DE102009042027A1 - Seat structure for backrest or seat part of seat of motor vehicle, has extruded profile which forms seat base structure, where seat base structure of backrest or seat part is formed from base element integrally formed by extrusion molding - Google Patents

Seat structure for backrest or seat part of seat of motor vehicle, has extruded profile which forms seat base structure, where seat base structure of backrest or seat part is formed from base element integrally formed by extrusion molding Download PDF

Info

Publication number
DE102009042027A1
DE102009042027A1 DE200910042027 DE102009042027A DE102009042027A1 DE 102009042027 A1 DE102009042027 A1 DE 102009042027A1 DE 200910042027 DE200910042027 DE 200910042027 DE 102009042027 A DE102009042027 A DE 102009042027A DE 102009042027 A1 DE102009042027 A1 DE 102009042027A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
seat
extrusion
base
profile
extruded
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE200910042027
Other languages
German (de)
Inventor
Jakob Schweissgut
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Volkswagen AG
Original Assignee
Volkswagen AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Volkswagen AG filed Critical Volkswagen AG
Priority to DE200910042027 priority Critical patent/DE102009042027A1/en
Publication of DE102009042027A1 publication Critical patent/DE102009042027A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60N2/00Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
    • B60N2/68Seat frames

Abstract

The seat structure has an extruded profile which forms a seat base structure. The seat base structure of the backrest or the seat part is formed from a base element integrally formed by extrusion molding. The base element has a base plate (106) and the extruded profile running in extruding direction of the base plate. Independent claims are also included for the following: (1) a motor vehicle with vehicle vertical direction; and (2) a method for manufacturing a seat structure for a backrest or a seat part of a seat of a motor vehicle.

