DE102012219209A1 - Wall element for prefabricated buildings - Google Patents

Wall element for prefabricated buildings Download PDF

Info

Publication number
DE102012219209A1
DE102012219209A1 DE102012219209.3A DE102012219209A DE102012219209A1 DE 102012219209 A1 DE102012219209 A1 DE 102012219209A1 DE 102012219209 A DE102012219209 A DE 102012219209A DE 102012219209 A1 DE102012219209 A1 DE 102012219209A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
inner shell
wall element
wall
reinforcement
outer shell
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE102012219209.3A
Other languages
German (de)
Inventor
Anna Gallinat
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Areva GmbH
Original Assignee
Areva GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Areva GmbH filed Critical Areva GmbH
Priority to DE102012219209.3A priority Critical patent/DE102012219209A1/en
Priority to HUE13779769A priority patent/HUE030735T2/en
Priority to JP2015537194A priority patent/JP6218843B2/en
Priority to CN201380055301.8A priority patent/CN104736781B/en
Priority to EP13779769.2A priority patent/EP2912238B1/en
Priority to PCT/EP2013/071048 priority patent/WO2014063919A1/en
Publication of DE102012219209A1 publication Critical patent/DE102012219209A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04CSTRUCTURAL ELEMENTS; BUILDING MATERIALS
    • E04C2/00Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels
    • E04C2/02Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials
    • E04C2/04Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials of concrete or other stone-like material; of asbestos cement; of cement and other mineral fibres
    • E04C2/044Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials of concrete or other stone-like material; of asbestos cement; of cement and other mineral fibres of concrete
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04CSTRUCTURAL ELEMENTS; BUILDING MATERIALS
    • E04C2/00Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels
    • E04C2/02Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials
    • E04C2/04Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials of concrete or other stone-like material; of asbestos cement; of cement and other mineral fibres
    • E04C2/06Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials of concrete or other stone-like material; of asbestos cement; of cement and other mineral fibres reinforced
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04CSTRUCTURAL ELEMENTS; BUILDING MATERIALS
    • E04C2/00Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels
    • E04C2/02Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials
    • E04C2/04Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials of concrete or other stone-like material; of asbestos cement; of cement and other mineral fibres
    • E04C2/044Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials of concrete or other stone-like material; of asbestos cement; of cement and other mineral fibres of concrete
    • E04C2002/045Building elements of relatively thin form for the construction of parts of buildings, e.g. sheet materials, slabs, or panels characterised by specified materials of concrete or other stone-like material; of asbestos cement; of cement and other mineral fibres of concrete with two parallel leaves connected by tie anchors
    • E04C2002/048Bent wire anchors

Abstract

Es soll eine modular vorgefertigte massive Stahlbetonkonstruktion aus Stahlbetonplatten und Fugenverbindungselementen entstehen, die nach dem Verbinden der einzelnen Elemente als eine monolithische Einheit das hohe Lastniveau unter verschiedenen Lastfällen, wie sie im nuklearen Kraftwerksbau typisch sind, abträgt. Dies wird erreich durch ein als Betonfertigbauteil ausgebildetes Wandelement (2) zur Errichtung eines Bauwerks mit einem eine im Wesentlichen rechteckige Grundfläche und vier Rändern aufweisenden Wandkörper, der nach Art einer Sandwichbauweise eine Innenschale (4), eine Außenschale (6) und eine dazwischen liegende Kernfüllung (8) besitzt, wobei • die Innenschale (4) in Stahlbetonbauweise gefertigt ist und eine Hauptbewehrung (18) aus insgesamt gitterförmig angeordneten, jeweils parallel zu den Rändern verlaufenden horizontalen Bewehrungsstäben (20) und vertikalen Bewehrungsstäben (22) aufweist, welche die Innenschale (4) jeweils im Wesentlichen von Rand zu Rand durchdringen, • die vertikalen Bewehrungsstäbe (22) an ihren Enden mit Verbindungselementen (10) versehen sind, die zur Herstellung einer Schraub- oder Spannverbindung mit komplementären Verbindungselementen (10) eines darüber oder darunter liegenden Wandelements (2) ausgebildet sind, • eine Mehrzahl von jeweils rechtwinklig abgewinkelten, ein Schenkelende (46) und ein Bogenende (48) aufweisenden U-Bügeln (44) vorhanden ist, die mit ihrem Schenkelende (46) in die Innenschale (4) eingegossen sind, wobei der jeweilige U-Bügel (44) im Bereich der Abwinklung (52) einen der vertikalen Bewehrungsstäbe (22) umgreift und mit seinem Bogenende (48) in die Kernfüllung (8) hineinragt, und • die Außenschale (6) analog zu Innenschale (4) aufgebaut ist.The aim is to create a modular, prefabricated, solid reinforced concrete structure made of reinforced concrete slabs and joint connecting elements, which after connecting the individual elements as a monolithic unit will support the high load level under various load cases, as is typical in nuclear power plant construction. This is achieved by means of a wall element (2) designed as a prefabricated concrete component for erecting a building with a wall body which has an essentially rectangular base area and four edges and which, in the manner of a sandwich construction, has an inner shell (4), an outer shell (6) and an intermediate core filling (8), whereby • the inner shell (4) is made of reinforced concrete and has a main reinforcement (18) consisting of a total of lattice-shaped horizontal reinforcement bars (20) and vertical reinforcement bars (22) which run parallel to the edges and which the inner shell ( 4) each penetrate essentially from edge to edge, • the vertical reinforcement bars (22) are provided at their ends with connecting elements (10), which are used to produce a screw or tension connection with complementary connecting elements (10) of a wall element above or below ( 2) are formed, • a plurality of each s there are U-brackets (44) which are angled at right angles and have a leg end (46) and a bow end (48) and are cast with their leg end (46) into the inner shell (4), the respective U-bracket (44) in the area of the bend (52) engages around one of the vertical reinforcing bars (22) and protrudes with its arch end (48) into the core filling (8), and • the outer shell (6) is constructed analogously to the inner shell (4).

Description

Die Erfindung betrifft ein als Betonfertigbauteil ausgebildetes Wandelement zur Errichtung eines Bauwerks. Sie betrifft ferner ein unter Verwendung derartiger Wandelemente hergestelltes Bauwerk, insbesondere ein Betriebs- oder Anlagengebäude eines Kernkraftwerks. The invention relates to a trained as precast concrete wall element for the construction of a building. It further relates to a construction made using such wall elements, in particular an operating or plant building of a nuclear power plant.

Sicherheitsrelevante Gebäude von nuklearen Anlagen, beispielsweise solche Gebäude, die die Notstromaggregate beherbergen, wurden bislang fast ausschließlich als Ortsbetonkonstruktion ausgeführt. Die im gewöhnlichen Wohngebäudebau erprobte Fertigbauweise kam im nuklearen Sektor aufgrund des sehr hohen Lastniveaus bislang praktisch nicht zur Anwendung. Safety-related buildings of nuclear facilities, such as those buildings that house the emergency generators, have so far been almost exclusively designed as a local concrete construction. Due to the very high load level, the prefabricated construction method tested in ordinary residential construction has so far not been used in the nuclear sector.

Das Gebäude / die Konstruktion muss dort nämlich allen Lasten und Lastverbindungen von folgenden Ereignissen aus den Gruppen EVI – Einwirkung von Innen – und EVA – Einwirkung von außen – widerstehen: The building / construction must withstand all the loads and load connections of the following events from the groups EVI - influence of indoor and external EVA:

Normalbetrieb: Normal operation:

  • – Ständige Lasten - Permanent loads
  • – Variable Lasten inklusive Lasten bedingt durch Transport und Installation - Variable loads including loads due to transport and installation
  • – Kombinierte Lasten - Combined loads

Einflüsse durch von außen verursachte Personenereignisse: Influences caused by outside events:

  • – Explosion - explosion
  • – Abstürze von Flugmaschinen - crashes of flying machines
  • – Feuer im Außenbereich - Fire in the outdoor area

Einflüsse durch innere unvorhergesehene Ereignisse: Influences from internal unforeseen events:

  • – Innerbetriebliches Feuer - Internal fire
  • – Einsturz des inneren Designs - collapse of the inner design
  • – Fallende Lasten - Falling loads
  • – Interne Überflutung - Internal flooding
  • – Interne Explosion - Internal explosion

Unwahrscheinliche Ereignisse: Unlikely events:

  • – Erdbeben - Earthquake
  • – Extreme Winde - Extreme winds
  • – Extremer Schnee und Vereisung - Extreme snow and icing
  • – Tornadolasten, Einfluss von Tornado-Geschossen - Tornadolasten, influence of Tornado-Geschossen
  • – Extreme Außentemperaturen - Extreme outside temperatures
  • – Externe Überflutung - External flooding
  • – Extremer Niederschlag - extreme precipitation
  • – Objektschutz - Property protection
  • – Explosive Druckwelle - Explosive pressure wave
  • – Explosive Gaswolke - Explosive gas cloud

Die Verwendung von Fertigbauteilen – obwohl wegen der damit einhergehenden Standardisierung und der Optimierung der gesamten Planung, Konstruktion und Bauabläufe als durchaus wünschenswert angesehen – stieß in diesem Kontext bislang auf erhebliche Schwierigkeiten und unterblieb daher. Dies liegt insbesondere an den bislang im Fertigbau gebräuchlichen Verbindungstechniken, die entweder die im nuklearen Sektor gestellten Anforderungen hinsichtlich Lastabtrag nicht erfüllen oder nicht in der Lage sind, die dort anzutreffenden, zulässigen Bauteiltoleranzen einzuhalten und zugleich flexible Anschlüsse auf der Baustelle zu ermöglichen und Ausrichtungsungenauigkeiten bei der Montage zu überwinden. The use of prefabricated components - although considered to be quite desirable because of the associated standardization and the optimization of the entire planning, construction and construction processes - encountered considerable difficulties in this context and was therefore omitted. This is particularly due to the customary in prefabrication connection technologies that either do not meet the requirements imposed in the nuclear sector in terms of load transfer or are not able to comply with the there encountered allowable component tolerances and at the same time allow flexible connections on site and alignment inaccuracies in the Overcome assembly.

