DE102011051360A1 - Transmission e.g. dual clutch transmission, for use in vehicle, has reverse gear shaft comprising input and output gears, and switching and/or synchronizing device generating torque-transmitting connection between input and output gears - Google Patents

Transmission e.g. dual clutch transmission, for use in vehicle, has reverse gear shaft comprising input and output gears, and switching and/or synchronizing device generating torque-transmitting connection between input and output gears Download PDF

Info

Publication number
DE102011051360A1
DE102011051360A1 DE201110051360 DE102011051360A DE102011051360A1 DE 102011051360 A1 DE102011051360 A1 DE 102011051360A1 DE 201110051360 DE201110051360 DE 201110051360 DE 102011051360 A DE102011051360 A DE 102011051360A DE 102011051360 A1 DE102011051360 A1 DE 102011051360A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
gear
transmission
gears
output
shaft
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE201110051360
Other languages
German (de)
Inventor
Gary Avery
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Dr Ing hc F Porsche AG
Original Assignee
Dr Ing hc F Porsche AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Dr Ing hc F Porsche AG filed Critical Dr Ing hc F Porsche AG
Priority to DE201110051360 priority Critical patent/DE102011051360A1/en
Publication of DE102011051360A1 publication Critical patent/DE102011051360A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H3/00Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion
    • F16H3/006Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion power being selectively transmitted by either one of the parallel flow paths
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H3/00Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion
    • F16H3/02Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion
    • F16H3/08Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion exclusively or essentially with continuously meshing gears, that can be disengaged from their shafts
    • F16H2003/0822Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion exclusively or essentially with continuously meshing gears, that can be disengaged from their shafts characterised by the arrangement of at least one reverse gear
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H3/00Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion
    • F16H3/02Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion
    • F16H3/08Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion exclusively or essentially with continuously meshing gears, that can be disengaged from their shafts
    • F16H3/087Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion exclusively or essentially with continuously meshing gears, that can be disengaged from their shafts characterised by the disposition of the gears
    • F16H3/093Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion exclusively or essentially with continuously meshing gears, that can be disengaged from their shafts characterised by the disposition of the gears with two or more countershafts
    • F16H2003/0931Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion exclusively or essentially with continuously meshing gears, that can be disengaged from their shafts characterised by the disposition of the gears with two or more countershafts each countershaft having an output gear meshing with a single common gear on the output shaft
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/003Transmissions for multiple ratios characterised by the number of forward speeds
    • F16H2200/006Transmissions for multiple ratios characterised by the number of forward speeds the gear ratios comprising eight forward speeds