Description

  • Die Erfindung betrifft die Sitzstruktur einer Sitzlehne und/oder eines Sitzteiles eines Sitzes, bei der Strangpressteile als Elemente für die Grundstruktur der Sitzlehne und/oder eines Sitzteiles dienen.The invention relates to the seat structure of a seat back and / or a seat part of a seat, are used in the extruded parts as elements for the basic structure of the seat back and / or a seat part.
  • Die Extrusion als Umformverfahren, welches insbesondere bei der Heißumformung von Metallen zum Einsatz kommt und dort als Strangpressen bezeichnet wird, ist ein spanloses Umformverfahren mittels dem insbesondere Leichtmetalllegierungen (Mg, Al) zu verschiedenen Bauteilen umgeformt werden können. Einaufgeschmolzenes und zumeist homogenisiertes Metall kann beim nachfolgenden Strangpressen zu Platten, Rohren und Profilen umgeformt werden. Beim Strangpressen wird ein auf Umformtemperatur erwärmter Pressling (Block) mit einem Stempel durch eine Matrize gedrückt. Dabei wird der Block durch einen Rezipienten – ein sehr dickwandiges Rohr – umschlossen. Die äußere Form des Pressstrangs wird durch die Matrize bestimmt. Durch verschieden geformte Dorne können Hohlräume erzeugt werden. Strangpressprofile erreichen bis zu 60 m Länge. Größere Längen sind zwar möglich, aber im Allgemeinen nicht wirtschaftlich. Zum Strangpressen eignen sich alle Metalle. Ein Vorteil des Strangpressens ist insbesondere die Möglichkeit, Profile auch in komplizierten Formen herstellen können. Der hohe in einem Verfahrensschritt erreichbare Umformgrad und die geringen Werkzeugkosten machen das Strangpressen für Großserien aber auch für die Fertigung relativ geringer Lose interessant.The extrusion as a forming process, which is used in particular in the hot forming of metals and is referred to there as extrusion, is a chipless forming process by means of which in particular light metal alloys (Mg, Al) can be formed into various components. A molten and mostly homogenized metal can be formed into plates, tubes and profiles during subsequent extrusion. In extrusion molding, a compact (block) heated to forming temperature is pressed with a punch through a die. The block is enclosed by a recipient - a very thick-walled tube. The outer shape of the pressed strand is determined by the die. Through differently shaped mandrels cavities can be generated. Extruded profiles reach up to 60 m in length. Larger lengths are possible, but generally not economical. For extruding all metals are suitable. An advantage of extrusion is in particular the ability to produce profiles in complicated shapes. The high degree of deformation achievable in one process step and the low tool costs make extruding for large series but also for the production of relatively small lots interesting.
  • Beispielhaft ist ein solches Verfahren zur Herstellung eines „hybriden Rohres” in der Patentschrift DE 10 2004 038 138 B4 der Audi AG beschrieben. Ferner ist eine Vielzahl von Schriften bekannt, die eine Herstellung von Bauteilen mittels Strangpressen offenbaren.An example of such a method for producing a "hybrid tube" in the patent DE 10 2004 038 138 B4 described by Audi AG. Furthermore, a large number of documents is known which disclose the production of components by means of extrusion molding.
  • Die EP 0 263 189 B1 beschreibt einen Fahrgastsitz aus Strangpressteilen, die als Kastenholme einer Rahmenkonstruktion eines Sitzuntergestells dienen.The EP 0 263 189 B1 describes a passenger seat made of extruded parts, which serve as box spars of a frame construction of a seat underframe.
  • Die DE 41 38 647 C2 beschreibt einen Rückenlehnenrahmen für einen Einzelsitz aus Strangpressprofilen, die im oberen Bereich zur Herstellung der Rückenlehnenform gebogen sind.The DE 41 38 647 C2 describes a seat back frame for a single seat of extruded profiles, which are bent in the upper region for the production of the backrest mold.
  • Die EP 0 622 289 B1 beschreibt eine Karosserie für Kraftfahrzeuge, die aus verschiedenen Bauteilen zusammengefügt werden kann, wobei die jeweiligen Profile als Strangpressprofile ausgebildet sind.The EP 0 622 289 B1 describes a bodywork for motor vehicles, which can be assembled from different components, wherein the respective profiles are formed as extruded profiles.
  • Die DE 197 05 477 A1 beschreibt eine Sitzbank, deren Sitzbankfläche aus zwei scharnierartig miteinander verbundenen Leichtmetall-Strangpressprofilen aufgebaut ist.The DE 197 05 477 A1 describes a seat, the bench seat is constructed of two hingedly interconnected light metal extrusions.
  • Aus der DE 197 09 314 C2 geht ein Sitzuntergestell hervor, dessen Konsolen aus je einem kurzen Abschnitt eines extrudierten Strangpressprofils bestehen, wobei die Extrudierachse der Strangprofilabschnitte quer zur Fahrzeuglängsachse liegt.From the DE 197 09 314 C2 goes out a seat base, the consoles each consisting of a short section of an extruded extruded profile, wherein the Extrudierachse the extruded sections is transverse to the vehicle longitudinal axis.
  • Die DE 198 26 732 B4 beschreibt eine Rückenlehnenkonstruktion aus Strangpressprofilen mit einem Lehnenkopf auf Al- oder Mg-Legierung und separaten Verbindungselementen zur Anbringung eines Lehnenverstellers.The DE 198 26 732 B4 describes a backrest construction made of extruded profiles with a backrest head on Al or Mg alloy and separate fasteners for attaching a Lehnenverstellers.
  • Ein Sitz- oder Lehnenrahmenteil eines Sitzes mit einem Neigungsversteller geht ebenfalls aus der DE 102 49 394 B4 hervor, wobei das Rahmenteil auf der Strangpressseite eines kombinierten Schmiede- und Strangpressbauteils aus einem Knetwerkstoff gebildet ist, dessen Schmiedeseite mit dem Neigungsversteller verbunden ist oder einen Teil des Neigungsverstellers bildet.A seat or backrest frame part of a seat with a tilt adjuster is also from the DE 102 49 394 B4 wherein the frame part is formed on the extrusion side of a combined forging and extrusion component of a kneading material, the forging side is connected to the inclination adjuster or forms part of the tilt adjuster.
  • Die DE 10 2004 044 734 A1 beschreibt einen Fahrzeugsitz, dessen Querträger aus einer Leichtmetalllegierung bestehen, während die Längsträger aus einem Eisenwerkstoff aufgebaut sind.The DE 10 2004 044 734 A1 describes a vehicle seat, the cross member made of a light metal alloy, while the side members are constructed of a ferrous material.
  • Aus der DE 10 2006 015 821 A1 geht ein Sitzmöbel hervor, dessen Sitzprofile aus Strangpressprofilen hergestellt werden. Schließlich beschreibt die DE 10 2006 052 992 A1 eine Rahmenstruktur für einen Unterboden einer selbsttragenden Kraftfahrzeugkarosserie.From the DE 10 2006 015 821 A1 goes out a chair whose seat profiles are made of extruded profiles. Finally, that describes DE 10 2006 052 992 A1 a frame structure for an underbody of a self-supporting motor vehicle body.
  • Ausgehend von diesem Stand der Technik besteht die Aufgabe darin, mittels des Strangpressverfahrens komplexe Sitzstrukturen auszubilden.Based on this prior art, the object is to form complex seat structures by means of the extrusion process.
  • Ausgangspunkt ist eine Sitzstruktur, wie beispielsweise eine Sitzlehne und/oder ein Sitzteil eines Sitzes, bei der Strangpressprofile als eine Grundstruktur bildende Elemente dienen.Starting point is a seat structure, such as a seat back and / or a seat part of a seat, in which extruded profiles serve as a basic structure forming elements.
  • In Verbindung mit den Merkmalen des Oberbegriffs des Patentanspruchs 1 ist in einer Grundausführung durch Ausführen eines ersten Verfahrensschrittes erfindungsgemäß vorgesehen, dass die Sitzstruktur der Sitzlehne und/oder des Sitzteiles aus einem beim Strangpressen einstückig erzeugten Grundelement ausgebildet ist, welches – hinsichtlich seiner Kontur vorgebbar – eine Grundplatte und mindestens ein in Extrudierrichtung der Grundplatte verlaufendes – hinsichtlich seiner Profilform vorgebbares Strangpressprofil aufweist.In connection with the features of the preamble of claim 1 is provided according to the invention in a basic version by performing a first process step, that the seat structure of the seat back and / or the seat part is formed from a integrally generated during extrusion element, which - given its contour - a Base plate and at least one extending in the direction of extrusion of the base plate - in terms of its profile shape specifiable extruded profile.
  • In einer bevorzugten Erweiterung der Grundausführung ist für die Sitzstruktur erfindungsgemäß vorgesehen, dass durch gemeinsames Strangpressen der Grundplatte und der Strangpressprofile im gleichen ersten Verfahrensschritt später an der Sitzstruktur benötigte Verbindungselemente und/oder Versteifungselemente für die Endausgestaltung des Sitzes mitextrudiert werden, wodurch die Sitzstruktur Elemente aufweist,
    • – die an dem einstückigen Grundelement, also an der Grundplatte und/oder dem Strangpressprofil oder
    • – zwischen Grundplatte und dem Strangpressprofil
    angeordnet sind.In a preferred extension of the basic design is provided according to the invention for the seat structure that by common Extruding the base plate and the extruded profiles are in the same first step later extruded on the seat structure required connecting elements and / or stiffening elements for the final design of the seat, whereby the seat structure comprises elements,
    • - On the one-piece base element, ie on the base plate and / or the extruded profile or
    • - between the base plate and the extruded profile
    are arranged.
  • In bevorzugter Ausgestaltung der Erfindung sind die Verbindungselemente Einschubaufnahmen und/oder Abheftprofile und/oder Abheftkanäle und/oder eine Öffnung in mindestens einem dafür ausgebildeten Knotenpunkt.In a preferred embodiment of the invention, the connecting elements insertion receptacles and / or Abheftprofile and / or Abheftkanäle and / or an opening in at least one node formed therefor.
  • In bevorzugter Ausgestaltung der Erfindung sind die Versteifungselemente Verbindungsstreben und/oder Knotenpunkte, die neben der Funktion als Verbindungselemente für andere an der Sitzstruktur anzubauende Elemente zudem eine die Sitzstruktur versteifende Funktion besitzen.In a preferred embodiment of the invention, the stiffening elements connecting struts and / or nodes, in addition to the function as connecting elements for other elements to be mounted on the seat structure also have a seat structure stiffening function.
  • In weiteren bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung weisen die hinsichtlich ihrer Kontur vorgebbare Grundplatte und das mindestens eine Strangpressprofil oder die Grundplatte und das mindestens eine hinsichtlich seiner Profilform vorgebbare Strangpressprofil sowie deren gegebenenfalls in dem ersten Verfahrensschritt mitextrudierten Verbindungs- und/oder Versteifungselemente eine Extrudierachse auf, die in einer – bei der Herstellung gewählten- Extrudierrichtung liegt und die in Einbaulage der Sitzstruktur bezüglich einer Fahrzeuglängsachse x-x eines Fahrzeuges entweder in Fahrzeuglängsrichtung x oder Fahrzeughochrichtung z oder quer zu Fahrzeuglängsrichtung x in y-Richtung des Fahrzeuges ausgerichtet ist.In a further preferred embodiment of the invention, the base plate which can be predetermined in terms of its contour and the at least one extruded profile or the base plate and the at least one extruded profile that can be predetermined in terms of its profile shape and its connecting and / or stiffening elements which are optionally extruded in the first method step have an extrusion axis which is in a - selected in the production extrusion and lies in the installation position of the seat structure with respect to a vehicle longitudinal axis xx of a vehicle either in the vehicle longitudinal direction x or vehicle vertical direction z or transverse to the vehicle longitudinal direction x in the y-direction of the vehicle.
  • Das Verfahren zur Herstellung einer Sitzstruktur einer Sitzlehne und/oder eines Sitzteiles eines Sitzes, bei der Strangpressteile eine Sitzgrundstruktur bildende Grundelement bilden, weist mindestens zwei grundlegende Verfahrensschritte auf.The method for producing a seat structure of a seat back and / or a seat part of a seat, in which extruded parts form a basic element forming a seat base structure, comprises at least two basic method steps.
  • In dem ersten Verfahrensschritt wird die Sitzgrundstruktur der Sitzlehne und/oder des Sitzteiles aus einem, durch Strangpressen einstückig erzeugten, Grundelement ausgebildet, wobei das Grundelement in einer Extrudierrichtung als eine hinsichtlich ihrer Kontur vorgebbare Grundplatte und als mindestens ein in Extrudierrichtung der Grundplatte verlaufendes, hinsichtlich seiner Profilform vorgebbares, Strangpressprofil extrudiert wird.In the first method step, the seat base structure of the seat back and / or the seat part is formed from an integrally formed by extrusion base element, wherein the base element in an extrusion direction as a contour predetermined base plate and at least one in the extrusion direction of the base plate extending, with respect to its Profilform specifiable, extruded profile is extruded.
  • In bevorzugter Ausgestaltung der Erfindung wird in dem ersten Verfahrensschritt, bei dem das durch Strangpressen einstückig erzeugte Grundelement der Sitzgrundstruktur der Sitzlehne und/oder des Sitzteiles hergestellt wird, das Grundelement erweitert, indem gleichzeitig mindestens ein Verbindungselement an der Sitzgrundstruktur in der Art einer Einschubaufnahme eines Profiles und/oder eines Kanals und/oder einer Öffnung in einem Knotenpunkt hergestellt wird.In a preferred embodiment of the invention, in the first process step, in which the basic element of the seat backrest and / or the seat part is integrally produced by extrusion, the basic element is extended by at least one connecting element on the seat base structure in the manner of a slide-in receptacle of a profile and / or a channel and / or an opening in a node.
  • In weiterer bevorzugter Ausgestaltung der Erfindung wird in dem ersten Verfahrensschritt, bei dem das durch Strangpressen einstückig erzeugte Grundelement der Sitzgrundstruktur der Sitzlehne und/oder des Sitzteiles hergestellt wird, das Grundelement erweitert, indem an der Sitzgrundstruktur gleichzeitig mindestens ein Versteifungselement in der Art eines Knotenpunktes oder in der Art einer Verbindungsstrebe hergestellt wird.In a further preferred embodiment of the invention is in the first step in which the integrally formed by extrusion base element of the seat base structure of the seat back and / or the seat part is made, the basic element extended by at the same time at least one stiffening element in the manner of a node or on the seat base structure is made in the manner of a connecting strut.