Die Tatsache, dass für jedes Kernkraftwerk im Wesentlichen die gleichen Gebäude, mit der gleichen Funktionalität neu geplant werden, führt zu der Überlegung, wie die Planungs- und Ausführungskosten reduziert werden können. The fact that essentially the same buildings, with the same functionality are planned for each nuclear power plant, leads to the consideration of how the planning and execution costs can be reduced.

Eine Reduzierung ist möglich durch Systeme, die es ermöglichen, mit vorgefertigten Modulen die gewünschten Räume und ihre Belegung flexibel zu planen. Dem liegt die Überlegung zugrunde, dass die Einführung der Fertigteilbauweise bisher vor allem auf Schwierigkeiten bezüglich der kraftschlüssigen Verbindung zwischen den einzelnen Bauelementen und der Überwindung der damit einhergehenden Toleranzen und Maßungenauigkeiten sowie Ausrichtungsungenauigkeiten bei der Montage stieß. A reduction is possible by means of systems which make it possible to flexibly plan the desired rooms and their occupancy with prefabricated modules. This is based on the consideration that the introduction of prefabricated construction previously encountered mainly difficulties with respect to the frictional connection between the individual components and overcoming the associated tolerances and dimensional inaccuracies and alignment inaccuracies in the assembly.

In einer Voranmeldung der AREVA NP GmbH mit der Veröffentlichungsnummer WO 2012/123067 A1 wurde ein Wandelement der eingangs genannten Art offenbart, das sich auf einfache Weise mit weiteren derartigen Wandelementen zu einem Bauwerk, speziell einem Gebäude oder Gebäudekomplex, zusammensetzen und verbinden lässt, das nicht nur für gewöhnliche Betriebslasten ausgelegt ist, sondern darüber hinaus auch unwahrscheinlichen extremen Belastungen – einzeln oder gar in Kombination – standhält, etwa Überflutung, Erdbeben, Dauerregen, Eislasten, Windlasten, Wirbelstürme, extreme Umgebungstemperaturen, Einschlag von Geschossen, Flugzeugabstürze etc. In a pre-announcement of the AREVA NP GmbH with the publication number WO 2012/123067 A1 a wall element of the type mentioned was disclosed, which can be easily combined with other such wall elements to a building, especially a building or complex of buildings, and connect, which is designed not only for ordinary operating loads, but also unlikely extreme loads - individually or even in combination - such as flooding, earthquakes, continuous rain, ice loads, wind loads, hurricanes, extreme ambient temperatures, impact of projectiles, plane crashes, etc.

Demnach ist ein als Betonfertigbauteil ausgebildetes Wandelement – dort Wandmodul genannt – zur Errichtung eines Bauwerks mit einem Wandkörper vorgesehen, mit einer Mehrzahl von in ihrer Gesamtheit ein regelmäßiges Bewehrungsgitter bildenden, vorzugsweise jeweils parallel zu den Rändern des Wandkörpers verlaufenden Bewehrungsstäben, die in den Wandkörper eingegossen sind, wobei zumindest einige der Bewehrungsstäbe den Wandkörper jeweils im Wesentlichen von Rand zu Rand durchdringen und an ihren Enden mit Verbindungselementen versehen sind, die zur Herstellung einer Verbindung mit komplementären Verbindungselementen eines unmittelbar benachbarten Wandelelements ausgebildet sind. Dabei ist das jeweilige Verbindungselement – jedenfalls im gelösten, nicht mit einem komplementären Verbindungselement verbundenen Zustand – derart spielbehaftet bzw. beweglich mit dem zugehörigen Bewehrungsstab verbunden, dass es in einer zur Längsrichtung des Bewehrungsstabes senkrechten Ebene allseitig um mindestens 2 Millimeter gegenüber einer vorgesehenen Zentralposition verschiebbar ist. Accordingly, designed as a precast concrete wall element - there called wall module - provided for the construction of a structure with a wall body, with a plurality of in their entirety a regular reinforcing grid forming, preferably each parallel to the edges of the wall body extending reinforcing bars which are cast into the wall body , wherein at least some of the reinforcing bars penetrate the wall body in each case substantially from edge to edge and are provided at their ends with connecting elements which are used for the production a connection with complementary connecting elements of an immediately adjacent conversion element are formed. In this case, the respective connecting element - at least in the dissolved, not connected to a complementary connecting element state - so playfully connected or movably connected to the associated reinforcing rod that it is displaceable in a direction perpendicular to the longitudinal direction of the reinforcing rod level on all sides by at least 2 millimeters relative to an intended central position ,

Ferner wurde als bevorzugte Ausführungsform ein Wandelement beschrieben, bei dem der Wandkörper nach Art einer Sandwichbauweise eine Außenschale, eine Innenschale und eine dazwischen liegende Kernfüllung besitzt, wobei die Außenschale und die Innenschale über Bewehrungselemente schub- und zugfest miteinander verbunden sind. Allerdings wurde dieses Grundkonzept der Sandwichbauweise dort nicht näher hinsichtlich möglicher Ausführungsformen konkretisiert. Furthermore, a wall element has been described as a preferred embodiment in which the wall body has a shell, an inner shell and an intermediate core filling in the manner of a sandwich construction, wherein the outer shell and the inner shell via reinforcing elements are thrust and tensile strength connected to each other. However, this basic concept of the sandwich construction was not specified there in detail with regard to possible embodiments.

An dieser Stelle setzt die vorliegende Erfindung an, deren Aufgabe es ist, die in der genannten Voranmeldung beschriebenen Wandelemente weiterzuentwickeln. Es soll eine modular vorgefertigte massive Stahlbetonkonstruktion aus Stahlbetonplatten und Fugenverbindungselementen entstehen, die nach dem Verbinden der einzelnen Elemente als eine monolithische Einheit das hohe Lastniveau unter den verschiedenen eingangs genannten Lastfällen abträgt. Dabei soll insbesondere eine mit akzeptablem Aufwand zu errichtende und für die genannten Anforderungen ausgelegte Bewehrungsstruktur für die Stahlbetonplatten und für die Fugenverbindungen geschaffen werden. Außerdem sollen die beim Aneinanderreihen der Wandelemente vorhandenen und mit Ortbeton oder einer anderen Füllmasse – beispielsweise Mörtel – zu vergießenden Fugen ein möglichst geringes Volumen besitzen, so dass auf der Baustelle nur wenig Ortbeton und Schalungsmaterial benötigt wird. At this point, the present invention begins, whose task is to further develop the wall elements described in the above-mentioned application. It is a modular prefabricated solid reinforced concrete construction of reinforced concrete slabs and joints joints arise that removes the high load level of the various load cases mentioned above after connecting the individual elements as a monolithic unit. In particular, it is intended to create a reinforcing structure for the reinforced concrete slabs and for the joint joints that can be erected with acceptable effort and designed for the stated requirements. In addition, the existing when juxtaposing the wall elements and with cast-in-situ or other filling material - for example mortar - to be potted joints have the lowest possible volume, so that on site only little in situ concrete and formwork material is needed.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. This object is achieved by the features of claim 1.

Vorteilhafte Weiterentwicklungen und Konkretisierungen des Grundprinzips gehen aus den Unteransprüchen sowie aus der nachfolgenden detaillierten Beschreibung eines Ausführungsbeispiels hervor. Es zeigen jeweils in vereinfachter und schematischer Darstellung: Advantageous developments and concretizations of the basic principle will become apparent from the subclaims and from the following detailed description of an embodiment. Each shows in a simplified and schematic representation:

1 ein in Sandwichbauweise gefertigtes Wandelement mit einer Innenschale, einer Außenschale und einer Kernfüllung in perspektivischer Ansicht, 1 a manufactured in sandwich wall element with an inner shell, an outer shell and a core filling in perspective view,

2 den Aufbau der Bewehrung der Innenschale des Wandelementes in einem Zwischenstadium während der Fertigung in perspektivischer Ansicht, 2 the structure of the reinforcement of the inner shell of the wall element in an intermediate stage during production in perspective view,

3 einen Längsschnitt durch das Wandelement, 3 a longitudinal section through the wall element,

4 einen Ausschnitt aus 3, 4 a section from 3 .