Abstract

The transmission i.e. dual clutch transmission (1) has forward and reverse gears, and an input shaft (7) with drive gears (16-21). The drive gears are connected with output gear wheels (22-29). A switching and/or synchronizing device (33) is provided for switching idle gears. A reverse gear shaft (34) has input gears (35) and output gears (36), where the input gears are combed with one of drive gears. The output gears are connected with one of output wheels. Another switching and/or synchronizing device (37) generates a torque-transmitting connection between the input and output gears.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Getriebe, das mehrere Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang aufweist, mit mindestens einer Eingangswelle mit Antriebszahnrädern, zwei Vorgelegewellen, jeweils mit als Losräder ausgeführten Abtriebszahnrädern und einem Antriebszahnrad, wobei die Antriebszahnräder der mindestens einen Eingangswelle mit den Abtriebszahnrädern der Vorgelegewellen kämmen und die Antriebszahnräder der Vorgelegewellen mit mindestens einem Abtriebszahnrad einer Ausgangswelle kämmen, sowie mit Einrichtungen zum Schalten der Losräder. The invention relates to a transmission which has a plurality of forward gears and one reverse gear, with at least one input shaft with drive gears, two countershafts, each with output gears designed as idler gears and a drive gear, the drive gears of the at least one input shaft meshing with the output gears of the countershafts and the drive gears mesh the countershaft with at least one output gear of an output shaft, and with means for switching the idler gears.
  • Derartig ausgestaltete Getriebe sind aus der Praxis bekannt, beispielsweise als automatisierte Schaltgetriebe oder Handschaltgetriebe. Bei dem automatisierten Getriebe handelt es sich beispielsweise um ein Doppelkupplungsgetriebe. Bei diesem sind zur Einstellung von mehreren Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang zwei Vorgelegewellen vorgesehen. Üblicherweise ist zur Realisierung des Rückwärtsgangs ein Loszahnrad vorgesehen, das extra für den Rückwärtsgang an einer geeigneten Stelle positioniert ist. Demnach ist für den Rückwärtsgang ein eigener Radsatz, meistens mit einem Zwischenrad, vorgesehen, wobei dieser Radsatz für keine weiteren Gänge verwendet wird. Bei einem Doppelkupplungsgetriebe wird üblicherweise der Gangwechsel durch ein Umschalten von einer Kupplung auf die andere Kupplung realisiert. Demnach erfolgt der Gangwechsel von zwei bereits eingelegten Gängen durch den Kupplungswechsel mit verkürzten Schaltzeiten. Beim Einlegen eines Rückwärtsganges, beispielsweise beim Rangieren eines Fahrzeugs, erfolgt der Gangwechsel für die Rangiermanöver zwischen dem ersten und dem Rückwärtsgang. Die bisher bekannten Doppelkupplungsgetriebe sehen für die Realisierung des Rückwärtsgangs einen zusätzlichen Radsatz bzw. nur für den Rückwärtsgang ein eigenständiges Zahnrad vor. Dies erfordert einen zusätzlichen Bauraum beim Getriebe. Es gibt andere Getriebe, bei denen das Rangieren R-1 über die Kupplung erfolgt, indem die Antriebsräder für den ersten und R-Gang auf unterschiedlichen Antriebswellen – unterschiedlichen Teilgetrieben – sitzen. Beispiele sind die Getriebe Audi DL 501 aus dem Audi Q5 und Getrag DCT750 aus dem Mercedes-Benz SLS. Such configured transmissions are known in practice, for example as an automated manual or manual transmission. The automated transmission is, for example, a dual-clutch transmission. In this two countershafts are provided for setting of several forward gears and one reverse gear. Usually, a loose gear is provided for the realization of the reverse gear, which is specially positioned for the reverse gear at a suitable location. Accordingly, for the reverse gear is a separate set of wheels, usually provided with an idler, this wheel is used for no other courses. In a dual-clutch transmission, the gear change is usually realized by switching from one clutch to the other clutch. Accordingly, the gear change of two already engaged gears by the clutch change takes place with shortened switching times. When engaging a reverse gear, such as when maneuvering a vehicle, the gear change takes place for the maneuvering between the first and the reverse gear. The previously known dual-clutch transmission see for the realization of the reverse gear an additional gear or only for the reverse gear an independent gear before. This requires additional space in the transmission. There are other transmissions where the R-1 maneuvering is done through the clutch by having the first and reverse gear drive wheels on different drive shafts - different sub-transmissions. Examples are the Audi DL 501 transmissions from the Audi Q5 and the Getrag DCT750 from the Mercedes-Benz SLS.
  • Doppelkupplungsgetriebe mit Loszahnrädern die für die Realisierung des Rückwärtsgangs an geeigneter Stelle einer Vorgelegewelle positioniert sind, sind in der DE 10 2008 024 633 A1 und der DE 10 2008 050 964 A1 beschrieben. Doppelkupplungsgetriebe with Loszahnrädern which are positioned for the realization of the reverse gear at a suitable location of a countershaft, are in the DE 10 2008 024 633 A1 and the DE 10 2008 050 964 A1 described.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, ein Getriebe der eingangs genannten Art so weiterzubilden, dass kein eigener Radsatz für den Rückwärtsgang benötigt wird, der einer der Vorgelegewellen zugeordnet ist. Object of the present invention is to develop a transmission of the type mentioned so that no separate wheelset is required for the reverse gear, which is associated with one of the countershafts.
  • Das Getriebe soll insbesondere für eine modulare Bauweise geeignet sein, um unterschiedliche An- und Abtriebsvarianten darstellen zu können. The transmission should be particularly suitable for a modular design to represent different drive and driven variants.
  • Das Getriebe der eingangs genannten Art ist zur Lösung dieser Aufgabe erfindungsgemäß gekennzeichnet durch eine Rückwärtsgangwelle mit einem Eingangszahnrad und einem Ausgangszahnrad, wobei das Eingangszahnrad der Rückwärtsgangwelle mit einem Antriebszahnrad der mindestens einen Eingangswelle kämmt und das Ausgangszahnrad der Rückwärtsgangwelle mit einem Abtriebszahnrad einer der Vorgelegewellen kämmt, sowie mit einer Schalteinrichtung zum Erzeugen einer Drehmoment übertragenden Verbindung von Eingangszahnrad und Ausgangszahnrad. The transmission of the type mentioned is to solve this problem according to the invention characterized by a reverse gear with an input gear and an output gear, wherein the input gear of the reverse gear meshes with a drive gear of the at least one input shaft and meshes the output gear of the reverse gear with a driven gear of one of the countershafts, and with a switching device for generating a torque transmitting connection of input gear and output gear.
  • Das erfindungsgemäße Getriebe ist vorzugsweise als automatisiertes Getriebe, insbesondere Doppelkupplungsgetriebe ausgebildet. The transmission according to the invention is preferably designed as an automated transmission, in particular dual-clutch transmission.
  • Aufgrund des bei dem erfindungsgemäßen Getriebe ausgelagerten Rückwärtsgangs werden zur Darstellung des Rückwärtsgangs die Antriebszahnräder bzw. die Radsätze von zwei Vorwärtsgängen verwendet. Somit ist die Anordnung eines zusätzlichen Radsatzes für den Rückwärtsgang, dem eine Vorgelegewelle zugeordnet ist, nicht notwendig. Es nimmt die zusätzlich vorgesehene Rückwärtsgangwelle das Eingangszahnrad und das Ausgangszahnrad auf. Das Eingangszahnrad der Rückwärtsgangwelle kämmt mit einem Antriebszahnrad der mindestens einen Eingangswelle und das Ausgangszahnrad der Rückwärtsgangwelle kämmt mit einem Abtriebszahnrad einer der Vorgelegewellen. Eines der Zahnräder der Rückwärtsgangwelle ist beispielsweise als Losrad ausgeführt und es ist eine Einrichtung zum Schalten und Synchronisieren dieses Losrades vorgesehen. Beispielsweise ist eine Rückwärtsgangwelle vorgesehen, mit der eine Verbindung zwischen dem Antriebsrad des vierten Gangs und dem Losrad des ersten Vorwärtsgangs hergestellt werden kann. Zur Darstellung des Rückwärtsgangs wird die Synchronisation des Losrades des ersten Gangs geschlossen, wobei gleichzeitig die mit dem vierten Gang verbundene Kupplung geschlossen wird. Demnach erfolgt der Gangwechsel zwischen dem Rückwärtsgang und dem ersten Gang beim Rangieren des Fahrzeugs ausschließlich über den Kupplungswechsel. Jeweils die An- und Abtriebsgänge sind unterschiedlichen Teilgetrieben wie auch unterschiedliche Vorgelegewellen zugeordnet. Andere Lösungen sind durchaus anwendbar, wie z. B. zwei Wellenhälften, die mit einem Schaltelement (Synchro-, Klauenkupplung und dergleichen) kuppelbar sind, wie auch eine Auslegung mit beiden Zwischenrädern als Losräder auf einer stationären Welle. Insbesondere sind die Zahnräder der Rückwärtsgangwelle in einem gehäusefesten Stift gelagert und es sind diese Zahnräder miteinander kuppelbar. Hierdurch können die Drehzahlen in den Lagern für die Zahnräder, die der Rückwärtsgangwelle zugeordnet sind, niedrig gehalten werden. Hingegen würde eine Lagerung des einen Zahnrades der Rückwärtsgangwelle in der Rückwärtsgangwelle mit der das andere Zahnrad der Rückwärtsgangwelle verbunden ist, bei entkoppelten Zahnrädern der Rückwärtsgangwelle, zu sehr hohen Drehzahlen im Lager führen, da die beiden Zahnräder in entgegengesetzten Richtungen laufen. Due to the outsourced in the transmission according to the invention reverse gear, the drive gears or the wheelsets of two forward gears are used to represent the reverse gear. Thus, the arrangement of an additional gear set for the reverse gear, which is associated with a countershaft, not necessary. It takes the additionally provided reverse gear on the input gear and the output gear. The input gear of the reverse gear shaft meshes with a drive gear of the at least one input shaft and the output gear of the reverse gear shaft meshes with an output gear of one of the countershafts. One of the gears of the reverse gear shaft is designed for example as idler gear and there is provided a means for switching and synchronizing this idler gear. For example, a reverse shaft is provided, with which a connection between the drive gear of the fourth gear and the idler gear of the first forward gear can be established. To represent the reverse gear, the synchronization of the idler gear of the first gear is closed, at the same time the clutch connected to the fourth gear is closed. Accordingly, the gear change between the reverse gear and the first gear when maneuvering the vehicle takes place exclusively via the clutch change. Each of the input and output gears are assigned to different partial transmissions as well as different countershafts. Other solutions are quite applicable, such. B. two shaft halves, with a switching element (synchro, dog clutch and the like) can be coupled, as well as a design with two intermediate wheels as idler gears on a stationary shaft. In particular, the gears of the reverse gear shaft are mounted in a housing-fixed pin and these gears are coupled together. As a result, the speeds in the bearings for the gears associated with the reverse shaft can be kept low. On the other hand, a bearing of the one gear of the reverse gear shaft in the reverse gear shaft to which the other gear of the reverse gear shaft is connected, with decoupled gears of the reverse shaft, lead to very high speeds in the camp, since the two gears run in opposite directions.
  • Die erfindungsgemäße Gestaltung des Getriebes ermöglicht eine große Spreizung der Gänge, bietet ein großes Drehmomentpotenzial und es kann das Getriebe kompakt bauen. The inventive design of the transmission allows a large spread of the gears, offers a large torque potential and it can build the transmission compact.
  • Gemäß einer besonderen Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass das Getriebe als automatisiertes Getriebe, insbesondere Doppelkupplungsgetriebe ausgebildet ist. Das automatisierte Getriebe/Doppelkupplungsgetriebe weist insbesondere mindestens acht Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang auf. Mit dem automatisierten Getriebe sind durchaus auch zehn oder zwölf Vorwärtsgänge und ein Rückwärtsgang darstellbar. According to a particular embodiment of the invention it is provided that the transmission is designed as an automated transmission, in particular dual-clutch transmission. In particular, the automated transmission / dual clutch transmission has at least eight forward gears and one reverse gear. With the automated transmission also quite ten or twelve forward gears and one reverse gear can be displayed.
  • Das automatisierte Getriebe/Doppelkupplungsgetriebe weist zwei Eingangswellen auf. Insbesondere kämmt das Eingangszahnrad mit einem Antriebszahnrad der einen Eingangswelle und das Ausgangszahnrad mit einem Abtriebszahnrad, das mit einem Antriebszahnrad der anderen Eingangswelle kämmt. The automated transmission / dual clutch transmission has two input shafts. In particular, the input gear meshes with a drive gear of one input shaft and the output gear with a driven gear that meshes with a drive gear of the other input shaft.
  • Es kann sich durchaus um ein Getriebe mit acht Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang handeln. It can certainly be a transmission with eight forward gears and one reverse gear.
  • Die erfindungsgemäße Gestaltung des Getriebes ermöglicht es, den Rückwärtsgang bei baulich einfacher Gestaltung des Getriebes auszulagern. The inventive design of the transmission makes it possible to outsource the reverse gear in structurally simple design of the transmission.
  • Vorzugsweise ist eines der Zahnräder der Rückwärtsgangwelle, insbesondere das Eingangszahnrad, als Losrad ausgeführt und es dient die Schaltvorrichtung dem Schalten dieses Losrades. Preferably, one of the gears of the reverse gear, in particular the input gear, designed as idler gear and it serves the switching device switching this idler gear.
  • Gemäß einer besonderen Ausgestaltung des erfindungsgemäßen Getriebes ist vorgesehen, dass die in den Vorgelegewellen gelagerten Losräder unterschiedlichen Durchmesser aufweisen und die Losräder mit dem kleinsten Durchmesser, insbesondere diejenigen für die höchsten Vorwärtsgänge, auf der jeweiligen Vorgelegewelle an deren Ende angeordnet sind. Hierdurch sind kleine Losräder darstellbar, mit der Konsequenz einer großen Spreizung und/oder einem kleinen Achsabstand. According to a particular embodiment of the transmission according to the invention it is provided that the idler gears mounted in the countershafts have different diameters and the idler gears with the smallest diameter, in particular those for the highest forward gears, are arranged on the respective countershaft at the end. As a result, small idler gears can be displayed, with the consequence of a large spread and / or a small center distance.