  • In einem zweiten Verfahrensschritt wird je nach Extrudierrichtung – zur Stabilisierung des Grundelementes – zumindest ein nicht in Extrudierrichtung liegendes Längsträgerprofil oder Querträgerprofil, welches aber vorzugsweise ebenfalls ein durch Strangpressen hergestelltes Profil ist, zwischen die in Extrudierrichtung verlaufenden extrudierten Längsträgerprofile oder Querträgerprofile auf die Grundplatte geklebt, getoxt oder genietet.In a second process step, depending on the direction of extrusion - for stabilizing the base element - at least one not lying in the extrusion longitudinal beam profile or cross member profile, which is preferably also a profile produced by extrusion, glued between the extruded in the extruded longitudinal beam profiles or cross member profiles on the base plate, boxed or riveted.
  • Die weiteren Verfahrensschritte bei der Herstellung der Sitzgrundstruktur der Sitzlehne und/oder des Sitzteiles aus einem durch Strangpressen einstückig erzeugten Grundelement und dem mindestens einen im zweiten Verfahrensschritt zur Stabilisierung des Grundelementes hinzugefügten Längsträgerprofil oder Querträgerprofil unterscheiden sich danach, ob eine Sitzlehne als Vordersitzlehne, eine Sitzlehne als Hintersitzlehne oder ein Sitzteil für einen Vorder- oder einen Hintersitz hergestellt wird.The further method steps in the production of the seat base structure of the seat back and / or the seat part of an integrally formed by extrusion base element and the at least one added in the second process step to stabilize the base member side member profile or cross member profile differ according to whether a seat back as a front seat backrest, a seat back Rear seat back or a seat part for a front or a rear seat is made.
  • Die dazu nötigen weiteren Verfahrensschritte werden im Rahmen des Beschreibungsteiles noch näher beschrieben.The necessary additional steps are described in more detail in the description part.
  • Die Vorteile der in den Ansprüchen und den im Beschreibungsteil beschriebenen Sitzstrukturen sind darin zu sehen, dass die Sitzgrundstruktur- das Grundelement aus Grundplatte und Strangpressprofil – in wenigen Verfahrensschritten, insbesondere in einem ersten oder einem ersten und zweiten Verfahrensschritt, bereits weitestgehend ausgebildet ist. Dadurch ergibt sich, insbesondere dann wenn das Strangpressprofil ein Hohlprofil ist, eine gewichtsoptimierte Grundstruktur.The advantages of the seat structures described in the claims and in the description part can be seen in the fact that the Sitzgrundstruktur- the basic element of base plate and extruded - in a few steps, in particular in a first or a first and second process step, already formed as far as possible. This results in a weight-optimized basic structure, in particular when the extruded profile is a hollow profile.
  • In Abhängigkeit der Komplexität, der in einem oder mehreren Verfahrensschritten des Strangpressens gleichzeitig mit ausgebildeten Elemente, wie beispielsweise den beschriebenen Verbindungselementen oder Versteifungselementen, ist ein sich anschließender Fertigungsaufwand je nach hergestellter Sitzstruktur insgesamt geringer, als bei den zumeist geschweißten und/oder geschraubten Rahmenkonstruktionen der bisher üblichen Sitzstrukturen.Depending on the complexity involved in one or more process steps of extrusion simultaneous with trained elements, such as the fasteners or stiffening elements described, a subsequent manufacturing effort depending on the manufactured seat structure is generally lower than in the mostly welded and / or bolted frame structures of the usual seat structures.
  • Weitere bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus der Beschreibung und den zugehörigen Ansprüchen. Weiterhin wird die Erfindung anhand von Figuren beschrieben. Es zeigen:Further preferred embodiments of the invention will become apparent from the description and the appended claims. Furthermore, the invention will be described with reference to figures. Show it:
  • 1A eine schematische Vorderansicht auf eine in Längsträgerrichtung extrudierte Sitzstruktur, insbesondere eine Vordersitzlehne; 1A a schematic front view of an extruded in the longitudinal beam direction seat structure, in particular a front seat back;
  • 1B einen Schnitt A-A der als Längsträgerprofile und Grundplatte ausgebildeten Grundelemente der Vordersitzlehne nach 1A in einer ersten Ausführungsform; 1B a section AA of the longitudinal carrier profiles and base plate designed as basic elements of the front seat back 1A in a first embodiment;
  • 1C einen Schnitt A-A einer zweiten erweiterten Ausführungsform der als Längsträgerprofile und Grundplatte ausgebildeten Grundelemente der Vordersitzlehne; 1C a section AA of a second extended embodiment of the longitudinal support profiles and base plate formed as basic elements of the front seat back;
  • 1D einen Schnitt B-B eines schematischen Details im Bereich einer zwischen den Längsträgerprofilen angeordneten Querträgerprofiles; 1D a section BB of a schematic detail in the region of a arranged between the side rail profiles cross member profiles;
  • 1E ein abgelängtes Extruderteil als Grundelement für eine Vordersitzlehne nach 1A; 1E a cut extruder part as a basic element for a front seat back 1A ;
  • 1F eine Vordersitzlehne nach 1E mit einem Freischnitt; 1F a front seat back after 1E with a free cut;
  • 1G gebogene Längsträgerprofile an einer Grundplatte; 1G curved side rail profiles on a base plate;
  • 2A eine schematische Vorderansicht auf eine in Längsträgerrichtung extrudierte Sitzstruktur, insbesondere eine Hintersitzlehne; 2A a schematic front view of an extruded in the longitudinal beam direction seat structure, in particular a rear seat back;
  • 2B einen Schnitt C-C durch die einstückige Grundplatte mit Längsträgerprofilen der Hintersitzlehne nach 2A; 2 B a section CC through the one-piece base plate with side rail profiles of the rear seat back after 2A ;
  • 2C einen Schnitt D-D mit auf die Grundplatte aufgesetzten Querträgerprofilen an einer der Hintersitzlehne nach 2A; 2C a section DD with placed on the base plate cross member profiles on one of the rear seat back 2A ;
  • 2D eine schematische Vorderansicht auf eine in Querträgerrichtung extrudierte Sitzstruktur, insbesondere als Hintersitzlehne; 2D a schematic front view of a extruded in the cross member direction seat structure, in particular as a rear seat back;
  • 2E einen Schnitt E-E durch die einstückige Grundplatte mit Querträgerprofilen der Hintersitzlehne nach 2D; 2E a section EE by the one-piece base plate with cross member profiles of the rear seat back after 2D ;
  • 3A eine schematische Seitenansicht auf eine in Richtung der Blattebene (in Einbauposition quer zur Fahrtrichtung) extrudierte Sitzwanne mit sitzgestellartigen Tragholmen in einer ersten Ausführungsvariante; 3A a schematic side view of an in the direction of the sheet plane (in the installed position transverse to the direction of travel) extruded seat pan with seat frame-like support beams in a first embodiment;
  • 3B eine schematische Seitenansicht auf eine in Richtung der Blattebene (in Einbauposition quer zur Fahrtrichtung) extrudierte Sitzwanne mit sitzgestellartigen Tragholmen in einer zweiten Ausführungsvariante; 3B a schematic side view of an in the direction of the sheet plane (in the installed position transverse to the direction of travel) extruded seat pan with seat frame-like support beams in a second embodiment;
  • 3C ein Detail der 3A oder 3B im Knotenpunkt des Grundträgers mit einem stabilisierenden Stützträger; und 3C a detail of 3A or 3B in the junction of the basic carrier with a stabilizing support beam; and
  • 3D eine Draufsicht auf eine extrudierte Sitzwanne nach den 3A bis 3C. 3D a plan view of an extruded seat pan after the 3A to 3C ,
  • Beispiel 1: Vordersitzlehne aus einem durch Strangpressen hergestellten Grundelement mit in Extrusionsrichtung liegenden Längsträgerprofilen:Example 1: Front seat back of a basic element produced by extrusion with longitudinal beam profiles lying in the direction of extrusion:
  • 1E zeigt eine schematische Vorderansicht auf eine in Längsträgerrichtung extrudierte Vordersitzlehne 100 in der Art einer Einzelsitzlehne. In dem in einem Fahrzeug eingebauten Zustand befinden sich die Längsträgerprofile 102 und die Grundplatte 106 im Wesentlichen in z-Richtung, die in einem Fahrzeug als Höhenrichtung z definiert ist. Die Vordersitzlehne 100 weist als Grundelement die Grundplatte 106 und die Längsträgerprofile 102 auf, die innerhalb eines ersten Verfahrensschrittes einstückig durch Strangpressen hergestellt sind. 1E shows a schematic front view of a longitudinal carrier direction extruded front seat back 100 in the manner of a single seat backrest. In the state installed in a vehicle, there are the side rail profiles 102 and the base plate 106 essentially in the z-direction, which is defined in a vehicle as height direction z. The front seat back 100 has as a basic element the base plate 106 and the side rail profiles 102 on, which are manufactured in one piece by extrusion within a first process step.
  • Dieses in 1E dargestellte einstückige Grundelement – für die beispielhaft in 1A gezeigte Vordersitzlehne – wird als stranggutartiges Exruderteil hergestellt und nach Bedarf in einer vorgebbaren Länge, die der gewünschten Baulänge einer Vordersitzlehne 100 entspricht, abgelängt. Das Grundelement wird, wie die 1E und 1A zeigen, in einem zweiten Verfahrensschritt komplettiert, indem zur Stabilisierung des Grundelementes 102, 106 zumindest ein unteres Querträgerprofil 104, welches vorzugsweise ebenfalls ein durch Strangpressen her gestelltes Profil ist, zwischen die Längsträgerprofile 102 und/oder auf die Grundplatte 106 geklebt, getoxt oder genietet wird.This in 1E illustrated one-piece basic element - for the exemplary in 1A shown front seat back - is manufactured as a extruded extrudate and as required in a predetermined length, the desired length of a front seat back 100 corresponds, cut to length. The basic element is how the 1E and 1A show completed in a second process step, adding to the stabilization of the primitive 102 . 106 at least one lower cross member profile 104 which is also preferably a profile made by extrusion ago, between the side rail profiles 102 and / or on the base plate 106 glued, boxed or riveted.
  • 1F zeigt ferner die Vordersitzlehne 100 nach 1E mit einem als dritten Verfahrensschritt in der Grundplatte 106 vorgenommen Freischnitt 118. Das zuvor beim Strangpressen hergestellte Blechteil 106 wird zwischen den Längsträgerprofilen 102 im oberen Bereich freigeschnitten, um in einem vierten Verfahrensschritt, wie die 1G zeigt, die Längsträgerprofile 102 zu einer in z-Richtung liegenden Mittelachse z1 der Vordersitzlehne 100 hin biegen zu können. An die Stirnseiten der gebogenen Bereiche 102A der Längsträgerprofile 102 schließt sich, wie 1A zeigt, ein weiteres stabilisierendes oberes Querträgerprofil 104 an, das vorzugsweise ebenfalls ein durch Strangpressen hergestelltes Profil ist, welches wiederum in einem fünften Verfahrensschritt auf die Grundplatte 106 und/oder die Stirnseiten der Längsträgerprofile 102 geklebt, getoxt oder genietet wird. 1F also shows the front seat back 100 to 1E with a third step in the base plate 106 made free cut 118 , The sheet metal part previously produced during extrusion 106 is between the side rail profiles 102 cut free at the top, in a fourth step, like the 1G shows the side rail profiles 102 to a lying in the z direction center axis z 1 of the front seat back 100 to turn back. At the ends of the curved areas 102A the side rail profiles 102 joins, like 1A shows another stabilizing upper cross member profile 104 which is preferably likewise a profile produced by extrusion, which in turn is applied to the base plate in a fifth method step 106 and / or the front sides of the side member profiles 102 glued, boxed or riveted.
  • Dadurch liegt durch Strangpressen und anschließendes Komplettieren der Sitzgrundstruktur (nach den Verfahrensschritten 1 bis 5) eine Vordersitzlehne 100 aus einer durch Strangpressen einstückig erzeugten Grundplatte 106 und mindestens einem in Extrudierrichtung R der Grundplatte 106 verlaufenden Strangpressprofil 102 mit einem zusätzlich angeordneten oberen und/oder unteren Querträgerprofil 104 vor. Das stabilisierende obere Querträgerprofil 104 erfüllt zudem einen weiteren Zweck, nämlich dass in dem oberen Querträgerprofil 104 bereits Kopfstützenaufnahmen 104A für die Kopfstütze eine Vordersitzlehne 100 angeordnet sind, die in einem Vorfertigungsschritt bei der Herstellung des Querträgerprofiles 104, während des Strangpressvorgang oder unabhängig vom Strangpressvorgang, eingebracht worden sind.As a result, by extrusion molding and subsequent completion of the seat base structure (according to process steps 1 to 5) is a front seat back 100 from a base plate produced in one piece by extrusion 106 and at least one in the direction of extrusion R of the base plate 106 extending extruded profile 102 with an additionally arranged upper and / or lower cross member profile 104 in front. The stabilizing upper cross member profile 104 also fulfills a further purpose, namely that in the upper cross member profile 104 already headrest shots 104A for the headrest a front seat back 100 arranged in a prefabrication step in the production of the cross member profile 104 , during the extrusion process or regardless of the extrusion process, have been introduced.
  • Zur weiteren Komplettierung des Vordersitzes können bei der Herstellung durch Strangpressen bereits Verbindungselemente berücksichtigt werden, die während des Strangpressens im ersten Verfahrensschritt, bei dem das Grundelement 102, 106 hergestellt wird, gleichzeitig ausgebildet werden.For further completion of the front seat connecting elements can already be considered in the production by extrusion, during the extrusion in the first step, in which the basic element 102 . 106 is made to be formed simultaneously.