5 den Aufbau der Bewehrung der Innenschale des Wandelementes vor dem Gießen der die Bewehrung umgebenden Betonmasse in perspektivischer Ansicht, 5 the structure of the reinforcement of the inner shell of the wall element before casting the concrete mass surrounding the reinforcement in a perspective view,

6 die Innenschale des Wandelementes nach dem Gießen der Betonmasse in perspektivischer Ansicht, 6 the inner shell of the wall element after pouring the concrete mass in perspective view,

7 die Verbindung zwischen der Innenschale und der Außenschale des Wandelements in perspektivischer Ansicht, 7 the connection between the inner shell and the outer shell of the wall element in perspective view,

8 die Verbindung zwischen der Innenschale und der Außenschale des Wandelements in perspektivischer Ansicht, wobei die Betonmasse der Außenschale zeichnerisch ausgeblendet (oder transparent gemacht) wurde, 8th the connection between the inner shell and the outer shell of the wall element in a perspective view, wherein the concrete mass of the outer shell was graphically hidden (or made transparent),

9 eine Draufsicht von oben auf die Verbindung zwischen der Innenschale und der Außenschale des Wandelements, 9 a top view of the connection between the inner shell and the outer shell of the wall element,

10 von oben nach unten verschiedene Zwischenstadien bei der Verbindung zweier nebeneinander aufgestellter Wandelemente in jeweils perspektivischer Ansicht, 10 from top to bottom different intermediate stages in the connection of two adjacently placed wall elements in each perspective view,

11 ein weiteres Zwischenstadium bei der Verbindung zweier nebeneinander aufgestellter Wandelemente, nämlich beim Vergießen der vertikalen Stoßfuge zwischen den beiden Wandelementen, 11 another intermediate stage in the connection of two juxtaposed wall elements, namely when casting the vertical butt joint between the two wall elements,

12 einen Ausschnitt der in 2 dargestellten Bewehrung in seitlicher Draufsicht, 12 a section of in 2 shown reinforcement in lateral plan view,

13 ein Detail der Fugenbewehrung in der vertikalen Stoßfuge zweier nebeneinander aufgestellter Wandelemente in perspektivischer Ansicht, 13 a detail of the joint reinforcement in the vertical butt joint of two juxtaposed wall elements in perspective view,

14 einen Querschnitt durch die Verbindungsregion zweier übereinander aufgestellter Wandelemente, und 14 a cross section through the connecting region of two superimposed wall elements, and

15 einen Längsschnitt durch die Verbindungsregion zweier übereinander aufgestellter Wandelemente. 15 a longitudinal section through the connecting region of two superimposed wall elements.

Im Folgenden beziehen sich alle Positions- und Richtungsangaben wie „oben“, „unten“, „vertikal“, „horizontal“ usw. auf die in den Figuren dargestellte übliche Einbauposition der Wandelemente. In the following, all position and direction indications refer to as "top", "bottom", "vertical", "Horizontal", etc. on the illustrated in the figures usual installation position of the wall elements.

1 zeigt in perspektivischer Ansicht ein in Sandwichbauweise gefertigtes quaderförmiges Wandelement 2, beispielsweise zur Verwendung in einem Kernkraftwerksgebäude. Das zur Anordnung in einer Seitenwand eines Gebäudes vorgesehene und im Regelfall eine komplette Geschosshöhe ausbildende Wandelement 2 weist eine als Stahlbetonkonstruktion errichtete Innenschale 4, eine entsprechende Außenschale 6 und eine dazwischen liegende Kernfüllung 8, beispielsweise aus Schwerbeton, auf. Die Innenschale 4 und die Außenschale 6 sind jeweils annähernd spiegelbildlich zueinander in ansonsten gleichartiger Weise aufgebaut, wie weiter unten noch näher beschrieben wird. Am oberen Rand ragen aus der Außenschale 4 und aus der Innenschale 6 mehrere Verbindungselemente 10 zur Ausbildung von Schraubverbindungen zum darüber liegenden Wandelement (hier nicht sichtbar) heraus. An der (hier verdeckten) Unterseite des Wandelements 2 sind in entsprechender Weise dazu funktionell komplementäre Verbindungselemente angeordnet. Außerdem sind unten im Bereich der jeweiligen Frontfläche 12 der Innenschale 4 und der Außenschale 6 Eingriffsöffnungen 14 zur Bewerkstelligung der Verschraubungen bei der Montage des Wandelementsystems vorhanden. Die Eingriffsöffnungen 14 durchsetzen jeweils nach Art eines Kanals den Querschnitt der Innenschale 4 bzw. der Außenschale 6. An den beiden seitlichen Rändern ragen Bewehrungsschlaufen / U-förmige Bügel, kurz U-Bügel 16, mit ihrem Bogenende aus der Innenschale 4 und der Außenschale 6 des Wandelementes 2 heraus, die zur Ausbildung der Anschlüsse zu daneben liegenden Wandelementen (hier nicht sichtbar) vorgesehen sind. 1 shows a perspective view of a manufactured in sandwich construction cuboid wall element 2 For example, for use in a nuclear power plant building. The intended for arrangement in a side wall of a building wall and usually forming a complete floor height wall element 2 has an inner shell constructed as a reinforced concrete structure 4 , a corresponding outer shell 6 and an intermediate core filling 8th , for example, from heavy concrete, on. The inner shell 4 and the outer shell 6 are each approximately mirror images of each other in an otherwise similar manner, as will be described in more detail below. At the top, stick out of the outer shell 4 and from the inner shell 6 several fasteners 10 for the formation of screw to the overlying wall element (not visible here) out. At the (here hidden) bottom of the wall element 2 Functionally complementary connecting elements are arranged in a corresponding manner. In addition, below are in the area of the respective front surface 12 the inner shell 4 and the outer shell 6 engagement openings 14 to accomplish the screwing in the assembly of the wall element system available. The intervention openings 14 enforce each in the manner of a channel the cross section of the inner shell 4 or the outer shell 6 , Reinforcement loops / U-shaped brackets, U-bolts for short, protrude from the two lateral edges 16 , with her bow end from the inner shell 4 and the outer shell 6 of the wall element 2 out, which are provided to form the connections to adjacent wall elements (not visible here).

2 veranschaulicht den Aufbau der Innenschale 4 des Wandelements 2, gewissermaßen in einer ersten Phase beim Aufbau des inneren Bewehrungskorbs, noch vor dem Gießen des Betons. Das rechts daneben liegende, im fertig gestellten Zustand dargestellte Wandelement sowie die teilweise vergossen Fuge sind einstweilen wegzudenken (sie sind aus Gründen der Bildgenerierung mit Hilfe eines CAD-Programms vorhanden, wobei aus der kompletten Konstruktion einzelne Layer selektiv ausgeblendet wurden). Die Außenschale 6 ist wie bereits erwähnt analog zur Innenschale 4 aufgebaut. 2 illustrates the construction of the inner shell 4 of the wall element 2 in a sense, in a first phase, during the construction of the inner reinforcing cage, even before the casting of the concrete. The wall element next to it on the right side, as well as the partially potted gap, are indispensable for a while (they are available for image generation with the aid of a CAD program, whereby individual layers have been selectively masked out of the complete construction). The outer shell 6 is as already mentioned analogous to the inner shell 4 built up.

Die auch als Biegebewehrung bezeichnete, zur Aufnahme und Weiterleitung von Zugkräften im Verbund der Wandelemente 2 ausgelegte Hauptbewehrung 18 umfasst ein in der Erstreckungsebene des Wandelementes 2 liegendes rechteckiges Gitter aus horizontalen Bewehrungsstäben 20 (in 2 sind nur die untersten beiden dargestellt) und vertikalen Bewehrungsstäben 22, die sich an den Kreuzungspunkten berühren und dort beispielsweise mit Draht umflochten und so gegeneinander fixiert sind. Die horizontal und somit parallel zur oberen und unteren randseitigen Kante des Wandelements 2 ausgerichteten Bewehrungsstäbe 20 sind äquidistant zueinander angeordnet, ebenso die vertikal und somit parallel zu den Seitenkanten des Wandelements 2 ausgerichteten Bewehrungsstäbe 22. Der Stabdurchmesser beträgt in beiden Fällen – horizontal und vertikal – bevorzugt rund 30 bis 35 mm. Der Abstand zwischen den Längsachsen der Bewehrungsstäbe 20, 22 beträgt in beiden Fällen vorzugsweise rund 200 mm (quadratisches Gitter). Also referred to as bending reinforcement, for receiving and transmitting tensile forces in the composite wall elements 2 designed main reinforcement 18 includes a in the plane of extension of the wall element 2 horizontal rectangular grid of horizontal reinforcing bars 20 (in 2 only the bottom two are shown) and vertical reinforcing bars 22 , which touch each other at the crossing points where they are braided for example with wire and thus fixed against each other. The horizontal and thus parallel to the upper and lower edge edge of the wall element 2 aligned reinforcing bars 20 are arranged equidistant from each other, as well as the vertical and thus parallel to the side edges of the wall element 2 aligned reinforcing bars 22 , The rod diameter is in both cases - horizontal and vertical - preferably about 30 to 35 mm. The distance between the longitudinal axes of the reinforcing bars 20 . 22 is in both cases preferably around 200 mm (square grid).