  • Insbesondere ist diese Gestaltung von Vorteil, wobei bei dem Getriebe zusätzlich vorgesehen ist, dass das Antriebszahnrad der jeweiligen Vorgelegewelle im Bereich der Mitte der Vorgelegewelle angeordnet ist, insbesondere jeweils zwischen zwei Losrad-Synchrongruppen. Hierdurch ist nur eine geringe bis keine Drehmomentübertragung durch die Enden der Vorgelegewellen erforderlich. Demzufolge kann der Querschnitt der Vorgelegewellen klein gewählt werden, mit der Konsequenz kleiner Lager, kleiner Zahnräder, kleiner Achsabstände. In particular, this design is advantageous, wherein it is additionally provided in the transmission that the drive gear of the respective countershaft is arranged in the region of the center of the countershaft, in particular between two idler gear synchronizing groups. As a result, only a small to no torque transmission through the ends of the countershafts is required. Consequently, the cross section of the countershafts can be made small, with the consequence of small bearings, small gears, small center distances.
  • Als besonders vorteilhaft wird es angesehen, wenn ein Antriebszahnrad einer Eingangswelle mit zwei Abtriebszahnrädern, die unterschiedlichen Vorgelegewellen zugeordnet sind, kämmt. Dadurch lässt sich das Getriebe besonders kompakt ausbilden, bei guter Variabilität der Gänge, insbesondere der unteren Gänge oder des höchsten Ganges. It is considered to be particularly advantageous if a drive gear meshes with an input shaft having two output gearwheels, which are assigned to different countershafts. This makes the transmission particularly compact form, with good variability of the gears, especially the lower gears or the highest gear.
  • Gemäß einer vorteilhaften Modifizierung des Getriebes ist vorgesehen, dass eine der beiden Eingangswellen ein als Losrad ausgeführtes Antriebszahnrad aufweist, sowie eine Schalteinrichtung zum Erzeugen einer Drehmoment übertragenden Verbindung dieser Eingangswelle und dieses Antriebszahnrades aufweist, wobei dieses Antriebszahnrad mit einem drehfest mit einer Vorgelegewelle verbundenen Abtriebszahnrad kämmt. Diese Gestaltung ermöglicht eine baulich einfache modulare Erweiterung des Getriebes um einen weiteren Gang, beispielsweise eines Getriebes, das acht Vorwärtsgänge aufweist, um einen weiteren Vorwärtsgang. Insbesondere ist hierbei die eine Eingangswelle als Hohlwelle ausgebildet, die die andere Eingangswelle durchsetzt, wobei die andere Eingangswelle im Bereich ihres der Doppelkupplung abgewandten Endes mit dem als Losrad ausgeführten Antriebszahnrad koppelbar ist. Dieses modifizierte Getriebe weist somit eine verlängerte Vorgelegewelle auf, mit der das Abtriebszahnrad drehfest verbunden ist. Es ist somit ein zusätzliches Radpaar mit vorzugsweise antriebsseitiger Synchronisation vorgesehen. Es finden zweckmäßig angepasste Radsätze für neue Übersetzungen Verwendung. Weist, aufgrund dieser modularen Erweiterung, das Getriebe neun Vorwärtsgänge und den Rückwärtsgang auf, kämmt das als Losrad ausgeführte Antriebszahnrad vorzugsweise mit dem Abtriebszahnrad für den fünften oder den neunten Vorwärtsgang. Ist der neunte Vorwärtsgang statt des fünften Vorwärtsganges modular aufgebaut, ergeben sich geringere Synchroverluste und geringere Kräfte wegen hoher Übersetzung. Allerdings können in diesem Fall die Vorwärtsgänge fünf bis acht nur begrenzt progressiv ausgelegt werden, womit die Auslegungsflexibilität der Übersetzungsreihe eingegrenzt ist. According to an advantageous modification of the transmission, it is provided that one of the two input shafts has a drive gear designed as a loose wheel, and a switching device for generating a torque transmitting connection of this input shaft and this drive gear, said drive gear meshing with a driven gear rotatably connected to a countershaft. This design allows a structurally simple modular extension of the transmission to another gear, for example, a transmission that has eight forward gears to another forward gear. In particular, in this case the one input shaft is designed as a hollow shaft, which passes through the other input shaft, wherein the other input shaft in the region of its end facing away from the double clutch can be coupled with the idler gear designed as a drive gear. This modified transmission thus has an elongated countershaft with which the output gear is rotatably connected. It is thus provided an additional pair of wheels with preferably drive-side synchronization. There are appropriate adapted wheelsets for new translations use. Due to this modular extension, the transmission has nine forward gears and the reverse gear, the idler gear drive gear preferably meshes with the fifth or ninth forward gear output gear. If the ninth forward gear, instead of the fifth forward gear, has a modular design, lower synchronization losses and lower forces result due to high gear ratios. However, in this case, the forward gears five to eight can be interpreted limited progressively limited, so the design flexibility of the translation series is limited.
  • Gemäß einer bevorzugten Weiterbildung ist vorgesehen, dass eine Schaltstange zum Schalten des Rückwärtsgangs und eines Vorwärtsgangs vorgesehen ist. Für den Fall der vorbeschriebenen modularen Erweiterung des Getriebes um den weiteren Vorwärtsgang, insbesondere den fünften bzw. neunten Vorwärtsgang, dient die Schaltstange insbesondere zum Schalten des Rückwärtsganges und des fünften oder neunten Vorwärtsgangs. Es ist somit die Schaltstange für den Rückwärtsgang nur zu verlängern, womit der Rückwärtsgang und der genannte Vorwärtsgang denselben Aktuator teilen. According to a preferred embodiment, it is provided that a shift rod for switching the reverse gear and a forward gear is provided. In the case of the above-described modular expansion of the transmission to the further forward gear, in particular the fifth and ninth forward gear, the shift rod is used in particular for switching the reverse gear and the fifth or ninth forward gear. It is thus only to extend the shift rod for the reverse gear, whereby the reverse gear and said forward gear share the same actuator.
  • Die vorgenannten bevorzugten Weiterbildungen des Getriebes betreffen einerseits die Ausbildung des Getriebes mit allen Antriebszahnrädern als Losräder, andererseits die Ausbildung des Getriebes, bei dem zumindest ein Abtriebszahnrad als dauerhaft drehfest mit der dieser zugeordneten Vorgelegewelle verbunden ist. Gemäß einer bevorzugten Weiterbildung der Erfindung wird vorgeschlagen, dass bei beiden genannten Getriebevarianten die Achsabstände, bis auf die Achsabstände zur Ausgangswelle einheitlich sind. Andererseits ist es möglich und gleichfalls vorteilhaft, wenn bei beiden Getriebevarianten alle Achsabstände einheitlich sind, somit auch die Achsabstände zur Ausgangswelle. Diese festen Geometrien sind unter dem Aspekt der modularen Gestaltung des Getriebes von besonderem Vorteil. Die Achsabstände der Vorgelegewellen zur Ausgangswelle können auch einheitlich bleiben, wenn die Sprünge zwischen den Gängen mit einem geteilten Antriebsrad, z.B. den Vorwärtsgängen fünf bis acht, in einem acht Vorwärtsgänge aufweisenden Doppelkupplungsgetriebe gleich bleiben. Es ist somit eine weitestgehende Vereinheitlichung des Radsatzes möglich. The aforementioned preferred developments of the transmission relate on the one hand to the formation of the transmission with all drive gears as idler gears, on the other hand, the formation of the transmission, wherein at least one output gear is connected as permanently rotatably connected to this associated countershaft. According to a preferred embodiment of the invention, it is proposed that in both mentioned transmission variants, the axial distances are uniform, except for the axial distances to the output shaft. On the other hand, it is possible and equally advantageous if all axle spacings are uniform in both transmission variants, thus also the center distances to the output shaft. These fixed geometries are of particular advantage in terms of the modular design of the transmission. The center distances of the countershafts to the output shaft may also remain uniform if the jumps between the gears are shared with a split drive wheel, e.g. the forward gears five to eight, remain the same in an eight forward gears having dual clutch transmission. It is thus possible to unify the wheelset as far as possible.
  • Als besonders vorteilhaft wird ferner angesehen, wenn durch geeignete Auslegung der Übersetzungen die mit dem Vorgelegewellen verbundenen Antriebszahnräder eine Radebene teilen, wobei das mit der einen Vorgelegewelle verbundene Antriebszahnrad eine geringere axiale Erstreckung aufweist als das mit der anderen Vorgelegewelle verbundene Antriebszahnrad, sowie miteinander kämmende Zahnräder eines Vorwärtsgangs einer Radebene mit dem die größere axiale Erstreckung aufweisenden Antriebszahnrad teilen. Da das eine Antriebszahnrad eine geringere axiale Erstreckung aufweist als das andere Antriebszahnrad kann die Zusatzlänge in der Ebene der kämmenden Räder des Radpaares des einen Vorwärtsganges untergebracht werden, um so axiale Länge des Getriebes zu sparen. Particularly advantageous is also considered if by appropriate interpretation of the translations associated with the countershaft drive gears share a gear plane, said connected to the one countershaft drive gear has a smaller axial extent than that connected to the other countershaft drive gear, and meshing gears of a Forward gear of a gear plane with the greater axial extent having drive gear share. Since the one drive gear has a smaller axial extent than the other drive gear, the additional length can be accommodated in the plane of the meshing wheels of the pair of wheels of a forward gear, so as to save axial length of the transmission.
  • Zwecks kurzer geschlossener Kraftkreise sind vorzugsweise Axiallager des Getriebes in einem Lagerschild nahe den Kupplungen des Doppelkupplungsgetriebes eingebaut. Hier sind vorzugsweise auch die Schaltaktuatoren untergebracht. In diesem Bereich sind bei unterschiedlichen Getriebevarianten durchaus hohe axiale Kräfte vom Abtrieb zu verzeichnen. Axial bearings of the transmission are preferably installed in a bearing plate near the clutches of the dual-clutch transmission for the purpose of short closed power circuits. Here, the shift actuators are preferably housed. In this range, quite high axial forces can be recorded from the output for different transmission variants.
  • Unter dem Aspekt der Dichtung im Getriebe wird es als besonders vorteilhaft angesehen, wenn eine Dichtung für die Hohlwelle im Getriebegehäuse bzw. im Lagerschild gelagert ist, wobei die Dichtung der Hohlwelle auf der der Doppelkupplung abgewandten Seite des Axiallagers für die Hohlwelle abdichtet. Diese Gestaltung berücksichtigt die in aller Regel vorhandene Situation, dass die Axiallager für die Hohlwelle und die Vorgelegewellen nicht in einer Ebene eingebaut werden können. Um axialen Bauraum zu sparen, ist die Dichtung insbesondere in der Ebene der Axiallager der beiden Vorgelegewellen verbaut. Demzufolge läuft das Axiallager für die Hohlwelle in dem Ölraum des Doppelkupplungsgetriebes, der Hydrauliköl aufnimmt. Der andere hiervon abgetrennte Ölraum des Getriebes nimmt das eigentliche Getriebeöl auf, ist somit den Zahnrädern des Getriebes zugeordnet. From the aspect of the seal in the gearbox, it is considered to be particularly advantageous if a seal for the hollow shaft is mounted in the gear housing or in the bearing plate, wherein the seal of the hollow shaft seals on the side facing away from the double clutch side of the thrust bearing for the hollow shaft. This design takes into account the generally existing situation that the thrust bearing for the hollow shaft and the countershafts can not be installed in one plane. In order to save axial space, the seal is installed in particular in the plane of the thrust bearing of the two countershafts. Consequently, the axial bearing for the hollow shaft runs in the oil chamber of the dual-clutch transmission, which receives hydraulic oil. The other separated from this oil chamber of the transmission receives the actual transmission oil, is thus assigned to the gears of the transmission.
  • Gemäß einer bevorzugten Weiterbildung ist das Getriebe für eine modulare Hybridisierung vorgesehen, womit die beiden Eingangswellen des Getriebes nicht nur mittels eines Verbrennungsmotors antreibbar sind, sondern zusätzlich oder alternativ mittels eines Elektromotors. According to a preferred embodiment, the transmission is provided for a modular hybridization, whereby the two input shafts of the transmission can be driven not only by means of an internal combustion engine, but additionally or alternatively by means of an electric motor.
  • Weitere Merkmale der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen, der beigefügten Zeichnung und der Beschreibung der in der Zeichnung wiedergegebenen, bevorzugten Ausführungsbeispiele, ohne auf diese beschränkt zu sein. Further features of the invention will become apparent from the dependent claims, the accompanying drawings and the description of the reproduced in the drawing, preferred embodiments, without being limited thereto.
  • Es zeigt in stark vereinfachter Darstellung zur Veranschaulichung der Grundprinzipien unterschiedlicher erfindungsgemäßer Getriebe: It shows in a highly simplified representation to illustrate the basic principles of different inventive transmission:
  • 1 eine Prinzipdarstellung eines Doppelkupplungsgetriebes mit acht Vorwärtsgängen, 1 a schematic diagram of a dual-clutch transmission with eight forward gears,
  • 2 die Prinzipdarstellung gemäß 1, mit veranschaulichtem Momentenfluss bei eingelegtem Rückwärtsgang, 2 the schematic representation according to 1 , with illustrated torque flow with engaged reverse gear,
  • 3 für das in 1 und 2 veranschaulichte Getriebe, in Achsrichtung der Zahnräder gesehen, die Anordnung der im Momentenfluss des Rückwärtsgangs miteinander kämmenden Zahnräder, 3 for the in 1 and 2 illustrated gear, seen in the axial direction of the gears, the arrangement of the meshing in the moment flow of the reverse gear gears,
  • 4 bezüglich der grundsätzlichen Gestaltung des Getriebes nach 1, Varianten der Anordnung und/oder der Lage der Antriebszahnräder der Vorgelegewellen/des Abtriebszahnrades der Ausgangswelle des Getriebes, 4 with respect to the basic design of the transmission 1 , Variants of the arrangement and / or the position of the drive gears of the countershaft / the output gear of the output shaft of the transmission,