  • Für die weitere Komplettierung der Vordersitzlehne 100 wird während des ersten Verfahrensschrittes des Strangpressens des Grundelementes 102, 106 beispielsweise ein Verbindungselement in einer ersten Art als Einschubaufnahme 110 vorgesehen und in den Längsträgerprofilen 102 eingestellt. Bei den in Extrudierrichtung R verlaufenden Längsträgerprofilen 102 (der später in einem Fahrzeug in z-Richtung liegenden Vordersitzlehne eines Sitzes) sind, wie die 1A zeigt, die Einschubaufnahmen 110 zur Anordnung von Beschlagteilen 130 dadurch ausgestaltet, dass die Längsträgerprofile 102 beim Strangpressen als Hohlprofile ausgebildet werden. Durch entsprechende, nicht näher dargestellte Vorsehungen an den Beschlagteilen 130 können die Beschlagteile 130 in die Hohlprofile eingeschoben und dort befestigt werden.For the further completion of the front seat back 100 is during the first process step of extruding the base element 102 . 106 For example, a connecting element in a first way as a slot receptacle 110 provided and in the side rail profiles 102 set. In the extending in the direction of extrusion R side rail profiles 102 (Which are later in a vehicle lying in the z direction front seat back of a seat), as the 1A shows the insertion shots 110 for the arrangement of fittings 130 characterized in that the side rail profiles 102 be formed during extrusion as hollow profiles. By appropriate, not shown Vorsehungen to the fitting parts 130 can the fitting parts 130 be inserted into the hollow sections and fastened there.
  • In dem in 1A festgelegten Schnitt A-A (der in 1B dargestellt ist) wird die Ausbildung der Längsträgerprofile 102 als Hohlkammerprofil gezeigt. Diese in Einbaulage der Vordersitzlehne 100 in z-Richtung verlaufenden Hohlräume entstehen durch entsprechende Dorne, die in der Strangpressform vorgesehen werden. Die Komplettierung mit Beschlagteilen 130 in den in Einbaulage einer Vordersitzlehne 100 in z-Richtung verlaufenden Hohlräumen stellt somit einen sechsten Verfahrensschritt dar, der sich an die Verfahrensschritte 1 bis 5, bei denen die eigentliche Sitzstruktur der Sitzlehne 100 ausgebildet wird, anschließt.In the in 1A fixed section AA (the in 1B is shown), the formation of the side rail profiles 102 shown as a hollow chamber profile. This in the installation position of the front seat backrest 100 Cavities extending in the z-direction are formed by corresponding mandrels which are provided in the extrusion mold. The completion with fittings 130 in the installation position of a front seat backrest 100 In the z-direction extending cavities thus represents a sixth process step, which is based on the process steps 1 to 5, in which the actual seat structure of the seat back 100 is formed, connects.
  • Die Komplettierung mit Beschlagteilen im sechsten Verfahrensschritt geht vorzugsweise einher mit der speziellen Ausgestaltung des unteren Querträgerprofiles 104, welches in einer bevorzugten Ausgestaltung (wie oben beschrieben) ebenfalls als Strangpressprofil hergestellt wird. Vorzugsweise ist auch dieses Strangpressprofil 104 ebenfalls ein Hohlkammerprofil, so dass die in der bisher beschriebenen Einbaulage der Vordersitzlehne 100 in y-Richtung verlaufende Hohlkammer des Querträgerprofiles 104 als Aufnahme von (an einem Beschlagteil 130 angeordneten, ebenfalls nicht näher dargestellten) Vorsehungen in y-Richtung dienen kann. Die Beschlagteile 130 sind somit über die an ihnen ausgebildeten Vorsehungen in z- und/oder y-Richtung in den Hohlräumen der Längsträgerprofile 102 und/oder des Querträgerprofiles 104 verankerbar und befestigbar.The completion with fittings in the sixth step is preferably accompanied by the special design of the lower cross member profile 104 , which in a preferred embodiment (as described above) is also produced as an extruded profile. Preferably, this extrusion profile is also 104 also a hollow chamber profile, so that in the previously described installation position of the front seat back 100 in the y direction extending hollow chamber of the cross member profile 104 as a recording of (on a fitting part 130 arranged, also not shown) can serve provisions in the y-direction. The fittings 130 are thus on the provisions trained on them in the z and / or y-direction in the cavities of the side rail profiles 102 and / or the cross member profile 104 anchored and fastened.
  • Zudem kann das Querträgerprofil 104 (wie 1D zeigt) unabhängig von dem Längsträgerprofil 102 und der Grundplatte 106 in der Vorfertigung in einer bestimmten äußeren Gestalt extrudiert werden. 1A zeigt diese spezielle Ausgestaltung nicht. Diese Ausgestaltung der 1D ist aber auf die 1A übertragbar.In addition, the cross member profile 104 (as 1D shows) regardless of the side rail profile 102 and the base plate 106 be extruded in prefabrication in a particular outer shape. 1A does not show this special embodiment. This embodiment of 1D but is on the 1A transferable.
  • 1D zeigt schematisch einen gemäß 1A verlaufenden Schnitt B-B durch das untere Querträgerprofil 104. In z-Richtung auf der oberen Seite des Querträgerprofiles 104 wird bereits beim Strangpressen ein „U” als Kanal 114 (ein Verbindungselement in einer zweiten Art) vorgesehen, in welchem die als Rückwand der Vordersitzlehne 100 dienende Grundplatte 106 einschiebbar ist. Dieses zur Rückwand 106 hin offene „U” 114 ist dabei so breit, wie die für die Vordersitzlehne 100 vorgesehene und beim Strangpressen erzeugte Rückwanddicke der Grundplatte 106. 1D schematically shows a according to 1A extending section BB through the lower cross member profile 104 , In z-direction on the upper side of the cross member profile 104 Already when extruding a "U" as a channel 114 (A connecting element in a second type) is provided, in which as the rear wall of the front seat back 100 serving base plate 106 is insertable. This to the back wall 106 open "U" 114 is as wide as that for the front seat back 100 provided and produced during extrusion back wall thickness of the base plate 106 ,
  • Auf der in z-Richtung unteren Seite des Querträgerprofiles 104 kann ebenfalls ein offenes „U” 114 als Kanal bereits beim Strangpressen hergestellt werden, in dem eine Verbindungsstange 122 angeordnet wird, die die beidseitig angeordneten Beschlagteile miteinander verbindet. Dieses ebenfalls kanalartige „U” (als Kanal 114) ist dabei so breit, dass die Verbindungsstange 122 innerhalb des Kanals 114 frei drehbar anordbar ist.On the lower side of the cross member profile in the z direction 104 can also be an open "U" 114 as a channel already produced during extrusion, in which a connecting rod 122 is arranged, which connects the two-sided fitting parts together. This also channel-like "U" (as a channel 114 ) is so wide that the connecting rod 122 within the channel 114 freely rotatable can be arranged.
  • Die äußere Form des unteren kanalartigen „U” als Kanal 114 dient zudem zur Befestigung eines Bezuges. Der Bezug wird über einem an den Grundelementen 102, 106 der Sitzstruktur in einem siebenten Verfahrensschritt angebrachten Schaum angeordnet. Dieser Bezug wird in einem achten Verfahrensschritt bei der Herstellung der Vordersitzlehne 100 über die Sitzstruktur und den Schaum gezogen, wobei eine Art klammer- oder clipsartiges Befestigungsprofil als Abheftprofil 112 am Rand des Bezuges, welches auf den Außenbereich des Kanal 114 geklipst wird.The outer shape of the lower channel-like "U" as a channel 114 also serves to fasten a cover. The reference is about one of the primitives 102 . 106 the seat structure in a seventh process step attached foam arranged. This reference is made in an eighth process step in the manufacture of the front seat back 100 pulled over the seat structure and the foam, with a kind of clip or clip-like fastening profile as Abheftprofil 112 on the edge of the cover, which points to the exterior of the canal 114 is clipped.
  • Das untere „U” des Querträgerprofiles 104 kann nicht nur in seinem Außenbereich sondern auch im Innen- und/oder Außenbereich als Abheftkanal 114 für ein korrespondierendes Abheftprofil 112 verwendet werden, wenn in dem Abheftkanal 114 keine Verbindungsstange 122 für die Beschläge oder dergleichen angeordnet ist.The lower "U" of the cross member profile 104 can not only in its outdoor area but also in the indoor and / or outdoor area as filing 114 for a corresponding filing profile 112 used when in the filing channel 114 no connecting rod 122 is arranged for the fittings or the like.
  • Zudem zeigt 1B einen Schnitt A-A in einer ersten Ausführungsform, des aus Längsträgerprofil 102 und Grundplatte 106 einstückig ausgebildeten Grundelementes der Sitzgrundstruktur 100 einer Vordersitzlehne. Sichtbar sind die Hohlräume der Längsträgerprofile 102 und die im Wesentlichen gerade zwischen den Längsträgerprofilen 102 einstückig extrudierte Grundplatte 106. Eine Besonderheit besteht hier darin, dass durch Strangpressen gleichzeitig mit dem Strangpressen der Grundelemente 102, 106 mindestens ein Verbindungselement in einer dritten Art als Abheftprofil 112 ausgebildet ist, welches in der dargestellten Ausführungsform in Einbaulage der Vordersitzlehne ein beidseitig aus der y-Richtung in x-Richtung abgewinkelter Abhefthaken ist, so dass die Abheftung eines Bezuges nicht nur im unteren oder oberen Bereich eines Querträgerprofiles 104 in y-Richtung sichergestellt ist, sondern in einfacher Weise auch eine Abheftung eines Bezuges entlang der z-Richtung im hinteren Bereich der Sitzlehnenstruktur 100 erfolgen kann.In addition shows 1B a section AA in a first embodiment of the side rail profile 102 and base plate 106 integrally formed basic element of the seat base structure 100 a front seat back. Visible are the cavities of the side member profiles 102 and the substantially straight between the side rail profiles 102 integrally extruded base plate 106 , A special feature here is that by extrusion simultaneously with the extrusion of the basic elements 102 . 106 at least one connecting element in a third type as Abheftprofil 112 is formed, which in the illustrated embodiment in installation position of the front seat back is a both sides of the y-direction in the x-direction angled Abhefthaken, so that the binding of a cover not only in the lower or upper region of a cross member profile 104 is ensured in the y-direction, but in a simple manner, a binding of a cover along the z-direction in the rear region of the seat back structure 100 can be done.
  • Die Besonderheit besteht darin, dass die Verbindungselemente 110, 112 der ersten und/oder dritten Art dieses Ausführungsbeispieles während des ersten Verfahrensschrittes bei der Herstellung der Grundelemente der Vordersitzlehne in Extrudierrichtung R mitextrudiert werden.The peculiarity is that the fasteners 110 . 112 The first and / or third type of this embodiment during the first process step in the production of the basic elements of the front seat back in the extrusion direction R are co-extruded.
  • Zudem zeigt 1C einen Schnitt A-A einer weiteren Ausführungsform, des aus Längsträgerprofilen 102 und Grundplatte 106 ausgebildeten Grundelementes der Sitzgrundstruktur 100 der Vordersitzlehne. Sichtbar sind auch hier die Hohlräume der Längsträgerprofile 102 und die im Wesentlichen konturiert zwischen den Längsträgerprofilen 102 extrudierte Grundplatte 106. Eine Besonderheit besteht darin, dass gleichzeitig mit dem Strangpressen des Grundelementes 102, 106 mindestens ein Verbindungselement der zweiten Art als Abheftkanal 114 ausgebildet ist, so dass die Abheftung eines Bezuges nicht nur im unteren oder oberen Bereich eines Querträgerprofiles 104 in y-Richtung sichergestellt ist, sondern die Abheftung des Bezuges entlang der z-Richtung im hinteren Bereich der Sitzlehnenstruktur 100 mit Hilfe eines Abheftprofiles in dem dafür vorgesehenen Abheftkanal 114 erfolgen kann.In addition shows 1C a section AA of another embodiment of the side rail profiles 102 and base plate 106 trained basic element of the seat base structure 100 the front seat back. Visible here are the cavities of the side member profiles 102 and the substantially contoured between the side rail profiles 102 extruded base plate 106 , A special feature is that simultaneously with the extrusion of the basic element 102 . 106 at least one connecting element of the second type as Abheftkanal 114 is formed so that the binding of a cover not only in the lower or upper region of a cross member profile 104 in the y-direction, but the binding of the cover along the z-direction in the rear region of the seat back structure 100 with the help of a filing profile in the designated filing channel 114 can be done.
  • Sichtbar ist in der Draufsicht der 1C zudem, dass die Grundplatte 106 nicht gerade zwischen den Längsträgerprofilen 102 verläuft, sondern konturiert extrudierbar ist. Das bedeutet insbesondere, dass ein Freiraum für die Knie von Personen auf einem Hintersitz oder einer Hintersitzbank erzeugt werden kann. Die Grundplatte 106 ist dazu in Richtung der Anlehnfläche eines auf dem Sitz Aufsitzenden konkav gewölbt.Visible is in the plan view of the 1C moreover, that the base plate 106 not exactly between the side rail profiles 102 runs, but contoured is extrudable. This means in particular that a clearance for the knees of people on a rear seat or a rear seat can be generated. The base plate 106 is concavely arched toward the leaning surface of a seated on the seat.
  • In den 1A bis 1G nicht dargestellt, aber ebenfalls gemäß der nachfolgenden Beschreibung ausführbar ist, dass in dem ersten Verfahrensschritt zwischen Grundplatte 106 und dem Strangpressprofil 102, 104 Versteifungselemente (wie Knotenpunkte und/oder Verbindungsstreben) ausgebildet werden. Darauf wird in der Beschreibung der nachfolgenden Figuren noch näher eingegangen.In the 1A to 1G not shown, but also according to the following description is executable that in the first step between the base plate 106 and the extruded profile 102 . 104 Stiffening elements (such as nodes and / or connecting struts) are formed. This will be discussed in more detail in the description of the following figures.
  • Beispiel 2: Hintersitzlehne aus einem durch Strangpressen hergestellten Grundelement mit in Extrusionsrichtung liegenden Längsträgerprofilen:Example 2: Rear seat back made of a basic element produced by extrusion with longitudinal beam profiles lying in the direction of extrusion:
  • 2A zeigt eine schematische Vorderansicht auf eine im Fahrzeug vorgesehene Einbaulage einer Hintersitzlehne 200. Die Hintersitzlehne 200 stellt eine ebenfalls in Längsträgerrichtung (das heißt in z-Richtung) extrudierte Sitzlehnenstruktur 200 dar. Die Herstellung erfolgt im ersten und zweiten Verfahrensschritt analog zur Herstellung der Vordersitzlehne 100. 2A shows a schematic front view of a provided in the vehicle mounting position of a rear seat back 200 , The rear seat back 200 represents a likewise in the longitudinal beam direction (ie in the z direction) extruded seat back structure 200 The production takes place in the first and second method step analogously to the production of the front seat backrest 100 ,
  • Die dargestellten linken und rechten Längsträgerprofile 202 sind in z-Richtung liegend angeordnet.The illustrated left and right side member profiles 202 are arranged lying in the z-direction.
