the cleaning unit ( 206b ) can be placed in a monitoring mode of operation in which the cleaning unit to at least one location that is potentially to be cleaned or otherwise checked or at least one area that is to be cleaned or otherwise checked and / or between or along locations that are to be cleaned or otherwise checked or areas are moved to detect the occurrence of contamination or to carry out other types of checks.
  52. Maschine nach Anspruch 51, dadurch gekennzeichnet, dass die andersartigen Überprüfungen sich auf das Auftreten von Beschädigungen beziehen.Machine according to claim 51, characterized in that the different types of reviews on the occurrence of damage Respectively.
  53. Maschine nach einem der Ansprüche 1 bis 52, dadurch gekennzeichnet, dass eine/die Steuereinheit (212b) auf Ausnahmesituationen der Maschine, etwa einen Maschinenstopp, einen Bahnriss oder Bahnabschlag, anspricht und die Reinigungsanordnung (100b) aktiviert, ggf. wenigstens hinsichtlich des Betriebs der Reinigungseinheit (212b), oder vom ersten in den zweiten Reinigungsbetriebsmodus umschaltet.Machine according to one of claims 1 to 52, characterized in that a / the control unit ( 212b ) responds to exceptional situations of the machine, such as a machine stop, a web break or web cut, and the cleaning arrangement ( 100b ) activated, if necessary at least with regard to the operation of the cleaning unit ( 212b ), or switches from the first to the second cleaning mode.
  54. Maschine nach einem der Ansprüche 33 bis 53, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit (132; 134; 166a; 20b) als über die Maschinenbreite oder zumindest die Bahnbreite bewegbarer, insbesondere mittels des Antriebs über diese Breite verfahrbarer Reinigungskopf ausgeführt ist.Machine according to one of claims 33 to 53, characterized in that the cleaning unit ( 132 ; 134 ; 166a ; 20b ) is designed as a cleaning head that can be moved over the machine width or at least the web width, in particular can be moved over this width by means of the drive.
  55. Maschine nach einem der Ansprüche 33 bis 54, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit bzw. der Reinigungskopf umfasst: – eine Reinigungsmediumzufuhreinrichtung (132; 134; 166a; 214b, 218b) zur Zufuhr von Reinigungsmedium, insbesondere einer Reinigungsflüssigkeit oder/und Reinigungsdampf, zu einem zu reinigenden Bereich; oder/und – eine Hochdruckbeaufschlagungseinrichtung (132; 134; 166a; 214b, 218b) zur Beaufschlagung eines zu reinigenden Bereiches mit gegenüber Umgebungsdruck unter erhöhtem Druck stehenden Reinigungsmedium, insbesondere einer Reinigungsflüssigkeit oder/und Reinigungsdampf; oder/und – eine Absaugeinrichtung (226b, 222b) zum Abführen von zugeführtem Reinigungsmedium, ggf. zusammen mit abgelösten oder aufgenommenen Verschmutzungen; oder/und – eine pneumatische Reinigungseinrichtung zur blasenden oder/und absaugenden Reinigung eines zu reinigenden Bereichs; oder/und – eine Ultraschall-Beaufschlagungseinrichtung zur Beaufschlagung eines zu reinigenden Bereichs mit Ultraschall; oder/und – eine Schockkühlungseinrichtung zur Unterziehung eines zu reinigenden Bereiches einer Schockkühlung, vorzugsweise auf Grundlage der Einwirkung von Trockeneis; oder/und – eine berührend arbeitende mechanische Reinigungseinrichtung (220b), vorzugsweise mit wenigstens einem auswechselbaren, mechanisch auf einen zu reinigenden Bereich einwirkenden, vorzugsweise mittels eines Antriebs in Bewegung versetzbaren Reinigungselement (220b).Machine according to one of claims 33 to 54, characterized in that the cleaning unit or the cleaning head comprises: - a cleaning medium supply device ( 132 ; 134 ; 166a ; 214b . 218b ) for supplying cleaning medium, in particular a cleaning liquid and / or cleaning steam, to an area to be cleaned; or / and - a high pressure application device ( 132 ; 134 ; 166a ; 214b . 218b ) to apply a cleaning medium, in particular a cleaning liquid and / or cleaning steam, to an area to be cleaned which is at an increased pressure compared to ambient pressure; or / and - a suction device ( 226b . 222b ) for removing the supplied cleaning medium, possibly together with detached or absorbed dirt; or / and - a pneumatic cleaning device for blowing or / and suction cleaning of an area to be cleaned; or / and - an ultrasound application device for applying an ultrasound to an area to be cleaned; or / and - a blast cooling device for subjecting a region to be cleaned to blast cooling, preferably based on the action of dry ice; or / and - a touching mechanical cleaning device ( 220b ), preferably with at least one interchangeable cleaning element that acts mechanically on an area to be cleaned and is preferably set in motion by means of a drive ( 220b ).
  56. Maschine nach Anspruch 55, dadurch gekennzeichnet, dass als Reinigungselement der mechanischen Reinigungseinrichtung wenigstens ein Schwammelement oder/und wenigstens ein Mikrofasergebilde oder/und wenigstens ein abrasiv wirkendes Element oder/und wenigstens ein Bürstenelement (220b) vorgesehen ist.Machine according to claim 55, characterized in that as a cleaning element of the mechanical cleaning device at least one sponge element and / or at least one microfiber structure and / or at least one abrasive element and / and at least one brush element ( 220b ) is provided.
  57. Maschine nach einem der Ansprüche 33 bis 56, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit (206b) bzw. der Reinigungskopf umfasst: – eine Reinigungsmediumzufuhreinrichtung (214b, 218b) zur Zufuhr von Reinigungsmedium, insbesondere einer Reinigungsflüssigkeit oder/und Reinigungsdampf, zu einem zu reinigenden Bereich; und – eine Absaugeinrichtung (226b, 222b) zum Abführen von zugeführtem Reinigungsmedium, ggf. zusammen mit abgelösten oder aufgenommenen Verschmutzungen.Machine according to one of claims 33 to 56, characterized in that the cleaning unit ( 206b ) or the cleaning head comprises: - a cleaning medium supply device ( 214b . 218b ) for supplying cleaning medium, in particular a cleaning liquid and / or cleaning steam, to an area to be cleaned; and - a suction device ( 226b . 222b ) for removing the supplied cleaning medium, possibly together with detached or absorbed dirt.
  58. Maschine nach Anspruch 57, dadurch gekennzeichnet, dass die ReinigungsmediumzufuhreinrichtungalsHochdruckbeaufschlagungseinrichtung (214b, 218b) ausgeführt ist zur Beaufschlagung des zu reinigenden Bereiches mit gegenüber Umgebungsdruck unter erhöhtem Druck stehenden Reinigungsmedium.Machine according to Claim 57, characterized in that the cleaning medium supply device is a high-pressure application device ( 214b . 218b ) is designed to apply cleaning medium to the area to be cleaned which is under increased pressure compared to ambient pressure.
  59. Maschine nach Anspruch 57 oder 58, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungsmediumzufuhreinrichtung eine mittels eines Antriebs in eine die Reinigung unterstützende Bewegung, insbesondere Rotations- oder Umlaufbewegung, versetzbare Düsenanordnung (218b) aufweist.Machine according to Claim 57 or 58, characterized in that the cleaning medium supply device has a nozzle arrangement which can be displaced by means of a drive into a movement which supports the cleaning, in particular a rotational or circular movement ( 218b ) having.
  60. Maschine nach einem der Ansprüche 57 bis 59, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit bzw. der Reinigungskopf ferner eine berührend arbeitende mechanische Reinigungseinrichtung (220b) aufweist, vorzugsweise mit wenigstens einem auswechselbaren, mechanisch auf einen zu reinigenden Bereich einwirkenden, vorzugsweise mittels eines Antriebs in eine die Reinigung unterstützende Bewegung, insbesondere Rotations- oder Umlaufbewegung, versetzbaren Reinigungselement (220b).Machine according to one of claims 57 to 59, characterized in that the cleaning unit or the cleaning head further comprises a mechanical cleaning device which operates in a touching manner ( 220b ), preferably with at least one interchangeable, mechanically acting on an area to be cleaned, preferably by means of a drive in a cleaning supporting movement, in particular rotational or circular movement, displaceable, 220b ).
  61. Maschine nach Anspruch 59 oder 60, dadurch gekennzeichnet, dass der Antrieb vermittels des zugeführten Reinigungsmediums erfolgt.Machine according to claim 59 or 60, characterized in that the drive takes place by means of the supplied cleaning medium.
  62. Maschine nach einem der Ansprüche 55 bis 61, dadurch gekennzeichnet, dass Wasser, vorzugsweise erwärmtes Wasser oder/und Wasser mit wenigstens einem Wirkzusatz, als Reinigungsflüssigkeit einsetzbar ist.Machine according to one of claims 55 to 61, characterized in that that water, preferably heated Water or / and water with at least one active ingredient, can be used as a cleaning liquid is.
  63. Maschine nach einem der Ansprüche 55 bis 62, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einsatztemperatur für die Reinigungsflüssigkeit oder/und eine relative Menge an Wirkzusatz oder/und die Art des Wirkzusatzes einstellbar ist.Machine according to one of claims 55 to 62, characterized in that that an operating temperature for the cleaning liquid or / and a relative amount of active ingredient or / and the type of active ingredient is adjustable.
  64. Maschine nach einem der Ansprüche 55 bis 63, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigungseinheit (206b) bzw. der Reinigungskopf eine berührend arbeitende Dichtungsanordnung (224b) aufweist, die mit einem zugeordneten, zu reinigenden Bereich der Maschine in Dichtungseingriff steht oder bringbar ist, um einen einerseits vom zu reinigenden Bereich und andererseits von der Reinigungseinheit bzw. dem Reinigungskopf begrenzten Arbeitsraum nach außen hin abzudichten, dem das Reinigungsmedium zuführbar und aus dem ggf. das Reinigungsmedium wieder absaugbar ist.Machine according to one of claims 55 to 63, characterized in that the cleaning unit ( 206b ) or the cleaning head has a contacting sealing arrangement ( 224b ) which is or can be brought into sealing engagement with an assigned area of the machine to be cleaned, in order to seal off from the outside a work space which is delimited on the one hand by the area to be cleaned and on the other hand by the cleaning unit or the cleaning head, to which the cleaning medium can be supplied and from which if necessary, the cleaning medium can be extracted again.
  65. Verfahren zum zumindest bereichsweisen Reinigen einer Maschine nach dem Oberbegriff von Anspruch 1 oder nach einem der vorher gehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigung maschinell und automatisiert erfolgt.Process for at least area cleaning a machine according to the preamble of claim 1 or according to one the previous claims, characterized in that the cleaning is automated and automated he follows.
DE2002152812 2002-11-13 2002-11-13 Cleaning installation for a papermaking/finishing machine and especially a coating applicator, has a number of jet assemblies acting on the machine components to apply an intensive cleaning during working Withdrawn DE10252812A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2002152812 DE10252812A1 (en) 2002-11-13 2002-11-13 Cleaning installation for a papermaking/finishing machine and especially a coating applicator, has a number of jet assemblies acting on the machine components to apply an intensive cleaning during working

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2002152812 DE10252812A1 (en) 2002-11-13 2002-11-13 Cleaning installation for a papermaking/finishing machine and especially a coating applicator, has a number of jet assemblies acting on the machine components to apply an intensive cleaning during working

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10252812A1 true DE10252812A1 (en) 2004-06-03

Family

ID=32240012

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2002152812 Withdrawn DE10252812A1 (en) 2002-11-13 2002-11-13 Cleaning installation for a papermaking/finishing machine and especially a coating applicator, has a number of jet assemblies acting on the machine components to apply an intensive cleaning during working

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10252812A1 (en)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1643034A1 (en) * 2004-09-29 2006-04-05 Voith Paper Patent GmbH Coater
WO2009013259A1 (en) * 2007-07-26 2009-01-29 Voith Patent Gmbh Application apparatus
DE102004022954B4 (en) * 2004-05-10 2009-11-12 Voith Patent Gmbh Tape cleaning and treatment
ITVI20110217A1 (en) * 2011-08-02 2013-02-03 Ge Ma Ta Spa Roller coating machine for finishing leather and the like.
DE102014204883A1 (en) * 2014-03-17 2015-09-17 Siemens Aktiengesellschaft Apparatus and method for detecting a degree of contamination on a surface
DE102015015949A1 (en) 2015-12-08 2017-06-08 Messer Austria Gmbh Method and device for treating a press felt
IT201700061495A1 (en) * 2017-06-06 2018-12-06 Pnp Discover Srl APPARATUS FOR CLEANING PLANTS FOR PROCESSING PAPER

Cited By (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102004022954B4 (en) * 2004-05-10 2009-11-12 Voith Patent Gmbh Tape cleaning and treatment
EP1643034A1 (en) * 2004-09-29 2006-04-05 Voith Paper Patent GmbH Coater
WO2009013259A1 (en) * 2007-07-26 2009-01-29 Voith Patent Gmbh Application apparatus
ITVI20110217A1 (en) * 2011-08-02 2013-02-03 Ge Ma Ta Spa Roller coating machine for finishing leather and the like.
DE102014204883A1 (en) * 2014-03-17 2015-09-17 Siemens Aktiengesellschaft Apparatus and method for detecting a degree of contamination on a surface
DE102015015949A1 (en) 2015-12-08 2017-06-08 Messer Austria Gmbh Method and device for treating a press felt
EP3178989A1 (en) 2015-12-08 2017-06-14 Messer Austria GmbH Method and device for treating a press felt
IT201700061495A1 (en) * 2017-06-06 2018-12-06 Pnp Discover Srl APPARATUS FOR CLEANING PLANTS FOR PROCESSING PAPER
WO2018224969A1 (en) * 2017-06-06 2018-12-13 Pnp Discover Srl Apparatus for cleaning industrial plants
CN110945181A (en) * 2017-06-06 2020-03-31 Pnp发现责任有限公司 Device for cleaning industrial equipment

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10252812A1 (en) Cleaning installation for a papermaking/finishing machine and especially a coating applicator, has a number of jet assemblies acting on the machine components to apply an intensive cleaning during working
EP0963927B1 (en) Method for cleaning conveyor-belts
EP0731211B1 (en) Jet device
CH677754A5 (en)
DE4105674A1 (en) Roller cleaner - has open-pored fibre material round a hollow body charged with a cleaning fluid, used in e.g. calenders, polishers
EP0693378A1 (en) Apparatus for cleaning cylinders
DE4419540A1 (en) Method and device for cleaning a circulating fabric web
DE102005024502B4 (en) Printing machine, in particular sheet-fed printing machine
DE102004028552A1 (en) Drum cleaning station for paper adhesive coating assembly has a full-width suction cleaning assembly located in series with a spray
DE19734103B4 (en) Device for developing cylindrical surfaces
EP0606581B1 (en) Device for automatically cleaning blanket cylinders in an offset printing machine
DE19639260A1 (en) Applying glue to packet flaps etc.
EP1391554A2 (en) Coating apparatus
DE19949753A1 (en) Procedure for cleaning surface of printed material processing machine entails drawing dirt from surface through revolving hollow cleaning roller in first position and blowing dirt from cleaning roller in second position
DE19918011A1 (en) Assembly to clean the surface of a counter roller at a web coating station, applies only sufficient cleaning fluid to moisten and dilute detected ink etc on the roller surface without scrapers
DE102010024011A1 (en) Traversing ink fountain cleaning
DE102005052858A1 (en) Cleaning system for central roll press has high or low pressure cleaning fluid and/or doctor to clean central belt
DE102005055988A1 (en) Apparatus for cleaning moving belt, especially in papermaking machine, has cleaning device providing cleaning intensity automatically adjusted using belt properties evaluated by detector
WO2008151814A1 (en) Device and method for cleaning a rotating belt element
EP1422338A2 (en) Apparatus and process for cleaning a web of material
DE102004035929A1 (en) Cleaning and coating device and method for a moving surface
EP0770483B1 (en) Cleaning device for cleaning cylinders of an offset printing apparatus
DE10204108A1 (en) Cleaning device for rotor spinning unit has cleaning head connected to extensible apparatus, and is replaceable, where cleaning head has cleaning components, two cleaning components being assigned to rotor channel and wall, respectively
EP0682221A2 (en) Process and apparatus for cleaning an air flow
WO2008128868A1 (en) Cleaning apparatus

Legal Events

Date Code Title Description
OR8 Request for search as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8105 Search report available
8139 Disposal/non-payment of the annual fee