  • 5 eine Prinzipdarstellung des Doppelkupplungsgetriebes gemäß 1, das allerdings zehn Vorwärtsgänge aufweist, 5 a schematic diagram of the dual clutch transmission according to 1 which, however, has ten forward gears,
  • 6 für das in der 5 veranschaulichte Getriebe, in Achsrichtung der Zahnräder gesehen, die Anordnung der im Momentenfluss des Rückwärtsgangs miteinander kämmenden Zahnräder, 6 for that in the 5 illustrated gear, seen in the axial direction of the gears, the arrangement of the meshing in the moment flow of the reverse gear gears,
  • 7 eine Prinzipdarstellung eines Doppelkupplungsgetriebes, das grundsätzlich wie dasjenige gemäß 1 aufgebaut ist, allerdings mit modularer Erweiterung um einen Vorwärtsgang, modifizierter Teile betreffend den Rückwärtsgang und Hybridantrieb des Getriebes, 7 a schematic diagram of a dual-clutch transmission, which basically like that according to 1 is constructed, but with a modular extension to a forward gear, modified parts concerning the reverse gear and hybrid drive of the transmission,
  • 8 das Doppelkupplungsgetriebe gemäß 7, allerdings mit veränderter Anordnung des zusätzlichen Vorwärtsgangs, 8th the dual clutch transmission according to 7 , but with a modified arrangement of the additional forward gear,
  • 9 für das Getriebe gemäß Ausführungsform nach 7 die Verwendung einer Schaltstange zum Schalten von Rückwärtsgang und zusätzlichem Vorwärtsgang, 9 for the transmission according to the embodiment according to 7 the use of a shift rod for shifting reverse gear and additional forward gear,
  • 10 für das in 7 veranschaulichte Getriebe, in Achsrichtung der Zahnräder gesehen, die Anordnung der im Momentenfluss des Rückwärtsgangs bzw. zusätzlichen Vorwärtsgangs miteinander kämmenden Zahnräder, 10 for the in 7 illustrated gears, seen in the axial direction of the gears, the arrangement of the meshing in the moment flow of the reverse gear or additional forward gear gears,
  • 11 in Achsrichtung der Zahnräder gesehen, vorteilhafte Achsabstände der in 10 veranschaulichten Zahnräder, 11 Seen in the axial direction of the gears, advantageous center distances of in 10 illustrated gears,
  • 12 das Getriebe in einer Ausgestaltung gemäß 1, wobei allerdings die Antriebsräder der Vorgelegewellen eine unterschiedliche axiale Erstreckung aufweisen und aus Gründen besserer Übersichtlichkeit der Darstellung die Komponenten des Rückwärtsgangs nicht mit veranschaulicht sind, 12 the transmission in an embodiment according to 1 However, although the drive wheels of the countershafts have a different axial extent and for better clarity of illustration, the components of the reverse gear are not illustrated,
  • 13 für das in 12 veranschaulichte Getriebe, in Achsrichtung der Zahnräder, von der Kupplungsseite in Richtung Abtrieb gesehen, die Anordnung der miteinander kämmenden Zahnräder, 13 for the in 12 illustrated gear, in the axial direction of the gears, seen from the clutch side in the direction of the output, the arrangement of meshing gears,
  • 14 für das Getriebe gemäß 1, bei Lagerung der Rückwärtsgangwelle gemäß 7, die Anordnung der Axiallager des Getriebes. 14 for the transmission according to 1 , when storing the reverse shaft according to 7 , the arrangement of the thrust bearings of the transmission.
  • Das in 1 veranschaulichte Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Getriebes zeigt ein Doppelkupplungsgetriebe 1. Dies ist ein automatisiertes Schaltgetriebe, das mittels zweier Teilgetriebe einen vollautomatischen Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung ermöglicht. Das Doppelkupplungsgetriebe 1 weist eine Doppelkupplung 2 und das eigentliche Getriebe 3 auf. Dieses besitzt acht Vorwärtsgänge, wobei der jeweilige Vorwärtsgang im Bereich des zugeordneten Zahnrades mit der entsprechenden Ziffer bezeichnet ist. Jedes Teilgetriebe weist eine Kupplung 4 bzw. 5 auf. Die Kupplung 4 verbindet den motorseitigen Abgang, veranschaulicht durch die Kurbelwelle 6 mit einer ersten Eingangswelle 7, die Kupplung 5 die Kurbelwelle 6 mit einer zweiten Eingangswelle 8. Die Eingangswelle 8 ist als Hohlwelle ausgebildet und wird von der ersten Eingangswelle 7 durchsetzt. This in 1 illustrated embodiment of the transmission according to the invention shows a dual-clutch transmission 1 , This is an automated manual transmission, which allows a fully automatic gear change without interruption of traction by means of two partial transmissions. The dual-clutch transmission 1 has a double clutch 2 and the actual transmission 3 on. This has eight forward gears, wherein the respective forward gear is designated in the region of the associated gear with the corresponding number. Each partial transmission has a clutch 4 respectively. 5 on. The coupling 4 connects the engine-side outlet, illustrated by the crankshaft 6 with a first input shaft 7 , the coupling 5 the crankshaft 6 with a second input shaft 8th , The input shaft 8th is formed as a hollow shaft and is from the first input shaft 7 interspersed.
  • Parallel zu den beiden Eingangswellen 7 und 8 sind zwei Vorgelegewellen 9 und 10 angeordnet. Die Vorgelegewellen 9 und 10 sind im Bereich deren Enden in Lagern 11 gelagert. Die Eingangswelle 8 ist im Lager 12 und zusätzlich in der Eingangswelle 7 gelagert. Letztgenannte ist im Bereich des der Doppelkupplung 2 abgewandten Endes und in einem Mittenbereich in Lagern 13 gelagert. Parallel zu den beiden Vorgelegewellen 9 und 10 weist das Getriebe 3 ferner eine Ausgangswelle 14 auf, die in Lagern 15 gelagert ist und den Getriebeausgang darstellt. Parallel to the two input shafts 7 and 8th are two countershafts 9 and 10 arranged. The countershafts 9 and 10 are in the area of their ends in camps 11 stored. The input shaft 8th is in the warehouse 12 and additionally in the input shaft 7 stored. The latter is in the area of the double clutch 2 opposite end and in a central area in camps 13 stored. Parallel to the two countershafts 9 and 10 has the gearbox 3 further an output shaft 14 on that in camps 15 is stored and represents the transmission output.
  • Mit der Eingangswelle 7 sind drei Antriebszahnräder 16, 17 und 18 fest verbunden, wobei im konkreten Ausführungsbeispiel das der Doppelkupplung 2 zugewandte Antriebszahnrad 16 einen größeren Durchmesser hat als das diesem benachbarte Antriebszahnrad 17. Dieses ist auf der der Doppelkupplung 2 abgewandten Seite des Antriebszahnrades 16 angeordnet. Auf der der Doppelkupplung 2 abgewandten Seite des Antriebszahnrades 17 ist das Antriebszahnrad 18 angeordnet, das einen größeren Durchmesser aufweist als das Antriebszahnrad 18. Entsprechend sind mit der Eingangswelle 8 drei Antriebszahnräder 19, 20, 21 fest verbunden. Im konkreten Ausführungsbeispiel weist das der Doppelkupplung 2 benachbarte Antriebszahnrad 19 einen größeren Durchmesser auf als das Antriebszahnrad 20, das auf der der Doppelkupplung 2 abgewandten Seite des Antriebszahnrades 19 angeordnet ist. Auf der der Doppelkupplung 2 abgewandten Seite des Antriebszahnrads 20 ist das Antriebszahnrad 21 angeordnet, das einen Durchmesser aufweist, der größer ist als der des Antriebszahnrads 20, allerdings kleiner als derjenige des Antriebszahnrades 19. With the input shaft 7 are three drive gears 16 . 17 and 18 firmly connected, wherein in the concrete embodiment of the double clutch 2 facing drive gear 16 has a larger diameter than that of this adjacent drive gear 17 , This is on the dual clutch 2 opposite side of the drive gear 16 arranged. On the double clutch 2 opposite side of the drive gear 17 is the drive gear 18 arranged, which has a larger diameter than the drive gear 18 , Corresponding to the input shaft 8th three drive gears 19 . 20 . 21 firmly connected. In the concrete embodiment, that of the double clutch 2 adjacent drive gear 19 a larger diameter than the drive gear 20 that on the double clutch 2 opposite side of the drive gear 19 is arranged. On the double clutch 2 opposite side of the drive gear 20 is the drive gear 21 arranged, which has a diameter which is greater than that of the drive gear 20 , but smaller than that of the drive gear 19 ,
  • Mit dem Antriebszahnrad 16 kämmt ein Abtriebszahnrad 22, das als Losrad ausgeführt ist und in der Vorgelegewelle 9 gelagert ist. Dieser Radpaarung ist der dritte Vorwärtsgang zugeordnet. Mit dem Antriebszahnrad 17 kämmt ein Abtriebszahnrad 23, das als Losrad ausgeführt ist und in der Vorgelegewelle 10 ist. Diesem Radpaar ist der erste Vorwärtsgang zugeordnet. Mit dem Antriebszahnrad 18 kämmen zwei Abtriebszahnräder 24 und 25. Das Abtriebszahnrad 24 ist als Losrad ausgeführt und in der Vorgelegewelle 9 gelagert. Die Radpaarung von Antriebszahnrad 18 und Abtriebszahnrad 24 ist dem siebten Vorwärtsgang zugeordnet. Das Abtriebszahnrad 25 ist als Losrad ausgeführt und in der Vorgelegewelle 10 gelagert. Das Radpaar von Antriebszahnrad 18 und Abtriebszahnrad 25 ist dem fünften Vorwärtsgang zugeordnet. With the drive gear 16 meshes with a driven gear 22 , which is designed as idler gear and in the countershaft 9 is stored. This pair of wheels is assigned to the third forward gear. With the drive gear 17 meshes with a driven gear 23 , which is designed as idler gear and in the countershaft 10 is. This pair of wheels is assigned to the first forward gear. With the drive gear 18 mesh two output gears 24 and 25 , The output gear 24 is designed as idler gear and in the countershaft 9 stored. The wheel pairing of drive gear 18 and output gear 24 is assigned to the seventh forward gear. The output gear 25 is designed as idler gear and in the countershaft 10 stored. The pair of wheels of drive gear 18 and output gear 25 is assigned to the fifth forward gear.
  • Das mit der Eingangswelle 8 verbundene Antriebszahnrad 19 kämmt gleichfalls mit zwei Abtriebszahnrädern, nämlich den Abtriebszahnrädern 26 und 27. Das Abtriebszahnrad 26 ist als Losrad ausgeführt und in der Vorgelegewelle 9 gelagert. Der Radpaarung von Antriebszahnrad 19 und Abtriebszahnrad 26 ist der achte Vorwärtsgang zugeordnet. Das Abtriebszahnrad 27 ist als Losrad ausgeführt und in der Vorgelegewelle 10 gelagert. Der Radpaarung von Antriebszahnrad 19 und Abtriebszahnrad 27 ist der sechste Vorwärtsgang zugeordnet. Das Antriebszahnrad 20 kämmt mit einem Abtriebszahnrad 28, das als Losrad ausgeführt ist und in der Vorgelegewelle 10 gelagert ist. Dieser Radpaarung ist der zweite Vorwärtsgang zugeordnet. Mit dem Antriebszahnrad 21 kämmt ein Abtriebszahnrad 29, das als Losrad ausgeführt ist und in der Vorgelegewelle 9 gelagert ist. Dieser Radpaarung ist der vierte Vorwärtsgang zugeordnet. That with the input shaft 8th connected drive gear 19 also meshes with two output gears, namely the output gears 26 and 27 , The output gear 26 is designed as idler gear and in the countershaft 9 stored. The wheel pairing of drive gear 19 and output gear 26 is assigned to the eighth forward gear. The output gear 27 is designed as idler gear and in the countershaft 10 stored. The wheel pairing of drive gear 19 and output gear 27 is assigned the sixth forward gear. The drive gear 20 meshes with a driven gear 28 , which is designed as idler gear and in the countershaft 10 is stored. This pair of wheels is assigned to the second forward gear. With the drive gear 21 meshes with a driven gear 29 , which is designed as idler gear and in the countershaft 9 is stored. This pairing is assigned to the fourth forward gear.
  • Die vorgenannten Abtriebszahnräder 22 bis 29 – Losräder – sind in bekannter Art und Weise mittels einer Einrichtung 33 zum Schalten und Synchronisierung des jeweiligen Losrades drehfest mit der zugeordneten Vorgelegewelle 9 bzw. 10 verbindbar, zwecks Drehmomentübertragung des jeweils gewählten Gangs. The aforementioned output gears 22 to 29 - Losräder - are in a known manner by means of a device 33 for switching and synchronization of the respective idler gear rotatably with the associated countershaft 9 respectively. 10 connectable, for the purpose of torque transmission of the selected gear.
  • Mit der Vorgelegewelle 9 ist drehfest ein Antriebszahnrad 30 verbunden, das auf etwa der halben Länge der Vorgelegewelle 9 positioniert ist, zwischen den Abtriebszahnrädern 22 und 29. Ferner ist mit der Vorgelegewelle 10 drehfest ein Antriebszahnrad 31 verbunden, das etwa auf halber Länge der Vorgelegewelle 10 positioniert ist, zwischen den Abtriebszahnrädern 23 und 28, wobei die Abtriebszahnräder 23 und 28 allerdings einen etwas größeren Abstand besitzen als die Abtriebszahnräder 22 und 29. Die beiden With the countershaft 9 is rotatably a drive gear 30 connected to about half the length of the countershaft 9 is positioned between the output gears 22 and 29 , Furthermore, with the countershaft 10 rotatably a drive gear 31 connected about halfway down the countershaft 10 is positioned between the output gears 23 and 28 , wherein the output gears 23 and 28 However, have a slightly greater distance than the output gears 22 and 29 , The two
  • Antriebszahnräder 30 und 31 kämmen mit einem gemeinsamen Abtriebszahnrad 32, das drehfest mit der Ausgangswelle 14 verbunden ist. Drive gears 30 and 31 mesh with a common output gear 32 , the rotation with the output shaft 14 connected is.
  • Um bei dem insoweit beschriebenen Doppelkupplungsgetriebe 1 einen Rückwärtsgang zu realisieren, ist im Gehäuse des Getriebes eine Rückwärtsgangwelle 34 gelagert, die parallel zu den Vorgelegewellen 9 und 10 angeordnet ist. Im Bereich eines Endes weist die Rückwärtsgangwelle 34 ein Eingangszahnrad 35 und im Bereich des anderen Endes ein Ausgangszahnrad 36 auf. Das Eingangszahnrad 35 kämmt mit dem Antriebszahnrad 21, das mit der Eingangswelle 8 verbunden ist und es kämmt das Ausgangszahnrad 36 mit dem Abtriebszahnrad 23, das in der Vorgelegewelle 10 gelagert ist. Das in der Rückwärtsgangwelle 34 gelagerte Eingangszahnrad 35 ist als Losrad ausgeführt und mittels einer Schalt-/Synchronisiereinrichtung 37 drehmomentübertragend mit der Rückwärtsgangwelle 34 verbindbar. Andere Lösungen, wie z. B. mit zwei Wellenhälften, die mit einem Schaltelement (Synchro-, Klauenkupplung und dergleichen) koppelbar sind, sind denkbar, wie auch eine Auslegung mit beiden Zwischenrädern als Losräder auf einer stationären Welle. To the extent described in the double clutch transmission 1 to realize a reverse gear, is in the housing of the transmission a reverse gear shaft 34 stored parallel to the countershafts 9 and 10 is arranged. In the area of one end has the reverse gear shaft 34 an input gear 35 and in the region of the other end an output gear 36 on. The input gear 35 meshes with the drive gear 21 that with the input shaft 8th is connected and it meshes with the output gear 36 with the output gear 23 that in the countershaft 10 is stored. That in the reverse gear shaft 34 mounted input gear 35 is designed as a loose wheel and by means of a switching / synchronizing 37 torque transmitting with the reverse shaft 34 connectable. Other solutions, such. B. with two shaft halves, which can be coupled with a switching element (synchro, dog clutch and the like) are conceivable, as well as a design with two intermediate wheels as idler gears on a stationary shaft.