  • In einem dritten Verfahrensschritt wird in der Grundplatte 206 ein Freischnitt 218 zur Anpassung der Hintersitzlehne 200 an die Radhäuser der Karosserie eines Fahrzeuges vorgenommen. Der seitliche Überstand 224 der Grundplatte 206 wird vorzugsweise freigeschnitten oder ausgestanzt, wobei der Überstand 224 für den notwendigen Freischnitt 218 zur Anpassung an das Radhaus der Karosserie ausreicht, ohne dass die Längsträgerprofile 202 aus der späteren im Fahrzeug vorgesehenen vertikalen Lage gebracht werden müssen. Eine davon abweichende Ausführung wird anhand der 2D beschrieben.In a third process step is in the base plate 206 a free cut 218 for adjusting the rear seat back 200 made to the wheel arches of the body of a vehicle. The lateral projection 224 the base plate 206 is preferably cut free or punched out, the supernatant 224 for the necessary free cut 218 sufficient for adaptation to the wheel arch of the body, without the side rail profiles 202 must be brought from the later provided in the vehicle vertical position. A different execution is based on the 2D described.
  • Nach den 2A bis 2C liegt durch Strangpressen und anschließendes Komplettieren – nach den Verfahrensschritten 1 bis 3 – eine Hintersitzlehne 200 aus einer durch Strangpressen einstückig erzeugten Grundplatte 206 und mindestens einem in Extrudierrichtung R verlaufenden an der Grundplatte 206 angeordnetem Längsträgerprofil 202 mit zusätzlich angeordneten oberen und unteren Querträgerprofil 204 und mit für die Radhäuser vorgesehenem vorzugsweise ausgestanztem Freischnitt 218 vor.After the 2A to 2C By extrusion and subsequent completion - after the process steps 1 to 3 - a rear seat backrest 200 from a base plate produced in one piece by extrusion 206 and at least one extending in the direction of extrusion R on the base plate 206 arranged side member profile 202 with additionally arranged upper and lower cross member profile 204 and with provided for the wheel arches preferably punched cutout 218 in front.
  • 2B zeigt einen Schnitt C-C durch die einstückige Grundplatte 206 mit den anextrudierten Längsträgerprofilen 202 der Hintersitzlehne 200 nach 2A. Die zugehörigen technischen Details zur Herstellung der Hintersitzlehne 200 folgen der Beschreibung zur 1E. Insbesondere wird die Hintersitzlehne 200 in der gleichen Extrudierrichtung R hergestellt wie die Vordersitzlehne 100. 2 B shows a section CC through the one-piece base plate 206 with the extruded side member profiles 202 the rear seat back 200 to 2A , The associated technical details for the production of the rear seat back 200 follow the description to 1E , In particular, the rear seat backrest 200 made in the same direction of extrusion R as the front seat back 100 ,
  • Zudem zeigt 2B im Schnitt C-C eine Besonderheit die darin besteht, dass durch Strangpressen gleichzeitig mit dem Strangpressen des Grundelementes 202, 206 mindestens ein Verbindungselement in der dritten Art als Abheftprofil 212 ausgebildet wird, welches in der dargestellten Ausführungsform in Einbaulage der Vordersitzlehne ein beidseitig aus der y-Richtung in x-Richtung abgewinkelter Abhefthaken ist, so dass die Abheftung eines Bezuges im hinteren Bereich der Sitzlehnenstruktur 100 nicht nur im unteren oder oberen Bereich eines Querträgerprofiles 204 in y-Richtung sichergestellt ist, sondern in einfacher Weise auch eine Abheftung eines Bezuges entlang einer z-Richtung erfolgen kann.In addition shows 2 B in the section CC a special feature that consists in that by extrusion at the same time as the extrusion of the basic element 202 . 206 at least one connecting element in the third type as Abheftprofil 212 is formed, which in the illustrated embodiment in installation position of the front seat back is a both sides of the y-direction in the x-direction angled Abhefthaken, so that the tufting of a cover in the rear region of the seat back structure 100 not only in the lower or upper area of a cross member profile 204 is ensured in the y-direction, but can be done in a simple manner, a binding of a reference along a z-direction.
  • 2C zeigt einen Schnitt D-D durch die Grundplatte 206 und die Querträgerprofile 204 des Grundelementes der Hintersitzlehne nach 2A. Da das Grundelement 202, 206 in z-Richtung (der Extrudierrichtung R) hergestellt ist, werden die Querträgerprofile 204 in einem vierten Verfahrensschritt – durch ankleben, antoxen oder annieten – separat verbaut, wodurch die Hintersitzlehne 200 komplettiert wird. 2C shows a section DD through the base plate 206 and the crossbar profiles 204 of the basic element of the rear seat back 2A , Because the basic element 202 . 206 in the z-direction (the extrusion direction R) is made, the cross member profiles 204 in a fourth process step - by gluing, antoxen or annieten - separately installed, whereby the rear seat back 200 is completed.
  • Das obere Querträgerprofil 204 weist (wie 2C zeigt) wiederum Kopfstützenaufnahmen 204A auf, die bereits in dem vorgeschalteten Strangpressverfahrensschritt bei der Herstellung des oberen Querträgerprofiles 204 während des Strangpressens oder anderweitig eingebracht worden sind.The upper cross member profile 204 points (like 2C shows) turn head restraints 204A on, which already in the upstream extrusion process step in the production of the upper cross member profile 204 during extrusion or otherwise introduced.
  • Beispiel 3: Hintersitzlehne aus einem durch Strangpressen hergestellten Grundelement mit in Extrusionsrichtung liegenden Querträgerprofilen:Example 3: Rear seat back from a basic element produced by extrusion with cross beam profiles lying in the direction of extrusion:
  • 2D zeigt eine schematische Vorderansicht auf eine im Fahrzeug vorgesehene Einbaulage einer extrudierten Sitzlehnenstruktur als Hintersitzlehne 200. Die Herstellung erfolgt ähnlich den im Zusammenhang mit der Vordersitzlehne 100 beziehungsweise Hintersitzlehne 200 der 2A beschriebenen Verfahrenenschritten, jedoch in einer gegenüber den vorhergehenden Figuren um 90° verlegten, in y-Richtung quer zur Fahrtrichtung verlaufenden, Extrudierrichtung R. 2D shows a schematic front view of a provided in the vehicle mounting position of an extruded seat back structure as a backrest 200 , The production is similar to those in connection with the front seat back 100 or rear seat back 200 of the 2A method steps described, but in a relation to the preceding figures laid by 90 °, extending in the y-direction transverse to the direction of extrusion, extrusion R.
  • 2D zeigt in der schematischen Vorderansicht eine nicht in Längsträgerrichtung sondern in Querträgerrichtung extrudierte Hintersitzlehne 200. In dem in einem Fahrzeug eingebauten Zustand befinden sich die Querträgerprofile 204 und die Grundplatte 206 im Wesentlichen in y-Richtung, die in einem Fahrzeug als quer zur Fahrtrichtung y definiert ist. 2D shows in the schematic front view of a not extruded in the longitudinal beam direction but in the cross member direction rear seat backrest 200 , In the state installed in a vehicle, there are the cross member profiles 204 and the base plate 206 essentially in the y-direction, which is defined in a vehicle as being transverse to the direction of travel y.
  • Die Hintersitzlehne 200 weist als Grundelement, das innerhalb eines ersten Verfahrensschrittes einstückig durch Strangpressen hergestellt wird, die Grundplatte 206 und die Querträgerprofile 204 auf. Dieses in 2D dargestellte Grundelement wird ebenfalls als stranggutartiges Exruderteil hergestellt und nach Bedarf in einer vorgebbaren Länge, die der gewünschten Breite einer Hintersitzlehne 200 entspricht, abgelängt. The rear seat back 200 has as a basic element, which is produced in one piece by extrusion within a first process step, the base plate 206 and the crossbar profiles 204 on. This in 2D The illustrated basic element is also manufactured as a extruded extrudate and as required in a predetermined length, the desired width of a rear seat back 200 corresponds, cut to length.
  • Das Grundelement wird, wie 2D zeigt, in einem zweiten Verfahrensschritt komplettiert, indem zur Stabilisierung des Grundelementes 204, 206 zumindest ein Längsträgerprofil 202, welches vorzugsweise ebenfalls ein durch Strangpressen hergestelltes Profil ist, zwischen die Querträgerprofile 204 und/oder auf die Grundplatte 206 geklebt, getoxt oder genietet wird.The basic element is how 2D shows completed in a second process step, by adding to stabilize the primitive 204 . 206 at least one side rail profile 202 , which is also preferably a profile produced by extrusion, between the cross member profiles 204 and / or on the base plate 206 glued, boxed or riveted.
  • Vorzugsweise wird in dem zweiten Verfahrensschritt gleichzeitig mit den linken und rechten Längsträgerprofilen 202 ein mittleres Längsträgerprofil 202 auf die Grundplatte 206 geklebt, getoxt oder genietet, welches ebenfalls ein durch Strangpressen hergestelltes Profil ist und bei dem in einem Vorfertigungsschritt bereits eine Aufnahme 222 für einen Retraktor des dritten, mittleren Gurtes vorgesehenen sein kann.Preferably, in the second method step, simultaneously with the left and right side member profiles 202 a middle side member profile 202 on the base plate 206 glued, boxed or riveted, which is also a profile produced by extrusion and in which in a prefabrication step already a recording 222 may be provided for a retractor of the third, middle belt.
  • Die links und rechts dargestellten Längsträgerprofile 202 werden in diesem Ausführungsbeispiel schräg angeordnet, da wiederum in einem dritten Verfahrensschritt in der Grundplatte 206 ein Freischnitt 218 zur Anpassung der Hintersitzlehne 200 an die Radhäuser der Karosserie eines Fahrzeuges vorgenommen wird. Der seitliche zur Verfügung stehenden Überstand 224 der Grundplatte 206 ist durch die schräge Anordnung der Längsträgerprofile 202 im unteren Bereich größer als in 2A, so dass ein größerer Bereich freigeschnitten oder ausgestanzt werden kann.The side rail profiles shown left and right 202 are arranged obliquely in this embodiment, since in turn in a third step in the base plate 206 a free cut 218 for adjusting the rear seat back 200 is made to the wheel arches of the body of a vehicle. The lateral supernatant available 224 the base plate 206 is due to the oblique arrangement of the side rail profiles 202 in the lower area larger than in 2A so that a larger area can be cut or punched out.
  • Dadurch liegt durch Strangpressen und anschließendes Komplettieren (nach den Verfahrensschritten 1 bis 3) eine Hintersitzlehne 200 aus einer durch Strangpressen einstückig erzeugten Grundplatte 206 und in der Extrudierrichtung R verlaufenden an der Grundplatte 206 angeordneten Querträgerprofilen 204 mit zusätzlich angeordneten linken, mittleren und rechten Längsträgerprofilen 202 mit für die Radhäuser vorgesehenem vorzugsweise ausgestanztem Freischnitt 218 vor.As a result, by extrusion and subsequent completion (after the process steps 1 to 3) is a rear seat back 200 from a base plate produced in one piece by extrusion 206 and extending in the direction of extrusion R on the base plate 206 disposed Cross member profiles 204 with additionally arranged left, middle and right side member profiles 202 with provided for the wheel arches preferably punched cutout 218 in front.
  • Das (wie auch das untere Querträgerprofil 204) eine stabilisierende Funktion erfüllende obere Querträgerprofil 204 erfüllt zudem einen weiteren Zweck, nämlich, dass in dem oberen Querträgerprofil 204 Kopfstützenaufnahmen 204A für die Kopfstütze der Hintersitzlehne 200 angeordnet werden, die nach der Herstellung des Querträgerprofiles 204, also nach dem Strangpressvorgang, in das obere Querträgerprofil 204 eingebracht werden.The (as well as the lower cross member profile 204 ) a stabilizing function fulfilling upper cross member profile 204 also fulfills a further purpose, namely that in the upper cross member profile 204 Headrests shots 204A for the headrest of the rear seat back 200 are arranged after the production of the cross member profile 204 , So after the extrusion process, in the upper cross member profile 204 be introduced.
  • Zur weiteren Stabilisierung der Hintersitzlehne 200 werden bei der Herstellung durch Strangpressen ebenfalls Verbindungselemente ausgebildet, die vorteilhaft während des Strangpressens im ersten Verfahrensschritt, bei dem das Grundelement 204, 206 hergestellt wird, gleichzeitig ausgebildet werden.To further stabilize the rear seat back 200 In the production by extrusion molding also connecting elements are formed, which advantageously during the extrusion in the first step, in which the basic element 204 . 206 is made to be formed simultaneously.
  • So wird in der Vordersitzlehne 100 in Extrudierrichtung R entlang des Querträgerprofiles 204, wie 2E Schnitt E-E zeigt, ein Verbindungselement der zweiten Art als Kanal 214 sowohl in das obere als auch in das und untere Querträgerprofil 204 eingestellt. Der in Einbaulage der Hintersitzlehne 200 in y-Richtung verlaufende Kanal 214 dient zur Aufnahme eines korrespondierenden Abheftprofiles, so dass in Einbaulage der Hintersitzlehne 200 in z-Richtung gesehen ein Bezug oben und unten auf einem Schaum abgeheftet werden kann. Das Auflegen des Schaumes und das Abheften des Bezuges stellen bei der Herstellung der Hintersitzlehne nach diesem Ausführungsbeispiel den vierten und fünften Verfahrensschritt dar.So gets in the front seat back 100 in the direction of extrusion R along the cross member profile 204 , as 2E Section EE shows a connecting element of the second kind as a channel 214 both in the upper and in the lower and lower cross member profile 204 set. The in installation position of the rear seat backrest 200 in the y-direction running channel 214 serves to accommodate a corresponding Abheftprofiles, so that in the installed position of the rear seat back 200 Seen in the z-direction, a cover can be filed up and down on a foam. The application of the foam and the filing of the cover in the manufacture of the rear seat back according to this embodiment, the fourth and fifth method step.
  • Im Schnitt E-E der 2E wird wiederum gezeigt, dass die Querträgerprofile 204 als Hohlkammerprofile ausgeführt sind. Die Hohlräume entstehen bei der Herstellung durch entsprechende Dorne, die in der zugehörigen Strangpressform vorgesehen werden.On average EE the 2E In turn, it is shown that the cross member profiles 204 are designed as hollow chamber profiles. The cavities are formed in the production by corresponding mandrels, which are provided in the associated extrusion mold.