Je zwei in horizontaler Richtung aufeinanderfolgende, an ihren oberen Enden jeweils mit einem Schraubgewinde versehene vertikale Bewehrungsstäbe 22 sind in zugehörige Aufnahmen eines Verbindungsstücks 24 geschraubt, alternativ darin verschweißt. In eine dazwischen liegende zentrale Aufnahme des Verbindungsstücks 24 ist ein nach oben aus dem Gitterverbund hervorstehender, ebenfalls mit einem Außengewinde versehener Anschlussbolzen 26 geschraubt. Auf den vertikal ausgerichteten Anschlussbolzen 26 lässt sich von oben eine mit einer Zentralausnehmung versehene Halteplatte 28 aufschieben und darüber eine Mutter 30 aufschrauben. Am unteren Ende des auf diese Weise miteinander verbundenen Stabpaares ist ein aus vier miteinander verschweißten Stahlplatten zusammengesetzter oder alternativ in einem Stück gegossener, im Querschnitt rechteckiger Kasten 32 (Box) aus Stahl vorhanden, der passgenau zwischen den zwei vertikalen Bewehrungsstäben 22 angeordnet und mit ihnen an der Außenseite verschweißt, alternativ verschraubt ist. Die Anordnung der Verbindungsstücke 24 und der Kästen 32 ist so gewählt, dass sie beim späteren Gießen der Betonmasse bündig mit dem oberen bzw. unteren Rand der Innenschale 4 abschließen, so dass nur der obere Teil der Anschlussbolzen 26 oben herausragt. Ferner sind die Kästen 32 derart in den Beton eingebettet, dass der quaderförmige Innenraum des jeweiligen Kastens 32 sowie ein im Wesentlichen quaderförmiger Montageraum unmittelbar darüber frei bleibt. Der so jeweils insgesamt gebildete, zusammenhängende Hohlraum ist einerseits von unten über die frei bleibende untere Kastenöffnung als auch von der Frontseite 12 über die ebenfalls frei bleibende Eingriffsöffnung 14 zugänglich (siehe auch 1). Two each in the horizontal direction consecutive, each provided at their upper ends with a screw threaded vertical reinforcing rods 22 are in associated receptacles of a connector 24 screwed, alternatively welded in it. In an intermediate central receptacle of the connector 24 is an upwardly out of the grid composite protruding, also provided with an external thread connecting bolt 26 screwed. On the vertically aligned connection bolts 26 can be from above a provided with a central recess retaining plate 28 postpone it and a mother about it 30 Screw. At the lower end of the pair of rods connected in this way is a box composed of four welded together steel plates or alternatively cast in one piece, rectangular in cross-section box 32 (Box) made of steel, which fits exactly between the two vertical reinforcing bars 22 arranged and welded to them on the outside, alternatively screwed. The arrangement of the connectors 24 and the boxes 32 is chosen so that they later flush the concrete mass flush with the upper or lower edge of the inner shell 4 complete, leaving only the upper part of the connecting bolt 26 sticking out above. Further, the boxes are 32 embedded in the concrete such that the cuboid interior of the respective box 32 and a substantially cuboid mounting space immediately above it remains free. The so formed in each case, coherent cavity is on the one hand from below on the remaining free box opening as well as from the front 12 via the likewise free engaging opening 14 accessible (see also 1 ).

Damit ist insgesamt ein System von Verbindungselementen 10 ausgebildet, mit deren Hilfe sich bei der späteren Montage des Bauwerks übereinander liegende Wandelemente 2 verschrauben lassen. Dazu wird das obere Wandelement 2 derart auf das darunter liegende Wandelement 2 abgesetzt, dass die oberen Enden der Anschlussbolzen 26 des unteren Wandelements 2 jeweils die zugeordneten Kästen 32 des Gegenstücks durchgreifen. Anschließend werden durch die Eingriffsöffnungen 14 in der Frontseite 14 der Innenschale 4 (und analog bei der Außenschale 6) die Halteplatten 28, welche die Kästen 32 an deren oberen Kanten seitlich übergreifen, auf die Enden der Anschlussbolzen 26 aufgeschoben und durch Aufschrauben und Festziehen der Muttern 30 gesichert / verspannt. Die Halteplatten 28 übernehmen dabei gewissermaßen die Funktion von Unterlegscheiben. Der Querschnitt der Kästen 32 ist so gewählt, dass der jeweilige Anschlussbolzen 26 darin bei der Montage in alle Richtungen ein paar Millimeter Spiel hat, um so eventuelle Maßungenauigkeiten bei der späteren Montage auf der Baustelle auszugleichen. Dies entspricht der bereits in der internationalen Offenlegungsschrift WO 2012/123067 A1 der AREVA NP GmbH beschriebenen Auslegungsphilosophie. Anzumerken ist noch, dass in 1 und 2 zwar des besseren Überblicks halber die Halteplatten 28 und die Muttern 30 in ihrer Montageendposition auf den Anschlussbolzen 26 dargestellt sind, dass diese in Wirklichkeit aber erst nach dem Aufstellen der Wände und dem Zusammenfügen der jeweiligen Verbindungspartner dort angebracht und festgeschraubt werden. This is a total of a system of fasteners 10 trained, with the help of which in the later assembly of the building superimposed wall elements 2 screw down. This is the upper wall element 2 so on the underlying wall element 2 discontinued, that the upper ends of the connecting bolts 26 of the lower wall element 2 in each case the assigned boxes 32 of the counterpart. Subsequently, through the intervention openings 14 in the front 14 the inner shell 4 (and analogous to the outer shell 6 ) the holding plates 28 which the boxes 32 At the upper edges laterally overlap, on the ends of the connecting bolt 26 pushed on and by screwing and tightening the nuts 30 secured / braced. The holding plates 28 to a certain extent take on the function of washers. The cross section of the boxes 32 is chosen so that the respective connecting bolt 26 It has a few millimeters of play during assembly in all directions, so as to compensate for any inaccuracies in the subsequent assembly on the construction site. This corresponds to that already in the international publication WO 2012/123067 A1 AREVA NP GmbH described the design philosophy. It should be noted that in 1 and 2 Although the sake of clarity, the holding plates 28 and the nuts 30 in its final assembly position on the connecting bolt 26 are shown that in reality but only after the erection of the walls and the joining of the respective connection partners are attached and screwed there.

Zurück zum Aufbau der Innenschale 4 gemäß 2. Außer der Hauptbewehrung 18 ist noch eine Oberflächenbewehrung 34, ebenfalls in Gestalt sich kreuzender, gitterartig angeordneter Bewehrungsstäbe 36, 38 mit einem Durchmesser von rund 100 mm und mit gleicher Maschengröße wie beim Hauptgitter vorhanden (quadratisches Gitter mit einem Stababstand von etwa 200 mm). Das aus den horizontalen Bewehrungsstäben 36 und den vertikalen Bewehrungsstäben 38 gebildete Gitter der Oberflächenbewehrung 34 ist parallel zum Gitter der Hauptbewehrung 18 angeordnet, und zwar in einem Abstand in Richtung zur (hier rückwärtigen) Frontseite 14 der Innenschale 4. In lateraler Richtung sind die Kreuzungspunkte der beiden Bewehrungsgitter bevorzugt um eine halbe Maschenlänge gegeneinander versetzt. Die Kreuzungspunkte der Oberflächenbewehrung 34 liegen also im Zentrum der Maschen der Hauptbewehrung 18 und umgekehrt (siehe auch 12). Back to the construction of the inner shell 4 according to 2 , Except the main reinforcement 18 is still a surface reinforcement 34 , also in the form of intersecting, grid-like arranged reinforcing rods 36 . 38 with a diameter of about 100 mm and with the same mesh size as the main grid (square grid with a bar spacing of about 200 mm). That from the horizontal reinforcing bars 36 and the vertical reinforcing bars 38 formed grid of surface reinforcement 34 is parallel to the lattice of the main reinforcement 18 arranged, and at a distance in the direction of the (here rear) front 14 the inner shell 4 , In the lateral direction, the crossing points of the two reinforcing meshes are preferably offset by half a mesh length. The crossing points of the surface reinforcement 34 So lie in the center of the mesh of the main reinforcement 18 and vice versa (see also 12 ).

Des Weiteren sind an den Seitenkanten der Innenschale 4 wie bereits erwähnt nach außen abstehende U-Bügel 16 oder (Bewehrungs-)Schlaufen aus Stahl für die spätere Ausbildung und Fixierung der seitlichen Wandelement-Stöße angebracht. Die einzelnen U-Bügel 16 weisen zwei horizontal und parallel zur Längserstreckungsrichtung des späteren Wandelements 2 verlaufende Schenkel 40 auf, die im Zwischenraum zwischen der Hauptbewehrung 18 und der Oberflächenbewehrung 34 liegen und bevorzugt die vertikalen Bewehrungsstäbe 22 der Hauptbewehrung 18 berühren (an den Berührpunkten gemeinsam mit Draht umflochten sind), und zwar auf derjenigen Seite, auf der auch die horizontalen Bewehrungsstäbe 20 angeordnet sind. Der eine Schenkel 40 des jeweiligen U-Bügels 16 liegt dabei oberhalb des ihm zugeordneten horizontalen Bewehrungsstabes 20 der Hauptbewehrung 18, der andere unterhalb. Mit anderen Worten liegt jeder der horizontalen Bewehrungsstäbe 20 der Hauptbewehrung 18 in der Mitte zwischen den beiden Schenkeln 40 eines koplanar ausgerichteten U-Bügels 16 (siehe auch 12). Die innerhalb der Innenschale 4 befindlichen Abschnitte der Schenkel 40 sind vergleichsweise lang gehalten und erstrecken sich hier im Beispiel über mehr als vier Gittermaschen der Hauptbewehrung 18, also über mehr als 800 bis 1.000 mm. Die nach außen herausragenden Abschnitte haben in horizontaler Richtung gesehen inklusive des endseitigen Bogens 42 jeweils eine Länge von bevorzugt rund 400 mm. Die spätere Montage und Verbindung im Bereich der vertikal verlaufenden Stoßfuge zwischen zwei Wandelementen 2 wird weiter unten näher beschrieben. Furthermore, at the side edges of the inner shell 4 as already mentioned outwardly projecting U-bracket 16 or steel (reinforcement) loops for later training and fixation of the lateral wall element joints attached. The individual U-bolts 16 have two horizontally and parallel to the longitudinal direction of the subsequent wall element 2 running thighs 40 on, in the space between the main reinforcement 18 and the surface reinforcement 34 lie and prefers the vertical reinforcing bars 22 the main reinforcement 18 touch (at the points of contact are braided together with wire), on the side on which also the horizontal reinforcing bars 20 are arranged. The one leg 40 of the respective U-bracket 16 lies above the associated horizontal reinforcing bar 20 the main reinforcement 18 , the other below. In other words, each of the horizontal reinforcing bars lies 20 the main reinforcement 18 in the middle between the two thighs 40 a coplanar aligned U-bracket 16 (see also 12 ). The inside of the inner shell 4 located portions of the legs 40 are held comparatively long and extend here in the example over more than four grid meshes of the main reinforcement 18 So over more than 800 to 1,000 mm. The protruding outward sections have seen in the horizontal direction including the end arc 42 each a length of preferably about 400 mm. The subsequent assembly and connection in the area of the vertical joint between two wall elements 2 will be described below.