  • Das Grundprinzip des ausgelagerten Rückwärtsgangs ist anhand des veranschaulichten Momentenflusses gemäß 2 verdeutlicht:
    Das Zahnrad 35 kämmt mit dem Antriebsrad eines Gangs, hier mit dem Antriebszahnrad 21, das mit dem Abtriebszahnrad 29 für den vierten Gang zusammenwirkt. Das Zahnrad 36 kämmt mit dem Abtriebszahnrad eines niedrigeren Ganges, hier mit dem Abtriebszahnrad 23 des ersten Gangs. Die An- und Abtriebsgänge sind unterschiedlichen Teilgetrieben wie auch unterschiedlichen Vorgelegen zugeordnet. Die Zahnräder 35 und 36 können über ein Schaltelement der Schalt-/Synchronisiereinrichtung 37 miteinander gekoppelt werden. Zur Betätigung des Rückwärtsgangs werden diese Schaltung und auch die Synchronisation des Abtriebsgangs, hier des ersten Gangs geschlossen. Der Kraftfluss erfolgt demnach, wie zur 2 mit strichpunktierter Linie erläutert, von der Kurbelwelle 6 über die geschlossene Kupplung 5 zur Eingangswelle 8, von dort über das Antriebszahnrad 21 zum Eingangszahnrad 35, von dort über die Rückwärtsgangwelle 34 zum Ausgangszahnrad 36, von dort zum Abtriebszahnrad 23 und über die Vorgelegewelle 10 zum Antriebszahnrad 31, von dort zum Abtriebszahnrad 32 und über die Ausgangswelle 14 aus dem Getriebe.
    The basic principle of the outsourced reverse gear is based on the illustrated torque flow according to 2 clarifies:
    The gear 35 meshes with the drive wheel of a gear, here with the drive gear 21 that with the output gear 29 cooperates for fourth gear. The gear 36 meshes with the output gear of a lower gear, here with the output gear 23 the first course. The input and output gears are assigned to different partial transmissions as well as different Vorgelegen. The gears 35 and 36 can via a switching element of the switching / synchronizing 37 be coupled with each other. To operate the reverse gear, this circuit and the synchronization of the output gear, here the first gear are closed. The power flow takes place accordingly, as for 2 with dash-dotted line, from the crankshaft 6 over the closed clutch 5 to the input shaft 8th , from there via the drive gear 21 to the input gear 35 , from there via the reverse gear shaft 34 to the output gear 36 , from there to the output gear 23 and about the counter-wave 10 to the drive gear 31 , from there to the output gear 32 and over the output shaft 14 from the transmission.
  • 3 veranschaulicht für das in 1 veranschaulichte Doppelkupplungsgetriebe 1, in Achsrichtung der Zahnräder gesehen, die Anordnung der miteinander kämmenden Zahnräder und zusätzlich, durch Pfeile verdeutlicht, den Momentenfluss. 3 illustrated for the in 1 illustrated dual-clutch transmission 1 Seen in the axial direction of the gears, the arrangement of meshing gears and in addition, illustrated by arrows, the moment flow.
  • Der besondere Konzeptvorteil eines derartig gestalteten Getriebes besteht darin, dass dann, wenn der erste Gang als Abtriebsgang gewählt wird, der Gangwechsel R-1 beim Rangieren ausschließlich über den Kupplungswechsel – Kupplung 4/Kupplung 5 – erfolgt. The particular concept advantage of such a designed transmission is that when the first gear is selected as the output gear, the gear change R-1 when maneuvering exclusively via the clutch change - coupling 4 /Clutch 5 - he follows.
  • Bei der beschriebenen Ausführungsform sind die acht Vorwärtsgänge über die beiden Vorgelegewellen 9 und 10 verteilt. Der Rückwärtsgang auf eigener Zwischenwelle – Rückwärtsgangwelle 34 – benutzt bestehende Zahnräder aus zwei Vorwärtsgängen. Die kleinsten Losräder (in der Regel die für die höchsten Gänge) auf der jeweiligen Vorgelegewelle sind am Ende der Vorgelegewelle positioniert. Dadurch sind sehr kleine Losräder möglich, mit der Folge großer Spreizung und/oder kleiner Achsabstände, dies gilt insbesondere unter dem Aspekt des nachstehend erörterten weiteren Vorzugsmerkmals. Gemäß diesem sind die Antriebszahnräder der Vorgelegewellen – Antriebszahnräder 30 und 31 – in der Mitte der Vorgelegewellen (jeweils zwischen zwei Losrad-Synchro-Gruppen) positioniert, daher erfolgt keine Drehmomentübertragung durch die Enden der Vorgelegewellen, womit der Querschnitt der Vorgelegewellen klein dimensioniert werden kann, ferner verbunden sind hiermit kleine Lager, kleine Zahnräder, kleine Achsabstände. Von Vorteil ist ferner, dass Gänge je Paar ein Antriebsrad teilen können, beispielsweise die Gänge 5 und 7 und/oder 8 und 6. Es ergibt sich hierdurch eine kompakte Gestaltung bei guter Variabilität unterer Gänge. Alternativ können die Gänge 4 und 6 und/oder 5 und 7 ein Antriebsrad teilen. Hierdurch ist der achte Gang variabel. In the described embodiment, the eight forward gears are over the two countershafts 9 and 10 distributed. The reverse gear on its own intermediate shaft - reverse shaft 34 - uses existing gears from two forward gears. The smallest idler gears (usually those for the highest gears) on the respective countershaft are positioned at the end of the countershaft. As a result, very small idler gears are possible, with the result of large spread and / or small center distances, this is especially true under the aspect of the further preferred feature discussed below. According to this, the drive gears are the Countershafts - Drive gears 30 and 31 - Positioned in the middle of the countershafts (each between two idler-synchro groups), therefore, no torque transmission takes place through the ends of the countershafts, whereby the cross section of the countershafts can be made small, also connected herewith small bearings, small gears, small center distances , Another advantage is that gears per pair can share a drive wheel, such as the gears 5 and 7 and / or 8 and 6. This results in a compact design with good variability lower gears. Alternatively, gears 4 and 6 and / or 5 and 7 may share a drive wheel. As a result, the eighth gear is variable.
  • 4 zeigt bezüglich der grundsätzlichen Gestaltung des Getriebes nach 1 Varianten der Anordnung und/oder der Lage der Antriebszahnräder 30, 31 der Vorgelegewellen 9, 10 unter dem Aspekt eines oder zweier Abtriebszahnräder 32 der Ausgangswelle 14. Unter A ist eine Variante veranschaulicht, bei der die beiden Vorgelegewellen 9 und 10 zugeordneten Konstanten – Antriebszahnrad 30 und Antriebszahnrad 31 – mit demselben Abtriebszahnrad 32, das mit der Ausgangswelle 14 verbunden ist, kämmen. Diese Variante findet bei der Ausführungsform gemäß 1 Verwendung. Unter B ist eine Variante veranschaulicht, bei der mit der Ausgangswelle 14 zwei Abtriebszahnräder 32 mit unterschiedlichem Durchmesser verbunden sind und mit dem einen Abtriebszahnrad 32 das eine Antriebszahnrad 30 und mit dem anderen Abtriebszahnrad 32 das andere Antriebszahnrad 31 kämmt. Hierbei ist das Antriebszahnrad 31 näher zur Doppelkupplung angeordnet als das Antriebszahnrad 30. Zu der Variante C ist eine grundsätzliche Anordnung gemäß Variante B veranschaulicht, allerdings mit dem Unterschied, dass das Antriebszahnrad 30 näher zur Doppelkupplung 2 angeordnet ist als das Antriebszahnrad 31. 4 shows with respect to the basic design of the transmission after 1 Variants of the arrangement and / or the position of the drive gears 30 . 31 the countershafts 9 . 10 under the aspect of one or two output gears 32 the output shaft 14 , Under A is illustrated a variant in which the two countershafts 9 and 10 associated constant - drive gear 30 and drive gear 31 - with the same output gear 32 that with the output shaft 14 connected, comb. This variant is found in the embodiment according to 1 Use. Under B is shown a variant in which with the output shaft 14 two output gears 32 are connected with different diameters and with a driven gear 32 the one drive gear 30 and with the other output gear 32 the other drive gear 31 combs. Here is the drive gear 31 arranged closer to the double clutch than the drive gear 30 , For variant C, a basic arrangement according to variant B is illustrated, but with the difference that the drive gear 30 closer to the double clutch 2 is arranged as the drive gear 31 ,
  • Die Varianten A, B und C können jeweils an der Position I, II oder III gemäß Darstellung in 4 verwirklicht sein. Bei der Variante I sind die Antriebszahnräder 30 und 31 sowie das bzw. die Abtriebszahnräder 32 unmittelbar benachbart der Doppelkupplung 2 im Bereich der Vorgelegewellen 9 und 10 angeordnet, wobei diese Vorgelegewellen über die der Doppelkupplung 2 benachbarten Lager 11 in Richtung der Doppelkupplung 2 verlängert sind. Die Anordnung gemäß Variante II entspricht der Positionierung gemäß dem Ausführungsbeispiel nach 1, wobei bei der Ausführungsform gemäß 1 konkret die Variante A Verwendung findet. Die Variante III zeigt die Anordnung der Antriebszahnräder 30 und 31 sowie des bzw. der Abtriebszahnräder 32 im Bereich des der Doppelkupplung 2 abgewandten Endes der Vorgelegewellen 9 und 10, die in diesem Fall über die diesen benachbarten Lager 11 hinaus verlängert sind. The variants A, B and C can each be at the position I, II or III as shown in FIG 4 be realized. In variant I are the drive gears 30 and 31 and the output gear (s) 32 immediately adjacent to the double clutch 2 in the area of countershafts 9 and 10 arranged, these countershafts over the double clutch 2 neighboring camp 11 in the direction of the double clutch 2 are extended. The arrangement according to variant II corresponds to the positioning according to the embodiment according to 1 , wherein in the embodiment according to 1 Specifically, the variant A is used. Variant III shows the arrangement of the drive gears 30 and 31 and the output gears 32 in the area of the double clutch 2 opposite end of the countershafts 9 and 10 that in this case over the these neighboring camps 11 are extended beyond.
  • Die 5 und 6 zeigen für eine Ausführungsform des erfindungsgemäßen Getriebes, das gleichfalls als Doppelkupplungsgetriebe 1 ausgebildet ist, allerdings mit zehn Vorwärtsgängen, eine Anordnung gemäß der 1 und 3. Die zehn Vorwärtsgänge sind mit den Ziffern 1 bis 10 bezeichnet, die unmittelbar im Bereich der Zahnräder dieser Gänge eingetragen sind. Bei den Zahnrädern handelt es sich, wie bereits zur Ausführung nach 1 beschrieben, um Losräder, die mittels Schalt-/Synchronisiereinrichtungen 33 schaltbar sind, um den Kraftfluss zur zugehörigen Vorgelegewelle 9 bzw. 10 zu schließen bzw. aufzuheben. Der Einfachheit halber und um nicht eine Vielzahl zusätzlicher Bezugsziffern verwenden zu müssen, sind nur zu denjenigen Antriebszahnrädern der Eingangswellen 7 bzw. 8 sowie denjenigen Abtriebszahnrädern der Vorgelegewelle 9 bzw. 10, der Ausführungsform nach der 1 entsprechende Bezugsziffern eingetragen, die für das Verständnis dieser Ausführungsform mit zehn Vorwärtsgängen unter dem Aspekt des ausgelagerten Rückwärtsgangs erforderlich sind. Diese Bezugsziffern entsprechen bezüglich Anordnung und Funktion der bezifferten Bauteile denjenigen in 1, so dass zur Vermeidung von Wiederholungen auf die diesbezügliche Figurenbeschreibung Bezug genommen wird. The 5 and 6 show for an embodiment of the transmission according to the invention, which also as a double-clutch transmission 1 is formed, but with ten forward gears, an arrangement according to the 1 and 3 , The ten forward gears are with the numbers 1 to 10 referred to, which are registered directly in the field of gears of these gears. The gears are, as already for the execution 1 described to loose wheels by means of switching / synchronizing 33 are switchable to the power flow to the associated countershaft 9 respectively. 10 to close or to cancel. For simplicity and not having to use a variety of additional reference numerals, only to those drive gears of the input shafts 7 respectively. 8th as well as those output gears of the countershaft 9 respectively. 10 , the embodiment of the 1 corresponding reference numerals required for the understanding of this embodiment with ten forward gears under the aspect of the outsourced reverse gear. These reference numerals correspond with respect to arrangement and function of the numbered components those in 1 so that reference is made to avoid repetition in the relevant description of the figures.
  • Bei der Ausführungsform nach den 5 und 6 sind der Vorgelegewelle 9 die Vorwärtsgänge 5, 6, 9 und 10 zugeordnet, der Vorgelegewelle 10 sind die Vorwärtsgänge 1 bis 4, 7 und 8 zugeordnet. Bei diesem Ausführungsbeispiel kämmt das Eingangszahnrad 35 mit dem Antriebszahnrad 21 für den sechsten Vorwärtsgang. Das Ausgangszahnrad 36 kämmt mit dem Abtriebszahnrad 23 und für den ersten Vorwärtsgang. In the embodiment of the 5 and 6 are the counter-wave 9 the forward gears 5 . 6 . 9 and 10 assigned to the countershaft 10 are the forward gears 1 to 4 . 7 and 8th assigned. In this embodiment, the input gear meshes 35 with the drive gear 21 for the sixth forward speed. The output gear 36 meshes with the output gear 23 and for the first forward.
  • Das Getriebe gemäß 7 ist gegenüber den zuvor beschriebenen Getriebegestaltungen dahingehend grundsätzlich modifiziert, dass eine modulare Hybridisierung vorgesehen ist. Der Antrieb des Getriebes kann somit nicht nur über die Kurbelwelle 6 des Verbrennungsmotors erfolgen, sondern es ist zusätzlich ein Elektromotor 38 vorgesehen, dessen konzentrisch zur Drehachse der Eingangswellen 7 und 8 angeordnete Rotor 39, genauso wie die Kurbelwelle 6, über die Kupplung 4 mit der ersten Eingangswelle 7 bzw. die Kupplung 5 mit der zweiten Eingangswelle 8 kuppelbar ist. Hierdurch kann das Getriebe nur mittels des Verbrennungsmotors, nur mittels des Elektromotors oder durch Verbrennungsmotor und Elektromotor gemeinsam angetrieben werden. The transmission according to 7 is fundamentally modified from the previously described transmission designs in that a modular hybridization is provided. The drive of the transmission can thus not only on the crankshaft 6 the internal combustion engine, but it is also an electric motor 38 provided, whose concentric with the axis of rotation of the input shafts 7 and 8th arranged rotor 39 , as well as the crankshaft 6 , about the clutch 4 with the first input shaft 7 or the clutch 5 with the second input shaft 8th is detachable. As a result, the transmission can only be driven jointly by means of the internal combustion engine, only by means of the electric motor or by internal combustion engine and electric motor.