  • Zudem wird bereits vorteilhaft dem Querträgerprofil 204 im ersten Verfahrensschritt ein Versteifungselement in der Art einer Verbindungsstrebe 220 hinzugefügt, welches zwischen der Grundplatte 206 und den Querträgerprofilen 204 verläuft. Die Besonderheit besteht darin, dass die Verbindungsstrebe 220 und der Knotenpunkt 216 während des ersten Verfahrensschrittes bei der Herstellung der Grundelemente der Hintersitzlehne 200 in Extrudierrichtung R (die der späteren in y-Richtung liegenden Einbaulage der Hintersitzlehne 200 entspricht)- mitextrudiert werden. Dieses Versteifungselement 220 bildet im Kontaktbereich mit dem Querträgerprofil 204 einen Knotenpunkt 216 aus, der einerseits zur Versteifung der Sitzstruktur dient und andererseits in diesem Bereich eine Materialverstärkung hervorruft, die zum Einbringen einer formstabilen Öffnung 216A genutzt werden kann.In addition, already advantageous to the cross member profile 204 in the first method step, a stiffening element in the manner of a connecting strut 220 added, which is between the base plate 206 and the cross member profiles 204 runs. The peculiarity is that the connecting strut 220 and the node 216 during the first process step in the manufacture of the basic elements of the rear seat backrest 200 in the direction of extrusion R (the later lying in the y-direction mounting position of the rear seat back 200 corresponds) - to be co-extruded. This stiffening element 220 forms in the contact area with the cross member profile 204 a node 216 from, on the one hand serves to stiffen the seat structure and on the other hand causes in this area a material reinforcement, which is to introduce a dimensionally stable opening 216A can be used.
  • Die Öffnung 216A kann beispielsweise als Schlossaufnahme für eine entnehmbare und/oder umklappbare Hintersitzlehne 200 genutzt werden, wobei ein karosserieseitiges Schloss mit einem Schlossbolzen in die Öffnung 216A der Hintersitzlehne 200 eingreifen kann. Der Knotenpunkt 216 stellt somit sowohl eine Art Versteifungselement als auch ein eine Art Verbindungselement dar. Diese Lösung ist auf Sitzstrukturen von Vordersitzlehnen 100 analog übertragbar.The opening 216A For example, as a lock receptacle for a removable and / or folding rear seat back 200 be used, with a body-side lock with a lock bolt in the opening 216A the rear seat back 200 can intervene. The node 216 thus represents both a kind of stiffening element as well as a kind of connecting element. This solution is based on seat structures of front seat backrests 100 analog transferable.
  • Beispiel 4: Sitzteil aus einem durch Strangpressen hergestellten Grundelement mit in Extrusionsrichtung liegenden Querträgerprofilen:Example 4: Seat part made of a basic element produced by extrusion with cross beam profiles lying in the direction of extrusion:
  • Die zur Herstellung der Vordersitzlehne 100 und/oder der Hintersitzlehne 200 beschriebenen Lösungen sind prinzipiell auf ein Sitzteil 300 als Sitzstruktur übertragbar.The for the production of the front seat back 100 and / or the rear seat back 200 described solutions are in principle a seat part 300 as a seat structure transferable.
  • 3A zeigt eine schematische Seitenansicht auf eine in die Blattebene hinein – in Einbauposition quer zur Fahrtrichtung x in y-Richtung extrudierte Sitzwanne mit sitzgestellartigen Tragholmen. In dem in einem Fahrzeug eingebauten Zustand sind die, die Tragholme bildenden, Querträgerprofile 304 und die, eine Sitzwanne bildende, Grundplatte 306 in y-Richtung ausgerichtet. 3A shows a schematic side view of a in the leaf level - in the installed position transverse to the direction of travel x in the y-direction extruded seat pan with seat frame-like support bars. In the state installed in a vehicle, the beams forming the support beams are cross member profiles 304 and the, a seat pan forming, base plate 306 aligned in the y direction.
  • Grundsätzlich ist es ebenfalls denkbar, das Sitzteil 300 in Fahrtrichtung x zu extrudieren, so dass in dem in einem Fahrzeug eingebauten Zustand des Sitzteiles 300 nicht die Grundplatte 306 und die Querträgerprofile 304, sondern die Grundplatte 306 und die Längsträgerprofile in der Blattebene der 3A verlaufend extrudiert werden.Basically, it is also conceivable, the seat part 300 To extrude in the direction of travel x, so that in the installed state of the seat part in a vehicle 300 not the base plate 306 and the crossbar profiles 304 but the base plate 306 and the side member profiles in the leaf plane of 3A be extruded running.
  • Nachfolgend wird jedoch anhand der Figuren das Strangpressen in der Extrudierrichtung R, die in Einbauposition des Sitzteiles 300 quer zur Fahrtrichtung x in y-Richtung, verläuft erläutert.Hereinafter, however, with reference to the figures, the extrusion in the extrusion direction R, in the installation position of the seat part 300 transverse to the direction of travel x in the y-direction, explains.
  • Die Sitzwanne wird durch das Strangpressen bereits in der gewünschten Form (wie die 3A und 3B zeigen) konturiert.The seat pan is made by extruding already in the desired shape (like the 3A and 3B show).
  • Die Form der Sitzwanne ist in 3A gegenüber der x-y Ebene konvex ausgebildet.The shape of the seat pan is in 3A formed convex towards the xy plane.
  • In 3B wird gezeigt, dass die Sitzwanne im vorderen Sitzbereich – in den 3A bis 3D ist der vordere Bereich jeweils rechts gezeigt – gegenüber der x-y Ebene im Wesentlichen parallel liegt und in dem hinteren Sitzbereich in eine gegenüber der x-y Ebene konvex ausgebildete Kontur übergeht.In 3B It is shown that the seat pan in the front seat - in the 3A to 3D the front area is shown on the right in each case - is substantially parallel to the xy plane and merges in the rear seat in a convex with respect to the xy plane contour.
  • Das Sitzteil 300 weist somit wieder das Grundelement aus Grundplatte 306 und Querträgerprofilen 304 auf, das innerhalb eines ersten Verfahrensschrittes einstückig durch Strangpressen hergestellt wird. The seat part 300 thus again shows the basic element of base plate 306 and crossbar profiles 304 which is produced in one piece by extrusion within a first process step.
  • Dieses in den 3A bis 3D dargestellte Grundelement 304, 306, wird ebenfalls als stranggutartiges Exruderteil hergestellt und nach Bedarf in einer vorgebbaren Länge, die der gewünschten Breite eines Sitzteiles entspricht, abgelängt.This in the 3A to 3D illustrated basic element 304 . 306 , is also manufactured as a extruded extrudate and cut to length as required in a predetermined length, which corresponds to the desired width of a seat part.
  • Das Grundelement kann, wie nicht näher dargestellt, in einem zweiten Verfahrensschritt komplettiert werden, indem zur Stabilisierung des Grundelementes 304, 306 mindestens ein Längsträgerprofil, welches vorzugsweise ebenfalls ein durch Strangpressen hergestelltes Profil ist, zwischen die Querträgerprofile 304 und/oder auf die Grundplatte 306 geklebt, getoxt oder genietet wird. Dieses in den Figuren nicht dargestellte Längsträgerprofil wird vorzugsweise in der späteren Einbaulage des Sitzteiles 300 in x-Richtung zwischen den Querträgerprofilen 204 angeordnet, so dass wiederum die stabilisierende Wirkung erreicht wird.The basic element can, as not shown in detail, be completed in a second process step, in order to stabilize the base element 304 . 306 at least one side rail profile, which is preferably also a profile produced by extrusion, between the cross member profiles 304 and / or on the base plate 306 glued, boxed or riveted. This longitudinal carrier profile, not shown in the figures, is preferably in the later installation position of the seat part 300 in the x-direction between the cross member profiles 204 arranged so that in turn the stabilizing effect is achieved.
  • In einem dritten Verfahrensschritt wird (wie 3D in einer Draufsicht auf eine extrudierte Sitzwanne zeigt) ein Freischnitt 318 für die Radhäuser vorgenommen. Seitlich Abrundungen werden aus einem in y-Richtung vorhandenen seitlichen Überstand 324 der Grundplatte 306 freigeschnitten, ausgestanzt oder ausgefräst, um das Sitzteil 300 an die Karosserie, insbesondere die Radhäuser der Karosserie, anzupassen.In a third process step is (as 3D in a plan view of an extruded seat pan shows) a cutout 318 made for the wheel arches. Side rounding becomes a lateral overhang in the y direction 324 the base plate 306 cut, punched or milled out to the seat part 300 to the body, in particular the wheel arches of the body to adapt.
  • Dadurch liegt durch Strangpressen und anschließendes Komplettieren (nach den Verfahrensschritten 1 bis 3) ein Sitzteil 300 aus einer durch Strangpressen einstückig erzeugten Grundplatte 306 und mindestens einem in Extrudierrichtung R verlaufenden, an der Grundplatte 306 angeordneten, Querträgerprofil 304 mit mindestens einem zusätzlich angeordneten Längsträgerprofil 302 und mit für die Radhäuser vorgesehenem vorzugsweise ausgestanztem Freischnitt 318 vor.This is due to extrusion and subsequent completion (after the process steps 1 to 3) a seat part 300 from a base plate produced in one piece by extrusion 306 and at least one extending in the direction of extrusion R, on the base plate 306 arranged, cross member profile 304 with at least one additionally arranged side member profile 302 and with provided for the wheel arches preferably punched cutout 318 in front.
  • Ferner wird in diesem Ausführungsbeispiel beim Strangpressen des Sitzteiles 300 innerhalb des ersten Verfahrensschrittes (wie 3C zeigt) ein Verbindungselement in der dritten Art als Abheftprofil 312 in die Grundplatte 306 eingestellt. Die Vergrößerung der 3C zeigt nur einen Schnitt durch das Grundelement 304, 306. Das Abheftprofil 312 als Verbindungselement wird vorzugsweise umlaufend an der Grundplatte 306 ausgebildet, so dass auch hier nach Auflegen des in 3B in einer Schraffur dargestellten Schaumes das Abheften des Bezuges in einem vierten und fünften Verfahrensschritt vorgenommen werden kann. Die Besonderheit besteht wiederum darin, dass das Verbindungselement der dritten Art als Abheftprofil 312, während des ersten Verfahrensschrittes bei der Herstellung des Grundelementes des Sitzteiles 300 in Extrudierrichtung R mitextrudiert wird.Further, in this embodiment, when extruding the seat part 300 within the first process step (such as 3C shows) a connecting element in the third type as Abheftprofil 312 in the base plate 306 set. The enlargement of the 3C shows only a section through the primitive 304 . 306 , The filing profile 312 as a connecting element is preferably circulating on the base plate 306 trained, so here too after hanging up in 3B in a hatching foam shown, the filing of the cover in a fourth and fifth process step can be made. The peculiarity in turn is that the connecting element of the third type as Abheftprofil 312 during the first process step in the manufacture of the base element of the seat part 300 is extruded in the extrusion direction R.
  • Zudem wird wie 3B zeigt dem Querträgerprofil 304 im ersten Verfahrensschritt mindestens ein Versteifungselement in der Art einer Verbindungsstrebe 320 hinzugefügt, welches zwischen Grundplatte 316 und Querträgerprofil 304 verläuft. Die Besonderheit besteht wiederum darin, dass die Verbindungsstrebe 320 und der Knotenpunkt 316 ebenfalls während des ersten Verfahrensschrittes bei der Herstellung der Grundelemente 304, 306 des Sitzteiles 300 in Extrudierrichtung R (in der späteren Einbaulage im Fahrzeug in y-Richtung) mitextrudiert werden. Das Versteifungselement 320 bildet den Knotenpunkt 316 aus, der einerseits zur Versteifung der Sitzstruktur dient und andererseits in diesem Bereich eine Materialverstärkung hervorruft.In addition, how 3B shows the cross member profile 304 in the first method step, at least one stiffening element in the manner of a connecting strut 320 added, which is between base plate 316 and crossbar profile 304 runs. The peculiarity, in turn, is that the connecting strut 320 and the node 316 also during the first process step in the production of the basic elements 304 . 306 of the seat part 300 be extruded in the direction of extrusion R (in the later installation position in the vehicle in the y-direction). The stiffening element 320 forms the node 316 on the one hand serves to stiffen the seat structure and on the other hand causes in this area a material reinforcement.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 100100
    Sitzlehnenstruktur [Vordersitzlehne]Seat back structure [front seat back]
    102102
    LängsträgerprofilLongitudinal member profile
    102A102A
    gebogener Bereich der Längsträgercurved area of the side members
    104104
    QuerträgerprofilBeam profile
    104A104A
    KopfstützenaufnahmenHeadrests shots
    106106
    Grundplattebaseplate
    108108
    Einschubinsertion
    110110
    Einschubaufnahmeinsert recording
    112112
    AbheftprofilAbheftprofil
    114114
    AbheftkanalAbheftkanal
    118118
    FreischnittClear cut
    122122
    Verbindungsstangeconnecting rod
    130130
    Beschlagteilfitting part
    200200
    Sitzlehnenstruktur [Hintersitzlehne]Seat backrest structure [rear seat backrest]
    202202
    LängsträgerprofilLongitudinal member profile
    204204
    QuerträgerprofilBeam profile
    204A204A
    KopfstützenaufnahmenHeadrests shots
    206206
    Grundplattebaseplate
    208208
    Einschubinsertion
    210210
    Einschubaufnahmeinsert recording
    212212
    AbheftprofilAbheftprofil
    214214
    AbheftkanalAbheftkanal
    216216
    Knotenpunktjunction
    216A216A
    Öffnungopening
    218218
    FreischnittClear cut
    220220
    Verbindungsstrebeconnecting strut
    222222
    Aufnahmeadmission
    224224
    ÜberstandGot over
    300300
    Sitzteilstruktur [Sitzteil]Seat part structure [seat part]
    302302
    LängsträgerprofilLongitudinal member profile
    304304
    QuerträgerprofilBeam profile
    306306
    Grundplattebaseplate
    312312
    AbheftprofilAbheftprofil
    316316
    Knotenpunktjunction
    320320
    Verbindungsstrebeconnecting strut
    RR
    Extrudierrichtungextruding
    x x
    Längsachse eines FahrzeugesLongitudinal axis of a vehicle
    yy
    Querachse eines FahrzeugesTransverse axis of a vehicle
    zz
    Höhenachse eines FahrzeugesHeight axis of a vehicle
    yByB
    Beschlagachsefitting axis
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 102004038138 B4 [0003] DE 102004038138 B4 [0003]
    • EP 0263189 B1 [0004] EP 0263189 B1 [0004]
    • DE 4138647 C2 [0005] DE 4138647 C2 [0005]
    • EP 0622289 B1 [0006] EP 0622289 B1 [0006]
    • DE 19705477 A1 [0007] DE 19705477 A1 [0007]
    • DE 19709314 C2 [0008] DE 19709314 C2 [0008]
    • DE 19826732 B4 [0009] DE 19826732 B4 [0009]
    • DE 10249394 B4 [0010] DE 10249394 B4 [0010]
    • DE 102004044734 A1 [0011] DE 102004044734 A1 [0011]
    • DE 102006015821 A1 [0012] DE 102006015821 A1 [0012]
    • DE 102006052992 A1 [0012] DE 102006052992 A1 [0012]