Schließlich weist die Bewehrung der Innenschale 4 rechtwinklig abgewinkelte (etwa gebogene oder in dieser Form gegossene) U-Bügel 44 oder Schlaufen aus Stahl auf, deren Schenkelende 46 jeweils im Zwischenraum zwischen der Hauptbewehrung 18 und der Oberflächenbewehrung 34 liegt. Die vergleichsweise kurzen, sich über weniger als oder maximal eine Gittermasche erstreckenden Schenkelabschnitte des Schenkelendes 46 liegen parallel zu den horizontalen Bewehrungsstäben 20 der Hauptbewehrung 18. Das Bogenende 48 dieser U-Bügel 44 steht senkrecht von der der Frontseite 14 gegenüber liegenden Rückseite 50 ab und ragt mindestens 200 mm in die spätere Kernfüllung 8 hinein. Dabei umgreift / hintergreift der jeweilige U-Bügel 44 an der Abwinklung bzw. Knick- oder Biegestelle 52 einen der vertikalen Bewehrungsstäbe 22 der Hauptbewehrung 18 und berührt diesen dort. Dies ist gut in 3 und 4 zu erkennen, die einen entsprechenden Längsschnitt durch das spätere Wandelement 2 darstellen. Auf diese Weise ist zumindest einigen Maschen, bevorzugt den meisten Maschen, vorzugsweise jeder Masche der Hauptbewehrung 18 ein derartiger U-Bügel 44 zugeordnet. Das ist in 5 zu erkennen, die den vollständigen Aufbau des Bewehrungsverbundes der Innenschale 4 kurz vor der Betonierung zeigt. In 6 ist der Zustand nach der Betonierung dargestellt. Finally, the reinforcement of the inner shell points 4 Right angled (eg curved or cast in this form) U-shaped bracket 44 or loops of steel, whose leg end 46 each in the space between the main reinforcement 18 and the surface reinforcement 34 lies. The comparatively short leg sections of the leg end extending over less than or at most one grid mesh 46 lie parallel to the horizontal reinforcing bars 20 the main reinforcement 18 , The bow end 48 this U-hanger 44 is perpendicular to the front 14 opposite back 50 and protrudes at least 200 mm into the later core filling 8th into it. It engages / engages behind the respective U-bracket 44 at the bend or bend or bending point 52 one of the vertical reinforcing bars 22 the main reinforcement 18 and touch it there. This is good in 3 and 4 to recognize the a corresponding longitudinal section through the later wall element 2 represent. In this way, at least some stitches, preferably most stitches, preferably each stitch of the main reinforcement 18 such a U-bracket 44 assigned. Is in 5 to recognize the complete structure of the reinforcement of the inner shell 4 just before concreting shows. In 6 the condition is shown after concreting.

Nachdem die Innenschale 4 gemäß 6 und eine entsprechend aufgebaute Außenschale 6 hergestellt wurden, werden diese mit Hilfe der in die spätere Kernfüllung 8 hineinragenden U-Bügel 44 zu einem Wandelement 2 miteinander verbunden. Dazu werden die beiden Schalen 4, 6 in die gewünschte Relativposition zueinander gebracht, so dass jeweils das Bogenende 48 eines U-Bügels 44 der Innenschale 4 und eines U-Bügels 44 der Außenschale 6 direkt nebeneinander liegen und sich die geraden Schenkelabschnitte dort überlappen und berühren. Dabei umschließen die Bögen der beiden U-Bügel 44 eine im Wesentlichen O-förmige Öffnung 54. Dies ist gut in 7 oder 8 zu sehen, wobei in 8 für eine bessere Sicht die Betonfüllung der Außenschale 6 zeichnerisch ausgeblendet wurde. Man erkennt auch, dass die U-Bügel 44 in Reihen angeordnet sind, wobei die O-förmigen Öffnungen 54 oder Schlaufen einer Reihe in Horizontalrichtung gesehen in einer Flucht liegen. In Vertikalrichtung gesehen sind mehrere diesen Reihen übereinander liegend über die komplette Höhe des Wandelements 2 hinweg gleichmäßig verteilt angeordnet (hier sind zur Vereinfachung nur zwei Reihen dargestellt). In jede dieser Reihen werden zwei Bewehrungsstäbe 56 eingeschoben, die sich über die komplette Breite des Wandelements 2 erstrecken und entsprechend der Bügelanordnung horizontal ausgerichtet sind. Der eine Bewehrungsstab 56 ist entsprechend dem durch die O-förmigen Öffnungen 54 der Bügelanordnung gewährten Freiraum zur Innenschale 4 hin orientiert, der andere zur Außenschale 6 hin. Die Bewehrungsstäbe 56 berühren dabei die entsprechenden Bögen der U-Bügel 44 von innen in deren Scheitelpunkten. After the inner shell 4 according to 6 and a correspondingly constructed outer shell 6 These are produced with the help of the in the subsequent core filling 8th protruding U-bracket 44 to a wall element 2 connected with each other. These are the two shells 4 . 6 brought into the desired relative position to each other, so that in each case the bow end 48 a U-bracket 44 the inner shell 4 and a U-bracket 44 the outer shell 6 lie directly next to each other and the straight leg sections overlap there and touch. The bows of the two U-bolts enclose 44 a substantially O-shaped opening 54 , This is good in 7 or 8th to see, in 8th For a better view the concrete filling of the outer shell 6 was hidden graphically. It also recognizes that the U-bolts 44 are arranged in rows, wherein the O-shaped openings 54 or loops of a row lying horizontally in a flight. Seen in the vertical direction, several of these rows are superimposed over the entire height of the wall element 2 evenly distributed (here, for simplicity, only two rows are shown). In each of these rows are two rebars 56 pushed in, extending over the entire width of the wall element 2 extend and are aligned horizontally according to the bracket assembly. The one rebar 56 is corresponding to that through the O-shaped openings 54 the bracket assembly granted free space to the inner shell 4 oriented, the other to the outer shell 6 out. The reinforcing bars 56 touch the corresponding bows of the U-bolts 44 from the inside in their vertices.

Nach dem Einbringen aller Bewehrungsstäbe 56 in den Zwischenraum zwischen Innenschale 4 und Außenschale 6 wird die Kernfüllung 8 gegossen. Die Kernfüllung 8 kann aus Schwerbeton hergestellt werden, wobei etwaig vorgegebene Anforderungen an die Abschirmwirkung gegenüber radioaktiver Strahlung zu berücksichtigen sind. Die Schwerbetonkernfüllung wird auch zum Lastabtrag der Lasten herangezogen (nämlich von Druckbelastungen im Elementverbund). Zur Herstellung eines hochwertigen Verbundes sollten die Betonflächen, die über den Verguss eine Verbindung erfahren, eine korngerüstfreigesetzte Oberfläche aufweisen. Beton ist ein mineralischer Baustoff und kann als künstliches Gestein betrachtet werden. Er besteht aus einem Gemisch von Zement, Zuschlag und Wasser. Als Zuschlag werden hauptsächlich Sand, Kies und Splitt verwendet. Er wird erst kurz vor dem Einbau in die formgebende Schalung eingebracht. Als Zuschlagstoffe für Normalbeton werden vorwiegend natürliche Stoffe wie Kies aus Ablagerungen oder gebrochenes Gestein (Schotter, Splitt) verwendet. Der Zuschlag bestimmt wesentlich die Verarbeitbarkeit und Festigkeit des Betons. Durch eine geeignete Abstufung von unterschiedlichen Zuschlagskorngrößen wird eine möglichst dichte Packung der Körner mit wenigen Hohlräumen, in denen sich der Zementleim befindet, angestrebt. Die dichte Packung ermöglicht die Lastabtragung im Beton über das Korngerüst. After inserting all reinforcing bars 56 in the space between inner shell 4 and outer shell 6 becomes the core filling 8th cast. The core filling 8th can be made of heavy concrete, taking into account any given requirements for the shielding effect against radioactive radiation. The heavy concrete core filling is also used for load transfer of the loads (namely, pressure loads in the element composite). To produce a high-quality composite, the concrete surfaces, which are connected via the potting compound, should have a grain skeleton-released surface. Concrete is a mineral building material and can be considered as artificial rock. It consists of a mixture of cement, aggregate and water. As a supplement mainly sand, gravel and grit are used. It is introduced into the forming formwork shortly before installation. Natural aggregates such as gravel from deposits or crushed rock (gravel, grit) are mainly used as aggregates for normal concrete. The addition significantly determines the processability and strength of the concrete. By a suitable grading of different aggregate sizes a dense packing of grains with few cavities in which the cement paste is sought. The dense packing allows the load transfer in the concrete through the grain stand.