  • Im Unterschied zum Getriebe gemäß der Gestaltung nach 1 ist die Rückwärtsgangwelle 34 als gehäusefester Stift ausgebildet, in dem das Eingangszahnrad 35 und das Ausgangszahnrad 36 des Rückwärtsgangs frei drehbar gelagert sind. Die Schalt-/Synchronisiereinrichtung 37 dient dem Koppeln, somit kraftschlüssigen Verbinden der beiden Zahnräder 35 und 36, so dass Drehzahlen in den Lagern für diese Zahnräder niedrig gehalten werden können. Unlike the transmission according to the design of 1 is the reverse gear shaft 34 designed as a fixed housing pin, in which the input gear 35 and the output gear 36 the reverse gear are freely rotatably mounted. The Switching / synchronization 37 serves for coupling, thus frictionally connecting the two gears 35 and 36 so that speeds in the bearings for these gears can be kept low.
  • Das Getriebe gemäß 7 ist ferner gegenüber dem Getriebe gemäß der Gestaltung nach 1 dahingehend modifiziert, dass es statt acht Vorwärtsgängen neun Vorwärtsgänge aufweist. Die Modifikation betreffend die Erweiterung um den weiteren Vorwärtsgang erfolgt durch Verlängerung der Vorgelegewelle 10 auf der der Doppelkupplung abgewandten Seite des Getriebes und Verlängerung der Eingangswelle 7 auf dieser Seite. Konkret weist die Eingangswelle 7 ein als Losrad ausgeführtes Antriebszahnrad 40 sowie eine Schalt-/Synchronisiereinrichtung 41 zum Erzeugen einer drehmomentübertragenden Verbindung von dieser Eingangswelle 7 und diesem Antriebszahnrad 40 auf. Das Antriebszahnrad 40 kämmt mit einem drehfest mit der Vorgelegewelle 10 verbundenen Abtriebszahnrads 42. The transmission according to 7 is also opposite to the transmission according to the design according to 1 modified so that it has nine forward gears instead of eight forward gears. The modification concerning the extension to the further forward gear takes place by extension of the countershaft 10 on the side facing away from the double clutch side of the transmission and extension of the input shaft 7 on this page. Specifically, the input shaft points 7 a drive gear designed as a loose wheel 40 and a switching / synchronizing device 41 for generating a torque transmitting connection from this input shaft 7 and this drive gear 40 on. The drive gear 40 meshes with a counter rotating shaft with the countershaft 10 connected output gear 42 ,
  • Bei dieser Modifikation mit verlängerter Vorgelegewelle 10 und verlängerter Eingangswelle 7 sowie mit zusätzlichem Radpaar 40 und 42 mit antriebsseitiger Synchronisation sind angepasste Radsätze für neue Übersetzungen darstellbar. Insofern ist das Getriebe gemäß 7 gegenüber demjenigen nach 1 dahingehend modifiziert, dass nach der Ausführungsform gemäß 7 das Abtriebszahnrad 42 dem fünften Vorwärtsgang, das Abtriebszahnrad 24 dem neunten Vorwärtsgang und das Abtriebszahnrad 25 dem siebten Vorwärtsgang zugeordnet ist. In this modification with extended countershaft 10 and extended input shaft 7 as well as with additional pair of wheels 40 and 42 with drive-side synchronization adapted wheelsets for new translations can be displayed. In this respect, the transmission is according to 7 towards the one after 1 modified so that according to the embodiment according to 7 the output gear 42 the fifth forward gear, the output gear 24 the ninth forward gear and the output gear 25 assigned to the seventh forward gear.
  • In der 7 ist der Bereich der modularen Hybridisierung mit einem punktierten Rechteck und der Bereich der Erweiterung des Getriebes um den weiteren Vorwärtsgang gleichfalls mit einem punktierten Rechteck versehen, um die modulare Modifizierung des Ausgangsgetriebes gemäß 1 zu veranschaulichen. In the 7 For example, the modular hybridization area with a dotted rectangle and the extension area of the gearbox with the further forward gear are also provided with a dotted rectangle to accommodate the modular modification of the output gearbox 1 to illustrate.
  • 8 veranschaulicht ein weitgehend entsprechend dem Getriebe nach 7 gestaltetes Getriebe. Allerdings ist das Abtriebszahnrad 42 drehfest mit der anderen Vorgelegewelle – Vorgelegewelle 9 – verbunden. In diesem Fall entspricht die Anordnung der Vorwärtsgänge eins bis acht derjenigen des Getriebes gemäß 1 und es betrifft die modulare Erweiterung dieses Getriebe den neunten Vorwärtsgang. Ist der neunte Vorwärtsgang statt dem fünften Vorwärtsgang modular angebaut, ergibt sich der Vorteil geringerer Synchroverluste und geringerer Kräfte wegen hoher Übersetzung. Nachteilig ist, dass die Gänge fünf bis acht nur begrenzt progressiv ausgelegt werden können; die Auslegungsflexibilität der Übersetzungsreihe ist eingegrenzt. 8th illustrates a largely according to the transmission 7 designed transmission. However, the output gear is 42 non-rotatable with the other countershaft - countershaft 9 - connected. In this case, the arrangement of the forward gears corresponds to one to eight of that of the transmission according to 1 and it concerns the modular extension of this transmission the ninth forward gear. If the ninth forward gear is modularly assembled instead of the fifth forward gear, there is the advantage of lower synchronization losses and lower forces due to high gear ratios. The disadvantage is that the gears five to eight can be designed only limited progressive; the design flexibility of the translation series is limited.
  • 9 veranschaulicht für das Getriebe gemäß der Gestaltung nach 7, dass eine Schaltstange 43 zwei Aktuatoren 44 aufweist, die sowohl dem Schalten des Rückwärtsganges als auch eines Vorwärtsganges, insbesondere bei modular erweitertem Getriebe dem Schalten des fünften Vorwärtsganges, wie veranschaulicht, oder dem neunten Vorwärtsgang dienen. Hierfür ist die Schaltstange, parallel zur Drehachse der Eingangswellen 7 und 8 verlaufend, benachbart der Rückwärtsgangwelle 34 und benachbart der Eingangswelle 7 angeordnet. 10 veranschaulicht die Situation in Achsrichtung der Zahnräder bzw. der Wellen des Getriebes gesehen. 9 illustrated for the transmission according to the embodiment of 7 that a shift rod 43 two actuators 44 having both the shift of the reverse gear and a forward gear, in particular in modularly extended transmission switching the fifth forward gear, as illustrated, or serve the ninth forward gear. For this purpose, the shift rod, parallel to the axis of rotation of the input shafts 7 and 8th running, adjacent to the reverse gear shaft 34 and adjacent to the input shaft 7 arranged. 10 illustrates the situation seen in the axial direction of the gears or the shafts of the transmission.
  • 11 veranschaulicht Zahnräder des Getriebes, in Achsrichtung der Zahnräder gesehen, und zwar mit Blick von der Kupplungsseite in Richtung Abtrieb. Mit den Bezugsziffern sind zu den jeweiligen Wellen des Getriebes deren Drehachsen bezeichnet. Veranschaulicht ist, dass bei Ausbildung des Getriebes mit allen Abtriebszahnrädern als Losräder (Variante beispielsweise gemäß der 1) und bei Ausbildung des Getriebes, bei dem zumindest ein Abtriebszahnrad als dauerhaft drehfest mit der diesem zugeordneten Vorgelegewelle verbunden ist (z.B. Variante gemäß 7), die durch die Pfeile in 11 veranschaulichten Achsabstände zwischen jeweils zwei Wellen, zumindest bis auf die Achsabstände zur Ausgangswelle 14, einheitlich sind. Insbesondere sind auch die Achsabstände zur Ausgangswelle einheitlich, demnach bei beiden Getriebevarianten alle Achsabstände einheitlich. Demzufolge sind bei den Modifizierungen des Getriebes keine Achsabstände zu verändern. 11 illustrates gears of the transmission, seen in the axial direction of the gears, with a view from the clutch side towards the output. The reference numerals designate their axes of rotation to the respective shafts of the transmission. It is illustrated that when forming the transmission with all output gears as idler gears (variant example, according to the 1 ) and in the formation of the transmission, in which at least one driven gear is connected as permanently non-rotatably connected to this countershaft associated therewith (eg variant according to FIG 7 ), indicated by the arrows in 11 illustrated center distances between two shafts, at least up to the center distances to the output shaft 14 , are uniform. In particular, the center distances to the output shaft are uniform, therefore uniform in all transmission variants all center distances. Consequently, no axis distances are to be changed in the modifications of the transmission.
  • 12 veranschaulicht, wobei in dieser die Rückwärtsgangwelle 34 sowie Eingangszahnrad 35 und Ausgangszahnrad 36 nicht mit veranschaulicht sind, dass die mit den Vorgelegewellen 9 und 10 verbundenen Antriebszahnräder 30 und 31 eine Radebene teilen, wobei das mit der Vorgelegewelle 9 verbundene Antriebszahnrad 30 eine geringere Axialerstreckung aufweist als das mit der Vorgelegewelle 10 verbundene Antriebszahnrad 31. Hierbei teilen die miteinander kämmenden Zahnräder des vierten Vorwärtsgangs-Antriebszahnrad 21 und Abtriebszahnrad 29 – eine Radebene mit dem die größere axiale Erstreckung aufweisenden Antriebszahnrad 31. Da das Antriebszahnrad 31 breiter ist als das Antriebszahnrad 30, kann die Zusatzlänge in der Ebene des Radpaares, das durch die Zahnräder 29 und 30 gebildet ist, untergebracht werden, um so die axiale Länge des Getriebes zu minimieren. 13 zeigt die Anordnung im Bereich der Ebene der Zahnräder des vierten Vorwärtsganges und des Antriebszahnrades 31 in Achsrichtung der Zahnräder gesehen, mit Blick von der Kupplungsseite in Richtung Abtrieb. Den punktierten Rechtecken ist zu entnehmen, dass trotz der verschachtelten Bauweise zwischen Zahnrädern unterschiedlicher Wellen ausreichend radialer Abstand verbleibt. 12 illustrated, wherein in this the reverse shaft 34 as well as input gear 35 and output gear 36 not illustrated with that with the countershafts 9 and 10 connected drive gears 30 and 31 share a wheel plane, with the countershaft 9 connected drive gear 30 has a smaller axial extent than that with the countershaft 10 connected drive gear 31 , Here, the meshing gears of the fourth forward gear drive gear share 21 and output gear 29 - A gear plane with the larger axial extent having drive gear 31 , Since the drive gear 31 wider than the drive gear 30 , the extra length in the plane of the pair of wheels, through the gears 29 and 30 is formed, so as to minimize the axial length of the transmission. 13 shows the arrangement in the region of the plane of the gears of the fourth forward gear and the drive gear 31 seen in the axial direction of the gears, with a view from the clutch side towards the output. The dotted rectangles show that despite the nested construction between gears different waves sufficient radial distance remains.
  • 14 zeigt für die Ausführungsform des Getriebes nach 1 die Lager 45, die axiale Wellenkräfte aufnehmen, wobei die Lager 45 insbesondere als Wälzlager ausgebildet sind. Zwecks kurzer geschlossener Kraftkreise sind diese Axiallager, bezogen auf die Kupplungsseite des Getriebes, in einem Lagerschild 46 nahe der Kupplung 4, 5 eingebaut. Hier sind vorzugsweise auch die Schaltaktuatoren untergebracht. Da aufgrund der geometrischen Abmessungen der Fall eintreten kann, dass keine Möglichkeit besteht, das Axiallager 45 für die Eingangswelle 8 in einer Ebene zum Axiallager 45 für die Vorgelegewelle 9 bzw. Vorgelegewelle 10 einzubauen, da benachbarte Axiallager 45 in radialer Richtung kollidieren könnten, ist vorgesehen, auch um axialen Bauraum zu sparen, eine Dichtung 47 zwischen den beiden Ölräumen des Doppelkupplungsgetriebes 1 in einer Ebene mit den Axiallagern 45 für die Vorgelegewellen 9 und 10 zu verbauen. Das Axiallager 45 für die Eingangswelle 8 ist somit näher zur Doppelkupplung 2 angeordnet, womit dieses Lager in dem einen Ölraum läuft, der Hydrauliköl aufnimmt, während die Axiallager 45 für die beiden Vorgelegewellen 9 und 10 im anderen Ölraum in Getriebeöl laufen, das somit dem Schmieren der Zahnräder dient. 14 shows for the embodiment of the transmission after 1 camps 45 which absorb axial shaft forces, the bearings 45 are designed in particular as rolling bearings. For the purpose of short closed power circuits, these thrust bearings, based on the clutch side of the transmission, are in a bearing plate 46 near the clutch 4 . 5 built-in. Here, the shift actuators are preferably housed. Since due to the geometric dimensions of the case may occur that there is no possibility, the thrust bearing 45 for the input shaft 8th in a plane to the thrust bearing 45 for the countershaft 9 or countershaft 10 to install, as adjacent thrust bearing 45 could collide in the radial direction, it is provided, even to save axial space, a seal 47 between the two oil chambers of the dual-clutch transmission 1 in a plane with the thrust bearings 45 for the countershafts 9 and 10 to obstruct. The thrust bearing 45 for the input shaft 8th is thus closer to the double clutch 2 arranged, whereby this bearing runs in the one oil space, which receives hydraulic oil, while the thrust bearings 45 for the two countershafts 9 and 10 run in the other oil space in transmission oil, which thus serves to lubricate the gears.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 1 1
    Doppelkupplungsgetriebe Double clutch
    2 2
    Doppelkupplung Double coupling
    3 3
    Getriebe transmission
    4 4
    Kupplung clutch
    5 5
    Kupplung clutch
    6 6
    Kurbelwelle crankshaft
    7 7
    Eingangswelle input shaft
    8 8th
    Eingangswelle input shaft
    9 9
    Vorgelegewelle Countershaft
    10 10
    Vorgelegewelle Countershaft
    11 11
    Lager camp
    12 12
    Lager camp
    13 13
    Lager camp
    14 14
    Ausgangswelle output shaft
    15 15
    Lager camp
    16 16
    Antriebszahnrad drive gear
    17 17
    Antriebszahnrad drive gear
    18 18
    Antriebszahnrad drive gear
    19 19
    Antriebszahnrad drive gear
    20 20
    Antriebszahnrad drive gear
    21 21
    Antriebszahnrad drive gear
    22 22
    Abtriebszahnrad output gear
    23 23
    Abtriebszahnrad output gear
    24 24
    Abtriebszahnrad output gear
    25 25
    Abtriebszahnrad output gear
    26 26
    Abtriebszahnrad output gear
    27 27
    Abtriebszahnrad output gear
    28 28
    Abtriebszahnrad output gear
    29 29
    Abtriebszahnrad output gear
    30 30
    Antriebszahnrad drive gear
    31 31
    Antriebszahnrad drive gear
    32 32
    Abtriebszahnrad output gear
    33 33
    Schalt-/Synchronisiereinrichtung Switching / synchronization
    34 34
    Rückwärtsgangwelle Reverse gear shaft
    35 35
    Eingangszahnrad input gear
    36 36
    Ausgangszahnrad output gear
    37 37
    Schalt-/Synchronisiereinrichtung Switching / synchronization
    38 38
    Elektromotor electric motor
    39 39
    Rotor rotor
    40 40
    Antriebszahnrad drive gear
    41 41
    Schalt-/Synchronisiereinrichtung Switching / synchronization
    42 42
    Abtriebszahnrad output gear
    43 43
    Schaltstange shift rod
    44 44
    Aktuator actuator
    45 45
    Axiallager thrust
    46 46
    Lagerschild end shield
    47 47
    Dichtung poetry
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 102008024633 A1 [0003] DE 102008024633 A1 [0003]
    • DE 102008050964 A1 [0003] DE 102008050964 A1 [0003]