Claims (12)

  1. Sitzstruktur einer Sitzlehne (100, 200) und/oder eines Sitzteiles (300) eines Sitzes, bei der Strangpressprofile eine Sitzgrundstruktur bilden, dadurch gekennzeichnet, dass die Sitzgrundstruktur der Sitzlehne (100, 200) und/oder des Sitzteiles (300) aus einem durch Strangpressen einstückig erzeugten Grundelement ausgebildet sind, welches eine Grundplatte (106, 206, 306) und mindestens ein in Extrudierrichtung (R) der Grundplatte (106, 206, 306) verlaufendes Strangpressprofil (102, 104, 202, 204, 302, 304) aufweist.Seat structure of a seat back ( 100 . 200 ) and / or a seat part ( 300 ) of a seat, wherein the extruded profiles form a seat base structure, characterized in that the seat base structure of the seat back ( 100 . 200 ) and / or the seat part ( 300 ) are formed from an integrally formed by extrusion elementary element, which is a base plate ( 106 . 206 . 306 ) and at least one in the extrusion (R) of the base plate ( 106 . 206 . 306 ) extending extruded profile ( 102 . 104 . 202 . 204 . 302 . 304 ) having.
  2. Sitzstruktur nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass durch Strang pressen gleichzeitig mit dem Strangpressen des Grundelementes mindestens ein Element (110, 112, 114, 210, 212, 216, 220, 214, 216, 316, 320) ausbildbar ist, wodurch die Sitzstruktur – eine Grundplatte (106, 206, 306), mindestens ein Strangpressprofil (102, 104, 202, 204, 302, 304) und mindestens ein zugehöriges an der Grundplatte (106, 206, 306) und/oder dem Strangpressprofil (102, 104, 202, 204, 302, 304) angeordnetes Verbindungselement (110, 112, 114, 210, 212, 214, 216, 316) und/oder – ein zwischen der Grundplatte (106, 206, 306) und dem Strangpressprofil (102, 104, 202, 204, 302, 304) angeordnetes Versteifungselement (216, 316, 220, 320) aufweist.Seat structure according to claim 1, characterized in that at least one element presses by extrusion simultaneously with the extrusion of the base element ( 110 . 112 . 114 . 210 . 212 . 216 . 220 . 214 . 216 . 316 . 320 ), whereby the seat structure - a base plate ( 106 . 206 . 306 ), at least one extruded profile ( 102 . 104 . 202 . 204 . 302 . 304 ) and at least one associated with the base plate ( 106 . 206 . 306 ) and / or the extruded profile ( 102 . 104 . 202 . 204 . 302 . 304 ) arranged connecting element ( 110 . 112 . 114 . 210 . 212 . 214 . 216 . 316 ) and / or - one between the base plate ( 106 . 206 . 306 ) and the extruded profile ( 102 . 104 . 202 . 204 . 302 . 304 ) arranged stiffening element ( 216 . 316 . 220 . 320 ) having.
  3. Sitzstruktur nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungselement (110, 112, 114, 210, 212, 214, 216, 316) in der Art einer Einschubaufnahme (110, 210) eines Profiles (112, 212, 312) und/oder eines Kanals (114, 214) und/oder einer Öffnung (216A) in einem Knotenpunkt (216, 316) ausgebildet ist.Seat structure according to claim 2, characterized in that the connecting element ( 110 . 112 . 114 . 210 . 212 . 214 . 216 . 316 ) in the manner of a slide-in receptacle ( 110 . 210 ) of a profile ( 112 . 212 . 312 ) and / or a channel ( 114 . 214 ) and / or an opening ( 216A ) in a node ( 216 . 316 ) is trained.
  4. Sitzstruktur nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Versteifungselement (216, 220, 316, 320) als ein Versteifungselement in der Art eines Knotenpunktes (216, 316) oder in der Art einer Verbindungsstrebe (220, 320) ausgebildet ist.Seat structure according to claim 2, characterized in that the stiffening element ( 216 . 220 . 316 . 320 ) as a stiffening element in the manner of a node ( 216 . 316 ) or in the manner of a connecting strut ( 220 . 320 ) is trained.
  5. Sitzstruktur nach Anspruch 1 oder den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Grundplatte (106, 206, 306) und das mindestens eine Strangpressprofil (102, 104, 202, 204, 302, 304) oder die Grundplatte (106, 206, 306) und das mindestens eine Strangpressprofil (102, 104, 202, 204, 302 304) sowie die mitextrudierten Verbindungs- und Versteifungselemente (110, 112, 114, 210, 212, 216, 220, 214, 216, 316, 320) eine Extrudierachse aufweisen, die in einer bei der Herstellung gewählten Extrudierrichtung (R) der Sitzstruktur liegt.Seat structure according to claim 1 or claims 1 and 2, characterized in that the base plate ( 106 . 206 . 306 ) and the at least one extruded profile ( 102 . 104 . 202 . 204 . 302 . 304 ) or the base plate ( 106 . 206 . 306 ) and the at least one extruded profile ( 102 . 104 . 202 . 204 . 302 304 ) and the coextruded connecting and stiffening elements ( 110 . 112 . 114 . 210 . 212 . 216 . 220 . 214 . 216 . 316 . 320 ) have an extrusion axis which lies in an extrusion direction (R) of the seat structure selected during production.
  6. Kraftfahrzeug mit einer Sitzstruktur nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die bei der Herstellung gewählte Extrudierrichtung (R) der Sitzstruktur in ihrer Einbaulage im Kraftfahrzeug bezüglich einer Fahrzeuglängsachse (x-x) des Kraftfahrzeuges in Fahrzeuglängsrichtung (x) oder Fahrzeughochrichtung (z) oder quer zu Fahrzeuglängsrichtung (y) des Fahrzeuges ausgerichtet ist.Motor vehicle having a seat structure according to at least one of claims 1 to 5, characterized in that the selected in the production extrusion (R) of the seat structure in its installed position in the motor vehicle relative to a vehicle longitudinal axis (xx) of the motor vehicle in the vehicle longitudinal direction (x) or vehicle vertical direction (z ) or transversely to the vehicle longitudinal direction (y) of the vehicle is aligned.
  7. Kraftfahrzeug nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass das, aus mindestens einem Strangpressprofil (102, 202, 302) gemeinsam mit der Grundplatte (106, 206, 306) extrudierte, Grundelement (102, 106, 202, 206, 302, 306) bezüglich einer Fahrzeuglängsachse (x-x) des Fahrzeuges in einer Extrudierrichtung (R) extrudiert ist, die in Einbaulage des Grundelementes in Fahrzeuglängsrichtung (x) oder Fahrzeughochrichtung (z) des Fahrzeuges liegt, so dass die Strangpressprofile (102, 202, 302) bezüglich der Fahrzeuglängsachse (x-x) Längsträgerprofile (102, 202, 302) sind.Motor vehicle according to claim 6, characterized in that, from at least one extruded profile ( 102 . 202 . 302 ) together with the base plate ( 106 . 206 . 306 ) extruded, primitive ( 102 . 106 . 202 . 206 . 302 . 306 ) is extruded with respect to a vehicle longitudinal axis (xx) of the vehicle in an extrusion direction (R) which lies in the installation position of the base element in the vehicle longitudinal direction (x) or vehicle vertical direction (z) of the vehicle, so that the extruded profiles ( 102 . 202 . 302 ) with respect to the vehicle's longitudinal axis (xx) 102 . 202 . 302 ) are.
  8. Kraftfahrzeug nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass das, aus mindestens einem Strangpressprofil (104, 204, 304) gemeinsam mit der Grundplatte (106, 206, 306) extrudierte, Grundelement (104, 106, 204, 206, 304, 306) bezüglich einer Fahrzeuglängsachse (x-x) des Fahrzeuges in einer Extrudierrichtung (R) extrudiert ist, die in Einbaulage des Grundelement quer zur Fahrzeuglängsrichtung (x) in y-Richtung des Fahrzeuges liegt, so dass die Strangpressprofile (104, 204, 304) bezüglich der Fahrzeuglängsachse (x-x) Querträgerprofile (104, 204, 304) sind.Motor vehicle according to claim 6, characterized in that, from at least one extruded profile ( 104 . 204 . 304 ) together with the base plate ( 106 . 206 . 306 ) extruded, primitive ( 104 . 106 . 204 . 206 . 304 . 306 ) is extruded with respect to a vehicle longitudinal axis (xx) of the vehicle in an extrusion direction (R) which lies in the installation position of the base element transversely to the vehicle longitudinal direction (x) in the y-direction of the vehicle, so that the extruded profiles ( 104 . 204 . 304 ) with respect to the vehicle's longitudinal axis (xx) Cross member profiles ( 104 . 204 . 304 ) are.
  9. Verfahren zur Herstellung einer Sitzstruktur einer Sitzlehne (100, 200) und/oder eines Sitzteiles (300) eines Sitzes, Strangpressprofile eine Sitzgrundstruktur bilden, dadurch gekennzeichnet, dass in einem ersten Verfahrensschritt die Sitzgrundstruktur der Sitzlehne (100, 200) und/oder des Sitzteiles (300) aus einem durch Strangpressen einstückig erzeugten Grundelement ausgebildet wird, wobei das Grundelement in einer Extrudierrichtung (R) als Grundplatte (106, 206, 306) und als mindestens ein in Extrudierrichtung (R) der Grundplatte (106, 206, 306) verlaufendes Strangpressprofil (102, 104, 202, 204, 302, 304) extrudiert wird.Method for producing a seat structure of a seat back ( 100 . 200 ) and / or a seat part ( 300 ) a seat, extruded profiles form a seat base structure, characterized in that in a first method step, the seat base structure of the seat back ( 100 . 200 ) and / or the seat part ( 300 ) is formed from an integrally formed by extrusion molding element, wherein the base element in an extrusion (R) as the base plate ( 106 . 206 . 306 ) and as at least one in the extrusion (R) of the base plate ( 106 . 206 . 306 ) extending extruded profile ( 102 . 104 . 202 . 204 . 302 . 304 ) is extruded.
  10. Verfahren nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass in einem zweiten Verfahrensschritt zur Stabilisierung des Grundelementes je nach Extrudierrichtung (R) zumindest ein nicht in Extrudierrichtung (R) liegendes Strangpressprofil (102, 104, 202, 204, 302, 304) als Längsträgerprofil (102, 202, 302) oder Querträgerprofil (104, 204, 304), insbesondere ein ebenfalls durch Strangpressen hergestelltes Profil, zwischen die in der jeweiligen Extrudierrichtung (R) verlaufenden extrudierten Längsträgerprofile (102, 202, 302) und/oder Querträgerprofile (104, 204, 304) auf die Grundplatte (106, 206, 306) geklebt, getoxt oder genietet wird.A method according to claim 9, characterized in that in a second process step for stabilizing the base element, depending on the extrusion (R) at least one not in the extrusion (R) lying extrusion profile ( 102 . 104 . 202 . 204 . 302 . 304 ) as a side member profile ( 102 . 202 . 302 ) or cross member profile ( 104 . 204 . 304 ), in particular a likewise produced by extrusion profile between the extruded in the respective direction (R) extending extruded Side member profiles ( 102 . 202 . 302 ) and / or cross member profiles ( 104 . 204 . 304 ) on the base plate ( 106 . 206 . 306 ) is glued, boxed or riveted.
  11. Verfahren nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass in dem ersten Verfahrensschritt bei dem das durch Strangpressen einstückig erzeugte Grundelement der Sitzgrundstruktur der Sitzlehne (100, 200) und/oder des Sitzteiles (300), hergestellt wird, gleichzeitig mindestens ein Verbindungselement in der Art einer Einschubaufnahme (110, 210) eines Profiles (112, 212, 312) und/oder eines Kanals (114, 214) und/oder einer Öffnung (216A) in einem Knotenpunkt (216, 316) ausgebildet ist.A method according to claim 9, characterized in that in the first method step in which the integrally formed by extrusion base element of the seat base structure of the seat back ( 100 . 200 ) and / or the seat part ( 300 ), at least one connecting element in the manner of a slide-in receptacle ( 110 . 210 ) of a profile ( 112 . 212 . 312 ) and / or a channel ( 114 . 214 ) and / or an opening ( 216A ) in a node ( 216 . 316 ) is trained.
  12. Verfahren nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass in dem ersten Verfahrensschritt bei dem das durch Strangpressen einstückig erzeugte Grundelement der Sitzgrundstruktur der Sitzlehne (100, 200) und/oder des Sitzteiles (300) hergestellt wird, gleichzeitig mindestens ein Versteifungselement in der Art eines Knotenpunktes (216, 316) oder in der Art einer Verbindungsstrebe (220, 320) ausgebildet ist.A method according to claim 9, characterized in that in the first method step in which the integrally formed by extrusion base element of the seat base structure of the seat back ( 100 . 200 ) and / or the seat part ( 300 ) is produced, at least one stiffening element in the manner of a node ( 216 . 316 ) or in the manner of a connecting strut ( 220 . 320 ) is trained.
DE200910042027 2009-09-17 2009-09-17 Seat structure for backrest or seat part of seat of motor vehicle, has extruded profile which forms seat base structure, where seat base structure of backrest or seat part is formed from base element integrally formed by extrusion molding Pending DE102009042027A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910042027 DE102009042027A1 (en) 2009-09-17 2009-09-17 Seat structure for backrest or seat part of seat of motor vehicle, has extruded profile which forms seat base structure, where seat base structure of backrest or seat part is formed from base element integrally formed by extrusion molding