Nach dem Aushärten der Kernfüllung 8 wirkt der in 1 dargestellte Verbund aus Außenschale 6, Kernfüllung 8 und Innenschale 4 wie ein monolithisches Objekt. Die Innenschalen 4 und die Außenschalen 6 haben eine Wandstärke S von jeweils vorzugsweise mindestens 240 mm. Die Stärke / Dicke T der Kernfüllung ist variabel. Sie kann beispielsweise variieren zwischen 200 und rund 550 mm. Dementsprechend hat das Wandelement 2 insgesamt eine Dicke D im Bereich von rund 700 mm bis zu 1.000 mm oder etwas mehr. Siehe hierzu auch die Aufsicht auf das Wandelement 2 gemäß 9, in der die Kernfüllung 8 noch nicht vorhanden ist. After curing the core filling 8th does the in 1 illustrated composite of outer shell 6 , Core filling 8th and inner shell 4 like a monolithic object. The inner shells 4 and the outer shells 6 have a wall thickness S of each preferably at least 240 mm. The thickness T of the core filling is variable. For example, it can vary between 200 and around 550 mm. Accordingly, the wall element 2 Total thickness D in the range of about 700 mm up to 1,000 mm or slightly more. See also the supervision on the wall element 2 according to 9 in which the core filling 8th not yet available.

In 10 sind von oben nach unten die verschiedenen Schritte beim Zusammenfügen und Verbinden von zwei nebeneinander liegenden Wandelementen 2 auf der Baustelle dargestellt. Zunächst werden die beiden Wandelemente 2 in die gewünschte Position relativ zueinander gebracht, in welcher sich die randseitigen U-Bügel 16 der Innenschale 4 einerseits und der Außenschale 6 andererseits paarweise überlappen und berühren. Der Bogen des jeweiligen Bügels 16 berührt dabei die Schalenkante des angrenzenden Wandelementes 2. Mit anderen Worten durchsetzen die aus der Betonmasse herausragenden Bügelabschnitte die vertikal verlaufende Stoßfuge 58 zwischen den beiden Wandelementen 2 vollständig über deren Breite hinweg. In 10 are from top to bottom the different steps in joining and connecting two adjacent wall elements 2 shown on the construction site. First, the two wall elements 2 brought into the desired position relative to each other, in which the peripheral U-bracket 16 the inner shell 4 on the one hand and the outer shell on the other 6 on the other hand overlap and touch in pairs. The bow of the respective bow 16 touches the shell edge of the adjacent wall element 2 , In other words enforce the protruding from the concrete mass strap sections the vertically extending butt joint 58 between the two wall elements 2 completely across its width.

Anschließend werden verschließbare Klammern 60 oder Schienen aus Stahl über die gepaarten U-Bügel 16 geschoben. Die Klammern 60 bilden im Montageendzustand jeweils einen geschlossenen Rechteckrahmen, dessen Längsstreben 64 horizontal und senkrecht zur Gitterebene der Hauptbewehrung 18 (und damit auch senkrecht zu den U-Bügeln 16) ausgerichtet sind, und dessen Querstreben 66 vertikal ausgerichtet sind. Der Rechteckrahmen umgreift / umspannt die beiden ihm zugeordneten, auf gleicher Höhe liegenden Bügelpaare der Innenschalen 4 und der Außenschalen 6 von zwei nebeneinander angeordneten Wandelementen 2 und berührt diese von außen. Dabei sind jedem Bügelpaar mehrere, hier vier, in vorzugsweise gleichem Abstand nebeneinander liegende, parallel zueinander ausgerichtete Klammern 60 zugeordnet (siehe auch 13). Subsequently, lockable brackets 60 or steel rails over the paired U-bars 16 pushed. The brackets 60 form in the final assembly state each a closed rectangular frame whose longitudinal struts 64 horizontal and perpendicular to the lattice plane of the main reinforcement 18 (and thus also perpendicular to the U-hangers 16 ) are aligned, and its transverse struts 66 are vertically aligned. The rectangular frame encloses / spans the two associated with him, lying at the same level pairs of brackets of the inner shells 4 and the outer shells 6 of two juxtaposed wall elements 2 and touches them from the outside. Here, each pair of brackets are several, here four, in preferably the same distance next to each other, parallel aligned brackets 60 assigned (see also 13 ).

In der Draufsicht auf die vertikale Stoßfuge 58 wird diese durch die U-Bügel 16 und die Klammern 60 in kleinere rechteckige Zwischenräume unterteilt, die in Richtung der Höhenerstreckung des Wandelements in einer Flucht liegen. Es bilden sich somit gewissermaßen voneinander abgegrenzte vertikale Teilkanäle innerhalb der Fugenbewehrung aus, in die in einem weiteren Schritt vertikal ausgerichtete Bewehrungsstäbe 62, hier drei Stück, eingeschoben werden. In the plan view of the vertical butt joint 58 This is through the U-bolts 16 and the brackets 60 divided into smaller rectangular spaces, which lie in the direction of the vertical extent of the wall element in alignment. Thus, in a sense, mutually delimited vertical sub-channels within the joint reinforcement are formed, in which in a further step vertically aligned reinforcing bars 62 , here three pieces, are inserted.

Schließlich wird die dermaßen bewehrte, vorteilhafterweise nicht wesentlich mehr als 400 mm breite vertikale Stoßfuge 58 mit Beton vergossen, und zwar bevorzugt mit feinkörnigem Beton von vergleichbarer Güte wie der Beton der Innenschalen 4 und Außenschalen 6 der Wandelemente 2 (Betonqualität C 50/60 oder besser). Ein Zwischenstadium beim Gießvorgang ist schematisch in 11 darstellt. Finally, the thus reinforced, advantageously not significantly more than 400 mm wide vertical butt joint 58 poured with concrete, preferably with fine-grained concrete of comparable quality as the concrete of the inner shells 4 and outer shells 6 the wall elements 2 (Concrete quality C 50/60 or better). An intermediate stage during the casting process is schematically in 11 represents.

Die Zugkraftübertragung in der horizontalen Fuge zwischen zwei übereinander angeordneten Wandelementen 2 erfolgt wie bereits beschrieben über Verschraubung der vertikalen Hauptbewehrung 18. The transmission of traction in the horizontal joint between two stacked wall elements 2 takes place as already described by screwing the vertical main reinforcement 18 ,

Die horizontale Fuge 68 (Lagerfuge) zwischen zwei Wandelementen 2, die – durch flache Abstandshalter 70 voneinander beabstandet – übereinander aufgestellt werden, ist etwa 50 mm hoch und wird nach dem Aufstellen der Wände mit einem hochwertigen Vergussmörtel vergossen. Die Öffnungen für die Verschraubung der Verbindungselemente 10 werden ebenfalls für den Endzustand vergossen. The horizontal joint 68 (Storage joint) between two wall elements 2 - by flat spacers 70 spaced apart - are placed one above the other, is about 50 mm high and is poured after setting up the walls with a high-quality grout. The openings for the screw connection of the connecting elements 10 are also shed for the final state.

Alle Wandelemente 2 werden auf die beschriebene Weise unverschiebbar miteinander verbunden und bilden als Ganzes eine schubfeste Konstruktion, die die vorteilhaften Eigenschaften eines monolithischen Platten-Scheiben-Elementes aufweist. Die Kraftübertragung zwischen den einzelnen Bauteilen ist durch spezifisch ausgebildete Verbindungen und Anschlüsse (zug- und schubfeste Verbindungen) gewährleistet. All wall elements 2 are immovably interconnected in the manner described and form as a whole a shear-resistant construction, which has the advantageous properties of a monolithic plate-disc element. The power transmission between the individual components is ensured by specifically designed connections and connections (tensile and shear-resistant connections).

Es versteht sich, dass zahlreiche Variationen der Wandelemente möglich sind, um beispielsweise Deckenanschlüsse, T-Stöße zwischen Außen- und Innenwänden, Eckverbindungen usw. zu ermöglichen. It is understood that numerous variations of the wall elements are possible, for example, to allow ceiling connections, T-joints between outer and inner walls, corner joints, etc.

Neben einer Verwendung der beschriebenen Wandelemente und Verbindungstechniken im nuklearen Kraftwerksgebäudebau ist natürlich auch eine Anwendung bei anderen Gebäuden mit ähnlich hohen Anforderungen (z. B. Militärgebäude, Industrieanlagengebäude etc.) möglich. In addition to use of the described wall elements and connection techniques in nuclear power plant building construction, of course, an application in other buildings with similar high demands (eg military buildings, industrial plant buildings, etc.) is possible.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

2 2
Wandelement wall element
4 4
Innenschale inner shell
6 6
Außenschale outer shell
8 8th
Kernfüllung core filling
10 10
Verbindungselement connecting element
12 12
Frontseite (der jeweiligen Schale) Front side (the respective shell)
14 14
Eingriffsöffnung engagement opening
16 16
Bewehrungsschlaufe / U-Bügel (seitlicher Anschluss) Reinforcement loop / U-bracket (side connection)
18 18
Hauptbewehrung main reinforcement
20 20
horizontaler Bewehrungsstab (Hauptbewehrung) horizontal reinforcing bar (main reinforcement)
22 22
vertikaler Bewehrungsstab (Hauptbewehrung) vertical reinforcing bar (main reinforcement)
24 24
Verbindungsstück joint
26 26
Anschlussbolzen connecting bolt
28 28
Halteplatte Retaining plate
30 30
Mutter mother
32 32
Kasten box
34 34
Oberflächenbewehrung surface reinforcement
36 36
horizontaler Bewehrungsstab (Oberflächenbewehrung) horizontal reinforcing bar (surface reinforcement)
38 38
vertikaler Bewehrungsstab (Oberflächenbewehrung) vertical reinforcing bar (surface reinforcement)
40 40
Schenkel leg
42 42
Bogen bow
44 44
U-Bügel (zur Schalenverbindung) U-bracket (for shell connection)
46 46
Schenkelende leg end
48 48
Bogenende arch end
50 50
Rückseite back
52 52
Abwinklung / Knickstelle Angling / kink
54 54
O-förmige Öffnung O-shaped opening
56 56
horizontaler Bewehrungsstab (Kernbewehrung) horizontal reinforcing bar (core reinforcement)
58 58
vertikale Stoßfuge vertical butt joint
60 60
Klammer clip
62 62
vertikaler Bewehrungsstab (Fugenbewehrung) vertical reinforcing bar (joint reinforcement)
64 64
Längsstrebe longitudinal strut
66 66
Querstrebe crossmember
68 68
horizontale Fuge (Lagerfuge) horizontal joint (bearing joint)
70 70
Abstandshalter spacer

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • WO 2012/123067 A1 [0007, 0033] WO 2012/123067 A1 [0007, 0033]

Claims (10)

Als Betonfertigbauteil ausgebildetes Wandelement (2) zur Errichtung eines Bauwerks mit einem eine im Wesentlichen rechteckige Grundfläche und vier Rändern aufweisenden Wandkörper, der nach Art einer Sandwichbauweise eine Innenschale (4), eine Außenschale (6) und eine dazwischen liegende Kernfüllung (8) besitzt, wobei • die Innenschale (4) in Stahlbetonbauweise gefertigt ist und eine Hauptbewehrung (18) aus insgesamt gitterförmig angeordneten, jeweils parallel zu den Rändern verlaufenden horizontalen Bewehrungsstäben (20) und vertikalen Bewehrungsstäben (22) aufweist, welche die Innenschale (4) jeweils im Wesentlichen von Rand zu Rand durchdringen, • die vertikalen Bewehrungsstäbe (22) an ihren Enden mit Verbindungselementen (10) versehen sind, die zur Herstellung einer Schraub- oder Spannverbindung mit komplementären Verbindungselementen (10) eines darüber oder darunter liegenden Wandelements (2) ausgebildet sind, • eine Mehrzahl von jeweils rechtwinklig abgewinkelten, ein Schenkelende (46) und ein Bogenende (48) aufweisenden U-Bügeln (44) vorhanden ist, die mit ihrem Schenkelende (46) in die Innenschale (4) eingegossen sind, wobei der jeweilige U-Bügel (44) im Bereich der Abwinklung (52) einen der vertikalen Bewehrungsstäbe (22) umgreift und mit seinem Bogenende (48) in die Kernfüllung (8) hineinragt, und • die Außenschale (6) analog zu Innenschale (4) aufgebaut ist. Wall element designed as precast concrete component ( 2 ) for the construction of a building with a substantially rectangular base area and four edges having wall body, the manner of a sandwich construction, an inner shell ( 4 ), an outer shell ( 6 ) and an intermediate core filling ( 8th ), wherein • the inner shell ( 4 ) is manufactured in reinforced concrete construction and a main reinforcement ( 18 ) consisting of a total of grid-shaped, each parallel to the edges extending horizontal reinforcing bars ( 20 ) and vertical reinforcing bars ( 22 ), which the inner shell ( 4 ) penetrate essentially from edge to edge, • the vertical reinforcing rods ( 22 ) at their ends with connecting elements ( 10 ) are provided for producing a screw or clamping connection with complementary connecting elements ( 10 ) of an above or below wall element ( 2 ) are formed, • a plurality of each angled at right angles, one leg end ( 46 ) and an arc end ( 48 ) having U-brackets ( 44 ), which with its leg end ( 46 ) in the inner shell ( 4 ), wherein the respective U-bracket ( 44 ) in the area of the bend ( 52 ) one of the vertical reinforcing bars ( 22 ) and with its curved end ( 48 ) into the core filling ( 8th ), and • the outer shell ( 6 ) analogous to inner shell ( 4 ) is constructed. Wandelement nach Anspruch 1, wobei im Wesentlichen jeder der Gitterschlaufen der Hauptbewehrung (18) ein in die Kernfüllung (8) hineinragender U-Bügel (44) zugeordnet ist. Wall element according to claim 1, wherein substantially each of the lattice loops of the main reinforcement ( 18 ) into the core filling ( 8th ) projecting U-bracket ( 44 ) assigned. Wandelement (2) nach Anspruch 1 oder 2, wobei die U-Bügel (44) der Innenschale (4) und die U-Bügel (44) der Außenschale (6) sich an ihren Bogenenden (48) paarweise überlappen und jeweils eine O-förmige Öffnung (54) umschließen, durch mindestens ein horizontaler Bewehrungsstab (56) als Bestandteil der Kernbewehrung hindurchgeführt ist. Wall element ( 2 ) according to claim 1 or 2, wherein the U-bolts ( 44 ) of the inner shell ( 4 ) and the U-bolts ( 44 ) of the outer shell ( 6 ) at their bow ends ( 48 ) overlap in pairs and each have an O-shaped opening ( 54 ) by at least one horizontal reinforcing bar ( 56 ) is passed as part of the core reinforcement. Wandelement (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei eine parallel zur Hauptbewehrung (18) verlaufende Oberflächenbewehrung (34) vorhanden ist. Wall element ( 2 ) according to one of claims 1 to 3, wherein one parallel to the main reinforcement ( 18 ) extending surface reinforcement ( 34 ) is available. Wandelement (2) nach Anspruch 4, wobei die Schenkelenden (46) der U-Bügel (44) zwischen der Hauptbewehrung (18) und der Oberflächenbewehrung (34) liegen. Wall element ( 2 ) according to claim 4, wherein the leg ends ( 46 ) of the U-bolts ( 44 ) between the main reinforcement ( 18 ) and the surface reinforcement ( 34 ) lie. Wandelement (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei zur Herstellung einer Verbindung zu seitlich benachbarten Wandelementen (2) seitlich aus dem Wandkörper herausragende U-förmige Bewehrungsschlaufen (16) in die Innenschale (4) und in die Außenschale (6) eingegossen sind. Wall element ( 2 ) according to one of claims 1 to 5, wherein for the production of a connection to laterally adjacent wall elements ( 2 ) laterally from the wall body outstanding U-shaped reinforcement loops ( 16 ) in the inner shell ( 4 ) and in the outer shell ( 6 ) are poured. Verbund von mehreren nebeneinander angeordneten Wandelementen (2), die jeweils gemäß Anspruch 6 ausgebildet sind, wobei die Bewehrungsschlaufen (16) von unmittelbar benachbarten Wandelementen (2) sich in der vertikalen Stoßfuge (58) paarweise überlappen, und wobei je ein Schlaufenpaar der Innenschale (4) mit einem Schlaufenpaar der Außenschale (6) durch eine Klammer (60) umspannt ist. Composite of several juxtaposed wall elements ( 2 ), each formed according to claim 6, wherein the reinforcement loops ( 16 ) of immediately adjacent wall elements ( 2 ) in the vertical butt joint ( 58 ) overlap in pairs, and wherein each pair of loops of the inner shell ( 4 ) with a pair of loops of the outer shell ( 6 ) by a bracket ( 60 ) is spanned. Verbund nach Anspruch 7, wobei in der vertikalen Stoßfuge (58) mindestens ein vertikaler Bewehrungsstab (62) angeordnet ist. Composite according to claim 7, wherein in the vertical butt joint ( 58 ) at least one vertical reinforcing bar ( 62 ) is arranged. Verbund von Wandelementen (2), die jeweils gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6 ausgebildet sind, wobei übereinander angeordnete Wandelemente (2) über die Verbindungselemente (10) miteinander verschraubt oder verspannt sind. Composite of wall elements ( 2 ), each formed according to one of claims 1 to 6, wherein superimposed wall elements ( 2 ) via the connecting elements ( 10 ) are bolted together or braced. Verbund von Wandelementen (2) nach Anspruch 9, wobei horizontale Lagerfugen (68) und vertikale Stoßfugen (58) zwischen den Wandelementen (2) mit Beton und/oder Mörtel vergossen sind. Composite of wall elements ( 2 ) according to claim 9, wherein horizontal bearing joints ( 68 ) and vertical butt joints ( 58 ) between the wall elements ( 2 ) are poured with concrete and / or mortar.
DE102012219209.3A 2012-10-22 2012-10-22 Wall element for prefabricated buildings Ceased DE102012219209A1 (en)

Priority Applications (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102012219209.3A DE102012219209A1 (en) 2012-10-22 2012-10-22 Wall element for prefabricated buildings
HUE13779769A HUE030735T2 (en) 2012-10-22 2013-10-09 Wall element for building in prefabricated construction
JP2015537194A JP6218843B2 (en) 2012-10-22 2013-10-09 Wall material for prefabricated building
CN201380055301.8A CN104736781B (en) 2012-10-22 2013-10-09 Wall element for building in prefabricated construction
EP13779769.2A EP2912238B1 (en) 2012-10-22 2013-10-09 Wall element for building in prefabricated construction
PCT/EP2013/071048 WO2014063919A1 (en) 2012-10-22 2013-10-09 Wall element for building in prefabricated construction

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102012219209.3A DE102012219209A1 (en) 2012-10-22 2012-10-22 Wall element for prefabricated buildings

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012219209A1 true DE102012219209A1 (en) 2014-04-24

Family

ID=49448116

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102012219209.3A Ceased DE102012219209A1 (en) 2012-10-22 2012-10-22 Wall element for prefabricated buildings

Country Status (6)

Country Link
EP (1) EP2912238B1 (en)
JP (1) JP6218843B2 (en)
CN (1) CN104736781B (en)
DE (1) DE102012219209A1 (en)
HU (1) HUE030735T2 (en)
WO (1) WO2014063919A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104481053A (en) * 2014-12-09 2015-04-01 中国核工业华兴建设有限公司 Nuclear power wall and construction method thereof
CN107762001A (en) * 2017-11-07 2018-03-06 姚伟华 A kind of assembly concrete variable cross-section newel post type shearing wall member and its construction method
DE102016216771A1 (en) 2016-09-05 2018-03-08 Max Aicher Gmbh & Co. Kg Multi-layer wall for a building

Families Citing this family (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104264894A (en) * 2014-10-23 2015-01-07 初明进 Prefabricated part
SG10202107902RA (en) * 2016-06-28 2021-09-29 Seng Wong Composite structural wall and method of construction thereof
CN106193435B (en) * 2016-08-22 2019-08-02 合肥工业大学 A kind of antinode core plate precast concrete assembled composite wall
US10851501B2 (en) * 2017-05-23 2020-12-01 Lynks Easily renovated expansion joint for a concrete slab formwork system
CN111236527A (en) * 2020-03-26 2020-06-05 沈阳促晋科技有限公司 Fabricated concrete wallboard with steel bars avoiding and reinforcing connection
CN112012369B (en) * 2020-09-08 2021-11-23 哈尔滨工业大学 Prefabricated light sandwich wallboard
CN115807499B (en) * 2023-02-03 2023-04-25 华侨大学 Modularized shear wall structure and construction method thereof

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1708946A1 (en) * 1968-03-01 1971-05-27 Georg Hubmann Construction element for shuttering walls with prefabricated shuttering panels made of reinforced concrete
WO2012123067A1 (en) 2011-03-16 2012-09-20 Areva Np Gmbh Wall module for building a structure and associated structure

Family Cites Families (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1609660C3 (en) * 1966-01-29 1973-09-13 Ernst Dr.-Ing. 4300 Essen Haeussler Wallboard
DE1759616A1 (en) * 1968-05-20 1971-10-07 Georg Hubmann Wall formwork consisting of two load-bearing prefabricated wall formworks connected to one another by parts of their reinforcement
JPS5146322B2 (en) * 1973-01-26 1976-12-08
US4117639A (en) * 1977-06-29 1978-10-03 Butler Manufacturing Company Reinforced insulated concrete building panel
CH630689A5 (en) * 1978-03-15 1982-06-30 Anton Huonder Insulating structural panel for walls
IT1185781B (en) * 1982-05-11 1987-11-18 Cohesion Trust PLATE, TUBE OR ITS SEGMENT, CONTINUOUS AND DILATABLE OF ORDINARY (OR PRECOMPRESSED) REINFORCED CONCRETE
JPH03267439A (en) * 1990-03-16 1991-11-28 Shimizu Corp Precast concrete construction of thick wall
JP2506515B2 (en) * 1991-06-11 1996-06-12 ミサワホーム株式会社 How to connect precast concrete blocks for building foundations
JPH06299631A (en) * 1993-04-13 1994-10-25 Taisei Corp Steel plate concrete wall structure
JP3983490B2 (en) * 2001-03-19 2007-09-26 株式会社ナカノフドー建設 Method for manufacturing insulated PC concrete board
BE1015140A3 (en) * 2002-10-11 2004-10-05 Schelfhout C Nv Pre=fabricated panel for e.g. buildings, has slabs held together by slanting anchor parts
NO333001B1 (en) * 2007-02-08 2013-02-11 Selvaag Spinoff As building Element
CN101196069A (en) * 2007-12-28 2008-06-11 周德新 Combined disposal pouring steel reinforced concrete polyphenyl board thermal insulation board
CN201649311U (en) * 2010-04-20 2010-11-24 郭乐工 Prefabricated plate connected combination device
DE102011014179A1 (en) * 2011-03-16 2012-09-20 Areva Np Gmbh Concrete prefabricated wall module for building e.g. nuclear power station, has connecting element that is connected with reinforcing rod with plane sides whose length is provided at specific value with respect to central position
CN202248369U (en) * 2011-09-27 2012-05-30 上海兴邦建筑技术有限公司 Prefabricated concrete sandwich insulation exterior wall
CN102691366B (en) * 2012-06-02 2014-02-26 江苏金砼预制装配建筑发展有限公司 Precast concrete self-insulating shear wall and assembly type concrete building shear wall structure
CN102720284A (en) * 2012-06-26 2012-10-10 张钟元 Double-board laminated type concrete shear wall and production process thereof

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1708946A1 (en) * 1968-03-01 1971-05-27 Georg Hubmann Construction element for shuttering walls with prefabricated shuttering panels made of reinforced concrete
WO2012123067A1 (en) 2011-03-16 2012-09-20 Areva Np Gmbh Wall module for building a structure and associated structure

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104481053A (en) * 2014-12-09 2015-04-01 中国核工业华兴建设有限公司 Nuclear power wall and construction method thereof
DE102016216771A1 (en) 2016-09-05 2018-03-08 Max Aicher Gmbh & Co. Kg Multi-layer wall for a building
CN107762001A (en) * 2017-11-07 2018-03-06 姚伟华 A kind of assembly concrete variable cross-section newel post type shearing wall member and its construction method

Also Published As

Publication number Publication date
HUE030735T2 (en) 2017-05-29
WO2014063919A1 (en) 2014-05-01
EP2912238B1 (en) 2016-03-16
EP2912238A1 (en) 2015-09-02
JP2016500773A (en) 2016-01-14
CN104736781B (en) 2017-05-03
JP6218843B2 (en) 2017-10-25
CN104736781A (en) 2015-06-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2912238B1 (en) Wall element for building in prefabricated construction
EP2686497B1 (en) Wall module for building a structure
EP3112542B1 (en) Device and method for heat decoupling of concreted parts of buildings
AT502604B1 (en) COMPOSITE SUPPORT FOR KNOT CONNECTIONS OF CONSTRUCTION WORKS AND BUILDING TIE
EP1584092B1 (en) Construction for buildings protected against radiation
DE1659191A1 (en) Reinforcement mat for reinforced concrete construction
DE1810434C3 (en) Building structure
DE102010054364B4 (en) Method for building a gabion wall
DE102011014179A1 (en) Concrete prefabricated wall module for building e.g. nuclear power station, has connecting element that is connected with reinforcing rod with plane sides whose length is provided at specific value with respect to central position
DE10324760A1 (en) Wall component used in the building industry comprises concrete layers with an insulating layer assigned to one of the concrete layers, and connecting elements
EP2956587A1 (en) Prefabricated concrete structural element for creating a protective wall and method for the production thereof
CH707053B1 (en) Kit for the construction of a supporting structure.
DE202010016533U1 (en) Gabion wall
EP3296478B1 (en) Assembly for connecting a building wall with a floor or ceiling plate and form block for such an assembly
EP3696320B1 (en) Bridge abutment with connection between wall reinforcement and wing wall element
WO2002012657A1 (en) Construction module for producing bridges, buildings and towers, for example for wind power plants
DE10259961B4 (en) Prefabricated component, in particular ceiling or wall component made of a cured material
WO2017089605A1 (en) Modular platform
EP3299524B1 (en) Wall made of prefabricated products and method for manufacturing the same
DE2728544A1 (en) FINISHED COMPONENT IN THE FORM OF A CLOSED BOX WITH GRID DIMENSIONS
DE10350082B4 (en) Prestressed flat ceiling with hollow ceiling slabs
DE102016106290A1 (en) reinforcing element
EP2360321A2 (en) Building with skeleton construction and method for producing same
DE892236C (en) Cell silo or the like made from molded pieces
DE202008005280U1 (en) Bionic construction system

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R082 Change of representative

Representative=s name: TERGAU & WALKENHORST PATENTANWAELTE PARTGMBB, DE

Representative=s name: TERGAU & WALKENHORST PATENTANWAELTE - RECHTSAN, DE

R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final