Claims (22)

  1. Getriebe (1), das mehrere Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang aufweist, mit mindestens einer Eingangswelle (7, 8; 7) mit Antriebszahnrädern (16, 17, 18, 19, 20, 21), zwei Vorgelegewellen (9, 10), jeweils mit als Losräder ausgeführten Abtriebszahnrädern (22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29) und einem Antriebszahnrad (30, 31), wobei die Antriebszahnräder (16, 17, 18, 19, 20, 21) der mindestens einen Eingangswelle (7, 8; 7) mit den Abtriebszahnrädern (22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29) der Vorgelegewellen (9, 10) kämmen und die Antriebszahnräder (30, 31) der Vorgelegewellen (9, 10) mit mindestens einem Abtriebszahnrad (32) eine Ausgangswelle (14) kämmen, sowie mit Einrichtungen (33) zum Schalten der Losräder, gekennzeichnet durch eine Rückwärtsgangwelle (34) mit einem Eingangszahnrad (35) und einem Ausgangszahnrad (36), wobei das Eingangszahnrad (35) der Rückwärtsgangwelle (34) mit einem Antriebszahnrad (21) der mindestens einen Eingangswelle (7 bzw. 8) kämmt und das Ausgangszahnrad (36) der Rückwärtsgangwelle (34) mit einem Abtriebszahnrad (23) einer der Vorgelegewellen (9, 10) kämmt, sowie mit einer Schalteinrichtung (37) zum Erzeugen einer Drehmoment übertragenden Verbindung von Eingangszahnrad (35) und Ausgangszahnrad (36). Transmission ( 1 ) having a plurality of forward gears and a reverse gear, with at least one input shaft ( 7 . 8th ; 7 ) with drive gears ( 16 . 17 . 18 . 19 . 20 . 21 ), two countershafts ( 9 . 10 ), each with output gears designed as idler gears ( 22 . 23 . 24 . 25 . 26 . 27 . 28 . 29 ) and a drive gear ( 30 . 31 ), wherein the drive gears ( 16 . 17 . 18 . 19 . 20 . 21 ) of the at least one input shaft ( 7 . 8th ; 7 ) with the output gears ( 22 . 23 . 24 . 25 . 26 . 27 . 28 . 29 ) of the countershafts ( 9 . 10 ) and the drive gears ( 30 . 31 ) of the countershafts ( 9 . 10 ) with at least one output gear ( 32 ) an output shaft ( 14 ), as well as with facilities ( 33 ) for switching the loose wheels, characterized by a reverse shaft ( 34 ) with an input gear ( 35 ) and an output gear ( 36 ), wherein the input gear ( 35 ) the reverse gear shaft ( 34 ) with a drive gear ( 21 ) of the at least one input shaft ( 7 respectively. 8th ) meshes and the output gear ( 36 ) the reverse gear shaft ( 34 ) with an output gear ( 23 ) one of the countershafts ( 9 . 10 ) and with a switching device ( 37 ) for generating a torque transmitting connection of input gear ( 35 ) and output gear ( 36 ).
  2. Getriebe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Getriebe als automatisches Getriebe, insbesondere Doppelkupplungsgetriebe (1) ausgebildet ist. Transmission according to claim 1, characterized in that the transmission as an automatic transmission, in particular dual-clutch transmission ( 1 ) is trained.
  3. Getriebe nach Anspruch 2, gekennzeichnet durch ein Doppelkupplungsgetriebe (1) mit mindestens acht Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang. Transmission according to claim 2, characterized by a dual-clutch transmission ( 1 ) with at least eight forward gears and one reverse gear.
  4. Getriebe nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Getriebe (1) zwei Eingangswellen (7, 8) aufweist, wobei das Eingangszahnrad (35) mit einem Antriebszahnrad (21) der einen Eingangswelle (8) kämmt und das Ausgangszahnrad (36) mit einem Abtriebszahnrad (23) kämmt, das mit einem Antriebszahnrad (17) der anderen Eingangswelle (7) kämmt. Transmission according to claim 2 or 3, characterized in that the transmission ( 1 ) two input shafts ( 7 . 8th ), wherein the input gear ( 35 ) with a drive gear ( 21 ) of an input shaft ( 8th ) meshes and the output gear ( 36 ) with an output gear ( 23 ) meshes with a drive gear ( 17 ) of the other input shaft ( 7 ) combs.
  5. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass eines der Zahnräder (35, 36) der Rückwärtsgangwelle (34), insbesondere das Eingangszahnrad (35) als Losrad ausgeführt ist und die Schalteinrichtung (37) dem Schalten dieses Losrades dient. Transmission according to one of claims 1 to 4, characterized in that one of the gears ( 35 . 36 ) the reverse gear shaft ( 34 ), in particular the input gear ( 35 ) is designed as a loose wheel and the switching device ( 37 ) the switching of this loose wheel is used.
  6. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Zahnräder der Rückwärtsgangwelle drehfest mit dieser verbunden sind und die Rückwärtsgangwelle zwei Wellenhälften aufweist, die miteinander koppelbar sind. Transmission according to one of claims 1 to 4, characterized in that the gears of the reverse gear shaft are rotatably connected thereto and the reverse gear shaft has two shaft halves which are coupled together.
  7. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Rückwärtsgangwelle stationär ist und zwei als Losräder ausgebildete Zahnräder aufnimmt, die mit der Rückwärtsgangwelle koppelbar sind. Transmission according to one of claims 1 to 4, characterized in that the reverse gear shaft is stationary and receives two gear wheels designed as idler gears, which can be coupled to the reverse gear shaft.
  8. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die in den Vorgelegewellen (9, 10) gelagerten Abtriebszahnräder (22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29) unterschiedlichen Durchmesser aufweisen und die Abtriebszahnräder mit dem kleinsten Durchmesser, insbesondere diejenigen für die höchsten Vorwärtsgänge der jeweiligen Vorgelegewelle (9 bzw. 10) an deren Ende angeordnet sind. Transmission according to one of claims 1 to 7, characterized in that in the countershafts ( 9 . 10 ) mounted output gears ( 22 . 23 . 24 . 25 . 26 . 27 . 28 . 29 ) have different diameters and the output gears with the smallest diameter, in particular those for the highest forward gears of the respective countershaft ( 9 respectively. 10 ) are arranged at the end.
  9. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Antriebszahnrad (30 bzw. 31) der jeweiligen Vorgelegewelle (9 bzw. 10) im Bereich der Mitte dieser Vorgelegewelle (9 bzw. 10) angeordnet ist. Transmission according to one of claims 1 to 8, characterized in that the drive gear ( 30 respectively. 31 ) of the respective counter-wave ( 9 respectively. 10 ) in the middle of this countershaft ( 9 respectively. 10 ) is arranged.
  10. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass ein Antriebszahnrad (19) einer Eingangswelle (8) mit zwei Abtriebszahnrädern (26, 27), die unterschiedlichen Vorgelegewellen (9 bzw. 10) zugeordnet sind, kämmt. Transmission according to one of claims 1 to 9, characterized in that a drive gear ( 19 ) an input shaft ( 8th ) with two output gears ( 26 . 27 ), the different countershafts ( 9 respectively. 10 ) are associated, combs.
  11. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Eingangszahnrad (35) mit dem Antriebszahnrad (21) der Eingangswelle (8) für einen höheren Gang, insbesondere für den vierten oder sechsten Vorwärtsgang kämmt und das Ausgangszahnrad (36) mit dem Abtriebszahnrad (23) der Vorgelegewelle (10) für einen niedrigeren Gang, insbesondere für den ersten oder zweiten Vorwärtsgang kämmt. Transmission according to one of claims 1 to 9, characterized in that the input gear ( 35 ) with the drive gear ( 21 ) of the input shaft ( 8th ) for a higher gear, in particular for the fourth or sixth forward gear meshes and the output gear ( 36 ) with the output gear ( 23 ) of the countershaft ( 10 ) for a lower gear, in particular for the first or second forward gear meshes.
  12. Getriebe nach einem der Patentansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass das Getriebe (3) zwei Eingangswellen (7, 8) aufweist und jede der beiden Eingangswellen (7, 8) mittels eines Verbrennungsmotors und/oder eines Elektromotors (38) antreibbar ist. Transmission according to one of the claims 1 to 11 , characterized in that the transmission ( 3 ) two input shafts ( 7 . 8th ) and each of the two input shafts ( 7 . 8th ) by means of an internal combustion engine and / or an electric motor ( 38 ) is drivable.
  13. Getriebe nach einem der Ansprüche 4 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass eine (7) der beiden Eingangswellen (7, 8) ein als Losrad ausgeführtes Antriebszahnrad (40) aufweist, sowie eine Schalteinrichtung (41) zum Erzeugen einer drehmomentübertragenden Verbindung von dieser Eingangswelle (7) und diesem Antriebszahnrad (40) aufweist, wobei dieses Antriebszahnrad (40) mit einem drehfest mit einer Vorgelegewelle (9 bzw. 10) verbundenen Abtriebszahnrad (42) kämmt. Transmission according to one of claims 4 to 12, characterized in that a ( 7 ) of the two input shafts ( 7 . 8th ) designed as a loose wheel drive gear ( 40 ), and a switching device ( 41 ) for generating a torque transmitting connection from said input shaft (10) 7 ) and this drive gear ( 40 ), this drive gear ( 40 ) with a rotationally fixed with a countershaft ( 9 respectively. 10 ) associated output gear ( 42 ) combs.
  14. Getriebe nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass die eine Eingangswelle (8) als Hohlwelle ausgebildet ist, die die andere Eingangswelle (7) durchsetzt, wobei die andere Eingangswelle (7) im Bereich ihres der Doppelkupplung (2) abgewandten Endes mit dem als Losrad ausgeführten Antriebszahnrad (40) koppelbar ist. Transmission according to claim 13, characterized in that the one input shaft ( 8th ) is formed as a hollow shaft, the other input shaft ( 7 ), the other input shaft ( 7 ) in the area of its double clutch ( 2 ) turned away end with the designed as a loose wheel drive gear ( 40 ) can be coupled.
  15. Getriebe nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass es neun Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang aufweist, wobei das als Losrad ausgeführte Antriebszahnrad (40) mit dem Abtriebszahnrad (42) für den fünften oder neunten Vorwärtsgang kämmt. Transmission according to claim 13 or 14, characterized in that it has nine forward gears and one reverse gear, wherein the idler gear designed as a drive gear ( 40 ) with the output gear ( 42 ) for the fifth or ninth forward gear meshes.
  16. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass eine Schaltstange (43) zum Schalten des Rückwärtsgangs und eines Vorwärtsgangs vorgesehen ist, insbesondere des fünften oder neunten Vorwärtsgangs. Transmission according to one of claims 1 to 15, characterized in that a shift rod ( 43 ) is provided for switching the reverse gear and a forward gear, in particular the fifth or ninth forward gear.
  17. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass, bei Ausbildung des Getriebes (3) mit allen Abtriebszahnrädern (22 bis 29) als Losräder und bei Ausbildung des Getriebes (2), bei dem zumindest ein Abtriebszahnrad (42) als dauerhaft drehfest mit der diesem zugeordneten Vorgelegewelle (9 bzw. 10) verbunden ist, bei beiden Getriebevarianten die Achsabstände, bis auf die Achsabstände zur Ausgangswelle (14), einheitlich sind. Transmission according to one of claims 1 to 16, characterized in that, in the formation of the transmission ( 3 ) with all output gears ( 22 to 29 ) as loose wheels and in the formation of the transmission ( 2 ), wherein at least one output gear ( 42 ) as permanently rotationally fixed with the associated countershaft ( 9 respectively. 10 ), in both transmission variants, the axial distances, except for the axial distances to the output shaft ( 14 ), are uniform.
  18. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass, bei Ausbildung des Getriebes (3) mit allen Abtriebszahnrädern (22 bis 29) als Losräder und bei Ausbildung des Getriebes (2), bei dem zumindest ein Abtriebszahnrad (42) als dauerhaft drehfest mit der diesem zugeordneten Vorgelegewelle (9 bzw. 10) verbunden ist, bei beiden Getriebevarianten die Achsabstände einheitlich sind. Transmission according to one of claims 1 to 16, characterized in that, in the formation of the transmission ( 3 ) with all output gears ( 22 to 29 ) as loose wheels and in the formation of the transmission ( 2 ), wherein at least one output gear ( 42 ) as permanently rotationally fixed with the associated countershaft ( 9 respectively. 10 ), in both transmission variants, the axial distances are uniform.
  19. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass die mit den Vorgelegewellen (9, 10) verbundenen Antriebszahnräder (30, 31) eine Radebene teilen, wobei das mit der einen Vorgelegewelle (9) verbundene Antriebszahnrad (30) eine geringere axiale Erstreckung aufweist als das mit der anderen Vorgelegewelle (10) verbundene Antriebszahnrad (31), sowie miteinander kämmende Zahnräder (21, 29) eines Vorwärtsgangs eine Radebene mit dem die größere axiale Erstreckung aufweisenden Antriebszahnrad (31) teilen. Transmission according to one of claims 1 to 18, characterized in that the with the countershafts ( 9 . 10 ) connected drive gears ( 30 . 31 ) share a wheel plane, with the one countershaft ( 9 ) connected drive gear ( 30 ) has a smaller axial extent than that with the other countershaft ( 10 ) connected drive gear ( 31 ), as well as meshing gears ( 21 . 29 ) of a forward gear a wheel plane with the larger axial extent having drive gear ( 31 ) share.
  20. Getriebe nach einem der Ansprüche 2 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass ein Axiallager (45) für eine Hohlwelle (8) der Eingangswellen (7, 8) und/oder Axiallager (45) für die Vorgelegewellen (9, 10) in einem Lagerschild (46) benachbart der Doppelkupplung (2) des Doppelkupplungsgetriebes (1) eingebaut ist bzw. sind. Transmission according to one of claims 2 to 19, characterized in that a thrust bearing ( 45 ) for a hollow shaft ( 8th ) of the input shafts ( 7 . 8th ) and / or thrust bearings ( 45 ) for the countershafts ( 9 . 10 ) in a bearing plate ( 46 ) adjacent to the dual clutch ( 2 ) of the dual-clutch transmission ( 1 ) is installed or are.
  21. Getriebe nach Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, dass eine Dichtung (47) für die Hohlwelle (8) im Lagerschild (46) gelagert ist, wobei die Dichtung (47) die Hohlwelle (8) auf der der Doppelkupplung (2) agewandten Seite des Axiallagers (45) für die Hohlwelle (8) abdichtet. Transmission according to claim 20, characterized in that a seal ( 47 ) for the hollow shaft ( 8th ) in the end shield ( 46 ), wherein the seal ( 47 ) the hollow shaft ( 8th ) on the double clutch ( 2 ) facing side of the thrust bearing ( 45 ) for the hollow shaft ( 8th ) seals.
  22. Getriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 21, dadurch gekennzeichnet, dass die Zahnräder (35, 36) der Rückwärtsgangwelle (34) in einem gehäusefesten Stift gelagert und diese Zahnräder (35, 36) miteinander koppelbar sind. Transmission according to one of claims 1 to 21, characterized in that the gears ( 35 . 36 ) the reverse gear shaft ( 34 ) stored in a housing-fixed pin and these gears ( 35 . 36 ) can be coupled together.
DE201110051360 2011-06-27 2011-06-27 Transmission e.g. dual clutch transmission, for use in vehicle, has reverse gear shaft comprising input and output gears, and switching and/or synchronizing device generating torque-transmitting connection between input and output gears Pending DE102011051360A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201110051360 DE102011051360A1 (en) 2011-06-27 2011-06-27 Transmission e.g. dual clutch transmission, for use in vehicle, has reverse gear shaft comprising input and output gears, and switching and/or synchronizing device generating torque-transmitting connection between input and output gears

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201110051360 DE102011051360A1 (en) 2011-06-27 2011-06-27 Transmission e.g. dual clutch transmission, for use in vehicle, has reverse gear shaft comprising input and output gears, and switching and/or synchronizing device generating torque-transmitting connection between input and output gears

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102011051360A1 true DE102011051360A1 (en) 2012-12-27

Family

ID=47321131

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201110051360 Pending DE102011051360A1 (en) 2011-06-27 2011-06-27 Transmission e.g. dual clutch transmission, for use in vehicle, has reverse gear shaft comprising input and output gears, and switching and/or synchronizing device generating torque-transmitting connection between input and output gears

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102011051360A1 (en)

Cited By (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103453080A (en) * 2013-08-19 2013-12-18 吉孚动力技术(中国)有限公司 Hybrid double clutch transmission
CN103453082A (en) * 2013-08-19 2013-12-18 吉孚动力技术(中国)有限公司 Hybrid double-clutch gearbox with dual gear
CN103557281A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-wheelbase dual-clutch transmission adopting specific reverse gear structure
CN103557283A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-wheelbase hybrid-power double-clutch gearbox
CN103557282A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Double-clutch transmission with dual gears and short idler shaft
CN103557277A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-wheelbase dual-clutch transmission adopting specific teeth-connected reverse gear structure
CN103557280A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Double-clutch transmission with dual gears and long idler shaft
CN103557285A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-idler-shaft double-clutch transmission with dual gear
CN103557276A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Double-clutch transmission
CN103557275A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Dual-clutch transmission with special reverse structure and duplex gear
CN103557287A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-wheelbase dual-clutch transmission adopting short idler shaft
CN103557279A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Dual-clutch transmission adopting specific reverse gear structure
DE102013107674A1 (en) 2013-07-18 2015-02-19 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft transmission assembly
DE102013020564B3 (en) * 2013-12-09 2015-02-19 Audi Ag Device for shifting gears in a dual-clutch transmission
DE102014213459A1 (en) 2014-07-10 2016-01-14 Zf Friedrichshafen Ag Double clutch transmission of a motor vehicle
CN105782358A (en) * 2014-10-17 2016-07-20 现代自动车株式会社 Power transmission apparatus for vehicle
WO2017174741A1 (en) * 2016-04-08 2017-10-12 Hofer Powertrain Uk Limited Dual clutch transmission and hybridized drive train having a dual clutch transmission
CN107539097A (en) * 2016-06-29 2018-01-05 比亚迪股份有限公司 Power-driven system and vehicle

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008024633A1 (en) 2008-05-21 2008-09-18 Daimler Ag Double clutch gear system for a front-wheel drive vehicle comprises two coaxially arranged main shafts and two parallel counter shafts
DE102008050964A1 (en) 2008-10-09 2010-04-15 Daimler Ag Switchable double wheel for dual-clutch transmission and dual-clutch transmission

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008024633A1 (en) 2008-05-21 2008-09-18 Daimler Ag Double clutch gear system for a front-wheel drive vehicle comprises two coaxially arranged main shafts and two parallel counter shafts
DE102008050964A1 (en) 2008-10-09 2010-04-15 Daimler Ag Switchable double wheel for dual-clutch transmission and dual-clutch transmission

Cited By (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013107674A1 (en) 2013-07-18 2015-02-19 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft transmission assembly
CN103453082A (en) * 2013-08-19 2013-12-18 吉孚动力技术(中国)有限公司 Hybrid double-clutch gearbox with dual gear
CN103557281A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-wheelbase dual-clutch transmission adopting specific reverse gear structure
CN103557283A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-wheelbase hybrid-power double-clutch gearbox
CN103557282A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Double-clutch transmission with dual gears and short idler shaft
CN103557277A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-wheelbase dual-clutch transmission adopting specific teeth-connected reverse gear structure
CN103557280A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Double-clutch transmission with dual gears and long idler shaft
CN103557285A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-idler-shaft double-clutch transmission with dual gear
CN103557276A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Double-clutch transmission
CN103557275A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Dual-clutch transmission with special reverse structure and duplex gear
CN103557287A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Short-wheelbase dual-clutch transmission adopting short idler shaft
CN103557279A (en) * 2013-08-19 2014-02-05 吉孚动力技术(中国)有限公司 Dual-clutch transmission adopting specific reverse gear structure
CN103453080A (en) * 2013-08-19 2013-12-18 吉孚动力技术(中国)有限公司 Hybrid double clutch transmission
DE102013020564B3 (en) * 2013-12-09 2015-02-19 Audi Ag Device for shifting gears in a dual-clutch transmission
DE102014213459A1 (en) 2014-07-10 2016-01-14 Zf Friedrichshafen Ag Double clutch transmission of a motor vehicle
CN105782358A (en) * 2014-10-17 2016-07-20 现代自动车株式会社 Power transmission apparatus for vehicle
CN105782358B (en) * 2014-10-17 2019-05-10 现代自动车株式会社 Actuating unit for vehicle
WO2017174741A1 (en) * 2016-04-08 2017-10-12 Hofer Powertrain Uk Limited Dual clutch transmission and hybridized drive train having a dual clutch transmission
CN107539097A (en) * 2016-06-29 2018-01-05 比亚迪股份有限公司 Power-driven system and vehicle

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102007049267B4 (en) Double clutch
EP1631756B1 (en) Twin-clutch transmission
EP1367293B1 (en) Toothed speed-changing gearing with two parallel transmission paths
EP2444693B1 (en) Multi-speed drive for a motor vehicle
DE102007049271B4 (en) Double clutch
EP1077336B1 (en) Six-speed countershaft transmission system for motor vehicles
DE19860251C1 (en) Gear change transmission with two partial transmissions, each with a powershift clutch
EP1714818B1 (en) Double clutch tranmission
EP0759129B1 (en) Multi-ratio reversing power shiftable gear
DE102004043386B4 (en) Transmission device in countershaft design
EP2899428B1 (en) Transmission for a motor vehicle
EP2532546B1 (en) Motor vehicle power train
EP1704347B1 (en) Twin clutch transmission for a motor vehicle
DE3320494C2 (en)
EP0984202A1 (en) Three-shaft type transmission for automotive vehicles
DE69433931T2 (en) compound transmission
EP2087257B1 (en) Double clutch winding transmission
DE102004043387B4 (en) Multi-speed gearbox in countershaft design
DE102010020858B4 (en) Seven-speed dual-clutch transmission with four axes of rotation
EP0064612B1 (en) Motor vehicle transmission
EP0780596B1 (en) Powershift type countershaft transmission for vehicles
EP1329648B1 (en) Powershift transmission with hydrodynamic and optional mechanical path
DE602005005887T2 (en) Hand-operated dual-clutch transmission
EP2577097B1 (en) Gear assembly
EP1469229B1 (en) Robotised gearbox

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R163 Identified publications notified

Effective date: 20140204

R012 Request for examination validly filed