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910042027 DE102009042027A1 (en) 2009-09-17 2009-09-17 Seat structure for backrest or seat part of seat of motor vehicle, has extruded profile which forms seat base structure, where seat base structure of backrest or seat part is formed from base element integrally formed by extrusion molding

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009042027A1 true DE102009042027A1 (en) 2011-03-24

Family

ID=43603439

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200910042027 Pending DE102009042027A1 (en) 2009-09-17 2009-09-17 Seat structure for backrest or seat part of seat of motor vehicle, has extruded profile which forms seat base structure, where seat base structure of backrest or seat part is formed from base element integrally formed by extrusion molding

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102009042027A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011016100A1 (en) 2011-04-05 2012-10-11 Faurecia Autositze Gmbh Folding backrest of a rear seat of a motor vehicle
DE102014219984A1 (en) * 2014-10-01 2016-04-07 Bombardier Transportation Gmbh Seat shell and method for producing a seat shell
DE102016007379A1 (en) * 2016-06-16 2017-12-21 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Seat shell for a vehicle seat of a vehicle, vehicle seat with the seat shell and method for producing the seat shell

Citations (20)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4126354A (en) * 1976-03-08 1978-11-21 Stadiums Unlimited, Inc. Bench seats with end aligning and reinforcing inserts
EP0263189B1 (en) 1986-10-01 1989-04-12 Ignaz Vogel GmbH & Co KG, Fahrzeugsitze Double passenger seat
DE4315521C1 (en) * 1993-05-10 1994-05-11 Austria Metall Prodn. of frame for vehicle seat - using aluminium@ profiles with ramp-type plate at front frame part forming front seat part and running inclined from back to front
EP0622289B1 (en) 1993-04-26 1996-08-21 Adam Opel Ag Car body for motor vehicles
DE19705477A1 (en) 1997-02-13 1998-08-20 Opel Adam Ag Bench seat for at least two occupants of motor vehicle
DE19709314C2 (en) 1997-03-07 1998-11-19 Audi Ag Seat base for a motor vehicle seat
EP0982180A1 (en) * 1998-08-28 2000-03-01 Sulo Eisenwerk Streuber & Lohmann GmbH Passenger seat with hollow spaces
DE4138647C2 (en) 1990-11-26 2000-10-26 Ikeda Bussan Co Backrest frame for a seat
EP1176078A1 (en) * 2000-07-28 2002-01-30 ANSALDOBREDA S.p.A. Method of producing a seat for railway vehicles, and seat produced using such a method
DE10126014C1 (en) * 2001-05-28 2003-01-09 Porsche Ag Folding backrest for a rear seat of a motor vehicle
EP1426263A1 (en) * 2002-12-04 2004-06-09 Innova Patent GmbH Frame for a seat of a ski lift
US20040160089A1 (en) * 2001-08-15 2004-08-19 Dow Global Technologies Inc. Instrument panel assembly
DE10249394B4 (en) 2002-10-23 2004-09-09 Euromotive Ges.M.B.H. & Co. Kg Seat or backrest frame part of a seat with inclination adjuster
DE102004044734A1 (en) 2004-09-15 2006-03-16 Bayerische Motoren Werke Ag Vehicle e.g. passenger car, seat, has rest and seat frames including two longitudinal chassis beams and two cross beams, where cross beams are made from light metal and chassis beams are made from ferrous material
AT501717B1 (en) * 2005-03-23 2006-11-15 Schlegel Ag Passenger seat
WO2006126019A2 (en) * 2005-05-26 2006-11-30 Deltarail Group Ltd A seat
DE19826732B4 (en) 1998-06-16 2007-03-29 Euromotive Ges.M.B.H. Seatback design
DE102004038138B4 (en) 2004-08-05 2007-06-06 Audi Ag Process for producing a hybrid pipe
DE102006015821A1 (en) 2006-04-03 2007-10-04 Peter Maier Leichtbau Gmbh Seat furniture e.g. sofa, for use in premises, has seat surface comprising parallel seat profiles that are arranged transverse to longitudinal direction and connected with one another, where one of profiles has profile sections
DE102006052992A1 (en) 2006-11-10 2008-05-15 GM Global Technology Operations, Inc., Detroit Frame structure for motor vehicle i.e. passenger car, has two parallel sillboards provided on sides of tunnel, and dashboard cowl provided with closing plate, which is directly connected with sillboards and tunnel

Patent Citations (20)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4126354A (en) * 1976-03-08 1978-11-21 Stadiums Unlimited, Inc. Bench seats with end aligning and reinforcing inserts
EP0263189B1 (en) 1986-10-01 1989-04-12 Ignaz Vogel GmbH & Co KG, Fahrzeugsitze Double passenger seat
DE4138647C2 (en) 1990-11-26 2000-10-26 Ikeda Bussan Co Backrest frame for a seat
EP0622289B1 (en) 1993-04-26 1996-08-21 Adam Opel Ag Car body for motor vehicles
DE4315521C1 (en) * 1993-05-10 1994-05-11 Austria Metall Prodn. of frame for vehicle seat - using aluminium@ profiles with ramp-type plate at front frame part forming front seat part and running inclined from back to front
DE19705477A1 (en) 1997-02-13 1998-08-20 Opel Adam Ag Bench seat for at least two occupants of motor vehicle
DE19709314C2 (en) 1997-03-07 1998-11-19 Audi Ag Seat base for a motor vehicle seat
DE19826732B4 (en) 1998-06-16 2007-03-29 Euromotive Ges.M.B.H. Seatback design
EP0982180A1 (en) * 1998-08-28 2000-03-01 Sulo Eisenwerk Streuber & Lohmann GmbH Passenger seat with hollow spaces
EP1176078A1 (en) * 2000-07-28 2002-01-30 ANSALDOBREDA S.p.A. Method of producing a seat for railway vehicles, and seat produced using such a method
DE10126014C1 (en) * 2001-05-28 2003-01-09 Porsche Ag Folding backrest for a rear seat of a motor vehicle
US20040160089A1 (en) * 2001-08-15 2004-08-19 Dow Global Technologies Inc. Instrument panel assembly
DE10249394B4 (en) 2002-10-23 2004-09-09 Euromotive Ges.M.B.H. & Co. Kg Seat or backrest frame part of a seat with inclination adjuster
EP1426263A1 (en) * 2002-12-04 2004-06-09 Innova Patent GmbH Frame for a seat of a ski lift
DE102004038138B4 (en) 2004-08-05 2007-06-06 Audi Ag Process for producing a hybrid pipe
DE102004044734A1 (en) 2004-09-15 2006-03-16 Bayerische Motoren Werke Ag Vehicle e.g. passenger car, seat, has rest and seat frames including two longitudinal chassis beams and two cross beams, where cross beams are made from light metal and chassis beams are made from ferrous material
AT501717B1 (en) * 2005-03-23 2006-11-15 Schlegel Ag Passenger seat
WO2006126019A2 (en) * 2005-05-26 2006-11-30 Deltarail Group Ltd A seat
DE102006015821A1 (en) 2006-04-03 2007-10-04 Peter Maier Leichtbau Gmbh Seat furniture e.g. sofa, for use in premises, has seat surface comprising parallel seat profiles that are arranged transverse to longitudinal direction and connected with one another, where one of profiles has profile sections
DE102006052992A1 (en) 2006-11-10 2008-05-15 GM Global Technology Operations, Inc., Detroit Frame structure for motor vehicle i.e. passenger car, has two parallel sillboards provided on sides of tunnel, and dashboard cowl provided with closing plate, which is directly connected with sillboards and tunnel

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011016100A1 (en) 2011-04-05 2012-10-11 Faurecia Autositze Gmbh Folding backrest of a rear seat of a motor vehicle
WO2012136185A1 (en) 2011-04-05 2012-10-11 Faurecia Autositze Gmbh & Co. Kg Folding backrest of a rear seat of a motor vehicle
DE102014219984A1 (en) * 2014-10-01 2016-04-07 Bombardier Transportation Gmbh Seat shell and method for producing a seat shell
DE102016007379A1 (en) * 2016-06-16 2017-12-21 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Seat shell for a vehicle seat of a vehicle, vehicle seat with the seat shell and method for producing the seat shell

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4138647C2 (en) Backrest frame for a seat
DE60208401T2 (en) GRID TUBE FRAME FOR TRUCK CABIN
DE602005004442T2 (en) Method for producing a carrier plate of an energy absorbing bumper and carrier plate obtained by this method
EP0965480A2 (en) Backrest construction
DE10040824A1 (en) Steering column support beam structure has support beam between left and right front pillars and with smaller beam cross-sectional face on passenger side than on driver side
EP2441653B1 (en) Floor assembly for a number of construction variants of a bodywork of a passenger vehicle, in particular with rear-wheel drive engine
DE19519779A1 (en) Side frame parts and fabrication process, for motor vehicle chassis
DE19506160A1 (en) Frame structure for motor vehicle in modular form
DE102007001144A1 (en) Hydroformed seat back frame
DE102013011961A1 (en) Substructure for a motor vehicle
DE102009017374A1 (en) Method for producing a structural component for a motor vehicle
DE102006036915A1 (en) Structure part for vehicle, has frame segments provided as roller-shaped or canted or pressed frame segment in longitudinally extending manner, where part includes beam running perpendicular to another beam
WO2017067537A1 (en) Method for producing a motor vehicle component
WO2018054593A1 (en) Load-path-optimized hybrid carrying structure
EP2427345B1 (en) Seat back frame of a vehicle seat
EP2969710A1 (en) Cross-member for the base region of a motor vehicle body shell structure, a method for producing a cross-member and a motor vehicle body shell structure
DE102007044129A1 (en) Backrest for vehicle seat, has back metal sheet, and profile frame that is formed from frame sections that are welded with one another, where profile frame is welded with back metal sheet
DE102009042027A1 (en) Seat structure for backrest or seat part of seat of motor vehicle, has extruded profile which forms seat base structure, where seat base structure of backrest or seat part is formed from base element integrally formed by extrusion molding
DE102007001721A1 (en) Modular body for e.g. passenger car, has module comprising seat receptacle and cross beam that are designed to be component of corresponding modules of bodies, which belong to different body architectures
DE102005031728A1 (en) Bodywork support structure for vehicle, especially for frontal areas of car, comprises multiple box section which is split longitudinally and formed to provide box section end supports
WO2008028543A1 (en) Backrest for a rear seat of a motor vehicle
EP1193119B1 (en) Frame, particularly backrest frame for a vehicle seat, providing at least two lateral beams and a transversal connecting beam, all realised with hollow profiles
DE102017222015A1 (en) Cladding element for covering a side surface of a vehicle interior
DE102010048350A1 (en) Base assembly for modular system, for multiple design variants of passenger car body, have rear drive unit, where front module and rear module are connected with each other by base assembly
DE102015016488A1 (en) A method for producing a support structure for the backrest of a motor vehicle seat and support structure for the backrest of a motor vehicle seat

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication